Nach massiven Protesten von Lesern musste der Berliner Tagesspiegel heute ein Update einer Meldung veröffentlichen. Das Blatt hatte einen Polizeibericht über die Vergewaltigung eines 15-jährigen Mädchens durch mehrere Türken oder Araber wiedergegeben, dabei aber die Information über die Ethnie der Täter, laut Polizeibericht „Südländer“, verheimlichen wollen.

Die ursprüngliche Meldung der Polizei lautete:

Ein 15-jähriges Mädchen wurde gestern Abend in einer Parkanlage in Schöneberg von vier oder fünf Unbekannten überfallen und mehrfach sexuell missbraucht.
Nach den bisherigen Ermittlungen befand sich das Mädchen auf dem Weg nach Hause, als die Täter über sie herfielen. Hierbei vergingen sich die als Südländer beschriebenen Jugendlichen mehrfach an der 15-Jährigen und raubten ihr Handy sowie Portmonee. Anschließend flüchtete die Tätergruppe unerkannt.
Zeugen alarmierten die Polizei, als ihnen das Opfer völlig aufgelöst und weinend entgegen kam.
Die Berliner Feuerwehr brachte die überfallene Jugendliche zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Das für Sexualdelikte zuständige Fachkommissariat beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Der Berliner Tagesspiegel berichtete zunächst ohne die wichtige Täterinformation. Nach heftigen Protesten informierter Leser gab es dann ein Update, in dem der entsprechende Passus um die zuvor zurückgehaltenen Information ergänzt wurde:

Einer Polizistin, die in einem der eintreffenden Streifenwagen saß, berichtete die völlig aufgelöst wirkende 15-Jährige, dass sie von vier bis fünf Jugendlichen, nach ihren Angaben Türken oder Arabern, nacheinander vergewaltigt worden sei. Zudem sei ihr das Telefon und die Geldbörse weggenommen worden.

Im Kommentarbereich bemerkt der verantwortliche Qualitätsjournalist dazu:

Sehr geehrte User,

nach Rücksprache mit unserem Chef-vom-Dienst, werden zur Zeit die flüchtigen Täter lediglich mit „südländischem Aussehen“ beschrieben. Dies haben wir nun in die Meldung aufgenommen. Sobald uns weitere Hinweise zur Tat vorliegen, werden wir hier weiter berichten.

Viele Grüße, Atila Altun/ Tagesspiegel Online

Gratulation zum Erfolg im Kampf auf das Recht der wahrheitsgemäßen Information an die engagierten Leser des Tagesspiegels!

Vielen Dank allen Spürnasen!

UPDATE Auch PI sieht sich zu einem Update veranlasst. Denn wie PI-Leser SiegVTod als erster bemerkte, hielt der gute Vorsatz, im Tagesspiegel einmal die Wahrheit zu berichten nicht allzu lang. Nur eine halbe Stunde nach Veröffentlichung unseres Beitrages hat der Tagesspiegel die unerwünschte Information wieder entfernt (der Kommentar des Online Redakteurs steht aber noch in den Leserkommentaren). Was für ein Glück, dass man sich heutzutage beim Lesen deutscher Zeitungen angewöhnt hat, von interessanten Passagen direkt einen Screenshot zu machen. Zu schnell ändern sich manche Berichte:

Unser Screenshot von 18 Uhr 30:

Unser Screenshot von 19 Uhr 30:

UPDATE 2: Inzwischen wurde offenbar die zweite Fasung des Artikels – mit Nennung der Täterherkunft – beim Tagesspiegel erneut eingestellt. Nach einem Bericht der Morgenpost, sollen sich sogar sieben Araber an dem Verbrechen beteiligt haben:

Wie Morgenpost Online aus Sicherheitskreisen erfuhr, sollen zunächst vier Araber oder Türken auf sie zugegangen sein und Oralverkehr verlangt haben. Als sie dies ablehnte, sei sie bedroht und ihr Handy und Portemonnaie geraubt worden. Als die 15-Jährige das Gebiet verlassen wollte, seien drei weitere junge Männer gleichen Aussehens über sie hergefallen und hätten sie mehrfach vergewaltigt. Die vier Räuber hätten an dem Verbrechen schließlich teilgenommen, womit sich die Zahl der mutmaßlichen Täter auf sieben erhöht. Hinweise zu dem Fall nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

325 KOMMENTARE

  1. Aha jetzt kommen die Einschläge schon näher: Türken und Araber sind Südländer oder umgekehrt!!

  2. Der widerliche Tagesspiegel musste dem Druck seiner Leser offenkundig nachgeben und hat die “südländische” Herkunft der Vergewaltiger eines 15jährigen Mädchens inzwischen eingerückt.

    Und das, obwohl der zuständige Online-Redakteur (Zensor vom Dienst) Atila Altun heißt.

    (Dies erklärt allerdings zum guten Teil die Vertuschungs- und Zensurpraxis dieser ehemals freiheitlich ausgerichteten Zeitung.)

    Derselbe Atila Altun zensiert doch auch das Zeit-online Forum, oder gibt’s davon mehrere?

  3. #1 hundertsechzigmilliarden (21. Feb 2010 19:02) Aha jetzt kommen die Einschläge schon näher: Türken und Araber sind Südländer oder umgekehrt!!

    Bingo !!!

    nach Rücksprache mit unserem Chef-vom-Dienst

    Nach Rücksprache mit dem islamistisch angehauchten Wächter-Presserat a la Iran ??

    Wieos RÜCKSPRACHE .. wenn man die Wahrheit weiss ???

  4. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Der Tagesspiegel hält sich ansonsten streng an die Vorgaben des Deutschen Presserates und meint das Recht zu haben, seine Leser bevormunden zu dürfen:

    „Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten

    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.“

    S A N T I A G O

  5. „Viele Grüße, Atila Altun/ Tagesspiegel Online“

    Ist ein Scherz, oder ?

    Ein Kulturbereicherer namens Atila Altun schreibt die Artikel über Kulturbereicherung beim Tagesspiegel ?

  6. In der Überschrift der Zeitung steht Jugendliche. Genauso könnte man Lebewesen schreiben. Es ist kein Phänomen der heutigen Jugend, sondern der Moslems. Ob ich den Wandel noch erleben darf, solange ich nicht zu alt zum kämpfen bin?

  7. Nun, die gutdressierten Tagesspiegel-Leser plädieren auf eine milde Bewährungsstrafe…

    Oder sollte eventuell ein Teil der „anderen“ Kommentare gelöscht worden sein!?

  8. Haaaha!

    Eben hatte der türkische Tagesspiegel-Zensor Altun für einen Augenblick gepennt und man konnte im TSP-Forum lesen:

    Der Druck auf die Vertuscher beim TSP zeigt Wirkung!

    … wurde natürlich nach einer min sofort beseitigt! Atila wird wohl nervös!

  9. immer wieder bedrückend zu lesen was in unsrer heimat unseren landsleuten angetan wird von den verdammten moslems

  10. Nicht nur der Tagespiegel hat diese Information seinen Lesern vorenthalten.
    Ich habe eine große Boulevard Zeitung um Stellungnahme gebeten. Ich bin gespannt was als Antwort kommt.

    P.S.
    Hier zeigt sich das es wünschenswert wäre, wenn die Themen zumindest drei Tage zum kommentieren offen wären. Danke.

  11. Ich finde es ist auch mal an der Zeit das die echten Südländer, Italiener, Spanier etc. vielleicht auch mal den Mund aufmachen. Soweit ich es bisher weiß, stellen diese Länder sicher nicht den Löwenanteil der Täter!
    Aber diese elenden Gutmenschenkommentare im Tagesspiegel sind so lächerlich…

  12. Glückwunsch an die aufmerksamen Tagesspeigel-Leser, die aufgepasst haben! Sicher werden einige auch bei PI hereinschauen….
    Es ist bisher beisspiellos, dass die Schmierer vom Tagesspiegel dermaßen überführt wurden.
    Sogar der ksta fügt immerhin bei seinen Meldungen ggfs. „aktualisiert um…..“ an, um nicht eindeutig der Verfälschung überführt zu werden. Beim Tagesspiegel kommt nur eine peinliche Info im Kommentarbereich, mannohmann.

  13. Wir wissen jetzt was passiert, wenn Atila Altun darüber entscheiden darf, welche Informationen der Leser bekommt.

    Wir können uns alle ausmalen, was passiert, wenn 20% Attila Altuns Dienst bei der Polizei schieben oder über Anträge von deutschen/moslemischen Sozialhilfeempfängern entscheiden.

    Sobald eine moslemquote Wirklichkeit ist (die man ja je nach Bevölkerungsentwicklung dann mal eben von 20% auf 50% hochschrauben kann), ist die Übernahme Deutschlands auch offiziell abgeschlossen.

  14. Einer Polizistin, die in einem der eintreffenden Streifenwagen saß, berichtete die völlig aufgelöst wirkende 15-Jährige, dass sie von vier bis fünf Jugendlichen, nach ihren Angaben Türken oder Arabern, nacheinander vergewaltigt worden sei. Zudem sei ihr das Telefon und die Geldbörse weggenommen worden.

    Mit diesem Update bin ich auch nicht zufrieden: was soll z.B. diese dämliche euphemistische Fügung (Fettdruck)? Das Mädchen ist von mehreren Jungen brutal vergewaltigt worden! Da wirkte sie sicher nicht nur „aufgelöst“. Auch den Konjunktiv halte ich für eine Sauerei. Der Polizeibericht stellt nämlich im Indikativ fest, daß die Vergewaltigung stattgefunden hat, und DNA-Spuren sind auch festgestellt worden, wie selbst der gottverdammte „Tagesspiegel“ weiß. Warum also trotzdem Konjunktiv?

  15. Wenn es um gewisse Gruppierungen geht, wurde mir vor kurzem bestätigt, daß es in ganz Deutschland gute Sitte ist, die Herkunft des Täters dem Leser zu verschweigen. Was daran allerdings gut sein soll, wurde mir nicht mitgeteilt.

    Sehr geehrt ——–

    entschuldigen Sie, dass ich Ihnen erst jetzt antworte auf Ihre Kritik an der „Fahndung“ nach einem Südländer. Der kann, Ihren anmerkungen zum Trotz, nunmal trotzdem ein Kölner sein. Wir verschleiern nichts und wir scheuen uns auch nicht, die Dinge beim Namen zu nennen, aber wenn die Nationalität für eine Straftat nicht von Belang ist (wie z.B. Ehrenmorde etc.), welche Rolle sollte dann die Nennung spielen. Diese Handhabe ist gute Sitte bei allen Zeitungen in der Bundesrepublik. Ich verbitte mir allerdings, uns Zeitungsschmierer zu nennen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Marie-Anne Schlolaut

    Kölner Stadt-Anzeiger

    0221 / 224 24 45

  16. #6 Kra (21. Feb 2010 19:08)

    In der Überschrift der Zeitung steht Jugendliche. Genauso könnte man Lebewesen schreiben.

    Auch immer lustig, wenn die Bevölkerung aufgefordert wird die Augen offen zuhalten !

    Gesucht werden 2 Jugendliche mit

    Schuhgröße 42……..

    Bei solchen Infos wird das schwierig 😉

  17. Sehr geehrter Tagesspiegel

    Tagtäglich lese ich Meldungen von „Südländern“ die in irgendeiner Form auffällig geworden sind (. Da Sie diese Meldungen veröffentlichen , müssten Sie meine Frage beantworten können.

    Ich bin mit vielen Spaniern und Italienern aufgewachsen. Auch sind in meinem Stadtteil sehr viele Italiener vertreten. Bisher habe ich aber noch nie eine schlechte Erfahrung mit Italienern oder Spanier gemacht. Die Zunahme der Gewalt durch „Südländer“ hat mich schon ein wenig misstrauisch gegenüber Spanier und Italiener gemacht. Fragen Sie mich nicht warum, aber für mich sind Spanier und Italiener nicht so schlimm wie in der Presse dargestellt! Auch gehe ich jährlich mindestens fünf Mal in ein griechisches Restaurant. Dort sind die Angestellten richtig nett. Von der in der Nähe befindlichen Griechischen Schule hörte ich bisher nie irgendetwas Negatives.

    Wer sind diese Südländer? Woran erkennt man einen Südländer? Was kann ich tun, um mich vor Südländern zu schützen? Habe ich mich in der Vergangenheit so schwer bezüglich Spanier, Italiener und Griechen getäuscht?

    Bitte antworten Sie mir ausführlich. Ich möchte nicht das Vertrauen in Menschen verlieren, mit denen ich beinahe täglich zu tun habe. Geben Sie mir bitte Bescheid, wenn Sie wissen was oder wer Südländer sind.

    P.s. gibt es schon Reisewarnungen vom Auswärtigen Land über dises „Südland“ ?

    Vielleicht könnte man auch bei der nächtsen UN Sitzung mal Südland einen Rüffel erteilen.

    Auch auf EU Ebene sollte man z.B. die Assoziierungsabkommen überdenken .

    Mit freundlichen Grüßen

  18. Einer Polizistin, die in einem der eintreffenden Streifenwagen saß, berichtete die völlig aufgelöst wirkende 15-Jährige, dass sie von vier bis fünf Jugendlichen nacheinander vergewaltigt worden sei. Zudem sei ihr das Telefon und die Geldbörse weggenommen worden. Die Jugendliche wurde sofort in die Klinik gebracht.

    Genau so und nicht anders steht es im Tagesspiegel.

    Ach, übrigens:

    Die Zeit läuft ab!

  19. Seit wann hat denn der Leser beim TAGESSPIEGEL was zu melden? Der soll bekanntlich das Blatt kaufen und ansonsten die Schnauze halten. Da darfste im Kommentarbereich nicht mal sagen, dass Du in Kreuzberg ausgeraubt worden ist, weil das die Multikulti-Idylle trüben könnte.

    Als Linker darf man dafür aber sagen, dass die linke Revolution nun mal Opfer (Tote) fordert. Kein Problem.

    Ganz ehrlich: beim Tagesspiegel haben die komplett einen an der Waffel. Da habe ich schon Dinge von glaubwürdiger Seite gehört, selbst gesehen und auch selbst erlebt, da würde Margot Honecker vor Scham erblassen. Aber das ist ja auch kein Wunder, schließlich arbeitet dort mindestens ein Ex-Stasi-Mann. Und dessen Schwerpunkt ist ausgerechnet – wie clever – die STASI und alles was links ist etc.

    Im Kommentarbereich halten die sich 3-4 Haus-Bulldoggen, die dafür da sind, von kritischen Beiträgen, von denen sowieso nur ca. 10% die Zensur passieren, alles wegzubeißen, was nicht niet- und nagelfest ist. „Nazi“-Beleidigungen gegen alles und jeden, der nicht auf Linkspartei-Linie und Stasi-Blabla ist, ist absoluter Standard.

    Die diskutieren dort nicht, die hauen sich Ideologien um die Ohren, wobei es ca. 95:5 steht und der Leserschaft (darunter natürlich in Berlin viele Politiker) suggeriert werden soll, es handele sich dabei um durchschnittliche Leserreaktionen, in Wirklichkeit handelt es sich aber um ein sorgfältig ausgewählte Klientelverhältnis.

    Und wenn Du dann standardmäßg als „Nazi“ betitelt worden bist und darauf antworten willst, dann drehen die dir einfach den Saft ab. Das heißt, Du musst Dir ungeheuerliche Beleidigungen gefallen lassen, darfst dann aber nicht kontern.

    Die spinnen total da, wirklich. Da bekommt man mal einen Vorgeschmack darauf, wie das so in China funktioniert. Die zensieren da eben nicht nur einfach, sondern das ist ein wirklich ausgefeiltes Manipulationsgedöns, was die da abziehen, aber das merkt man als Außenstehender nicht und kommt er nach einer Weile dahinter, wenn man da mal mitmacht und sich mit anderen Lesern darüber kurzschließt und mitkriegt, wie die mit den anderen da auch umspringen. Da traut man wirklich seinen Augen und Ohren nicht.

    Opferverhöhnung ist auch so ein Ding, was die sich da hinter den Kulissen leisten. Wirklich unfassbar. Ich frage mich beim Tagesspiegel eigentlich überhaupt nichts mehr, nur noch eine Sache: ich frage mich, wer die Zensoren da eingestellt hat und unter welchen Kriterien. Wie die da agieren: das ist die Stasi wie sie leibt und lebt. Es reicht denen nicht zu zensieren, sondern die manipulieren, dass sich die Balken biegen.

  20. ´Wenn ich auf den Link der Meldung klicke, finde ich nichts über die türkische oder arabische Herkunft.
    Schon wieder, aufgrund der PC, geändert worden?

  21. STOOOP

    Das südländischist inzwischen schon wieder aus dem Artikel entfernt worden.

    Langsam wird es absolut lächerlich.

  22. Vor ner Stunde stand da noch was von „Südländern“.
    Jetzt nicht mehr…

    „Eine Zensur findet nicht statt“.

  23. #16 SiegVTod (21. Feb 2010 19:16)

    Stimmt, die „Südländer“ sind wieder entfernt worden, nach Rücksprache mit dem zuständigen Redakteur?

    ha, ha, das wird ja immer bizarrer…….

  24. Ich finde kein „Update „“

    Anscheinen gibt es einen Rückwärtssalto vom UPDATE Panik und Chaos

  25. Comment
    von tagesspiegel.de tagesspiegel.de ist gerade online | 21.2.2010 15:31 Uhr

    Sehr geehrte User,
    nach Rücksprache mit unserem Chef-vom-Dienst, werden zur Zeit die flüchtigen Täter lediglich mit „südländischem Aussehen“ beschrieben. Dies haben wir nun in die Meldung aufgenommen. Sobald uns weitere Hinweise zur Tat vorliegen, werden wir hier weiter berichten.

    Viele Grüße, Atila Altun/ Tagesspiegel Online

    Seinen Kommentar hat Atila der Hunnenkönig wohl zu löschen vergessen? 😉

  26. Ich lese den Tagesspiegel hin und wieder mal, da gewisse Familienmitglieder darauf bestehen diesen zu kaufen. Es soll schon mal vorkommen, daß der Hund dann zufällig die Meinungsseite zerfleddert hat. 😉

    Der Tagesspiegel ist in Berlin die Zeitung für das rotgrüne Bürgertum, daß in wohlhabenden Wohnvierteln im sanierten Altbau wohnt und sich gegenseitig auf die Schulter klopfen wenn sie mal ein Schwätzchen mit dem netten, türkischen Gemüsehändler gehalten haben.

  27. Dieser ganze Vorgang ist das SCHÄRFSTE, was ich jemals auf dem Gebiet der Vertuschung erlebt habe.

    Da wird auf Druck der Leser und Kommentatoren zugegeben, dass es wieder mal „Südländer“ waren.

    Das Update wird von Herrn Altun im Forum bestätigt.

    Dann wird die Information von den „Südländer“ wieder gelöscht.

    Der Vorgang ist derart grotesk, dass ich nur hoffen kann, PI hat alles dokumentiert und kann Kapital daraus schlagen.

    PI:Siehe Update. Wir sind ja nicht von gestern.

  28. Ich denke sie wird die Täter beschreiben können, also hat die Polizei gleich morgen das Phantombild an die Presse zu übergeben.

    Und die Zeitungen drucken es auf dann auf

    die Titelseite !

    Dieses dreckige Gesindel sollte doch schnell gefunden sein ?

    P.S

    Warum gibs hier eigendlich keine Fahndungen wie in den USA ?!

    Ich möchte das solche Hure+%“%$& gejagt werden, sie sollen sich nirgends verstecken können.

  29. Und wenn Du dann standardmäßg als “Nazi” betitelt worden bist und darauf antworten willst, dann drehen die dir einfach den Saft ab. Das heißt, Du musst Dir ungeheuerliche Beleidigungen gefallen lassen, darfst dann aber nicht kontern.

    Das ist ja wie auf PI!!!

  30. Bezeichnend, dass diese Vergewaltigung auf dem Grundstück des Kammergerichts (das höchste Berliner Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit)stattfand.

  31. Ich wünsche der Tochter von Atila Altun mal die Bekanntschaft mit den besagten 5 Kulturbereicherern zu machen.
    Wetten, daß darauf eine haargenaue Täterbeschreibung folgt ??? hrhr

  32. Beim General-Anzeiger Bonn gab es gestern auch eine Panne in der Berichterstattung. In der Druckausgabe stand geschrieben, Pierre-Vogel-Anhänger wollten „morgen Abend“ eine Demonstration durchführen, was bedeutet hätte, daß sie am Samstag wie auch am Sonntag das Brückenforum in Bonn-Beuel kulturbereichert hätten. Nach eiliger Korrektur wurde daraus in der Internet-Ausgabe „Samstagabend“, was hier zu sehen ist: http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10490&detailid=702565

  33. Ich möchte an dieser Stelle einen aktuellen Kommentar aus dem Tagesspiegel einstellen:

    „Leider auch Berliner Zustände…
    Solche Vorfälle machen überdeutlich, dass ein weiteres Drehen an der Sparschraube auch bei Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen der Stadt unverantwortlich ist. Wer unsere Jugend sich selbst überläßt, darf sich über zunehmende Meldungen wie diese hier nicht wundern. Wo sind die Eltern meist auch der Täter? Abwesend.

    Schulen (beim Thema „Schüler-Mobbing“), Jugendhilfe und Justiz arbeiten schon lange jenseits der Grenzen ihrer Möglichkeiten und Ressourcen.

    Was mir als Freiberuflierin bei meiner Honorar-Tätigkeit im Jugendbereich zugetragen wird, sprengt bisweilen den Rahmen jeder pädagogischen Erfahrung.

    Selbst, wenn dies ein sogenannter Einzelfall sein sollte – was er nicht ist: Jeder einzelne Angriff ist einer zu viel!

    Auch gilt es, endlich wirkungsvolle Zugangssperren auf einschlägigen Webseiten bei Youtube & Co. für Kinder und Jugendliche einzurichten. (Ein hilfloser Vorschlag?)

