In einem aufschlussreichen Aufsatz des Wirtschaftsprofessors Robert Shiller (Universität Yale) zur Deutung der Wirtschaftskrise habe ich einige bemerkenswerte Sätze gefunden. Nach der Verinnerlichung dieser Behauptungen muss schließlich jedermann die Kompetenz all deren bezweifeln, die sich heutzutage lautstark von der Kanzel der neuen Glaubensbewegung – man kann sie auch CO2-Kirche nennen – äußern, von Al Gore bis Claudia Roth.

(Von Ivan Denes)

Hier der entsprechende Textausschnit aus dem Shiller-Aufsatz:

Die Chaostheorie in der Mathematik erklärt die Abhängigkeit von entfernten und scheinbar trivialen Ausgangsbedingungen und erläutert, warum selbst die Extrapolation scheinbar präziser Planetenbewegungen unmöglich wird, wenn man sie weit genug in die Zukunft fortschreibt.

Auch die Meteorologen können keine weit in die Zukunft reichenden Prognosen erstellen, doch verfügen sie zumindest über präzise mathematische Modelle. Dabei werden Rechner mit enormen Kapazitäten parallel geschaltet, um nummerische Lösungen für aus der fluid- und thermodynamischen Theorie entwickelte Differenzialgleichungen zu finden.

Die Wissenschaftler scheinen den Mechanismus zu kennen, der das Wetter hervorbringt, auch wenn es per se schwierig ist, dabei weit in die Zukunft reichende Extrapolationen vorzunehmen.

Ich vermute, dass es in den Reihen der Bundestagsabgeordneten und auf der Regierungsbank nur sehr wenige sich finden könnten, die mit Differenzialrechnung zu tun gehabt haben oder die die Grundprinzipien der Thermodynamik kennen, geschweige denn die mathematische Chaostheorie. Mit Sicherheit sind jedoch Differenzialrechnung, Thermodynamik und Chaostheorie unserer promovierten Physikerin, Angela Merkel, wohl bekannt. Niemand wird behaupten können, Angela Merkel bewege sich, was Verständnis wissenschaftlicher Methodologie betrifft, auf das Niveau eines Sigmar Gabriel, eines Jürgen Trittin oder eines Hans-Christian Ströbele.

Um so fragwürdiger erscheint die Tatsache, dass die Kanzlerin den geballten Unfug vom „Klimaschutz“, „Treibgaseffekt“ usw. ohne mit den Wimpern zu zucken nachplappert, ohne den Anschein zu erwecken, auch nur einen Augenblick an der Seriosität der gängigen Thesen zu zweifeln. Es tritt hier ein Maß an rein politischem Opportunismus zu Tage, wie man ihn selten begegnet. Die Hebel der politischen Macht in der Hand zu halten zeitigt offenbar einen Vorgang, in dessen Verlauf sogar das Vertreten einer bewusst erkannten Unwahrheit dazu dient, gewisse längst erworbene Kenntnisinhalte zu verdrängen oder gar zu verleugnen. So kommt es dann, dass die gesamte Erblinie der Philosophie bei der Bestimmung der Wahrheit, die von Aristoteles über Thomas bis Popper in unsere Tage reicht – und die lautet

veritas est adaequatio rei et intellectu (Wahrheit besteht aus der Übereinstimmung von Objekt und Verstand)

in dem Papierkorb landet, wenn sie Anwendung in der Regierungspoltik finden sollte. Man heult trotz eigener Überzeugung oder besseren Wissens mit dem Wolfsrudel mit, um Alphatier des Rudels bleiben zu können und nicht zerfetzt zu werden. Von der Tochter eines evangelischen Pastors, erzogen angeblich im Zeichen der Gebote, hätte man allemal einen anderen Umgang mit der Wahrheit erwartet.

Zum Autor: Ivan Denes (81), wohnhaft in Berlin, ist Jude und wurde von den Nazis genauso verfolgt wie von den Kommunisten. Am 10. August erschien im WPR-Verlag sein neues Buch „politisch unkorrekt“ (9,80 Euro, 128 Seiten). Kontakt: ivan.denes@t-online.de.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. Ich warte schon lange darauf, dass jemand von der grünen Partei bei mir vorbeikommt, mir eine Sonnenblume in die Hand drückt und dafür Kind und Katz mitnimmt („…stoßen zuviel CO 2 aus und so…“). Kind und Katz kommen dann in ein ökologisch korrektes KZ.

  2. In den 70iger Jahren wurde vor einer
    neuen Eiszeit gewarnt! Ja wie denn das?
    Jetzt wird vor eine Heißzeit gewarnt!
    Die Sonne bestimmt das Klima!
    CO2 ist ein lebensnotwendiges Gas, das
    schwerer als Luft ist.
    Wie kann es dann die höhere Atmosphäre
    beeinflussen?

    Alles Geschrei um die Menschen zu
    manipulieren. Immer eine neue Sau durchs
    Dorf.
    Waldsterben, Ozonloch, Vogelgrippe,
    Schweinegrippe…

    Hat jemand mal was neues von dem
    Rinderwahnsinn gehört(BSE)?
    Gab es nicht vor Kurzem eine Zeit in
    der jede verdächtige Kuh auf die Titelseite
    kam? Ist BSE besiegt????

    Welche Sau wird als Nächstes durchs
    Dorf getrieben?

  3. Scheißegal. Wir haben kein eigenes Öl! wir haben keine wirtschaftliche Steinkohle! Klimalüge hin oder her. Seid nicht dumm. Liebes PI-Team, „dagegen sein“ reicht in diesem Fall nicht. Wollt Ihr Öl aus Lybien und S.A. kaufen? wollt ihr mit den Chinesen um Kohle aus Kanada konkurrieren? Wollt ihr von russischem Gas abhängig sein?

  4. Geschrei um die Menschen zu
    manipulieren. Immer eine neue Sau durchs
    Dorf.
    Waldsterben, Ozonloch , Vogelgrippe,
    Schweinegrippe…

    Im Physik- und Chemieunterricht gepennt? Hast Du helle Haut? Bock auf Hautkrebs? Dann fasel weiter Dünnpfiff.

  5. Die Frage mit Merkel, Physikerin und Klimalüge, wie kann es sein? Hab ich mir auch schon gestellt und Ihre Erlärung ist wohl zutreffend!

    „Man heult trotz eigener Überzeugung oder besseren Wissens mit dem Wolfsrudel mit, um Alphatier des Rudels bleiben zu können und nicht zerfetzt zu werden.“

    So ist es wohl und auf alle Gebiete auszuweiten! Danke für den Artikel!

    Propheten und Moneten
    http://tinyurl.com/yztlx95

  6. Die Menschheit ist Verursacher des Klimawandels durch ihren Co2 Ausstoß, ist genau so „wahr“ wie, Islam ist Frieden!
    Und genau dieser kriminelle Blödsinn wird uns immer wieder von diesen widerlichen Gestalten der Politik, bis zu Erbrechen aufgetischt!

    Habt ihr feigen Volksverräter es immer noch nicht begriffen? Wir glauben es euch nicht mehr!

  7. #8 JudgeDread

    Vom Öl etc. wegzukommen ist ja schön und gut
    und wichtig, aber dann bitteschön wegen
    den richtigen Gründen.
    Und nicht auf Grund von Lügen und Fälschungen,
    die an anderen Stellen zu Fehlentscheidungen
    führen können.

  8. #8 JudgeDread (06. Apr 2010 22:35)

    Klimalüge und Umweltschutz und Energiesparen und neue inovative natürliche Energie Quellen nutzen und entdecken widerspricht sich doch nicht!

    Ich brauch aber keine Klimalüge dafür! Sondern nur einen halbwegs vernünftigen Verstand!

