Print Friendly, PDF & Email

Vermutlich wird es der seit vielen Jahren in der „Jugend“-kriminalität engagierten Berliner Richterin Kirsten Heisig (Foto) alsbald so ergehen, wie seinerzeit dem vom SPD-SED-Senat zügig kaltgestellten Staatsanwalt Roman Reusch. Die eher konservative Richterin will jetzt ihr erstes Buch herausbringen.

Die Berliner Morgenpost berichtet:

Eine Berliner Richterin am Ende der Geduld

Mit ihrem „Neuköllner Modell“ sorgte Kirsten Heisig bundesweit für Aufsehen. Nun hat die Berliner Richterin ein Buch geschrieben und analysiert darin schonungslos die Jugendkriminalität. Sie warnt: Wird jetzt nicht schnell und konsequent gegen junge Straftäter vorgegangen, verliert nicht nur Berlin den Kampf gegen die Gewalt.

Jugendrichterin Kirsten Heisig hat keine Geduld mehr. Am 13. September erscheint ihr Buch, in dem sie das Problem der Jugendkriminalität analysiert und Lösungsvorschläge zur Verbesserung der Situation vorlegt. „Das Ende der Geduld. Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter“, lautet der Titel des Buches (Herder Verlag). Darin untersucht die Berliner Richterin das Phänomen der Jugendkriminalität nicht nur in Berlin, sondern auch in anderen Regionen Deutschlands und anderen Großstädten Europas. „Wenn wir nicht rasch und konsequent handeln, wenn wir unsere Rechts- und Werteordnung nicht entschlossen durchsetzen, werden wir den Kampf gegen die Jugendgewalt verlieren“, schreibt Heisig zum Schluss.

Problem wirksam bekämpfen

Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre habe sie eine Gesamtschau vorlegen wollen, um eine Gesamtlösung zu erarbeiten, sagte Heisig gestern. Mit dem Buch wolle sie auch Vorwürfe entkräften, ihr sei nur an kurzfristiger Medienpräsenz gelegen. Vielmehr liege ihr am Herzen, das Problem endlich wirksam zu bekämpfen. „Meine Lösungsvorschläge sind eher konservativer Natur“, sagt Heisig. Sie setzt darauf, die vorhandenen Regelsysteme zu verstärken und zu verknüpfen. Insgesamt müssten die Behörden endlich besser und wirkungsvoller zusammenarbeiten. „Sie werden bei mir nichts von härteren Strafen oder so lesen“, sagt Heisig. Die bestehenden Möglichkeiten der Kriminalitätsbekämpfung reichen demnach aus – wenn sie denn abgestimmt aufeinander auch eingesetzt werden.

Für das Buch hat Heisig nicht die schlimmsten Fälle aus ihrer Tätigkeit ausgewählt, sagt sie, um nicht sensationslüstern zu wirken. Es sind eher die typischen Fälle, die sie anführt, die einem ständig wiederkehrenden Muster folgen. „Und wenn wir das Muster erkennen, können wir frühzeitig eingreifen“, sagt Heisig. „Es ist eigentlich so einfach.“ Doch dazu müsste bei allen Beteiligten die Einsicht reifen, dass diejenigen, die vor Ort am Problem arbeiten, wissen, worum es geht.

Nach jahrelanger Tätigkeit als Jugendrichterin im Amtsgericht Moabit hatte Kirsten Heisig das sogenannte Neuköllner Modell ins Leben gerufen. Sie reagierte darauf, dass die damals gängige Praxis im Jugendstrafrecht ihrer Erfahrung nach viel zu oft wirkungslos verpuffe. Mit dem bürokratischen, zeitaufwändigen Ablauf eines normalen Jugendstrafverfahrens erreiche man nichts, lautete ihr ernüchterndes Fazit. Die Kriminalität müsste viel schneller da bekämpft werden, wo sie entsteht, in den Problembezirken, lautete Heisigs Lösungsansatz. Nach anfänglichen Widerständen erhielt sie die Möglichkeit, ihr Modell im Norden Neuköllns zu erproben.
Ziel des Neuköllner Modells ist eine möglichst rasche Gerichtsverhandlung nach einer Straftat, für deren Ahndung maximal ein Dauerarrest von vier Wochen in Betracht kommt. Die Gerichtsverhandlung soll bereits innerhalb von drei Wochen nach der Tat stattfinden. „Wenn meine Tochter ihr Zimmer nicht aufräumt, reicht es ja auch nicht, wenn ich ihr drei Wochen später Fernsehverbot erteile“, sagt Heisig. Ein schnelles Eingreifen ermögliche zudem eine frühzeitige Kontaktaufnahme der Verfahrensbeteiligten, also Polizei, Staatsanwaltschaft, Jugendgerichtshilfe und Jugendrichter. Trotz einiger Anfangsschwierigkeiten bei der Umsetzung ziehen die Beteiligten inzwischen eine positive Zwischenbilanz des Neuköllner Modells.

Die PI-Redaktion wünscht Frau Heisig viel Erfolg!

(Spürnase kreuzbürger)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

120 KOMMENTARE

  1. „Die bestehenden Möglichkeiten der Kriminalitätsbekämpfung reichen demnach aus – wenn sie denn abgestimmt aufeinander auch eingesetzt werden.“

    Da liegt die Dame leider etwas daneben.
    Auch wenn ich nicht Rechtswissenschaften studierte, so stelle ich immer wieder fest, daß bei mehreren Straftätern einer Familie unsere Gesetze machtlos sind, wenn sich die Familie entsprechend verhält.
    So sehe ich nirgends, daß in einem solchen Fall die ganze Familie abgeschoben werden kann, ist es doch nötig den Täter zu bestrafen; nur muß man den ausfindig machen, was aber nicht gelingt, wenn alle zusammenhalten und schweigen.
    Und ein paar kriminelle Kinder in einer Familie wurden falsch erzogen, also ist die gesamte Familie mitschuldig(Sippenhaft), und es wird auzf jeden Fall auch der wahre Täter bestraft.
    So machen die hier natürlich was die wollen.

  2. Die unfähige Justizsenatorin Gisela von der Aue wird schon wutschnaubend die Disziplinierungskeule schwingen

  3. „Sie werden bei mir nichts von härteren Strafen oder so lesen“, sagt Heisig. Die bestehenden Möglichkeiten der Kriminalitätsbekämpfung reichen demnach aus – wenn sie denn abgestimmt aufeinander auch eingesetzt werden.

    Ziel des Neuköllner Modells ist eine möglichst rasche Gerichtsverhandlung nach einer Straftat, für deren Ahndung maximal ein Dauerarrest von vier Wochen in Betracht kommt. Die Gerichtsverhandlung soll bereits innerhalb von drei Wochen nach der Tat stattfinden. „Wenn meine Tochter ihr Zimmer nicht aufräumt, reicht es ja auch nicht, wenn ich ihr drei Wochen später Fernsehverbot erteile“, sagt Heisig.

    Die Bemühungen von Frau Heisig in Ehren, aber wer soll das glauben, dass sich ein Komaschläger oder Intensivtäter von weiteren Straftaten abhalten lässt, nur weil er sein zweitätiges Anti-Aggressionstraining schon nach 3 Wochen anstatt nach 6 Monaten antreten muss?

    Leider ist Frau Heisig auch zu politisch korrekt, um die einzig wirksamen Maßnahmen zu fordern:

    1. Abschiebung
    2. Abschiebung
    3. Abschiebung
    4. Kürzung der Sozialleistungen

  4. Es wird nichts passieren. Die jetzt Herrschenden haben ein Interesse daran, dass die Kriminalität ansteigt. Wer Angst um seine Sicherheit hat, muckt nicht gegen diejenigen Leute auf, die sie angeblich garantieren. Außerdem ist man zu beschäftigt damit, sich um seine Sicherheit Sorgen zu machen, so dass man die Zusammenhänge nicht erkennt. Wer kommt schon auf die Idee, dass nicht der Messerstecher das Problem ist, sondern einzig und allein unser Staat, dem wir unser Gewaltmonopol abgegeben habe, nur damit er uns im Stich lässt und vor Gericht verhöhnt?

    Es läuft also auf das heraus, auf das es in Deutschland immer herausläuft:

    Buch von Heisig kommt raus. Bild Zeitung gibt der Autorin recht. Es laufen 2 Monate lang Talkshows zu dem Thema, in denen „Experten“ uns verraten, welche Paragraphen man alles ändern müsste und warum man das alles nicht machen darf. Am Ende wird noch klargestellt, dass „Strafen uns nicht weiterbringen“ und dass es in Amerika viel schlimmer ist als in Deutschland, wir also zufrieden sein müssen.

    Nachdem das Thema dann durchgenudelt ist (ohne dass irgendeine Änderung erfolgt ist), ist der Michel beruhigt und es kommt tatsächlich so schlimm, wie vorausgesagt.

    Aber: „Schön, dass wir mal drüber geredet haben!“

  5. Man sollte schon bei der Polizei ansetzen!

    Ich frage mich immer, warum die wegen Falschparkens durchdrehen und bei randalierenden Moslems lieber die Fliege machen.

    Deswegen gehe ich doch nicht zur Polizei! Und dann kann ich, wie in England, auch ohne Pistole für Sicherheit sorgen.

  6. Ich halte Frau Heisig für sehr optimistisch, wenn sie annimmt, der ausgeuferten Jugendgewalt auf dem von ihr favorisierten Wege Herr zu werden.

    Der in dem Krebsgeschwür „Jugendgewalt“ angesammelte Eiter wird sich womöglich anderweitig Bahn brechen. Etwa, wie hier bei PI berichtet….

    http://www.pi-news.net/2010/05/koeln-death-wish/

    In diesem Bericht ist von einem „Schwarzen Mann“ die Rede.

    Es liegt im Bereich der Möglichkeit, daß in den kommenden Monaten und Jahren 10, 100, 1000, 10 000 „Schwarze Männer“ der Gewaltfrage der „Jugendlichen“ überraschende Antworten erteilen.

    Gott schütze uns und unser Land vor einer solchen Situation.