    Der betroffenen jungen Frau viel Kraft und professionelle Hilfe für die Verarbeitung der menschenverachtenden Tat.“

    Am besten ist der Wunsche nach einer Zugangssperre für Youtube, wusst gar nicht, dass die pornografische Inhalte zulassen. Aber vielleicht meint Sie ja youporn. Sorry, aber das Thema ist zu ernst: Man erkennt doch, dass die Autorin gar keine Ahnung von dem hat, was sie da schreibt und worin sie die Schuld sucht. Ich empfehle ihr mal, den Koran zu lesen, dann weiß sie, was verboten werden muss.

  34. Vielleicht sollten wir uns mal mit 50 oder 100 Leuten beim Tagesspiegel anmelden und den mal ein paar Tage von innen aufmischen und denen ein bisschen Mehrarbeit machen.

  35. Kommentare beim Tagesspiegel könnt ihr euch sparen. Anscheinend sind alle Tatsachen unerwünscht.
    Kein Kommentar der nicht das Opfer als schuldige sieht wird offenbar veröffentlicht. Stattdessen dürfen Gutmenschen nach mehr Geld für Migranten schreien.

    Ob es da einen Zusammenhang mit der aktuellen Kontrolleurin Atila Altun gibt??? 😉

  36. In der amerikanischen Time erschien ein Artikel darüber, wie die Amerikaner die Verbrechensrate massiv reduzierten. Nein, der Grund war nicht Kuschelpädagogik: What’s Behind America’s Falling Crime Rate

    „In his book why crime rates fell, Tufts University sociologist John Conklin concluded that up to half of the improvement was due to a single factor: more people in prison. The U.S. prison population grew by more than half a million during the 1990s and continued to grow, although more slowly, in the next decade.“

  37. Jetzt weiß ich auch, warum meine Kommentare beim Tagesspiegel nie veröffentlicht werden … wenn da ein Herr Altun den Finger auf dem Knopf hat.

  38. @ #40 cthulhu

    „Ich wünsche der Tochter von Atila Altun mal die Bekanntschaft mit den besagten 5 Kulturbereicherern zu machen.
    Wetten, daß darauf eine haargenaue Täterbeschreibung folgt ??? hrhr“

    Der passiert nichts, da sie Moslem ist und womöglich zur Sicherheit noch ein Kopftuch trägt. Das passiert nur den Ungläubigen, so wie es der Prophet befiehlt.

  39. #28 johannwi (21. Feb 2010 19:23)

    #16 SiegVTod (21. Feb 2010 19:16)

    Und jetzt müssen Abo Kündigungen oder Boykott Ankündigungen raus,

    mit dem abschließenden Satz:
    +
    Verarschen können wir selber 😉

  40. Ist doch klar warum es wieder gelöscht wurde, den guten Menschen beim Tagesspiegel wurde klar, daß dies von Rechten instrumentalisiert werden könnte. Die Wahrheit ist beim Kampf gegen Rechts irrelevant, daß hat man ja von der niederländischen Justiz quasi amtlich.

  41. Am besten ist aber der Hinweis eines Lesers des Tagesspiegels das es für solche Themen spezial Foren gibt.
    Den Namen hätte er wenigstens nennen können! Aber gut zu wissen das es sich rumspricht das man auch woanders Informationen erhält. 😀

  42. Derselbe Atila Altun zensiert doch auch das Zeit-online Forum, oder gibt’s davon mehrere?

    Nee, ist ein und derselbe.

    @ Paula: Du hast es treffend beschrieben. Ich finde, der TSP ist inzwischen linker als die taz. Von der taz kann es höchstens die Seeliger noch mit Altun aufnehmen.

    Hier ein Bild der onlinredaktion des TSP…alles Brut der 68 er .. die haben eine richtig linksextreme Zeitung aus dem TSP gemacht.Altuns Visage sagt alles.

    http://www.tagesspiegel.de/medien-news/digital/Tagesspiegel-Umzug-Internet-Community%3Bart303,2914527

  43. @ cthulhu # 40 (21. Feb 2010 19:31)

    Ich wünsche der Tochter von Atila Altun mal die Bekanntschaft mit den besagten 5 Kulturbereicherern zu machen.
    Wetten, daß darauf eine haargenaue Täterbeschreibung folgt ??? hrhr
    ——————————————

    Das wäre dann eine Hochzeit ! (Spott aus)

  44. Anmelden beim Tagesspiegel und dieses längst von Hintergründlern unterwanderte Blatt (habt ihr mal die türkischen Namen unter den Artikeln gezählt?) aufmischen!

  45. „Viele Grüße, Atila Altun/ Tagesspiegel Online“
    Atila Altun, ist das ein türkischer Name? Wie heisst denn der „Chef vom Dienst“? Erdogan?

  46. #51 Nordisches_Licht (21. Feb 2010 19:35)

    Verarschen können wir uns selber 😉

    #43 Kra (21. Feb 2010 19:31)

    Geistlich lebt sie im Tacka-Tucka Land,

    so wie alle BessermenschInnen !

  47. #51 Nordisches_Licht (21. Feb 2010 19:35)

    Dabei aber nicht vergessen, den Werbeabteilungen ihrer Anzeigenkundschaft eine Kopie der Abo- Kündigung des Tagesspiegels einschliesslich Begründung derselben zu schicken . Am Besten mit Briefpost. Soll sehr wirksam sein….
    Gruss

  48. #56 Civis

    Diese Onlineredaktion sieht so nach Milieu Uni-Mitarbeiter aus. Die Typen die so über den Kaffee erzählen wie toll ihr Aufenthalt in Indien war und wie schlimm das Kolonialerbe doch ist.

  49. Tja und die baldige Moscheestadt Aschaffenburg wurde auch mal wieder mit einer wilden Messerstecherei bereichert…
    http://www.mainpost.de/lokales/main-spessart/19-Jaehriger-sticht-zwei-Maenner-nieder;art20704,5475057
    und ein paar Kilometer weiter in Miltenberg diesmal ohne Messer aber zu dritt gegen einen…
    http://www.main-netz.de/nachrichten/regionalenachrichten/franken-rhein-main/art12105,1102617
    alle Meldungen ohne Nationalität, daß ist schon mal sehr verdächtig.
    Bin mal gespannt wie die Pressearbeit hier weitergeht.

  50. Wenn die Jungs die Massenvergewaltigung dann vor Gericht damit begründen, dass das Mädchen kein Kopftuch trug, werden sie eh freigesprochen, schon um der Statistik willen.
    Würden nicht so viele mohammedanische Gewalttäter freigesprochen, wäre der Migrantenanteil bei Gewaltdelikten nicht bei „nur“ 80%, sondern noch weit höher.

  51. DNA Spuren sollten genommen sein!

    Das diese „Menschen“ dies als letzte Straftat begangen haben ist wohl mehr als zweifelhaft!

    Daher werden die zur Rechenschaft gezogen, ob diese angemessen ist, dürfte bei unser Justiz wohl nicht zu erwarten sein!

  52. Irgendwie geht durch diese ungeheure Zensur-Scheiße das eigentliche Thama ganz unter. Was ist eigentlich los in diesem Lande, dass hier durch diese Türken-Wichser vergewaltigt und gemordet werden darf und das nach Lust (im wahrsten Sinne) und Laune. Und dann noch diese abscheuliche Massenvergewaltigung (!!!). Das gibt (wenn man die Täter überhaupt fängt -oder- einfangen will) mal wieder ein paar Sozialstunden wegen der günstigen Prognose. Schließlich haben die Jungs ja alles richtig gemacht.

    Und diesen Straßvereitelern ala Atila Altun und gutmenschlichen Forumsusern sollte direkt mit der Prozess gemacht werden. Wo sind wir hier eigentlich, dass wir uns immer wieder und immer mehr von diesen Schwachmaten gefallen lassen müssen.

  53. #25 Eisfee (21. Feb 2010 19:21)

    Habe mich auch gewundert, denn im Artikel finde ich es auch nicht, nur im Kommentarbereich.

  54. Ein Zivilpolizist ist von einer Menschenmenge bedrängt worden, die einen Jungen (12) befreien wollte. Alarmierte Polizisten in Uniform griffen am Donnerstagnachmittag ein und verhinderten den Befreiungsversuch. Der Junge türkischer Herkunft hatte nach Polizeiangaben vom Freitag in der Pankstraße in Wedding Schneebälle auf eine 42-jährige Frau geworfen und sie am Auge verletzt. Ein Zivilpolizist hielt den Jungen fest, um die Personalien festzustellen.

    Eine 34-jährige Frau versuchte den Jungen zu befreien und schrie dabei so laut, dass sie zahlreiche Schüler einer benachbarten Schule anlockte, die den Polizisten umringten. Die herbeigerufenen Kollegen klärten die Situation. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren wegen versuchter Gefangenenbefreiung eröffnet.

    http://www.bz-berlin.de/bezirk/wedding/massentumult-bei-festnahme-von-junge-article741661.html

    Es handelte sich um Araber die in Rudeln sofort die Polizei angreifen. Und weil das in Berlin immer öfters geschieht, denkt der rot-rote Senat nicht etwa daran dieses Gesindel niederzuknüppeln, wenn es deutsche Polizisten angreift oder gar auszuweisen, nein man will sie einbürgern und sogar verbeamten! Je mehr Probleme dieses Lumpenpack macht umso mehr Posten bei der Polizei winken diesem Klientel dafür.

    Das ist doch eine Bankrotterklärung!

    Immer wieder bilden sich in Berliner Bezirken wie Neukölln, Kreuzberg oder Wedding Menschenmengen, um gegen die Polizei vorzugehen. Auch deswegen sucht die Polizei verstärkt nach Nachwuchs mit türkischer oder arabischer Herkunft und entsprechenden Sprachkenntnissen, um beruhigend einwirken zu können.

    Man will natürlich den „interkulturellen Dialog“ auf der Straße führen und vor allem will man „deeskalieren“.

    So ein Unfug. Und da man die Polizei nicht nur vermuseln sondern auch verweiblichen will, in Berlin sollen möglichst 50% Frauen bei der Polizei sein, ist es nicht verwunderlich wenn die Polizei keinen Respekt mehr genießt.
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/wedding/massentumult-bei-festnahme-von-junge-article741661.html

  55. #4 Santiago

    Es bittere Wahrheit ist doch, unsere Groß-Eltern wurden von den nationalsozialistischen Journalisten schamlos belogen, unsere Eltern (so sie aus der DDR sind) wurden von den marxistischen Journalisten schamlos belogen, und wir Enkel werden heute von den politisch-korrekten Journalisten schamlos belogen!

    Der einzige Lichtblick ist das Internet! Aber ich gehe mit die eine Wette ein, wir werden bald chinesische Verhältnisse bekommen im Internet. 🙁

  56. Gibt’s nicht!,

    Jetzt heißt es beim Tagesspiegel auf einmal wieder:

    nach ihren Angaben Türken oder Araber

    Das ist die nächste Kehrtwende beim Tagesspiegel!

    Die geraten offenkundig in Panik! Weiter posten!

  57. @Nordisches Licht #51

    Und jetzt müssen Abo Kündigungen oder Boykott Ankündigungen raus,

    mit dem abschließenden Satz:
    +
    Verarschen können wir selber 😉

    Hm, ich bin da leider ein wenig realistischer, denn diese Aktion würde überhaupt nichts bringen. Diese Leute sind hartnäckigerweise völlig faktenresistent. Eine Zeitung hat für die Roten seit jeher immer nur „volkspädagogische“ Aufgaben gehabt…

    Das einzige was ideologisch total verblödete Gutmenschen vielleicht wieder auf den Boden der Tatsachen zurück bringen könnte, wäre folgende, völlig hypothetische Begebenheit: Ein beliebiger Redakteur, nennen wir ihn z.B. Alan Posener, wird eines dunklen Abends auf dem Nachhauseweg unbemerkt verfolgt. Sobald er aus seinem Wagen gestiegen ist, schnappen ihn sich einige Vermummte, die dem Wahrheitsverdreher heimlich gefolgt waren und zeigen diesem die nächste Stunde, wie es tatsächlich ist Opfer zu sein und wie viele Wochen und Monate man danach noch Schmerzen haben kann. (Dieses Exempel hat und soll keinerlei Bezug zur Realität haben. Eventuelle Parallelen zu real existierenden Personen sind natürlich keinesfalls beabsichtigt und rein zufälliger Natur.)

  58. „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.“
    (Sure 47, Vers 4)

    „Ergreift sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet.)
    (Sure 4, Vers 89)

    „Die ungehorsamen Frauen…warnt sie, verbannt sie in die Schlafgemächer und schlagt sie.)
    (Sure 4, Vers 34)

    „NEHMT EUCH ZU WEIBERN, DIE EUCH GUT DÜNKEN. ZWEI ODER DREI ODER VIER.“
    (Sure 4,3)

    Also — die Schöneberger Jungs führen bei Gewalt und Vergewaltigung lediglich den Auftrag ihres Propheten aus. Sie empfangen diesen Auftrag jeden Freitag durch diejenigen, die als „Diener der Religionsbehörde im asiatischen Anatolien“ zu uns geschickt werden.

    Niemand hat darüber zu richten. Denn der Prophet ist das Gesetz, nicht das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.

    http://www.scribd.com/doc/1728365/Koran-ZitateAnalyse

    http://www.freitag.de/politik/0203-prophet-gatte

  59. „Meine Ziele im Ausländer- und Integrationsbeirat sind:
    * Interessenvertretung
    * Das Zusammenleben zwischen Deutschen und Ausländern besser gestalten“

    Atila Altun, Vorsitzender

    Welche Interessen er wohl vertritt?

  60. Sicher werden Millionen Euros locker gemacht um die Kültürbereicherer zu resozialisieren und besser zu integrieren.
    Das arme Mädchen wird ihr Leben lang gezeichnet sein und um jeden Cent -für eine Therapie- mit den Krankenkassen kämpfen müssen.
    Ob das Mädchen jemals ins normale Leben zurückfindet?
    Eine Familie gründen, Kinder kriegen…?

    Mein aufrichtiges Mitgefühl.

  61. Gibt’s nicht!,

    Jetzt heißt es beim Tagesspiegel auf einmal wieder:

    nach ihren Angaben Türken oder Araber

    Das ist die nächste Kehrtwende beim Tagesspiegel!

    Die geraten offenkundig in Panik! Weiter posten!

  62. @ BePe # 70

    Das Gesetz zur Löschung von „auch rassistischen“ Websites ist doch auf dem Weg.

    Dann werden Moderatoren zwangsweise Beiträge löschen müssen, sonst wird die ganze Website gelöscht.

    Toller Rechtsstaat, tolles Grundgesetz, tolle „EU-Verfassung“. MEINUNGSBILDEND !

  63. neues aus dem Kommentarbereich.
    mogberlin, der nach meinem Eindruck eine Art Mitzensor des Tagesspiegels ist, äußert sich zu den verschiedenen Löschungen und Versionen des Tathergangs:

    mogberlin | 21.2.2010 19:06 Uhr Es gibt einige

    verdiente Teilnehmer in diesem Forum, die es für falsch halten, wenn der Tagesspiegel bei derlei Meldungen keine SPEKULATIVEN Informationen bezüglich des (von einigen) VERMUTETEN kulturellen Hintergrundes der MUTMASSLICHEN Täter weitergibt.

    Nun ist einmal (zeitweise) genau dies nicht geschehen und ruck-zuck durften wir bestaunen, wie schnell ein seriöses Forum auf das „Niveau“ einschlägig bekannter (und verachteter) Spezialforen sinken kann. Wer auf eine solche Art und Weise „diskutieren“ will, sollte das vielleicht besser dort tun.

    Die dankenswerterweise mittlerweile gelöschten Kommentare lassen mit Grausen erahnen, welche anderen Beiträge von vornherein unveröffentlicht blieben.

    mog

  64. Der ist gut:

    von mogberlin 21.2.2010 19:06 Uhr
    Es gibt einige
    verdiente Teilnehmer in diesem Forum, die es für falsch halten, wenn der Tagesspiegel bei derlei Meldungen keine SPEKULATIVEN Informationen bezüglich des (von einigen) VERMUTETEN kulturellen Hintergrundes der MUTMASSLICHEN Täter weitergibt.

    Ob der wohl auch so besonnen reagieren würde, wenn die vermutlichen Täter wie Neonazis ausgesehen hätten?

  65. @ Schakal71 # 73 (21. Feb 2010 19:52)

    Die kommen jetzt deswegen mit der Wahrheit hervor, weil die Umvolkung mittlerweile als abgeschlossen eingestuft wird.
    ——————————————

    So einfach ist es nicht. Man hat immer noch Angst vor einem Bürgerkrieg. Die Wirtschaftskrise ist noch längst nicht vorbei. Unruhen sind mehr als zu erwarten. Die derzeitige Islamkritik wird mit Unruhe wahrgenommen.

  66. Mir tut das junge Mädchen echt leid, will mir gar nicht vorstellen wie die sich nun fühlt. Hoffentlich werden diese Bastarde gefasst und werden anschliessend im Knast mal ordentlich durchgenudelt, wenn die irgendwann dann wieder freikommen sollte man sich die Namen von denen auch nicht nur merken…

  67. Hallo Bild ist nicht besser 13.54 Uhr. Es gibt wohl anweisungen, dass gewalt gegen frauen von migranten heruntergespielt werden sollen. War keine Politikertochter!!!! Das arme Mädchen das ist schlimm ein kaputtes Leben mehr hier. Ich schäme mich für diese widerlichen feigen Schweine. HOffe die Polizei findet diese Elemente bzw. Kriminellen.

  68. bei derlei Meldungen keine SPEKULATIVEN Informationen bezüglich des (von einigen) VERMUTETEN kulturellen Hintergrundes der MUTMASSLICHEN Täter weitergibt

    Angesichts der Tat und der Tatumstände fasse ich die Äußerungen vom Tagesspieg-mogberlin als reinen Zynismus auf.
    Die Angaben des Opfers werden von vorherein als „spekulativ“ diffamiert, was auch aus der Formulierung im Artikel (letzte Änderung) hervorgeht: „nach Angaben des Opfers“.

    Wenn auch nur ein mini-Angriff von einem vermuteten neo-Nazi passiert wäre, stände im Tagesspiegel ganz was anderes, und sicher nicht „spekulativ“………

  69. Undenkbar wäre auch nicht, daß sich „wundersamerweise“ das junge Opfer diese Tat „erschwindelt“ hat. Und dann ist das sofort auf der Titelseite des Tagesspitzel !

  70. Mielke und Goebbels hätten ihre wahre Freude an den Schmierenjournalisten unserer Tage.

    Totale Gleichschaltung ohne Stasi und Gestapo!

    Bravo, ihr widerlichen Lügner!!!

  71. Soweit ich sehen konnte ist alles
    längst wieder gelöscht!!!

    Und die Kommentatoren sind ja so stolz auf
    die Unterdrückung dieser Wahrheit!!!

  72. Ich blicke da mittlerweile nicht mehr durch. An einer Stelle war m. W. kurzzeitig der Hinweis auf „Araber/Türken“ weg, und etwas später wieder da. Hoffentlich werden genug screeshots gemacht. Aktuell vor 2 Minuten galt die Fassung:

    Kriminalität
    Mädchen in Berliner Park von Jugendlichen vergewaltigtUPDATE Ein 15 Jahre altes Mädchen ist am Samstagabend nach eigenen Angaben in einer Parkanlage in Schöneberg von vier oder fünf Unbekannten überfallen und mehrfach vergewaltigt worden. Die Jugendlichen raubten das Mädchen anschließend aus und flüchteten.
    Anzeige Von Jörn Hasselmann
    21.2.2010 17:44 Uhr
    Von Jörn Hasselmann
    21.2.2010 17:44 Uhr

    Eine 15-Jährige ist am Samstagabend in Schöneberg offenbar von mehreren Männern vergewaltigt worden. Gegen 22.45 Uhr war das Mädchen laut weinend einem Ehepaar im Heinrich-von-Kleist-Park entgegengelaufen, dieses wählte sofort den Notruf. Einer Polizistin, die in einem der eintreffenden Streifenwagen saß, berichtete die völlig aufgelöst wirkende 15-Jährige, dass sie von vier bis fünf Jugendlichen, nach ihren Angaben Türken oder Arabern, nacheinander vergewaltigt worden sei. Zudem sei ihr das Telefon und die Geldbörse weggenommen worden. Die Jugendliche wurde sofort in die Klinik gebracht.

    Nach Angaben der Ärzte war das Opfer am Sonntag noch nicht vernehmungsfähig ein. Deshalb ist die Polizei über den Tatablauf nur, was das Mädchen Samstag an Ort und Stelle berichten konnte. Es hatte demnach gegen 21.45 Uhr eine Familienangehörige verlassen und wollte durch den Park Richtung U-Bahnhof Kleistpark gehen, um dort in den Bus nach Hause zu steigen. In der Grünanlage seien die Täter über sie hergefallen. Der Angriff war dem Mädchen nach Polizeiangaben äußerlich anzusehen, auch ihre Strumpfhose war zerrissen. Dass zwischen dem Verlassen der Wohnung der Verwandten und der Alarmierung der Polizei rund eine Stunde vergangen ist, gibt der Polizei bislang Rätsel auf. Die Eltern sollen sich bereits große Sorgen gemacht haben, weil die Tochter nicht zur verabredeten Uhrzeit zu Hause war……….

  73. Ich habe vor einiger Zeit mal dem Tagesspiegel geschrieben,daß er in 2010 (der TSP wird jetzt 65) in Rente gehen soll und sich mit der Taz zum TAZZESSPIEGEL vereinigen sollte.
    Das wurde sogar kurzfristig im TSP-Blog veröffentlicht !

    Neben mogberlin ist auch southcross eine penetrant links/alternative „Diskutantin“, die jeden Nicht-Gutmenschen sofort in die rechte Nazi-Ecke verbannt.