    Und die CO2-Steuer ist nicht zum Wohle für die Umwelt, sondern nur um neue Steuereinnahmen zu gewinnen und die Menschen weiter gefügig zu machen!

  9. @JudgeDread
    Es ist eben nicht scheißegal. Es geht hier schlichtweg um die Wahrheit. Das ist das erste. Das zweite ist, dass Kohle, Gas und sogar Öl im Vergleich zu dem neuen Scheiß immer noch saubillig sind. Natürlich darf man sich nicht abhängig machen und wenn es darum geht den Mohammedanern Geld in den Arsch zu schieben bin ich auch dagegen. Aber es gibt immer noch Gas und Kohle. Und klar konkurrieren wir mit den Chinesen um Rohstoffe. Kohle ist aber immer noch saubillig, wenn wir es auf dem Weltmarkt kaufen – subventionsfrei.
    P.S. Was glaubst du eigentlich woher die ganze teure Photovoltaik-Scheiße herkommt du Schlaumeier? 65% aus Asien, das meiste natürlich aus China. Die lachen sich ins Fäustchen. Google es dir bei wirklichem Interesse an der Materie!

  10. Eine Lüge die man tausendmal zu hören
    bekommt glaubt man leichter als die
    Wahrheit die man das erste Mal hört!

  11. #10 JudgeDread

    Vom Ozonloch spricht doch schon lange kein Mensch mehr. Gott sei es gedankt!

    Soweit ich informiert bin haben sich die Ozonlöcher, ganz natürlich, selber wieder geflickt! 😉

  12. #14 mike hammer (06. Apr 2010 22:41)

    Tatsächlich! Wenn das so ist, dann den Erdogan sofort aus der Nato rausschmeiße. EU-Beitritt wird sowieso nix, hab ich das Gefühl.

  13. Die schlimmsten Verursacher der Klimakatastrophe sind raffgierige Mohammedaner, die fossilen Kohlenstoff unter der Wüste an die Erdoberfläche befördern, und mit dem Erlös ihre dekadente Prasssucht befriedigen.

  14. #15 Atheismus_ist_heilbar (06. Apr 2010 22:43)

    Ganz genau. Und bitte mit vernünftigen Technologien, nicht diesen albernen Windrädchen, oder noch schlimmer – Solaranlagen in Afrika! Das hieße nämlich vom Regen in die Traufe kommen.

  15. JudgeDread (06. Apr 2010 22:39)

    Im Physik- und Chemieunterricht gepennt? Hast Du helle Haut? Bock auf Hautkrebs? Dann fasel weiter Dünnpfiff.

    Sei mal nicht so arrogant, wenn es möglich ist. Du solltest deinen tollen Physik- und Chemie-Unterricht zum Thema Ozonloch nicht überbewerten. Weil wider erwarten macht das Ozonloch was es will. Eigentlich hieß es, es würde kleiner werden, was wegen dem FCKW-Verbot logisch wäre. Es ist aber das Gegenteil der Fall. Damit ist die ganze tolle Theorie in Gefahr. Die Qualitätsmedien verschweigen es natürlich schön. Also in Zukunft. Wenn du offensichtlich keine Ahnung hast vom Thema: Einfach mal die Fresse halten…

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/ozonloch_im_eimer/

  16. Damit’s nicht zu kalt wird!

    Hamburg
    Unbekannte zünden zehn Autos an

    Die Serie der nächtlichen Brandanschläge auf geparkte Autos in Hamburg geht weiter. In der Nacht zündeten Unbekannte zehn Wagen an. Das Landeskriminalamt hat nun eine Belohnung für Hinweise auf die Täter ausgesetzt.

    Hamburg – Am frühen Dienstagmorgen gingen im Stadtteil Groß Flottbek zehn Wagen in Flammen auf, wie ein Polizeisprecher sagte. Unbekannte zündeten die Autos der Baujahre 1993 bis 2007 gegen 3 Uhr an. Eine sofortige Fahndung mit mehr als 20 Streifenwagen blieb ohne Ergebnis. Die Fahrzeuge brannten fast vollständig aus. Das Landeskriminalamt setzte für Hinweise zur Aufklärung der Brandstiftungen eine Belohnung von 2500 Euro aus.

    Erst in der Nacht zuvor hatten Unbekannte im Hamburger Stadtteil Harvestehude sechs Fahrzeuge in Brand gesteckt. Die Feuerwehr konnte dort ein Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus und einen Carport verhindern. Im vergangenen Jahr waren in Hamburg etwa 150 Autos angezündet worden.

    Die Anschläge finden offenbar bereits Nachahmer unter Kindern. Wie der Polizeisprecher mitteilte, setzte am Montagnachmittag ein Achtjähriger im Stadtteil Osdorf mit Hilfe von Papier zwei abgestellte Autos in Brand. Eine Funkstreifenwagenbesatzung wurde auf die stark qualmenden Wagen aufmerksam.

    Ein Passant hatte die Flammen bereits mit Hilfe eines Feuerlöschers erstickt. Noch während die Beamten Zeugen befragten, die bei Brandausbruch ein Kind hatten weglaufen sehen, kam eine Frau mit ihrem achtjährigen Sohn zu den Polizisten und teilte mit, der Junge habe die Autos angezündet.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,687439,00.html

  17. #10 JudgeDread (06. Apr 2010 22:39)

    Geschrei um die Menschen zu
    manipulieren. Immer eine neue Sau durchs
    Dorf.
    Waldsterben, Ozonloch , Vogelgrippe,
    Schweinegrippe…

    Im Physik- und Chemieunterricht gepennt? Hast Du helle Haut? Bock auf Hautkrebs? Dann fasel weiter Dünnpfiff.

    LOL, noch so ein Ideot !°

    Warum gibs den Ozon ?

    Bzw. so wenig Ozon in Gebieten wo wenig Sonne ist, oder viel
    Ozon ist wo viel Sonne ist ?

  18. #22 Islamdebatte

    Mit Velaub, auch der Islam ist nicht in der Lage unser Klima zu beeinflussen!

    Das menschliche Klima und ein friedliches Zusammenleben hat er allerdings in der Tat vergiftet!

  19. Ozon-Lüge:

    Um die Erde gibt es in der Atmosphäre eine statisch vorhandene Ozonschicht, die wie eine Sonnenbrille die Sonnenstrahlung filtert.

    Richtig ist, daß es in der Sauerstoffatmosphäre einen ständigen Prozeß von Ozonaufbau und Ozonverfall gibt. Die gerichtet einstrahlende Sonnenenergie spaltet O2 in einzelne Sauerstoffatome auf, die sich kurzzeitig zu O3Molekülen (Ozon) verbinden. Wenn diese wieder zerfallen, wird die freiwerdende Energie kugelförmig abgegeben, also mindestens die Hälfte der Energie wieder von der Erde weg gestrahlt. So wird die UVC-Strahlung (das ist der Anteil mit der höchsten Energie, auch harte Sonnenstrahlung genannt) quasi gebremst. Am Äquator, wo die Sonne genau senkrecht auf die Atmosphäre scheint, sind die höchsten Ozonwerte zu messen. Je weiter man sich vom Äquator entfernt, um so schräger scheint die Sonne auf die Atmosphäre. Das bedeutet, daß pro Bodenfläche und dazugehöriger Luftsäule darüber immer weniger Energie für den Prozeß des Ozonaufbaus vorhanden ist. So nehmen die meßbaren Ozonwerte zu den Polen hin ab. Wenn im Dezember die Nordhälfte der Erde, durch die relative Schrägstellung der Rotationsachse zur Umlaufbahn, am weitesten von der Sonne entfernt ist, haben wir Winter und das Ozonloch am Nordpol ist am größten, weil jetzt die geringste Energie von der Sonne ankommt. Gleichzeitig ist auf der Südhalbkugel Sommer (z.B. Australien) und das Ozonloch über dem Südpol ist am kleinsten. Im Juni ist dann genau das Gegenteil der Fall.

