Die EU zeigt sich gegrämt vom Ausmaß, in dem in der Türkei die Sehnsucht nach einem Beitritt zum europäischen Bürokratiemoloch abnimmt. Sie sendet deshalb ein politisches Signal. Damit soll die hübsche Braut auf den europäischen Stier gelockt und dann an die Gestade des Kontinents getragen werden, wo ein ewiger Quell deutschen Steuergelds seinem Abschöpfen harrt. Die Braut jedoch sehnt sich nach einem anderen Helden, der sie in seinen Harem entführen möchte.

Dort könnte ihre tief sitzende Sehnsucht nach einem Kalifat befriedigt werden.

Die Welt berichtet:

Die Beitrittsverhandlungen mit Ankara, die Ende 2005 eröffnet wurden, waren zuletzt sehr schleppend vorangekommen. Die Auseinandersetzungen zwischen der türkischen und israelischen Regierung um den Angriff auf die „Gaza-Flotille“ und das Nein im UN-Sicherheitsrat zu neuen Sanktionen für den Iran führten auch zu Spannungen zwischen Ankara und Brüssel. In der EU-Kommission sucht man deshalb nach Wegen, um die nachlassende Zustimmung in der Türkei zu einer Mitgliedschaft wieder anzukurbeln.

Daher wird nun das elfte von 35 Kapiteln der Beitrittsverhandlungen eröffnet. Das Thema dieses Kapitels ist Lebensmittelsicherheit. Ob ein Lebensmittel als unsicher gilt, wenn es haram (unrein im Sinne des islamischen Rechts) ist, sollte dabei unbedingt erörtert werden. Die weiteren Verhandlungen zur EU-Erweiterung werden unter der Ratspräsidentschaft des auseinanderbrechenden Belgiens stattfinden. Kompetenz für die aufkommenden Probleme ist demnach gegeben.

(Danke allen Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. Warum kann eigentlich die Türkei keine Schulden aufnehmen wie Deutschland und dann Sozialhilfe auszahlen?

  2. Die Fotomontage „Price of Persia“ ist echt gut. Wo gibt’s das Original ?

    PI: hier das vergrößerte Bild

  3. Wo bleibt das EU-weite Volksbegehren gegen den EU-Beitritt der Türkei??? FPÖ, FN, Flams Belang, Gert WIlders,… bitte macht was, helft uns, bitte!!!

  4. Der Welt Online wäre gut geraten ihren Kommentarbereich komplett von der Seite zu entfernen, anstatt ihn ständig zu zensieren oder zu sperren. Das wäre mit Sicherheit kostengünstiger.

  5. „Damit solle die hübsche Braut auf den europäischen Stier gelockt werden…“ ?

    Das geht doch wohl anders. Der anatolische vor Vitalität triefende Hormonhammel stürzt sich in die europäische Schafsherde, um nichts unbegattet zu lassen.

    Unterleibsstich mit anschließendem Eingeweidestich bei Differenzen nicht ausgeschlossen. Straffreiheit und größtmögliches Nachsehen sind garantiert.

    Es ist halt eine liebevolle, bereichernde Kultur, die dort, wo sie auftritt, Freude schenkt.

  6. Gott sei Dank sind wir Anhänger der
    Scharia… unser Ziel ist der islamische
    Staat.“ sagte Erdogan 1994

    Der türkische Ministerpräsident Erdogan sagte
    im Kanal D TV über den Begriff „moderater
    Islam“, der im Westen oft zur Charakterisierung
    seiner Partei AKP benutzt wird:
    „Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es
    ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion.
    Es gibt keinen moderaten oder nichtmoderaten
    Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“

    „Die Demokratie ist dem Islam fremd.“
    Ayyub A. Köhler (FDP, Vorsitzender des Zentralrates
    der Muslime in D.) Quelle: „Islam-Leitbilder“ Seite 33

    Ali Bardakoglu,
    Präsident des Amtes für religiöse Angelegenheiten
    in der Türkei (Diyanet) und gleichzeitig
    höchste Autorität der islamischen Religion in der
    Türkei:
    „…Die Sure bedeutet, dass Muslime gegen
    jene, die die natürliche Ausweitung des Islam
    verhindern wollten und kriegerisch waren, sich
    ebenso kriegerisch wehren sollten. Das ist
    Selbstverteidigung. Der Koran schreibt vor,
    dass man die Menschen durch Vernunft und
    Rede überzeugen soll. Wenn die Heiden dies
    aber verhindern wollen, dann erlaubt der Koran,
    auch gegen sie zu kämpfen …“

    Der ehemalige Vorsitzende der Islamischen
    Gemeinschaft Milli Görü?, Mehmet Sabri Erbakan,
    sagte gemäß dem bayerischen Verfassungsschutzbericht
    2001: „Die Europäer glauben,
    dass die Muslime nur zum Geldverdienen
    nach Europa gekommen sind. Aber Allah
    hat einen anderen Plan.“

    Der Imam von Izmir äußerte sich 1999 gegenüber
    den christlichen Teilnehmern eines Dialogtreffens
    wie folgt: „Dank eurer demokratischen
    Gesetze werden wir euch überwältigen,
    dank eurer religiösen Gesetze werden
    wir euch beherrschen.“ Quelle: http://www.serap-cileli.-
    de/Bul-le-merite.htm, zitiert nach Gernot Facius, DIE WELT
    vom 06.10.2001

  7. Das ist doch nur ein Scheingefecht. Natürlich
    darf das nicht geschehen, dass die Horden in
    Europa auch noch mitreden können.
    Sind halt schlau unsere Vertreter in Brüssel.
    Manchmal zu schlau.

  8. Dafür geht es im Bundestag hoch her und niemand bekommt es so recht mit.

    Am 10. Juni auf Antrag der Linken:

    http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2010/30113864_kw23_de_konvoi/index.html

    Daraufhin hatte ich verschiedene Abgeordnete angeschrieben, als Antwort bekam ich heute:

    CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag – Platz der Republik 1 – 11011 Berlin

    vielen Dank für Ihre e-mail vom 21. Juni 2010, in dem Sie Ihre Besorgnis über den geplanten interfraktionellen Antrag der Fraktionen von CDU/CSU, FDP, SPD und Bündnis 90 / Die Grünen ausgedrückt haben.

