Im Gegensatz zu anderen Religionen herrscht im Islam bekanntlich kein Zwang im Glauben. Deshalb sind deutsche Muslime besonders beglückt über ein Ramadanwunder, das die Brüder aus dem fernen Afghanistan melden. Ein US-Soldat, den Freiheitskämpfer aus den Zwängen seiner Armee befreit haben, war so überwältigt von der Schönheit der Religion des Friedens, dass er seinen Befreiern jetzt beibringt, Bomben zu bauen.

Bomben bauen konnten die Taliban bisher nämlich noch nicht. Und jetzt zeigt ihnen der neue Bruder, wie man mit einem Handy eine Sprengfalle fernzündet. Das hat er sicher bei der Armee gelernt. Die Amis sind ja bekannt für die selbstgebastelten Bomben am Wegesrand. Der deutsche Muslimblog Ansar ul Haqq kann sich ein Alahu Akbar nicht verkneifen:

Gefangener US-Soldat konvertiert zum Islam! Allahu Akbar

Die Taliban verkünden dass der gefangene US-Soldat, Private Bowe Bergdahl, zum Islam konvertiert ist und nun den Mudschaahidiin den Bombenbau und andere militärische Fähigkeiten beibringt.

Der 24-jährige ist zum Islam konvertiert und trägt jetzt den Namen Abdullah, sagte ein Talibansprecher.

Ein Talibankommandant in Paktika, Haji Nadeem, sagte der Sunday Times dass Bergdahl ihm beibrachte wie man aus einem Mobiltelefon eine Fernzündung machen könne.
Es wurden angeblich auch schon 2 Abtrünnige erschossen die versuchten den Aufenthaltsort von Muschaahid Abdullah Bergdahl zu verraten.

Wir machen Dua dass Bruder Abdullah stark und standhaft auf dem Islam bleibt, und dass er der Erste von vielen solcher Konvertiten ist, so wie auch im früheren Dschihaad einige russische Soldaten konvertiert sind und dann Dschihaad gemacht haben.

Auch von uns unsere herzlichen Ramadan-Glückwünsche an unsere muslimischen Mitbürger zu dieser frohen Kunde!

image_pdfimage_print

 

98 KOMMENTARE

  1. Ach, ist das schön, wenn einer dem fiesen imperialistischen/christlichen/atheistischen Unglauben abschwört und rechtgläubig wird.

    Vielleicht ist er aber nur kurzfristig auf den Mummenschanz eingegangen und jagt dieses Pack bei der nächsten Gelegenheit in die Luft.

    So zumindest würde ich das machen, wenn ich in deren Gefangenschaft gerate …

  2. Wenn die mich gefangen nehmen, würde ich auch sagen „Ja, super Ideee, das mit dem Islam!“

    Und bei der nächsten Patrolie – schnipp schnapp – Kehle durch und dann nix wie ab zur nächsten US-Basis.

  3. Immer wieder die gleichen Deppen, die im Islam ihre Ideologie finden, bei der die sich „austoben“ dürfen.

    Erst einem von schönen Dingen erzählen, um den Finger wickeln, irgendwann unter Gehirnwäsche zum Mord an den „Ungläubigen“ teilnehmen.

    ISLAM IST DER FASCHISMUS DIESES JAHRHUNDERTS!

  4. Wann um Himmels Willen bitten wir endlich die Russen, uns beim Aufräumen zu helfen?

    A) die haben noch eine Rechnung offen
    B) ohne die Amis als Gegenspieler und Mujaheddin-Förderer sieht es gut aus!

  5. Schaut wie ein Milchbubi auf dem Foto aus. Macht einen weltfremden und instabilen Eindruck. Da dürfte es gar nicht schwer fallen, diesen in Gefangenschaft sehr schnell zum Islam zu bekehren. Der würde jede Religion annehmen und sich jedem Kerkermeister anbiedern – Hauptsache es tut nicht aua.

  6. Es gibt auch islamische Terroristen wie Walid Shoebat, Mossab YOusef usw, die zum Christentum konvertiert sind. Nur redet keiner darüber!!!

  7. Ja und?
    In allen Kulturen gibt es Idioten.
    Mal weniger und mal mehr.
    Mehr aber speziell im Islahm..

  8. @7 cost (26. Aug 2010 21:03)

    s
    chaut wie ein Milchbubi auf dem Foto aus. Macht einen weltfremden und instabilen Eindruck. Da dürfte es gar nicht schwer fallen, diesen in Gefangenschaft sehr schnell zum Islam zu bekehren. Der würde jede Religion annehmen und sich jedem Kerkermeister anbiedern – Hauptsache es tut nicht aua.

    aua macht es auf jeden Fall, wenn man Dir oder dem Milchbubi den Kopf abschneidet. Und das hätte ihm auf jeden Fall passieren können.
    Darauf sind die Messerer spezialisiert.

  9. Tja, ISLAM macht dumm!!
    Jeder der den Koran auswendig kann ,weiß genug fürs Leben.
    Der Islam ist NICHT stark,der Westen ist schwach.
    Das läst sich ändern.

