Massud Mohammadi

In Teheran ist ein Professor der Physik bei einem gezielten Bombenanschlag getötet worden. Dem Geschrei der Steiniger nach zu urteilen, spielte Massud Mohammadi (Foto) eine nicht unwesentliche Rolle beim Bau der iranischen Atombombe. Bisher hat sich niemand zu dem Anschlag bekannt. Das Regime beschuldigt Israel und die USA.

AFP berichtet:

Ein auf Atomenergie spezialisierter Universitätsprofessor ist in der iranischen Hauptstadt Teheran bei einem Bombenanschlag getötet worden. Der Teheraner Generalstaatsanwalt Abbas Dschafari Dolatabadi erklärte, der Wissenschaftler Massud Mohammadi habe morgens in sein Auto steigen wollen, als ein in der Nähe abgestelltes Motorrad explodiert sei. Laut dem englischsprachigen iranischen Staatsfernsehen Press-TV wurde das mit Sprengstoff präparierte Motorrad ferngesteuert zur Explosion gebracht. Iranische Medien beschuldigten „Konterrevolutionäre“, Israel und die USA, hinter dem Attentat zu stecken.

Im Staatsfernsehen hieß es, der „revolutionäre Professor“ sei als „Märtyrer“ in einem von „Konterrevolutionären und Elementen der weltweiten Unterdrückung“ verübten Anschlag getötet worden. Die Art der Explosion deute möglicherweise auf eine Urheberschaft der oppositionellen Volksmudschahedin hin. Die Nachrichtenagentur Bora News nannte Mohammadi einen „ranghohen Atomwissenschaftler“.

Der Vorfall erinnert an einige bedauerliche Todesfälle irakischer Atomwissenschaftler, die ebenfalls in Verdacht standen, an einer Atombombe für Saddam Hussein zu arbeiten. Als das irakische Atomprogramm dennoch fortgesetzt wurde, sah sich Israel gezwungen, den irakischen Reaktor in Osirak mit einem spektakulären Luftangriff 1981 zu zerstören, nachdem der damals mit dem Irak verfeindete Iran bei demselben Versuch zuvor gescheitert war:

Am 30. September 1980 griffen iranische Kampfflugzeuge den Reaktor an, konnten diesen aber nicht hinreichend beschädigen. Deshalb starteten am 7. Juni 1981 um 15.55 Uhr acht F-16-Jagdbomber und als Jagdschutz fünf F-15 der israelischen Luftwaffe vom Stützpunkt Etzion auf dem Sinai, flogen rund 1.100 km über jordanisches und saudi-arabisches Grenzgebiet, und zerstörten gegen 17.30 Uhr den Reaktor. Die Piloten flogen ihre Maschinen auf dem Weg zum Ziel so dicht beieinander, dass sie auf dem Radar wie ein Großraumflugzeug wirkten, die Kampfpiloten täuschten den Bordfunkverkehr einer Passagiermaschine vor, indem sie arabisch sprachen.

Bei dem Angriff warfen die Jagdbomber 16 Bomben mit jeweils 1000 Kilogramm Gewicht ab, mit denen zunächst eine Öffnung in die Reaktorhülle gesprengt wurde. Durch diese Öffnung erzielten die nachfolgenden Flugzeuge Treffer im Reaktorinnern. Bei den Piloten, die den Abschluss der Angriffsformation bildeten, befand sich der spätere Raumfahrer Ilan Ramon. Er berichtete später von starker Rauchentwicklung aus dem Reaktorinnern sowie einer gewaltigen Explosion, die jedoch nicht zum Einsturz des Gebäudes führte. Bei diesem Angriff kam auch ein französischer Techniker ums Leben. In seinem Buch Der Mossad berichtet Victor Ostrovsky, dass dieser Techniker insgeheim für den israelischen Geheimdienst arbeitete und einen Zielsender dort deponiert hatte. Warum er dann die Anlage aber nicht verließ, konnte nicht geklärt werden.