    Ihre Sorge, nach der mit dem Antrag antisemitische oder antizionistische Tendenzen bestärkt würden, erachte ich als unbegründet. Sie wissen sicherlich, dass unsere Fraktion jegliche antisemitische Haltungen verurteilt – ich selbst habe das in einer anderen Angelegenheit, den abscheulichen Angriffen auf eine jüdische Tanzgruppe in Hannover am letzten Wochenende, eben erst wieder ganz deutlich ausgedrückt und befinde mich da in uneingeschränkter Übereinstimmung mit allen Kolleginnen und Kollegen meiner Fraktion.

    Ihrer e-mail entnehme ich einen Vorbehalt gegen die Aufforderung des Bundestages an die Bundesregierung, auf eine Aufhebung der Gaza-Blockade hinzuwirken. Ich möchte Sie dazu darauf verweisen, dass die Europäische Union die unverzügliche, dauerhafte und bedingungslose Öffnung der Grenzübergänge von und nach Gaza für humanitäre Hilfslieferungen sowie für den Waren- und Personenverkehr fordert. Die Politik unserer Bundesregierung entspricht diesem europäischen Konsens.

    Natürlich stehen die Sicherheitsinteressen Israels aus Sicht unserer Fraktion im Vordergrund! Vielleicht hatten Sie bereits Gelegenheit, dies den Redebeiträgen unserer Abgeordneten in der aktuellen Stunde des Deutschen Bundestages zu entnehmen – ansonsten biete ich gerne an, Ihnen die Redeprotokolle zukommen zu lassen. Ich meine, dass die Position unserer Fraktion in den Reden meiner Kollegen unmissverständlich zur Sprache kam.

    So kann ich Ihnen auch für den Antrag versichern, dass er in aller Deutlichkeit klarstellen wird, dass Israels legitime Sicherheitsinteressen gewahrt werden müssen! Falls Sie Gelegenheit haben, die Debatte am Donnerstag im Plenum des Deutschen Bundestages zu verfolgen, werden Sie ebenfalls feststellen, dass meine Kollegen Ihnen diese politische Auffassung in unser beider Sinne darlegen werden.
    Mit freundlichen Grüßen

    Nun morgen fidet diese Debatte statt, wer sie verfolgen mag:

    Für die Dt.Bundestag 51. Sitzung, Donnerstag, 01.07.2010, 09.00 – ca. 22.00 Uhr, ist geplant:

    http://www.bundestag.de/dokumente/tagesordnungen/51.html

    „13.a) Beratung Antrag DIE LINKE. VN-geführte Untersuchung des israelischen Angriffs auf den Gaza-Hilfstransport – Sofortige Aufhebung der Blockade. – Drs 17/… – 13.b) Beratung Antrag CDU/CSU, SPD, FDP, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ereignisse um die Gaza-Flottille aufklären – Lage der Menschen in Gaza verbessern – Nahost-Friedens prozess unterstützen – Drs 17/… – (TOP 13a+b, 00:30 Stunden)“

  9. die türkei macht so viel blödsinn in letzter zeit, die kommen nicht in die eu. dieser artikel ist eine ente. die türkei gehört zu arabien und nicht zu europa.

  10. Ich fürchte in ein paar Jahren ist die Türkei in der EU – obwohl die überwiegende Mehrheit dagegen ist. Das Problem ist aber: Es wird von europäischen Beitrittsgegenern ein paar böse Worte gegen die EU-Mächtigen im Sinne von „das macht ihr nicht noch zweimal!“ geben – und das war’s dan. Die Türkei ist drin und bleibt drin und kann ihr Zerstörungswerk noch intensiver fortführen. Ich bin zutiefst deprimiert bei diesen Aussichten, da ich nicht weiß, was man dagegen tun kann. Demokratische Mittel gibt es jedenfalls keine, nicht zuletzt deshalb weil die EU nicht demokratisch ist.

  11. Euer Bild ist der Hammer. Ich habe Lachtränen in den Augen. Und das, obwohl der Bericht so deprimierend ist, dass einem das Mittagessen hochkommen will.

  12. @11 ja es gibt da so ein Klausel im Knebelvertrag von Lissabon.
    Aber ob die anwenbar ist?

  13. OTOTOT aber wichtig, erscheint mir…

    Herforder LINKE auf rechtem Kurs

    Anfragen nach dem Grund der Linke-Ablehnung für die Unterstützung der Jüdischen Gemeinde, die an den Linke-Kreisverband und an die Stadtratsabgeordnete Zemaitis selbst gestellt wurden, blieben ohne Antwort. Sprecherin des Linke-Kreisverbands Herford ist die Bundestagsabgeordnete Inge Höger, die erst vor kurzem durch ihre Beteiligung an dem Versuch bekannt geworden war, die israelische Blockade vor Gaza mit einem Schiffskonvoi zu brechen. Somit drängt sich der unschöne Verdacht auf, das Abstimmungsverhalten der Herforder Stadtrats-Abgeordneten gegen die Unterstützung der Jüdischen Gemeinde liege mit dem anti-israelischen Aktivismus von Höger auf einer Linie.

    http://www.redok.de/content/view/1685/36/

    Permanenter Link | Druckversion

  14. Die Türken in der EU? Die würden auf lange Sicht so viel Geld kosten, dass Europa pleite geht.
    Die Türkei war bis vor wenigen Jahren auf Platz 1 der Empfängerstaaten für 3. Welt Hilfe.
    Wer von den ROTZGRÜNEN/ROTEN/ etc.meint deren Wirtschaft ist so stark, der soll mir Beweise liefern Geburtenrate allein zählt nicht um einen Wirtschaftsboom zu beweisen.
    Davon ab haben die ein Bevölkerungswachstem ungleich unse Europäern und würden uns wie die Alis so schön sagen „wegficken“ pardon PI, ich könnt hier alles kurz ung klein schlagen wenn ich diese EU Verräter, sehe, lese oder höre! Wenn die Alis dann mit ihren bald 90 Millionen EW die meisten Stimmen im EU Parlament hat, wird erdowahn dieses Türkfaschistische A***loch mit druck versuchen seine Träume wahr zu machen das osmanische Reich, (diesmal islamisch ) Zu reaktivieren, und um einiges größer.
    Booaahh mir schwillt der Kamm!

