porscheIn Berlin sind allein in diesem Jahr bereits rund 260, größtenteils hochwertige PKW, den Flammen zum Opfer gefallen. Jetzt hat die Polizei den 23-jährigen Tobias P. (Foto m.) beim Zündeln erwischt. Sein Vater sitzt für die Partei „Die Linke“ als Abgeordneter in der Bezirks- verordnetenversammlung im Bezirk Lichtenberg, die Mutter arbeitet als Sozialarbeiterin.

Über die vollumfänglich gelungene Erziehung berichtet die Bild:

Der Luxus-Wagen (120?000 Euro) fackelte gegen 2.55 Uhr am Platz der Vereinten Nationen in Berlin. ab. Auch ein daneben stehender Opel Astra wurde vernichtet – der Wagen von Oksana S. (32, angehende Wellnessfachfrau), Mutter von zwei Kindern (6, 3): „Ich habe nicht viel Geld, kann kein neues Auto kaufen.“

Bereits gegen 2.20 Uhr brannte in der Bänschstraße ein A?3, ein 5er BMW fast zeitgleich an der Proskauer Straße.

Genau dort nahmen Zivilfahnder der Kriminalpolizei noch in der Nacht einen mutmaßlichen Täter fest: Politikersohn Tobias P. (23).

Sein Vater sitzt für „Die Linke“ als Abgeordneter in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) im Bezirk Lichtenberg, die Mutter ist Sozialarbeiterin im Bezirksamt. Tobias P., Abi-Abbrecher, wohnt in einem von zwei besetzten Häusern in der Liebigstraße.

Bei seiner Festnahme hatte er Reizgas und eine Flasche Feuerzeugbenzin dabei. Am Nachmittag durchsuchten rund 140 Bereitschaftspolizisten die Gebäude in der Liebigstraße nach weiterem Beweismaterial, Mittätern.

Zur „Strafe“ muss der böse Tobias bald wieder daheim einziehen…

(Spürnase T.H.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

94 KOMMENTARE

  1. Nach Menschlichen Ermessen und vollstrafmündig dürfte er damit den Rest seines Leben an diesem angerichteten Schaden abzahlen! Eigendlich müßte man auch noch die Eltern in Regress nehmen die unter garantie für die Ausbildung zum Branntstiffter verantwortlich sind ! Glücklicher weise (oder auch leider für die Opfer) werden auch immer mehr Autos von „Unbeteiligten“ für die Täter „Arbeiter für die sie angeblich kämpfen“ als Kollateralschäden abgefackelt! Ich hoffe das wenigsten dieses den Tätern Gesellschaftlich das Genick bricht !
    PI bleibt bitte dran! Anklage und Urteil werden auch interessannt! Wenns soweit kommt!

    Mal was Positives von einem Italiener
    Mario Borghezio Mitglied des Europäischen Parlament lies am 11.11.2009 in Brüssel folgende NWO bezogene Rede los :

    Bezugnehmend auf die Nominierungen (für den EU Präsident & Aussenminister) ist sehr wichtig:..mit Video….weiter:

    Mario Borghezio redet offen über die NWO Verschwörung

    Gruß Andre

  2. Na prima.

    Der Vater lümmelt sich auf Staatskosten im Politbüro herum, die Mutter verhilft Genossen als „Sozialarbeiterin“ zum Griff in die Sozialkasse und der sozial verwahrloste Bengel fackelt nachts die Autos des Klassenfeindes ab.

    Eine typisch linksextremistische, deutsche Familie?

    Was für eine Idylle.

  3. hahahaha…
    wie heisst es so schoen:
    der apfel faellt nicht weit vom pferd.
    oder:
    wie der herr, so’s gscherr.
    dieser „sohn“ hat nicht nur wie sein vater linke „politik“ gemacht, sondern mit seiner besonderen form der „sozialarbeit“ gleich noch seiner mutter nachgeeifert.
    und da heisst es immer. die jugend von heute habe in ihrer elterngeneration keine vorbilder mehr!
    hahahahahahahaha…..

  4. Eine schrecklich nette Familie. Alles arbeitsscheue Versager die vom Staat/Steuerzahler alimentiert werden!

  5. …und dass z.B. Guido Westerwelle (und wer da noch so alles mal eingeladen war) Teil einer Weltverschwoerung ist, glaubst du doch wohl selbst nicht?

