Die seiner Meinung nach zu negative Darstellung des Islam in Schulbüchern nimmt Religionswissenschaftlerin Gerdien Jonker zum Anlass für Kritik. So hat zum Beispiel der 11. September 2001 nichts mit dem Islam zu tun, obwohl Massenmörder Atta darauf bestand.

Die WELT schreibt:

Bei der Darstellung der Gegenwart taucht nach Angaben Jonkers in den Schulbüchern häufig „das Dreigestirn Fundamentalismus, Islamismus und Terrorismus“ auf. Die Bücher für die Oberstufe gingen seit 2004 ausführlich auf den sogenannten „Zusammenstoß der Kulturen“ ein. Nach dem 11. September 2001 sei „alles schiefgelaufen“. Noch nie hätten Schulbücher so schnell reagiert, dabei würden massiv Schreckensbilder vermittelt.

„Man hätte die brennenden Türme auch in einen anderen Themenkomplex einordnen können, Kriege in der globalisierten Welt etwa. Aber man hat es dem Islam zugeordnet“, kritisierte Jonker. Nach neun Jahren ändere sich das wieder, „aber eine ganze Generation muslimischer Kinder ist damit konfrontiert worden“.

Ob das Atta so recht ist? Schließlich ist er doch für Allah geflogen!

(Spürnase: Der 13. Apostel)

image_pdfimage_print

 

146 KOMMENTARE

  1. Es ist alles viel zu traurig, die letzten Tage der Berichterstattung waren dem positiven Zustand meines Gemüts nicht dienlich, es darf einfach nicht wahr sein. Diese Seite, auf die ich erst vor ein paar Tagen gestoßen bin, hat mich sehr überzeugt und in meiner Denkweise bestätigt. Da ich tagsüber Zeit habe, habe ich sehr viele Kommentare, über diverse Themen, gelesen. Froh bin ich besonders, auf islamkritische Menschen gestoßen zu sein, welche aussprechen, was sie denken und den Kern des „Koran“ analysiert haben.
    Da ich neu in diesem Forum bin, möchte ich mich kurz vorstellen: 27 Jahre, Abitur, Studium: Maschinenbautechnik, Hessen (Nähe FFM), deutsch, männlich. Es wäre mir eine Freude, in diesem Forum mitdiskutieren zu dürfen. Als spontane Einleitung eine kleine Stellungnahme von mir zum Islam: Sollte die Freiheit dieses Geistes unterjocht werden?:

    http://www.youtube.com/watch?v=lUX-N85Qisk

    Wenn doch [Islambedingt], werde ich mein Leben nicht schonen; hiermit zugesagt und versprochen.

    Sollte eine Unterdrückung, ausgehend vom Islam, auch nur annähernd unsere im GrundGesetz verankerten Menschenrechte in Mitleidenschaft ziehen, geschweige denn negativ tangieren, so sind alle, welche dieses System für „gut“ heißen als Staatsfeinde anzusiedeln.(europaweit)

    So wie ich, tragen auch Sie bestimmt diese ganze erlebte Ungerechtigkeit von der eigenen Regierung und von den Dazugereisten/-gezeugten „Muselmanen“, Missetaten in sich.

    Doch falls ich aufgeben muss als alter Europäer, im alten Land, dass schon so einiges mitmachen musste und daran nicht zu Grunde ging: Dann gewährt mir wenigstens dies als Abschied für mich, meine Verwandten, meine Freund und Bekannten:

    http://www.youtube.com/watch?v=vLBKOcUbHR0

    Mit erhobenem Gruße, so leicht bekommen sie uns nicht, niemals!

    D.W.

  2. Es vergeht kein Tag an dem nicht irgendwo ein Mohammedaner eine Bombe hochgehen lässt.

    Der Bischofsmörder in der Türkei zum Beispiel rief, „Allah ist groß“ nachdem er den Bischof enthauptet hatte.

    Der Attentäter von Fort Hood rief den Namen Allahs, nachdem er Soldaten erschossen hatte.(was ist eigentlich aus den Irren geworden?)

    Die Terrororganisation „Hisbolah“ nennt sich sogar „Partei Allahs“.

    Aber selbstverständlich hat das alles nichts mit dem Islam zu tun.

  3. Oh je, die armen, armen muslimischen Kinder.
    Die Geschichtsbücher müssen sofort umgeschrieben werden. Das war doch nicht der Islam.Das waren Rechte, die das dem Islam unterschieben wollten. Deshalb: mehr Geld für den Kampf gegen Rechts und für eine gesäuberte, politisch korrekte Geschichte. ich glaub, ich spinne….

  4. Oh schön, ich bin Religionswissenschaftler in Ausbildung, ich freue mich schon auf ein Gespräch mit der harrharr.

  5. Aus dem Artikel von WELT online:

    „Es ist eine Erzählung, die sich im Wesentlichen im Mittelalter abspielt und deren Subtext besagt: Die Muslime eroberten Europa, also mussten ’wir’ uns verteidigen“, so Jonker.

    Seit wann ist z.B. 1683 (die Entsetzung Wiens) denn bitte schön Mittelalter?

  6. Ja wo ist sie denn ?

    Die Wiederauferstehung der „Aktuellen Kamera“ (DDR-Fernsehen); zukünftig zum Thema Islam.

    Stete Erfolgsmeldungen bei Nichtbeachtung von Schwierigkeiten, Problemen, Wirklichkeit usw.

  7. Frau Jonker,
    der Islam ist Terror in Reinkultur, egal wo und wann, auf dieser Welt, täglich explodieren Bomben, gibt es Anschläge und die zu 100% ausgeführt von Islamisten. Machen Sie Mal ihre Augen auf…
    Wer kam übrigens auf die geniale Idee seine Raketen auf Israel aus den Höfen von Kindergärten im Gazastreifen abzufeuern, damit man bei Vergeltung in die Welt schreien kann: „Die Juden töten unsere Kinder“? Auf so was perverses ist nicht ein Mal Adolf Hitler gekommen….

  8. Nach dem 11. September 2001 sei „alles schiefgelaufen“.

    Sie meint vermutlich den 11.9.610.

  9. Man hätte die brennenden Türme auch in einen anderen Themenkomplex einordnen können, Kriege in der globalisierten Welt etwa.

    Natürlich. Im Nahen Osten gibt es demgemäß „Raketen für den Frieden“, hiesige Messerattacken lassen sich dem Komplex „Bitte um mehr Respekt“ zuordnen, und die innerfamiliären Morde, die sich auf archaische Ehrbegrife zurückführen lassen, wären als „Bewahren der Tradition“ anzusehen. Traurig, aber wahr: So ähnlich wird in allen drei Themenbereichen argumentiert. Einziger Trost: bei uns war das Buch von Frau
    Heisig in allen Buchhandlungen nach einer Stunde ausverkauft.

  10. dürfen die Angehörigen der Opfer, diese Dame
    mal besuchen?

    Egal welche Drogen die zu sich genommen hat, es waren eindeutig zu viele!

    *hallaie… Walküre ist gegen Verharmlosung!

  11. #13 Marshall:
    >> Bundestagspräsident Lammert schlägt vor, die Deutsche Sprache im Grundgesetz zu verankern. Sinnvoill?! <<

    Aber nur, wenn isch mach disch Mässa, aldä nicht als Deutsch zählt. 😉

  12. Ich weiß ja nicht recht, ob dieser Kommentar ernst gemeint ist:

    Ich finde es total schlimm, daß es Menschen gibt, die die Friedensreligion beleidigen.

    Dabei steht die Religionsfreiheit doch im Grundgesetz!

    Die Deutschen sollten lieber dankbar dafür sein, daß sie jetzt eine Friedensreligion im Land haben.

    Bei soviel Kriegen und Weltkriegen die die Deutschen verloren haben!

  13. Ich hab mir sagen lassen dass es im Kosovo Geschichtsbücher gibt in denen steht das der Kosovo schon immer Muslimisch gewesen sei.

    In fünf Jahren steht dann in den Büchern das die Juden am 09/11 schuld waren. Wundern würds mich nicht

  14. Islam ist Frieden. Punkt und aus.
    Und Theo van Gogh tot.
    Ermordet von? Na? aber sicher nicht von den Musels.
    Und Wilders wird mit Mord bedroht.
    Und Hirsi Ali wird mit Mord bedroht.
    Wer war´s? die Schweizer? Nein, die Musels.
    Die Jonker ist eine Tussi aus Holland. Und blöd. So gutmenschlich saublöd. Und Atta ist ein Scheuermittel?

  15. 1. dann mal herzlich willkommen,
    #1 DeadPoet

    2. ich glaube inzwischen, die Schönrederei, die Islamverharmlosung und die „Das hat nichts mit dem Islam zu tun“-Leier ist bei vielen Journalisten, „Wissenschaftlern“ und sonstigen Taugenichtsen die pure Angst.
    Ganz tief in sich wissen sie um die Gefahr, aber verdrängen und reden es schön.
    Psychologisch ein bekanntes Muster..

  16. #3 FreeSpeech

    das Dreigestirn Fundamentalismus, Islamismus und Terrorismus“
    Schön gesagt, wenn auch unfreiwillig schön.

    Hm? Ist das nicht das pervertierte Gegenstück zu Vater, Sohn und Heiliger Geist?

  17. Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Islam“wissenschaftlerINNEN“ ihre Wissenschaft unkritisch betreiben.

    Mag es daran liegen, dass sie auf ihren Reisen in mohammedanische Länder den Lügenmärchen ihrer Ölaugen aufgesessen sind?

    Verteidigen sie ihren Pfuhl begattungswilliger, mohammedanischer junger Sexualnotständ(l)er, die auch Frauen mit 50+x bespringen?

    In meinem jahrelangen Aufenthalt im Mittleren Osten hab ich genau so etwas massenhaft zu sehen bekommen.
    Und jetzt muss deren „Wissenschaft“ zur Rechtfertigung herhalten…und Islam ist prima.

  18. #1 DeadPoet:
    >> Froh bin ich besonders, auf islamkritische Menschen gestoßen zu sein, welche aussprechen, was sie denken und den Kern des “Koran” analysiert haben. <<

    Na dann, willkommen! … Mach aber bitte keinen Club der toten Dichter hieraus! 😉
    .
    Eine moderate Einführung zum Thema Mohammedanertum gibt’s hier (und ist auch zum Weiterreichen empfohlen):

    +++http://video.google.com/videoplay?docid=-871902797772997781#

  19. Ich habe den direkten Vergleich gezogen zwischen Schulbüchern aus den 70er und den heutigen. ERGEBNIS: Geschönte Darstellung besonders der Türkenkriege und Vergleichbares! Diese belegte Info habe ich an alle nennenswerten Tageszeitungsredaktionen geschickt mit dem Hinweis, dass die Rechtschreib“reform“ die größte Bücherverbrennung aller Zeiten gewesen sein dürfte. Die Nazis waren Waisenknaben dagegen! Geschrieben hat es von der linken Nichtsnutzpresse NIEMAND.
    Fazit: Boykottiert alle Tageszeitungen, stehen eh nur gefiltere Lügen drin!

  20. ??? Das past auch mit rein und ist eine Frage an ALLE und @ PI.

    Ich habe vor kurzem gelesen das die Sphinx nachweißlich mindestens 10.000 Jahre alt ist aber der Großteil der Ägyptologen Moslems sind, die haben aber ein Problem damit, da laut Koran die Schöpfung erst 6000 Jahre alt ist. Hinzu kommt ja auch das die Sphinx in einem für die islamische Welt wichtigem Zentrum sitzt und sehr präsent ist!
    Letzendlich führt es dazu das die Sphinx offiziell bis heute, nicht ihr wirkliches Alter in den Lehrbüchern erhält.
    Weiß jemand mehr darüber?
    Wäre das nicht auch mal ein Artikel wert?

