Die vereinten palästinensischen Terrororganisationen Al-Aqsa-Märtyrerbrigaden, der militärische Arm der Fatah, die Saladin-Brigaden, der militärische Arm des sogenannten Volkswiderstandskomitees sowie die Al-Quds-Brigaden, der militärische Arm des Palästinensischen Islamischen Jihad haben sich zusammengetan, um gemeinsam Bomben vor Israels Mittelmeerküste zu verteilen.

Bereits am vergangenen Freitag wurde etwa zwei Kilometer vor der Küste Gazas im Meer ein Sprengstoffanschlag verübt. Am Montagmorgen haben israelische Zivilisten an einem Strand der südisraelischen Küstenstadt Ashkelon ein verdächtiges Objekt erkannt, das die herbeigerufenen Spezialisten der Polizei als Sprengsatz identifizieren konnten und kontrolliert zur Explosion brachten.

Die Kronenzeitung schreibt:

Der israelische Polizeisprecher Mickey Rosenfeld sagte am Dienstag, die Polizei sei in erhöhter Alarmbereitschaft und suche nach weiteren mit Sprengstoff gefüllten Fässern. Die Strände südlich der Hafenstadt Ashdod seien bis auf Weiteres geschlossen. …

Im Nahen Osten wird nach dem mysteriösen Tod eines Hamas-Funktionärs in Dubai eine neue Spirale der Gewalt befürchtet. Die israelischen Streitkräfte bestätigten, dass sie ihre ranghohen Offiziere im Ausland zu erhöhten Sicherheitsvorkehrungen geraten haben, nachdem die Hamas Israel Vergeltung für den Tod Mahmud al-Mabhouhs angedroht hatte. Mabhouh soll eine zentrale Rolle beim Waffenschmuggel in den Gazastreifen gespielt haben.

Die Hamas hat den israelischen Geheimdienst Mossad für seinen gewaltsamen Tod verantwortlich gemacht. Nach Hamas-Angaben wurde er am 20. Jänner in seinem Hotelzimmer in Dubai zunächst vergiftet und mit einem Stromschlag getötet.

Der 50-jährige Mahmud Abu al-Mahbouh koordinierte in der Hamas den Waffenschmuggel von Iran über Jemen, Sudan und Ägypten nach Gaza. Er gehörte also zu den „Guten“ und bot auch der internationalen Presse einen gern wahrgenommenen Anlass, über Israel und den Mossad herzufallen, wie dieses Beispiel belegt.

Beim Mossad ist es gängige Praxis nicht nur Terroristen auf der ganzen Welt aufzuspüren und zu töten, sondern oft auch nur Verdächtige oder kleine Helfer. Mahmud Abu al-Mabhouh gehörte zweifelsohne ebenfalls zu einer Bande von Mördern. …

In Polen sind Gerüchte aufgekommen, dass auch der Diebstahl der weltbekannten Auschwitz- Gedenktafel „Arbeit macht frei“ kurz vor Weihnachten, durch Mossad Agenten und einem weiteren Geheimdienst inszeniert worden sei, um von den Schandtaten der Israelis im Gaza- Streifen abzulenken.

Manchmal kann man sich fragen was schlimmer ist: Die selbstgebastelten Bomben der Palästinenser oder ihre willigen internationalen Medienhelferlein.

image_pdfimage_print

 

54 KOMMENTARE

  1. Der Mossad hat meine Sympathie weil er exakt das Gegenteil von den europäischen Weicheier-Geheimmdiensten ist (und das bereits seit Jahrzehnten). Aber die Palästinenser sollten sich dennoch bedeckt halten, denn ich halte es für durchaus für möglich, dass Abu al-Mahbouh nicht vom Mossad getötet wurde, sondern einem internen Machtkampf zum Opfer gefallen ist. Dass die diversen Palästinenserorganisationen sich gegenseitig nicht ausstehen können und alles andere als zimperlich sind, ist ja bekannt.

  2. „In Polen sind Gerüchte aufgekommen,…“

    Ah ja? Zeitungen verbreiten jetzt Gerüchte? Ich hab gehört das Sahra Wagenknecht dafür verantwortlich ist und aus Frust über des Scheiterns, im Bundestag den Respekt gegenüber Shimon Peres verweigert hat!

