Hamas-KämpferDie Hamas hat auf vielfältige Weise das Kriegsrecht im Gaza-Krieg verletzt. Sie missbrauchte Kinder als Schutzschilde und rekrutierte Frauen als Selbstmordattentäterinnen, um Israelis anzugreifen. Damit wurden die Grenzen normaler Kriegsführung überschritten. Während die Israelis versuchten, Zivilisten zu schützen, haben es die Hamas-Kämpfer besonders auf Zivilisten abgesehen.

Die Hamas verschanzte sich absichtlich in Krankenhäusern, Moscheen und Privathäusern, damit die IDF es möglichst schwer hatten, keine Zivilisten zu treffen.

Obwohl dies alles bekannt ist, kritisieren neueste Berichte weiterhin einseitig die IDF, ohne auf die Kriegsverbrechen der Hamas auch nur hinzuweisen.

Nichts desto Trotz hat haben die IDF-Truppen alles versucht, die palästinensische Zivilbevölkerung zu schonen. Während des Krieges wurden über zwei Millionen Flugblätter mit Warnungen über Gaza abgeworfen, auf denen die Zivilisten aufgefordert wurden, Hamas-Kämpfern fern zu bleiben. Die IDF machten 200.000 Telefonanrufe in palästinensische Häuser, um die Zivilbevölkerung vor Luftangriffen in der Nähe der Wohngebiete zu warnen.

Ein paar Beispiele für die Kriegsverbrechen der Hamas:

– Die Hamas missbrauchte palästinensische Kinder, gemäß von den Kindern selbst bestätigten Angaben, zur Unterstützung auf dem Schlachtfeld. Die arabisch-israelische Zeitung Kul-Al-Arab veröffentlichte am 9. Januar ein Interview mit einem Kind, das beschreibt, wie es den Hamas-Kämpfern helfen musste:

Wir Kinder erfüllen in kleinen Gruppen und als Zivilisten gekleidet Unterstützungsaufgaben für die (Hamas) Widerstandskämpfer, indem wir Nachrichten über die Feindbewegungen übermitteln oder indem wir den Kämpfern Munition und Essen bringen.

– Frauen wurden als Selbstmordattentäterinnen rekrutiert, um die IDF-Truppen anzugreifen. Die Hamas-Fernsehstation Al Aqsa TV zeigte Aussagen von Palästinenserinnen, in denen sie ankündigten, sich gegen israelische Soldaten in die Luft sprengen zu wollen. Um Suhaib sagte, sie würde ihren Körper in ein Feuer verwandeln, das die israelischen Soldaten verbrennen werde. Am 30. äußerte ein Hamassprecher auf Al Aqsa TV:

Die Izz al-din al-Kassam Brigaden (der bewaffnete Flügel der Hamas) haben eine große Anzahl weiblicher Selbstmordattentäterinnen, die bereit sind, sich selbst zu opfern, falls die IDF-Truppen nach Gaza für eine Bodenoffensive eindringen sollten.

– Hamas Befehlshaber verwendeten das Shifa Krankenhaus in Gaza als geschützte Operationsbasis. Zahlreiche medizinische Einrichtungen in Gaza wurden von Hamas-Kämpfern und Anführern genutzt.

– Die Hamas feuerte ihre Raketen Privatwohnungen. Ein Newsweek-Journalist beschrieb die Situation folgendermaßen:

Es war am 17. Januar um 23.30 Uhr in einem Komplex von Wohnungen beim Nuseirat Flüchtlingslager im Gaza-Streifen, als auf einmal ein fürchterliches zischen zu hören war, lauter als von einer Bombenexplosion. Es war wieder eine hausgemachte Kassamrakete, die nach Israel abgeschossen wurde und eine mobile Abschussrampe klebte mitten in den Wohngebäuden.

– Hamas Feldraketen und Mörser wurden aus bewohnten Gebieten abgeschossen.

Hamas Ambulanzen brachten nicht verwundete Kämpfer aus den Kampfgebieten heraus.

Videobelege:

Raketenwerfer auf einem Schulhof in Gaza

Kinder als menschliche Schutzschilde

Kinder und eine Frau als menschliche Schutzschilde

Weitere Infos erhalten Sie bei: theisraelproject.org

image_pdfimage_print

 

25 KOMMENTARE

  1. Und noch einmal: hier auf dieser Seite wird (rechts, in gelb, ein Stück weiter unten) das Buch „Der ewige Sündenbock“ von Tilman Tarach vorgestellt.

    Klickt es an, blättert es online durch, kauft es euch, lest es, empfehlt es weiter. Es ist das Buch über den Nahostkonflikt. So gut habe ich 19,80€ schon lange nicht mehr angelegt.