  7. @Hokkaido

    Die Polizei kannst Du komplett abhaken; in unserer Stadt habe ich die nur an solchen heißen Brennpunkten wie an der Grundschule erlebt, wo diese heißen Gesetzeshüter monatelang (!) morgens herumstanden (in einem verkehrsberuhigten Wendehammer!) und darauf achteten, daß auch die richtigen Kindersitze eingebaut sind.
    An der Polizeidirektion radeln im Dunkeln endlos Radfahrer ohne Lampen vorbei, durch die Fenster hindurch sieht man die Herrschaften Fernsehen.
    Was ich in den letzten Jahren dort für doofe Typen kennengelernt habe, spottet jeder Beschreibung, die kümmern sich wirklich nur um Kleinkram.
    Eine der herbesten Geschichten (war in einer anderen Stadt), da habe ich vom Auto aus die Schulklasse eines meiner Kinder fotografiert, die zufällig die Straße entlang kam. Als ich wendete und heimfahren wollte, rast ein Polizeiwagen kopfüber vor die Stoßstange meines Wagens, die Deppen hüpfen raus und fragen, weshalb ich das Amtsgericht fotografiert hätte?
    a) habe ich gar nicht
    b) ist das eine öffentliche Straße und da
    kann ich fotografieren, was ich will

    – Können Sie nicht!
    – Kann ich doch (ging dreimal so hin und her)

    Schließlich bin ich etwas lauter geworden, da sollte ich dann nicht so aggressiv sein, er würde mich doch kennen (ich habe zu der Zeit leider gegenüber von der P. gewohnt).
    Bin dann zum Leiter der Dienststelle und habe mich über die Wichtigtuer beschwert, hätte mir aber auch genauso einen Knopf an die Backe nähen können.

  8. Ich hoffe diesen Buch wird auf den Bestsellerlisten ganz oben zu finden sein.
    Es gibt noch immer viel zu viele denen die Augen geöffnet werden müssen. Solche mutigen Leute wie Frau Heising brauchen wir in diesem Land.

    OT: wer wissen möchte wie die linken Gutmenschen so ticken, der lese das Buch des Spiegelredakteurs Jan Fleischhauer. Unter LInken von einem der aus Versehen konservativ wurde.

  9. #10 enrico13a (23. Mai 2010 18:54)

    Tragen die nicht mehr diese mattblitzenden 9mm-Überzeugungshilfen?

  10. Berlin ist ein einziger Haufen Scheisse. Vor allen die Politer dort. Wir werden wir den los?
    a) Fusion mit anderen Bundesländern, dann verlagern sich politische Mehrheiten
    b) Mauer drum, sich selbst überlassen, alle Bundeshilfen einstellen
    c)dann draufhalten, wenn da einer rauswill…

  11. #10 enrico13a (23. Mai 2010 18:54)
    @ #8 Hokkaido

    bei Falschparkern “kassieren” sie Geld,
    bei randalierenden Moslems “kassieren” sie Prügel.

    Ausser der Falschparker ist Moslem, dann kassieren sie nicht mal Geld um keine Prügel zu kassieren!

  12. Selbst drei Wochen bis zur Hauptverhandlung sind bei Mehrfachstraftätern noch viel zu lang – da gehören Standgerichte installiert, die sofort ex cathedra Urteile im Namen des Volkes sprechen und ausführen!

    Wenn man das konsequent über drei Jahre durchziehen würde, wäre Ruhe im Karton (zumindest bei Jugendlichen)!

  13. Wir müssen einfach die Anti-Aggressions-Therapie-Plätze in fünf Sterne Hotels in der Karibik ausweiten.

    Sagen wir mal für einen einfachen Todschlag drei Wochen im Luxus-Hotel in Barbados.

    Bei heimtückischen Mord sechs Wochen für die lieben Intensivtäter.

    Und wenn ein doofer Bio-Deutscher von einem Moslem abgestochen wird, gibt es noch zwei Wochen Jamaika dazu.

    Und das Problem der Jugendkriminalität gehört der Vergangenheit an!

    Oder nicht liebe Gutmenschen?

  14. Ich hoffe diesen Buch wird auf den Bestsellerlisten ganz oben zu finden sein.

    Na und?!

    Was zum Teufel ändert sich an der REALEN Situation, wenn ein beklopptes Buch in den „Bestsellerlisten“ erscheint?

    Richtig. NIX!

    „Hey, du bist gerade abgestochen worden. Aber weißt du was? In den Bestsellerlisten ist ein Buch ganz oben, das beschreibt, wie man das vielleicht hätte verhindern können! Toll, oder?“

    Die Deutschen denken seit Jahren, dass ein reales Problem verschwindet, wenn man drüber labert. Das Gegenteil ist der Fall.

    Letztes Jahr hat Sarrazin noch davor gewarnt, dass die moslems Deutschland übernehmen werden, wie es im Kosovo passierte.

    Dieses Jahr haben wir schon eine türkische Ministerin, die CDU liebäugelt mit Migrantenquoten, Polenz (CDU) will die Türkei als Vollmitglied in der EU und in NRW haben die Grünen 7 (SIEBEN!!) Prozent dazugewonnen!!!

    Also, was genau ist „besser“ geworden, dadurch, dass Sarrazin mal etwas ausgesprochen hat? Wo genau hat sich dieser ominöse „Wind“ gedreht?

    Wenn ihr mal nüchtern die Fakten betrachtet, seht ihr lediglich eines:

    Es wird kontinuierlich und immer schneller schlimmer.

    Wie viele Leute wurden 2005 wegen „Falsch gucken“ abgestochen? Wie viele Leute 2010?

  15. #3 Hobbyatheist (23. Mai 2010 18:40)

    Da liegt die Dame leider etwas daneben.
    Auch wenn ich nicht Rechtswissenschaften studierte, so stelle ich immer wieder fest, daß bei mehreren Straftätern einer Familie unsere Gesetze machtlos sind, wenn sich die Familie entsprechend verhält.
    So sehe ich nirgends, daß in einem solchen Fall die ganze Familie abgeschoben werden kann, ist es doch nötig den Täter zu bestrafen; nur muß man den ausfindig machen, was aber nicht gelingt, wenn alle zusammenhalten und schweigen.

    Richtig, SO wird es derzeit gehandhabt.
    Das sagt allerdings nicht, dass der derzeitige Weg der einzig Gangbare ist.

    Als kleinen Anreiz um die „ich-sag-nix-Taktik“ zu brechen, haben wir in Deutschland das Rechtsmittel der Beugehaft.
    Das Aussageverweigerungsrecht greift nur für Verwandte Ersten Grades, Cousins sind nicht Aussageverweigerungsberechtigt und als „kriminelle Vereinigung“ gilt man schneller, als einem lieb ist.
    Im deutschen Ausländerecht ist klar geregelt, wann eine Zwingende Ausweisung eines ausländischen Straftäters vorgesehen ist.
    Zu den Kriterien der Zwingenden Ausweisung gehört z.B. die Bildung einer kriminellen Vereinigung, Drogenhandel oder Landfriedensbruch.
    Mit diesen Vorgaben ist die gesammelte Ausweisung krimineller Grossfamilien oder Mohammedanermobs, die ihren Mitmohammedaner vor der Verhaftung beschützen wollen, schonmal gedeckt.

    Aber jetzt kommt das Problem: Da unsere linksgrünen Gutmenschen in Politik und Justiz der Meinung sind, dass die Familie besonderen Schutz zu geniessen habe, wird der Ausweisungsparagraph hinter den Familienschutzparagraphen zurückgestellt.
    Das ist meines Wissens nach nirgendwo so im Gesetz festgeschrieben, sondern lediglich eine von mehreren legalen und rechtsstaatlichen Möglichkeiten.

    Alles nur eine Frage der Prioritätensetzung durch die Justiz und die Regierung.
    Dreht sich da erstmal der Wind, kanns ganz schnell gehen mit „dreimal Mist gebaut und du bist draussen aus Deutschland“.

    Frau Heisig dürfte wegen ihrer andauernden sachlichen Systemkritik Aufmüpfigkeit und populistischen Hetze allerdings in Kürze weggereuscht werden.

    Wo kämem wir denn auch hin, wenn jeder Insider so frei über die verfehlte Intensivverbrecherbekämpfung sprechen würde wie Reusch und Heisig?!

  16. Gespräch auf einer Neuköllner Straße:

    Ali: Hast du Buch gelesen?
    Deniz: Was für Buch?
    Ali: Wo Richterin schreibt von mehr Strafe.
    Deniz: Die schreibt nicht mehr lange.

    Am nächsten Morgen ist das Schloss zum Jugendgericht und der Kaffeeautomat aufgebrochen, am Eingang steht fett: Isch fick dich du Schlampe!

    Flüstergespräch im Gerichtsvorstand:

    „Wir müssen diese Sache ganz diplomatisch angehen, sonst handeln wir uns große Schwierigkeiten ein!“

  17. #22 nicht die mama (23. Mai 2010 19:14)

    Ja, irgendwo liegt der Hase im Pfeffer.
    Aber ist nun der Hase das Problem? oder der Pfeffer?

  18. Die Richterin soll den Musels dankbar sein. Durch die Musels hat sie eine Arbeitsplatzgarantie.

  19. Was hat unsere deutsche Gutmenschen-Polizei und Schnittlauch gemeinsam?

    -Beide grün!
    -Beide hohl!
    -Und beide trauen sich nur in Bündel aufzutreten!

  20. @ #19 Winnipeg

    Klar du springst natürlich auch auf dem gleichen Zug,
    somit zeigst du selbst dass du der du andere Meinungen als die Deine als „Troll“ abtust und somit beleidigst, dass du selbst charakterlich auch nicht anders bist als wie diese die du kritisierst.
    Ich hatte im besagten Thread nicht aus „Angst“ geschrieben, sondern aus berechtigten Einwänden.
    Wird natürlich vom linken Blog anders gewertet…wundert mich aber nicht.

    Du machst übrigens für eine Israelseite Werbung ???
    Wundert mich…denn ich selbst der ein Jude bin beleidigst Du als „Troll“…

  21. Wir müssen einfach die Anti-Aggressions-Therapie-Plätze in fünf Sterne Hotels in der Karibik ausweiten.

    Nehmen wir doch einfach die Türkei, den Libanon und Afghanistan, da sparen wir uns die Dolmetscher und Kultur-Erklär-Bären.
    Zumal es noch kein Menschenrecht auf Rückreise nach D gibt.