  20. #16 WahrerSozialDemokrat (06. Apr 2010 22:44)

    Und die CO2-Steuer ist nicht zum Wohle für die Umwelt, sondern nur um neue Steuereinnahmen zu gewinnen und die Menschen weiter gefügig zu machen!

    Auch richtig. Sonst müßten sämtliche Einnahmen aus dieser Steuer ja in die Entwicklung neuartiger Technologien fließen und nicht einfach nur in den maroden Staatshaushalt, wo im Zweifelsfall nur wieder der Sozialetat unterfüttert werden soll.

  21. Die Wahrheit ist ein wildes Tier, sie beißt und kratzt und tritt nach dir…..

    Macht der SPIEGEL jetzt einen auf Helene Hegemann und schreibt sein eigenes Irakolotl Overkill? Oder will er einfach auch mal einen Platz in der Rubrik „Mit fremden Federn“?

    Was muss ich eben auf PPQ lesen:

    „Es ist alles nur geklaut

    Sie sind gewissenlos, sie verachten den Urheberschutz, sie haben keine Moral, keine Skrupel, denn sie sind Qualitätsjournalisten beim renommierten „Spiegel“, einem ehemaligen Nachrichtenmagazin, das sich heute mit dem Diebstahl fremder Arbeit notdürftig über Wasser hält. Besonders beliebt beim früheren Sturmgeschütz der Demokratie ist die Aufmunitionierung der eigenen Reklame-Rohne mit Videos aus dritter Hand, denen einen gutausgebildete und mit Praktikantenlöhnen gefügig gemachte Expertemabteilung den Quellenvermerk „Video: Spiegel Online“ (Screenshot-Quelle: Spiegel Online) aufzudrücken pflegt.“

    Weiter geht es hier:

    http://www.politplatschquatsch.com/

  22. „Um so fragwürdiger erscheint die Tatsache, dass die Kanzlerin den geballten Unfug vom “Klimaschutz”, “Treibgaseffekt” usw. ohne mit den Wimpern zu zucken nachplappert, ohne den Anschein zu erwecken, auch nur einen Augenblick an der Seriosität der gängigen Thesen zu zweifeln. “

    Diese Verhaltensweise von Frau Dr. Merkel hat eine einfache Erklaerung. Sie ist Politikerin. In der Politik spielen Wahrheit und Moral keine Rolle. Das hat schon Gerhard Ritter in seinem Buch ueber die ‚Daemonie der Macht‘ klar herausgestellt. Vielleicht sollte Herr Ivan Denes da mal nachlesen.

  23. Politiker glauben, beim Lügen nicht erwischt zu werden sei dasselbe, wie die Wahrheit sagen. Von daher darf man auch von einer Pastorentochter und Physikerin in der Politik nichts anderes erwarten.

    Bonn lügt am Rhein – und Berlin an der Spree.

    Artus

  24. #23 KyraS (06. Apr 2010 22:54)
    Ähm wie jetzt? Dort wo die Sonne am schärfsten hinscheint, außen vorlassen?
    Klar ist Afrika fast hoffnungslos unterentwickelt, gepaart mit viel Korruption und überhaupt, was für ein fahrlässiges Zeug läßst Du denn ab?
    Wo würdest Du denn, die Minderleistungsanlagen installieren?
    Aber Fakt ist auch, daß Äquatornähe viel Sonne garantiert, das Problem sind nur stabile Verhältnisse und wilde Tiere und wilde Menschen…

  25. OT

    von fact-fiction.net

    Aghet – der türkische Völkermord an den Armeniern am Freitag im Ersten!

    Das deutsche Fernsehen zeigt – oh Wunder – einen Film über den Genozid an den Armeniern: Aghet – Ein Völkermord, am Freitag, 9. April 2010, 23:30 Uhr, ARD, und Dienstag, 13. April, 20:15 Uhr, Phoenix – mit anschließender Diskussion. Die deutsche Presse verschweigt das Ereignis bisher, deshalb protestieren die Türken nicht. Abgesetzt wurde der Sendeterin anscheinend auch noch nicht! Also bitte bekanntmachen in den anderen Blogs! Die FAZ hat aber dazu vor Ostern einen langen Artikel geschrieben, der im Blog Madrasa of TIME vollständig abgedruckt zu sein scheint! Die FAZ lobt den Film schwer!

    Hier der Link zu dem Artikel der FAZ: Aghet – Ein Völkermord (sehr lesenswert)

    http://madrasaoftime.wordpress.com/2010/04/03/aghet-ein-volkermord/

  26. Off-topic
    Der olle Abdullah Näher (politplogger.eu ) ist doch zu was nutze:

    Sebastian Edathy (SPD), Mitglied des Bundestagsinnenausschusses, erklärt bei abgeordnetenwatch.de, warum das von seiner Partei mitverabschiedete und vom Bundesverfassungsericht inzwischen auf Eis gelegte Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung unbedingt notwendig ist:

    Auf meinen Namen wurde vor circa einem Jahr über das Internet bei einem recht bekannten Flensburger Erotik-Versand eine künstliche Vagina bestellt, über deren Eintreffen in meiner Privatwohnung ich sehr überrascht war. Ist es legitim, herausfinden zu wollen, ob der Besteller identifiziert werden kann? Ich meine: Ja. Das Versandhaus, das die Ware zurücknehmen musste, wurde finanziell geschädigt und ich belästigt. Zumindest zu versuchen, den Bestellungs-Urheber zu identifizieren, sah das Gesetz vor. Das Bundesverfassungsgericht sieht das anders. Damit kann ich leben, ohne mir deswegen zurechnen lassen zu müssen, ein schlechtes Gesetz mitverantwortet zu haben. Und das Beispiel mag ja noch eher erheiternd sein, aber haben Sie eine Ahnung vom Ausmaß des Betruges, der über das Internet erfolgt? Dieses ist groß!

  27. Herr Denes,

    sie haben ja vollkommen recht: aus dem Munde einer promovierten Physikerin ist die Klimawandellüge besonders unappetitlich.

    Aber sie müssen berücksichtigen, dass Frau Merkel – intelligent wie sie nun mal ist – gleich zwei Berufsausbildungen absolviert hat:

    1.) Physikerin
    2.) Sekretärin für Agitation und Propaganda im totalitären DDR-Unrechtsstaat.

    Frau Merkel hat sich spätestens nach dem Mauerfall endgültig für eine Karriere als Sekretärin für Agitation und Propaganda entschieden (vulgo: „Politik“). In dieser Disziplin war und ist sie innerhalb der CDU dermaßen überqualifiziert, dass sie all‘ die West-Buben (Schäuble, Stoiber, Merz, Koch, usw.)locker an die Wand gespielt hat. Skrupel gibt es keine – das macht das Handwerk noch leichter.

    Was die Klimawandellüge angeht, so ist hier ein gigantisches(!) ‚business‘ geplant und Frau Merkel betreibt dafür auftragsgemäß die Propaganda. Dieses gigantische CO2-Business soll vom Steuerzahler finanziert werden. Indiz hierfür, z.b. heute auf SPon:

    Europaweite Bankenabgabe: jährliche Einnahmen von EU-weit mehr als 50 Milliarden Euro.

    Mit den generierten Mitteln könnten die Folgen künftiger Finanzkrisen abgemildert oder auch die Kosten für die Anpassung an den Klimawandel mitgetragen oder zusätzliche Entwicklungshilfe geleistet werden.“

    Ich sehe hierin übrigens auch einen der Gründe dafür, dass „unsere“ Politiker sich so vehement und gnadenlos für die Islamisierung Europas engagieren: sie wollen Energiegeschäfte (Gas, Solarenergie) mit den Mohammedanerstaaten Nordafrikas realisieren.

