Die islamischen Terroristen in Afghanistan haben erneut bewiesen, dass sie nicht bereit sind, sich  an internationales Recht zu halten, und deswegen auch keinen Anspruch haben, selbst internationale Konventionen der Kriegsführung zwischen regulären Armeen in Anspruch zu nehmen. 

Vereinbarungen wie die Genfer Konvention oder die Haager Landkriegsordnung bedingen gegenseitige Achtung. Verboten ist danach die Vorführung von Kriegsgefangenen zu Propagandazwecken. Die Taliban veröffentlichen jetzt ein Video, in dem sie den amerikanischen Soldaten Bove Bergdahl, der seit Sommer in ihrer Geiselhaft ist, zwingen, einen antiamerikanischen Text abzulesen.

Hier die Videos:

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Die WELT berichtet:

Die Medienabteilung der afghanischen Islamisten gab zunächst Ausschnitte des Propagandavideos an Nachrichtenagenturen weiter. Inzwischen liegt WELT ONLINE das 36minütige Video mit dem Titel „Einer ihrer Leute sagt aus“ in voller Länge vor.

Der entführte US-Amerikaner ist darin in Kampfmontur, mit Helm und Sonnenbrille vor einem Wandteppich zu sehen. Untermalt mit Aufnahmen aus Afghanistan, Guantánamo und den Folterbildern aus dem irakischen Gefängnis Abu Ghraib, trägt der 23-Jährige Bergdahl eine Botschaft zur amerikanischen Außenpolitik und den angeblichen Umständen seiner Geiselhaft vor. Es wirkt, als lese er sie von einer Tafel ab. In Leitfäden für Kidnapping-Opfer werden Geiseln dazu angehalten, stets mit ihren Entführern zu kooperieren und in Botschaften der Kidnapper auf eigene Statements zu verzichten .

„In einer Zeit, in der mein Land Hunderte Soldaten in Afghanistan verliert“, lassen die Taliban Bergdahl sagen, „ist eine der größten Illusionen, die uns das Militär vorgibt, dass man uns sagt, wir kämpften gegen Terroristen.“ Taliban seien keine Männer, die wahllos durch das Land zögen, Anschläge verübten und mit Angst und Schrecken herrschten, sondern eine „Armee, die sehr genau weiß, wie sie uns töten kann und die sehr geduldig ist.“ Wörtlich sagt der US-Soldat: „Ihr kämpft nicht gegen dumme Bauern, sondern gegen eine organisierte Guerilla-Armee“. Ein Blick in die Geschichte reiche aus um zu verstehen, dass „das afghanische Volk weiß zu kämpfen“.

Weiter liest Bergdahl ab: „Vertrauen wir denen, sollten wir denen vertrauen, die uns hinausschicken um getötet zu werden im Namen Amerikas?“ Sowohl Barack Obama als auch George W.Bush seien nur Marionetten der Lobbyisten, die ihre Wahlkämpfe finanzieren. „Wie können wir glauben, dass diese Führer wissen, was gut für ihr Land ist?“, sagt die in dem Video ruhig wirkende Taliban-Geisel Bergdahl. Die US-Regierungen hätten ihr Volk immer schon in Katastrophen geführt, muss Bergdahl vortragen, zum Beispiel „in Vietnam, Japan, Deutschland, Somalia, dem Libanon, Irak und jetzt in Afghanistan.“

Von den Machern des Geiselvideos werden an einer Stelle Interviews mit aktiven und ehemaligen US-Soldaten eingespielt, von denen einige erklären, die Truppenaufstockung in Afghanistan sei sinnlos und Obamas Strategie koste mehr US-Soldaten das Leben.

Es sei Ignoranz und Dummheit der Amerikaner, liest Bowe Bergdahl im Video der Islamisten vor, die „uns dazu bringt von unseren Führern in den Tod geschickt zu werden, wie Tiere auf der Schlachtbank.“ Der Krieg in Afghanistan sei kontraproduktiv, erzeuge neue Feinde und Hass auf die USA. „Wir werfen nur noch mehr Holz auf das Feuer“, heißt es in der Geisel-Botschaft, die die Taliban als Propaganda verbreiten.