  22. Alles nur eine Frage der Prioritätensetzung durch die Justiz und die Regierung.
    Dreht sich da erstmal der Wind, kanns ganz schnell gehen mit “dreimal Mist gebaut und du bist draussen aus Deutschland”.

    Wie der Wind sich dreht, hat man in NRW gesehen: die Grünen haben 7% dazugewonnen.

    Abgesehen davon haben wir derzeit keinerlei (!!) Möglichkeit, auf die Prioritätensetzung der Justiz Einfluss zu nehmen. KEINE!

    Wie genau also soll sich der Wind drehen, wenn die derzeitigen Verräter bis zu ihrer Pensionierung das Recht wie bisher auslegen und ausserdem dafür sorgen, dass ihr Nachfolger genauso auf Linie ist?

    Das ist ebenso wahrscheinlich, wie dass die Mafia irgendwann den Aufgabenbereich der Heilsarmee übernimmt, wenn man nur lange genug wartet.

    Die jetzigen Machthaber müssen weg, radikal weg. Und das sehr bald.

    Anders kriegt man hier keinen Grund mehr rein.

    Es genügen ein oder zwei fatale Entscheidungen und ein ganzer Staat kann kollabieren. Zum Beispiel Türkei-Beitritt der EU. Und genau darauf arbeiten unsere „Eliten“ hin. Tatsachen schaffen, dass sich das Volk nicht mehr dagegen wehren kann.

  23. #22 killerbee

    Wie viele Leute wurden 2005 wegen “Falsch gucken” abgestochen? Wie viele Leute 2010?“

    Mittlerweile ist es doch so, dass du als Deutscher nicht einmal mehr “Falsch gucken” mußt um abgestochen zu werden, heute reicht schon die bloße Anwesenheit an einem Ort, und die Tatsache das du deutsche Gene hast, um gewisse Leute zu „provozieren“.

  24. übrigens finde ich die „Werbung für meinen Namen“ ganz gut auf den linken Blog, denn dann kann ich mich ja mal dort anmelden und Stellung beziehen und werde dort dann auch gehört…
    Kann ebenso natürlich auf mein Videoportal aufmerksam machenwenn schon mein Name da steht, dann sollte er auch anklickbar sein 😉 😉 😉

  25. Letztes Jahr hat Sarrazin noch davor gewarnt, dass die moslems Deutschland übernehmen werden, wie es im Kosovo passierte.

    also 2009

    Ich habe das schon 2002 gesagt und zwar immer und immer wieder geht nicht gegen Sarrazin aber er war eben nicht der erste und ich auch nicht btw:

  26. Hier seht ihr mal, wie es gehen kann und wird. Ihr müsst lediglich „Brüssel“ durch „Berlin“ und „Belgien“ durch „NRW“ ersetzen.

    Brüssel: 68 Prozent der Einwohner sind jetzt Ausländer, die meisten sind Moslems…

    Die europäische Hauptstadt Brüssel wird rasend schnell islamisch. Vor zwei Jahren (2008) waren 56,5 Prozent der Einwohner Ausländer, heute (2010) sind es schon 68 Prozent. Im Jahre 2020 werden 85 Prozent der Einwohner Brüssels Ausländer sein – die meisten davon Mohammedaner. (Quelle: npdata.be 15. Mai 2010). Manche Brüsseler Stadtteile sind schon jetzt rein islamisch, etwa Sint-Joost-ten-Node mit 96% und Sint-Gillis mit 91.7%.

    …..Aber in fast allen großen belgischen Städten werden ethnische Belgier binnen eines Jahrzehnts zur ethnischen Minderheit, der ethnische Belgier wird eine vom Aussterben bedrohte Bevölkerungsgruppe in Belgien. Und die Mohammedaner übernehmen die Ballungsgebiete. Diese Entwicklung ist nach Angaben von Wissenschaftlers jetzt unumkehrbar.

    Lest den letzten Satz nochmal. Das Schlüsselwort lautet: unumkehrbar

    Genau so wird es auch in Deutschland kommen. Zumindest im Westen.

  27. #24 Hobbyatheist (23. Mai 2010 19:18)

    Für mich liegt die Schuld ganz klar bei Politik und Justiz.
    Die Gesetze geben den Schutz der Bürger und unserer Kultur allemal her, es fehlt der Wille, die Gesetze rigoros anzuwenden.
    Ich sehe auch nicht, dass die Justiz unabhängig wäre.
    Richter und Staatsanwäte werden von der Politik eingesetzt statt vom Volk gewählt.
    Welcher Politiker setzt einen Richter ein, der eine völlig andere Richtung bei der Gesellschaftsentwicklung vertritt?

    Die kleinen Gewalt- und Abziehmohammedaner führen sich nur aus demselben Grund so auf, aus dem sich der Hund seine Eier leckt:
    Er kann es.

  28. Diese Entwicklung ist nach Angaben von Wissenschaftlers jetzt unumkehrbar.

    Unumkehrbar ist garnichts.
    Unumkehrbar ist es nur, wenn die Politik in den nächsten Jahrzehnten so bleibt, wie bisher.

    Das Rausschmeissen von fremdstaatlichen Unintegrierbaren, Verfassungsfeinden und Gewalttätern verstösst gegen kein internationales Gesetz und auch nicht gegen die Menschenrechte.
    Sogar die Wiederaberkennung von erteilten Staatsbürgerschaften ist drin.

  29. Die jetzigen Machthaber müssen weg, radikal weg. Und das sehr bald.

    Völlige Zustimmung meinerseits.

  30. #35 nicht die mama (23. Mai 2010 19:31)

    Also mit einem Satz: man müßte Hund sein.

    Es werden die Gesetze angewandt, bis zum Erbrechen; z.B.: StVO, StVG, STvZulO ……, da isnd alle Strafen vom Nichtblinken bis Falschparken aufgezählt. Rate mal welcher Tatbestand nicht bestraft wird?
    Genau, der, den die Musels für sich beanspruchen: Nichtblinken.
    Du siehst, daß alle Gesetze angewandt werden, nur nicht bei den Mohamedanern, demnach hast Du vollkommen Recht.

  31. @36nicht die mama

    Sagen wir so:

    Mit den jetzigen Politikern ist die Entwicklung unumkehrbar.

    Und wie sehr die Deutschen sich eine Änderung der Immigrationspolitik in türkisierten Gebieten wie NRW wünschen, hat die Wahl in NRW eindrucksvoll bewiesen: Sie wollen MEHR Türken, sie wollen dem islam NOCH TIEFER in den Ar*** kriechen.

    Natürlich hast du Recht, „unumkehrbar“ ist nichts. Aber wenn du dir anschaust, wie die moslems bei Karikaturen ausflippen, kannst du dir auch vorstellen, welchen Aufwand man betreiben müsste, um Brüssel mit 68% moslems wieder „belgisch“ zu machen.

    Da brauchst du wohl ähnlich viel Militär wie in Afghanistan.

  32. #36 nicht die mama (23. Mai 2010 19:35)

    Jetzt liegst Du aber falsch: das rauschmeißen verletzt sehr wohl die Menschenrechte, wenn der Täter in seinem Land um sein Leben fürchten muß (z.B.).

    Daß er sich dann eben hier benehmen muß, steht nirgends; paradox, nicht wahr?

  33. …und in NRW haben die Grünen 7 (SIEBEN!!) Prozent dazugewonnen!!!

    Das sind die mutigen Protestwähler, die so ihren Unmut über die Politik der etablierten Parteien zum Ausdruck bringen wollen. Muss man verstehen, denn es gibt ja keine wählbare rechte Alternative, also wählt man ultralinks.

    So wurde auf diversen „rechten“ Blogs oder Internet-Foren auch schon die Wahl der Piraten oder der Tierschutzpartei empfohlen, um so gegen Islamisierung und Kuschelurteile für Komaschläger zu protestieren. Oder gar die Linke, damit das Land noch schneller gegen die Wand fährt. Lieber wählt man als mutiger Pseudo-Rechter und Internet-Revoluzzer die Linken als eine Partei rechts der CDU. Ist doch alles ganz logisch, oder?

  34. @40 Hobbyatheist

    Daß er sich dann eben hier benehmen muß, steht nirgends

    Ach, nicht? Ich dachte wir hätten Gesetze, die zum Beispiel im StGB stehen? Oder gilt das jetzt auch offiziell nur noch für Deutsche?

    *kopfkratz*

  35. #35 killerbee

    Brüssel ist schon lange keine europäische Stadt mehr, die alten Fassaden sind nur noch hohle Kulissen, von denen sich die Touristen blenden lassen. Diese historischen Bauten haben für Brüssel nur noch die Bedeutung der verfallenen Römerbauten im islamischen Orient/Nord-Afrika. Sie sind nur noch für Historiker von Interesse, sie dokumentieren, das Brüssel mal dem europäischen Kulturraum angehörte. Bei den Geburten zeigte sich aber schon vor vielen Jahren das auf Brüssel zukommende Desaster. Die deutschen Städte erreichen erst diesen Geburtenkipppunkt, und spätestens in 10-20 Jahren ist Brüssel überall im Westen Deutschlands zu finden, die Städte werden den europäischen Kulturraum verlassen und islamiert. 🙁

  36. Mann darf nicht vergessen das in der Zeit des „Neuköllner Modells“ die Zahl der Intensivstraftäter von ca. 80 auf sagenhafte 200!!! gestiegen ist.

    Buschkowsky prahlt zwar das davon ca. 100 immer sitzen. Doch 100 laufen ständig frei herum. Das bedeutet das jeder 3000 Bürger auf den Mann/Frau in Neukölln trifft ein Intensivstraftäter ist.

    Tendenz steigend!!!

  37. #34 killerbee (23. Mai 2010 19:30)
    „Brüssel: 68 Prozent der Einwohner sind jetzt Ausländer, die meisten sind Moslems…
    Und die Mohammedaner übernehmen die Ballungsgebiete. Diese Entwicklung ist nach Angaben von Wissenschaftlers jetzt unumkehrbar.“
    Lest den letzten Satz nochmal. Das Schlüsselwort lautet: unumkehrbar

    Nichts ist unumkehrbar, man muss es nur wollen. Man muss es den Moslems nur richtig ungemütlich machen und wenn sie nicht von alleine gehen, dann hilft man eben nach.

