Im Wiener Bezirk Brigittenau erleben die Anwohner hautnah die Freuden der politisch verordneten moslemischen Zuwanderung: Mit lauten Grillfesten bis spät in die Nacht! Warum auch nicht? Man selbst muss ja meist nicht früh raus und arbeiten. Das überlässt man gerne den Ungläubigen. Neu ist, dass die Presse darüber offen berichtet. Auch darüber, dass erwartet wird, dass sich mit dem geplanten Bau einer Großmoschee die bestehenden Probleme noch verschärfen. Mehr…

(Spürnase: Werner)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. —Auf der Seite der Kronenzeitung steht ebenfalls die Meldung „Frau mit Benzin überschüttet und angezündet“ (Rumänen zünden Rumänin an).
    Darunter schreibt die Kronenzeitung, daß sie den Kommentarbereich geschlossen hat, weil rassistische Kommentare überhand genommen hätten – ja, das kommt davon, wenn man keine Motivforschung aufbringt und zuwenig interkulturelles Verständnis aufbringt.

    – Erst wenn der letzte autochtone Deutsche mit einem Messer im Bauch auf dem Friedhof liegt, erst wenn die letzte Kirche von Minaretten umstellt wurde, erst wenn das letzte Schnitzel vom Döner ersetzt wurde, werdet Ihr merken, daß man Ausländer (nein, wir meinen weder Schweizer, noch Franzosen, noch Esten, noch Spanier,pp.) nicht liebhaben kann.

    Weissagung von Tante Emma aus den Siebzigern.

  2. Alltag in jedem Park. Nur sind diese Dreck- und Lärmorgien in meinen Augen keine Bereicherung. Sowas „Multi-Kulti-Flair“ zu nennen und mit feuchten Augen zu bejubeln ist das Allerletzte und zeugt nur von Arroganz und Realtitätferne einiger „Journalisten“ und Gutmenschen, die sowas nicht alltäglich vor ihrer Haustüre haben.

  3. #6 lorbas (17. Mai 2010 09:09) Die Süddeutsche sieht das ganz anders http://www.sueddeutsche.de/muenchen/872/482335/text/
    Grillen mit Multikulti-Flair

    Sogar mit Rezept-Tipp: Gegrillte Dorade

    Die SZ wird sowieso aus Kostengründen bald ihren Namen ändern

    Südländer Zeitung
    mit garantierten 90 % Positiven Kommentaren über Musels
    Umfang 1 Seite

  4. Vor einigen Jahren verbrachte ich meine Osterferien in Wien. Der Osterspaziergang auf der Donauinsel sollte meinen Urlaub dort krönen. Was ich dort dort sah, verschlug mir im wahrsten Sinne des Wortes den Atem: Kilometerlang (!) längs der Donau, in einer der schönsten Gegenden Wiens, standen Kopftuchtanten und Rauschebärte an qualmenden Holzkohlgrills, so dass die Spaziergänger auf der Donaupromenade von den Rauchwolken völlig eingenebelt wurden. Die Kulturbereicherer waren komplett unter sich, keine Frau ohne Kopftuch, die meisten Leute in der typisch anatolischen „Tracht“. Ich dachte wirklich, im bin im falschen Film. Mein Eindruck von Wien war dann nicht mehr so positiv.

  5. @ #4 Confluctor (17. Mai 2010 09:07)

    Also, ich grille auch ganz gerne mal.
    Ist doch eine nette Sache!

    Ja – aber bitte auf den zugelassenen Plätzen, und zu erlaubten Zeiten.
    In der Stadt ist es besonders wichtig, sich an die Regeln zu halten; So wie in den entsprechenden Kommentaren steht, ist Grillen an diesen Orten in Wien verboten!