  15. Das Bild ist genial – sogar mit passender Promo-Überschrift:

    FROM THE PRODUCERS OF THE „HAMAS“; „HEZBOLLAH“ AND 09/11″“

  16. Moment! An und für sich ist die Europäische Union die tollste Idee auf der Welt! Klar ist sie noch nicht „vollendet“…

    Aber der Punkt: Es muss ALLES daran gesetzt werden, dass die Türkei NICHT in die EU kommt. Selbst moderaten Leuten wie mir würde dann der Arsch platzen.

  17. #21 Korrektiv
    Jein, denn die EU, mit dem Demokratiemoloch Brüssel raubt so wie sie jetzt existiert jedem Land seine Identität und Souveränität.
    Wenn Brüssel sagt „Spring“ fragen unsere Regierungen nur „wie hoch?“

    Das kann nicht der sinn einer starken europäischen Gemeinschaft sein, auch kann es nicht sein, mit dem EU finanzausgleich, dass Länder mit mafiösen Strukturen, die vollen Wissens über Jahre fehlgewirtschaftet haben und von Ratingagenturen gedeckt wurden von uns, die wir nun selbst mehr als genug Probleme haben, das Rundumsorglospaket bekommen.

    Das hat nichts mit EU zu tun, sondern mit einem Verbrechersyndikat, das auf die „New World Order“ hinarbeitet.

  18. Wichtig ist, dass wir ihnen das nicht durchgehen lassen. Wenn die völker Europas nicht genug Mumm haben, den EU-Beitritt der Türkei zu verhindern, wähle ich das Exil. Nicht jedoch, ohne vorher mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln gekämpft zu haben.

  19. Ob wir’s wollen oder nicht: Spätestens in 100 Jahren ist die Türkei in der EU. Oder was auch immer nach der EU kommt. Vielleicht „Islamische Union von Europa“.
    Der orientalische Nachwuchs gedeiht hier so gut, da hat der Europäer keine Chance. Wir werden ethnisch ausgedünnt, schon jetzt stellen in vielen deutschen und anderen europäischen Städten die Moslems die Mehrheit der Schüler.
    Allerspätestens in 25 Jahren ist es zu spät, dagegen was zu tun.

  20. Die EU-Bürokraten benehmen sich wie die Lemminge. Die Türkei signalisiert am laufenden Band, daß sie wirklich kein Teil Europas ist, sie ermorden christliche Geistliche, sie unterstützen islamische Terroristen usw., und unsere Polittrottel tun immer noch so, als hätte Europa ein Interesse daran, von der Türkei ausgequetscht zu werden. Liebe Landsleute, reichen Euch die heutigen Zustände in unseren Städten immer noch nicht? Schaltet vor der nächsten Wahl nicht wieder das Gehirn ab und schickt unsere Landesverräter in den Ruhestand oder in die Türkei.

  21. Die EU-Idioten können weiterhin Beitrittsverhandlungen führen wie sie wollen. Die Türkei wird so schnell nicht in die EU kommen. Denn es reicht ein einziges Land, daß dies ablehnt und Schluß ist es mit Beitritt. Und Erdogan tut auch noch alles dafür, daß es nicht möglich wird. Da kann man diesem Idioten sogar dankbar sein! Mit seinen wechselnden Allianzen – mal in Richtung EU, mal in Richtung islamische Diktaturen – verspielt er Stück für Stück die Chancen. Auch die Zypernfrage bleibt ungelöst. Ich sehe das ganze daher ziemlich gelassen. Da sich Erdogan nicht im Griff hat, wird das auch nichts mit der EU. Vor allem die osteuropäischen Staaten werden einen Teufel tun und auf Geld aus dem EU-Topf verzichten, nur damit die Türkei Mitglied wird und die Balkanstaaten haben sowieso schon aus der Historie heraus etwas dagegen.

  22. #13 KDL (30. Jun 2010 13:56)

    Ich bin zutiefst deprimiert bei diesen Aussichten, da ich nicht weiß, was man dagegen tun kann.

    Wenn das, was heute in Europa passiert, zum grösstenteil aus Dummheit geschieht, gibt es Hoffnung, weil der Irrsinn mittlerweile pathologische Ausmasse erreicht hat und kaum noch steigerugsfähig.

    Sollte aber alles Absicht sein, dann gute Nacht.

    Dann hilft nur noch: Rette sich wer kann.

  23. LOL…der Mahmud – was für ein Gesicht. :mrgreen:
    Bei so viel Mienenspiel schlackern den Multikulti-LiebhaberInnen aber richtig die Beine. Und den Säbel hat er auch schon gleich parat, um Meinungsgegner islam-konform einen Kopf kürzer zu machen.

    Und Onkel Adi…äh „Erdi“ Erdogan steht die neue Matte auch prima.

    Pure Männlichkeit, diese drei. Wer möchte auf solche Bereicherung verzichten!?

  24. Unglaublich!!! Diese Drecks..e in Brüssel glauben wirklich sie hätten nichts besseres zu tun. Null Integrität haben sie. Scheiss Gutmenschen Lemminge!!!

  25. sag mal hat europa nicht genug türkislam hier rumlaufen? und ich dachte die euro politiker sind intelligent.ich hab mich geirrt.

  26. Und weiter werden wir an die Moslemming verschachert.
    Ich hätte aber nicht gedacht, daß Erdogana die Anmutige so zarte ((jungfräuliche?) Haut hat.