  10. Im GEZ-finanzierten ZDF doziert derweil Rupert Neudeck, dass 90% der frommen Muslime an den gleichen Gott wie die Christen glauben und dass die Taliban nichts mit dem Islam zu tun haben…

  11. @#11 Stradivarius

    Mein Reden – im ersten Moment ist es auf jeden Fall sinnvoll, mitzuspielen.

  12. @#13 Armin R.

    Die Taliban haben nichts mit dem Islam zu tun.
    Der Koran hat nichts mit dem Islam zu tun.
    Allah hat nichts mit dem Islam zu tutn.
    Die Shariah hat nichts mit dem Islam zu tun.
    Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun.

    Selbst Mohammed hat nur flüchtig mal was davon gehört, sich aber nicht weiter dafür interessiert.

  13. der entzieht sich den meistgesehenen videos von truthtube.tv , denn wenn nicht, wird auch ihm der hals aufgeschlitzt um den kopf auf dem noch atmenden körper zu presentieren ………….

  14. Gibt es eigentlich schon wetten wann endlich eine vernünftige Partei rechts neben der Cdu sitzen wird.Ich finde in letzter Zeit sind ist die Märchenstunde von unseren Politis und Schreiberfutzis immer lustiger als wenn sie merken würden das es eng wird.

  15. #13 Armin R.

    …schade, den neudeck habe ich früher immer gemocht, weil er zuweilen auch tacheles redete. aber was er hier von sich gibt, halte ich, mit verlaub, für den typischen naiven gutmensch-abrotz. wieder einer umgefallen:-((

  16. Vorhin bei dieser Pakistan-Hilfe-Spendengala ein Gespräch von Markus Lanz mit einem offensichtlichem Priester (da ich nur kurz vorbeiswitchte bekam ich den Namen nicht mit).

    Ich machs kurz. Der Priester, mutmasslich Katholik, also Angehöriger der Pauluskirche mit Matthäuseinschlag und Konstantinscher Feiertagsgestaltung, also kurz ein Sektierer, fabriziert zusammenhangslos einen krumme Bemerkung gegen Sarrazin und faselt die Lästerung, dass die dort in Pakistan zum „gleichen Gott“ beteten, was ein Sakrileg ist.

    Ich meine, dass die klare Ansage hülfe. Auch der Samariter dem Yaschua geholfen hatte dürfte kein Ehrer seines Vaters gewesen sein, doch Yaschua half.
    Wir können den Koranisten dort nur dann wirklich helfen wenn wir unsere Würde bewahren ……..

    Wenn der paulinisch-matthäussche Konstantinist meinte so lügen zu müssen bis er in den Bereich einer Lästerung gekommen ist, damit Fleisch im Irdischen bleiben könne so überschritt er eine Grenze zuviel.

    Glaubte der paulinisch-matthäussche Konstantinist hingegen tief innen was er von sich gab so gleicht er einem Teufel, der den anderen Teufeln dort alles Recht machen will.

    Die Unterscheidung der Geschichte um Yaschua und dem Samariter ist diejenige. Der Samariter trachtete seinem Helfer nicht nach dem Leben, dort in Pakistan sind aber auch viele die solches wollen.
    UND: Yaschua durfte ihn nicht heilen —— wie so viele andere. Er umsorgte dessen Wunden. Legte Verbände an und sorgte für seinen Aufenthalt, doch – nochmals – der Geist über Yaschua beschied die Hilfe auf dieser Stufe zu belassen und entschied also die Spontanheilung nicht zu geben.

  17. #24 Cherub Ahaoel (26. Aug 2010 21:34)

    Die Zielaussage davon ist also: Besonders achtsam sein wem in Pakistan geholfen wird – und eindeutig deklarieren aus welcher Geistessicht.

    Doch dies zu vollbringen, dazu fehlts den meisten „Helfern“ allzusehr ………

  18. Bei Markus Lanz bitten gerade grössenwahnsinnige Herren(besser-)menschen um größere Spenden für Pakkistannnnn und die armen Taaalibaaaaaaan (mit viel Mitleid betont)!

  19. Beschämt bin…
    PI-Team ihr solltet den Artikel lieber dem Soldaten widmen!
    Anstatt ihn in denn Dreck zu ziehen..

    Wenn ich 1 Jahr den Verückten mit Folter,Gehirnwäsche und was weiss ich ausgeliefert währe würde ich auch das „kleiner“ Übel wählen..:(
    Besser als ihm Internet gezeigt zu werden wie sie meinen Kopf abschneiden ,was ja schon geschehen ist und habe diese Videos gesehen,genau wie Steinigungen…

    Dachte immer bin ziemlich „hart“ in Thema Gewalt anschauen aber da gehen sie kotzen.

