Spiegel TV zeigt in erstaunlich offener Weise, was im Hamburger Viertel Billstedt abgeht: Zonen, die von Bereicherern ganz offensichtlich schon als migrantische Hoheitsgebiete angesehen werden. Polizisten, die sich dort nur noch in Mannschaftsstärke hineinwagen. Überschwappende Kriminalität mit rücksichtsloser Brutalität, auch bereits gegen Polizisten. Ein absolut lohnenswerter Spiegel TV-Beitrag (PI wies hier bereits kurz auf eine gekürzte Version der Reportage hin) mit äußerst amüsantem Ende.

O-Ton aus der Anmoderation:

„Junge Männer mit Migrationshintergrund, denen Werte wie Demokratie, Toleranz oder Integration genauso egal sind, wie die Leiden ihrer Opfer. Ein Kiez, in dem die Polizei versucht, die Macht auf der Straße zurückzugewinnen.“

Wenn so etwas aus dem Munde eines Spiegel TV-Moderators kommt, dann muss die Entwicklung schon wirklich weit fortgeschritten sein. Die Polizei muss sich offensichtlich mächtig ins Zeug legen, um in rechtsfreien Räumen wieder die Oberhand zu gewinnen. Es gibt kaum noch Respekt für die Beamten, die wohl von vielen Migranten als Repräsentanten eines fremden Staates wahrgenommen werden. So können die Polizisten nur durch zahlenmäßige Überlegenheit und dominantes Auftreten Gegengewalt verhindern.

„Fass mich nich so an, Alder“. Das ist die Wortwahl eines Kulturbereicherers, der von einem Polizeibeamten abgeführt wird. Einer ist auf einen Polizisten auch schon mit einem Messer losgegangen. 32.000 Polizeieinsätze in einem Jahr alleine in diesem Viertel – das sind unfassbare knapp 90 pro Tag: Es habe sich eine „kriminelle Energie etabliert“, die man „nicht mehr länger dulden“ wolle, wie ein Polizeisprecher versichert.

Es wiederholt sich immer wieder: Raubüberfälle muslimischer Jugendlicher in erdrückender Überzahl auf einzelne Deutsche, denen dann auch noch wehrlos am Boden liegend immer wieder gegen den Kopf getreten wird. Da fragt man sich, was das Primärziel einer solchen Tat ist: Die koranisch legitimierte Beute („Allah hat Euch viel Beute verheißen“- Sure 48, Vers 20), die Demütigung des ungläubigen Opfers („Erniedrigung ist für sie vorgeschrieben“ – Sure 3, Vers 112) oder sogar die bewusste Mordabsicht („Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt“ – Sure 2 Vers 191). Und komme uns keiner mehr, das habe alles nichts mit dem Islam zu tun. Es hat natürlich alles mit dem Islam zu tun. Die Erziehung findet in solchen Kreisen von klein auf mit dieser Gewalt- und Unterdrückungs-Ideologie statt.

Diese Reportage liefert auch bemerkenswerte Interviewtöne: „Wenn ich ausraste, dann lass ich ihn nicht rauf. Dann hau ich ihn tot“, und das mit einer gelassenen Beiläufigkeit, die fassungslos macht. Die Geisteswelt dieser Menschen ist für den Normalbürger absolut nicht nachvollziehbar. Aber sicher handelt es sich um arme diskriminierte Opfer der rassistischen deutschen Mehrheitsgesellschaft, die ihnen aus Vorurteilen heraus keinen Arbeitsplatz gewährt. Ein Afghane ist jedoch im Interview bemerkenswert offen:

„Wir Ausländer sind nicht hergekommen, um zu ackern. Wir sind hergekommen, um unseren Traum zu leben, an die Spitze des Berges zu sein. Wir sind nicht umsonst geflohen.“

Mit Gangster-Rap und kriminellen Texten will der Moslem an die Spitze. Mit was auch sonst. Entweder drüber singen oder eben selber machen – mehr Möglichkeiten scheint es in dieser Szene nicht zu geben. Hart arbeiten wollen er und seinesgleichen offensichtlich nicht:

„Meine Zeit ist gekommen. Jetzt rechne ich mit Euch Wichsern ab. Es gibt kein Erbarmen, keinen Halt. Ich mach Euch alle einzeln kalt.“

Es scheint, als ob der Pfanni-Spot der Filmstudenten den Kern der Sache ziemlich gut trifft. Hochinteressant auch die Erstürmung eines türkischen „Kulturvereins“, der als Drogenumschlagplatz gilt. Dort offenbart sich der Hang der Kulturliebhaber zu sportlichen Aktivitäten. Offensichtlich haben sie ihre Liebe zum amerikanischen Nationalsport entdeckt, was sich an zwei unter dem Tresen liegenden Baseballschlägern zeigt. Sehr aussagekräftig auch der Schlusskommentar der Spiegel-Reporterin: „Nach der Razzia ist vor der Razzia“.

Herrlich inkorrekt die letzte Einspielung von Claudia Fatima Roth, die wie die Faust aufs Auge zum Thema passt:

„Mir gefallen in der Türkei Sonne, Mond und Sterne“.

Bravo, Spiegel TV. Sehr nahe an der Realität. Ohne Sprachschablonen und politisch korrekte Schönfärbungen. Weiter so!

(Text: byzanz / Spürnase: nockerl – PI-Gruppe München)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

196 KOMMENTARE

  1. Ich bin zu Zeit ein wenig aufgewühlt wegen U-Boot bunschi-bunschi und habe mir deswegen nicht alles durchgelesen! Aber Unterschrift byzanz und PI-Gruppe München kann nur Gutes verheißen!

    Die Sendung kenn ich wohl! Deswegen diesen Link hier, über Duisburg Marxloh- Ein Viertel ist gekippt!
    ab 3:20

    WSD-Film: Deutsche Trümmerfrauen! Deutsche Zukunft?
    http://tinyurl.com/yczzps3

  2. Dieses Land ein friedlicherer Ort, wenn man dem eigenen Volke den Besitz von Schußwaffen erlaubte.

  3. Das Ende ist Klasse, die fette Kröte Roth. Bestimmt hat sie schon ausgiebig gefeiert weil in Affghanisthan deutsche Soldaten ermordet wurden.

  4. Solche Viertel wie hier in Hamburg gibt es immer mehr in immer mehr Städten. Offenbar ist ihr Entstehen eine Art Naturgewalt und es geschieht zwangsläufig, denn niemand in der etablierten Politik hat Vorschläge, was man denn dagegen tun könnte geschweige denn daß es ausgeführt wird. Man schaut einfach fasziniert zu, wie Deutschland in Teilen verfällt und stellt es hin und wieder fest, wie hier in dem Spiegel-Artikel.

    Und wenn dann tatsächlich jemand die Ausbreitung solcher Zustände verhindern möchte oder sie sogar zurückfahren möchte, dann wird regelmäßig nach Maßnahmen gegen Rechts gerufen.

    Es findet jetzt in Deutschland etwas statt, was dieses Land dauerhaft verändern wird und kaum mehr rückgängig zu machen ist. Die Folgen werden in den nächsten Jahrzehnten so richtig spürbar werden.

  5. Und die Damen und Herren in Berlin wundern sich warum immer mehr Deutsche nach rechts tendieren?
    Es ist egal wie dei Stadt heißt, solche Bilder gibt es überall.
    Armes Deutschland…
    Leider ist es so, das der Deutsche Michel alles mitmacht, jedenfalls bis zu einem bestimmten Punkt. Wehe aber Michel erhebt sich und zeigt seinen eigenen Willen. Es wird sein Heulen und Zähneklappern im Volke Muselmann.

  6. Es ist traurig, dass sich die deutsche Polizei nicht mehr gegen messernde Muselbuben wehren darf. Da gehören einmal das Pfefferspray und der Knüppel ausgepackt, mit mehreren Leuten umstellen und dann ist ganz schnell Ruhe bei den überheblichen Migranten.

  7. #5 weizenbier (04. Apr 2010 23:26)

    Das Ende ist Klasse, die fette Kröte Roth. Bestimmt hat sie schon ausgiebig gefeiert weil in Affghanisthan deutsche Soldaten ermordet wurden.

    ????
    Wo taucht denn in dem Film die Fatima Roth auf????

    Bei mir hört der Film mit „Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz“ auf….

    ??

  8. Gestern im Rotweingürtel musste ich wieder lernen, dass es so etwas in Deutschland nicht gäbe……

  9. „Der arbeitslose Jugendliche ist polizeibekannt…“

    Bei zugewanderten Tätern schon eine Standart-Aussage.

  10. wegen ständigen Bandenversammlungen vor dem Haus, wegen Marihuana-Raucher in der Nachbarschaft, wegen Teppiche, die die Nachbarn auf dem Balkon oben ständig geschüttelt haben, bin ich vor ein Paar Jahren von Billstedt weggezogen.

  11. „#2 WahrerSozialDemokrat (04. Apr 2010 23:22)“

    Deine Filme sind gut und wichtig, weil man sieht, wie die Verhältnisse waren, wie kaputt das Land 1945 war in West und Ost und was auch in D. Menschen erdulden mußten.
    Terror und Krieg sind ein Horror. Dies darf die Jugend nicht vergessen.
    Was ähnlich schlimm wäre (hier verbieten sich Worte wie schlimmer oder besser) ist das Joch einer fremden Macht, eher einer fremden Kultur, die zur Auslöschung der unsrigen führt.

  12. Claudia Roth:

    wenn Ihnen Sonne, Mond und Sterne in der Türkei so gut gefallen dann nichts wie hin.

    Aber bitte ohne Rückreise Ticket!
    Personen die Deutschland Schaden, brauchen wir nicht!

    (Das Spiegel Video war Super!
    besonders der Schluss 🙂 )

  13. Hat PI Uboote in der SPIEGEL-Redaktion unterbringen können?

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,687011,00.html

    Eine neue Reisewelle aus Deutschland in die Ausbildungslager militanter Dschihadisten alarmiert die Sicherheitsbehörden. Die Rekruten radikalisieren sich im Schnelldurchlauf, ganze Familien setzen sich ab. In den Camps am Hindukusch entstehen deutsche Kolonien.

    Ballermann 6 am Hindukusch, hoffentlich kommt die Mullahbfuhr pünklich und es gibt Vollkoranbrot!

  14. #6 Leserin (04. Apr 2010 23:28)

    „Solche Viertel wie hier in Hamburg gibt es immer mehr in immer mehr Städten. Offenbar ist ihr Entstehen eine Art Naturgewalt und es geschieht zwangsläufig!“

    Bis vor kurzem hab ich das echt geglaubt!

    Und gegen die Natur kann man sich doch nicht wehren! Wir beide wissen, es ist eine Kulturgewalt und keine Entstehende, sondern eine Verordnete!

    Spätestens seit Schweinegrippe und Klimahysterie wachen immer mehr Menschen auf! Doch noch laufen sie verirrt herum! Der Extrempunkt und nicht nur ein Wendepunkt, steht so oder so bevor!

    Schafe ohne Hirten sind eine leichte Beute für die Wölfe! Und die Wölfe sind grau, rot, braun, grün, einfach bunt! Wir sind die weißen und da mag auch mal ein schwarzes Schaf drunter sein! Doch wo und wer ist der Hirt! Oder besser gibt es einen, oder mehrere? Oder wollen wir uns färben?

    Oder schaffen wir es unsere Kultur harmonisch mit der Natur zu vereinigen?

    Hab keine Antwort! Nur Fragen!

  15. Und wo ist die deutsche gegenwehr, bürgerwehr oder wie man sonst noch so eine truppe nennen mag?

    Nicht mal
    Theo Retisch
    ist derartiges in aussicht.

    Leider wird seit jahrzehnten ein schuldbewusstsein in die hirne von millionen deutschen gehämmert, so dass sich so gut wie niemand wagt, zu handelt – und dafür knast zu riskieren, was man von der dt. hurenjustiz erwarten hat.

  16. Nicht nur HH-Billstedt. Wilhelmsburg und Veddel sind schon lange verbotene Zone für Deutsche. Harburg ist auch fast ganz von „denen“ übernommen worden. Hier sagt man scherzhaft mit bitterem Unterton, dass man in Veddel und Wilhelmsburg nur noch mit ’nem türkischen Pass einreisen darf.
    Es wird immer schlimmer.

  17. #24 Theo Retisch (04. Apr 2010 23:46)

    … und wagt es Einer zu handeln…. wird an ihm Notwehr hin oder her….. ein Exempel statuiert.

    Das darf dann aber wenigstens im Fall des Falles niemanden schrecken..

  18. Türken behaupten immer:
    sie hätten Deutschland aufgebaut!

    Es sollte jeder Türkei einmal das Video der Trümmerfrauen anschauen, damit sie wissen, wer Deutschland aufgebaut hat.

    Idioten …

  19. #6 Leserin (04. Apr 2010 23:28)

    Diese katastrophale Entwicklung (nicht nur in Deutschland) ist politisch gewollt!Man arbeitet wirklich emsig daran den Europäer zu dezimieren!Wenn Europa und seine Menschen weiter existieren wollen,wird man wohl über lang oder kurz die Eliten,die an den Schaltstellen sitzen,beseitigen müßen!

  20. Es ist schon einiges gewonnen, wenn in solchen Sendungen endlich mal Klartext gesprochen wird. Noch schöner wäre es allerdings, wenn die Erkenntnis „Es hat etwas mit dem Islam zu tun“ gewonnen würde – dann wären wir einen noch größeren Schritt weiter.

    Aber gut, man kann ja nicht alles auf einmal haben. Nachdem die Bevölkerung jahrzehntelang seitens Politik und Medien belogen wurde, verträgt das Volk die ganze Wahrheit vielleicht noch nicht. Denn dann könnte ja die Frage aufkommen, warum die Politik“Eliten“ nichts dagegen unternommen und stattdessen die Bevölkerung immer weiter belogen hat. Auch die Medien müßten erklären, warum sie parteiliniengetreu und nicht wahrheitsgemäß berichtet haben…

  21. Traurige Zustände im Deutschland des Jahres 2010. Und wer ist dafür verantwortlich? Alle etablierten Parteien, die dies zugelassen haben. Multikulti ist für die deutschen Bewohner dieser Viertel sicherlich schon längst das Unwort des Jahres.

  22. #19 Eurabier (04. Apr 2010 23:42)

    „Ballermann 6 am Hindukusch, hoffentlich kommt die Mullahbfuhr pünklich und es gibt Vollkoranbrot!“

    Auf! Auf und auf! Laßt uns von Tonne zu Tonne eilen, wir wollen dem Müll eine Abfuhr erteilen!

    Heinz Erhardt

  23. #27 rene2010 (04. Apr 2010 23:49)

    Türken behaupten immer:
    sie hätten Deutschland aufgebaut!

    Leider sind es viele, viele Deutsche die diese Lüge verbreiten…

  24. … es wird Zeit, daß die Bundeswehr Aufgaben im Inland übernimmt, in diese Viertel einmarschiert und sie besetzt. Ein Muslim der aufmuckt gehört interniert und abgeschoben. Die jeweiligen Heimatländer dieser Bereicherer müssen mit militärischen Mitteln gezwungen werden, ihre Kolonisten zurückzunehmen.

    Freiheit vor Friede!

    Si vis libertatem para bellum!

    Und mit Sicherheit nicht si vis pacem para bellum, denn Frieden bekommt man immer, auch ohne Krieg, indem man sich unterwirft.

    Nur die Freiheit läßt sich nur und nur mit der ständigen Bereitschaft zum Krieg bewahren.
    Alles andere gibts auch mit anderen Mitteln.

  25. es wird immer bunter schaut es euch an jetzt veröffentlichen sie Bücher zur Islamischen Missionierung

  26. #33 WahrerSozialDemokrat (04. Apr 2010 23:57)

    Lustig und traurig in Einem, dieses Video…
    So etwas ist Politikerin.

  27. OT ZRDJ
    [b]«Widerwärtig und obszön»[/b]
    Der Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland, Stephan J. Kramer, bezeichnete die Bemerkungen des persönlichen Predigers des Papstes, Raniero Cantalamessa, gegenüber AP als «Frechheit»: «Es ist widerwärtig und obszön und vor allem beleidigend gegenüber den Missbrauchsopfern und auch den Opfern der Shoah.» Cantalamessa hatte am Karfreitag im Beisein von Benedikt XVI. gesagt, ein jüdischer Freund habe ihm geschrieben, dass ihn die jüngsten Anschuldigungen im Missbrauchsskandal an Kollektivschuld und «die schändlicheren Aspekte des Antisemitismus» erinnert hätten. Anschließend äußerte Cantalamessa über die Juden: «Sie wissen aus Erfahrung, was es bedeutet, Opfer kollektiver Gewalt zu sein, und deswegen erkennen sie auch schnell die wiederkehrenden Symptome.» Der Geistliche sagte, «unglücklicherweise» seien «nicht wenige Elemente des Klerus von Gewalt befleckt» worden. Es werde aber schon genug außerhalb der Kirche darüber geredet. Inzwischen distanzierte sich der Vatikan von den Äußerungen des Predigers. (2.4.2010)

    [b]Zentralrat ist entsetzt über die Predigt des Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller[/b]

    Tutzing – Mit Empörung hat der Zentralrat der Juden in Deutschland auf eine Predigt von Bischof Gerhard Ludwig Müller reagiert. Darin hatte der Regensburger Kirchenoberhaupt die Berichterstattung über Missbrauchsfälle in der Kirche als eine „Kampagne gegen die Kirche“ bezeichnet und dabei Parallelen zur NS-Zeit gezogen. „Ich gehe davon aus, dass Bischof Müller zu dieser Zeit noch nicht gelebt hat. Sonst hätte er so etwas nicht gesagt“, sagte Zentralratspräsidentin Charlotte Knobloch, „Unglaublich, wie mit solchen Aussagen Geschichtsfälschung betrieben wird.“ (21. 03. 2010)
    [url]http://www.zentralratdjuden.de/de/topic/70.html?start=0[/url]

    Na ja… Wenn es um Muslime geht, die gewiss – Juden der Gegenwart sind, sind die Dame und der Herr gar nicht so rigoros.
    Sogar die ersten, die Nazikeule hochziehen und Sarrazin mit Göbels vergleichen. Für die Muslime ist alles da.

