Die Bezeichnung Bezness ist abgeleitet vom englischen Wort Business und steht in vielen, hauptsächlich orientalischen Urlaubsländern für das brutale Geschäft mit den Gefühlen und dem Vertrauen europäischer Frauen und Männer. In der Dokumentation „Traumprinz aus der Ferne“ (heute um 22.15 Uhr im ZDF – JETZT schon im Internet zu sehen) wird über die Erfahrungen dreier deutscher Frauen berichtet, die in Nordafrika ihre vermeintliche große Liebe fanden.

So wie die 59-jährige Lina, die den 25 Jahre jüngeren Mehdi heiratet, der sie nach Strich und Faden ausnutzt. Heute hat sie 70.000 Euro Schulden und berät Frauen, deren orientalische „Traumprinzen“ sich als Betrüger entpuppten.

Der Film auf Youtube (danke an Antivirus):

» 1001geschichte.de – Plattform im Kampf gegen Bezness

(Spürnase: Jo)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

163 KOMMENTARE

  1. „…Lina, die den 25 Jahre jüngeren Mehdi heiratet, der sie nach Strich und Faden ausnutzt…“

    PFUI, böses ZDF!! Sowas wollen wir hier nicht haben! Die Wahrheit soll das sein???
    Das ist doch Nazi-Kram, pfui…

  2. Seit 30 Jahren weiss jeder in Deutschland, was das für Typen sind, auch die Frauen wissen das. Schaltet da das Gehirn aus??

  3. Also Leute, wer den Kerlen einen Vorwurf macht ist im Unrecht. Wenn die Damen so dämlich sind und das mit sich machen lassen sind sie selber Schuld. Mann könnte sie höchstens auslachen. Aber Mitleid? Mann muss schon debil sein um sowas mitzumachen!

  4. Ach, das hat doch hier nichts mehr mit dem Islam zu tuen. Dass ist progressiver Rassismus. Ihr seid lediglich neidisch auf die Südländer! Sie sehen besser aus und wissen, was die Frauen wollen! Deutsch, gleich Steril und Impotent!

  5. Moslems würden doch niiiiiiiiiiiiieeeeeeeeee jemanden betrügen, ausrauben, umbringen oder sonstwie schädigen. Niemals! Von Moslems gehen immer nur Friede und Freude aus.

    Jeder, der etwas Anderes behauptet, kann nur ein Nazi sein!

  6. 3 hundertsechzigmilliarden (18. Mai 2010 20:01)

    naja, im prinzip ist es massive blauäugigkeit und Glaube, man selber hätteerfolg.
    wie auch bei anderen multikulti-68er-ergüssen und anderen bereichen im Leben.

    man (in dem Fall meist frau) WILL einfach die märchenprinzversion und blendet die vielen fatalen erfahrungen anderer aus.

    sie versteifen sich auf die -rel. wenigen- positiven beispiele und das
    „meiner ist ganz anders“.

    90 betrogene Frauen und eine dabei, wo es doch (zumindest noch) geklappt hat?
    der beweis, daß es doch gut gehen kann…

    analog zu den multikulti-chaosplätzen:

    auch wenn ganze Stadtteile versinken in müll, kriminalität und anderem pickt man(in dem fall oft die presse) sich eben die handvoll positiven vorzeige-beispiele raus und verzerrt natürlich damit die realität.

    oder beim Lotto:

    millionen verlierer und nur eine handvoll gewinner, aber derspieler meint, esgäbe nur gewinn oder nichtgewinn …also 50 zu 50…

    in wirklichkeit ist es aber halt gewinn versus niete-niete-niete hoch X millionen…

  7. „Wie die 59-jährige Lina, die den 25 Jahre jüngeren Mehdi heiratet, … “

    Man hat ja für vieles Verständnis, aber spätestens hier ist Schluss. Wie kann man so blöd sein ?

  8. #5 Dr.Demokrat

    Ihr seid lediglich neidisch auf die Südländer! Sie sehen besser aus und wissen, was die Frauen wollen!

    Ja nee, ist klar. Jetzt wollen die Frauen also auch noch, dass man ihnen 70.000 Euro klaut… 😉

  9. @#5 Dr.Demokrat (18. Mai 2010 20:09)

    Ihr seid lediglich neidisch auf die Südländer! Sie sehen besser aus

    Ich hoffe, Dein Beitrag war ironisch gemeint. Wenn nicht, sieh dir bitte mal das Gesicht auf dem Foto oben an!

  10. @#5 Dr.Demokrat
    Das zeigt aber wiederum eindeutig die Einstellung der „aktiven Wertschöpfer“ ❗ Ausnutzen bis zum geht nicht mehr…das Hirn des betroffenen schönen Geschlechts wollen wir mal ausser acht lassen…

  11. Für eine alleinstehende Touristin stehen in den typischen Urlaubsländern in Asien und Afrika die Männer Schlange. Wer glaubt, ein Mann aus diesen Ländern mache einer sonnenverbrutzelten Runzeltante wegen ihrer schönen Augen den Hof, der ist allerdings naiver als die Polizei erlaubt.

  12. Jede micht-muslimische Frau, die sich mit einem Moslem einlässt, ob jetzt 25 Jahre jünger oder nicht, muss sich bewusst sein, was sie sich damit einbrockt.

  13. Naja, es gibt wohl auch hierzulanden Heiratsschwindler und Andere, die Beziehungen nur der Kohle wegen, sprich zum ausnutzen, unterhalten.
    Viele junge knackige Russinnen, Brasilianeriennen, Thailänderinnen sind Wohl nur wegen der Khole hier, und sobald es die Situation erlaubt, suchen sie sich einen anderen Partner?

  14. Ja Leute, wer könnte diesem Arabergesicht da oben auch misstrauen ?! Die reine Güte und nur die besten Absichten sind diesem Mann doch förmlich ins Gesicht geschrieben…

  15. Bungee-Jumping?Freestyle-Climbing, Para-Sailing? Cave- Diving? Alles Plunder! Nur für Warmduscher und Sushi-Esser………..

    Wenn Sie wirklich etwas erleben wollen, bereiten Sie sich doch einmal auf ein Abenteuer der besonderen Art vor:

    1.
    Gehen Sie illegal nach Pakistan, Afghanistan, Irak, Marokko oder die Türkei.

    2.
    Sorgen Sie sich nicht um Visa, internationale Gesetze, Immigrationsregeln oder ähnlich lächerliche Vorschriften.

    3.
    Wenn Sie dort angekommen sind, fordern Sie umgehend von der lokalen Behörde eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre ganze Familie.

    4.
    Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter bei der Krankenkasse Deutsch sprechen und dass die Kliniken Ihr Essen nur so zubereiten, wie Sie es in Deutschland gewohnt sind.

    5.
    Bestehen Sie darauf, dass alle Formulare, Anfragen, und Dokumente in Ihre Sprache vorgelegt werden.
    Weisen Sie (seltene) Kritik an Ihrem Verhalten empört zurück, indem Sie ausdrücklich betonen, dass dies mit der Eigenheit Ihrer Kultur zu tun habe.

    6.
    Behalten Sie unbedingt Ihre ursprüngliche Identität. Hängen Sie eine Fahne Ihres westlichen Landes ans Fenster (am Auto geht es auch, vergessen Sie das nicht).

    7.
    • Sprechen Sie sowohl zu Hause als auch anderswo nur Deutsch und sorgen Sie dafür, daß auch Ihre Kinder sich ähnlich verhalten.
    • Fordern Sie unbedingt, dass an Schulen und Nachfolgeeinrichtung westliche Kultur unterrichtet wird, dass extra Gymnasien für Deutsche und andere christliche Nationalitäten eingerichtet werden und bestehen Sie auf einer christlichen Gebetskapelle in der Schule Ihrer Kinder.
    • Verlangen Sie sofort und bedingungslos einen Führerschein, eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung und eine Arbeitserlaubnis.
    • Lassen Sie sich nicht diskriminieren, bestehen sie auf Ihrem guten Recht.
    • Verlangen Sie Kindergeld, ggf. auch für Ihre in Deutschland lebenden Nichten und Neffen.
    • Betrachten Sie den Besitz einer befristeten Arbeitserlaubnis als eine Rechtfertigung
    Für Ihre Dauerpräsenz in Pakistan, Afghanistan, Irak und anderswo.
    Unansehnliche, dicke muslimische Frauen, die sonst keinen abkriegen, helfen
    Ihnen über den Bund der Ehe bei allen Eventualitäten.
    Die Kinder daraus dürfen Sie selbstverständlich mit nach Deutschland nehmen,
    wenn Sie Heimweh kriegen sollten und die Beziehung scheitert.
    • Fahren Sie ohne Autoversicherung. Diese benötigen nur die Einheimischen. Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner.
    • Seien Sie mit Unterstützungsparolen für Israel nicht zimperlich. Die Muslime werden Sie dafür auf den Händen tragen!
    • Unterstützen Sie ausnahmslos Gewalt gegen Nicht-Weiße, Nicht-Christen und gegen eine Regierung, die Sie ins Land gelassen hat.
    • Verlangen Sie, dass Ihre Frauen sich nicht vermummen müssen, keine Burka tragen dürfen und am Strand im Bikini herumzuliegen haben.

    UND NUN….ZÖGERN SIE NICHT!
    AUF INS GELOBTE LAND!

    PS: Sollten Sie ausnahmsweise Probleme bei der Einreise haben, erzählen Sie den Beamten Märchen aus 1001 Nacht, etwa:
    -Mein Bruder sitzt in der Todeszelle wegen Bombenanschlägen auf den ICE, ich bin gerade noch entwischt
    -Mein Antrag auf Genehmigung eines Gatters für meine Ziege außerhalb meiner Lehmhütte wurde abgelehnt
    -Ich bin 10 Jahre alt und habe mein Rasierzeug verloren

    Noch besser: Weisen Sie als Ihre Reiselektüre „Mein Kampf“ vor.
    Dann kann nichts mehr schief gehen!
    Auch in der ärgsten Situation, z.B. ihr Boot ist gekentert, wird Sie der pakistanische Küstenschutz retten und aufopferungsvoll in die nächste Auffangstelle geleiten. Aber keine Angst, Sie müssen auch so nicht zurück.
    In dieser Zeit können Sie einen neuen Namen annehmen und Drogen dealen.
    Und nicht vergessen: Niemals die Profite auf der Mohammed-4- Stelle angeben, sonst müssen Sie in Zukunft ohne staatlich gestützten HDT-Flachbildfernseher auskommen.
    Dann nützt Ihnen die Schüssel zum Empfang der Heimatprogramme einen Dreck!

    Jetzt verzweifeln Sie doch nicht!!!!
    Ziehen Sie als weiterer Ausweg abends mit anderen Immigranten durch die Lehmhütten-Viertel und ziehen Sie Leute ab. Am besten Jugendliche mit teuren I-Pods und solchen westlichen Glitzerdingen. Wenn Sie irgendwie schief angeschaut werden, treten Sie mit den anderen Kollegen solche Typen gnadenlos zusammen, nehmen es an Ort und Stelle aufs Handy und stellen es ins Internet zum Beweis, was für ein Kerl Sie doch sind und die Einheimischen mit ihren dauernden, lästigen Anbiedereien für Weichwürste.
    Das beweist dann zweifelsfrei auch für die Behörden, dass Sie
    im wahren Leben angekommen sind.

    Heil Allah!

