Der gesuchte Terrorist und Massenmörder Osama bin Laden zerbricht sich neuerdings den Kopf über die „echten Probleme“ des Lebens, nämlich über den Klimawandel, an dem ganz allein „die Amerikaner schuld“ sind. Bin Laden ruft daher die Welt auf, die klimasündigen USA nicht mehr zu unterstützen und dadurch „die Räder der amerikanischen Wirtschaft“ zum Stillstand zu bringen.

Der Terrorchef äußerte seine ökologischen Weisheiten in einer neuen Tonband-Botschaft, die am Freitag auf Al Dschasira ausgestrahlt wurde. Die USA seien wegen mangelndem Umweltschutz „die wahren Terroristen, weshalb wir aufhören sollten, in Dollar zu verrechnen“. Bin Ladens Ziel besteht nach wie vor darin, „die Menschheit von der Versklavung durch Amerika zu befreien“.

(Spürnase: Molloy)

image_pdfimage_print

 

66 KOMMENTARE

  1. Die größten Umweltverschmutzer und Energieverschwedner sind doch wohl die Musels in Dubai. Da werden künstliche Inseln aufgeschüttet, permanent gegen den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik verstoßen und Protzbauten gebaut, die kein Mensch braucht. Aber diese Zusammenhänge wird Osamachen nie begreifen. Um die Thermodynamik zu verstehen braucht man eben ein wenig mehr Grips, als um den Koran zu studieren.

  2. Haben denn deutsche LinksgrünInnen OBL „gebrieft“, dass er grüne Themen wie Klimalüge und Antiamerikanismus vereint?

  3. Der Klimaschutz-Index 2008 der Nichtregierungsorganisation Germanwatch bescheinigt Deutschland eine gute Umweltpolitik, ganz im Gegensatz zu Österreich. Am schlechtesten schneidet Saudi-Arabien ab.
    Quelle Fokus 7.12.2007
    Also Osama, Höchster Pro-Kopf-Verbrauch-CO2 Saudi Arabien, sag deinen Landsleuten mal Bescheid, dass sie öfter mal auf Esel umsteigen sollen!

  4. #1 epistemology (31. Jan 2010 17:24)

    Die größten Umweltverschmutzer und Energieverschwedner sind doch wohl die Musels in Dubai.
    ====================================
    Dubai wird innerhalb der nächsten 20 Jahre pleite sein. Ausgenommen man läßt zu, dass sie Europa überfallen und sich das Geld hier abholen.

  5. Okos und Islam- da wächst zusammen. was zusammengehört. Mir kommen Greenpeace und die „Church of Global Warming mitunter gleichermaßen irrational vor. Unter der Stammkundschaft von Bioläden dürfte der Grad der Isalmverharmlosung ziemlich groß sein. Sind das doch meist die Bewohner des Rotweingürtels.

  6. Da haben die Islamisten anscheinend das Klima und das Wetter in ihrem Griff.
    Das aktuelle Tief das bei uns das „Schneekaos“ bescherte nannten die Metreologen „Keziban“. Dieser Name entstammt angeblich aus Persien (Iran).

    Na denn…mal sehen was das nächste Tief uns beschert…

  7. Dumm, dümmer, Osama
    Welcher Musel hat sich je um den Umweltschutz gekümmert. Sie fahren fette spritsaufende Daimler und BMW, fahren wie die Idioten, lassen überall Ihren Dreck liegen….usw.
    Der Musel ist eine richtige Umweltdrecksau!

  8. Die USA seien wegen mangelndem Umweltschutz “die wahren Terroristen, weshalb wir aufhören sollten, in Dollar zu verrechnen“.

    Zwei ehemalige verbündete streiten sich darüber, wer der größere Terrorist ist. Und die Poiente ist, beide haben auch noch recht. Wenn ein Verbündeter mal in die falsche Richtung marschiert, was dann passiert, das kennt man doch noch von Sadam Hussein. Ein Arschloch im Wandschrank, dass man leider nicht mehr benutzen kann. Es ist wirklich schlau von Osama bin Laden oder deren Propagandisten, denn auf dieser „Schiene“ ist Amerika ohne Bomben angreifbar. In Kopenhagen hat Amerika Brotkrumen als Lösung für die Umweltprobleme ausgeschüttet, als Land mit der größter Umweltverschmutzung. Ring frei für die Weltverbesserer!

