Print Friendly, PDF & Email

Sweet DogDer iranische Islamgelehrte, Groß-Ayatollah Naser Makarem Shirazi, hat per offiziellem Dekret verlautbaren lassen, dass die „unreinen“ Vierbeiner in einem anständigen islamischen Haushalt nichts verloren haben. Obwohl westliche Hundehaltung im Iran ein absolutes No-Go ist, gibt es dennoch einzelne Haushalte mit Familienhund.

Ein solch niederes Wesen als Familienmitglied oder auch nur Freundschaft zu einem Hund gilt als verwerfliche Übertretung des Willens Allahs. Als untergebene Hüte-, Wach- und Arbeitssklaven dürfen sie noch geduldet werden. Doch wer sich dabei erwischen lässt, mit seinem Hund Gassi zu gehen, hat mit einer Geldstrafe zu rechnen.

Die Ayatollahs überwachen islamische Sitte und Anstand im Iran äußerst streng. Kürzlich wurde sogar Präsident Ahmadinedschad zurechtgewiesen, weil er eingeräumt hatte, ein zwei Strähnen unverhülltes Frauenhaar könnten noch knapp als sittlich gelten. Ein echter Freund des (westlichen ) Menschen ist demnach in der Tat ein Hund. Er erregt das Missfallen Allahs und hält Ayatollahs fern.

(Spürnase: Daniel Katz)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

167 KOMMENTARE

  1. Also geh ich noch stolzer mit meinem Hund spazieren und schaue noch verächtlicher auf alle Musels die mich verächtlich ansehen.

  2. Mit zwei Hunden durch die Fußgängerzone gehen und die Einzeller machen einen großen Bogen! :-))

    Übrigens: Im Norden Teherans halten sich viele Leute Hunde und zeigen dadurch subtil ihre Opposition zu den Mullahs.

  3. Sind Hunde unrein, weil sie den Koran nicht begreifen? Oder wollen sie ihr nicht begreifen? Oder wollen ie ihn nicht begreifen, selbst dann, wenn er auf Arabisch zitiert wird?
    Ja, Hunde sind schlaue Tiere.

  4. Sind Hunde unrein, weil sie den Koran nicht begreifen? Oder wollen sie ihr nicht begreifen? Oder wollen sie ihn nicht begreifen, selbst dann, wenn er auf Arabisch zitiert wird?
    Ja, Hunde sind schlaue Tiere.

  5. Diese Bagage hetzt gegen alles, was das Leben lebenswert macht, auch gegen Hunde als Begleiter.

    Unkontrollierbare Beißer werden auch bei uns erschossen, leider nur schlecht gehaltene Hunde.

  6. Wenn Hunde nicht in den Himmel kommen, möchte ich nach meinem Tod dahin kommen wo die Hunde kommen!

    PS. Da gibt es dann garantiert keine keifenden Musels

  7. Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache: Ich HASSE Hunde (fast genauso wie die Musels – ha, Linguisten voran!). (Katzenfan!, aber die werden ja auch nicht von unseren Schätzchen geliebt. Die alten Ägypter haben sie vergöttert, ihre vom Islam befallenen Kindeskinder hassen sie.)

  8. Katzen mögen die Musel auch nicht. Eine Bekannte wollte vor einiger Zeit mit ihrer Mieze per Taxi zum Tierarzt. Der Fahrer – ein Kültürbereicherer – sagte ihr, er nehme keine „schmutzigen Tiere wie falsche Katzen“ mit und ließ sie einfach stehen.

    Sie hat sich bei der Taxizentrale beschwert, aber von dort kamen nur lauwarme Beteuerungen, man werde es dem Fahrer „ausrichten“. Passiert ist nichts!

  9. Wen interessiert schon,was diese erbärmlichen Hunde sagen?
    Die sind doch wieder nur neidisch.
    In Wirklichkeit denken die –

    „Einmal leben,wie ein Hund in Europa,möge Allah mir helfen“

    Blablablabla Arabarabarbara

  10. Schmutzige, hinterhältige und kriminelle Satanisten-Kultur. Mehr ist dazu nicht zu sagen!

  11. Sie hat sich bei der Taxizentrale beschwert, aber von dort kamen nur lauwarme Beteuerungen, man werde es dem Fahrer “ausrichten”. Passiert ist nichts!

    Was hast Du erwartet ?

    Vor einiger Zeit hat sich ein muslimischer Taxifahrer geweigert meine (dunkelhäutige) Frau und ihre ebenso gefärbte Freundin zu befördern.
    Daraufhin habe ich mich bei der Taxizentrale beschwert und was ist passiert ?

    Nichts.

  12. Mich stören diese schmutzigen, lärmenden und hässlichen Viecher auch.

    Gegen Hunde hab ich aber nichts.

  13. naja, man muss die mo’s auch irgendwie verstehen. wenn ein hund im haus ist, ist er damit automatisch das lebewesen mit dem hoechsten iq und koennte somit dem hausherrn seine vormachtstellung streitig machen… geht ja mal gar nicht, so was…

  14. Daß die Allahsche Schöpfung voller Widersprüche ist, scheint keinem Moslem aufzufallen. Da schafft Allah Tiere, die unrein sind, wie zum Beispiel Hunde und Schweine. Er schafft Menschen, die so undiszipliniert sind, beim Anblick einer Haartolle jegliche sexuelle Kontrolle zu verlieren wie auch bei einem Gespräch, bei dem man sich in die Augen schaut.

    Ein Allah, der zudem körperliche Folter, Verstümmelung, Demütigung und den absoluten Krieg gebietet: Ist das etwa göttlich?

  15. Wie sagt man so schön bei uns in Wien?: Musel,du musst erst dort hinriechen wo ein Hund hingeschissen hat.
    Du kannst ihm nicht das Wasser reichen!

  16. #14 Eduard (19. Jun 2010 23:58)

    Nicht die Taxizentrale ist da die erste Adresse, sondern die Stadt, welche die Taxilizenzen vergibt.

  17. Hab da mal ne Frage, wer weiß was?

    Was ist da mit dem isländischen Vulkan? Kocht der nicht mehr oder sind die Terroristen die ein Flugzeug in den Kölner Dom lenken wollten geschnappt worden?

  18. „Was ist da mit dem isländischen Vulkan?“

    Nächsten April bläst er wieder.

  19. Hundehasser sind in aller Regel Menschen mit wenig Empathie, ohne soziale Verantwortung, Spinner, denen eine gegenteilige Antwort bei Streits der Menschengerichtshof noch zu klein erscheint, schlicht kleinliche Erbärmlinge.
    Die Mohamedaner sind noch nen Zacken schärfer.

  20. ich würde mir wünschen, dass die musels
    wenigstens so intelligent und freundlich
    wie ein durchschnittlicher hund wären.

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST UNTER JEDEM HUND

  21. mein amstaff ist unrein,hmm, er badet täglich, ist das beste futter, liebäugelt mit hundedamen, ist ein charmeur par excellence, liebt und kuschelt jeden fremden (als listenhund)
    meine kulturbereicher laufen ungewaschen in burkas, nikabs etc rum, futtern nur fleisch das von tieren unter qualen geschlachtet wurde, treten und prügeln nicht pädophilangehörige tot und versuchen alles um mit niemand in kontakt zu treten der intelligenter ist als diese jenen

    oohhhhh

    oohhhhhhhhhhhhh

    aja

    klingleing
    ich glaub, mein hundi ist doch wesentlich intelligenter, ist sozial geprägt, beisst nicht die hand die ihn füttert
    hmmmm,irgendwie ist mein wuffi mir wesentlich lieber als ein dummmusel

    *lach einfach mal primitv ausgedrückt damit uns unsere lieben islamis auch verstehen

  22. Och, ich kann die Sorgen des Groß-Ayatollah Naser Makarem Shirazi durchaus verstehen.

    Ist es doch bedauerlicherweise so, dass seit wenigen Jahren so manch pöhser WauWau auch ein Gebräu aus Aceton und Wasserstoffperoxid erschnüffeln kann;-)

  23. Dass mir der Hund das liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

  24. Die verdrehen alles.
    Ich weis aber von Familien dort, die extra große Hunde im Garten hielten um das Dämonenpack etwas zu ärgern.

  25. schon lustig was ihr für Diskussionsthemen habt, aber die Realitätsverzerrung ist ja kaum auszuhalten…
    Ich kenne selbst christliche Iraner (im iran)
    die keine Hunde mögen aber ,dass sie unrein sind bedeutet nur , dass man Hunde einfach im Garten lässt,und nicht mit ihm im Bett kuschelt, das hat was mit Hygiene zu tun.
    Und außerdem hat z.B mein cousin seinen Hund auch immer draußen dabei gehabt, und es gab nie ne gelstrafe einfach nur Schwachsinn…

    Und ganz ehrlich , ich hör auch hier von deutschen(!!) Mitmenschen wie sehr ihnen diese übertriebene Beziehung zum Hund tangiert ,wobei sie soweit gehen kann ,dass hunde sogar für manch einem ein Kind ersetzen kann.

  26. [QUOTE=5to12]ich würde mir wünschen, dass die musels wenigstens so intelligent und freundlich
    wie ein durchschnittlicher hund wären.[/QUOTE]

    Ich würde mir wünschen, dass sie wenigstens so sauber wie ein durchschnittlicher hund wären.