  38. #38 Hobbyatheist (23. Mai 2010 19:40)

    Auch wenn sichs paranoid anhört:
    Die Gesetze werden derzeit nur für uns Deutsche bzw. vollintegrierte Zuwanderer streng angewendet, um das Volk kleinzuhalten.
    Die Politik weiss nur zu gut wie es kocht, sie wollen, nein, müssen den Deckel draufhalten, um ihre Pläne durchzusetzen.
    Auf welchem Mist diese, fast schon für jeden Denkenden offensichtlichen, Pläne für europaweit destabilisierte Staaten und Gesellschaften gewachsen sind, darüber kann man leider nur wüst spekulieren.
    Eigentlich 😉 auch nur logisch, wüsste man, wer dafür verantwortlich ist, wären die Verantwortlichen angreifbar.

    ———————–

    #39 killerbee (23. Mai 2010 19:41)

    Da brauchst du wohl ähnlich viel Militär wie in Afghanistan.

    Darauf wird es wohl leider hinauslaufen.
    „Unser“ Vorteil ist, dass „wir“ in D nicht die ersten sein werden, die sich massiv wehren müssen.
    Bei Niederländern, Briten oder Franzosen bringt die Nazikeule nicht viel.
    Die Deutschen rennen diesmal nicht voraus, dazu sind wir 1.) zu phlegmatisch und 2.) „nie wieder“ und so….
    Aber ich denke, und hoffe, dass die Deutschen endgültig die Lage kapieren, wenn es in den Nachbarländern anfängt.

  39. Die gute Frau hat erkannt, daß man schnell und konsequent gegen Jugendkriminalität vorgehen muß. Doch welche Konsequenz zieht sie denn? Genaugenommen keine. Sie quatscht von ein paar Wochen Dauerarrest und besserer Zusammenarbeit von Behörden. Diese Frau wird nichts verändern, weil sie trotz allem in ihrem Gutmenschtum gefangen ist. Kein Wort von harten Strafen, kein Wort von Abschiebung, sondern wieder nur allgemeines Geschwafel. Und warum spricht sie keine schweren Fälle an? Weil ihr sonst von der versammelten Gutmenschenschaft Sensationsgier unterstellt wird. Also wieder die alte Realitätsverweigerung, daß die brutalen und grausamen Fälle doch nur Einzelfälle sind. Das Buch kann man sich getrost sparen, diese Frau hat auch nicht verstanden, für was sie eigentlich bezahlt wird. Und am dümmsten finde ich den Vergleich von Konsequenzen bei Straftaten mit dem Aufräumen des Zimmers ihrer Tochter. Einfach nur schwachsinnig!

  40. #48 nicht die mama (23. Mai 2010 19:57)

    Auch wenn nichts „eigentlich“ logisch ist, ist dennoch ein großer Funken Wahrheit dahinter. Warten wir, wann dieser Funken das richtige Brennmaterial trifft.

    Dein Satz muß´lauten : ist auch logisch…. (denke ich mal, denn das „eigentlich“ läßt auch andere und gegenteilige Interpretationen zu. Deswegen sage ich immer, daß das „eigentlich“ Wert-, sinn- und Nutzlos ist)

  41. #40 Hobbyatheist (23. Mai 2010 19:43)

    Nein, das verstösst nur gegen das deutsche Asylgesetz, welches, soviel ich weiss, keine der Ewigkeitsklauseln ist.
    Ausserdem steht darin nicht geschrieben, dass ein Asylantenverbrecher nicht eingeknastet werden darf und Sozialhilfe bekommen muss.
    Was glaubst Du, wie schnell die Scheinasylanten (also die, um die es hier geht) nach Hause möchten, wenns hier für Verbrechen Knast ohne Bewährung und keine Sozialleistungen mehr gibt?

    Man kann es uns doch nicht vorwerfen, wenn ein Fremdstaat die Menschenrechte verletzt und Menschen politisch oder sonstwie verfolgt.
    Soll sich die UNO mal um die Verbrecherstaaten kümmern.

  42. Gespräch mit Ruprecht Polenz

    „Unsere Werte sind mit dem Islam kompatibel“

    +++
    Auch Spanien hat ein siebenhundertjähriges islamisches Erbe mit in die EU gebracht. Der Islam hat immer zu Europa gehört. Der Begriff christliches Abendland taucht in keinem der europäischen Verträge auf. Er wurde einst von denjenigen geschaffen, die sich gegen die Aufklärung wandten und das Mittelalter glorifizierten.

    Es ist ja kein Zufall, dass die meisten CDU-Oberbürgermeister in den Großstädten meine Position zur EU-Mitgliedschaft der Türkei teilen.
    +++

    C*DU

  43. Aber ich denke, und hoffe, dass die Deutschen endgültig die Lage kapieren, wenn es in den Nachbarländern anfängt.

    Ja, ich hoffe auch, dass mit Wilders in den Niederlanden der Knoten platzt.

    Aber dann wiederum frage ich mich, ob wir irgendetwas davon mitbekommen werden, wo die Medien doch so verkommen sind?

    „Der rechtsradikale moslem-Hasser Geert Wilders hat bei den Wahlen in den Niederlanden gewonnen. Wir vom ZDF rufen alle deutschen Bundesbürger auf, mit einer Lichterkette gegen diesen Nazi, der die moslems ausweisen will, Gesicht gegen Rechts zu zeigen.“

    5 Minuten später stehen die ganzen Gundula Gauses, Peter Klöppels und Wolfgang Thierses draussen und 50 Millionen gehirngewaschenen deutsche Gutmenschen machen mit.

    Würd mich gar nicht wundern, wenn Wilders irgendwann von einem deutschen Attentäter umgebracht wird.

  44. #50 Hobbyatheist (23. Mai 2010 20:02)

    Logisch wäre es, wenn der plausible und nachvollziehbare Gedankengang über den „Plan“ durch Beweise belegbar wäre.

    Da es dafür aber keine Beweise gibt, ist es nur „eigentlich logisch“. 🙂

  45. Auch Spanien hat ein siebenhundertjähriges islamisches Erbe mit in die EU gebracht.

    Allein für diese Geschichtsverdrehung müsste man Polenz im Kerker verrotten lassen.

    Ja, die Spanier waren verfluchte 700 Jahre von den moslems besetzt, du widerliches ****stück!!!!

  46. #53 killerbee (23. Mai 2010 20:06)

    Sowas in der Art mit dem „Nazi“ wird bestimmt kommen.
    Aber 1.) Hat Multikulti den einen Vorteil, dass jeder einen kennt, der Holländer ist oder mal nach Holland fährt.
    2.) Der Michel doch noch etwas denkt und die als liberal bekannten Holländer nicht unreflektiert für Blödnazis hält.
    3.) Wir selbst unsere Probleme mit Moslems haben und deren Gejammer und Gepöbel kennen
    4.) Nicht halb Europa, Holland, England, Frankreich usw. plötzlich alle ohne Grund im „Nazi“wahn landen.

  47. Nicht gelogen hat Polenz allerdings, wenn er sagt:

    „Unsere Werte sind mit dem Islam kompatibel“

    Denn der islam möchte eine totalitäre Regierungsform, den islam als einzige Religion und die Sharia als Rechtsgrundlage.

    Schaut man sich das Buckeln vor dem islam allüberall in Europa an, kann man nur zu dem Schluss gelangen, dass genau diese Staatsform von unseren Eliten gewünscht wird, um den „EU-Moloch“ nach ihren Wünschen regieren zu können.

    Polenz. Ein Name, den man sich merken muss.

  48. #54 nicht die mama (23. Mai 2010 20:09)
    Nein, ist es nicht.
    Es bleibt immer noch logisch, ohne „eigentlich“, da das „eigentlich“ nicht konkret eine Situation ausdrückt, sondern lediglich die Unfähigkeit ich konkret auszudrücken.
    Denn auch eine nicht sofort erkennbare situation ist nicht „eigentlich“, sondern existent, also konkret.
    Dann erkläre mir doch, was Du mit dem „eigentlich“ sagen willst?

    Die Schenasylanten bräuchten nicht in Gefängnisse, wenn die wüßten, daß die in die Gefängnisse ihrer Heimat müßten. Dan wären die brav.
    Unsere Gefängnisse sind für die keine Strafe, also auch kein Anreiz sich zu benhmen.

  49. @56 nicht die mama

    Das Problem ist der „PI-Faktor“, wie ich ihn nenne. Unser Hobby ist PI-lesen, recherchieren, wir sind einfach politisch interessiert und hinterfragen Informationen.

    Aber wenn du mal rausgehst, auf die Strasse und einen repräsentativen Querschnitt ziehst, siehst du, dass wir vielleicht 1% ausmachen. Maximal.

    Sprich: Wenn im ZDF gesagt wird, dass Wilders ein moslemhasser ist, die moslems ausweisen will und die meisten Wähler aus „ungebildeten Schichten kommen“ und „Protestwähler wegen der Wirtschaftskrise“ sind, dann wird das von 99,99% der Menschen geglaubt. Und schon ist es dahin mit der „Solidarität“, denn Wilders ist schließlich ein Nazi!

    „Das ZDF lügt doch nicht!“

    Lächerlich, nicht wahr? Wir in Europa haben alle mehr oder weniger dasselbe Problem und doch muss es jeder allein bekämpfen, weil Informationen blockiert und durch Propaganda ersetzt werden.

  50. Unsere Gefängnisse sind für die keine Strafe, also auch kein Anreiz sich zu benhmen.

    Doch, doch, der Verlust von Freiheit ist auch für Scheinasylanten ein grosser Anreiz brav zu bleiben.
    Ich oute mich jetzt mal als jugendlicher Schwarzfahrer, der eine Woche Jugendarrest abreissen durfte.
    Das war nicht wirklich lustig, obwohl auch damals Jugendarrest nicht mit Knast zu vergleichen war.

    „Eigentlich“ verwendete ich in diesem Fall nur, um das „Logisch“ nicht als bewiesene Behauptung hinzustellen. 😉
    Abschwächend sozusagen.