  9. Ich dachte, das Phantom ist tot.
    Hoffentlich schreibt der seine Pamphlete auch auf ungebleichtem Papier.

  10. Ach so, jetzt wird mir alles klar: Mit 9/11 wollte Osama lediglich einen Beitrag zum „Klimaschutz“ leisten – die riesigen Rauch- und Aschewolken dürften die Sonneneinstrahlung an jenem heißen Tag ganz erheblich reduziert haben ! Danke, Osama !!! Allah uh-akbar !

  11. Osama entstammt bestimmt dem Atelier von Götz Wiedenroth.
    Er ist immer für einen Lacher gut.

    😉

  12. OT: Das ZDF bringt um 18 Uhr, also jetzt gleich einen Bericht über gewaltbereite Jugendliche. Mona Lisa einschalten.

  13. Ich dachte eigentlich bin Laden gehört dem Islam an und nicht der Church of Global Warming. Schließlich steht auf Apostasie die Todesstrafe. So wird das aber nichts mit den 72 Jungfrauen ;-)Die Anhänger der Klimareligion sind sicher begeistert über diesen unerwarteten Mitstreiter.

  14. Verdächtig: Warum verkündet er seine Botschaft neuerdings immer nur auf Tonbänder? Gibt es dort keine Videokameras?

  15. #4 Occident:

    „Dass der noch überhaupt zu etwas aufruft, das ist es, was Amerika vorzuwerfen ist.

    GRÖHL! 😉

    Das ist der beste Beitrag seit langem. Volltreffer – Schiff versenkt! 😉

    Aber uns‘ Guido wird’s schon regeln mit seinem klugen Aussteiger-Programm.

  16. OT zu Mona Lisa: Aha, die Täter hatten eine Wodka-Flasche. Alles klar. Die erwünschten Assoziationen wurden geweckt, der Zuschauer auf die politisch korrekte Spur gelenkt.

  17. Klimawandel hat es in der Erdgeschichte schon immer gegeben — und das ganz ohne menschliches Zutun !

    Aber Schuld daran sind natürlich „DIE“ Amerikaner.

    Geht’s noch blödsinniger, „herr“ bin-Laden ??

  18. haha! osama, prophet und heilsbringer der church of global warming!
    jetzt muß er aber noch die klimawandelsure aus dem kloran nachliefern, damit attac und greenpeace ihre mitglieder endlich zum islamübertritt aufrufen können.

  19. Erdbeben in Haiti sind die Amis auch schuld…nicht wahr Herr Obama äh… Herr bin Laden *ironie*

  20. Vielleicht meint bin-Laden mit „die Amerikaner“ ja die Peruaner, die Bolivianer, die Venezolaner (z.B. Hugo Chavez) :-), die Ecuadorianer, die Kubaner, . . .

    Wer weiß ?

    Die leben alle auf dem amerikanischen Doppelkontinent, sind also „Amerikaner“.

  21. OT / TV-Tipp

    HOMMAGE AN THEO VAN GOGH
    „INTERVIEW“ (Remake von Steve Buscemi, 2007)

    HEUTE 31.1. 0:05 Uhr ARD

    (…)Dabei ging die Idee zu dem Remake von Theo van Gogh und seinem Produzenten Gijs van de Westelaken aus, die das niederländische Original im Jahre 2003 auf dem Filmfestival von Toronto präsentierten. Von amerikanischen Produzenten angesprochen, beschlossen sie, das Remake für den amerikanischen Markt selbst zu produzieren, und die Vorbereitungen waren bereits in vollem Gange, als der Regisseur ermordet wurde. Van de Westelaken und sein amerikanischer Co-Produzent Bruce Weiss entschlossen sich, das Projekt als Hommage an Theo van Gogh weiterzuführen und konnten Steve Buscemi als Regisseur gewinnen. Doch van de Westelaken und Weiss gingen noch weiter: Die Hommage an Theo van Gogh soll nämlich insgesamt aus drei Filmen bestehen deshalb der Arbeitstitel „Drei mal Theo, für die Remakes der beiden Werke 06 (1994) und Blind Date (1996) konnten mit Stanley Tucci und Bob Balaban ebenfalls zwei aus New York stammende Filmemacher verpflichtet werden.

