Na wenn das mal nicht die EU-Tauglichkeit unterstreicht: Das Direktorat für religiöse Angelegenheiten, kurz „Diyanet“, will staatliche Fesseln abstreifen. Die 110.000 Imame wollen mehr Geld, Macht und Einfluss und vor allem: Freies Predigen und eine begrenzte Immunität.

Die WELT schreibt:

Die 110.000 Imame in der Türkei haben revolutionäre Pläne. Sie wollen sich dem Zugriff der Regierung entziehen, verlangen mehr Geld, Macht, politische Immunität und einen gewählten Ober-Geistlichen. Kritiker befürchten, dass es in der Türkei zu einer neuen Ära radikaler politischer Agitation kommen könnte.
(…)
Staatsgründer Atatürk hatte gezielt das Kalifat als zentrale religiöse Autorität abgeschafft, weil er im Islam die Quelle aller Rückständigkeit erblickte. Eine eigenständige religiöse Autorität ist eine Schreckensvision für westlich orientierte Türken.

Die gegenwärtige Regierungspartei AKP ist islamisch geprägt, entstand gar aus einer fundamentalistisch eingestellten Vorgängerpartei.
(…)
Zwei wichtige Wünsche der Imame sollen möglicherweise Wirklichkeit werden: Freies Predigen und eine begrenzte Immunität. „Gegenwärtig erhalten alle Imame eine zentral redigierte Freitagspredigt von der Behörde und müssen sie den Gläubigen vorlesen“, sagt Senocak. Es ist ein weiteres Erbe der Reformen Atatürks, der sicherstellen wollte, dass der Islam keine eigene Stimme hat, sondern nur den Willen des Staates verkündet.

Die verordneten Predigten entsprechen aber nach Meinung der Imame nicht dem „wahren Islam“: „Geistliche können in religiösem Dingen (den Gläubigen) nicht die Wahrheit sagen“ heißt es in einer Eingabe Senocaks an die Religionsbehörde. Um das zu ändern, sollten sie „am Donnerstag selbst eine Predigt schreiben, um sie dann am Freitag mit den Gläubigen zu teilen“. Das, so sagt Senocak, würde den „Enthusiasmus“ steigern und die Gemeinschaft der Gläubigen enger zusammenfügen.
(…)
Was aber könnte strafbar sein an der Verkündung des wahren Islam? Senocak windet und windet sich, zehnmal frage ich ihn nach einem Beispiel, er gibt keines. „Wir brauchen die Immunität in unserer Arbeit mit Kindern“, gibt er zu verstehen, „um ihnen die Bestimmungen und Verhaltensregeln des Islam beizubringen“.

Tja, was könnte strafbar sein am wahren Islam? Da können wir uns auch nichts vorstellen…

(Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

60 KOMMENTARE

  1. Was soll denn an der Forderung gut sein?

    Wenn die Imame frei sind und nicht mehr kontrolliert werden drehen die den Spiess ganz schnell um. Dann ist die Türkei Ruck Zuck eine Islamische Republik mit Scharia und allem PIPAPO!!!

  2. ich bin zweimal in der türkei gewesen (antalya). dort sieht man weniger köpftücher als hierzulande!

  3. Anfang Januar im Jahre 2003 hatte ich eine Vision, die sich jeweils mit einzelnen Bildern bis zum Sommer hinzog. Am ersten Tag sah ich im Wachzustand drei Gesichter von Männern, die nach ihrem Äußeren zu urteilen, aus längst vergangenen Zeiten stammten.
    Ich konnte mir zu diesen Bildern keinen Reim machen. Ich wußte nur ich habe nicht geträumt, ich war wach. Am darauffolgenden Tage hatte ich wieder eine Vision. Ich sah eine schwarze gesichtslose Gestalt, die mit langen Schritten über ein freies Feld lief und rechts an mir vorbeilief. Dann schaute ich nach links und sah einen Soldaten auf einem Feld sitzen,
    einem Feld, das dem Anschein nach ein Schlachtfeld war. Der Soldat hatte eine dunkelblaue Uniform an mit einem roten Stehkragen. Er hatte mir den Rücken zugekehrt und vermittelte mir den Eindruck eines Besiegten. Dann verschwand das Bild und lies mich ratlos zurück.
    Ich konnte nichts damit anfangen. Doch die Bilder kamen immer wieder in mein Gedächtnis und ich konnte sie nicht vergessen. Schließlich begann ich zu zweifeln und habe mir eingeredet, ich hätte vielleicht doch nur geträumt und es hätte keine Bedeutung und versuchte alles zu vergessen.