  27. #31 persia_68 (20. Jun 2010 01:26)

    Du hast schon recht mit der Hygiene; Hunde gehören einfach nicht ins Bett! Ich nehme stattdessen immer mein vietnamesisches Hausschwein mit hinein.

  28. Lieber perversia, sorry persia,

    ein Hund ist nicht unrein, sondern Gottes Geschöpf und wenn sie den Hund als unrein bezeichnen, beleidigen sie Gott! Ich empfinde es, aber das ist meine persönliche Meinung, als unhygienisch mit einem Hund im Bett zu liegen!

    Als unhygienisch und außergewöhnlich abartig empfinde ich es auch, einem Tier meinen Schwanz in den Arsch, entschuldigen Sie die Ausdrucksweise, zu stecken, egal ob Sie es als unrein oder rein bezeichnen! Doch damit scheint bei „reinen“ Tiere ihre Ideologie kein Problem mit zu haben!

    Da stimmt doch was im System nicht, bei ihrer „Religion“!

    „ aber die Realitätsverzerrung ist ja kaum auszuhalten…“ und das von einem, dessen religiösen Brüder alle in die Klapsmühle kommen, wenn sie töten und vergewaltigen! Ärztlich bescheinigt, wenn sie sich auf Allah berufen…

    Und außerdem kommen diese komischen Meldungen ja nicht von uns, sondern von ihren Brüdern, die sollten Ihnen eigentlich zu denken geben und nicht wir.

  29. Hintergründe vom Exil-Iraker al Rassooli zum islamischen Hundeverbot, belegt an Koran und den Hadithsammlungen:

    Muhammad & Dogs Part
    http://www.youtube.com/watch?v=6wrx6occjwg

    dort wird anhand der islamischen Quellen unter anderem gezeigt:

    Schon Mohammed gab den Auftrag, Hunde umzubringen.

    – Nach Mohammeds Aussage gehen Engel nicht in ein Haus, in dem sich ein Hund oder ein Bild(nis) befindet.

    Das Gebet eines Moslems wird durch die Anwesenheit eines Hundes, eines Esels oder einer Frau(!) unwirksam.
    Aischa beschwerte sich daraufhin bei Mohammed mit den Worten:
    „You compared us women to donkeys and dogs.“

    – In einem schwarzen Hund wohnt ein Teufel bzw. ein Dschinn.

    Ich kann also besonders Hunde mit schwarzem Fell empfehlen, sollte jemand sich einen Hund anschaffen wollen.
    😉

    gruß
    roger

    ps
    Wer Englisch versteht, der sollte sich den kurzen Vortrag unbedingt anhören. Ich habe nur ein paar „Highlights“ zitiert.

  30. @ #21 vorian (20. Jun 2010 00:38)

    Hundehasser könnten aber auch nur die sein, die sich über ewig bellende Tölen, stinkende Wadenbeißer und nicht-artspezifische koprophage Monster ereifern. Dieses Thema ist hier nicht sachdienlich. CATS RULE!

  31. Aber stimmt.

    Wenn ein Hund schon ein Kind ersetzen kann, so ist es wirklich lächerlich.

    Besser 10 Hunde als ein Kind.
    Und Deutschland, du stirbst aus. Traurig.

  32. Der iranische Islamgelehrte, Groß-Ayatollah Naser Makarem Shirazi, hat per offiziellem Dekret verlautbaren lassen, dass die “unreinen” Vierbeiner in einem anständigen islamischen Haushalt nichts verloren haben.

    Ist dieser Hei-Oh-Pei jetzt maßgeblich oder nicht?

    Ich weiß das nicht.

  33. OT:
    http://www.islam.de – FAQ

    Teilnahme an demokratischen Wahlen!

    Bezogen auf die Gesamtzahl der Wähler stellen die wahlberechtigten Muslime, das heißt diejenigen Muslime, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und das Wahlalter von 18 Jahren erreicht haben, eine wachsende Minderheit dar. Es erhebt sich daher für die wahlberechtigten Muslime die Frage, ob sie trotz ihrer geringen Zahl das Ergebnis beeinflussen können. Die Antwort ist klar und unmissverständlich ein Ja. Viele Muslime, die inzwischen durch den Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft auch wahlberechtigt sind, wohnen konzentriert in Großstädten wie beispielsweise Berlin oder Köln und können durch ihr Wahlverhalten das Zünglein an der Waage in ganz bestimmten Wahlkreisen sein. Wo dies der Fall ist, sollten sie bei den Orts- und Kreisverbänden der Parteien vorstellig werden und dort wie auch auf Wahlversammlungen die Einstellung der Parteikandidaten zu den die Muslime bewegenden Problemen erkunden. Danach kann man entscheiden, welcher Kandidat am besten auf die Belange der Muslime ansprechbar ist und sich untereinander einigen, wem man seine Stimme geben will.

  34. Hunde, Alkohol, menstruierende Frauen, nicht menstruierende Frauen ausserhalb der Verwandtschaft, Ungläubige™, etc… nur einige Beispiele einer total bizarren Auflistung (hat jemand die vollständige Liste?) von angeblich Unreinem.

    Ums kurz zu fassen: es handelt sich hierbei um eine Akkumulation kollektiver Zwangsneurosen mit erheblichen Krankheitswert.

    noch kürzer: Islam

    insofern ist es nicht polemisch von einer massiven psychischen Störung zu sprechen, insbesondere wenn die Betroffenen sich angehalten wähnen, allem „Unreinen“ abweisend bis asozial zu begegnen.

  35. @34

    „lieber perversia , sorry persia“

    sehr witzig ! tolles wortspiel..

    naja falls Sie echt nicht bemerkt haben, habe Ich Hunde nicht als unrein bezeichnet, eigentlich hab Ich nur reflektieren wollen welche Stellung Hunde im Iran haben, und es geht auf jeden Fall nicht so weit, dass man (meistens) sie ins Haus lässt ,einfach weil wir nunmal keine Tiere sind und es sich nicht gehört mit Tieren in einem Haus zu leben.

    Ganz einfach, und wenn man es in Deutschland anders macht,kanns mir völlig Recht sein-andere Länder andere Sitten
    aber es müssen nicht alle so leben wie sie es für richtig halten.

    „Als unhygienisch und außergewöhnlich abartig empfinde ich es auch, einem Tier meinen Schwanz in den Arsch,“

    gut dass hoffe ich für Sie..zumindest soweit gehen Sie nicht …

    „und das von einem, dessen religiösen Brüder alle in die Klapsmühle kommen, wenn sie töten und vergewaltigen! Ärztlich bescheinigt, wenn sie sich auf Allah berufen…“

    Also das war jetzt ein eigentor..
    wie oft liest man in Deutschland , dass irgeneiner als „unzurechungsfähig“ eingestuft wurde und somit eine milde Strafe bekam?

    Wissen Sie überhaupt was man im Iran mit Vergewaltiger macht? sie werden erhängt..(ob das jetzt als gut oder schlecht zu bewerten ist, will ich jetzt kann ich sagen)

    Das müssten sie eigentlich wissen, nachdem es vor nicht allzu langer Zeit einen Aufschrei hier gab,nachdem ein 16facher mörder und Vergewaltiger im Iran öffentlich erhängt wurde,es gab fast schon Sympathien für den Mörder..

    Naja aber das ist ja mal typisch PI sobald einer keine Argumente vorzuweisen hat, wechselt er das Thema.

    naja zurück zum thema
    „Und außerdem kommen diese komischen Meldungen ja nicht von uns, sondern von ihren Brüdern, die sollten Ihnen eigentlich zu denken geben und nicht wir“

    das ist genau der Punkt, (fast) keinen interessiert das im Iran was dieser ayatolla sagt, vorallem nicht wenns so ein unwichtiges thema ist, die meisten wollen sowieso keine Hunde und die die es doch wollen machen das halt….
    Es gibt wichtigere Themen die uns zu denken geben so tangiert mich tendenziell nur peripher,und wenn Sie sich als Deutscher mit solchen Themen befassen, haben Sie einfach nur zu viel Zeit übrig…

  36. In meiner Studentenzeit bin ich nebenbei Taxichauffeur gewesen, das ist ca. 10 Jahre her. Damals machte es schon die Runde, dass gewisse Personen, die keinen Bock auf Mustafa, Ali & Co. hatten, einfach bei der Zentrale angaben, dass ein großer Hund mit dabei ist. Fast immer lehnten die Alis diese Fahrten ab….

  37. #38 persia_68 (20. Jun 2010 02:24)

    „habe Ich Hunde nicht als unrein bezeichnet“

    Sehe ich nicht so, sie benutzen „sind“ und nicht „das man sie dafür hält“! Oder sie haben sich unklar ausgedrückt!

    #31:

    Ich kenne selbst christliche Iraner (im iran)die keine Hunde mögen aber ,dass sie unrein sind bedeutet nur , dass man Hunde einfach im Garten lässt,und nicht mit ihm im Bett kuschelt, das hat was mit Hygiene zu tun.