  27. Huch da hat jemand mitbekommen das Erdogan gar nicht in die EU will, weil sie ihm sowiso in 1o Jahren gehoert.

    Die EU wird doch schon gar nicht mehr fuer voll genommen dort in Ankara. Erdogan weis, das er nur mit dem Finger zu schnippen praucht und dann rennen die EU regierungen wie die Hasen um seinem Wunsch auch schnell nachzukommen.
    Erdogan braucht das geld der EU nicht. Er bekommt das sowiso jetzt schon.

    Da sieht man mal wie die realitaetsverweigerung deutscher Gutmenschen und politiker tatsaechlich schon ist.
    Erdogan betrachtet die EU schon als sein eigentum, welche Zulassungstafel da draufsteht ist ihm doch egal.
    Erdogan ist schon einen Schritt weiter und traeumt vom Osmaischen reich und der uebernahme Griechenlands.
    Das alles findet aber in deutschen medien nicht statt, dort beschaeftiogt man sich lieber mit Gesichts und datenlosen bewerbungsunterlagen oder ob Frau Merkel auch gut geschlafen hat.

    Dieses ansinnen ist Bildlich so zu beschreiben. der Nachbar bricht die Wand im Keller zur Vorratskammer ein, bedient sich dort nach belieben und dann kommt der eigentuemer des Kellers und will im auflagen auferlegen um offiziell in den keller zu duerfen.
    Einfach Irrsinn. Deutschland ist irrsinnig geworden.

  28. Tatsache ist ja eines – Türkei hat Israel verraten….

    Der israelische Geheimdienst hatte sich auf den türkischen Geheimdienst und dem türkischen Ministerpräsident verlassen, die Israel versicherten, es wären keine Gewalttätigkeiten zu befürchten. Das ist ersichtbar aus den Protokollen beider Staaten, die jetzt nach Washington weitergeleitet werden. Israel vertraute den Informationen, weil es seit Jahrzehnten zum türkischen Militärstab strategische Beziehungen unterhielt.

    Daher schickte Israel die israelischen Soldaten lediglich mit Farbpatronen in dem Kampf. Israel wurde von der Türkei hintergangen. Jerusalem erhielt dadurch den entgültigen Beweis, daß die türkische Armee de facto nicht mehr einem säkulären Militärstab untersteht, sondern der islamischen Regierungspartei Erdogans gehorcht.

    Aus israelischen Quellen geht hervor, daß der amerikanische Geheimdienst über die türkische Irreführung (Verrat) empört ist, ferner zeigte sich der amerikanische Geheimdienst schockiert davon, daß mehrere gesuchte Terroristen als angebliche Friedensaktivisten an Bord waren.

    Die Erkenntnis wächst, daß die Türkei nicht länger amerikanische Interessen vertritt, sondern ein doppeltes Spiel treibt.
    Die türkische Regierung unter Erdogan ist im Kampf gegen den Terror zu einer stumpfen Waffe geworden und gefährdet Washington und seine Verbündete. Wie wird sich Europa verhalten?

    Mit der türkischen Flotille gegen Israel wollte Erdogan von seinen jüngsten Schritten ablenken, denn offensichtlich bevorzugt der EU-Beitragskandidat ein strategisches Bündnis mit der Hamas, dem Iran und Syrien, und NICHT mehr mit NATO, den USA, Europa und Israel.

    Das wird Konsequenzen haben…..
    Aus Israel heute Juli Heft……

    Ausserdem ist Erdowahn in den USA recht brüsk abgewatcht worden.

    Interessanter dürften allerdings die Gespräche gewesen sein, die am Rande des G20-Gipfels liefen und die eine neue politische Orientierung vor allem der USA deutlich machen. Obama nutzte die Gelegenheit, sich mit seinem türkischen Amtskollegen Erdogan auseinanderzusetzen. Dabei ging es ganz und gar nicht zimperlich zu.

    Die Karten wurden offen auf den Tisch gelegt, soll heißen, die neue türkische Politik wurde hart von Obama kritisiert. Er ging sogar soweit, all seine Lobhymnen auf die Türkei, die noch im vergangenen Jahr aus seinem Munde zu hören waren, zu vergessen und die Türkei als Verräter darzustellen. Von einer strategischen Partnerschaft haben sich also die USA und die Türkei weit entfernt.

    Nicht nur Obama sondern auch Gordon, der Vizeaußenminister, der zuständig für Europa und Eurasien ist, kritisierten die Türkei aufs härteste. Man forderte das Land am Bosporus auf, seine immer gepriesene Sympathie mit dem Westen zu beweisen. Von einem verlässlichen Partner, den die Türkei einmal darstellte, ist derzeit kaum noch etwas zu spüren.

    Zum einen wurde die Türkei mehr oder weniger am Rande des G20-Gipfels abgemahnt, da sie bei den Abstimmungen über die Iran-Sanktionen, Partei für den Iran ergriff. Die immer noch anhaltende Gewalt gegenüber den Kurden im Süden der Türkei und im benachbarten Nordirak ist den Amerikanern mindestens genauso ein Dorn im Auge. Erst im vergangenen Monat brach die Türkei ihre Beziehungen zu Israel komplett ab, nachdem neun Palästina-Aktivisten getötet worden waren.

    Wobei es hier noch heftiger kommt….

    Jetzt lügen sie sogar noch dreister, Israel hätte die “Aktivisten, die kein Aktivisten, sondern Terroristen waren” aus der Luft erschossen, dabei zeigen die Filme GANZ GENAU, daß erst viel später Schüsse abgegeben wurden. Und zwar die von einem Aktivisten.

    http://www.debka.com/article/8881/

    Die Türkei provoziert und die USA beginnt langsam aber sicher zu reagieren: Man hat die Türkei als strategischen Partner, dessen Modell man gern präsentiert und lobt aufgegeben. Man fordert von der Türkei, wieder auf den richtigen, hier wohl gemeint amerikanischen Kurs aufzuspringen. Es sieht nicht mehr danach aus, als hätte die Türkei wirkliches Interesse an westlichen Verbündeten oder gar eine EU-Mitgliedschaft.