  6. #10 Biker (17. Mai 2010 09:25) Solche Leserkommentare wären bei uns in D nicht möglich…

    Eine andere islamistische Wächterrat-Presse die WELT hatte heute früh über die Islam-Konferenz um 8:00 von 17 Seiten auf 1 alles zensiert und dann geschlossen

  7. So Leute, jetzt rede ich mal Tacheles. Über 40.000 Leute regen sich täglich hier auf und beklagen die Zustände in Europa. Was haltet Ihr mal alle davon den Arsch zu bewegen und sich politisch zu betätigen. Und damit meine ich nicht vor dem PC, sondern in politischen Parteien. Und lasst bitte das dumme Geschwätz: „Wir können sowieso nichts ändern“. Das ist doch genau das was das politische System will. Wer vorm PC sitzt ist doch unter Kontrolle. Geht in die Parteien und macht aktive Politik.

    Ich schätze mal das 99% aller Blogger hier bei PI nur Waschlappen sind. Große Fresse, nix dahinter.

  8. Man könnte auch SChweinefleisch grillen und den Rauch vom Wind gegen die „Kulturgriller“ blasen lassen;

    (Polizeinotrufnummer immer griffbereit halten)

  9. Die Krone berichtet zudem:

    http://www.krone.at/Wien/Gaeste_in_Todesangst-Schlaegertrupp_wuetete_vor_Discos_-_vier_Festnahmen-Story-200166

    Die Taktik der türkisch-ungarischen Fünferbande war ebenso einfach wie brutal: Zuerst tauchte das furchterregende Quintett bei diversen Festen oder vor Lokalen auf. Dann wurden einer oder mehrere Gäste grundlos zusammengeschlagen. Daraufhin boten sich die „fünf Freunde“ – für sie gilt die Unschuldsvermutung – völlig unverfroren als Helfer in der Not an.

    Wobei mich interessiert, was für „Ungarn“ das sein sollen….

  10. @11 Chester:
    Da Du die SDZ zitierst….
    Hat sich dieses Un-Blatt nun schon orthographisch angepasst?
    Iran lîsst Franzüsin frei

    245000 Euro Strafe wegen angeblicher Spionage bezahlt

    München – Die Franzüsin Clothilde Reiss, die zehn Monate lang in Iran festgehalten worden war, ist freigekommen und in ihre Heimat zurückgekehrt. Der ÉlysØe teilte am Sonntag mit, Reiss fliege mit einer Regierungsmaschine von Dubai nach Paris, wo Prîsident Nicolas Sarkozy ihre Familie und sie am Nachmittag empfangen werde. Ein Gericht in Teheran hatte zuvor eine langjîhrige Haftstrafe wegen Spionage und Handlungen gegen die nationale Sicherheit in eine Geldstrafe von umgerechnet etwa 245000 Euro umgewandelt, die ihr Anwalt nach eigenen Angaben selbst bezahlt hat……..
    http://www.sueddeutsche.de/Y5e38S/3352242/Iran-licirc;sst-Franzuesin-frei.html

  11. #15 steuerblecher (17. Mai 2010 09:30)

    Ich schätze mal das 99% aller Blogger hier bei PI nur Waschlappen sind. Große Fresse, nix dahinter.

    Damit liegt Du bestimmt nicht ganz falsch.

    Aber es ist auch die Angst, die Angst das man Gesellschaftlich abgeschossen wird.

    Es fehlt einfach an Rückendeckung, also die Solidarität, die Gruppe als solches.

    Als Einzelkämpfer in DE zu agieren kommt einem Selbstmord gleich.

    Gesellschaftlich bei den BösmenschInnen und der sprichwörtliche Selbstmord bei den Moslems.

    P.S

    Ich muss jetzt unweigerlich an die BPE denken 🙂

    http://www.buergerbewegung-pax-europa.de/

  12. Dank unserem versoffenen Bürgermeister Häupl sind Teile Wiens eher Vororten Istambuls zuzurechnen.War bis zum eintreffen der Multikultibereicherer auf Wiesen und Wald ein absolutes Feuerverbot für die Ureinwohner Gesetz, so wurde das rasch geändert (Wählerstimmenfang).
    Wo unter Mithilfe der Stadtverwaltung Rauchschwaden und der liegengelassene Dreck die Gegend verzieren ist hier zu sehen:
    http://www.wien.gv.at/umwelt/wasserbau/gewaesser/donauinsel/grillplatzbeschreibung.html

  13. #19 National-Liberaler-Patriot (17. Mai 2010 09:46)

    Wenn nur die Hälfte der Vollpfosten hier bei PI die aus NRW kommt, PRO NRW beitreten würde, wären sie in einer Gruppe. Und dann müssten die sich auch nicht mehr in die Windeln pissen. Alles feige Säcke. Und das ist Fakt.