  16. Also, wenn ich eine Frau heirate, die 25 Jahre jünger ist, dann weiß ich, dass sie – LEIDER – nicht meinen gestählten Body liebt, sondern eher das angenehme Leben!

    Hehehehe…und ich habe auch was davon, und wenn ich hinterher pleite bin! Das ist der Preis!

    Was können Frauen doooooof sein.

    Besonders diese Emanzen (Abkürzung: Feminazis), die glauben den Mann und ihr Leben im Griff zu haben und dann glauben, der Mann liebt sie, weil sie so welk ist!

    Tut mir Leid, aber das musste mal sein!

    Wie doof kann frau nur sein???????

  17. Tut mir leid, auch wenn es jetzt brutal klingt, da habe ich weder Mitleid noch Verständnis für.

    In Deutschland machen diese Frauen einen auf Emanze und regen sich über Macho-Verhalten auf, um dann genau solchen Leuten dort nachzurennen.

    Frauen, entscheidet euch! Und WÄHLT endlich eine Partei, die mit wahnsinnigen „gender mainstreaming“ Schluß macht.

  18. Jede Frau die sich auf sowas einlässt ist absolut selbst schuld. Und die 70000 Euronies hat er kaum aufs Mal geklaut. Also hat sie ihm wohl immer wieder gegeben.

    Wer so dumm ist hat es nicht besser verdient.

  19. Im Orient wird man nur beschissen.

    Sei es auf dem Basar, sei es im Taxi, sei es auf dem Amt.

    Warum sollte das im Ehebett anders sein??

    Den Islam kenne ich aus Ägypten, aus dem Iran, aus der Türkei und aus Neukölln. Mich wundert gar nichts mehr. Höchstens die naive Sturheit der Guties, die viel Ähnlichkeit hat mit dem Kaninchen, das sich vor der Schlange duckt.

  20. @#15 onanym007

    Sehr sehr gut, warum es nicht einmal so rum sehen.

    Schöner Denkanstoss.

  21. #20 Spartakus (18. Mai 2010 20:21)

    Eine ziemlich traurige Sache, kein Grund, zynisch zu sein.

    Doch, das ist Grund „zynisch“ zu sein!

    Was ist daran nicht zynisch, dass diese „Frauen“ hier in Deutschland jeden Mann ablehnen, glauben, sie seien etwas Besseres da als „Frau“ geboren und total unglücklich sind!

    Und dann auf den letzten Macho reinfallen! Hahahahahahahaha…….

    Da kann man in Gottes Namen nur „zynisch“ werden.

    Tut mir Leid, auch !

  22. „Ach, das hat doch hier nichts mehr mit dem Islam zu tuen.“

    Falsch !

    Es stimmt zwar, dass selbst der bornierteste Mullah so ein verhalten verurteilen würde. Entscheidend sind aber die Gründe dafür. Der Mullah würde dem Betrüger nicht den Betrug als unislamisch vorwerfen sondern die Assoziation mit einer Ungläubigen. Dem Jugendlichen Messerstecher würde der Mullah nicht den Angriff als solchen vorwerfen sondern nur die Tatsache, dass er einen Angriff aus niederen Beweggründen begangen hat – d.h. nicht der „Sache Allahs“ dienend. Hätte der Messerstecher aus Wut über Mohammedkarikaturen zugestochen würden die meisten autochthonen Mullahs das Verbrechen schon nicht mehr verurteilen. Auch wenn viele der Verbrechen oder Betrügerein über die PI berichtet eigentlich unislamisch sind, so sind sie doch durch das Überlegenheitsgefühl eines Moslems insbesondere gegenüber einer weiblichen Ungläubigen bedingt.

  23. mit zu den amüsantesten Erfahrungen meines Lebens gehört, wie mehrere unserer lokalen Oberemanzen, die zuvor sogar kleine Jungs diskriminierten, weil sie einen Penis haben, so ca Mitte Ende der 80er mit ausgesprochen primitiv-chauvinistischen Gläubigen der Reaktionärreligion Islam in den Hafen der Ehe einliefen. Irgendwie taten die Muslime mir leid, solch hässlichen Fregatten ausgeliefert zu sein, aber dann dachte ich mir, niemand hat sie gezwungen. Selbst dran schuld!

  24. Staat und Gesellschaft verabsäumen auf besonders gemeine Weise ihre mitmenschliche Pflicht, Mädchen und Frauen über die aus der „Bezness“ erwachsenden Gefahren aufzuklären.

    Es wäre Pflicht der Schulen, Mädchen über die Problematik von derartigen Beziehungen aufzuklären, natürlich nicht nur über die Gefahren im Ausland, sondern in erster Linie über die tödlichen Gefahren im Inland, die aus derartigen Verbindungen erwachsen.

    Denn vieltausendfach jährlich werden unerfahrene deutsche Mädchen gemordet, geprügelt, totgestochen, vergewaltigt.

    Ich erinnere an den besonders schrecklichen Fall aus Berlin, wo ein Mädchen vergewaltigt und betäubt wurde und in einem Koffer in einen nahe gelegenen Park verbracht wurde und dort bei lebendigem Leib verbrannt wurde.

    Dies liegt etwa zwei Jahre zurück. Ihr Mörder, ein „Jugendlicher“ aus dem besprochenen Problemkreis, könnte bereits wieder frei sein, um nach frischen „Geliebten“ Ausschau zu halten.

    Die Medien müssen täglich unsere Kinder und Frauen warnen. Anders ist das Morden und Vergewaltigen nicht zu stoppen.

  25. Also da hab ich echt kein Mitleid. Wenn man schon in den Orient muss um einen Stich abzubekommen. Dann glaubt so eine alte Schachtel auch noch, dass Sie geliebt wird. Das ist ja absolut lächerlich! Selber Schuld sag ich da! Meiner Meinung nach ist das Thema hier fehl am Platz.

  26. Naja, Frauen die so dämlich sind, haben es auch nicht anders verdient. Selbst Schuld!

  27. @Galileo1515
    O Gott, das ist so was von politisch inkorrekt… „sonnenverbrutzelten Runzeltante“… Der Ausdruck ist so geil, dass ich mir den gleich aufschreiben muss.
    Ja, liebe Freunde (und Freundinnen – wie unser allseits geschätzter Gerhard S. immer so schön zu sagen pflegte) hierzulande gibt es anscheinend nicht genügend Männer, die manns genug sind. Wir sind die biersaufenden, gehirnamputierten Halbidioten, die gerade einmal ihren Namen einigermaßen verständlich aussprechen können. Ach ja, und zu etwas anderem sind wir selbstverständlich auch noch zu gebrauchen: Steuer-Kartoffel-Gelder zu berappen… Aber nicht zu knapp!

  28. Für Leute die auf so eine Scheiße reinfallen hab ich kein Mitleid. Grade wenn es Frauen sind wiedert mich das nur noch an. Diese Schlampen sind kein Verlust für uns, sollen sie in Afrika bleiben und sich da in jeder Hinsicht plattficken lassen, wenn ihnen das so einen Spass macht.

  29. Solche realitätsfernen Dumpfbacken haben es nicht besser verdient. Man muss sich ja schämen für seine Geschlechtsgenossinnen!

  30. „Und da sehe ich sie, an den Stränden dieser Welt, dickknöchlige Deutsche Frauen
    auf der Suche nach Liebe!“

    antoni bourdaine

  31. Wer fleißig im Sozialkundeunterricht auswendig gelernt hat, der weiß, dass die armen Menschen mit Islamhintergrund vom weißen Mann ausgebeutet wurden und auch, dass fremde exotische Kulturen per se besser sind als die spießigen Steuerkartoffeln daheim.

    Und so ist es nur folgerichtig, dass man (frau) diesen armen Kreaturen doch ein wenig unter ihre orientalischen Arme greifen muss um all die Ungerechtigkeiten wieder glatt zu bügeln, die der weiße Kolonialherr mit Schnauzbart angerichtet hat.

    Aus Respekt vor der edlen Kultur des Südlandes muss man allerdings auch schonmal (wie im Kurs zur Erlernung interkultureller Kompetenz auswendig gelernt) sein süßes Gesicht verhüllen und zwei bis drei Schritte hinter seinem Gebieter herlaufen.

    Die sind eben noch nicht so weit.

  32. #25 HUNDEPOPEL (18. Mai 2010 20:36)

    Das nützt doch nix.
    Was man dann zu hören bekommt: „MEINER ist doch gaaaanz anders!“

    Tja, wieder eine Seele verloren.

  33. Sehr erheiternd, prinzipiell gesehen, chronisch untervögelte Mitfünfzigerinnen, die, bedingt durch diverse Abnutzungserscheinungen ihre blumigen brigittekreierten Anforderungen im schönen Europa nicht mehr durchsetzen können und deshalb in der dritten Welt auf die Suche nach dem Traummann gehen.

    Selbstverfreilich schätzt man die eigene Anziehungskraft natürlich goldrichtig ein und glaubt daher auch ohne jedes Zögern daran, dass die „wunderschönen Augen“ und die „tolle Persönlichkeit“ der jeweiligen Traumfrau, die in der Heimat noch nicht mal jemanden dazu veranlassen würden einem die Tür aufzuhalten, der Grund dafür sind, warum sich der 25 Jahre jüngere Jüngling in einen „verliebt“ hat. Dazu kommt noch eine gehörige Dosis politisch korrekter Realitätsfremdheit, die den gesunden Menschenverstand wie immer zuverlässig deaktiviert und jede Vorsicht richtigerweise als blanken Rassismus gegenüber diesen edlen Wilden offenbahrt und fertig ist diese wundervolle Melange aus europäischer Naivität und arabischer Geschäftemacherei.

    Man lese nur mal probehalber ein paar der Geschichten dieser bemitleidenswerten Kreaturen im Archiv von „1001blablabla“ durch, einfach köstlich…

    „Oh glutäugiger Südländer, wie lange arbeitest du denn schon in diesem Hotel und bin ich wirklich die erste bezaubernde 53 Jahre alte Lederhandtasche, die du mit deinem öligen Charme umgarnt hast?“

    „Oh meine geliebte Fahrkarte ins Land von Hartz4, ich bin erst seit 3 Monaten hier angestellt und du bist die einzige Frau, die ich je begehrte!“

    „Seit drei Monaten erst? Und du sprichst nicht nur fliessend die deutsche Sprache, sondern kennst auch noch alle wenig innovativen Anmachsprüche, die vorzeitig gealterte Studienrätinnen wie ich so gerne hören? Mir deucht, du bist ebenso klug wie schön…“

    Gekrönt wird diese Posse von dem Versuch des bundesdeutschen Rotfunks lausige Sextouristinnen zu bedauernswerten Opfern umzulügen, aber hey, für soviel Kreativität bezahl ich gerne GEZ… :-/

  34. Jo, selber schuld die dämlichen Weiber. Wer der Meinung ist, sich was nettes pflegeleichtes aus der dritten Welt angeln zu können, weil die „Wilden“ ja nicht den Unterschied zwischen einer attraktiven Frau und einer alten hässlichen Vettel kennen, bekommt zurecht seine Strafe!

    OT aber wichtig:
    http://de.news.yahoo.com/2/20100518/tts-anklagen-nach-brandanschlag-auf-haus-c1b2fc3.html

    Unglaublich finden in Schweden Zuflucht vor den bösen Muslime-schlachtenden Serben und danken es dem, der ihnen die Hand gereicht mit Mord! Wirklich – tut mir leid – weniger wert als ein tollwütiger Hund.