    „gut dass hoffe ich für Sie..zumindest soweit gehen Sie nicht …“

    Keine Angst, ich gehe mit keinem Tier ins Bett, auch wenn ich manchmal „Gute Nacht, Mäuschen“ sagen…

    „und wenn Sie sich als Deutscher mit solchen Themen befassen, haben Sie einfach nur zu viel Zeit übrig…“

    Sie aber auch! 🙂

    Tatsächlich bin ich kein Hundenarr und ich möchte auch keinen haben und tatsächlich ist mir das Thema auch egal, wenn es nicht so doof wäre, das ein führender Vertreter einer „Religion“ meint eine Fatwa dazu zu machen! Gerade das gibt doch dann Handhabe zu willkürlicher Verfolgung derer, die sie so gerne als Widerständer bezeichnen…

    Halten Sie den Iran für einen Rechtsstaat? Das sie meinen ihn verteidigen zu müssen! Leben Sie in Deutschland? Und möchten Sie das iranische Staatssystem auch in Deutschland haben? Ich weiß auch, das in Teheran viele Menschen leben, die einen ganz dicken Hals auf solche Groß-Ayatollahs und deren Fatwas haben und diese Menschen unterstützen wir, indem wir auch solches nicht für einfach vollkommen unbedeutend halten, sondern für blödsinnig!

    Glauben Sie ernsthaft wenn Sie so was verteidigen oder rechtfertigen, indem sie sagen:

    „das ist genau der Punkt, (fast) keinen interessiert das im Iran was dieser ayatolla sagt, vorallem nicht wenns so ein unwichtiges thema ist,

    helfen Sie ihren Leuten? Sagen Sie mir mal ab wann wird es wichtig! Und helfen Sie uns es dann auch richtig zu erkennen! Falls Sie es überhaupt interessiert oder wollten Sie einfach nur rumstänkern?

  38. #38 persia_68 (20. Jun 2010 02:24)

    „einfach weil wir nunmal keine Tiere sind und es sich nicht gehört mit Tieren in einem Haus zu leben.“

    Das fällt mir jetzt erst auf! Warum gehört sich das nicht? Wo steht es geschrieben und warum darf man nicht mit ihnen im Haus leben aber Sex haben? Auch wenn ich wieder ablenke, aber warum soll ich das verstehen?

    Und warum explizit dann Hund? Halten nicht viele Muslime Vögel im Käfig und das im Haus? Mal unabhängig davon ob ich es für das Tier für sinnvoll halte oder nicht! Gilt das auch für ganz kleine Tiere? Diese die sie kaum sehen können? Und sie sind millionenfach um Sie herum!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Milben

  39. #43 WahrerSozialDemokrat (20. Jun 2010 03:23)
    „Das fällt mir jetzt erst auf! Warum gehört sich das nicht? Wo steht es geschrieben und warum darf man nicht mit ihnen im Haus leben aber Sex haben?“

    Was haben Sie für sodomistische Phantasien?

  40. Mohammedaner mögen eben nur Schafe und Ziegen, besonders von hinten. Lang bekannt.

  41. OT: Demokratierettungspaket:

    Klausel 1

    ALLE Bundestagsabgeordneten MÜSSEN zwei Tage pro Woche, etwa Dienstags und Mittwochs, ihren Sitz- pardon, Arbeitsplatz verlassen um in eine per Zufallsgenerator zugewiesene Arbeitsstätte zu wechseln.

    Also in die Hühnerfarm, auf den Krabbenkutter, in den Polizeidienst, Putzfrau im Bundestag, Lehrerassitenz im Problemmigrantenviertel, Ordnungsdienst, Bergbauernhelfer, Straßenasfaltierer, Kläranlage, Molkerei, High Tech, Softwareentwickler, Fließband im Autobau, Fahrer von Atommüll untertage in Salzstöcken ………… etc

    Das Ziel ist die Hirne wirklichkeitsbezogen zu bekommen, den Intellekt so realtitätsbezogen zu animieren und nicht ideologiebezogen.
    Dass bei solchen Tätigkeiten Idealismus gewonnen wird, Transparenz geschaffen und Lügen nur kurz gelten könnten würde zum geltenden Kulturgut.
    Die Folge wäre auch, dass Lügendoktrinen wirklich bekämpft würden.

    Klausel 2

    Nicht die Volsvertreter wählen ihre Gehälter, das Volk wählt die Gehälter für ihre Vertreter.

    Klausel 3

    Aufhebung aller Clubzwänge – so dies in manchen Demokratien noch vorkommt. Auch in Abstimmungen gilt das Menschenrecht der Wahlfreiheit.

    Klausel 4

    Vielmehr direkte Volksbefragung.

    Klausel 5

    Bildung von Kommissionen welche zu Themen welche zur Volksabstimmung kommen sollen Informationen liefern müssen.

    Klausel 6

    Gefängnisse müssen wieder Zuchtstätten werden und also ihren Status als Naherholungsgebiet gänzlich verlieren.

    Klausel 7

    Streichung des Matthäusevangeliums.

    Klausel 8

    Klausel 7 wird dazu führen, dass die meisten die Schlimmeres zu streichen haben dies selbstständig tun werden.

    Klausel 9

    Vielleicht auch aus Furcht vor mir ?

    Klausel 10

    Aber ganz bestimmt aus Furch vor IHM.

    10 Klauseln die viel bewirken können auf dem Weg die Dämokratien wieder zu herzlichen lebensfreundlichen Ländern umzugestalten.

    Fortführung folgt.

  42. #55 persia_68 (20. Jun 2010 03:39)

    #43 WahrerSozialDemokrat (20. Jun 2010 03:23)
    “Das fällt mir jetzt erst auf! Warum gehört sich das nicht? Wo steht es geschrieben und warum darf man nicht mit ihnen im Haus leben aber Sex haben?”

    Was haben Sie für sodomistische Phantasien?

    ———————————————-

    Ich bezweifle, dass WahrerSozialDemokrat sodomistische Phantasien hegt, doch weiß er offensichtlich was du nicht weißt, nämlich, dass durch ein Hadith in welchem Bukhari ein sehr spezielles Benehmen Mohammeds zu seinen Kamelen beschrieb eine Tradition des Sodomismus im Islam geschaffen worden ist —— ein verstorbener iranischer Ayatollah hat sich darüber besonders ergiebig in einem Buch ausgelassen.

    Google einfach mal danach.

    Und: Hunde sind schlichtweg in fast allen Kulturen jene Geschöpfe die am längsten sozialisiert mit Menschen leben. Könnte sein, dass vereinzelt Katzen früher dran gewesen sind ………

    Und: Das Problem ist nicht ein Scheißfädchen am Gesäß eines Hundes, denn dass kann im Nu entfernt werden, dass Problem sind solche die SCHEISSGEDANKEN DENKEN UND WIE IRGENDWIE MÖGLICH AN DIESEN SCHEISSGEDANKEN HÄNGEN BLEIBEN MÖGEN.

  43. ……wobei, denke ich richtig nach. Scheisse ist von so manchen das Wiederverwertbarste was aus solchen rauskommt.

  44. #55 persia_68 (20. Jun 2010 03:39)

    „Was haben Sie für sodomistische Phantasien?“/blockquote>

    Entweder wollen Sie mich falsch verstehen oder Sie können nicht anders. Aber aus dem Gesamtkontext sollte es doch klar sein!

    Für Sie nach der Methode 1,2,3 in kurzen einfachen Sätzen:

    1. Ich mag keine Tiere im Haus, aber ich gönne es anderen!
    2. Halte ich Menschen die mit Tieren Sex haben für pervers!
    3. Halte ich eine Religion für pervers, die Sex mit Tieren erlaubt!
    4. Halte ich Menschen die eine Religion anhimmeln und diese verteidigen, die Sex mit Tieren erlaubt, aber im Haushalt verbietet für außergewöhnlich dumm!
    5. Wenn Sie jetzt sagen, das hat nichts mit dem Islam zu tun, dann gehören sie zu diesen dummen Menschen!

    6.-1001. spar ich mir jetzt!

    Bin mal gespannt wie Sie jetzt wieder alles falsch verstehen wollen, weil Sie sich rotierend nur im gefangenen Denksystem befinden! Brechen Sie Ihre Ketten auf!

    Ich bin nicht so, wie Sie mich am liebsten haben wollen, damit Sie sich in Ihren Vorurteilen weiter schwindelig drehen!

  45. #55 persia_68 (20. Jun 2010 03:39)

    Muss aber zugeben, ich habe unglücklich formuliert! Doch mit gutem Willen hätten Sie es verstehen können, man muss nur wollen! Ich gebe mir doch auch Mühe! 😉

  46. #55 persia_68 (20. Jun 2010 03:39)

    Wie war das jetzt mit Hund und unrein? Haben Sie es nur so gesagt oder nur so gemeint?

    Wie ist das jetzt mit Iran und Rechtssystem? Oder ist es Ihnen egal?

    Gehen Sie mal auf die wichtigen Sachen ein! Sie fanden es doch banal auf den Hund gekommen zu sein!

    Wollen Sie iranisches Rechtssytem für Deutschland?

    Oder wollen Sie einfach nur sich schön reden?

  47. #66 7berjer (20. Jun 2010 05:32)

    Aber 100%, selbst der Schwatte da hinten im Käfig ist rein.

    Warum befreien die den Schwarzen nicht aus dem Käfig? Oder ist der Weisse doch nur ein Moslem-Rapper vom Kakadu-Clan?