  14. #4

    d’accord.

    Hab ich erst gestern wieder im Hamburger Stadtpark gemacht. Zum Nörgeln hab ich auch noch Zeit, wenn ich Rentner bin 🙂

  15. Warum regen die Wiener sich auf.Was ist den dagegen zu sagen,wenn Musels bei schönem Wetter einen Hammel abstechen in schön ausbluten lassen und anschliessend grillen.Was wir Ungläubigen uns auch immer aufregen müssen.Übrigens ist das nicht nur in Wien so,auch hier bei uns im Ruhrgebiet nimmt das langsam Formen an die nicht mehr zum aushalten sind.
    Aber das müssen wir alles aushalten…

  16. #22 steuerblecher (17. Mai 2010 09:53)

    Wie wäre es mit Motivation ?

    Wäre ein Anfang, besser als sie nieder zu machen 😉

    Klar, Möglichkeiten gibts es fast ohne Ende, man muss nur wollen !

    Aber Du musst bedenken das nicht alle 40.000 Leser pro PI sind.

    Und auch nicht alle aus DE kommen !

  17. #27 National-Liberaler-Patriot (17. Mai 2010 09:59)

    Ich schrieb auch die Hälfte der PI Blogger die aus NRW kommt. So an die 1000 werden es vermutlich sein. Und mit gut zureden hilft nicht. Man muss den Leuten in den Arsch treten. Vorher werden die nicht wach.

  18. #22 steuerblecher

    Man kann auch bei pro-nrw Mitglied sein, OHNE in NRW zu wohnen…;)

  19. Wer so dämlich ist und ständig Parteien wählt die solche Zustände tolerieren und fördern der tut mir nicht leid. Jeder hat die Möglichkeit zur Wahl zu gehen, aber was macht der dumme Österreicher und der dumme Deutsche ? Er bleibt der Wahl fern, weil er glaubt er schadet unserer Politik. Er schadet nur sich, der Zukunft des Landes und der nächsten Generation. Öffensichtlich wollen es die Menschen nicht anders, sonst würden sie solche Zustände ändern. Wir haben/hatten genug Möglichkeiten uns auf die Beine zu stellen aber wir tun es nicht.

  20. #29 Hildesheimer (17. Mai 2010 10:03)

    Ganz genau. Ich war bisher bei den NRW REPS. Da die anscheinend kein Bock auf Wahlkampf hatten, trete ich dort aus und schließe mich jetzt PRO NRW an.

  21. Der Uterus ist mächtiger als jede Atombombe:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7662987/Statistiker-rechnen-mit-Rekordtief-bei-Geburten.html

    Statistiker rechnen mit Rekordtief bei Geburten
    (0)
    17. Mai 2010, 09:58 Uhr

    Im Jahr 2009 kamen in Deutschland ersten Schätzungen zufolge weniger Kinder zu Welt als je zuvor. Die Zahl der Geburten sank nach Angaben des Statistischen Bundesamtes auf etwa 651.000. Damit wären im vergangenen Jahr gut 20.000 Neugeborene weniger auf die Welt gekommen als beim bisherigen Tiefststand im Jahr 2006.

  22. OT

    Berlins Innensenator Körting im Deutschlandradio Kultur:

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/interview/1184242/

    Insofern habe ich es für problematisch empfunden, wegen des Ermittlungsverfahrens gegen einige Personen einen ganzen Verband auszuschließen. Ich darf das mal ironisieren: Wir haben auch mit der Deutschen Bank gesprochen, obwohl seinerzeit ein Ermittlungsverfahren gegen Herrn Ackermann gelaufen ist. Also sollte man auch mit dem Islamrat weiter reden, obwohl ein Ermittlungsverfahren gegen führende Funktionäre läuft. Aber das wird sich im Laufe der Zeit zurechtrütteln, meine ich. Das belastet sicherlich im Anfang das Klima, aber beide Seiten sollten etwas abrüsten.