In einer Stellungnahme der israelischen Regierung wurde, auch bezugnehmend auf die technische Zusammenarbeit Frankreichs und Italiens mit dem Irak, festgehalten: „Wir rufen sie noch einmal auf, von diesem erschreckenden und unmenschlichen Vorhaben abzusehen. Unter keinen Umständen werden wir einem Feind erlauben, Massenvernichtungswaffen gegen unser Volk zu entwickeln.“

Man kann davon ausgehen, dass diese Feststellung auch heute noch gültig ist.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

70 KOMMENTARE

  1. Typen die dabei helfen Massenvernichtungswaffen für Weltherrschaftssysteme, Terroristen und menschenverachtende Ideolgien zu bauen, sind Täter.
    Somit hält sich das Mitgefühl in Grenzen.

    Es gibt tausende unschuldiger Kinder, die jeden Tag sterben. Darüber berichten unsere Empörungsmedien eher milde…

  2. Da knallts demnächst gewaltig. Bleibt nur die Frage wer anfängt, Achmachmirdenjihad, Israel oder Friedensfürst Barack. Im Letzeren (unwahrscheinlichen) Fall hätte er zumindest einen Teil meines Vertrauens wieder seit der Dhimmi- Rede von Kairo.

  3. Und schon ist mir das Lachen wieder vergangen .

    Spanien: Erster rein islamischer Fernsehsender

    Spanien bekommt eine weitere „kulturelle Bereicherung“ – den ersten rein islamischen Fernsehsender. Auf dem Programm stehen nur Koranlesungen und Werbung für die Islam-Ideologie. Saudi-Arabien zahlt (Quelle: Mooslym.com 10. januar 2010).

    http://www.akte-islam.de/3.html

  4. Endlich mal eine gute Nachricht. Falls wirklich die Amerikaner dahinter stecken sollten, hat Barackenobama sich einen kleinen Teil des Friedensnobelpreis redlich verdient.

    Gegen Muselbomen – für die Freiheit!

  5. Sicherlich war die Bombe nur zufällig dort gestanden und sie galt eigentlich einem Konterrevolutionär. Hier handelt es sich um einen besonders bedauernswerten Einzelfall, der sich hoffentlich noch öfters wiederholt.

  6. Am grössten ist wohl die Wahrscheinlichkeit, dass Massud Mohammadi vom iranischen Geheimdienst ermordet wurde. Massud Mohammadi stand auf Seite der Reformer und machte daraus auch keinen Hehl. Massud Mohammadi einfach aufzuhängen, verschwinden zu lassen, oder ihn in einer Zelle zu Tode zu foltern konnte sich das Regime bei einem international so berühmten Mann nicht leisten. Zudem war Massud Mohammadi Geheimnisträger und damit für das Regime wegen des Atomwaffenprogramms eine hohe Gefahr.

  7. Auf Atomenergie spezialisierter Wissenschaftler?
    Ne,ne, der baut mit an der Atombombe Marke Iran.
    Ich finde, er wurde sehr schön herausgebombt.
    Die Methode kommt doch den Islamisten bekannt vor!
    Schlagt sie mit ihren eigenen Waffen und Methoden!
    Ein großes Lob den Männern und Frauen, die das riskiert haben.
    Danke!!!

  8. Vielleicht hat er nur Arbeit mit nach Hause genommen und ist dabei in die Luft geflogen?

    Sieht für mich aus wie ein Arbeitsunfall und dafür bezahlt die Berufsgenossenschaft.

  9. Das Regime beschuldigt Israel und die USA

    Es ist zu hoffen dass diese Beschuldigung zutrifft. Allerhöchste Zeit dass mal was gegen die Muselbombe unternommen wird.

  10. Eines ist jedenfalls sicher, das weiß ich aus erster Quelle aus dem unmittelbaren Umfeld des Opfers (wir haben iranische Freunde): Es ist nicht der erste Atomphysiker, der im Iran ums Leben kam. Derjenige, den ich jetzt meine, wurde durch einen Schuß in den Mund getötet, aber dieser Mord wurde vertuscht.

    Alles, was man in solchen Fällen in den Medien liest, ist anzuzweifeln. Da werden Gerüchte in die Welt gesetzt und es wird vertuscht und gelogen, was das Zeug hält. Ich schließe die Möglichkeit nicht aus, daß sich der Iran dieses Mannes entledigen wollte.