  51. Hmm..
    Lange Rede kurzer Sinn:
    Der amerikanische Schnell-Richter, der Bagatellen bis 30 Tagen oder Geldstrafe am Fliessband am nächsten Werktag aburteilt.

    Wer denkt da nicht an die entsprechende Szene in HAIR..?

    Die Herrschaften kommen in die Zelle, warten auf den Schnell-Richter, der handelt alles schnell ab, oder verweist an höhere Instanz.

    Damit hätten wir nicht nur den oben angedeuteten Effekt, sondern die Gerichte würden auch entlastet. Also wären alle Verfahren schneller „unter dem Hammer“ 😉

    Good Morning Sunshine!

  52. #61 killerbee (23. Mai 2010 20:20)

    So kanns natürlich auch kommen.
    Aber seien wir mal optimistisch und vertrauen drauf, dass sich „unsere“ Mohammedaner in den nächsten Jahren noch fordender und unverschämter zeigen, damit der Michel die Miteuropäer besser versteht.
    Woran ich, ehrlich gesagt, nicht die geringsten Zweifel habe. 😆

  53. #61 killerbee (23. Mai 2010 20:20)

    Dazu ist der EU-Beitritt der Türkei ein sehr gutes Beispiel.

    Viele Deutsche fahren da gern in Urlaub hin.
    Es ist warm, billig und die Türken sind grossteils nette Leute.
    So weit, so gut.

    Aber frag die Urlauber mal zum EU-Beitritt…“Sind die irre? niemals..dagegen“..u.s.w.

  54. 21-Jähriger am Busbahnhof Norderstedt niedergestochen
    Norderstedt. Eine Woche nach der Messerattacke im Bahnhof Jungfernstieg, bei der ein 19-Jähriger ums Leben kam, wurde bei einer Rangelei in der Nacht zum Sonntag am Busbahnhof in Norderstedt ein junger Mann niedergestochen.

    Zwei 21 und 28 Jahre alte Männer gerieten gegen 1.30 Uhr an der Rathausallee mit einem 29-Jährigen aneinander. Während des Streits kam es schnell zu Handgreiflichkeiten. Die Männer prügelten sich, dann zog der 29-Jährige ein Messer und stach es dem 21 Jahre alten Mann in den Oberkörper. Der Schwerverletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Es bestünde aber keine Lebensgefahr, sagte eine Sprecherin der Polizeileitstelle Elmshorn, die auch für den Kreis Segeberg zuständig ist, gegenüber abendblatt.de.

    Der mutmaßliche Täter wurde noch in Norderstedt festgenommen und später der Kriminalpolizei übergeben. Zu den Gründen der Auseinandersetzung hatten die Beamten am Sonntag noch keine Erkenntnisse.

    Nach Angaben der Elmshorner Polizeileitstelle waren während der Rangelei insgesamt sechs Personen vor Ort. Ob die drei weiteren Personen Bekannte oder Freunde der streitenden Männern waren, ist noch unklar.
    abendblatt.de

  55. @67

    Na, noch ist die Leidensgrenze der deutschen Kartoffeln nicht erreicht! Erst wenn jeder in seinem direkten Bekanntenkreis ein Opfer einer Messerattacke kennt, ja, dann müssen ernsthafte Konsequenzen erfolgen.

    Wie wäre es mit…einer Talkshow? Mit Experten und so? Die dann darauf hinausläuft, dass man doch nichts machen kann und dass uns Strafen nicht weiterbringen. Aber: „Schön, dass wir mal drüber geredet haben!“

    Manche nennen es „Leidensfähigkeit“. Ich nenne es schlicht „Feigheit“. Ihr Deutschen werdet einfach verschwinden, wie die Dodos. Und in 100 Jahren kräht kein Hahn mehr nach euch.

  56. #63 nicht die mama (23. Mai 2010 20:27)

    Das bißchen Freiheit was die verlieren ist für die kein Anzeiz sich zu benhemne. Die einzige Sprache die die verstehen sich zu benhmen sind „Schmerzen“. Also die strafe in ihrem Heimatland absitzen, denn dort werden noch Schmerzen verteilt.

    Dann benenne Deine Vermutung konkret und nicht mit einer intepretierbaren Hohlfloskel.
    Dann gibt es keine Fragen und keine Mißverständnisse.
    Ich komme ohne „eigentlich“ aus, warum geht das bloß? Weil es überflüssig ist. 😉
    Wenn das „eigentlich“ einen Sinn hätte, einen WErt, dann müßte es doch immer Verwendung finden? Dem ist aber nicht so; und das hat einen Grund.

  57. #61 killerbee
    Das Problem ist der “PI-Faktor”, wie ich ihn nenne. Unser Hobby ist PI-lesen, recherchieren, wir sind einfach politisch interessiert und hinterfragen Informationen.

    Aber wenn du mal rausgehst, auf die Strasse und einen repräsentativen Querschnitt ziehst, siehst du, dass wir vielleicht 1% ausmachen. Maximal.

    So sehe ich das auch und deshalb kann ich z.B. nicht verstehen wieso immer davon gesprochen wird, dass wir bzw. der größte Teil der Wähler es „so“ wollte!
    Ich glaube der größte Teil rafft überhaupt nicht was in Deutschland los ist ausser das ZDF kaut was vor!

  58. #54 Zeus

    „Unsere Werte sind mit dem Islam kompatibel.“

    Da hat Polenz wieder eine mohammedanische Phrase verkündet, die gerade weltweit, massiv und koordiniert von Mohammedanern (per OIC und per Muselfunktionären)dem ergebenen Politvolk des Westens eingetrichtert wird. Siehe den 911-Moschee-Imam Feisal Rauf („Die amerikanische Verfassung ist mit der Scharia vereinbar“).

    Die gehört in eine Hirnwäsche-Trommel mit „Islam ist Frieden“, Islam ist soziale Gerechtigkeit“, „Islam ist Menschenrechte“, Islam ist Frauenbefreiung“, Islam ist Demokratie; Islam ist soziale Marktwirtschaft“, „Islam ist Umweltschutz“, „Islam ist Goethe“, „Islam ist Humanismus“, „Islam ist Tierschutz“, „Islam ist rational“ etcpp.

    Soll nur dazu dienen, die Scharia einzuführen. Motto: „Grundgesetz? Ach nööö … erkennen wir nicht so richtig an. Aber ist doch fast wie Scharia. Warum erkennt ihr Deutschen nicht die Scharia an und zeigt so, daß ihr Mohammedanern gegenüber keine Rassisten seid? Ist doch eh fast das Gleiche, nun habt euch mal nicht so, ihr seid doch tolerant.“

  59. #71 Wir tun was

    Das tut mir leid, ich befürchte ich werde diese Zeilen auch bald schreiben müssen :(!

  60. Und die CSU ist fleißig mit dabei!

    Natürlich sind die Regierungsparteien mit dabei! Die kennen die demographischen Daten und wissen, wie der Hase in Zukunft laufen wird und soll.

    Europa als Kontinent unabhängiger Nationalstaaten ist Geschichte.

    Die neue EU wird totalitär regiert werden. Die Staatsreligion wird der islam sein. Die Sharia wird die Rechtsgrundlage darstellen. Und die Vermehrungsrate der moslems wird die demokratische Legitimation für diese Entwicklungen liefern; um das ganze noch zu beschleunigen, hilft man halt mit Immigration und der Aufnahme islamischer Staaten in die EU nach.

    Nichts anderes ist das Ziel unserer „Eliten“ und je weiter wir auf diesem Weg voranschreiten, um so offensichtlicher wird es.

  61. #4 Amos (23. Mai 2010 18:40)
    Die unfähige Justizsenatorin Gisela von der Aue wird schon wutschnaubend die Disziplinierungskeule schwingen.

    ….dann wird es wohl auch nicht mehr lange dauern, bis die mutige Richterin zum Strafzettel sortieren versetzt wird.

  62. Eigentlich ist es unglaublich, dass die gute Frau solche Forderungen überhaupt stellen muss. Für mich wäre/ist das alles selbstverständlich.

  63. Die Frage ist doch auch, wird in diesem Buch überhaupt analytisch differenziert zwischen all diesen anonymisierten „Jugendlichen“ und speziell eben hier der auffälligen Häufung von bestimmten heissblütigen Schätzchen mit Migrationshintergrund, oder ist alles wieder ein „gesellschaftliches Problem“ und aus Tätern werden wieder Opfer und umgekehrt?

  64. Diese Frau hat Recht und vor allem, sie spricht aus Erfahrung.

    Ich kann ihr wirklich nur das Beste wünschen und hoffen, dass nicht irgend ein/ne Vorgesetzte/er oder durchgeknallter Politiker, ihr Steine in den Weg legt, so wie es schon geschehen ist.

    Wir kennen ja unsere Verhinderer und Realitäts Verweigerer.

  65. #6 Stolzer_REP-Waehler (23. Mai 2010 18:42)

    Leider ist Frau Heisig auch zu politisch korrekt, um die einzig wirksamen Maßnahmen zu fordern:

    1. Abschiebung
    2. Abschiebung
    3. Abschiebung
    4. Kürzung der Sozialleistungen
    ——————————————-

    Die Reihenfolge muß so nicht sein.
    Pkt. 4., Kürzung der Sozialleistungen (möglichst auf „0“) würde schon ausreichen.
    Dann kommen die erst gar nicht und die schon hier sind hauen dann bald wieder ab!

    Allerdings müßte zur gesetzlichen Ausgestaltung zunächst das linke Schweinsgesindel abgewählt werden, was aber nicht sehr warscheinlich ist, weil das linke Gesindel immer zahlreicher wird.

    Vielleicht zwingen die Finanzkrise und die Euro-Stützungsmaßnahmen für die Weicheierländer (PIIGS) die linken Sozialromantiker zum Umdenken. 😉

    Wenn ich mir vorstelle, daß um 11 mrd. Euro/Jahr für die Bildung z. Zt. ein riesen Theater gemacht wird und für die Musel- und Assygranten jedes Jahr

    CA. 85 MRD. EURO!

    (50 mrd. €/Jahr direkte Stütze + ca. 35 mrd. €/Jahr für indirekte Kosten wie Unterkünfte, Justizbehörden etc..)

    von der deutschen Steuerkartoffel erwirtschaftet werden müssen kann man sehen, wie bescheuert unsere Politiker in den Parlamenten sind.