  74. Gaaanz einfach:

    Erst waren’s wie üblich „Jugendliche“

    dann würde auf „Südländer“ umgefälscht

    dann wurden die „Südländer“ wieder ganz gelöscht

    nun heißt es „Türken oder Araber“.

    Der Mensch ist halt doch lernfähig.

  75. Das 15-jährige Vergewaltigungsopfer hat erstens selber Schuld, was treibt es sich Abends im Park herum, und überhaupt ist die Erwähnung der „Südländer“, nämlich konkret „Araber oder Türken“, die reine Hetze gegen unsere zukünftigen Rentenzahler.

    Zynismus off

  76. Unbedingt zu morgen alles überarbeiten und eine exakte Chronologie der Löschungen erstellen!
    Es scheint sich dort minütlich was zu ändern.

    Das ganze erinnert mich an die Mutlu/Zypires-show bei Plasberg („ist der gar nicht gebrievt?“). Danach gab es dramatisch anwachsenden Zugriffe bei PI und es wurde meiner Erinnerung nach die 30.000-Schallmauer geknackt!!

  77. Momentan steht es richtig da, aber ich denke angesichts solcher Zensurversuche sollte man weiter die Öffentlichkeit informieren. Irgendwann spielt das Volk nicht mehr mit.

  78. Da fehlen einem die Worte.

    Trotz der Gefahr, das die Bande weiter Jagd auf deutsche Mädchen macht, wird die Nationalität der Täter verschwiegen.

    Unsere Kinder werden dem Pack zum Fraß vorgeworfen.

  79. Öhm, jetzt sind die Türken und Araber wieder drin. Oder bekommt jeder, der von PI aus klickt eine Türken&Araber-Version?

  80. Auch die Presse ist total unterwandert….
    Gott sei dank gibt es ja PI
    Ich habe alle meine Zeitungen abbestellt und
    spare dadurch viel Geld – vom Ärger einmal ganz zu schweigen.

    Die Einschläge kommen immer näher……..

  81. #99 Smyrna (21. Feb 2010 20:19)
    ja, die fallen mir auch immer bei gelegentlichen Besuchen dort auf.
    mogberlin und southcross.
    Etwas abweichenden Meinungen werden sofort gemaßregelt und auf poltisch korrekte Sichtweisen hingewiesen. Die richtig „schlimmen“ kommen sowieso nicht rein.

    Ich würde mir als Leser nicht die Mühe machen, dort zu kommentieren. Das ist wirklich abschreckend.

    Sind die obengenannten eigentlich eine Art freie Mitarbeiter dort?

  82. Bei bestimmten Straftaten ist es doch gar nicht mehr nötig die Ethnie zu veröffentlichen. Wir wissen doch sowieso wer das war. Sollte es sich widererwarten mal um einen deutschen handeln wird diese Gelegenheit grundsätzlich genutzt um ihn mit Bild , Namen , Arbeitsstätte (so vorhanden) und Adresse der Eltern wie die sprichwörtliche Sau durchs Dorf zu jagen.

  83. Ein gutes hat die Sache ja:
    Immerhin wissen wir durch diese Sache jetzt ganz offiziell, dass das Opfer konkrete Angaben zu den Tätern gemacht hat und die Desinformationsabteilung im Tagesspiegel daraus automatisch „Südländer“ gemacht hat.

    Nicht, dass wir das immer schon annahmen und im Grunde wußten. Aber so nachhaltig wird dieses Vorgehen selten dokumentiert.

    Merke also: Das Südland liegt in Kleinasien und im Nahen Osten bzw. angrenzende Regionen.

    Oder sollten die „Journalisten“ des Tagesspiegels etwas falsch verstanden haben????

  84. Im Jahre 1972 als mein Vermieter mit den ersten türkischen Gastarbeitern zusammen arbeitete, sagte er zu mir:

    „Das sind einmal die Mörder unserer Kinder“

    Damals dachte ich: der hat doch nicht alle Tassen im Schrank!!!

    Und heute: ……………………..!!!!!!!!

  85. Hab da sone Ahnung:

    Wenn der Tagesspiegel auf einmal ganz offen von „Türken oder Arabern“ schreibt — könnte es sein, dass die Schmierfinken vom TSP schon mehr wissen? Z.B. dass es vielleicht gar keine Vergewaltigung gegeben hat, sondern das Mädchen alles erfunden hat? Ungereimtheiten scheint es ja zu geben…

    Das würde erklären, warum der TSP ganz zuletzt die Täter beim Namen nennt — sollte sich rausstellen, dass es gar keine Vergewaltigung gab, könnte der TSP dies natürlich alles gegen das Mädchen und gegen die kritischen Kommentatoren verwenden.

    Mal sehen…..

    Auf jeden Fall ist das Hinundher beim TSP zum Brüllen komisch!

  86. “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    Alles klar?
    SO lautet die Maxime.
    Wer oder was dagegen verstösst, wird zensiert, totgeschwiegen, nicht erwähnt oder verfälscht.

    Einige Schreiberlinge sind Überzeugungstäter, andere haben schlichtweg berechtigte Angst um ihren Arbeitsplatz.
    Der Zensor Altun mag das Update zwar widerwillig eingefügt haben, aber zu entscheiden hatte das eine höhere Instanz.
    Ebenso wie die Entscheidung, die Täterherkunft erneut zu verschweigen sicherlich nicht Atila Altun zu treffen hatte sondern sein Vorgesetzter.
    Die Altuns der Republik sind sicherlich noch nicht das Problem.
    Das Problem ist erstens die Pro-Mohammedanerpolitik, die Kollateralschäden wie diese Kleine billigend und zynisch auf dem vorgeschriebenen Weg zur restlos multikulturellen Gesellschaft miteinplant und zweitens Stellen wie der Presserat, die den Regierungsbefehl widerspruchslos an die Redakteure und Schreiberlinge weitergibt.

    Die Regierungsstellen wundern sich über die zunehmende Ablehnung von Multikulti mit Mohammedanern??

    Sowas aber auch, wie kann man denn bei solchen Vorfällen wie dieser Massenvergewaltigung eines Kindes auf den Gedanken kommen, die Täter an der nächsten Laterne aufzuhängen?
    Wie kann man denn nur im selben Atemzug auf den Gedanken kommen, die Verantwortlichen in der Politik gleich daneben hängen zu wollen?

    Man darf sich, ehrlich gesagt, nicht wundern, wenn radikale Meinungen zunehmen. Daran kann auch die fortschreitende Medienzensur auf lange Sicht nichts ändern.
    Die Zensur ändert nichts an der Meinung, die Zensur ändert lediglich die Art der Meinungsäusserung.
    Irgendwann in nicht ferner Zukunft hängt einer politisch unkorrekt an der Laterne oder am Brückengeländer und dann ist das Geschrei plötzlich gross.
    Aber wer will das Geschrei dann noch hören?
    Je länger die Zustände so bleiben, desto weniger werden sich für das Geschrei interessieren.

    Bei der Berlinale bekam ein türkischer Film einen Preis, der das sorglose Leben eines kleinen Jungen in Anatolien beschrieb.

    Würde ein Film, der das sorglose Leben deutscher Kinder vor der verordneten „Kulturbereicherung“, ohne Angst vor Handyabziehen, ohne Angst vor Schutzgelderpressung, ohne „Scheisskartoffel“ und ohne Angst vor Vergewaltigung beschreibt, einen Preis erzielen?
    Wohl nicht.

    (Ich glaub, ich hab mich teilweise etwas in Rage geschrieben 😉 . Ich lass es trotzdem so stehen und überlass es dem PI-Team, bei Bedarf zu löschen)

  87. ahh und mein hinweis bei welt.de, die herkunft des täters zu nennen, wurde sofort gelöscht…

  88. Man stelle sich vor, fünf Deutsche in Lederhosen würden das gleiche in einem anatolischen Bergdorf anstellen… Oder noch schlimmer: Fünf Deutsche würden das in einem Berliner Park mit einem Kopftuchmädchen machen… Das bliebe nicht bei der Intervention des türkischen Botschafters, da würde Erdogan persönlich sich bei der Bundeskanzlerin beschweren… Vermutlich würde man türkische Polizeikräfte hinzuziehen und eine SOKO einrichten… WANN LERNT UNSERE VERÖFFENTLICHTE MEINUNG ENDLICH DASS ES SCHLIMMER IST WENN GÄSTE SICH SO AUFFÜHREN, als wenn einmal ein Einheimischer die Nerven verliert – oder meint auch Schwein sein zu dürfen…?! Wo bleibt die Empörung der Türkischen/Arabischen Gemeinde?!

  89. Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    Atila Altun: Wie er so harmlos wie ein kleines Häschen auf diesem Photo aussieht. Seine Tat jedoch ist kein Kavaliersdelikt! Auch wenn Artikel 5 GG grundsätzlich das Verhältnis der Staates zu seinen Bürgern regelt, so ist er auch die ethisch/moralische Grundlage für die Arbeit eines Journalisten.

    Die journalistische Glaubwürdigkeit dieser Zeitung ist damit stark erschüttert. Ich selbst bin kein Berliner, kenne die dortige Medienlandschaft nicht. Aber gerade weil dieser Fall so grausam ist, gerade weil dieses Mädchen unerträgliches erleiden musste ist das Verhalten des Herrn Altun um so schlimmer. Es ist eine ethische Selbstverständlichkeit das alles, aber auch wirklich alles gemacht werden muß um diese Barbarei aufzuklären.

    Die Journalisten des Tagesspiegels haben nicht nur diesem Mädchen, Ihren Lesern oder der Bevölkerung Berlins gegenüber, nein auch Ihren Journalistenkollegen in ganz Deutschland die diesen Fall auf PI mitbekommen haben eine klare Verpflichtung:

    Erläutern Sie auf dieser Plattform das ungeheuerliche Verhalten von Herrn Altun und die Konsequenzen hieraus!

    mfG
    Karl

  90. Viele Grüße, Atila Altun

    Wenn der Journalist beim berliner türkisches Kolonialblättchen Tagesspiegel schon Atila Altun heißt, dann weiß der Leser, warum sich diese Zeitung sich so schwer tut, die türkische Herkunft der bestialischen Täter zu erwähnen.

  91. die medialen Schmierfinken und Volksverhetzer werden als nächstes die Täter selbst die Berichte schreiben lassen, so das nicht am Analphbetismus scheitert. Ein Eingeborener, der noch einen Rest von Charakter und Selbstachtung hat bestellt die Hetzpostille ab. Empfehle Plakataktion über den Vorgang mit beiden Versionen. Wir müssen den Sudlern und den Moslemmobstern endlich die Zähne zeigen. Wir sind das Volk.

  92. @ PI #17 SiegVTod (21. Feb 2010 19:16)

    Träumt ihr oder habe ich im aktuellen Artikel etwas überlesen?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Schoeneberg-Vergewaltigung;art126,3037426

    Ich kann dort nichts über die Täterherkunft lesen!

    Danke für den Hinweis. Auch PI hat jetzt ein Update gemacht. Glücklicherweise hatten wir einen Screenshot.

    Ist es schon wieder Zeit für ein UPDATE ???

    Jetzt steht die Täterherkunft wieder drin !!!

    Zoffen sich da zwei Zensoren vom Tagesspiegel?

    Mannomann – moderne Zeitungsberichte ändern sich aber schnell ….
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Schoeneberg-Vergewaltigung;art126,3037426

  93. Wo sitzen denn hier die Verbrecher? Sind es die direkten Täter oder die die so etwas zulassen und fördern?
    Volksverblödung ist immer wieder angesagt. Aufklärung offenbar verpönt.
    Damit sind wir wieder bei einem alten Thema der deutschen Geschichte, das meine Generation geprägt hat.
    Für das unsere Elterngeneration und wir bezahlt haben, stellvertretend für andere, die wirklich Schuldigen.

  94. Sollten wir nicht alle den folgenden Satz sehr beunruhigend finden:

    Die Grünfläche gilt bislang bei der Polizei als völlig unauffällig.
    (Version von 20.37 Uhr)

  95. Ich hoffe, dass dem Mädchen psychologische Beratung angeboten wird und dass sie über dieses fürchterliche Erlebnis hinweg kommt.

    Über die Bastarde, die ihr das angetan haben, muss eine Strafe verhängt werden, die diese und ihre „community“ auch versteht.

    Mein Vorschlag: Wie wäre es mit einem chirurgischen Eingriff der die Länge ihres Pillermann so zurecht stutzt, dass sie zu solch einer Tat nicht mehr fähig sein werden?

  96. @#120 mohammeld

    Wer liest den TSP? Leider immer noch viel zu viele gut-bürgerliche Leute aus dem ehem. Berlin (West), die sich nicht trennen können, obwohl sie über das Drecksblatt seit Jahren schimpfen. War halt mal ein Teil des guten alten Berlin (West).

    Neben den Nostalgikern, die nicht kündigen wollen, weil sie seit 40 Jahren Abonnenten sind, gibt’s natürlich auch die links-grünen Gutmenschen, die sich in diesem Klopapier wiederfinden.

  97. Jetzt ist die Information, dass es sich, nach den Angaben des Mädchens um Araber oder Türken handeln soll, wieder da!!!??

  98. @ Andie Laterne # 116 (21. Feb 2010 20:33)

    Hab da sone Ahnung:

    Wenn der Tagesspiegel auf einmal ganz offen von “Türken oder Arabern” schreibt — könnte es sein, dass die Schmierfinken vom TSP schon mehr wissen? Z.B. dass es vielleicht gar keine Vergewaltigung gegeben hat, sondern das Mädchen alles erfunden hat? Ungereimtheiten scheint es ja zu geben…

    Das würde erklären, warum der TSP ganz zuletzt die Täter beim Namen nennt — sollte sich rausstellen, dass es gar keine Vergewaltigung gab, könnte der TSP dies natürlich alles gegen das Mädchen und gegen die kritischen Kommentatoren verwenden.

    Mal sehen…..
    ——————————————–

    Diese Vermutung hatte ich auch schon, aber eher in Richtung: „wundersamer weise“ stellte sich ein Schwindel des Opfers heraus.

  99. #129 Hrant Dink (21. Feb 2010 20:42)

    In Italien gab es einmal eine ganze Reihe von Vergewaltigungen durch „Südländer“. Dann haben sie den Fehler gemacht, sich an die Tochter eines Mafiapaten heranzumachen. Dessen Familie hat die Täter gefunden und das Problem gelöst, äh, entfernt (ohne Betäubung). Danach ist in dieser Gegend nie wieder etwas passiert.

  100. #115 camilocienfuegos

    wieso schreit hier keiner nach der herkunft des täters…ach ja, wahrscheinlich bio-deutscher, ich vergaß. alle deutschen sind kriminell und haben hier nichts zu suchen

    Was soll dieses dumme und relativierende Geschwurbel? Fakt ist, daß die Täter in diesem Fall, anders als in dem von Ihnen verlinkten, noch nicht ermittelt sind. Es ist deshalb die unbedingte Verpflichtung der Polizei und Presse, Details zu nennen, die für die Fahndung von Bedeutung sein könnten, also auch die Herkunft.

    Fakt ist zudem, daß solche Vergewaltigungen durch Moslems an nicht muslimischen Frauen und Mädchen keine Seltenheit sind. Die ideologischen Hintergründe derartiger Taten sind z.B. bei diesem Fall sehr deutlich geworden:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Sydney_gang_rapes

    Auch deshalb ist es eine unbedingte Verpflichtung, aufzuklären, daß es sich bei den Tätern um Muslime gehandelt haben dürfte, in jedem Fall aber um Migranten, die diesem Kulturkreis entstammen. Sparen Sie sich also Ihre Vorwürfe, sie treffen hier sachlich schlicht nicht zu: Was der „Tagesspiegel“ betreibt, ist eine Sauerei!

  101. #132 Ritter 1 (21. Feb 2010 20:45)
    die politkorrekte Presse zwingt einen mittlerweile, die verrücktesten Hypothesen aufzustellen.
    Zugegeben, das kann theoretisch sein. Auch die merkwürdig konkreten Details des kriminalistischen Vorgehens in der Zeitung finde ich in dieser epischen Breite etwas komisch.
    Andererseits: Das Mädchen kommt aus einer Familie, wo die Eltern sich bald Sorgen machten, als die Tocher nicht pünktlich wieder da war. Das deutet für mich auf den Wahrheitsgehalt hin.

  102. OT, aber absolut unglaublich, es gibt einen Workshop zur Blockade der Pro-NRW Demo in Marxloh:

    http://duisburgquer.blogsport.de/termine/fr-0503-bis-so-0703-duisburg-marxloh-aktionskonferenz-von-dresden-nach-duisburg-strategien-und-perspektiven-erfolgreicher-anti-nazi-proteste/

    05.03. – 07.03. // Duisburg Marxloh // Aktionskonferenz: …von Dresden … nach Duisburg. Strategien und Perspektiven erfolgreicher Anti-Nazi-Proteste.

    Auf die Duisburger Polizei sollte sich Pro-NRW sicher nicht verlassen, besser auf einen schlagkräftigen Sicherheitsdienst.

  103. Es ist doch so: Wir können SIE nicht zwingen die Wahrheit zu sagen – aber wir KÖNNEN SIE ZWINGEN, so dreist lügen zu müssen wie sie es JETZT SCHON TUN.

    JEDER, der an der Wahrheit/Realität interessiert ist – der weiß mittlerweile bescheid.

    Und das ist UNSERE LEISTUNG!

    WIR SIND DAS VOLK!

  104. update mogberlin:

    mogberlin | 21.2.2010 20:12 Uhr @hotzenplotz

    Doch!

    …nach ihren Angaben Türken oder Arabern…

    Das können also auch Kurden oder Perser sein. Oder südländisch aussehende Deutsche. Oder sonstwer.

    Aber natürlich ist es möglich, dass die Täter einen türkischen oder arabischen Hintergrund haben. Aber wie macthepirate schon goldrichtig anmerkte: Das ist völlig uninteressant.

    Es sei denn…

    mog

  105. Es war noch viel schlimmer:

    Schöneberg
    15-Jährige zeigt Vergewaltigung in Park an
    Sonntag, 21. Februar 2010 20:50

    Passanten haben am Wochenende in einem Berliner Park eine verwirrte weinende 15-Jährige angetroffen. Das Mädchen gab an überfallen und vergewaltigt worden zu sein. Es soll sieben Täter geben.

    Eine Fachdienststelle für Sexualdelikte des Landeskriminalamtes (LKA) untersucht derzeit die angezeigte mehrfache Vergewaltigung einer 15-Jährigen in Schöneberg. Angaben des Opfers zufolge war die Jugendliche am Sonnabend mehreren Männern in die Hände gefallen, die sie nacheinander missbrauchten.
    Anzeige

    Passanten hatten gegen 22 Uhr die Polizei alarmiert, weil ihnen die weinende und verwirrte 15-Jährige im Kleistpark entgegen gewankt kam. Das Opfer wird im Krankenhaus betreut. Wegen seines Zustandes werden die Beamten des Fachkommissariats für Sexualdelikte erst am Montag mit dem Mädchen sprechen können.

    Wie Morgenpost Online aus Sicherheitskreisen erfuhr, sollen zunächst vier Araber oder Türken auf sie zugegangen sein und Oralverkehr verlangt haben. Als sie dies ablehnte, sei sie bedroht und ihr Handy und Portemonnaie geraubt worden. Als die 15-Jährige das Gebiet verlassen wollte, seien drei weitere junge Männer gleichen Aussehens über sie hergefallen und hätten sie mehrfach vergewaltigt. Die vier Räuber hätten an dem Verbrechen schließlich teilgenommen, womit sich die Zahl der mutmaßlichen Täter auf sieben erhöht. Hinweise zu dem Fall nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

    Qoelle:

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1262267/15-Jaehrige-zeigt-Vergewaltigung-in-Park-an.html

  106. Wir bräuchten soetwas wie eine hauptamtliche Dokumentationsstelle Ausländerkriminalität.

    Und zwar mit cirka 10 Mitarbeitern, die sind dann alle hinreichend beschäftigt.

    Denn die haben dann ja viel zu recherchieren.

  107. Das arme Mädchen tut mir unsagbar leid :(!
    Ihr Leben ist versaut.
    Unsere Kinder sind schutzlos ausgeliefert,wir sehen einer gnadenlosen Zukunft entgegen.
    Das Verhalten der Presse bzw. dieser beschissene Pressekodex veröhnt die Opfer zusätzlich!
    Wie lange soll das noch so weiter gehen?

    Ich bin so wütend!

  108. dann ist mir klar, dass der Tagesspiegel panikartig löscht, um das ganze noch irgendwie zu vertuschen. Das ganze Ausmaß dieser Tat sprengt selbst Berliner Verhältnisse.
    Da muß dann wahrscheinlich auch Atila Altun ständig Rücksprache mit dem Redakteur im Wahrheitsministerium halten………

  109. #119 … WENN GÄSTE SICH SO AUFFÜHREN,…“
    Gäste? Wieso Gäste? Dies ist IHR Land, hier tun sie, wie sie klug sind und was sie wollen. Mehr noch: Sie sind Landnehmer, sie verbreiten mit Absicht Unsicherheit, Angst und Schrecken, sie bemächtigen sich eines der einst reichsten Länder der Erde, weil Allah es ihnen zugedacht hat. Denn sie sind gläubig und dürfen sich deshalb nehmen, was sie wollen, von den Ungläubigen, was diese unrechtmäßig – da ungläubig – in Händen halten.
    Das ist die Logik eines Wolfsrudels auf 2 Beinen, die Moral marodierender Horden, die nichts selbst erwirtschaften, sondern sich nur von anderen Erwirtschaftetes nehmen.
    Von wegen – Gäste!