  35. Erst verlangt man von den Kindern, dass sie den Fremden misstrauen, und dann, wenn sie in die Pubertät kommen, sagt man ihnen, dass Misstrauen gegen Fremde rassistisch sei, sofern die Fremden nicht weiss sind, nicht christlich, und nicht von hier.

  36. 70 000 Euro futsch ist die eine Sache.
    Wenn aber aus dem Beznez auch noch Nachwuchs hervorgeht, dann hat die Welt ein Wesen mehr, dem als erstes das Gedankenvirus Islam geimpft wird.

  37. Die politisch korrekte Realitätsfremdheit ist leider ein RIESEN-Problem. Die Wahl in NRW hat dies nachhaltig gezeigt.

  38. #4 TapfererElch (18. Mai 2010 20:01)

    Also Leute, wer den Kerlen einen Vorwurf macht ist im Unrecht. Wenn die Damen so dämlich sind und das mit sich machen lassen sind sie selber Schuld. Mann könnte sie höchstens auslachen.

    Wie wahr! Ich bin Member bei 1001Geschichte, nutze das allerdings nicht mehr.

    Ich hatte mich in die Diskussion einer „Geschädigten“ eingeklinkt, die ebenfalls 70.000,00 Teuronen an einen Türken verloren haben will. Ihren Ausführungen zufolge hat er das Geld in Steuer- und andere Schulden investiert. Sie will nun – aus Rachsucht – klagen. Ich riet ihr ab, gutes schlechtem Geld hinterher zu werfen und wenn, allenfalls eine Teilklage zu erheben. Eine andere, angeblich Richterin i. R., redete ihr zu, zu klagen.

    Dann knallte die 1. Vorsitzende dieses Vereins ein Post hinein, das sich gewaschen hatte. Zunächst verunsicherte ich mit meinem Standpunkt die Leserschaft (gemeint war wohl eher die 1001Geschichte-Truppe) und forderte mich auf, eine Kopie meines Passes zu schicken (damit man weiß wer ich bin) und (ja, kummulativ!) zu fragen, ob meine Ratschläge erwünscht seien. Seitdem habe ich einen ätzenden Post abgelassen (bei einer, die ebenfalls ihren „Rechtsrat“ gab), der wenig später gelöscht war.

    Es sind wirklich diese Kampfemanzen, die sich deutschen Männern gegenüber aufspielen und sie – wenngleich oder obwohl diese Männer ihnen geistig überlegen sind – an die Wand nageln wollen. Schaut Euch mal das Impressum des Vereins an: Alles Weiber dieses Kalibers, die teilweise noch heute die Namen ihrer Bettnässer tragen.

    Wie #1 to arms treggend fesstellte: Schade daß es nur 70.000 waren. Ganz Deiner Meinung!

    https://www.xing.com/app/profile?op=myprofile

  39. Meine Herren, Heiratsschwindler gibt es aber auch in Deutschland. Ich habe Mitleid mit den betrogenen Frauen. Der Zynismus ist nicht angebracht.

  40. @Corinna
    Ach Herrje – von Frauen ausgesaugte Männer (nicht mit sexuellen Sinne) gibt es ja wohl viel häufiger 😉
    Das ist der Luxus, den ich mir als Nicht-Musel gönne: Von einer eigenständigen, nicht-unterdrückten Frau ausgenommen werden ^^

  41. Wie bekloppt muss man denn als „reife Frau“ sein, zu glauben, in einem islamischen Land die große Liebe in einem Mann zu finden, der der eigene Sohn sein könnte?

    Da fehlen mir die Worte.

    Ich habe auch eine Bekannte die 50 ist und von „ihrem Freund“ in der Türkei schwärmt, der halb so alt ist und den sie zwei Mal im Jahr sieht.
    Und in der Zwischenzeit spart…..

  42. Das Hauptproblem sind ja nicht die alten blöden Kühe die extra nach Muselland fliegen um sich dort was männliches zu „angeln“ (in Wirklichkeit angelt er sie)in der Hoffnung der Oasenbauer möge sich um ihre Schrumpeldattel kümmern, und dann vom Bereicherer nach und nach ausgenommen werden wie eine Weihnachtsgans.
    Die sind mir egal.

    Das Problem hier sind die selten dämlichen Schicksen – vor allem so in meinem Alter, so 20-25 oft auch jünger- die auf die primitiven und obszönen Baggereien unserer importierten Talent-Traumprinzen hereinfallen und diesen quasi nur noch als organische Gummipuppe dienen, dass aber nicht mal merken und dauernd von Liebe schwafeln. Das Schlimme ist das solche Schnepfen nicht selten gutaussehend, aus bürgerlichem Hause und „gebildet“ (vom Schul bzw. Unigrad her) sind, aber mit dieser Selbstprostitution ALLES verraten- ihre Kultur, ihr Land, ihre eigene Freiheit. Das Schlimmste an solchen Subjekten ist, dass die nicht daran lernen und das wahre Gesicht der lieben Entreicherer erkennen, sondern dann entweder konvertieren oder einfach den „Besitzer“ wechseln.

    Solche Verräterinnen finde ich um einiges schlimmer als diese alten C.Roth- Verschnitte, denn deren Leben ist so gut wie vorbei aber die jungen Weiber schmeissen ihres weg- aus purem Hedonismus, Naivität und Dekadenz. Kein Mädchen mit Resthirn und eigener Meinung würde sich freiwillig auf solche Primaten einlassen.

  43. @Fieberglas:
    „konvertieren oder einfach den “Besitzer“ wechseln“

    LOL! Besitzer wechseln – der war gut.
    Um Weiber, die sich dem nächstbesten Oriental-Ejakulator an den Hals werfen, ist es doch nicht schlimm. Wo gehobelt wird, fallen Späne. Ich jedenfalls werden meine Töchter dahin gehend erziehen, dass sie sich ihre Liebschaften gaaaaaaaaaanz genau anschauen. Ob Musel oder Nichtmusel.

  44. An die Zyniker: Lest Euch die Berichte der betroffenen Frauen durch!

    Sie sind genau so Opfer der Islamisierung wie die Deutschen, die von Mohammedanern täglich auf Bahnhöfen, auf dem Schulhof und überall im öffentlichen Raum beleidigt, angespuckt, abgestochen, zu Krüppeln geschlagen und totgetrampelt werden.

    Es ist sowieso erstaunlich, dass ein „Kampf-Gegen-Rechts“-Sender wie das ZDF überhaupt darüber berichtet.

  45. Ebenfalls OT, aber auch wichtig. So schlimm stehts schon im Pleiteland BRD!!
    Lübeck: Firma saniert kaputte Straße selbst Der Lübecker Unternehmer Winfried Stöcker, Chef der Labordiagnostik-Firma Euroimmun (900 Mitarbeiter), will der Stadt die Sanierung einer Straße schenken. Auf eigene Kosten will Stöcker die Straße Seekamp vor seiner Unternehmenszentrale instand setzen lassen, wie die „Lübecker Nachrichten“ berichten. „Ich schäme mich vor unseren ausländischen Gästen wegen des Straßenzustands“, sagte Stöcker der Zeitung. Für die Sanierung von rund einem Straßenkilometer will er 210 000 Euro bezahlen.

    aber Hauptsache für ne neue Moschee ist Kohle da!! Ich könnt nur noch kotzen!!!

  46. Es gibt ja zich Foren, wo Frauen berichten, wie sie von solchen Kerlen verarscht wurden, damit jene nach Deutschland kommen können.
    Es sollten extrem hohe Hürden für den Import von Bräuten und Gatten gelten. Zudem müssen die Partner selbst für den Unterhalt aufkommen, keine Sozialleistungen. Kein Import bei Empfang von Sozialhilfe oder Langzeitarbeitslosigkeit.
    Aber diese Gutmenschenfrauen sind ja selber schuld.

  47. Als nicht-deutscher finde ich das Verhalten der Deutschen im Bezug auf romantische Sachen eher seltsam. Im Jugendalter erscheinen sie kein großes Interesse an Beziehungen eingehen zu haben. Jahre später, nämlich, im ALter von 40 oder so, sind sie single und verzweifelt. Dann sind die einzigen Orte, an denen die Liebe gefunden werden kann, Ü-30 Parties oder ferne Länder. Der deutsche multi-kulti Mann sucht sich eine Frau aus Südeuropa oder irgendeinem komischen Land aus Asien. Die deutsche Frau ist dann nicht attraktiv genug für andere europäische Männer und lässt sich gerne mit einem gefühlslosen Muselmann ein. Dann entstehen Probleme wie eben dieses sogennante Bezness.

    Wenn ich meine Komillitoninnen an der Universität sehe und mich heimlich über ihre Gutmenschentitis lustig mache, muss ich zwangsläufig an sie in der Zukunft denken: Unattraktiv und mit einem jungen Mohammedaner verheiratet!

  48. Lieber JacquesDeMolay (48)
    Meine volle Zustimmung, was die Häufigkeit in Ihrem Sinn betrifft. Welch Gönner der Mann Ihrer Frau doch ist. Ein Held. Ein Wackerer. Ein Standhafter 😉

  49. In dem Tunesien Unterforum „Hilfe, meine Tochter heiratet einen Tunesier“ das ist ein sehr interessanter Beitrag eines Vaters. Kann echt mit ihm mitfühlen und würde die Tochter enterben.

  50. Genauso, wie diese Kerle die Frauen ausnutzen, so wird auch von vielen Migranten unser Asylrecht und die Sozialsysteme ausgenutzt.

  51. Zum Problem wird das ganze, wenn diese Frauen es im Urlaub massenhaft mit jenen Männern ohne Gummi treiben (die vielleicht hoffen, die Frau zu schwängern) und somit HIV nach Deutschland importieren.

  52. Ich habe kein Mitleid mit diesen Frauen !

    „Wer sich mit Hunden ins Bett legt, darf sich nicht wundern, wenn er mit Flöhen aufwacht.“

  53. #53 Spartakus (18. Mai 2010 21:22)

    An die Zyniker: Lest Euch die Berichte der betroffenen Frauen durch!

    Sie sind genau so Opfer der Islamisierung wie die Deutschen, die von Mohammedanern täglich auf Bahnhöfen, auf dem Schulhof und überall im öffentlichen Raum beleidigt, angespuckt, abgestochen, zu Krüppeln geschlagen und totgetrampelt werden.

    Sind sie eben nicht! Im Gegensatz zu den tatsächlichen Opfern haben sie sich das ausgesucht! Ich kenne dieses „Meiner-ist-anders“-Gelaber beruflich zur Genüge. Warnungen sind zuhauf da aber werden in den Wind geschlagen!

  54. 53 Spartakus
    Ich habe mir einige der Geschichten auf der Seite http://www.1001geschichte.de durchgelesen und bin entsetzt. Ganz besonders darüber, dass diese ungeheuren Schweinereien von den deutschen Medien einfach verschwiegen werden, wie fast alle Verbrechen, die Moslem an „Ungläubigen“ verüben, entweder vertuscht oder verharmlost werden!
    Die meisten der skandalösen Vorfälle gehören auf die Titelseite der Bildzeitung, die kann man bekanntlich auch in den moslemischen Urlaubszielen kaufen. Es ist einfach unfassbar, dass ein großer Fernsehsender diese ungeheuren Perversitäten und Menschenrechtsverletzungen durch Bezzness, die an europäischen Frauen geschehen, erst heute behandelt.