  23. Also in NRW konnte ich mich mit PRO nicht identifizieren, darum hab ich die Grünen gewählt. CDU war untragbar.

  24. Leider muss ich den Kommentaren 22 und 28 von Steuerblecher voll beipflichten. PRO NRW bringt es trotz div. muslim. Hochburgen in NRW bei den jüngsten Wahlen auf lächerliche wenige Prozente und endet in der Bedeutungslosigkeit. Als Ausländer komme ich zur Ansicht, dass in Deutschland Hopfen und Malz verloren ist. Die seit 60 Jahren geschwungene Nazi-Keule zeigt ihre Wirkung. Das Nationalbewusstsein wurde gebrochen und hat einer dekadent gewordenen Gesellschaft Platz gemacht. Offenbar neigen die Deutschen zu extremen auf der einten oder andern Seite. Vor gut einem halben Jahrhundert Deutschland über alles und heute kuscheln und unterwürfiges handeln bis zur Selbstverleugnung. Nun gut, es wird kommen wie es kommen muss und wie schon mehrmals in der Geschichte, gilt es die eingebrockte Suppe selber bitter auszufressen und sich dann darüber beschweren, dass man nichts gewusst und gesehen hat. Wohl bekomm`s. Immerhin hätte das Volk die Möglichkeit gehabt, Regierungen an die Macht zu bringen, die solche Zustände und Entwicklungen verhindern oder hätten stoppen können.

    Pro schmückt sich doch mit Nazis wie Molau. Wer soll die denn wählen?

  25. FAZ, Frank Schirrmacher, Roland Kochs Wette

    ***

    FASZ vom Sonntag, den 16. Mai 2010, Nummer 19
    Feuilleton, Seite 19, fast die ganze Seite
    „Roland Kochs Wette“

    http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~E3DC6658AC889496795D9AE18F1120F9D~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    ***

    Zitate aus diesem sehr guten Aufsatz:

    „…Die Wette lautet: Der Altersaufbau – die demographische Struktur – der Gesellschaft ist so, dass die Mehrheit der Wähler kein wirkliches Interesse an einer Zukunft hat, die länger als zwanzig Jahre auf sich warten lässt…
    …Studie von Harald Wilkoszewski …räumte in seiner grundlegenden empirischen Studie mit einer frommen Lebenslüge unserer Gesellschaft auf: Älteren ist es in zunehmendem Maße gleichgültig, wie es jungen Familien, Heranwachsenden und Studierenden geht. Und diese Älteren sind das entscheidende Wählerpotential der Zukunft….“

    (Fettdruck von mir)

    ***

    Eine Anmerkung:
    Dieser Aufsatz von Frank Schirrmacher ist sehr gut.
    Eine vollkommen verblödete Gesellschaft macht noch einmal kräftig Schulden auf Kosten der Zukunft und tritt dann ab.

    Und ein Politiker wie Roland Koch befördert das, weil er sich davon bei der nächsten Wahl Wählerstimmen verspricht.

    Mit dieser Geisteshaltung des „alles egal“ kommt es auch zur Überfremdung Europas, zur Verdrängung/Ausrottung der europäischen Völker, zunächst stadtteilweise und gebietsweise.

  26. #41 Karlfried (17. Mai 2010 10:27)
    Da kann ich so nicht zustimmen. Es ist vernünftig, die ganzen Maßnahmen im Bereich „Bildung“ auf Sparmöglichkeiten zu prüfen. Vieles, was dort läuft, sind in der Wirkung oft „Migranten/Muslim-Förderprogramme“.
    Effizienter als diverse Ü-3 etc. Aktionen und Gesetze wäre etwas Druck auf bildungsresistente Eltern und milieus auszuüben, damit Kinder ordentlich beschult werden.

  27. „Am Sonntag will mein Süßer mit mir grillen geh´n..“

    Koa Brobleem needa need. Dö Straichhoizln hoda imma im Soock.

    Küß´ de Hond – Faier frai !