    Frau Kasner’s Lebenslauf ist wirklich spannend. Seitdem ich das erste mal in einem Internet-Forum gelesen habe, dass sie in HAMBURG geboren wurde und nicht in der DDR, frage ich mich, warum die Mainstream-Medien darüber nie ausführlich berichtet haben. Auch nicht über ihren Vater, den DDR-Getreuen „Roten Kasner“, ihre Aufgaben in der FDJ und ihren Studienaufenthalt in Moskau und so. Selbst die Sozen, die ja selbst viele Jahre lang mit der „Rote-Socken“-Kampagne von der CDU und den Medien verfolgt wurden, haben nie Merkels überaus interessante DDR-Vergangenheit auf die mediale Agenda gebracht. Warum ? 😉

  28. @ #3 Hayek (06. Apr 2010 22:20)

    Der Spiegel . . .
    Dieses Drecksblatt . . .

    Sorry Hayek, aber der SPIEGEL ist kein „Drecksblatt“, sondern ein Nachrichtenmagazin, in dem unterschiedlichste Meinungen von vielen Journalisten, Redakteuren und Autoren vertreten werden — darunter auch Henryk M. Broder !

    Meinungsvielfalt gehört zur Demokratie.

    Ist Dir die Meinungsvielfalt ein Dorn im Auge ???

    Dann lies bitte mal unser Grundgesetz !

  29. Niemand wird behaupten können, Angela Merkel bewege sich, was Verständnis wissenschaftlicher Methodologie betrifft, auf das Niveau eines Sigmar Gabriel, eines Jürgen Trittin oder eines Hans-Christian Ströbele.

    :mrgreen:

    1986 promovierte Merkel zum Dr. rer. nat. (Thema: „Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden).

  30. @ A Prisn

    Gegen Meinungsvielfalt ist ja auch nichts einzuwenden. Dann soll man sich aber auch nicht mehr als „Nachrichtenmagazin“ bezeichnen.

    Das ist nämlich genau das Problem, nicht nur des SPIEGEL, sondern auch von anderen Medien: Man liest nur noch MEINUNGEN. Der reine Informationsgehalt/Fakten geraten immer mehr in den Hintergrund. Die muss man sich dann oft genug selbst recherchieren. Beispiele dafür habe ich neulich schon mal etliche aufgezählt.

    Es ist bei einem Nachrichtenmagazin unerheblich, ob Redakteur X FÜR den Islam ist und Redakteur Y dagegen, denn ein Nachrichtenmagazin oder eine Zeitung sollte die Leser mit Fakten versorgen. Das ist aber total aus der Mode gekommen. Es gibt fast nur noch MEINUNGEN und wenn es hoch kommt, dann wird über PERSONEN berichtet (natürlich meist im Halali-Stil, weil einer mal wieder was gesagt hat, was vom Zeitgeist-Mainstream abweicht). Es geht so gut wie gar nicht mehr um Themen/um Sachen. Fast nur noch um Meinungen und Personen. Das ist so eine flächendeckende Tendenz im Medienbusiness.

    Wenn ein Journalist seine persönliche MEINUNG kundtun will, dann tat er das bis vor einiger Zeit traditionell in einem KOMMENTAR. Da wusste dann der Leser, dass es eine persönliche, subjektive Angelegenheit war. Diese traditionelle Trennung zwischen KOMMENTAR und ARTIKEL hat sich allerdings völlig aufgelöst. Überall merkt man die persönliche Haltung der Journalisten durch, die sie dem Leser einimpfen wollen. Sachlich ist da fast kein Artikel mehr – im Vordergrund steht mehr und mehr, dass der Journalist als Lehrer auftritt, der dem Leser seine MEINUNG einimpfen will.

  31. ich hab da mal eine frage:
    was genau hat thermodynamik jetzt mit der klimaforschung zu tun?

  32. #42 Willie Tanner
    Möglicherweise genauso viel wie „Klimaforschung“ mit dem Klima zu tun hat. 😉

  33. @43:

    naja, letzteres ist ja auch logisch. die forschung bezieht sich ja vor allem auf die vergangenheit und man versucht aus einigen parametern irgendwelche rückschlüsse zu ziehen. mich macht das auch nicht stutzig wenn sich die erkenntnisse mit der zeit verändern. das ist wohl eher das ergebnis von forschung. aber einige fakten bringen mich durchaus zum nachdenken:
    1. das die nordpassage mittlerweile im sommer befahren ist.

    2. das in grönland das eis massiv abgeschmolzen ist. (es gibt da schöne satellitenbilder).

    3. das die sahelzone mittlerweile teils bewaldert wird.

    man merke:

    der klimawandel ist nicht per se schlecht, sondern vielmehr ein natürlicher prozess den es schon immer gab. wissenschaftler sprechen auch von einer pendelbewegung die das klima über die jahrmillionen (sorry an die bibeltreuen hier) immer wieder gemacht hat.

    ach und noch was fände ich recht angenehm: man könnte sich durchaus mal angewohnen zwischen wetter und klima zu unterscheiden. und auch wenn es in deutschland konstante oder sinkende temperaturen gibt, ist dieses noch lange kein indiz dafür das sich das klima nicht wandelt.

  34. Hallo @Paula,

    haben sie sich nicht gestern positiv zu Claus Christian Malzahn geäussert ?

    Habe heute diesen grässlichen Artikel von ihm gelesen:

    http://www.welt.de/debatte/article7040664/Integration-Eine-zweite-deutsche-Einheit-muss-her.html

    Darin propagiert er die üblichen Kardinallügen der Mainstream-Medien:

    1.) Deutschland sei ein „Einwanderungsland“
    2.) Die Geburtenquote der „Biodeutschen“ könne man nicht verbessern.
    3.) Wir bräuchten Einwanderung und müssten jetzt massiv in die „Integration“ investieren.

    Furchtbar ! Aber er bekommt ja im Kommentar-Bereich die Leviten gelesen 😉

  35. Tja. Merkel. Der Hosenanzug als Kanzlerin. Wirklich dumm ist die Frau wahrscheinlich nicht. Aber wer ist sie, was will sie und wenn ja, warum? Und was kommt nach ihr…? Deutschland ist am Scheidweweg. Merkel ist ein synonym dafür: die grenzenlose Leere vor dem… was? Es sieht nicht gut aus…

  36. #44 Willie Tanner

    Ist schon recht! Nur mein Eindruck ist eben, daß sich die, teilweise, selbsternannten „Klimaforscher“, mehr der „Kunst“ des Verfälschens bedient haben als des seriösen Forschens.

    Was die Herrschaften sehr gut „erforscht“ haben ist, wie man mit derartiger Panikmache vom, menschgemachten Klimawandel (CO2 Unsinn)sich sehr viel Geld sich einatmen kann.
    Zahlen muß ich/wir für diese Betrüger! )-:

    Das Klima wandelt sich selbstverständlich immer und ich finde das überhaupt nicht aufregend!