    O.K., O.K., – ich weiß, bescheuerte Politiker werden von bescheuerten Bürgern gewählt! 🙁

  66. Bremen- Sie spucken und schlugen ihr ins Gesicht, bis sie hinfiel. Vier junge Männer haben eine 38-jährige Zugbegleiterin krankenhausreif niedergeschlagen und sexuell belästigt. Sie hatte die Männer des Zuges verweisen wollen, da sie keine Fahrscheine hatten. Wer die Täter waren, 3 x dürfen sie raten, ? im „ Kölner Express “ Seite 4 versteckt die paar Zeilen. Wären es echte Deutsche gewesen, ein Linker Aufschrei auf Seite „ Eins “ ohne Ende.

  67. #54 Zeus (23. Mai 2010 20:04)

    Oh Gott, hört bitte alle sofort auf mit diesem Polenz. Das ist unerträglich.

  68. Es geht nicht um einen Machtanspruch des Islam in Europa sondern um die Entrechtung der Europäer durch eine Machtelite, die sich der Muslime bedient. Diese Leute sind selbst keine Muslime sondern machtbewußte Multikulturalisten, die einer neuen Aristokratie angehören. Diese Neo-Feudalisten erblicken in der Primitivität und Rohheit – nicht des Islam schlechthin – vielmehr in den ausgesucht zurückgebliebenen Migrantenmassen das Vehikel, zu mittelalterlichen Herrschaftsformen zurückzukehren. Das hat nicht zuletzt mit der ins Werk gesetzten Verarmung und kulturellen Reduzierung der europäischen Nationen zu tun. Bei den zu erwartenden Armutsszenarien kann man nicht mehr mit den Methoden der Soft-Verblödung durchkommen. Da muss wieder rohe Gewalt her, der Maulkorb und die Ächtung. Alles das schleust man über die Toleranz-Ideologie ein, die eben diesmal nicht Toleranz gegen anderes Denken, sondern Toleranz gegen mittelalterliches Morden und Ausmerzen meint.
    Man sollte die Zeichen nicht falsch deuten: allein die Beteiligung unserer ‚christlichen‘ Konfessionen an diesem schmutzigen Theater sollte jedem die Augen daraufhin öffnen, wohin die Reise geht.
    In wenigen Jahren werden die Zeitungen nur noch berichten von den Konflikten der massenhaft eingeschleusten Primitiv-Islamisten. Unsere heutigen fast schon ‚akademischen‘ Gewissenskonflikte werden dann nicht einmal mehr Erinnerungswert haben. Dieses von Roheit, Dummheit und Gewalt gekennzeichnete Szenario wird die Mittel rechtfertigen, die einzuführen man von interessierter Seite kaum noch erwarten kann. Die neue Aristokratie hat Geld für Jahrhunderte auf ihren Konten angehäuft und will diejenigen, die nicht zu ihr gehören unter Polizeiaufsicht bekommen.

  69. Das Foto von Frau Heisig zu diesem Artikel sagt übrigens schon alles aus…. so hilflos würde ich als Richter mit normalem Menschenverstand in diesem Land auch aussehen.

  70. @ 23 Killerbee
    Da lesen ganz offensichtlich NICHT zu deinen Stärken gehört. Nur für dich nochmal gaaaanz langsam. Solche Bücher helfen das andere die Augen öffnen. Aufklärung tut Not. Aufklärung wie sie zum Beispiel Pax Europa leistet. Und nur rummeckern wie du es machst hilft nichts. Oder hast du eine Tat verhindern können, als du an deiner Tastatur gesessen hast? Die Leute werden eben langsam wach. Aber immerhin sie erwachen. Übrigens würd ich gerne mal deine Lösungen des Problems sehen. Oder hast du etwa gar keine? Naja rumprollen ist ja auch viel viel einfacher Gelle?

  71. @43 stolzer rep wähler
    Der Zugewinn an Stimmen bei den Grünen ist in der Tat erschreckend. Ich vermute hier geht die a.. kriecherei auf. Ein Großteil der Stimmen werden bei den Grünen Migrantenstimmen gewesen sein. Je mehr von denen das Wahlrecht haben je stärker werden die Grünen. Hier sehe ich zukünftig ein Riesenproblem.

  72. #90 Midgaardschlange (23. Mai 2010 22:50)

    Ein Großteil der Stimmen werden bei den Grünen Migrantenstimmen gewesen sein. Je mehr von denen das Wahlrecht haben je stärker werden die Grünen. Hier sehe ich zukünftig ein Riesenproblem.
    ———————————————-
    Ich sehe dieses Problem schon seit langem.

    Zu den typischen Gruppen der Grünenwähler gehören Nichtstuer, Susis, eingedeutschte Musel- und Assygranten, Klimahysteriker, Lehrer und andere Versager.
    Die zahlen alle keine Steuern (von indirekten Steuern mal abgesehen).

    Klar, was die wollen!
    Das Geld von anderen für ihre abstrusen Ideen! 🙁

  73. #86 Civis

    Ja, anders ist die politische Entwicklung in Europa wohl nicht zu verstehen.
    Für mich waren dies Erkenntnisse zutiefst schockierend. Wer mehr darüber wissen will beschäftige sich mit „Bilderberger“ und NWO.

  74. @#86 Civis

    Sehr guter Beitrag, da hier endlich mal auch auf die Hintergründe des hier diskutierten Problems eingegangen wird.

    Die einzige Möglichkeit, die in naher Zukunft auch in Europa völlig verarmten Bevölkerungsmassen zu kontrollieren und in Schach zu halten, wird die Errichtung eines totalen Überwachungs- und Polizeistaats sein. Je mehr ethnische, soziale und religiöse Konflikte in unserer Gesellschaft geschürt werden, desto mehr wird die Bevölkerung bereit sein, ihre Freiheiten und Bürgerrechte aufzugeben im Tausch gegen „“Sicherheit““.

  75. Ot Pfingsten ist hier fast nicht mehr als Thema möglich.
    Frage an Atheisten an einem Pfingstsonntag.
    Also, heute bin ich als noch Previligierte in Hamburg an den Wittenberger Strand gewandert (was ich des öfteren zur Belüftung nach PI tue).
    Sonne, Sand und ein unglaublicher erfreulicher Kinderboom – nein, nicht was Ihr glaubt – lauter kleine und große gesunde Familien, die es ja eigentlich nicht mehr geben darf/soll. So ungefähr sah das aus:
    http://www.abendblatt.de/hamburg-tipps/natur/article1278511/Wo-Rissen-Riviera-spielt.html
    Dieser Sandstrand inklusive Ebbe und Flut und Große-Schiffe-Fernverkehr ist durch Bunen(Steinauufschüttungen wie ein Finger in die Elbe, worauf man laufen kann und auch am Ende angeln kann) Die Bunen (etwa fünf nur Wittenberge) unterteilen aber auch Abschnitte in Auslauf-für Hunde und ohne.
    Nun ja. Der erste Abschnitt ist für Kinder only, und da war denn auch eine Kopftuchfamilie (tut mir leid, ich habe da eine Reflexbekreuzigungsbewegung, die ich schon nicht mehr ablegen kann – habe sie geübt,obweil ich kein Kirchgänger bin), danach kam die Hundeauslaufzone.
    Ich habe keine eizige Kopftuchfamilie mehr gesehen, warum wohl? -auf dem nächsten Abschnitt gab es halt Hunde mit Besitzer, auch Kinder – und da war für Muslime wohl kein Durchkommen möglich, denn wir erlebten auf den nächsten zwei km keine einzige ideologische Vermummung mehr.
    Wir haben uns allerdings gefragt, wie die Atheisten mit den von ihnen gewünscht abgeschafften Feiertagen umgehen werden.
    Kein Pfingsten, Ostern, Himmelfahrt, Weihnachtsfeiertagen – Sonn-und Ruhetag?
    Der Nationalfeiertag wurde ja schon als Tag der offen Moscheen okkupiert.
    Wollen sie, die Atheisten, mit den Muslimen den Ramadan und den FreitagsaufrufzumkampfgegendieNichtmuslime feiern?Fragen über Fragen.
    Erstmal für die, die gar nicht wissen, warum sie so einen schönen Feiertag hatten:
    http://www.youtube.com/watch?v=RYrhYX6cXCE

  76. Bismillahi-r-rahmani-r-rahim!
    10. Dshumada ‚l-Achira 1431

    Gorm al-Siddiq an:
    @ #73 Wir tun was (23. Mai 2010 21:08)

    Mohamed Abdellaoui, Sprecher des Islamischen Zentrums […]: „Die meisten jungen Muslime können ohnehin Deutsch besser als ihre Muttersprache.“ Zudem sei die Jugend aufgeschlossen und frei von Vorbehalten gegen die verschiedenen Richtungen im Islam.

    Allah (t) sei dank dafür, wie blauäugig die Ungläubige Gabriele Scholtz daherkommt und nicht merkt, wie sie als Tanzbärin mit Nutzen durch die Moschee geführt wird. Labib! Solche Frauen braucht der Dhimmi – Allahu akbar! Futter für Gahannam.

    Lese ich das Zitat aus besagtem Zeitungsartikel, dann haben die rechtgläubigen jungen Muslime keine Vorbehalte gegen die verschiedenen islamischen Strömungen. Auch Bin Laden können sie vollkommen unvoreingenommen gegenübertreten. Mashallah! Der Prophet (a.s.s.) hätte sicher sanft gelächelt!

    Das ist gut! Das schafft die Perspektive für die Stufen der allahgefälligen (t) Entwicklungen, die da lauten: faktischer Analphabetismus*), Auswendiglernen des Koran (zwecks Quiraa), Motivation (aus Tafsir), Anstrengung (Jihad) und die Freuden des Ganna; dieses alles dank Allah (t) im Dar al-Harb auf Staatskosten (finanziert aus der jizad).

