Egemen Bagis„Glauben Sie mir, der Tag wird kommen, an dem die Europäer um die türkische Öffentlichkeit werben. Denn Europa hat Probleme. Sagen Sie mir, wie die EU ohne türkische Hilfe die Energiekrise bewältigen will; ein großer Teil künftiger Energieressourcen, die Europa braucht, fließt durch die Türkei. Und sagen Sie mir, wie Sie Ihre wirtschaftlichen und demographischen Probleme lösen wollen; das Durchschnittsalter in Europa beträgt 40 Jahre, in der Türkei sind es 28. Woher wollen Sie Ihre Arbeitskräfte holen, wer soll Ihre Pensionen bezahlen?“ (Egemen Bagis, türkischer Staatsminister für Europa und Verhandlungsführer in den Beitrittsgesprächen mit der EU, in einem Interview mit dem SPIEGEL, Printausgabe 11/2010)

(Spürnase: Thorsten M.)

image_pdfimage_print

 

163 KOMMENTARE

  1. Sagen sie mir, was wird aus der Türkei wenn die Transferleistungen aus dem Ausland stoppen ?

  2. Ich glaube, die werden sich noch wundern, wie wir eines Tages sehr gut ohne die Türkei auskommen.

  3. Habt ihr schonmal einen fleißigen arbeitswilligen Türken getroffen? Ich meistens nur türkische Frauen… 🙂

    Deutschland prosperiert ohne die Türkei viel besser. Denn wir hätten mehr Kinder, wenn wir mehr Netto-Gehalt hätten und nicht soviel Transferleistungen in die Türkei zahlen müßten.
    🙁

  4. Die Türken vedienen Geld an den Pipelines, die durch deren Land fließen, was vollkommen in Ordnung ist. Wenn die uns aber jetzt bedrohen wollen, können wir Europäer uns den Energietransfer auch anders sichern. Die Pipelines würden weiter durch die Türkei laufen, nur haben die Türken dann keine Rechte mehr an deren Vermarktung. Was die Population angeht: Die meisten Muslime sind dumm. Die kosten nur Geld. Auf die kann hier jeder gerne verzichten, und die etwas schlaueren erreichen gerade das Niveau eines mittelmäßigen westlichen Akademikers, denn Koran macht blöd. Wer nicht blöd ist oder erobern will, glaubt nicht an so etwas. Wir sollten es mal ausprobieren. Lieber wohne ich in einem kleinern Deutschland als in der Türkei!

  5. Bernd Zeller auf achgut dazu:

    Erdogan bringt die Lösung

    Wie spiegel.de berichtet, hat unser Ministerpräsident Erdogan europäische Parlamentarier türkischer Abstammung eingeladen und zur stärkeren Vertretung des türkischen Staates in ihren neuen Ländern aufgefordert. Seine hier lebende Bevölkerung sieht er ohnehin als die ihm gehörige an, diese Auffassung wird auch von den Mulkul-Apologeten geteilt, die Islam und Problembezirke als ausländische Angelegenheit ansehen, die der Nichteinmischung unterliegt.
    Dann liegt die Lösung der grundsätzlichen Probleme nahe. Die hier lebenden Türken werden nicht länger mit Integrationsbemühungen behelligt, sofern sie davon überhaupt etwas mitbekommen haben, und bekommen die Sozialhilfe vom türkischen Staat bezahlt.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/erdogan_bringt_die_loesung/

  6. Und glauben Sie mir eines, Herr Minister Bagis, der Tag wird kommen, da werden uns die Türken danken, dass sie ohne größere Verluste unser Land verlassen konnten.

  7. Was für eine Witzfigur, und der glaubt auch noch daran was er da sagt. Die Praxis sieht allerdings ganz anders aus! Ich spreche aus Erfahrung wenn ich sage: 20 Türken ersetzen nicht annähernd eine EU-Fachkraft. Nicht in hundert kalten Wintern.

  8. Tja, der gute Mann hat irgendwo Recht, Deutschland/Europa wird früher oder später auf junges Blut angewiesen sein, so oder so. Aus den unterschiedlichsten Gründen kriegen wir keine Kinder mehr, also muß der Nachwuchs eben importiert werden. Die Türkei hat also die Trümpfe im Ärmel, Deutschland ist aufgrund seines Nachwuchsdefizits erpressbar geworden. Daher werden wir auch sehr bald erleben, dass die Uniosparteien die Vollmitgliedschaft der Türkei befürworten werden, Ihr werdet sehen. Vor 10 Jahren hätte auch noch niemand geglaubt, dass ein „Laschet“ mit seinen Positionen Karriere in der CDU hätte machen können. Die Vollmitgliedschaft wird kommen und viele von uns werden wohl noch miterleben, wie es sein wird, als Minderheit unter Muslimen zu leben.

  9. „Woher wollen Sie Ihre Arbeitskräfte holen, wer soll Ihre Pensionen bezahlen?“

    Vietnam, Süd-Korea, China, Russland, Brasilien…

    Wieso Türkei?

  10. Da wird sich Nabucco-Fischer in seinem zerstörerischen Werk aber freuen!

    Und sagen Sie mir, wie Sie Ihre wirtschaftlichen und demographischen Probleme lösen wollen;

    Japan steht vor ähnlichen demographischen Problemen, auf die Idee, TurkmohammedanerInnen in das Inselreich zu importieren, kommt dort aber niemand, die Japaner werden die Sache auch ohne Rütli-Borats und KopftücherInnen lösen.

    Der Herr Bagis leidet an typisch-türkischer Selbstüberschätzung.

    Neulich brüstete sich ein TurkmohammedanerIn auf Welt-Online mit der türkischen Wunderpanzerwaffe „Otokar Altay“, vergaß aber zu erwähnen, dass die Technologie aus Südkorea stammt…

    Auch können Murat und Jihartz-IV zwar einen BMW fahren, aber sie können eben keinen bauen!

  11. Mit weniger „Ehrenmorde“ und mehr Sozialleistungen in der Türkei, würde das Durchschnittsalter der Türken auch massiv steigen. Sieht man bei den in Europa lebenden Türken.

  12. #8 Kra (18. Mrz 2010 12:42)

    Und glauben Sie mir eines, Herr Minister Bagis, der Tag wird kommen, da werden uns die Türken danken, dass sie ohne größere Verluste unser Land verlassen konnten.

    Zu schön,um wahr zu sein!!!

  13. Was lernen wir daraus? Wir müssen die Türkei isolieren, wir dürfen nicht abhängig von Energie sein, die durch ihr Gebiet läuft, wir dürfen in nichts von denen abhängig sein.

  14. Wie? Ja wie machen es denn die Japaner? Die haben auch eine alternde Gesellschaft, wenig Kinder und importieren keine Schätze aus Anatolien, die weder die hiesigen Landessprachen beherrschen noch eine Berufsausbildung nachweisen können.
    Im Zweifelsfall (Wer zweifelt daran eigentlich noch?) muss eben eine Familien- und Bevölkerungspolitik her. Die Türkei hat dagegen nichts zu bieten. Die Beweise haben wir hundertausendfach in unseren Städten. Ich denke, da träumt nur einer von einer Neuauflage des Osmanischen Reiches (neu errichtet durch Unterwanderung), einem maroderm Versagerstaat, der zweieinhalb Jahrhunderte sichen musste, bis er endlich aufgelöst wurde.
    Errungenschaften? Null! Alles nur bei Griechen geklaut!

  15. Nein, niemand braucht die Türken, außer der gutherrenmenschlichen Sozialindustrie, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das von den Deutschen und den produktiven Einwanderern abgepresste Steuergeld umfassend an die Landnehmer aus asia minor zu verteilen.

  16. Zu den Waffen! Schicken wir sie nach Hause oder zu Allah!

    Wann steht der freie, demokratische Westen endlich geschlossen zusammen um den Moslems und Kommunisten dieser Welt die Stirn zu bieten?

  17. Denn Europa hat Probleme. Sagen Sie mir, wie die EU ohne türkische Hilfe die Energiekrise bewältigen will; ein großer Teil künftiger Energieressourcen, die Europa braucht, fließt durch die Türkei…

    Das nennt man landläufig „Versuch einer Erpressung“.

  18. #10 Krefelder

    Das ist Quatsch. Die Japaner haben das Demographieproblem schon wesentlich länger und haben sich auch nicht verantwortungs in die Migrationsfalle begeben. Bisher fahren die recht gut damit, auch wenn man sich früher oder später wohl etwas gesundschrumpfen wird. Vergleicht man aber die Bevölkerungsdichte von heute zu Zeiten als Deutschland und Japan auf „Expansionskurs“ waren, stellt man schnell fest, dass unsere Bevölkerung derzeit um mindestens um 30 % über der zu damals liegt.

  19. Sagen Sie mir, wie man Konstantinopel an Griechenland anschließen kann?
    Sagen Sie mir, können Türken auch so scheiße in Ihrem Land sein, wie sie es bei uns sind?
    Sagen Sie mir, wie kann ein Land die Energieprobleme eines Kontinents lösen, wenn 60% der Türkei selbst keine Elektrizität haben?
    Sagen Sie mir, warum sind die Türken Rassisten?
    Sagen Sie mir, warum sind die Türken bei uns so faul?
    Sagen Sie mir, warum reden wir eigentlich noch mit Ihnen?

  20. Wie oder womit wollen / sollen die Türken unsere Renten bezahlen?
    Arbeiten nix, können nix, nicht mal vernünftig Döner.
    Weltmeister im Harzer abgreifen, aber große Töne spucken.
    Deutschland wirbt um Türken, das ist sowas von lächerlich.

    Eher gewinnt ne lila Kuh den Songcontest in Oslo, als daß die Türken zu einem integralen und nützlichen Teil Deutschlands werden.

  21. Da soll er sich mal nicht so sicher sein! Ich hatte mal einen türkischen Chef, der lag nach eigenen Erfahrungen keinen Wert mehr darauf, seine Landsleute einzustellen, weil nur die Wenigsten bereit waren hart zu arbeiten.

    Ich glaube, die schöne neue Zukunft, wie sie sich die türkische Regierung vorstellt, wird so nicht kommen.

    Es mag nicht sooo viele angepasste Türken geben, diejenigen die es aber sind, gehen mit ihren Landsleuten härter als Gericht, als es denen vielleicht lieb ist.

  22. Es gibt da eine einfache Frage, die niemand stellen mag, weil die Antwort so unangenehm für die LRG ist:

    Was hat uns bisher die Einwanderung von Muslimen nach Deutschland gebracht, wo ist im Saldo ein Plus zu verbuchen (und nicht nur ein Minus), inwiefern sind wir „bereichert“ worden?

    Die Antwort darauf ist natürlich klar und brutal, Sarazzin hatte das ja auch schon angesprochen. Nur leider will sich sonst niemand von der Politik damit beschäftigen, und schon gar nicht Konsequenzen aus der Antwort ziehen.

    Z. B. wenn uns das nur Ärger und Scherereien bis hin zu einer realen Gefahr für Land, Leib und Leben bringt: Warum in HerrGottsNamen machen wir das überhaupt?