  55. Manchmal lauf ich im Supermarkt an Vanill/Mocca Pärrchen vorbei, und stosse ein verwirrt gehauchtes ,aber lautes AMIGA aaaaa
    aus.

    Verwirrte Blicke des Bunnys und des Ümets, aber egal.
    Ich seh euch nie wieder…

    (AMIGA Abba meina is ganz anders)

  56. Muss man das den Frauen wirklich erst erklären,hätte ein Blick in den Koran nicht gereicht ?

    Und für diejenigen die meinen das hätte nichts mit dem Islam zu tun, haltet endlich eure Klappe und informiert euch!

    In den Erlebnisberichten von diesen Frauen, geht es in erster Linie um Länder wie Türkei, Tunesien, Ägyten, Syrien…

    Noch Fragen?

  57. Ihr müsst auch mal nach dem Begriff googeln:

    DER MULTIKULTURELLE FREUNDESKREIS MIT HERZ :: Bezzness!

    Multikulti-Ladies :: Bezness- was ist das?

    Tunisia Love 2010: What is Bezness

    Also auch viele Foren, wo sich absulute Gutmenschen-Frauen rumtreiben, die von der großen Multikulti-Liebe träumen und 100pro Grün wählen.

  58. Es gibt eben Frauen, die möchten geschlagen und betrogen werden. Diese Wünschen erfüllen alle Araber tadellos.

  59. leukozyt gruesst an dieser stelle alle,
    von „bezness“ betroffenen frauen aus unserem
    grossartigen, gemeinsamen forum
    „www.gegen-islamisierung-info“ .

    danke auch an unsere adminin „gi-sela“,
    ohne die ich euch und euer thema nie
    so wahr genommen haette.

  60. Bezness setzt sich aus dem deutschen Wort Beziehung und dem englichen Wort Business zusammen.

    Wie immer wenn dieses Thema hier bei Pi auf dem Programm steht, überschlagen sich eine ganze Reihe von Herren in bösartigem Zynismus.

    Wer sich die Mühe macht, mal längere Zeit in den wahren! Geschichten zu lesen und auch im Forum…der wird vielleicht seine Zunge etwas mehr im Zaun halten.

    Mit der frauenverachtenden Aussage: Doofe, häßliche, fette alte Emanzen-Ziegen…Selber Schuld! mag so mancher Mann sein Mütchen gekühlt haben…das Problem erfaßt hat er damit nicht.

    Es betrifft Frauen jeden Alters, Aussehens, der Bildung usw.

    Bezness ist nicht NUR ein Problem der Frauen, sondern betrifft unsere gesamte Gesellchaft!

  61. Ich lache mich scheckig! Jetzt habe ich den obigen Bericht von PI bei 1001Geschichte eingestellt und auf die Kommentare verwiesen – jetzt bin ich gesperrt! Hahahaha… 🙂

  62. OOOOChhh der Liebe süße Schnukiputzi Maroc war immer so Verständnissvoll und zärtlich, ein echter Kavalier und im Bett…naja ich sag euch von sanft bis heiß der Traum von einem Lover.

    Na, und in seinem neuen 5er Cabrio uuuh da sah er mächtig gut aus..na un die Rückbank in lauen Sommernächten uuuuhhhh….

    …klar haben wir seiner Familie unter die Arme gekriffen, Häuschen in Agadir und ein paar Felder für die Ziegen…na Du weißt ja wie diese Araberhengste sind, hihihi….

    Ja, und als er dann das permanente Aufenthaltsrecht nach drei Jahren Ehe hatte hat er sich eine andere gesucht und ich hab € 70.000,- Schulden..ich versteh das gar nicht, er war doch immer so Glücklich (tränenverdrück)

    BLÖDE SCHLAMPE!!!

    WEGEN DURCHGEKNALLTEN ALTEN WEIBERN WIE DIR DARF UNSER STAAT FÜR EINEN SCHMAROTZER MEHR AUFKOMMEN!!

    Also Mädels:

    Wenn MANN in den Puff geht hinterlässt MANN keine Telefonnummer und nimt auch KEINEN Verlobungsring mit, ok?

    Bezahlen, über die Matratze schubsen, danke sagen, gehen. Wenn Ihr emanzipiert sein wollt, lernt das Spiel zu spielen oder zahlt selbst für die Folgekosten.

  63. „katrin tut sich manchmal schwer mit beshirs konservativer heimat (ooops, voll autobahn !)
    kuessen und hand halten in oeffentlichkeit nicht gewuenscht, kuessen und hand halten
    auch nicht – nur am strand“

    tscha maedel, so issas anne kueste !

  64. „Bezness ist nicht NUR ein Problem der Frauen, sondern betrifft unsere gesamte Gesellchaft!“

    Anscheinend sieht dies die Gesellschaft nicht so. Es wäre eine Leichtigkeit, dem Spuk ein Ende zu bereiten, indem die deutschen Medien sich des Themas annehmen und entsprechend aufklären und warnen. Deutsche Politik und Medien machen sich mitschuldig durch Unterlassung der Information über Bezness.

  65. Wie kann man sich nur auf diese Typen einlassen, egal ob aus Marokko, dem Libanon oder Algerien…. dumme Weiber! Wer sich so einen nimmt, ist selbst schuld. Und das sage ich als Frau.

  66. Wenn die dummen Kühe auch so blöd sind. Hauptsache sie halten ihre Lieblinge von deutschen Bahnhöfen fern.

  67. #74 SaekulareWelt
    Tut mir leid, aber wer sich als deutsche Frau auf so einen unterbelichteten Kameltreiber-Primaten einläßt, hat wirklich selbst Schuld.
    Besser, solche Weiber wandern zu ihren Mohammeds aus, als wenn beide der arbeitenden deutschen Bevölkerung auf der Tasche liegen. Aber nein, in Deutschland kommt man ja auch ganz ohne Arbeit gut über die Runden. Dann ziehen beide lieber zu den bösen Kuffar, die so blöd sind, diese -zensiert- hier durchzufüttern…

  68. #16 onanym007, #23 checkshalt
    Sehr guter Beitrag (original von Fact & Fiction). Ich habe den Link mit entsprechendem Kommentar sofort an alle Bekannten weitergeleitet.
    Wenn man diese ‚Abenteuerempfehlung‘ liest und dann mit der realen Situation in einem bestimmten Land im Herzen Europas vergleicht, erkennt man erst, wie krank und absurd es bei uns zugeht. Man glaubt sich in einem Albtraum – und wenn man aufwacht, stellt man fest, es ist grausame Realität.

  69. #67 checkshalt (18. Mai 2010 22:12)

    „Muss man das den Frauen wirklich erst erklären,hätte ein Blick in den Koran nicht gereicht ?“

    Man muss vielen der Frauen vorwerfen, sich nicht wirklich für die arabischen Länder und das Leben dort zu interessieren, denn dann würden sie auch über die Schattenseiten informiert sein. Viele erhoffen sich einen Dauerurlaub mit einem Dauerlover und merken gar nicht, dass die moslemischen Urlaubsgebiete nur eine Scheinwelt bieten, die mit der Realität eines moslemischen Landes nichts das geringste zu tun hat.

  70. 22:40: „ich muss einfach einsehen, dass ich in der zeit wo ich verliebt war, einfach meinen kopf ausgeschaltet hatte“. sagt die dame von der internet-plattform ueber bezness.

    immerhin sicher vorteilhaft fuer branchen wie
    telefonie, billigfluege und anwaelte, die ja auch arbeitsplaetze und steuern schaffen

  71. 77 Sauron (18. Mai 2010 22:37)

    Ja, genau so sehe ich es auch!

    Aber selbst hier in diesem Forum wird in erster Linie das Ganze nur als Sextourismus gesehen. Das ist es – in aller Regel – nicht.

    Wer sich über die Herrscharen von Arabern aus Nordafrika in Berlin/Neukölln/Sonnenallee wundert(die normalerweise keine Visum bekommen), der sollte sich mit Bezness, Zeugung eines Kindes als Mittel zum Zweck, sofortige Scheidung nach Erlangung der AE und Heirat mit der Jungfrau aus der Heimatbeschäftigen. Natürlich komplett finanziert durch Hartz4 und Co.

    DAS geht uns ALLE an.

  72. Manchmal kommt es aber doch vor, dass ein jüngerer Nordafrikaner sich aufrichtig in eine ältere Europäerin verliebt. Kann mich noch an den Fall des 30-jährigen Tunesiers ?, erinnern, der seine 50-jährige deutsche Frau umbrachte, weil sie fremden Männern die Haare wusch; das brachte ihr Beruf als Friseurin so mit sich. Trotz Bitten und Flehen war sie nicht bereit ihre Arbeit aufzugeben. So groß war ihre Liebe wohl nicht, dass sie seinetwegen von fremden Männern ließ. Seine gekränkte Ehre ließ nichts anderes zu. Die reifere Frau hatte wohl nicht zu viel Verständnis für seine übergroße Eifersucht, die sich aus der Angst vor dem Verlassenwerden speiste.

  73. Es gibt auch deutsche Männer die Ausländerinnen heiraten z.B. aus Osteuropa, Südamerika und Asien. Ob diese Frauen wohl ALLE aus Liebe den *deutschen Mann* heiraten?

  74. #61 Stolze Kartoffel (18. Mai 2010 21:42)

    wenn diese Frauen es im Urlaub massenhaft mit jenen Männern ohne Gummi treiben

    wenn deutsche Männer im Urlaub z.B. Thailand massenhaft mit jenen Frauen ohne Gummi treiben

    *klingt glaub ich besser*

  75. Bzgl 1001 Geschichte..

    lest euch mal Gesichte 202 durch, Aber wirklich bis zum Schluß. Bis zum letzten Satz.. das ist krank.

    ciao

  76. Die hämischen bis zynischen Kommentare lassen so ein paar Umstände dieser entgleisenden Urlaubsromanzen außer acht : Sonne, Strand, Urlaubsstimmung… und die geradezu unglaubliche Geduld dieser Typen, die während der ganzen Saison pausenlos das Anbaggern immer neuer Opfer üben können. Die betroffenen Frauen haben mein (begrenztes) Mitleid, denn viele haben anscheinend wirklich alle Warnungen in den Wind geschlagen, und viele kennen den Begriff „Bezness“ erst gar nicht.
    Die übelsten Stories bei 1001 Geschichte handeln aber von Kerlen aus Algerien, Tunesien, Marokko.., die eine Deutsche schwängern, nach Deutschland ziehen und die Frau heiraten, das Aufenthaltsrecht oder die Duldung recht schnell erhalten… und dann…
    SCHEIDUNG – Heirat einer moslemischen JUNGFRAU – evtl FAMILIENNACHZUG ! Und schon ist ein neuer islamischer Brückenkopf in Europa installiert. DAS finde ich wirklich schlimm.
    Kann auch nur empfehlen, die eine oder andere Geschichte zu lesen. Ich zum Beispiel hätte vorher nicht geglaubt, dass solche Kerle jahrelang mit einer Frau zusammenleben, die sie wegen ihrer westlichen Lebensweise verachten oder sogar hassen, und ihr auch noch die große Liebe vorspielen können. Und das über ein paar Jahre ! Bis der legale Aufenthalt bewilligt wurde. Danach werden die Ehefrauen oft eiskalt abserviert.
    So, jetzt habe ich mich als Frauenversteher geoutet 😉

  77. Sich nicht öffentlich küssen oder Hand halten, der Familie nicht vorgestellt werden, heiratet in 2-3 Jahren die Frau der er versprochen ist,im angemieteten Appartement verstecken, keinen Blickkontakt mit der Tunesichen Bevölkerung….