  28. Die Wiener lassen sich doch von ihren linken Sozialisten schon lange verarschen….immer mehr Multikulti auf Kosten des Steuerzahlers….!!

  29. #38 Eurohamster (17. Mai 2010 10:24)

    Dann findest Du den Islam ja bestimmt ganz toll. Claudia Fatima Roth ist ganz stolz auf Dich.

  30. # 41 Karlfried..

    Du hast es nicht verstanden:

    die jungen Grünen und Linken wollen das Multikulti. Die holen doch die ganzen Zuwanderer rein, nicht die Alten! Die Alten haben Angst, trauen sich des Nachts nicht mehr auf die Strasse, in die U-Bahn…

    Die Zuwanderung kostet alles in allem rund 300 Milliarden jährlich (pro Person 45.000 EUR)

    Die Alten geben das Geld aus, das sie haben oder sich verdient haben, die Jungen geben Geld aus, obwohl sie noch nie was verdient haben und ohne zu überlegen, was die Zuwanderung kostet…

  31. #45 steuerblecher

    Ob sie stolz auf mich ist, oder ein Sack Reiß fällt um.
    Die Menschen denken halt immer noch das man mit Wahlen was ändern kann, dem ist aber nicht so. Egal wer gewählt wird das Volk verliert. Eine Islamierung ist vom Establishment gewollt und wird weltweit stattfinden. Denn nur durch Einwanderung und den Krieg der Kulturen kann man Völker destabilisieren und schlussendlich vollkommen versklaven.

  32. OT
    Aus der WDR-Ü-Wagensendung Thema “zivilcourage” ein interessanter Ausschnitt. Das Opfer eines Südländerüberfalls im ÖPNV kommt zu Wort und berichtet über das tatenlose Zusehen selbst des Sicherheitspersonals im Bus. Die Schilderung ist so eindrucksvoll, dass die Zuhörer schwer beeindruckt sind.
    Hörenswert!
    http://www.youtube.com/watch?v=87aaqheHcP8

  33. #38 Eurohamster (17. Mai 2010 10:24)
    Das muß man wohl als völlig dämlich bezeichnen. Kannst du mir mal, weshalb du dann ausgerechnet die Grünen gewählt hast? Besser wäre dann sogar Nichtwählen gewesen, oder irgendwas anderes, aber nicht die Grünen.
    Unglaublich.

  34. #2 s.wolters (17. Mai 2010 09:02)

    Grillen gehört sowieso verboten

    Häää, wieso gehört Grillen verboten? Willst Du die Welt retten, indem nicht grilliert wird?

    Solchen Dreckspatzen wie den Muslimen sollte die (leider viel zu feige) Polizei auf den Pelz rücken.

    Die hinterlassen eine Müllkippe, wie sie es aus Anatolien kennen!

    Die Eingeborenen hinterlassen meistens keinen Müll beim Grillen oder nutzen die öffentlichen Grillplätze. Davon steht aber nix im Kloran und auch nicht davon, dass man seinen Dreck wieder wegmacht!

    Nur ein kleines Missverständnis also, und ein Hilfeschrei der muslimischen Bevölkerung: Hilfe, räumt meinen Dreck weg!!!

    und die Doofen Österreicher machen das auch n
    noch! Zwei zu Null für die Drecksmuselbande!

  35. #47 Eurohamster (17. Mai 2010 11:04)
    Wieso bist du dann überhaupt noch hier?

    PI: Hallo! Nicht andere Ansichten uund andere User beschimpfen.

  36. #49 Koltschak (17. Mai 2010 11:11)

    Grillen gehört sowieso verboten

    Häää, wieso gehört Grillen verboten? Willst Du die Welt retten, indem nicht grilliert wird?

    Grillen erhöht den Co2 Ausstoß und trägt daher zum Klimawandel bei !

    Sofort verbieten, genauso wie man es mit dem Osterfeuer macht.

    Ausser Moslems machen klar das, dass zur Religion des Friedens gehört :mrgreen:

  37. #52 steuerblecher

    Wenn du dann überhaupt noch Hände zum klatschen hast 😉

    #50 johannwi

    Weil es vollkommen egal ist in welchem Land du zukünftig leben wirst, die Völker werden verlieren. Von daher kann ich auch in Deutschland bleiben. In einem Land gehts schneller, in einem anderen halt langsamer. Am Masterplan wird sich jedoch nichts ändern.

