Die in Frankreich weit verbreitete belgische Schnellimbisskette Quick hat sich mit Mahlzeiten aus islamisch-korrektem Fleisch den Ärger französischer Politiker zugezogen. Es sei „unzulässig“, dass Quick seinen nicht-muslimischen Kunden in vielen Restaurants keine Wahl mehr lasse, entrüstet sich beispielsweise der konservative Abgeordnete Richard Mallié.

Der Frühstücksspeck wurde seit 30. November während einer „Versuchsphase“ durch geräuchertes Putenfleisch ersetzt, das Schweinefleisch ganz von der Speisekarte gestrichen. Ob Moslem oder nicht, es gibt für alle nur noch halal. Sogar den sozialistischen Bürgermeister von Roubaix, René Vandierendonck, stört, dass die Kunden nicht einmal mehr die Wahlfreiheit zu nicht-halal haben. Eine Diskriminierungsklage gegen die Kette ist nicht ausgeschlossen.

» Kontakt zum Quick-Kundendienst: service.consommateurs@quick.fr

(Spürnase: Hausener Bub)

image_pdfimage_print

 

73 KOMMENTARE

  1. Naja, das Unternehmen darf natürlich machen was es will…solange es nicht gegen Gesetze verstößt.

    Wenn ich Franzose wäre, würde ich diese Bude einfach meiden. Fertig aus. Und wenn das alle Franzosen machen, dann steht Quick bald nurnoch für Prügelei und Musels.

    Geschäft kaputt.

  2. Wie wir auch an dem Beispiel der deutschen Kindergärten, wo es kein Schweinefleich mehr gibt gesehen haben, lässt sich so eine einseitige Halalisierung immer damit begründen, dass es den Christen egal sei, da sie angeblich alles essen.

    Ich glaube, ich werde eine Sekte gründen, die nur Schlangen- oder Rattenfleisch erlaubt und Schwein, Rind, Lamm, Geflügel bei ewiger Verdammnis verbietet. Und verlange, dass nur noch dieses Fleisch serviert wird 😉

  3. „Es sei “unzulässig”, dass Quick seinen nicht-muslimischen Kunden in vielen Restaurants keine Wahl mehr lasse, “

    Na ja, zumindest hat man noch die Wahl woanders Essen zu Gehen.
    Schlimm wird es, wenn man seinen Lohn nicht mehr in € sondern in Quich Gutscheinen Ausgezahlt bekommt, aber auch dass wird wohl noch kommen.

  4. Da es in Frankreich sowieso bald keine Bio-Franzosen mehr geben wird, zeigt diese Halal-Pflicht doch nur, daß die Imbisskette „Quick“ kluge Leute beschäftigt, die in die Zukunft planen können.

  5. Die vorauseilende Unterwerfung vieler Europäer unter den Islam ist nur noch zum Ko**en!

    ❓ Kleine Frage: Bedeutet halal nicht auch, dass die Tiere vor ihrer Verspeisung entsprechend muselmanischen Gesetzen zu Tode gefoltert werden müssen? ❓

  6. „Kauft nicht bei….“ geht gar nicht, das ist voll Nazi.
    Wer den Fresstempel aufgrund „Halal“ meidet, leidet an dumpfer Islamophobie und verschliesst sich der Willkommenskultur.

    Tja, nun müssen eben alle halal-geschächtetes Fleisch „geniessen“.
    Wir müssen ja tolerant sein.
    :kotz:

  7. Ein echter Quickie — ideologische Submission unter Gewalt, Prinzipienlosigkeit und Dummheit.

    Quickie von Quicky.

  8. #2 KDL (18. Feb 2010 13:42)

    Das geht auch einfacher. Ein einziger Vegetarier in der Gruppe und das Fleisch wird komplett vom Programm gestrichen! Schließlich kann auch ein Moslem vegetarisch essen, das Fleisch ist ihm ja nicht vorgeschrieben. Dem Vegetarier kann man hingegen den Anblick und den Geruch von Fleisch nicht zumuten.