  28. Hab ich ein Gedicht für unsere Guties und Bereicherer gefunden:

    „Die beiden Hunde“ (Christian Fürchtegott Gellert, 1769)

    Daß oft die allerbesten Gaben
    Die wenigsten Bewundrer haben,
    Und daß der größte Theil der Welt
    Das Schlechte für das Gute hält;
    Dieß Uebel sieht man alle Tage;

    Allein wie wehrt man dieser Pest?
    Ich zweifle, daß sich diese Plage
    Aus unsrer Welt verdringen läßt.
    Ein einzig Mittel ist auf Erden!
    Allein es ist unendlich schwer:

    Die Narren müßten weise werden,
    Und seht! sie werdens nimmermehr.
    Nie kennen sie den Werth der Dinge.
    Ihr Auge schließt, nicht ihr Verstand;
    Sie loben ewig das Geringe,

    Weil sie das Gute nie gekannt.“

  29. #34 nuke (04. Apr 2010 23:57)

    … es wird Zeit, daß die Bundeswehr Aufgaben im Inland übernimmt, in diese Viertel einmarschiert und sie besetzt.

    Gestern im Rotweingürtel wurde mir erklärt, dass wir viele Steuern sparen würden, wenn wir die Bundeswehr abschafften.

    Ich erklärte, dass wir bald pleite seien werden und kein Hartz-IV Schutzgeld mehr bezahlen könnten und wenn dann MohammedanerInnenbanden ihren „Anteil“ an unserem Land holen werden, so mancher pazifistische Studienrat froh sein wird, wenn vor seinem Haus ein Leopard 2 stehen wird.

    Mir wurde erklärt, dass die Bundeswehr das gar nicht dürfe, ich sagte, wenn Innensenator Helmut Schmidt 1962 den Dienstweg eingehalten hätte, dann wären Tausende Hanseaten ertrunken!

    Übrigens hat dieser Senator 15 Jahre später auch nicht vorher bei Ströbele, Trittin oder Roth angefragt, ob er die Landshut stürmen dürfte!

    Toleranz wächst mit der Entfernung zum Problem, zur Zeit nimmt schon mal die Entfernung ab!

    Lasst uns würdevoll in den bakrott gehen, kein illegaler Mensch ist schließlich illegal!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  30. Korrektur
    OT ZRDJ

    «Widerwärtig und obszön»
    Der Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland, Stephan J. Kramer, bezeichnete die Bemerkungen des persönlichen Predigers des Papstes, Raniero Cantalamessa, gegenüber AP als «Frechheit»: «Es ist widerwärtig und obszön und vor allem beleidigend gegenüber den Missbrauchsopfern und auch den Opfern der Shoah.» Cantalamessa hatte am Karfreitag im Beisein von Benedikt XVI. gesagt, ein jüdischer Freund habe ihm geschrieben, dass ihn die jüngsten Anschuldigungen im Missbrauchsskandal an Kollektivschuld und «die schändlicheren Aspekte des Antisemitismus» erinnert hätten. Anschließend äußerte Cantalamessa über die Juden: «Sie wissen aus Erfahrung, was es bedeutet, Opfer kollektiver Gewalt zu sein, und deswegen erkennen sie auch schnell die wiederkehrenden Symptome.» Der Geistliche sagte, «unglücklicherweise» seien «nicht wenige Elemente des Klerus von Gewalt befleckt» worden. Es werde aber schon genug außerhalb der Kirche darüber geredet. Inzwischen distanzierte sich der Vatikan von den Äußerungen des Predigers. (2.4.2010)

    Zentralrat ist entsetzt über die Predigt des Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller

    Tutzing – Mit Empörung hat der Zentralrat der Juden in Deutschland auf eine Predigt von Bischof Gerhard Ludwig Müller reagiert. Darin hatte der Regensburger Kirchenoberhaupt die Berichterstattung über Missbrauchsfälle in der Kirche als eine „Kampagne gegen die Kirche“ bezeichnet und dabei Parallelen zur NS-Zeit gezogen. „Ich gehe davon aus, dass Bischof Müller zu dieser Zeit noch nicht gelebt hat. Sonst hätte er so etwas nicht gesagt“, sagte Zentralratspräsidentin Charlotte Knobloch, „Unglaublich, wie mit solchen Aussagen Geschichtsfälschung betrieben wird.“ (21. 03. 2010)
    http://www.zentralratdjuden.de/de/topic/70.html?start=0

    Na ja… Wenn es um Muslime geht, die gewiss – Juden der Gegenwart sind, sind die Dame und der Herr gar nicht so rigoros.
    Sogar die ersten, die Nazikeule hochziehen und Sarrazin mit Göbels vergleichen. Für die Muslime ist alles da.

  31. Ganz Hamburg wird ein einziges Mümmelmannsberg. Dank der zielstrebigen Bereicherungsarbeit der wärmstens geliebten Ole-Koalition.

    Die grölenden rot-grünen autonomen Banden aus dem Schanzenviertel leisten ganze Arbeit mit Gewalt, Prügeln und Brandschatzungen.

    http://www.anwohnerini-schanzenviertel.de/

    So schön wie anno dunnemals auf St. Georg ist es längst nicht mehr. Mit einer Träne im Auge denkt erinnert man sich an den „Blonden Hans“….

    http://www.youtube.com/watch?v=C5712hQd5PA

  32. #34 nuke (04. Apr 2010 23:57)

    schön gesagt….

    Aber wenn unsere Polit-Meschpoke vom Einsatz der Bw im Inneren träumt, dann nicht um den Musels Einhalt zu gebieten, sondern um UNS „Systemkritiker“ zu verfolgen!!

  33. #15 HarryM (04. Apr 2010 23:41)

    Danke. Jeder wie er kann!

    Und wenn ich nur zwei erreiche, die wiederum je zwei erreichen, die wiederum je zwei erreichen und die dann…

    Und wir müssen die Menschen dort abholen, wo sie verzweifelt suchen und ihnen nicht vor den Kopf knallen, was sie alles nicht wussten, sondern ihnen erklären, das man sie belogen hat und das sie ein Hirn haben, das sie benutzen dürfen!

    Wir müssen die Fragen stellen, über die sie Nachdenken müssen!

    Bei den richtigen Fragen, gibt es auch die richtigen Antworten! Doch die richtigen Fragen zu formulieren, ohne zu Bevormunden, ist wiederum eine Kunst für sich!

  34. Dass die Polzisten so ruhig bleiben…könnte ich nicht. Mir schwillt schon die Halsschlagader beim Sehen solcher Nachrichten. Hoffentlich bleiben die „Rechten“, meinetwegen auch echten Neonazis, im Osten weiter stark oder werden sogar stärker, sonst habe ich im Renteneintrittsalter kein Rückzugsgebiet mehr, weil dieser wie im Video gezeigte Abfall sich dort auch noch breit macht. Mir ist da sogar die NPD recht. Hauptsache keine Verhältnisse wie in den alten BL. Kann PI ja löschen.
    Was hat dieser Kretin gesungen..“so ist das halt, ich mach euch einzeln kalt“..? Das sollte sich mal ein deutscher Jugendlicher wagen zu „singen“, dessen gesellschaftliches Leben wäre schlagartig beendet…was kotzt mich dieses Land an.

  35. Thema Helmut Kohl:

    Da dieser Forumberich bereits geschlossen ist hier mein Filmempfehlung für alle hier bei PI immer noch der Ansicht sind, dass der II. Weltkrieg nicht von Deutschland angefangen worden ist und Hitler ein “heiliger Mann” war:

    Der Stellvertreter, ARD, 23:25 Uhr

  36. #46 Civis (05. Apr 2010 00:14)

    Gratulation!!

    Endlich mal Jemand, der auch bereit ist sich beim Baden den Pelz nass zu machen!!

  37. @#35 nuke Si vis libertatem para bellum! Heißt : Wenn du
    Freiheit willst, bereite Dich zum Krieg, und nicht Freiheit vor Friede

  38. Viele Menschen Wissen über den Islam und deren Ziele, nichts!

    Was man leider auch von vielen Politiker sagen muss.
    (Der Islam in seinen Zielen, ist nicht friedlich.)

    Das nutzen die Islamverbände dementsprechend aus.
    Siehe den rigorosen Erfolg in Deutschland beim Moscheebau!

  39. #46 Civis (05. Apr 2010 00:14)

    Dass die Polzisten so ruhig bleiben…könnte ich nicht. Mir schwillt schon die Halsschlagader beim Sehen solcher Nachrichten.

    Wie man schön sehen konnte, hat der grün-grüne BürgerInnenmeisterIn von Beust den Polizisten Namensschilder aufgedrückt, damit der Mohammedaner hinterher zu IM Gysi oder RAF-Ströbele gehen kann, um den Polizisten zu verklagen!

  40. @#47 Jaime I El Conquistador (05. Apr 2010 00:14)

    Reportage ausm GEZ-Sender???? HarHar…

    Ich setze für Sie einmal folgendes Buch dagegen:

    1939 Der Krieg der viele Väter hatte. von Ex-General Schulze Rhonhoff…

    Ist allerdings ein Wälzer von über 560 Seiten.
    Das sollten Sie mal lesen.
    Als Einstieg kann ein Vortrag von S-R auf youtube dienen.
    Nach Ansicht diese Vortrages auf YT musste ich das Buch lesen!!
    Und das hat mich seeeehr nachdenklich gestimmt.

    Gucken, lesen – selbst entscheiden..

  41. Und eines ist klar:

    Rhonhoff nennt den bkloppten Haken-Adolf keinen Heiligen!!!

  42. Der Islam ist da erfolgreich, wo eine Gesellschaft schwächen zeigt!

    Das ist leider in Europa so …
    Hier trifft der Islam auf sehr wenig Gegenwehr, so dass er sich dementsprechend sehr schnell vermehren kann.

  43. #51 Eurabier (05. Apr 2010 00:19)

    Wenn es mal „nur“ um Klagen geht… kann mir durchaus vorstellen, dass die auch Angst um ihre Kinder/ Familie haben. In einem Nest hier in der Nähe hat ein Kurde dem Dorf-Polizisten mit Vergewaltigung der Tochter gedroht.

  44. #25 vogelfreies Leben (04. Apr 2010 23:47)

    Nicht nur HH-Billstedt. Wilhelmsburg und Veddel sind schon lange verbotene Zone für Deutsche. Harburg ist auch fast ganz von “denen” übernommen worden. Hier sagt man scherzhaft mit bitterem Unterton, dass man in Veddel und Wilhelmsburg nur noch mit ‘nem türkischen Pass einreisen darf.
    Es wird immer schlimmer.
    ————————————–
    In Billstedt war es schon vor 30 Jahren gefährlich, am Busbahnhof zu stehen.
    Ich bin da vor wenigen Jahre nur durchgegangen, da es dort im nahen Naturschutzgebiet einen schönen Badesee gibt… dort lässt sich kein Moslems blicken! Wie schade, dass die all die schönen Wohnungen dort haben und die Deutschen zusehen können, wo sie bleiben…
    Aber schön zu sehen, dass unsere Puzzilei
    auch ganz rigoros sein kann, wenn sie will, oder? Warum werden die „Shisha“-Bars nicht geschlossen?
    In USA haben übrigens fast alle, die keine Schusswaffen im Haus haben (wollen), einen Baseballschläger im Flur… 😆

    Besonders leid tut es mir für Harburg. Als Kind bin ich dort regelmäßig mit meinen Eltern einkaufen gegangen am Wochenende. Dort gab es einen Fisch-Laden m. lebenden Fischen im Aquarium, die Schlange der Deutschen war immer sehr lang. Meine Großeltern wohnten in Harburg.
    Schon damals dominierten die Türken den samstäglichen Markt dort, wo es billig Kleidung und alles mögliche zu kaufen gab.
    Aber heutzutage leben wohl kaum noch Deutsche dort. Schade. 🙁

    In Veddel und Wilhelmsburg versucht man ja gegenzusteuern, indem man dort günstigen Wohnraum für Studenten (durch die SAGA) anbietet. Aber ob das helfen wird?

  45. #55 Civis (05. Apr 2010 00:27)

    #51 Eurabier (05. Apr 2010 00:19)

    Wenn es mal “nur” um Klagen geht… kann mir durchaus vorstellen, dass die auch Angst um ihre Kinder/ Familie haben. In einem Nest hier in der Nähe hat ein Kurde dem Dorf-Polizisten mit Vergewaltigung der Tochter gedroht.

    Da wäre die einzig korrekte Antwort die Auslöschung der kurdischen Familie gewesen….

    Aber ich träume….. schon gut, schon gut…

  46. Migration ist Völkermord. Fragt mal die Ureinwohner der beiden amerikanischen Kontinente.

  47. #58 Total meschugge (05. Apr 2010 00:32)

    Migration ist Völkermord. Fragt mal die Ureinwohner der beiden amerikanischen Kontinente.

    Oder aktuell Indonesien:

    http://www.indonesien-reisebericht.de/v1/geoexplorer.htm

    In den an Öl, Holz und Erzen reichen Provinzen – Aceh und Riau auf Sumatra, Ostkalimantan auf Borneo und Irian Jaya auf Neuguinea – richtet sich der Volkszorn gegen Jakartas rücksichtslose Ausbeutung der Ressourcen, von deren Erträgen die betroffenen vier Regionen kaum profitieren. Die Unruhen allein in Aceh haben seit Januar 1999 rund 200 Todesopfer gefordert.

    Zusätzlich kämpfen das muslimisch-fundamentalistische Aceh sowie das überwiegend christliche Irian Jaya seit Jahrzehnten um politische und kulturelle Unabhängigkeit vom javanisch dominierten Zentralstaat. Und in Westkalimantan setzt sich die teils christliche, teils animistische Urbevölkerung der Dayak blutig zur Wehr gegen die letztes Jahr einsetzende Masseninvasion muslimischer Neusiedler von der übervölkerten Java-Insel Madura. Im März 1999, dem vorläufigen Höhepunkt der Auseinandersetzungen, sind in Kalimantan rund 200 Menschen getötet worden und seither 20000 auf der Flucht.

    Ohnehin ist „Transmigrasi“, die von der Regierung organisierte Umquartierung staatstreuer muslimischer Malaien in dünner besiedelte oder abtrünnige Gebiete, bevölkerungspolitisches Dynamit. Seine bisher schlimmste Explosion: die Massaker im Januar 1999 auf der bis dahin friedlichen Molukkeninsel Ambon. Die Feindseligkeiten zwischen ambonesischen Muslimen und Christen haben ihre Ursache ebenfalls in dem nachhaltigen Einsickern anderer islamischer Volksgruppen aus Sulawesi.

  48. #52 bunschi-bunschi:

    Damit wollen Sie die Vergasung der Juden begründen?

    Ich verfluche Sie und alle die so denken!

  49. #52 bunschi-bunschi

    Scheiß Nazi und Geschichtsverfälscher. Ich hoffe Sie und alle die so denken wie Sie fahren heute noch in die Hölle!

  50. Tja, das ist das letzte verzweifelte Flackern der Zivilisation, bald gehen hier alle Lichter aus…

  51. @Jaime I EL Conquistador

    Reg Dich nicht auf. Doppel-Bunschi ist ein U-Boot, der PI und PI-ler in ein schlechtes Licht rücken möchte. Oder einfach nur ein Idiot.

  52. Was auffällt, gleichermaßen ob religiöse oder a-religiösen Kulturbereicherern ist, daß sie generell weder unsere Gesetze, unsere Staatsform noch Vorgesetzte aus dem Abendland dulden. Stets dulden sie es nur, wenn Jemand aus ihren Reihen bei der Polizei, Feuerwehr usw. ist. Das ist es womit sie sich identifizieren – nicht mit uns Europäern, nur mit IHRESGLEICHEN – ganz nach HERRENMENSCHDENKEN!!!
    Das macht auch die A-Religiösen so absonderlich ätzend!
    ——–
    Wer Gothicrock oder Metal mag, kann sich das Musikvideo gerne runterziehen und millionenfach weiterverbreiten:
    UNGLÄUBIGE ABENDLÄNDER – ISLAM IST TERROR!