  23. Wenn wir die Millionen Türken nach Hause schicken, brauchen wir schon mal erheblich weniger Energie, die wir nicht teuer einkaufen müssen.
    Von den gesparten Sozialleistungen gar nicht zu reden.
    Die Demografie ist nicht das Problem, denn Arbeitslose zahlen keine Renten.

    Mir ist der japanische Weg ohne Zuwanderung lieber.
    Schlanker Staat, weitgehende Rationalisierung und Automatisierung und die möglichkeit für Ältere, wirklich nach ihren Möglichkeiten, noch am Arbeitsleben teil zu nehmen, ist die bessere Alternative.

    Der Absatzmarkt für den „Exportschlager“ der Türkei, nämlich Anatolen, wir zusammenbrechen und die „Mängelexemplare“ wieder zurück geschickt.

    Ich finde es klasse, wie sich die Türken, in letzter Zeit, durch ihr Geplapper demaskieren. Weiter so!

  24. Der nette Herr türkische Staatsminister hatte wohl zu viel Zucker in seinem Tee gehabt… unglaublich das solche Leute vor Scham nicht knallrot anlaufen wenn sie so einen geistigen Schwachsinn von sich geben!!!

  25. „Und sagen Sie mir, wie Sie Ihre wirtschaftlichen und demographischen Probleme lösen wollen; das Durchschnittsalter in Europa beträgt 40 Jahre, in der Türkei sind es 28.“

    Die Türkei hat eigene demographische Probleme, die schlimmer sind, als die Deutschlands: Überbevölkerung durch fehlende Geburtenkontrolle! Die Türkei löst ihr demographisches Problem, indem sie ihren Bevölkerungsüberschuss in die deutschen Sozialsysteme schickt und weniger auf den Arbeitsmarkt, denn in Deutschland fehlen 10 Millionen Arbeitsplätze. Da Deutschland eh den Bevölkerungsüberschuss aufsaugt, kann in der Türkei lustig weiter „produziert“ werden, ohne sinnvolle Familienplanung. Im Falle eines EU-Beitritts der Türkei, würde dieser Teufelskreis in einem gefährlichen Ausmaße gesteigert werden.

  26. Ergänzung:

    Wenn man mal die Doof-LRG darauf anspricht, trauen sich manche immer noch Döner, Restaurant, Musik oder Lebensfreude zu nennen.

    Wir leben WIRKLICH in Absurdistan, Schilda war ein Think Tank dagegen.

  27. Woher wollen Sie Ihre Arbeitskräfte holen, wer soll Ihre Pensionen bezahlen?”

    Ja, lieber Herr, auch wenn Sie Ihr Kinn noch so eingebildet gen Himmel strecken, das wurde von uns schon getestet und für unbrauchbar befunden.
    Chance verpasst!

  28. Hört sich ja fast so an, als würde die ganze Welt ohne die Türkei/Türken nicht überleben können 😉

    Wasn Schwachkopf….

  29. #25 Barro (18. Mrz 2010 12:58

    Es mag nicht sooo viele angepasste Türken geben, diejenigen die es aber sind, gehen mit ihren Landsleuten härter als Gericht, als es denen vielleicht lieb ist.

    Da kann ich ihnen nur zustimmen!Selber schon erlebt!

  30. Woher wollen Sie Ihre Arbeitskräfte holen, wer soll Ihre Pensionen bezahlen?”

    Aber nicht aus der Türkei, du kleiner Pfuscher. Keine Ahnung von moderner Arbeitswelt, aber das Maul aufreißen. Und der SPIEGEL-Reporter ist wahrscheinlich vor ihm gekniet und hat ihm die Stiefel geleckt vor Bewunderung.

    Na ja, die Türkei scheint im Moment das Ende aller Beitrittshoffnungen zur EU mutwillig herbeizuführen, also sind diese Tage Freudentage. Halleluja!

  31. Und Kartoffelverdünner und Nabuccofürst Jusssuf ben Fischer sitz auf der Pipeline und lacht sich ins Fäustchen.

    Boah, ich geh kot***

  32. @ #21 to arms

    Nun, ich habe offen gestanden keine Ahnung, wie es tatsächlich aussieht in Japan, vielleicht haben Sie diesbezüglich ein paar Quellen für mich?! Ferner, eine schrumpfende Bevölkerung geht zwangsläufig mit einer sinkenden Inlandsnachfrage nach Produkten und Dienstleistungen einher, ergo, die Wirtschaft würde schrumpfen. Und genau das würde die Wirtschaft niemals nicht zulassen, da können Sie Gift drauf nehmen.

  33. Ich bin ja nun kein SPIEGEL-Reporter, aber wenn ich das Interview mit Herrn Bagis geführt hätte, hätte ich mir doch eine Frage nicht verkneifen können: „Wie, glauben Sie, können 28jährige muselmanische Mihigrus ohne Hauptschulabschluss, die mehrheitlich den Berufswunsch des Discokteheken-Türstehers anstreben, einen modernen Industriestaat vom Kaliber Deutschlands verwalten?“

  34. #37 Jussuf Ben Schakal (18. Mrz 2010 13:02)

    Wie, glauben Sie, können 28jährige muselmanische Mihigrus ohne Hauptschulabschluss, die mehrheitlich den Berufswunsch des Discokteheken-Türstehers anstreben, einen modernen Industriestaat vom Kaliber Deutschlands verwalten?”

    Gar nicht! Wenn die Pfanni-Karftoofeln alle zerquetscht worden sind, wird dieses Land wie alle von MohammedanerInnen überranten Hochzivilisationen (Persien, Nordindien, Ägypten, Byzanz) in tiefstes Mittelalter zurückfallen!

    Claudia Fatima Rot, die kinderlose StudienabbrecherIn ohne eigene Lebensleistung, hat dann doch wenigstens einmal in ihrem Leben etwas „geleistet“!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

  35. @#11 Krefelder

    Würde man das Geld, das türkische Migration kostet, in die Finanzierung und Bildung deutschem Nachwuchses investieren, würde die deutsche Geburtenrate sprunghaft ansteigen.
    Der Effekt wäre auch in höheren Bildungskreisen spürbar. Man könnte JEDEM Deutschen eine bestmögliche Ausbildung garantieren, so wie es bis Ende der 60er Usus war!
    Bin ich jetzt ein Nazi?

  36. Gute Frage. Aktuell leben die Türken auf unsere Kosten. Wir finanzieren die Renten der H4 Türken, der Familiennachzügler und wir haben ganz Anatolien kankenversichert.

  37. #11 Krefelder

    Bis es soweit ist, gibts die EU (zum glück) schon gar nicht mehr.

    Die EU macht gerade ihre letzten Zuckungen, daß sollte eigentlich jeder erkannt haben.

    Von daher ist doppelt auf die Türkei geschissen.

  38. @Alle,

    Hier gab es doch mal Berichte, was die Migration kostet in verschiedenen EU Ländern…

    Wieso gibt es den Bericht nicht für Deutschland ? Oder bin ich blind ?!

  39. Diese Argumentationskette („wirtschaftlichen und demographischen Probleme lösen“, „wer soll Ihre Pensionen bezahlen“) ist ja vollkommen lächerlich!!!

    Glaubt wirklich jemand, Türken wären bereit, die Pensionen und Renten zu zahlen?
    Ganz im Gegenteil, man wird die Nicht-Moslems finanziell ruinieren, so wie man das schon immer getan hat, wenn man als Moslem die Mehrheit hatte.

    Und was die wirtschaftlichen Probleme angeht:

    Seit wann ist die Wirtschaftskraft der Türkei der deutschen, der französischen, der englischen oder der italienischen auch nur im entferntesten überlegen?
    Wieviele türkische Automobile gibt es? Wieviele türkische Schiffswerften?
    Wieviele Flugzeugbauer?

    Diese List ließe sich beliebig fortsetzen!

    Wer fällt auf so etwas dummes herein?

  40. #11 Krefelder (18. Mrz 2010 12:44)

    Tja, der gute Mann hat irgendwo Recht, Deutschland/Europa wird früher oder später auf junges Blut angewiesen sein, so oder so. Aus den unterschiedlichsten Gründen kriegen wir keine Kinder mehr, also muß der Nachwuchs eben importiert werden

    So ganz kann ich das nicht nachvollziehen.

    Wozu muss Nachwuchs importiert werden? Zur Stützung unserer Sozialversicherungssysteme oder zur Zahlung von Pensionen?

    Dazu braucht es sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze und es ist nicht damit genutzt, dass die Türkei ihre Arbeitslosen in in die deutschen Sozialsysteme abschiebt.

    Anstatt die Türkei zu hofieren sollten alle Anstrengungen gemacht werden auf Eigenverantwortung und -vorsorge umzustellen.

    Desweiteren ist die Nabucco-Pipeline eine Schnappsidee, die schon bereits jetzt zur Erpressung herangezogen wird. kein Wunder, dass da Joschka Fischer als Berater mitmischt.

  41. @Hokkaido

    Wer drauf rein fällt ?

    Die Grünenwähler, die SPD Wähler, die Linkswähler und leider auch die CDU Wähler.

    Die meisten Menschen bilden sich durch ARD und ZDF und haben keinen blassen Schimmer, was wirklich vor sich geht.

  42. Europa hätte wesentlich weniger Probleme, wenn wir sämtliche Zahlungen an die Türkei einstellen würden, als da wären die sog. Vor-Beitrittshilfe, die kostenlose Mitversicherung in der Krankenversicherung für die in der Türkei lebenden Familienangehörigen, keine Zahlungen mehr von Transferleistungen (es sind ja türkische Staatsbürger, also sollten diese auch vom türkischen Staat alimentiert werden). Ebenso sollten alle Integrationsprogramme eingestellt werden, wer sich wirklich in die Mehrheitsgesellschaft integrieren will, braucht keine gesonderten Integrationsprogramme, wie andere Immigranten sehr schön beweisen.

    Welche finanziellen Mittel dadurch freigesetzt werden könnten – ich möchte es mir nicht vorstellen müssen und dann die möglichen „Konsequenz“ dieser Einsparpotenziale: keine Explosion der Kosten im Gesundheits- und Pflegebereich, dadurch Senkung der KV- und SV-Beiträge, Senkung der Steuerbelastungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber, selbst eine Erhöhung der Hartz-IV-Sätze wäre denkbar. Wir würden ohne die finanziellen Belastungen an die Türkei eine höhere Lebensqualität haben, nicht auszudenken, wie relativ sicher Deutschland und Europa wären, würde die Kriminalität rapide sinken, das Lernniveau in den Schulen wieder steigen. Und ich kann mir sehr gut vorstellen, daß es dann auch wieder mehr Paare gibt, die in eine solche Zukunft auch wieder mehr Kinder zur Welt bringen würden.

    Wir brauchen die Türkei? Mitnichten, Herr Bagis, mitnichten! Im übrigen fasse ich Ihre Aussage sowohl als Drohung als auch als Erpressung auf. Das war doch bestimmt nicht Ihre Absicht, das habe ich bestimmt völlig falsch verstanden und dann auch noch aus dem Zusammenhang gerissen. Stimmts?