  37. @47:

    diesen eindruck habe ich eigentlich nicht. sicherlich geschehen fehler in diesem bereich, aber das gehört ja auch zum wissenschaftlichen prozess dazu. das problem sind die leute die dieses politisches nutzen wollen. aber irgendwie scheint die menschheit auch nur dazulernen zu wollen wenn man ihnen die apokalypse vormalt. also mit welcher berechtigung sollten menschen zum beispiel einen hummer fahren der die luft verpestet und die ressourcen ausbeutet? das sind für mich asoziale. auch finde ich es sinnvoll in offshore-technik zu investieren oder photovoltaik weiter zu entwickeln. macht mich das jetzt zum grünen?

    das sich das klima wandelt finde ich zwar auch verständlich, aber dennoch aufregend und spannend. so zwingt es doch menschen sich weiter zu anpassen und strategien zu entwickeln. also genau das was unsere zivilisation am leben erhält. in der biologie gilt immer noch: „wer sich nicht anpasst stirbt.“

  38. #13 Nordlaender03 (06. Apr 2010 22:40)
    Die Menschheit ist Verursacher des Klimawandels durch ihren Co2 Ausstoß, …

    … ist sehr zutreffend. Natürlich belasten wir den Planeten, obwohl dieser alles hergibt damit wir leben können. Erwärmung und Wandel ist wahr. Und der Co2 ist auch wahr. Das wirklich schlimme ist, wir alle müssen etwas tun und die Politiker und selbsternannten Priester haben sich ganz selbstlos „zur Wahl“ gestellt, obwohl sie die letzten ca. 150 Jahre diesen Planeten mit Hilfe des Konsumenten zugrunde gerichtet haben. Das wäre wie, ihr vertraut euer Geld einen Bankräuber an. Jetzt weinen sie und reden von Dringlichkeit, weil sie doch so viel zu verlieren haben. Mehr, als der einfache Mensch, der sich wie die Ameise auf den Winter vorbereitet hat. Ja, es ist wirklich sehr dringend, nur keiner glaubt ihnen mehr was. Auch dieses Feld wurde leider nur von ihnen nur schändlichst ausgebeutet, damit die Firmen und Konzerne machen konnten was sie wollen, alles nur für die Gewinnoptimierung, für harmonische Politik und für Arbeitsplätze, die es bald nicht mehr gibt, wenn das so weiter geht in der Menschenverachtenden Politik dieser Welt. Und auch zum wohle des Konsumenten, der nicht nein sagen kann und das sind seine Verfehlungen. Und genau über dieses Thema wird die globale Diktatur in Form einer NWO eines Tages kommen, aufgezwungen mit der Behauptung: zum Wohle aller und zur Rettung der Welt und für euren Wohlstand.

    Wie eine Spekulationsblase an der Börse wird der Traum der Menschheit platzen, der Traum von Freiheit, Selbstverwirklichung und Souveränität. Das ist vorbei!

  39. @ #48 Willie Tanner
    @ #49 Sozialkritiker

    Jo,alles klar! „Sonne Mond und Sterne“ lol

    An euch ist wohl „Climagate“ schmerzfrei und spurlos vorüber gegangen. Wie war es doch gleich? Wird es wärmer ist es Klima, wird es kälter ist es Wettter.
    Und CO2, deutlich schwerer als unsere Luft am Erboden, schwebt in 6000m Höhe und fungiert dort oben als Treibhausschicht, wirft die „Wärme“ wie ein Spiegel auf unsere Erde…
    Wißt ihr eigentlich wie kalt es da oben ist?

    Mein Gott, Menschen wie euch kann man wohl alles erzählen, Hauptsache es gibt euch das „edle Gefühl“ des Weltenretters.

    Dann „rettet“ mal schön eure Welt und zahlt schön an die Ökokonzerne und Politschmarotzer!
    Jedem das Seine!
    Ich glaube jedenfalls nicht an diese Ökoreligion…. bin wohl ein „Bösmensch“!

  40. Ich habe Sie gewählt, Frau Merkel!

    Wissenschaftliches Arbeiten ist gewohnheitsmäßige Frustration. Dazu gehört die menschliche Wahrheit, eben keine Erkenntnisse über die Wahrheit zu haben oder haben zu können. Techniker, Unternehmer haben es da eben besser: Sie können wissenschaftliche Arbeit nutzbar umsetzten. Woran dann viele Wissenschaftler prinzipiell über Generationen nachgedacht haben, setzt ein findiger Unternehmer dann um und entwickelt à la Benz z.B. das Automobil.

    Aber macht der Wissenschaftler deswegen seine Arbeit? Ja und Nein! Er tut aus Neugier und nach westlich-abendländischem Verständnis heraus ist genau auch diese Neugier ein entscheidender Teil unserer Kultur. … Und Geisteswissenschaftler? –> Na, die sind immer (oder sollten es sein) die besten Soldaten: Das waren sie, sind sie und werden sie immer sein; man muss nur hier und da dem Einen oder Anderen quasi Weicheiern gleich die Richtung vorgeben, in welche sie zu kämpfen haben!

    Zur Klimalüge sei von meiner Seite nur soviel gesagt, als dass sich das riesen Lügengespinst von anthropogener und sonst was angeblicher kapitalistischer Welt nun langsam in Luft auf löst und nach Atom-, (saurer) Regen-, US-, Gen-, oder sonstigen Phobien und Weltuntergangsszenarien dann doch bitte in die Schublade des zu Vernachlässigen einzuordnen wäre. Wir hatten es doch alles schon durch.

    Und nun Frau Merkel? … Sie als promovierte Physikerin; wovor jeder Respekt haben muss, insbesondere da ich kein studierter Physiker bin; wissen doch wohl wir beide mittlerweile, dass es mit dem angeblich menschengemachten Klimawandel nicht so weit her ist. … Bei allem Respekt, ich erwarte da jetzt ein öffentliches Zurückrudern Ihrerseits. Und wo wir schon mal beim Thema Zurückrudern sind: Wie wäre es, wenn sie als Naturwissenschaftlerin zur Kenntnis nähmen, dass der Mohammedanismus offensichtlich keine Bereicherung unserer Kultur darstellt, sondern allein eine Kraft zur Vernichtung derselbigen darstellt?

  41. Ich habe einmal in einer Diskussion das Wort „Klimalüge“ verwendet und ein Abiturient (Kind eines Oberstudienrats) ging mit dem Hinweis, hier ginge es zu wie auf einem NPD-Parteitag!

    Was wird den Kindern da zuhause eingetrichtert?

  42. Hier noch einmal der Link zu einem Bericht über eine sehr plausible, durch Messungen gut belegte Theorie der Klimaveränderung (Kosmische Strahlung erzeugt Kondensationskeime in der Atmosphäre, wird aber in Abhängigkeit von der Sonnenaktivität mehr oder weniger abgeschirmt):

    http://www.youtube.com/watch?v=BTtDgPrMwo8

  43. Lügen werden vor allem geglaubt, wenn sie mit geballter Medienmacht – wie Glaubensparadigmen – in Repetition vorgetragen werden. Wichtig ist, dass sie auf den ersten Blick ein Quentchen Wahrheit zu enthalten scheinen, was in der sehr differenziert deutbaren Klimasache leicht möglich ist.

    Erstaunlich ist, dass Widersprüche aus der jüngsten Klimageschichte (ca. 30 Jahre zurückliegend) in der Bevölkerung bereits in Vergessenheit geraten sind – da man diese in den an der Klimawirtschaft interessierten, von den Mächtigen gelenkten Medien nicht mehr wiederholt…

    Ein Beispiel:

    http://www.aaronedition.ch/Weisheiten_19.htm

    „Die beste Tarnung ist immer noch, die Wahrheit zu sagen, denn die glaubt einem sowieso niemand!“ Simon Entlebucher

  44. Hätte Kohl, der hier im Blog
    kürzlich als verhinderter
    Volksheld gefeiert wurde, anders gehandelt? Wohl kaum!
    Un sie gilt als seine Muster-
    schülerin.

  45. #35 Don.Martin1 (06. Apr 2010 23:14)

    Ja, eine super Idee! Am besten mitten in die tiefislamische Sahara, gell? Statt Ölmohammedaner eben Solarmohammedaner, die dann die Großmoscheen in Deutschland finanzieren und unsere Politnullen ein wenig erpressen.
    Oder doch lieber in so lustige Staaten wie Nigeria oder Somalia investieren? Bin sicher, das wird eine zuverlässige und stabile Energierversorgung für Europa werden. Die paar Bürgerkriege und üblichen Gemetzel werden wir schon irgendwie durchstehen, oder?