  21. http://newstime.co.nz/islam-is-of-the-devil.html
    The ultivative dhimmi’s dhimmi Jonker:

    9/11 attack war Koran 9:111

    009.111
    YUSUFALI: Allah hath purchased of the believers their persons and their goods; for theirs (in return) is the garden (of Paradise): they fight in His cause, and slay and are slain (töten und getötet werden): a promise binding on Him in truth, through the Law, the Gospel, and the Qur’an: and who is more faithful to his covenant than Allah? then rejoice in the bargain which ye have concluded: that is the achievement supreme. (Das ist die höchste Leistung)

  22. Islam hat nichts mit Islamismus zu tun???????

    Alkohol hat ja auch nichts mit Alkoholismus zu tun! Oder?

  23. Islam bedeutet Frieden.
    Hass und Gewalt darf nicht mit dem Islam in Zusammenhang gebracht werden, so die These von Gerdien Jonker.

    „Geridien“ sollte wohl ursprünglich „Guardian“ heißen, was englisch ist und so viel heißt wie „Hüter“ oder „Wächter“ – des Islams…

    Sozusagen Al-Taqya, aber das kennen wir ja bereits: Der Islam ist die Religion des Friedens, Genozide können nur von Christen und Juden verübt werden, der Islam ist die Lösung für Gewalt und Hass.

  24. @#16 brazenpriss
    „Nach dem 11. September 2001 sei „alles schiefgelaufen“.

    Sie meint vermutlich den 11.9.610.“

    Der war gut!!! Ich habe mich gerade gut amüsiert ;-)).

  25. Nach dem 11. September 2001 sei „alles schiefgelaufen“. Noch nie hätten Schulbücher so schnell reagiert, dabei würden massiv Schreckensbilder vermittelt.

    „Man hätte die brennenden Türme auch in einen anderen Themenkomplex einordnen können, Kriege in der globalisierten Welt etwa. Aber man hat es dem Islam zugeordnet“, kritisierte Jonker.

    Jedoch hat Herr Jonker eine Vorstellung von den „Schätzchen“ die nichts mit der Realität zu tun hat.

    Nach neun Jahren ändere sich das wieder, „aber eine ganze Generation muslimischer Kinder ist damit konfrontiert worden“.

    Zwei Denkfehler in nur einer Aussage.

    Erstens wird sich in neun Jahren nur die Liste der Fundamentalistisch-Islamischen Greueltaten erweitert haben.

    Zweitens ist bei der Bildungsresistenten muslimischen Nachwuchselite kaum zu erwarten das eine Auseinandersetzung mit dem „geschriebenen“ einsetzt.

    In der Folge wird kaum noch einer bereit sein zwischen Fundamentalisten auf der Islamischen Seite und muslimischen Mitbürgern in unserer Gesellschaft zu unterscheiden.

    Also Herr Jonker immer weiter so.

    Leugnen und abstreiten bis zum Realitätsverlust.

    Zur Aufarbeitung wird bald keine Seite mehr bereit sein.

    Und das gefällt solchen Leuten wie Herrn Jonker ebenso wie den extremen Außenlagern auf beiden Seiten.

    Nur sollte nicht vergessen werden zu welcher politischen Kultur Europa fähig ist, wenn es konform erscheint.

    Irgendwie Schade…nicht!

    MfG Bloggy

  26. Schöne Zitatsammlung von Nicht-Rechten:

    Politisch unkorrekte Zitate von… Rechten?

    »Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen. Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen.«
    Helmut Schmidt, Herausgeber von Die Zeit

    »Es ist notwendig, dass wir überlegen, wo die Aufnahmefähigkeit unserer Gesellschaft für Ausländer erschöpft ist, und wo soziale Vernunft und Verantwortung Halt gebieten.«
    Willy Brandt, Regierungserklärung 1973

    „In Europa bedeutet diese politische Überfremdung die grundlegende Zerstörung von Volk und Kultur, vor allem dann, wenn die Zersetzung der nationalen Identität bereits so weit fortgeschritten ist durch die kapitalistische Umwertung der Werte wie in Deutschland.“ Professor Bernd Rabehl, einstiger Weggefährte von Rudi Dutschke. taz, Weihnachtsausgabe 1998

    „In diesem Klima der politisch-moralischen Lynchstimmung frei reden? Zur Zeit ist es der Tugendterror der political correctnes, der freie Rede zum halsbrecherischen Risiko macht… Ich bin ja auch immer von den Rechten angegriffen worden. Aber die Linken sind in der Gemeinheit der Beleidigung viel virtuoser als die Rechten. Die sind einfach infamer und bösartiger als die Rechten.“
    Martin Walser, Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels
    (Quelle: Unabhängige Nachrichten, Nr. 1/1999)

    „Ich wäre glücklich, wenn heute eine Million Türken wieder zurückgingen in ihre Heimat.“
    Heinz Kühn, ehemaliger Marxist, später Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, der zunächst noch als „Ausländerbeaufragter der Bundesregierung“ (1978-80) gefordert hatte, Ausländer sollten „per Postkarte“ Deutsche werden können. (Quelle: „Prominente ohne Maske“, erschienen im FZ-Verlag 1988)

    „Wenn den Deutschen noch so großes Unrecht angetan wird, findet sich immer ein obskurer deutscher Professor, der so lange an der Objektivität herumbastelt, bis er bewiesen hat, daß die Deutschen Unrecht getan haben.“
    Madame de Stael (1766-1817) in ihrem Buch „Über Deutschland“

    „Es gehört zum Wesen der westdeutschen Multi-Kulti-Hysterie, jeden, der sich den einschlägigen „come-together“-Aufdringlichkeiten entzieht, als Halbfaschisten zu verunglimpfen.“
    Dr. Peter Gauweiler (Quelle: BILD vom 29.04.1997)

    „Immer wieder liest man im Ausland von der Ausländerfeindlichkeit der Deutschen. Das stimmt einfach nicht. Denn das einzige, was die Mehrheit der Deutschen nicht mehr ertragen und tolerieren will, ist ausländisches Gesindel, das unter dem Deckmantel politischer Verfolgung und der Inanspruchnahme von Menschenrechten die Gastfreundschaft mißbraucht. Fremde Drogenhändler, Einbrecher, Banden, Autoschieber sind Ausbeuter des generösen deutschen Sozialsystems. Menschen, die in ihren eigenen Herkunftsländern weder erwünscht noch auf ehrliche Weise erfolgreich sind, spielen sich hier auf, als sei ihnen Deutschland uneingeschränkten Aufenthalt und soziale Fürsorge schuldig.“
    Eric F. Sidler, Korrespondent des „Wall Street Journal“, in seinem Buch „Mein geliebtes Deutschland, Kritische Reflexionen eines Gastarbeiters“

    „Und es ist richtig, daß der Massenmord an den Juden immer wieder auch „instrumentalisiert“ wird, um allerlei Unfug moralisch zu rechtfertigen, zum Beispiel jenen deutschen Rassismus von links, der den unreflektierten Selbsthaß in der blinden Liebe alles Fremden und irgendwie Nichtdeutschen aufgehen läßt.“
    DER SPIEGEL, Nr. 49/1998

    „Die multikulturelle Gesellschaft, diese Fetisch unserer stets progressiven Mitbürger, hat lange schon Schiffbruch erlitten. Die meisten Türken waren zu keiner Zeit an dieser hochherzig gedachten Unternehmung interessiert. Nur in unserem bis heute so fürchterlich verklemmten Land kann einer auf die Idee kommen, an staatlichen deutschen Schulen Islam-Unterricht zu erteilen auf Kosten aller Steuerzahler.“
    Klaus Bölling (SPD), ehemaliger Bonner Regierungssprecher,
    in der „Berliner Morgenpost vom 08.06.1998

    „Der Umfang, in dem Ausländer in der Kriminalstatistik erscheinen oder im Strafvollzug einsitzen müssen, stellt noch immer ein Tabuthema dar, das selbst Kriminalpolitiker nur zögerlich angehen, weil man leicht in den Verdacht gerät, zu der Gruppe der Ausländerfeinde zu zählen. Gelingt das, wird man von interessierten Gruppen rasch an den Pranger gestellt.“
    Der Kriminologe und ehemalige nordrheinwestfälische Landesjustizminister Hans-Dieter Schwind im FOCUS

    “Die Grenze der Belastbarkeit Deutschlands durch Zuwanderung ist überschritten.”
    Otto Schily (SPD), am 15. November 1998 in einem Interview mit dem Berliner Tagesspiegel

    “Jeder dritte Bauarbeiter im Osten ist arbeitslos. Gleichzeitig arbeiten nicht wenige ausländische Beschäftigte auf dem Bau. Kann man es einem hiesigen Bauarbeiter verdenken, dass er die Wut kriegt, wenn er nicht zuletzt deswegen seine Arbeit verliert? […] Und doch: Der Bauarbeiter ist kein Nazi und kein Rassist.” Christine Ostrowski (PDS), am 30. April 1998 im Neuen Deutschland

    “Wir können nicht der Lastesel für die Armen der Welt sein. […] Der Unmut bei den Menschen ist riesig. Glauben Sie denn, dass die ruhig hinnehmen werden, wenn Millionen Ausländer ungeordnet in unser Land fluten?”
    Georg Kronawitter (SPD), am 7. September 1992 in einem Spiegel-Gespräch

    “Wir dürfen nicht mehr so zaghaft sein bei ertappten ausländischen Straftätern. Wer unser Gastrecht missbraucht, für den gibt es nur eins: raus, und zwar schnell.“
    Gerhard Schröder (SPD), am 20. Juli 1997 in Bild am Sonntag

    »Wir sind kein Einwanderungsland. Wir können es wegen unserer Größe und
    dichten Besiedelung auch nicht sein.«
    Hans-Dietrich Genscher, 1984 als Bundesaußenminister

    »Die Verlagerung des türkischen Bevölkerungswachstums in die Bundesrepublik ist gemeingefährlicher Unfug. Die ethnischen, kulturellen und nicht zuletzt religiösen Unterschiede sind zu tief, als dass eine Integration so großer Massen erfolgreich sein könnte.«
    Martin Neuffer, 1982 als Intendant des NDR

    »Ich will vor Islamisierungstendenzen und falscher Toleranz warnen. Wenn schon Anpassung, dann erwarte ich diese von muslimischer Seite. Wer aber ein öffentliches Leben nach den Regeln der Scharia will, dem kann man nur sagen: Niemand wird in Deutschland festgehalten.«
    Azur Toker, 2007, Theaterautorin und 12 Jahre Ausländervertreterin im WDR-Rundfunkrat

    »Wer er es nicht aushält, dass seine Tochter im Badeanzug schwimmt, soll in ein anderes Land gehen.«
    Sibel Kekilli, 2007, türkische Schauspielerin

    »Unser Rechtssystem wird seit langem systematisch von islamistischen Kräften unterwandert. Gerade in der Justiz grassiert eine falsche Toleranz. Es sollte klargemacht werden, dass unsere Gesetze auch für MigrantInnen gelten.«
    Alice Schwarzer, 2007

    »Das Kopftuch ist die Flagge des islamischen Kreuzzuges. Diese Islamischen Kreuzzügler sind die Faschisten des 21.Jahrhunderts.«
    Alice Schwarzer, 2007

    »Bei Jugendlichen zwischen 8 und 20 Jahren mit deutschem Pass wird jeder 11. straffällig. Bei den nichtdeutschen Jugendlichen ist es jeder 5.«
    Spiegel-Online, 2007

    »Die eigene Nationalität zu vergessen, ist kein Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen. Wir wollen aufhören, die Narren der Fremden zu sein, und zusammenhalten zu einem einigen, freien deutschen Volk!«
    Friedrich Engels

    »Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk. Mein Leben und Wirken kennt nur eins: Für das deutsche Volk und zum Bestehen der deutschen Zukunft mein Ganzes einzusetzen!«
    Ernst Thälmann

    »Ein zweifaches Ideal hat mir von Jugend an vorgeschwebt: die Abschaffung der Klassenherrschaft und das freie und einige Deutschland.«
    Karl Liebknecht

    »Die Menschen in Deutschland müssten einen natürlichen Stolz auf ihr Land entwickeln, den jedes andere Land ja auch hat.«
    Mario Adorf, 2007, deutsch-italienischer Schauspieler

  27. Das hat bestimmt auch nichts mit Islam zu tun:

    Die Azubiene meiner Freundin stand gestern an der Strasse und hat auf den Bus gewartet. Ein BMW mit einem Bereicherer bleibt vor ihr stehen. Er: „Ey wo gehts hin?“ Sie: „Nach Hause?“ Er: „Steig ein isch fahr disch.“ Sie feundlich: „Danke, aber du glaubst doch nicht wirklich das ich zu einem fremden ins Auto steige?“ Darauf er: „Dann fick disch du dreckige Schlampe!“ Sie hätte ihm gerne noch was hinterher gerufen, aber sie weiss wie beleidigt unsere Bereicherer sein können.