    Manchmal liegen die Lösungen direkt vor Augen…. 😉

  9. Ich glaube, da stehen mehr wirtschaftliche als ideologische Interessen im Vordergrund.
    QUICK ist eine von vielen Fastfood- bzw. Restaurantketten, die sich nach und nach umstellen.
    Anfangs werden sich noch ein paar konservative Politiker (wie in diesem Fall) dagegen stellen, aber spätestens beim nächsten „Schweinefleisch-Skandal“, der sicherlich schon in der Mache ist, wird man die gesunde, integrationsfreundliche Ernährung in den höchsten Tönen loben.

  10. #11 KyraS (18. Feb 2010 13:52)

    Sie wollen einen Getreibehalm lebend mit dem Mähdrescher durchtrennen und dann austrocknen lassen, Sie Unmensch! 🙂

  11. OT:

    Deutscher Sozialstaat leidet an Reiz-Armut

    Eine neue Studie befeuert den Streit über die Effizienz des deutschen Sozialsystems. Die Absicherung von Arbeitslosen ist eher gering, fanden OECD-Experten in einem internationalen Vergleich heraus – doch es mangelt massiv an Anreizen, sich einen neuen Job zu suchen.

    Seit Tagen provoziert FDP-Chef Guido Westerwelle mit seiner Kritik an Hartz IV wütende Reaktionen – der Streit wirft Fragen auf: Wie gut oder schlecht sind deutsche Sozialhilfeempfänger wirklich gestellt? Und bietet der Staat Arbeitslosen genug Anreize, sich wieder einen Job zu suchen?

    Eine neue Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) gibt auf diese Fragen umfassende Antworten im internationalen Vergleich. Und auch sie stellt die Effektivität des deutschen Sozialstaats in Frage…

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,678692,00.html

  12. Einfach nur absurd….

    Bald wird in Deutschlad Schweinefleisch verboten…das ist doch selbstverständlich.

    Unsere noblen Herren wollen sowas nicht…

  13. Schächtverbot in der Zeit des Nationalsozialismus
    Hauptartikel Tierschutz in der NS-Zeit

    Das „Gesetz über das Schlachten von Tieren“ vom 21. April 1933 gebot, warmblütige Tiere beim Schlachten vor Beginn der Blutentziehung zu betäuben. Ausnahmen waren nur bei Notschlachtungen gestattet.[9] Vorsätzliche oder fahrlässige Zuwiderhandlungen wurden mit Geldstrafe oder Gefängnisstrafe bis zu sechs Monaten Haftdauer geahndet. Das Gesetz trat zum 1. Mai 1933 in Kraft.

    In einer Verordnung dazu wurde unter anderem bestimmt, dass ein Aufhängen der Schlachttiere vor der Betäubung nicht statthaft sei und die weitere Bearbeitung nur dann erfolgen dürfe, wenn „der Tod des Tieres eingetreten ist und Bewegungen an dem Tier nicht mehr wahrzunehmen sind“.

    Quelle: Wikipedia

    Warum muss ich gerade an Frau Eva Hermann denken?

    Ausbluten lassen, bei vollem Bewußtsein!Was meint Ihr wieviele Stresshormone in dem Fleisch sind? Und stellt euch mal vor was das Tier empfindet während es bei vollem Bewußtsein verblutet!

    BÄH!

    Grüße
    Karl

  14. Ich kenne bereits Speise-Restaurants mit türkischen und pakistanischen Eigentümern, die keinerlei Alkohol mehr ausschenken. Auch Bier gibt’s nur noch „alkoholfrei“. Eine Wahlfreiheit wird abgelehnt. Die ungläubigen Kunden müssen schliesslich erzogen werden!

  15. #3 eisbaer (18. Feb 2010 13:44)

    Afghanische Polizei soll in Deutschland ausgebildet werden …

    Das hat zwar den gravierenden Nachteil, dass das Ausbildungsumfeld der Polizeischüler nicht ihrem mutmaßlichen späteren Einsatzumfeld entspricht, aber egal: Hauptsache, deutsche Ausbilder sind nicht da, wo die gefährlichen Taliban auch sind.
    Und wenn die afghanischen Polizisten und ihr Anhang nach erfolgter Ausbildung nicht mehr dorthin zurück wollen, wo die gefährlichen Taliban auch sind, dann übernehmen wir sie halt in den deutschen Polizeidienst.