    Interview jedenfalls ist ein gelungener, intelligent-unterhaltsamer und bissiger Film im Geiste Theo van Goghs, der nebenbei bissige Seitenhiebe auf die Sensationsgeilheit der Medien und die vermeintliche Jagd nach der Wahrheit bereithält und wieder einmal zeigt, dass manche vermeintliche Wahrheit lediglich ein geschickt eingefädeltes Konstrukt ist im Film wie im Leben.

    Ganzer Text + Trailer -> http://www.youtube.com/watch?v=MLFQqZk62q0

  22. Hoffentlich schreibt der seine Pamphlete auch auf ungebleichtem Papier.

    Und nicht zu vergessen, daß seine Ausbildungslager CO2-neutral sein müssen. Die Entführungen von Tanklastzügen sind ab jetzt untersagt, denn wer will schon solche Klimakiller steuern?

  23. Naja dann sollte er ich mal die Klimabilanz Chinas ansehen….

    Würde er nicht immer Bomben dann würde auch die Umweltverschmutzung geringer sein ;D

    mfg alex

  24. #3 epistemology
    Blödsinn, Dubai trägt gar nicht zur Klimaerwärmung bei. Da kann man sogar Ski fahren.

  25. #29 A Prisn
    Vielleicht meint bin-Laden mit “die Amerikaner” ja die Peruaner, die Bolivianer, die Venezolaner (z.B. Hugo Chavez) 🙂 , die Ecuadorianer, die Kubaner, . . . Ne, ne, sicher meint er die Paulaner !

  26. OT
    Hallo Leute,
    im Moment gibt es ne interessante Sendung auf EinsExtra zum Thema „Afghanistan“. Sieht so aus, als ob US-Bürger Fragen an zu Guttenberg haben. US-Konsuln und Senatoren kommen auch zu Wort.

  27. #3 epistemology (31. Jan 2010 17:24)

    … Dubai. Da werden künstliche Inseln aufgeschüttet, permanent gegen den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik verstoßen

    Ich widerspreche Dir aufgrund Deiner Meinungsausrichtung nur ungern – aber gegen den 2. HS der Thermodynamik kann niemand in diesem Sonnensystem verstoßen – er kann ihn lediglich wissentlich oder unwissentlich ignorieren.
    Deine gewollte Aussage („die verschwenden hemmungslos Energie“) ist richtig – die Begründung (Verstoß gegen den 2. HS der TD) ist falsch.
    Nichts für ungut!

  28. Höhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhö!!!

    Guttenberg erwartet bald Ergebnisse in Afghanistan

    31. Januar 2010 | 17:46 Uhr

    Berlin (dpa) – Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit schnellen Ergebnissen der neuen Afghanistan-Strategie. «Im Herbst 2010 müssten wir absehen können, ob wir Erfolg haben werden», sagte Guttenberg der «Bild»-Zeitung». Für den Einsatz der Bundeswehr am Hindukusch werde es Veränderungen geben. Die Soldaten würden länger und häufiger die großen Feldlager verlassen. Ziel sei es, den Taliban gemeinsam mit afghanischen Sicherheitskräften die Rückzugsräume zu nehmen.

    http://www.shz.de/newsticker/artikeldetail/article/392/guttenberg-erwartet-bald-ergebnisse-in-afghanistan.html

    Hohohohohohohohohohohohohohohoho……

  29. 2. Hauptsatz der Thermodynamik

    Es gibt keine Zustandsänderung, deren einziges Ergebnis die Übertragung von Wärme von einem Körper niederer auf einen Körper höherer Temperatur ist.

    Es gibt keine Zustandsänderung, deren einzige Ergebnisse das Abkühlen eines Körpers und das Heben eines Gewichtes sind.

    Es gibt keine Wärmekraftmaschine, die bei gegebenen mittleren Temperaturen der Wärmezufuhr und Wärmeabfuhr einen höheren Wirkungsgrad hat als der aus diesen Temperaturen gebildete Carnot-Wirkungsgrad.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thermodynamik#Zweiter_Hauptsatz

  30. Jetzt steht Bin Laden der Beitritt bei den Grünen frei, Claudi-Fatima muss ihn nur noch dahingehend briefen, seinen Kämpfern CO2-neutrale Öko-Munition zu verordnen und seinen Mitgliedsbeitrag an Bürgerkrieg90/die Bekifften in Form von lustigen Mohnprodukten aus Bio-Anbau zu entrichten.

