Der iranische Fußballverband hat allen anderen Verbänden weltweit ein frohes neues Jahr gewünscht, darunter war – irrtümlicherweise – auch der Israelische. Teheran machte, als der Gruß-Fauxpas bekannt wurde, deutlich, dass es sich bei den Glückwünschen um einen Fehler gehandelt habe. Die Israelische Antwort lautete: „Ein Frohes neues Jahr allen guten Menschen des Iran!“ und war mit einem Augenzwinkern versehen. Außerdem wünschte man den iranischen Kollegen eine fröhliche Fußballsaison.

(Spürnase: Anton G.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

28 KOMMENTARE

  1. Köstlich! Und souverän reagiert. Den Kritikern der allahgöttlichen Diktatur sei ein frohes neues Jahr gewünscht … dem Präsidenten etwas anderes.

  2. Allen Fußballern des Iran, die im sportlichen Geist der 11 Freunde auf dem Rasen ihre Wettkämpfe austragen, wünscht man alles Gute für 2010 und stets spannende Spielzüge und einen erfolgreichen Torschuß.

    Mögen wir alle von weiteren islamistischen Selbstmordattentaten auf Sportstätten, wie gerade gestern in West-Pakistan, wo so viele Sportler und Sportbegeisterte ihr Leben verloren, verschont bleiben,.

    Sport vermag die Volker zu verbinden. Möge der Allmächtige auch die Regierung des großen iranischen Volkes mit dem Geist des Sports beseelen.

    http://www.youtube.com/watch?v=KJKzO0Mkhr8

  3. ot

    Mordversuch auf Mohammed-Karikaturisten

    Ein Islamist aus Somalia hat einen Mordversuch auf den dänischen Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard verübt. Nach Behördenangaben drang der 28-jährige Mann in das Haus des Zeichners im westdänischen Aarhus ein. Polizisten stoppten den Somalier mit Schüssen in Bein und Arm. Wie die Polizei mitteilte, drang der in Dänemark lebende Somalier mit einem Messer und einer Axt bewaffnet in das Haus ein. Westergaard, der mit seinen Karikaturen des Propheten Mohammed den Zorn in der muslimischen Welt auf sich gezogen hatte, rettete sich nach eigenen Angaben in ein sicheres Zimmer, von wo er die Polizei alarmierte. Der Mann habe versucht, die Tür einzuschlagen, sagte der 74-jährige Westergaard der dänischen Nachrichtenagentur Ritzau. Dabei habe ihn der Angreifer in gebrochenem Dänisch beleidigt. Zu dem Zeitpunkt habe sich auch seine fünfjährige Enkelin in dem Haus befunden. Die zur Hilfe gerufenen Polizisten schossen auf den Angreifer, als dieser die Beamten bedrohte.

    bild.de

  4. Ja ……, Fußball und Musik haben Eins gemeinsam : es verbindet Völker und die „Sprache“ versteht Jeder 😉

  5. #5 BUNDESPOPEL (02. Jan 2010 06:14)

    Das beispiel Pakistan sollte die Sicherheitskräfte in Südafrika hellhörig werden lassen.
    Ich orakel mal:
    nicht überall wo „Frieden“ draufsteht, ist auch Frieden drin.

  6. off

    Mordversuch auf Mohammed-Karikaturisten

    Ein Islamist aus Somalia hat einen Mordversuch auf den dänischen Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard verübt. Nach Behördenangaben drang der 28-jährige Mann in das Haus des Zeichners im westdänischen Aarhus ein. Polizisten stoppten den Somalier mit Schüssen in Bein und Arm. Wie die Polizei mitteilte, drang der in Dänemark lebende Somalier mit einem Messer und einer Axt bewaffnet in das Haus ein.

    Quelle und weiterlesen: Bild.de

  7. Islam macht eben echt doof wetten ??

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/01/02/messer-ins-auge/deutschlands-duemmster-silvester-unfall.html

    Er geschah nach Mitternacht in Hamburg. Ibrahim O. (16) hatte sein Butterfly-Messer (in Deutschland verboten) mit zum Feiern genommen.

    Auf der Straße geriet er mit einem Fremden in Streit,(Anm. von mir wie denn das ?? Islam „bedeutet“ doch Freiden – Anm. Ende-) zog die Waffe. Dann die Horrorsekunde: Der 16-Jährige rutschte mit dem geöffneten Messer auf dem glatten Bürgersteig aus – und rammte sich die 7-Zentimeter-Klinge in die Augenhöhle. Sie drang ins Gehirn ein!