  46. Nun kann man die Klimalüge nicht erkennen, nur weil man Differential-, Integralrechnung und die thermodynamischen Grundlagen beherrscht.
    Es sind schon andere Kenntnisse und Hilfsmittel vonnöten. Sehr komplexe Vorgänge der Klimaentwicklung auf unserem Planeten müssen erfaßt und richtig miteinander verknüpft werden, damit man über die richtigen Modelle zu verwertbaren Ergebnissen kommt.
    Hierbei lösen superschnelle Rechner komplexe Differentialgleichungssysteme in längeren Zeiträumen. Wie bei jeder Rechnung bestimmen natürlich die vorgegebenen Ausgangsgrößen das Ergebnis. Hier wurde nachweislich nicht seriös gearbeitet.
    Abhängig von den vorgegebenen Randgrößen ändert sich das Ergebnis stark bei anderen Vorgaben. Selbst bei genauer Einhaltung der Meßwertvorgaben existiert immer eine gewisse Bandbreite von Lösungen. Oder mit anderen Worten, es gibt nur relativ wenige Experten auf der Welt, die so etwas überhaupt rechnerisch nachweisen könnten, falls es überhaupt heute schon möglich ist, weil den anderen die Mittel und das Hintergrundwissen fehlen. Aber das ist zur Beurteilung, ob die Voraussagen stimmen könnten oder nicht, wohl nicht allein entscheidend. Man kann sich auch aus einer anderen Richtung nähern und sich so ein Bild machen.

    Seit Jahren hören wir von der Klimakatastrophe. Ursprünglich war nur der CO2-Ausstoß schuld am Phänomen. Es wurde gewarnt.
    Vor ein paar Jahren entdeckte man plötzlich zusätzlich Methan und damit die Rinder als Quelle einer weiteren Verschärfung des Klimawandels. Rein logisch müßte das Ergebnis der Erwärmungsberechnung noch drastischer ausfallen.
    Riesige Lagerstätten von Methanverbindungen im Meer. Wenn nur ein Bruchteil davon an die Oberfläche gelangt, ist die Wirkung verheerend für die Erde. Wieder ein Grund mehr zum Warnen.
    Welche Bedrohung in diesem Zusammenhang kennen wir noch nicht? Es ist anzunehmen, es gibt noch mehr Klimaanheizer, die in dieser Richtung wirken. Wir kennen sie nur noch nicht und es ist nur eine Frage der Zeit, wann sie erkannt werden.
    Ergibt sich einfach die Frage, sind denn schon alle wichtigen Ursachen, Mechanismen und Wirkprinzipien der Klimabeeinflussung hinreichend bekannt oder tappt die Wissenschaft da nicht doch noch weitgehend im Dunkeln? Ich halte eher letzteres für wahrscheinlich.

    In den letzten tausend Jahren hat sich das Klima in Europa mehrmals auf natürliche Weise verändert, genauso wie in Millionen von Jahren davor. Wobei es auch hier offenkundig starke Änderungen in relativ kurzer Zeit gab, ohne Mitwirkung der Menschen.
    Die Meinungen der Experten scheinen geteilt.
    Was man nicht weiß, wird durch Glauben und Interessenlage ersetzt, wie überall. Je geringer das Wissen, um so drastischer die Spekulationen.
    Genauso scheint es mir hier. Aber so etwas ist verantwortungslos.
    Wie beim Waldsterben, Ozonloch und anderen Bedrohungen werden diese Dinge offenbar von interessierten Kreise instrumentalisiert und die Menschheit damit verrückt gemacht.
    Große Geldmengen werden verbrannt und damit die Mittel dringenderen Projekte entzogen.
    Glaubt die deutsche Regierung selbst an diese Prognosen? Wenn ja, wieso werden dann ca. 25 neue Kohlekraftwerke in D. gebaut?
    Mit großem Aufwand wird die Abgassonderuntersuchung bei PKW durchgeführt. Gleichzeitig fahren ‚zigtausende von LKW als Dreckschleudern in D. durch die Gegend. Wo ist hier der Sinn?
    Auf der einen Seite treibt man die CO2-Reduktion bis zum Exzess, auf der anderen Seite wird kräftig geschlampt.
    Das verstehe, wer will.

  47. #52 Eurabier

    Es ist erstaunlich, wer alles als „Nazi“ gilt. PI-Leser, Islam-Kritiker – geschenkt! Aber jetzt auch schon Klimaskeptiker. Die Meinungsdiktatur leistet ganze Arbeit.

  48. Das „klassische Vielkörperproblem“ im Zusammenhang mit Planetenbewegungen erscheint in Relation zum weitaus komplexeren Vorhaben ein Klimageschehen dermaßen nachzubilden, daß es tatsächlich und NACHPRÜFBAR in allen Aspekten auch nur im Entferntesten „realitätskongruent“ ist geradezu aberwitzig simpel. Eventuell sollte man es so formulieren:
    Der vollendete und erfolgreiche Versuch dem Staatsbürger und Menschen dieses Landes Milliarden Euros an Arbeitsleistung auf Basis eines gefühlten „Unwohlseins“ ob der Klimaentwicklung und der hierzu zurechtgezimmerten -sicher sehr filigranenen und hübsch als Onaniervorlage für dermaßen Vernlagte zu verwendenden – Modelle aus den Taschen zu ziehen um sie in andere Umzuverteilen ist nicht wesentlich anders zu bewerten als der Diebstahl der durch den Eticketenschwindel der Banksters und dämlichen Entscheidungsträger in den westlichen Ländern zum Beinahezusammenbruch des weltweiten „““Finanzsystems““ führte (warten wir ein paar Monate…)
    Bei einem der Teilaspekte des Geschehens waren wiederum „Spezialisten“ am Werk die auf Grundlage – mal mehr mal weniger – ausgefeilter „Modelle“ „“Innovative Finanzprodukte““ kreierten. Dieselbe Klicke bedient sich der Prolieferation von sogenannten Naturwissenschaftlern (wobei mir nicht ganz klar ist wie die Bezeichnung „Klimaforscher“ so wie er in diesen Tagen genutzt wird überhaupt akademische Weihen hat) die eine Basisargumentation für ein weiteres überaus innovatives Finanzprodukt / System liefert. Eine Art Ablaßbrief für Oxidationsprozesse.
    Wäre es nicht so aberwitzig reel, so müßte man sich echt fragen ob wir nicht selbst in einem Computermodell stecken wobei gerade durchgespielt wird was passiert wenn unlautere Gestalten/Rückkopplungen den „Forschungsbetrieb“ und dessen Finanzierungssystem okkupiert haben.

  49. #8 JudgeDread (06. Apr 2010 22:35)

    Scheißegal. Wir haben kein eigenes Öl! wir haben keine wirtschaftliche Steinkohle! Klimalüge hin oder her. Seid nicht dumm. Liebes PI-Team, “dagegen sein” reicht in diesem Fall nicht. Wollt Ihr Öl aus Lybien und S.A. kaufen? wollt ihr mit den Chinesen um Kohle aus Kanada konkurrieren? Wollt ihr von russischem Gas abhängig sein?

    Dumm nur das Solaranlagen und Windräder den Energiebedarf niemals decken können.

    Zum Thema Ozonloch. Es ist gar kein Loch, sondern nur eine etwas dünnere Ozonschicht. Man hat diese nun auch über mehrere Jahre hinweg beobachtet und siehe da: offensichtlich wird die Dicke Ozonschicht, wie auch die Ausdehnung dieses „Lochs“ von der Sonnenaktivität beeinflusst (inkl. Sonnenflecken und koronale Löcher.) Das „Ozonloch“ könnte dort schon seit tausenden Jahren sein.