    Abartiges Pack,die Videos waren übrigens von Pakistanischen Taliban…

  20. Peter Maffay will den Begriff Gutmenschen in Deutschland nicht mehr hören und ruft dazu auf diese Massen von Bürgern zu ignorieren. Die Menschen (Gäste von Markus Hosenscheisser Lanz) applaudieren daraufhin.

  21. Diese freiwilligen Bekehrungen ganz ohne Druck sind schon bemerkenswert. Was sind die Taliban doch für nette Kerle.

  22. Menschenhandel und Zwangsprostitution in Iran – hat auch mit Islam nix zu tun.

    Ich möchte euch veranschaulichen wie der Anhänger des jetzigen Regimes in Iran tickt: Voice of IR: „heute müssen eure verlodderten Schwestern in der Türkei anschaffen gehen.. hihi während „Abschaum“ wie wir jederzeit in den Iran können…“

    Daran könnt ihr erkennen wie sehr die türko-arabischen Besatzer Irans die Iraner verachten und hassen. Tatsächlich ist Iran eine der größten Drehscheiben für Menschenhandel und Zwangsprostitution. Das islamische Regime, also die klerikalen Kräfte als auch die Basiji und Pasdaran, haben das Geschäft fest im Griff. Sie lauern besonders auf junge Mädchen und Kinder die von daheim weg gelaufen sind, versprechen ihnen eine bessere Zukunft im Ausland und verfrachten sie dann zu hunderten und tausenden über die Grenze, wo ihnen dann entweder die Organe abgenommen werden, oder sie aber zur Prostitution im türkischen und arabischen Ausland gezwungen werden. Die meisten junge Mädchen die von daheim weglaufen, werden innerhalb der ersten 24 Stunden Opfer einer Vergewaltigung. Islamische Gerichte wiederum verurteilen die Menschenhändler die die iranischen Kinder für jeweils 5000$ ins türkische und arabische Ausland verkaufen, zu Haftstrafen zwischen 3 und 5 Monaten. In den meisten Fällen wird aber auch diese Strafe ausgesetzt und jeweils eine Geldstrafe von 275$ verhängt. Das Alter der verschleppten und verkauften Mädchen fängt ab etwa 8 Jahren, die ältesten sind 17. Hier seht ihr eine Verkaufsanzeige mit Bild der Kinder und dem angebotenen Preis für diese iranischen Mädchen……….

    Weiterlesen, auch ist dort im Kommentarbereich ein Video zu sehen, wie es dem Soldaten vielleicht ergangen wäre, wenn er nicht konvertiert hätte.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/08/26/menschenhandel-und-zwangsprostitution-in-iran/#more-4177

    Islam ist Abschaum der Menschheit.

  23. ……..und ein letzter Kommentar zu meiner OT-Fortsetzungstory auf dieser Seite, bitte streichen. Ich hab eben vorhin gemerkt, dass ich in meiner Erinnerung was verwechselt hab.

  24. Ich kann mir vorstellen, dass dieser US-Soldat unter Gehirnwäsche und Folter zum Islam konvertiert ist. Er wird die Wahl zwischen Tod und Islam gehabt haben.

  25. @36 Zahal (26. Aug 2010 22:12)

    Weiterlesen, auch ist dort im Kommentarbereich ein Video zu sehen, wie es dem Soldaten vielleicht ergangen wäre, wenn er nicht konvertiert hätte.

    Ich habe mir so etwas nur einmal angesehen. Und nie wieder. Wie recht Du doch hast:

    Islam ist Abschaum der Menschheit.
    Wann spült Allah oder wer auch immer dieses ganze Dreckspack endlich in den Ozean?

    Die Änfänge in Pakistan sind ja nicht schlecht.

  26. Diese oben genannte Dreckshetzseite (deutsche Muslimblog) kann nichts anderes als gegen Christen und Juden hetzen.

    Stellen ein gefaktes Video ein, um gegen Deutsche zu hetzen, dabei sieht JEDER, der noch einigermassen wachsam ist, daß dieses Video gestellt ist…..

    Und dann dieser Text.

    Das sind also die großen Freunde der heutigen Christen? Leute die Stolz sind Jesus „getötet“ zu haben? Gemeinsam mit solchen Leuten bekämpft ihr also den Islam?
    Dies ist an dienjenigen gerichtet die sich Christen nennen und sich an Seiten wie PI beteiligen. Was seid ihr bloß für riesige Heuchler? Ihr schreibt euch Jesus (Friede sei mit Ihm) zu und arbeitet mit Leuten zusammen, die Jesus hassen und nicht anerkennen dass er von Gott gesandt wurde. Noch dazu arbeitet ihr mit den Juden gegen Leute zusammen die Jesus anerkennen und ehren (Muslime).
    Wallahi würdet ihr wirklich Jesus lieben, könntet ihr niemals mit Leuten befreundet sein, die Ihn hassen und nicht anerkennen.
    Dies zeigt das ihr mit Jesus nichts zutun habt. Es offenbart eure Heuchelei und Falschheit.

    Möge Allah euch rechtleiten oder euch mit euren Freunden, den Verleugnern Jesu in die Hölle schicken!