  48. haha-wieder etwas zum lachen,musels sind einfach nur doof.soviele unreine tiere bzw unarten wie in dieser religion,das muss wahrlich ein großer nichtsnutz von schöpfer gewesen sein.

    ich habe selber einen sehr großen labrador/bordercolliemix und dieser ist schwarz.
    mein hund ist absolut der menschenfreund und vor allem sehr kinderlieb.was ich letztes jahr aber erlebte,war der hammer für mich.

    ich lebe auf einem dorf in hessen und wollte mit dem bus fahren.da steh ich da und will einsteigen als dieser kommt und was sagt der fahrer zu mir?hund bleibt draußen,du kannst mit.der fahrer war araber oder sowas.ich ließ mir die dienstnummer von ihm geben und hab dann bei den verkehrsbetrieben angerufen um mich zu beschweren.die antwort war,das es im ermessen des fahrers liege,ob hund oder nicht.

    ich fahre kein bus mehr seit dieser zeit und genieße es,meinen hund von der leine zu laßen,wenn mir musels entgegen kommen.einfach nur zum grinsen wenn sie dann schnurstracks die seite wechseln.die blicke die ich dann einfange sind einfach zu köstlich.

  49. 47 unrein:

    Ums kurz zu fassen: es handelt sich hierbei um eine Akkumulation kollektiver Zwangsneurosen mit erheblichen Krankheitswert.

    Besser kann man Musslahm nicht definieren!
    Dank und Gruss
    Arno S,

  50. Vielleicht ist es die Angst, dass das Hundchen sein Frauchen verteidigen könnte gegen ihren durchgeknallten Musel-Herrenmenschen. 😉

    Wie C.G.Jung es ganz klar gesagt hatte: Sentimentalität und Brutalität treten immer gemeinsam auf.
    Und in einer höchst abstoßenden und erbärmlichen Weise findet sich dieser Gegensatz vergröbert auf niedrigerer Stufe wieder im grotesken Gegensatz von: jämmerliche Angst und jämmerlicher Abscheu vor „unreinen“ körperlichen Dingen/Erscheinungen oder Lebewesen auf der einen Seite (unreine Frauen, Tiere, Speisen etc.) und Abschlacht-/Enthauptungs- und Blutgier auf der anderen Seite.

    Das einzig „Unreine“ weil pervers Unvernünftige und Geistesfeindliche ist das Hirn eines wahrhaft Gläubigen der Friedenstäubchen.
    Amen

  51. Der Mensch lebt seit 10Tausenden Jahren in geradezu symbiotischen Lebensgemeinschaften — nur der Moslem nicht.

    Islam macht dumm.

  52. Man kann gar nicht so primitiv denken, um den ISLAM verstehen zu können!

    unheilbar geistiger Dünnschiss

  53. Der arme Hund guckt schon so schuldbewußt…
    Schlimm, wenn einen ein falscher Prophet nicht leiden kann und zur Achse des Bösen zählt…

    Aber ‚mal was anderes. Hier wird offenbar wieder ‚mal brutalstmöglich getrickst. Es geht um scheinbar Nebensächliches, die Liste der zehn beliebtesten Vornahmen. Ich entdecke da kaum Migrantennamen darunter, obwohl ja in PF und anderen „nochdeutschen“ Städten der Löwenanteil der Neugeborenen Migrantenkinder sind.
    Wie geht das?
    Nennen die Türken jetzt ihre Söhne Hans, Wilhelm und Adolf?

    http://eltern.t-online.de/vornamen-das-sind-die-trends-2010/id_41929718/index

  54. Geh mal mit nem Schäferhund an ner GRuppe Musels vorbei – dann weisst Du warum der Hund für die Affen unrein ist

  55. @ persia_68

    „Und ganz ehrlich , ich hör auch hier von deutschen(!!) Mitmenschen wie sehr ihnen diese übertriebene Beziehung zum Hund tangiert ,wobei sie soweit gehen kann ,dass hunde sogar für manch einem ein Kind ersetzen kann.“

    Die meisten Hundehalter haben eine ganz normale Beziehung zu ihrem Hund/ihren Hunden. Der Hund als Rudeltier möchte am liebsten immer bei seinem Menschen/seinen Menschen sein, daher ist es nur normal, wenn viele Menschen das als positiv empfinden, wenn sich diese Tiere ohne Wenn und Aber zu einem hingezogen fühlen. Wer Hunde nicht mag, muss sich keinen anschaffen. Extremfälle, in denen der Hund als Menschenersatz angesehen wird, sind wohl eher die Ausnahme, ich kenne einen einzigen, und das ist eine alte Dame, deren Mann verstorben ist und die niemanden mehr hat ausser ihren Mischlingshund. Wer will denn den Stab über solche Leute brechen? Du vielleicht? Muslime, die ein blutdürstiges Monster namens Allah anbeten und die abstrusesten Dinge in seinem Namen tun? Ich habe kein Problem mit den Hundehaltern in Deutschland, mit Muslimen schon. Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich jeden einzelnen gegen einen Hund austauschen.

  56. #21 Rabe (20. Jun 2010 00:25)

    Das ist kein Widerspruch.
    Solche „Lebewesen“ und auch haram-Sachen wurden von diesem Antichristen als Test geschaffen um den Rechtgläubigen zu testen. Besteht der Rechtgläubige nicht, kommt also in Versuchung, ist’s aus mit 72 Jungeselinnen.

  57. Die Kultur eines Volkes erkennt man daran, wie sie mit ihren Tieren umgeht.
    „Eine chinesische Deutsch-Professoren hat mir dies auf einer Zugfahrt in China gesagt“.
    Wie wahr, wie wahr!

  58. Die sind einfach nur blöd. Mehr kann ich nicht sagen. Kann aber bestätigen, daß Haustiere von Iranern generell nicht unbedingt akzeptiert werden.
    Und auch wenn ihr glaubt, die Iraner seien eigentlich offene Menschen…Das stimmt nicht.

    Mir ist es allerdings egal, was irgendwelche Islamgeirrlehrten von sich geben. Ich mag Hunde und werde mir bald wieder einen anschaffen, wenn Zeit und Platz es zulassen.

  59. #14 Kater Murr (19. Jun 2010 23:51)

    Ich fahre auch nie mit „schmutzigen Taxifahrern wie den falsche Muselhackfressen“.

  60. #48 persia_68 (20. Jun 2010 02:24)

    einfach weil wir nunmal keine Tiere sind und es sich nicht gehört mit Tieren in einem Haus zu leben.

    Dolle Sache, ich überlege gerade wie man Mücken, Fliegen, Bienen usw. aus dem haus bekommt. Sind auch Tiere, oder?

    Wie kann man nur Gottes Geschöpfe als unrein bezeichnen? Wenn z.b. ein Schwein unrein ist, warum ist es dann überhaupt erschaffen worden?

  61. Eigentlich ist der Homo Sapiens doch ein Tier, oder etwa nicht?

    Also dürfen wir auch nicht mit uns selbst zusammenleben. Ergo sind Ehen schonmal verboten.

    Irgendwie hat der Islam starke Denkschwächen, wie alle von Menschen erdachten Ideologien.

  62. Bundes-Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (FDP) löst diplomatischen Eklat mit Israel aus:

    Eklat bei Nahostreise
    Minister Niebel legt sich mit Israel an

    Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel sorgt für einen diplomatischen Eklat – er legt sich mit der israelischen Regierung an. „Die Einreiseverweigerung für den deutschen Entwicklungshilfeminister in den Gaza-Streifen ist ein großer außenpolitischer Fehler der israelischen Regierung“, sagte der FDP-Politiker der „Leipziger Volkszeitung“.
    […]
    Auch in den israelischen Zeitungen ist der Niebel-Eklat inzwischen ein Thema. „Israel sperrt deutschen Minister von Gaza aus“ schreibt „Haaretz“. Offensichtlich hatte es bis zuletzt Gespräche zwischen israelischen und deutschen Offiziellen wegen der Gaza-Einreise gegeben, die Niebel schließlich verweigert wurde.
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,701734,00.html

  63. Alles schön was hier gesagt wurde.

    Aber: Die Tierliebe in Deutschland und zum Teil in anderen westlichen Ländern hat exzessive Züge.
    Das ist – so unglaublich das klingt – ein Teil der Islamisierungsproblematik.

    Nicht umsonst sagen die Moslems, die Deutschen lieben ihre Hunde und Katzen mehr, anstatt Kinder zu kriegen. Deshalb sterben sie aus.

    Und damit haben sie vollkommen recht!

  64. @ Proxima Centauri: Alles richtig. Aber die Moslems behandeln dafür ihre Töchter wie wir Hausmäuse.

    Mal darüber nachdenken.

    Eine Frau im Islam wird geboren um dem Mann und Allah möglichst viele Kinder zu verschaffen.
    Einen eigenen Willen darf sie eigentlich gar nicht haben.

    Aufzucht und Pflege, Übergabe in liebevolle? Hände.

    Klingt sehr nach Tier.

    Aber es stimmt. Im Bett haben Hunde nichts zu suchen.

  65. @ #94 Bewohner_des_Hoellenfeuers: Ich lach mich Neukrank!!! 😀 😀 😀

    Aber schön ist auch dieser Kommentar:

    „du hurensohn willst über islamm reden du? hundesohn ? wenn du eier hast dann schreib mich an und wir treffen uns und dann lass ich dich denn bordstein abeißen DU HUND SO WELCHE LEUTE WIE DICH SOLLTE MANN LEBENDLICH VERBRENNEN“

    und dann…

    „Boah was es noch für behinderte menschen gibt alter bestimmt keiner der was gegen islam hat? hat eier in der hose deswegen triffst du dich auch nicht mit dem jungen der dich mal treffen will“

    Wie genial!!!! „Allah sagt sinngemäß: Die Ina ist schlüpfrig“

    Ich kann nicht mehr!!!! 😀 😀 😀

  66. UNREIN ist euer Denken und Handeln
    na ja,und natürlich das begatten (zum Verständnis für Musels : VÖGELN) eurer Ziegen.