  6. @ #1 Andre (17. Nov 2009 07:09)

    Scheisse. Ich hab mir immer gesagt das sind nur
    Verschwörungstheorien für Typen mit Hüten aus Alufolie. Ich geh dann mal Alufolie kaufen -.-

  7. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm! Schade, dass er schon über 18 ist, sonst hätte man die bescheuerten Eltern zu Rechenschafft ziehen können.

  8. #17 rob567 (17. Nov 2009 07:46)

    Im Alter von 23 Jahen greft das Argument der Reifeverzögerung (Jugendstrafrecht) nicht mehr.

    Das gilt nur für Kinder von Steuerzahlern. Bei Schmarotzern und deren Abkömmlingen findet sich leicht eine andere Lösung.

  9. In einer gesunden Gesellschaft rebelliert die Jugend gegen die Elterngeneration.
    Diese linken, innerlich verarmten Bürschchen rennen ihnen noch hinterher.
    Solange man sich wie das allerletzte dabei benehmen kann, aber das haben sie von ihren Eltern.

  10. Mein Bekannter (Niederlassungsleiter bei Sixt) hatte mir erzählt: Die Thematik „Vandalismus an KFZ“ wurde bereits Mitte der 90er Jahre von der Münchner Autovermietung Sixt beobachtet.

    Es wurden gehäuft in den ostdeutschen Bundesländern hochwertige Fahrzeuge von bundesdeutschen Autovermietungen, speziell Mercedes und BMW mit Münchner Kennzeichen, wahrscheinlich aus Sozialneid zerkratzt. Es gab deshalb die „Dienstanweisung“ keine Fahrzeuge mit Kennzeichen westdeutscher Bundesländer zu Fahrten in ostdeutschte Bundesländer herauszugeben.

    Die Niederlassungen von Sixt in den ostdeutschen Bundesländern bekamen deshalb zur „Tarnung“ Dresdner und Leipziger Kennzeichen. In den BRD-Bananen-Medien wurde das Thema wie immer totgeschwiegen.

    Uns wurde letztes Jahr in Berlin-Treptow ein fabrikneuer VW R 32 zerkratzt und eine zerschlagene Bierflasche unter ein Vorderrad gestellt, der den Reifen beim Wegfahren zerstörte.

  11. Tobias hat bestimmt nicht gewusst, wie sehr seine „action directe* dem Klima geschadet und das Ozonloch und das Waldsterben befördert hat, somit wird das Ganze auf Verbotsirrtum hinauslaufen und Tobias darf auf dem Segelschulschiff *Ernst Thälmann“ ein Segeltörn vor der marokkanischen Küste zum Selbstkennenlernen, absolvieren.

  12. Ich vermute eher , dass man daß den RECHTEN ankreiden kann .. Tobias war bestimmt ein eingeschläußter „V-Mann“ der Rechten

  13. Na, angesichts seiner sozialistischen Erziehung darf der heroische Klassenkämpfer Tobias vor Gericht sicher mit einem Bonus rechnen.

    Und Mama wird ihn sicher weiter eng betreuen.
    Also „günstige“ Sozialprognose…

  14. Wer vorsätzlich Autos anzündet, sollte wegen schwerer Brandstiftung vor Gericht – und ausserdem mit seinem gesamten Hab und Gut für den Schaden haften, notfalls solange seinen Lohn oder sein Gehalt gepfändet kriegen, bis der Schaden wieder gut gemacht ist.

  15. Eine ganze LINKE Mischpocke vereint im knallharten Kampf gegen Rechts. Ich geh jede Wette ein. Selbst Großvater und Großmutter marschieren noch stramm bei der ANTIFA. Die würden bestimmt selbst noch gerne Luxuskarren abfackeln, aber mit AOK – Shopper ist man nicht mehr so hurtig.

  16. Lesenswerter Artikel:

    jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M52b8015b7f4.0.html

    Die Antifa, die Norm und die Maßnahme

    Der Schweriner Landtagsabgeordnete Mathias Brodkorb (SPD) hat auf seiner Internetplattform „Endstation rechts“ (ER) die Szene der antifaschistischer Kammerjäger einer subtilen Analyse unterzogen. Er sieht „Bestmenschen gegen Rechts“ am Werk und spricht von einem „anthropologischen Superlativ“. Dieser ins Aggressiv-Bösartige gesteigerte Gutmensch forciert den Wettbewerb um die Frage: „Wer ist eigentlich der antifaschistischste Antifaschist?“ Das heißt: Wer hebt die meisten „Nazis“aus? Wer enthüllt oder insinuiert die skandalösesten „Skandale“? Was dazu führt, daß „Nazis an Stellen entdeckt werden, an denen nicht einmal Hitler welche finden könnte“. Brodkorb spricht von der „mimetischen Rivalität“ der Antifa-Aktivisten, also ihrer Anverwandlung an das, was sie angeblich bekämpfen. In der Tat fällt es leicht, sich vorzustellen, an welchen Stellen sie stünden und wozu sie befähigt wären, würde man sie ins Dritte Reich oder in die DDR versetzen.