    Ich stelle den Link NICHT hier ein, weil die Klicks auf der Seite auch genutzt werden können…..dieses Blog sollte sich der Verfassungsschutz mal ansehen……..

  27. Kein Zwang im Glauben?

    diese immerwiederholte surea 2:256 aus dem frühen Islam (Mecca verse) als Muhammad schwach war und eine Maske trug um neue Konvertieten zu umwerben, mit seinen zuckersüßen Predigten, wurden später in Medina storniert mit den gewalttätigen Suren (Medina verse) z. B. „Vers des Schwertes“

    9:5 „Töte die Ungläubigen wo immer ihr sie findet.“

    No Compulsion in Religion” 2:256 (early Mecca verse as Mr. “Love & Peace™” still wore a mask to woo new converts and his preaching was sugary) Abrogated (Naskh) “canceled” through the later (Medina) “Verse of the Sword” 9:5 “Kill the infidels wherever you find them.”

  28. #40 Moderater Taliban (26. Aug 2010 22:22)
    Nach dem Sudan geht jetzt auch Ägypten an den nuklearen Start.

    Jep – und der Westen schläft weiter…….
    Atomwaffen für den gesamte Nahen Osten! Dem Anfahren des iranischen Buschir-Reaktors auf dem Fuße folgend haben wir jetzt Hassan Nasrallahs Forderung nach einem Atomkraftwerk für den Libanon; Ägypten schließt die Suche nach dem Ort für sein erstes Atomkraftwerk ab. Super Obama! Deine Strategie funktioniert einfach Klasse, wenn deine Strategie darin bestand, auf Israel wegen seiner Atombomben einzuprügeln, während du die Augen davor verschließt, dass der Rest des Nahen Ostens sich Atomwaffen besorgt. Keine Chance, dass das gut enden wird.

    http://heplev.wordpress.com/2010/08/26/yourish-beist-13/

    Der Iran tut nicht mal mehr so als handele die Hisbollah von sich aus: Der Iran bereitet sich auf die komplette Übernahme des Libanon vor. Er hat öffentlich angekündigt, er sei bereit der libanesischen Armee Waffen zu verkaufen. Wenn die Welt nicht unternimmt, wird er das tun. Die große Frage ist also: Wird die UNO die öffentliche iranische Finanzierung der Hisbollah ignorieren? (Meine Wette: Ja.)

  29. Wenn eine Religion das als wunder feiern muß – das einer aus Angst konvertiert dann ist das der einfachste weg zu beweisen das, das Judentum und das Christentum 1000 mal besser ist, da die wenigsten echte wunder haben.

    Das ist auch so eine Sache wieso gibt es im Islam eigentlich keine Wunder ?

    +++
    WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit
    Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  30. @46 Stolze Kartoffel (26. Aug 2010 22:30)

    Der illegale Türke Ibrahim prügelt seine Tante Jacqueline fast tot, die jetzt nicht mehr mit dem türkischen Onkel, sondern einem Schwarzen zusammen ist.
    Was treibt diese deutschen Frauen zu solchen Typen?

    Das kann ich Dir sagen, die kriegen alle feuchte .. (na sagen wir mal ) Augen, wenn die diese süssen Fickpartner sehen. Unsere weichgespülten Deutschen Kartoffeln interessiert die nicht die Bohne

  31. Das Gehirn des US Soldaten ist vom Rauschgiftgenuss aufgeweicht.Armer veblödeter Kerl,er war dem harten Leben eines Soldaten nicht gewachsen.

  32. Immer wieder haben Menschen versucht die Welt ein bis´chen besser zu machen, nur am Islam sind sie bisher immer gescheitert :-(((

  33. #41 Stradivarius (26. Aug 2010 22:24)

    Die Änfänge in Pakistan sind ja nicht schlecht.blockquote

    Leider habe ich auf Videotext gelesen, dass die pakistanische Regierung mit den Spenden von über 841 Millionen Euro oder Dollar sehr zu frieden ist.

    3 Jahre soll es dauern bis das Land wieder aufgebaut ist! UND FÜR WAS ….. es werden noch mehr arme Menschen produziert …

  34. Kurz mal eben OT:

    Einen Verwandten, Amerikaner, jetzt in .de lebend, jemand der im WTC beschäftigt war, und zwar ganz oben, habe ich gebeten, eine Petition gegen das „Cordoba House“ (Moschee am Ground Zero) zu unterschreiben. Hier sein Statement auf meine Bitte:

    Dear xxxx

    First of all, it’s not a mosque, it’s a muslim community center that has a prayer room. Second of all it’s not at the World Trade Center.
    (It’s closer to the topless strip club „New York Dolls“ than the WTC site, LOL!). Third of all, did you know that at the OTHER site of 9/11 destruction, the Pentagon in Washington, there IS a mosque?
    The reason there is a mosque at the center of military operations is because there are many muslims serving, very honorably, in the United States military. There is also a Christian chapel and synagogue.