    Außerdem kann man in Deutschland Nadelstiche setzen um das unvermeindliche länger hinauszuzögern als in anderen Ländern, allerdings nicht durch Wahlen.

  38. #40 Kopftuch (17. Mai 2010 10:26)

    Nicht nur die Deutschen ziehen bei gewalttätigen Auseinandersetzungen den Schwanz ein, das Phänomän des Wegsehens gibt es weltweit. Das hat mit der Nazikeule nichts zu tun. Ein türkischer Arbeitskollege hat mir gerade erzählt, das es selbst in der Türkei nicht anders ist. Wenn dort kriminelle Jugendliche einen anderen verprügeln, schauen auch alle weg. Beispiel Pakistan: An einer Uni terrorisieren 40-50 gewaltbereite Muslime alle anderen Schüler.

    Wieso rotten sich die anderen nicht zusammen und prügeln die mal ordentlich durch? Warum wird in Hamburg ein Jugendlicher von 5 „Südländern“ abgestochen, wo doch genug Leute waren diese 5 Bettnässer was vor die Fresse zu hauen? Gewalt kann nur mit Gewalt bekämpft werden.
    Ich habe mal einen „Südländer“ der einen alten Mann verprügeln wollte ordentlich bereichert. Die anderen Bekannten ging der Arsch auf Grundeis. Der Verprügelte hat sich in unserer Gegend nicht mehr blicken lassen. So muss es laufen. Kriminelles Dreckspack muss aus den Vierteln rausgeprügelt werden. Erst dann ist Ruhe.

    Und mal was zu Molau. Der war mal bei der NPD. Warum auch immer. Na und? Ist der irgendwie straffällig in Erscheinung getreten? In der DDR waren bei der SED alte NSDAP Mitglieder. Genauso wie bei uns in DE viele ehemalige NSDAP Mitglieder in deutschen Parteien waren. Wir hatten sogar in der BRD 3 Bundespräsidenten mit NSDAP Vergangenheit.

    Bei den Linken sind jede Menge Kommunisten. Die haben noch die alte DDR Vergangenheit. Viele sind in kommunistischen Bewegungen. Die träumen von der DDR 2.0.

    Wer heute nicht patriotisch wählt, hat nich kapiert um was es geht und setzt unsere Kultur aufs Spiel. Von CDU/CSU, SPD, Grünen, Linken kann man nichts erwarten. Das sind Vaterlandsverräter.

  39. #16 steuerblecher
    gute und harte worte
    wenn du intresse hast eine partei zu gründen bin ich mit haut und haaren dabei
    (mit den existierenden parteien kann ich nix anfangen ausser pro nrw aber da ich in berlin wohne hilft mit pro nrw nicht viel)
    finde selber niemanden der die eier hat mitzumachen
    schick mir einfach deine email und wir plaudern ein wenig privat
    erstell aber erstmal eine email die nicht auf dich zurückgeführt werden kann zb mit falschen namen muss ja icht sein das streunende musels hier unsere adressen einsehen können
    ich freu mich auf deine antwort

  40. Genau gründet mal noch 20 Parteien. Ach ist schon herrlich dieses Mehrparteienprinzip. 🙂

  41. #42 johannwi; Auf alle Fälle, besser als „Migranten“ dafür zu belohnen, wenn ihre Kinder so wie es sein soll die Schule besuchen (faktische Anwesenheitsprämie), wären drakonische Strafen bis hin zur Ausweisung bei fortgesetzter Nichtanwesenheit angezeigt.

  42. Ja der Molau bei Pro. Ein inteligenter Kopf, das muss man ihm lassen. Somit haben wir doch den fliegenden Wechsel von NPD zu Pro Nrw. Vielleicht erhofft man sich das in vier oder fünf Jahren alles vergessen ist.