  17. Die Berliner Umschau ist nicht zu feige, das Kind beim Namen zu nennen:

    http://www.berlinerumschau.com/index.php?set_language=de&cccpage=17112009ArtikelBBMueller1

    Der Artikel ist auch sonst lesenswert. Söhnchen ist Schulabbrecher, bei Festnahme mit Reizgas und Benzin ausgestattet, haust in einem linksextremen ‚Wohnprojekt‘, das am 13. d. M. nach unzähligen Prozessen endgültig der Zwangsräumung preisgegeben wurde. Abschlußsatz im Zeitungsartikel:

    Und als Reaktion auf den Tag kündigten sie an: „Selbstverständlich muss dieser Repressionsschlag beantwortet werden. Kollektiv! Subversiv! Offensiv!“

    http://www.die-linke-lichtenberg.de/bvv_fraktion/mitglieder/

  18. Alle Achtung, das war mal eine tolle Leistung der Polizei – Hut ab! Solche feigen Anschläge sind unglaublich schwer aufzuklären, die Täter verüben ihre Verbrechen quasi im Vorübergehen in Sekundenschnelle.

    Natürlich wird nichts weiter passieren, der Täter kann sich ja breiter Unterstützung aus der Politik und der Bevölkerung sicher sein und der Terror der linken Szene wird nun verstärkt weitergehen.

    Es werden nur umso mehr Gelder gegen das rechte Phantom fließen.

  19. Man muss diesen Vorfall zwingend zum Anlass nehmen, noch mehr Gelder für den Kampf gegen Rechts(tm) zu bewilligen. 😉

    #31 Eurabier

    Das mit den „Bestmenschen“ gefällt mir und mmerke ich mir. Das ist aber leider schon die höchste Steigerung: Gutmenschen –> Bessermenschen –> Bestmenschen. OK, vielleicht geht noch ein Konstrukt wie „Super Bessermensch“. Oder einfach nur „Armleuchter“.

  20. Neben der EU sind die Linken die gefährlichsten Personen in der gesamten westlichen Welt, sie führen einen Jihad um ihre eigene Kultur zu zerstören und sie haben sich mit den Muslimen das Ziel gesetzt, dies zu erreichen.

  21. Da kann ich mir direkt vorstellen was das für ein Pack ist, die ganze schmierige Sippe SED Vater, Mutter kümmert sich um Kulturbereicherer und der degenerierte Sohn fackelt Autos ab. Das Elternpack klatscht Applaus.

  22. #38 Alastor2262

    Ich bin mal auf die Seite der Linken gegangen. Mann oh Mann ist das ein Horrorkabinett!
    Wenn der erste Buchstabe des Nachnamens stimmt, kann es tastächlich nur dieser Herr Poge sein. Mit Mitarbeiter ist mglw. die letzte „“““inoffizielle““““ Tätigkeit gemeint.
    Lebt jetzt wahrscheinlich auf Kosten des Steuerzahlers.

  23. die geringe Aufklärungsquote bei diesen Verbrechen erklärt sich aus dem vorsätzlichen Wegschauen der Organe. „Klammheimliche Freude“ ?
    Die letzt erwischte Zundlerin durfte unbestraft und entschädigt nach Hause. Das diesmal erwischte Früchtchen ist auch noch nicht bestraft. Warten wirs ab.

  24. Aus dem Nachruf der Berliner Umschau

    In der Vergangenheit war Poge Junior auch positiv aufgefallen – so unterschrieb er offenbar eine Petition gegen die Zensur von Internet-Seiten. Warum er nun die Autos seiner Mitmenschen anzündet, ist unverständlich.

    Das riecht schwer nach positiver Sozialprognose, zumal das Elternhaus als vorbildlich mit festen sozialistischen Standpunkten einzuschätzen ist.