Bergdahl spricht die Verhöre und Bedingungen in Guantánamo und in anderen Gefangenenlagern an. Er bezeichnet sie in der mutmaßlich erzwungenen Botschaft als „entsetzliche Verbrechen“. Durch ihre Vorgehensweise, die von der Geschichte dokumentiert und niemals vergessen würden, hätte die USA „Hitler überboten.“

Als er nach Afghanistan kam, sei er geschockt gewesen, trägt Bergdahl weiterhin vor, dass die USA sich nicht um das afghanische Volk kümmerten. „Wir haben einfach gegen alle gekämpft, es war alles egal.“

Seine Taliban-Geiselnehmer seien ihm gegenüber freundlich. „Sie haben mich als menschliches Wesen behandelt“, sagt Bergdahl, „niemand hat mir Essen oder Wasser vorenthalten. Ich habe genug Schlaf bekommen.“ Man behandle ihn als „Freund oder wie einen Gast… sie haben mit mir gescherzt.“ Er habe eine Zahnbürste und Zahnpasta bekommen, dürfe sich regelmäßig rasieren, duschen, Sport treiben und erhalte sauberes Trinkwasser. Allerdings sei er angekettet und so in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

Ähnlichkeiten des Propagandatextes mit Reden deutscher Politiker von Grünen und Linkspartei sind selbstverständlich rein zufällig.

(Foto: Bergdahl in einem früheren Video seiner Peiniger)

image_pdfimage_print

 

78 KOMMENTARE

  1. laut Konvention müssten die Taliban ja Uniformen tragen. Tun sie das nicht, sind sie Terroristen und das sind sie auch, nichts anderes!!

    Wird jemand mit der Waffe erwischt ist der sofort zu erschiessen als illegaler Kämpfer und Terrorist.

  2. Hallo PI-Leser, wach werden !!

    Bei bis zu 50.000 Besuchern täglich bisher erst 4.739 Stimmen zur Vergabe des Dhimmi bzw. Anti-Dhimmi.

    Stimmt doch endlich ab, damit der Preis mit einer entsprechenden Stimmenzahl zustande gekommen ist.

  3. Ich habe den Text nur überflogen, aber ich frage mich immer wieder:

    Was zum Teufel machen wir in Afghanistan?

    Die Mohnernte beschützen?
    Wie Leuten helfen, die die „Hilfe“ nicht wollen, weil sie unsere Werte verachten („Freedom go to hell“)?

    Solange die Deutschen Strassen nicht sicher sind, solange es no-go-areas und polizeibekannte Migrantenclans gibt, solange auch nur eine Stadt in Deutschland Schulden hat,

    Gibt es keinen Grund, diesen Menschen Geld oder Hilfe zukommen zu lassen.

    Die Politiker werden nicht gewählt, um unser Geld (also unsere Arbeit) nach deren Gutdünken zu verteilen. Sie sollen sich erstmal um das Volk kümmern. DAFÜR zahlen wir Steuern.

    Wem es gut geht, der kann ja freiwillig spenden.

  4. Kost und Logis frei, neuste Trainingsmethoden stehen zur Verfügung (Sport mit Ketten). Soldatenherz was willst Du mehr? 🙂

  5. Wir werfen nur noch mehr Holz auf das Feuer

    Dumme Bauern!

    Andere Völker haben schon entdeckt, daß Öl viel besser brennt und würden daher Öl ins Feuer gießen.

  6. #4 antidott (25. Dez 2009 18:53)
    Und Guttenberg will mit diesen Bestien verhandeln..

    irgendeiner muss ja die Bombe bis an vorderster Front bringen, … übers Telefon geht das schlecht ! 😉

  7. #1 hundertsechzigmilliarden

    Ja völlig richtig, ohne Uniform gelten sie als Partisanen und dürfen nach Genfer Konvention erschossen werden. Die gilt aber selbstverständlich nicht für die Bundeswehr. Denn wenn die auch nur einem Partisanen ein Haar krümmen, dann müssen sie sich vor Gericht verantworten und es rollen gar die Köpfe der Verteidigungsminister. Da wird nach der Pfeife der Linkspartei getanzt.

  8. Was tun wir in Afghanistan? In Bosnien? Im Kosovo? Vor der Küste des Libanon? Vor dem Horn von Afrika? -alles moslemische Länder, fällt der Groschen?-

    Klar doch, wir beschützen dort die Drogenhändler, Menschenhändler, Piraten, die Mafia, Zigarettenschmuggler, Drogenbauern, Frauenverprügler, Terroristen, Mörder und die Länder Nummer 1 was Bestechung und Korruption betrifft. Im Kosovo hat unsere Regierung einen Terroristen an die Macht gebracht und ein Land gespalten

  9. Das sind die moderaten Taliban, die extremistichen Taliban, hätten Bergdahl erst gefoltert und dann vor laufender Kamera geköpft. So darf er erst vorlesen und wird dann später gefoltert und geköpft, wenn die Kamera aus ist. Danach werden seine Überreste ganz human gegen 300 lebende Talibankämpfer ausgetauscht. So wie die Palestinenser es machen.

  10. seit 17 Jahren ist die Bundeswehr in Bosnien und seit 10 Jahren im Kosovo, seit 9 Jahren in Afghanistan!