  110. Bei mir steht immer noch (oder schon wieder? die politisch inkorrekte Version:

    „Einer Polizistin, die in einem der eintreffenden Streifenwagen saß, berichtete die völlig aufgelöst wirkende 15-Jährige, dass sie von vier bis fünf Jugendlichen, nach ihren Angaben Türken oder Arabern, nacheinander vergewaltigt worden sei“

    Meldung ist angeblich von heute, 17:44 Uhr:

    „Von Jörn Hasselmann
    21.2.2010 17:44 Uhr“

  111. #140 Edgar Wolf (21. Feb 2010 21:00)

    Wenn man die Bereicherer findet, was glaubt ihr wohl wie die Strafe ausfällt? 10 Sozialstunden? Trainigscamp in der Südsee?

    Wenn eine meiner Töchter bereichert wird, nehme ich die Sache selber in die Hand. Darauf könnt Ihr Euch verlassen, liebe Musels und Gutmenschen. Und wenn es ein Deutscher ist, dann Gnade dem Gott. Auge um Auge, Zahn um Zahn.

    Von mir kann man in solch einem Fall keine Rücksicht erwarten.

  112. BETRACHTUNG:

    Dieser Fall kommt wie gerufen. Da es SOWIESO immer wieder zu solchen Fällen kommt – so muß (und darf) man beim politischen Instrumentalisieren eines solchen Falles von der KONKRETEN PERSON absehen.

    Wir müssen DIESEN FALL AM LAUFEN HALTEN – überall. Ständig, die nächsten Tage. Überall verlinken – überall darauf hinweisen.

    WIR SIND DAS VOLK – UND WIR SIND DIE MEINUNGSFÜHRER!

  113. Es ist schon eine Unverschämtheit an Manipulation und Volksverhetzung, die vorhandene Information vorsätzlich zu verschweigen um das Volk zu lenken.
    Aber unglaublich ist, dass nach Protest zunächst -nur scheinbar- eingelenkt wird, um dann nach einer Stunde wieder kommentarlos zurück zur verchweigenden Ursprungsversion zurückzukehren…!!!

    Lieber Herr Atila Altun, Sie sind ein Monster, nicht nur gegenüber dem Mädchen sondern auch gegenüber allen Lesern und Deutschen, die vorsätzlich in ihrer Einschätzung der multikriminellen Gesellschaft der Zuwanderer manipuliert werden.
    Gebietet Ihnen das Ihr großartiger und friedliebender Glaube??!
    Ist das so üblich im Land, aus dem ihre Familie stammt?
    Hier ist es zum Kotzen!!!

    Doch glauben Sie mir:
    Sie werden Ihre gerechte Strafe einst erhalten: weil Sie zu blöd sind.
    😉

  114. …. wenn’s nur mal nicht alles erfunden ist…. (ohne dem vermutlichen Opfer zu nahe treten zu wollen.)

    Wenn der Fall so passiert ist, müsste der deutschen Öffentlichkeit endgültig klar sein, dass die „Südländer“ der deutschen Zivilgesellschaft den Krieg erklärt haben.

  115. Jeder einzelne von den Gutmenschen und Wahrheitsverhinderern ist ein Beihelfer zu dieser Schandtat.

    Die TÄTER SIND UNTER UNS. Es sind vor allem die, die es möglich machen dass sich diese Türken und Araber in unserem Land so betragen.

    Das sind die Strippenzieher. Rot-Rot-Grün, Linkspartei, große Teile der CDU, der FDP. Dort sitzen die Schuldigen – soweit sie noch nicht in Rente sind.

    Schicken wir die alle in Rente!

    WIR SIND DAS VOLK!

    ES REICHT! Deutsche, wehrt euch!

  116. @#138 RechtsGut

    Diese Strategie hat ein gewaltiges Risiko. Es gibt genügend Science Fiction Scenarien die eine solche Welt in vollkommener Perfektion darstellen. George Orwells Welt 1984 mit seinen Ministerien für die nachträgliche Veränderung der Geschichte, oder „Brazil“ mit seinen Ministerium für Informationswiederbeschaffung.
    Die einzige Hoffnung hierbei wäre, dass die Mehrheit die Nase voll hat und eine Politische Richtung wählt die dem Zuwanderungs und Multikultiwahnsinn konsequent ein Ende macht.

    Der Kommentarbereich vom Tagesspiegel ist wirklich fantastisch. Fehlende Sozialarbeit….vermutlich müssen wir diese 7 Täter auf 5 Jahre mit Steuergeldern therarpieren damit sie innheralb dieser Zeit auf Bewährung unerkannt viele weitere Gewalttaten begehen, während das arme Mädchen, nachdem es einen dieser Täter auf offener Straße wieder begegnet, sich nach einem Jahr umbringt.

  117. #147 Apophis Akbar (21. Feb 2010 21:08)

    Und wer ist nun nicht für die Todesstrafe für solche Verbrecher?

    Lebenslange Zwangsarbeit mit gestreifter Sträflingskleidung, rosa Unterwäsche und der Eisenkugel am Bein ist viel schlimmer.

  118. #16 Allzweckreiniger (21. Feb 2010 19:15):

    „Auch den Konjunktiv halte ich für eine Sauerei. Der Polizeibericht stellt nämlich im Indikativ fest, daß die Vergewaltigung stattgefunden hat, und DNA-Spuren sind auch festgestellt worden, wie selbst der gottverdammte “Tagesspiegel” weiß. Warum also trotzdem Konjunktiv?“

    Weil es sich um indirekte rede handelt. Das ist nichts weiter als korrektes Deutsch:

    „XYX sagte, er habe gehört und gesehen wie bla bla geschehen sei.“

    Indikativ wäre hier schlechtes Deutsch.

    Aber dessen ungeachtet, hat sich inziwischen ein Sprachgebrauch eingeschlichen, der beweist, dass man die Problem auch nicht mit einer Art „Neusprech“ aus der Welt schaffen kann.

    Wenn ein „Jugentlicher“ irgendwenn mit einem Messer verletzt oder ihm auf den Schädel springt und/oder ins Gesicht tritt, dann weiß sofort jeder, was der Wort „Jugendlicher“ bedeutet. nicht anders verhält es sich im Falle der „Südländer“. Jeder Depp weiß inzwischen, was „Südländer“ sind…

  119. Die unsägliche Diskussion im Tagesspiegel-Forum wird besonders von dieser Person – PetraPassbohrung – dominiert.

    Ihre Empathie für die Täter ist in anbetracht der Tat unerträglich.

    Tenor ihrer Beiträge: Die Gesellschaft ist schuld an solchen Taten…weil sie die Jugendeinrichtungen schließt und auch ansonsten überall Geld im sozialen Raum einspart. DANN muss sich die Gesellschaft nicht wundern, wenn solche Dinge eben passieren.

    Hmmmmmm….Passbohrung….was ist damit gemeint? So etwas in die Richtung: Niemand ist illegal? Oder gezielt Asylanten zu Papieren verhelfen?

    Mein tiefes Mitgefühl mit dem armen Mädchen…

    PetraPassbohrung

    | 21.2.2010 20:36 Uhr

    Leider

    „Wenn obige Angabe richtig ist, dann hoffe ich, dass die Täter nicht aus einem Kulturkreis stammen, […]“

    haben Sie das Wort ‚aussehend‘ zwar zitiert, aber irgendwie nicht verstanden. Vom Aussehen (was immer darunter subsumiert wird) auf Nationalitäten oder Kulturkreise zu schließen, ist ausgeschlossen, funktioniert in einer globalisierten Welt nicht mehr.

    Der Begriff ist der Versuch einer ersten Täterbeschreibung, nicht mehr!

    Ihre weiteren Spekulationen (Zeit) verstehe ich nicht, will auch garnicht verstehen, auf Grund welcher Erfahrungen Sie glauben dies beurteilen zu können.

    Was mich maßlos ärgert ist, wie dürftig der Voyeurismus hinter gespielter Anteilnahme versteckt wird.

  120. #147 Apophis Akbar

    Todesstrafe? Nicht doch….Gebt Sie mir oder besser ein paar Vätern deren Töchter mißbraucht worden sind. Da wird sich schon ein schöne Strafe finden. Ich habe da so ein Szenario im Kopf wie beim Marathon Mannn. Eine Therarpie mit gleichzeitiger Gehirnwäsche. ..“sind sie außer Gefahr?…“

    Leider scheitert es nur daran, dass ich selbst zu so einer Tat nicht fähig bin. Aber hey..das ist doch der Augenblick ein Shariagericht einzuberufen. Wir fangen einfach mal an bei allen sieben wegen gemeinschaftlichen Diebstahl eine Hand abzuhaken. Ich bin mir sicher…der Rest findet sich.

  121. Das Mädchen wird diese „Bereicherung“ nie wieder los!
    Kurz nach 9/11 wurde offen über diese Art der Bereicherung berichtet.
    Es findet sogar auf Schultoiletten statt.
    Erst nach dem Beginn der sog. Islamkonferenz wurde zensiert.
    Frau Böhmer!
    Sie sollten sich schämen, das Wort „Bereicherung“ jemals in den Mund genommen zu haben.!

  122. #123 Kybeline

    „Wenn der Journalist beim berliner türkisches Kolonialblättchen Tagesspiegel schon Atila Altun heißt, dann weiß der Leser, warum sich diese Zeitung sich so schwer tut, die türkische Herkunft der bestialischen Täter zu erwähnen.“

    Der hat als Redakteur keine Narrenfreihet und kann nicht einfach irgendwas schreiben, was nicht von oben abgesegnet ist. Also muss der mit seinem CvD reden, zumal die Vorgaben des Presserats als verbindlich angesehen werden.
    Dass der Mann als Türke keinen Bock auf Landsleute hat, die sich hier wei Dreck benehmen dürfte auch jklar sein. Es gibt zig Türken, die tatsächlich integriert sind und sagen: „Was lasst Ihr hier eigentlich für Idioten ins Land und was lasst Ihr die hier für einen Schwachsinn verzapfen?“

  123. #159 Platow (21. Feb 2010 21:17)

    in dem Falle wäre es Pillermann abhacken.

    😉 das müsste denen eine Lehre sein, und auch allen anderen potentiellen museligen Vergewatigern.

    Abgesehen davon ist es auch aus kriminologischer Sicht widersinnig eine Todesstrafe für Vergewaltiger zu fordern. Das würde dem Täter eher dazu drängen sein Opfer auch noch zu töten, damit es keine weiteren Informationen an die Strafverfolgungsbehörden geben kann.

  124. Julius Streicher, Journalist und Verleger, der sich dem Nationalsozialismus verschrieben hatte, dachte niemals daran, bestraft zu werden für seine Taten.

    Er wurde gehenkt.

    Zeitgenössische Journalisten, die sich dem Ökofaschismus und Kommunismus zum Verschweigen von Tatsachen wie Täterbeschreibungen verpflichtet haben, um die Fahndung nach Kindervergewaltigern und weiteren Gewaltverbrechern zu behindern, werden ganz sicher ebenfalls bestraft werden.

    Über die Höhe der Strafe wird ein ordentliches Gericht entscheiden.
    ________________________________________

    Henryk M. Broder outet sich bereits 2007 als intensiver PI-Leser, auch manchmal als Kritiker des Blogs. Wie es ein unabhängiger Denker eben gottlob immer als seine Pflicht ausübt. Heute ist er sicher täglich bei uns.

    http://www.youtube.com/watch?v=S-XUk9LH9NY

  125. OT
    Programmhinweis

    Das Wunder von Marxloh, Deutschlandfunk

    Das Feature 23.02.2010 · 19:15 Uhr

    “Im Kleinen sind wir sehr lebendig”
    Pastor Kemper und das “Wunder von Marxloh”
    Von Thomas Hartwig
    “Die Menschen fragen sich, wie lange bleibt die Kirche noch offen?”, erzählt der katholische Pastor Michael Kemper (45) von der St.-Peter-und-Paul-Gemeinde in Duisburg-Marxloh angesichts der abnehmenden Anzahl der Gemeindemitglieder. Viele jüngere Leute, Hartz-IV-Familien und viele Kinder leben in Marxloh, das “reich an Kindern” aber “arm an Ressourcen” ist. Von den 18.000 Menschen in Marxloh sind etwa 6000 Ausländer, darunter 4000 Türken moslemischen Glaubens.

    Auf der langen Geschäftsstraße gibt es fast nur noch türkische Geschäfte und Lokale. Im Herbst 2008 wurde die erste Moschee eröffnet, nicht mal 300 Meter von St. Peter entfernt. Es gab keine Proteste. Die Zeitungen schrieben über das sogenannte “Wunder von Marxloh”. Allerdings gebe es auch “Ängste von Vorherrschaft”, meint Kemper. Viele Mitglieder fühlen sich bedrängt, manche auch bedroht. Der Autor hat Pfarrer Kemper vier Monate lang begleitet und die Herausforderungen dokumentiert.

  126. #156 ralf2008 (21. Feb 2010 21:14)
    Kapiere ich auch nicht, wie kann Altun zeitgleich beim Tagesspiegel und bei ZEIT-online das forum „moderieren“?
    Die meisten Journalisten arbeiten heute freiberuflich. Ob das für Altun auch zutrifft, wissen wir nicht. Aber der Job eines Online-Moderators dürfte so schlecht bezahlt sein, dass man da schon mehrere Kunden braucht.

  127. Für die „Älteren“ unter uns:

    Lantzschi iss auf Atilas Facebook-Freundesliste „natürlich“ auch vertreten…

  128. AN ALLE:

    Vielleicht hat @Andie Laterne doch recht. Gibt es Hinweise auf eine Phantasietat?
    Bitte da auch wachsam bleiben – nicht nur Hakenkreuze entstehen manchmal in der blühenden Phantasie.

    Auf jeden Fall: Dranbleiben.

    Da müssen wir – falls es stimmt – die nächsten Tage, die nächste Woche dranbleiben und DRUCK AUF DEN KESSEL GEBEN!

  129. Also ich lese das Araber & Türken noch. Oder wieder? Vielleicht gibts da einen internen Richtungsstreit?

    Grüsse,

    Arent

  130. “Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten

    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.“

    Mich würde wirklich mal eine Definition interessieren:
    1. Was ist eine „Minderheit“?
    2. Sind Moslems in Berlin eine „Minderheit“?
    3. Würde man also berichten, wenn sie eine Mehrheit sind?

  131. #16 Allzweckreiniger

    Einer Polizistin, die in einem der eintreffenden Streifenwagen saß, berichtete die völlig aufgelöst wirkende 15-Jährige, dass sie von vier bis fünf Jugendlichen, nach ihren Angaben Türken oder Arabern, nacheinander vergewaltigt worden sei. Zudem sei ihr das Telefon und die Geldbörse weggenommen worden.

    Mit diesem Update bin ich auch nicht zufrieden: was soll z.B. diese dämliche euphemistische Fügung (Fettdruck)? Das Mädchen ist von mehreren Jungen brutal vergewaltigt worden! Da wirkte sie sicher nicht nur “aufgelöst”. Auch den Konjunktiv halte ich für eine Sauerei. Der Polizeibericht stellt nämlich im Indikativ fest, daß die Vergewaltigung stattgefunden hat, und DNA-Spuren sind auch festgestellt worden, wie selbst der gottverdammte “Tagesspiegel” weiß. Warum also trotzdem Konjunktiv?

    Warum? Ganz einfach:
    „völlig aufgelöst“ impliziert dass das Mädchen eigentlich garnicht wusste was sie sagt, oder, auf Gutdenk: „Aufgrund ihres Zustandes hat sie sich bestimmt geirrt und es waren Biodeutsche“. Julius Streicher würde bei dieser Art der Berichterstattung bestimmt anerkennend Nicken.

    Mein vollstes Mitgefühl an das Mädchen und ihre Familie.

  132. #165 Andie Laterne (21. Feb 2010 21:23)

    Ich finde es absolut nicht in Ordnung Adressen aus dem Berliner Telefonbuch hier zu veröffentlichen.

    Völlig egal, ob es die „gesuchte“ Person ist…oder irgendjemand mit diesem Namen.

  133. #158 SaekulareWelt (21. Feb 2010 21:17)

    Die unsägliche Diskussion im Tagesspiegel-Forum wird besonders von dieser Person – PetraPassbohrung – dominiert.

    Ihre Empathie für die Täter ist in anbetracht der Tat unerträglich.

    Tenor ihrer Beiträge: Die Gesellschaft ist schuld an solchen Taten…weil sie die Jugendeinrichtungen schließt und auch ansonsten überall Geld im sozialen Raum einspart. DANN muss sich die Gesellschaft nicht wundern, wenn solche Dinge eben passieren.

    Hmmmmmm….Passbohrung….was ist damit gemeint? So etwas in die Richtung: Niemand ist illegal? Oder gezielt Asylanten zu Papieren verhelfen?

    Mein tiefes Mitgefühl mit dem armen Mädchen…

    PetraPassbohrung

    Die Frau hat einen Oberknall!
    Aber solche „pseudo-intellektuellen Faktoten“ werden hofiert von unseren MSNs.
    Solch ein Faktotum hängt sich immer richtig rein, wenn sie/es weiß, dass es/sie auf der sicheren Seite steht.

  134. Einmal sind es Südländer, dann sind es wieder Araber und Türken, dann sind es wieder Südländer.

    Was soll das?

    Der von den MSM vorschriftsmäßig vertrottelte Durchschnittsbürger ist mit diesen wechselnden Informationen völlig überfordert.

    Vorschlag:

    Sofort den Deutschen Pass für alle Jugendliche mit oder ohne Migrationshintergrund einführen! Unabhängig von Alter, Geschlecht, Tierart oder Anzahl der Gehirnzellen.

    Denn dann können die Qualitäts-Redakteure zukünftig völlig korrekt schreiben:

    ======== breaking news ========

    BRUTAL! UNGLAUBLICH! DIESE BESTIEN!

    Mädchen auf offener Straße von DEUTSCHEN Jugendlichen vergewaltigt!

    Bundestag unterbricht Sitzung mit einer Schweigeminute – Staatsanwälte vom Urlaub zurückbeordert – Flugbenzinpreise steigen wegen Knappheit -Christina Köhler für heute abend zu Kerner ins Studio vorgeladen
    ===========================

    Und schon ist die Welt ist wieder in Ordnung und im Kampf gegen Rechts werden wieder ein paar Millionen locker gemacht…

  135. #169 Arent
    Araber und/oder Türke war laut Polizeibericht die Angabe des Mädchens zu den Tätern.
    Ich verstehe nicht das der Tagesspiegel an dieser Stelle nicht SOFORT gefordert hat das Mädchen eingehend in politischer Correctness zu unterrichten und hier erst einmal einen Stopp einzulegen und diese faschistisch und ausländerdiskriminierenden Aussagen zu korrigieren.

    Im Islam geht das doch auch, wo kleine Kinder den blutrunstigen Koran vorlesen und allen Juden einen schrecklichen Tod wünschen.

    Lt. Tagesspiegeltenor ist die eigentliche Tat im Vergleich zu dieser verbalen Entgleisung dieses ungebildeten Mädchens doch zu vernachlässigen.

    So genug zynisch gewesen. Ich gehe jetzt wieder mal kotzen!

  136. Lasst das mal lieber sein mit dem „Altun“!
    Löscht das bitte!
    Der Name sagt nichts aus.
    Lasst nicht die Wut auf diese Verbrecher an diesem Mann aus!
    Bitte!

    Wir wollen nicht unter Kollektivstrafe stehen, dann sollten auch andere das Recht haben!

  137. Der Tagesspiegel User „mogberlin“ ist ein unsagbar dummer Vollidiot. Den könnten 5 Türken Nachts im Park die Rosette versilbern und er würde immer noch behaupten, dass das ja auch Schweden hätten sein können.

    Seit sehr langer Zeit kann man immer wieder seine dummen Kommentare unter den Tagesspiegel Artikeln lesen.

  138. Nach IHREN Angaben wohlgemerkt. Die deutsche Lügnerschlampe beschuldigt natürlich völlig ungerechtfertigt unsere lieben Kulturbereicherer.

  139. Jeder kann Adressen im Berliner Telefonbuch suchen, lesen und veröffentlichen.

    Schließlich ist jedes Telefonbuch öffentlich.

  140. bin gespannt, wann das zynisch-diffamierende „nach eigenen Angaben“ aus dem Artikel verschwindet:

    …..nach eigenen Angaben in einer Parkanlage in Schöneberg von vier oder fünf Unbekannten überfallen…

  141. Es reichte ein einziger geistesgestörter Deutschlandrusse im Fall Marwa aus, um die gesamte deutsche Bevölkerung des Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und Islamophobie zu bezichtigen.

    Wir sollten nun diesen Fall dazu nutzen, um mit echten Argumenten – im Gegensatz zum Fall Marwa – die Feindlichkeit des Islams gegenüber der einheimische Bevölkerung anzuprangern.

  142. Anscheinend ist Herr Hasselmann vom TSP um 17:44 Uhr endültig völlig verwirrt:

    Nach Angaben der Ärzte war das Opfer am Sonntag noch nicht vernehmungsfähig ein. Deshalb ist die Polizei über den Tatablauf nur, was das Mädchen Samstag an Ort und Stelle berichten konnte.
    21.2.2010 17:44 Uhr

    Lautet morgen die Schlagzeile:

    Tagesspiegel-Redakteur wegen zu hoher Wahrheits-Drehungs-Frequenz seiner Redaktion in die Psychiatrie eingeliefert? Sollten wir langsam anfangen, ein paar hunderttausend Plätze in den einschlägigen Kliniken vorzubereiten?

  143. #183 Apophis Akbar (21. Feb 2010 21:36)

    Es reichte ein einziger geistesgestörter Deutschlandrusse im Fall Marwa aus, um die gesamte deutsche Bevölkerung des Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und Islamophobie zu bezichtigen.

    Wir sollten nun diesen Fall dazu nutzen, um mit echten Argumenten – im Gegensatz zum Fall Marwa – die Feindlichkeit des Islams gegenüber der einheimische Bevölkerung anzuprangern.

    SEHR GUT GESPROCHEN!

    DRUCK AUF DEN KESSEL!

    WIR SIND DAS VOLK!