    Eine offenbare Petitionsunterschrift hebelt eine mutmaßliche Brandstiftung lässig aus.

  25. Berliner Umschau:“Am Abend solidarisierte sich eine Demonstration mit dem festgenommenen mutmaßlichen Brandstifter. Rund 100 Personen kamen.

    Und als Reaktion auf den Tag kündigten sie an: „Selbstverständlich muss dieser Repressionsschlag beantwortet werden. Kollektiv! Subversiv! Offensiv!““

    Die linken Demokratie- und Rechtsstaatsfeinde zeigen offen ihre Gesinnung gegen dieses Land. Dieser AntifaNazi(TM)-Sumpf muß trocken gelegt werden…

  26. Auf der Webseite der Linken ist auch Jermak Kirill – bekannt für seine gewalttätige 1. Mai-Demo zu sehen. Hier scheint es sich um ein ganzes Wespennest der Antidemokraten zu handeln…

    AntifaNazi = AntiDemokrat

  27. Assoziales Dreckspack!
    Was anderes fällt mir nicht zu Leuten ein, die Besitzverhältnisse von anderen Leuten nicht anerkennen und achten.
    So einen sollte ich mal erwischen.
    Zählen die Verbrechen auch zu linksextremistischen Straftaten?

  28. #48 Timur (17. Nov 2009 11:12)

    Zählen die Verbrechen auch zu linksextremistischen Straftaten?

    Nur wenn ein amtlich beglaubtigtes Bekennerschreiben vorliegt, ansonsten wird es zu unpolitischen Eskapaden von erlebnishungriger Jugendlichen gezählt. Wenn allerdings der Grillanzünder unter den rechten Hinterreifen gelegt wurde, handelt es sich um eine rechtsextremistische Straftat.

  29. warum stellen die Berliner ihre Autos auch dort den Linken in den Weg, in Bayern wären sie sicherer….

  30. Steinzeitkommunisten bleiben Steinzeitkommunisten.

    Habe neulich wieder einige Aufkleber der „Antifaschistischen Aktion“ und diesem blöden Fehler mit „Anti“ vor faschistisch gesehen. Wahrscheinlich haben sie ihn erst nachher bemerkt, eine größere Lieferung bestellt und müssen jetzt erst mal ihre Vorräte aufbrauchen … 😉

  31. Spätestens jetzt dürfte auch jedem Otto klar sein, wieso der Berliner Senat seit Jahr und Tag praktisch nichts gegen die Autozündeleien unternimmt: weil die Linkenpolitiker natürlich nicht ihren eigenen Leuten in den Rücken fallen wollen. Da dürften die Reihen fest geschlossen sein.

  32. Alle Komunisten sollte man nach Nordkorea verfrachten. Dort können sie ihre beschissene Schesswixerideologie ultimativ ausleben.

  33. Tja, die strafrechtliche seite dürfte weniger das Problem sein, man wird ihn nicht erschießen, aber zivilrechtlich dürfte ihm die völlige Vernichtung bevorstehen. Auf den werden gigantische Forderungen zukommen.

    Bei Straftaten ist er m.E. auch nicht mit privater Insolvenz aus der Sache raus.

    D.h.: Der Idiot bekommt 30 Jahre bei Wasser und Brot! 😉

    Und äh: Rente kann er auch abhaken. Der hat fertig…

  34. @ Rechtspopulist

    Der wird vermutlich sowieso niemals arbeiten, da in diesen Kreisen fast ausschließlich auf Staatskosten gelebt wird, bewusst, „um das System zu schädigen“.

    Allerdings wird er vermutlich mal was erben.

    Hier ist übrigens ein Foto von unserem „tapferen Antifaschisten“ (What a Milchbubi!):

    http://www.bz-berlin.de/

  35. Eine rechte Straftat.
    Wer Oksanas Auto abfackelt, kann nur fremdenfeindlicher Gesinnung sein.
    Zyn. aus*

    Was für ein Schätzchen, der heldenhafte Kämpfer gegen die Bürgerlichkeit.
    Noch nie was geleistet, nur anderen auf der Tasche gelegen. Erst den Eltern und dann uns allen.
    Das sagt auch alles über die Qualitäten der Eltern aus.
    Die Mama kann in ihrem Job wohl nicht der Bringer zu sein.
    Wenn die nichtmal ihren eigenen Sohn hinbekommt, wie schaut das dann erst mit ihren „Kunden“ aus?
    Die Antwort sehen wir jeden Tag auf den Strassen, Assos wohin man schaut.