    Strom- und Energiesparen. Ja das klingt so gut.

    Letztens haben meine Mutter und ich einmal über die neuen Waschmaschinen diskutiert, die ja alle Wasser und Strom sparen.

    Das Dumme ist nur, dass diese Maschinen auch weniger Spülen. Somit muss ich im Endeffekt Extraspülgänge einlegen um die Lauge wirklich schön aus der Kleidung zu bekommen.

    Und das spart Strom und Wasser wie genau?

    Man wird von vorne bis hinten nur noch beschissen.

  50. # #8 JudgeDread (06. Apr 2010 22:35)

    Scheißegal. Wir haben kein eigenes Öl! wir haben keine wirtschaftliche Steinkohle! Klimalüge hin oder her. Seid nicht dumm. Liebes PI-Team, “dagegen sein” reicht in diesem Fall nicht. Wollt Ihr Öl aus Lybien und S.A. kaufen? wollt ihr mit den Chinesen um Kohle aus Kanada konkurrieren? Wollt ihr von russischem Gas abhängig sein?

    Kommt in Deinem Weltbild auch so etwas Hilfreiches wie Kernkraft vor?

  51. In der Capi*** schrieb ein Journalist (stolz), dass seine Kinder an die Badezimmertür klopfen, wenn er länger als 5min duscht.

    Nun, damit kann man beginnen.

    Und am Ende denunzieren (oktroyierte) Kinder ihre Eltern beim Lehrer wegen politischer Aussagen zuhause !

    Hatten wir alles schonmal ! Braun und Rot !

  52. @#8 JudgeDread

    Sie liegen meilenweit falsch mit der Vorstellung das Postulieren eines Rettungssystems der einem menschgemachten Klimawandel entgegenarbeiten solle hätte eine „Autarkie“ für uns zur Folge.
    Nebenbei bemerkt:
    Auch hierzulande gibt es massivst Energieressourcen die zu verwenden allerdings durch die Apologeten des Klimawandels unterbunden wird. Energieeffiziente Maschinen einzusetzen und zu entwickeln gebietet die Wirtschaftlichkeit, dazu brauche ich kein kein Lügengebäude zur Wissenschaftlichkeit erheben deren Wissenschaftlichkeit mit der der Astrologie vergleichbar ist, die mir hier „Anreizsysteme“ anbietet. Der nachhaltige Umgang mit Ressourcen der Allgemeineit gebietet der Menschenverstand. Das rechte Augenmaß hierbei allerdings auch.
    Es paßt nicht zusammen die Ressourcen dieses Landes zu verscherbeln (u.a. durch Massenmigration, Wissenstransfer, und Aufbau unsinniger Netzwerke die als Wohlfühoasen verkauft werden) und Gleichzeitig Autarkie von jenen zu fordern die hier als Vektoren des Staatszusammenbruchs massenweise das Land überschwemmen.
    Klartext Reden:
    Die elende geistige und materielle Armut so mancher Länder und deren Bewohner auf diesem Globus gefährden unseren „Way of Life“. Sie sind unsere Feinde.

  53. #61 JSF (07. Apr 2010 09:57)

    Letztens haben meine Mutter und ich einmal über die neuen Waschmaschinen diskutiert, die ja alle Wasser und Strom sparen.Das Dumme ist nur, dass diese Maschinen auch weniger Spülen. Somit muss ich im Endeffekt Extraspülgänge einlegen um die Lauge wirklich schön aus der Kleidung zu bekommen.
    Und das spart Strom und Wasser wie genau?

    Schönes Beispiel, das sich ausweiten läßt. Durch das kollektive Wassersparen, das ja im ersten Augenblick durchaus vernünftig erscheint, sind neue Probleme entstanden, die nur ab und an in den Medien Darstellung finden. Die Kanalisationen verschlammen. Weil immer weniger Wasser durch die Rohre fließt, die Schmutzbelastung des Wassers aber steigt, setzt sich der Modder nun in den Rohren ab, anstatt abgeführt und in die Kläranlage geleitet zu werden. In vielen Städten gehen die Spaßvögel nun hin und spülen die Kanalisationen mit gigantischen Mengen an Frischwasser wieder frei. Natürlich direkt aus der Leitung!

  54. Liebe Mainstream-Medien:

    Ich hätte gerne mal wieder das Ozonloch zurück, rein aus Nostalgiegründen.

    Oder das Waldsterben. „80er Revival“ sozusagen. Aber bitte ohne dazugehörige Musik.

    Euer Klimakrampf langweilt inzwischen dermassen, daß die Pole schon aus Verzweiflung schmelzen.

  55. veritas est adaequatio rei et intellectu

    Es muß heißen: „veritas est adaequatio rei et intellectus“ – also Genetiv, nicht Ablativ.

  56. Mit Sicherheit sind jedoch Differenzialrechnung, Thermodynamik und Chaostheorie unserer promovierten Physikerin, Angela Merkel, wohl bekannt. Niemand wird behaupten können, Angela Merkel bewege sich, was Verständnis wissenschaftlicher Methodologie betrifft, auf das Niveau eines Sigmar Gabriel, eines Jürgen Trittin oder eines Hans-Christian Ströbele.

    Ja, mit Sicherheit ist Frau Dr. Merkel nicht so dämlich wie die Rockermatratze,der Terrorgreis oder der abgebrochene Lehrer aus dem Harz.
    Das heißt aber im Umkehrschluss noch lange nicht, dass sie die Thermodynamik, die Chostheorie und die Methode der Finiten Elemente, mit der man die Systeme von Partiellen Diffenzialgleichungen, die letztendlich das Klimamodell bilden, löst, im Entferntesten verstanden hätte

    Die Frau war als Studentin und „Wissenschaftlerin“ nebenbei Kaderkommunistin , die eine politische Karriere abseits der Naturwissenschaften plante, wie man ihrem Lebenslauf und ihren Angagement in der FDJ ganz klar entnehmen kann.

    Und Kaderkommunisten hatten im Studium in der DDR überhaupt keine Probleme brilliante Abschlüsse hinzulegen.

    Lange Rede kurzer Sinn: ich spreche Merkel die intellektuellen Fähigkeiten ab, ihre eigne Pseudowissenschaft, die „Klimaforschung“, zu verstehen.

  57. #42 Willie Tanner (07. Apr 2010 00:22)
    ich hab da mal eine frage:
    was genau hat thermodynamik jetzt mit der klimaforschung zu tun?<
    …………
    Da gibt es ein Hilfsmittel: Physikbuch, zweite Oberstufe. Nachlesen! (besonders 2.Hauptsatz)
    Gruss
    PS:
    Definition Klima:
    Wetterdurchschnitt bezogen auf eine festgelegte Fläche und über einen Zeitraum von 30 Jahren.
    Deutsche meteorologische Gesellschaft, 1933

  58. @ elc

    Zu C.C. Malzahn habe ich gesagt, dass der mal einen der wenigen lesenswerten Artikel im SPIEGEL über das 30 Milliarden-Loch bei den Solar-Subventionen geschrieben hat, ein Milliardenloch also, dass vier Mal so groß ist wie das im Gesundheitssystem.

    Das war mal einer der seltenen Gabriel-kritischen Artikel überhaupt. Der wird ja ansonsten nur mit Samthandschuhen angefasst, dabei ist er bisher noch nie über lästige Dampfplauderei hinausgekommen (rein faktisch meine ich – man muss sich ja bloß mal die Bilanz seiner Posten ansehen, das kann man ja bloß noch als Schneise der Verwüstung bezeichnen, nicht nur bei den Solar-Subventionen).