    So no, I would NEVER sign such a petition. It is based upon false information and is, very simply, intended to inflame a delicate situation.

    🙂

    Und hier meine Antwort:

    Dear xxxx

    I am sure the mosque at the Pentagon has been there before 9/11 took place, that is a difference.
    Another difference may be that
    Imam Feisal Rauf and his Wife are running a company to finance the construction of this mosque at GZ.
    The estimated amount of their bank account is less than a million dollars. The mosque will cost over 100 Million Dollars and the Imam is giving no Information who the real Financers are, so rumours hitting the streets Saudi Arabia is behind all that (wasn’t Mr. bin Laden a Saudi?)
    The GZ Mosque will be named „Cordoba House“. As you know, Cordoba is a City in Spain were the Muslims built a giant Mosque on the Debris of a Catholic Cathedral back in the year 711 (the „reconcuista“ came, rest is history).
    And, finally: Opening for the Cordoba House is scheduled for 9/11/2011. Now this is what i call „delicate“ date. 🙂

    These Informations are open to everyone a can hardly described as false and, based on them: The Plan to build a mosque (a Building with a prayer room for 2000 ppl is in fact a Mosque) near GZ produces a delicate Situation which is already present. No need to inflame something, Fire is already burning 🙂

    To be honest: From a Person worked on the Top of the WTC (fortunately NOT on 9/11!) i expected a different point of view.

    Yours truly

    Ich habe bis jetzt noch keine Antwort erhalten

    JETZT RBB einschalten !!

  35. o t

    Eben gerade wird in den Tagesthemen mächtig die Nazikeule geschwungen, alles in einen Topf geworfen und heftig gerührt.

    Die Ingredienzien:
    Sarazin, NPD, PRO, DVU, Rechtsradikal, Rechtsextrem, Rechtspopulistisch und….. ach ja NAAAAAZI

    Das Nazometer schrillt !!

    AUTOBAAAAAAAAAAAAAAHN !!!!

    http://tinyurl.com/7vqgj5

    :mrgreen: :mrgreen:

  36. @ #62 Cedrick Winkleburger :

    Sehr gute Antwort, gute Argumente, Cedrick !

    Good reply + great points, Cedrick !

    Hoooyaaah 😉

    Alter Jäger

  37. OT.: Ich hab heut an mir selbst erlebt wie Überarbeitung, Müdigkeit und ein schnell zu realisierender Wunsch, dazu ein wenig Profilierungsneurose mein Langzeitgedächtnis kurzzeitig aushebeln konnten ……

    Und dennoch blieb was Gutes, nämlich die Benennung des Katholischen als das was solches ist …….. plus hinzugefügt zu den Benennungen: Paulinisch, matthäusbehaftet und konstantinisch noch das Wort: Schnitzersekte.

    Eingeweihte können dies mittlerweile einordnen, denn anderen helfe ich gern dabei.

  38. @ #63 7berjer :

    Ist zwar OT, aber
    ich habs auch gesehen, einfach unglaubliche, skandalöse Meinungsmache auf allerunterstem Niveau durch die systemjounaille !

    Brecht läßt grüßen(„Man kann garnicht so viel fressen, usw, usf…“!)

    Hoffe es gibt heute + morgen möglichst viele wütende Anrufe und e-mails in der Zuschauerredaktion des ard-schmierensender-verbunds wegen dieser Frechheit !

    Alter Jäger

  39. #48 Wo sind eigentlich die grünen Heuchler? Im Zweifel würden die sich noch für das Recht auf islamisch-nukleare Glückseligkeit einsetzen.

  40. #48 Zahal

    Der alte „theologische Antisimitismus“ ist nicht totzukriegen . Seltsam das bei einer Umfrage in Israel Jesus mehrheitlich positiv bewertet wurde. Ich lernte von Juden über Jesus. Nicht zu vergessen das Jesus und seine Anhänger selbst Juden waren.

    Ich vertrete auch die Meinung, dass man Jesus über das Judentum besser versteht. Nicht zuletzt war es ein Jude und Jesusforscher der die Beziehung zu den Essener widerlegte. Die Schriftrollen werden gerne von westlichen Apologeten benutzt um Jesus als skurrilen Sektierer darzustellen.

    …und ganz nebenbei verleugnen Mohammedaner Jesus über den Quran und leugnen die Kreuzigung. Aber drollig wie falsch und verlogen sie sind und ein Keil zwischen den unterschiedlichsten Menschen auf PI treiben wollen.

  41. Und da sage noch einer, es ist schwierig Informanten in islamische Kreise zu schleusen.

    🙂

  42. #70 Terpentin (26. Aug 2010 23:11)

    Nun: Jesus/Yaschua/Joschua/Jehoschua ??? wie der richtige Name ist wird irgendwie noch bewußt werden ……. ist in eine Familie GEGEBEN WORDEN welche Juda zum Stammvater hatte.

    Ich schrieb dies, weil ich daran erinnern möchte, dass Jesus/…… als Juden zu benennen unrichtig ist.