    An alle, die glauben, das wertvolle Schätzchen müsse den Schaden bezahlen.
    Irrtum, schon mal nem Nackten in die Tasche gefasst?
    Hartz-Fear ist nicht pfändbar.
    Für den sauberen Herrn Studienabbrecher-Sozialschmarotzer ändert sich nichts, Wohnung, Fernseher, Waschmaschine und Taschengeld gibts weiterhin.
    Auch von Oksanas Steuern.

  36. Mich würde ja mal interessieren, was für (ein) Auto(s) die Eltern des Feuerteufels fahren, ob es sich dabei auch um sog. Luxuskarossen handelt oder nicht.

    Ansonsten hoffe ich, daß eine kleine/große Anfrage in der BVV sowie im Abgeordnetenhaus erfolgen wird, inwieweit die Eltern, zumal einer auch noch BVV-Abgeordneter, von den Aktivitäten ihres Feuerteufels Kenntnis hatten/haben. Ob es jedoch zur Anklage kommen wird, möchte ich bezweifeln.

    @ Paula:

    Das dürfte m.M.n. nicht der einzigste Grund sein. Vielmehr stellt sich mir die Frage, wie, in welcher Höhe und von wem Gelder für Antifa und diverse Projekte im K(r)ampf gegen Rechts zur Verfügung gestellt werden. Sollte dies jemals entknotet werden können, werden wir wohl aus dem Staunen nicht mehr raus kommen. Dies gilt es nämlich, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu verhindern.

  37. Übrigens ist gerade ein weiterer ehemaliger Stasi-IM unter den Landtagsabgeordneten der Linken aufgeflogen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Brandenburg-Stasi;art128,2951836

    Mindestens ebenso sensationell ist, dass der Berliner Tagesspiegel darüber berichtet, denn in dieser Zeitung ist es seit einiger Zeit total tabu, Linkspolitiker in irgendeinen Zusammenhang mit der DDR, SED usw. zu bringen. Wenn man das als Leser erwähnt, wird man sofort und mit annähernd 100%iger Sicherheit zensiert.

    Ist schon toll, dass wir hier so viel besser sind als in China, wo man ja seine Meinung nicht frei sagen kann und auf Missstände nicht hinweisen kann, ohne zensiert zu werden ;-).

  38. Ich habe mal im netz gesucht und gefunden:
    In der bvv berlin-lichtenberg kommt nur ein vater infrage:
    Poge, Detlef
    geb. 1953
    Mitarbeiter (?)

    Mitarbeiter? Vielleicht sogar ein Inoffizieller Mitarbeiter (IM) der stasi….?

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    war es ja aufgabe der stasi, im auftrag der sed, den klassenfeind kapitalist zu schädigen….und dazu gehören bestimmt auch ihre autos?!

  39. #48 Timur (17. Nov 2009 11:12)

    (…)Zählen die Verbrechen auch zu linksextremistischen Straftaten?

    Nein, das geht als verzweifelter Hilferuf eines sozial benachteiligtem Jugendlichen durch, an dem „die Gesellschaft“ schuld ist. Das ist so ähnlich wie mit den armen islamisch-palästinensischen Selbstmordattentätern, die in einer so verzweifelten Lage sind, dass nur noch das in die Luft sprengen vor einer israelischen Diskothek Abhilfe schaffen kann.

    Zudem wird bei bestimmten linksextremen Straftaten (Nötigung durch Sitzblockaden, Hausfriedensbruch etc.) häufig erst gar kein Strafverfahren eingeleitet: Als Linkstotalitäre während des Intelligenz … äh … „Bildungsstreiks“ beispielsweise das Regierungspräsidium in Münster besetzten, sah der CDU-Regierungspräsident von einem Strafantrag ab (nahm sogar noch Forderungen entgegen) und auch die Polizei griff bei einer Sitzblockade auf einer gewöhnlich viel befahrenen Kreuzung und der anschließenden unangemeldeten Demo mitten durch die Fußgänger Zone nicht durch (ob aus Mangel an politischem Willen oder Personal weis ich nicht). Und wenn doch ermittelt wird, werden die Verfahren meist eingestellt, was beispielsweise aus dieser Kriminalakte einer Linksfaschistin ersichtlich ist.