    Gehts noch?

    Wo sind die selbstwussten deutschen Frauen?

  78. Ich kenne die Seite http://www.1001geschichte.de
    und kann sie nur zum Lesen weiterempfehlen.

    @ PI: Falls ihr diese Seite noch nicht verlinkt habt, tut es bitte. Schließlich sind
    viele der dort geschilderten Fälle religiös/kulturell motoviert!

  79. und nocht etwas: ich selber war auch schon in Tunesien im Urlaub. Bin zwar männlich, habe aber selber zig mal mitbekommen, wie die Kerle dort Frauen belästigen. Touristinnen natürlich. Das ist der absolute Hammer gewesen. Abgesehen davon, würde ich dahin nicht mehr fahren. Die Hotelanlagen sind sehr schön und sauber gehalten. Fährt man aber raus, denkt man, halb Tunesien ist ein Slum.
    So verdreckt und vermüllt!

  80. Einfach nur widerlich wie die medien als instrumente der Machtzentren alles tun um die Ilamisierung Europas voranzutreiben aber noch widerlicher sind diese Deutschen Frauen…ist das Naivität, Dummheit, Masochismus…Es ist wahrscheinlich alles zusammen und Hochverrat noch dazu.

  81. #90 Ordensritter (18. Mai 2010 23:26)

    1001 Geschichte ist hier schon längere Zeit verlinkt.

    Siehe rechte Seite unter Links: steht an erster Stelle.

  82. @ Ifroggi (87)

    Habe mir 5 Geschichten durchgelesen und sehe mich nicht dazu veranlasst, Ihrer Empfehlung zu folgen. Mir tun die Frauen Leid. Mehr Aufklärung (TV, Print) in D wäre sinnvoll!

  83. … auch das ist nach Mohammeds Vorbild. Der hat sich auch eine reiche Frau geangelt: Chadidscha bint Chuwailid

  84. #62 Stonewall666 (18. Mai 2010 21:43)

    “Wer sich mit Hunden ins Bett legt, darf sich nicht wundern, wenn er mit Flöhen aufwacht.”

    Der war gut! Aber bitte beleidige nicht die Hunde, meiner hat keine Flöhe und ist ist tausendmal besser als so ein Musel!

    Eins möchte ich noch klar stellen: was die faltige 40jähtige behauptet, stimmt nicht! Deutsche Männer sind absolut nicht langweilig, sie sind GOIL, sie sind die besten!!!

  85. Klar, die Frauen sind selbst Schuld und können uns größtenteils egal sein. Es gibt einfach zu viele frei zugängliche Informationen, als daß es eine Entschuldigung für Unwissenheit gäbe (zumindest ab einem gewissen Alter).

    Aber wenn die muslimischen Bereicherer über diese Scheinehen eine deutsche Staatsbürgerschaft bekommen, ist das ganz schnell auch unser Problem. Diese Frauen schaden mit ihrem Verhalten nicht nur sich selbst, sondern auch unserem Staat und der Gemeinschaft. Wir dürfen über unsere Steuergelder ebenfalls dafür zahlen, und wenn wir Pech haben enden wir, oder eines unserer Familienmitglieder, beim Warten auf die U-Bahn mit einem Messer in der Brust.

    #27

    Ich erinnere an den besonders schrecklichen Fall aus Berlin, wo ein Mädchen vergewaltigt und betäubt wurde und in einem Koffer in einen nahe gelegenen Park verbracht wurde und dort bei lebendigem Leib verbrannt wurde.

    Dies liegt etwa zwei Jahre zurück. Ihr Mörder, ein “Jugendlicher” aus dem besprochenen Problemkreis, könnte bereits wieder frei sein, um nach frischen “Geliebten” Ausschau zu halten.

    An den Fall kann ich mich auch noch erinnern. Es ist immer wieder unvorstellbar wie absolut grausam diese Typen sind. Da steckt das Mädchen zusammengepfercht im Koffer, und dann wird einfach der Koffer mit Benzin übergossen und angezündet. Man kann nur hoffen, daß sie wenigstens noch bewußtlos war. So zu sterben wünsche ich echt niemandem.

  86. Ich möchte unter den wahren Geschichten von 1001 Geschichte auf die Nr.204 hinweisen.

    http://www.1001geschichte.de/wp-content/uploads/Publikation-204.pdf

    Die junge Frau wurde von ihrem tunesichen Freund ermordet, ein „Ehrenmord“.

    Neben der unfaßbaren Tat ist noch ein weiterer Punkt beachtenswert. Die Familie, die Freunde trauen sich nicht, ihre Identität offenzulegen – aus Angst vor der Rache der Familie (sie lebt in Deutschland) des tunesischen Mörders!

    Selbst auf der Seite „Ehrenmorde“ wird sie nicht mit ihrem richtigen Namen genannt, dort wird sie unter dem Namen Anna geführt.

    http://www.ehrenmord.de/doku/neun/2009_Anna.php

    Die Presse hat natürlich darüber – wie gewohnt – nur in sehr dürftigen Sätzen geschrieben.Selbstverständlich ohne die Hintergründe zu beleuchten.

  87. So siehts aus, aktueller Beitrag:

    http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?p=108389#p108389

    ?ch bin jetzt seid dem 14. Maerz 2010 in der Türkei und seid 3 Wochen hier im Hotel.

    Es faellt mir auf, das jeden Freitagmittag viele türk. Maenner und auch türk. Paare hier einchecken. Unter anderem sind mir letztes Wochenende 4 Türken aufgefallen. Einer zwischen40 und 50 Jahre und die anderen 3 Anfang 20. Erst haben die 4 alles abgescheckt. Nach dem Abendessen versuchten sie Kontakte an der Poolbar zu knüpfen. Da hier alles allinklusive ist. Wird natürlich alles getrunken was geht. Wir alle haben ja auch ein Baendchen, auch die türk. Gaeste.

    Die bleiben meistens bis Sonntagmittag, oder Montagfrüh.

    Mir ist dabei aufgefallen, das diese 3 jungen Maenner meistens versuchen die Maedchen / Frauen anzubaggern (mit allen Mitteln).
    Und das so geschickt machen, damit auch der Aeltere eine abbekommt. Wenn man / frau genau hinschaut, faellt einem so vieles auf.

    Jede Woche kommen neue Frauen und Maedchen, und immer wieder, wiederholt sich alles.

    ?ch spreche auch oft mit dem Personal paar private Worte. Und immer kommen aehnliche Geschichten. Alle traeumen von Europa und besonders von Deutschland. Wenn ich ihnen dann erzaehle, das es bei uns kaum noch Arbeit gibt und alles so teuer ist, kommt sofort = ja aber wieso es gibt doch Aemter die Geld geben. Hier in der Türkei, wenn wir nicht arbeiten, oder krank sind,bekommen wir kein Geld.

    Noch Fragen ?

  88. Die Damen hätten sich vorher mit dem Islam auseinandersetzen sollen, sie hätten den Koran lesen sollen. Eine Frau hat keinen Wert im Islam, eine „berührte Frau“ hat für einen Moslem schon gar keine Bedeutung. Es existiert sogar eine Fatwa, dass ein muslimischer Mann eine Frau heiraten darf, obwohl er zum Zeitpunkt der Heirat bereits weiss, dass er sie nach Ablauf einer gewissen Zeit verlassen wird. Hauptsache ist, dass der Ehemann und Allah das wissen. Bezness wird also gutgeheissen, schliesslich kann sich ein Musel an einer Zeitehe im Ausland (bis zum Erwerb der unbefristeten Niederlassungserlaubnis) bereichern. Wenn ich mir die website von 1001geschichte so ansehe, fehlt hier leider jegliche Islamkritik. Aber Ursachenforschung bedeutet gezielte Prävention und die Ursache, dass eine Europäerin für einen muslimischen Herrenmenschen weniger wert ist als ein Fussabtreter, ist der Islam.

    Hier die Fatwa eines saudiarabischen Scheichs:
    http://www.islaminstitut.de/Nachrichtenanzeige.4+M57f4849cc9e.0.html

  89. #101 SaekulareWelt (18. Mai 2010 23:59)
    Danke für den Hinweis auf die schockierende Geschichte (eine von vielen dort):
    http://www.1001geschichte.de/wp-
    content/uploads/Publikation-204.pdf
    Ich habe schon vor einigen Jahren, bevor ich PI entdeckte, die 1001-Seite gefunden und war entsetzt über die meisten der dort geschilderten Dinge.
    Einerseits wundert man sich natürlich über die Naivität mancher Frauen, aber viel zu oft wird mit infamer und krimineller Energie auf Seiten der beznesser gearbeitet. Auch manche Männer dürften in ähnlichen Konstellationen reingelegt werden.
    Daher ist die hier teilweise zynische Kritik an den Opfern nicht angebracht.
    Um die Verhältnismäßigkeit zu wahren: Zu Ostblockzeiten (oder woanders) liefen manche „Beziehungsanbahnungen“ auf einem gewissen „bezness“-niveau. Zu keiner Zeit war das allerdings so massiv und vor allem: Nie war eine derartige Beziehung so lebensgefährlich, wie sie es aktuell in Bezness-Beziehungen zu muslimischen Männer ist.
    Das ist der entscheidende Unterschied. Nur in Verbindung mit dem (meist männlichen) muslimischen Partner endet das ganze regelmäßig in einer Katastrophe. Die Religin, d. h. der Islam, ist der Punkt.

  90. #104 westerner (19. Mai 2010 00:14)
    Das finde ich auch erklärungsbedürftig. Nach so vielen Jahren und so vielen schlimmen Geschichten dürfte es doch wenigstens etwas Islamkritik geben. Aber Fehlanzeige.
    Meine Vermutung: Die Betreiber(innen) stehen politisch eher „mittig“ und wollen PC wahren. Dazu werden natürlich auch nichtislamische Regionen mit ebenfalls vorkommendem bezness einbezogen.
    Daneben sind die Betreiber privat teilweise in „ordentlichen“ Beziehungen mit („moderaten“) Muslimen zusammen (ja das gibt auch….), was „Islamkritik“ erschwert.
    Und: Diese Seite ist offensichtlich völlig unpolitisch, d. h. sie möchte vor allem „betreuen“ und eine Art „Beratungsservice“ bieten. Vielleicht würde Islamkritik dann den Rahmen sprengen.

  91. #102 Dr.Demokrat (19. Mai 2010 00:05)

    Na? Sind die Pillen aus? Kommt die Paranoia wieder?
    Sehen Sie wieder überall Nazis, die am liebsten das ganze Wochenende aus Negerhaut Lampenschirme basteln? Oder Seife?

    Denn das sind wir hier nämlich alle. Heimlich natürlich. Aber vor allem die Juden, Perser und Schwarzen, die hier schreiben.

    Oder leiden Sie vielleicht einfach nur an SCHWACHSINN?

  92. OT:

    In der ARD kommt man beim Kommentar zur aktuellen Jugendkriminalitätsstatistik ganz ohne die bekannten TATSACHEN aus.

    Alle genannten Fälle wurden zwar von unseren Supi-Schätzchen begangen, was auch in den Videos deutlich wurde, ein Grund zur Vorsicht zu mahnen ist das für unseren Staatsfunk aber nicht.

    So ein Messer macht ja noch keinen Mord, wie wir heute wieder gelern haben…

  93. Man hört gar nichts mehr von dem Buch „Nicht ohne meine Tochter“ von Betty Mahmoudi. Das ist wahrscheinlich inzwischen politisch nicht korrekt.