  11. Wen interessieren eigentlich diese Filmchen? Jeder sollte wohl wissen, der Mann sagt das nicht freiwillig. Die Taliban geben damit nur Lebenszeichen und vielleicht Hinweise auf den Aufenthaltsort. Und selbst wenn es nur als Propaganda für die eigenen Leute gedacht ist, dann ist es immer nich erbärmlich.

  12. Es mag richtig sein, dass man in Afghanistan gegen diese Taliban vorgeht, aber wichtiger erscheint mir, in Deutschland gegen die kriminellen Musels vorzugehen und sie in ihre Heimatländer zurückzubringen. Man sollte die kriminellen Musels schon abschieben, bevor sie überhaupt kriminell sind, denn jedes Opfer ihrer Kriminalität ist eines zu viel, aber auf jeden Fall nach der ersten Straftat.

    Hier geht es um eine Raubserie von vier Türken, die sich am frühen Morgen des Heiligen Abends ereignete. Sie fielen ihre Opfer von hinten an, schlugen sie zu Boden und traten auf sie ein, dann nahmen sie ihnen die Geldbörse weg. Die erste Tat ereignete sich in Ravensburg um 1.30 Uhr, ein Passant wurde von ihnen niedergeschlagen und anschließend seiner Geldbörse beraubt.
    Dann wurde um 3.30 Uhr in Reutlingen ein 46-Jähriger ihr Opfer und kurz darauf zwei junge Männer im Alter von 21 und 25 Jahren. Die vier Opfer erlitten erhebliche Verletzungen, mussten zum Glück nicht in stationäre Behandlung.

    Die Türken konnten noch in Reutlingen festgenommen werden, weil einer Polizeistreife ein Golf mit Sigmaringer Nummer aufgefallen war. Als die Beamten den Wagen und die Türken durchsuchten, fanden sie Waffen und die Geldbörsen ihrer Opfer. Jetzt sind die Türken, die in Bad Saulgau wohnen und einschlägig vorbestraft sind, in Untersuchungshaft. Hoffentlich werden sie bald in ihr Heimatland abgeschoben.

    Diese schwerkriminellen Musels dürfen wir in unserem Land nicht dulden. Wer hier meint, die Religionsfreiheit gelte auch für den Islam, zu dessen Religionsausübung Raub gehört, sollte sich einmal bei einem Verfassungsrechtler informieren, was passiert, wenn Grundrechte kollidieren. Das möchte ich dringend dem ehemaligen und auch dem jetzigen Innenminister empfehlen. Dieser Islam ist nicht mit unserer Wertordnung vereinbar, er ist kein Teil Deutschlands und er ist nicht willkommen.

    Hier der Artikel aus der Schwäbischen Zeitung, der vertuscht, dass es sich um Türken handelt:

    http://www.szon.de/lokales/bad-saulgau-mengen/badsaulgau_artikel,-Reutlinger-Polizei-nimmt-vier-Bad-Saulgauer-fest-_arid,4031624.html

    Hier der Bericht der Reutlinger Polizei, der dankenswerter Weise so ehrlich ist zu schreiben, dass die Täter Türken sind. Auch kann man nicht genug loben, dass es den Reutlinger Polizeibeamten gelungen ist, diese Türken schnell festzunehmen. Hoffentlich macht nicht wieder ein 68er Richter diesen Fahndungserfolg zunichte, indem er die Türken wieder auf uns Deutsche loslässt, statt sie dahin zurückzubringen, wo sie hingehören, in ihre türkische Heimat:

    http://org.polizei-bwl.de/PDReutlingen/Presse/Pressemitteilungen/Freitag,%2025.12.2009.pdf

  13. Hab ich doch zum Fall „Guttenberg geschrieben“ !

    Seit wann verhandelt die Regierung mit Terroristen?

    Die tragen keine Uniform, und von denn Vereinbarungen wie die Genfer Konvention oder die Haager Landkriegsordnung haben die eh noch nie was gehört und wenn dann geht denen das am Arsch vorbei !

    Ich verkneife es mir das Videos von den anderen Geiseln hier zu veröffentlichen,

    Ihr wisst schon, beim lebendigen Leibe den Kopf abschneiden und so !

    Ist schon richtig das die in Guatanamo bay landen.

    Wobei bei NoObama das ja ändern möchte (oder hat?) !