    Von solchem Sanftmut bei der Strafverfolgung ihrer braun-sozialistischen Brüder im Geiste kann natürlich gar keine Rede sein. Beim rechtsextremen Pendant häufen sich hingegen die Straftaten durch „Meinungsdelikte“ wie dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, der Verherrlichung des Nationalsozialismus oder Holocaustleugnung, die Linksextreme gar nicht begehen können. Oder hat jemand schon mal gehört, dass das Zeigen der „DDR“-Flagge respektive des Stasi-Wappens, die Billigung der kommunistischen Willkürherrschaft oder seiner Verbrechen von Gulag bis Mauermord durch einen Hammer-Und-Sichel-Stalinisten strafbar wäre?

    Aber kommen wir zurück zum vorliegenden Fall. Es zeigt sich ein Mal mehr: Wer keinen Respekt vor dem Eigentum anderer hat, hat auch keinen Respekt vor anderen Menschen!

  40. Vielleicht kann der Sohn zur Strafe bei einem Projekt gegen Rechts mitmachen. Die Maschine muß doch am Laufen gehalten werden und die vielen ehrenamtlich Bezahlten Antifas brauchen Nachwuchs.

  41. Der Vater wohl ein Ewiggestriger. Mischte schon bei der SED Nachfolgeorganisation PDS mit.
    ———–
    Neu in der BVV: Detlef Poge (53). Er studierte
    Philosophie und Politische Ökonomie, Abschluss
    als Diplom-Betriebswirt, dann Arbeitsökonom
    bei Tiefbau Berlin. Derzeit ist er tätig als Pflegehelfer
    in einem Seniorenstift. 1989 war er
    Bürgerbewegter in Berlin-Hohenschönhausen
    und nach der Wende Bezirksverordneter in der
    1. BVV, danach jahrelang Bürgerdeputierter
    und Bezirksverordneter für die PDS in Hohenschönhausen und Lichtenberg.
    ———————
    Die Eheleute Poges haben sich wohl in der sozialen Nische eingenistet. Da wo es starke Gewerkschaften und Tarifverträge gibt, fühlen sich solche Leute wohl. So bleibt auch noch reichlich Zeit für die linke Politik in der BVV.

    Im Intervies mit Info links gibt er Auskunft:

    http://www.antikohlekraftbewegung.de/hkw_klingenberg/info_links_04.07.pdf

    „info links“: Woran willst Du in fünf Jahren
    gemessen werden?
    Detlef Poge: An dem, was ich im Bezirk
    konkret mit angeschoben habe und was sich
    daraufhin verändert hat.

    Naja, die angezündeten Autos haben sich ja schon mal auf jeden Fall stark verändert. Herzlichen Glückwunsch!

    Ironie am Rande ist, daß sich die Partei aus alten Kampgefährten des SED Regimes in einer selbsterfundenen antikohlekraftbewegung engagiert. Wie verlogen ist dieser Haufen eigentlich. In der DDR wurde die Braunkohle ohne Rücksicht auf Gesundheit und Umwelt pervers ausgebeutet und verheizt. Jetzt, wo Kapitalisten den Strom unter gesetzlichen Auflagen nicht anähernd schmutzig erzeugen, entdeckt man sein umweltpolitisches Gewissen.

  42. Es ist halt eindeutig ein Klischee, wonach die verzogenen Gören aus dem Rotweingürtel, die selber nie was geleistet haben, aber von den rot/grünen Eltern alles in den Arsch geblasen bekommen, in Berlin oder Hamburg kräftig Autos abfackeln, gegen die Polizei randalieren oder als Antifa den Straßenkampf suchen. Alles Klischee! Der arme Junge, den jetzt die Häscher des gnadenlosen Systems gefangen haben, wurde doch bewußt in eine Falle gelockt. Die ganzen Brandmittel waren sicherlich nur für den kommenden Grillabend gedacht. Und gar eine Verbindung zur SED hinzukonstruieren, ist völlig abwegig, da diese tief im demokratischem Sozialismus verwurzelte Partei, der Parteiendiktatur, doch nie mit Kräften zusammenarbeiten, diese lenken, finanzieren oder als Straßenkampfabteilung einsetzten würde, um die eigenen Ziele zu erreichen.

  43. Typisches Beispiel, was passiert, wenn man seine Kinder antiautoritär erzieht. Abi abgebrochen, Haus besetzen, Autos abfackeln, eine tolle Vita hat der gute Tobias Poge. Übrigens genau die Vita, die verlangt wird, um in linksextremistischen Kreisen Karriere zu machen.