    Doch diese Annahmen sind auch nicht ganz korrekt. Man spielt in der Türkei gerade ein sehr gefährliches, zweigleisiges Spiel. Zum einen will man sich an die arabischen Länder annähern und tiefer in das islamische Lager dringen. Der Islam hat seit Erdogans Machtantritt auch wieder eine stärkere Bedeutung erlangt als zuvor.

    Man hält sich aber auch weiterhin die EU-Mitgliedschaft vor Augen. Nach dem Motto, wir nehmen alles, was wir bekommen können, schaffen es die türkischen Politiker gerade den Zorn Amerikas auf sich zu lenken. Europa sieht die neue Entwicklung der Türkei noch ein wenig gelassener, wobei auch in Brüssel die Diskussionen über Türkei und EU heiß laufen.

    Auf dem Treffen zwischen Obama und Erdogan in Toronto wurde klar Schiff gemacht, insofern der türkische Regierungschef gleich die neusten Festlegungen türkischer Politik verkündete und damit die Gemüter noch weiter erhitzte: Die Türkei hat den Luftraum für israelische Militärflüge gesperrt. Nach Angaben einer israelischen Zeitung, wurde einer Maschine mit 100 israelischen Offizieren der Überflug über die Türkei verwehrt.

    Die diplomatischen Beziehungen zwischen der USA und der Türkei sind eingefroren. In der Türkei selbst versteht man den politischen Selbstmord der Regierung kaum. Es scheint aber wirklich als wolle man die osmanischen Zeiten wieder heraufbeschwören und wolle der ganzen Welt die türkische Macht demonstrieren. Wenn sich die türkischen Politiker da mal nicht ins eigene Fleisch schneiden.

    http://www.sarsura-syrien.de/usa-tuerkei-eklat-am-rande-des-g20-gipfels-4126.html

  29. Danke Zahal,
    Nur eben all das findet in Deutschland nicht statt.
    Anscheinend weis berlin noch gar nicht was die Tuerkei macht.
    Ich vermute, das mal wieder nicht sein kann was nicht sein darf. Die DKPDU und die KPSPD und andere haben doch die tuerkei als multikultiland in dem alles so toll ist auserkohren.
    Da kann man niemals zugeben….
    Das kartenhaus wuerde erheblich wackeln.
    Desswegen erlaube ich mir auch nachdenklich zu werden wenn es um die Frage geht, wen wird Deutschland unterstuetzen kaehme es zum ernstfall.
    Erdogan und die Umma oder die freie Welt mit USA und Israel.
    ich gl;aube wir alle wissen leider die antwort.
    Islam ist friede, und wenn der boese Jutt ausgerottet ist, dann ist bricht der weltfrieden aus. Schon vergessen

  30. #38 deutschland1111
    Wohl nicht !
    NPD und die Moslems verstehen sich ganz gut denke ich. Die NPD freut sich mit denen, und über sie, denn die finden es gut wenn die Muslime mit ihrem Familienverständnis, Judenhass etc. uns hier eins auf Auge drücken

  31. #38 deutschland1111
    „Bohr diese kommentar bereich geht mir langsam auf den sack.“
    = Kommentar ende

  32. Wohl nicht !
    NPD und die Moslems verstehen sich ganz gut denke ich. Die NPD freut sich mit denen, und über sie, denn die finden es gut wenn die Muslime mit ihrem Familienverständnis, Judenhass etc. uns hier eins auf Auge drücken.warum haben die dan in maxloh gegen die mosebau demonstriet.wenn du kein ahnung hast liber maul halten.

  33. Die Türkei ziert sich, um den Preis hoch zu treiben, damit die deutschen Steuermilliarden danach noch reichlicher fließen.
    Denn der ganz kleine Führer in Teheran wird keinen sprudelnden Geldquell für die Türken darstellen.
    Außerdem wird er wohl bald klein beigeben müssen oder eine auf die Mütze erhalten…

  34. Die NPD waehlen? Und dann? Was passiert dann?

    Ich sage gar nix. Die NPD wird von der regierung unterhalten und gestuetzt. Der BND stellt die Fuehrung. Irgendwer muss ja mediengerecht genau zum richtigen Zeitpunkt vorzeigenazis produzieren koennen sonst bricht einem ja das feindbild weg.
    Hat sich noch keiner gefragt, wie es sein kann das die immer noch bestehen? Hat sich keiner gefragt wie es sein kann, das BND spitzen die NPD fuehren? Ja wer schickt den BND Mitarbeiter dorthin und was =tun die da?

    Wenn man aufraeumen moechte darf man nicht im trueben fischen. Es muessen konservative kraefte gebuendelt werden. Was soll das bringen fuer Deutschland vorzeigenazis zu prioduzieren welche von links mehr gebraucht werden als die antifa.

    Ausserdem die rechten damals hatten auch schon mit Ankara zusammengearbeitet da unterscheiden sich die heutigen feudalkomunisten in der regierung um kein haaar zu ihren rechten vorgaengern

  35. #42 wein_nicht

    Das mit den Zitaten üben wir nochmal.

    Die NPD bekennt sich öffentlich zu der islamischen Ideologie, bzw. hat im Allgemeinen nichts dagegen, das kannst du (wenn du lesen kannst) auf deren Homepage nachlesen.
    Wenn NPD´ler gegen eine Moschee demonstrieren ist das Mittel zum Zweck, gegen eine verfehlte Einwanderungspolitik zu kämpfen. Dass Adolf selbst sagte, frei wiedergegeben
    „Wenn wir Muslime wären würde uns längst die Welt gehören“ ist dir schon klar? Nur so als Tipp.
    Mein Krampf ist das meistverkaufte Buch nach dem Kloran in islamischen Ländern.
    Also auch mal über den Tellerrand gucken 😉

  36. #37 Pollog (30. Jun 2010 18:02)
    Danke Zahal,
    Nur eben all das findet in Deutschland nicht statt.
    Anscheinend weis berlin noch gar nicht was die Tuerkei macht.

    Ich denke, Berlin weiss ganz genau, was die Türkei macht, und Brüssel redet man ja schon, nur appeasen sie zu sehr, haben keinen Biss.