    Doch natürlich ist klar, dass so dem Stamm Juda eine besondere Bedeutung zugemessen wurde …….. dazu gibts – aus meinem Langzeitgedächtnis derzeit nicht abrufbar – eine Verspassage in den frühen Schriften zu welcher eine diesbezüglich Prophezeiung ziemlich gut paßt.

  43. Zum thread-topic :

    Der Mann kämpft nach seiner Verschleppung durch Terroristen um sein Leben, nichts weiter.

    Das ist legitim und verständlich, die meisten von uns würden in seiner Situation dasselbe tun.

    Nicht schön, nicht gerade soldatisch ehrenvoll, aber Realität, um nicht geschächtet zu werden.

    Man kann zunächst nur hoffen, daß das bärtige analphabeten-gesindel keinen wirkungsvollen Vorteil aus dem KnowHow ziehen kann und daraus keine zusätzlichen NATO-Verluste entstehen !!

    Das ist „christliche taqiyya“ vom Feinsten !

    Alter Jäger

  44. #70 Terpentin (26. Aug 2010 23:11)
    #48 Zahal
    Falls es zum Missverständnis kommen sollte. Ich gehe auf das Zitat des islamischen Blog ein. Das Sie/Du diese Meinung nicht vertrittst bei einen Nick wie „Zahal“ ist mir schon klar.

  45. Die Juden haben den Christen in Libanon geholfen.!!! Die großen Völkermorde gegen Christen wurde durch den Islam begannen siehe Völkermord gegen die Armenier. Die Juden habe nie Völkermorde gegen Christen begannen! Es gibt bestimmt dumme Christen, die dieser Propaganda glauben, aber aufgeklärte Christen, können darüber nur schmunzeln!

  46. „Wir machen Dua…“, „Wie machen Dschihaad …“, „wir machen Ramadama …“, „wir machen balla-balla …“ -was für armselige sprachliche Mittel!

  47. #71 Cherub Ahaoel

    vor ca. 2000 Jahren hieß jeder 5 Hebräer Jeshua. Das dürfte kein Geheimnis sein.
    Der Name Jeshoua war so geläufig wie vor 100 Jahren in Deutschland Wilhelm oder Fritz.

    Dennoch gehören sie zu den 12 Stämmen der Israeliten. Die man allgemein als Hebräer bezeichnet. Das Judentum ist der Glaube und von diesem Glauben ist Jesus geprägt. Du stimmst mir doch hoffentlich zu das Jude kein Volk ist aber Hebräer/Israeliten es sind.

  48. Es bleibt zu hofffen, dass der Gott der Affen und Schweine einer Predator-Drohne zu einem ‚unerwarteten Nahschuss‘ mit einer AGM-114 verhelfen kann, damit der Verräter in der Hölle bei 72 Ziegen vor sich hinvegetieren kann.

    Oder vielleicht findet sich auch eine Mk-84, die ihn beglückt. Wäre aber schade, da man dann tendenziell die Reste nicht mehr identifizieren kann, sofern es Reste gibt.

  49. #77 Terpentin (26. Aug 2010 23:34)

    Nun – in der Anfangsphase waren die Stämme der Israeliten ziemlich deutlich untereinander unterscheidbar. Dies geht unter anderem auch aus der Lagerordnung um das Zelt des Ewigen während des Zugs durch die Wüste hervor.

    Ich würde das „Judentum“, wie auch aus meiner vorigen Bemerkung hervorgeht, nicht als Glaube bezeichnen.

    Genaugenommen gibts für den Glaube an den Ewigen, wofür eine Menge an Benennungen benützt wurde, keine wirkliche Benennung vom Ewigen selbst.
    Doch Jeschua/Jeshua nennt ihn einmal den Gott Abrahams, Jizhaaks und Jakoovs.

    Und zu deiner Frage: Die Juden – also die frühen und deren wiedergeborene Seelen – sind also sehr wohl ein Volk.

  50. @ #7 JacquesDeMolay V. :

    Ja, schön wärs.
    Leider ist es noch zu früh, daß es zum gemeinsamen Kampf mit den Russen kommt oder kommen kann.

    Die Russen wollen nicht mehr in ghan aktiv werden, sie sind froh, daß diesmal die NATO ihre Arbeit macht und es it ja nicht erfolgreicher…

    Übrigens :
    Die Mil Mi-17 ist der leistungsfähigste Transporthubschrauber überhaupt, für die extremen Höhenlagen ghans. Er wurde nach den sowjetischen Erfahrungen in ghan aus der Mi-8 entwickelt.

    Alter Jäger

    P.S.: Es läuft noch nicht alles reibungslos mit dem neuen server !