  53. #47 Jaime I El Conquistador (05. Apr 2010 00:14)

    Sie wollen wohl hier provozieren oder brauchen Aufmerksamkeit!?Ich glaube hier gibt es niemanden der Hitler als „Heiligen Mann“ bezeichnen würde,bestimmt nicht!Er findet eher Sympathie bei Erdogan und Co.!Und meinen sie wirklich durch einen Spielfilm die Wahrheit zu erfahren???

  54. Bemerkenswert, was hier von Spiegel TV ebracht wurde.

    Bemerkenswert nicht zuletzt auch deswegen, weil hier auf dieser Site allzu oft der SPIEGEL pauschal in die Gaga-Ecke gestellt wird. Dort gehört er aber nicht hin.

    Ich erinnere mich (leider nur mehr sehr vage) dass ich schon vor etlichen Jahren in der Printausgabe des SPIEGEL ein vielseitiges (im doppelten Sinne) Feature über die unerträglichen Verhältnisse in Hamburg/St. Georg gelesen habe. Ich hätte das glatt für rechtradikale Schauermärchen gehalten – wenn es nicht der SPIEGEL gewesen wäre. Seit dieser Zeit ist meine Antenne für „Migratinshintergrunzer“ (spontane Neuprägung 🙂 ) entscheidend sensibilisiert worden.

    Worauf ich letzten Endes hinaus will:

    Es ist für Gewicht und Renommé von PI – gerade in Kreisen außerhalb des Zirkels – dringend erforderlich, sich Medien nicht zu vergrätzen, die zumindest ab und an in unser Horn stoßen und unser Anliegen also befördern. (Wo’s angebracht ist, punktgenaue kritik, natürlich. Aber keine pauschale Etikettierung!) Und dazu gehört der SPIEGEL meines Erachtens zweifellos.

    Ich habe oben nur ein Beispiel dafür vorgebracht. Es gäbe ganz gewiss noch sehr viel mehr – nur habe ich, da Privatperson, kein entsprechendes Archiv, und leider auch kein sonderlich gutes Gedächtnis 🙁 🙂

  55. #52 bunschi-bunschi (05. Apr 2010 00:20)

    Auch wenn Sie damit nicht Unrecht haben:
    „1939 Der Krieg der viele Väter hatte. von Ex-General Schulze Rhonhoff…Ist allerdings ein Wälzer von über 560 Seiten.
    Das sollten Sie mal lesen.“

    Das sollte man wirklich mal gelesen haben, aber muss auch nicht sein!

    Aber Ihre Art und Weise bleibt für mich abschreckend! Aus irgendeinem Grund, mir Zweifelhaft, bin ich mir noch nicht mal sicher ob sie wirklich ein U-Boot sind! Aber sie diskreditieren eine wirkliche und ehrliche Islam-Aufklärung, wie auch leider die pro-Parteien, weil sie sich ins absolute und extreme hinein hechten!

    Sachverstand und Aufklärung ist besser als Polemik

    P.S. was bedeutet bunschi-bunschi ? Etwa:

    Bacha Bazi
    http://tinyurl.com/yhtwpbb

    Um mal oberflächlich zu sein!

  56. # 49 ZdAI

    das Mißverständnis liegt auf Ihrer Seite, denn aus dem danach folgenden Text läßt sich prima erschließen, daß ich keine Übersetzungen gepostet habe, sondern eine Zeile in deutscher und eine andere mit unterschiedlichem Textinhalt in lateinischer Sprache geschrieben habe.

  57. #69 Eurabier (05. Apr 2010 00:51)

    #64 Exported_Biokartoffel (05. Apr 2010 00:46)

    Latürnich nicht Sie!

    —————–
    Huch, hatte mich schon gewundert! 🙂
    Ansonsten les ich kaum Taz und so was. Wen meintest Du denn dann? Den Jaime?

  58. „32.000 Polizeieinsätze in einem Jahr alleine in diesem Viertel – das sind unfassbare knapp 90 pro Tag“
    Schön, dass wir das mit unseren Steuergeldern finanzieren. Bitte alles in die Kosten der Migration und den negativen Nettonutzen einrechnen.
    Jemand sagte mir mal, dass man in dem Stadtteil nicht lange mit einer vollen Mediamarkttüte mit Technik durch die Gegend läuft.

  59. Ich frage mich nur, warum immer nur von Migranten geredet wird. Das können alle möglichen Leute sein, mit denen man sehr gut klar kommt. Verbrecher in Europa sind ganz klar Mohammedaner. Ein Afghaner ist mit Sicherheit kein Buddhist. Und es sind auch nur Mohammedaner, die mit der Einstellung ohne Arbeit Kohle zu machen in andere Länder gehen.

    Die winzige Hindu-Minderheit in Afghanistan wurde übrigens von den Taliban gezwungen, eine Kennzeichnung an der Kleidung zu tragen wie die Juden im Mittelalter. Da kann man nur fragen, wer sind die Juden und wer sind die Nazis…

  60. @73
    Ich glaub mit Billstedt ist das so, dass dort dieses verschärfte PolG greift, wonach JEDER – auch grundlos, zu jeder Tages- und Nachtzeit – überprüft werden kann inkl. Personalienfeststellung. Das gilt auch für einige andere Bezirke in HH. Meiner gehört noch nicht dazu.
    Vor 30 Jahren war so was nicht nötig, nebenbei bemerkt.
    Unverständlich ist, warum kriminelle Ausländer nicht ausgewiesen werden.
    Dies sollte eine Hauptforderung sein. Stattdessen machen sich hier sämtliche ausländischen Mafiafamilien breit. Und werden noch geschützt mit dem Deckmantel der angeblichen „Ausländerfeindlichkeit“ oder Nazi-Keule, sobald wir was dagegen sagen. Ist doch nicht mehr normal.

  61. Eine Schicht in der Mann sich laut Aussage in der Reportage mit destruktiver Gewalt Respekt verschafft, nicht mit konstruktiver Leistung.

  62. Insbesondere die „Kulturvereine“ sind leider Drogen- und Waffenumschlagsplätze, Sauf-Tempel und nicht zuletzt illegale Bordelle mit Zwangsprostituierten wo die muslimischen Väter für ca. 5 Euro gefangengehaltene Mädchen durchnudeln dürfen.
    Allah findet das halt gut.

  63. Bin müde! Und hoffe das PI bunschi-bunschi morgen gesperrt hat!

    Er soll es gerne noch mal versuchen, aber nicht so… !

    Entweder ist er ein Kind als Opa, oder ein Opa als Kind!
    Ich bin weder Kind noch Opa! Ich bin ich, weder Opa noch Kind!
    Ich bin als Mann ein Mann und möchte das eine Frau eine Frau ist!
    Ein Kind soll ein Kind sein und spielen und träumen !
    Und ein erwachsener Mensch soll seine Verantwortung übernehmen!
    Er soll nicht das Kindsein ablegen, aber sich seiner Verantwortung bewusst sein!

    Mehr will ich gar nicht!

  64. Ich glaub mit Billstedt ist das so, dass dort dieses verschärfte PolG greift, wonach JEDER – auch grundlos, zu jeder Tages- und Nachtzeit – überprüft werden kann inkl. Personalienfeststellung.
    ———————————
    Normalerweise darf die Polizei nur Leute überprüfen, wenn sie einen begründeten Verdacht haben (das kann z.B. sein, dass ich ne Schreibmaschine durch die Gegend trage und die dann denken, die ist gestohlen.)
    Aber in Billstedt und anderen Vierteln, können sie auch Leute anhalten und überprüfen, die eben gar nix durch die Gegend tragen und die sie auch bei nichts Verdächtigem beobachtet haben.
    Also quasi Polizeistaat eben. Aber natürlich zu Recht in diesen Vierteln, anders kann die Polizei der Kriminalität dort ja gar nicht mehr Herr werden.
    Und selbst das hilft ja offenbar nicht.

  65. @jaime il conquistador, nicht aufregen, bunschi-bunschi ist einer der linken, die extra dummdreiste Kommentare raushauen, um sich als „Klientel“ von PI darstellen zu können.

  66. Kennen wir doch alles schon.
    Gabs in den 80ern in New York. Geholfen hat nur die Zero Tolerance. Wann wird dieses Konzept in Doofland neu „erfunden“ ?
    Erst wenn der Rotweingürtel lichterloh brennt? Achnee, vorher baut man lieber hohe Mauern drum.

    Verlogene Politbonzen… warum keine Volksentscheide zu brisanten Themen wie Einwanderung etc. ? Da würden klare Ansagen gemacht werden, siehe Schweiz.

  67. Es müßte in Deutschland eine Art GSG9 länderübergreifend geben, die die Polizei -wenn nötig- unterstützt und für Ordnung sorgt. Ich kenne Hamburg-Billstedt und wünsche mir von ganzem Herzen, dass man Frau Fatima Roth einmal hierher für 1 Tag aussetzt. Was aus diesem Stadtteil geworden ist, kann man nicht in Worte fassen.
    Ich denke sie wird ihre Meinung umgehend ändern. Wenn nicht: Frau Roth sofort wegen Islamverherrlichung in ein Land ihrer Wahl ausweisen.
    Ich hatte Hamburg wegen dieser Kulturbereicher vor Jahren verlassen und bin ins Umland gezogen. Es ist sehr lange her, da Hamburg von Politikern regiert wurde.
    Die Arschkriecherei dieser armseligen Politik-Kreaturen hat Hamburg in diese chaotische Situation gebracht. Herr von Beust, wofür bekommen Sie Ihr Geld???????????????????
    Geben Sie der Polizei mehr Befugnisse, anstatt sie dauernd zurück zu pfeifen und an ihrer Arbeit zu hindern!!!!!
    Die Hamburger Polizei ist schon mit ganz andern Kreaturen fertig geworden, wenn man sie denn läßt!!!!!!!!!!!!

  68. Schön langsam kann man, auf den Karten der Großstädte, all die verloren Viertel, nach und nach mit einem KREUZCHEN markieren.
    Und wenn man sich die Karte der BRD hinterher, von oben anguckt, wird man da lauter HALBMONDE entdecken.

  69. Klar haben die Türken aufgebaut: ihre Häuser in der Türkei, während sie hier Hartz IV oder Sozialhilfe für sich, Frau und die 6 Kinder kassiert haben….

  70. Wir haben nicht mehr lange Zeit sie abzuschieben. Der Druck des Volkes auf die Politik muss stärker werden.

  71. #83 7berjer (05. Apr 2010 01:39)

    Ja,das ist richtig!Aber nicht nur die verlogene Politik trägt hier die Verantwortung dafür,sondern wir alle!Wir schauen doch tatenlos zu!Immer mehr Bürger verweigern den Gang zur Wahlurne,ob die Wahlen noch korrekt auflaufen,sei dahingestellt!Die Katastrophe wird wohl weiter ihren Lauf nehmen!

  72. #86 Zorro1967 (05. Apr 2010 01:57)

    Genauso sehe ich das auch. Die Wahlurne zu boykottieren, bringt auch keine Lösung für unsere Probleme. Es ist aber zu verstehen, daß sehr viele Menschen das Vertrauen in unsere Polithuren verloren haben und mit Trotz reagieren.
    Aber nicht verzagen. Noch haben wir es in der Hand, noch dürfen wir wählen. Skepsis ist allerdings angebracht.
    Das Auszählen der Wahlzettel muß von neutralen Wahlhelfern beobachtet werden. Jeder kann sich freiwillig melden.

  73. Was heißt hier ein Viertel???!! Das ist grob verharmlosend PI! Ich hab‘ über Ostern nach langer Zeit mal wieder meine Verwandtschaft besucht. Die wohnen in einer beschaulichen Kleinstadt mit max. 25.000 Einwohnern in Baden-Württemberg. In der Straße in der ich groß geworden bin leben jetzt nur noch Mohammedaner. Wir sind da mit Oma und Kindern auf einem Spaziergang durchgeschlendert und wurden gleich von angetrunkenen Türken dumm angemacht. Nachmittags um halb fünf!

  74. #38 AM (05. Apr 2010 00:05)
    warum müssen eigentlich alle die gerade ein problem haben gleich den holokoust herausgraben?
    „ein jüdischer freund hat mir geschrieben“
    das glaubst du doch nicht das ein jude sowas vergleicht? doch unter folter.
    warum vergleicht der pater es nicht mit der inqisition, der hexenverfolgung, der verfolgung der indianer, mit der christianisirung jüdischer weisenkinder in katoliscen weisenhäusen nach ww2, der verfolgung von wissenschaftlern in der renesance ? nein immer wenn ein schlaumeier auftaucht aus der schei…e vergleicht er alle die was sagen mit den nazis. ist ein katolik wegen des „skandals“ vergast worden? hat man einen vertrieben? sind fälle von massenerschiessungen bekannt? wurden wenigstens güter der katolischen kirche beschlagnamt? nein oder? dann hätte er die klappe halten sollen der sack ist nicht besser als kramer oder knobloch. das was er gemacht hat ist kein versehen, das hat system
    anstelle das du dich über die vertuschungspolitik empörst geht du auf die juden los, nach alter väter sitte. es ist nun mal klar das da was nicht ok war und ob die linken kinderschänderiger sind oder nicht spielt eine zweitrangige rolle. das eine wiegt das andere nicht auf und die katoliken haben gar keinen grund hinter den juden in deckung zu gehen, schon garnicht hinter den opfern der schoa dafür ist die kat.kirche zu mächtig. der zentralrat der juden sagt nichts gegen den islam, die katolische kirche auch nicht und von den evangelischen amtsträgern habe ich auch noch nichts großartiges gehört!
    die fürchten alle um ihre pfründe und privilegien. gute nacht. mir hast du sie verdorben.

  75. #81 cthulhu (05. Apr 2010 01:22)

    Wann wird dieses Konzept in Doofland neu erfunden?

    Das wird bei uns leider nie umgesetzt werden. Nicht bei den ganzen Gutmenschen. Die müssten erst alle höchstpersönlich bereichert werden. Und selbst dann hielten sie wahrscheinlich noch die andere Wange hin. Oder schieben es „auf die Umstände“ oder sonst einen Scheiß. Les‘ dir mal den wiki-Artikel zur Nulltoleranz-Strategie durch: Da waren diese unverbesserlichen Idioten auch am Werk:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nulltoleranzstrategie

  76. Mal wieder ein Holocaust-Vergleichs-Idiot, was?

    Mike worauf spielst du eigentlich mit deinem Namen an? Auf die Bücher, die Serie oder auf den einen wirklich guten Film? ;D

  77. Türken haben hier nie irgendwas aufgebaut. Die kamen erst Mitte der 50er Jahre und haben sich, wie alle Ölaugen in Europa, einfach ins gemachte Nest gesetzt.
    Was nämlich tatsächlich dabei rumkommt, wenn Musels irgendwas aufbauen, kann man sehr schön im Jemen, in Nigeria, Somalia, Sudan, Palästina oder Anatolien beobachten – mehr als Lehmhütten, Ziegen und einen hässlichen grünen Turm mit fünf Mal täglich Gebrüll kriegst du da nicht. Überall dort, wo es in islamischen Staaten halbwegs schick aussieht -in Istanbul, Dubai, Saudi-Arabien – waren westliche Architekten und Arbeiter am Werk, die dann als Dank ab und zu entführt und enthauptet wurden.

  78. Ich bin in Billstedt der 70iger aufgewachsen und seit Ende der 80iger, Anfang der 90iger war es nicht mehr möglich dort zu wohnen. Mal Abends einen Spaziergang zu machen, war immer mehr mit der Gefahr verbunden dort aufs Maul zu bekommen. Nach dem zweiten Mal „Was guckst du?“ (geborchenem Jochbein und Ego), bin ich nach St.George gezogen, bis vor 10 Jahren dort immer mehr Moschee´n eröffnet wurden und es seitdem „no-go-areas“ für schwule gibt. Seit fast 10 Jahren Eimsbüttel formieren sich die Muselmänner auch hier. Es ist zum Kotzen und besonders schlecht wird mir, wenn man sich immer wieder anhören muss „es hätte auch ein Deutscher sein können“, dass stimmt wohl, wars aber nie.

  79. Mal wieder super OT, den ich mir unverdienter Weise zu später Stunde erlaube!

    Ich gehe ja mal angetrunken in den Türken-Mc-Donald, warum es etwas amerikanisches sein soll, ist mir zweifelhaft! In Köln sehe ich, egal wo, nur Türken drin oder, man verzeihe mir, Schwachsinnige! Nun gut, das mag in dem Moment auch für mich gelten….

    Manchmal bin ich ein Arsch, das gebe ich ja zu, normaler Weise bete ich vor dem Essen, heimlich, ich will nicht mehr darüber diskutieren, warum, wieso, weshalb, da wird man einfach nur als Spinner abstempelt und im Mc-Doof bete ich dann demonstrativ, weil es mir egal ist, was andere über mich denken und schaue und sehe keine verachtenden Blicke, sondern nur überraschende! Eigentlich sogar Neugierige!

    Ich bin ehrlich, egal ob Christ oder nicht wir sind Schwach, weil wir uns den Gedanken an einer Zukunft unserer Phantasie verbieten!