  11. Wenn das Regime schon die „jüdische Weltverschwörung“ hinter dem Attentat wähnt, liegt die Vermutung nahe, dass es selbst die Finger im Spiel hat. Ausstiegswillige Physiker lässt man nämlich nicht so einfach gehen.

  12. Ja sowas aber auch,jetzt bin ich :betroffen entsetzt,schnell eine Kerze und ab zum Schweigemarsch.

  13. Möglicherweise ein Attentat, hinter dem das iranische Regime selbst steckt, um sich eines ihm unbequemen Mannes zu entledigen – insofern sollten sich die schadenfrohen und zynischen Schnell-Urteiler hier mal besser etwas zurückhalten!

  14. Wie kann und darf denn sowas nur sein ?

    Ich meine so ein lieber netter und harmloser Atomwissenschaftler der sicherlich nur die völlig friedliche Nutzung von Kernwaffen als Ziel hatte.

    Es ist schrecklich und die Erde ist eine Scheibe…

    :mrgreen:

  15. sehr unwarscheinlich! dieser mann war prof. an der uni in der die unruhen im iran beganen.
    die variante bombe, im fahrzeug nebenann sieht nach unprfessionalität und rücksichtlosigkei gegenüber umstehenden aus. ich denke (hoffe es geht noch) das da ein unlibsamer kritiker gekillt wurde, von den mullas.
    natürlich für die mullas sind immer und überall an allem die usa und die juden schuld!

  16. @ #20 Cyrk90 (12. Jan 2010 13:57)

    Die Kommentare sind gar nicht zynisch!
    Wir wollen nur unsere Betroffenheit zum Ausdruck bringen.

    Hinter diesem feigen Anschlag steht womöglich der Papst! 😉

  17. enn das Regime schon die “jüdische Weltverschwörung” hinter dem Attentat wähnt, liegt die Vermutung nahe,…..

    Nö, ich glaube da vermutet das Regime schon ganz recht.
    Das waren Israelis. UND DAS IST GUT SO!

  18. Eine Bombe? Das passt besser zu einem ganz bestimmten „Kultur“kreis.

    Würden Mossad oder CIA nicht etwas nehmen, das Zielgerichtet eingesetzt werden kann?
    Zum Beispiel Sniper oder einen „Raubüberfall“?

    Kollateralschäden sind bei Bomben schwer auszuschliessen und sind äusserst Kontraproduktiv.
    Ausser man möchte mit der Ermordung der Zielperson auf diese Weise auch abschrecken.

  19. #5 Kreuzritter
    Spanien: Erster rein islamischer Fernsehsender
    ———————————–
    Habe ich hier auch schon gelesen
    http://yahel.wordpress.com/
    Das haben wir den Sozialisten Internazi Zapatero zu verdanken.
    Bei mir kocht das Blut bei solchen Meldungen, weil wir es nicht schaffen einen freien Kanal für die Gegenöffentlichkeit auf die Beine zu stellen.Stattdessen gibt es Schwulen-und Sekten Kanäle noch und nöcher.
    Mit einem Kons Kanal würde die BRD in 6 Wochen vom Kopf auf die Füße gestellt, -der Wahrheit zuliebe.
    ——————————————-
    ….Blogger, Bürgerbewegung, Zeitungen und Kleinparteien haben bei diesem Thema Vakuum im Schädel.
    ============================================

  20. In den letzten Monaten gab es nicht wenige Bomben fanatischer Moslems, bei denen viele ihrer Glaubensbrüder ums Leben gekommen sind. Warum sollte das eine Ausnahme sein?

  21. -OT- türkei erleichtert das visa-verfahren für libanesen was europa einen schatz an arabischen
    kulturbereicherern bescheren wird! toll oder?
    osterwelle übernemen sie!
    eine abschiebung in den libanon lehnt der libanon ab! sind sie da bleiben sie auch!
    ——————–
    türkei unterschreibt sicherheispakt mit syrien, iran und libanon. syrien, iran, libanon und damit die hisbolla haben damit zugang zu NATO recourcen, geheimdaten und taktiken.
    die NATO steht also indireckt feindlich israel gegenüber.
    ——————–
    AN ALLE TÜRKEI-URLAUBER DIE „HURA HURA DIE HIBOLLA IST SCHON DA!
    ——————–
    EINEN SCHÖNEN TAG NOCH!