  16. Natürlich hat man eine Wahl!
    Man kann wählen woanders zu essen!
    Schlimmer finde ich solche Zustände in Schulkantinen, Krankenhäusern etc. und das Ganze ist ohnehin wieder mal nur ein Symptom. An die Ursachen trauen sich auch die empörten Franz-Politiker nicht ran.

  17. Noch, ich betone NOCH, besteht die Möglichkeit für alle Nichtmuslime und ex-Muslime diesen Unsinn zu beenden. Einfach nicht dort konsumieren, wo nur halal angeboten wird.
    In diesem Zusammenhang könnte auch ein Beitrag in Panorama heute abend interessant sein. In der Programmvorschau wird der Beitrag zum Schulkampf in Hamburg mit „Eltern wollen unter sich bleiben“ angekündigt. Meine Vermutung ist ganz stark, dass „die Eltern“ ihre Kinder einfach nur nicht in „halal-Gesellschaft“ und Umgebung haben möchten. Ein verständlicher Wunsch, der natürlich auf keinen Fall so offen ausgesprochen werden darf.

    Also heute abend aufgepasst und reingezappt!

  18. Belgier sind eben gehorsame Leute und wissen, wer ihr Herr ist oder nächstens sein wird!

    Adolf Muhammad Hitler II.

    Geheimaufnahmen aus englischen Moscheen mit laufenden Aufrufen zum Djihad (teilweise durch Moslems, die in britschen Anti-Terrorismus-Expertenzirkeln etc. sitzen…); dt. Untertitel. Im letzten Film wird klar die Ermordung von Abtrünnigen, Ehebrechern und Schwulen etc. gelehrt! http://spitze-mondsichel.blogspot.com/2008/11/undercover-mosque-mit-dt-bersetzung.html

  19. Mehr Geld für den Kampf gegen Rechts(TN) bitte.

    Es lebe die Zwangseinführung von Muselmanien.

  20. Liebe PI Leser, kann es sein, dass in der PI-Gruppe in NRW NUR 3 LEUTE teilnehmen???
    Schämen wir uns nicht??? Wollen wir unsere abendländische Kultur retten und verteidigen oder nicht?? Nur am PC über den Feind zu lästern ist eine reine Zeitverschwendug. Wollen wir aktiv werden? Mut Mensch, wir sind das Volk, wir haben eine Menge Potenzial und vor allem: WIR HABEN RECHT!!! Werden wir aktiv, nehmen wir an den Gruppen teil, wir sind vernetzt, lass uns Demonstrationen veranstalten, Unterschriften sammeln, gemeinsame Briefe an die Politiker, Boykott organisieren usw. Wir bleiben im Kontakt und ich bin mir sicher, dass wir dann immer mehr werden. Es gibt Milionen Menschen in Deutschland, die unsere Islam-Sorge teilen und kennen PI nicht!! So, den Arsch in Bewegung setzen!!

  21. hab nen Riesenacker fast neben einer moschee…laut landwirtschaftskammer ist dort zucht von schweinen erlaubt, werde eine ökologische schweinezucht aufziehen……….
    viele grüße an alle gehirnwindeln und mullahs…noch sind wir ein christliches land
    ….grins………….

  22. Tschuldigung, daß ich hier nicht folgen kann, aber das ist nun wieder typisch für das sozialistisches Staatsdenken. Was geht es den Staat oder einen Politiker an, was ein privater Restaurantbetreiber serviert?
    Die gleiche Mentalität, die hier in die Souveränität des freien Bürgers eingreifen will, verwehrt ihm an anderer Stelle sich privat gegen das zu wehren was ihm nicht passt, will ihm vorschreiben ob und wo er zu rauchen hat, wen er in seine Wohnung, seinen Betrieb, seine Discothek reinlassen muß und was er beispielsweise bei PI schreiben darf.
    Die Geisteshaltung ist gleich, die Inhalte sind austauschbar.

  23. #25 ellai (18. Feb 2010 14:17)

    Ich engagiere mich schon bei den Reps. Ich gehe auch zum Sternmarsch auf die Merkez Moschee.