    Rest siehe link….

    tja es gilt immer noch „kleine“ wie „grosse“ Sünden bestraft der liebe Gott meist sofort ….

    btw: 😉
    PS: „ins Gehirn“ ?? wie dieses ???

    :mrgreen:

  8. Ich möchte recht herzlich alle Menschen in Isreal ein frohes, gesegnetes und erfolgreiches Jahr 2010 wünschen!

  9. Hätten die Israelis nicht ein paar Wasserstoffbomben als Silvesterknaller Richtung dieses Steinzeit-Gottesstaat schicken können?

    Bombt diese Steinzeit-Gottes-Krieger in die Vorsteinzeit!

  10. Ein herzliches Schana Tova, Happy and Blessed New Year, glückliches und gesegnetes Neujahr an alle Menschen in Israel von mir.

    Dieser Bericht zeigt auch die menschliche, moralische Stärke von Israel, dass Israel ein Segen für die ganze Welt ist. Er beweist, dass Israel alle erdenkliche Liebe, Solidarität, Unterstützung verdient hat.

    Für immer bleibe ich an Israels Seite, was z.B. beim Einkaufen ganz deutlich sichtbar ist. Ich kaufe bei bestimmten Warengruppen, besonders auf dem Lebensmittelsektor, nur israelische Produkte. Beispiele sind Datteln, Granatäpfel. Datteln und Granatäpfel aus Israel kommen sofort in meinen Einkaufskorb rein, während iranische, türkische und alle arabischen Früchte schön draußenbleiben müssen. Iranische Produkte können die Läden, die sie verkaufen, sich vor´s Knie nageln! Granatäpfel sind eine der sieben biblischen Fruchtarten. Auch deswegen kaufe ich nur israelische Granatäpfel. Durch die israelischen Lebensmittel ist immer etwas von Israel in mir, was ich auch fühle, bin ich immer mit Israel verbunden.

    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  11. #14 Nordisches_Licht (02. Jan 2010 08:43)

    http://alturl.com/fie4

    Danke das war ein schöner Film mit guter Musik.

    Ich habe mich zurückgelehnt und mir vorgestellt, dass das über Teheran abgehen würde.

    War eine schöne Vorstellung!

  12. @ 8 Chin Chin

    So ist es, Kommentator.

    Gebe der Herrgott, daß man in Südafrika ungestört wird Fußball spielen können….

  13. Außerdem wünschte man den iranischen Kollegen eine erfolgreiche Fußballsaison

    Die Israelis wünschten den Iranern eher eine „fröhliche“ oder „glückliche“ (happy) Saison. Die Ironie ist damit besser getroffen, denn Fröhlichkeit ist bei den Iranern (zumindest momentan) wenig vorhanden..

  14. #4 WahrerSozialDemokrat

    Ich hab gedacht, ich trau meinen Ohren nicht, aber diese dumme Tussi sagt wirklich „Ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik.“ Was, um alles in der Welt, meint die damit? Und wer hat ihr dazu das Mandat erteilt?

  15. @ #4 WahrerSozialDemokrat
    Der Film ist der Hammer! 🙂
    „Ich liebe die KONFLIKTE der Türkei“, typisch Fatima Roth.

  16. wie sagte Broder doch so schön?

    Kultur ist, wenn man aus deinem Kopf eine Blumenvase machen will, Zivilisation ist, wenn man dafür bestraft wird.

    Israel gehört eindeutig zu der zweiten Kategorie.

  17. Immer wieder ist deutlich zu erkennen, dass Israel ein strahlend hell leuchtender Lichtpunkt in einer riesengroßen, von Dunkelheit geprägten Region ist. Diese Erkenntnis muss sich ihren Weg zu allen Menschen dieser Welt bahnen.

    @#26 Zahal (02. Jan 2010 19:20)
    Schalom Zahal,
    dein Kommentar beweist auch die große Bedeutung unserer Solidarität mit Israel,um zu zeigen, dass Israel nicht allein ist.
    Den Herrschaften, die sich gegen Israel stemmen, muss ordentlich die Suppe versalzen werden.
    Schana Tova.
    Ein gesundes Neues Jahr
    elcat

Comments are closed.