    Dann kam die dritte Vision, gewissermaßen als Antwort auf meine Zweifel.
    Ich hatte mich am Nachenmittag hingelegt und versuchte zu schlafen. Während ich entspannt auf der Couch lag, sah ich plötzlich Schafe vorbeiziehen. Es waren gang gewöhnlich Schafe. Aber ab und zu sah ich bei einem der Schafe das Auge von innen – eingebettet in Muskeln. Ich stand auf und ging in das Zimmer meines Sohnes um ihm von meiner neuen
    Vision zu erzählen. Während ich mit meinem Sohn sprach, senkte ich kurz die Augenlider
    und da sah ich, daß die Schafe immer noch an meinem „inneren Auge“ vorbeizogen.

    Diese Vision hat mich ziemlich aufgewühlt. Mir fiel die Prophezeiung aus Joel 3, 1-5 (Apg
    2, 17-18) ein und es wurde mir zum erstenmal bewußt, daß diese Botschaften von Gott
    kamen.

    „Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Alten sollen Träume haben; 18.und auf meine Knechte und auf meine Mägde will ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie sollen weissagen.“

    Jetzt versuchte ich die Botschaft zu entschlüsseln. Da der Golfkrieg bevorstand und der Soldat in meiner Vision eine Uniform trug, die sowohl von den englischen als auch von den amerikanischen Soldaten in der Vergangenheit getragen wurde, dachte ich,
    daß diese Vision etwas über den Ausgang des Golfkrieges aussagen sollte. Aber ich hatte
    mich geirrt, und die Korrektur kam prompt in einer erneuten Vision.

    Ich sah eine vollbesetzte Zuschauerempore und am Anfang in der dritten Reihe (aus meiner Sicht links) saß ein Soldat in einer blauen Uniform mit einem roten Stehkragen. Ich sah den Soldaten ganz deutlich, während die anderen Zuschauer verschwammen. Es war ein schmächtiger weishaariger alter Mann. Dann hörte ich eine Stimme, die ganz deutlich sagte: „Ein Türke“ und das Bild verschwand.

    Ich habe danach im Internet nach Bildern von Ata Türk gesucht und habe auch welche gefunden. Da war auch ein Bild, auf welchem er in einer schwarzen Uniform mit einem goldenen Kragen gezeigt wurde. Es waren jedoch alles Abbildungen aus Ata Türks jungen Jahren. Die Uniform sollte sicherlich die Epoche darstellen, in der dieser Türke gelebt
    hatte.

    Ein Türke, der eine Schlacht verloren hatte. Was könnte das bedeuten? Ich kann mir
    keinen Reim daraus machen.

    Zum Abschluß dieser Visionsreihe (es war bereits Sommer, in Berlin tagte der evangelische Kirchentag) sah ich ein ganz helles kreisrundes Licht. Von diesem Lichtkreis aus pulsierten kleine etwa 2 cm lange Lichtteilchen nach außen. Es war wunderschön anzusehen. Nur leider sah ich es nicht länger als etwa eine viertel Minute und es war verschwunden. War das die Signatur des Absenders?

    ————————————————————————————————————–

    Inzwischen ist mehrere Jahre vergangen, seit ich diese Visionen aufgeschrieben habe. Die Türkei hat heute das Zusatzprotokoll zur Europaverfassung signiert und ich spüre eine innere
    Unruhe. Ich muß stets an die Vision von dem türkischen Soldaten in der Verliererposition denken.
    Soll diese Vision uns etwa warnen, daß eventuell in der Türkei die Staatsform des Ata Türk abgeschafft und die Scharia eingeführt würde?

  4. Ich wünsche mir das von Atatürk geprägte Offizierscorps zurück und all die schönen Staatsstreiche!!!!

  5. Tja, was könnte strafbar sein am wahren Islam? Da können wir uns auch nichts vorstellen…

    Der wahre Islam ist eine Strafe für die Menschheit!