    Was nützen Dir PI Gruppen. Es ist keine politische Partei. Was änderst Du mit Briefen an Politiker? Nichts, die schmeißen alles direkt in den Papierkorb. Unterschriften ineressiert die genauso wenig. Was und wen willst Du boykottieren? Das kann nur jeder für sich selber. Ich habe im Bekanntenkreis bekannt gegeben, dass man keine Nokia Handys mehr kaufen sollte, weil die uns Steuerzahler beschissen haben. Der einzige der sich daran gehalten hat, war ich. Nach dem Wiesenhof Skandal das Gleiche.

    Und ich möchte erst gar nicht wissen, wieviele PIler hier die etablierten Parteien oder gar nicht wählen gehen. Vergiss es einfach. Aufklärung kann man besser privat betreiben. Da habe ich schon einige überzeugen können PRO NRW zu wählen. Obwohl ich bei den REPS bin. Und ob bei der Wahl diese Leute auch Rechts wählen, weiß ich dann auch nicht.

    Privat ist es wie hier in einigen Kommentaren: Große Klappe und nix dahinter. Ich habe auch schon mehrmals auf die Demo in Marxloh hingewiesen. Da bekam ich hiee schon so tolle antworten, dass sich einige nicht verhauen lassen wollen.

    Reib Dich nicht auf. Wähle Rechts. Und wenn es nix bringt, kannst Du auch nichts ändern.

  24. Was soll denn das Gemecker?????
    Mein Gott (sorry, es heißt natürlich Allah), bei mir im Krankenhaus gibts fast nur noch moslemgenehmen Fraß (sorry,es heißt natürlich halal..). Gaaanz viel Käse, täglich die gleiche farblose Halalwurst und gestern Mittag gabs sogar Halal-Krautwickel. Hat geschmeckt wie Arsch und Friedrich aber auch das ist wiederum moslemfreundlich denn der Arsch ist ja das, was man beim beten zu Allah immer als erstes sehen muß.Mit einem bitterbösen Lächeln….sheba

  25. @Kolla Nein, weder noch. Denn beides zeugt von Tierquälerei und Steinzeitdenken.

    Bin gespannt wann sich die erste Kette traut drauf zu schreiben das ihr gesamtes essen für Moslems und Juden nicht geeignet ist.

    Jaaaaaa, dann wäre was los im Staate Dänemark. Rassismus und Lichterketten und jeden Tag proteste der Gutmenschen gegn diese Menschenverachtende Maßnahme.

  26. #28 koranreader (18. Feb 2010 14:34) #25 ellai (18. Feb 2010 14:17)

    Ich engagiere mich schon bei den Reps. Ich gehe auch zum Sternmarsch auf die Merkez Moschee.

    Ja, ich weiss, ich lese immer deine Kommentare. Rechts wählen ist sicherlich ein richtiger Weg, aber ich würde es versuchen, das Deutsche Volk müsste mal zeigen, mit lauter Stimme, was man nicht mehr ertragen kann! Man kann ja nicht aufgeben, bevor man überhaupt versucht hat. Pax Europa organisiert zum Beispiel veranstaltungen, warum sich nicht anschließen? Mensch, es muss doch was gemacht werden, noch sind WIR die Mehrheit, noch sind wir nicht konvertiert! Und ich bin selber keine Deutsche, aber ich liebe dieses Land in dem ich lebe und arbeite und möchte es nicht an den Islam verkaufen!!

  27. #26 BePe

    Guter Artikel und endlich mal wieder ein Mann, der beweist, das er noch Eier hat. Das passt auch zu meiner Theorie, das Deutschland momentan von 3 faschistischen Bewegungen zermahlen wird. Vom Islamfaschismus, vom Linksfaschismus und vom Femifaschismus.

  28. Fast völlig vom Thema entfernt habe ich da mal einige (möglicherweise dumme) Fragen:

    Wer genau profitiert eigentlich wirklich dauerhaft davon, wenn der Islam siegen sollte?

    Es werden wohl kaum unsere Politiker sein (das sind ungläubige). Und wenn man sich die Islamischen Länder ansieht, werden die Zustände hier dann genau wie dort sein.