  22. die amerikaner denken ja auch schon drüber nach.
    vielleicht böllern die zusammen im iran rum.

    besser ist es wenn das ding weg ist.
    instabilen islamischen länder muss man nuklearwaffen nicht überlassen.

  23. #17 Maethor (12. Jan 2010 13:55)

    Wenn das Regime schon die “jüdische Weltverschwörung” hinter dem Attentat wähnt, liegt die Vermutung nahe, dass es selbst die Finger im Spiel hat. Ausstiegswillige Physiker lässt man nämlich nicht so einfach gehen.

    Ja – diese Möglichkeit wird völlig vergessen:

    Evtl. wollte der Atomphysiker aus dem Waffenprogramm aussteigen und beim CIA so richtig auspacken !!!

    Dann war der Bombenleger wohl der Iranische Geheimdienst!

  24. Nun ich würde mal sagen, der kleine Feuerspieler Massud hat letztlich darum gebeten …

    Er hätte nur ein Geschichtsbuch aufschlagen müssen um zu sehen was mit den Feinden Israels geschieht. Im günstigen Fall verbrennen sie sich die Finger.

    Das war so, ist so und wird auch immer so sein.

  25. Seine letzten Worte:

    „Hmmm, verbinde ich jetzt das grüne Kabel mit dem roten Kabel? Ach ich versuchs einfach…“

    Die letzten Worte die er hörte:

    „Papi, wozu ist eigentlich der rote Knopf da?“

    Die Worte vom iranischen Obermotz bei seiner Beerdigung:

    „Wir brauchen einen neuen Timmie“

  26. Hoffentlich hat er verstrahltes Viagra für die 72 Jungfrauen mitgenommen. Bringt sie zum strahlen.

  27. #25 Plebiszit (12. Jan 2010 14:14)

    Mit einem Kons Kanal würde die BRD in 6 Wochen vom Kopf auf die Füße gestellt, -der Wahrheit zuliebe.

    ….Blogger, Bürgerbewegung, Zeitungen und Kleinparteien haben bei diesem Thema Vakuum im Schädel.
    ***********
    6 Wochen vielleicht nicht,aber 6 Monate würden VOLLAUF genügen um Einschaltquoten und AUFKLÄRUNG, Jenseits von Gut und Böse, zu erreichen !
    Ein konservativer „Aufklärungs-TV Kanal“ ist aber nicht nur EIN erfolgversprechender Weg, sondern der EINZIG MÖGLICHE Weg,in einer Zeit stumpfen TV-Konsums die Massen zu erreichen!
    Daß sich die Angesprochenen nicht dafür begeistern können,sei Ihnen aber nicht verübelt!
    Wer beschäftigt sich schon mit Marketing,denn genau um das geht es. Wie bei jedem Produkt,in diesem Fall in Wahlen auszudrückender Patriotismus,muß ich „Gutes Tun und darüber reden“,wie es in der Werbung heißt.
    Ich bin zwar kein Werbefutzi,aber daß das stimmt,habe ich in mittlerweile 12 Jahren eigener Werbetätigkeit in diversesten Printmedien und Internet bestätigt bekommen.
    WENN DU eine Idee hast,diese aber nicht MITTEILEN und verbreiten kannst,hast DU……………,genau,NICHTS!
    Ein Sturm im Wasserglas werden wir bleiben,
    wenn wir nicht Millionen an den TV-Schirmen erreichen!
    Nur eine rasche Wende ist eine realistische Wende!Mit Parteien,besser EINER Partei,die NICHT unterlaufen werden kann,weil dazu keine Zeit bleibt!
    DAS GEHT NUR MITTELS TV !!!
    Bitte erwärmt Euch alle langsam für diesen Weg,er wird notwendig sein!
    mfg @ ALLE hier! 😉

  28. Es wäre auch möglich das dieser Bombenanschlag vom Regime selbstinszeniert wurde. Das Regime ist in arger Bedrängnis und da käme ein Reichstagsbrandereignis sehr gelegen. Um der Sache Glaubwürdigkeit zu verleihen, wird dann sogar mal eine eigene Schachfigur geopfert.