  6. Jetzt zeigt die Türkei ihr WAHRES GESICHT !
    Viel Spaß in der Steinzeit !

    Und unsere „Kültürschätzchen“ werden natürlich auch MEHR RECHTE für ihre Imame in Deutschland fordern.

    Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich k*tzen möchte !

  7. Atatürk war ein im Prinzip weiser Mensch: Er wollte sein Land modernisieren wie Zar Peter der Große es mit Russland tat. Russland hat es bis zur Großmacht gebracht, ist auch heute noch voller technologischer Meisterleistungen und hat eigenen Rohstoffe und nicht nur die Pipeline dazu, Herr Ex-Vizekanzler Fischer!

    Das Beispiel Russland zeigt, dass man rückständige Länder flott machen kann, auch Japan hat sich erst 1860 in Richtung Moderne geöffnet, Südkorea gar erst vor 50 Jahren, China, Vietnam noch kürzer!

    Aber all diese Länder sind nicht mohammedanisch, der große Unterschied zur Türkei. Atatürk war in einer Zwisckmüle: Weg mit dem Kalifat in Richtung NRW, hin zu einem säkularen Staat.

    Seine Idee: Das Mohammedanertum einhegen (Nabucco-Fischer) und unter die Religionsbehörde Diyanet stellen mit staatlicher Kontrolle!

    Aber nun wollen die Imame nicht mehr Ankara gehorchen, im Kalifat NRW platzt gerade das „Wunder von Marxloh“ in der Merkel-Moschee, sogar die WDRessur wundert sich:

    http://www.derwesten.de/video/wdr/Kritik-an-Vorzeige-Moschee-id2830283.html

    Video: Kritik an Vorzeige-Moschee

    * Kommentare: 9
    * Trackback-URL

    WDR, 08.04.2010, WDR Fernsehen

    Abschottung statt Transparenz – die Moschee in Duisburg-Marxloh gerät zunehmend in die Kritik.

    Wie sieht es mit der Offenheit und der Transparenz der Moschee in Duisburg-Marxloh aus? Die Polizei sagt, es gäbe sie nicht mehr. Das Verhältnis habe sich zum Schlechten hin gewandelt. Und zwar seitdem der Moscheevereinsvorstand gewechselt hat.

    WDR Fernsehen: Lokalzeit

  8. Vor 12 Jahren sind meine Frau und ich mal mit einem Türken und seiner deutschen Freundin durch die Türkei gezogen.
    Der hat sich immer schwer über die Imame aufgeregt. Ich konnte das seinerzeit nicht verstehen.

    Die Hochas hasste der wie die Pest.

  9. OT: Obama will Begriffe wie „islamischer Radikalismus“ und „islamische Terroristen“ nicht mehr benutzen. Denn was man nicht mehr anspricht, löst sich laut Gutmenschenlogik in Wohlgefallen auf.
    Clever, clever der Neusprech-Mann.

    http://fact-fiction.net/?p=4044

  10. Man kann das Ganze selbstverständlich auch positiv sehen: Solche Tendenzen verringern die Chancen eines baldigen EU-Beitritts der Türkei um ein beträchtliches.

  11. Sind doch super, derart verfrühte Forderungen.
    Wären die I-mams wirklich clever, würden sie warten, bis die türkei in der Eu und ein verläßlicher Handelspartner ist. In einem solchen Stadium würde ich mir Sorgen um Europa machen. Aber bei soviel Dämlichkeit kommt man eben immer wieder auf den Boden der Tatsachen und weiß, daß die Moslems wirklich ballaballa sind.
    Und Eines scheint mir sicher:
    Wir gewinnen, egal was kommt!
    Die sind schlicht und ergreifend zu dumm.

  12. #18 berlin-brummt (08. Apr 2010 22:01)

    Die Jungs haben eben 10-20 Jahre zu früh die Katze aus dem Sack gelassen!

    Man stelle sich vor, 9/11 hätte es nie gegeben, wir würden vielleicht morgen schon kein Bier mehr kaufen können… 🙂

  13. Ja und SpOn auch, und zwar von auch nur angedeuteter Islamkritik!

    „Diskrimierung: Frau erhält Jobabsage wegen „Ossi“-Herkunft

    Zitat von Pnin_ Beitrag anzeigen
    Tipp: Kopftuch umschnallen, Pass wegwerfen, Hilfe ich bin Muslime und werde diskriminiert rufen, dann bekommen sie alles von der komfortablen Wohnung bis zur Abfindungen wegen Jobabfuhr.“

    http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=14216

    http://forum.spiegel.de/showpost.php?p=5316760&postcount=9

    Und dann such mal einer den Beitrag von Pnin!!!