  3. Wow, kann ich nur sagen. Die Iraelis haben echt meinen Respekt. Von Feinden umzingelt die sich nichts sehnlicher wünschen als das Land auszuradieren und täglich Bomben und Raketen ausgesetzt. Dabei noch führend in Wirtschaft, Innovation und das mit ungeheurer Lebenslust und Freude (ich kenne Israelis…)ich verneige mein Haupt vor den Unbeugsamen. Respekt.

  4. Ich hätte nix dagegen wenn Israel EU-Mitglied wäre.
    Das wäre auch ein Zeichen in welche Richtung sich die EU profiliert.
    In die Anti-Islamische.

  5. ( an #PI# lesebefehl ist richtig gut )
    auf – http://www.art-gallery-yona.com/demogra-eng-html
    DEMOGRPHY AND GEOGRAPHY IN THE LAND OF ISRAEL
    veröffentlicht yona levi grosman einen artickel
    zu den lügen der UN zum thema palestinenser und der zweierlei behandlung von flüchtlingen und sogenanten „palestinenserflüchtlingen“ (AUF ENGLISCH). der artickel erzählt über die demografische entwicklung der region um israel, der einwanderung der araber aus egypten und dem magreb nach israel ab den 1850er jahren und zeigt auf wie die linksmuslemische salamitaktik uns das gehirn waschen soll. die frage stellt sich nach den fakten eigentlich nicht ob die UN ein antisemitischer verein ist.

  6. OT

    Ist vermutlich schon längst von jemandem gepostet worden – trotzdem hier der Kommentar aus der taz zum Adhan in Rendsburg.

    http://www.taz.de/1/nord/artikel/1/mit-uraengsten-muss-endlich-schluss-sein/

    Die Anti-Muezzin-Agitatoren blenden aus, dass das Kirchengeläut immer wieder Ärger erregt: Einige finden es zu laut, andere wittern gar „heidnisches Brauchtum“ und religiöse Bevormundung. Zynisch außerdem, dass den Christen trotz ihres Geläutes die Gläubigen davonlaufen, während hiesige Muezzine inner- und außerhalb der Migrantenszene ganz ordentlichen Zulauf haben. Ein urchristliches Trauma, vermutlich aus der Zeit der Kreuzzüge datierend. Die Muezzin-Diskussion jedenfalls, so viel steht fest, ist eher Platzhalter für Überfremdungs-Urängste.

    Mit denen aber muss im angeblich so pragmatisch-aufgeklärten Technologie-Zeitalter endlich Schluss sein. In Rendsburg hat es funktioniert: Die Rechtssprechung hat sich als Vehikel von Demokratie und Toleranz erwiesen.

    Alles drin für drei Mark dreißig.

  7. @Arabtimes

    …pfui! „Die RechtSSprechung“… Geht GAR nicht!!
    Den „Zulauf“ haben die Moslems auch nur, weil sie ihn selbst entweder produzieren oder nach D holen…

  8. Solche Meldungen erscheinen als Randnotiz. Wären es israelische Bomben an arabischen Stränden, so würden es alle Zeitungen weltweit als Schlagzeile bringen!!!

  9. #14 Arabtimes (02. Feb 2010 19:56)
    Die Rechtsbrechung „Rechtsprechung“ wird irgendwann behaupten, anders gewollt aber nicht gekonnt zu haben!

  10. #15 chanukka (02. Feb 2010 20:03)

    Korrekt ist es sogar nur mit einem s, insofern war es wohl ein freudscher Verschreiber. 🙂

    Aber dass immer wieder mit den Kreuzzügen und (diffusen?) „Ur“ängsten argumentiert wird, ist einfach nur noch zum …

  11. Nach Hamas-Angaben wurde (Abu al-Mahbouh) am 20. Jänner in seinem Hotelzimmer in Dubai zunächst vergiftet und mit einem Stromschlag getötet.

    Happy End.

  12. #14 Arabtimes (02. Feb 2010 19:56)

    „…Die Rechtssprechung hat sich als Vehikel von Demokratie und Toleranz erwiesen.“

    Die Rechtssprechung hat sich als Vehikel von Dhimmikratie und Intoleranz erwiesen.

  13. #21 Wotan47 (02. Feb 2010 20:24)

    Man könnte auch sagen, trojanisches Pferd. Das stand auf Rollen, war also ebenfalls ein „Vehikel“.

  14. Manchmal kann man sich fragen was schlimmer ist: Die selbstgebastelten Bomben der Palästinenser oder ihre willigen internationalen Medienhelferlein.