  51. #79 Cherub Ahaoel

    -Die Konversion erfordert das Bekenntnis zu den Grundlagen jüdischen Glaubens und zur Einhaltung seiner Vorschriften. Die Mehrheit der als Juden Geborenen befolgt dies aber nicht.
    -Von Nationalsozialisten wurden hunderttausende Menschen als Juden betrachtet und ermordet, die nach halachischem Recht nicht als Juden gegolten hätten.
    -Viele Bewohner des heutigen Staates Israel werden im Geiste eines jüdischen Nationalbewusstseins erzogen und haben beispielsweise für Israel Militärdienst zu leisten, gelten aber nach halachischer Definition nicht als Juden.

  52. Da würd ich auch eher an das Stockholm-Syndrom, an Gehirnwäsche und/oder Taktik glauben, anstatt an freiwillige Konversion.
    „Kopf ab oder beten“ ist ein ziemlich gutes „Argument“, um Schauspielerqualitäten zu entwickeln.

    An Stelle der Taliban wär ich allerdings vorsichtig, wer weiss, was ein geschickter Bombenbastler für Zündmöglichkeiten einbaut.

    —————-

  53. #79 Cherub Ahaoel
    Grüße und ich muß jetzt Schluß machen. Mein Bett ruft. Ich wollte mit meinen letzten Kommentar nur sagen. Israeli/Israelit/Hebräer ist das Volk aber ein Atheist hebräischer Herkunft ist nach halachischen Recht kein Jude aber angehöriger des Volkes der Israeliten. Das meine ich damit das Jude kein Volk sondern Glaube ist.

    mfg. und bis Morgen

  54. #80 Terpentin (27. Aug 2010 00:07)

    Du siehst vieles sehr richtig und schriebst offen aus was viele in ihren Herzen tabuisiert haben.
    Wenn auch offensichtlich ist wie schwierig dir ist von der Formulierung „jüdischer Glaube“ Abstand zu nehmen. Korrekt wäre: Glaube der JHWH gläubigen Juden und da wiederum gilts zu betonen, dass unter diesen auch zu dieser Zeit in Israel viele sind, die als Juden auch an den Messias glauben, wie dies bereits ziemlich viele „Jüdischstämmige“ zu Zeiten gewesen sind, da Jeschua noch im Fleischeskleid ging.

    Die Probleme vieler Gläubiger sind kurz beschrieben die Verlierereien ins Regelwerk – von dem meiner Meinung nur ein geringer Teil wirklich von JHWH ist.

    Doch, wenns darum geht wie diese JHWH gläubigen Juden zum Evangelium des unbekannten Matthäus stehen so schwächeln diese noch immer gehörig, denn dies Evangelium kann nur als Evangelium zur Versuchung – als einer Art Test – gesehen werden.

  55. #71 Terpentin (26. Aug 2010 23:11)
    Der alte “theologische Antisimitismus” ist nicht totzukriegen . Seltsam das bei einer Umfrage in Israel Jesus mehrheitlich positiv bewertet wurde. Ich lernte von Juden über Jesus. Nicht zu vergessen das Jesus und seine Anhänger selbst Juden waren.

    Ja, ich verstehe schon, auch den Beitrag, den du nachgeworfen hast. In der Tat sind Juden und Israelis an dieser Person überaus interessiert, wenn auch auf einer anderen Art und Weise, als die Christen, verständlicherweise aber gibt es auch Stimmen, die gerade Joshua bzw. Paulus (Schaul) für die zweitausend Jahre alte Feindschaft verantwortlich machen, so ist es nun einmal.

    Ich vertrete auch die Meinung, dass man Jesus über das Judentum besser versteht. Nicht zuletzt war es ein Jude und Jesusforscher der die Beziehung zu den Essener widerlegte. Die Schriftrollen werden gerne von westlichen Apologeten benutzt um Jesus als skurrilen Sektierer darzustellen.

    Man kann Joshua nur über das Judentum verstehen, er war ein Rabbi, er befolgte jedes Yota des jüdischen Gesetzes, auch viele Aussprüche von ihm versteht man wirklich nur, wenn man das Judentum versteht, was man heute weiss, daß er die Richtung der Hillel Schule vertrat, er war selbst, wie übrigens auch Schaul, ein Pharisäer, auch wenn das die Christen nicht verstehen (mir sind manche einfach zu dogmatisch und vor allen Dingen missionierend), am Besten kann das immer noch Pinchas Lapide erklären, der hat die deutsche Bibelübersetzung zurück in Hebräische übersetzt und dann auch die vielen Fehlübersetzungen/Interpretationen erklärt (Auge um Auge zum Beispiel, die ja die Juden als rachsüchtig darstellen) auch war der Rabbi Joshua alles andere als unpolitisch, man muss die Zeit verstehen, in der er gelehrt hat. Wenn er zum Beispiel zu Petrus sagte, steck dein Schwert ein, heisst das doch, daß ein Schwert aus der Scheide war oder? Und zu dieser Zeit war das tödlich, oder er sagte, wer einen Mantel hat, der verkaufe ihn und kaufe ein Schwert…… das hört sich nicht pazifistisch an oder?