    Ja, ja Islam bedeutet…..*würgkotzbrech*

  28. #29 Logiker

    Jetzt hast du mich aber etwas verwirrt, denn ich dachte, es wäre nur eine christliche Sekte/Strömung, die das Alter der Erde auf 6000 Jahre taxiert. Aber dass die Moslems genauso bescheuert rechnen überrascht mich doch. Ich dachte, wenigstens in diesem einen Punkt wären sie fortschrittlicher.

  29. #29 Logiker:
    >> Ich habe vor kurzem gelesen das die Sphinx nachweißlich mindestens 10.000 Jahre alt ist aber der Großteil der Ägyptologen Moslems sind, die haben aber ein Problem damit, da laut Koran die Schöpfung erst 6000 Jahre alt ist. <<

    Sicher, dass im Mohammedanismus von diesen 6,000 Jahren die Rede ist? — Mir ist bisher nur bekannt, dass diese These von zweifelhaften Sektierern aus dem Umfeld der Kreationisten vertreten wird.
    .
    Desweiteren wäre es mir neu, dass es ein Bildnis der Sphinx gäbe, das mit Sicherheit 10,000 Jahre alt wäre.
    .
    Im Übrigen bezweifle ich auch, dass der Großteil der Ägyptologen Mohammedaner wären: Grundsätzlich haben Mohammedaner es nicht so mit (westlichen!) Wissenschaften und schon gar nicht mit Geisteswissenschaften; wozu die Ägyptologie (als Teil der Archäologie) zählt.

  30. Nennt sich jemand „Islamwissenschaftler“, kann man mit einer 90%igen Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass es sich bei diesem Islam“wissenschaftler“ um einen bedingungslos islamophilen Idioten handelt, der vom Islam keine Ahnung hat.
    Offenbar studierten fast nur geistig Minderbemittelte das Fach Orientalistik, die von einer irrationalen Islam-Liebe befallen sind. Die wenigen rühmlichen Ausnahmen bestätigen die Regel.

  31. Wenn Moslems für Deutschland Tore schießen(ca.o,00000001 % tun das), wird das der Bevölkerung um die Ohren gerieben.
    Wenn 3% der radikalen Szen zuzurechnen sind und 80% mit denen halblaut oder zumindest stillschweigend sympathisieren und 0% sich nicht öffentlich entgegenstellen – dann stelle man ja keinen Zusammenhang mit dem Islam her!

  32. Das übliche Beleidigtsein in der tausendsten Ausführung. Langsam müsste auch der Letzte begriffen haben, daß das nur eine erbärmliche Schmierenkomödie ist.

  33. Achtung!

    Frau Jonker gehört zur Herausgeberschaft dieser
    Islamverharmlosungsunterrichtsseite.

    Dort findet man (Hervorhebung von mir):

    Nach und nach gelang es ihm [Mohammed], den größten Teil der Stämme der arabischen Halbinsel von der neuen Religion des Islam zu überzeugen.

    Mohammed, der Kriegsverbrecher, Massenmörder, Wegelagerer, Vertragsbrecher und Kinderficker hat also nur überzeugt.

    Da weiß man, wessen Geistes Kind diese Jonker ist.
    Pfui Teufel. Widerlich!

  34. Nach dem 11. September 2001 sei „alles schiefgelaufen“.

    BIS zum 11. Sept. einschließlich dieses Datums ist Jonkers Meinung nach wahrscheinlich alles richtig und nach Allahs Plan gelaufen.

  35. #40 KDL:
    >> Aber dass die Moslems genauso bescheuert rechnen überrascht mich doch. Ich dachte, wenigstens in diesem einen Punkt wären sie fortschrittlicher. <<

    Fortschrittlicher? … Wenn es danach ginge, würden die Mohammedaner das Alter der Erde wahrscheinlich auf 2,100 Jahre berechnen und jeden Steinigen, der dem widerspräche! 😉
    .
    Besonders interessant finde ich übrigens, wann im mohammedanischen Kalender das Jahr Eins anfängt: Nicht etwa; wie man denken könnte; als Mohammed — möge er für immer in der Hölle schmoren — geboren wurde; nein! Auch nicht etwa, als er angebliche seine erste Offenbarung erhielt; keineswegs! … Das Jahr 1 im mohammedanischen Kalender bezeichnet, als Mohammed war lord in Medina wurde und seine ersten Morde beging!

  36. @#46 Apophis Akbar

    Guter Beitrag! Gucke doch mal, was ich geschrieben habe: #33 marooned84

    Mohammed war ein guter Mann. Wer das glaubt, muss einen an der Waffel haben: ca. 1,3 Milliarden Menschen zuzüglich Verbündete.

  37. #43 Israel_Hands:
    >> Offenbar studierten fast nur geistig Minderbemittelte das Fach Orientalistik, die von einer irrationalen Islam-Liebe befallen sind. Die wenigen rühmlichen Ausnahmen bestätigen die Regel. <<

    Einer davon ist z.B. Hans-Peter Raddatz.

  38. #42 Graue Eminenz

    Nicht „ein Bildnis der“ sondern DIE Sphinx!

    Gizeh!

    Aber auch im Irak müsste es eigentlich reichlich Kulturgüter der Sumerer geben die älter als 6000 Jahre sind.

  39. #47 Israel_Hands:
    >> BIS zum 11. Sept. einschließlich dieses Datums ist Jonkers Meinung nach wahrscheinlich alles richtig und nach Allahs Plan gelaufen. <<

    Richtig! Denn am 11. September 1683 hatte der Mohammedanismus seine größte Ausdehnung erreicht. Am nächstem Tag; dem 12.09.1683; wurden die Heerscharen Allahs vor Wien vernichtend geschlagen und seine Rückdrängung in Osteuropa begann.

  40. es sind doch immer wieder ( meistens fette) Furien , denen gewisse Chromosome durcheinander geraten sind , die sich ungeniert , mit Lug und Trug, Fälschung und Heimtücke , für den Islam weit weit zum Fenster hinauslehnen ..

    Eine Krankheit , genetisch bedingt : Als Jungfrau wenigstens im Himmel bei Allah zu dienen …

  41. #48 Graue Eminenz

    Ich habe in der Schule gelernt (das ist schon ein paar Jährchen her), dass die mohammedanische Zeitrechnung mit der Hedschra, der Flucht Mohammeds aus Mekka nach Medina beginnt. Tatsächlich habe ich mich immer gefragt, warum mit so einem nebensächlichen Ereignis und nicht etwa mit der der Geburt oder dem Tod Mohammeds (er möge für immer in der Hölle schmoren) oder mit dem ersten Jahr seiner angeblichen Offenbarungen. Da ist deine Erkläung mit den ersten Morden durchaus plausibel.

  42. Naja, ich warte schon ne ganze Zeit darauf, dass die Shoa aus den deutschen Schulbüchern verschwindet. Es könnte doch die armen muslimischen Kinder und Jugendlichen verwirren und beleidigen.
    Englische Verhältnisse in deutschen Klassenzimmern, da freut sich doch der Gutmensch!

  43. O.T. zur Loveparade in Duisburg

    Klar,ich habs vermutet,man wird die Schuld auf die allerkleinsten abwälzen:

    „Ordner schlossen Zugänge trotz Anweisung nicht

    Als die Lage kritisch wurde, seien die Ordner des Veranstalters angewiesen worden, die Zugänge vor dem Tunnel zu schließen. Dies sei jedoch nicht geschehen. Gleichzeitig sei der Weg aus dem Tunnel auf das Festgelände blockiert gewesen, da dort eine Menschenmenge den Weg aus dem Tunnel nicht frei machte. Nach dem Sicherheitskonzept der Veranstalter hätten aber Ordner – sogenannte Pusher – die Menschen dazu bringen sollen, auf die Freifläche zu gehen.“…

    http://www.rp-online.de/niederrheinnord/duisburg/loveparade/Jaeger-Sicherheitskonzept-nicht-eingehalten_aid_887199.html

  44. #51 Logiker:
    >> Nicht “ein Bildnis der” sondern DIE Sphinx! Gizeh! <<

    Nun, auch die Sphinx von Gizeh ist ein Abbild dieser Sagenfigur und es gibt keinerlei gesicherte Erkenntnisse darüber, wie alt sie ist. Dass sie ca. 10,000 Jahre alt wäre, würde ich mal im Bereich Erich von Däniken ansiedeln.
    .
    Lass Dich da nicht von Hobbyarchäologen und Spinnern verrückt machen.
    ____________

    >> Aber auch im Irak müsste es eigentlich reichlich Kulturgüter der Sumerer geben die älter als 6000 Jahre sind. <<

    Auch da wäre ich mir nicht 100% unbedingt sicher. Allerdings gibt es eine Fülle von steinzeitlichen Funden, die klar auf menschliches Wirken schließen lassen. Vom Faustkeil angefangen bis zu z.B. der der Siedlung Çatalhöyük aus der Jungsteinzeit in der Türkei.
    .
    Einmal davon abgesehen, dass es genug biologische und geologische Funde gibt, die mit großer Sicherheit dafür sprechen, dass die Erde doch bedeutend älter als 6,000 Jahre sein muss. 😉

  45. @#48 Graue Eminenz
    „Besonders interessant finde ich übrigens, wann im mohammedanischen Kalender das Jahr Eins anfängt: Nicht etwa; wie man denken könnte; als Mohammed — möge er für immer in der Hölle schmoren — geboren wurde; nein! Auch nicht etwa, als er angebliche seine erste Offenbarung erhielt; keineswegs! … Das Jahr 1 im mohammedanischen Kalender bezeichnet, als Mohammed war lord in Medina wurde und seine ersten Morde beging!“

    Das sollte jedem auf PI bekannt sein, aber wir wissen wesentlich mehr, als die meisten in der Regierung… Die glauben an das, worauf #46 Apophis Akbar hingewiesen hat. Ich habe auch Unterlagen bezüglich des Islamunterrichtes (Gesamtschule) zu Hause, und muss sagen: Die Biographie Mohammeds lässt alles weg, was nicht politisch korrekt ist.