  29. Es gibt auch gute Bomben.

    Die Piloten flogen ihre Maschinen auf dem Weg zum Ziel so dicht beieinander, dass sie auf dem Radar wie ein Großraumflugzeug wirkten, die Kampfpiloten täuschten den Bordfunkverkehr einer Passagiermaschine vor, indem sie arabisch sprachen.

    Meisterlich.

    In seinem Buch „Der Mossad“ berichtet Victor Ostrovsky …

    Dieses Werk hab ich vor vielen Jahren gelesen. Es kam mir damals wie ein Anti-Mossad-Enthüllungsbuch vor.

  30. #25 Plebiszit

    Das ZDF wurde früher als Gegenpol , zur immer linker werdenden ARD gegründet , schade was daraus geworden ist .

    Ohne grosse Geldgeber ist ein Kons-TV unmöglich .

  31. Das war sicher Allahs Wille oder gar der Madhi persönlich.

    Bevor das iranische Regime andere verdächtigt, sollte es lieber in den Koran schauen:

    Sure 3:54 Und sie schmiedeten Ränke, und (auch) Allah schmiedete Ränke; und Allah ist der beste Ränkeschmied.

    http://islam.de/13827.php?sura=3

  32. Jetzt werden die Musels mit ihren eigenen Waffen geschlagen – Bombenanschläge. Wenns um die weltweite Sicherheit geht und nicht darum, Chaos zu stiften (wie es die Islamisten tun), dann finde ich dieses Mittel legitim.

  33. Ich bin mir ziemlich sicher:

    der iranische Geheimdienst selbst hat den Forscher ermordet – das war nicht Israel!

    Der Forscher wollte beim CIA (oder Mossad)auspacken – aber die Mullahs waren schneller!

    Dazu passt auch die folgende Meldung:

    Ermordeter Atomforscher soll Anhänger der Opposition gewesen sein

    Die Hintergründe des Falls sind widersprüchlich: Laut der Nachrichtenagentur AP war der Professor Anhänger von Oppositionsführer Mussawi

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,671505,00.html

  34. @ #35 Denker:

    Das Mullah-Regime macht auch so schon Physikern das Leben schwer, die regimekritisch sind und/oder das Land verlassen wollen. Ein exil-iranischer Dozent an der Uni Frankfurt a. M. hat mir vor Jahren schon die albtraumhaft-absurden Umstände genannt, unter denen er und seine Familie aus dem Iran flohen. Dazu gehörte etwa die Verschleierung seiner wahren Identität und die Camouflage als persischer Kaufmann.

  35. #40 backinblack2
    #44 Kreuzritter
    Euer Wort in Gottes Ohr und das des Kons Mittelstand. Die haben auch die Schnauze gestrichen voll. Es gibt sie die Sponsoren. Vorgabe ist aber Geschlossenheit der oben genannten Organisationen und Vereine. Nur aus einem solchen Netzwerk kommt die connection und power für ein Gelingen.

    Das Erbsenzählen wird in der Hölle noch weiter gehen, seid gewiss.
    __________________________________________

  36. Verlautbarungen von Diktaturen wie der im Iran sind grundsätzlich als Propaganda einzustufen. Was und wer hinter diesem Anschlag steckt, dürfte erst in einigen Jahren ans Licht kommen.

  37. Was und wer hinter diesem Anschlag steckt, dürfte erst in einigen Jahren ans Licht kommen.

    Das ist eher unwahrscheinlich. Die meisten solcher Anschläge werden nie geklärt.

    Jeder glaubt eben die Propaganda, die bei ihm wirkt und die allermeisten wird es ohnehin in ein paar Tagen nicht mehr interessieren.

  38. egal ob es die Mudschaheddin oder der Mossad waren, wichtig bleibt doch eins:

    Westliche Interessen 1 : 0 Iranisches Atomprogramm

    STRIKE!

  39. #57 , nur wenn der Bastler ein Regimetreuer war, was man laut Speigel ausschließen kann. Ich denke eher, er wollte aussteigen oder auspacken, und dann hat Chomenei einfach seine Basij losgeschickt.