    Frei von Vorbehalten gegen die verschiedenen christlichen Strömungen der Ungläubigen sind die jungen Muslime nicht; ansonsten hätte man diesen bedeutenden Punkt kritisch erwähnt, denn er wäre makruh

    *)Als Alexandria von den Muslimen erobert wurde, hat man die beste der berühmten Bibliotheken mit der Begründung vernichtet: Was nicht mit dem Koran übereinstimme, sei
    schädlich, und was mit ihm übereinstimme, sei überflüssig, denn man habe ja bereits den Koran. (http://www.rowohlt.de/fm/131/Schoenburg_Lexikon_der_ueberfluessigen_Dinge.pdf)

  77. Ich komme gerade von einem Berlin-Aufenthalt zurück. Habe in einem Supermarkt in Neukölln eingekauft. Dort stand im Kassenbereich ein Mann von einem privaten Sicherheitsdienst. Da ich so etwas aus München nicht kenne, fragte ich ihn, ob er regelmäßig da sei. Ja, sagt er, täglich von 16.30-20 Uhr. Neukölln sei ein „Scheiß-Viertel“, und hauptsächlich die vielen Türken und Araber seien für die Überfalle in Supermärkten verantwortlich. Er habe schon schlimme Sachen erlebt. Kaum ein Supermarkt in Neukölln verzichte auf private Sicherheitsüberwachung.

    Neukölln im Jahre 2010. Der Gazastreifen Deutschlands. Und es wird im Zuge der Islamisierung alles noch viel schlimmer werden, verlasst Euch drauf..

  78. Es gibt nur zwei wirksame Methoden gegen Jugendkriminalität: Die „Broken-windows“-Strategie (auch kleine Taten hart verfolgen, als „wehret den Anfängen“) und Gewalttäter in strenge Bootcamps stecken (hat in den USA wahnsinnige Erfolgsquoten). Wenn Claudia Fatima Roth das liest, wird sie sicher wieder in Tränen ausbrechen….

  79. @Midgaardschlange: dein erster satz über killerbee find ich nicht ok.
    killerbee hat es ziemlich genau zusammengefasst.

    @killerbee
    zitat: Die jetzt Herrschenden haben ein Interesse daran, dass die Kriminalität ansteigt. Wer Angst um seine Sicherheit hat, muckt nicht gegen diejenigen Leute auf, die sie angeblich garantieren.

    sowas gibt es und gab es heutzutage immernoch aber ich glaub nicht dass das in DE der fall ist. (kann aber sein das ich mich irre).

    aber sonst hast du es in deinen kommentaren EXCELENT auf den punkt gebracht.
    SEHR GUT !!!

    -es wird NICHTS passieren- und mit der zeit (wenn es so weiter läuft) wird es noch schlimmer.
    was nutzt und das buch..
    was bringt und die rede von sarrazin..

    und die wilders-demo war für mich(muss ich leider sagen) eher eine lachnummer.(will damit nicht trollen)
    wieviele unzufriedene bürger gibt es in berlin? in deutschland? und dabei waren ca 200 leute.
    das kann nicht sein. das ist ein witz. bis die menschen hier in de aufwachen wird es noch eine weile dauern.

    es überascht mich wie viele die realität nicht erkennen und sich aus irgendwelchen lächerlichen sachen
    hoffnung machen.

  80. #91 arno schmidt (23. Mai 2010 23:16) #90 Midgaardschlange (23. Mai 2010 22:50)

    Ein Großteil der Stimmen werden bei den Grünen Migrantenstimmen gewesen sein. Je mehr von denen das Wahlrecht haben je stärker werden die Grünen. Hier sehe ich zukünftig ein Riesenproblem.
    ———————————————-
    Ich sehe dieses Problem schon seit langem.

    Zu den typischen Gruppen der Grünenwähler gehören Nichtstuer, Susis, eingedeutschte Musel- und Assygranten, Klimahysteriker, Lehrer und andere Versager.
    Die zahlen alle keine Steuern (von indirekten Steuern mal abgesehen).

    Klar, was die wollen!
    Das Geld von anderen für ihre abstrusen Ideen!
    @@
    Dem ist nichts hinzuzufügen, ganz einfach auf den Punkt gebracht.

    Gruß

  81. Guter Ansatz von Frau Heisig

    Schritt für Schritt, statt einen Sprung, der alle erschreckt.

    Es braucht mehr dieser kleinen Schritte.

    Beharrlichkeit und Geduld bringen Rosen.

  82. Endlich eine Richter/in, der/die es ernst meint mit unserem Wertesystem.

  83. #86 Civis (23. Mai 2010 22:15)

    Vielen Dank für deinen sehr schönen Beitrag.
    Damit lassen sich die heutigen Zustände und die derzeit naheliegend erscheinende zukünftige Entwicklung in sich stimmig erklären.

    Es kann so sein, daß es tatsächlich so ist, wie in deinem Beitrag dargelegt.
    Es kann aber auch sein, daß noch wesentliche andere Bestimmungsgründe wirksam sind.

    ***

    Zur Massenvermehrung der nichteuropäischen Menschen in Europa, einerseits durch irrsinnig hohen Zuzug, andererseits durch Massenvermehrung in Europa selbst.

    Das leicht sich ganz einfach durch das Wohlstandsgefälle erklären. Die betreffenden Volksschichten (untere Unterschicht) leben hier wie im Schlaraffenland, eine nirgendwo sonst auf der Welt überhaupt nur in Gedanken vorstellbare Vollversorgung der Fremden durch die einheimischen Steuerzahler (der „Staat“ „versorgt“ nicht, sondern er zieht nur den einheimischen Steuerzahlern das Geld aus der Tasche und verteilt es an die Nichteuropäer) ist hier der Regelfall.

    Das Wort „Wohlstandsgefälle“ selbst ist schon zu dünn, es sagt zu wenig aus. Dort: Armut, Hunger, Kälte, viel Arbeit, wenig Lohn. Hier: Das Schlaraffenland. Dieser Unterschied beträgt vielleicht in Zahlen zum Einkommen 1 zu 10, aber vom Gefühl her ist es der Unterschied zwischen fast verhungern und leben im Überfluß.

    Die Leute können sich in Europa auch nur schwer aus der Sozialhilfeecke herausarbeiten: Weder ihre Arbeitskraft noch ihre berufliche Ausbildung, soweit vorhanden, werden in irgendeiner Form gebraucht.

    Dadurch, daß die Grundversorgung mit Wohnung, Nahrung, reichlichem Taschengeld, Kühlschrank, Möbeln, ärztlicher Versorgung, Schulbildung vollkommen kostenlos ist, und das lebenslang, und für alle Familienmitglieder, ist der Anreiz zur Aufnahme einer Arbeit nicht allzugroß.

    Dies könnte ja in der Regel nur eine schwach bezahlte Arbeit sein, und davon könnte man auf dem freien Markt nur eine Wohnung mieten, die viel kleiner und schlechter ist als das, was einem gemäß der Familiengröße von der Sozialhilfe her „zusteht“.
    Genauso ist es mit dem pfleglichen Umgang mit der Wohnung, mit Eigenleistung: Für solche Arbeiten und Kosten sind der Hausmeister oder das Sozialamt zuständig.

    Zusätzlich wird das Ganze noch durch Kindergeld angefeuert. Weil sie zu hause schon vier bis acht Kinder je Familie haben, weichen sie davon in Deutschland auch nicht ab. Gerade das Kindergeld auch für Ausländer führt dazu, daß die ausländischen Familien sehr viel Geld auf einem Weg erhalten können, der für die Männer mit ganz geringem Einsatz verbunden ist.

    In ihren eigenen Ländern ist das Anwachsen der Überbevölkerung gebietsweise schon gestoppt, in Istanbul ist in weiten Kreisen die Zweikinderfamilie normal, wie bei uns, der Zuwachs in der Türkei findet hauptsächlich auf dem flachen Land statt, und zwar zugunsten der Kurden und zu Lasten der Türken.

    In Europa aber gibt es keine Schranken der Überbevölkerung für die Teilgruppe der Menschen aus Nichteuropa, im Gegenteil, der einheimische Steuerzahler bezahlt seine eigene Überfremdung/Ausrottung.

    Daß sich an diese Massenvermehrung eine ganze Sozialindustrie aus Anwälten, Gutmenschen, Menschenschleppern, Sozialarbeitern, „Erzieherinnen“ (das Wort ist ein frommer Wunsch), kirchlichen Kindergärten, Wohnungsvermietern, Dolmetschern anhängt, das ist vollkommen verständlich.
    Die Sozialausgaben durch den Staat betreffen unvorstellbar große Geldsummen, und an diesem Geldstrom machen sich viele satt.

    ***

    Und so weiter, und so fort.
    Das Meiste läßt sich ganz einfach erklären oder verstehen, wenn man es in einzelne Teilgebiete und in einzelne Wirkungsketten auflöst.

    Es bleibt natürlich trotzdem die Grundfrage: warum ist das so?
    Der Wähler hat die Möglichkeit, diesen ganzen Spuk abzustellen.
    Warum macht er es nicht?
    In den letzten 40 Jahren hatte er alle vier Jahre bei der Bundestagswahl, dazwischen bei Landtagswahlen, die Möglichkeit dazu, und er hat es nicht gemacht.

    ***

    Ich lese gerade ein Buch von Francesco Saverio Nitti, der 1920 Ministerpräsident von Italien gewesen war, aus dem Jahr 1922. Es handelt von der Lage in Europa nach dem Ersten Weltkrieg und nach den Pariser Vorortverträgen. Er beschreibt darin, wie sich Europa durch den Haß, durch die Hochrüstung nach dem Krieg, durch die Gemeinheit der aufgezwungenen Verträge selbst in den eigenen Untergang führt.
    Jeder konnte damals sehen, wohin diese Verträge und die dahinterstehende Geisteshaltung Europa führen würden, und trotzdem wurde es so gemacht.
    Der Verfasser staunt über den Irrsin, aber er kann es allein nicht ändern. So schreibt er wenigstens Bücher darüber, um die Menschen wachzurütteln.

    Genauso ist es heute.
    Wir können nur kleine Schritte tun, im eigenen Umfeld arbeiten, mehr ist halt nicht möglich.

    ***

    Die obigen Ausführungen stehen deinen Ausführungen nicht entgegen. Sie sollen nur zeigen, daß man das Gesamtgebiet in viele Unterpunkte aufdröseln kann. Dann ergeben sich auch viele Punkte zum Eingreifen und Gegensteuern.