  94. 106 johannwi (19. Mai 2010 00:31)

    Ich glaube, es liegt nicht am fehlendem Problembewußtsein der Betreiberin und der Moderationen in Sachen Ursache und Wirkung bezüglich des Islam.

    Das Problem liegt darin, dass Diskussionen über den Islam in kürzester Zeit zu regelrechten Schlammschlachten zwischen Betroffenen und gläubigen Muslimas führt.

    Der Vorwurf der immer im Raum steht ist: Ihr schert alle Muslime, alle Ausländer über einen Kamm.

    Da im Forum auch einige Muslimas (aus bi-nationalen Beziehungen) schreiben, die nicht von Bezness betroffen sind…und gute Ratgeberinnen sind!…will man diese wohl nicht verärgern.

  95. 17 Koltschak (18. Mai 2010 20:18)
    O! Islamisierung umgekehrt!
    Welk!? Wann Sie so denken…dann wo ein Unterschied zwischen ScheisOrientalen und europäisches Männer ist? und kann man schon im Film sehen: diese Arabern sind keine Blümchen, obwohl sie jüngere sind!!!
    Ein Problem trotzdem ist Islam, wo Frau nach Lehre ihre einzige geliebte Person Prophet Mohammed ein Stück Geschäft sein musste: 15-Jährige sollte man benutzen für Intimtoilette und ältere-für Vermögendeerbe…als erste alte Frau von Mohammed-Fathima…
    …die Europäerinnen glauben im christliches Tradition an große Liebe, und die Muslime dürfen es so ausnutzen, lies mal Koran…
    die Muslime haben keine moralische Einstellungen…nur praktisches Gedanken. Punkt.

  96. #110 SaekulareWelt (19. Mai 2010 00:46)
    ja, das kann gut sein. Eine auch nur ansatzweise an PI heranreichende Diskussion würde das forum implodieren lassen, zumal sicher etliche Opfer-Frauen noch nicht (ob jemals?) die notwendige selbstkritische Distanz haben.
    Es ist m. E. außerdem psychologisch sehr schwer, die in den vielen Fällen eindeutige Naivität (die von den betroffenen Frauen oft auch zugegeben wird) in Verbindung mit dem islamischen „Weltbild“ und deren Anschauungen zu bringen. Dazu müßte strenggenommen jede in Tunesien oder Marokko hereingelegte Frau die gleichen „Erfahrungen“ in ähnlichen (nichtislaischen) Länderen machen.
    Das ist auch praktisch unmöglich.

  97. #111 corri0221 (19. Mai 2010 00:58)
    Exakt! Gute Erwiderung auf koltschaks Pauschal-rund-um-Schlag.
    die Muslime haben keine moralische Einstellungen…nur praktisches Gedanken.
    „Moralische Einstellungen“ haben die meisten Muslime wohl, nur eben „muslimische“ Moralvorstellungen. Das ist das Problem.
    „Praktische Gedanken“, ja so könnte man das Vorgehen auch umschreiben………

  98. Über Bezness wurde ich im deutschen Fernsehen bereits Mitte der 90er aufgeklärt. Der gleichnamige tunesische Film wurde damals in mehreren Wiederholungen gesendet, die ich mir alle ansah, weil mir der beeindruckende Klartext äusserst gut gefiel. Anscheinend hat keine der betroffenen Frauen den Film gesehen. Die tun alle so, als wäre es in präinternet Zeiten nicht möglich gewesen, sich zu informieren. Kommt mir vor wie die misshandelten Opfer von Überfällen, die jedem ungeprüft die Haustür öffnen und sich noch nie Aktenzeichen XY angeschaut haben.

  99. Notgeiler Islamistenführer zahlt 100.000 !!! $ für 13 jähriges Mädchen

    Nigerian senator marries girl of 13

    Senator Yerima has defended his decision to marry the 13-year-old, saying it is Islamic [Al Jazeera]

    A Nigerian senator has come under fire for marrying an Egyptian girl who is alleged to be 36 years his junior.

    Sani Ahmed Yerima, 49, is said to have paid $100,000 as dowry for the 13-year-old girl.

    http://english.aljazeera.net/news/africa/2010/05/2010518858453672.html

  100. News Africa

    Nigerian senator marries girl of 13

    Senator Yerima has defended his decision to marry the 13-year-old, saying it is Islamic [Al Jazeera]

    A Nigerian senator has come under fire for marrying an Egyptian girl who is alleged to be 36 years his junior.

    Sani Ahmed Yerima, 49, is said to have paid $100,000 as dowry for the 13-year-old girl.

    But he has defended his decision to marry a fourth wife as the prospect of being prosecuted looms.

    „The Prophet Mohammed married at the age of nine, therefore any Muslim who marries a girl of nine years and above, is following the teachings of the Prophet,“ Yerima told Al Jazeera.

    „If there’s anybody who’ll tell me that what you did contradicts Islam, I ‚ll submit – and I’ll do whatever they ask me to do

  101. hier muß ich doch ganz einfach mal sagen….
    Schuld eigen!

    Einfach nicht zu glauben, dass immer noch reichlich dämliche Weibsen auf dieses Gewäsch hereinfallen…

  102. Solche Frauen sollte man zusammen mit den Kamelhuetern in einen islamischen Staat ausweisen.

  103. Diese Frauen sind auch nicht anders als die Knallköpfe, die sich junge Frauen aus Osteuropa und Asien holen und glauben diese Frauen würden sie lieben. Wenn die dann in Deutschland sind, werden die Typen schnell abserviert. Habe im Bekanntenkreis auch so einen Schlauberger. Jetzt sitzt die Alte in seiner Wohnung und er darf auch noch Unterhalt blechen. Selber schuld! Das hat nun wirklich nichts mit Museln zu tun. Wie sang Didi Hallervorden mal: DBDDHKP (Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen) 🙂

  104. @#1 to arms (18. Mai 2010 19:58)

    Schade, dass es nur 70.000 Euro sind.

    ——————————

    Keine Sorge, die Folgekosten werden wir mit Steuern finanzieren!

  105. Tja, wer bisher gedacht hat, auf Wikipedia UNABHÄNGIGE und sachliche Informationen zu erhalten, ist dann wohl jetzt enttäuscht.

    Der WIKIPEDIA Eintrag zu Bezness wurde gelöscht!

    Einfach mal nach „Bezness“ und „Wikipedia“ googeln, im Netz ist der ursprüngliche Kurzeintrag auf diversen Seiten noch zu finden. Man hätte den Begriff meiner Meinung nach stehen lassen müssen, mit der Anmerkung, dass es dazu eine Kontroverse gibt (angeblich werden die Männer in muslimischen Ländern diskriminiert und deswegen der Eintrag gelöscht).

    Alice Schwarzer und ihre Zeitschrift „Emma“ hat vor ein paar Monaten ihre Leser/Leserinnen dazu aufgerufen Wikipedia (wo jeder mitschreiben darf) nicht nur den überwiegend männlichen Autoren zu überlassen.

    http://www.emma.de/hefte/ausgaben-2010/winter-2010/wikipedia-2010-1/

    EMMA hat dann gleich noch eine (gute) Anleitung für ihre Leser/Leserinnen ins Netz gestellt:

    http://www.emma.de/index.php?id=wikipedia_anleitung_2010_1

    Passiert ist nix – entweder sind auch Emma Leser/Leserinnen „politisch korrekt“ bis in die Zehenspitzen ihrer Sandalen ODER benutzen Computer nur um Kochrezepte herunterzuladen und Kochshows auf „YouTube“ anzugucken. (:-

  106. Geschieht diesen Frauen mehr als recht !

    Sextourismus, ob von Männern oder von Frauen betrieben, ist menschlich abstoßend und gehört bestraft.

    Es ist eine Schande für diese Frauen, dass sie so blöde sind und den Männern alles Verachtenswerte nachmachen müssen.

  107. Die deutschen Wikipedia Autoren scheinen besonders „PC“ zu sein, in der englischen Wikipedia gibt es immerhin eine kurze Bemerkung zu dem Film „Bezness“ eines tunesischen Regisseurs

    Boughdir was as always depicting Tunisian society without fear or favour and talked about prostitution, paedophilia and inter-faith relations between Tunisian Muslims and Tunisian Jews. In the 1991’s film Bezness, he talked about the emerging sexual tourism inside the country.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Culture_of_Tunisia

  108. Den Damen sei der stramme Lover gegönnt. Es sollte von berufener Seite ein Flyer mit Empfehlungen erstellt werden, mit dessen Hilfe interessierte Damen ihren Lover austricksen können, nämlich in dem sie ihn aktiv an der Nase herumführen und durch Zeigen eines Wurstzipfels (halal ntürlich) bei Laune halten. Je nach Intelligenz wird der Lover dies früher oder später bemerken und begreifen, dass keine materiellen Vorteile aus der Zweckverbindung gezogen werden können. Nun, dann schmeiße Frau ihn achtkantig hinaus und verliebe sich bei Bedarf, aber nach dem bewährten Muster, in einen immer bereitstehenden Ersatztrottel.

    Diese Abwicklung derartiger Verhältnisse nützt den interessierten Damen und schont deren Geldbeutel, da alle einschlägigen Rechtswirkungen aus dem deutschem Recht elegant vermieden werden können. Schon einfache Vorkehrungen und wenige taktische Maßnahmen reichen aus, um die loverseitig angestrebten Erfolge nachhaltig zu neutralisieren, ohne auf dessen Vorzüge zu verzichten und dies mit damenseitig immer möglicher, bedarforientierter Entsorgung, ausgedienter Trottel.

  109. Die Moral von der Geschichte:

    Um die Aufklärung bei den Teutonen voranzubringen, brauchen wir noch viel mehr solcher Entreicherer.
    Und wenn endlich alle klar sehen, bricht das Pferd (der deutsche Staat) tot zusammen.

  110. Die rothaarige Kellnerin auf dem Foto oben hat anscheinend nicht das Einfühlungsvermögen, um sich vorzustellen, was sie da eigentlich treibt.
    Für ihren Lover fungiert sie quasi als freiwillige (!) Haremsdame, die ihn von Zeit zu Zeit beglückt, während er eine feste Partnerin hat, die er heiraten will. Selbst in Deutschland gilt eine derartige Beziehung als äußerst heikel, in islamischen Ländern wird dies nur westlichen verachteten „Schlampen“ zugestanden. Für die Familie ihres Lovers gilt sie als eine Art Hure. Sie wundert sich, dass die Familie sie nicht sehen will. Das Wissen über den Islam und die islamische Lebensweise ist bei diesen Frauen erschreckend gering.

  111. Vielleicht wäre es besser, man sollte einen Einreisestop für Partner aus nicht EU-Ländern erlassen. Das schützt viele Frauen und Männer vor Enttäuschungen. Selbst wenn, die Liebe seitens des ausländischen Partner ernstgemeint sein sollte, spätestens wenn Kinder da sind, werden die unterschiedlichen Mentalitäten zur Zerreißprobe. Was ist zum Beispiel, wenn die Traufrau aus dem Osten, wie dort üblich, in dem Kind vor allem einen Untertan sieht.