    Sprich: Es gab mal einen Krieg in Europa, und die Deutschen mussten sich verteidigen. Der Adolf hat viel bewegt, Leute in Arbeit gebracht, Straßen gebaut und seinen Schäferhund gestreichelt. Der Krieg endete in Frieden, weil sich alle Parteien darauf verständigt haben, dass Morden nichts bringt.

  46. #54 KDL:
    >> Da ist deine Erkläung mit den ersten Morden durchaus plausibel. <<

    Ich will mich auf Mord jetzt nicht versteifen. Ganz wertneutral kann man aber wohl absolut richtig sagen, dass die mohammedanische Zeitrechnung anfängt, als die toleranten Suren aufhören und die brutalen und blutrünstigen anfangen.

  47. Die Welt löscht meine Kommentare wie blöd. Jonker ist durch und durch Islamverseucht. An der Viadrina hat sie mit Schiffauer zusammengearbeitet, wird jetzt von der Aga Khan-Stiftung gefördert.

    Sie verdient ihr Geld damit, Mohammedaner zu untersuchen („Muslimische Minderheiten in der EU, Georg-Eckert-Institut für internatinale Analyse von Schulbüchern, Braunschweig), ihnen Persilscheine auszustellen und zu bestätigen, daß sie ganz übel verfolgt und diskriminiert werden.

    Täte sie das nicht, beschäftigte sie sich gar mit den Grundlagen dieser grausigen Ideologie, bekäme sie kein Geld. Mit der Realität hat ihre „Forschung“ nicht das geringste zu tun.

    Uni Braunschweig über über Jonker: „Seit Juni 2005 am Georg-Eckert-Institut im Rahmen des von der Agha Khan Development Network geförderten Forschungsprojektes „The Production of Materials on Muslims and the Culture of Islam for the European Educational System.“

    Die Stiftung gehört zur 12er Schia und versucht mit sehr viel Geld und noch mehr Geschwafel, den Islam unter Vorherrschaft der Schia in der Welt zu festigen.

  48. #58 marooned84:
    >> Der Adolf hat viel bewegt, Leute in Arbeit gebracht, Straßen gebaut und seinen Schäferhund gestreichelt. Der Krieg endete in Frieden, weil sich alle Parteien darauf verständigt haben, dass Morden nichts bringt. <<

    😆

    Genau!
    .
    Ich würde das Ende ändern:

    Der Krieg endete in Frieden und ein Wirtschaftswunder begann und alle wurden reich und glücklich!

    😉

  49. Der 11. September hat nichts mit dem Islam zu tun und die Reichskristallnacht hat dann ja wohl auch nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun, gell? Was für eine scheiße…

  50. WIE man Islam und Wissenschaft in einem Atemzug nennen kann, wird mir ewig verborgen bleiben. WER das kann, weiß ich schon eher: Sozial“wissenschaftler“, deren hehrste Anstrengung im Auszählen von Daten in ihrem Methoden- oder Statistikkurs gipfelte.

  51. „aber eine ganze Generation muslimischer Kinder ist damit konfrontiert worden“.

    Und das ist auch gut so !!!

  52. #1 DeadPoet (28. Jul 2010 16:41)

    Herzlich Willkommen 🙂
    Da ich neu in diesem Forum bin, möchte ich mich kurz vorstellen: 27 Jahre, Abitur, Studium: Maschinenbautechnik, Hessen (Nähe FFM), deutsch, männlich. Es wäre mir eine Freude, in diesem Forum mitdiskutieren zu dürfen.
    Etwa FH Gießen? Wenn nicht, ich aber 🙂
    ———————————————-

    Umstrittene US-Aktion: Am 11. September 2010 soll der Koran verbrannt werden

    Aus Protest gegen den Islam-Terror wollen Christen an mehreren Orten der Welt am 11. September 2010 den Koran mit den in ihm enthaltenen Aufforderungen zu Gewalttätigkeiten verbrennen. (Quelle: http://www.guardian.co.uk/commentisfree/michaeltomasky/2010/jul/27/usa-islam-church-to-burn-koran ). Die Idee, die in den USA im Angedenken an die islamischen Terroranschläge des 11. September entstand, findet inzwischen weltweit Anhänger ( http://www.secularnewsdaily.com/2010/07/23/florida-church-to-hold-quran-burning/ ).

    Hier verbrennen Hindus den Koran und seine Terroraufrufe…

    Auch in Deutschland wollen Christen am 11. September 2010 den islamischen Koran und die in ihm enthaltenen Aufrufe zur Gewalttätigkeit verbrennen. Es gibt Menschen (vor allem Anhänger der islam-Ideologie und ihre Unterstützer, die ansonsten bedenkenlos etwa westliche Flaggen verbrennen), die diese Aktion kritisch sehen und verurteilen.

    Was haltet ihr davon? Werde mir für den 9.11. auch etwas ausdenken.

  53. @ #51 Logiker:

    Aber auch im Irak müsste es eigentlich reichlich Kulturgüter der Sumerer geben die älter als 6000 Jahre sind.

    Wollt ihr mal was richtig Altes sehen?
    http://www.landschaftsmuseum.de/seiten/lexikon/kunst-pal.htm
    30.000 Jahre alt- das Pferdchen und das Mammut gelten als die ältesten Kunstwerke der Menschheit.
    Gefunden wurden sie in Deutschland, nämlich in der Vogelherd- Höhle, LK Heidenheim, Ba-Wü.

    Damals in der Steinzeit hat man noch Werkzeuge aus Steinen gemacht und sie nicht für Steinigungenmißbraucht, aber das war ja auch noch vor den Musels. 🙂

  54. #63 what be must must be:
    >> WER das kann, weiß ich schon eher: Sozial”wissenschaftler”, (…) <<

    Große Teile der Sozialwissenschaften erinnern mich in ihrer Wissenschaftlichkeit in gewisser Weise an die Psychologie. Nach Bertrand Russel ist die Psychologie ja bekanntlich die Krankheit, deren Heilung sie vorgibt zu sein. 😉

  55. Gerdien Jonker kennt doch keine Sau!

    Oder hat die jemand schon vor dem o. a. Bericht gekannt?

    Jedenfalls ist sie nicht wichtig und reiht sich lediglich in die große Schar der bescheuerten Islamverharmloser ein! 🙁

  56. #59 Graue Eminenz (28. Jul 2010 18:04)

    Auf der Uni wurde der Beginn der Zeitrechnung mit „weil er in Medina Gehör fand und seine Zeit in Mekka hinter sich lies“ beschrieben, aber das mit den Morden find ich auch recht interessant *gg*.

  57. „Die seiner Meinung nach zu negative Darstellung des Islam in Schulbüchern nimmt Religionswissenschaftlerin Gerdien Jonker…“

    Wie jetze? 😉

    @PI: Ist das nun Männlein oder Weiblein?

  58. Der elfte September hat nichts mit dem Islam zu tun. Diesen Mist kann nur eine quatschen, die noch nie den Koran gelesen hat. Dort steht diese Bluttat wohl 122 mal drin. Genau so ein Mist könnte man quatschen wenn man sagt:“ 65 millionen tote Chinesen haben nichts mit dem Kommunismus zu tun.“ Es hat genau mit dem Islam und Kommunismus zu tun. Jeder normale Mensch weiß es!!! Die redet uns ech kein Schwachmat mehr aus! Basta!!!

  59. HiHi zu letzten Eintrag..

    Aber zur Sache:

    Es ist völlig unverständlich daß 9-11 etwas mit dem Islam zu tun hat.

    „Ihr könnt Ihnen gar nicht soviel nehmen, wie sie uns schulden…………….“
    Das ist ein Satz vom Imam aus HH-St-Georg, den Atta als entscheidend und wegweisend für das Attentat bezeichnete. Amtlich hat er vor dem Abflug nach NYC dauernd in der Moschee gesessen, wobei der Imam beobachtet war (muß man sich alles mal reintun)
    Quellen bei Ulfkotte.

    Unser Selektionsvorteil gegen die Guties:
    Info.

    Im Kippunkt laufen die dann ins Messer, dann ist es aber sehr sehr spät.

    Das tragische ist, daß Deutschland erst nach einer Katastrophe wie London, Madrid oder NYC für kurze Zeit diskussionsbereit für das Problem ist. Dann ist wieder Multikulti.

    PS: Ist die Roth immer noch besoffen nach dem Interview im März?

  60. Für Schüler an kulturbereicherten Schulen dürfte diese Darstellung des Islams in der Schulbüchern ohnehin unwichtig sein, denn sie machen ihre Erfahrungen mit den Mohammedanern doch tagtäglich im realen Leben. Für sie wird es ziemlich nebensächlich sein, was in den Büchern steht.

  61. #77 Rechtspopulist:
    >> Wie jetze? <<

    Wie schön, dass Du Dich noch nie verschrieben oder Formulierungsfehler gemacht hast.

  62. „„Man hätte die brennenden Türme auch in einen anderen Themenkomplex einordnen können, Kriege in der globalisierten Welt etwa.“

    Ah ja: „Kriege“: Heute führen Staaten ihre Krige also, indem sie ihre Bürger dazu veranlassen, Verkehrsmaschinen zu klauen, um diese voll besetzt in Wirtschaftszentren zu leiten. Dei Zeiten herkömmlicher Armeen sind schon längst Geschichte – man lernt doch nie aus.
    Demnach war das also ein Krieg zwischen Ägypten und den USA oder was?
    Ja, klar: Und der RAF-Terror war dann Krieg zwischen Deutschland und Deutschland.

    Kurzum der Themenkomlex „Kreig“ fällt aus wegen Schwachsinnigkeit.

    „‚Aber man hat es dem Islam zugeordnet‘, kritisierte Jonker.“

    Welch eine Schlamperei! Als hätte Al-Kaida etwas mit Islam zu tun, als gäbe es im Islam den „Jihad“ – natürlich gibt’s den nicht. Das internationale finanzjudentum hat alles gefälscht um uns den Islam schlecht zu reden. In Wahrheit ist der Qur’an nämlich gar nicht der Qur’an und Islam ist in Wahrheit auch nicht Islam.
    Die Wahrheit … erklärt uns der BlödKOPP-Verlag. 😉

    „Nach neun Jahren ändere sich das wieder, „aber eine ganze Generation muslimischer Kinder ist damit konfrontiert worden“.“

    Arme Muslim-Kinder, die wurden auch noch wegen dieser Ami-Sche..s traumatisiert.

    Unverschämt, dass die USA sich wegen dem 11. September dreist mokieren. Die sollten mal lieber größere Moscheen bauen und Kohle an die Hamas überweisen, blöde Kuffar!

  63. #82 Graue Eminenz (28. Jul 2010 18:29)

    „Wie schön, dass Du Dich noch nie verschrieben oder Formulierungsfehler gemacht hast.“

    Deine blöde Antwort beantwortet die Frage nicht. Aber nicht mal DAS fällt dir als EX-Nietzsche-Asnhänger auf.

    Versuchs mal mit Vernunft, du promovierter Akademiker!

  64. #81 gruene minna:
    >> Andererseits ermöglicht das Jonkerische Vorpreschen in Zukunft auch wieder die intensive Behandlung der abendländischen Kreuzzüge im Schulunterricht, oder dessen, was die Österreicher mit den Türken anstellten, die sie nach der Schlacht am Kahlenberg im Freiland erwischten. <<

    Guter Hinweis!!! — Man sollte in diesem Zusammenhang sofort alle Kaffeehäuser in Wien verbieten, die den Türkentrank bei der Plünderung der mohammedanischen Lager entdeckten und ihn bis heute rassistisch und islamfeindlich nutzen!
    .
    Auch der Croissant (wohlmöglich auch das Mohnhörnchen?) sollte als Verballhornung und damit Beleidigung aller Mohammedaner und ihres albernen Halbmondes unbedingt verboten werden!