  14. OT:

    Kriegs-Simulation: Im Falle eines israelischen Angriffs auf Iran würde Teheran gewinnen

    Udo Ulfkotte

    Die Universität Tel Aviv hat bei einem geheimen militärischen Planspiel erkunden lassen, wer einen israelisch-iranischen Krieg gewinnen würde. Alle Entscheidungsträger waren Geheimdienstler und Ex-Sicherheitsberater. Das Ergebnis ist eindeutig.

    http://info.kopp-verlag.de/news/kriegs-simulation-im-falle-eines-israelischen-angriffs-auf-iran-wuerde-teheran-gewinnen.html

  15. #3 killerbee (25. Dez 2009 18:52)

    Ich habe den Text nur überflogen, aber ich frage mich immer wieder:

    Was zum Teufel machen wir in Afghanistan? …

    Ich stimme vollkommen zu. Alle Truppen raus und alle Afghanen von hier nach Hause. Die dezimieren sich dann schon selbst. Und auf gar keinen Fall Entwicklungshilfe leisten.

  16. #18 Nordisches_Licht

    Haben die Planspieler auch alle militärischen Optionen die Israel zur Verfügung stehen in Betracht gezogen? Abgesehen davon, dass ein Präsident in den USA der die Israelis nicht unterstützt, die längste Zeit Präsident gewesen ist …

  17. #20 Wienerblut (25. Dez 2009 19:29)

    Wenn die Israelis nicht vorhaben, einen nuklearen Präventivschlag zu führen, kann ich mir auch nicht vorstellen, wie das funktionieren soll. Schließlich haben wir außer dem Iran auch noch Syrien, Libanon (Hizbollah) und die Palästinenser (Hamas), die liebend gern über die Israelis herfallen würden.

  18. Ich glaube, wenn man einen Talib erwischt, soll man ihn erst automatisch kastrieren, danach kann man sich weiter an die Genfer Konvention halten und ihn freundlich und würdevoll behandeln.

    Oder man könnte für alle Moslems die Genfer Konvention streichen und die Gesetze der Scharia anwenden? Auge um Auge…

  19. #1 hundertsechzigmilliarden (25. Dez 2009 18:49)

    laut Konvention müssten die Taliban ja Uniformen tragen. Tun sie das nicht, sind sie Terroristen und das sind sie auch, nichts anderes!!
    ————————————
    Genau!
    Wie in Kundus, da trugen die „Zivilisten“ auch keine Uniformen!

  20. #20 Wienerblut (25. Dez 2009 19:29)

    dass die von Präsident Obama geführten USA den Israelis militärisch beistehen würden. Sie würden vielmehr nur diplomatisch aktiv werden.

  21. Zum „Märtyrer“ wird jeder Moslem dann, wenn er – gemäß Sure 9 Vers 111, aber auch gemäß Sure 4 Vers 74 – im Kampf für die Sache Allahs tötet und getötet wird — also z.B. ein Selbstmord-Attentat verübt und dabei möglichst viele unschuldige Menschen mit in den Tod reißt.

    — —

    » Sure 9 Vers 111

    „Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft: Sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und werden getötet; eine Verheißung – bindend für Ihn – in der Thora und im Evangelium und im Qur’an. Und wer hält seine Verheißung getreuer als Allah? So freut euch eures Handels, den ihr mit Ihm abgeschlossen habt; denn dies ist wahrlich die große Glückseligkeit.“

    — —

    . . . dies ist wahrlich die große Glückseligkeit. ? ? ?

    Na dann, Gute Nacht !

  22. #23 danton (25. Dez 2009 19:35)

    Wie in Kundus, da trugen die “Zivilisten” auch keine Uniformen!

    Wer mitten in der Nacht und weitab jeder Ansiedlung neben zwei gestohlenen Tanklastwagen steht, hat schlicht und einfach Pech gehabt.

  23. dieser Taliban-Anwalt aus Deutschland behauptet ja angeblich auch, bei dem Angriff auf die Tanklastwagen da wären nur 4 Taliban dabei gewesen und alle anderen ca. 140 Zivilisten…! Er will angeblich sogar für 172 Opfer Geld von Deutschland!

    Komisch, von den zivilen Fahrern, die von den Taliban bestialisch geköpft wurden, spricht niemand…warum fordert dieser Afghanische Anwalt aus Deutschland nicht von den Taliban Geld für die Hinterbliebenen der 2 geköpften Fahrer???

    Hände weg von Diebesgut in Afghanistan, es könnte böse enden….