  144. @Fensterzu
    Denen flattern die Nerven. Die machen Fehler. Wir müssen den Druck erhöhen.

    FALLS diese Tat so stattfand wie es sich im Moment darstellt – so müssen wir daraus POLITISCHEN DRUCK MACHEN. Viel und HOHEN POLITISCHEN DRUCK.

    Es reicht! Das Maß ist übervoll!

    WIR SIND DAS VOLK!

  145. @ #178 Traurig

    Lasst das mal lieber sein mit dem “Altun”!
    Löscht das bitte!
    Der Name sagt nichts aus.

    Nö, ich hab jetzt erst mal Mitleid mit dem Mädchen, für andere hab ich im Moment keins übrig.

  146. #183 Apophis Akbar (21. Feb 2010 21:36)
    exakt!
    Den PI-link an Freunde, Bekannte und Kollegen schicken. Nase rümpfen über PI geht da nicht mehr…

  147. #178 Traurig

    Lasst das mal lieber sein mit dem “Altun”!
    Löscht das bitte!
    Der Name sagt nichts aus.
    Lasst nicht die Wut auf diese Verbrecher an diesem Mann aus!
    Bitte!

    Wir wollen nicht unter Kollektivstrafe stehen, dann sollten auch andere das Recht haben!

    Obwohl mir das Verhalten dieses Altun nicht paßt und verdächtig vorkommt, denke ich, daß Sie im Kern recht haben. Das heißt aber nicht, daß Beiträge, die so etwas thematisieren, gelöscht werden sollten. Die User müssen selbst entscheiden, was sie dazu schreiben und was nicht. Richtig ist aber, daß wir nicht wissen, was der Altun selbst entscheidet und was seitens der Redaktionspolitik vorgeben wird. Daß er selbst nichtdeutsche Wurzeln hat, sollte aber nicht als Beweis für irgendetwas mißverstanden werden. Sonst kommen wir tatsächlich in die Nähe derer, die wir kritisieren.

    Allerdings darf man ruhig erwähnen, daß er seine selbstgerechten Belehrungen gerade im Kommentarbereich eines Artikels platziert, der ein so abscheuliches Verbrechen wie dieses zum Gegenstand hat!

  148. #’137 – Workshop/Pro-NRW-Blockade:

    Unsere Freundin Frau Dr. Schiffer hält am 06.03. ein Referat !!

  149. @ #184 Fensterzu
    Anscheinend ist Herr Hasselmann vom TSP um 17:44 Uhr endgültig völlig verwirrt:

    Nach Angaben der Ärzte war das Opfer am Sonntag noch nicht vernehmungsfähig ein. Deshalb ist die Polizei über den Tatablauf nur, was das Mädchen Samstag an Ort und Stelle berichten konnte.

    Ich glaube es nicht: In der letzten Viertelstunde hat der Tagesspiegel aus dem „ist“ im zweiten Satz ein „weiß“ gemacht.

    Das ein am Ende des ersten Satzes muss noch weg, liebe Redaktion des Tagesspiegel! Danke!

    Hoffentlich ermittelt die Polizei ein wenig schneller, als Herr Altun zugibt, sonst ist das Ganze schneller als wir denken, ein rechtsradikaler Vorfall.

  150. Man sollte ALLES, aber auch wirklich ALLES unternehmen, und diese Machenschaften beim Tagesspiegel öffentlich zu machen, d. h. dies auch in anderen Foren verbreiten und es von dort weitermultiplizieren.

    Je mehr Leute mitkriegen, wie Journalismus heute oftmals tickt, desto besser.

    Atila Altun ist übrigens nicht der Schlimmste beim Tagesspiegel. Eine Weile hat da auch jemand zensiert, der hieß Johannes Kuhn oder so ähnlich (der war ebenfalls gleichzeitig Zensor bei der ZEIT, die sind für beides zuständig, weil TSP und ZEIT zusammenarbeiten in manchen Bereichen).

    Der hat vielleicht einen Stoff von sich gegeben, da denkste Margot Honecker persönlich steht neben Dir. So ein komisches Geschwurbele, dass dem Leser die Wahrheit nicht zugemutet werden könne, weil er damit nicht umgehen könne usw. In Sachen DDR-Geschichte hat der entweder ein totales Brett vorm Kopf oder aber er weiß schlicht NICHTS. Mein Eindruck ist, dass der wirklich dachte, die DDR sei Demokratie gewesen.

    Und Lantzschi? Die hat doch mal hier bei PI für Furore gesorgt, weil sie meinte PI hätte eine Meinungsumfrage getürkt, aber verschwiegen hat, dass in Wirklichkeit ein Marrokaner-Forum die Meinungsumfrage manipuliert hat. Ich meine sogar mich zu erinnern, dass sie damals gesagt hat, sie wisse noch nicht ob sie „Märtyrerin“ werden wolle. Pali-Tuch ist natürlich obligatorisch. Knitting for Palestine und wenn die Taliban erst mal ihren Namen tanzen können, dann wird das schon.

    Man soll ja nicht nach dem Äußeren gehen (mich interessieren auch nicht die Frisuren usw.), aber wenn ich mir die Gesichter auf dem Foto der TSP-Zensoren ansehe, dann wird für mich die DDR lebendig. So sieht für mich eine Truppe aus, in der alle exakt die gleiche Meinung haben und die sich sicher auch gut verstehen, wo aber jeder rausgebissen wird, der im geringsten vom „common sense“ abweicht.

    Was die User mogberlin, southcross und dali betrifft (letzterer ist ein leicht seniler 68er, der schon mal reichlich was durcheinander bringt), so halte ich diese entweder für bezahlte Kommentatoren oder aber für zumindest mit dem TSP enger verbandelt, weil halt auffallend ist, dass sie sich über jegliche Netiquette hinwegsetzen können, jeden, der nicht ihre Ansichten teilt, als Nazi bezeichnen und die sich praktisch pausenlos Dinge rausnehmen dürfen, für die man da als Normalmensch monatelang gesperrt wäre.

    Also wenn man da vergleicht: Kobalt durfte monatelang keinen Text von Frank Jansen kommentieren, nachdem er gesagt hatte Links- und Rechtsextremismus seien zwei Seiten derselben Medaille. Das hat diesen Fachkräften dort oben auf dem Bild schon gereicht, um ihn rauszukicken. Da biste für die schon ein Nazi, wenn Du sagst, dass Linksextremisten sich bisweilen ähnlich verhalten wie Neonazis.

    Die haben offensichtlich weitgehend so ein sonderbares Pipi-Langstrumpf-Weltbild, was mich aber auch keine Sekunde wundert, wenn ich mir diese Gesichter anschaue: diese piepiepiep, wir ham uns alle lieb-Attitüde, verbunden mit dem hässlichen „Wenn Du nicht meiner Meinung bist, dann bist Du ein Nazi“-Getue. Gehirnwäsche at its best.

  151. @Paula
    Sollte diese Vergewaltigungsstory völlig real sein (ein wenig warten sollte man da vielleicht), dann solltest AUCH DU mit Deinen profunden Kennntnissen und Deiner sprachlichen Gewandtheit dafür sorgen dass da noch viel viel mehr Druck auf den Kessel kommt.

    Wenn die Story stimmt – dann wird DIESE Geschichte politisch einiges an Wirbel nach sich ziehen. Aber WIR HIER BEI PI müssen dafür Sorge tragen dass die Medien an der Geschichte dranbleiben müssen.

    MORGEN ALLE ZEITUNGEN KAUFEN (auch mehrfach), die diese Geschichte groß machen! Bis die Zeitungen alle sind. (einmal geht das schon!).

    WIR SIND DAS VOLK!
    WIR SIND DIE MEINUNGSFÜHRER!
    DAS MAß´IST VOLL!!!!!!!

  152. Der Kommentarbereich da sagt wirklich mal wieder alles! Am besten ist der, in dem user „titanic“ sarkastisch anmerkt, daß man doch bitte generell auf jegliche Täterbeschreibung verzichten solle, damit keine Diskriminierung für irgendein Mitglied der Spezies Homo Sapiens aufkommen kann – und Atila den Sarkasmus nicht verstehen kann oder will.

    Tja, und dann noch wieder „southcross“ und „mog“! Deren Kommentare kann man da ständig lesen – offenbar haben die den lieben langen Tag lang sonst nichts zu tun. Gefolgt von Frau Sozialtante „Petra“, die allen Ernstes behauptet, schuld hieran seien fehlende Präventivmaßnahmen! Also die alte Leier: mehr Geld für Integration blablabla…Und dabei wird mal wieder fein dieses widerwärtige Verbrechen für die eigenen Interessen instrumentalisiert!

    Außerdem sollen die Täter nicht ins Gefängnis, da dies ja viel zu teuer sei! Ja, geht`s noch? Am besten schaffen wir die Gefängnisse gleich ganz ab, oder wie??? Auf den Gedanken, daß man die Kosten ja ganz einfach senken könnte, wenn man es denn wollte, kommen die natürlich nicht!

    Ein gängiges Gutmenschenargument für Bewährung war früher auch gern, daß die im Knast ja nicht besser werden. Wenn man dann mal nachgefragt hat, ob der Schutz der unbescholtenen Bevölkerung vor weiteren Verbrechen vielleicht auch mal Berücksichtigung finden sollte, fiel denen ständig die Kinnlade runter. Auf so „abwegige“ Gedanken wären die von allein wahrscheinlich nie gekommen.

    Und natürlich könnten „Südländer“ ja auch südländisch aussehende Deutsche gewesen sein! Na klar, sogenannte Paßdeutsche vielleicht? Denn dieses Verbrechen ist überhaupt nicht typisch für eine gewisse spezielle ethnische/kulturelle/religiöse Gruppe! „Diskriminierung! Diskriminierung!“ schrei, heul, kreisch!!!

  153. Was dem Bürger der DDR sein Westfernsehen war, ist dem Einwohnern der Bundesrepublik Deutschland heute wegen den politisch korrekten Nachrichten in den gleichgeschalteten Medien das Internet.

    Darum politisch inkorrekte Nachrichten lesen: http://www.pi-news.net/

  154. #193 Paula

    Sie scheinen den Kommentarbereich dort genau im Auge zu haben. Vergeuden Sie mit dem Pack aber nicht zuviel Zeit. Diese Dreckschweine wären sicher die ersten gewesen, um in Bautzen mit großem Vergnügen Dienst zu schieben. Das geht heute nicht mehr, also haben sich die Vögel auf etwas anderes verlegt, wo sie Leuten eine Meinung einprügeln können.

    Kobalt durfte monatelang keinen Text von Frank Jansen kommentieren, nachdem er gesagt hatte Links- und Rechtsextremismus seien zwei Seiten derselben Medaille.

    Wer ist denn Kobalt? Muß mir das etwas sagen?

  155. Ungeheuer lesenswert – aufrüttelnd, tiefgründig:

    http://www.korrektheiten.com/2010/02/21/zivilisation-adoleszenz-infantilitaet/ (sorry für das Popup, bitte wegklicken)

    Ein paar Auszüge:

    Was wäre, wenn die Sympathie für Terroristen, die Drift in Richtung Sozialismus, die fallenden Geburtenraten und der kulturelle Bankrott in zivilisierten Ländern, der wirtschaftliche Verfall und der Niedergang der Familie alle eine gemeinsame Ursache hätten? Was wäre, wenn diese gemeinsame Ursache hinter der Vielzahl der Arten und Weisen stünde, in denen wir die Zivilisation um uns herum zusammenbrechen sehen? Dieser Ursache nachzugehen wird eine kurze Reise erfordern, allerdings nicht in das Reich der Geopolitik oder Weltwirtschaft, sondern in den menschlichen Geist.

    (…) So praktizieren sie einen Rassismus, der ebenso schädlich ist wie alles, wogegen sie zu Felde gezogen sind, aber es ist ein Rassismus, von dem sie nicht ablassen können, weil er zugleich der einzige Grund ist, warum sie überhaupt gegen Rassismus sind. Und er wird sie vernichten, weil ihre schlimmste Fehlkalkulation die war, als jüngstes Exemplar in ihre Reihe von „Edlen Wilden“ ausgerechnet die Muslime aufzunehmen. Das wachsende Ausmaß muslimischer Gewalt lässt sie nur sich noch fester an die neu gefundenen „Wilden“ klammern, die ihnen – so hoffen sie – zeigen werden, wie man mit dieser lästigen Zivilisation ein für allemal fertigwird. Was sie ja auch tun werden. Nur dass am Ende des Weges kein verlorener primitiver Garten Eden stehen wird, sondern Sklaverei, Unterdrückung und Tod.
    Die Geburtenrate bricht ein, und das Familienleben, Zentrum jeder Zivilisation, bricht ebenfalls zusammen. Die Industrie siecht dahin und wird durch persönliche Dienstleistungen ersetzt. Die Drecksarbeit will keiner machen, und in jedem Fall reißen die fallenden Geburtenraten Lücken an der Basis der Gesellschaft auf, sodass Migration eine neue Unterklasse hereinbringt, die eine gelangweilte Oberschicht als exotisch und aufregend ansieht. Die Anbetung des Edlen Wilden endet mit der Vernichtung der Zivilisation.

  156. Wäre es meine Tochter, so kann es Jahre dauern und ein wenig Phantasie kosten, aber die Typen würden es eines Tages bereuen; und wenn es das Letzte ist, was ich täte.

  157. Boaaaahhhh, ich kann gar nicht sagen, wie mich das ankotzt: da wird mit größter Wahrscheinlichkeit ein Mädchen von 7 „Südländern“ vergewaltigt (eine Vortäuschung – allein schon unter physischen Gesichtspunkten – halte ich in dem Fall für nahezu augeschlossen, unter deren Folgen das Mädchen physisch und psychisch sehr wahrscheinlich ihr Leben lang nicht hinwegkommen wird, und bei diesem Arschgeigen-Blatt von Tagesspiegel hat man nichts Besseres zu tun, als darüber nachzudenken, ob man eventuell Vorurteile schürt, wenn man die Wahrheit ausspricht.

    Mit der Wahrheit hat man beim Tagesspiegel sowieso so seine Probleme, ich erinnere nur an die mindestens sechsteilige Serie über einen angeblichen Neonazi-Überfall auf türkische Fußballspieler in Lindow, wo man dann Wochen später kleinlaut und ganz vorsichtig zurückruderte, weil sich rausgestellt hatte, dass die Türken zuerst auf die Lindower eingeprügelt hatten, und zwar mit Eisenstangen.

    Inzwischen war aus der Geschichte dank TAGESSPIEGEL schon eine Staatsaffäre geworden mit Auftritt des Integrationsbeauftragen, Auflaufen des türkischen Botschafters usw. Wirklich große Klasse, Tagesspiegel, da habt Ihr wirklich ganze Arbeit geleistet. Ich kann aus dem Stehgreif ungefähr ein Dutzend solcher journalistischer Rohrkrepierer beim Tagesspiegel auflisten. Und wisst Ihr, was auffallend dabei ist? Es hat alles was damit zu tun, dass irgendwelche „Rechten“ (zwischen rechts und rechtsradikal/extremistisch wird beim TSP grundsätzlich kein Unterschied gemacht, denn in deren Augen ist alles, was nicht links ist, automatisch rechts und damit rechtsextrem) angeblich auf Linke oder Ausländer eingedroschen hätten und sich hinterher dann rausstellte, dass es dann doch irgendwie anders war.

    Egal ob dieser Lindow-Fall, der Leipziger Diskokrieg oder ein angeblich von Nazis verprügelter Italiener. Alle paar Wochen lässt der Tagesspiegel so eine Story ab, die sich dann hinterher als von A-Z falsch erweist. Komischerweise geht’s bei denen nie umgekehrt, also dass mal Linke fälschlicherweise in Verdacht geraden: weil die alle mit ’nem Heiligenschein rumlaufen. Und die mit einem moslemischen MiHiGru sowieso. Da wird vielleicht ein Tanz ums Goldene Kalb veranstaltet, das ist einfach nicht mehr feierlich.

    Es geht doch einfach nur darum, dass man einfach mal die Fakten auf den Tisch legt und sachlich und wahrheitsgetreu berichtet. Mehr verlangt ja niemand. Ich habe jedenfalls keine Lust, mir eine Zeitung zu kaufen, wo sich ein Haufen Super-Nannies der Nation austoben, die meinen, sie wüssten, was gut für mich ist und was ich erfahren darf. Geht’s noch?

    RechtsGut

    Sollte diese Vergewaltigungsstory völlig real sein (ein wenig warten sollte man da vielleicht), dann solltest AUCH DU mit Deinen profunden Kennntnissen und Deiner sprachlichen Gewandtheit dafür sorgen dass da noch viel viel mehr Druck auf den Kessel kommt.

    Wie meinst Du das? Woran denkst Du dabei (Druck im Kessel)?

  158. Unverschämtheit! Einer meiner besten Freunde ist Italiener und es regt uns immer wieder auf, wenn durch die Islamleute der Ruf unserer italienischen Freunde durch die Nennung von „Südländern“, zu denen ja nunmal Italiener gehören, besudelt wird!

    Herr Gott im Himmel! Werft das ganze Islamgesocks doch endlich raus!

  159. Dumonts Berliner Zeitung schreibt erwartungsgemäß etwas von „Jugendlichen“:
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/detail_dpa_23964706.php

    Bei solchen Meldungen kann man mittlerweile regelmäßig davon ausgehen, dass es sich bei den „Jugendlichen“ um Nichtdeutsche bzw. Deutsche mit „nichtdeutschem Migrationshintergrund“ handelt. Kurioserweise wird in den Meldungen immer öfter ausdrücklich darauf hingewiesen, wenn es sich um Bio-Deutsche handelt (sehr selten eben).

  160. Sie war sicher nur ein „Zufallsopfer“ und die Vergewaltigung hat rein garnichts mit der Herkunft der Täter zu tun!

  161. Eine 15-Jährige ist am Samstagabend in Schöneberg offenbar von mehreren Männern vergewaltigt worden. Gegen 22.45 Uhr war das Mädchen laut weinend einem Ehepaar im Heinrich-von-Kleist-Park entgegengelaufen, dieses wählte sofort den Notruf. Einer Polizistin berichtete die völlig aufgelöst wirkende 15-jährige Deutsche, dass sie von vier bis fünf Jugendlichen, nach ihren Angaben Türken oder Arabern, nacheinander vergewaltigt worden sei. Zudem seien ihr das Telefon und die Geldbörse weggenommen worden. Das Mädchen wurde in eine Klinik gebracht.

    JA hat den Die 15 Jährige den niemand Gebrieft?
    Es ist immer mehr zum K. . . .n.

    Andreas

  162. #211 Paula (21. Feb 2010 22:16)

    Wie meinst Du das? Woran denkst Du dabei (Druck im Kessel)?

    Schreib einfach weiter!
    Und auch mehr davon!
    „Man“ liest es gerne.

  163. @ Allzweckreiniger

    Keine Sorge – der TAGESSPIEGEL ist bei uns gestrichen, sowohl die Printausgabe wie auch online. Auf die Web-Seite des TSP gehe ich nur noch, wenn hier in seltenen Fällen mal drauf verlinkt wird, aber auch das nur in Ausnahmefällen. Meistens spare ich mir sogar das.

    Der TAGESSPIEGEL hat wirklich mit Abstand den beeindruckensten Sinkflug hingelegt, den ich je bei einem Medium beobachtet habe. Das war vor ein paar Jahren noch eine richtig gute Zeitung, mit journalistischem Ethos, gut recherchierten Beiträgen, Meinungspluralität und allem drum und dran. Also wirklich richtig gut. Aber jetzt…da gruselts einen. Der SPIEGEL hat ja schon schwer nachgelassen, aber der TAGESSPIEGEL toppt in der Hinsicht wirklich alles.

  164. update mogberlin:

    in Erwiderung auf kritische Kommentare bezüglich der „fanhndunsrelevanten“ Infos („Araber/Türken/Südländer“) antwortet der Kommentierer und Mitzensor mogberlin:

    von mogberlin | 21.2.2010 21:42 Uhr @loucass

    Und diese Information scheint die Berliner Polizei ja offenbar für fahndungsrelevant zu halten (was sie ja auch ganz klar ist, denn nach vier bis fünf hellblonden Tätern muss man jetzt wohl nicht mehr suchen).

    Fahndungsrelevant für die Polizei, natürlich. Aber nicht für die Öffentlichkeit. Oder wollen Sie jetzt privat ein wenig mitfahnden? Und selbst wenn, inwiefern hilft Ihnen die Information „Südländer“ dabei weiter?

    mog

  165. Wetten, dass morgen nichts davon in der Zeitung stehen wird? Über Nacht werden die Chefredakteure sich der Sache „annehmen“ und die Sache wird vertuscht werden.

    Die Wahrheit würde diesmal wirklich Unruhe unter die Leute bringen und das kann – das darf nicht passieren!

    Das wachsende Ausmaß muslimischer Gewalt lässt sie nur sich noch fester an die neu gefundenen „Wilden“ klammern, die ihnen – so hoffen sie – zeigen werden, wie man mit dieser lästigen Zivilisation ein für allemal fertigwird. Was sie ja auch tun werden. Nur dass am Ende des Weges kein verlorener primitiver Garten Eden stehen wird, sondern Sklaverei, Unterdrückung und Tod.

  166. #226 johannwi
    Fahndungsrelevant für die Polizei, natürlich. Aber nicht für die Öffentlichkeit. Oder wollen Sie jetzt privat ein wenig mitfahnden? Und selbst wenn, inwiefern hilft Ihnen die Information “Südländer” dabei weiter?