  84. Dazu müßte Frau Heisig aber ihre richterlichen Kollegen überzeugen
    können, von denen ein großer Teil
    dem rot/grünen Gutmenschenmodell
    anhängt, nach dessen Philosophie
    der Straftäter das eigentliche Opfer
    ist, zumal dann, wenn er einen Mi-
    grationshintern hat.

  85. Es liegt auch nicht nur daran, dass
    das Strafrecht nicht konsequent an-
    gewendet wird. Es liegt daran, dass
    sich die Deutschen, wie alle anderen
    europäischen Aufnahmegesellschaften,
    selbst klein machen, gegenüber den
    einwandernden „Rechtgläubigen“, deren
    geistiges Gepäck die Verachtung aller
    „Ungläubigen“ ist. Die einzige wirk-
    same Waffe gegen diese hauptsächlich
    zugewanderte Gewaltkriminalität, wäre
    die konsequente Abschiebung, und zwar
    schon unterhalb der bisherigen Grenze
    von 3 Jahren Haft, und das ohne Rück-
    sicht darauf, dass Familien ausein-
    ander gerissen werden. Es muß damit
    Schluß gemacht werden, dass man den
    Straftätern die Verantwortung für ihr
    Handeln abnimmt. Man würde auch so
    die Eltern, oder auch andere Fami-
    lienangehörigen in die Verantwortung
    nehmen. Wer die Familie zusammen-
    halten will, wird sich schon darum
    Gedanken machen, was z.B. die Söhne
    tun.

  86. Wie schon der abgesetzte Berliner Oberstaats-
    anwalt Roman Reusch sagte:“ Es helfen nur noch
    Abschiebungen, weil ganze Stadtteile aus
    Problemfällen bestehen.“
    Für alles andere ist es zu spät.

    Das im Metronom zwischen Hamburg und Bremen
    sollen übrigens Südamerikaner gewesen sein.

  87. #7 killerbee (23. Mai 2010 18:45)

    „Es wird nichts passieren. Die jetzt Herrschenden haben ein Interesse daran, dass die Kriminalität ansteigt. Wer Angst um seine Sicherheit hat, muckt nicht gegen diejenigen Leute auf, die sie angeblich garantieren.“

    Ängstliche Untertanen, also Leute, die sogar Angst haben, nachts auf die Straße zu gehen, sind besser zu kontrollieren und einzuschüchtern. Die Herrschenden träumen von
    willenlosen, sozial isolierten, überängstlichen Lohnsklaven, die bereit sind, zum jedem Lohn und zu allen Bedingungen (Niedriglohnsektor!) für sie zu schuften. Das steckt dahinter.

  88. Ja, die gewaltbereiten Björn-Torbens und Anne-Maries müssen endlich mal die volle Härte des Rechtsystems zu spüren bekommen. Besonders dann, wenn sie brutal Mustafas und Ayshes abziehen und anschließend verprügeln.

    Schließlich ist Bürlün eine weltoffene und tolerante Stadt, in der Intolerenz und Gewalt keinen Platz haben…

  89. Frau Heisig schreibt: Wenn wir nicht rasch und konsequent handeln, wenn wir unsere Rechts- und Werteordnung nicht entschlossen durchsetzen, werden wir den Kampf gegen die Jugendgewalt verlieren“.
    Genau diese unsere Werteordnung ist das Problem. Welche Werte haben wir denn? Multikulti, um die normalen Deutschen zu verunsichern zwecks Toleranz gegenüber dem internationalen Kapitalsystem? Letzteres, eben der Kapitalismus in seiner Extremform, ist doch ein Unwert. Der aber als angeblicher “ Wert“- auch bei PI- über allem steht. Der Kapitalismus, wenn er denn eingebunden wird in nationale Strukturen,ist sicher wertvoll. Aber nur, wenn er nicht zur Spielwiese der internationalen Zocker verkommt. Da wir uns vom Nationalstaat verabschiedet haben, schafft die Natur jetzt einen neuen, aber in Wirklichkeit sehr alten Menschen: den internationalen Gläubigen. Da das Christentum seine Kraft verloren hat, auch durch das trojanische Pferd “ neues Testament“, kommt jetzt der Islam. Der wird- natürlich auf Kosten der Freiheit- eine soziale Ordnung wiederherstellen, die uns im internationalen Kapitalismus verlorengegangen ist. Den heutigen Jugendkriminellen kommt dabei eine wichtige Aufgabe zu. Denn sie trainieren das Kämpfen- dazu gehört auch das uns Deutschen verlorengegangene psychische Element des willenstarken Kämpfers. In einigen Jahrzehnten finden wir die befähigsten dieser heutigen Jugendkriminellen im Bürgerkrieg gegen die Demokratie und nach deren Überwindung als Führer der dann herrschenden Revolutionswächter. Ein Beispiel für diesen Lebensweg ist Achmadinedschads Weg vom mutmaßlichen Flugzeugentführer zum Staatsführer. Wir leben in spannenden Zeiten und können einen von Aristoteles im Kreislauf der Verfassungen beschriebenen Systemwechsel von der Demokratie zur Diktatur selbst miterleben. Wenn ich das so sehe, entschädigt mich das für den Verlust der von mir ja geliebten Demokratie.

  90. Die Leute werden eben langsam wach. Aber immerhin sie erwachen.

    Es bringt aber überhaupt nichts, wenn zwar die Mehrheit den Sarrazin’schen Thesen zustimmt, das aber keinerlei Auswirkung auf das Wahlverhalten hat.

    Der Zugewinn an Stimmen bei den Grünen ist in der Tat erschreckend. Ich vermute hier geht die a.. kriecherei auf. Ein Großteil der Stimmen werden bei den Grünen Migrantenstimmen gewesen sein.

    Glaube ich nicht. Ich denke eher, es ist eine Folge der lebenslangen Gehirnwäsche: links(extrem) = gut, rechts = böse.

  91. #4 Amos (23. Mai 2010 18:40)

    Die unfähige Justizsenatorin Gisela von der Aue wird schon wutschnaubend die Disziplinierungskeule schwingen

    Da können Sie unbesorgt sein. Richter unterliegen keinerlei Weisungen und können auch nicht „diszipliniert“ werden wie Staatsanwälte, siehe Grundgesetz.

    Die Forderungen der Richterin sind eigentlich nichts Neues – das Prinzip, daß der Prozeß bei Jugendlichen möglichst zeitnah stattfinden muß, ist dem geltenden Jugendstrafrecht inherent. Allein es fehlt das Geld und der politische Wille dazu. Eine der ersten Amtshandlungen des Berliner Senats war die Abschaffung der Abteilung für Jugendgerichtshilfe beim Berliner Jugendamt, ohne die ein Jugendstrafverfahren nicht sinnvoll durchgeführt werden kann.

    Das Problem sind die Wähler. Keine Partei kann damit rechnen, daß sie dort punktet, indem sie mehr Geld in Jugendgerichtshilfe, Strafvollzug oder Justiz steckt. Im Gegenteil.

  92. Was die Mh-Jugendlichen angeht, die sich in ihren Großfamilien verstecken und dort Rückendeckung erhalten, wird unsere Justiz, die stets vom Einzeltäter ausgeht, weiterhin machtlos bleiben.

    Wenn nicht auch Konsequenzen für die Familie entstehen, wie auch immer, am besten über die Kürzung der Transfermittel, wird das Problem bleiben.

  93. Das, was der Spießbürger „Kriminalität“ nennt, ist doch bloß ein Zeichen des berechtigten Aufbegehrens kritischer Jugendlicher, das durch die Ausbeutung, den Rassismus und die faschistischen Tendenzen in der Gesellschaft erst provoziert wird.

    Viel hilfreicher wäre da ein noch viel konsequenterer Kampf gegen Rechts!

    // ironie off

  94. „Die unfähige Justizsenatorin Gisela von der Aue wird schon wutschnaubend“

    Die „Dame“ ist nicht infähig … sie wird nur von Leuten bezahlt, die ihre eigenen Ziele mit uns verfolgen … so einfach ist das!
    In einem ordentlichen Staat würde das, was unsere gekauften Politiker machen, als Hochverrat entsprechend bestraft!

  95. #114 frontoffice (24. Mai 2010 10:32)
    „Richter können nicht diszipliniert werden“

    Dieser junge Freund hat noch viel zu lernen im Leben … wer den Apparat mal von innen kennen gelernt hat, weiß, welch subtile Wege dem System offen stehen, die Urteile zu bekommen, die es haben will … da seid mal völlig sicher!!! Ich kenne genügend fluchende Richter!

  96. Hochzeitsfeier endet mit blutiger Messerstecherei

    Alles andere als harmonisch ist eine Hochzeit in Taufkirchen verlaufen: Bei der Feier der 300 Gäste kam es zu einer Schlägerei mit den Angestellten der Gaststätte. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung.
    …Taufkirchens Bürgermeister Jörg Pötke war persönlich zunächst bis gegen 19 Uhr bei der Hochzeitsfeier anwesend. „Alles war wunderbar friedlich und wirkte wie eine große Familienfeier unter Sinti und Roma.

    Aus den Kommentaren ist ersichtlich, dass es keine bayerische Hochzeit war.

  97. Ah, ein Kommentator zur Hochzeit schreibt:

    vor einer Stunde meint huhu (anonym)

    also 300 Gäste ja aber nicht jeder hat zugeschlagen es ging nicht um Kaffe sondern eine der gaste hat die frau von Koch angemacht und der Besitzer ist ein Albaner dass ist der wäre Grund und es waren ca. 10 gegen 5 oder 6 und es waren mehr als 100 Kinder dabei also bitte die rassistische Kommentare weg …

    und ein anderer:

    vor 50 Minuten meint alles wahr! (anonym)

    kein Wunder!!
    würden soetwas deutsche tun auf einer Hochzeit?
    So brutal vorgehen?
    Ich kenne den Besitzer, der liegt aktuell aufgrund dieser Schlägerei sehr schwer verletzt im Krankenhaus.
    Er sagt mir schon seit 2 – Jahren, dass es mit den Türken und Kurden Hochzeiten immer Probleme und Streitereien gab!
    Im Holiday Inn in Taufkirchen/Unterhaching sind Türken und Kurden Hochzeiten verboten, weil sie beim letzten mal das Hotel in Brand setzten!

Comments are closed.