    Was der Malzahn da über Immigration schreibt ist das typische Elfenbein-Wunschdenken von Leuten, die irgendwo zwischen Redaktionsbüro, Edel-Italiener und Designer-Küchenzeile hin- und herswitchen und denen beim Thema Immigration der Unterschied zwischen Wunschdenken und Realität abhanden gekommen ist.

    Was Malzahn da vorschwebt ist in etwa so vielversprechend wie eine derzeit laufende Aktion, Migrantenkindern Deutsch beizubringen, indem man in Wartezimmern zweisprachige Kinderbücher auslegt. Der Erfolg dürfte gen Null tendieren, realistisch betrachtet. Fällt wie so oft unter die Kategorie: „Gut gemeint, aber schlecht gemacht“. Oder anders ausgedrückt: Mit sinnlosem Aktionismus wird Handlung vorgetäuscht, im Grunde damit aber der Status Quo zementiert, weil jegliche Tat jenseits des Aktionismus als unnötig betrachtet wird. Am Ende kommt nichts Konstruktives bei heraus. Die, die nichts ändern wollen, schinden Zeit mit dieser Taktik. Die Grünen sind seit Jahrzehnten Weltmeister auf dem Gebiet: Immer SO TUN als ob man was ändern würde, aber der ganze Aktionismus ist am Ende ineffektiv, wenn nicht sogar schädlich.

    Hätte Malzahn Kinder, die er in Berlin in die Schule schicken müsste, würde er mit Sicherheit weit weniger wolkig darüber schreiben.

    Der Malzahn ist eigentlich kein schlechter Journalist, nur sollte er es unbedingt unterlassen, sich jetzt unter die Ethik-Offiziere des Medien-Business einzureihen, die der Nation erklären wollen, was gut für sie ist und so tun, als ob die Menschen das nicht selbst wüssten. Dieses dozierende Getue von Leuten, die keine Ahnung von der Thematik haben, hängt einem ja wirklich langsam bis sonstwohin. Da ist jede allein erziehende Mutter von drei Kindern in Neukölln-Nord noch mehr Expertin als Malzahn.

    Es ist sowieso immer bizarr, wenn Journalisten, die die Finanzkrise noch nicht mal bemerkt hatten, als wir schon lange mittendrin steckten, einem erzählen wollen, was in 50 Jahren gut für uns ist und wie dann unsere Welt aussehen wird. NIX weiß der. GAR NIX.

  59. #63 srg (07. Apr 2010 11:12)

    …Und am Ende denunzieren (oktroyierte) Kinder ihre Eltern beim Lehrer wegen politischer Aussagen zuhause !

    Hatten wir alles schonmal ! Braun und Rot !

    Richtig, siehe hier.

  60. Da muss ich doch glatt ’ne Runde mit meiner CO2 getriebenen Walther PPK rumballern wenn ich sowas lese.Und Morgen gibt’s dann vor meiner Bude eine Demonstration gegen Faschistischen CO2 Terror.

  61. Eine gewisse Hannah Pilarzyk erklärte heute auf SPON der Welt, dass man gegen arabische Jugendliche in Neukölln bloß Vorurteile hat.

    Pilarczyk, vom Gestus her schätzungsweise eine der üblichen PrenzlBerg-Trinen jenseits der Wechseljahre, die Wand an Wand mit einer durchschnittlichen arabischen Großfamilie spätestens nach 48 ihren ersten veritablen Nervenzusammenbruch hätte, nach Dauergedudel in Vierteltonmusik Tag und Nacht, einem mehrfachen fröhlichen „Alte Fotze ich fick deine Mutter“, einem ersten SEK-Einsatz in der Straße, einem schwerverletzten Nachbarn und einem lustigen Winkewinke mit einem Messer (das ist so der übliche Durchschnitt für Neukölln-Nord).

    Aber was soll schon die lästige Realität wenn es Filme gibt wie „Neukölln Unlimited“, wo der durchschnittliche Araber-Junge als irgendwie verunglückter, aber doch irgendwie liebenswerter Eisbär Knut im Araberkostüm porträtiert wird. Pilarczyk ist dann auch ganz außer sich, dass es Filme gibt, die so tun als ob das die Realität sei und merkt an: „Ist ein klischeefreier Blick auf Einwanderer und ihre Lebensumstände wirklich eine Sensation?“

    Na, da haben wir aber Glück, dass uns Kämpfern an der Multi-Kulti-Front endlich mal jemand erläutert, dass die Tatsache, dass 100% aller Neuköllner Intensivtäter einen ausländischen, meist arabischen, Hintergrund hat, bloß ein „Klischee“ ist. Uff, da sind wir aber erleichtert und sagen ein sattes „Danke“.

    Pliarczyk prophezeit: Der Film „dürfte für Verblüffung unter Multikulti-Skeptikern sorgen“. In der Tat, denn erstaunlicherweise wird da ein Bild gezeichnet, was so gar nicht dem üblichen Standard entspricht und auch nicht dem, was die Neuköllner Sozialarbeiterin Güner Balci ausführlich beschreibt, etwa dass so gut wie kein arabisches Mädchen eine Ausbildung machen darf.

    Pilarczyk „Was die Dokumentation über eine libanesische Familie in Berlin tatsächlich zeigt, ist zwar das Gegenteil. Es dürfte für Multikulti-Kritiker aber noch schwerer verdaulich sein: integrationsbereite Ausländer – die eine Ausbildung machen, fürs Abitur lernen, sich politisch engagieren und Verantwortung für sich und ihre Familie übernehmen!

    Fakt ist, dass so gut wie kein (!) arabisches Mädchen studieren darf, selbst dann nicht, wenn sie Abitur gemacht hat. Da kann Pilarczyk noch so viele Dokumentationen über Nadeln im Heuhaufen goutieren wie sie möchte.

    Alltag, so scheint es, ist manchmal die größte Überraschung.

    In der Tat: man kann Frau Pilarczyk nur empfehlen, sich spaßeshalber mal direkt neben eine arabische Großfamilie einzuquartieren und nicht aus der Distanz zu dozieren.

    Es sind eben diese exorbitanten Ausnahmen, die auch ständig unseren Politikern vorgeführt werden, woraus die dann schließen, dass sei der Normalfall (Migrantinnen mit Einser-Abi, arabische Kopftuch-Mädchen, die Abitur machen usw.). In der Tat befinden sich diese aber eher im Promille- und nicht mal im Prozent-Bereich. Aber was soll’s, denn schließlich hat die DDR ja auch jedes Jahr eine Rekordernte eingefahren. ;-).

    _______

    Beim Beitrag weiter oben über PPQ hätte ich die Rechtschreibfehler vorher aussortieren müssen: es heißt natürlich nicht Reklame-Rohne sondern Reklame-Rohre und nicht Expertemabteilung, sondern Expertenabteilung.

  62. Die in den USA durchgeführte Konstruktion und Geburt der Klimalüge, um bereits vor 25 Jahren ein gigantisches Geschäft einzuleiten, wird nirgendwo besser beschrieben als von einem Insider und Beisitzer dieser Fehlgeburt. Wollen Sie die Geburtsunterlagen einsehen?:
    http://www.klima-ueberraschung.de

  63. #50 Nordlaender03

    Sie machen sich das aber alles sehr einfach. Was glauben sie eigentlich wohin das Co2 entweicht? In den Weltraum? Wenn sie die Erkenntnis erlangt haben, das alles was die Menschen verursachen, auch auf sie zurückfällt, werden sie ein Stück weiter sein. Nur weil die „Abzocker“ an der Macht dieses Feld Klimaerwärmung und Co2 an sich gerissen haben, heißt das nicht, das alles eine Lüge ist. Und genau das ist jetzt das Dilemma der Menschen.

Comments are closed.