  43. @ #40 sponny69

    Würde, hätte, sollte, müsste. Sie sehen ja selbst, dass es politisch nicht wirklich gewollt ist, die „Deutsche Familie“ zu fördern. Wann haben Sie zu letzt von einem/r Politiker/in gehört, dass wir uns auf den „eigenen“ Nachwuchs konzentrieren sollten? Eva Hermann hatte dieses Thema wohl angeschnitten, und wurde promt zur persona non grata erklärt. Deutsche Kinder im eigenen Lande zu fördern oder gar zu bevorzugen GEHT GAR NICHT, IST AUTOBAHN.

  44. Europa hat genug junge Menschen und Arbeitslose. Wir brauchen keine Arbeiter aus der Türkei importieren.

    Die Eu wurde bereits durch Rumänien, Bulgarien etc. erweitert. Wir sollten erstmal dieses Potenzial nutzen.

    Fakt ist, dass aufgrund der Krise Europa schon genug zu kämpfen hat. Wir brauchen keine Türkei mit mittelalterlichen Strukturen und einem faschistischen Erdogan-Regime. (siehe seine letzten Aussagen bezüglich der Armenier)

    Welche Rohstoffe hat denn die Türkei? Die Türkei ist als Absatzmarkt vielleicht ganz nett. Das wars dann aber auch schon.

    Auch wüsste ich nicht welches Know-How uns die türkei anbieten könnte. Als High-Techland sind die Türken nicht berühmt.

    Wenn wir schon mit anderen kooperieren, dann bitteschön mit den richtigen Ländern.

    China, Indien, Brasilien, Russland.

    Aber nicht mit der Türkei.

    Was die Geburten betrifft, so könnte er recht haben. Aber soll man einer ständigen Überalterung mit immer neuen Geburtenraten antworten. Das ist ein Teufelskreislauf. Denn am Ende ist man auf ständig steigende Geburtenraten angewiesen- weil auch die Kinder irgendwann mal älter werden…

    Diese ständig aufgewärmten Pros für den Einstieg der Türkei kann ich nicht mehr hören.

    Jeder Volkswirtschaftler schlägt die Hände vors Gesicht.

    Schonmal in der Türkei gewesen? Manche Gebiete gaukeln Fortschritt vor, der Rest ist absolutes Mittelalter. Gar nicht an die Höhe der Aufbauhilfen zu denken…

    Das Geld ist schon in Griechenland versickert. Wollen wir jetzt noch jeden Ziegenhirten im Osten des Landes alimentieren????

    Die Türkei profitiert schon zu genüge von uns. Oder woher kommt das Geld für die netten Ferienhäuser???

    Europa muss investieren um endlich unabhängiger von diesen erpresserischen Durchleiteländer zu werden. Wir sind eh schon abhängig genug. Nutzt die Ressourcen in den nordischen Ländern.

  45. Übrigens…:

    Das dieses Märchen, was uns ja nicht nur der nette Herr aus dem obigen Artikel, geplatzt ist, zeigt sich an unserer Rente mit 67!

    Die Menschen müssen hier mittlerweile länger arbeiten, um die Zuwanderung zu finanzieren.
    Es wird Zeit, dass unsere Politiker das offen zugeben und entsprechend handeln.

    Ich lerne gerade nochmal fleißig, damit ich „einsetzbar“ bleibe und bin dabei optimistisch, dass man mich auch gut gebrauchen kann. Denn eines sehe ich ganz sicher, ein IQ von 140 wird bald seltener werden. ( 😉 wollte nicht angeben!)
    Aber ich lasse mich nicht dazu benutzen, eine unverantwortliche Politik zu unterstützen und zu finanzieren.

  46. Dann muss man eben die „Autobahn“ wieder salonfähig und wählbar machen.
    Die Ansätze und der Frust sind da!

  47. #21 to arms (18. Mrz 2010 12:56)
    #10 Krefelder

    Das ist Quatsch. Die Japaner haben das Demographieproblem schon wesentlich länger und haben sich auch nicht verantwortungs in die Migrationsfalle begeben. Bisher fahren die recht gut damit, auch wenn man sich früher oder später wohl etwas gesundschrumpfen wird. Vergleicht man aber die Bevölkerungsdichte von heute zu Zeiten als Deutschland und Japan auf “Expansionskurs” waren, stellt man schnell fest, dass unsere Bevölkerung derzeit um mindestens um 30 % über der zu damals liegt.

    Wie? Was? Krefelders Kommentar war #10, nicht 11. Und über Japan habe ich, Grumpler, bei #18 geschrieben, eben als Beispiel, dass eine alternde Gesellschaft nicht speziell Türken zum Ausgleich braucht. 😀

  48. #46 pimedia (18. Mrz 2010 13:10)

    Die Türken stellen sich das so vor: Sie zweigen sich 15% des durchgeleiteten Erdgases ab, nutzen es zur Eigenversorgung und verkaufen es und leben dann wie die Saudis, nachdem sie die Hälfte der Bevölkerung gen Westen zum Durchfüttern abgeschoben haben.

    (Wieso klingt das so, als wäre es direkt aus dem Koran?)

    Wenn die Türkei in die EU aufgenomen wird, hilft nur noch beten oder eine Partei die aus dem Stand die absolute Mehrheit hat und sofort den Austritt vollzieht.

  49. Denn Europa hat Probleme. Sagen Sie mir, wie die EU ohne türkische Hilfe die Energiekrise bewältigen will;

    Sehr geehrter Herr Bagis, wohin es führt, wenn man nicht beitrittsreife Länder in die EU einführt, sieht man am Beispiel Griechenland. Eine rückständige, korrupte Wirtschaft, nur auf Tourismus und Olivenanbau ausgerichtet – gönnt sich luxuriöse Sozialleistungen und lebt auf Kredit der Anderen.
    Mit der Türkei würde es genauso laufen. Wenn wir für 300 Md Schulden aufkommen müssen, die ein 11-Millionen-Volk (Griechenland) produziert hat, wieviel wird uns dann die Türkei mit 80 Millionen Einwohnern kosten?
    Ein reines Transferland für Erdgas und Erdöl zu sein, ist für die EU ein bißchen wenig.
    Es wird so sein, dass die Deutschen bis 70 arbeiten müssen, damit Griechen und Türken mit 61 in Rente gehen (können).

  50. Ich kann manchmal diesen demagogischen Mist nicht mehr hören.

    Wie war denn nach dem zweiten Weltkrieg der demagogische Grat und was haben wir ALLEINE daraus gemacht.

    Ich bin mir sicher das eine Gesellschaft sich auch Gesund schrumpfen kann!

  51. #51 Krefelder (18. Mrz 2010 13:14)

    Würde, hätte, sollte, müsste. Sie sehen ja selbst, dass es politisch nicht wirklich gewollt ist, die “Deutsche Familie” zu fördern. Wann haben Sie zu letzt von einem/r Politiker/in gehört, dass wir uns auf den “eigenen” Nachwuchs konzentrieren sollten? Eva Hermann hatte dieses Thema wohl angeschnitten, und wurde promt zur persona non grata erklärt. Deutsche Kinder im eigenen Lande zu fördern oder gar zu bevorzugen GEHT GAR NICHT, IST AUTOBAHN

    Genau da liegt auch das Problem!Aber gegen die anatolischen Geburtenmaschinen ist eh kein Kraut gewachsen!

  52. Wie? Was? Krefelders Kommentar war #10, nicht 11. Und über Japan habe ich, Grumpler, bei #18 geschrieben, eben als Beispiel, dass eine alternde Gesellschaft nicht speziell Türken zum Ausgleich braucht.

    Genau umgekehrt: Krefelders Kommentar war #11, nicht 10, und meiner ist #19. So! Jetzt aber! 😀

  53. Auch ich halte den japanischen Weg für den einzig richtigen.

    Dort werden Alte Menschen als Chance gesehen. Dementsprechend „Produktiv“ sind alte Menschen. Dort helfen junge Menshcen in der Krankenpflege mit. Dieser Sektor boomt derzeit in Japan. Für alte Menschen hilfreiche Technologie wird gepusht und ständig weiter entwickelt.

    DER aboslute Pluspunk an Japan. Kriminalität ist kaum vorhanden. Selten das dort jemand überfallen wird. Auch habe ich von marodierenden Einwanderern nichts gehört. Liegt daran dass Aufenthaltsgenehmigungen nur für gebildete Menschen mit Arbeitsplatz erteilt werden.

    Türken, Arabere etc. gibt es dort nicht und wird auch nicht gewollt. Wenn Migranten dann um Nordkoreaner oder Chinesen die dankbar sind in einem freien Land leben zu dürfen. Dementsprechend arbeiten die dann auch.

    Jedenfalls kein Vergleich zu Deutschland/ Europa.

    Fragt doch mal einen japanischen Touristen was ihm an Paris/London/ Berlin etc. auffällt.

    In den meisten Fällen bericihten japanische touristen von dreckigen Städten die voll sind mit Ansammlungen von Arabern etc. Einen tollen Eindruck hinterlassen wir da nicht.

    Die meisten asiatischen Touristen sind dann auch wieder froh im Hotelzimmer zu sein und baldigst den Heimantritt ins geordnette Heimatland anzutreten. Dort wo Ordnung und Recht noch ein Begriff sind.

  54. #50 vossy (18. Mrz 2010 13:14)

    Es ist zumindest ein Erpressungsversuch von Bagis, allerdings ist außer drohen, jammern und erpressen nichts anderes von türkischen Regierungsvertretern zu erwarten.

  55. Och da mach ich mir keine Sorgen. Der Unterschied zwischen der zivilisierten Welt und den Hinterwäldlern die an Kinderschänder glauben ist das wir die Fähigkeit besitzen uns weiter zu entwickeln.

    Energieproblem? Alterstruktur?

  56. !ICH VORDERE VON DER ISLAMISCHEN WELT!
    die rückgabe aller widerrechtlich besetzten gebiete die sie ausserhalb von arabien besezt halten und den abzug der dortansessigen islamischen besatzer und siedler.
    insbesondere der ehemaligen christlichen gebiete.
    dazu gahören der balkan, byzanz, syrien, und afrka insgesamt und nicht zu vergessen sind gebiete wie persien pakistan bangladesch und indonesien. für die jahrhundertelange verfolgung der rechtmesigen bewohner wird das teritorium reichen müssen. arabien ist gross genug baut in die höhe.

  57. @ #56 Grumpler

    Ja, dass die Japaner nicht auf die Türken zurückgreifen, mag auch an daran liegen, dass die Türkei nicht im direkten Einzugsgebiet Japans liegt, wie auch immer. Achja, das mit den Nummern hat folgenden Hintergrund: Wenn jemand unter Moderation steht, erscheint der beitrag erst etwas später, so dass alle nachstehenden Kommentare verschoben werden. Daher kann aus einer #10 auch schnell eine #11 werden.
    So, ich bin mal weg. Aber ich bleib dabei, die „Entdeutschung“ Deutschlands ist beschlossene Sache und wird mit tatkräftiger Unterstützung der Türkei vorangetrieben.
    @ #55 spoony69
    Ich denke, das wird so schnell nicht geschehen. Und eigentlich hätte es bereits gestern geschehen müssen. Überlegen Sie mal, statt der üblichen 1,3 Kinder pro Frau müssten eigentlich 2,1 Kinder gezeugt werden. Dazu müsste die gesamte Gesellschaft von Grund auf umgekrempelt werden, und das wird nicht passieren.