    Und in Kürze kann sich Osama darauf vorbereiten, an der Seite von Qualitätsrapper Bushido auf einem Staatsempfang seine Botschaft vom islamischen Frieden zu verbreiten.
    Schliesslich sind alle Kulturen gleich gut und kein Mensch illegal.

    Schöne, neue Welt.

  31. @ nicht die mama

    Die Islamkritiker bräuchten dringend jemanden, der sich über die Auswüchse von politischer Korrektheit und friedliebenden Kulturbereicherern gnadenlos lustig macht. Dieser Mensch müßte dauernd im Fernsehen zu sehen sein. Einige kleine Seitenhiebe auf den Islamismus wie bei Harald Schmidt reichen nicht aus.

  32. #12 Sepp Bayern (31. Jan 2010 17:39)

    Sie fahren fette spritsaufende Daimler und BMW, fahren wie die Idioten, lassen überall Ihren Dreck liegen….usw.
    Der Musel ist eine richtige Umweltdrecksau!

    Auch ich fahre einen „fetten, spritsaufenden Daimler“ und muss mich deswegen gelegentlich von linken Neidhammeln wie Dir als „Umweltdrecksau“ beschimpfen lassen.

  33. @ #46 Bonn (31. Jan 2010 19:17)

    Die Islamkritiker bräuchten dringend jemanden, der sich über die Auswüchse von politischer Korrektheit und friedliebenden Kulturbereicherern gnadenlos lustig macht. Dieser Mensch müßte dauernd im Fernsehen zu sehen sein. Einige kleine Seitenhiebe auf den Islamismus wie bei Harald Schmidt reichen nicht aus.

    Das werden wir nicht mehr erleben. Oberstes Aufsichtsgremium der Fernsehanstalten ist der Rundfunkrat
    , ein Kontrollgremium, besetzt mit Vertretern der Parteien, Frauenverbänden, Gewerkschaften und Kirchen, die die Inhalte des öffentlich rechtlichen Fernsehens bestimmen.
    Die werden schon dafür sorgen, dass dem Islam kein Haar gekrümmt wird.

  34. @ Moltke

    Oder eine professionelle Seite im Internet aufbauen, die satirische Kurzfilme anbietet. Über YouTube kann hochgeladen werden. Für den Fall, daß die zensieren sollten, gibt es genügend Anbieter, die politisch unkorrekte und islamkritische Inhalte nicht weglöschen.

  35. #49 Bonn (31. Jan 2010 20:12)

    Youtube löscht zu böse Filme und die User gleich mit. Auf den anderen Plattformen für die Masse schaut es nicht anders aus. Und wenn doch, gibts eine Anweisung vom Chef oder der regierung und dann löschen die auch.
    Auf diesen Plattformen existiert ja jetzt schon eine Ländersperre, die einige Videos für Deutsche nicht zulässt.
    Plattformen wie http://www.memritv.org gibt es, aber die breite Masse trifft man damit auch nicht.

    Interessant hingegen, aber auch höchst illegal, wäre es, sich regelmässig ins normale Fernsehprogramm einzuschalten.
    Um viertel nach acht den „Islamspiegel“ einzuhacken, wenn alles auf den FilmFilm oder DSDS wartet, DAS hätte was.

    Jaja, ich weiss 😆 . Der Laie träumt halt mal etwas.

  36. #1 Rechtspopulist

    Wen meinst du da? Wohl doch nicht einen schon längst toten.

    #2 Rechtspopulist

    Klimawandel? Und dann auch noch Allahs Werk.
    Na so was, was es nicht alles gibt!

    #12 Sepp Bayern

    Dir hat wohl ein Musel in dein Gehirn geschissen! So eine „Drecksau“

    #47 dschihaddiddi

    Reg dich nicht auf. Diese Typen kann man doch nicht ernst nehmen.

  37. ich kann diesen Osama-Quatsch nicht mehr hören. Es gab schon unzählige Kurzfilme mit dem mann. Er wird immer jünger und verändert ständig seine Stimme.Wieviele Osamas gibt es eigentlich? Hat jemand mitgezählt?

  38. Der Typ ist längst hin-da halte ich jede Wette.
    Wie schrieb neulich jemand auf Spiegel-Online (hier sollten wir uns viel öfter einschalten)?
    Liebe Amis, sucht ihn in Pakistan!
    Ach ja: Spaten nicht vergessen!