    Wird eigentlich dieses seltsame „Wohnprojekt“ wo nutzlose Antifanten (wie Tobias Poge)auf Kosten unschuldiger Hausbesitzer sinnlos faullenzen (oder, noch schlimmer, kriminelle „Geschäfte“ betreiben) dürfen, durch Gelder „Kampf gegen Rechts“ finanziert?

  44. Würde mich nicht wundern, wenn der rein zufällig mit dem Sohn von Mannichl befreundet wäre, denn der (Sohn) lebt ja auch in Berlin und hat ja ähnliche Qualitäten! (Deutschlandfahne im Klo runterspülen und Foto davon auf die eigene Internetseite online stellen!)

    Mannichl könnte dann auch gute Tipps geben, wie man der Pozilei leichter entkommt, Spuren vermeidet, wie es am besten funzt, oder gar insider Infos…

    DDR2.0!

  45. …aber solange man selbst mutmaßliche Täter, die von einem Polizisten am Tatort gesehen wurden, die Grillanzünder (Tatwerkzeuge) und Fotos und Videos von brennenden Autos zu Hause haben, freigesprochen werden, mitsamt Haftentschädigung… Was ist das?
    Irrenhaus Deutschland=DDR2.0!

    (Konnte den PI-Artikel zum Thema nicht mehr finden. War doch erst kürzlich!?!)

  46. Na da hat der Sohn ja jetzt sein Leben lang was zu tun. So ohne Schulabschluss wird das echt schwer, das wieder abzubezahlen.

  47. Wenn ich mir das Foto des Bürschchens so anschaue, muß ich sagen, ist er doch ziemlich dunkel geraten für einen Tobias.

    Nun ja.

  48. Mutter Poge hat schon mal prophylaktisch verlauten lassen, ihr Sohn KÖNNTE das gar nicht gewesen sein.

    Nee, schon klar: das ist doch ihr lieber Junge, der abends im Winnie-Pooh-Schlafanzug ins Bett geht und sich in die Bettritze zwischen Mami und Papi kuschelt, wenn es draußen blitzt und donnert.

    Die größte Pest neben dem Islam sind in diesem Land die Muttersöhnchen und die Mütter von Muttersöhnchen: Muttersöhnchen erwarten nämlich wenn sie flügge werden, dass die Welt ihnen den Arsch nachträgt, so wie Mutti es immer gemacht hat. Und wehe, die böse Außenwelt springt dann nicht so wie geplant.

    Vor allem haben sie alle eine Riesen-Klappe, und wenn dann mal Gegenwind kommt, wird sofort rumgeheult und gejammert und zur nächsthöheren Instanz (wenn Mutti gerade nicht greifbar ist) gerannt. Verantwortung für seine Taten übernimmt ein Muttersöhnchen NIEMALS. Muss er auch nicht, denn es gibt ja immer jemanden, dem er die Schuld geben kann und es gibt immer auch jemanden, der ihn aus der Scheiße rausholt.

    Fast alle Extremisten haben eine Muttersöhnchen-Biographie. Das Statement der Mutter, ihr Sohn könnte die Autos gar nicht angezündet haben (obwohl sie das natürlich gar nicht wissen kann), ist schon ein satter Hinweis in die Richtung, dass es hier auch so war.

  49. @P.I.-Spürnase T.H. ???

    Ich hatte euch das heute morgen schon vor 06.00h siehe Vielen Dank fuer Ihre Mail an PI, von 05.16 und 05.27h gemailt nebst Aufstellung, wer von den „Abgeordneten“ da in Frage kommt -scheinbar sind die Zeiten vorbei wo man sich Mühe machte und das auch mal ab und an berücksichtigt wurde.

    Hier die Liste der „Abgeordneten“ für die linken,da kommt da nur einer in Frage mit den Nachnamen P. auch würde es vom Alter her passen.(Jahrgang 1953)

    Mutter von zwei Kindern (6, 3): „Ich habe nicht viel Geld, kann kein neues Auto kaufen.“

    eben genau wegen sowas sollte man den Tobias auch – zensiert- …nden

  50. Zum Beitrag von #55 Rechtspopulist:
    Der Pessimismus zur strafrechtlichen Ahndung erstreckt sich m.E. auch auf die zivilrechtliche Durchsetzung der Forderungen aller geschädigter Autobesitzer, da (leider) für jeden Einzelfall der Nachweis für die Täterschaft erbracht werden müsste.
    So wird der „wohlerzogene“ Sproß am Ende (wenn überhaupt) vielleicht nur für diese konkrete Brandstiftung finanziell einstehen müssen.:-((