  67. #95 Krzyzak :

    Du hast Recht. Die Moslems vertieren ihre Frauen, wir vermenschlichen unsere Tiere.

    Das beste bei der Tierliebe ist wohl – wie bei fast allen Sachen – ein gesundes Gleichgewicht bzw. ein „normaler“ Mittelweg.

    Bei den Frauen dagegen darf es keine Kompromisse geben, da sollte wir immer wieder die vollkommene Gleichstellung von den Moslems einfordern und selbst praktizieren.

    Was die übertriebene Tierliebe betrifft, die ist leider, wie auch andere Dinge, nur ein Symptom der Leere und des Werteverfalls, den wir erleben.
    Und an dem wir, wenn nichts passiert, zugrunde gehen.

  68. #17 Eduard

    Tja, wäre der Taxifahrer ein Biodeutscher gewesen und du wärst damit an die Öffentlichkeit gegangen, dann hätte der niemals mehr Taxi fahren dürfen und wäre wohl seines Lebens micht mehr froh gewesen. Aber da es ein Moslem war ist natürlich nichts passiert. Solches Verhalten fungiert unter der Rubrik „kulturelle Eigenarten, die man zu tolerieren hat“.

  69. Hier ein paar Fragen:

    Erdbeben im Muselland – wer sucht nach verschütteten Musels? Der „unreine“ Hund.

    Der Musel liegt unter einer Lawine – wer sucht nach ihm? Der „unreine“ Hund.

    Der Musel säuft ab im Meer (die meisten können ja nicht schwimmen, da Kinder schon sexualisiert werden und folglich nicht am Schwimmunterricht teilnehmen dürfen) – wer zieht ihn hoch? Der „unreine“ Hund (Neufundländer werden zum Rettungsschwimmer ausgebildet, sie zogen in Neufundland die Fischernetze an Land).

    Des Musels geliebter Sohn ist entführt worden – wer nimmt die Fährte auf? Der „unreine“ Hund.

    Der Musel ist blind – wer führt ihn? Der „unreine“ Hund. Sorry, dafür werden ja heute Minipferde nicht artgerecht, da Fluchttiere, zweckentfremdet.

    Fazit: Musels sind und bleiben dumme unzivilisierte und ungebildete Schmarotzer.

  70. #96 Krzyzak (20. Jun 2010 10:02)

    Ja, das war ein wirklicher Meister 🙂

  71. Hier wimmelt es von Türken und Arabern mit Pitbullverschnitt an der Leine. Ist das jetzt „haram“ oder gibt es eine Ausnahme für Mohammedaner, die keine andere Möglichkeit haben, den latenten Minderwertigkeitskomplex in „Reschpeggd“ umzuwandeln?

  72. Ich mag Katzen mehr als Hunde, sehe aber auch zu süßen Hunden hin. Es gibt viele fotogene Hunde.

    Der PI-Bericht beweist, dass der Iran ein Steinzeitland ist. Die Fatwa gegen die Wauwis ist das nächste Beweisstück dafür.
    Wer hat Faustkeile für den Iran ???

    Noch ein Grund mehr für mich, absolut garnix aus dem Iran zu kaufen! Bei Waren aus dem Iran lasse ich ganz schnell die Jalousie von meinem Einkaufskorb runter.

    Für den Fall, das nur iranische Granatäpfel in den Läden sind, gilt:
    Lieber KEINE Granatäpfel als Granatäpfel aus dem Iran !!!

  73. wenn das für alle Haustiere gilt, die als Ersatzfreund für den Menschen gelten, finde ich das richtig gut. Tiere sollen da leben wo es artgerecht ist. Jeglich Form von Haustierhaltung zum Vergnügen ist Tierquälerei.
    Wenn ich in Deutschland oder Italien die nahezu pervertierte Form von Tierhaltung sehe, dann kommt mir die Galle hoch, oder will mir einer erzählen das Hundehotels nicht völlig gaga sind.
    Ja liebes PI Forum nicht immer sind hier alle einer Meinung.. jetzt Runde frei zum prügeln.

  74. #106 tejste (20. Jun 2010 10:33)

    Jeglich Form von Haustierhaltung zum Vergnügen ist Tierquälerei.

    Der Hund wurde in Jahrtausenden vom Menschen gezüchtet, um als Haustier mit ihm zu leben. Wo sonst sollte ein Hunde leben? Auf der Straße wie in Südland?

  75. #106 tejste (20. Jun 2010 10:33)

    Tiere sollen da leben wo es artgerecht ist.

    Nichts gegen einzuwenden. Hat aber nichts mit der hier diskutierten „Unreinheit“ zu tun.

    Ich glaube, um im religiösen zu bleiben, das der Schöpfer, wie immer man ihn bezeichnen möchte, ob Allah, Gott oder Manitou, keine unreinen Geschöpfe erschaffen hat.

    Nur darum geht es und nicht, ob in Deutschland bei einigen aus falsch verstandener Tierliebe, Tierquälerei wird.

    Das ist ist anderes Thema und müsste an anderer Stelle behandelt werden.

  76. Na ja, wo er recht hat …

    Das er nicht die Todesstrafe für Hundebesitzer fordert, ist für islamische Verhältnisse ja richtig liberal.

    In a television interview last week, President Mahmoud Ahmadinejad weighed in on the issue of the Islamic dress code, saying women who fail to cover their hair completely should not be harassed by the police.”

    Jetzt bin ich aber sprachlos.

    Im Vergleich zum Königreich Saudi-Arabien ist der Iran ja eine Oase des Liberalismus.

  77. Das Problem hierbei ist, dass die ach so tolerante islamische Religionsgemeinschaft nicht nur selbst auf Hunde als Haustier verzichtet, sondern spätestens jetzt auf die wenigen Hundebesitzer ein enormer gesellschaftlicher Druck ausgeübt wird.

    Und genau das blüht uns auch bei einer noch stärkeren islamischen Minderheit im eigenen Land und das Unterscheidet Moslems auch von z.B. Juden.
    Jüdische Kinder essen kein Schwein, aber ich habe noch nie gehört das sich gläubige jüdische Eltern im Kindergarten darüber beschwert haben, dass christliche oder atheistische Kinder ihr Salamibrot dabei haben – im Gegensatz zu Musels.

    Wie dem auch sei, man sollte sich beim nächsten großen Erdbeben im Iran (das ja dann auch Allahs Wille ist) an die Fatwa erinnern und unsere Rettungshundestaffeln konsequent zu Hause lassen.

  78. persia_68 ist ein Provokateur.

    Sieht man doch schon am Namen.
    Gleich zwei Reizbegriffe integriert. 😉

    Diese Eiertollas haben doch sowieso einen an der Waffel. Es gibt wohl in iranischen Bäumen nicht mehr ausreichend Astlöcher für die Herren zum Abreagieren.

  79. #110 Hardliner (20. Jun 2010 10:48) <blockquote

    Wulff will mehr Migranten nach Deutschland locken.

    Ich habe Herrn Wulff früher für einen halbwegs akzeptablen Politiker gehalten. Mittlerweile halte ich ihn nur noch für einen mittelmäßigen Schwätzer.

    Ganz interessant im Welt-Artikel seine Aussagen zur Zukunft Deutschlands.

    Wulff: Dass mein Thema die Zukunft sein wird. Deutschland 2020 mit allen Herausforderungen der Globalisierung, der Demografie, auch der Frage: Welche Werte halten uns eigentlich zusammen? Da will ich Impulse geben.

    Welt am Sonntag: Welche Werte sind es denn?

    Wulff: Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Haltungen und Tugenden wie Vertrauen, Verantwortlichkeit, Verlässlichkeit und Mäßigung. Ethik und Moral sind in keinem Bereich gering zu schätzen, sondern wesentlich für den Erfolg Deutschlands.

    Das man diese Ziele mit der Ansiedlung bildungsresistenter, im Mittelalter stehengebliebener Schichten erreichen kann, ist wohl nur mit einem hohen Maß an Realitätsferne zu erklären.

  80. #93 Proxima Centauri (20. Jun 2010 09:52)
    Alles schön was hier gesagt wurde.

    Aber: Die Tierliebe in Deutschland und zum Teil in anderen westlichen Ländern hat exzessive Züge.
    Das ist – so unglaublich das klingt – ein Teil der Islamisierungsproblematik.

    Nicht umsonst sagen die Moslems, die Deutschen lieben ihre Hunde und Katzen mehr, anstatt Kinder zu kriegen. Deshalb sterben sie aus.

    Und damit haben sie vollkommen recht!

    Da sich der Islam schon seit seiner Gründung als (kriegerische) Gegenbewegung zu liberaleren, toleranteren, freieren Gesellschaften sieht
    wie nun auch der westlichen, die zumal dem Islam technologisch und in seiner gesellschaftlichen Organisation überlegen ist, ist es sehr einfach, diese verfehmte, verfeindete Gesellschaft in irgendeiner Weise zu kritisieren.
    Im Gegenzug könnten Europäer etwa sagen: Die Moslems bekommen viele Kinder ohne sich um sie wirklich zu kümmern, was Armut und Krankheit zur Folge hat und manchen blaugeschlagenen Kinderkörper vor allem der Mädchen, wenn sie ihr Schicksal, ihr Leben lang auf dem Küchenboden leben zu müssen, nicht akzeptieren wollen (und das in vielen traditionellen islamischen Gesellschaften noch nicht einmal nur sinnbildlich).