    SpOn löscht jeglichen Versuch der Kritik an der Religion des Kinderfickers zu löschen!

  14. #20 Eurabier

    Mir gefällt die aktuelle Entwicklung soweit ganz gut.
    Nahezu jeder Krisenherd der Welt, auch Kirgisistan, kann kausal in Verbindung mit den Einäugigen gebracht werden.
    Die bislang unterdrückten Minderheiten in moslemischen Ländern werden über kurz oder lang aufhorchen sobald die Medienlandschaft des Westens ein Vorrücken in Richtung Weisheit zulässt. Das geht selbstverständlich nicht mit im Internat aufgewachsenen, vergewaltigten Volllosern, die aus welchen Gründen auch immer als politische Marionetten installiert wurden.
    Der Höhepunkt der Auseinandersetzungen wird natürlich noch kommen, aber ab dem Peak spielt die Zeit für uns.
    Sobald die Lobby der Moslems verbrannt ist (lediglich eine Frage der Zeit), sitzen die in ihren Ghettos, können noch 2-3 Jahre Gangster spielen und dann ist Ende im Gelände. Dann werden sie haben, was sie immer hatten, a louzy environment.
    Da kann dann meinetwegen auch die Scharia gelten 😉
    Gesteinigte Moslems aus einem Heli beobachten, dat wär wat!

  15. „Imame wollen frei sein“ – um was zu tun?

    Wie die Türkei ihr laizistisches Erbe aufgibt, ist echt traurig. Dabei hatte Atatürk das Wesen des Islam ganz richtig erfasst!

  16. Wenn Imame in der Türkei nicht mehr dem Staat untergeordnet wären, dann wäre die Türkei nicht mehr nur dem Papier nach laizistisch.

    Das Problem mit der Türkei ist, das dort mit dem Kemalismus und dem Islamismus zwei Ideologien um die Macht kämpfen, die von uns Europäern beide abzulehnen sind!

    Wenn der türkische Staat seinen Einfluss auf die Imame verliert, dann muss das nicht unbedingt schlecht sein.

  17. Das müsste einem jetzt doch mal ein Türkeikenner erklären, warum der Erdogan in letzter Zeit in Europa so besonders lautstark negativ auffällt. Ungewollt wird es wohl nicht sein, also was will er ? Vorherrschaft in der muslimischen Welt ?

  18. #22 berlin-brummt (08. Apr 2010 22:17)

    Das geht selbstverständlich nicht mit im Internat aufgewachsenen, vergewaltigten Volllosern, die aus welchen Gründen auch immer als politische Marionetten installiert wurden.

    Gegen das Internat hilft das Internet! 🙂

  19. #2 tetz (08. Apr 2010 21:12)
    Am besten ist das Ende.
    Die Google Anzeige:
    „Haben Sie Herzprobleme“

  20. #25 inga

    Ja, die Erdogan-Türkei will Chefe in der islamischen Welt sein, der islamische Brückenkopf in die EU, die islamische Speerspitze der OIC. Dazu wühlt sie, seit das Kalifat abgeschafft wurde.

    Nicht umsonst stellt die Türkei heute den OIC-Generalsekretär (Ekmeleddin Ihsanoglu, nicht umsonst erhielt Erdogan 2010 den saudischen King Faisal Prize („islamischer Nobelpreis“, hahah)für seine besonderen Verdienste um den Islam, in diesem Fall für den Einsatz der Sache der „Palästinenser“.

    Soll heißen: Für den klaren Bruch mit Israel, markiert u.a. durch Davos, Absage eines Nato-Manövers mit israelischer Beteiligung, klare pro-mohammedanische Position.

    Die Wühlarbeit von Ratface Erdogan trägt langsam Früchte. Auch hier:

    „Tod den USA! Tod Israel“

    Man sollte immer wissen, was islamische türkische Politiker so alles auf arabisch (!!!) stammeln. Die folgenden Zitate stammen von einer Uighuren-Solidaritäts-Konferenz in Istanbul, die Al-Jazeera TV am 19. März 2010 ausstrahlte.