    Auf jeden Fall die Helferlein (Linke und ganz Rechts Stehende), denn wenn Israel handeln könnte und würde, wie es richtig wäre, wäre ein für alle Mal Schluss mit Lustig.

    Wie sehr sich die Hitlerideologie mit der islamischen überschneidet, kann man hier sehen und lesen. Dann schickte Allah Adolf Hitler.

    http://www.welt.de/die-welt/kultur/literatur/article6035106/Dann-schickte-Allah-Adolf-Hitler.html

    http://aro1.com/wordpress/arye/iran/hitlergruss-auf-arabisch-%e2%80%93-hat-der-wahn-der-nazis-nur-den-koeper-gewechselt/

  15. #13 Chorleiter (02. Feb 2010 19:43)
    Programmtip: “Die Gottesfürchtigen auf dem Vormarsch – Eine Reise in ein unbekanntes Israel” (wdr 22:00 – 22:30). Was dabei wohl herauskommt?

    http://www.wdr.de/programmvorschau/object4Broadcast.jsp?broadcastId=3289903
    _____________________________________

    Richard C. Schneider hat schon lange die Seiten gewechselt, war er Anfangs eine frische und objektive Stimme/Quelle, ist er heute nur noch Antiisrael, das ist bekannt, leider bekommt er ziemlich viel Platz bei den öffentlich Rechtlichen. Der Grund? Zuviel Nähe?

  16. OT – „JORDANIEN“ nimmt den dort lebenden „PALESTINENSERN“ die pässe .
    ein staat den es nicht geben dürfte bürgert die leute aus für die das land östlich des jordan gedacht war als staat!

  17. Palestinian terrorist groups took credit for barrels of explosives washing up on Israeli beaches recently. The barrel bombs were disposed of safely, and there were no casualties. The Palestinian terrorists are desperate for any kind of victory, so they proudly proclaim their ability to put barrels of explosives into the water, and have the current take it north to Israeli beaches. New Israeli counter-terror tactics shut down Palestinian terrorism, at least as far as effectiveness goes, five years ago. The Palestinians have not been able to come up with anything that works since then. This is a source of much frustration and humiliation within the Palestinian community.

    http://www.strategypage.com/qnd/israel/articles/20100202.aspx

    Die Terrormusels kriegen gegen die Israelis einfach nix mehr gebacken, was auch für Linke und Grüne in Europa zutiefst fustrierend ist.

  18. so dämlich, wie die museln sind, sprengen die damit höchstens ihre eigenen waffenschmuggelschiffe.

  19. #31 Ulrich J. Becker

    Erstmal Danke für die Fotos, hab sie mir gespeichert! Nun aber ne ernste Frage!

    Hab nun weder für Hitler, noch für Hamas und Co was übrig, aber ist dieser „Gruß“ nicht viel älter? Und durch Hitler, wie so vieles, missbraucht worden?

    Kann da einer/ eine was genaueres zu sagen? Also ich kann da gut drauf verzichten, würde mich aber einfach mal interessieren! Oder ist es ein typischer Gruß für totalitäre Systeme?

    Ähnlich wie die linke Faust in die Höhe oder das „Wolfszeichen“ ?

  20. Hat man in unseren Medien berichtet, dass Israel 220 Helfer nach Haiti geschickt und ein Spital aufgebaut hat, das 500 Personen pro Tag pflegt?

    http://www.terredisrael.com/wordpress/?p=16820

    Bei früheren Naturkatastrophen war Israel in gleichem Masse hilfsbereit zu Stelle! Eigentlich müsste Mr. Goldstone doch jetzt wieder einen Bericht z.Hd. der UNO verfassen…

  21. Die Türken wissen doch auch, was ein Erdbeben ist. Wie viele Helfer hat Herr Erdogan nach Haiti geschickt?
    Welche Hilfe kam von den erdölreichen Staaten am Golf? Moscheen und Kulturzentren finanzieren, ist strategisch natürlich wichtiger… Auch mittellosen Kämpfern von Allah muss man von Zeit zu Zeit unter die Arme greifen, da bleibt dann eben nichts mehr übrig für die Bewohner einer exotischen Insel.

  22. #34 1. Advent 2009

    Die kommen schon noch! Wir geben Geld für Rettung und Überleben!

    Und die Sahnen danach ab, bauen Moscheen und erzählen ihr Elend liegt am Westen!

    Haiti ist noch vor Deutschland islamisch! Die sind jetzt besonders empfänglich….