    Aus diesem Kommentar spricht der ganze menschenverachtende Zynismus der linken Zensoren: „Wahrheit ist ein zu kostbares Gut, um es mit dem gemeinen Pöbel zu teilen.“

  167. Berlin ist erobert!
    Die letzten Einheimischen sind geflüchtet.
    Erobert wurde der Stadtstaat u.a. durch permanente Vergewaltigungen Minderjähriger.
    Auch Diskriminierung einheimischer Kinder und Jugendlicher in den Schulen oder Straßen wurde angewandt.
    Vorangegangen war eine Bildungsverweigerung, weil „man“ nichts an dieses Land zahlen wollte. Vor allem keine Steuern und Sozialabgaben.
    Ermöglicht hat diese Verweigerung eine unablässtliche Arbeit verschiedenster islamischer Organisationen.
    Bezahlt wurde es durch die deutsche Politik.

  168. Bericht bei der BZ

    Eine unfassbar abscheuliche Tat. Eine Jugend-Bande hat im Heinrich-von-Kleist-Park in Schöneberg ein 15-jähriges Mädchen überfallen. Die Jungen missbrauchten es, raubten es aus, ließen es verletzt und gedemütigt zurück.

    Samstagabend, 21.45 Uhr: Das Mädchen war auf dem Weg nach Hause, ging durch den Park. Plötzlich standen vier oder fünf Jungen vor ihm. Die 15-Jährige beschreibt sie als Südländer. Sie stahlen ihr das Handy und das Portemonnaie. Dann vergewaltigten die Jugendlichen das Mädchen nacheinander. Mehrfach, brutal. Etwa eine Stunde muss das Martyrium gedauert haben.

    Gegen 23 Uhr lief das Opfer weinend Passanten in die Arme, die sofort die Polizei alarmierten. Ein Rettungswagen brachte das Mädchen ins St.-Joseph-Krankenhaus. Es konnte noch nicht vernommen werden.

    ..sicher hat das mädel die als „Südländer“ bezeichnet.Umgangssprachlich sind ihr bestimmt andere bezeichnungen über die Lippen gerutscht

  169. #209 Anti-Dhimmi (21. Feb 2010 22:04)

    Auf den Gedanken war ich auch schon gekommen.
    Ich habe es mal ein bischen umformuliert.
    Am besten auf kleine Visitenkarten ausdrucken und verteilen bzw. liegenlassen!

    Was damals dem Bürger der DDR,
    sein Westfernsehen war,
    ist heute dem gesamtdeutschen Bürger das Internet.

    Die Zensur der political Correctnes umgehen und PI-News lesen!

    http://www.pi-news.net/

  170. hier ist die politisch korrekte Version aus dem gedruckten Tagesspiegel:
    http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Titelseite;art692,3037881
    kein Hinweis auf „Südländer“ etc., sondern praktisch der gleiche fahndungstechnisch sinnlose Hinweis auf „Jugendliche“.
    Die teilweise Verwirrung von verschiedenen Versionen könnte auf kurzzeitig Übernahme der printversion in die online-Ausgabe hindeuten. Im Bemühen, online-mäßig aktuell zu wirken, haben sich die Tagesspiegel-Desinformanten aber eine peinlich Blöße gegeben……..

  171. Original 1984, ständig werden Zeitungsartikel
    umgeschrieben. Weil der Presserat Miniwahr
    das so haben will.

    In diesem Sinne:

    Ignoranz ist Stärke

    Gute Nacht.

    Da sollte man wirklich mal ne Mahnwache abhalten – die kann man nicht so leicht in den Papierkorb werfen wie Leserbriefe.

  172. der Vollständigkeit halber hier die gedruckte und vom Wahrheitsministerium genehmigte Version:

    15-Jährige in Park mehrfach vergewaltigtAnzeige
    22.2.2010 0:00 Uhr

    22.2.2010 0:00 Uhr

    Berlin – Ein 15 Jahre altes Mädchen ist am Samstagabend im Heinrich-von- Kleist-Park in Schöneberg offenbar von vier bis fünf jungen Männern ausgeraubt und vergewaltigt worden. Laut Polizei hatte die Jugendliche Verwandte besucht und war auf dem Heimweg, als die Täter im dunklen Park über sie herfielen. Nach Angaben der 15-Jährigen vergingen sie sich mehrfach an ihr, entwendeten das Handy sowie die Geldbörse und flüchteten schließlich unerkannt. Nach dem Überfall bat das Mädchen völlig aufgelöst Passanten in der Grünanlage um Hilfe. Polizisten sperrten den Park ab und durchsuchten vergeblich den gesamten Bereich. Die 15-Jährige wurde von der Feuerwehr ins Krankenhaus gebracht und ambulant versorgt. Dort wurden auch DNA-Spuren der Vergewaltigung gesichert, um Spuren später einzelnen Personen zuordnen zu können. Das für Sexualdelikte zuständige Fachkommissariat beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Tsp

    (Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 22.02.2010)

  173. Das Verschweigen wichtiger Fakten (wie Täterherkunft) – eine Anmerkung

    Wieso ist es eigentlich „Vorurteile schüren“, wenn das „Vorurteil“ in Wirklichkeit ein richtiges Urteil würde, verfügte man für jeden „Einzelfall“ über die komplette Information?

    Ist es nicht die Verleugnung jedweder Grundlage der Statistik, derer man sich doch so gern – im Rahmen gutmenschlicher Ideologie – bedient?

    Das Verschweigen der Täterherkunft ist also eine bewusste Form der Desinformation, da das Liefern der Information zu einer politisch-ideologisch unerwünschten Erkenntnis führte.

    Somit verhalten sich faktenverschweigende Informationsmedien verfassungswidrig.

    Viele unserer Medien sind somit offenbar kriminell.

  174. #165 SaekulareWelt

    Du kamst mir mit der Beobachtung, dass die Diskussion von einer PetraPassbohrung dominiert wird zuvor. Wenn ich so einen Stuss lese wie dieses

    Verhindern kann man Verbrechen nur, indem man die Entstehung von Verbrecherkarrieren verhindert, denn der Mensch an sich ist kein Verbrecher.

    dann wird mir regelrecht schlecht. Klar, jeder Mensch ist von Natur aus gut – so einfach ist die Welt, schuld sind immer die anderen! Es ist bezeichnend, dass diese Frau (?) mehrfach posten darf, während andere mit guten Argumenten gelöscht werden.

  175. Die Ethnie sollte erwähnt werden, aber woher will man wissen, ob es Türken oder Araber waren? Könnten doch eben so gut Syrer oder Libanesen gewesen sein. Gibts da ein Erkennungsmerkmal?

  176. @#238 ralf2008 (21. Feb 2010 22:58)

    In der Release DDR 2.0 gibt es im Vergleich zur alten Version neben einer Kommentarfunktion noch einen Jihad-Level und einen Monopoly-Kernel.

    Zensurmodule haben sich ausgezeichnet bewährt und wurden deshalb noch ausgebaut.

    Momentan funktioniert in 2.0 das erweiterte Stasi-Polit-Knast-Feature noch nicht; soll aber bald kommen. Dafür gibt es einen Not-in-Prison-Shield für mohamedanisch motivierte Strafpunkte, der sich ebenfalls großer Beliebtheit erfreut und noch ausgebaut werden soll.

    Alles in Arbeit. Alles in Butter.

  177. @#240 Hallabalooza (21. Feb 2010 23:04)

    Das entscheidende Merkmal ist die Zugehörigkeit zur „Religion“ Islam.
    Ethnie spielt nur insofern eine mittelbare Rolle, als bestimmte Ethnien vollständig bzw. fast vollständig ideologisch mit Islam verseucht sind.

  178. #163 Rechtspopulist

    Weil es sich um indirekte rede handelt. Das ist nichts weiter als korrektes Deutsch:

    Diesen Unterschied kenne ich. Darum ging es mir aber auch gar nicht. Ich verstehe schon nicht, warum das überhaupt in Form einer Aussage des vergewaltigten Mädchens formuliert werden muß. Die Vergewaltigung hat nach dem Polizeibericht so stattgefunden. Auch die Spuren belegen, daß das Mädchen vergewaltigt wurde. Der Raub dürfte ebenfalls feststehen. Es besteht also keine Notwendigkeit, hier auf die Aussage des Mädchens zurückzugreifen. Man hätte das einfach als Tatsache feststellen können. Der Konjunktiv mag sprachlich, wie Sie schreiben, astrein sein, aber daß er überhaupt verwendet wurde, zeugt für mich davon, daß die Glaubwürdigkeit des Mädchens zumindest in Zweifel gezogen werden soll. Und das halte ich für eine Sauerei.

    Aber dessen ungeachtet, hat sich inziwischen ein Sprachgebrauch eingeschlichen, der beweist, dass man die Problem auch nicht mit einer Art “Neusprech” aus der Welt schaffen kann.

    Euphemismus-Tretmühle eben, hat es schon immer gegeben und wird es auch immer geben, solange man nicht die Probleme dahinter aus der Welt schafft:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Euphemismus-Tretm%C3%BChle

  179. #213 Watson45 (21. Feb 2010 22:14)

    Sehr guter Essay den Sie da verlinken.

    http://www.korrektheiten.com/2010/02/21/zivilisation-adoleszenz-infantilitaet/

    Rebellion hat etwas faszinierendes. Ich war einer ihrer größten Verfechter vor 40 Jahren als Schüler.
    Mein Erwachsenwerden hat spät begonnen.
    Aber sätestens seit der Konfrontation mit dem Islam und seinen Auswüchsen (das sind ja nicht mal edle Wilde, sondern…) sollte jeder Spätpubertierer erwachsen werden.
    Leider ist inzwischen die gesamte Gesellschaft von diesem juvenilen Wahn durchdrungen.( die Beatniks drehen sich im Grabe herum).
    Wenn man sich das Gruppenphoto des TASpiegel ansieht:nur große Kinder, die nichts begriffen haben.
    Wenn da keine Reifungsprozeße stattfinden ist unsere Kultur verloren.

  180. Hier das user-profil vom Tagesspiegel-Mitzensor, der aber als „normaler“ user auftritt. Warnung: Sein Gutmenschblabla und die grotesken Worthülsen erzeugen Brechreiz.

    Userprofil von mogberlin (männlich)

    mogberlin ist verheiratet

    Über mich:

    Hobbies:
    Mit meinem Sohn spielen. Der ist 3 Jahre alt und erinnert mich regelmässig daran, wie fünftrangig all die – oft kleinkarierten und in der Regel fruchtlosen – Debatten in diesem Forum doch eigentlich sind.

    Was ich gerne mag:
    Menschen, die sich die Mühe machen selbst zu denken und das Denken nicht „outsourcen“. Menschen, die hinterfragen und sich eine eigene Meinung bilden ohne ideologische Scheuklappen. Auch mit Menschen, die eine Meinung vertreten, welche vollkommen von der meinigen abweicht kann ich wunderbar diskutieren, streiten und leben – solange bei ihnen keine Affinität besteht zu Nationalsozialismus/Faschismus/Rassismus/Totalitarismus/Gewalt/Homophobie.

    Was ich nicht mag:
    Unreflektiertes Schubladendenken. Menschen, die einen einmal eingeschlagenen Weg aus Bequemlichkeit und geistiger Unbeweglichkeit niemals hinterfragen und gegebenenfalls korrigieren. Menschen, denen unbegreiflich ist, dass es keine einseitige Medaille geben kann.

    Über mich:
    Die Standpunkte, die ich in politischen und gesellschaftlichen Debatten einnehme, werden von Dritten in der Regel als „links“ eingestuft (ich selbst versuche mich zu trennen von lechts/rinks-Kategorisierungen – ich unterscheide lieber zwischen „schlau“ und „doof“). Ich bin alles andere als ein Dogmatiker und einen ideologischen Tunnelblick habe ich auch nicht. Ich bin ein strikter Gegner von Faschismus und auch von jedem anderen Totalitarismus. Wenn Menschen anderen Menschen ihre Lebensweise aufzwingen wollen, dann bin ich DAGEGEN. Ich bin Demokrat (nicht einfach so, sondern aus der Einsicht heraus, dass die Demokratie zwar viele Fehler hat, es aber prinzipiell kein besseres System geben kann). Und ich bin auch ein grosser Freund und Verfechter des Rechtsstaates. Das geht sogar so weit, dass ich unser Land gerne noch viel rechtsstaatlicher hätte als es schon ist. Für Toleranz bin ich auch! Mit einer Ausnahme: Untolerierbares darf nicht toleriert werden. Faschismus/Rassismus/ Totalitarismus ist ein Verbrechen! Da ist jede Toleranz völlig fehl am Platze! Und ich bin für Gewaltfreiheit – selbst gegen Nazis und andere Intelligenz- und Empathieallergiker! Dies aus zwei Gründen: Erstens aufgrund meines moralischen Anspruches. Und zweitens aus der Einsicht heraus, dass Gewalt nicht zielführend sein kann. Sie ist – von moralischen Gesichtspunkten einmal abgesehen – schlicht taktisch und strategisch dumm.

    Die neuesten Komplimente

    Bisher hat kein User einen Eintrag hinterlassen. Sei du der erste!

    Sympathie-Punkte
    mogberlin hat schon 104 Sympathie-Punkte bekommen!
    Ich mag Sie und möchte Ihnen einen Sympathie-Punkt schenken!

    Statistik:

    mogberlin ist dabei seit 436 Tagen und war das letzte mal aktiv vor 0 Sekunden.
    mogberlin hat bereits 2682 Forumsbeiträge geschrieben, 1236 PNs gesendet, 1253 PNs empfangen und 2 Gästebucheinträge erhalten.
    Das Profil von mogberlin wurde bereits 3757 mal angesehen.

    Letzte Besucher:
    oodonnay
    B_H
    southcross
    henchan
    the-city-never-sleeps

  181. Ich kann meinen Hass nicht in Worte fassen – den Hass auf dieses elende Missratene Wüstenvolk und die Medien, welche deren Verbrechen decken und sich der Mitschuld verantworten müssen.

  182. @#247 johannwi (21. Feb 2010 23:57)

    Zu dem von Ihnen zur Verfügung hineinkopierten Profil des Löschers:

    Was ich nicht mag:
    Unreflektiertes Schubladendenken. Menschen, die einen einmal eingeschlagenen Weg aus Bequemlichkeit und geistiger Unbeweglichkeit niemals hinterfragen und gegebenenfalls korrigieren. Menschen, denen unbegreiflich ist, dass es keine einseitige Medaille geben kann.

    Dann mag diese Person sich selbst nicht.

    Und wieder einmal klaffen Wunsch und Wirklichkeit weit auseinander.

    Denn sein Fleisch ist willig, doch sein Geist ist schwach.

  183. #247 johannwi (21. Feb 2010 23:57)

    Hier das user-profil vom Tagesspiegel-Mitzensor, der aber als “normaler” user auftritt. Warnung: Sein Gutmenschblabla und die grotesken Worthülsen erzeugen Brechreiz.

    Userprofil von mogberlin (männlich)…

    ….

    ..ich unterscheide lieber zwischen “schlau” und “doof”).

    Nun…, ich würde sagen…: „Mog ist doof!“

  184. @#248 pschmidt (22. Feb 2010 00:02)

    Ist das ein Bild einer informellen Versammlung von FDJ-Gruppenratsvorsitzenden?

    Sieht mir ganz danach aus.

  185. Auch wenn man diese Schweine kriegt (vermutlich waren sie ja wie meistens bei ihren Untaten mit Kapuzenpullis unterwegs), so wird ihnen nicht viel passieren.

    Jugendstrafrecht, Migrantenbonus, schwere Kindheit, das Opfer hat sie provoziert – man kennt das doch alles.
    Außerdem sind in Berlin die Gefängnisse doch hoffnungslos überfüllt, also wird es auf ein paar Sozialstunden hinauslaufen. Schließlich darf man den Talenten nicht die Zukunft verbauen… würg!

    In Australien nennen sie diese Verbrechen „ethnically motivatede hate crimes“. Leider gibt es keinen entsprechenden Ausdruck im Deutschen, der es so genau trifft. Schleiereulen werden von diesen Bestien in Ruhe gelassen, mit „Kartoffelschlampen“ können sie’s machen.

  186. #56 Civis

    Hier ein Bild der onlinredaktion des TSP…alles Brut der 68 er .. die haben eine richtig linksextreme Zeitung aus dem TSP gemacht.Altuns Visage sagt alles.

    http://www.tagesspiegel.de/medien-news/digital/Tagesspiegel-Umzug-Internet-Community%3Bart303,2914527
    —–
    Außer dem Türken gibt es bei dieser feinen Mannschaft auch noch einen Araber. Da kann man nun wirklich nicht erwarten, dass die heiß darauf sind, über türkisch-arabische Verbrecher zu berichten.

  187. Freuet euch – diese Geschichte kostet die Dressurelite-Medien weiter an Glaubwürdigkeit.

    Dabei habe ich aber folgende Frage: Der Kleist“park“ ist eine sehr kleine Grünanlage. Normalerweise würden wohl vor allem (junge) Frauen ein durchqueren dieser Anlage meiden.

    Wahrscheinlich scheint mir also, dass das Mädchen dahin verschleppt wurde.

    Desweiteren ist der Park nicht sehr groß, es müssten also Zeugen in irgendeiner Weise zu finden sein.

    U.U. sollten wir trotzdem nochmals ein Erklärung abwarten – wie genau die Tat abgelaufen sein soll.

    Ach, es ist so mies – dass man sowas denken muß. Aber es sollte wirklich klar sein, was da abgelaufen ist.

    WENN es so abgelaufen ist wie es sich jetzt darstellt – so sind allerdings die Täter bspw. der Gutmensch-Mistkerle des Tagesspiegel an vorderster Stelle zu nennen. Deren Dummgerede ist mit Schuld. NICHT mangelnde Sozialarbeit.

    Das einzige, woran es der moslemischen Unterschicht in Berlin gebricht – das ist der Stiefel im Arsch.
    Das sind die von zuhause gewöhnt – wenn wir die weiter im Land haben sollten wir auf Kommunikationsmodelle ausweichen, die auch vom Empfänger verstanden werden.

  188. @#255 NoDhimmi (22. Feb 2010 00:34)

    Vorsicht mit dem Begriff “ethnically motivated hate crimes”.

    Auch in Australien ist dieses Wortungetüm nur ein Produkt politischer Korrektheit.

    Denn das „ethnically“ soll darüber hinwegtäuschen, dass es sich bei den australischen Gang Rapes ebenfalls zu weit über 90% um mohamedanische Migranten handelt.

    Als die erste Gang-Rape-Welle (Start Ende 90er) durch Australien schwappte, wollte man – ganz so wie momentan in Deutschland – trotz besseren Wissens diese Rapes als eine nicht signifikante Häufung von „Einzelfällen“ abtun.

    Ergebnis: Die Zahl stieg noch weiter.

    Um 2006 wurden dann entsprechende Gesetze zu „entsprechend harter“ Ahndung dieser Verbrechen verabschiedet. Um die Dinge nicht beim Namen zu nennen, ersann man so etwas wie den “ethnically motivated hate crimes”-act.

    Nichtdestotrotz haben auch die Australier ein PC-Problem.
    Alle wissen, das es faktisch nur um Moslems geht, aber keiner will bzw. darf es sagen.

    Interessant sind auch diesbezüglich die Aussagen der Täter, die sich auf ihren islamischen Glauben berufend (in australischer politischer Korrektheit: auf ihre ethnische Herkunft berufend) sich keiner Schuld bewusst sind.

    Es ist ja auch allgemein (zumindest hier auf PI)bekannt, dass es viele islamische „(Un)Geistliche“ gibt, die die Meinung vertreten, dass eine unverschleierte, oder sogar noch aufreizend angezogene Frau zur Vergewaltigung einlädt.

  189. Aus islamischer Sicht ist das Mädchen selbst Schuld:

    1. Ohne männliche Begleitung außer Haus
    2. Höchstwahrscheinlich nicht verschleiert
    3. Höchstwahrscheinlich Ungläubige
    ——————————————

    1. -> Mädchen erscheint ehrlos und schandhaft
    2. -> Mädchen erscheint schandhaft und unzüchtig
    3. -> Mädchen ist nichts wert und somit automatisch als Sexsklavin jederzeit von moslemischen Männern benutzbar (siehe Koran und Hadith)

    Die meisten gefassten Gang-Raper sind Mohammedaner und reden sich genau so ihre Unschuld herbei.

    Es ist also keinerlei Mangel an Sozialarbeit der Grund, sonder die perfide Hassideologie Islam.

    Seltsamerweise ist dies

  190. Seltsamerweise ist dies …
    keinem Gutmenschen bisher aufgefallen bzw. wird dies mit Absicht von Gutmenschen nicht gesehen.

  191. #262 ToraToraTora (22. Feb 2010 01:30)
    Sind das Didis neue Sturmtruppen?

    Welche Überraschung das dieser *JM* ein Mohammedaner ist. ;P

  192. Für solche Kandidaten könnte nahe der JVA Plötzensee (in die sie nach vermutlicher Verurteilung kurzzeitig einziehen würden) diese Vorrichtung „reaktiviert“ werden, damit wäre auch einer „anzunehmenden“ Täteranzahl von bis zu acht „Araber oder Türken“ beizukommen!

    So etwas nenne ich „gute Sozialprogrognose“, die Delinquenten sind keine Gefahr mehr für die Gemeinschaft und werden ihr danach auch nicht mehr finanziell zur Last fallen, abgesehen von den Kosten für eine Grünflächenpflege! 😈

  193. #256 NoDhimmi (22. Feb 2010 00:39)
    Der link auf die Tagesspiegelredaktion ist sehr vielsagend.
    Bis auf die selbsternannte „Musikfaschistin“ Nadine Lantzsch sagen mit die Leute nicht viel. Wieso ist die Lantzsch überhaupt noch dabei?
    Der Anblick von Atila Altun bestätigt gewisse Vorahnungen…….. Die Selbstgefälligkeit steht ihm ins Gesicht geschrieben.

    Wer diese Zeitung noch abonniert, ist selber schuld.

  194. Mein Gott! Update 2 macht das unfassbar Schlimme noch viel, viel grausamer, aber das ist ja Blödsinn, wie kann das Grausamste noch grausamer werden, nur noch unbegreifbarer……

    Das arme Mädchen! Kann man so was überhaupt überwinden? Was für gefühllose, perverse Primaten! Ich spreche wirklich ungern Jemanden das Mensch sein ab, weil man ansonsten in Gefahr läuft sie wie Tiere zu bestrafen und es widerstrebt mir zu tiefst!