    Der türkische Politiker Bayram Karacan (Büyük Birlik Partisi):

    „Die Chinesen kennen keine Gerechtigkeit. Die Chinesen haben kein Gewissen. Die Chinesen haben kein Mitleid. Die Chinesen haben keine Menschlichkeit. […]

    Tod dem kommunistischen China! Tod den unterdrückerischen USA! Tod Israel, das muslimisches Land besetzt.

    Zum Abschluß möchte ich Muhsin Yaz?c?o?lu zitieren, unseren Parteiführer, der letztes Jahr den Märtyrertod starb. Er sagte: „Ich träume von einer Union von der Adria bis nach Ost-Turkestan.“ Wir unterstützen diesen Traum und niemand kann uns an seiner Verwirklichung hindern.[…]“

    Dann kommt so ein Turbanfuzzi, als „Ost-Turkestanischer Vertreter” angekündigt:

    “Für die islamische Welt stellt China ein größeres Problem dar als die USA, weil die USA keine ethnischen Säuberungen in der islamischen Welt anstrebt. China hat dagegen Pläne für beides auf seinem Gebiet – Menschen und Rohstoffe.“

    http://www.memritv.org/clip/en/2431.htm

  21. Im Zusammenhang mit der Re-Islamisierung der Türkei immer interessant, selten genannt, aber in einer Schlüsselrolle:

    Der islamische Wolf im westlich-freundlichen Schafspelz und 1a Taquiya-Experte Fetullah Gülen (im Exil in den USA untergeschlüpft), der inzwischen ein weltweit umspannendes Netz an Schulen hat, ein Medienimperium dirigiert (Flagschiff Zaman), den Nashkabandis verbunden ist (die gehören zu den angeblich „mystischen“ Sufis, die auch nix anderes als den Islam auf Erden und im Jenseits wollen), Erbakan und Erdogan an Bord hat und die islamische Erweckung türkischer Art weltweit steuert.

    Viele Anti-Jihadis handeln ihn in seiner Gefährlichkeit (Ausnutzen des gutgläubigen Westens) als den türkischen Chomeni, der, wenn er in die Türkei zurückkehrt, das Land endgültig in eine „Islamische Republik Türkei“ verwandelt.

    Massen an Material über ihn hat Jihadwatch zusammengetragen (Suchfunktion der Seite nutzen).

  22. Nicht länger der weltlichen Gerichtsbarkeit unterstehen?! Die Diynanet-Kalifen heben ab in die Sphäre der Herrschaft Allahs.

    Turkish imams demanded „chair immunity“ from the state to teach people religion freely.

    http://www.worldbulletin.net/news_detail.php?id=54807

    #35 Babieca

    Fethullah-Gülen-Bewegung

    ‚Sekte mit Konzernstruktur‘

    http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~E1A3BE707300D46218D4EC4B380DD7A10~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  23. Türkei fordert Immunität für Islam-Prediger!
    Turkije wil immuniteit voor imams
    [niederländisch]

    Mit einer Art von Immunität möchte die türkische Regierung in Zukunft ihren Imamen eine reduzierte Strafverfolgung gewähren.

    Auf diese Weise soll garantiert werden, dass Imame für ihre politischen Äußerungen keine juristischen Konsequenzen befürchten müssen.

    [Bilduntertitel] Dem türkischen Regierungspräsidenten Recep Tayyip Erdogan wird unterstellt, die Islamisierung seines Landes voranzutreiben.

    http://www.demorgen.be/dm/nl/990/Buitenland/article/detail/1081529/2010/03/18/Turkije-wil-immuniteit-voor-imams.dhtml

    [gefunden bei Gates of Vienna]

  24. #18 berlin-brummt (08. Apr 2010 22:01)