    Und unsere Phantasie ist eine Herzensphantasie! Und wieder mag ich zu lieb sein…

    War Gestern auf der Deutzer-„Oster“-Kirmes (Köln) und ich fühlte mich überall, aber nicht in Deutschland! Und die jungen Türkenmädel sahen so was von nuttig aus, zwar mit Beschützern, so das man sich nur traute mit einem Auge hin zuschauen, aber es machte mir die Diffusität unseres Seins und Bewertung klar, als meine Ohnmacht gegenüber der Realität.

    Ich kann es mal wieder kaum erklären, was ich eigentlich sagen möchte, ich wünscht ich hätte die Worte und den Verstand dafür! 🙁

  80. #92 Gegendemonstrant (05. Apr 2010 03:02) Türken haben hier nie irgendwas aufgebaut. Die kamen erst Mitte der 50er Jahre und haben sich, wie alle Ölaugen in Europa, einfach ins gemachte Nest gesetzt
    ====================================
    Bitte um ein paar Jahre nach oben
    korrigieren.
    PS. 1962 in einem Duisburger Stahlwerk habe ich noch keinen gesehen
    http://www.dtsinfo.de/deutsch/p200111/seite03.htm

  81. #35 nuke (04. Apr 2010 23:57)
    -Nur die Freiheit läßt sich nur und nur mit der ständigen Bereitschaft zum Krieg bewahren.-
    Hoffentlich geht das ins Bewusstsein jedes Einzelnen auch ein.
    Gruss
    Michael

  82. Man muß sich das ‚mal vorstellem, was hier abgeht. Diese Leute kommen nach D., angeblich als Verfolgte. Hier lassen sie sich durchfüttern und versuchen das gleiche hier zu installieren wie zu hause. Diesmal sie als herrschende Schmarotzer, Oberkriminelle. Ohne eigene Leistung „an der Spitze des Berges stehen“ und es sich gut gehen lassen, während die dummen Ureinwohner für dieses G… arbeiten und sich drangsalieren lassen müssen.
    Deutsche Regierungen schauen über Jahrzehnte zu und lassen sie gewähren. Dies ist an für sich schon ungeheuerlich. Das läßt sich aber noch steigern.
    Deutsche Soldaten dürfen für so etwas noch sterben.
    Da fällt mir nur noch ein, ab zu den Taliban mit dem Abschaum. Vielleicht merkt der eine oder andere dann noch etwas.

  83. O.T.

    Staatspräsident Karsai, Afghanistan, Duz-Freund des „Professors“ Joschka, laut Wallstreet Journal:

    „Ich werde mit den Taliban USA&Europa bekämpfen“

    Er fordert zudem, daß kriminelle Wahlfälschungen nicht mehr durch die demokratischen Koalitionskräfte im Lande ausgeforscht und aufgedeckt werden wie unlängst geschehen.

    http://www.wikio.de/ausland/zentralasien/afghanistan/taliban

    Noch Fragen ?

    http://www.online.wsj.com/
    (Klick auf „WORLD“ oben links)

  84. Das Wort „Bereicher“ (wie hier im Artikel verwendet) wir von der Augsburger Allgemeinen in deren Forum zensiert, da es scheinbar nicht deren Realität entspricht und somit gegen die Forenregeln verstösst!

    Ein Hoch auf die Zensur – kann nur jedem empfehlen, etwas anderes zu lesen!

  85. I.

    „Es gibt Verbrechen für und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die Verbrechen gegen die Menschlichkeit werden von Deutschen begangen. Die Verbrechen für die Menschlichkeit werden an Deutschen begangen.“

    (Carl Schmitt, deutscher Staatsrechtler und Philosoph)

    II.

    „Wenn die Regierung sich schon ein neues Volk suchen möchte, sollte sie bittesehr zuvor das alte fragen.“

    (Dr. Peter Gauweiler, Mitglied des Deutschen Bundestages)

  86. Wir können uns organisieren und dagegen auf die Straße gehen.

    Es gibt die Pi-Gruppen, es gibt BPE Pax Europa.

    Ein deutliches Zeichen können wir am 17.April in Berlin auf der Demo für Geert Wilders setzten.

    Ich habe auch über 500 km Anfahrt. Aber was muß das muß.

    Pi-Grupppen und BPE Pax Europa Landesverband Hessen helfen bei der Organisation von Fahrgemeinschaften. Für Pax Hessen ist die Kontaktadresse norbertgehrig.paxhessen@yahoo.de

  87. Nein, wir können uns nicht organisieren, weil wir der rechte Mob wären, der in den Medien beschimpft werden würde, der von den engagierten Gutmenschen ausgebuht und von den örtlich anwesenden „Südländern“ angegriffen werden würde – und dafür wegen „Provokation“ Ärger mit der Staatsmacht bekommen würde.

    Billstedt ist kein Einzelfall, gleiches Bild haben wir auch in Hamburg-Willhemlsburg, in Teilen von Hamburg-Harburg, am Osdorfer Born und ganz extrem in Hamburg St. Georg, wo man als Deutscher wie eine bunte Kartoffel auffällt.

    Der Staat – politisch und auch die Menschen, die ihn bilden – sind völlig verblendet und / oder sie wollen genau die Zustände, die wir haben. Eine derartige Realitätsverleugnung ist vermutlich einmalig in der Menschheitsgeschichte und erinnert mich daran, wie Menschen verbrannt wurden, weil sie die Erde für eine Kugel hielten.

    Leute, ich als Hamburger, der schon viele sehr unschöne Dinge erlebt hat, ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir verloren haben. Klar, wir würden kämpfen, allein die Rückendeckung fehlt. Also für was kämpfen?

  88. „Junge Männer mit Migrationshintergrund, denen Werte wie Demokratie, Toleranz oder Integration genauso egal sind, wie die Leiden ihrer Opfer.“

    Du bist Deutschland! 😉

  89. Der Spiegel hat diese Reportage gebracht?
    Die FAZ veröffentlicht auch immer mehr Artikel, O-Ton:

    Wegschauen hilft nicht…

    Eine Wende in Deutschland?

  90. Hab mich grade gefragt, ob Spiegel TV eventuell von eier Gruppe PIler unterwandert worden ist 😀 Im ernst, das war wirklich ein sehenswerter Beitrag, den man kaum hätte besser machen können. Gerade der Einspieler von uns Claudia „Wanderwarze“ Roth hat dem sehr objektiv gehaltenen Beitrag noch dieses subjektive Krönchen aufgesetzt, sehr amüsant. Wer weiß, vielleicht kriegt nun auch so manch ein Toleranz-triefender links-außen Multikulti-Verteidiger das große Muffensausen vor der drohenden Übernahme dieses Landes durch jene Subjekte, die von Toleranz und Mitmenschlichkeit so überhaupt nichts halten?! Die Zukunft wird es zeigen. Ein nächster Schritt wäre jetzt, die politische Forderung nach „Ausschaffung“ nicht integrierter und/oder allgemeinwohlschädlicher Zuwanderer, samt Sippschaft, zu etablieren.

  91. #6 Leserin (04. Apr 2010 23:28)
    Solche Viertel wie hier in Hamburg gibt es immer mehr in immer mehr Städten. Offenbar ist ihr Entstehen eine Art Naturgewalt und es geschieht zwangsläufig, denn niemand in der etablierten Politik hat Vorschläge,… Man schaut einfach fasziniert zu, wie Deutschland in Teilen verfällt

    Zu diesem Thema (Artikel war ein eindrucksvolles Statement von Bettina Röhl und lautete „Frau Merkel, lernen Sie türkisch!“) hatte ich bei Welt-Online den nachfolgenden Kommentar über den Verfall des Bezirkes in dem ich wohne geschrieben. Nach 4 Min. war er verschwunden, die Wahrheit will außer den Betroffenen niemand wissen.

    „Danke an Bettina Röhl für ihr Statement speziell für den obigen Absatz. Auch Europäer haben eine Kultur, haben eine Heimat, die vielerorts bereits verloren ist. Europa wimmelt mittlerweile von entwurzelten und heimatlosen Menschen, sodass man den Eindruck bekommt, hier handelt es sich um ein zynisches Experiment und die Europäer aber auch die Zuwanderer sind lediglich Laborratten.

    An diesem Wochenende habe ich mit Ensetzen festgestellt, dass der Berliner Bezirk in dem ich wohne, endgültig gekippt ist. An unserem wichtigsten Trauertag, dem Karfreitag, wird ein Straßenfest abgehalten mit Verkaufständen, die einem orientalischen Basar gleichkommen. Es ist schmutzig, laut und befremdlich, aber vor allem ein Affront gegen die Christen. Man sieht hier nur noch Türken und Araber, Bettler aus Osteuropa, sowie deutsche Unterschichten, die sich den Verhältnissen längst angepasst haben. Dazwischen Konvertitinnen und importierte junge, streng verhüllte muslimische Mütter, die oft nicht älter als 14-15 Jahre alt sind. Es wird ausschließlich türkisch oder arabisch gesprochen, deutsch hört man selten. Manchmal sieht man traurige oder verbitterte alte (Restdeutsche) Menschen, die sich offensichtlich nicht mehr zurechtfinden, in dem was sie umgibt.

    Hier der Link zum Artikel von Bettina Röhl:
    http://www.welt.de/debatte/weblogs/Sex-Macht-und-Politik/article7001794/Frau-Merkel-lernen-Sie-tuerkisch.html

  92. „Es habe sich eine „kriminelle Energie etabliert“, die man „nicht mehr länger dulden“ wolle, wie ein Polizeisprecher versichert.“

    Der kann noch lange versichern.
    Schon bald wird die multikulturelle Kloake noch von der EU Fördergelder aufgrund der gebotenen kulturelle Vielfalt erhalten.
    Wie ernst es der Polizeisprecher meint wird durch die Nichtangabe eines Namens hervorgehoben.

    In so ein Viertel kann nur noch härteste Repression helfen, nicht 90 Polizeieinsätze am Tag, sondern 90 Leichenwageneinsätzen am Tag, der Polizei- Militär-einsatz ist nur einer, und zwar rund um die Uhr, durchgehend bis Ruhe herrscht.

  93. #103 Juge (05. Apr 2010 09:51)
    Nein, wir können uns nicht organisieren, weil wir der rechte Mob wären, der in den Medien beschimpft werden würde, der von den engagierten Gutmenschen ausgebuht und von den örtlich anwesenden “Südländern” angegriffen werden würde – und dafür wegen “Provokation” Ärger mit der Staatsmacht bekommen würde.

    Wer WARTET, dass einem jeder zustimmt, der hat das mit dem Meinungskampf in der Demokratie nicht ganz verstanden.

    Außerdem sind „wir“ strategisch noch in dem Vorteil, dass „uns“ die schweigende Mehrheit sowieso zustimmt (soweit wir bei allen Unterschieden von einer Grundtendenz ausgehen wollen: Die Werte unseres GG stehen über denen einer Lehre aus dem Frühmittelalter!!).

    Dabei sei an die Schweiz erinnert, als sich die Leute noch nicht einmal in Umfragen zu sagen trauten, was sie dachten (38% für Minarettverbot-Initiative; 57% bei der tatsächlichen Abstimmung).

    Es geht also nur darum, die Leute zu ermutigen, sich von den MSM und den Gutmenschen nicht ihr Recht auf freie Meinungsäußerung durch deren lautes Geschrei nehmen zu lassen.

    Das Recht auf Meinungsfreiheit beeinhaltet nicht den Anspruch ungeteilte Zustimmung zu erhalten.

  94. #103 Juge

    Nein, wir können uns nicht organisieren, weil wir der rechte Mob wären, der in den Medien beschimpft werden würde, der von den engagierten Gutmenschen ausgebuht und von den örtlich anwesenden “Südländern” angegriffen werden würde

    Man kann immer wieder aussprechen, aufklären, Fakten benennen.

    Wie schon in der Bibel steht: Am Anfang war das Wort.

    Jahrelang durfte man nicht mal Tatsachen benennen, ohne im Anschluss fürchten musste, vernichtet zu werden.
    Ich glaube, die Zeit ist reif die Alt-68er, die weltfremde, hochneurotische Engstirnigkeit repräsentieren, mit Gottes Segen in ihre wohlverdiente Rente zu schicken.

  95. #103 Juge

    Erst sind wir 5 dann 50 dann 5000……

    Und rechts? Das zieht nicht mehr, seit die MSM sich erdreisten Kommunisten und Marxisten wie Mina Ahadi und Hartmut Kraus als Rassisten und Rechtsextreme darzustellen.

    Zuhause sitzen und nichts tun ist das falsche.

    Also auf nach Berlin!

  96. Hier steigt eine Giftsuppe auf
    DER SPIEGEL 42/1991

    In Billstedt, hilft nur noch so etwas wie die OMON. Aber das ist ganz dolle Autobahn, hier wird lieber „de-eskaliert“. Den Erfolg sieht man, die rechtsfreien Räume werden immer größer und aus Vierteln werden schon sehr bald Städte werden.

    Lieber ein Ende mit Schrecken,
    als ein Schrecken ohne Ende.

  97. Was ich irgendwie witzig finde ist das Erscheinungsbild (u.a. Bushidostyle) vieler im Filmbeitrag gezeigter Personen:
    – kurzgeschorene Haare
    – Bomberjacke der Marke Alpha
    – wahlweise mit Kampfhund
    Na, wer hat dem öffentlichen Klischee nach so auszusehen?????????

    Interessant auch, was uns die kulturelle Bereicherung aus Afghanistan mit auf den Weg gibt:“…Man hat seinen Mann zu stehen, mehr auch nicht…“ und „…sind nicht hier, um zu ackern sondern unseren Traum zu leben“. Wär das eigentlich auch im Sinne der Integrationsbemühungen, wenn ich als Kartoffel meine Gedankenwelt tatsächlich durch diese weltanschaulichen Ansätze bereichern würde (was ich natürlich nie und nimmer vorhabe zu tun)

  98. aktuell aus dem Nachrichten-Ticker

    Wieder Autos in Hamburg angezündet
    5. April 2010, 10:05 Uhr

    Hamburg (dpa) – Wieder brennen Autos in Hamburg. Unbekannte Täter zündeten in der vergangenen Nacht fünf neuere Fahrzeuge der Marken Audi, BMW, Mercedes, Rover und VW an. Ein sechstes Fahrzeug wurde von der Hitze beschädigt, teilte die Polizei mit. In den vergangenen Monaten brannten vor allem in Hamburg und Berlin nachts Autos ab. Die Hamburger Polizei vermutet weniger politisch motivierte Taten als vielmehr reinen Vandalismus.

  99. #4 HarryM (04. Apr 2010 23:25)

    Der Lohn der übertoleranten, verantwortungslosen Dummheit weltfremder Idioten.

    Deren Lohm wäre, bekämen sie ordentlich auf die Birne. Bekommen sie aber nicht, statt ihrer hält die deutsche Steuer-Quetsch-Kartoffel die Birne hin. Das kann man dann als Lohn für die Wahlen bezeichnen.

  100. Die Massenzuwanderung von Krimellen ist ein Kapitalverbrechen, das die Zukunft unserer Jugend zerstört und sie zu unschuldigen Opfern von zugewanderten Mörderbanden macht. Auch dies ist Kindesmissbrauch!
    Das Fass wird explodieren, bevor es überläuft.

  101. #103 Juge (05. Apr 2010 09:51)

    „Der Staat – politisch und auch die Menschen, die ihn bilden – sind völlig verblendet und / oder sie wollen genau die Zustände, die wir haben.“

    die bürger wollen diese zustände nicht, aber ihnen sind die hände gebunden. sieh dir nur mal dieses ganze juristische geschwafel (http://lexetius.com/2010,311) an. welcher ottonormalverbraucher kann das noch nachvollziehen. also hält man lieber sein maul, um keinen ärger zu bekommen (wie z.b. wilders).

    #109 nockerl (05. Apr 2010 10:12)

    „Außerdem sind “wir” strategisch noch in dem Vorteil, dass “uns” die schweigende Mehrheit sowieso zustimmt“

    was nützt dir das, wenn du es nicht artikulieren darfst, weil sofort der §130 stgb hervorgezogen wird (wie bei prof. heinson).

    ich hatte eine interessante diskussion mit dem user osimandias hier bei PI. die frage war: was haben unsere eliten eigentlich von der ganzen dreckseinwanderung. die eliten sind nicht dumm. die haben alle informationen und daten (statistiken, untersuchungen etc.), die wissen ganz genau, was in den problemvierteln abläuft. WARUM tun die eliten nichts dagegen, im gegenteil, sie fördern multi-kulti noch (siehe schwenk der CDU/CSU hin zu der neuen staatsdoktrin „der islam ist ein teil von D“).

    ich tendiere inzwischen zu der erklärung von osimandias: die eliten hierzulande haben sich wie die eliten im kommunismus annodazumal so in ihren staatsdoktrinen verrannt, dass sie nicht mehr herauskönnen. und notfalls muss das volk eben umerzogen werden, wenn es störrisch ist.

    wenn jemand ’ne bessere erklärung hat, ich bin ganz ohr.

    lösungsvorschläge habe ich keine, denn worte wie „aufräumen“, „ausschaffen“ etc. ist von diesen eliten mit sicherheit nicht zu erwarten.