  81. #106 elcat (20. Jun 2010 10:31)
    Ich mag Katzen mehr als Hunde, sehe aber auch zu süßen Hunden hin. Es gibt viele fotogene Hunde.

    Der PI-Bericht beweist, dass der Iran ein Steinzeitland ist. Die Fatwa gegen die Wauwis ist das nächste Beweisstück dafür.
    Wer hat Faustkeile für den Iran ???

    Die Dinge, die sie als Faustkeile gebrauchen, haben wir ihnen leider schon geliefert. Das waren die chemischen Mixturen, die die verheerenden Folgen in den U-Bahn-Stationen zur Folge hatten, das waren Verkehrsmaschinen, die als Bomben benutzt wurden und das ist vielleicht in Zukunft das Lieblingsspielzeug des Ahmadings.

  82. @ persia_68

    Hätten sie im Biologieunterricht aufgepasst, wüssten sie, dass der Mensch auch nur ein Tier ist und aus der Evolution aus dem Affen entstand.

    Religionen sind allesamt ausgedachte Sachgeschichten dieser Spezies „Mensch“, die sich ja allem anderen überlegen fühlen möchte.

  83. Ein solch niederes Wesen als Familienmitglied oder auch nur Freundschaft zu einem Hund gilt als verwerfliche Übertretung des Willens Allahs.

    Was soll den da der Hund erst sagen…?

  84. Es gibt in der Tat Tiere, die wesentlich besser zum Islam passen, als der beste Freund des Menschen……..

    Ich sag nicht, welche……. mit „R“ fangens an!

  85. #114 Eugen von Savoyen
    Wie dem auch sei, man sollte sich beim nächsten großen Erdbeben im Iran (das ja dann auch Allahs Wille ist) an die Fatwa erinnern und unsere Rettungshundestaffeln konsequent zu Hause lassen.

    100% Zustimmung!!

    Wenn Allah will, dass die Erde bebt, dann ist jede Hilfe vor Ort eine Mißachtung von Allahs Wille.

    Und das wollen wir doch nicht !!!

  86. @119 RamboJambo

    So sehr ich Ihre Posts schätze. Bei diesem hier möchte ich widersprechen.

    Hätten sie im Biologieunterricht aufgepasst, wüssten sie, dass der Mensch auch nur ein Tier ist und aus der Evolution aus dem Affen entstand.

    Religionen sind allesamt ausgedachte Sachgeschichten dieser Spezies “Mensch”, die sich ja allem anderen überlegen fühlen möchte.

    Die Spezies Mensch IST definitv allen anderen Überlegen. Das mag einem Angst machen oder erfreuen – je nach dem welches Menschenbild man hat. Aber ich glaube nicht, dass man ernsthaft die Überlegenheit des Menschen anzweifeln kann.

    Der Mensch stammt natürlich nicht von Affen ab. Das behauptet auch die Evolutionstheorie nicht(wenn man denn an sie glaubt). Sie geht davon aus, dass der Mensch sich parallel zum Affen entwickelt hat, nicht aus ihm (selbst wenn menschliche Vorläufer eine gewisse Ähnlichkeit mit Affen gehabt haben sollen).

  87. Dann definieren Sie mir mal, die Überlegenheit der Spezies „Mensch“, +
    Gehören Leid, Umweltzerstörung, Krieg, Morde, Vergewaltigungen, Folter, Unterdrückung, Armut, Diskriminierung, Mobbing, Hunger, Ausrottung von Tierarten & Ausrottung von Völkern usw. usw. auch zu dieser enormen „Überlegenheit des Menschen“ ??? *lach*

    Ob der Mensch vom Affen abstammt oder von einer Vorform des Affen ist ja jetzt etwas Haarspaleterei, im Endeffekt bleibt es bei der Evolution.

  88. Das einzige wodrin der mensch überlegen ist, ist die zielsichere Selbstvernichtung, sowohl seiner eigenen Spezies, als auch des gesamten Planetens. Tolle „Überlegenheit“, wirklich.

  89. #116 FluxKompensator (20. Jun 2010 11:09)
    #110 Hardliner (20. Jun 2010 10:48) <blockquote

    Wulff will mehr Migranten nach Deutschland locken.

    Ich habe Herrn Wulff früher für einen halbwegs akzeptablen Politiker gehalten. Mittlerweile halte ich ihn nur noch für einen mittelmäßigen Schwätzer.

    Ganz interessant im Welt-Artikel seine Aussagen zur Zukunft Deutschlands.

    Wulff: Dass mein Thema die Zukunft sein wird. Deutschland 2020 mit allen Herausforderungen der Globalisierung, der Demografie, auch der Frage: Welche Werte halten uns eigentlich zusammen? Da will ich Impulse geben.

    Welt am Sonntag: Welche Werte sind es denn?

    Wulff: Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Haltungen und Tugenden wie Vertrauen, Verantwortlichkeit, Verlässlichkeit und Mäßigung. Ethik und Moral sind in keinem Bereich gering zu schätzen, sondern wesentlich für den Erfolg Deutschlands.

    Das man diese Ziele mit der Ansiedlung bildungsresistenter, im Mittelalter stehengebliebener Schichten erreichen kann, ist wohl nur mit einem hohen Maß an Realitätsferne zu erklären.

    …aber mit einem großen Machtwillen!!!!

  90. Der Rechtsgelehrte urteilt nicht willkürlich. Diese Befehle sind in der zweithöchsten islamischen Quelle festgelegt, in den Hadithen.
    3323 „Der Gesandte Allahs gab seine Anweisung, Hunde zu töten.“

    5481 „Demjenigen, der einen Hund hält,…geht an jedem Tag der Lohn bei Allah für jeweils zwei Teile seiner guten Taten verloren.“

    5960 Der Engel Gabriel sagt: „Wir (Engel) betreten keine Wohnung, in der sich ein Bild oder ein Hund befindet.“

    Quelle:
    „Auszüge aus dem Sahih Al-Buchary“, aus dem Arabischen von Ibn Rassoul, Islamische Bibliothek, Düsseldorf, 10. Auflage 2008. Auch Online unter:
    http://www.islampuls.com/files/hadithe.pdf

  91. @RamboJambo

    Gehören Leid, Umweltzerstörung, Krieg, Morde, Vergewaltigungen, Folter, Unterdrückung, Armut, Diskriminierung, Mobbing, Hunger, Ausrottung von Tierarten & Ausrottung von Völkern usw. usw. auch zu dieser enormen “Überlegenheit des Menschen” ??? *lach*

    Definitiv ja.
    All diese Dinge sind ja erst durch Überlegenheit möglich.
    Aber wie schon der Onkel von Spiderman sagte: „With great power comes great responsibility“. Überlegenheit bedeutet nicht automatisch auch moralische überlegenheit.
    Gottseidank haben wir ja mehr zu bieten als die oben aufgeführten Gräuel. Z.Bsp. Liebe, Aufopferung, Empathie, Erkenntnis von Zweckbestimmung etc.,etc…

  92. @alle, Sorry, der Link scheint abgeschaltet zu sein.Ich suche nochmal.

  93. Ja schon, und wenn der islam hier das kommando übernimmt, wird die Erde zum Paradies oder was??? denken sie mal nach, der Mensch vernichtet einfach alles was er anpackt.

  94. Das Verbot, im Iran einen Hund Gassi zu führen ist nicht neu, darüber habe ich schon vor Jahren in der Zeitung gelesen, als ich noch ein Abo hatte. Für mich ist es allerdings brandaktuell und auch in Deutschland relevant, da der muslimische Hundehass sich auch hier manifestiert. Kürzlich zog mich mein extrem kinderlieber Hund zu ein paar muslimischen Kindern. Ein Kind war interessiert und ich wollte ihm gerade zeigen, wie man richtig mit einem Hund umgeht, als ein anderes Kind plötzlich mit Wucht einen Ball auf meinen Hund warf. Der Hund war schockiert und ich bat die kopftuchbewehrten jungen Mütter, die übrigens akzentfrei Deutsch sprachen, ihren Kindern beizubringen, dass sie so etwas nicht tun dürfen – schon um der eigenen Sicherheit willen. Ich hätte da gerne eine ganz verständnisvolle Unterrichtsstunde abgehalten, mein Hund ist ein richtiger Therapiehund für Canophobe, aber die sagten mir ganz unfreundlich, ich solle jetzt besser gehen. Die wollten nicht, dass ihre Kinder sich ändern. Inzwischen frage ich mich, ob die auf ein vom Kuffar-Köter totgebissenes Kind stolz wären und ob so ein kleiner Junge dann 72 weibliche Kleinkinder entjungfern soll.

  95. Der Mensch könnte eines Tages die Krone der Schöpfung werden. Im Augenblick ist er aber noch Lichtjahre davon entfernt.

    Er ist höchstens die Krone der Dekadenz.

    Oder sitzen im Bundestag etwa Kronen? Nein, eher Schlapphüte.