    Sind doch super, derart verfrühte Forderungen.
    Wären die I-mams wirklich clever, würden sie warten, bis die türkei in der Eu und ein verläßlicher Handelspartner ist. In einem solchen Stadium würde ich mir Sorgen um Europa machen. Aber bei soviel Dämlichkeit kommt man eben immer wieder auf den Boden der Tatsachen und weiß, daß die Moslems wirklich ballaballa sind.
    Und Eines scheint mir sicher:
    Wir gewinnen, egal was kommt!
    Die sind schlicht und ergreifend zu dumm.
    Die sind nicht einfach nur dumm,die glauben ganz Europa ist ein Strassenstrich,und sie könnten hier bald alles übernehmen,die (also wir)machen sowieso nichts.Den ganzen Schwachsinn den die verbreiten glauben die doch,danach beurteilen die uns.Und genau das wird sie vernichten,jedenfalls wird es dem Islam das Rückrad brechen.Wir müssen nur unsere eigenen Ansprüche an sie deutlich machen.Oder glaubt hier jemand das Europa islamisch wird,Europa,USAetc.? Und dann bauen wir ja bald Moscheen auf dem Mars,nicht wahr?

  25. Die Hoffnung, dass die Türkei als ein Symbol des friedlichen und integrativen Islam in westliche Demokratie- und Freiheitswerte eingebunden werden kann, ist spätestens seid Erdogan als Illusion zu erkennen!

    Ich habe diese Hoffnung selber gehabt und es brannte mein Herz, sie aufgeben zu müssen, wer gibt schon gerne eine Hoffnung auf? Erwachsene Menschen stellen sich der Realität!

    Doch die Kinder haben die Macht!

    Herbert Grönemeyer Kinder an die Macht with lyrics
    http://tinyurl.com/56q8gh

    Als ehrenamtlicher Leiter bei vielen kath. Kinder- und Jugendfreizeiten bzw. Gruppe, ohne Vorhandensein (überhaupt, insgesamt und allen) von Vorfällen mit Übergriffen gegen Kindern (im Gegensatz zu Falken und bündische Jugend, die ich deswegen auch meiden musste und wollte), weiß ich, das Kinder lieb sind und großartige Gedanken haben, aber auch das sie nie das Sagen haben dürfen! Beachtung ihrer Meinung ist natürlich wichtig, doch gibt man ihnen etwas über das eigene Wohlempfinden hinaus, wollen sie mehr und mehr! Dabei geht es ihnen nicht um Recht haben oder ein Ziel zu verfolgen, sondern nur um die Grenzen ihres Seins bedingungslos auszuleben, ohne deren Folgen abzusehen….

    Unsere Kinder heißen: 68er/ Linke/ Sozialisten/ Gutmenschen/ Islamophile…

    Wir werden von Kindern regiert!!!!!!!! 🙁

    Das ist unser Problem! Und nicht nur in Deutschland…

  26. #35 Babieca

    http://www.americanthinker.com/2010/03/islamist_guelen_movement_runs.html

    Sicherlich ist Gülen einer der gefährlichen Widerhaken an der Harpune der Scharia. Die Lanzenspitze aber dürfte der Dunstkreis der Muslimbruderschaft (Said Ramadan, Sohn Tariq Ramadan; Yusuf al-Qaradawi) sein, und von ihr zu Necmettin Erbakan und damit zur AKP (und deutsch zu IGMG wie ZMD) ist es so weit auch wieder nicht (Verwandtschaft der Familien el-Zayat mit Erbakan).

    Wichtig ist dein Hinweis auf die OIC (mit türkeistämmigem amtierendem Chef). Das Neo-Kalifat Türkei wird jedoch unmittelbar vom Staat selbst ausgehen, zwischen das seit 25 Jahren radikalislamisch unterwanderte Ministerium für religiöse Angelegenheiten und die Regierung um Erdogan/Gül passt kein Blatt Papier. Wir brauchen den Kalifen auch nicht irgendwo zu suchen, er hat das höchste schariarechtliche Amt: Bardakoglu als Kalif/Imam, Erdogan als Sultan/Präsident.

    Bild: Machtwechsel: Das neue Rom liegt am Bosphorus

    http://i11.tinypic.com/2pzfpfq.jpg

  27. ‚Ausbildung von Imamen in Deutschland‘

    Diyanet stellt Allahs Befehl klar:

    Scham bedeutet, dass beim Gebet zu bedeckende Körperteile. Diese müssen auch sonst bedeckt gehalten werden. …

    Alle Rechtschulen sind sich einig: die Frau muss ihren Kopf bedecken. …

    Männer und Frauen müssen ihr Scham immer bedecken, im Gebet ohnehin. Frauen müssen ein Kopftuch tragen. Gebet ohne Kopftuch ist nichtig.

    http://www.diyanet.gov.tr/german/default.asp

  28. #48 Indianer Jones (09. Apr 2010 02:35)

    „Ist doch völlig unwichtig, schließlich ist Religion ja PRIVATSACHE…!“

    Stimmt und stimmt wiederum nicht!?!?