  65. #79 halal_iiih (28. Jul 2010 18:24)

    “Ihr könnt Ihnen gar nicht soviel nehmen, wie sie uns schulden…………….”
    Das ist ein Satz vom Imam aus HH-St-Georg, den Atta als entscheidend und wegweisend für das Attentat bezeichnete. Amtlich hat er vor dem Abflug nach NYC dauernd in der Moschee gesessen, wobei der Imam beobachtet war (muß man sich alles mal reintun)

    Oder hier: Hamburger Lektionen
    Die Logik des Grauens

    Der Filmemacher Romuald Karmakar zeigt Predigten des Imams Fazazi, den auch drei der Attentäter vom September 2001 kannten. Karmakar fügt nichts hinzu, der Text selbst ist zum Fürchten.

    Ein Mann liest, schwarz gekleidet, von einem Blatt ab. Der Raum, der ihn umgibt, hat etwas von einer Bühne. Der Lesende ist der Schauspieler Manfred Zapatka. Aber dies ist kein Theater, der Text keine Fiktion. Es ist eine Versuchs- anordnung, in der alles um den Text herum gruppiert ist. Nichts soll von ihm ablenken.

    Predigen für die Weltherrschaft des Islams
    In Romuald Karmakars Dokumentarfilm „Hamburger Lektionen“ sehen wir gut zwei Stunden lang Zapatka zu, wie er zwei Lektionen des militant-islamistischen Imams Mohammed Fazazi vorträgt. Beide Texte hatte Fazazi 2000 in der Al-Quds-Moschee, einer Hinterhof-Moschee in Hamburg, vorgetragen, unterbrochen von Fragen des Publikums. Verhandelt wird ein breites Spektrum – von theologi- schen Erwägungen, etwa wann genau der Ramadan beginnt, bis zu detaillierten Betrachtungen, etwa ob es Ausnahmesituationen gibt, in denen eine Muslima alleine reisen darf……………. http://www.arte.tv/de/hamburger-lektionen/1889400.html

  66. Der Krieg ist laut Koran vorgeschrieben!

    Laut Sahih Bukhari (Hadith) 4/52/269 ist Krieg
    Täuschung, also wenn Krieg vorgeschrieben ist und
    Krieg Täuschung(Lüge) ist, dann ist die Lüge
    im Islam erlaubt, weil Krieg herrscht so lang
    bis der Islam gesiegt hat, weltweit.

    Volume 4, Book 52, Number 269:

    Narrated Jabir bin ‚Abdullah:

    The Prophet said, „War is deceit.“

    War Mohammed der Machiavelli des frühen
    Mittelalters? Nur dass Mohammed seine
    Lehren auch gleich praktisch anwandte.

  67. #87 Atheismus_ist_heilbar:
    >> War Mohammed der Machiavelli des frühen Mittelalters? Nur dass Mohammed seine Lehren auch gleich praktisch anwandte. <<

    Machiavellis Ideen beruhen allerdings auf Rationalität und Vernunft im Rahmen der Renaissance sowie den damaligen Umständen und hatten eben keinen Gottesbezug (im Gegensatz zu diesem plumpen Machwerk namens Koran)! Mir wäre es zumindest neu, dass Machiavelli sich darauf berufen hätte, dass sein durchaus interessantes und aus seiner Zeit heraus staatspolitisch kluges Buch einer göttlichen Eingebung entsprungen oder gar von einem Allah ihm direkt in die Feder diktiert worden wäre. — Einmal abgesehen von der Tatsache (wie Du ja selbst erwähnst), dass Machiavelli sein Werk als Leitfaden für andere geschrieben hat und selbst keinerlei Möglichkeiten oder gar Ambitionen hatte, seine Ideen höchstselbst realiter umzusetzen.

  68. #86 lorbas:
    >> Hamburger Lektionen. Die Logik des Grauens. <<

    Ein absolutes Muss! Hier auch mal ganz ohne arte:

    +++http://video.google.com/videoplay?docid=-266562441011135370#

    (natürlich auch ohne +++ 😉 )

    P.S. Danke für die Fortsetzung der Rundschreiben-e-mails! Werde die E-Mail-Adresse garantiert nicht mehr versehentlich löschen!

  69. Was hat der Typ eigentlich? Die Schulbücher sind doch schon islamophil und kommunismusverharmlosend! Oder reicht das noch nicht und braucht erst jede deutsche Frau eine Burka, um die Schönheit des Islams kennenzulernen?

  70. Frau Ötzjonker ist vielleicht schon heimlich konvertiert.
    Oder sponsort Saudi-Arabien ihre Projekte?

    Es muss doch einen Grund geben, dass eine zweifellos intelligente Frau solch einen Unsinn verbreitet.

    Mit dem 11. September 2001, und da hat sie Recht, begann in der Tat alles schief zu laufen. Ab diesem Datum wachten mehr und mehr Europäer auf, und schauten genauer hin bzw. begannen sich sachkundig zu machen.
    Das hat die systematische Islamisierung erheblich erschwert.
    Pech gehabt liebe Schariafreunde! 🙂

  71. Bin Laden nichts mit Islam zu tun?
    Hat eigentlich Mohammed was mit Islam zu tun?

    Die gute Frau glaubt doch nicht im Ernst dass Bin Laden, waere er als Christ oder Buddhist aufgewachsen das ganze genauso veranstaltet haette, im Namen Jesus Christus‘ oder Buddha’s ?

  72. #89 Graue Eminenz

    Eben. Darum geht es ja.

    Machiavelli hat nicht behauptet, dass seine
    Thesen irgendeiner Moral folgen würden, sondern
    nur dem was er für realpolitisch für nötig hielt,
    bzw. was zum Erfolg führt. Sprich, der
    Erfolg heiligt die Mittel.

    Das ist ja gerade das Perverse, dass im
    (angeblich göttlichen)
    Islam nicht mehr Moral drinsteckt, als
    in einem politischen weltlichen
    Handbuch.

    Im Islam ist alles erlaubt was zur Weltherrschaft
    führt. Krieg, lügen, täuschen, Verträge brechen.

    Ich möchte mich verbessern.

    Wenn Krieg vorgeschrieben ist und Krieg
    Täuschung ist, dann ist Täuschung und Lüge
    nicht nur erlaubt, sondern ebenso
    VORGESCHRIEBEN.

    Christentum: Du sollst nicht lügen.

    Islam: Du sollst lügen.
    (Wenn es der Verbreitung des Islams dient)

  73. Ich störe mich auch an unseren Schulbüchern:

    Klett-Verlag (Schulbücher)

    Infoblatt Islam:

    „….Religiöse Führer:

    …Zentral für Mohammeds Lehre war die Güte, Allmacht und Einheit Gottes sowie die Förderung von Großzügigkeit und Gerechtigkeit in zwischenmenschlichen Beziehungen. …“

    Ich fänd es jetzt auch hart den Kindern die Wahrheit zu sagen, aber so zu Lügen ist auch nicht nett! Aber die M´s werden es schon wieder gerade rücken. 😉

    Mal schauen wie wir es im Kindergarten machen!
    Heimvorteil – Kinder und Islam-Aufklärung?
    http://tinyurl.com/ykamwvl

  74. #67 lorbas (28. Jul 2010 18:12)

    Aus Protest gegen den Islam-Terror wollen Christen an mehreren Orten der Welt am 11. September 2010 den Koran mit den in ihm enthaltenen Aufforderungen zu Gewalttätigkeiten verbrennen.
    ——————————————-
    Vielleicht gibt es auch Fotos von den Feierlichkeiten und PI kann sie ins Netz stellen.

    Draw Mohammed Day war angeblich auch ein voller Erfolg.
    Auch die Moslems waren voll begeistert.

    Ich glaube von einem Burn Koran Day werden
    sie sicher auch fasziniert sein.

  75. Wenn es nach solchen „Experten“ ginge, wüsste die Menschheit bis heute nicht dass es den Anschlag je gegeben hat. Stattdessen würden die Nachrichten viel öfter von Hakenkreuzschmierereien auf Bahnhofstoiletten berichten, verbunden mit einer eindringlichen Warnung vor der Zunahme rechtsextremer Kriminalität.

  76. Und noch ein „bon mot“ auf einer
    Seite, zuderen Herausgeberschaft Frau Jonker gehört:

    (Thema Koranschule)

    Die Lehrer sind meist sehr motiviert, den Schülern beim Lernen zu helfen.

    Also Anbrüllen, Prügeln, Peitschen, Schlagen etc.etc.

    Und als ob das noch nicht genügt, ist unten auf der Seite ein Bild aus einer Koranschule

    im Sudan!!!!

    Wo mohammedansche Janjaweed-Banden und Regierungstruppen schwarze Christen umbringen, die Töchter vergewaltigen und töten und die jungen Söhne in brutalste Koranschulen zwingen.
    (Achtung! Video nicht für Kinder geeignet!)

  77. OT

    Sehr geehrter Logiker,

    ich habe mir eben diesen Thread durchgelesen und bin deshalb auch auf Ihre Frage gestossen. Bis jetzt kamen nur launige Antworten von Menschen die alles wissen. In altägyptischer Geschichte kenne ich mich nur sporadisch aus, von daher ist meine Antwort nur die Rede eines Laien.
    Es gibt zwei Indizien für ein Alter von zehntausend Jahren und mehr für die Sphinx.
    Das starke Indiz sind die Erosionsspuren am Sockel dieser Figur. Diese Spuren weisen auf ein feuchtes Klima hin. Nach den heutigen Kenntnissen endete die feuchte Periode in diesem Gebiet vor ca. 10.000 Jahren.
    Das schwache Indiz ist die Position der Löwenfigur. Nur vor über 10.0000 Jahren war diese auf den Aufgang des Sternbildes des Löwen ausgerichtet. Ob dies sich auf eine Sonnenwende oder auf eine Tag- und Nachtgleiche bezieht habe ich leider vergessen, aber ich glaube Sie können dies leicht ergoogeln.
    Dies steht aber auf der anderen Seite eine menge anderer Indizien entgegen. Das stärkste Gegenargument ist aber die Archäologie. Um eine solche Statue zu erstellen benötigt es einer komplexen Zivilisation von denen Spuren auffindbar sein müßten. Sie glauben nicht wieviel Abfall selbst ein einfaches Dorf im Laufe von 100 Jahren hinterläßt. Von dieser notwendigen Zivilisation sind keine Abfallknochen vom wahrscheinlichem Fleischverzehr, keine vermoderten Pfahllöcher von Holzgebäuden, keine Fundamente von Steingebäuden, keine zerbrochenen Reste von Lagergefäßen oder sonstigem entdeckt worden.
    Warum geht aber die Ägyptologie trotzdem nicht auf diese irritienden Indizien ein.
    Es hat erstens mit dem Wissenschaftsbetrieb an sich zu tun und zweitens mit den (Entschuldigen Sie bitte meine Wortwahl) Esoterikspinnern. Diese Leute können aus drei Ziegelsteinen einen genauen Plan einer Stadt und seine Tauendjährige Geschichte rekonstruieren und dies auf mehreren hundert Seiten einem staunendem Publikum als unterdrückte Wissenschaft für viel Geld verkaufen.
    Mir wäre auch lieber wenn die oben genannten Indizien in der Wissenschaft untersucht würden aber leider wird dies aus der mir angerissenen Situation nicht geschehen. In diesem Fall hat es aber nichts mit dem Islam zu tun.
    Ich hoffe ich habe Ihnen etwas weiter geholfen.