  40. Ich denke, das war ein iranischer Job. Der Mossad hätte es professioneller angelegt, ohne dabei andere zu gefährden, was in diesem Fall ja möglich gewesen wäre.
    Abgesehen davon hoffe ich, sie werfen ein wachsames Auge auf das Programm!

  41. Der Typ war Oppostioneller, also gegen das Regime und hier erfreut man sich seines Todes.
    Vielleicht hatte er eine klein Tochter.

    Echt widerlich einige Kommentatoren hier.
    Heuchelei in Reinform

    Mein Beileid dem Armen, er kann ja am wenigsten dafür, er konnte ja wohl kaum einfach aussteigen.

  42. #46 kleinerMukk (12. Jan 2010 15:22)

    Jetzt werden die Musels mit ihren eigenen Waffen geschlagen – Bombenanschläge. Wenns um die weltweite Sicherheit geht und nicht darum, Chaos zu stiften (wie es die Islamisten tun), dann finde ich dieses Mittel legitim.

    Köstlich.
    Wirklich köstlich.
    Gute Bombe, schlechte Bombe 😀

  43. Ich traue der iranischen Propaganda nicht. Ich glaube, dieser schmutzige Achmachihnplatt steckt dahinter.

  44. #12 safado
    #16 Leserin
    #17 Maethor
    #20 Cyrk90
    #22 mike hammer
    #35 Denker
    #41 X-Wing
    #45 brazenpriss
    #48 Denker
    #51 Maethor
    #58 LosChrisos
    #59 Kessa Ligerro
    #60 Imperial_Cllge

    Ich bin ganz Eurer Meinung!

    Ein ferngezündeter Sprengsatz auf einem Motorrad ist nun wirklich etwas, womit
    sich die Mullahkrieger bestens auskennen – siehe Irak, Afghanistan.

    Ein iranischer Atomwissenschaftler der zur Opposition wechselt, ist für
    die Mullahs am gefährlichsten.

    Weder Israel, Amerika, die Volksmuahedshin noch die iranische Opposition
    nützt der Tod von Massud Mohammadi.
    Die Schuldzuweisungen sprechen für mich eine klare Sprache.

    http://www.focus.de/politik/ausland/iran-ermordeter-physiker-soll-opposition-nahegestanden-haben_aid_470048.html

    Einige andere Beiträge hier, bezüglich unsäglicher pubertärer Bombenfantasien,
    sind einfach nur peinlich.

  45. Mit der Anschuldigung, dass Israel und Amerika den Anschlag auf den Atomphysiker initiert hätten, verhält sich das Regime im Iran voll daneben, steinzeitlich im ideellen Sinne. Wer hat Faustkeile für den Iran???

  46. Dem Geschrei der Steiniger nach zu urteilen, spielte Massud Mohammadi (Foto) eine nicht unwesentliche Rolle beim Bau der iranischen Atombombe.

    Ich traue meinen augen nicht…..
    Zu recht wird jeder anschlag verurteilt, den (nicht nur) die moslems verüben.
    Und nun soll es auf einmal gerechtfertigt sein, dass im iran jemand weggesprengt wird, weil er nicht in das bild des bejublers passt….?

    Das ist keinesfalls auch nur
    Theo Retisch
    besser, als alle anderen morde mittels heimtücke und aus dem hinterhalt!
    Mehr als schade, dass hier die politisch korrekte doppelzüngigkeit eingang findet.

  47. Wer sagt, dass der Tote der Physiker war??

    Vielleicht lebt der noch und ist jetzt abgetaucht??

  48. Ich bin so tief betroffen.

    M.E. nimmt das mit den Ehrenmorden immer schlimmere Formen an.

    So, PI, endlich habt ihr mal einen klaren beleg, dass auch der Iran -das Muselland schlechthin- seine Probleme mit den Ehrenmorden hat.

    Nein, diese Gewalt. 😉

  49. Vermutlich war der „revolutionäre“ Professor nicht mehr regime-treu genug. So machen es Diktaturen in aller Welt mit ihren Gegenern: sie bringen sie um und schieben anschließend anderen die Schuld in die Schuhe.

Comments are closed.