  24. #21 Plondfair

    Dann haben die Planspieler nicht alle Optionen die Israel zur Verfügung stehen in Betracht gezogen. Simple Tatsache. Muss ja kein Erstschlag sein in dem Teheran in eine „Märchenlandschaft“ aus strahlendem Glas verwandelt wird …

  25. #24 Nordisches_Licht

    Ein amerikanischer Präsident der Israel nicht militärisch unterstützt hat eine kürzere Überlebenszeit als ein Schneeball in der Hölle …

  26. #21 Plondfair (25. Dez 2009 19:32)

    #20 Wienerblut (25. Dez 2009 19:29)

    Wenn die Israelis nicht vorhaben, einen nuklearen Präventivschlag zu führen, kann ich mir auch nicht vorstellen, wie das funktionieren soll. Schließlich haben wir außer dem Iran auch noch Syrien, Libanon (Hizbollah) und die Palästinenser (Hamas), die liebend gern über die Israelis herfallen würden.
    —————————–
    Über die Israelis herfallen?
    Das wollten diese erbärmlichen Musel-Loser doch schon ewig und drei Tage! Warum haben sie es bis dato noch nicht geschafft, das kleine Israel (5,4 Mio. Einwohner und so groß wie Hessen!) zu besetzen?

    Es gibt nur eine Antwort darauf: Weil sie einfach nur dummdreiste Loser sind, und sonst gar nichts!

    Trotzdem: Frohe Weihnachten 🙂

  27. Tut mit echt leid, aber mit den Folterfotos und -videos haben sich die USA einen ganz schlechten Dienst erwiesen, der noch vielen Soldaten das Leben kosten wird. Kein Wunder, wenn dies vom Gegner ausgenutzt wird – psychologische Kriegsführung nennt man das.
    Ich bin sicher, das diese Sadisten eine absolute Minderheit in der US-Armee darstellen, aber der Schaden ist nicht gutzumachen.

  28. #31 Plondfair

    Genau auf das spielte ich an. Schön zu sehen, dass auch andere profunde Strategien lesen und verstehen.

    Wie sagte mein Ausbilder immer … Öl kann man auch im ABC Schutzanzug fördern …

  29. #34 Nordisches_Licht

    Damit hast du vollkommen recht. Aber anders als in islamischen Ländern ist der Präsident spätestens nach 8 Jahren Geschichte …

  30. Die Studie habe ich, aus privatem Interesse, schon gelesen. Sie geht davon aus, dass man den Iran zu einer Atommacht werden läßt … zugegeben ist das Zeitfenster als eher knapp zu bezeichnen, aber unmöglich ist nur, dass Mohammedaner plötzlich alle Nobelpreise abräumen … oder Schweine fliegen können … 😉

  31. #39 Wienerblut (25. Dez 2009 20:09)

    Die Studie habe ich, aus privatem Interesse, schon gelesen. Sie geht davon aus, dass man den Iran zu einer Atommacht werden läßt … zugegeben ist das Zeitfenster als eher knapp zu bezeichnen, […]

    Ich glaube nicht, daß da noch etwas passiert. Barack „The One“ Obama setzt eine Frist, Mahmud Ahmadinedschad lacht darüber, Barack „The One“ Obama setzt eine neue Frist usw.

  32. #41 Plondfair

    Das ist leider bei einem verkappten Mohammedaner als Präsident der USA kein unmögliches Szenario.

    Dann halt Isreal alleine. Teheran, Damaskus, Kairo, Ankara, Mekka … was mit den Einwohnern dieser Städte passiert kümmert mich wenig.

  33. #43 Wienerblut (25. Dez 2009 20:37)

    Dann halt Isreal alleine. Teheran, Damaskus, Kairo, Ankara, Mekka … was mit den Einwohnern dieser Städte passiert kümmert mich wenig.

    Wenn durch diese Aktion die Weltwirtschaft den Bach runtergeht, dann wäre das nicht so lustig. Außerdem sollte man die Gefahr nicht unterschätzen, daß sich z.B. die Chinesen in den Konflikt einmischen.

  34. Ich möchte nicht in seiner Haut stecken. Der ist so gut wie tot. Keine Ahnung, was ich getan hätte. Wahrscheinlich hätte ich auch alles gesagt, was die wollen. Aber das ist auch egal. Weil sie ihn sowieso schächten werden. Das Halsschnitt-Video, das garantiert demnächst veröffentlicht wird, werde ich mir aber nicht ansehen.

  35. #44 Plondfair

    Welche Transportkapazitäten über welche Entfernungen kann denn China aufbieten? Nur so frag …

    Nein, China wird sich tunlichst aus diesem Schlammasel heraus halten und im Gegenteil die Gelegenheit nutzen mit dem mohammedanischem Pack an ihren Rändern des Staatsgebiet aufräumen wenn es die Gelegenheit hat nahezu unbeobachtet zu agieren … Indien könnte die Gelegenheit beim Schopf ergreifen und das „Problem“ Kaschmir auf kurzem Weg klären … Russland seine „Südflanke“ im Kauskasus „bereinigen“ …
    Kurz: Großreinemachen …

  36. #46 Wienerblut (25. Dez 2009 20:51)

    Welche Transportkapazitäten über welche Entfernungen kann denn China aufbieten? Nur so frag …

    http://de.wikipedia.org/wiki/CSS-9

    Es ist schwer, vorher zu sagen, wie die Sache ausgehen wird. Aber irgendwie habe ich ein ziemlich ungutes Gefühl dabei.