    Hochachtungsvoll

    multikultifan

  78. #92 WahrerSozialDemokrat:
    >> Ich störe mich auch an unseren Schulbüchern: (…) <<

    Ich freue mich sehr oft über Deine gelungen Videobeiträge und lache ebenso häufig über Deine selbstproduzierten. … Das wollte ich auch schon lange mal loswerden! 😉
    .
    Wiewohl viel Bauchschmerzen mit dem Protestantismus habend, hier auch mal eines, das ich mag (wenn die Wolken doch so tief hängen wollen und die Bedrohung durch den Mohammedanismus schier unüberwindlich scheint):

    +++http://www.youtube.com/watch?v=ErKTZchVVeE

    Ohne +++ natürlich! … Ich hasse nur dieses Warten, wenn ein Beitrag unter Moderation gestellt wird, wenn er ein Video enthält.
    .
    Vielleicht weißt Du ja einen Weg darum herum?
    .
    Wenn ja, teile ihn mir doch bitte unter graueeminenz(at)juno.com einmal mit! 🙂

    P.S. Hakt eigentlich bei mir immer nur der Submit Knopf hier, oder geht das auch anderen so?

  79. Vor kurzen las ich eiAnen Bericht, der hieß „Türken in Salzburg“.

    Er hat etwas mit den Salzburger Festspielen und Mozart zu tun.

    Ich dachte gleich an die Schulbücher.

    Vielleicht steht einmal in den Schulbüchern, „Mozart war Türke“.

    und Erdogan eröffnet die nächsten Festspiele.

  80. Das Schöne ist ja, das sich über kurz oder lang in den USA ein christlicher fundamentalistischer Einfluss auf kommende Regierungen immer stärker bemerkbar machen wird.
    Wenn dies der Fall ist oder die gar direkt in der Regierung sitzen werden, bin ich sehr gespannt wie sich die Gutmenschen dann rechtfertigen wollen, angesichts dieser dann von Feinden des Islam regierten Supermacht, die dann immer weniger Scrupel haben wird ihre Millitärmacht wesentlich rücksichtsloser einzusetzen. Das wird äußerst belustigend anzuschauen sein, die werden dann sie Schlinge spüren, die sich immer fester um ihren Hals zuschnürt.
    Darauf freue ich mich schon jetzt diebisch, dann wirds langsam eng für die „Gutmenschen“ und Israel sehnt diesen Tag mit Sicherheit auch herbei.

  81. @ #26 Apophis Akbar
    ich stelle seit jahrzehneten fest, dass deutsche frauen, die wegen unattraktivität keinen deutschen abbekommen würden sich liebend gern der asylbewerber annehmen weil die mit erfolgreicher bespringung sich einen daueraufenthalt erf…
    aber auch mohammedaner im allgemeinen nutzen gern deutsche tussis die sonst keiner will zum üben. die deutschen tussis wählen dann natürlich links, für mich sind das in erster linie sexuelle motive. und ausserdem, als einheimische mit normalen sprachkenntnissen können sie sich bei ihren lovern aufspielen, überlegenheit herausstellen und ihre eigene unzulänglichkeit kompensieren. manchmal tun mir da sogar männliche knackige junge ausländer leid, mit welchen unattraktiven frauen sie sich abgeben müssen um hier zu bleiben.

  82. #109 noreli (28. Jul 2010 20:45)

    Ganz so einfach ist das nicht!

    Das Fremde hatte schon immer einen sexuellen Reiz! Weil die Phantasie in der Regel sexuell motiviert ist!

    Der Verstand ist meist geprägt von rationellen Erfahrungen, selbst erlernt oder zum Schutz anerzogen und zu einem größeren Teil als weithin angenommen epigentisch weitervererbt! Zusätzlich gibt es noch das kulturelle Erbe, was einem im Umgang mit nicht zur Kultur gehörenden, einfach nur Vorsichtig, nicht ängstlich einstimmt. Zum Ausdruck einer über die Familie hinausgehenden Kultur gehört auch spezifisch typisches Liedgut, Tänze, Religion, Sportarten, Kunstrichtungen, Literatur, Verhaltensweisen….
    Die Verbindung hierbei ist dann das „Bauchgefühl“ um es in einem für sich persönlich am besten passenden Einklang zu bringen und das Bauchgefühl zeugt für das Gleichgewicht!

    Genau hier setzt aber der Gender-Mainstream an! Wenn du den zuvor geschriebenen Absatz minimalisierst und durch staatliche Schulerziehung in Kombination mit medialer Umsetzung konterkarierst bleibt nur noch die Phantasie übrig und deren Umsetzung wird dann zum Inhalt!

    Das war jetzt sehr verkürzt und ungenügend, doch schon zu lange für hier!

  83. Jonker`s demnächst ?
    Enthüllungen das Edison, in Wirklichkeit Abu Edison hiess, Mozart, hiess Erdogan Mozart und etwa Einstein hiess in Wirklichkeit Khomeini Einstein und übrigens auch alle die anderen geistigen Koryphäen sind Koranisten gewesen ……. und Mohammed ist ein Schmetterlingssammler und Orchideenzüchter gewesen, Erfinder der Dampfmaschine, Aufzeichnungen die ein gewisser Cem(s) Watt auffand und als seine Erfindung verhökerte — auch unter Muslimen gibts, wenn auch nur sehr wenige, böse Leute …….

  84. Es ist das Vorrecht der Sozialwissenschaftler, die Welt aus Büchern, Geschichten und Erzählungen zu erleben.

    1 Millionen Armenier, New York, Christen in Agypten, Flug 434, fast auch „Bojinka“, Luxor 1997, Khobar Tower, Madrid, London…: Diese Menschen hätten es auch lieber aus Büchern, Geschichten und Erzählungen erfahlen. Leider war es bei ihnen am eigenen Leibe. Leider war es tödlich.

    Ordnen wir es der Political Correctness halber doch den Kategorien „Shit Happens“ und „Dumm gelaufen“ zu!

  85. eine ganze Generation muslimischer Kinder ist damit konfrontiert worden

    Was soll daran falsch sein?
    Wenn die erfahren, zu welchen Verbrechen der reale Islam fähig ist, und ihn verlassen – dann ist das doch gut für uns.
    Wenn die erfahren, zu welchen Verbrechen der reale Islam auffordert, damit man ins Paradies kommt – dann ist das ein heißer Tipp für die Anhänger der „Friedensreligion.
    Warum also beschwert sich die „Wissenschaftlerin“?

  86. #95 WahrerSozialDemokrat (28. Jul 2010 19:31)

    „Ich störe mich auch an unseren Schulbüchern: Klett-Verlag (Schulbücher)
    Infoblatt Islam: “….Religiöse Führer:

    …Zentral für Mohammeds Lehre war die Güte, Allmacht und Einheit Gottes sowie die Förderung von Großzügigkeit und Gerechtigkeit in zwischenmenschlichen Beziehungen. …”“

    Wenn man die Vita dieses Irren kennt und dann solche Lügen als Unterrichtsmaterial für Kinder hört – dann kann man nicht einmal mehr kotzen.

    Ich hab’s jetzt nicht mehr genau im Kopf, aber der Herr „Prophet“ war irgendwann geil auf die Frau seines Stiefsohnes und schwupps hat „Allah“ eine Sure für die Menschheit erlassen, in der „Gerechtigkeit in zwischenmenschlichen Beziehungen“ dahingehend zum Ausdruck kommt, dass der Prophet sich die Frau nehmen konnte – als Geschenk Gottes sozuagen.
    Die Großzügigkeit hat Allah natürlich auch gefördert: Nachdem der Kretin die Juden von Khaibar totgeschlagen hatte, gab’s Beute und Freificken für Alle! Hura!

    Na, da werden unseren Kindern aber wirklich „Werte“ vermittelt. Da bleibt zu hoffen, dass die Kiddies nicht mal nachgoogeln und dann unliebsame Fragen stellen. Das gäbe dann Verbote usw.

    Der Verlag hatte ja noch eine alte Textvorlage, die er nur etwas umgeschrieben hat. Ursrünglich war der Text anders. Dort stand nämlich:

    …Zentral für die Lehre des
    Führers ist die Güte, Allmacht und Einheit des Nationalsozialismus sowie die Förderung von Großzügigkeit und Gerechtigkeit in zwischenmenschlichen Beziehungen. …

    Klingt doch schön, oder?

    Leute – verarscht doch nicht die Kinder!
    Deren Rache wird tödlich…

  87. #96 Ausländer (28. Jul 2010 19:35)

    #67 lorbas (28. Jul 2010 18:12)

    Aus Protest gegen den Islam-Terror wollen Christen an mehreren Orten der Welt am 11. September 2010 den Koran mit den in ihm enthaltenen Aufforderungen zu Gewalttätigkeiten verbrennen.
    ——————————————-
    Vielleicht gibt es auch Fotos von den Feierlichkeiten und PI kann sie ins Netz stellen.

    Draw Mohammed Day war angeblich auch ein voller Erfolg.
    Auch die Moslems waren voll begeistert.

    Ich glaube von einem Burn Koran Day werden
    sie sicher auch fasziniert sein.
    ———————————————

    Sollten wir nicht auch etwas machen? 😉 🙂

  88. #90 Graue Eminenz (28. Jul 2010 18:58)

    #86 lorbas:
    >> Hamburger Lektionen. Die Logik des Grauens. <<

    Ein absolutes Muss! Hier auch mal ganz ohne arte:

    +++http://video.google.com/videoplay?docid=-266562441011135370#

    (natürlich auch ohne +++ 😉 )

    P.S. Danke für die Fortsetzung der Rundschreiben-e-mails! Werde die E-Mail-Adresse garantiert nicht mehr versehentlich löschen!
    ———————————————-

    Ich hoffe beim nächsten Treffen glänzt du nicht durch Abwesenheit.

  89. Religion ist ja sooo einfach und praktisch
    Terror, Unterdrückung, Hasspredigten, hat alles nichts mit der Religion zu tun.
    Wenn es aber wirkt dann wird es benutzt.
    Keiner der Bombenleger hat etwas mit Religion zu tun. Jeder Prediger kann sich locker davon distanzieren. Sind alles nur fehlgeleitete Seelen.
    Es ist sogar absolut Richtig. In vollem Ernst. Jeder Religiöse kann beweisen, das diese Taten nichts mit der Religion zu tun haben. Denn Religion ist doch immer gaaanz friedlich.
    Alkohol hat ja auch nichts mit Alkoholismus zu tun.
    Alkohol in Form eines Glas Wein zum Essen ist angenehm und sehr zu empfehlen.
    Alkoholismus ist eine Krankeit die mit dem Alkohol nicht gleich zu setzen ist. Sonst wären doch alle Menschen Alkoholiker.
    Problem:
    Wenn ein Alkoholiker Bomben legt, werden ihn alle Menschen verurteilen.
    Niemand wird ihn offen oder heimlich als Held feiern.
    Ein Religiöser der Bomben legt, wird offiziell von der Religion getrennt. Insgeheim aber weiter verehrt. Oft auch offen, was schon wieder nichts mit der Religion zu tun hat.
    Wirklich praktisch. Eine Ideologie hat Kämpfer die „offiziell“ gar nicht dazu gehören. Wer sie dazu rechnet, der ist ein Populist und tut Unrecht.
    Ergebniss:
    Würden Alle die Alkohol trinken (auch das Glas Wein) zu Alkoholikern. Würden dann alle Alkoholiker Bomben legen. Dann würde man Alkohol (zurecht) verbieten.
    Wenn aber ein bombenlegender Alkoholiker nichts mit Alkohol zu tun hat, dann muss der Alkohol weiterhin frei sein und darf angebetet werden.
    Übersetzung:
    Wenn diese Religion niemals etwas mit dem Terror, der Unterdrückung, der Menschenverachtung und der Verachtung von Nichtalkoholikern (sorry Tippfehler sollte Nichtgläubigen heissen) zu tun hat, dann darf sie auf keinen Fall DISKRIMINIERT werden.