  43. #59 steuerblecher
    das mit pro berlin hört sich gut an
    aber ich bin einfach der meinung wie du,das viele leute einfach vorm pc sitzen und das ihr einziger mut ist.
    vielleicht liegt das daran das ich erst anfang 20 bin aber meiner meinung brauchen wir mehr action von der deutschen bzw abendländischen seite.
    glaubt mir mich fasst kein musel in meiner gegend an weil die wissen die kriegen richtig eins ins fressbrett(wäre nicht das erste mal).
    und so muss es sein die müssen wissen das ihnen der arsch aufgerissen wird wenn sie sich nicht benehmen
    anders verstehen die es nicht

  44. #61 Alchemistz123: Auf den ersten Blcik schon – Aber ich bin mir nicht sicher, ob der Zauselbart im Vorderungrund gerade ein Halal-Steak grillt oder die Beweise vom letzten Ehrenmord verbrennt…

  45. In der noch norddeutschen Großstadt, in der ich lebe, ist dies Gang und Gäbe.
    Brandlöcher in der Wiese/Rasen, Migranten, die die Büsche mit Toiletten verwechseln, Migranten, die Holz und Stöcker sammeln, um erst einmal Holzkohle für das Grillen herzustellen.
    Kurz zusammengefasst: Dreck, Qualm und Gestank!
    Auf Ansprache wird über denjenigen, der selbiges wagt, wie eine Horde Hyänen hergefallen.
    Dazu kommen noch die linken Fantasten, die alles sooo toll finden, bis sie selber oder ihre Kinder belästigt oder verkloppt werden.

  46. Sonderbar….
    weshalb erinnert mich das so FATAL an die Umtriebe im Berliner Tiergarten ?!!??

    ZUFALL ??

    NÖ, glaub ich NICHT !!!

  47. Berlin ist lernresistent:

    http://www.rbb-online.de/nachrichten/vermischtes/2010_04/grillen_im_berliner.html

    Berliner Tiergarten: Grillen bleibt erlaubt

    Spallek stellte klar, dass er selbst kein Befürworter eines absoluten Grillverbots im Grünen sei. Mit seiner Kritik an dem Grillen habe er in der Vergangenheit vielmehr darauf hinweisen wollen, dass der Bezirk bei der Müllentsorgung überfordert sei.

    Der CDU-Politiker forderte das Grillvolk auf, seinen Müll mitzunehmen und zuhause zu entsorgen. Damit wäre nicht nur den anderen Tiergartenbesuchern geholfen, sondern auch den Bezirkskassen, aus denen nach jedem Grillwochenende 8.000 Euro allein in die Müllentsorgung flössen.

    Kostet ja nix…

  48. Könnte man nicht nachts mal so einen Muselgrill präparieren? Mit einem Schweinskopf, Schweineblut oder einer Erfindung eines Herrn Nob..?….na, lassen wir das lieber!

  49. #26

    Haben Sie schon einmal beobachtet, wie soetwas (eine Schächtung) auf einer offenen Wiese mitten in der Stadt passiert ist? Mir wäre das neu, aber man lernt ja niemals aus.

  50. Ich kann viele junge Leute verstehen, dass sie nicht aktiv werden.

    Junge Leute haben-berechtigte- Sorgen ihren Job zu verlieren, wenn sie „Rassistisch“ ähm islamkritisch aktiv werden.
    Und nicht nur das.
    In Aachen bei der Pro-Verantstaltung z.B. wurden Autokennzeichen von Pro-NRWlern aufgeschrieben.

    Eine Gruppe von Musels und Linken hat mich bis nach Hause verfolgt.
    Blaue Farbbeutel sind seitdem an die Hauswand geworfen worden.
    Anzeige gegen Unbekannt ist zwar gestellt aber ob da was bei rauskommt…
    Da ich Rentner bin, brauche ich keine Sorge um meinen Arbeitsplatz haben.

    Und es ist nicht nur ein deutsches Problem. In Frankreich z.B. werden täglich Autos abgefackelt und die Franzosen sind schon ein ordentliches Stück weiter mit der Islamisierung.
    Trotzdem regt sich keinerlei Widerstand.