    Abstimmung! Menschenrechte 1-10 (mit deutschen Untertitel)
    http://tinyurl.com/yjhlmat

    Menschenrechte eine neue Religion? Die keine Privatsache sein will, möchte, soll? Oder einfach nur Ersatzreligion? Gut vorbereitet? Als Selbstverständlichkeit für alle?

    Ich weiß es nicht! Meine Fragen und Anmerkungen, kurz gefasst, im Info Bereich!

    Wenn es Menschgemacht, möchte ich Abstimmen!

    Ist es Gott gegeben, muss ich daran glauben…

  29. Eine gute Idee, eine staatlich geprüfte Predigt für alle Moscheen auch in Deutschland einzuführen.Was in der Türkei Gesetz ist, sollte doch leicht auch hier machbar sein.

  30. Dies ist wieder mal so ein Element eines schleichenden islamistischen Staatsstreichs in der Türkei. Was dieser Hodscha namens Senocak da als dringliche „Reform“ „fordert“, mit vordergründig „gewerkschaftlichen“ Begründungen, dürfte in Wahrheit mit der AKP recht einvernehmlich abgestimmt sein, und ist ein ganzes Stück Machtergreifung. Es ist nichts weniger als der sattsam bekannte Senil-Kack einer klerikalen Altherrenriege, wie wir ihn von allen Islamisten zur Genüge kennen, es sind die „verfassungsmäßigen“ Grundlagen für einen umfassend etablierten Gottesstaat außerhalb jeder Verfassung: Ein Hodscha-Staatsorgan zu etablieren quasi durch die staatsrechtliche Hintertür. Und wahrscheinlich ist es die 2. Runde jenes sogenannten „Ergenekon“-„Skandals“, dessen erster Teil wohl hauptsächlich aus Erfindungen und konstruierten „Angriffen“ von Seiten des Militärs bestand, um die Islamisten sozusagen „als Opfer“ in die Initiative zu bringen, und mit dem jetzt schon mal , wo die interantionale Wachsamkeit und die Türkische Öffentlichkeit keine bedeutenden „Einwände hervorzubringen willens oder in der Lage war, erste Früchte „dieser Verfassungskrise“ zu ernten, ganz im Sinne eines islamistischen Staatsumbaus, als ‚faits accomplis’.

    Noch offener islamistisch durchzumarschieren, kann sich die AKP wohl noch nicht getrauen, weil sie sonst wohl ihre gut etablierte Wählerbasis aufs Spiel setzen würde. Aber , wie die AKP hofft, doch wohl bald, wie aus eben dieser „Initiative“ hervorgeht. Deshalb diese Taktik wiedermal: „pluralistisch“ zu marschieren, um vereint totalitär zu punkten.

    Wir für unseren Teil, sollten einen solchen Umbau der Diyanet in Richtung Gottestaats-„Verfassungsorgans“ dann wenigstens entschlossen dazu nutzen, vor unseren Verfassungsorganen in Deutschland und den Gerichtsinstituten der EU ein Flut von Klagen anzustrengen, gegen Herrschaftsausübung fremder Mächte auf den Staatsgebiet der BRD, noch gefördert von unseren Institutionen, die sich direkt gegen unsere Souveränitätsrechte als Staatsbürger richten.
    Wenn diese Hodschas dann endlich ihre langersehnten Allah-balla-balla-„Verfassungs“-Oberhoheiten etabliert haben, dann wenigstens haben wir es einfach, diese Diyanet bei uns vor den Verfassungskadi zu bringen und … hochgehen zu lassen. Denn das wäre dann ein so offensichtlicher Bruch mit unserer Verfassung, wenn unsere Regierungsinstitute mit Sowas angeblich harmlose zwischenstaatliche Staatsverträge abschließen, die Diesen irgend eine Tätigkeit auf unserem Verfassungsboden einräumt.