  102. #61 Jaime I El Conquistador (05. Apr 2010 00:40)

    Jungchen, aus welcher Anstalt bis du eigentlich ausgebrochen?

  103. Ich warte tagtäglich auf irgend eine Meldung irgendwo, dass es endlich losgeht… wenn ich die Bilder des geradezu lächerlichen Polizeieinsatzes sehe könnte ich kotzen. Die Alibabas lachen uns doch nur aus und wie sie selber ja sage wollen sie auch nicht ackern – dafür sind sie nicht hergekommen! Danke an unsere Politiker, die uns und unsere Kinder verraten haben, sie werden sich zu gegebener Zeit mit genügend Geld absetzen… in Gegenden, wo es sich abgeschottet bestens leben läßt. Insbesondere denen gilt auch mein Zorn, für ihre Untätigkeit. Bin jedenfalls dabei, wenn wir alle gemeinsam das Land säubern werden!!!

  104. FC St.Pauli – ein deutscher Traditionsverein

    „Messerstecherei: Vier Verletzte im Millerntorstadion“

    das Hamburger Abendblatt schreibt:
    „Hamburg. Bei einem Fest in der neuen Südtribüne des FC St. Pauli ist es zu einer Messerstecherei mit mehreren Verletzten gekommen. Rund 700 bis 800 Menschen waren am Ostersonntag im sogenannten Ballsaal der Tribüne zu einer Musikveranstaltung gekommen. Nach Mitternacht brachen nach Angaben der Polizei Auseinandersetzungen und Schlägereien aus, bei denen mehrere Beteiligte ihre Messer zückten. Zurück blieben zwei Leicht- und zwei Schwerverletzte, die in Krankenhäusern notoperiert werden mussten. Die näheren Umstände sind bislang unklar. Die Polizei war mit 50 Streifenwagen im Einsatz.“

    Hier gibt es einige Bilder:
    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article1445838/Messerstiche-im-Millerntorstadion.html

  105. #118 Sauron (05. Apr 2010 10:56)
    #119 Flucht60 (05. Apr 2010 10:58)

    Der demokratische Rechtsstaat hätte alle Mittel, das Land und seine Gesellschaft Ordnung zu halten.

    Ein politischer „Virus“ verhinderte die entsprechende Bearbeitung der Probleme.

    Die Politik ist nun eifrig bemüht, mit Isalm-Konferenzen und Migrations-Gipfeln, mit Willkommens-Offerten und Migrationsbeschleunigungs-Gesetzen, die Umwandlung einer einst lebensfähigen Nation zum Dauerpatienten zu machen.

    Wir müssen uns gegen die „Behandlung“ wehren, die die „Kur-Pfuscher“ aus der politischen Elite an Deutschland ausprobieren.

    Mit der heutigen Politik wird das Siechtum des Landes als endgültige Lösung gefeiert.

    Für die wehrhafte Demokratie!

    #118 Sauron

    Das Fass wird explodieren, bevor es überläuft.

    #119 Flucht60

    hoffentlich bald!

  106. #120 agentjoerg (05. Apr 2010 11:00)
    … ich tendiere inzwischen zu der erklärung von osimandias: die eliten hierzulande haben sich wie die eliten im kommunismus annodazumal so in ihren staatsdoktrinen verrannt, dass sie nicht mehr herauskönnen. und notfalls muss das volk eben umerzogen werden, wenn es störrisch ist.

    wenn jemand ‘ne bessere erklärung hat, ich bin ganz ohr.

    Hier ist meine Erklärung: Die Politiker sind längst nur noch Handlanger der Wirtschaft. Siehe Fr. Merkel letztens in Ankara: erst setzt sie Erdogan klare Ablehnung entgegen, dann kippt sie um, weil von Seiten der Wirtschaft Forderungen nach „einer Annäherung an die Türkei“ kamen. Die Wirtschaft profitiert von Unterschichten-Zuwanderung aus dem islamischen Kulturkreis (wie ich es hasse, in diesem Zusammenhang von „Kultur“ zu reden), im Gegenzug werden recht gute Geschäfte mit den entsprechenden Ländern abgewickelt. Die Zuwanderung bewirkt außerdem eine Entsolidarisierung der Gesellschaft. Der Druck auf die Arbeitnehmer bewirkt, dass sie sich auf mies bezahlte Jobs oder Zeitverträge einlassen müssen. Die Masseneinwanderung fand parallel zu Lohnverfall und Lohndumping statt. Wenn wir etwas bewirken wollen, müssen wir Druck auf Politik UND Wirtschaft ausüben, solange wir noch nicht zur unbedeutenden Minderheit im eigenen Land verkommen sind. Wir müssen außerdem alle Unternehmen boykottieren, die Geschäfte mit islamischen Ländern machen.

  107. #73 Stolze Kartoffel (05. Apr 2010 00:57)

    Jemand sagte mir mal, dass man in dem Stadtteil nicht lange mit einer vollen Mediamarkttüte mit Technik durch die Gegend läuft.

    Mach doch mal, da mit voller Media-Markt-Tüte durchrennen. Nur: Statt Technik, Schweinefleisch!

  108. #120 agentjoerg (05. Apr 2010 11:00)

    #109 nockerl (05. Apr 2010 10:12)

    “Außerdem sind “wir” strategisch noch in dem Vorteil, dass “uns” die schweigende Mehrheit sowieso zustimmt”

    was nützt dir das, wenn du es nicht artikulieren darfst, weil sofort der §130 stgb hervorgezogen wird (wie bei prof. heinson).

    Eine Anzeige ist noch keine Verurteilung! Diese ist tatsächlich gar nichts.

    Außerdem zeigt Dein „Argument“ nur, dass die Linken mit ihrer Einschüchterungstaktik, unerwünschte Meinungen an die Staatsanwaltschaft zu melden, damit die das strafrechtlich verfolgt, bei Dir greift.

    Sarrazin wurde auch mittels einer „Studie“ (oder war es ein „Gutachten“??) vorgeworfen, dass seine Meinung rassistisch ist. Die ebenfalls erstattete Strafanzeige ging aus wie das Hornberger Schießen.
    Auch das Parteiausschlussverfahren wurde eingestellt. (Wobei ich mir nicht mehr vorstellen kann, welche Strafe es beinhalten sollte, nicht mehr bei der SPD zu sein 😉 )

    Wer sich von sowas beeindrucken lässt, hat sich selbst schon zum DDR-2.0-Bürger erklärt.
    In der DDR 1.0 war jede unerwünschte Meinung staats- und parteischädlich. Jetzt ist es PC-schädlich.

    Der Unterschied: Das eine war staatliche Verfolgung; das andere ist ein Einschüchterungsversuch.

    Da wir meiner Ansicht nach noch(!) nicht in der zweiten DDR leben, begeht daher der vorauseilenden Gehorsam, der sich dem ergibt.

  109. War nicht der Spiegel einst mediales Flaggschiff der Linken? 😉

    Ich glaube, Politiker sämtlicher ‚Volksparteien‘ wollen keine ernsthafte politische Diskussuion über Probleme mit Migranten anstoßen, da diese Diskussion unkalkulierbar wäre und somit ihre eigene politische Karriere gefährden könnte.

    Die ’68er‘ und ihr Gefolge haben den entscheidenden Beitrag zu diesem politischen Klima in Deutschland geleistet, denn sie sehen die Welt schwarz-weiß, hier die friedlichen, integrationswilligen Migranten – dort die ‚Nazis‘ (= Fragensteller).
    Resultat: Jeder Migrant ist eine heilige Kuh.

    In den Großstädten werden somit weiterhin türkisch/arabische Enklaven entstehen und dank hoher Geburtenraten IMMER SCHNELLER wachsen.
    Irgendwann wird die Suppe in mittelständische Wohgebiete überschwappen. In Städten wie Berlin und Hamburg liegt die Anzahl der Migrantenkinder bereits über 40 Prozent.
    Am besten, ich lerne schon mal die ‚Kanack-Sprak‘ 😉

    Was mich nebenbei interessieren würde:

    Das Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei sah Anfang der 60er enthielt zunächst folgende Klauseln:

    – eine Anwerbung war ausschließlich für Unverheiratete vorgesehen,
    – ein Familiennachzug bzw. die Familienzusammenführung wurde im Abkommen ausgeschlossen,
    – eine Obergrenze für den Aufenthalt von 2 Jahren wurde festgeschrieben, eine Verlängerung ausgeschlossen,
    – die Arbeitnehmer sollten nur aus den europäischen Gebieten der Türkei stammen.

    1964 trat eine Neufassung des Abkommens in Kraft, die o.g. Punkte wurden fallen gelassen.
    Warum??? Welche Politiker (namentlich!) waren damals für die Änderung des Abkommens verantwortlich?

  110. #125 Katharina von Medici (05. Apr 2010 11:19)

    Hier ist meine Erklärung: Die Politiker sind längst nur noch Handlanger der Wirtschaft.

    Diese Erklärung genügt nicht.

    Warum?

    Weil die eifrigsten Feinde in den Parteien und Politiker sind, die die irrsten linken und kapitalismusfeindlichsten Ansichten haben.

    Claudia Roth, Jürgen Trittin, Christian Ströbele und Hunderte andere sind keine Handlanger der Wirtschaft, aber maßgeblich an der Entwicklung mit schuld.

    Darum, weil so viele „Irre“ in der Politik an Multi-Kulti arbeiten, die „die Wirtschaft“ glecihzeitig auch noch hassen, kann Deine Erklärung nicht befriedigen.

  111. #125 Katharina von Medici (05. Apr 2010 11:19)

    Hier ist meine Erklärung: Die Politiker sind längst nur noch Handlanger der Wirtschaft.

    Ich sehe die Suche nach einer Erklärung ist bei #128 aj41 (05. Apr 2010 11:25) widerspruchsfreier mit der Realität zu vereinbaren. Er schreibt:

    Die ‘68er’ und ihr Gefolge haben den entscheidenden Beitrag zu diesem politischen Klima in Deutschland geleistet

  112. Ich lebe jetzt seit 22 Jahren in Deutschland. Unsere erste Wohnung war in Hamburg-Billstedt. Eine schöne, saubere, ruhige Ecke. Als 14-Jähriger bin ich dort den ersten deutschen Jugendlichen begegnet. Ich konnte mich mit den kaum verständigen. Trotzdem wurde ich nie ausgelacht, geschubst oder irgendwie belästigt. Als ich in die Sprachschule/Ausländerklasse kam, hatte ich endlich Kontakt zu meinen Landsleuten mit den ich mich gut verständigen konnte. Manche wohnten in Hamburg-Mümmelmannsberg. In diesem Stadtteil, als meine Freunde besuchte, machte ich die ersten Erfahrungen mit bestimmten Ausländischen Gruppierungen. Die ersten Schlägereien. Ich habe es gelernt die Strassenseite zu wechseln, wenn ich diese Gruppen in überzahl sah. Eine seltsame Erfahrung, die ich erst in Deutschland gemacht habe.
    Nun… Jetzt 22 Jahr später besuchte ich paar Freunde in Billstedt. Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass die schöne, saubere, ruhige Ecke sich stark verändert hat. In den Treppenhäusern ist es dreckig, überall hängen Kameras und die Spiegel in den Aufgängen zum Fahrstuhl und im Fahrstuhl zerkratzt und teilweise zerbrochen sind. Natürlich besuchte ich paar ehemalige Nachbarn. Paar von denen wohnen immer noch dort. Eine deutsche Familie, die uns Ausländer damals immer freundlich und gut behandelt hat, wohnt schon seit über 30 Jahren dort. Nun sind sie auf der suche nach einer neuen Wohnung. Der Grund dafür sind die Ausländer, die neben, über und unter ihnen Wohnen und sich wie Schweine benehmen, zudem soll die Gegend nicht mehr so sicher sein… Macht mich persönlich traurig und wütend!!! Es sind Prozesse, die sehr schleichend voranschreiten, aber nicht zu übersehen sind. Also freue ich mich immer wieder über Berichte über den „Kampf gegen Rechts“ in unseren Medien. Wir erzählen unseren Kindern, sie sollen immer RECHTS und LINKS schauen, wenn sie über die Strasse laufen. Vielleicht sollte man das mit dem Schauen nach RECHTS und LINKS, auch unseren Medien und Politikern erklären.

    Danke PI für diesen Bericht.

  113. @Exportes Biokartoffel) Da sind die Amis nicht die einzigen. Ich habe z.B. in jedem Raum eine legale Waffe. Baseballschläger im Hausflur und in jedem Zimmer ein schönes Fleischermesser, dazu im Wohnzimmer 2 Samuraischwerter. Elektroshocker ist auch vorhanden und demnächst wird noch eine Armbrust angeschafft. Leider erlauben unsere Gesetze mir erst in 4 Jahren Schusswaffen aber dann wird das ganze erstmal optimiert

  114. #123 HBS:
    Rund 700 bis 800 Menschen waren am Ostersonntag im sogenannten Ballsaal der Tribüne zu einer Musikveranstaltung gekommen

    Auf den Bildern sind nur Bereicherer zu sehen. Das war eine garantiert türkische Musikveranstaltung. Und womöglich haben sich dann Türken mit Kurden gekloppt. Mannomann – und unsere Polizei ist mit 50 Streifenwagen im Einsatz..

    #103 juge:

    Leute, ich als Hamburger, der schon viele sehr unschöne Dinge erlebt hat, ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir verloren haben. Klar, wir würden kämpfen, allein die Rückendeckung fehlt. Also für was kämpfen?

    Für Demokratie, Freiheit und Menschenrechte, Kumpel. Werde Mitglied bei BPE und mache bei Deiner örtlichen PI-Gruppe mit. Wir werden immer mehr. Denke daran, dass auch die Widerstandbewegung in der DDR in einer kleinen Kirche mit 10 Mann anfing. Zum Schluss waren es 100.000 auf Leipzigs Straßen. Also Popo hoch und was machen – nicht rumjammern!

  115. Und wir brauchen viel höhere Gehälter und weitere Ausbildungsmaßnahmen für sehr viel mehr Polizisten.

    Das Geld dafür sollten wir von den Politikerdiäten nehmen.

  116. #120 agentjoerg (05. Apr 2010 11:00)
    wenn jemand ‘ne bessere erklärung hat, ich bin ganz ohr.

    Ich versuch mich mal:
    Rot und Grün sind die Hauptnutznießer der Sozial- Einwanderungs- und Integrationsindustrie.

    Ihr Klientel besteht aus beiden Seiten dieser Industrien. Sie sind die Empfänger der Leistungen als auch – in großen Teilen – die Dienstleistungserbringer in Form von „Sozialarbeit“.

    Wenn die ihr straffälliges und (teilweise über Generationen hinweg) sozialleistungsabhängiges Klientel nicht hätten, müssten die tatsächlich sowas wie Ingenieur-Wissenschaften studieren und nicht bis Mitte 30 Sozialwissenschaften.

    (Nicht von mir, aber trotzdem richtig: Eine grüne Karriere hat den Fahrradständerbeauftragte/n in Münster zum Ziel).

    Eine Zuwanderung in die Sozialsysteme schafft daher einem Teil der Politik ein stark anwachsendes Klientel.

    Und die Union hat nun erkannt, dass die Mehrheit auf diese Weise vom Sozialstaat lebt, dass sie dieses Potential ebenfalls anzapfen muss. Darum die Inserate von Frau Merkel in türkischen Zeitungen. „Wir brauchen Euch!“ Das wir bezieht sich dabei auf die Union und das „brauchen“ auf die Stimme.

    Daher: Die mögen die gleichen Statistiken lesen wie Du; „die“ kommen nur zu anderen Schlüssen. Und zwar zu denen, die den größten Nutzen bringen.

  117. Habt ihr es noch nicht gemerkt, den Lobbyisten dieser Welt die hinter den Kulissen die Fäden stricken und das Politikum als Marionetten benutzen, liegt es daran noch schneller eine Multikulti – Gesellschaft im Westen zu schaffen die sich irgend wann mal gegenseitig bekriegen weil sie unterschiedlich Wurzel haben, denen wächst die Menschheit und die Denker unter ihnen zu rasant und sehen sie es als Gefahr für ihre Machtpositionen und die kriegen das auch mit Überwachungen nicht zu schnell in den Griff weil wir es schon geschnallt haben ! Gott bewahre uns vor größeren Unruhen wir müssen das Übel an der Wurzel packen und zwar bei denen die uns das einbrocken !

  118. @#107 Katharina von Medici (05. Apr 2010

    hatte ich bei Welt-Online den nachfolgenden Kommentar über den Verfall des Bezirkes in dem ich wohne geschrieben. Nach 4 Min. war er verschwunden, die Wahrheit will außer den Betroffenen niemand wissen.

    Falsch. Die Wahrheit SOLL niemand erfahren. Wenn ich nur wüsste, warum unsere Medien und Politiker dieses verlogene Spiel spielen. Auch sie werden genau so untergehen, wie die originaldeutschen Bürger.