    Wirklich praktisch. Die Amis schicken ein Dutzend Soldaten. Das sind Amerikaner. Israel bombadiert eine Kasamstellung das sind Israelis. Religiöse ermorden in NY, UK, Spanien usw. tausende Menschen. Nöööööö, die gehören gaaar nicht dazu.

  90. @ #16 brazenpriss (28. Jul 2010 16:56)
    Nach dem 11. September 2001 sei „alles schiefgelaufen“.
    Sie meint vermutlich den 11.9.610.

    Geiler Kommentar 🙂 Passend 🙂
    Mehr davon 🙂

  91. @#1 Dead Poet

    Vor ca. 2 Jahren bin ich zufällig auf PI im WWW gestossen und habe mit großem Interesse als erstes den Minority Report gelesen, dem ich absolut zustimme.Er wurde hervorragend recherchiert, sowohl die Geschichte Deutschlands,Europas, des Islams und der schleichenden Islamisierung Europas wurde hier sachlich nüchtern analysiert. Seitdem bin ich ein überzeugter Islamkritiker, aber kein Islamophober, weil ich keine Angst vor dem Islam habe.Ich bin weder rechts- noch linkslastig und verabscheue jeglichen politischen Extremismus.

    Ich mache hier bei PI von meinem Grundrecht der Rede- und Meinungsfreiheit gebrauch und gebe meinen Senf zu allen möglichen Themen dazu.Klar, auch das Christentum,insbesondere die katholische Amtskirche hat Dreck am stecken und ich scheue mich auch nicht diese zu kritisieren, ebenso wie einige realitätsferne, naive , gutmenschliche Politiker und Politikerinnen, die es allen recht machen wollen und so dermaßen political correct und aalglatt sind. Das ist Heuchlerei und Doppelmoral !

    Ich hetze hier auch nicht sondern kritisiere völlig berechtigt.

    Aber Tatsache ist doch,dass die neue Dekade und das neue Millenium mit den abscheulichen Terrorattentaten am 9/11 2001 begann und wir alle in dieser globalisierten, überbevölkerten Welt ohne Grenzen schon lange in Verteilungskämpfe um Rohstoffe und Religions-/Ideologiekriegen drin stecken,egal ob die deutsche Gesellschaft es will oder nicht.Die Konflikte mit dem freien Westen und der islamisch-arabisch-türkischen Welt werden in Zukunft zunehmen.Ich will keine Beschneidung der Freiheiten, keine Eingeständnisse der eigenen autochthonen Kultur nur aus falsch verstandener Toleranz gegen die Kulturbereicherer.
    Außerdem bin ich der Meinung, dass der Westen die Islamische Welt nicht demokratisieren kann, schon gar nicht mit Waffengewalt und auch nicht mit Entwicklungshilfe in Form von Geld.
    Der Islam ist eine Ideologie der Unfreiheit , Unterdrückung ,Niederwerfung und Intoleranz. Die Moslems in der Welt haben keine Erfahrung und keinen Mut zur Freiheit . Von der Türkei über Syrien,Libanon,Maghreb,Irak,Iran,Afghanistan, Pakistan wird es weiterhin Selbstmordattentate und Terror geben und wir sollten uns vom Islam distanzieren und ihn auch nicht fördern indem wir hier Moscheebauten zulassen oder den Islam als eine Religion, die sich durch Kirchensteuern finanziert, etablieren lassen.

    Zudem bekenne ich mich als ein Fan von Henryk M. Broder und Ralph Giordano ,beide Aufklärer und Streiter gegen die schleichende Islamisierung Europas.

  92. „Nach neun Jahren ändere sich das wieder.“

    So, so. Das beruhigt mich aber, dass 9/11 nun künftig als „Krieg in der globalisierten Welt“ bezeichnet wird.

  93. Oder man macht es wie Stockhausen und nennt 9/11 das globalisierte „größte Kunstwerk, was es je gegeben hat“.

  94. #115 Rechtspopulist (28. Jul 2010 23:10)

    Wenn man die Vita dieses Irren kennt und dann solche Lügen als Unterrichtsmaterial für Kinder hört – dann kann man nicht einmal mehr kotzen

    Das große Problem ist, unsere Kinder hören irgendwas Schönes und das Böse ist ausversehen! Deren Kinder hören irgendwas Böses und das Schöne ist ausversehen!

    Das ist das Problem!

    Und sie denken sie wären Gut und wir denken wir wären Gut! Hier müssen wir uns entscheiden!

    Entweder sind wir besser oder nicht!

    Das ist die alles entscheidende Frage!!!

  95. #39 Jim Panse (28. Jul 2010 17:24)

    Wirklich eine schöne Zitatensammlung, die ja zum Teil schon Jahrzehnte alt ist. Diese Erkenntnisse haben alles nichts genutzt – bis heute nicht.

    Kannst Du vielleicht auch noch das Zitat von Herbert Wehner auftreiben, der in den 80er Jahren den Bürgerkrieg prognostizierte, wenn wir das Einwaderungsproblem nicht in den Griff kriegen?

  96. #123 WahrerSozialDemokrat (29. Jul 2010 00:06)
    Ich vermute das unsere Kinder reagieren werden wie die alten 68er.
    Besser gesagt ich hoffe es.
    Sie werden sich wie alle Generationen gegen die ALTEN wenden und ihren eigenen „neuen“ Weg gehen.
    Als die 68er demonstriert haben, konnten sie ohne Angst mehrere Tage wegen Demonstrationen von der Arbeit fern bleiben.
    Das geht heute nicht mehr!
    Heute haben wir nicht mehr Vollbeschäftigung.
    Darum dauert es Länger bis sich eine neue Strömung durchsetzt.
    Dafür aber später um so härter.
    Die 68er werden erkennen müssen das auch sie Älter werden und an Macht verlieren.
    In einer Demokratie ist NICHTS unumkehrbar!
    Die 68er werden in ihrer Arroganz unglaubliches Leid hinterlassen.
    Sie haben schon heute Angst vor der Vorstellung das ihre Kinder auf ihre Gräber pissen werden.
    Darum aktivieren sie gerade jetzt noch einmal alle Kräfte die sie noch haben.

  97. #72 arno schmidt (28. Jul 2010 18:15)

    Gerdien Jonker kennt doch keine Sau!

    Jedenfalls ist sie nicht wichtig

    Da irrst Du aber gewaltig. Sie ist sehr wichtig, versaut sie doch unsere Kinder mit ihrer Einflussnahme auf die Inhalte der Schulbücher (s. o. #60 Babieca (28. Jul 2010 18:05) ).

  98. #126 EinSuchender (29. Jul 2010 00:41)

    Ich gehe sogar davon aus und alles was ich mitbekomme deutet darauf hin!

    Der Widerstand den damals die Jugendlichen 68er überwinden mussten, ist ein Witz gegenüber den Widerstand die unsere 2000er Generation überwinden muss!

    Ich weiß nicht genau warum, aber ich habe keinen Zweifel! Ich denke nur, das ich als „Alter“ es in die richtigen Bahnen lenken sollte…

  99. 2000er Das ist die Zukunft! Unsere Zukunft! Lasst uns diese Zahl besetzen! Sie ist unsere Zahl! Prägt sie! Als Zahl der Zukunft!

    Wo ihr nur könnt lasst 2000 unsere Zukunftszahl sein!

    Eine neue Generation! Ihr müsst ihr einen Namen geben!

    Stört euch nicht daran, das wir im Jahr 2010 sind 68er ist auch erst 10 Jahre später geprägt, aber nur für ein Jahrzehnt! 😉

  100. #67 lorbas (28. Jul 2010 18:12)

    Aus Protest gegen den Islam-Terror wollen Christen an mehreren Orten der Welt am 11. September 2010 den Koran mit den in ihm enthaltenen Aufforderungen zu Gewalttätigkeiten verbrennen.

    Politsich geschickter wäre es, wenn sie nur die Hass- und Gewaltsuren verbrennen würden

  101. #67 lorbas (28. Jul 2010 18:12)

    Aus Protest gegen den Islam-Terror wollen Christen an mehreren Orten der Welt am 11. September 2010 den Koran mit den in ihm enthaltenen Aufforderungen zu Gewalttätigkeiten verbrennen.

    Politsich geschickter wäre es, wenn sie nur die Hass- und Gewaltsuren verbrennen würden

  102. Die Viererbande begann, um ihre Macht zu fürchten. Im deutschen Volk regte sich Widerstand. Herbert Wehner, damals Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion im Bundestag, führte am 15. Februar 1982 in einer Sitzung des Parteivorstandes folgendes aus:

    „Wenn wir uns weiterhin einer Steuerung des Asylproblems versagen, dann werden wir eines Tages von den Wählern, auch unseren eigenen, weggefegt. Dann werden wir zu Prügelknaben gemacht werden. Ich sage Euch – wir sind am Ende mitschuldig, wenn faschistische Organisationen aktiv werden. Es ist nicht genug, vor Ausländerfeindlichkeit zu warnen – wir müssen die Ursachen angehen, weil uns sonst die Bevölkerung die Absicht, den Willen und die Kraft abspricht, das Problem in den Griff zu bekommen.“

    @@@

    Das habe ich von Herbert Wehner gefunden aus dem Jahr 1982 🙂

    Gruß

  103. #134 Indianer Jones (29. Jul 2010 01:15)

    Hey, vielen Dank, das war es wohl, was mir als Wehners Bürgerkriegsprognose im Hinterkopf verblieben war 😉

  104. #136 Spitz (29. Jul 2010 01:19)
    @@
    Bitte, gerne geschehen, denn bei Wehner 1982 kam mir dies gleich in den Sinn. 😎

    Komisch das die Linken(Wehner war wohl einer, in den 20 iger Jahren gehörte er ja der KP an), damals so anders waren, zumindest auf den Gebiet unerwünschte Zuwanderung. 😀

    Gruß

  105. @137 Indiana Jones

    Waren sie anders? Sie haben wohl nur anders geredet – passiert ist nichts. Dann kamen Terroranschläge von rechts gegen Ausländer und danach konnte man eh das Thema nicht mehr ansprechen, ohne dass die Meinung als rechtsradikal abgelehnt wurde.

  106. #129 WahrerSozialDemokrat (29. Jul 2010 00:52)
    Ich bin ein Wandernder zwischen den Welten.
    Gehöre irgendwie nicht hierhin, nicht dorthin.
    War einmal wirklich reich und hatte Einfluss.
    Jetzt sitze ich hier und mich kennen viele nicht mehr.
    Bedauern darüber empfinde ich aber nicht. Im Gegenteil. Ich habe es zu meinem Vorteil gewendet.
    Würde es hier eine Funktion geben nach den Kommentaren der Mitglieder zu suchen würdest Du es sehen können, das ich es mir sehr gut gehen lasse und meinen Spaß dabei habe.

    Wer aber zwischen den Welten wandelt, wer beide Welten kennt. Der erkennt was Falsch läuft. Nicht aus der Sicht dessen, der fest zu einer der Welten gehört. Sondern aus der Sicht eines Menschen der beide Seiten kennt.