  2. Gebraucht man seinen Verstand und sein Vorstellungsvermögen,fällt es nicht schwer zu erkennen, dass die Hamas solche Methoden anwendet.Araber generell lieben ja den Tod,verkünden sie stolz. Na also,wo ist das Problem? Wünsche sollten erfüllt werden…..Problematisch ist nur, dass diese Angsthasen auf dem Weg zur Hölle ständig Begleitung aus den Reihen Ungläubiger brauchen!

  3. Recht herzlichen Dank für den Bericht der Hand und Fuß hat und nicht der Argumentation der Linken folgt unter dem Motto: ich kenne einen der kennnt einen der einen kennt der gehört hat Israel hat Kriegsverbrechen begangen.

  4. Endlich wieder ein fundierter Bericht!

    Danke, PI-Team. Diese Information ist sehr wertvoll, ähnlich wie das von # kugelblitzz empfohlene Buch.

    Mit solchen wichtigen Infos fällt es leichter in meinungsbildenden Diskussionen mit Rechten, Linken und Migranten auf die wahren Ursachen und Probleme hinzuweisen.

    Soweit eine Bereitschaft zuzuhören überhaupt vorhanden ist.

    Shalom

  5. habe gestern den aktuellen Amnesty-Jahresbericht gelesen. Israel und den besetzten Gebieten wird darin zwar 7 Seiten gewidmet.

    Die Autoren schaffen es auf den 7 Seiten die Hamas-Taten (zB gegen die eigene Bevölkerung) völlig unerwähnt zu lassen…

    wer für diese Menschenrechts-Relativisten der Gegner der Menschenrechte sein soll, steht wieder mal außer Diskussion.

  6. Sogar die deutlich links orientierte „Human Rights Watch“ musste zugeben dass Hamas Kriegsverbrechen begangen hat.

    http://www.jpost.com/servlet/Satellite?cid=1249418591408&pagename=JPost%2FJPArticle%2FShowFull

    Aber ich nehme mal an dass der erhobene HRW Zeigefinger gegen HamaSS nur als Vorwand dient um nachher wieder so richtig feste gegen Israel anpöbeln zu können.

    Man tut gut daran Linken und Grünen nichts, rein gar nichts zu glauben, kein einziges Wort.

    Und davon nur die Hälfte. Nur so kommt man der Wahrheit Näher.

    Stimmt’s Dieter ?

  7. OT:

    Mazyek goes „Ball flach halten“.

    Mazyek im ZDF Forum:

    Mohammed auf Schalke Unten links das Video starten!

    Wer dachte, die Aggression um das Video ginge von Muslimen aus….weit gefehlt. Denn es waren *TROMMELWIRBEL*: Die Nazis!

    Klar, oder? Also die Nazis aber auch „andere“ nicht näher benannte „Scharfmacher“.

    Aber Nazis sind für Herrn Mazyek das Grundübel bei diesem Fall.

    Nicht etwa fanatische Muslime wie man meinen möchte. Die gibts wahrscheinlich gar nicht.

  8. Aber es müssen immer die Juden an allem Schuld sein, denn es kann nicht sein was nicht sein darf. So schaut’s aus.

    Es hat sich nichts geändert in Europa. Nichts. Zwar wurde Hitler vernichtet, aber die Nazis sind immer noch hier. Jetzt tragen sie nicht mehr braun, heute tragen sie rot und grün und machen auf „multi-kulti“ ohne auch nur den geringsten Funken Ahnung über andere Kulturen zu haben. Aber auf dem moralisch hohem Ross, da sitzen sie. Wie schon damals unter Adolf. Links nichts Neues.

    Und natürlich dürfen all die „tapferen“ Hamas Sypmathisanten in ganz Europa „Tod den Juden!“ brüllen und kein Schwein interessiert sich. Aber wenn ein paar dumme kleine Jungs in Ebensee „Heil Hitler“ schreien, ja da fährt sie an, die Links-Grüne-Empörungsmaschinerie.

    Ich hab‘ schon so die Schnautze voll von diesem verlogenen Sauhaufen auf der Links-Grünen Flanke.

  9. Die Welt hasst Israel.

    Es ist kein Zufall, dass sie sich um hunderte Schurkenstaaten ein Dreck kümmert, und im Nahen Osten nach jedem Strohhalm Ausschau hält, an den man sich klammern könnte, um Israel anzuprangern. Und das inmitten mittelalterlicher, blutiger, hasserfüllter Terrorstaaten, die tausende eigene Kinder dafür zerfetzen lassen würden, um nur 1x Israel ein schlechtes Image anhängen zu können.

    Von daher bewegt man sich oft nur auf der Oberfläche des Konflikts. Es geht nicht um Land, es geht selten um Beweise und Argumente, der tiefe Grund ist ein metaphyischer. Anders ist die ganze Aufführung auch gar nicht zu verstehen.