  58. @ #56 Grumpler

    Ja, dass die Japaner nicht auf die Türken zurückgreifen, mag auch an daran liegen, dass die Türkei nicht im direkten Einzugsgebiet Japans liegt, wie auch immer. Achja, das mit den Nummern hat folgenden Hintergrund: Wenn jemand unter Moderation steht, erscheint der beitrag erst etwas später, so dass alle nachstehenden Kommentare verschoben werden. Daher kann aus einer #10 auch schnell eine #11 werden.
    So, ich bin mal weg. Aber ich bleib dabei, die „Entdeutschung“ Deutschlands ist beschlossene Sache und wird mit tatkräftiger Unterstützung der Türkei vorangetrieben.
    @ #55 spoony69
    Ich denke, das wird so schnell nicht geschehen. Und eigentlich hätte es bereits gestern geschehen müssen. Überlegen Sie mal, statt der üblichen 1,3 Kinder pro Frau müssten eigentlich 2,1 Kinder gezeugt werden. Dazu müsste die gesamte Gesellschaft von Grund auf umgekrempelt werden, und das wird nicht passieren.

  59. Is‘ in der Türkei was im Busch? In letzter Zeit häufen sich ja die negativen Meldungen über die dortige Staatsspitze (in den Medien). Was für eine Absicht steckt denn dahinter? Elegantes Abwürgen der Beitrittsverhandlungen ohne die Weltöffentlichkeit vor den Kopf zu stossen, oder was?

  60. Woher wollen Sie Ihre Arbeitskräfte holen, wer soll Ihre Pensionen bezahlen?” (Egemen Bagis)

    Manchmal ist es besser, wenn man angebotene Hilfe nicht annimmt. Wie in diesem Fall.

  61. Das wir unser Land nach dem Krieg so schön aufgebaut haben – trotz Türken und ähnlichem arbeitsscheuen Gesindel – weckt Begehrlichkeiten.

    Dass uns aber nun dieses Gesindel den Fortschritt erklären will – weckt auch Begehrlichkeiten. Aber die sind (noch) Autobahn.

    Übrigens, bei uns (Dresden) werden die besten Döner von Vietnamesen gemacht!

  62. Meinetwegen fliesst ein grosser Teil möglicher künftiger Energie durch die Türkei, direkt vorhanden ist dort aber so gut wie nichts, ausser vielleicht Eseldung und kleine Mengen an z.B. Kohle, Eisenerz oder Chrom.
    Ausserdem muss natürlich die Frage gestellt werden, was eine hohe Fertilitätsrate der osmanischstämmigen „Neueuropäer“ bringen soll, wenn sowieso nur Dönerverkäufer und Kopftuchmädchen dabei herauskommen ?
    Da bin ich eher für ein Aussterben in Würde (und mit dem Aussterben des Wirts, geht meistens auch der Ektoparasit ein), als für eine Usurpation durch eine mittelalterliche Hassgesellschaft.

  63. Und sagen Sie mir, wie Sie Ihre wirtschaftlichen und demographischen Probleme lösen wollen; das Durchschnittsalter in Europa beträgt 40 Jahre, in der Türkei sind es 28. Woher wollen Sie Ihre Arbeitskräfte holen, wer soll Ihre Pensionen bezahlen?

    So köstlich und ausgiebig habe ich schon lange nicht mehr gelacht. Humor haben diese Christen- und Judenhasser, das muß man ihnen lassen.

  64. Die Blutsauger vom Bosporus:

    http://boeseseiten.blogspot.com/2009/08/die-blutsauger.html

    Es kann nur gute Gründe dafür geben,den türkischen Einfluß in Europa zu unterbinden und eine Rückführung türkischer Ziegenhirtenmassen anzustreben. Auch sofortiger Aufrüstungsstopp von miltitärischen High Tech! Ein Wirtschaftshandel mit der Türkei von der beide Seiten etwas von haben ist ok. Sollten die Türkei aber Europa erpressen wollen, z.B. wegen der Gaspiplines, dann sollte auch ein militärischer Schachzug durch einen dafür bezahlten Dritten (USA) nicht mehr ausgeschlossen werden. Nur erpressbare Länder sind anfällige Opfer. Souveräne Staaten lassen sich nicht erpressen.

    Europa muß endlich gegen den türkisch-islamischen negativen Einfluß & seine Kriegspropaganda aufstehen!

  65. #73 doktor (18. Mrz 2010 13:42)

    Da bin ich eher für ein Aussterben in Würde

    Ich auch, den Rhein und den Schwarzwald wird das eh nicht jucken, sondern die Tannen werden zufrieden mit ihren Wipfeln wiegen.

    Vielleicht sollte man das den Grünen als Vision verkaufen?

  66. „Woher wollen Sie Ihre Arbeitskräfte holen, wer soll Ihre Pensionen bezahlen?” (Egemen Bagis, türkischer Staatsminister für Europa und Verhandlungsführer in den Beitrittsgesprächen mit der EU, in einem Interview mit dem SPIEGEL, Printausgabe 11/2010)
    . . . noch mal auch für Einfältige, die qualifizierten Arbeiskräft die wir ev. mal benötigen werden, holen WIR bestimmt nicht aus dem Land wo das Sozialschmarotzertum blüht!

  67. Naja. Selbsüberschätzung scheint in faschistischen Systemen üblich zu sein. Auch Hitler glaubte am 29.04.45 noch an den Endsieg…

    Deutschland ist pleite. Europa ist pleite…Somit ist der muslimische Geburtendschihad in einer Sackgasse gelandet. Denn wenn wir nicht mehr zahlen können, gehen sie wieder in ihre Heimatländer zurück.

    Wer die Wirtschaftsnachrichten verfolgt, wird erkennen, das wir vor einem katastrophalen Jahr stehen.

  68. Bitte nicht vergessen:

    Wer hat Deutschland nach dem 2. Weltkrieg
    wieder aufgebaut? Richtisch die Türken!!!
    Wir würden heute noch im Schutt laufen,
    wenn die Türken nicht aus Anatolien
    gekommen wären.

    Alles andere ist Geschichtsverfälschung!

    Die Trümmerfrauen waren alles Türkinnen oder
    habt ihr nicht deren Kopftücher gesehen.
    Eben.
    Dank an alle türkischen Trümmerfrauen.

  69. Eine islamische Überfremdung verstärkt
    doch den Trend keine Kinder mehr bekommen
    zu wollen.
    Wer will schon ein Kind bekommen das dann
    in Deutschland in der Schule diskriminiert und
    gemobbt und geschlagen wird nur weil es Deutscher oder Christ ist. Dann besser keines.

    Die hohe Kriminalität auf den Strassen
    und die wegen Umverteilung niedrigen Löhne
    erhöhen die Gebärfreudigkeit auch nicht.

  70. Unglaublich, so eine Frechheit.

    Eine unverhüllte Erpressung mit den Energielieferungen, die man blockieren will.

    Man hat nichts zu bieten als einen riesigen Bevölkerungsüberschuss von ungebildeten und armen Bauern, den man gern an uns loswerden will. Angenehmer Nebeneffekt – man erobert ganz nebenbei ein fremdes Land.

    Niemand von denen wird unsere Pensionen bezahlen – umgekehrt wird ein Schuh draus.

  71. Sagen Sie mir, wie die EU ohne türkische Hilfe die Energiekrise bewältigen will; ein großer Teil künftiger Energieressourcen, die Europa braucht, fließt durch die Türkei.

    Das haben sich die polen auch so gedacht – aber zum glück gibt es nur die ostsee-gasleitung, an die sie nicht herankommen, um uns den energiehahn zuzudrehen, um immer dreistere forderungen durchzusetzen.
    Das wäre doch wie bei den türken das beste erpresserische mittel gewesen, um noch mehr abzukassieren.
    Weil den polen schon immer nicht zu trauen war, hatte die ddr den hafen mukrahn auf rügen ausgebaut, denn auf die schiffen hatten sie keinen zugriff.
    Nicht nur
    Theo Retisch
    gibt es auch andere wege, um die türkei auszuschalten, man muss nur wollen.

  72. Recep Taqiyya Erdogan und Egemen Bagis – Diplomatie auf höchstem Niveau

    Postnatale Kinderassel-Taktik gepaart mit übersteigerter Selbstwertschätzung werden dem osmanischen Volk ihren ganz großen Traum sicher ein Stück näher bringen. Schon heute stehen sie vor dem Abgrund: Morgen sind sie einen Schritt weiter.

    Warum lungert denn soviel türkisches Gesockse auf deutschen Straßen herum – weil es soviel gutbezahlte Arbeit in der Türkei gibt. Bitte holen Sie ihre Landsleute zurück, der dt. Staat übernimmt noch die Rückreisekosten aus der Portokasse.

    In meinem ganzen Leben war ich notgedrungen ein einziges Mal in der Türkei und das war vor 5 Jahren. Eine Stadt wie Antalya hatte ein einziges zivilisiertes WC, dass ich nach stundenlangem Suchen und einem Geistesblitz gefunden hatte: bei Mc Donald’s. Selbst in den angeblich besten Restaurants gab es nur vorzivilisatorische zugeschissene Kacklöcher ohne Tür und Wasser. Welch abartiges Land dachte ich mir. An jeder Ecke bettelnde und aufdringliche Ölaugen wie aus 1001 Nacht. Nein danke! So rückständig wie die Türkei ist, wird sie die nächsten 1000 Jahre, trotz ihrer Pipeline, nicht an das westeuropäische Niveau herankommen. Die wissen noch nicht einmal was durch ihre Pipeline fließen soll! :-)) Und bis sie das wissen, benötigt die Welt kein Öl und Gas mehr!

    Wenn wir einen Kanzler statt einem Hosenanzug hätten, der würde diesem turkmenischen Seldschukenvolk den Marsch blasen… und was bläst SIE?

  73. Zitat des Tages:

    „Es gab vor allem in der Anfangsphase der Anwerbung von Türken häufige Klagen der deutschen Arbeitskollegen darüber, dass die Türken … an ihrem Arbeitsplatz wie verrückt arbeiten und dadurch die Akkordsätze verderben.“

    Hans-Günter Kleff Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

    Die Sorgen waren wohl unberechtigt!

  74. Bei der Debatte über 5 Jahre hartz IV habe ich folgendes geschrieben und das gilt auch hier

    @ an alle – die von zu wenig Arbeitsplätzen sprechen

    Vorbild USA

    Wir haben genug Arbeitsplätze,
    WENN
    bei arbeitslosen Ausländern nach Ablauf des ALG 1 (falls eingezahlt) die sofortige Ausweisung erfolgen würde. Auch keine anderen Sozialleistungen für (arbeitende) Ausländer, z. B. Kinder-, Wohngeld usw .