  112. Das ZDF mal ausnahmsweise ehrlich und politisch inkorrekt

    Ein lukrativer Geschäftszweig

    Aber besonders in den touristischen Ballungszentren der nordafrikanischen Maghreb-Staaten, in Ägypten, der Türkei, einigen schwarzafrikanischen Urlaubsländern, der Karibik, scheint das absichtsvolle Anbändeln mit Touristinnen mittlerweile ein lukrativer Geschäftszweig zu sein. Der Übergang zum Sextourismus, zur männlichen Prostitution ist fließend. Es geht um Geschenke, Geld, Papiere, einen Weg nach Europa.

    Männliche Sex Touristen in Thailand verlieben sich bisweilen auch in eine Bardame und schicken regelmässig Geld. Aber die meisten Männer können eher es als das einstufen was es ist – eine Sexbeziehung auf Zeit.

  113. Will niemanden beleidigen……..

    Aber alle Europäerinnen, die sich „arabische Traumprinzen“ angeln, haben nicht alle Latten am Zaun.

  114. katrin tut sich manchmal schwer mit beshirs konservativer heimat (ooops, voll autobahn !)
    kuessen und hand halten in oeffentlichkeit nicht gewuenscht, kuessen und hand halten
    auch nicht – nur am strand”

    Der eigentliche Hammer war doch: Die Schweizer haben dem netten Tunesier kein Visum erteilt. Die Dame aus Deutschland hat nicht genug Geld verdient ……

    Hier hat unsere Regierung dazugelernt. Es ist nicht mehr ganz einfach einen Mann oder eine Frau aus dem Ausland (Ausnahme EU Länder)mitzubrigen, auch wenn man verheiratet ist.

    Nur es sind einfach schon zu viele da.

  115. Ich komme aus dem Orient, und selbst ich warne meine Bekannten vor diesen Traumprinzen. Man kann vielleicht seinen Spaß haben, doch dieser sollte nur so lange dauern, bis man zum ersten Mal nach dem Geldbeutel greift, um irgendwas -egal was- zu bezahlen.

  116. Tja, wer nicht hören will, muß fühlen. Inzwischen ist ja die Verschlagenheit dieser Spezies hinreichend bekannt. Keine kann sagen, sie hätte von nichts gewußt.

  117. Tja die Jungs da unten haben halt einen gewissen Charme. Das muss man schon zugeben. LÄnder wie Tunesien, Marokko gelten ja als DIE Sextourismus Länder für Europäerinnen.

    Man kann es ja irgendwie verstehen. Wenn man hier in D keinen Mann findet und dort unten junge Kerle bekommt… In D ist es ja doch für ältere Frauen schwierig einen Mann zu finden.

    Solange man gewisse Regeln einhält und sich keinem „Traum“ hingibt, kann da eigentlich auch nicht viel passieren. Man hat seinen Spass und lässt hin und wieder Kohle rüberwachsen. Die Frauen fungieren hier nunmal als Geldquelle- mehr nicht. Kein junger arabischer Hüpfer verliebt sich jemals in eine 60-Jährige. Die könnte ja seine Mutter sein.

    Wer dann diese Leute auch noch nach Deutschland mitnimmt, der ist schlicht selber schuld.

  118. Nicht nur Frauen sondern auch viele Schwule sind seit Jahrzehnten Sextouristen im Maghreb. Wobei man auch sagen muss, dass man selbst in weiblicher Begleitung in Marokko keine 100m flanieren kann,ohne eindeutige Abgebote von den Jungs gemacht zu bekommen. Für die ist egal ob Mann oder Frau ein Loch zum Ficken das Gleiche und zudem die Beziehung mindestens eine Bereicherung ihres Geldbeutels. Hatte auch vor Jahren mal eine Urlaubsbekanntschaft, die allerdings recht nett war und zum Abschied sagte mir dann der freundliche Junge: Pass auf mein Lieber,es war cool mit Dir aber denke immer dran: wir Araber sind alles Lügner und tun das nur aus Berechnung. Ausserdem hat Allah uns das erlaubt. Also, seitdem bin ich gewarnt und zwar aus 1ster Hand. Viel Spass

  119. @ #47 Corinna v. H. (18. Mai 2010 21:06) Meine Herren, Heiratsschwindler gibt es aber auch in Deutschland. Ich habe Mitleid mit den betrogenen Frauen. Der Zynismus ist nicht angebracht.

    Na Sie vergleichen hier aber Äpfel mit Birnen.
    Der Heiratsschwindler im klassischen Sinne, den Sie hier vorschieben schädigt die betroffenen Frauen, und n u r diese.

    Der 1001Nacht Sozialbetrüger und Aufenthaltsrechterschleicher schädigt die Gemeinschaft. Das ist der kleine aber beschnittene Unterschied. Also erstmal die Zusammenhänge verstehen und dann Mitleid haben.

    Die meisten hier haben kein Mitleid für Volksschädlinge und deren „zweibeinige Eintrittskarten“ ins Sozialparadies der bewohnten Welt.

    ES KOSTET UNSER GELD – GELD,DAS ANDERSWO FEHLT

  120. In meinem Bekanntenkreis spielte sich Folgendes ab: Ein Mädel liess sich mit einem marokkanischen „Scheich“ ein, der sie ruckzuck heiratete, Aufenthaltsgenehmigung und Staatsbürgerschaft folgten. Genau so schnell war er dann allerdings auch wieder weg – Mit ihrem Geld. Der Name, den sie jetzt trägt, ist, wie sich später herausstellte, genau so falsch wir der Kerl selbst. Aber manche werden nicht mal aus Schaden klug:
    Alle Jubeljahre kommt er mal vorbei, um sie zu besteigen – Und sie freut sich noch drauf, denn schliesslich sind sie ja verheiratet…! Zwei Dinge kennen wohl keine Grenzen: Die Verkommenheit der Musels und die Dummheit deutscher Frauen!

  121. Da ist ein kleiner Fehler im Titel. Es muss doch „Die TraumprinzESSIN aus der Ferne“ lauten. Umgekehrt ergibt der Name der Sendung doch gar keinen Sinn. Traumprinzen waren da nicht zu sehen. Nur potentielle Immigranten, die uns Dank dummer Prinzessinnen Bereichern dürfen.
    Hat die Oberprinzessin Böhmer auch schon einen?

  122. Früher hätte man solche Frauen mit kahlrasiertem Schädel auf dem Marktplatz ausgestellt!

  123. Es war kein
    Reiner Zufall,
    dass der bericht so harmlos war. Dagegten beschreiben die 1001 geschichten die realität.
    Unterm strich kam doch heraus, dass es wieder nur einzelfälle sind….wie immer, wenn es um die musels und den orient geht.

  124. DAS BILD /titelfoto stimmt wirklich nachdenklich!

    1. ist die rothaarige frau nun wirklich
    friseurin oder psychotherapeutin?

    2.ist die „intimität“ dem markant-hässlichen
    muselknaben irgendwie peinlich?

    3. könnte der markant-hässliche muselknabe
    deswegen in seinem heimatland probleme bekommen?

    4. sind wir alle schuld an diesem umstand
    (kreuzzüge)

    5.wieso gibt es noch keine organisation, die
    markant-hässliche muselknaben, gegen die sexuellen attacken von präklimakterischen
    frauen schützt?

    FRAGEN ÜBER FRAGEN!?

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST DIE VORSTUFE ZUR PRIMITIVITÄT

  125. @ Witzbold

    Es gibt genau so viele christliche Afrikaner und Südamerikaner, die sich dieser Mitteln bedienen – um nach Europa zu immigieren und es mit der Heirat nicht ernst meinen wollen. Die Tragik in diesen Geschichten ist, dass auf Folge dessen nun pauschalisiert wird; und dies ist ein Anzeichen zur Mutation eines Faschisten, des Typus NS.

    Ganz davon mal abgesehen, wissen wir doch, wo Brinkmann seine Vergangenheit verbracht hatte und in welcher Partei seine Gelder geflossen sind. Pi-news ist mancher Hinsich ein Segen, wenn mal über die Klimapolitik die Rede ist, oder Lobbyarbeit undso. Ist Super! Aber, wenn hier ein kurdischer, türkischer oder arabischer als Allgemein krimineller pauschalisiert wird – auf Grund des Islam, dann ist es faschistisch! Ob man es will oder nicht!

    Ich kenne Russen, Polen, Eziden, Aleviten, Perser und Zigeuner, die in Sich kein islamischen Hintergrund haben, aber dennoch kriminell sind. Es ist alles eine Frage der Kultur der Unterschicht in Deutschland und eine Frage der Bildung somit!

    alles auf dem Islam zu beziehen?

  126. #152 Reiner Zufall (19. Mai 2010 12:11) Es war kein
    Reiner Zufall,
    dass der bericht so harmlos war. Dagegten beschreiben die 1001 geschichten die realität.
    Unterm strich kam doch heraus, dass es wieder nur einzelfälle sind….wie immer, wenn es um die musels und den orient geht.

    Natürlich zeigt der Film nur eine weichgespülte Fassung. Entscheidende Punkte wurden – wie gewohnt – herausgeschnitten.

    Die Betreiberin des Forums 1001 Geschichte schreibt dazu aktuell:

    „Tja, wurde leider wieder herausgeschnitten, liebe Renate. Die Öffentlich-Rechtlichen tun sich manchmal sehr schwer, allzuweit vom Multi-Kulti-Gedanken abzuweichen. Das hat man ja auch an der sehr sanften Art der Berichterstattung gesehen. Ein sehr guter Film, aber leider nicht warnend genug. Dafür haben sie uns aber mehrmals auf der Internetseite von 37° verlinkt. Die Seite wird sehr gut gelesen.Lieben Gruß“

  127. Der Moslem weiß eben wie man mit Christenschweinen Geschäfte macht! Lügen, Betrügen wie von Allah befohlen. Sieht in der Politik nicht anders aus.

  128. Tatsache ist die vermeintlichen südlichen Machos vom Charme- noch Sozialniveau selbst in Ihren Ländern eher zu Versagern zählen.

    Paßt doch! Denn die unsere weibliche Sextouristin gehört ja auch in der Ihrer Heimat eher zu Kathegorie in Jahre gekommene kulturlose Dumpfbacke, die sich von Ihrem Friseurinnnen- bzw. Kassieringehalt mal den 400,00 € Tunsienurlaub zusammengespart hat.

    Jetzt noch die Legende vom phantastischen südländischen Liebhaber. Ein Sprichwort sagt so schön: Übung macht den Meister, was beim Sex nur bedingt zutrifft hier zählen noch Einfühlungsvermögen, Respekt und gegenseitiges Verständis.
    Und hört es dann bei den Musels schon grundsätzlich auf. Die Meisten sind einfach grottenschlechte Liebhaber, machen Ihr Ding und sonst einfach „Fresse halten“!

    Aber diese Damen werden hierzulande nicht ohne Grund vermäht und sind deswegen so ausgehungert, das die alles nehmen, was nicht schnell genug auf dem Baum ist!

    Vielleicht sollte manche deutsche Männer auch mal wenigsten fürs Vaterland die Kneifzange rausholen, sonst bringen sich die Dumpfbacken Ihre Stecher auf unser Steuerkosten noch aus Afrika mit…

    Oder sollten wir vielleicht doch den Islam einführen, dann könnten die Trullas eh nicht ohne Genehmigung eines Verwandten verreisen und alleine schon gar nicht, hehe…

  129. Mit einer alten Ungläubigen lassen sich doch diese Moslem-Machos nur ein um an das Vermögen der Frauen zu kommen, und noch wichtiger, um mittels Heirat einen deutschen Paß zu bekommen. Ist das erreicht, wird die Ungläubige nicht mehr gebraucht und als wertloses Asset abgestoßen. Dann holt sich der neu-„deutsche“ Staatsbürger eine gläubige Muslima-Cousine und bereichert zusätzlich noch Deutschlands Sozialsysteme mit der auf deutschen Boden familienzusammengeführten Verwandtschaft. So kommt zum finanziellen Schaden der Frauen, der noch viel größe Schaden für den deutschen Steuerzahler.