    Alles, was biblisch ist, die Bibel selber, die Juden, die Christen, Israel, die Werte, der Glaube, alles wird von der Welt gehasst und muss vonselben nach ihrem Willen verschwinden. Der totalitärste Irrsinn ist ihr lieber, alles mögliche, nur das nicht. Die Welt hasst Israel, ob nun durch fanatische palästinensische Terrorregierungen, oder durch intellektuel daherkommende deutsche Professoren repräsentiert. Dagegen liebt sie das ihre. Als Popstar kannst du dich mit Drogen vollpumpen, dich an Kinder ranmachen, deine eigenen Babys aus dem Fenster hängen lassen usw. – wenn du stirbst, weint man dir nach. Gehst du aber als bibeltreuer Christ in ein armes Land, um Kranken zu helfen, und dir wird aufgrund deines Glaubens die Kehle durchgeschnitten, hat die Welt nur Häme und Hass für dich übrig.

  10. Die Kritiker Israels können sich gar nicht vorstellen, womit sich die Israelis auseinandersetzen müssen.
    Ich verurteile diese sog. Menschenrechtsorganisationen, dass sie das nicht wahrheitsgemäß an die Öffentlichkeit transportieren.
    Wer Kinder und Frauen und überhaupt Zivilisten zu lebenden Bomben und Tötungsmaschinen ausbildet, der missbraucht nicht nur Menschen, sondern tritt alle Kriegsregeln mit Füßen.
    Da kann jemand die weiße Fahne schwenken….; er wird sich trotzdem in die Luft sprengen, um andere Menschen zu töten.
    Hier kann kein normaler Mensch mehr etwas verurteilen. Hier kämpfen Soldaten gegen menschenverachtende Irre. Das ist kein Krieg, das ist eine Horrorveranstaltung. Und das liegt nicht an den israelischen Soldaten, sondern an den Palästinensern.
    Sie stecken so voller Hass wegen ihrer Religion und ihrer „Ehre“, dass sie alles menschliche missachten.
    Das müssten diese Menschenrechtsorganisationen veröffentlichen.
    Aber nein…, sie bestärken diese lebensfeindliche Gesinnung noch. Sie tragen eine Mitschuld daran, dass dieser Konflikt immer weitergeht.

  11. Eine etwas kritischere Auseinandersetzung in jeglicher Hinsicht würde einigen nicht Schaden.

    Hier wird teilweise blinder Hass propagiert dass es nicht mehr schön ist. Gerade in diesem Themenbereich sehe ich selten einen differenzierten Meinungsaustasch.

    Entweder man ist stur und hasserfüllt Pro oder Contra irgendeiner der „zwei Parteien“.

  12. #8 Baschti (14. Aug 2009 14:02)

    Die Welt hasst Israel.

    der tiefe Grund ist ein metaphyischer.

    Ja, sehe ich auch so. Der Jude mit seinen zehn Geboten steht genau da wo sich die niederen, übelsten, dreckigsten, mörderischen Instinkte der Menschheit tummeln.

  13. #13 Kyros II (14. Aug 2009 14:24)

    Eine etwas kritischere Auseinandersetzung in jeglicher Hinsicht würde einigen nicht Schaden.

    Hier wird teilweise blinder Hass propagiert dass es nicht mehr schön ist. Gerade in diesem Themenbereich sehe ich selten einen differenzierten Meinungsaustasch.

    Entweder man ist stur und hasserfüllt Pro oder Contra irgendeiner der “zwei Parteien”.
    ============================================

    Damit fang ich an, wenn die Berichterstattung in den Medien und die Verurteilungen vonseiten der Menschenrechtsorganisationen nicht mehr derart einseitig sind.

  14. Die Welt hasst Israel.

    Ich habe Israel noch nie gehasst. Ich wüsste
    auch nicht warum ich das tun sollte. Ich hasse
    ja noch nicht einmal den ISLAM. Ich beurteile
    nur, ich verurteile nicht. Hass ist eine
    Kraft die einen zerstören kann. Er frisst einen wie Krebs auf, Hass ist wie ein Krebs-
    geschwür. Ob der Hass nun im guten gemeint
    ist oder auch nicht. Ob der Hass nun in
    seiner Absicht edel ist oder auch nicht. Der
    Hass bleibt negativ. Israel hat sich nun
    schon so lange gehalten, ihr Schicksal ist
    auch unser Schicksal. Ich habe oft gelesen
    das man den Juden die Schuld am Tod Jesus
    gibt. Das stimmt nicht. Keiner ist Schuld am
    Tod Jesus. Es war sein Wille, es war sein
    Plan. Denn anders waren die Menschen nicht zu
    erreichen und sein Erbe hätte sich nicht so
    lange gehalten.