  31. #47 im Gegenlicht

    Männer und Frauen müssen ihr Scham immer bedecken, im Gebet ohnehin. Frauen müssen ein Kopftuch tragen.

    Das heißt also, die Kopfhaare zählen zum Schambereich, sind also erogene Zonen. Spaßig, was einen Moslem so alles sexuell erregt…

    Dazu fällt mir ein: Wäre es nicht ein guter Schutz gegen geile Blicke der Männer, wenn sich die Frauen einfach den Kopf kahl scheren. Dann sollte wohl auch das Kopftuch überflüssig sein 😉

  32. Türkei: Imame wollen frei sein

    Das ist ganz einfach. Sie müssen sich von der verblendeten Ideologie befreien und sie werden freier sein, als sie sich das je erträumt haben. Dann beginnt für sie erst das wirkliche Leben.

  33. Das klingt nach der Vorstufe für einen islamischen Wächterrat nach iranischem Vorbild.
    Erst das Volk mit dem Wahren Islam impfen um dann vom Volk bei der Übernahme der Wahren Macht im Staat unterstützt zu werden.

    Erdogan plant offensichtlich eine islamische Republik.
    Dazu passt seine Anbiederung an Achmadadolfdinedschad sowie seine „Kritik“ an Israel.

    Dass die Imame und Erdogan in der letzten Zeit derart Gas geben, dürfte der Versuch sein, noch VOR dem EU-Beitritt die neuen Machtstrukturen festzuzementieren und damit von der EU zu akzeptierende Tatsachen zu schaffen.
    Würde dies erst nach dem Beitritt geschehen, könnte die EU mit den gültigen EU-Gesetzen diesen Richtungswechsel verhindern.

    Was Brüssel nun vorhat, ist die grosse Frage.

    Konsequent und richtig wäre, gerade jetzt die Beitrittsverhandlungen abzubrechen.
    Leider glaube ich nicht wirklich daran, schliesslich hat die EU 1995 in der Barcelona-Deklaration den Respekt vor dem Islam ausdrücklich garantiert.
    Es wär ein Gesichtsverlust für Brüssel, erst den Respekt vor der Hassreligion zu garantieren und nun ganz plötzlich den zunehmenden Islam als Hinderungsgrund für den Beitritt zu nennen.

  34. Sie wollen … und einen gewählten Ober-Geistlichen.

    Verstehe das nur ich so, oder sagen die damit, dass sie das Kalifat zurück wollen?
    Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass sich die Suche nach einem neuen Kalifen interessant gestalten würde.
    So dumm und verstritten wie die Mohammedaner sind, würden sie sich bestimmt eine ganze Weile gegenseitig bekriegen, ehe sie sich auf einen Kalifen geeinigt hätten.
    Allerdings möchte ich mir lieber nicht vorstellen, mit welchen Mitteln sich ein neuer Kalif oder auch nur ein Kandidat für den Posten als „würdig“ erweisen wollen würde.

  35. #56 Raucher (09. Apr 2010 15:16)

    JEDER echte Muselmane will das Kalifat zurück.
    Einer der Befehle im Koran ist die Errichtung des Weltkalifats.
    „Kämpft in Worten, Taten und Gedanken, bis aller Glaube Allah gehört“

  36. Bugger off you sheepshagging sods.

    ´Ne Thingprüfung zwischen jungen Birken steht diesen
    Steinverneigerdeppen noch aus.
    🙂

  37. Mittlerweile sollte sich jeder Recht schaffene, sich um den Zustand Europas und der Zukunft seiner Kinder und Enkel Gedanken machende vorbereitet haben. Dabei sind die Kinder mit vorzubereiten in allen essentiellen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

    Tretet Schützenvereinen bei, besucht Kampfsport-vereine in denen Krav Marga unterrichtet wird.

    Bildet nachbarschaftliche Bürgervereine im unmittelbaren Viertel.

    Allah ist der Teufel und Muslime seine Verehrer.

  38. Immer dreister kriechen sie aus den löchern, weil die türkenbonzen in der regierung das so wollen!

    Dass sie in der türkei forderungen stellen, wäre für uns nicht mal
    Theo Retisch
    von interesse, aber erbärmlich, dass der türkenchef samt seiner steinzeitideologen hier das sagen haben dürfen, ist ein verrat an unserem volke.

Comments are closed.