    Kettenreaktion:
    kein Hartz-VI für Ausländer = weniger Steuern/weniger Abgaben = mehr Konsum = mehr Arbeitsplätze
    Das nennt man Kapitalismus.
    Sozialismus führt in die Pleite, siehe DDR.

  75. Ohne die Türken würde die Erde
    aufhören sich zu drehen.

    So fleißig und intelligent ist kein anderes
    Volk auf der Erde.
    Die größte Kulturnation aller Zeiten.
    Kaum eine Erfindung die nicht von Türken
    kam.(Döner etc.)

    Wo Türken leben, da herrscht Reichtum, Wohlstand, Frieden , Liebe, Toleranz,
    Sicherheit, Menschlichkeit, Menschenrechte
    für alle, kurz blühende Landschaften.
    Wo Türken sind, da kann es keinen Krieg,
    keine Probleme, keine Konflikte und
    keinen Völkermord geben. (Das mit den
    Armeniern und den Türken vor Wien(mehrmals)
    ist reine Geschichtsverfälschung und absolut
    aus dem Zusammenhang gerissen)

    Wo die meisten Türken leben , dort herrscht
    die höchste Lebensqualität und dort möchten
    auch die meisten Nichttürken leben.

  76. Anlagetip:
    Kleinbagger, solargetrieben, zum Anlegen von Wohnhöhlen. 🙁
    (1.000% Gewinn in <25 Jahren;
    falls man/frau dann ausserhalb ZentralEuropas lebt.)

  77. #39 Krefelder (18. Mrz 2010 13:02)

    „Ferner, eine schrumpfende Bevölkerung geht zwangsläufig mit einer sinkenden Inlandsnachfrage nach Produkten und Dienstleistungen einher, ergo, die Wirtschaft würde schrumpfen. Und genau das würde die Wirtschaft niemals nicht zulassen, da können Sie Gift drauf nehmen.“

    Da wäre ich mir nicht so sicher!
    Betr. Inlandsnachfrage: Einkaufen bzw. Nachfragen kann man nur vom Netto!
    Ergo, wenn der Staat die Leute weniger ausplündern würde bliebe auch mehr Netto.
    Wenn weniger „Migranten“ über H-IV finanziert werden müßten, dann würde das kompensiert.

  78. Spätestens wenn die EU pleite ist und zerfällt und die Banken geschlossen haben, werden die Europäer auf die Strasse gehen und dann gebt Kette liebe Muslime. Dann kann noch mal einer solche Töne von sich geben wie „Isch figge deine Mudda“. Eure Kultur wird es dann in dem christlichen Abendland nicht mehr geben.

  79. Ooooh! Wir brauchen die Türkei!!!!

    Europa hat ein demogaphischens Problem? Wie sollen wir ohne die Türkei unsere Energieprobleme lösen?

    OK, Bilbo Baggins. DU hättest das gerne so.

    Tatsache ist aber das die Einwanderung aus muslimischen Ländern und die fehlgeleitete 68 Terrorpolitik unser Demographieproblem ausgelöst haben. Die hohen Kosten für die Transferleistungen an Deine Glaubensbrüder führten zu immer höher steigenden Steuern.

    Die Abtreibung, eine nette Unschreibung für die Zerstückelung der eigenen Kinder im Mutterleib, kostete alleine in Deutschland bisher 10 Millionen Leben.

    Durch den Wandel hin zur immer weiter mechanisierten Fertigungsprozessen werden wir in Zukunft generell weniger Menschen benötigen.

    Und durch die Änderung von von einenm Einzigen Paragrafen (218) lösen wir unser Geburtendefizit. Wenn wir dann auch noch die „Migrationskosten“ sparen (Harz 4 nur für ehemalige Arbeitnehmer / Kein Geld für Zugezogene ohne anspruch) und für Familien-/Kinderpolitik ausgeben ist das Thema vom Tisch. Das könnten wir noch dieses Jahr klären

    WIR BRAUCHEN IN EUROPA KEINEN EINZIGEN MIGRANTEN AUS MUSLIMISCHEN LÄNDERN

    ES IST FÜR EUROPA VON VORTEIL WENN WIR EUCH ZURÜCKFÜHREN

    Und die einzige Energie die Ihr Türken uns liefern könnt ist selbsthergestelltes Biogas.

    PAH!
    Karl

  80. Wenn sich morgen die Erde auftut und die Türkei mit einem Haps verschluckt, würde niemand etwas merken …

    Und wenn Europa erstmal gründlich „durchgewilderst“ und bei den „Südländern“ die Spreu vom Weizen getrennt wurde, brechen hier goldenen Zeiten an.

  81. Das, was dieser türkische Staatsminister für Europa-Angelegenheiten sagt, grenzt an Erpressung.

  82. Meine Antwort auf die frechen Ausführungen des „Herrn“ Egemen Bagis:

    Lieber hole ich mir christliche Chinesen, christliche Iraner und Iraker, oder christliche Schwarzafrikaner ins Land, als ihre FÜNFTE-KOLONNEN-TÜRKEN ! Basta !

    Und ich habe die Hoffnung nicht aufgegben, daß die dekadenten Europäer (bald?) doch wieder anfangen, christlich zu denken, die Familie zu festigen, und wieder 2-5 Kinder pro Ehepaar in die Welt setzen, wenn (falls) Gott sie derart segnen möchte !

  83. ein großer Teil künftiger Energieressourcen, die Europa braucht, fließt durch die Türkei.

    Deutlicher kann man eine Drohung, die gleichzeitig eine Erpressung ausdrückt (wie vossy bereits sagte) nicht ausprechen!

    Zu den Rentenzahlern: Merkwürdig, die Japaner haben die gleichen (oder gar noch größere) Probleme mit der Alterspyramide wie wir. Dennoch kommt kein japanischer Politiker auf die Idee junge Ausländer ins Land zu holen. Und dennoch sind die Renten dort tatsächlich sicher.

  84. #80 brazenpriss (18. Mrz 2010 13:50)
    #73 doktor (18. Mrz 2010 13:42)

    Da bin ich eher für ein Aussterben in Würde

    Vollkommen unbegründet sie Sorge. WENN wir eine restriktive Einwanderungspolitik hätten, bei gleichzeitigem Fördern unserer Kinder, Hochhalten der bewährten Bildungspolitik (Nicht gemeinsam länger lernen!) und dem Willen technologisch Weltspitze zu bleiben, DANN bräuchten wir selbst bei schrumpfender Bevölkerung die nächsten Jahrhunderte keine Angst haben. Wir hätten durch unsere Produktivität und Weltmarktstellung genügend Geld für Jung und Alt.

    WENN man aber hergeht und den Schrumpfungsprozeß mit Einwanderungsmaßnahmen kompensieren will, die mehr Folgekosten produzieren, als daß sie je erarbeiten, DANN habe ich eine schlechte Zukunftsperspektive durch die betriebene Einwanderung.

    Frau Roth, Merkel, die PDS-Systemfeinde und die Sozen, die wollen nur eines: Uns verdummen und ihr Hitler-Widergutmachungssyndrom bis zur Zerstörung dieses Landes ausleben. Der größte Witz dabei: Die sich anbahnende Mehrheit von unseren islamischen „Mitbürgern“ sind stolzer, eingebildeter, nationalistischer, egoistischer als der Durchschnittsdeutsche. Mannomann – wenn ich da an den verstörten Ströbele denke, dem es schwummrig wird, wenn er eine deutsche Flagge sieht, aber in türkischen Aufblähungsritualen mit tausenden türkischen Trachten und Fahnen nur die glückseeligmachende bereichernde Kultur erkennt – da kann man schon bald lachen statt weinen. Doofheit hochkonzentriert!

  85. #99 RadikalDemokrat:

    Der Beitrag hätte von mir sein können – 100% Zustimmung… 😉

  86. „… Woher wollen Sie Ihre Arbeitskräfte holen, wer soll Ihre Pensionen bezahlen?”

    Glaubt Bagis vielleicht, dass Pensionen durch abgebrochene Hauptschüler finanziert werden können, die mit Macheten Poker-Turniere überfallen? Meine Meinung: sehr unwahrscheinlich.

  87. Claudia Roth drückt sich bei Abgeordnetenwatch.de vor Anwort auf Frage nach Kosten der Migration !

    Wie hoch ist der wirtschaftliche Gewinn für Deutschland durch diese Migrantengruppe, wenn die Kosten für Gesundheit (inkl. die in der Türkei mitversicherten Personen), Integration und Strafverfolgung abgezogen werden?

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-575-37903–f243526.html#q243526

    Die ursprüngliche Anfrage wurde im Sept. 2009 gestellt und inzwischen einfach gelöscht !

    Bitte tragt euch als Interessenten auf diese Frage ein !

  88. #88 red cross knight (18. Mrz 2010 13:58)

    Recep Taqiyya Erdogan und Egemen Bagis – Diplomatie auf höchstem Niveau

    Postnatale Kinderassel-Taktik gepaart mit übersteigerter Selbstwertschätzung.

    Gut auf den Punkt gebracht.

    Die Kosten des deutschen Staates für die Türkenstütze in unserem Land dürfte jährlich sicher einen zweistelligen Milliardenbetrag erreichen.

    Es ist mir daher schleierhaft wie dieser Mann darauf kommt, daß er und seine Landsleute eine Unterstützung wären.

  89. #11 Krefelder (18. Mrz 2010 12:44)

    „Tja, der gute Mann hat irgendwo Recht, Deutschland/Europa wird früher oder später auf junges Blut angewiesen sein, so oder so. Aus den unterschiedlichsten Gründen kriegen wir keine Kinder mehr, also muß der Nachwuchs eben importiert werden.“

    Wirtschaftsministerin von der Leyen will die befristeten Jobs ausbauen. Wie soll da denn noch Familienplanung möglich sein? Kinder werden nur noch die zugewanderten Hartz-IVer bekommen, denn Hartz-IV funktioniert zuverlässig.
    Deutschland muss sich gesundschrumpfen, das Land ist extrem überbesiedelt und die Jobs brechen in rasantem Tempo weg. Wir brauchen keinerlei Zuwanderung!!

  90. Sagen Sie mir, wie die EU ohne türkische Hilfe die Energiekrise bewältigen will; ein großer Teil künftiger Energieressourcen, die Europa braucht, fließt durch die Türkei.

    Neue Gasfunde machen die USA unabhängig von Russland. Dank modernster Technik wird auch in Europa nach unerschlossenen Vorkommen gebohrt. Der Markt steht vor einem historischen Umbruch – und einer ungeahnten Gasschwemme.

    Europa wird die Türkei künftig nicht mehr brauchen. Hoffentlich bemerken das die europäischen-politischen Führer rechtzeitig!