  37. Ich meinte eigentlich nicht die Transportkapazität von atomaren Sprengköpfen. Aber gut … sind dir Systeme wie B1, B2, B-52 auf chinesischer Seite bekannt? Von russischen Systemen, die Chinesen kopieren seit Jahrzehnten diese, ist bekannt, dass sie nicht sonderlich zuverlässig sind …

    Ich meinte eigentlich eher Transportkapazitäten für „konventionelle“ Streitkräfte.

    Das ungute Gefühl kann ich aber durchaus nachvollziehen …

  38. #49 Koltschak

    Stimmt nicht. Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; en-US; rv:1.9.1.6) Gecko/20091216 Iceweasel/3.5.6 (like Firefox/3.5.6; Debian-3.5.6-1) funktioniert.

  39. Der junge Mann und seine Familie tun mir leid! Ich hoffe auf ein gutes Ende!
    Die unendliche Friedfertigkeit des Islam läßt sich auch hier erkennen http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/anschlag_auf_schiiten_prozession_23393630/dpa_8.htm ! Bei Bild wird nur von „Schabak – Religion“ geschrieben. (Hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun!) In Nordbayern wird man da deutlicher „Zwischen Christen und Gläubigen der Schabak-Religion kam es derweil im Nordirak zu handgreiflichen Auseinandersetzungen. Die Christen verbarrikadierten sich in der Kirche von Bartala, als die Schabak angriffen, berichteten Augenzeugen in der Ortschaft 40 Kilometer nördlich von Mossul. Sechs Menschen wurden dabei verletzt. Zu dem Konflikt kam es, nachdem sich unter den Schabak das Gerücht verbreitet hatte, dass die Christen ein Plakat des Märtyrers Hussein von der Wand gerissen und darauf herumgetrampelt hätten. Die Schabak sind eine schiitische Sekte und sprechen einen kurdischen Dialekt.“

  40. #2 Franco de Silva (25. Dez 2009 18:51)

    Haben Sie es denn noch nicht bemerkt, dass es hier eine ziemliche Anzahl von miesen Ubooten gibt? Die haben natürlich weder die Petition für Sarrazin unterschrieben noch werden sie abstimmen, wer der Oberdhimmi ist.

    Lesen Sie die Kommentare einmal genau, dann können Sie diese Typen ziemlich schnell erkennen.

  41. Tut leid, aber mit einem Windowssystem kann ich nur von zu Hause aus dienen. Fahr jetzt aus der Firma heim und werde das testen. Wo sonst kommen die Steuermittel für unsere Schätze und Bereicherer (gilt auch für Österreich) her? 😉

  42. Ökofaschisten und Kommunisten sind es, die solche Videos möglich machen. Sie bereiten durch tatkräftige Unterstützung der Islamisten hierzulande und der Taliban in Afghanistan den Boden für diese teuflische Saat.

    Hierzulande sind es Oskar und Gregor mit dem bewaffneten Arm der autonomen Terrorbanden, die grölend und brandschatzend Straßen und Plätze unserer Metropolen erobert haben.

    Ihre Hochburgen, zusätzlich von bewaffneten südländischen Banden kontrolliert, sind bereits rechtsfreie Räume. Selbst Polizei geht da nicht mehr rein.

    Und Staat und Justiz schauen weg. Es wird unausweichlich zur Katastrophe kommen, wenn man nicht schnellstens Paroli bietet….

  43. Warum mit (Unter)Menschen „verhandeln“, die im Gegensatz sowas mit unseren Soldaten tun, oder tun würden, sobald sie die Möglichkeit dazu haben.

    http://www.truthtube.tv klärt auf.

    ich gehe dabei nicht auf genaue Links ein, es muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er das sehen will.

    Die ROE in Afghanistan müssen überarbeitet werden, zugunsten unserer Soldaten!

  44. Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.2; de; rv:1.9.1.6) Gecko/20091201 Firefox/3.5.6 (.NET CLR 3.5.30729)

    geht auch. PI, bitte einmal Edathi und Broder löschen 😉

  45. #52 karlmartell (25. Dez 2009 21:15)

    Haben Sie es denn noch nicht bemerkt, dass es hier eine ziemliche Anzahl von miesen Ubooten gibt? Die haben natürlich weder die Petition für Sarrazin unterschrieben noch werden sie abstimmen, wer der Oberdhimmi ist.