    Es gibt Zusammenhänge die man erst erkennt, wenn man von einer Welt in die andere stürzt.
    Keiner der sich fest verankert in einer der Welten bewegt ist in der Lage, dies zu erkennen. Hmm, doch, wenn er sich geistig in die Lage eines Menschen versetzen kann, der seinem eigenen Leben nicht entspricht.

    Ich fühle mich als eine Art Kassandra.

    Die heutigen noch lebenden 68er kennen nur eine Situation, in der sie sich gegen die „Alten“ stellten, ohne eigene Nachteile befürchten zu müssen.
    Wenn sie in TV-Diskussionen befragt werden, rufen sie immer wieder nach den politischen Aktionen der heutigen Jugend. Sie sind unfähig zu begreifen, das die heutige Jugend nicht mehr unentschuldigt von der Arbeit oder von der Uni fernbleiben kann. irgendwann zurückkommt und sagt „ich war bei ner Demo“.
    Das funktioniert nicht mehrrwarten die 68er aber immer noch. Sie begreifen es nicht das die Umstände sich geändert haben.
    Das gleiche gilt übrigens für Altnazis. Die träumen von Fackelzügen und Volkssturm.
    Beides ist Vergangenheit.
    Die Jugend von heute ist dabei neue Wege zu suchen. Ich habe das Gefühl sie ist dabei diese Wege zu finden.
    Es wird nicht mehr um Blut, Boden und Erbe gehen, sondern um Lebensart.
    Alt68er und Altnazis trampeln auf der Nation herum. Sie führen einen K(r)ampf der schon Vergangenheit ist.
    Es wird um Lebensart gehen. Wie will ich Leben. Welche Freiheiten will ich haben. Wie weit will ich mich einschränken lassen.
    Was ist meine Vorstellung von Lebenskultur,
    Das sind die neuen Grenzen.
    Es wird sehr schmerzhaft und blutig werden, bis die alten Kräfte erkennen das sie Vergangenheit sind.

  107. Jonker arbeitet bisweilen etwas nachlässig, hier etwa wird ihr „Eine Wellenläge zu Gott“ (2002) durch die radikalen Politreligiösen von der GMSG ( = GESELLSCHAFT MUSLIMISCHER SOZIAL- UND GEISTESWISSENSCHAFTLER / Association of Muslim Social Scientists – Germany) rezensiert

    http://www.gmsg.de/BUCHER/JONKER/jonker.html

    Jonker surft mit Schiffauer auf der Welle der universitären Islambeschönigung, 2004 in den Niederlanden zum Zwecke der Milli-Görüs-Verharmlosung:

    Milli Görüs in Western Europe – An ISIM workshop, Leiden, 9 January 2004. „Gerdien Jonker (Marburg) and Werner Schiffauer (University of Frankfurt/Oder) presented two new research projects, in which Alev Masarwa (University of Münster) and Levent Tezcan [University of Bielefeld] will also be involved.“

    http://www.let.uu.nl/~martin.vanbruinessen/personal/conferences/Milli_Gorus_workshop_report.htm

  108. Wie die in Frankreich lehrende türkeistämmige proislamistische Professorin Nilüfer Göle redet auch Jonker (2006) von der „Sichtbarwerdung, Sichtbarkeit“ des Islam, um die Worte Burka, Gegenkultur, Abschottung oder Rechtsspaltung zu vermeiden.

    Gerdien Jonker, Valérie Amiraux (eds.) ‚Politics of Visibility – Young Muslims in European Public Spaces‘.

    http://www.transcript-verlag.de/ts506/ts506.php

    In der, Jörg Lau sei Dank, oft islamverliebt-faktenfern argumentierenden DIE ZEIT darf Gerdien Jonker die Kölner Fundamentalistin Rabeya Müller (Gründerin des Instituts für Interreligiöse Pädagogik und Didaktik (IPD)) und die den Teheraner Ayatollahs treu ergebene Schiitin Halima Krausen gleich mit.

    Rabeya Müller und Halima Krausen sind 2010 geschätzte Gesprächspartner von Bundesregierung und Wissenschaftsrat (WR), Jonker nennt sie muslimische Feministinnen.

    So, wie Rauf Ceylan schon mal vor dem irgendwie ‚problematischen‘ Pierre Vogel warnt, um (wahrheitswidrig) den einst IGMG- und jetzt ECFR-nahen Penzberger ‚Vorzeigeimam‘ Benjamin Idriz als harmlos, modern und weltoffen darzustellen, so kontrastiert DIE ZEIT den insofern willkommenen salafistischen radikalen Prediger Hassan Dabbagh mit dem angeblich integrationsfreundlichen Plan der staatlichen Imam-Ausbildung:

    „Parallel zur muslimischen Männergesellschaft jedoch »wächst viel Neues heran«, beobachtet die Religionswissenschaftlerin Gerdien Jonker. Frauen prägen stark den islamisch-christlichen Dialog. Das … Konzept für einen muslimischen Religionsunterricht … stammt aus dem Kölner Institut für Interreligiöse Pädagogik und Didaktik (IPD) … Junge Musliminnen … wagen eine historisch-kritische Interpretation des Korans … Schon ist die Rede von einem »islamischen Feminismus«. … kein Zufall, dass gerade eine Frau, Halima Krausen nämlich, eine der wenigen privaten muslimischen Ausbildungsstätten in Deutschland leitet … Ein deutscher Islam kann nur in solchen deutschen Institutionen entstehen, eine staatliche Imam-Ausbildung wäre eine der wichtigsten“

    http://www.zeit.de/2006/39/Imame_2

  109. postmodern-postlogische Jonker-Juwelen:

    „Junge MuslimInnen drängen an die Öffentlichkeit und fordern selbstbewusst ihren Platz in der Gesellschaft ein. Sie sind großteils in Österreich geboren und verstehen sich nicht als MigrantInnen.“ – man merke, keine Staatsbürgerinnen, sondern exotische „Musliminnen“ (Konvertitinnen? Mit Burka? Als Zweitfrau?) kreischen das Hurra hier sind wir endlich.

    „Der öffentliche Raum ist nicht neutral, sondern Produkt einer spezifischen Geschichte.“ – und die so ganz andersartigen koranischen Gottesfürchtigen haben eine andere „spezifische“ Geschichte und dürfen Burka und Gesichtsschleier im öffentlichen Raum tragen?!

    „Dass sich muslimische Gemeinschaften gerne separieren würden, wird angenommen, dabei werden in Wirklichkeit gesellschaftliche Trennungen verordnet“ – aha, die Nichtmuslime sind also Schuld an jeder schariakonformen Abschottung.

    http://diestandard.at/2940999?_seite=1

    nicht von Jonker, dafür Fakt:
    Kopftuchkrieg 2010,

    BurkaDschihad: “Die in Europa lebenden Musliminnen sollen sich gegen mögliche Verschleierungsverbote zur Wehr setzen, empfiehlt Al-Kaida-Vize Ajman al-Sawahri. Durch das Tragen des Schleiers würden die Frauen zu „Heiligen Kriegerinnen“ im Kampf gegen den säkularen Kreuzzug des Westens, sagte der zweite Mann an der Spitze des Terrornetzwerks. In der 47-minütigen Rede bezeichnete Sawahri [Aiman az-Zawâhirî] die in Frankreich und anderen europäischen Ländern diskutierten Verschleierungsverbote als Diskriminierung muslimischer Frauen. „Wir müssen unsere Mädchen, unsere Schwestern und unsere Mütter dazu aufrufen, den Schleier aufzusetzen. Wir müssen sie unterstützen und verteidigen“, sagte er.“

    http://diestandard.at/1277339122131/Al-Kaida-Europas-Musliminnen-als-Heilige-Kriegerinnen

  110. die Standard
    Schleierverbot in Bosnien
    Parlament stimmt am Mittwoch ab
    27. Juli 2010

    Das bosnische Parlament soll am Mittwoch auf Antrag der Partei des bosnisch-serbischen Premiers Milorad Dodik über einen Gesetzesentwurf zum Verbot der Gesichtsverschleierung entscheiden. Im parlamentarischen Menschenrechtsausschuss hatte der Gesetzentwurf am Montagnachmittag allerdings nicht die notwendige Unterstützung erhalten.

    Protest gegen Ausschluss vom öffentlichen Leben

    Rund zwanzig verschleierte Frauen hatten kurz vor der Sitzung des Ausschusses vor dem Parlament gegen den Gesetzentwurf protestiert. Das Verbot der Gesichtsverschleierung würde ein Verbot der Teilnahme am öffentlichen Leben bedeuten, meinte Nadja Dizdarevic, eine der Protestierenden, lokalen Medien gegenüber.

    Laut dem Gesetzesentwurf soll in Bosnien-Herzegowina Bekleidung untersagt werden, welche die „Identifikation von Personen“ an öffentlichen Orten unmöglich macht. … Der Gesetzesentwurf ist offenbar gegen jene muslimische Frauen gerichtet, die sich seit dem Bosnien-Krieg in den 90er-Jahren zur Gesichtsverschleierung entschlossen haben. Das ehemalige Jugoslawien hatte sie im Jahr 1950 gesetzlich untersagt.

    —Bildbeschreibung

    „Unser Nikab, unsere Entscheidung, unser Recht“ steht auf den Schildern der Demonstrantinnen, die sich am Montag in Sarajevo gegen das geplanten Verschleierungsgesetz versammelt haben.

  111. böses doitschesland, böse….
    sozialministerin aygül ohne-schleier özkan übernehmen sie: ändern sie endlich die sprachregelung!

  112. #138 Spitz (29. Jul 2010 01:37) @137 Indiana Jones

    Waren sie anders? Sie haben wohl nur anders geredet – passiert ist nichts. Dann kamen Terroranschläge von rechts gegen Ausländer und danach konnte man eh das Thema nicht mehr ansprechen, ohne dass die Meinung als rechtsradikal abgelehnt wurde.
    @@
    Die waren schon anders, leider schon zu alt und zwar Alle, entweder gingen die in den 80zigern in Rente oder segneten sogar das Zeitliche. 😥
    Das Problem dürften wohl die Nachfolger gewesen sein und vor allen Dingen das erstarken der Grünen.
    Aber du hast recht mit den Übergriffen auf Ausländerheime Anfang der 90 iger, danach war es dann aus, die bekannten unnützen gutmenschlichen Kräfte schlachteten das nach ihren Gutdünken aus.
    Praktisch die Geburtstunden der mafiösen Integrationsindustrie. 😈

    Gruß

  113. wie man eine gesamte Religion aufgrund von irgendwelchen Vollpfosten in den Dreck ziehen kann, entbehrt jeglicher Logik. Noch heute sind 8 Babyleichen entdeckt worden. Wo? In Frankreich! Mehrheitlich christliches Land. Ergo: Christen schlachten ihre Kinder ab. Ja ja, Hetze macht süchtig 🙂

  114. #146 Systemkritik (29. Jul 2010 11:42)
    @@
    Sollte da der mehr als fragwürdige Islam gemeint sein?, der zieht sich schon selbst in den Sumpf, ja, er bewässert sogar noch einen bereits Vorhandenen. 😯

    Gruß

  115. Die armen muslimischen Schüler…..

    Unsereins wird noch nach siebzig Jahren im Zweijahresrythmus die Vergehen gewisser Banken in der Schweiz um die Ohren geworfen, weil da einmal Nazigold gelagert wurde. Das ist uns zumutbar, obwohl noch die wenigstens diese Zeit als Erwachsener erlebt haben. Und den Islamis-Kids ist es nicht zumutbar, nur neun Jahre lang über die Untaten ihrer Väter informiert zu werden.
    Was für eine Welt…….

Comments are closed.