  51. Der Kampf gegen Rechts muß intensiviert, die rechtsradikalen Parteien müssen verboten werden. Sie sind eine extreme Gefahr für unsere demokratische Demokratie. Die NPD stieg bei der BT-Wahl um minus 0,1 auf 1,5%. Unglaublich! Der gleichfalls brandgefährlichen DVU gelang ein gewaltiger Sprung von nichts auf 0,1%! Und die Republikaner konnten sich um minus 0,1% sogar auf 0,4% steigern! Alle demokratischen Parteien sind entsetzt über diese brandgefährlichen Entwicklungen!
    😉

  52. Nun mal im Ernst:

    Der Kampf gegen den Faschismus leidet an einem kleinen Schönheitsfehler:
    Dem Mangel an Faschisten. Die NPD ist dabei, sich selbst zu zerlegen, ihre Vorstände bestehen zur Hälfte aus verdeckten Ermittlern des Verfassungsschutzes, das braune Fussvolk wählt genauso gern die roten Socken der PDS.
    Der Faschismus tritt heute im Gewand der Antifa auf. Es sind die Schlägertrupps der Autonomen, die Wegelagerer von Greenpeace, die totalitären Tierrechtler wie der Mörder von Pim Fortuyn, die Autoabfackler von Friedrichshain, die Freunde der Hamas, der Hisbollah und des iranischen Präsidenten, die dem alternativen Faschismus den Weg ebnen. Bunt statt Braun?
    Klar, lieber mit dem Beelzebub ins Bett als mit dem Teufel ins Separee.

  53. #83 No Surprise (17. Nov 2009 17:34) So wird der “wohlerzogene” Sproß am Ende (wenn überhaupt) vielleicht nur für diese konkrete Brandstiftung finanziell einstehen müssen.:-((

    Und selbst die wird dieser kaum zahlen denn wovon lebt der denn ?? eben Bafäg H4 oder Papppa wie auch immer..

    Der macht einen auf zahlungswillig mit gelichzeitigem privaten Konkurs und ist nach 7 Jahren raus aus der Nummer der ohne Abschluss und ohne Ausbildung – so siehts aus, wetten ??

    Also weiter Autos anzünden !!!
    Bis zu dem Moment (der hoffentlich bald kommt ) wo ein Autobesitzer so einen erwischt und selber richtet.

  54. #79 Paula (17. Nov 2009 16:13)

    Oh ja, diese Muttersöhnchen + Mütter kenne ich zur Genüge.
    Die entsprechenden Töchterlein sind allerdings genauso gepolt. Sie zeichnen sich ebenfalls durch Weltfremdheit und Lebensuntüchtigkeit aus.

  55. Ein Schmankerl der linksfaschistischen Argumentation war vor einiger Zeit als Aufkleber in Darmstadt zu bewundern.
    Der Text:
    „wir hören erst mit der Scheiße auf, wenn die Scheiße aufhört!“
    Also: Scheiße für alle!
    Alles klar?

  56. Der Luxus-Wagen (120?000 Euro) fackelte gegen 2.55 Uhr am Platz der Vereinten Nationen in Berlin. ab. Auch ein daneben stehender Opel Astra wurde vernichtet.

    Im Umkreis teurer Autos wird bald viel freier Parkraum bestehen – zumindest in Berlin.

    Wahrscheinlich wünschte sich das Söhnchen nur verzweifelt, dass Papa auch mal stolz auf ihn ist.

  57. das Urteil sollte wie folgt aussehen:

    Tagessatz 10,00 EUR (Hartz IV Satz) für solche wohnungslosen Hausbesetzer. Schaden: 125.000 EUR. Also muss dieser linke Terrorist und Brandstifter 12500 Tage absitzen….. und das Geld ab arbeiten!

    Da hört das Zündeln dann schnell auf….

  58. zu den Anmerkungen zur NPD:

    Die eine Hälfte des Vorstandes und der Führungsleute besteht aus verdeckten Ermittlern des Verfassungsschutzes (deshalb konnte ja kein Verbot ausgesprochen werden, denn dann hätten die den Verfassungsschutz gleich mit verboten) und die zweite Hälfte besteht aus Spitzeln diverser Geheimdienste und Polizei der Länder und des Bundes….

Comments are closed.