  23. #13 Chorleiter (02. Feb 2010 19:43)
    Programmtip: wdr

    Hab mir die letzte 1/4h angesehen. Diese bösen israelischen Fundamentalisten aber auch!
    Ob der WDR eine entsprechende, kritische Reportage über strenggläubige Moslems bringen würde? Teilweise klang es sehr abwertend.

  24. #32 WahrerSozialDemokrat (02. Feb 2010 22:26)
    Zum Hitlergruß:
    Adolfs lässig hochgenommene Hand (Oberarm 45° nach unten, Unterarm in die senkrechte gebracht, Hand nach hinten gekippt, Handfläche vorn) wird doch in Sandalen-Filmen auch von den Römern verwendet. Ob historisch korrekt?
    Der gestreckte Arm dagegen wird auch körpersprachlich gedeutet: Dem anderen auf den Kopf datschen und ihn runterdrücken.
    Dieser Deutung hat hier aber auch mal einer überzeugend widersprochen.

  25. Zu den Sprengsaetzen: Es handelte sich um eine Art Treibminen von ca. 15-20kg Sprengstoff (TNT?). Die Treibminen hatten einen Explosionsmechnismus, der an Mobiltelefone geschlossen war. Diese Sprengsaetze waren wahrscheinlich dazu gedacht israelische Schiffe die in Sichtweite der Bediener sein muessen, hochzujagen, und sind fehlgeschlagen und an Straende angetrieben. Israelische Sicherheitskraefte wiesen darauf hin, dass diese Treibminen genausogut pal. Fischerboote (die selbst uebrigens auch oft fahrende Bomben sind) zerstoeren koennen.
    Kuckt mal wieder bei aro1.com rein 😉

  26. Falls das stimmen sollte, was da auf der verlinkten Website steht — die aber leider kein Impressum enthält — dann wären die Palästinenser ganz schön clever 😉

    Aber was passiert, wenn sich die Winde drehen, wenn sich dadurch die Meeresströmung ändert und die Bombenfässer an die Küste des Gazastreifens gespült werden ??

  27. um mit „volker pispers“ (komiker) zu sprechen………….
    „ihr wundert euch, dass SIE uns bomben unter den a…. legen??? wundert euch, warum es so wenige sind!!!!“

  28. #39 A Prisn (02. Feb 2010 23:24)

    Aber was passiert, wenn sich die Winde drehen, wenn sich dadurch die Meeresströmung ändert und die Bombenfässer an die Küste des Gazastreifens gespült werden ??



    na was schon!!!!!!
    ein paar schahids mehr und weltweite empörung über israelische hinterlist.
    „die zionisten haben den wind und die strömung gedreht“. es gibt bestimt glaubwürdige zeugen die es bezeugen und die empöhrte presse wird eine un resolution vordern.
    zum schluss wird israel ge goldstount…..

  29. Hoffentlich kappt die Eu jetzt endlich mal die Finanzierung Palestinas -hier ist Deutschland immerhin der grösste Zahler-wenn auch mit dem wenigsten Durchblick.

    Wann endlich befreien die Israelis sich von diesen stets militanten Palestinänsern?

    Warum konnten die Palestinenser keine blühenden Landschaften wie die Israelis erschaffen ?Warum müssen sie für die Israelis arbeiten ?

  30. Tja, die Fatah einst vom Terroristen, Verbrecher und Friedensnobelpreisträger Mu?ammad ?Abd ar-Rahm?n ?Abd ar-Ra??f ?Araf?t al-Qudwa al-?usain? alias Yasser Arafat gegründet wurde, ist laut Wikipedia auch heute noch beratendes Mitglied in der sozialdemokratischen Sozialistischen Internationalen.

  31. Gehört zwar nicht zum Thema:

    Muezzin-Ruf
    KOMMENTAR: Sieg der Vernunft
    Kompromiss in Rendsburg: Der Muezzin darf zum Gebet rufen – allerdings nur äußerst leise. Ein erster Schritt zu einem harmonischen Zusammenleben von Christen und Muslimen, findet Gero Trittmaak.

    http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article//sieg-der-vernunft-1.html

    Streit um Gebetsruf
    Rendsburg genehmigt Muezzin-„Geflüster“

    Rendsburg hat den Ruf des Muezzin genehmigt – mit scharfen Einschränkungen: Mit einer Lautstärke von knapp über 40 Dezibel wird der Gebetsruf kaum lauter sein als Vogelgezwitscher.

    http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article//jetzt-ruft-der-muezzin-aber-leise-1.html

    MIT KOMMENTARFUNKTION!