  51. „#72 Wir tun was (17. Mai 2010 13:21)
    #69 Kater Murr

    Welch teuflische Gedanken. Böser Kater Murr.“

    Miau, schnurrrrrrrrrrrrr!

  52. Dies kann ich nur unterschreiben.
    Es war einmal … ein wunderschöner, idyllischer Bade-See in Bayern. Alle Menschen kamen hierher ~ erfreuten sich an der Natur und dem dezenten Miteinander, dieses Kleinod aufzusuchen.
    Eines Tages zogen dunkle Wolken auf. Jedoch befanden sich jene nicht himmelwärts, sondern strömten zweibeinig in Herrscharren ein, erst am Rande des Kleinods, dann an den „strategischen“ Punkten, jetzt überall.
    Anfangs dachte ich: Na ja, jetzt sind „sie“ da. Dann lernen wir das Nebeneinander am Bade-See … Ihr wisst doch, wie das Märchen endet:
    Ich zog von dannen und gehe manchmal am See ~ frühmorgens im Herbst oder Winter ~ dann dort spazieren.
    Auch wenn früher 2000 oder 3000 Menschen rund um den See sich einfanden; ich fühlte mich dort immer wohl. Irgenwie herrschte ein respektvoller Einklang im Ganzen gesehen.
    Es war die „andere“ Stimmung, die mich flüchten ließ. Die samtene Luft hatte sich zu einem anstrengenden Wirrwarr gewandelt … Frauen erspüren instinktiv, ob Blicke begutachtend/wertschätzend gelagert sind. Na ja, ein bisschen im Läster-Bereich sei auch verziehen … jedoch möchte ich nicht von beiderlei Geschlechts gleich welchen Alters so VERACHTEND betr-acht-et werden.
    12-jährige Knaben hatten mich gleichzeitig abfällig und als Lust-Objekt betrachten wollen …. die Mütter, ich wiederhole „Mütter“ … nicht alle, aber zu viele … diese unsägliche, unnatürliche Feindschaft in den glühenden Augen. JA, ich konnte diese message gut lesen und in einer anderen Frequenz auch „hören“.
    NEIN ~ ich werde nicht konkreter werden, der Leser weiss, was ich damit gemeint ist; vor allem die Leserin.
    Ich muss hier bei PI keinem erklären, dass es die veränderte „Atmosphäre“ ist, die uns zum Nachdenken und Umdenken bewegt hat.
    Anders: Wenn der König seine Untertanen als „Wirt“ für Eindringlinge verschachern möchte, muss er/sie (in diesem Falle egal, da die Geschicke Deutschlands relativ ortsunabhängig geleitet werden) …. sich nicht wundern, wenn die Rechnung ohne den Wirt gemacht wird.

    Ohne jegliche Unterschätzung jedweder islamischer Eroberungs-„Kultur/Strategie“ bewahre ich das An-Denken, die Kraft, die Geistes-Haltung, den Mut für Veränderungen und das liebevolle Miteinander und Nebeneinander als die seelische Atmosphäre, die Deutschland stets beschützend zur Seite steht.

    Wisst Ihr was? …. ich werde wieder zum See gehen; diesen Sommer!

    Danke Allen, die diese Seite am Leben halten.
    Ich lese sehr gerne hier und viele links sind sogar zu „favoriten“ geworden.
    ATHENE

  53. Hallo,
    wenn die kültürbereicher in Gelsenkirchen die Anlagen in müllkippen änlichem Zustand verlassen kommt die Stadtreinigung und entsorgt den Dreck. Warum sollten die Musels daher ihren Müll selber entsorgen.
    Verblödung ist scheinbar die Zukunft in diesem Land

  54. Sieht in Frankfurt genauso aus. Parks voller grillender Moslems und am nächsten Morgen dürfen die Kartoffeln der Müllabfuhr aufräumen.

  55. In unserer Kultur ist es üblich im Frühjahr/Sommer in denn Biergarten oder so zu gehen . . . , bis die Rechtgläubigen kamen und sich darüber hinwegsetzten. Den hinterlassenen Müll lassen sie dann auch noch von der steuerzahlenden Völkerung entsorgen!

    W

Comments are closed.