    Hoffe nur, das niemand den Töchtern meiner Freunden und Familie so etwas antut! Und Hoffe, das sie keine Gnade vor Gericht erhalten! Da hab ich mehr Angst um mein Seelenheil, als Respekt vor deren Sein! Auf die Probe möchte ich nun wirklich nicht gestellt werden, egal wie ich mich dann entscheiden würde, ich könnte mit keiner Entscheidung glücklich weiterleben!

    R.A.D. – Wir alle haben was zu verlieren!
    http://tinyurl.com/ydot2nd

    So was muss dick und fett auf Seite eins in der Presse und zwar korrekt dargestellt, nicht um Hass zu schüren, sondern um Eltern und Kinder zu warnen! Wir leben nicht mehr im verträumten Multi-Kulti-Paradies, mit bereichernden neuen Eindrücken von der lieben großen Welt vor der eigenen Tür! Der Abgrund der Hölle reißt immer weiter die Republik entzwei, quer durch Freundes- und Familienkreise!

    Das arme Mädchen ist nicht nur Opfer von Primaten geworden, sondern auch Opfer unserer verlogenen Multi-Kulti-Träumer-Welverbesserer, die sich einfach weigern endlich Erwachsen zu werden und der Realität ins Angesicht zu schauen und aufrecht als Mann und Frau dieser entgegen zu treten!

    Warum die Zivilisation zusammenbricht
    http://www.korrektheiten.com/2010/02/21/zivilisation-adoleszenz-infantilitaet/

    Mein kleines Mädchen, ich bete für deine Glückseligkeit, die dir Gott in seiner Liebe schenken möge und dass du viele Freunde und eine liebende Familie an deiner Seite hast, die dir die Kraft geben dich für dein noch junges Leben zu stärken!

    „Viele Tränen die sich zu einem Meer gesammelt haben.
    Entweder man ertrinkt oder man lernt zu schwimmen. „

  195. #263 Westfale (22. Feb 2010 02:17)

    Ne, Westfale. Ich mich da was eingelesen und der ist Deutscher. Lebt aber wohl in der Türkei und hat eine türkische Frau.

    Der Didi hat doch in seinem Forum ein Star Trak Avatar und alle Mods dort auch. Außerdem wird Didi oft zitiert. Darum dachte ich das könnte gut eine Didi-Zweigstelle sein. Da Rechte aber nicht gesperrt werden kanns wohl doch nicht sein. Ich halte das Forum aber im Auge was sie über uns schreiben.

  196. berlinator, ein interessanter Hinweis, den ich aber für zu drastisch halte. Bemerkenswert ist aber, dass in den heutigen Geäuden des Kammergerichts das Blutgericht Freislers stattfand:
    Vom August 1944 bis Januar 1945 tagte im Kammergericht auch der Volksgerichtshof. In dieser Zeit fanden unter anderem die von Roland Freisler geleiteten Schauprozesse gegen die Widerständler des „20. Juli 1944“ statt.
    Was für ein denkwürdiges Zusammentreffen und gleichzeitig Dokument der von Gutmenschen freislerischen Ausmaßes herbeigeführten Katastrophe.

  197. @einige Kommentatoren
    Was zieht Ihr Euch am Forenbetreuer „ATILA ALTUN“ hoch? Nur weil der Name türkisch klingt??? Könnte es nicht sein, daß genau diesen ATILA ALTUN das Auftreten seiner (ehemaligen?) Landsleute genauso nervt wie uns? Und er muß aber die Vorgaben seiner Chefs erfüllen, um seine Brötchen zu verdienen? – Die Vorverurteilung einer Person nur wegen ihres orientalischen Namens ist rassistisch! Das Problem ist der Islam, sind nicht die Menschen. Vielleicht hat dieser ATILA ALTUN die Irrlehre Islam längst abgeschüttet.

  198. Allen Nicht-Muslimen in Berlin, Köln und den anderen „bereicherten“ Zonen empfehle ich dringend, sich zu informieren und ihre Söhne und Töchter entsprechend aufzuklären!

    Hier z.B. einige Auszüge aus : Tipps zum Reisen in den Orient:

    „- Wichtigste Sicherheitshinweise:
    Man sollte stets versuchen, nicht alleine zu reisen, also in Begleitung oder in einer Gruppe. Man muss zwar nicht immer von einem Überfall ausgehen, aber oft ist man in einer fremden Stadt oder in der Wüste schnell auf eine hilfreiche Hand angewiesen. …

    – Verhalten gegenüber Ausländern:
    (…)Es ist nicht besonders klug, sich als Angehöriger der ehemaligen Kolonialmacht zu outen. Je nach gebiet sollte man sich nicht zu Unzeit als US-Amerikaner, Russe oder Israeli offenbaren. Ebenfalls kommt es denkbar ungünstig an, das Gastgeberland, den Islam o.ä. zu kritisieren und sich selbst, die eigene Nation, Kultur, Religion oder Rasse als etwas Besseres darzustellen.

    (…)Es ist gut zu wissen, dass man sich den Landessitten nicht voll beugen muss, denn die Araber können einem Ausländer schon mal verzeihen, wenn er eine landesübliche Regel unabsichtlich gebrochen hat. Jedoch
    sollte man seinen Gastgebern nicht zuviel zumuten, sich über jene Regeln rechtzeitig informieren und ein Gespür für deren Sinn und „delikate Themen“ entwickeln.

    – Die Rolle der Frau:
    (…)Männer sollten keineswegs den orientalischen Frauen nachstellen bzw. kein Interesse an ihnen zeigen. Man sollte sie weder fotografieren noch anzusprechen versuchen.Alles andere wird sonst schnell missverstanden!
    (…)Sich zu verlieben ist i.d.R. hoffnungslos, da eine Beziehung einer offiziellen Ehe bedarf und diese normalerweise von einer Konversion zum Islam abhängig gemacht wird. Ausnahme hiervon sind von ihren Familien ausgestoßene, „entehrte“ Frauen. U.U. wird eine Frau bereits entehrt, wenn sie mit einem fremden Mann einige Zeit lang wegbleibt – unabhängig der Defloration (Entjungferung).
    Frauen sollten mit einheimischen Männern – aus Rücksicht auf die einheimischen Frauen – ebenfalls nicht flirten. Sie könnten mit „ehrlosen Prostituierten“ verwechselt bzw. mindestens identisch behandelt werden. Das kann u.U. ebenfalls sehr unangenehm werden, wenn die Frau dann nicht gerade im Knast landet. Westliche Frauen haben im Orient per se einen sehr schlechten Ruf. Man muss aber nicht noch Öl ins Feuer gießen, oder?“

    Gesten:
    (…)Zeigen Sie niemals mit dem Finger auf andere Menschen, deren Gesichter oder gegen den Himmel. So wird nämlich die niedere Rangstellung des Zielobjektes verdeutlicht.“ [Dies gilt z.T. auch für den direkten Blick in die Augen!]

    Dieses Grundwissen und die hier auf PI gesammelten Informationen können als „Vorurteile“ – im positiven Sinne – ÜBERLEBENSWICHTIG sein!

    An die Adresse der linksreaktionären Realitätsverweigerer in den Medien : SHAME ON YOU!

  199. DIE ZEIT DER AUTOMATIC

    Es ist einfach an der Zeit, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Staat und Regierung schützen uns nicht mehr, können es nicht, wollen es nicht.

    Wenn 15-jährige Mädchen auf offener Straße von ganzen Gruppen morgenländischer Abschaumgestalten überfallen werden, die Oralsex verlangen und dann das Mädchen vergewaltigen—- dann wird es Zeit, etwas zu tun.

    Wenn aber die Staatsgewalt sich in mache Stadtteile gar nicht mehr hineintraut und sich tatsächlich von genau jenen morgenländischen Abschaumgestalten bedrohen läßt und regelmäßig unverrichteter Dinge wider abzieht —- ja, was dann?

    Und wenn gleichzeitig der Staat diesen morgenländischen Vergewaltigern große Summen Hartz IV- und sonstige Sozialgelder schenkt und sie für den Terror, den sie in immer größeren Teilen der Stadt, der Städte veranstalten, auch noch bezahlt und belohnt und damit den Terror im Grunde erst möglich macht?

    Es wird Zeit anzupacken. Es wird Zeit, etwas für dieses Land zu tun.

  200. #66 watislos (21. Feb 2010 19:46)

    DNA Spuren sollten genommen sein!

    Das diese “Menschen” dies als letzte Straftat begangen haben ist wohl mehr als zweifelhaft!

    Daher werden die zur Rechenschaft gezogen, ob diese angemessen ist, dürfte bei unser Justiz wohl nicht zu erwarten sein!

    DA hilft nur eins: Auge um Auge, Zahn um Zahn.

    Man muß ja nicht mit Massenvergewaltigungen zurück schlagen. Aber die Typen ausfindig machen und dann der Reihe nach mit schlagenden Argumenten überzeugen, könnte Wunder wirken.

    #270 Humphrey (22. Feb 2010 06:47)

    Hier z.B. einige Auszüge aus : Tipps zum Reisen in den Orient:

    Das ist zu undifferenziert. Ich habe in meinem früheren Leben viel Urlaub im „Orient“ gemacht, jetzt lebe ich darin schon über acht Jahre und kann nur sagen, daß nix von diesen „Ratschlägen“ stimmt. „Meine“ Orientalen sind allerdings Buddhisten, keine Anhänger des Proleten. Da verläuft die Grenze. Und: Meine Gastgeber hassen den Proletenkult genauso wie ich.

    Wenn ich neue Filmchen vom Steinigen, Pfählen oder Schächten durch den Kult des Proleten habe, führe ich die meinen Nachbarn vor. So zum abgewöhnen.

    Wie schrieb die taz mal und handelte sich Ärger mit dem Kult des Proleten ein?

    Knallah ist groß, Knallah ist mächtig, hat ´nen Arsch von 3,60 m…

    Na, Ihr fangt jetzt landsam an die Ali Mente zu verdienen, gelle?

  201. MOHAMEDANERKRIMINALITÄT

    #145 Schakal71 (21. Feb 2010 21:00) „Wir bräuchten soetwas wie eine hauptamtliche Dokumentationsstelle Ausländerkriminalität.“

    Gute Idee. Niemand kann uns hindern, das zu machen. Ich würde es allerdings anders nennen. „Ausländerkriminalität“, ist nämlich auch so ein Verharmlosungsbegriff. Denn 1.) geht es nicht um „Ausländer“ an sich, nicht um alle „Ausländern“, oder. Und 2.) haben allzuviele von denen einen deutschen Pass, was sich unsere Behörden regelmäßig zunutze machen um Taten und Täter zu verschleiern.

    Also: Hauptamtliche Dokumentationsstelle Mohammedanerkriminalität.

  202. Es gebe sofort einen Aufschrei im Land wenn Deutsche ein ausländisches Mädchen dies angetan hätte. Aber so mehr oder weniger schweigen im Medienwald.

  203. Solche Park-Rumhänger: Das sind immer dieselben. Und dort im Kiez KENNT MAN DIE.

    Die werden sicher gefasst.

    Aber UNSERE AUFGABE IST ES, DEN POLITISCHEN DRUCK ZU ERHÖHEN.

    JEDER, in GANZ DEUTSCHLAND muß von dieser Tat hören, davon wissen.

    Und DAZU KÖNNEN WIR BEITRAGEN!

    WIR SIND DAS VOLK!

  204. „Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

    Joschka Fischer

    Nürnberg II für diese Verbrecher!

  205. Atila Altun ist der Leiter der sogen. „Community“-Abteilung des „Tagesspiegels“.

    Unter der Regie dieses Türken werden Leserkommentare unterdrückt oder zensiert, die der Vernebelungs-, Weichspül- und Ablenkungsstrategie des Blattes widersprechen.

  206. Wette gewonnen!

    Wenn in den Printausgaben berichtet wird, dann (politisch korrekt) nur von „jungen Männern, aber nicht mit Zitat des Opfers „Türken oder Araber“ – das würde schließlich nur Vorurteile schüren, gell?

    Ich kann mir richtig lebhaft vorstellen, wie Hans, Sascha, Karl, Markus und Hubert… (sieben waren es, richtig?) im dunklen Park eine Massenvergewaltigung an einer 15jährigen durchführen. Wer die Wahrheit verträgt, der ahnt sie sowieso. Aber eine Nennung des Täterprofils könnte weitere Opfer verhindern.

    So aber lässt man junge Mädchen weiter ins offene Messer laufen: man opfert sie im Wortsinne auf dem Altar der eigenen menschenverachtenden Multi-Kulti-Ideologie. Ein Volk mit sowenig Selbstachtung und soviel Selbthass wird nicht mehr lange überleben.

  207. Aber eine Nennung des Täterprofils könnte weitere Opfer verhindern.

    So aber lässt man junge Mädchen weiter ins offene Messer laufen: man opfert sie im Wortsinne auf dem Altar der eigenen menschenverachtenden Multi-Kulti-Ideologie. Ein Volk mit sowenig Selbstachtung und soviel Selbthass wird nicht mehr lange überleben.

    SEHR SEHR RICHTIG! Es geht um die GESUNDEN „VORURTEILE“, die im Zweifel auch schon mal ein Leben retten können. Idiotisch, dieses ständige Gequatsche über Vorurteile.

    WIR SIND DAS VOLK!

  208. @Eisbär (die Population wächst ja wieder!)

    Das was Du sagst – das trifft es. Es passiert eine schreckliche Gewalttat. Aufgabe der Medien wäre es vor ähnlichen Situationen zu warnen: Also
    -nehmt NICHT die Abkürzung durch den Park
    -lasst gesundes Misstrauen walten
    -sichert euch
    -bleibt in der Nähe möglichst vieler anderer Menschen

    und WAS MACHT DIE BESCHISSENEN VOLKSERZIEHUNGSJOURNALLIE: Sie verschweigen, lügen, verfälschen.

    DORT SITZEN DIESE GANZEN Gutmensch-Dreckskerle. Die sehen so aus wie diese HampelmännerInnen vom Tagesspiegel.

    DAS SIND DIE TÄTER! DIE, GENAU DIE SIND ES!

    Es ist so UNGLAUBLICH ALLES!

  209. Italiener und Griechen sind auch ‚Südländer‘. Aber gemeint ist in der Presse damit immer das arabische Dreckspack – ‚Südländer‘ ist eine Beleidigung für alle Griechen und Italiener.

  210. #18 oldie (21. Feb 2010 19:17)

    ‚Wenn es um gewisse Gruppierungen geht, wurde mir vor kurzem bestätigt, daß es in ganz Deutschland gute Sitte ist, die Herkunft des Täters dem Leser zu verschweigen. Was daran allerdings gut sein soll, wurde mir nicht mitgeteilt.‘

    Da hast Du recht Oldi, dies gilt aber nur, wenn Du Ali, Mustafa, Hakan etc. heißt.
    ES GILT NICHT, wenn Du Klaus Hans oder Jürgen heißt.

  211. @Alle

    WIR MÜSSEN DIE GESCHICHTE VERBREITEN UND AM LAUFEN HALTEN! Das ist politisch wichtig – und es ist auch wichtig das Misstrauen wieder zu stärken.

    Selbstbewusst und angstfrei den Vergewaltigern in die Arme laufen – das scheint das Ziel der linken TÄTER zu sein.

    Nochmal: Schaut euch die Gesichter der Tagesspiegel-Leserverdummung an – DAS SIND DIE TÄTER, die die Taten erst MÖGLICH machen!

    Deutsche, wehrt euch!

    WIR SIND DAS VOLK!

  212. Möglicherweise wird es hinterher noch so ausgelegt, als sei das Mädchen selbst daran Schuld.
    Ich hoffe, dass sie einen Weg finden wird, das zu verarbeiten und sich davon zu erholen.

    War ja klar, dass wieder mal versucht wird zu vertuschen, dass wieder unsere „Volksbereicherer“ dahinter stecken.

    „Stempel auf den Hintern und ab nach Hause“

  213. Und dann wundert sich unsere Regierung, dass solche Wahlplakate auftauchen wie:
    „Heimreise statt Einreise“

  214. Ich habe mir nochmals in Ruhe das „Klassenphoto“ der Tagesspiegel-online-Redaktion angeschaut. http://www.tagesspiegel.de/medien/hermes/cme1,303303.html

    Mir fällt auf, dass die Truppe ausschließlich aus jungen Menschen besteht. Denke, von denen ist keiner älter als maximal 35 Jahre.

    Nun ist Jungsein ja kein Makel für eine Zeitschriftenredaktion…allerdings steht für mich diese Jungspundtruppe auch nicht für Ausgewogenheit in Sachen Altersstruktur des gemeinen Tagesspiegellesers.

    Ohne nun eine der obigen Personen persönlich zu kennen, leuchtet mir von deren Stirn förmlich ein: „Ich bin links, linker geht es nicht mehr…und mit dieser Gesinnung… ist mein gesamter Lebensinhalt beschrieben“

    Die jungen Leute dort oben sind die direkten Nachfahren ihrer Alt-68er Eltern.

    Von Kleinkind auf bis zur Besinnungslosigkeit gepampert mit linker Ideologie und erzogen nach einschlägiger Erweckungs-Literatur.
    Absolut unfähig sich in andere Gedankenmuster, Lebensentwürfe zu versetzen.
    Narzisstisch, infantil, Empathieunfähig ( wenn es nicht gerade sie selbst betrifft) und teilweise lebensuntüchtig…so erlebe ich „Vergleichsmodelle“ der obigen Truppe im Realleben.

    Weder ihre Eltern noch sie selbst haben jemals gelernt, dass die Welt aus vielen Meinungen besteht, die sich im Laufe eines Lebens auch verändern können und müssen!

    Für diese Klientel ist jedwede Differenzierung von Meinungen Verrat an ihrer linken Ideologie.

    So kommen dann solchen Threads online zustande. ALLES wird weggebissen der es nur wagt, andere, evtl. kritische Aspekte zu schreiben.

    Was bleibt sind die Beiträge von völlig lebensfremden, hochgradig eindimensionalen, bösartigen Menschen, die die brutale Vergewaltigung eines Kindes noch dazu benutzen, ihr gesellschaftskritische Geschwurbel SCHON WIEDER anzubringen.

    Schlimmer noch…sie plädieren für mehr Geld für Sozialarbeiter, Jugendclubs usw. usw.
    Das heißt im Klartext, sie instrumentalisieren diese Vergewaltigung um ihre eigenen Pfründe zu retten.

    Vor solchen Menschen, die mal die Zukunft gestalten sollen…graust mir…

  215. Leider wird es wohl keine aufrüttelnde Wortmeldung von Uwe-Carsten Heye (Schröders Ex-Sprecher) geben. Bekanntlich hatte Heye 2006, nachdem in Potsdam der Farbige Ermyas M. nach einer Pöbelei niedergeschlagen wurde, in vielen Teilen Deutschlands no-go-areas für Nichtdeutsche ausgemacht.
    Der Fall Ermyas ließ sogar den Generalbundesanwalt aktiv werden (Nazi-Alarm). Hinterher stellte es sich wie üblich ganz anders heraus. Parallelen übrigesn zum „Aufstand der Anständigen“.
    Jedenfalls wird Heye wohl niemals junge Menschen ohne „südländischen Migrationshingergrund“ vor dem Betreten gewisser Areale in den Ballungsräumen warnen. Auch wird nie der Generalbundesanwalt aktiv werden, wenn Deutsche wegen ihrer Nationalität oder Religion zu Tode getreten werden.

  216. @ johannwi

    Apropos Ermyas R., der besoffene Afrikaner, der damals in Potsdam zwei Deutsche getreten hat und dafür eine Ohrfeige gefangen hat und dabei ziemlich fies auf den Bordstein geknallt ist: Fast zum gleichen Zeitpunkt ist in Berlin-Wedding ein Schwarzafrikaner von einer Gruppe Türken fast tot geschlagen worden. Dieser Afrikaner war weder besoffen noch hat er zuvor die anderen geschlagen und getreten.

    Der Tagesspiegel hat damals versucht, die Wedding-Sache ganz klein zu halten – es könnten ja sonst Vorurteile gegen die Täter entstehen. Der Fall Ermyas konnte aber natürlich nicht hoch genug gekocht werden, denn Vorurteile gegen Deutsche gibt es bekanntlich nicht, dabei stand von Anfang an fest, dass der Hauptangeklagte gar nicht der Täter gewesen sein konnte aufgrund einer Erkältung/Heiserkeit, wodurch er gar nicht diese Piepsstimme hatte, wie sie auf dem Handy zu hören war.

    Der Hauptangeklagte wurde wegen Besitzes einer Böhse-Onkelz-Platte als „Nazi“ eingeordnet, dabei hatte er genauso einen Haufen Punk- und Bob-Marley-Platten, die ihn als „Linken“ hätten indizieren können. Egal, die Politik und Presse brauchte einen Nazi. Was im Wedding passierte, interessierte niemanden.

    Einige Zeit später wurde in der Berliner U-Bahn am Hermannplatz (Grenze Kreuzberg/Neukölln) ein Mann aus Burkina Faso von einer Gruppe Türken dermaßen schwer verprügelt (grundlos, es gab Video-Aufzeichnungen davon), dass er ins Koma fiel. Für den Tagesspiegel war das nur eine schlappe Meldung wert.

    Viel später habe ich von anderer Stelle erfahren, dass der Mann aus Burkina Faso ein schwerer Pflegefall geworden ist und nicht mal selbst mit einem Löffel essen kann. Der liegt im Bett und muss gefüttert werden und wird nie wieder ein normales Leben führen. Aufschrei des Tagssspiegel und der Politik? Null. Lichterketten? Keine. Spendenkonten? Ach was.