  32. Ein in meinen Augen für den Jemen erstaunliches Urteil:
    Ein Gericht im Jemen hat Abdul Aziz Yahya al-Abdi (39) des Mordes an dem jüdischen Jemeniten Moshe Yaeish Al-Nahari für schuldig befunden. Allerdings könne er aufgrund seines Geisteszustands nicht für den Mord verantwortlich gemacht werden. Er soll lediglich in Sicherheitsverwahrung, so das Urteil.
    Volkes Stimme ist dort allerdings anders:

    Al-Naharis Familie, die von dem Täter rund 220.000 Euro Entschädigung erhalten soll, will gegen das Urteil Berufung einlegen. Der Mörder von Moshe Al-Nahari sagte während der Gerichtsverhandlung, er habe die Juden gewarnt. Sie hätten nach Israel auswandern und die Gegend verlassen sollen. Zudem habe er die Behörden vor sechs Monaten in Kenntnis gesetzt, dass er den Juden etwas antun werde, sollten sie nicht deportiert werden.

    Malka, die Schwester des ermordeten Juden, sagte gegenüber der UN-Behörde für die Koordination von Hilfsgütern, dass sie nicht ohne Schutz in das Gerichtsgebäude gehen könne, da die Verwandten des Mörders Waffen tragen und gedroht haben, sie würden zur Vergeltung 20 Juden umbringen, sollte der Mörder zum Tode verurteilt werden.

    Infolgedessen plant Israel weitere Rettungsmissionen, siehe Link.

  33. Israel zeigt den Pali-Terrorheinis, wo der Hammer hängt… Bravissimo!

    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  34. … In Polen sind Gerüchte aufgekommen …

    Das ist ja absoluter Schwachsinn. Gerade hat ein Gericht in Krakau einen Europäischen Haftbefehl gegen 2 Personen aus Schweden erlassen!

    1. Anders Högström , 34 Jahre, Hauptverdächtiger und Auftraggeber.
    2. Vladimir Z. – Komplize von Högström, stammt aus dem ehemaligen Jugoslawien (vielleicht Kosovo), nun wohnhaft in Schweden.

    Die polnische Staatsanwaltschaft versucht genaue Angaben über den Vladimir Z. aus Schweden zu erhalten. Doch die schwedischen Behörden haben bis heute keine Antwort auf die Anfrage der polnischen Staatsanwaltschaft nach Amthilfe erteilt! Warum wohl? Ist der Komplize von Högström doch ein Moslem? Fragen über Fragen!

    http://www.rp.pl/artykul/92106,428506_Europejski_nakaz_dla_Szweda.html

  35. … In Polen sind Gerüchte aufgekommen … Teil 2

    Anders Högström war früher in den 90-ern ein Neonazi, doch dann sollte er seine Überzeugungen gewechselt haben. Er tat Buße – vielleicht ist er zum Islam konvertiert?

    Die polnische Staatsanwaltschaft konnte nur schwer an die näheren Informationen über Högström kommen, da die Schweden selbst Informationen über seine Eltern dem Gericht in Krakau nicht rausrücken wollten!

    Über Vladimir Z. wollen die Schweden keine Informationen erteilen! Merkwürdig!

    Vladimir Z. soll – laut Staatsanwaltschaft – den Diebstahl organisiert und den polnischen Helfern das Fluchtfahrzeug besorgt haben!

    http://www.rp.pl/artykul/92106,428223_Europejski_nakaz_wydany.html

  36. … In Polen sind Gerüchte aufgekommen … Teil 3

    Ich war selber in dieser Sache in KL-Auschwitz und habe da recherchiert! Mir ist es gelungen auch mit den richtigen Personen darüber zu sprechen!

    Ich werde Euch rechtzeitig informieren, wenn ich „brisantes“ Material in der Hand habe! 😉

  37. Ich gehe mal davon aus, dass die EU den Großteil dieser Bomben finanziert hat. Deutschland, das heißt die Steuerkartoffeln, die hier posten, haben sicher einen Großteil mit ihrer Arbeit mitfinanziert.

    Die Antisemiten und Neonazis finden wir nicht auf der Straße, sondern im EU-Parlament und in unserem Bundestag!

Comments are closed.