  96. @RamboJambo

    Nun, ich sehe die Menschheit nicht so homogen. Die meisten Menschen, die ich kenne, lieben ihr Leben und wollen weder sich selbst noch andere vernichten. Die islamische Idoeologie (und ein paar andere) sieht das ja bekanntermassen etwas anders. Deshalb kommen wir ja nicht umhin Kriege zu führen und bereit zu sein, im äussersten Notfall, für die Freiheit und das Überleben zu töten. Das ist zwar ein Dilemma, ändert aber nichts daran, dass die meisten Menschen lieber in Frieden leben als im Krieg, und keine grundsätzlich zerstörerischen Wesen sind.

  97. Irgendwie scheint Intelligenz zum Teil doch in der Schwanzspitze zu sitzen. Mein Hund hat seine jedenfalls noch.

  98. @raboteux

    Irgendwie scheint Intelligenz zum Teil doch in der Schwanzspitze zu sitzen. Mein Hund hat seine jedenfalls noch.

    Wenn du mit „Schwanzspitze“ die Vorhaut meinst, hoffe ich, dass du unrecht hast.

  99. @Thomas A.

    Nicht persönlich gemeint. Gilt natürlich nur südlich des 45° Breitengrades.

  100. Ich wünsche mir, es würde “ Puff “ machen und alle Musels wären in einen deutschen Schäferhund verwandelt, aber ich bezweifel, dass eine derartige Wertsteigerung überhaupt machbar ist.

  101. #133 Thomas A. (20. Jun 2010 12:19)

    @RamboJambo

    Das ist zwar ein Dilemma, ändert aber nichts daran, dass die meisten Menschen lieber in Frieden leben als im Krieg, und keine grundsätzlich zerstörerischen Wesen sind.

    Krieg bedeutet nicht unbedingt das, was wir allgemein unter Krieg verstehen.

    Krieg ist auch – Mobbing im Büro.

    Krieg ist auch – vom Nachbargrundstück heruntergefallene Blätter vom Baum.

    Die Liste der „Kriege“ ließe sich endlos lange fortführen.

    Kriege solcher Art passieren jeden Tag an jedem Ort.

    Die Erklärung, warum es so ist, würde aber den Rahmen dieses Forums sprengen.

    Würde unser technischer Fortschritt aus irgendwelchen Gründen (Mangel an Rohstoffen o.ä.) nicht mehr fortschreiten, sondern „zurückschreiten“, wäre auch unsere vielgepriesene Zivilisation im Eimer.

    Das hat etwas mit der Befriedigung der Bedürfnisse zu tun. (Maslowsche Bedürfnispyramide)

    Unsere heutige Zivilisation ist schon weit oben angekommen.

    Man denke darüber nach, was passieren würde, wenn die Bedürfnisbefriedigung eines Tages nicht mehr so ausgeprägt wäre wie heute.

    Dann ist von der „Krone der Menschheit“ nicht mehr übrig als ein wildes Tier.

    Stimmt nicht. Schlimmer als jedes wilde Tier.

  102. Die Hunde im Iran können sich damit trösten, dass die Hälfte der iranischen menschlichen Bevölkerung ebenfalls als unrein gilt und eingesperrt wird: die Frauen!

  103. @ Proxima Centauri # 93

    „Aber: Die Tierliebe in Deutschland und zum Teil in anderen westlichen Ländern hat exzessive Züge.
    Das ist – so unglaublich das klingt – ein Teil der Islamisierungsproblematik.“

    Das ist aber nun wirklich an den Haaren herbeigezogen. Die Islamisierungsproblematik entstand durch eine völlig verfehlte Einwanderungspolitik verbrecherischer Politiker, die Tierliebe in westlichen Ländern hat damit absolut nichts zu tun, mal abgesehen davon, dass nicht jeder westliche Mensch zwangsläufig ein Tierfreund ist, ganz im Gegenteil. Was genau verstehst du denn unter exzessiver Tierliebe? Für mich sind das lediglich solche Leute, die aus Dummheit und Prestige ihren Vierbeinern goldene Futternäpfe oder Designerkleiung kaufen, sich Tiere nur aus Luxusgründen zulegen oder aber Menschen, die sogenanntes „animal hoarding“ betreiben, was ja schon fast einem Krankheitsbild entspricht. Die meisten Menschen, die Tiere lieben, lieben auch Kinder und haben oftmals beides, entweder gleichzeitig oder wenn die Kinder aus dem Haus sind. Ich weiß nicht, wo du da einen Zusammenhang mit der Islamisierung siehst, ich sehe da keinen. Und was die Geburten betrifft: Für deren Rückgang gibt es ganz andere Ursachen. Wenn es zur Lebensphilosophie und Eroberungsstrategie gehirnamputierter Muslime gehört, Kinder gleich rudelweise in die Welt zu setzen, dann lässt sich das durch ein paar deutsche Kinder mehr oder weniger nicht aufhalten, sondern maximal verzögern – ob nun mit Haustier oder ohne!

  104. Jeder Hund ist reiner als ein Musel.

    Islam ist die Religion Satans für geistig Minderbemittelte

  105. Bei uns ist das umgekehrt. Mein Hund scheint die Musels zu mögen. Er kackt am lieb“sten auf die Wiese im Park, auf der die !Slams sonntags immer Grillen und feiern.

  106. „#18 LRGKiller (20. Jun 2010 00:03)

    Mich stören diese schmutzigen, lärmenden und hässlichen Viecher auch.

    Gegen Hunde hab ich aber nichts.“

    ^^

  107. #6 Dichter
    Hunde gelten der hochprimitiven muselischen Überlieferung nach als unrein weil sie die Spucke von Adam abgeleckt hatten, die der Teufel auf Adam spie als der schlief.

    Der treue Hund wollte Adam so schützen
    Die Dankbarkeit frommer Islami eben!
    … aber ist uns nun ja hinreichend bekannt.
    Hilf dem frommen und du hast das Messer schon im Rücken.

  108. #42 Roger 1701
    Genauso ist es! Ergänzend, zum Nachschlagen, Amüsieren oder einfach nur zum Kopfschütteln hier noch die gleichgearteten fatâwâ sunnitischer Kollegen zum Thema aus der Sammlung von http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Archiv.39.0.html, speziell zum Hund (aber auch Katze):
    http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M5a247b67518.0.html, http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M50eb2a85b36.0.html, http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M5fba39e775e.0.html, um nur ein paar herauszugreifen. Diese fatâwa, können sich allesamt – selbstredend – auf Koran bzw. Sunna/Hadîthe berufen, wovon letztere wiederum – auf Deutsch – durchgeforstet werden können auf der hochoffiziellen Seite des saudiarab. Ministeriums für Islamische Angelegenheiten: http://hadith.al-islam.com/bayan/Display.asp?Lang=ger&ID=1, z.B. Nr. 259, Nr.894ff, um nur einige zu nennen. Also nix mit „Falschverstanden“, „aus-dem Zusammenhang gerissen“ etc.! Und selbstverständlich sind diese fatâwa für gläubige Muslime von größter Bedeutung, da ja seit dem 9.Jh. der Gläubige zum taqlîd – also „Nachbeten“ des von Islamgelehrten Festgelegten – verpflichtet ist, das dem eigenen verstandesmäßigen Selbstauslegen der Religionsgesetze aus den ursprünglichen Quellen einen Riegel vorschiebt (vgl. meinen Beitrag vom 17.6.2010, 18:55 zu „Stuhlkreis mit Idriz“). Das alles sollte auch #persia_68 bedenken bzw. sich einfach einmal darüber informieren!
    Noch einen schönen Sonntag!

  109. Wenn es nicht so fürchterlich wäre.
    Gegen Dummheit und Unvernunft ist einfach kein Kraut gewachsen.
    Schlimmer jedoch ist wenn Menschen bewusst dumm und unwissend bleiben wollen. Die Erde ist ne Scheibe, nicht rund denkt daran.
    In Indonesien werden weibliche Orang Utans kahl geschoren und festgebunden damit sie von islamischen Männern vergewaltigt werden können.
    Oh und jetzt bin ich wieder ein Nazischwein.
    Aber da sitze ich dann ja mit Hannes Jaenicke und man stelle sich vor Johannes B. Kerner (ebenfalls einen Beitrag über missbrauchte Orang Utans) in einem Boot. So schnell kann man nach der Gutmenschenideologie zum Nazi werden.
    Gebt einfach mal vergewaltigte Orang Utans im Netz ein.
    Sehr lesenswert die maokkanische Soziologin und Frauenrechtlerin Fatima Mernissi und ihre Untersuchungen zur Sexualität der marokkanischen Männer.
    Insbesondere das Benutzen von Eseln usw…..

    Auch die ist ja Nazi, genau wie all die anderen Islamkritiker wie Necla Kelek, Cem Ates, Tahar Ben Jelloun usw und usw.

    Wo bleibt der Aufschrei unserer Gutmenschen dass diese Menschen mit dem Tod bedroht werden?

  110. Hunde werden bissig wenn sie lang genug unterdrückt und gequält werden und Katzen lassen sich ja schon gar nicht erziehen, da muss man Kompromisse eingehen.
    Dass das einem Mohammed nicht passte liegt ja auf der Hand.