  15. Die umstrittene Konrad-Adenauer-Stiftung berichtet von der Fatah-Konferenz (12.8.2009). Das Hauptproblem der „Palästinenser“: Palästinenser.

    “ … erwies sich Israel seinem ehemaligen Erzfeind Fatah gegenüber kooperativer als die Hamas, die sich seit 2007 mit der Fatah einen Kampf um die Vorherrschaft in den Palästinensischen Gebieten liefert. Um die Delegierten aus Gaza von der Teilnahme an der Konferenz abzuhalten, verbot die Hamas den Fatah-Delegierten die Ausreise aus Gaza. Von den dortigen 579 Delegierten waren rund 80 bereits 2007 in die West Bank geflohen, 20 weitere schafften es, aus dem Gazastreifen herausgeschmuggelt zu werden. Hamas drohte diesen mit harten Strafen bei ihrer Rückkehr. 480 Delegierte konnten somit nicht an der Konferenz teilnehmen. Die Hamas konfiszierte ihre Reisedokumente und stellte sie teilweise unter Hausarrest. Die Einbindung der in Gaza verbliebenen Delegierten sollte eine der großen Schwierigkeiten des Kongresses darstellen. … „

    (Parteitag der Fatah in Bethlehem, kas.de)

  16. Ich war beim Einstz der Truppen NICHT dabei…

    Aber aus langjähriger Erfahrung weiss ich , das ich einem Musel NIEMALS glauben würde

    Ich wurde belogen und betrogen

    Und einem fanatischen Islamisten glaube ich keinen Buchstaben

  17. ..und jedes Jahr bekommt die Hamas von der EU
    500,-€ Millionen Entwicklungshilfe. Wie bekloppt sind die EU-Politiker die unser sauer
    verdientes Geld den Musels hinterher werfen.
    Das wäre doch ungefähr so als wenn Franklin D. Roosevelt dem Hitler 500,-$ Millionen Entwicklungshilfe geben würde.
    Wann kommt denn ein zweiter Bismarck und befreit uns von den EU-Gesocks?

  18. Toda Raba PI, für diesen Bericht.

    Die Worte in diesem Bericht sagen ganz eindeutig, dass die Hamas-Herrschaften Kriegsverbrecher sind. Daraus folgt, dass in der ganzen Welt kein einziger Cent für den Steinzeitfanverein Hammas mehr gespendet werden darf.

    Es ist sooo bedeutend, zu Israel zu stehen, die Solidarität mit Israel noch mehr zu verstärken. Das ist auch eine Schlussfolgerung aus diesem Beitrag.

    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  19. @ #20 d.k. (14. Aug 2009 18:59)
    Toda Raba für deinen Kommentar, der beweist, dass die EU(EUdSSR) ein Saftladen ist. Ich weiß auch, dass dieser Saftladen die Hamas finanziell unterstützt. Auch deswegen muss dieser Saftladen verschwinden!

  20. #9 Baschti (14. Aug 2009 14:02)

    Du hast ja so vollkommen Recht! Als frommer Bibelchrist habe ich auch solche und ähnliche Erfahrungen machen müssen. Jesu hat ja voraus
    gesagt in
    Joh 15,20
    Gedenkt an das Wort, das ich euch gesagt habe: Der Knecht ist nicht größer als sein Herr. Haben sie mich verfolgt, so werden sie euch auch verfolgen; haben sie mein Wort gehalten, so werden sie eures auch halten.

  21. #1 kugelblitzz (14. Aug 2009 13:05)

    Und noch einmal: hier auf dieser Seite wird (rechts, in gelb, ein Stück weiter unten) das Buch “Der ewige Sündenbock” von Tilman Tarach vorgestellt.

    Klickt es an, blättert es online durch, kauft es euch, lest es, empfehlt es weiter. Es ist das Buch über den Nahostkonflikt. So gut habe ich 19,80€ schon lange nicht mehr angelegt.

    @kugelblitzz1!!!!!!!!
    Habe dieses Buch schon. Übrigens gibt die EU alleine für die „Palästinenser“ jedes Jahr
    540 Millionen Euro
    an diese Mörderbrut.

    Jetzt wissen wir, wie „sinnvoll“ unser Geld eingesetzt wird. Und in diesem Scheiß-Staat, hat man nicht mal für die eigenen Kinder, für Ausbildung und Erziehung was übrig.
    Deutschland ist der größte Zahlmeister der EU.

  22. @ 6 nixlinx
    HRW hat schon so seine Erfahrungen mit den edlen Kämpfern und der Wahrheit. Als sie nach dem letzten Libanon Konflikt einen Report zu den Kriegsverbrechen der Hsibollah vorstellen woltten hat diese dies im Libanon durch Bombendrohungen verhindert.

Comments are closed.