  39. #42 Koltschak (31. Jan 2010 18:59)

    Karl Theodorrr meint, dass mitte 2010 die Taliban mit den deutschen Soldaten zusammen Ringelrein tanzen und sich ganz liiiiieb haben. Das ist auch Mister 18% ’s Idee, vielleicht aus anderen Beweggründen. :mrgreen:

  40. #58 karlmartell (31. Jan 2010 23:12)

    Warum sollte „die NWO“ erst den Westen mit einem konstruierten 9/11 künstlich gegen die Mohammedaner aufbringen, Bush seinen Krieg führen lassen, dann Bush beseitigen, dann den pro-Moslem-Obama dranlassen, der wiederum Moslems anschleimt und sie vor „der Welt“ in Schutz nimmt um dann wieder, wie Bush den Irak, Obama den Jemen fressen zu lassen?

    Zu viele Ungereimtheiten für meinen Geschmack, keine konsequente Linie der Handlungen und, vor allam: keinen einzigen Aussteiger mit Plappergelüsten. Sich mit seinem Wissen Wichtigmachen gehört auch zur Natur des Menschen. Irgendwer hätte mit Sicherheit geplappert, wenn es eine Weltverschwörung gäbe. Mit nur einer Handvoll Willfähiger ist sowas nicht zu machen.

    Meine Meinung.

  41. @nicht die mama: Das sind sehr schwierige Fragen.

    Aber diese Warum-Fragen sind nicht der richtige Ansatzpunkt, sich einmal ernsthaft damit zu beschäftigen, was am 11.9.2001 wirklich geschah, bzw. damit, was SO NICHT abgelaufen ist.

    Der richtige Ansatzpunkt ist der technische und logistische. Die richtige Frage ist: Konnten die Moslems alleine das bewirken, was eingetreten ist?

    epistemology vertritt in Kommentar #3 die Ansicht, Moslems könnten gegen Naturgesetze (2. Hauptsatz der Thermodynamik) verstoßen. But, wenn man das will..

    Ich bin der Ansicht, sie können das nicht und habe mich einzig unter dem Gesichtspunkt mit 9/11 befasst. Da warten leider Überraschungen, die schwer verdaulich sind.

  42. #41 Kruzituerken (31. Jan 2010 18:55)

    Es ist vollkommen richtig, dass man gegen Naturgesetze im eigentlichen Sinne nicht verstoßen kann, da man sie durch Zuwiderhandlung nicht außer kraft setzen kann. Naturgesetze werden bekanntlich nicht in der Sharia geführt. Ich habe mich hier bewußt sehr salopp ausgedrückt. Was die Wichser in Dubai tun, ist nichts anderes als permanente Missachtung von Naturgesetzen. Und das wird seine Konsequenzen haben. Hat es schon, sie sind pleite.

  43. #61 nicht die mama (31. Jan 2010 23:28)

    Genauso gut kann man fragen, warum Brzezinski
    erst dafür sorgte, dass die Taliban Waffen aus USA erhielten als es gegen die Russen ging und genau diese Waffen heute von den Taliban eingesetzt werden um „den Frieden“ in Afghanistan zu schaffen.

  44. Zu:#10 sandor (31. Jan 2010 17:32)
    >wer es noch nicht gewusst haben sollte: die amis sind auch für den harten winter und das erdbeben auf haiti verantwortlich<
    Auf diese Begründung habe ich schon gewartet. Nicht nur die Amis, "wir" sind schuld, wer sonst.
    Gestern abend die Wiederholung von "Neues aus der Anstalt" gekuckt. So sehr ich Herrn Schramm schätze – hier muß ich ihm widersprechen: nicht "unsere Lebensweise" ist schuld daran, daß die Haitianer schon vor dem Erdbeben arm dran waren. Nicht wir sind daran schuld, daß sich die Bevölkerung im ehemals französischen Teil der Insel seit dem 19. Jahrhundert verzehnfacht hat, daß bei der Landreform zu kleine Parzellen verteilt und diese unsachgemäß bewirtschaftet wurden, daß sämtliche Wälder abgeholzt wurden, daß man nach der Kolonialzeit kein funktionierendes Staatswesen hinbekam/bekommt und daß die Bevölkerung trotz der vielen Bodenschätze des Landes arm ist. Das sind hausgemachte Probleme (genau wie in vielen afrikanischen Staaten), auf-die-Tränendrüse-drücken und eine Schuldzuweisung an gänzlich Unbeteiligte ist fehl am Platze.

Comments are closed.