    Wer gewinnt langfristig? Wenn die Zustände in den islamischen Ländern den Leuten dort so gut gefallen würden, würden sie wohl eher dort bleiben, statt auszuwandern.

    Diese ganze Scheiße erscheint mir absolut unlogisch und dämlich.

    Wo ist das Ziel? Es kann ja nun nicht das erklärte Ziel sein, dass sich zukünftig alle Leute gegenseitig steinigen und wieder auf Kamelen reiten. Oder etwa doch? Ich verstehe es nicht.

    Hier auf PI bin ich erst vor kurzer Zeit gelandet, als ich nach Statistiken über die Kriminalität der Türken suchte. Da dachte ich noch, dass es vielleicht nur mir und eventuell einigen wenigen anderen so ginge, dass sich langsam enormer Hass und auch enorme Angst breit macht. Im Jahr 2009 wurde ich viermal von Ausländern (die alle „islamisch“ aussahen) angegriffen. Diese Angriffe waren Grundlos und es gab jedesmal eine „körperliche Auseinandersetzung“. Durch viel Glück überstand ich diese relativ „unbeschadet“. (Zweimal wollte man mir mitten am Tag die Handtasche stehlen. Einmal griff mich jemand gegen 22 Uhr im Park an und wollte mir die Kleidung zerreißen. Einmal schrie mich jemand in seiner Sprache an und warf danach einen nicht gerade kleinen Stein nach mir – da der in seiner Sprache brüllte, weiß ich leider nicht, was genau sein Problem war.) Keinen dieser Vorfälle zeigte ich an, weil dies eh ein sinnloses Unterfangen ist. Andere alltägliche Sachen, wie begrapscht oder bepöbelt zu werden, zähle ich shon gar nicht mehr, weil sie zum Alltag gehören.

    Ich würde mih freuen, wenn mir jemand den Sinn dieses Wahnsinns erklären könnte und würde.

    paranoidangel83@web.de

  29. #33 Free (18. Feb 2010 14:41)
    Bin gespannt wann sich die erste Kette traut drauf zu schreiben das ihr gesamtes essen für Moslems und Juden nicht geeignet ist.

    Hatte schon öfters mit dem Gedanken gespielt, einen Imbiss in Stadtmitte zu eröffen und Schweinfleisch vom Drehspieß im Weizenbrötchen oder Fladen anzubieten. Mit Hinweis für Moslems nicht geeignet!! Natürlich zu einem Schweinepreis von 1,50 Euro um den schmuddeligen Dönerbuden das Wasser abzugraben. Getarnt als NP-Organisation oder e.V. zur Erhaltung der Deutschen Kultur o.ä. :-))

  30. Normales wirtschaftliches Denken. Nische ausfindig machen, Leuten geben was sie wollen, verdienen.

    Dagegen ist nichts einzuwenden (außer wenn die tierquälerischen Schlachtmethoden auch übernommen werden, wovon hier aber nichts steht).

    Es ist jedem freigestellt dort zu essen oder auch nicht, daher keine Diskriminierung.

  31. #32 ellai (18. Feb 2010 14:43)

    Lass die Bürgerbewegungen und PRO NRW Demos organisieren. Lasst uns dorthin gehen. Wenn alle mal kommen würden die hier ne große Klappe haben, wären wir schon wesentlich weiter. Und bei jeder Demo werden es dann auch mehr. Dann wäre von der Antifa auch nichts mehr zu sehen.

    Und ob Du Deutsch bist oder nicht, spielt für mich keine Rolle. Jeder der hier lebt und arbeitet, sollte die Musels und dieses linksgrüne Gutmenschenpack bekämpfen. Nicht nur in DE, sondern in ganz Europa.

  32. #34 RSDSNFLW (18. Feb 2010 14:49)

    Politik, Banken, Versicherungen und Großkonzerne profitieren.

    Sonst keiner.

  33. …wie ich dem Berliner Treberhilfe-Beitrag entnehme, wäre ein „Schweine-Imbiss“ mit Grillfleisch für 1,5o Euro für verarmte Kinder als gGmbH doch sicher dann möglich. So bekommen die verarmten NICHT-Moslems zumindest eine warme Mahlzeit / Tag !!! 🙂

  34. Als ich mal in Frankreich Freunde besucht habe, habe ich eigentlich nur Araber und Schwarze in den Quick-Restaurants gesehen. Da kann man die Kette fast verstehen, sie passt sich halt ihrer Kundschaft an.