    Nein, wenn es hart auf hart kommt, geht Europa den Natoweg und USA, alles andere wäre tödlich.

    Der Iran hat die Möglichkeit und Raketenreichweite auch für Europa, denkt daran.

  37. #11 Zahal (30. Jun 2010 13:50):
    Danke für den Hinweis auf die morgige Debatte.

    Was soll man von dieser Antwort aus dem Bundestag halten?

    …die Europäische Union die unverzügliche, dauerhafte und bedingungslose Öffnung der Grenzübergänge von und nach Gaza für humanitäre Hilfslieferungen sowie für den Waren- und Personenverkehr fordert. Die Politik unserer Bundesregierung entspricht diesem europäischen Konsens.

    Die Bundesregierung versteckt sich hinter einer nicht greifbaren Floskel, dem „europäischen Konsens“, als wäre dieser ein unabänderliches Naturgesetz.

    So kann ich Ihnen auch für den Antrag versichern, dass er in aller Deutlichkeit klarstellen wird, dass Israels legitime Sicherheitsinteressen gewahrt werden müssen!

    Im Libanon hat dies nicht funktioniert und die Hizbollah ist jetzt verstärkt bewaffnet. Warum sollte die Kontrolle bzgl. der Hamas besser laufen?

    Eine Bundesregierung, die sich hinter EU-Vorgaben verschanzt und ein kleines, uns freundlich gesinntes Land wie Israel unter Druck setzt, die ist auch fähig, ihr eigenes Volk zu verraten und zu verkaufen.

  38. #49 Renate (30. Jun 2010 19:26)
    Was soll man von dieser Antwort aus dem Bundestag halten?

    …die Europäische Union die unverzügliche, dauerhafte und bedingungslose Öffnung der Grenzübergänge von und nach Gaza für humanitäre Hilfslieferungen sowie für den Waren- und Personenverkehr fordert. Die Politik unserer Bundesregierung entspricht diesem europäischen Konsens.

    Genau das, was sie geschrieben haben, deshalb liege ich ja im Clinch mit den Abgeordneten, wenigstens haben mir zwei geantwortet auf meine mehr als 80 Mails…..der Rest hüllt sich in Schweigen.

    Die Bundesregierung versteckt sich hinter einer nicht greifbaren Floskel, dem “europäischen Konsens”, als wäre dieser ein unabänderliches Naturgesetz.

    Richtig, im Klartext heisst es, wir Fordern von Israel bedingungslos, die Sicherheitsinteressen der Israelis gehen Ihnen am Arsch vorbei, Heuchler alle, wenn ich dann sehe, wie Sie um Erdogan herum schwänzeln, der ja den größten Teil der Schuld an diesem Desaster trägt und niemand hinterfragt das, im Gegenteil Eroschwain wird immer dreister mit seinen Forderungen.

    Im Libanon hat dies nicht funktioniert und die Hizbollah ist jetzt verstärkt bewaffnet. Warum sollte die Kontrolle bzgl. der Hamas besser laufen?

    Eben, in Gegenteil, sie sind eine echte Bedrohung geworden – siehe aro1 dazu:

    http://aro1.com/irans-vernichtungskrieg/#comments

    Eine Bundesregierung, die sich hinter EU-Vorgaben verschanzt und ein kleines, uns freundlich gesinntes Land wie Israel unter Druck setzt, die ist auch fähig, ihr eigenes Volk zu verraten und zu verkaufen.

    Nun, Israel weiss das, sie sagen nicht viel, aber sie wissen, was sie von manchen zu halten haben, Worthülsen braucht niemand zu tätigen, in Yad Haschem die Toten betrauern und die Lebendigen gehen ihnen am Ar…. vorbei.

    Mich kotzt diese Heuchelei einfach nur noch an.

  39. Die Welt berichtet:

    Und immer wieder erbarmen sich des Westens Krämerseelen des islamischen de facto-Problems in Kleinasien. Denn es geht in der Türkei ja um des Deutschen und Europäers Geschäfte und Geld.

    Und die Welt.de liefert parallel derweil Tourismus-Werbung für das Urlaubsziel Türkei als „Bericht“ ab:

    „In Alanya werden Fremde als Freunde empfangen“

    http://www.welt.de/reise/article8218849/In-Alanya-werden-Fremde-als-Freunde-empfangen.html

    Schäbiger geht Geld verdienen mit „Nachrichten“ aus der Feder der Werbeagentur X&Y kaum noch, deren abgelieferten advertising Auftrag Springers Welt ihren Lesern statt als Reklame als „Nachricht“ andreht. Um so wirksamer fürs Geschäft.

    Aber auf Zapateros Spanien habe ich, ehrlich, auch keine Lust mehr.

  40. Die deutsche Krämerseele sucht sich ihre Freunde dem zu erwarteten Gewinn entsprechend. Und genau nach diesem Prinzip verrät sie ihre Freunde, „auch wenn es schwer fällt“!

  41. Geben wir es doch ehrlich zu: wir Deutsche sind Kaufleute. Wir verkaufen an die Welt. Ein Land wie Israel, das notorisch den Hass der Moslems dieser Welt auf sich lasten hat, wird irgendwann darum selbst nur noch lästig. Wo wir doch so herrliche Geschäfte mit der Türkei, dem Iran, Saudi Arabien und all den anderen Diktaturen machen können, auch wenn wir sie eigentlich ja gar nicht mögen.

    Irgendwann reicht es eben, liebes Israel. Du magst ja, im Gegensatz zu Deinen Nachbarn, die einzige westliche Demokratie sein. Aber irgendwann stört es uns, dass wir wegen Deiner Existenz laufend Unkosten haben.

    Also tschüss …

  42. Und wenn ich schon mal dabei bin, dann verstehe ich, was das antideutsche Plakat sonst noch gemeint haben könnte, als es „Deutschland das Existenzrecht entziehen“ forderte: gar nciht wirklich das auch meinen, sondern der verlogenen Krämerseele den Spiegel vorhalten!