  91. Was übrigens genauso unterschlagen wird, daß nicht Europa die Türkei braucht, sondern die Türkei Europa. Was wäre wohl, wenn Europa ein Importverbot türkischer Produkte verhängen würde? Es würde die Türkei massiv treffen, hingegen ein Importverbot europäischer Produkte in die Türkei uns kaum bis gar nicht.
    Fallt nicht auf die Lügen der Türken herein!

  92. Ah watt, das werden wir schon sehen. Europa hat schon so einiges ausgehalten, Kriege und Krankheiten die noch nie jemand erlebt hat.

    Leutz, wir müssen zusammenhalten, uns besinnen, organisieren und die Stärken ausspielen. 🙂 Wissenschaft, Technik, Gedankenwelt und so weiter.

    Wird Zeit 🙂

    /ajk

  93. “Woher wollen Sie Ihre Arbeitskräfte holen, wer soll Ihre Pensionen bezahlen?”

    Der Typ hat noch nicht geschnallt, dass die Jobs in Deutschland immer weniger werden, nicht nur wegen der Wirtschaftskrise. Rationalisierung, Technisierung und Computerisierung schreiten in rasendem Tempo voran und vernichten abertausende von Arbeitsplätzen, deshalb fragt die Wirtschaft immer weniger Arbeitsstunden bzw. Arbeitskräfte nach.
    Die Türken sollten endlich ihre Bevölkerungsexplosion eindämmen, denn für die vielen zusätzlichen Menschen gibt es weder Arbeit in der Türkei noch in Deutschland.

  94. Sollange in unserem Land tausende eigene Kinder abgetrieben werden brauchen wir auch keine Einwanderung.

  95. @ #14 Eurabier

    Auch können Murat und Jihartz-IV zwar einen BMW fahren, aber sie können eben keinen bauen!

    Hier muss ich dir leider einmal widersprechen:

    Auf regennasser Fahrbahn war
    der Marokkaner, der keinen Führerschein besitzt, mit seinem 170 PS starken, tiefer gelegten und mit Breitreifen versehenen BMW 323 Ci ins Schleudern geraten, hatte den Tankzug gerammt und von der Fahrbahn gedrängt. ..

    bei dem ein mit über 30.000 Liter Diesel und Superbenzin beladener Tanklastzug von der Brücke stürzte und wenige Meter neben dem 700-Einwohner-Dorf Weiershagen in Flammen aufging. Der 34-jährige Lastwagenfahrer verbrannte bis zur Unkenntlichkeit. (26. August 2004)

  96. Typisch türkische Großkotzigkeit. Die glauben doch wirklich ernsthaft, dass Europa sie brauchen könnte. Frage Wozu? Europa kam ohne Türken bisher ausgezeichnet zurecht. Welche wissenschaftlich – technische Großtat hat die Türkei bisher vollbracht, außer den Döner? Und der ist auch noch nicht mal richtig türkisch. Ohne Europa ist die Türkei völlig am Boden. So ist es doch?

  97. #110 Fensterzu (18. Mrz 2010 15:34)

    Der Lastwagenfahrer mit Pfanni-Quetschkartoffelhintergund starb, was wurde aus dem Marrokaner?

    Entsetzt bin ich!

    Wissen Sie, was in den 1970ern passierte, wenn sie ein 5er-Mockick zur 4er frisiert hatten?

    Harte Strafe wegen Verlust des Versicherungsschutzes und Erlöschen der Betriebserlaubnis!

    Bei einem frisierten Mofa kam noch Fahren ohne Fahrerlaubnis hinzu!

  98. Durchschnittsalter in Europa beträgt 40 Jahre, in der Türkei sind es 28.

    Tja, leider liegt auch der Durchschnitts-IQ in der Türkei bei 28.

  99. Ist der Zug wo wir es friedlich ändern konnten, nicht schon längst abgefahren?
    Können wir es überhaupt noch abwenden?
    „Die Deutschen“ sind tatsächlich nicht mehr in der Lage sich selbst zu erhalten. Die 68er haben ganze Arbeit geleistet und sitzen an allen wichtigen Posten in Politik, Kultur, Kirchen und Medien.
    Das dumm gehaltene Volk (die Mehrheit) erwacht langsam und erkennt mit Schrecken, dass es an den Mainstream verkauft wurden.
    Den meisten scheint die Kraft zu fehlen, diesen Eilzug in den Abgrund aufzuhalten.
    Ich wollte es wäre nicht wahr, dass Egemen Bagis recht behielte. Es spricht einiges dafür. Es muss ein Ruck durch unsere Gesellschaft gehen,wie Roman Herzog schon am 26. April 1997 sagte.
    Was dann folgte ist bekannt. Kein Ruck; keine Besinnung auf die Wurzeln: einfach so weiter gemacht wie bisher.
    Vielleicht hätte das damals mit dem Ruck noch geklappt.

  100. Spätestens dann, wenn man selbst zur Arbeit hetzt und auf das leider typische hier trifft:
    http://vanb.typepad.com/photos/uncategorized/femmes_turques.jpg

    vergeht einem das Lachen (und zwar vor allem, wenn man daran denkt, dass man noch mindestens bis 65 arbeiten muss).

    Was ist denn bitte im Moment mit der Türkei los?
    Sie lehnen sich ziemlich weit raus, hoffentlich rückt ihnen bald mal jemand den Kopf zurecht.

  101. Wieder ein Beispiel für einen größenwahnsinnigen und unterbelichteten türkischen Politiker.
    Vielleicht würden wir um türkisches Wohlwollen buhlen, wenn sie einen Teil ihrer ach so reichen Erdölreserven uns zu einem Freundschaftspreis überließen.
    Und die hoch qualifizierten Arbeitnehmer, welche die deutsche Wirtschaft vor dem Zusammenbruch retten? Welch ein Unsinn.
    Aber Hauptsache dreist und überheblich daher geredet.

  102. die spaßgesellschaft richtet sich selber zu- grunde.eines tages werden die asiaten den insolventen laden -deutschland- für 1 Euro übernehmen, denn darauf wird es hinauslaufen. nach uns die sintflut, es sei denn, dass alle zur besinnung kommen.

  103. Man sollte das Fell des Bären nicht verteilen, solange sich der noch bester Gesundheit erfreut. Meines Wissen fliesst da noch gar nix durch die Türkei. Nichtsdestoweniger fasse ich das als Erpressung auf.

    #111 Titanic; Wieso, der Döner ist ne deutsche Erfindung von nem Berliner Bauunternehmer der die halal-Extrawürste von seinen (wohl überwiegend Hilfs-) Arbeitern dicke hatte.

    #47 Hokkaido; wenigstens der griechischen Wirtschaftskraft ist die Türkei überlegen, allerdings nur ein bisschen, so ungefähr 70%, allerdings hat die Türkei etwa 700% mehr Einwohner.

  104. Der Typ leidet unter dem signifikanten Überheblichkeitssyndrom, unter dem speziell die dem osmanisch-türkischen Großreich nachtrauernden, zumeist national-chauvinistisch eingestellten Türken, leiden.

    Der baut sich, wie sein Chef, der große Lidiri, seine 1001 Nacht Luftschlösser!

    Die Wirklichkeit sieht natürlich ganz anders aus. Denn wenn die USA und die EU nicht ständig mit Finanzspritzen und Krediten einspringen würden, wäre die Türkei längst pleite.

    Der soll dem Spargel erst mal erklären, wie er und sein großer Führer denn die eigenen, hausgemachten demographischen Probleme des vom Lidiri vor gegebenen Geburten-Dschihads (min. 3 Kinder pro Frauen Uterus)lösen will, wenn Deutschland und Europa die Schotten dicht machen. Dann ist nämlich Schluss mit lustig.

    Bislang hat er ja das überschüssige und von der Türkei nicht sozial-alimentierbare Lumpenproletariat (zumeist aus den unterentwickelten Weiten Ostanatoliens) problemlos in die EU (vornehmlich nach Deutschland exportieren können). Das hätte nämlich -sofern die EU nicht eingesprungen wäre – den angestrebten wirtschaftlichen Fortschritt zunichte gemacht.

    Und was die „Arbeitskräfte“ anbelangt, so kann er die gern behalten, denn wir brauchen seit den 60-er Jahren als Hochtechnologie Land keine unterbelichteten, unqualifizierten und nicht integrierbare Hilfskräfte nebst vielköpfigen Anhang, sondern innovative, hochqualifizierte Fachkräfte, Ingenieure, It-Spezialisten, Wissenschaftler und Techniker.

    Aber was kann man von einem manisch, sich selbst überschätzenden Ignoranten, in dessen Land mehr Moscheen als Schulen gebaut werden, auch anderes erwarten.

    Was die von ihm angesprochene Energieversorgung für Europa – für die nach seiner unmaßgeblichen und überheblichen Meinung die Türkei unverzichtbar sei- anbelangt, verweise ich auf den nachstehenden pi-Strang. Denn auch auf diesem Sektor könnten sich seine Hirngespinste sehr schnell in Luft auflösen (Wenn die EU und Deutschland nur wollten).

    http://www.pi-news.net/2010/03/riesige-erdgasreserven-fuer-die-freie-welt/#more-124244

    Denn sollte dieser Bericht den tatsächlichen Gegebenheiten entsprechen, würde die geplante Nabucco-Pipeline (vom Kaspischen Meer über die Türkei u. Balkan nach Österreich) völlig überflüssig und der “strategische Nutzen” der Türkei würde auf Null sinken. Der war seit Ende des “kalten Krieges” zwar immer Null, aber die Türkei wird seit dem ollen Wilhelm II (zumal von den Deutschen) unausrottbar überbewertet.

    Damit entfiele letztendlich auch der einzige Trumpf, den die Türkei angeblich in Händen hält, um Einlass in die EU zu begehren.

    Selbst mit Nabucco ist der Nutzen der Türkei höchst zweifelhaft, denn auch das Erdgas vom Kaspischen Meer ist – Allah sei´s geklagt – ja endlich. Sollten wir uns wirklich wg. Nabucco einen solch unsicheren Kantonisten wie die Türkei für alle Ewigkeit ans Bein binden? Zumal diese – unter Erdogan – vollends ins islamische Lager übergewechselt ist und damit die ihr von westlichen Realitätsverweigerern zugedachte „Brückenfunktion“ verloren hat.

    Im übrigen müssen wir ja weiter denken. Experten sind sich einig, dass in diesem Jahr etwas die Hälfte des leicht förderbaren Erdöls verbraucht sein wird. Das Glas ist also nur noch halbvoll oder bereits halbleer – je nach Sichtweise des Betrachters.

    Damit rücken die riesigen Ölsand und Ölschiefervorkommen der USA und speziell Kanadas immer mehr in den Focus. Kanada verfügt damit sogar über die zweitgrößten Erdöl Reserven der Welt.
    Wer sich für dieses Thema interessiert, hier ist ein sehr informativer Link:

    http://www.castelligasse.at/Politik/Energie/energiepolitik.h

  105. „… das Durchschnittsalter in Europa beträgt 40 Jahre, in der Türkei sind es 28.“

    Richtig. Die Europaeer sind zu faul im Bett, oder sie machen es nicht richtig. Nun sterben sie aus, selbstverschuldet. Den Tuerken gehoert die Zukunft.