  119. #138 chaim3 (05. Apr 2010 11:42)

    Habt ihr es noch nicht gemerkt, den Lobbyisten dieser Welt die hinter den Kulissen die Fäden stricken und das Politikum als Marionetten benutzen

    Dein Argument beißt sich selbst in den Schwanz, weil wie sollten wir etwas gemerkt haben, was doch hinter irgend welchen Kulissen versteckt ist???

  120. Die Erklärung ist doch einfach:

    Es gibt ein gigantisches Sozialsystem in Deutschland (was ich grundsätzlich sehr richtig finde!), welches aber nicht nur für in Not geratene Deutsche Beitragszahler einspringt, sondern eben auch zu einem sehr großen Teil faule Einwanderer finanziert, die „nicht hergekommen sind, um hier zu arbetien“, wenn ich mal den Musl aus dem SPIEGEL-Video zitieren darf.

    Unser Sozialapparat verbrennt Milliarden, damit sich Millionen arbeitsunwillige und integrationsunfähige „Mitmenschen“ hier wohlfühlen. Gepaart mit der gewaltorientierten „Kultur“ Islam ergibt das eine gefährliche Mischung. Die Gleichwertigkeit der Menschen existiert im Islam nicht, also müssen wir Deutschen Scheißkartoffeln nicht nur zahlen, sondern auch bluten und erdulden.

    Aber warum will die Politik das?

    Ganz einfach. Es sind tatsächlich wirtschaftliche Interessen. Wo Milliarden bezahlt werden und hunderttausende Menschen in diversen Ämtern, Behörden und staatlich finanzierten „Hilfseinrichtungen“ arbeiten, da sorgt man natürlich dafür, dass die Arbeit nicht ausgeht. Der Gutmensch lebt davon, den „armen Migranten“ zu „helfen“. Man lebt davon, versteht Ihr?

    Wir werden das Problem nicht lösen können, fürchte icht.

  121. Und ist Euch schon einmal aufgefallen, welche abartigen Beleidigungen die Moderatoren der Süddeutsche-Foren für selbst durchaus neutrale und sachliche Kommentare an die Leser persönlich zusenden, nachdem sie deren Kommentare gelöscht haben?

    Dort, in der Forenaufsicht, steckt ein linksfaschistisches Potential, dass einem speiübel werden kann.

    107 Katharina von Medici (05. Apr 2010

    hatte ich bei Welt-Online den nachfolgenden Kommentar über den Verfall des Bezirkes in dem ich wohne geschrieben. Nach 4 Min. war er verschwunden, die Wahrheit will außer den Betroffenen niemand wissen.

  122. @ #129 Marmor (05. Apr 2010 11:29):

    Die 68er habe ich nicht erwähnt, weil deren Anteil sowieso unstrittig ist. Deren Motiv ist die Zerstörung Deutschlands und die Auflösung der Nationalstaaten. Trotzdem dürfen wir uns nicht nur auf Poltiker aus diesem Dunstkreis konzentrieren und dabei den Anteil der Wirtschaft außer Acht lassen!

  123. @ #107 Katharina von Medici

    Wow, jetzt besinnt sich auch die WELT auf journalistische Ideale und Wahrheitsfindung?
    Da kann doch irgendwas nicht stimmen 😀

  124. #141 Juge (05. Apr 2010 11:49)

    Unser Sozialapparat verbrennt Milliarden, damit sich Millionen arbeitsunwillige und integrationsunfähige “Mitmenschen” hier wohlfühlen. […]

    Aber warum will die Politik das?

    Ganz einfach. Es sind tatsächlich wirtschaftliche Interessen. Wo Milliarden bezahlt werden und hunderttausende Menschen in diversen Ämtern, Behörden und staatlich finanzierten “Hilfseinrichtungen” arbeiten, da sorgt man natürlich dafür, dass die Arbeit nicht ausgeht.

    Stopp!

    Man spricht in der Soziologie in diesem Zusammenhang nicht von einem wirtschaftlichen, sondern von einem ökonomischen Interesse der Beteiligten.

    Im Gegenteil: der ökonomische Nutzen dieser Leute ist nämlich unwirtschaftlich.

    Das sage ich nur, damit hier keine falschen Schlüsse aus Begriffen gezogen werden.

  125. #91 Hayek (05. Apr 2010 02:55)
    habe den text von #AM durchgelesen und der hat mich aufgeregt, mit seinem „huch hilfääää die katolische kirche wird vom zdj verfolgt geschreibsel BLA BLÄ.“
    mein name spielt nicht an, auch nicht an den guten film! das ist ein spitzname aus sagen wir mal einem anderen „leben“.(jeder hat oder kann etwas besser. wenn ich jezt weiter schreib braucht es keinen nick.)

  126. #141 Juge (05. Apr 2010 11:49)
    Wir werden das Problem nicht lösen können, fürchte icht.

    Wir haben doch noch nicht mal angefangen. Sei doch nicht so fatalistisch.

    Die Grünen (in diesem Aspekt sind sie beispielgebend) haben auch ganz klein angefangen.

    Keine Änderung begann mit der Mehrheit!!! Sie wurde zur Mehrheit. Durch Überzeugung und Hartnäckigkeit!

  127. @ #130 Uthred (05. Apr 2010 11:31)

    Wende Dich an die PI-Gruppe Köln. Wir sind dabei die Fahrt zu organisieren.

  128. #140 Marmor (05. Apr 2010 11:47) Durch Recherchieren und Erfahrungen was hier viele betreiben dank allem voran PI und andere gute Blog’s und dadurch auch ein Einblick hinter den Kulissen bekommen und es weiter reichen, vielen bleibt aber die Sichtweise versperrt weil sie den Röhrenblick haben also immer schön wachsam bleiben im guten Sinne ! Shalom

  129. Stopp!

    #145 Marmor (05. Apr 2010 11:58)
    Man spricht in der Soziologie in diesem Zusammenhang nicht von einem wirtschaftlichen, sondern von einem ökonomischen Interesse der Beteiligten.

    Im Gegenteil: der ökonomische Nutzen dieser Leute ist nämlich unwirtschaftlich.

    Das sage ich nur, damit hier keine falschen Schlüsse aus Begriffen gezogen werden.

    Sehr guter Punkt! Stimmt!

    Es macht aber nur umso deutlicher, dass die (wirtschaftlichen und sozialen) Interessen der Gesamtgesellschaft nicht mit den (ökonomischen) politischer Parteien deckungsgleich sein müssen. Und diesem Fall bestimmt nicht sind.

  130. #147 nockerl

    Also ich habe schon vor ca. 10 Jahren angefangen, mich zu wehren. Ich habe mich stets eingemischt, bin Dauergast am Amtsgericht gewesen (als Zeuge) und während ich auf St. Pauli lebte, reichte in manchen Nächten die Wahlwiederholung, um die 110 zu erreichen.

    Ich habe versucht mein Umfeld zu überzeugen, habe sachlich und nachprüfbar argumentiert, demonstriert… und was hat es mir gebracht? Isolation. Und draußen ist es schlimmer als zuvor.

  131. #149 chaim3 (05. Apr 2010 12:03)

    Begriffe wie „Lobbyisten dieser Welt“ und „hinter den Kulissen“ sind leere Platzhalter.

    Du musst die schon füllen.

    „wir müssen das Übel an der Wurzel packen und zwar bei denen die uns das einbrocken !“

    Klar! Aber wie soll man Worthülsen eigentlich an ihren Wurzeln packen?

  132. #151 Juge (05. Apr 2010 12:05)
    #147 nockerl

    Also ich habe schon vor ca. 10 Jahren angefangen, mich zu wehren. Ich habe mich stets eingemischt, bin Dauergast am Amtsgericht gewesen (als Zeuge) und während ich auf St. Pauli lebte, reichte in manchen Nächten die Wahlwiederholung, um die 110 zu erreichen.

    Ich habe versucht mein Umfeld zu überzeugen, habe sachlich und nachprüfbar argumentiert, demonstriert… und was hat es mir gebracht? Isolation. Und draußen ist es schlimmer als zuvor.

    Mensch, Junge. Ein Spiel dauert 90 Minuten.

    So isoliert bist Du doch gar nicht!!!

    Bis 2006 (Karikaturenstreit) war ich einer, den hier viele als „Gutmensch“ bezeichnet hätten.

    Du bist offensichtlich früher „auf den Trichter gekommen“. Wäre schade, wenn Du und andere mich zum mitspielen animiert hätten und Du Dich nun vom Platz machst.

    In England sind jetzt mittlerweile 3.000 Leute bei einer Demo gegen die Islamisierung unterwegs. Schau mal wie schnell das in letzter Zeit angewachsen ist.

    In den Niederlanden kam es dann auch recht schnell zu einer Änderung der politischen Landschaft.

  133. Was für eine Hilflosigkeit, Ohnmacht und Schwäche. Dieser Bericht belegt einzig und allein nur einen Wunschtraum, das Übel nicht dulden zu müssen.

    Dies Übel sieht man alle Tage und keiner
    wehrt sich gegen diese Pest, welche sich nicht aus unsrer Welt verdrängen lässt.

    Diese Pest sofort aus unserem Land zu vertreiben, ist das einzige Mittel!

    Nur Narren glauben an den Schwachsinn, dass diese Pest friedlich und intergrationsfähig ist. Die Narren müssten weise werden,
    Und seht! sie werdens nimmermehr.

  134. #149 chaim3 (05. Apr 2010 12:03)

    Wenn ich dir behilflich sein soll:

    die OIC ist z.B. eine dem Westen feindliche Lobby, die uns bis in die Erfindung des Begriffes Islamophobie hinein geistig manipuliert.

  135. #153 Marmor (05. Apr 2010 12:11) Worum es in der Sache geht wissen wir hier in den Blog’s doch fast alle durch gegenseitigen Ausstausch, wir müssen es im eigenen Revier verbreiteten durch Aufklärung in den meist eingeschlafen und sorry den fast Ausdruck verbl……. Volk. Durch mein Unternehmen komme ich mit vielen Menschen in Kontakt wo es meist zu einen regen Austausch kommt, wobei ich immer wieder verstelle das die meisten ihre Informationen aus den allgemeinen MSM holen. Hier beginne ich anzusetzen verlinke sie mit Tipps von Internetadressen die zur Aufklärung beitragen und auch hier regt sich was… also es gibt viele Möglichkeiten Wissen weiter zu tragen wir forschen und reichen weiter und dürfen bloß nicht einschlafen !

  136. Cui bono?

    Wem nutzt es, wenn Europa in seiner jetzigen Struktur durch islamische Einwanderer zerstört wird?

    Wem nutzt es, wenn in Europa chaotische Verhältnisse durch islamische Einwanderer enstehen?

    Wem nutzt ein schwaches Europa?

  137. @#158 karlmartell (05. Apr 2010 12:40)

    Den Russen?
    Den Chinesen?

    Keine Ahnung, worauf du hinaus willst. Ein schwaches, von den ursprünglichen Einwohnern entvölkertes Europa nutzt selbst den hier einfallenden Musels nix. Dann sind sie ja soweit wie jetzt in ihrer Heimat. Haben nichts und können nichts.

  138. Also, Billstedt ist bei mir hier um die Ecke – und es ist richtig, dass es dort arge soziale Probleme gibt. Spiegel TV macht daraus jedoch eine reißerische Gruselstory, die mit dem realen Leben wenig zu tun hat. Allein schon die Formulierung „Billstedter Stadtteil Mümmelmannsberg“ zeigt, wie hier gearbeitet wird: Mümmelmannsberg ist ein eigener Stadtteil und hat mit Billstedt überhaupt nichts zu tun. Man will bewusst Billstedt schlimmer darstellen als es ist. Wenn ich dort auf den Wochenmarkt gehe oder in das schöne Einkaufszentrum, dann begegnen mir ganz normale Menschen wie anderswo auch. Ein Viertel „kippt“ ist absolut lächerlich – das ist hier nicht die Bronx (noch nicht mal Neukölln).

    Was mir bei Euch hier immer wieder auffällt: Kommt ein entsprechender Bericht über die Gewalt von Rechtsextremisten, wird sofort alles bis ins Detail auseinandergenommen und dargelegt, was alles verfälscht wurde. Ein solcher Bericht über Schläger mit Migrationshintergrund (die es natürlich gibt, keine Frage) wird mit Freude und ungeprüft zur Kenntnis genommen.

    Spiegel-TV hat seine Seriösität längst verloren – diese Sendung verdreht und verfälscht wie kaum eine zweite im deutschen Fernsehen. Und Ihr fallt auch noch drauf rein!

  139. @ querit

    Ich kann die Argumentation, man solle Medien wie den SPIEGEL nicht vergrätzen, teilweise nachvollziehen.

    Jedoch ist gerade der SPIEGEL zu großen Teilen dafür mitverantwortlich, dass in Deutschland nur noch eine Einheitsmeinung geäußert werden kann, ohne massiv in Schwierigkeiten zu kommen. Da helfen auch vereinzelte gute Artikel nicht weiter.

    Klar haben die auch gute Autoren, einer meiner Lieblingsautoren Jan Fleischhauer schreibt ja auch für den SPIEGEL, und vor einiger Zeit durfte Claus-Christian Malzahn sogar einen Artikel über das 30 Mrd.-Loch im Zusammenhang mit Siggi Gabriel und die Solar-Subventionen schreiben.

    Fakt ist aber, dass gerade der SPIEGEL massiv zum Halali gegen Einzelpersonen trompetet, wenn die Meinungsstromlinie auch nur ansatzweise verlassen wird. Offene Diskussionen werden dadurch unmöglich gemacht. Freier Meinungsaustausch? Komplette Fehlanzeige.

    Das setzt sich dann auch im Kommentarbereich fort. Nach der Schweizer Minarettabstimmung gab es einen halben Tag später auf SPON gerade mal acht freigeschaltete Leserkommentare. Der Rest war gnadenlos wegzensiert (zeitgleich gab es in ausländischen Zeitungen, wo nicht zensiert wird, jeweils mehrere hunderte!!! Leserkommentare). Das alles unter dem zynischen SPIEGEL-Label „Ihre Meinung ist gefragt“. Da fragste Dich wirklich, ob da Margot Honecker persönlich am Schalter sitzt.

    Wirklich vollständig unterirdisch war als SPON deutliche und unmissverständliche Hinweise auf die Aufenthaltsorte zweier stark mit dem Tod bedrohter Islamkritiker gegeben hat, von denen einer zu dem Zeitpunkt bereits untergetaucht war und an einem geheimen Ort lebte. Durch das Outing gerieten nicht nur diese beiden, sondern auch deren Angehörige in extreme Gefahr. Sowas hat sich in den 70er-Jahren nicht mal die SPRINGER-Presse mit den 68er-Ikonen erlaubt. Das war wirklich komplett UNSÄGLICH. VÖLLIG INDISKUTABEL sowas. Aber anscheinend gilt sowas beim SPIEGEL als Leistungsnachweis.

    Ein SPIEGEL-Autor lässt sich angeblich regelmäßig von solchen Al-Qaida-Fritzen anrufen, die die Stimmung in Sachen Afghanistan-Krieg in Deutschland beeinflussen wollen. Dieser SPIEGEL-Autor fühlt sich durch deren Anrufe offenbar dermaßen gebauchpinselt, dass er bewusst oder unbewusst mehr oder weniger das schreibt, was die wollen, damit er auch weiterhin die Ehre solcher Kontaktaufnahme hat. Dies war jedenfalls mal bei Kollegen des SPIEGEL zu lesen.

    Diese ewige Kriecherei in Sachen Gabriel (Ausnahme: Malzahn) oder Linkspartei (Stichwort: Stasi) spottet auch jeglicher Beschreibung.

    Artikel im Bereich Musik drehen sich eigentlich fast nie um Musik, sondern sind fast immer so eine Art Nazi-Prüfstelle, wo dann vor einem SPIEGEL-Tribunal geguckt wird, ob die Klamotten oder Haarfarbe (Blond ist No-Go für den SPIEGEL) einen Hinweis auf die Gesinnung geben könnte, und im bloßen Verdachtsfall (blonde Haare) wird dann schon mal das komplette Nazi-Label-Anhäng-Verfahren durchexerziert. Irrer geht es schon gar nicht mehr. Nicht umsonst wird der SPIEGEL inzwischen von vielen nur noch als „das EHEMALIGE Nachrichtenmagazin“ bezeichnet – das ist inzwischen schon so eine Art „geflügeltes Wort“ geworden.

    Im Falle Mannichl hat der SPIEGEL sage und schreibe ein Jahr gebraucht, um festzustellen, dass an der Sache irgendwas nicht stimmt. Ich weiß es noch genau, weil wir hier schon fast auf den Tag genau ein Jahr vorher die ganzen Unstimmigkeiten aufgelistet hatten.

    Über das Thema Klimawandel im SPIEGEL muss man kaum noch ein Wort verlieren. Da hängt der SPIEGEL auch 6-12 Monate hinterher.

    Es ist sicher richtig, dass nicht jeder Artikel im SPIEGEL schlecht ist.