    Mal ganz ehrlich in den französischen Städten hat man eh den Eindruck, daß fast alle Jugendliche nicht-europäischer Herkunft sind. Und wer isst Fast Food am meisten? Jugendliche wahrscheinlich.

  35. Schade, meine Kinder mochten Quick mal, auf dem Weg von und nach Spanien. Aber es wurde allgemein immer widerlicher, durch Frankreich zu fahren. Die Staus an den Maustellen wurden immer grenzwertiger. Schwimmende Autobahntoiletten, selbst in Spanien Rudel von vermummten Frauen, die nackte Kinder in den Handwaschbecken der Raststätten-Toiletten wuschen. – Wir tun uns das seit einigen Jahren nicht mehr an, es ist auch an der Mosel oder in Thüringen schön! Und die Kinder, die erwachsen sind, trampen lieber dutrch Japan.

    Übrigens koche ich gerade Erbspüree, Sauerkraut, Tiegelwurst („Tote Oma“ oder „Verkehrsunfall“) und Leberwurst (zum Warmmachen)! Der Duft nach Thymian und Majoran ist lecker!

  36. @free
    “ Nein, weder noch. Denn beides zeugt von Tierquälerei und Steinzeitdenken“

    Mag sein, wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Tiere, deren Fleisch wir im Supermarkt kaufen ( weil es da ja so schön billig ist) einen würdevolleren Tod hatten.

    Wenn ich schreibe: lieber koscher als halal, dann hat das etwas damit zu tun, daß ich noch niemals -selbst vom erzkonservativsten Juden- das Ansinnen gehört habe, daß ich mich hier in D und als Christ koscher ernähren soll!

  37. OTOTOT

    @ALL

    Wegen der verfolgung und Diffamierung von Mitgliedern der PI-Gruppe in diesem Video…

    http://de.sevenload.com/videos/tkRL3Fw-PImaten-Alarm-2

    …welches sich inzwischen auf mehren Videoportalen befindet ( Youtube, Break )hat sich die PI-Gruppe Dresden dazu entschlossen eine Sammelklage einzureichen.
    Wer diese unterstützen will, sei es finanziell oder durch aktive Teilnahme soll
    sich bei mir melden.

  38. #40 ellai (18. Feb 2010 14:43)

    nur eine Frage, da es nichts zur Sache tut:
    Sagt Dir Elletronica Industriale etwas????
    Entschuldige die Neugier
    und alles Gute
    Yogi
    PS: Danke an PI für den Platz!!

  39. @#53 Stutzenberg
    ich mag die norwegischen steintrolle, weil die zwar immer grimmig dreinschauen, aber ansonsten die schnauze halten und niemanden belästigen. Und U-Boote mag ich nur wenn sie abgetaucht sind, dann stören sie auch nicht den Verkehr.
    und zecken sollen mittlerweile in der medizin ganz nützlich sein, aber eben nur da.

  40. Die Halalfresser sollen an ihrem Fraß ersticken! Wer so mit Tieren umgeht hat es nicht verdient Mensch genannt zu werden! Barbare ohne jede Intelligenz wäre angebracht. Verabscheuungswürdig unterster Dreck das alles haben wir in unseren Ländern. Eine Kotzpartie.

  41. oh mann…ich LIEBE Quick Burger seit meiner Kindheit, aber das geht mir auch zu weit….beim nächsten Frankreich-Urlaub gibts dann eben mehr Crepes au Jambon&Fromage, kein Problem. Die Franzosen haben ja ganug leckere Straßensnacks zu bieten da gehts 🙂

  42. Ich erwarte doch auch nicht, dass ich bei Kentucky Fried Chicken, Schwein kriege..
    Die sollen doch verkaufen, was die wollen.

  43. Wer sich diesem Halal-Diktat nicht beugen will, boykottiert diese Kette. So einfach ist das. Ich jedenfalls würde es tun und ich hoffe sehr viele Franzosen lassen die Kette auf ihrem HALAL sitzen.