  111. Bullterrier aller Länder vereinigt Euch! Vereint gegen die Musels. Zeigt ihnen wer hier unrein ist!

  112. Spannend hierzu auch die faschistische Organisation „Die grauen Wölfe“ mit denen unsere Grünen und die sogenannte Antifa gemeinsame Sache machen.
    Sind Wölfe denn nicht auch Hunde oder umgekehrt.
    Sind die jetzt alle unrein?
    Über diese Fatwa würde ich ja sehr gerne mit denen diskutieren.


  113. Der Hund und die Katze sind die besten Freunde des westlichen Menschens. Im Gegensatz zu seinen eigenen Kindern.

    Teil der Bevölkerung Deutschlands Stand 2008:
    4,2 Millionen Kinder unter 6 Jahren
    7 Millionen Kinder von 6 bis 15 Jahren

    Tierhaltung in deutschen Haushalten:
    8,2 Millionen Katzen
    5,4 Millionen Hunde

    Geht einfach weiter mit euren Hunden Gassi oder streichelt eure Katzen, aber ihr braucht euch nicht zu wundern, wenn neue Bevölkerungsgruppen zuziehen und dann bestimmen, was hier passiert. Das ist Demokratie. Das Leben ist hart.

  114. @ 154 Niflheim # 154

    „Geht einfach weiter mit euren Hunden Gassi oder streichelt eure Katzen, aber ihr braucht euch nicht zu wundern, wenn neue Bevölkerungsgruppen zuziehen und dann bestimmen, was hier passiert. Das ist Demokratie. Das Leben ist hart.“

    Und wenn niemand mehr einen Hund besäße und keiner mehr eine Katze streichelte, ließen sich diese Bevölkerungsgruppen dann aufhalten?

  115. Ein iranischer Fatwa Super-Ayatollah ist weniger Wert als Hundekott.
    Fuck off all fatwas!
    ;-D

  116. # 139

    Der Deutsche Schäferhund ist treu, intelligent und beschützt seinen Herrn und dessen Hab und Gut – widersprüchlicher gehts wohl kaum noch zu diesen Affen

  117. Wundert mich nicht.Wer die Menschenrechte schon mit Füßen tritt, für denn sind Viecher schon mal gar nichts wert, es sei denn als Nahrung, Sexsklave oder Zielscheibe zum abreagieren.

    Ich finde übrigens die nach Talg stinkenden fetten Kopftuchweiber und ihre pöbelnden, alleszumüllenden und alle 2 Meter auf den Boden rotzenden nach Haargel stinkenden Nachkommen unrein, und mein Hund scheint die auch nicht besonders zu mögen! Zufall? Wohl kaum.

    Wir sollten eine Religion gründen, in der Musels als unrein gelten. Ein Musels pro Quadratkilometer reicht bereits aus um unsere religiösen Gefühle zu beleidigen, dh. die müssen weg. Wird unseren „Forderungen“ nicht Folge geleistet ist das voll fascho, da wir eine arme Minderheit sind 🙂

  118. „151 Tassilofrankfurt In Indonesien werden weibliche Orang Utans kahl geschoren und festgebunden damit sie von islamischen Männern vergewaltigt werden können.“

    Islam ist die perverseste Schweinerei die jemals auf diesem Planeten als „Religion“ ausgegeben wurde.

  119. #145 Paul Klein (20. Jun 2010 13:56)

    Ich hoffe, Du räumst die Wurst auch schön weg, nicht dass sie noch auf dem Grill landet.

  120. #14 Kater Murr

    Die Katze ist im Islam NICHT unrein ! Selbst MUHammet war ein Katzenfreund !

    Im Islam ist die Katze nicht negativ besetzt gewesen. Mohammed selbst soll ein ausgesprochener Freund der Samtpfoten gewesen sein. Das beste Beispiel hierfür bietet eine Geschichte, die über ihn erzählt wird: Als Mohammed zum Gebet gehen musste, aber noch seine schlafende Katze im Arm hielt, soll er es nicht über sein Herz gebracht haben, das Tier zu wecken. Er zog es vor den Ärmel seines Hemdes abzuschneiden, damit die Katze auf diesem weiter schlafen konnte und er zum Gebet gehen konnte. Auch soll in der Zeit von Mohammed ein Rechtsbrauch entstanden sein, der noch lange Zeit in den arabischen Ländern Anwendung fand. Tötete ein Mensch eine Katze, musste er dafür eine Strafe zahlen. Die Höhe der Strafe wurde an der Größe der Katze gemessen und musste in Getreide beglichen werden. Hier spiegelt sich erneut die wichtige Rolle der Katze als Hüterin der Kornkammern wieder.

    http://www.tiere-online.de/katzen/katze-und-mensch/katzen-in-den-kulturen-und-religionen/

    Das beweist wieder mal das unsere Bereicherer nicht mal den Koran gelesen haben. Sondern nur nachbrüllen was ihre Imane ihnen eintrichtern.

  121. #131 Wirtswechsel (20. Jun 2010 12:12)

    Ein Kind war interessiert und ich wollte ihm gerade zeigen, wie man richtig mit einem Hund umgeht, als ein anderes Kind plötzlich mit Wucht einen Ball auf meinen Hund warf.

    Ich hoffe, Sie haben den Ball zurückgeworfen.

  122. #161 Schweineschmalz (20. Jun 2010 19:34)
    #14 Kater Murr

    Die Katze ist im Islam NICHT unrein ! Selbst MUHammet war ein Katzenfreund !

    Im Islam ist die Katze nicht negativ besetzt gewesen. Mohammed selbst soll ein ausgesprochener Freund der

    Wie kommt es dann, daß die Frau im Islam unrein ist und ein Gebet zunichte macht, wenn sie vor dem Manne ist? Sie hat ja noch nicht einmal Haare (zumindest keine sichtbaren) und haart auch nicht (oder doch? Aber es gibt ja mittlerweile dank des fortschrittlichen Westens Unterhosen und außerdem Rasierer, die angewandt werden, damit der Damenpopo auch halal ist).

  123. #163 Rabe

    Weil die Frau im Islam niedriger als ein Tier eingestuft wird.

    Selbst ihre toten Seelen müssen Märtyrer befriedigen. (In der Hölle…)

  124. Die Geschichte mit dem Hund in punkto Islam-Faschis ist uralt!Sie behaupten einfach das der Hund das Schwein etc. unrein seien.Die Gedanken dieser Faschis sind unrein!!!Lieber Schweinefleisch als stinkender Hammelbraten!

  125. Die übertriebene Hinwendung zu einem Hund nimmt hier schon neurotische Züge an. Bei uns gibt es zwei Spielplätze in einem naheliegenden Park. Der eine war dermaßen von Hundekot verseucht, dass nach einer Weile keine Kinder mehr dort spielten. Ich habe mit bestimmt 30 Hundebesitzern versucht zu reden, doch den Spielplatz zu verschonen, und die Wiesen zu benutzen. “ Ihre Kinder scheißen doch auch, ich will meinen Hund nicht einschränken, gehen sie doch zum anderen Spielplatz, die Igel scheißen hier auch….,“waren die meisten dummen Antworten. Irgendwann reichte es mir, und als der andere Spielplatz auch noch als Hundeclo benutzt wurde, rief ich das Ordnungsamt und wider Erwarten reagierte es wirklich. Jetzt kann man sich wieder an spielenden Kindern auf beiden Spielplätzen erfreuen. Hundebesitzer passen sich auch oft ihren Vierbeinern an und werden richtig böse kläffend (als ob sie sagen wollten, das ist jetzt unser Revier), wenn man ihren Liebling nicht im Sandkasten sehen möchte. Als meine Kinder gerade gehen konnten, wollte sich ein Kampfhund ohne Vorwarnung auf sie stürzen, der Besitzer, der ihn Gott sei Dank anleinte, konnte ihn nur mit Mühe zurückhalten. Auf meine Frage, ob der immer so aggressiv reagiere, wurde der total wütend, das ängstliche Verhalten der Kinder sei schuld daran. Bevor ich keine Kinder hatte, waren mir Hunde einerlei. Jetzt gehen mir die Kotsackhalter mit ihrem rücksichtlosen, kinderfeindlichen Benehmen echt auf den Geist.

  126. Ich freue mich immer, wenn Leute mit ihren Hunden in der Straßenbahn fahren, das ist in der Türkei wohl undenkbar! Ein paar größere Türkenkinder rannten neulich panisch kreischend durch den Gang, in dem ein kleiner Dackel friedlich lag. Überhaupt kann man beobachten, wie viel Angst diese Kinder vor jedem Hund haben, das kann nur anerzogen sein. Am meisten habe ich mich amüsiert über einen Punk, der seinen (sehr sauberen) Hund auf einen Sitz ihm gegenüber plaziert hatte. Das mag sicher auch nicht richtig sein, aber die Blicke, die er von den mitfahrenden Türken bekam, sprachen Bände!

  127. Pffff…Von wegen. Ich lass den Hund inzwischen absichtlich sämtliche Spiel- und Sportplätze regelrecht zubombardieren die es hier in der Nähe gibt- und wisst ihr auch wieso? Weil die einzigen antreffbaren „Kinder“ dort die der Eroberer sind gehütet von einem ganzen Rudel Kopptücher, oder Rütliborats die dort mit ihren deutschen Sch*ampen rumhängen und die Gegend mit Kippen, Vodkadosen und Mc Doof Tüten zumüllen. Im Vergleich dazu ist die Scheisse meines Kuffarhundes eine wahre „Bereicherung“ für diesen Ort! In dem Sinne: FEUER FREI

Comments are closed.