    Es ist aber so, dass viele wichtige Themen schlicht ausgelassen werden oder von wichtigen Themen abgelenkt wird. Energiekonzept von Andrea Ypsilanti? Fehlanzeige – musste man sich selbst mühselig im Internet recherchieren. Finanzkrise und Folgen für die Bevölkerung? Hofberichterstattung für Politiker. Folgen der Gabrielschen Politik für den Mittelstand und Verlust von zehntausenden von Arbeitsplätzen? Kein Thema für den SPIEGEL. Moscheebaufinanziernung? Interessiert nicht. Kölscher Klüngel? Kein Thema. Arabische Großfamilien und ihr Netzwerk in der Berliner Politik und Justiz? Kein Wort drüber.

    Stattdessen neverending stories über Sarah Palin (Ist sie eine gute Hausfrau?) und Paris Hilton.

    Das ist kein Nachrichtenmagazin mehr, sondern eine „Bunte“ für Leute mit Abitur.

    Der SPIEGEL ist zum großen Teil dafür mitverantwortlich, dass wir diese Zustände in den Städten haben. Da reicht es eben nicht, wenn man alle Jubeljahre mal als Alibi-Veranstaltung einen kritischen Artikel über Berlin-Neukölln schreibt (wo das Schlimmste dann auch noch ausgespart wird und so getan wird als sein die deutsche Alki-Unterschicht das Hauptproblem sei, dabei sind die die Hauptleidtragenden der gescheiterten Multikulti-Politik, weil sie nicht einfach umziehen können).

    Ich habe den SPIEGEL früher von der ersten bis zur letzten Seite durchgelesen. Das Niveau ist aber in den letzten paar Jahren dermaßen abgeschmiert, dass man sich das sparen kann. Es reicht völlig ab und zu bei SPON oder im Supermarkt zu gucken, ob vielleicht mal einer der seltenen guten Artikel dabei ist, aber meist gibt es dort nur Halali auf Abweichler von der Einheitsmeinung, da das Selbstverständnis des SPIEGEL offenbar so ist, dass man eine Weiterentwicklung (zu der eine offene Diskussion gehört) in diesem Land AUF ALLE FÄLLE ZU VERHINDERN.

    Man muss kein Fan von Westerwelle sein und man kann auch Sarrazins Ausdrucksweise überzogen finden: aber dass auf jeden eingedroschen wird seitens des SPIEGEL bis hin zur beruflichen Vernichtung, nur weil er eben mal was sagt, was NICHT das übliche Wischi-Waschi ist, was in erster Linie darauf ausgerichtet ist, bei niemandem ANZUECKEN, das ist eines „meinungsbildenden Nachrichtenmagazins“ absolut unwürdig. Letztlich liegt darin ja auch der Erfolg des Internet: Dass es da eben NICHT diese Einheitsmeinung gibt und dass das Internet eine phantastische Vielfalt an Meinungen, aber auch WISSEN gibt.

    Der SPIEGEL hat meiner Ansicht nach den Zug verpasst, die Meinungs- und Wissensvielfalt als Chance zu begreifen. Die scheinen da in ihrer ideologischen Mini-Höhle zu sitzen, und der Blick geht nicht nach draußen. Ab und zu zwar so ein verschämter Alibi-Blick nach draußen wie jetzt der von Kurbjuweit über Necla Kelek, aber das ist dann schon wieder so schüchtern und verschämt und da schwingen schon wieder 3000 Entschuldigungen mit und Beteuerungen, dass man weder Nazi noch konservativ sein muss, um Islamkritiker zu sein. Nur: der SPIEGEL hat seit Jahren genau an diesem Gedankenkäfig eifrig mitgeschmiedet.

  140. In der DDR 1.0 war jede unerwünschte Meinung staats- und parteischädlich. Jetzt ist es PC-schädlich.

    Das schlimmste ist, dass in der ddr jeder wusste, dass er in einer diktatur lebt und man die propaganda als solche erkannte – aber hier glauben millionen, sie lebten in einem rechtsstaat, in dem es meinungsfreiheit gäbe.
    Und wenn ihnen jemand von oben verordnet, dass diese scheindemokratie „wehrhaft“ sein müsse, dann glauben sie das auch noch inbrünstig, dass kritiker zu recht in den „sozialen verachtungstod“ getrieben werden mussten.

    1964 trat eine Neufassung des Abkommens in Kraft, die o.g. Punkte wurden fallen gelassen.
    Warum??? Welche Politiker (namentlich!) waren damals für die Änderung des Abkommens verantwortlich?

    Das war der wirtschaftswunderkanzler erhard!
    Er hat den grosskonzernen, die nun ihre produkte in die „neuen“ eu-länder massenhaft exportieren konnten und mit eigenen arbeitskräften nicht mehr nachkamen. Die neuen kunden kauften mit deutschem geld aus dem eu-topf deutsche produkte und die millionäre scheffelten nur so die millionen. Als sie aber die produktion dorthin auslagerten, weil das noch mehr profit brachte, blieben die gastarbeiter hier und holten ihre clans noch dazu.
    Was uns das alles keinesfalls
    Theo Retisch
    kostete, das würde mich mal interessieren.

  141. Wieso hat der „Rechtspopulist“ Schill damals von 0 auf 20% bei seinem ersten Antreten geholt?

    Wenngleich er selbst leider (!) wohl ne reine Luftpumpe war (Koks etc.) sieht man doch wie groß die Wut und Verärgerung in der Bevölkerung ist. Wieviele ein sicheres Hamburg wollen!!
    Man braucht endliche eine Partei, die die innere Sicherheit zur Chefsache erklärt und die Probleme durch härtestes Durchgreifen anpackt und nicht durch nochmehr Sozialmaßnahmen die Milliarden an Steuergelder verbraten.

  142. Was ist bloß aus der Feststellung der Unbelehrbarkeit und den damit verbundenen langen Haftstrafen von Früher geworden …

    Das Problem sind nicht die Ausländer, das Problem ist die deutsche Gesellschaft, der deutsche Gesetzgeber und die deutsche Justiz, die diesen TIEREN einfach alles durchgehen lässt. Warum sollten die sich auch ans Gesetz halten, wenn sie genau wissen, dass unsere Gesetze nicht für sie gelten? Führt endlich die 3-Strikes-Regel ein!

  143. #163 alec567 fragt:
    „Wieso hat der “Rechtspopulist” Schill damals von 0 auf 20% bei seinem ersten Antreten geholt?“

    Er war der stimmenfänger für die cdu! Sie liessen ihn gewähren und wussten, dass sie ihn abservieren, wenn sie die macht übernommen haben.
    Er hat sic benutzen lassen und es wohl nicht mal gemerkt.
    Ist die typische hinterhältige masche der cdu – haben sie auch mit der dsu in der letzten ddr-wahl gemacht.
    Aus meinem archiv:

    Zur Volkskammerwahl am 18.3.90 trat sie mit CDU und DA als Wahlbündnis “Allianz für Deutschland”, das diese Wahl gewann. Die DSU erreichte 6,3% = 25 sitze.
    Danach begann sofort die Demontage durch die CSU/CDU.
    Die Mitglieder wurden reihenweise abgeworben. Die CSU kontrollierte jede Aktivität der DSU, schickte immer Beobachter, die sich schon niedergelassen hatten. Von ihr eingeschleuste redegewandte Mitglieder wurden in vorstände gewählt, die teilweise das vermögen verschleuderten. Es erfolgte eine Zersetzung, wie sie die Stasi mit den Oppositionsgruppen betrieben hatte. Lügen, Halbwahrheiten, Wahrheiten wurden vermischt verbreitet. Es wurden streit, Zwietracht und persönliche anwürfe in die vorstände getragen.
    Schon bei den ersten LT-Wahlen nach der Wiedervereinigung am 14.10.90 kam die DSU in keinen neuen Landtag.
    Und trotzdem hielt Biedenkopf die DSU für eine „Gefahr“ für die Landtagswahl 1994 in Sachsen. Er schrieb einen Hilferuf an Kohl, der dafür sorgte…..
    Inzwischen war die perfideste Aktion der CDU/CSU bekannt geworden: Es gab schon eine DSU – in Königswinter. Unter die bombardierte die neue DSU mit Unterlassungsklagen wegen des Namens.
    Inzwischen waren die Siegeraussichten für die CDU in der BT-Wahl 1994 ziemlich schlecht. In einem Anfall von Ehrlichkeit erklärte CSU-Glos in der WELT im Sommer 1994, daß es ein Fehler war, die DSU zu zerschlagen.
    Das reicht wohl erst mal zu Darstellung, wie die CDU mit den perfidesten mitteln versucht, die Macht zu erreichen bzw. zu behalten.

    Theo Retisch
    sieht aber alles demokratisch aus –
    wie ulbricht in der ddr erklärte!

  144. Weil es so schön zum Thema passt:

    Die Feuerwehrleute verstanden die Welt nicht mehr, als sie kurz vor 23 Uhr den Brandort erreichten. Vor dem Mietshaus im Hamburger Stadtteil Billstedt, in dem eine Küche Feuer gefangen hatte, trafen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Billstedt-Horn trotz nächtlicher Stunde auf eine „große Ansammlung von Menschen, die hektisch das Geschehen kommentierte“, notierte Feuerwehrmann Claudius Güther fürs spätere Protokoll.

    Beim aufgeregten Geschnattere der Schaulustigen blieb es nicht. Alsbald wurden die Rettungskräfte „von einer größer werdenden Anzahl Jugendlicher“ behindert, die „in einer unverständlich aggressiven Art und Weise den Einsatzkräften entgegentraten“. Der Feuerwehrnotruf verwandelte sich in einen brisanten Großeinsatz der Polizei: Zehn Streifenwagen waren nötig, um die Löscharbeiten sicherzustellen.

    Quelle: http://www.feuerwehr.de

    Politisch korrekt wird nichts über die Zusammensetzung der „großen Anzahl von Menschen“ berichtet.
    Aber ich denke jedem, der nicht völlig hinterm Mond lebt, dürfte schon beim Lesen des Berichtes klar sein, wer hier wieder einmal auf unsere Feuerwehr los ging.
    Dafür braucht es noch nicht einmal das Stichwort Billstedt.

  145. Diese Jungs sollten ab und an mal Besuch von ein paar kräftigen Hamburgern bekommen. Die gehören eingenordet.

  146. #125 Katharina von Medici

    „Die Politiker sind längst nur noch Handlanger der Wirtschaft.“

    dass die Politiker in vielen bereichen Handlanger der Wirtschaft sind, da würde ich dir nicht mal widersprechen. aber was gewinnt die wirtschaft durch einwanderung ?

    glaubst du nicht auch, dass denr wirtschaft ein gut ausgebildeter deutscher facharbeiter, den sie auch ordentlich bezahlen können, lieber ist als mehmet ohne schulabschluss, den niemand beschäftigen würde, selbst wenn der staat dem unternehmen noch 10€ pro std. zahlen sollte.

    nicht mal die gewerkschaften könnten (wenn sie ehrlich wären) der einwanderung positive aspekte abgewinnen.

    #127 nockerl

    „Eine Anzeige ist noch keine Verurteilung! Diese ist tatsächlich gar nichts.“

    klingt in der theorie super. aber als steuerzahlende kartoffel besteht mein zeitvertreib – wie wahrscheinlich bei den meisten biodeutschen – nicht darin, mich vor gericht herumärgern zu müssen. ausserdem hatte ich schon 2x das vergnügen, mir einen anwalt nehmen zu müssen (ging nur um geldforderungen). das nächste mal wird das ganze aber an ein russisches inkassounternehmen ausgesourced (und wenn ich 50:50 machen muss).

    #141 Juge

    der sozial-industrielle komplex dürfte mit seinem beharrungsvermögen sicherlich teil des problems sein. reformieren kann man diesen ganzen sozialstaat eh nicht mehr. wenn das geld alle ist, muss der restart-button gedrückt werden.

    #161 Paula (05. Apr 2010 13:05)

    paula, deine beiträge sind immer ein genuss. also, wenn ich könig von D wäre, wärst du meine pressesprecherin.

    sag mal, möchtest du nicht bei PI eine eigene kolumne aufmachen, sagen wir „paula’s sicht der dinge“. ich fänd’s klasse.

  147. #167 Eugen von Savoyen
    hier der Einsatz-Bericht der Freiwilligen Feuerwehrmänner dazu:

    Freiwillige Feuerwehr HH-Billstedt wurde bei Rettungseinsatz tätlich angegriffen!

    Löscheinsatz konnte nur durch Großeinsatz der Polizei sichergestellt werden.

    http://feuerwehr-hamburg.de/aktuelles/show.php?id=1972

    Man muß sich das mal reinziehen, da riskieren Freiwillige Feuerwehrleute ihr Leben ohne dafür Geld zu bekommen, und dann werden die auch noch zum Dank von irgendwelchem Asi-Abschaum angegriffen und angepöbelt.

  148. OTOT

    Neuer Wahlwerbespot von Pro NRW für die Landtagswahl 2010

    youtube.com/watch?v=ot3GhmaiQQQ

  149. Das Problem in Deutschland ist das diese Kulturbereicherer nur dann so auftreten, wenn sie in der Mehrheit sind.

    Mann hat den Eindruck das es „Spähtrupps“ gibt. Diese ziehen in ein Gebiet und sind sooooo lieb. Berichten dann andere deutsche von ihren Erfahrungen mit den Kulturbereicherern ernten sie von den restlichen deutschen nur Kopfschütteln, denn ihre Erfahrungen sind ganz andere.

    Das ist so lange so bis auch sie plötzlich in der Minderheit sind, doch dann ist es zu spät. Hoffen wir das die Aufklärungsarbeit u.a. von PI Früchte trägt und die noch nicht betroffene Bevölkerung aufwacht.

  150. #169 agentjoerg (05. Apr 2010 14:29)
    #127 nockerl

    “Eine Anzeige ist noch keine Verurteilung! Diese ist tatsächlich gar nichts.”

    klingt in der theorie super. aber als steuerzahlende kartoffel besteht mein zeitvertreib – wie wahrscheinlich bei den meisten biodeutschen – nicht darin, mich vor gericht herumärgern zu müssen.

    Da ist natürlich was dran. Aber wenn die Staatsanwaltschaft sowieso einstellt, benötigt man natürlich keinen Anwalt.

    So war es bei Sarrazin (der meines Wissens nach keinen Anwalt benötigte) und so wird es bei Heinsohn auch wieder sein.

    #169 agentjoerg (05. Apr 2010 14:29)
    #161 Paula (05. Apr 2010 13:05)

    paula, deine beiträge sind immer ein genuss. also, wenn ich könig von D wäre, wärst du meine pressesprecherin.

    sag mal, möchtest du nicht bei PI eine eigene kolumne aufmachen, sagen wir “paula’s sicht der dinge”. ich fänd’s klasse.

    Die Kommentare von Paula lese ich auch immer sehr gerne. Da lese ich auch dann, wenn die Zeit knapp ist und der Kommentar lang.

    Alles kann man ja nicht lesen, aber Paula ist ein muss.

  151. @#126 Katharina von Medici (05. Apr 2010

    Hier ist meine Erklärung: Die Politiker sind längst nur noch Handlanger der Wirtschaft. Siehe Fr. Merkel letztens in Ankara: erst setzt sie Erdogan klare Ablehnung entgegen, dann kippt sie um, weil von Seiten der Wirtschaft Forderungen nach “einer Annäherung an die Türkei” kamen. Die Wirtschaft profitiert von Unterschichten-Zuwanderung aus dem islamischen Kulturkreis

    Mit Verlaub, das ist nun wirklich dummes Zeug.

    Die deutsche Wirtschaft hat keinen Bedarf an der Zuwanderung ungebildeter, unqualifizierter und unwilliger Unterschichtler, die nicht einmal die deutsche Sprache halbwegs beherrschen.

    Die Arbeitslosigkeit in dem Segment der Ungelernten und Unqualifizierten liegt ja nicht zuletzt derart weit über dem Durchschnitt, weil es eben keinen Bedarf für einfache ungelernte Fabrikarbeiter gibt.

    Als selbständiger Unternehmer im Bereich der Personalbeschaffung darf ich Dir versichern:
    Es gibt keinen Bedarf für DIESE Form der Zuwanderung.

    Die Zuwanderung bewirkt außerdem eine Entsolidarisierung der Gesellschaft. Der Druck auf die Arbeitnehmer bewirkt, dass sie sich auf mies bezahlte Jobs oder Zeitverträge einlassen müssen.

    Auch das ist Quatschkram:
    Denn eine solche „Entsolidarisierung“ könnte nur dann stattfinden, wenn die Zuwanderer auf dem Arbeitsmarkt tatsächlich mit den Deutschen konkurrierten – aber genau das ist ja eben nicht der Fall:
    Der größte Teil – alleine bei Türken sollen es ja bis zu 80% sein – strebt überhaupt nicht in den Arbeitsmarkt, sondern direkt in die Sozialhilfe / Wohlfahrt.
    Genau dort aber ist dann auch tatsaechlich eine „Konkurrenz“ zu bemerken, da diese zahlreichen Zuwanderer direkt aus den Sozialtöpfen alimentiert werden und sich in der Folge die Lage der Sozialkassen / Sozialsysteme zunehmend verschlechtert.