  130. #91 Patrona Bavariae

    Das mag sein, aber diese Frauen rennen nicht durch unsere Städte und treten wahllos Deutsche ins Koma.

  131. #143 alberto (19. Mai 2010 08:47)

    Das habe ich auch wohlwollend zur Kenntnis genommen. Während in der Schweiz erst einmal 2000 Franken auf den Tisch gelegt werden müssen, um den Deutschunterricht bezahlen zu können, laufen wir den Einwanderern mit vollem Geldbeutel hinterher, um sie zum Unterricht zu bewegen.
    Toll!

  132. #51 Fieberglas (18. Mai 2010 21:14)

    Das Hauptproblem sind ja nicht die alten blöden Kühe die extra nach Muselland fliegen um sich dort was männliches zu “angeln” (in Wirklichkeit angelt er sie)in der Hoffnung der Oasenbauer möge sich um ihre Schrumpeldattel kümmern, und dann vom Bereicherer nach und nach ausgenommen werden wie eine Weihnachtsgans.
    Die sind mir egal.

    Das Problem hier sind die selten dämlichen Schicksen – vor allem so in meinem Alter, so 20-25 oft auch jünger- die auf die primitiven und obszönen Baggereien unserer importierten Talent-Traumprinzen hereinfallen und diesen quasi nur noch als organische Gummipuppe dienen, dass aber nicht mal merken und dauernd von Liebe schwafeln.
    ———————————–
    So so… es gibt auch (nicht nur) alte, blöde Möchte-Gern-Zuchtbullen, die extra nach Thailand oder auf die Philippinen fliegen, weil sie hier offenbar keine abkriegen, sich dort ne Nutte angeln und dann anfangen von Liebe zu schwafeln.
    Dass sie nur – neben 20 anderen – regelmäßig Geld für die kleine Schlampe und ihre 40-köpfige von ihr zu versorgende Familie schicken sollen/sollten… merken die noch nichtmals, wenn ihre „Süße“ (Mutter von vier Kindern) auf einmal verhaftet wird, weil sie schon längst „Hausverbot“ auf der dortigen Reeperbahn hat…
    Tja, so was gibt es alles… 🙁

    Ich muss aber sagen, dass ich beim Lesen vieler 1001-Geschichten auch keinerlei Mitleid hatte, sondern nur über die Naivität der Frauen den Kopf schütteln musste…
    Dass hier oder in Russland eine gläubige Christin (Jungfrau) genauso an einen Blödmann geraten kann, der ihr verspricht, sie zu heiraten und sie sich dann deshalb doch endlich überreden lässt, ihm ihre „Unschuld“ zu schenken und dann aus allen Wolken fällt, als sie ihm sagt, dass sie schwanger ist und er auf ner Abtreibung besteht, weil er sie gar nicht heiraten will… und DAS jetzt als „Beweis“ für „Bezness“ oder die „Grausamkeit“ der mosl. Männer herhalten soll… sorry, aber da kann ich nur den Kopf drüber schütteln.
    Es ist ja auch häufig so, dass europäische Frauen ne Menge Geld verdienen, verdienten oder gespart haben… und gerade im Urlaub gibt man halt gern ein bißchen mehr aus.
    Dann zahlt man halt für den Einheimischen mit, der hat ja schließlich weniger Geld…
    das tut ner gutverdienenden Frau nicht sonderlich weh.
    Ich denke, die meisten wissen auch, dass diese Typen JEDE Frau anbaggern, wirklich nichts „taugen“, wie man früher so schön sagte und diese ganze Anbaggerei und Flirterei eben gerade NICHT ernst zu nehmen ist. Aus diesem Grund lassen sich viele Frauen darauf ein (ist meine Vermutung), weil es eben zunächst unverbindlich und einfach nur Gelaber ist, was keiner wirklich ernst nehmen kann. Aber dann ziehen diese Typen eben alle Register und die Frauen werden auf einmal mit „wahnsinniger Liebe“, gespielter Eifersucht und was weiß ich konfrontiert. So was kennen die gar nicht von Europäern (oder eben verhaltener). Dann beginnen die halt zu glauben, dass das alles DOCH ernst gemeint ist. Denn wir wissen doch alle, dass nach einem Kennenlernen dann auch noch die Person an sich zählt, nicht nur der mehr oder weniger schöne Körper.

    Ich mein, da oben auf dem Bild, die Frau mit den roten Haaren, fliegt xtra in ein Moslem-Land um so was Hässliches an Land zu ziehen aus Frust? Das glaub ich nicht.
    Der Typ wird die massiv angebaggert haben.
    Also so was (oder viel Besseres) könnte sie hier an jeder Ecke haben, locker…
    aber hier ist sie eben nicht dafür empfänglich, weil sie hier in der Regel einem harten Alltag nachgeht.
    Ist wirklich komisch, wie hier manche über die Frauen herziehen und sie einschätzen. Das sind garantiert diejenigen, die selbst hier NIE sich trauen, Frauen anzusprechen und lieber Bräute aus Osteuropa oder Thailand ordern… armselig.

  133. #157 Jambalaya (19. Mai 2010 12:43)

    Tatsache ist die vermeintlichen südlichen Machos vom Charme- noch Sozialniveau selbst in Ihren Ländern eher zu Versagern zählen.

    Paßt doch! Denn die unsere weibliche Sextouristin gehört ja auch in der Ihrer Heimat eher zu Kathegorie in Jahre gekommene kulturlose Dumpfbacke, die sich von Ihrem Friseurinnnen- bzw. Kassieringehalt mal den 400,00 € Tunsienurlaub zusammengespart hat.

    Woher willst Du wissen, dass das alles „Sex-Touristinnen“ sind, die in mosl. Ländern angegraben werden auf Schritt und Tritt?

    Jetzt noch die Legende vom phantastischen südländischen Liebhaber. Ein Sprichwort sagt so schön: Übung macht den Meister, was beim Sex nur bedingt zutrifft hier zählen noch Einfühlungsvermögen, Respekt und gegenseitiges Verständis.
    Und hört es dann bei den Musels schon grundsätzlich auf. Die Meisten sind einfach grottenschlechte Liebhaber, machen Ihr Ding und sonst einfach “Fresse halten”!

    Du scheinst Dich da sehr gut auszukennen! 😯

    Aber diese Damen werden hierzulande nicht ohne Grund vermäht und sind deswegen so ausgehungert, das die alles nehmen, was nicht schnell genug auf dem Baum ist!

    Ich dachte, es ist umgekehrt? Also, die mosl. f*cken alles oder graben alles an, was nicht schnell genug auf dem Baum ist? 😯

    Vielleicht sollte manche deutsche Männer auch mal wenigsten fürs Vaterland die Kneifzange rausholen, sonst bringen sich die Dumpfbacken Ihre Stecher auf unser Steuerkosten noch aus Afrika mit…

    Bahaha… 😆 😆 😆
    Die beste Ausrede, die ich JE gelesen habe! 😆 Den dt. Männern, die lieber allein leben, zu faul sind, dt. Frauen anzusprechen und sich um eine Beziehung mit denen zu kümmern und von Exotinnen träumen, zu erzählen, sie müssten fürs „Vaterland“ sich denn doch mal opfern… 😆

  134. Da sieht man mal wieder, warum dt. Frauen so schwer zu einem dt. Kind kommen… 😆 (s. Eva Herman’s neues Buch). Aber hier klingt das immer so, als sei das nur die Schuld von „emanzipierten“ Frauen.
    Meine lieben Herren, zum Kindermachen braucht es schon 2 Leute, die das wollen und daran arbeiten. Und für ne Beziehung auch. 🙂
    ————————————
    Meine älteste Schwester hatte sich in den 70ern mal in einen Marokkaner verliebt. Den stellte sie mir und meiner damaligen Chefin (die ne Freundin von ihr war) vor.
    Der Typ sah aus wie Cat Stevens, der zu damaliger Zeit wohl der Traum vieler Mädchen war und der ja später auch Moslem wurde. 🙄
    Jedenfalls sprach meine Chefin damals noch mit meiner Schwester über die „unüberbrückbaren verschiedenen Mentalitäten“ und dass da doch eine Menge Probleme auf sie zukommen würden etc.
    Damals durfte man das noch, da galt das noch nicht als „Autobahn“ und es rief auch nicht gleich jemand „Bist Du etwa Rassist?“…
    Ich wusste nicht, was meine Chefin gegen den hübschen Typen hatte, keine Ahnung, was die mit „Mentalität“ meinte… 😆
    Jedenfalls hielt die Verbindung nicht, meine Schwester hat im Endeffekt nen Deutschen geheiratet.
    Ich selbst hatte nie Lust, in ein mosl. Land zu reisen – heute kriegten mich keine 10 Pferde dorthin – lol.
    Das ist das einzig Gute an 1001 Geschichte, da können die Frauen lesen, dass ihr Türken-Lover sie in der Türkei wg. „Ehebruch“ anzeigen kann und sie dann in den Bau wandern für viele Jahre…

    Dass Frauen oder auch ein Menschenleben im Islam nichts wert sind, darüber wurde auch schon in den 80ern aufgeklärt, auch, dass diese Musels immer wieder die Kinder entführten in ihre Heimatländer, wenn eine Beziehung mit ner Dt. in die Brüche ging und sie die nie wiedersahen, konnte man lesen.
    Dazu Bücher wie „Nicht ohne meine Tochter“, „Midnight Express“ und viele andere.

    Ich denke mal, wenn sich heutzutage Frauen auf so was einlassen, dann wg. der seit den 80ern laufenden Gehirnwäsche in der BRD. Islam=Frieden, Musels=gute Menschen, Schächten der Tiere spielt keine Rolle, weil WIR ja unendlich viel Schlimmeres den Schlachttieren antun und darum gar kein Fleisch mehr essen dürften (O-Ton Ströbele),
    Messermorde in der U-Bahn=Einzelfälle, „Jugendkriminalität“, „müssen wir aushalten“, „Mehrzahl der Muslime sind friedlich“ und dergleichen mehr…

  135. Wenn PI „Bezness“ mit in die Überschrift gesetzt hätte, dann wäre dieser Artikel sicher mit in den Top-Google Treffern gelandet -> noch mehr Leserinnen.

  136. Ich habe die Sendung auch gesehen und finde, dass hier von einigen die Frauen zu Unrecht als dumm dargestellt werden. Ich glaube, keine von den 3 Frauen war dumm, diesen Eindruck machten sie ganz und gar nicht, vielleicht leichtsinning, aber wer kann über sie urteilen, ohne zu wissen, was vorher vielleicht in ihrem Leben passiert war? Viele Menschen verlieben sich im Urlaub und bestimmt auch manche, die vorher dachten, ihnen würde sowas nicht passieren. Aber wie von anderen erwähnt: dieses Thema hat viele Facetten, da gibt es (christliche) Afrikaner, die nach Deutschland kommen, hier endlos studieren und bevor sie dann hier wegmüssen, schnell eine Deutsche heiraten. Handelt diese Frau dann intelligenter? Ichglaube nicht!

Comments are closed.