    Anzunehmen, dass 40.000 Leute an der Abstimmung teilnehmen, wäre wirklich naiv. 5.000 zum jetzigen Zeitpunkt sind schon ziemlich viel, zumal die Abstimmung ja noch eine ganze Weile läuft. Manch eine(r) ist vielleicht auch unschlüssig – die „Qual der Wahl“.

    Vor allem auch: Die Abstimmung verläuft extrem langweilig. Die Sieger scheinen schon jetzt unumstößlich festzustehen. Das verführt nicht gerade zur Stimmabgabe. Wäre das Rennen knapper, hätten sicherlich bisher mehr Leser abgestimmt.
    In meinen Augen war es falsch, den Abstimmungsstand offen einsehbar zu machen.

    Wie auch immer: Nicht jede(r), die/der nicht an der Abstimmung oder der Sarrazin-Petition teilnimmt, ist ein U-Boot oder ein Blog-Spion.

    Meine Sorge wäre eher, dass Leute mehrfach abstimmen. Ob das möglich ist (mittels Cookies löschen), weiß ich nicht.

  46. Und gehst du nicht zum Krieg, so kommt der Krieg zu dir.

    Das haetten sich auch die sinisten geigen Appeaser Schleimlecker bygl deren Umgang mit Hitler damals hinter die Ohren schreiben sollen. Auf deren Kriechertum liegt die Verantwortung fuer 60 Millionen Opfer!

    Und das sinistren Kriecherpack von heute ist keinen Deut besser, im Gegenteil es hat sich inziwischen die Taqiyya Taktiken des Gegners angeeignet.

    Unglaublich!

  47. #1 hundertsechzigmilliarden (25. Dez 2009 18:49)

    … laut Konvention müssten die Taliban ja Uniformen tragen.

    Sie alle tragen lange Bärte. Das kann man als Uniform betrachten.

  48. Die beste lösung wäre Atombomben auf Irak & Afgahnistan schmeissen & schon wären gut 70-80% aller dortlebenden terroristen Tot!
    Mehrere Tausend probleme weniger!
    Scheisse auf sogenannte menschenrechte!
    Die Islamisten scheissen doch auch darauf!

  49. Die Fortsetzung solcher Talibanvideos kennt man ! 5 Muslime stehen hinter ihrem Opfer, brüllen wie gross Gott ist und schneiden anschliessend die Kehle ihre armen Opfers durch !

    Und die deutschen Vollpfosten diskutieren über Dinge die in Kriegen nun mal passieren …im Zweifel sterben auch Menschen !

  50. Sind das jetzt die moderaten Taliban, die Herrn Guttenberg zum Diktat..ähm..Gespräch einladen wollen?

    Na denn, viel Spass.

    #49 Koltschak (25. Dez 2009 21:09)
    Unter Firefox funktioniert das Wählen leider nicht!

    Doch, tut es.

    Geht mit Firefox folgendermassen vor:

    Anmelden!!, in beiden!! Wahlfeldern die Auswahl treffen und dann zum Seitenende scrollen und die „Submit“-Schaltfläche klicken.

    Bei mir gings so, Firefox 3.0.4

  51. Im Krieg passieren schlimme Sachen auf allen Seiten. Ich weiß das, denn ich habe es erlebt und dabei mitgetan. Es ist sinnlos, sich darüber zu erregen.

  52. #3 killerbee

    Eine Handvoll Entwicklungshilfeprojekte vielleicht halten, ansonsten verteidigt man dort nicht den ‚Geltungsbereich des Grundgesetzes‘ und dafür allein ist die (von mir geschätzte) Bundeswehr da. Es geht nämlich nicht in Richtung säkulare Lebensform bzw. universelle Menschenrechte. Das Problem heißt Hamid Karsai bzw. Scharia.

    Exkurs: Paschtunwali.

    Hausordnung, sozusagen. Vor-individuell, blutrachelastig, extrem patriarchalisch und romantisch-gastfreundschaftlich zugleich. Etwas ähnliches gibt es in Kurdistan oder Albanien.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Paschtunwali

    Loja Dschirga will Scharia zurück.

    Karsai 2002: „Unsere Gesetze sollten auf der islamischen Rechtsprechung basieren“. DAS ist das Problem, Bundeswehr muss schariafreie Zone sein … und folglich: Scharia-Territorium bundeswehrfreie Zone!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,201287,00.html

  53. #3 killerbee

    Zauberwort Schariavorbehalt (Petersberg-Abkommen; Petersberg-Konferenz).