    Die Masseneinwanderung fand parallel zu Lohnverfall und Lohndumping statt.

    Da unterliegst Du einem Denkfehler:
    Denn Koinzidenz ist nicht dasselbe wie Kausalität.
    D.h. dass 2 Ereignisse zeitgleich auftreten, bedeutet nicht, dass diese in einem direkten kausalen Zusammenhang stehen müssten.

    Dass diese beiden Ereignisse zeitlich gemeinsam auftauchen, fusst vielemehr auf der sozialistischen deutschen Enteignungspolitik, die von sozialistischen und dekadenten Traumtänzern gestaltet wird.
    Diese Politik ist eben nicht marktwirtschaftsfreundlich, sondern arbeitet konsequent an der Zerstörung und Auflösung der hiesigen Marktwirtschaft.
    So sollen ja inzwischen sogar schon Unternehmen dazu gezwungen werden, Leute einzustellen, die sie eigentlich nicht beschäftigen möchten (beispielsweise durch anonymisierte Bewerbungen, Quoten, etc.).
    Wäre diese Zuwanderung von der hiesigen Wirtschaft erwünscht, dann bräuchte es derartige Maßnahmen nicht.

    Der verarmete und ungebildete Zuwanderer aus dem Orient wird von diesem Staat eben nicht aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten, sondern aus romantischen Motiven sozialistischer Utopisten und den handfesten Eigeninteressen einer wuchernden Sozialhilfeindustrie gerufen.

  152. #161 Fernsehkritiker:

    Ein Viertel “kippt” ist absolut lächerlich – das ist hier nicht die Bronx (noch nicht mal Neukölln)

    Ich frage mich ernsthaft, wie laut Du in Deiner Bude den Fernseher wohl aufdrehst, damit Du nichts von den 32.000 Polizei-Einsätzen jährlich in Billstedt mitbekommst..

  153. @ pingpong

    Interessanter Beitrag.
    Das Interesse der Sozialhilfeindustrie kann ich nur bestätigen. Eine Nachbarin von mir betreibt zwei Kindergärten/Kindertagesstätten in Wilhelmsburg, da läuft zwar überhaupt nichts und die Kinder lernen auch nichts, so wie ich das aus Gespärchen mitbekomme, aber sie freut sich trotzdem immer daran und sie ist einer dieser klassischen Gutmenschen, die zwar neulich selber anmerken musste das das was sie da macht eigentlich nix bringt, aber das Eigeninteresse ist zu gross und deshalb wird einfach weitergewuschelt…
    Bringt zwar im Ganzen nichts aber einige Wollen ihre migrantische Einnahmnequelle halt nicht verlieren.

  154. Ich frage mich ernsthaft, wie laut Du in Deiner Bude den Fernseher wohl aufdrehst, damit Du nichts von den 32.000 Polizei-Einsätzen jährlich in Billstedt mitbekommst..

    sprach der Hamburg-Experte aus München.

  155. #48 bunschi-bunschi (05. Apr 2010 00:17)

    #46 Civis (05. Apr 2010 00:14)

    Gratulation!!

    Endlich mal Jemand, der auch bereit ist sich beim Baden den Pelz nass zu machen!!

    Von wegen. So wie ich civis verstanden habe, hofft er darauf, dass andere, nämlich die „Rechtsradikalen“, die Kohlen für ihn aus dem Feuer holen. Er will gemütlich bis zur Rente abwarten, und dann soll die NPD ihm einen bequemen Lebensabend sichern.

  156. #64 Exported_Biokartoffel (05. Apr 2010 00:46)

    @Jaime I EL Conquistador

    Reg Dich nicht auf. Doppel-Bunschi ist ein U-Boot, der PI und PI-ler in ein schlechtes Licht rücken möchte. Oder einfach nur ein Idiot.

    Oder einfach nur jemand, der trotz jahrzehntelanger Gehirnwäsche durch die MSM und unsere „Volksvertreter“ noch selber denken kann.
    Wer behauptet, dass Schulze-Rhonhoff in seinem Buch „1939“ den Holocaust leugnet oder den Nationalsozialismus verherrlicht, der ist entweder ein Lügner oder hat das Buch nicht gelesen.

  157. #161 Fernsehkritiker (05. Apr 2010 13:05)

    hat es tatsächlich einmal von seiner Auswahl an PI-lügt-Servern bis zu pi-news selbst geschafft. Aber anstatt gleich zu sagen, dass pi-news lügt, behauptet er erst mal, dass Spiegel TV lügt:

    „Also, Billstedt ist bei mir hier um die Ecke – und es ist richtig, dass es dort arge soziale Probleme gibt. Spiegel TV macht daraus jedoch eine reißerische Gruselstory, die mit dem realen Leben wenig zu tun hat.“

    Dann kommt ein entlarvendes Eingeständnis! Es ist für ihn in Hamburg tatsächlich so, wie der Report sagt, in Mümmelmannsberg. Man wolle Billstedt schlimmer darstellen als es sei, indem man über Mümmelmannsberger Zustände berichte:

    „Allein schon die Formulierung “Billstedter Stadtteil Mümmelmannsberg” zeigt, wie hier gearbeitet wird: Mümmelmannsberg ist ein eigener Stadtteil und hat mit Billstedt überhaupt nichts zu tun. Man will bewusst Billstedt schlimmer darstellen als es ist.“

    FALSCH! Mümmelmannsberg eine Großsiedlung im Hamburger Stadtteil Billstedt!

    Dann folgt etwas, was ich von einigen Bekannten hier in meinem Stadtteil kenne. Man will nicht wahrhaben! Ich habe Bekannte, die leiden wie Hunde unter den Zuständen und ich habe auch Bekannte, die finden das alles geil toll cool. Von der zweiten Art ist unser Kommentator Pseudo-Fernseh-, aber nicht Tatsachen-Kritiker

    „Wenn ich dort auf den Wochenmarkt gehe oder in das schöne Einkaufszentrum, dann begegnen mir ganz normale Menschen wie anderswo auch. Ein Viertel “kippt” ist absolut lächerlich –
    das ist hier nicht die Bronx (noch nicht mal Neukölln).“

    Endlich kommt dann auch die Nazi-Keule:

    „Was mir bei Euch hier immer wieder auffällt: Kommt ein entsprechender Bericht über die Gewalt von Rechtsextremisten, wird sofort alles bis ins Detail auseinandergenommen und
    dargelegt, was alles verfälscht wurde. Ein solcher Bericht über Schläger mit Migrationshintergrund (die es natürlich gibt, keine Frage) wird mit Freude und ungeprüft zur Kenntnis genommen.“

    Ach so.

    Deine SPON-Entlarvung kann man aber bei #162 Paula (05. Apr 2010 13:05) wirklich besser lesen!

    „Spiegel-TV hat seine Seriösität längst verloren – diese Sendung verdreht und verfälscht wie kaum eine zweite im deutschen Fernsehen. Und Ihr fallt auch noch drauf rein!“

    Man darf halt nur reinfallen, wenn es gegen wen geht? Hat er ja selbst oben gesagt, lol.

  158. @#78 WahrerSozialDemokrat (05. Apr 2010 01:12)

    Ihr krankes , saudummes Gelaber zeigt doch wie bescheuert Sie sind.

    Was interessiert es mich oder irgendwen, was SIE wollen.

    END.

  159. Z#181 h_dinckelbach (05. Apr 2010 17:41)

    …Von wegen. So wie ich civis verstanden habe, hofft er darauf, dass andere, nämlich die “Rechtsradikalen”, die Kohlen für ihn aus dem Feuer holen. Er will gemütlich bis zur Rente abwarten, und dann soll die NPD ihm einen bequemen Lebensabend sichern.

    Naja.. soo habe ich den nicht verstanden. Immerhin versteckt er sich nicht hinter einem „Tabu“ NPD.
    Alle Mittel sind recht um unsere Heimat zu retten.

  160. #182 h_dinckelbach (05. Apr 2010 17:51)

    #64 Exported_Biokartoffel (05. Apr 2010 00:46)

    @Jaime I EL Conquistador
    Wer behauptet, dass Schulze-Rhonhoff in seinem Buch “1939? den Holocaust leugnet oder den Nationalsozialismus verherrlicht, der ist entweder ein Lügner oder hat das Buch nicht gelesen.

    Korrekt H. Dinkelbach. Aber el conquistador ist nun wirklich niemand mit dem es sich auseinanderzusetzen lohnt.

  161. so so, der müll auf deutschen straßen nix hier sein zu ackern, zu malochen,woischt alder, will an spitze – an die spitze des müllbergs 😛

  162. Schön wäre natürlich, wenn unsere Migranten auch mal in den Rotweingürtel vordringen würden.

    Mir tut die Polizei hier richtig Leid, wobei teilweise auch Leute bei denen sind, die es nicht anders verdienz haben.

    In den USA laufen solche Razzias ganz anders ab. Die Cops für solche Einsätze sind nicht nur hundertmal besser durchtrainiert (der Großteil stofft wahrscheinlich) sondern sie machen den Leuten auch ganz schnell klar, dass jetzt erstmal Ende Gelände ist. Mit Shotgun, Pistole und Tazer im Anschlag wird das Lokal betreten und das Gewaltmonopol gnadenlos durchgesetzt. Wer nicht kooperiert wird getazered. Die Lokalitäten sind im Gegensatz zu unserem Fall dann auch meist so gut ausgesucht, dass garantiert Drogen oder richtige Waffen gefunden werden und die Strafen sind natürlich auch um einiges höher.

    3 Monate amerikanische Verhältnisse und es wäre ganz schnell ruhiger in Deutschland.

  163. Hängt der Server bei Euch auch so?????

    Ist das schrecklich laaaaaaaaaaaaaaaaahm heute…..

  164. #35 nuke (04. Apr 2010 23:57)

    Warum Parabellum (9 mm)? Spielzeug!
    Wenn schon, dann cal.50 linebaugh!
    Siehe hier (man sollte es nicht ubedingt mit einem 2- Zöller, wie auf dem Bild, verschiessen!)
    Gruss
    http://tinyurl.com/y8ktvzc

  165. Bei den Politlandschaften, welche die Fischköppe sich seit Jahr und Tag kreieren, haben sie es nicht besser verdient.

    Gilt aber auch für Berlin, Köln etc.

    Unsere Cops mal nach USA in die Lehre schicken!

  166. #188 ZeroTolerance (05. Apr 2010 20:30)
    Mir tut die Polizei hier richtig Leid, wobei teilweise auch Leute bei denen sind, die es nicht anders verdienz haben.

    In den USA laufen solche Razzias ganz anders ab. Die Cops für solche Einsätze sind nicht nur hundertmal besser durchtrainiert (der Großteil stofft wahrscheinlich) sondern sie machen den Leuten auch ganz schnell klar, dass jetzt erstmal Ende Gelände ist.
    —————————————–
    In einer Auswanderer-Sendung wurde ein dt. Polizist vorgestellt, der heute in Kalifornien arbeitet. Er war sehr groß, Body-Builder. Der meinte, dass Leute wie er bei der dt. Polizei nicht gern gesehen würden! Da hieße es gleich, Schlägertyp etc.
    In Amerika sind aber Leute wie er hochwillkommen bei der Polizei. Er arbeitet auch für ein Spezialkommando und die Polizisten bekommen für erfolgreiche Einsätze Prämien. Daher haben die schon selbst ein Interesse daran, dass der Einsatz auch lohnt.
    Er verdient ungefähr 70.000,–$ dadurch, hat ein Haus mit Pool und ne Corvette. 😉

    Allerdings hab ich hier schon auf Demos ebenfalls sehr große Bodybuilder-Typen bei der Polizei gesehen. War wohl Bundespolizei. Also haben tun wir solche Leute schon.

  167. #183 Marmor (05. Apr 2010 17:57)
    #161 Fernsehkritiker (05. Apr 2010 13:05)
    FALSCH! Mümmelmannsberg ist eine Großsiedlung im Hamburger Stadtteil Billstedt!
    ——————————-
    Wurde damals noch von der Neuen Heimat hochgezogen und kein Mensch, den ich je getroffen habe, möchte dort wohnen – oder in Billstedt. Noch nichtmals in Horn. Oder Hamm. 🙂

    Aber da behauptet wurde, dass „ganz normale“ Menschen im Einkaufs-Center rumlaufen, hab ich mal nach Bildern gekuckt. Auf hamburgPunktde.
    Auf dem 2. Bild direkt eine junge Kopftuchträgerin, links davon 3-4 „Südländer“ und in der Tür zum Einkaufszentrum: ganz in schwarz Ganzkörperverschleierte!
    Ist wohl eben ganz „normal“ in Billstedt. 🙂

    http://www.hamburg.de/bildergalerien-der-stadtteile/1968234/bilder-billstedt.html#pic2

  168. @ agentjoerg
    @ nockerl

    Das ist aber sehr nett von Euch – ich bin baff! Danke sehr ;-).

    @ Exported_Biokartoffel

    Das liegt daran, dass man in Deutschland eine andere Linie verfolgt, sowohl was die KSK wie aber auch die SEK betrifft (auch wenn ich die jetzt nicht in einen Topf werfen möchte).

    Der Ex-KSK-Chef Günzel war es glaube ich, der mal gesagt hat, sie suchen eher den „stillen Profi“. Man sieht bei der KSK und der SEK eher weniger den Bodybuilder- oder gar Anabolika-Michelin-Mann, sondern eher Leute mit normal-gutem Körperbau. Auffallend ist natürlich, dass sie sehr sportlich sind, aber anders als die meisten Sportler irgendwie besser, weil sie vielseitiger sind. Die bewegen sich auch ganz anders als „normale“ sportliche Menschen.

    Da sind extrem gebildete Leute drunter, was manchen überraschen mag, denn in Deutschland existiert ja eher das Klischee, dass das so eine Art Rambos sind, die sich solche Berufe aussuchen. Diese fallen aber meist durch die Aufnahmespielregeln, wo es viel auch um psychische Dinge geht.

    In Deutschland fährt man eher die Linie, dass man sehr besonnene, aber entscheidungsfähige, konzentrationsfähige und vor allem EXTREM REAKTIONSSCHNELLE Leute dafür sucht. Wer solche Leute einmal in action gesehen hat, wird das nie wieder vergessen, auch wenn man schon so einiges gesehen hat an „normalen“ Polizei-Einsätzen. Das ist einfach noch mal was völlig anderes. Die sind so schnell, so schnell kann man gar nicht gucken. Das ist auch Teil der Strategie: bevor die Zielpersonen verstehen, was los ist, schon fertig sein (im Optimalfall).

    Natürlich liegt genau da auch immer ein Risiko (in der Schnelligkeit), weil da auch immer unerwartete Dinge eintreten. Im Prinzip scheint es aber schon die bessere Strategie zu sein. Ich habe schon Arabern förmlich das Gesicht runterfallen gesehen, weil die es ja normalerweise gewohnt sind, es mit einer „Kartoffel-Polizei“ zu tun zu haben, der total die Hände gebunden sind. Wenn die dann von der SEK (was wirklich ein Unterschied ist) in Sekundenschnelle schachmatt gesetzt werden, dann verstehen die die Welt nicht mehr – wehrhafte Kartoffeln haben die überhaupt nicht auf dem Schirm. Diese Einsätze fordern allerdings eine aufwändige Logistik und man kann die auch nicht für jede kulturbereichernde Prügelei verschleißen. Dann fehlen sie womöglich an anderer Stelle. Außerdem sind sie ja für sehr spezielle Situationen ausgebildet (Geiselbefreiuungen, Überwältigung von bewaffneten Personen usw.).

    Bei SEKlern ist es manchmal auch besser, wenn sie optisch erst mal nicht so auffallend sind, da die teilweise ja auch in Zivil unterwegs sind und es dann gleich auffällt, wenn eine Truppe Anabolika-Typen in einem Auto oder anderweitig unterwegs ist.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Die Amis setzen offenbar tendenziell eher auf Härte, die Deutschen mehr auf Geschicklichkeit. Beides hat Vor- und Nachteile.

  169. @Paula
    Vielleicht meinte er ja auch die Kollegen, nicht die Vorgesetzten.
    Hätte er es nicht gesagt, hätt ich nie gedacht, dass er Body-Builder ist. Keine Spur von einem Anabolika-Monster. Halt eben groß und durchtrainiert. In USA ist es aber halt nichts Ungewöhnliches, dass sich jemand mit Body-Building fit hält. Seine Frau – ebenfalls Polizistin – macht das jedenfalls auch.
    Ich glaube nicht, dass es bei der Auswahl der Leute für das SEK oder das SWAT-Team gr. Unterschiede gibt. Außer körperlicher Fitness, müssen sie ebenfalls psychisch geeignet sein und in Sekundenbruchteilen entscheidungsfähig sein und ebenfalls extrem schnell. Also die Auswahlkriterien in den USA sind da genauso streng wie hier und vieles wird wohl auch aus den USA übernommen. Schließlich war er als dt. Polizist drüben zu ner Schulung.

    http://en.wikipedia.org/wiki/SWAT

    Hier gibt’s Bilder von SWAT-Teams und Beschreibungen über Auswahlverfahren und Bewaffnung.

Comments are closed.