    Der Mann aus Burkina Faso hatte eben das doppelte Pech, dass sich sein Fall politisch und medial nicht verwursten ließ. Dieser Fall war sehr viel tragischer als der von Ermyas M. Und? Hat das irgendwen von unseren Betroffenheitswarzen interessiert? Nö. Man könnte ja „Vorurteile“ schüren. Der Tagesspiegel schweigt sich zum Thema natürlich aus.

    Noch mal zu dem Mädchen: ich gehe davon aus, dass es solche Fälle in Berlin mindestens 1-2 pro Woche gibt.

    Nochmal zur Tagesspiegel-Zensurtruppe: ich glaube auch nicht, dass Attila Altun da der Schlimmste ist. Viel schlimmer da sind noch diese Linkspartei-Fritzen, die in alter Funktionärsplappermanier und in dem festen Glauben, dass es nur eine Meinung auf diesem Erdball geben darf (nämlich die ihre) alles und jeden wegbeißen, der auch nur ansatzweise von der Schiene abweicht.

    Ich will jetzt keine Gerüchte streuen, aber meiner Einschätzung nach könnte der Attila Altun vom anderen Ufer sein, und daher genügend eigene Probleme mit solcher Klientel wie der vom Kleistpark kennen.

    Apropos Kleistpark: Das gehört zu Schöneberg-Tempelhof und ist Hochburg der Grünen und Wahlkreis von Renate Künast. Bevorzugte Wohngegend von Grünen 45-60jährigen, im Norden allerdings stark bereichert. Von den dort lebenden Grünen dürften etliche Kinder in dem Alter des Mädchens haben. Hoffentlich rüttelt dieses Ereignis mal was wach, wenn sowas nicht immer nur bei deutschen Underdogs in Neukölln oder Wedding passiert, sondern auch mal „vor der Haustür“ unserer grünen OberlehrerInnen.

    Wenn die Presse von „Jugendlichen“ am Kleistpark redet, die ein Mädchen übefallen, dürften die meisten aber durchaus wissen, was gemeint ist, auch wenn unsere Presse natürlich DDR-mäßig versucht zu vertünchen was zu vertünchen geht. Gerade hundert Meter von der Grünanlage weg in nördlicher Richtung ist der so genannte „Sozialpalast“, der so heißt, weil dort früher der legendäre „Sportpalast“ stand: ein hässlicher Sozialbaukomplex, der fast ausschließlich von Türken und Arabern bevölkert wird.

  217. #269 Kreuzritter24768

    Du irrst dich.

    Mir erklärte auf meine Beschwerde wegen Unterdrückung eines Leserkommenatrs dieser Wicht einmal mit unverhohlen dümmlicher Arroganz: „Manche Kommentare wollen wir auch einfach nicht.“
    Keine Spur von Bedauern über seine kültürbereichernden Brüder!

  218. Weitere Ergänzung: In unmittelbarer Nähe zum „Sozialpalast“ befindet sich dieser Kinder/Jugendclub.

    http://www.kiezbox.de/spip/spip.php?article1019

    Die gesamte Problematik ist natürlich hinlänglich ( genauer seit Jahrzehnten bekannt ) …wie dieser Artikel beweist.

    http://www.berlin.de/imperia/md/content/lb-lkbgg/bfg/nummer04/09_ziemer.pdf?start&ts=1239196565&file=09_ziemer.pdf

    Anstatt diese architektonische Beleidigung fürs Auge und bauliche „Instinktvergewaltigung“ abzureissen…wurde das gute Stück vor wenigen Jahren für 3 Millionen mal wieder „schick“ gemacht.

    Um jetzt evtl. Mißverständnisse zu entwaffnen. Das Wort Instinktvergewaltigung nutze ich häufig im Zusammenhang mit – im besonderen – Sozialbauten der 70ger Jahre, wo man sich nur wünschen kann, dass die Architekten dieser Meisterwerke dort auch zwangsweise wohnen müßten.
    Allein schon die Überbauung einer so viel befahrenen Straße ist eine Frechheit, die Treppenhäuser sind eher dunkle Höhlengänge.

    Ich möchte dort weder am Tage noch in der Nacht abgebildet sein.

  219. #138 Plondfair (21. Feb 2010 20:47) #129 Hrant Dink (21. Feb 2010 20:42)

    In Italien gab es einmal eine ganze Reihe von Vergewaltigungen durch “Südländer”. Dann haben sie den Fehler gemacht, sich an die Tochter eines Mafiapaten heranzumachen. Dessen Familie hat die Täter gefunden und das Problem gelöst, äh, entfernt (ohne Betäubung). Danach ist in dieser Gegend nie wieder etwas passiert.

    Eine zukunftsweisende Variante des OstWest Dialoges. Bitte mehr davon.

  220. #297 Mauersegler (22. Feb 2010 13:31)
    #269 Kreuzritter24768

    Du irrst dich.

    Mir erklärte auf meine Beschwerde wegen Unterdrückung eines Leserkommenatrs dieser Wicht einmal mit unverhohlen dümmlicher Arroganz: “Manche Kommentare wollen wir auch einfach nicht.”

    Die wollen auch schlichte Fakten nicht. Es wird z. B. beim Tagesspiegel bestritten, daß Buchenwald in der DDR als Lager weiterbetrieben worden ist (was ein Großteil der Insassen nicht überlebt hat). Das Vergehen der Insassen war: sie hatten ein Stück Land besessen oder auch nur gepachtet und galten daher als Klassenfeind. Die Zensoren da oben auf dem Bild leugnen das, obwohl es völlig unbestritten ist (und in unserem Fall ist unsere Familiengeschichte damit verbunden). Der Tagesspiegel sollte sein Motto „Rerum cognoscere causas“ in „Ich mach mir die Welt wiedewiedewie sie mir gefällt“ umbenennen. Mit seriösem Journalismus hat das nichts mehr zu tun.

  221. Erst wenn die Töchter der zuständigen Politiker vergewaltig werden oder – noch besser sie selbst (aber wer tut sich das an?) würde sich etwas in ihren Köpfen ändern – für eine Änderung der Verhältnisse ist es bereits zu spät.

    Das Mitgefühl dieser Leute beschränkt sich auf sich selbst und die eigene Familie – ihr Herz ist kalt wie Stein. Ihr Gutmenschentum ist geheuchelt und reicht nur so weit wie eine Fernsehkamera auf sie gerichtet ist.

    Das kann man daran sehen, wie gleichgültig sie das Schicksal ihrer Landsleute lässt, sei es die alten Leute oder die Kinder. Empathie kennen sie nur gegenüber Leuten aus möglichst fernen Ländern, den „edlen Wilden“, deren Gewalttätigkeit und Primitivität sie insgeheim bewundern und von der sie sich Erlösung versprechen. Diese Erlösung wird auch kommen, nur anders als gedacht – sie wird in Sklaverei, Unterdrückung und Tod enden.

    Wer solche Volksvertreter hat, braucht keine äußeren Feinde mehr – der Feind steht schon mitten im Land!

  222. Üblicherweise filmen heutzutage junge Straftäter solche Strafen.
    Vielleicht kursiert ja bald eine Handy-Aufnahme der Vergewaltigung; und ein Musel-Ar**hlo*h prahlt darauf ob seiner Schandtat.

  223. Reden bringt hier echt nichts mehr, hier hilft nur noch handeln.
    Ein dickes Lob nochmal nach München, da wird bereits gehandelt!

  224. #295 Paula (22. Feb 2010 12:54)
    Interessant, danke! Sind das nur „100 Meter“ bis zum Sozialpalast? Kenne mich da nicht so genau aus, aber es kommt mir doch etwas mehr vor.
    Wer sind eigentlich „mogberlin“ und „Southcross“? Die müssen doch auch als Zensoren da arbeiten, aber geben sich als normale Leser aus.

  225. Ououou, zum Thema „fliegende Phantasie bei Journalisten“ nimmt heute mal wieder der SPIEGEL die Top-Position ein, und zwar – das nimmt wohl kein Ende – mal wieder bei Rammstein das Nazometer laut aufheult.

    Das Pikante daran: SPIEGEL nimmt unhinterfragt von weißrussischen (!) Politikern die Behauptung, R. würde „faschistische Symbole“ verwenden, was frei erfunden ist, aber kommentarlos vom SPIEGEL so übernommen wird. Das lächerliche Spiel unserer Feuilletonisten, R. auf Teufel komm raus ein Nazi-Etikett ankleben zu wollen, obwohl dafür nicht der leiseste Grund besteht, geht jetzt seit 15 Jahren so.

    Des weiteren übernehmen SPIEGEL-Mitarbeiter von weißrussischen Politikern unhinterfragt und somit akzeptiert die Behauptung, R. würde „Homosexualität propagieren“ (totaler Schwachsinn) und „Analsex auf der Bühne imitieren“. Das wurde tatsächlich mal gemacht, war aber eindeutig eine Satire, was auch für jeden erkenntlich ist, der nicht gerade auf den Kopf gefallen ist.

    Es gibt im Musikbereich beim SPIEGEL eigentlich fast keinen Artikel mehr, indem Musiker nicht das Nazi-Label angehängt wird. Vor zwei Wochen erst der Klopper, dass eine amerikanische Band zum Rapport antreten musste, weil sie beim SPIEGEL durch eine Blondine auf ihrem Cover (!) in Nazi-Verdacht geraten sind, heute mal wieder die Trillionste Rammstein-Auflage als angeblicher Nazi-Band die sie nicht sind und nie waren, aber dann wäre es ja auch nur halb so interessant.

    Dafür plappert man dann auch schon mal den ideologischen Bullquark von Politikern einer Diktatur wie Weißrussland nach. Autsch!

  226. Kann auch sein, dass es 200 Meter sind. Auf jeden Fall ein Katzensprung.

    Mogberlin und southcross haben meiner Ansicht nach folgende Aufgabe: da der TSP ja den Anschein einer Meinungspluralität wahren muss und alle Jubeljahre (aber wirklich maximal 10 % der eingereichten kritischen Beiträge) auch was Kritisches veröffentlicht, haben Mogberlin und Southcross dann sozusagen die Aufgabe, denen das Nazi-Ding anzuhängen und sie damit zu isolieren. Das Nazi-Ding wird dort wirklich JEDEM angehängt, der nicht zu 100 % auf der Schiene der Linkspartei fährt. Wirklich JEDEM.

    Keine Ahnung, ob man mogberlin und southcross diesen Posten per Absprache nahegebracht hat oder ob sich diese Position praktisch von alleine so rausgebildet hat, ist aber auch egal, Fakt ist, dass diese beiden so eine Art Bulldoggen abgeben, die halt alles wegbeißen dürfen, wobei sowas wie Netiquette dabei keine Rolle spielt.

    Wie man hört, ist mogberlin darüber hinaus ziemlich penetrant darin, anderen usern hinter den Kulissen auf die Pelle zu rücken. Der hat innerhalb eines Jahres ca. 6000 e-mails über das TSP-System verschickt und bekommen. Da macht er dann einen auf Kumpel und erzählt so von sich, macht einen auf locker und so, um dann sein Gegenüber auch dazu zu bringen, was von sich zu erzählen.

    Meiner Ansicht nach dient das nur dazu, Infos über die anderen User zu erhalten und so eine Art Gesinnungsprüfung zu machen. Der ist total besessen von der Idee, „Nazis“ zu finden, wobei er sich natürlich von diesen umzingelt sieht, weil für ihn ja schon ein FDP-Wähler ein Nazi ist und überhaupt jeder, der sowas wie Ausländerkriminalität auch nur erwähnt.

    Dieses Kumpelgetue, was von sich zu erzählen um sein Gegenüber auch dazu zu bringen und so an private Infos zu kommen, war übrigens eine beliebte Masche bei der Stasi. Uralter Trick. Keine Ahnung, ob mogberlin das bewusst einsetzt oder nicht. Fakt ist, dass der Typ besessen ist von der Idee, von Nazis umzingelt zu sein.

  227. Der Wowereitsender rbb sucht in seinem Videotext immer noch nach netten jungen Männern ohne nähere Angaben zur doch schon bekannten Ethnie der Bestien.
    Das sind die Gleichen, die damals beim versoffenen Äthiopier Mulugeta ein riesen Spektakel gemacht haben.

  228. http://www.sueddeutsche.de/panorama/764/503981/text/

    Als die Schülerin den Park durchquerte, soll sie von vier bis fünf Jugendlichen überfallen worden sein. Nach ersten Angaben des Mädchens handelte es sich um junge Männer mit türkischem oder arabischem Migrationshintergrund, die sie eine Stunde lang immer wieder vergewaltigt haben sollen, um dann mit dem Handy und dem Geldbeutel des Opfers zu flüchten.

    Nun soll per DNS-Test die Identität des oder der Täter geklärt werden. Ergebnisse lagen am Montag noch nicht vor. Die Polizei hofft, dass die DNS-Spuren zu polizeibekannten Tätern führen oder ihre Handys geortet werden können

  229. Schwanz ab fürs vergewaltigen!!!
    Hände ab fürs Rauben!!!

    Haben doch alle bock auf Sharia.

    Diese Mistviecher kriegen doch wieder nur ne milde Strafe.

    Das arme Mädchen bekommt Lebenslang.

  230. BILD-WITZ DES TAGES:

    „In einer Stunde wurde ein ganzes Leben zerstört. Und: Dieser unfassbare Fall zeigt, dass wir endlich eine Grundsatzdebatte über Jugendgewalt in Deutschland brauchen.“

    DENN WIR WERDEN keine Probleme lösen, wenn wir schon in der Problemdefinition daneben liegen… 🙁

  231. 15-Jährige wurde nicht vergewaltigt
    Offenbar hat die Jugendliche, die am Samstagabend in einem Schöneberger Park von mehreren Männern vergewaltigt worden sein will, nicht die Wahrheit gesagt. Die gefundenen Spuren passen nicht zu ihren Angaben.

    „Die Spuren stimmen nicht mit ihrer Schilderung überein“, hieß es am Montag bei der Polizei. Demnach sei sie in dem Park zunächst von drei Männern beraubt worden. Danach sei sie im der Grünanlage geblieben und anschließend von vier bis fünf jugendlichen Männern vergewaltigt worden. Weder sei im Krankenhaus Sperma gefunden worden, noch habe das Mädchen Verletzungen im Intimbereich, hieß es.

    Wie berichtet, hatten Zeugen gegen 22.45 Uhr die weinende und völlig aufgelöste Jugendliche gefunden. Die Feuerwehr brachte sie ins Krankenhaus, am Montag wurde sie wieder entlassen. Es gehe ihr wieder gut, hieß es. Befragt wurde die 15-Jährige auch am Montag nicht, dies soll am Dienstag erfolgen. Man wolle dem Mädchen etwas Ruhe gönnen, hieß es.

    Völlig offen sei, was das Mädchen mit ihrer Schilderung vertuschen wollte. „Irgendetwas ist vorgefallen, wir wissen nur nicht was“, hieß es bei der Polizei. Wie berichtet, hat die Kripo an der Kleidung des Mädchens und außen an ihrem Körper DNA-Spuren gesichert, diese werden jetzt ausgewertet. Sie hatte Kratzer im Gesicht, eine aufgelöste Frisur und eine zerrissene Strumpfhose.

    Mittlerweile wird polizeiintern die Veröffentlichung der Tat am Sonntag angesichts der vielen Zweifel am Hergang als falsch kritisiert.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Schoeneberg;art126,3038623

  232. Ich hatte es ja geahnt und auch gepostet. Ich vermute, der TSP hat gestern abend schon mehr gewusst, sonst hätte Herr Altun bestimmt nicht ganz offen von Türken oder Arabern gesprochen.

  233. #312 Puseratze

    Die Bild schreibt aber was anderes:

    Mädchen (15) auf Spielplatz von fünf Männern missbraucht
    Jetzt jagt das LKA die Vergewaltiger

    Die 15-Jährige, die auf einem Spielplatz in Berlin von fünf jungen Männern vergewaltigt wurde, ist schwer traumatisiert, noch immer nicht vernehmungsfähig – kann sie dennoch helfen, ihre Peiniger zu fassen? Am Dienstag soll die sie befragt werden, sagte eine Polizeisprecherin.

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/02/22/maedchen-von-jugendlichen-vergewaltigt/jetzt-jagt-das-lka-die-vergewaltiger.html

    Also, wer lügt jetzt?

  234. #312 Puseratze

    Die Bild schreibt was anderes:

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/02/22/maedchen-von-jugendlichen-vergewaltigt/jetzt-jagt-das-lka-die-vergewaltiger.html

    Jetzt jagt das LKA die Vergewaltiger

    Die 15-Jährige, die auf einem Spielplatz in Berlin von fünf jungen Männern vergewaltigt wurde, ist schwer traumatisiert, noch immer nicht vernehmungsfähig – kann sie dennoch helfen, ihre Peiniger zu fassen? Am Dienstag soll die sie befragt werden, sagte eine Polizeisprecherin.

  235. Um ganz ehrlich zu sein: Den allergrößten Haß habe ich nicht auf die Täter (solche Bestien gibt es und wird es leider immer geben), sondern auf die verbrecherische BRD-Justiz, die unsere Gesellschaft systematisch zerstört, die Opfer brutalster Gewalt durch skandalöse Urteile verhöhnt, das Bedürfnis der Menschen nach Gerechtigkeit mit Füßen tritt! Es sind die Richter, die solche Gewaltverbrecher laufen lassen!

    BRD-Richter ins ZUCHTHAUS!!!!!!

    FUCK BRD-Verbrecherjustiz!!!!!!

  236. @ Puseratze

    Vorsicht: der Tagesspiegel – so seriös der klingen mag – liefert in ca. der Hälfte aller Fälle, wo es um Migrantenkriminalität geht, blanke Falschmeldungen ab. Ca. die Hälfte (!), also nicht nur versehentlich ab und zu mal.

    Ich habe mir eben selbst den Polizeibericht angeschaut, und da war nichts dergleichen zu sehen. Auch bei anderen Zeitungen nicht.

    Man mag von einer Boulevard-Zeitung wie der BZ-Berlin halten, was man will, aber die sind eigentlich immer die schnellsten und zumindest die Grundparameter bei Vorfällen wie Kriminalität stimmen bei denen so gut wie immer (ganz anders als beim TSP). Und dort ist laut Update nichts dergleichen zu lesen.

    Ich kann nur davor warnen, den TSP als seriöse Quelle zu betrachten: die schreiben nur, was ins ideologische Konzept passt. Der Rest wird weggelassen, und zwar ohne irgendeinen Selbstzweifel oder gar Skrupel. Ich habe ja weiter oben im Thread schon einige Beispiele aufgelistet, wo der TSP massiv manipulativ berichtet hat, um ausländische Täter zu entlasten, und zwar nachgewiesenermaßen zu Unrecht.

    Wir wissen alle nicht, was genau vorgefallen ist, aber eines kann ich sicher sagen: die Wahrheit darüber wird man nicht im Tagesspiegel lesen.

  237. Wie berichtet, hat die Kripo an der Kleidung des Mädchens und außen an ihrem Körper DNA-Spuren gesichert, diese werden jetzt ausgewertet. Sie hatte Kratzer im Gesicht, eine aufgelöste Frisur und eine zerrissene Strumpfhose.

    Dann darf man ja mal gespannt sein, um was für DNA-Spuren es sich dabei handelt.
    Jetzt fällt den TSP-Erziehern aber ein dicker Brocken runter, daß es ANGEBLICH keine Vergewaltigung gab und somit die „lieben“ Araber- und Türken-Nachwuchs-Machos zu unrecht beschuldigt wurden.
    Raub und möglicherweise ein bisschen unfreiwilliger Oralverkehr sind ja blos ne Lappalie und kommen innerhalb der TSP-Truppe auch öfters vor. 😉

  238. Sollte der TSP wirklich Lügen, und eine schwere, brutale und widerwärtige Straftat bewußt verfälschen, könnte man dann keine Anzeige machen?

  239. http://newsticker.welt.de/index.php?channel=ver&module=dpa&id=23976562

    Keine Erkenntnisse zu Vergewaltigung einer 15-Jährigen

    Berlin (dpa/bb) – Die Umstände der brutalen Vergewaltigung einer 15-jährigen Berlinerin am Wochenende sind weiter unklar. Frühestens am Dienstag wolle die Polizei weitere Erkenntnisse mitteilen, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte.

    Wie will der Tagesspiegel dann wissen, dass es keine Vergewaltigung war ?

    Da sollten wir dranbleiben !!!

  240. Die Bild Zeitung hat sich auch geäußert. Hier werden ebenfalls die Täter nicht näher bezeichnet:

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/02/22/maedchen-von-jugendlichen-vergewaltigt/jetzt-jagt-das-lka-die-vergewaltiger.html

    Ich fühle mich als Deutscher beleidigt, denn solche Verbrechen entsprechen nicht unserer Kultur. Ausländer, die soetwas lesen, denken sofort wieder an das Bild des hässlichen, bösen Deutschen. Das ist auch schlecht für die Wirtschaft, vielleicht ist das ein Argument für die Presse, die Täterherkunft zu nennen.

  241. Da hilft nur Druck gegen den Tagesspiegel zu machen. So wie die Gutmenschen gegen Bürgerliche bzw. Schein-Nazis vorgehen, so muss man dass auch machen…!

    Z. B. Abos kündigen, dafür kostenlose Probeabos anfordern, die dann wegen tendiöser Berichterstattung sofort wieder gekündigt werden, werbende Firmen gezielt darauf ansprechen, dass keine Aufträge an die im TS vertretende Unternehmen mehr erteilt werden …

  242. Die Presse wird sich immer offensichtlichere Lügen einfallen lassen müssen um den Schein zu wahren oder sie zu umschreiben. Wie etwa: Es könnte auch eine Bestie sein, halb Mensch, halb Tier, von einem Bären aufgezogen und deshalb alle normalen Menschen hast. Oder ein Waldgeist, das mit exzentrischen Ritualen seinen Gott besänftigen möchte.

Comments are closed.