    „Es wird von zahlreichen Übergriffen islamitischer Fanatiker auf einzelne Hindu-Familien berichtet. … minderjährige Hindu-Mädchen aus der Familie herausgerissen und mit Moslems zwangsverheiratet … öffentliche Religionsausübung nach dem traditionellen Ritus ist den Hindus unter Strafandrohung mit der islamischen Scharia verboten. Die Regierung Karsai fördert aktiv gezielte Diskriminierung der Hindus durch staatliche Stellen mittels derer Anwendung islamischen Rechts der Scharia auf Hindus. Verwaltung und Justiz sind ausnahmslos durch ein islamisches Establishment durchsetzt, das keinen Mindeststandard an bürgerlichen oder persönlichen Rechten zulässt. … wurden die Hindus vielmehr gezwungen, sich unter das islamische Recht zu stellen.“

    http://www.afghan-hindu-germany.de/3.html

    „III Scharia als zulässige Ausnahme von universellen Menschenrechtsstandards?

    [Universelle Menschenrechtsstandards] sind weder ‚westlich‘ noch ‚islamisch‘, sie sind universell gültige Kodifizierungen, [die eben] für alle Menschen gelten.

    Dennoch universeller Menschenrechtsbegriff in islamischer Welt nur sehr bedingt akzeptiert“

    … Leitfaden dieser ‚Spiegel‘-AEMR ist der ausdrückliche Scharia-Vorbehalt …

    Was ist zu tun?
    -Nation Building
    -Liberalere Versionen der Scharia
    -Auswahl entsprechender Experten
    -Dialogangebote“

    aus: Auswärtiges Amt, 29.01.2002, Betr.: Scharia und Menschenrechte

    http://www.ecoi.net/file_upload/1329_1204205673_mk391-1673afg.pdf

  54. „Als Verstoß gegen die Scharia wertet der Vorsitzende des Obersten Gerichtshofes die Koedukation, was zwangsläufig zu einem Verbot führen müsse.“ –

    Halbierte Menschenrechte verteidigen wir ebensowenig wie halbierte Menschen: Bundeswehr raus aus Afghanistan.

    http://www.lahn.net/dfgvk/Afghan2.html

    „In der Präambel des Petersberger Abkommens heißt es, Afghanistan werde „seine politische Zukunft im Einklang mit den Grundsätzen des Islam, der Demokratie, des Pluralismus und der sozialen Gerechtigkeit in Freiheit“ bestimmen können. Die Unvereinbarkeit von Islam, zumal in einer fundamentalistischen Auslegung, und Pluralismus tritt immer deutlicher zutage.“

    „Mädchenschulen wurden mehrfach Ziel von Angriffen, in der Provinz sind konservativ-patriarchale Vorstellung teilweise so vorherrschend, daß Eltern von sich aus darauf verzichten, ihre Töchter zur Schule zu schicken. In einzelnen Provinzen ist auch verboten, daß Mädchen von männlichen Lehrkräfte unterrichtet werden – da es aber kaum Lehrerinnen gibt, kommt dies einem generellen Ausschluß von Bildung gleich. Die Einschätzung, daß die Unterdrückung der Frauen ein auf das Taliban-Regime zurückzuführendes Phänomen sei, hat sich als falsch herausgestellt.“

    Gegen die heiß ersehnte islamische Frauenerniedrigung funktionieren unsere Maschinengewehre gar nicht.

    Schlimm, die Mitschuld am afghanischen Schariavorbehalt ‚Made in Germany‘ (Petersberg).

    Nichts tun bis auf Humanitäre Hilfe – und so lange neue Staatlichkeiten gründen, bis die Scharia – ganz, auch im Familienrecht – ‚draußen‘ ist. In wenigen Generationen vielleicht erreichbar, in 100-200 Jahren.

  55. Ein magisches Gewurschtel wird nichts bringen, außer Taschengelderhöhung für Abdullahi Ahmed An-Na’im (USA) und Mathias Rohe (BRD):

    „Liberalere Versionen der Scharia, Dialogangebote“
    (Bundesregierung, Auswärtiges Amt, 19.01.2002)

    Liberalere Versionen des Faschismus? ~ der Inquisition? ~ der Blutrache???

  56. Es gibt Zeiten, da wünscht man sich tatsächlich, dass Islamkritik unberechtigt, falsch sei diese Verbrecher tatsächlich nur Anhänger einer Friedensideologie wären.

    Dann hätte der 23jährige Bergdahl nichts zu befürchten.
    Beschäftigt sich eigentlich der Bundestag bereits mit diesem Skandal???

  57. „Ähnlichkeiten des Propagandatextes mit Reden deutscher Politiker von Grünen und Linkspartei sind selbstverständlich rein zufällig.“

    Wohl ebenso, wie Ähnlichkeiten in den „Aussagen“ von früheren Geiseln.

  58. Das sind sicher die moderaten Taliban, die der Bundeslackaffe Guttenberg, der gerade Mal den Verteidigungsminister mimen darf, an der Regierung in Afghanistan beteiligen will.

Comments are closed.