  43. Also ich frage jetzt einmal die User hier, im Beitrag Mankell blieb dort folgender Beitrag unbeantwortet und nicht kommentiert:

    #49 Pro-Deutschland (29. Jun 2010 20:29)
    “Das Argument kennt man von den Nazis”

    Nazis die jüdische Freunde haben? Die gibts noch nicht mal bei Pro Köln.^^
    Die Juden sind aber ein mahnendes Beispiel dafür was uns blüht, wenn wir die Muslime weiter gewähren lassen. Die werden genauso unsere Gesellschaft zerstören wie damals die Juden, nur dass diesmal nicht Gier, sondern religiöser Wahn das Motiv ist.

    Hallo, geht es noch, habe ich das richtig verstanden?

    Juden haben die deutsche Gesellschaft zerstört aus Gier? Wenn ich solche Beiträge lesen, dann kann ich nicht mehr an mir halten.

    Nein, pro Deutschland – Deutsche haben die Gesellschaft zerstört aus Gier und niederen Instinkten, Deutsche haben sich das Eigentum der Juden unter dem Nagel gerissen, Deutsche haben wie die Geier sich nicht nur auf den Hausrat der Juden gestürzt, um Schnäppchen zu schlagen, Deutsche haben denunziert und Juden abholen lassen. Deutsche haben Juden durch die Straßen gezerrt und kleine Kinder mit den Köpfen auf den Asphalt geschlagen, Deutsche haben an den vorbeifahrenden Zügen das Zeichen des Halsabschneidens gemacht, wie hier mal ein Muslim……

    Deutsche haben sich beraubt, von dem Land der Dichter und Denker in ein Land der Richter und Henker haben sie mutiert. Und das merkt man heute noch, wenn also solche Beiträge unkommentiert durchgehen lässt, wundert Euch nicht, das Frau Schiffer und Herr Benz behaupten können, der Deutsche an sich wäre fremdenfeindlich und die Muslime wären ja in der gleichen Situation, in denen die Juden vorher gesteckt hätten.

    Haltet Euch das Forum sauber…..

  44. Eines irritiert mich an den Beitrittsverhandlungen immer wieder.
    Was gibt es denn zu verhandeln???
    Die Regeln der EU kann jeder lesen.
    Wenn die türkische regierung sie nich im Internet finden kann, kann man sie ihr freundlicherweise per Post zuschicken.
    Gefallen ihr die Regeln kann sie beitreten.
    Gefallen ihr die Regeln nicht lässt sie es.
    Hat sie Wünsche kann sie diese öffentlich nennen und die EU Bürger stimmen ab ob diese gewollt sind.
    Achso … Ja … das hätte ja was mit Demokratie zu tun.
    Na dann muss doch verhandelt werden, wie weit wir uns anpassen werden (oder sagt man in Brüssel dazu „dürfen“).

  45. Jetzt lasst doch die Türkei endlich in die EU und zwar schnell:

    ich habe von Frau Fatima Claudia gehört, dass 12 Millionen türken schon auf gepackten Koffern sitzen, die nach Deutschland kommen wollen.

    Ich bin gerade dabei eine Messerfabrik zu gründen. Wenn die Türkei in die EU kommt, ist das für mich bares Geld. Da kann ich jedem Türken der neu einreist ein Messerchen verkaufen. Das sind 12 Millionen Messerchen die sich sicher verkaufen lassen. Ein Bombengeschft…

    Verkaufe noch Aktien der „Messer AG“, wer macht mit….??

  46. #4 klausklever (30. Jun 2010 13:26)

    Wo bleibt das EU-weite Volksbegehren gegen den EU-Beitritt der Türkei??? FPÖ, FN, Flams Belang, Gert WIlders,… bitte macht was, helft uns, bitte!!!

    Jaja, immer sollen andere machen. Selbst das Denken soll abgenommn werden. Im Kern habe ich hier oft genug geschrieben, was Nikephoros bereits schrieb:

    #27 Nikephoros II. (30. Jun 2010 16:02)

    Die EU-Idioten können weiterhin Beitrittsverhandlungen führen wie sie wollen. Die Türkei wird so schnell nicht in die EU kommen. Denn es reicht ein einziges Land, daß dies ablehnt und Schluß ist es mit Beitritt. Und Erdogan tut auch noch alles dafür, daß es nicht möglich wird. Da kann man diesem Idioten sogar dankbar sein!

    Mit einer Ausnahme. Ich schrieb und schreibe auch weiter:

    Die Türkei wird nie in die EU kommen!

    Sieht übrigens aus den gleichen Gründen wie ich auch Leon de Winter so, wie man vor einigen Tagen nachlesen konnte.

  47. #55 Zahal (30. Jun 2010 21:21)

    Also ich frage jetzt einmal die User hier, im Beitrag Mankell blieb dort folgender Beitrag unbeantwortet und nicht kommentiert

    Nicht so schnell. Ich habe mir die Konstellation dort kurz angesehen und stelle folgendes fest:

    Der Unser nennt sich „ProDeutschland“ und will damit erreichen, dass eine ProD selbst mit seiner antisemitischen Aussage identifiziert wird.

    Verstärkt wird dieser Effekt von ihm durch die Aussage:

    Nazis die jüdische Freunde haben? Die gibts noch nicht mal bei Pro Köln.^^

    Mit diese Formulierung beschreibt er Pro Köln als Nazi-Sammelbewegung!

    Der User ProDeutschland ist, auch für Dich erkennbar, ein Provokateur.

    Ich persönlich hätte absolut nichtws dagegen, wenn das Motto von PI „Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte“ ergänzt würde durch „… · Prodeutsch · …“.

    Du selbst hast, im Eifer des Gefechts, auf diesen Kommentar nicht explizit dort eantwortet. Warum nicht?

    Der Grund für die fehlende Antwort liegt im Kontext: während ProDeutschland das Feuer auf die Reputation von pi-news richtet, indem die PI-ler aus der Pro Köln und ProD-Ecke in den braunen Sumpf rücken sollen, eröffnet zeitnah der Kommentator „sophist“ mit seiner Anschuldigung #50 sophist:

    Ja, die machen es genauso wie es hier bei Pi üblich ist. Jegliche sachliche Kritik wird hier kommentarlos gekillt.

    einen weiteren Angriff auf das ANsehen von pi-news. Das ist sehr geschickt und schreckt den unbedarften PI-ler ab. Es ist eine Vorgehensweise, die man hier von den Feinden von pi-news laufend feststellen kann.