  44. email an die „halal company“ service.consommateurs@quick.fr

    Shame over you for offering only halal meat paving the way to islamic exclusivity, moreover on expense of brutally killed animals.
    Shame!
    What a shame!
    This is the kind of businesspeople which would sell its own grandmother for 5 cents if necessary.

    Shame once again!

  45. Ich mache es seit geraumer Zeit wie Dr. Martin Luther King es schon von seinen Anhängern gefordert hat: Ich kaufe in diesen Läden nicht mehr ein. Und ich lasse mich bei Karstadt auch nicht von Weibern mit Kopfwindel an der Kasse bedienen.

    Und wenn Ikea und Co ihren irrwitzigen Mist auch hier zu Lande etablieren, werde ich auch da nicht mehr einkaufen.

    Wenn 14% Ausländer das öffentliche Leben diktieren wollen und die Unternehmen nach deren Pfeiffe tanzen wollen – ist ok mit mir!
    Wenn 14% Umsatz ausreicht – mir soll es recht sein. Gibt genügend Unternehmen, die diesen Mist nicht mitmachen.

  46. #49 Mutter (18. Feb 2010 15:22)
    Übrigens koche ich gerade Erbspüree, Sauerkraut, Tiegelwurst (“Tote Oma” oder “Verkehrsunfall”) und Leberwurst (zum Warmmachen)! Der Duft nach Thymian und Majoran ist lecker!

    ———————————–

    Hmmm… riecht gut! 🙂
    Ich hab mir grad ein Konzept überlegt für einen German Delivery.
    Die mittlerweile pleite gehenden Döner-Grills könnt man aber ja vielleicht für Spanferkel nutzen… *gg*
    (Sagte einer hier oder in nem anderen Thread, er würde gern Schweinefleisch vom Grill anbieten im Brötchen; OK, dass nennt man dann eigentlich GYROS 😆 )
    Aber wie wär’s eigentlich mit Spanferkel?
    Sehr aufwendig zuzubereiten, aber umso leckerer. Und wenn da täglich so ein komplettes Schwein am Grill steckt, das muss doch der absolute Horror für Moslems sein, oder nicht? 😆

    Zum Thema: Ich kenne diese Kette nicht. Ich würd da nichts kaufen.
    Aber wie einige meinten, es ist nicht klar, ob die Tiere zuvor betäubt wurden. Das sollte man nachfragen, bevor man von brutalen Tötungsmethoden des Schlachtviehs ausgeht.
    Möglicherweise werden die Tiere betäubt, und „halal“ meint nur, dass ein Idiot Suren runterlabert auf das Schlachtvieh…

    OTOT
    Ich hab heute übrigens was Interessantes für PI gelesen: Ich hab mir angekuckt, was Ziegen in D kosten. (Ja, lacht nur, aber ich möchte mir eine kaufen, wenn ich auf dem Land lebe, just for fun.) 🙄
    Kleine Zwergziegen, die keinen besonderen Zweck erfüllen, außer ihre Besitzer mit ihrer Schönheit zu erfreuen, werden schon für 35,– EUR angeboten!
    Ich klickte also auf solche Anzeige und drunter stand in Versalien: KEIN SCHLACHTVIEH!!

    Da kam mir doch gleich die Galle hoch. Offenbar haben die Besitzer schon entsprechende Erfahrungen gemacht… 😮

  47. Warum müssen die dazu schreiben, dass die Zicken nicht zum Schlachten sind? Ich würd im Leben keine Zicken essen, Ihr?

  48. Niemand wird gezwungen lemmingartig in diese krankmachenden Verblödungsfresstempel zu marschieren und sich für viel Geld diesen widerliche, nährstoffarmen Dreck reinzustopfen – du meine Güte…

  49. Es sei “unzulässig”, dass Quick seinen nicht-muslimischen Kunden in vielen Restaurants keine Wahl mehr lasse, …

    Sind Franzosen jetzt nicht-Muslime?
    Das erinnert mich an Angela Merkel: „Liebe Muslime, liebe nicht-Muslime,“ …die Nationen gibt es wohl nicht mehr.

Comments are closed.