    Fakten regieren, nicht Moral. Wo die Maedchen und die Frauen sich emanzipieren und sich ihrer biologischen Aufgabe verweigern, geht die ganze Kultur unter, einschliesslich Christentum und Hochtechnologie.

  106. Europa hat niemals die Türkei gebraucht. Ganz im Gegenteil. Aus manchen EU-Gebieten hats 400 Jahre gedauert, die Türkischen Invasoren/Aggressoren/Plünderer/Brandschatzer/Kulturvernichter zu schlagen und vertreiben.
    Den kapitalen Fehler hat Deutschland mitte 1960’er gemacht, als man die türkischen (islamischen) Gastarbeiter reinholte. Man sollte sich an den islamischen „Wunderländern“ orientieren (Emirate)wo ein nichteuropäeischer Gastarbeiter nur 5 Jahre insgesamt arbeiten darf; dann ist bastaschluss. Keine Arbeits und Aufenthaltsgenehmigung.
    Früher behaupteten manche, von Sowjetunion zu lernen; bedeutet siegen.
    Heute dürfte man revolutionär behaupten, kein Moslem, kein Problem, um die stalinsche Aussage epochal anzupassen.
    Josef Wissarionowitsch nämlich behauptete: Kein Mensch, kein Problem.

  107. Egemen Bagis ist eine drittklassige türkische Blindschleiche von Erdogans Gnaden.

    Er bellt das nach, was sein Oberfiffi Erdogan an Wolfsgeheul unter sein Volk streut. Als dessen Terrier folgt er seinen geistigen Ergüssen brav schwanzwedelnd und mit hündischer Ergebenheit, ganz wie es sich für einen folgsamen Türken im Kalifat gehört.

  108. Dass die Deutschen so wenige Kinder in die Welt setzen, hat natürlich auch den Grund, dass sie sich ständig fragen, ob sie sich mehr Kinder leisten können.
    Die Abgreifer aus dem Morgenland fragen sich das nicht. Die wissen, dass das Geld vom Amt kommt.

    Wäre ich politisch verfolgt und würde in einem anderen Land Asyl suchen, würde ich eins ganz bestimmt nicht tun: Dort auf Kosten anderer Leute ein Rudel Kinder in die Welt setzen!

  109. Ich bin zur Zeit in München zu Besuch. Bis vor kurzem dachte ich, das die Bereicherung in Bayern noch nicht so fortgeschritten sei. Leider ein Irrtum. Ethnische Deutsche sind klar eine Minderheit. Es dominieren Menschen aus Südosteuropa und Afrika. Trifft man jemanden mit europäischen Gesichtszügen ist er in den meisten Fällen ein Pole oder Kroate. Die Deutschen auf der Strasse sind gewöhnlich silberhaarig und 70 +. Der typische Deutsche der Zukunft wird wohl dunkelhaarig und einen Bronzeteint haben. Es gibt keine politsche Kraft im Land die dezidiert deutsche nationale Interessen vertritt. Das Wohl und Wehe von 82 Millionen Deutsche interessiert defacto niemanden.Man muss schon ziemlich lange in der Geschichte kramen, um etwas ähnliches zu finden.Auch der Dümmste müsste langsam kapieren, das sich die Tage der politischen und wirtschaftlichen Stabilität in Deutschland dem Ende zuneigen.

  110. #122 ElJodido (18. Mrz 2010 16:37)

    „Wo die Maedchen und die Frauen sich emanzipieren und sich ihrer biologischen Aufgabe verweigern, geht die ganze Kultur unter, einschliesslich Christentum und Hochtechnologie.“

    Wo hast Du denn diese Weisheiten her? Aus der Baumschule?

    Dann müssten China (1 Kind Strategie) und Japan auch mit ihrer Jahrtausende alten Kultur untergehen. Die denken aber nicht daran!

  111. #121 Dietrich von Bern (18. Mrz 2010 16:28)
    Das Nabuccoprojekt sollten die Europäer ganz schnell auf´s Eis legen. Europa hat es nicht nötig sich in irgendeiner Weise von einem assozialen Drittweltstaat abhängig machen zu lassen. Auch deren Geburtendschihad müssen wir nicht importieren. Keinen einseitigen Kuhhandel mit Auß(Unter)irdischen. :mrgreen:
    Wenn die Wirtschaft brummen soll, dann nur ohne türkische Mißernte aufzunehmen.
    ———–
    #122 ElJodido (18. Mrz 2010 16:37)
    Ohne nachgeholfenen Genozid stirbt ein Volk nicht so schnell aus. Es macht gar nichts, wenn eines der dichtbesiedelsten Länder sich durch eine natürliche Auslese (z.B. durch Rückführung von mohammedanischen Zwergnasen, Geburtenkontrollen/1 Kind-Politik bei Hartz Familien/68er Gutmenschen/Fatima-Börek Roth-Komplexabbau/Dönereinschrumpfungsbehörde
    /Grünschnabeleindämmung/
    Greenhornverdummungsauflösung usw.) gesundschrumpfen würde, z.B. auf 40 Millionen.

  112. Dieser türkische Klugscheißer ist scheinbar nicht mehr auf den neuesten Stand der Realität.

    Lieber Herr Schlaumeier,

    zur Ihrer Info:

    in Zukunft werden überhaupt keine Analphabeten und integrationsunwillige Menschen aus Anatolien und Umgebung gebraucht.

    Der Grund:

    durch fortschreiten und Produktivität der Industrie, werden in Zukunft nur noch Geistige Eliten die Möglichkeit haben, am Arbeitsprozess teilzunehmen.

    Der Trend zeichnet sich ja heute schon ab!

    Hilfsarbeiter im herkömnmlichen Sinne werden nur noch im begrenzten Umfang benötigt.

    Das heißt:

    ihre türkischen Hilfsarbeiter die Sie uns Angedeihen möchten, werden Sie wohl oder Übel in Ihrem Heimatland selber beschäftigen müssen.

    Der Staat wird sich Gedanken machen müssen, wie er seine eigene Bevölkerung, durch diese neue Situation, weiterhin am sozialen Leben teilhaben lassen kann.

  113. #122 ElJodido

    „Wo die Maedchen und die Frauen sich emanzipieren und sich ihrer biologischen Aufgabe verweigern, geht die ganze Kultur unter, einschliesslich Christentum…“

    Tja, deus vult…

  114. Gerade bei behördlich ausgeschriebenen Leistungen im Baubereich kann man hin und wieder die Verzweiflungsschreie fassungsloser Architekten hören, wenn sie ihre Gebäude plötzlich wieder nackt vor sich sehen nachdem an diesen am Vortag von türkischen Kolonnen Putz aufgezogen wurde und dieser während der Nacht komplett abrutschte. Gründe: Wurschtigkeit, Zement verscherbelt, zuviel Wasser, Pfusch. Tolle Aussichten bei türkischer Übernahme.

  115. Er glaubt selber nicht, was er da von sich gibt, er und unsere Politiker möchten es UNS einreden.

    „Wir brauchen junge Arbeiter, die unsere Renten erwirtschaften“

    Ach ja? Und wer erwirtschaftet später die Renten dieser eingeführten Jungarbeiter?
    Noch mehr eingeführte Jungarbeiter?
    Preisfrage: Wievielen Menschen kann Deutschland Platz und Arbeit bieten? 100 Mios? 120Mios?
    Wir haben jetzt schon zuviele Menschen für zuwenig Arbeitsplätze und es ist jetzt schon teilweise unangenehm eng.

    Die derzeitige Sozialpolitik setzt auf ständige Bevölkerungsexpansion, das funktioniert nicht auf Dauer.
    Zumindest nicht bei uns, D ist eines der dichtbesiedeltsten Länder in Europa.

    „Ihr braucht unser Land, um euren Energiebedarf zu decken….“

    Blablabla, ein Vertragspartner, der bei jedem Allahfurz beleidigt ist, sich permanent empört und zu latenten Drohungen neigt, ist als Vertragspartner schlichtweg unqualifiziert.
    Unverantwortlich, mit so einem Staat wichtige Abkommen wie über die Energielieferung zu schliessen.
    „Allah hat den Grössten, oder die Leitung ist dicht“ oder “ in der Türkei fand nie ein Völkermord statt, oder die Leitung ist dicht“ dürfte nicht an den Haaren herbeigezogen sein. :mrgreen:

    Über die zu erwartende Qualität und den AnpassungsUNwillen der meisten Neubürger muss ich nichts extra schreiben, das kennen wir alle.

  116. „Denn Europa hat Probleme.“

    Soso… das Land der Ziegenhirten lebt von den Almosen westlicher Länder und nun sieht es in sich den Retter. Nicht nur für Deutschland – nein gleich für ganz Europa. *lach tot*
    Was hat die türkische Wirtschaft denn tolles geschafft in den letzten 50 Jahren?

  117. Der Typ vom Schlage eines Schutzgelderpressers hat in weiten Teilen recht.

    Europa macht sich mit seiner Überalterung wehrlos und muss immer mehr Macht an die angrenzende islamische Welt abgeben.
    Die Türkei kauft Unmengen moderster Waffensysteme von uns (lol was ist der „Christenclub“ blöd) und wird nach aller Erfahrung diese wachsende Macht kaum dazu einsetzen, Frieden über Europa bringen.

    Die eindeutigen „Warnungen“, die offen gesagt, bereits jetzt Erpressungen für die Zukunft enthalten, zeigen es deutlich. So blind können unsere Europäischen Führer überhaupt nicht sein…

  118. Mir sind Chinesen, Inder, Südamerikaner, Russen,…., allemal lieber als Faschisten aus Anatolien, Arabien, dem Maghreb oder Islamistan.
    Wohlgemerkt nicht wegen der ethnischen Zugehörigkeit sondern wegen dem pseudoreligiösen Wahn. Der Islam ist die widerlichste „Religion“ die ich kenne!

  119. #4 OGDG (18. Mrz 2010 12:40)

    „Habt ihr schon mal einen fleißigen arbeitswilligen Türken getroffen? Ich meistens nur türkische Frauen… 🙂 “

    Mag witzig gemeint sein, aber ich kann mich nicht über „Scheiß Kartoffel“ aufregen, wenn ich es hierüber nicht tue!

    Natürlich gibt es fleißige arbeitwillige Türken! Die sind auch nicht wirklich das Problem!

    Ich arbeite gerade auch mit einem Türken? zusammen, nur am Namen und Aussehen zu erkennen. Der ist aus gutem Grund Bauleiter bei einer deutschen, kleinen Bauunternehmung. Er weiß was er tut, hat Fachkenntnis und wird auch gerade wegen seiner ruhigen Art von seinen zu führenden Mitarbeitern (Deutsche und aus aller Welt) anerkannt und endlich mal einer auf dem Bau, mit dem ich mich auch im guten Deutsch unterhalten kann! Ein sehr angenehmer Mensch mit dem ich auch gerne mal ein Bier trinken würde!