    Gleichzeitig sind die auf der Seite tätigen Kommentatoren noch durch die vorausgegangenen verbalen Monstrositäten des als notorischen Störers hier bekannten „deutschland1111“ beschäftigt, der ebenso wie „ProDeutschland“ schon durch seinen User-Namen Irritation erzeugen will. Die Absichtsgleichheit von „ProDeutschland“ und „deutschland1111“ lassen den Schluss zu, dass es sich um die gleiche Person handelt!

    Und in dieser psychologisch stressigen Situation hast nicht einmal Du auf den Antisemitismus von garnichtPro-„ProDeutschland“ reagiert.

    Versteh doch, dass genau solche Leutem die Du hier als Zeugen anführst: Frau Schiffer und Herr Benz, hinter solchen Aktionen stecken könnten, weil sie selbst die Arbeiot von pi-news hassen. Die sind darum die Allerletzten, die hier die Kommentare auswerten dürfe, um zu ihren schon vorher festgelegten Ergebnis zu kommen.

    Danke für Deine Aufmerksamkeit.

  48. Ich weiß, dass die hundertfach verstärkten Angriffe auf Israel an jeder Ecke dazu führen, dass die Abwehrarbeit immer mehr wird und die manpower der Freunde Israels bald nciht mehr ausreicht. Und darunter wird auch die Qualität leiden. Von Menschen wie Benz und Schiffer ist in diesem Zusammenhang bestimmt keine Hilfe zu erwarten. Die kämpfen weiter ihren Proislam -Kampf. Aber wir dürfen uns durch die raffinierten Intrigen hier nicht gegenseitig ausspielen lassen! Wir müssen alle jetzt mehr zusammenhalten als jemals zuvor, bis der aktuelle Sturm gegen Israel überstanden ist!

  49. #59 Marmor (01. Jul 2010 07:47)

    Ich habe auf dem Beitrag nicht mehr antworten können, weil der Strang schon geschlossen war. Aus diesem Grunde habe ich ihn hier noch einmal eingesetzt, sonst hätte ich schon dementsprechend geantwortet.

    Ansonsten sehe ich die Dinge schon wie du, wir müssen versuchen, das Forum sauber zu halten, damit solche Provokateure den unbedarften Leser nicht abschrecken.

    Ja, es wird schwieriger und wir müssen zusammen halten, gleich welche politische Richtung wir vertreten. Danke für die Reaktion.

  50. #60 Marmor (01. Jul 2010 08:00)

    Ich weiß, dass die hundertfach verstärkten Angriffe auf Israel an jeder Ecke dazu führen, dass die Abwehrarbeit immer mehr wird und die manpower der Freunde Israels bald nciht mehr ausreicht.

    So war es auch in den 20er Jahren.

    #59 Marmor (01. Jul 2010 07:47
    Danke für diese Darstellung. Eine gute Analyse – der Israel- und Judenhaß ist sehr erfindungsreich. War er schon immer.

  51. Zahal, auf diesen antijüdischen Kommentar wurde ich heute morgen durch Lesen Deiner Reaktion erst aufmerksam gemacht.

    „Ja, es wird schwieriger und wir müssen zusammen halten, gleich welche politische Richtung wir vertreten.“

    Das und nichts anderes!

    Dass ich vorhin hier sagte, dass der Slogan „Prodeutsch“ gut ins Motto von PI („gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte“) passen würde, war eine vollkommen parteilos politische Aussage von mir.

  52. So war es auch in den 20er Jahren.

    Renate,

    und trotzdem ist unser „Rationalisierungspotential“ ist noch lange nicht ausgeschöpft. 😉

    Wir werden uns diesmal behaupten.

    Und dabei werden wir uns von Benz und Co. nicht auf Abwege führen lassen, denn ProIL ist auch gegen Islamisierung.

  53. Schade das Erdogan nicht noch mehr Fehler macht um es sich mit den Usa zu verderben-die Usa fordern nach wie vor die Eu auf die Türkei endlich in die Eu aufzunehmen weil sie befürchten die Türkei wird sich Richtung Osten wenden (was sie auch deswegen macht )-Hier entscheidet also nicht die Eu sondern die Usa über den Betritt der Türkei zur Eu -auf lange Sicht hofft man der Beitritt könnte in der Türkei die islamische fundamentalistischen Strömungen der akp die zur Scharia führen stoppen.Dies wird aber ganz im Gegenteil das religiös und gesellschaftlich geschwächte Europa erst in die Anarchie dann in den Islam führen.
    Wodurch nach einem Beitritt es durch extremen Zuzug relativ schnell im Zeitraum von ca 10 Jahren zu Bürgerkriegs ähnlichen Zuständen kommen wird -(auch nach Cia Prognosen) …das ganze ist dazu im Rahmen einer zunehmenden Ölknappheit zu betrachten und den daraus folgenden Verteilungskämpfen. Wenn dazu noch ein kollabierendes Gesundheitssystem und eine nicht vermeidbare Erhöhung der Rentengrenze auf ca 80 Jahre kommt , weitere Erhöhung der Mehrwertsteuer , Autobahnmaut , Erhöhung der Gez Gebühr ….,schliesslich auch noch Inflation und darduch Massenarbeitslosigkeit
    wird die Unzufriedenheit der Bevölkerung in Hass gegen selbstbereichernde Sed ähnliche Struckturen ..wandeln …dann wird vermutlich selbst ein Leben in Afrika angenehmer sein.Denn eines ist sicher, die Grundsteine für diese Entwicklung werden die jetzigen Medienvertreter ,Politiker , und hohe Beamte verantworten müssen , wenn nicht mehr in den Haag weil bis dahin muslimisch -dann auf der Strasse.

Comments are closed.