    Was er über Islamisierung, Deutsche und Türken etc. denkt, weiß ich nicht, wie bei vielen anderen auch mit denen ich arbeite! Er nimmt sich einen Tag Urlaub, weil sein Töchterchen an den Mandeln operiert wird, um sie zu begleiten! Und natürlich frage ich ein paar Tage später nach ob alles gut verlaufen ist…

    Und komm mir nicht damit, das sind Ausnahmen, es sind zu wenige für den Durchschnitt! Doch ist unser Durchschnitt wirklich soviel besser? Tatsächlich, im Gegensatz zum Islam, haben wir keinen Freibrief für böses innerhalb unserer Religion! Unsere Religion?

    Die Einen sprengen in Sekunden hundert Menschen in die Luft und die Anderen über zwei Generationen eine ganze Gesellschaft

    Lasst uns den Islam bekämpfen und auch ein nationalistischen Türkentum, nicht den Menschen! Der ist meist nur Gefangener innerhalb der Ideologie! Das gilt auch für unsere Gutmenschen!

    Es hilft nur Aufklärung und Überzeugung!

    Aufklärung ist Wissen, auch wenn es weh tut!
    Überzeugung ist für „etwas“ zu sein und kann nicht alleine aus gegen „etwas“ sein, eine Perspektive schaffen!

    Wir haben noch einen langen schmerzvollen Weg vor uns! Nicht wir, aber die Gesellschaft, ich hab ihn schon hinter mir!!

  120. #136 schmibrn (18. Mrz 2010 19:01)

    „Die eindeutigen “Warnungen”, die offen gesagt, bereits jetzt Erpressungen für die Zukunft enthalten, zeigen es deutlich. So blind können unsere Europäischen Führer überhaupt nicht sein…“

    Ich hab es auch als Erpressungsandeutung verstanden!

    Irgendwie hoffe ich ja noch immer, das bei allen verkauften Waffensystemen ein Chip eingebaut ist und das man im Zweifelsfall auf einen Knopf drückt und sie sind einfach funktionsuntüchtig!

    Also ich würde so handeln… 😆

  121. @ #114 Eurabier

    Hallo Eurabier, du musst jetzt wieder einmal ganz tapfer sein:

    ist der 26-Jährige Angeklagte zu einer Haftstrafe von einem Jahr und zehn Monaten ohne Bewährung verurteilt worden. Das Gericht wertete das Verhalten des Mannes als fahrlässige Tötung.

    Juristisch sicher wieder einmal voll in Ordnung, aber fürs Volksempfinden, das natürlich nichts anderes als Stammtisch ist …

    Ich kann mich schwach erinnern, dass dieser Unfall für die Allgemeinheit wegen der Brückenreparatur auch teuer war – um die 20 Millionen Euro habe ich im Kopf, aber das zahlt Mustapha natürlich locker aus seinem Plastikbeutel mit dem Pulver drin, obwohl er es gar nicht müsste, schließlich ist er Rechtgläubiger, wir nicht.

  122. Die Massenfabrikation von LOW-Cousinen-Ehen-IQ Typen lösen keine Probleme … sie schaffen Armut , Krieg und Kriminalität .. siehe Anatolien

  123. „Woher wollen Sie Ihre Arbeitskräfte holen, wer soll Ihre Pensionen bezahlen?“

    Ja viel spannender ist die Frage wer zahlt die Stütze für das kriminelle analphabeten Pack, das ziegenhütend aus Südanatolien auf einmal hierher verschifft wurde und nichts besseres zutun hat als die Kriminalitätsstatistiken anzuführen und nebenbei schreiend die Hand aufzuhalten ???

    Unsere „Arbeitskräfte“ kommen zumindest zur Zeit sicherlich eher von überall her, aber zu 100% NICHT aus der Türkei!

  124. #132 Rechtspopulist

    Nicht Emanzipation ist das Problem (das kam zurecht aus der Unterdrückung) sondern Frauenegoisimus!

    Wir sind besser als Männer und alles Leid kommt von den Männer!
    Frauen gebären, deswegen höheres Anrecht über Leben und Tod zu entscheiden!
    Frauen erziehen, deswegen höheres Anrecht über Zukunft zu entscheiden!

    Und plötzlich waren Männer nur noch willfährige Samenspender

    Man hat den Männern all die Logik oben eingeredet und ihre Natur als Grundweg böse dargestellt und die Männer haben gekuscht, weil die Logik schien angesichts der Kriege vernünftig! Doch wir alle haben verkannt, das die Kombination, der Widerspruch der Geschlechter für das Voranschreiten der Gesellschaft verantwortlich war!

    Und Frauen konnten auch früher, nicht immer öffentlich, aber innerhalb des Systems großen Einfluss nehmen, deswegen war unsere Gesellschaft auch erfolgreicher, als jede Islamische, in der Frauen alleine durch den Glauben von vornherein minderwertig sind!

    Sollte der Islam diese Problematik lösen und wir weiter in einer zunehmend matriarchatischen Gesellschaft hin zur genderistischen Gesellschaft transformieren, ohne die unterschiedlichen Geschlechter und deren natürlichen Rollenmodelle gleichberechtigt zu akzeptieren, dann müssen wir auch verschwinden! Für die Zukunft der Menschheit!

    Aber das Eine scheint mir so Widersinnig, wie das Andere auf Dauer umsetzbar!

    WSD-Film: Die 6 Säulen des Genderismus
    http://tinyurl.com/yc3kak7

  125. @ #139 WahrerSozialDemokrat

    Zweifelsfall auf einen Knopf drückt und sie sind einfach funktionsuntüchtig!
    Also ich würde so handeln…
    Zitatende

    Meinen Sie, unsere Eliten sind tatsächlich so clever und schützen die Bevölkerung vor den Geldgebern?

  126. Wovon träumt diese schöne Hubbert eigentlich nachts?

    Wirtschaftliche und demographische Probleme lösen wir eher ohne diese Neandertaler.

    Mehr Brutto vom Netto( ohne Guildo Schwesterwelle), dann klappts auch wieder mit deutschen Kindern.

    Legt diese Affenland endlich trocken!

    Deus vult.

  127. Egemen Bagis, türkischer Staatsminister:

    „…Sagen Sie mir, wie die EU ohne türkische Hilfe die Energiekrise bewältigen will…
    …Und sagen Sie mir, wie Sie Ihre wirtschaftlichen…Probleme (ohne die fleißigen Türken) lösen wollen…
    …Woher wollen Sie Ihre Arbeitskräfte holen, wer soll Ihre Pensionen bezahlen?”

    DAS ist Verarsche und Taqiyya in Symbiose !!
    Jetzt reicht es langsam. Wie lange lassen wir uns das alles noch bieten ?

  128. Arbeitskräfte? Welche Arbeitskräfte?

    Die sind doch zu doof bei den Müllautos die Hydraulik zu bedienen. Solange die den Eimer da rein gekippt haben per Hand ging das ja noch. Aber Hydraulik? Die Deppen können ja nicht mal das Wort aussprechen!

    Hartz IV geht da schon leichter über die Lippen!

  129. Dieses Großmaul darf man nicht ernst nehmen.
    Der Mann macht sich ja in typisch orientalischer Prahlsucht nur lächerlich.

    Über den Bau der Nabucco-Pipeline wurde noch nicht einmal endgültig entschieden. Falls die Leitung tatsächlich gebaut wird, wird das erste Öl frühestens 2014 fließen.

    Außerdem hat zur Verteilung keineswegs nur die Türkei zu entscheiden. In erster Linie haben die Investoren das Sagen.

    http://www.verivox.de/nachrichten/bauentscheidung-fuer-nabucco-pipeline-wird-erst-ende-2010-getroffen-50270.aspx

    Außerdem war mir nicht bekannt, dass die Ostsee-Pipeline durch die Türkei fließt. Kann ja sein, dass ich da in Geo gepennt habe.

  130. Im Vatikan gibts keine Kinder und trotzdem haben die seit 1500 Jahren keine demographischen Probleme…

    Meine Rente habe ich selber verdient, wenn ich auf die doofen Türken angewiesen wäre, gäbe es nichts!

    Wie wollen die für meine Rente arbeiten? Bei Firma Hartzer??

  131. Naja, die sind ja dabei Schweden, Dänemark, Norwegen und Deutschland zu übernehmen, dann fließt das Öl der Ostseepipeline doch durch türkische Hände…!!

  132. Kuckt Euch das Egemännchen doch an: typisch türkische Selbstüberschätzung, wie stets verbunden mit Erpressungsversuchen.
    Ich kann nur raten: liebe stolze Türken, laßt Europa mit seinen Problemen doch gern allein. Ihr seid nicht Teil der Lösung, sondern des Problems!

  133. Das Durchschnittsalter liegt in Europa bei 40 Jahren. Aus folgenden Grund, die Menschen in Europa werden viel älter als in der Türkei. Zwangsläufig haben wir haben nicht weniger junge Menschen, sondern mehr Ältere. Die Jungen Menschen in Europa finden heute schon kaum Arbeit. Zuwanderung ist absolut überflüssig. Wenn Zuwanderung, dann hochqualifiziert. Ist aber in der Türkei nicht zu bekommen. Eher aus Russland.

  134. #36 Fensterzu

    Na ja, die Türkei scheint im Moment das Ende aller Beitrittshoffnungen zur EU mutwillig herbeizuführen, also sind diese Tage Freudentage. Halleluja!

    Schön wär’s.
    Ich fürchte, der sprechende Hosenanzug wird letztlich dem Drängen des geliebten Großen Bruders jenseits des Atlantik nachgeben und dem Beitritt zustimmen.

  135. #127 Scharnhorst (18. Mrz 2010 17:36)

    ———————–

    ich glaube, der typische deutsche ist unter tags nicht auf der strasse, sondern er arbeitet.

  136. #39 Krefelder

    eine schrumpfende Bevölkerung geht zwangsläufig mit einer sinkenden Inlandsnachfrage nach Produkten und Dienstleistungen einher, ergo, die Wirtschaft würde schrumpfen. Und genau das würde die Wirtschaft niemals nicht zulassen, da können Sie Gift drauf nehmen.

    Glaub‘ ich nicht. Einen schrumpfenden Inlandskonsum nimmt unsere in fatalem Ausmaß exportorientierte Wirtschaft bereits seit einigen Jahren in Kauf. Viel wichtiger ist „der Wirtschaft“, daß es immer genügend Beschäftigungssuchende gibt, die die Löhne drücken. Dafür braucht „die Wirtschaft“ Immigranten.

  137. @ #161 Titanic

    Das ist völlig falsch. Die Türkei hat 72 Mio. Einwohner, in Kürze werden es soviele sein wie in Deutschland.

    Der Bevölkerungsanteil der

    – bis 14jährigen liegt bei 26% (Deutschland 14%)

    – bei den über 65jährigen bei 6,8% (Deutschland 20%)

    – Geburten in der Türkei 1,2 Mio p.a.
    – Geburten in Deutschland 0,6 Mio (einschl. Migranten).

    Die Türkei wird bei einem möglichen EU-Beitritt ein Land mit 100.000.000 Einwohnern sein.

    Woher haben Sie Ihre Informationen?

Comments are closed.