    …und ganz nebenbei verleugnen Mohammedaner Jesus über den Quran und leugnen die Kreuzigung. Aber drollig wie falsch und verlogen sie sind und ein Keil zwischen den unterschiedlichsten Menschen auf PI treiben wollen.

    Der Islam ist eh eine verquerte Religion, schliesslich haben sie Abbraham und Moses schon als Vormuslime für sich vereinnahmt, da wird die Mutter Joshuas auch gerne mal über Jahrhunderte weg falsch eingeordnet……Gegen Juden hetzen Sie allerdings mehr, weil sie wissen, daß Juden ihre Falschheit kennen, schliesslich haben sie es lange genug mit Moslems und deren Takija, deren Hinterfotzigkeit und Falschheit, aber auch deren Feigheit zu tun gehabt, den Israelis können die nichts mehr vormachen. (Ausgenommen die paar linken Idioten, die immer noch nichts gelernt haben).

    ABER, sie sind überzeugt, daß Joshua wiederkommt und FÜR die Muslime streitet und alle UNGLÄUBIGEN bestraft…… furchtbare Religion, furchtbar und grausam, war das Christentum schon nicht gut jür die Juden gewesen, ist der Islam für Beide jetzt tödlich, wenn wir ihn gewähren lassen. Ich hoffe nur, ihr habt das alle begriffen.

    Laila tov

  56. @ #9 Jens T.T (26. Aug 2010 21:05)

    Es gibt auch islamische Terroristen wie Walid Shoebat, Mossab YOusef usw, die zum Christentum konvertiert sind. Nur redet keiner darüber!!!

    Dass bei einer Epidemie auch ein paar der Erkrankten überleben, interessiert die Medien ja auch nicht so sehr wie die Epidemie selber.
    Die Terroristen die später zum Christentum konvertierten, gibt es natürlich, aber die sind wohl eher ein Tropfen auf dem heissen Stein.

  57. #73 Cherub Ahaoel (26. Aug 2010 23:20)
    Nun: Jesus/Yaschua/Joschua/Jehoschua ??? wie der richtige Name ist wird irgendwie noch bewußt werden ……. ist in eine Familie GEGEBEN WORDEN welche Juda zum Stammvater hatte.

    Ich schrieb dies, weil ich daran erinnern möchte, dass Jesus/…… als Juden zu benennen unrichtig ist.

    Das ist nicht richtig, Jesus war Vollblutjude, seine Jünger waren Vollblutjuden, nicht umsonst verlangten sie von Schaul, daß er bei seinen Reisen darauf achten sollte, daß die „Neuen“ auch beschnitten wurden, darüber hat sich diese Urgemeinde ja zerstritten, das allein war der Grund. Auch daß die Jünger ihn noch persönlich gekannt hatten, Schaul aber nur den nachösterlichen Joshua. Das ist ganz klar aus den Äusserungen erkennbar…..Das Judentum, darf ich daran erinnern, gab es zur Zeit Joshuas schon lange, und als Nichtjude hätte er nicht in den Synagogen vorlesen dürfen.

    Wenn auch offensichtlich ist wie schwierig dir ist von der Formulierung “jüdischer Glaube” Abstand zu nehmen. Korrekt wäre: Glaube der JHWH gläubigen Juden und da wiederum gilts zu betonen, dass unter diesen auch zu dieser Zeit in Israel viele sind, die als Juden auch an den Messias glauben, wie dies bereits ziemlich viele “Jüdischstämmige” zu Zeiten gewesen sind, da Jeschua noch im Fleischeskleid ging.

    Du willst doch jetzt nicht Juden erklären, wie sie sich nennen dürfen oder nicht? Du treibst gefährliche Wortspielerein, m. E. davon hatten die Juden eigentlich genug in den zweitausend Jahren der christlichen Missverständnisse, ich dachte, diese Zeit wäre vorbei. Messianische Juden sind KEINE Juden und werden als solche auch nicht anerkannt, sie werden toleriert und respektiert, aber NICHT als Juden. Auf den Messias, der ja nichts anderes ist als ein „Gesalbter“ warten auch die Juden.

    Die Probleme vieler Gläubiger sind kurz beschrieben die Verlierereien ins Regelwerk – von dem meiner Meinung nur ein geringer Teil wirklich von JHWH ist.

    Jep und da fängt sie wieder an, die Überheblichkeit, wer sagt euch denn, daß Joshua der Messias war? Und die Christen machen nicht das Gleiche? Leben sie nicht total GEGEN die Lehre diese einzigartigen Rabbis mit vielen Regeln und Riten?

    Doch, wenns darum geht wie diese JHWH gläubigen Juden zum Evangelium des unbekannten Matthäus stehen so schwächeln diese noch immer gehörig, denn dies Evangelium kann nur als Evangelium zur Versuchung – als einer Art Test – gesehen werden.

    Für Juden gibt es überhaupt kein Evangelium – akzeptiere es oder lasse es, sie beziehen ihre Gebote aus den Gesetzen Moses. Ich hasse Missionierei.

    Gute Nacht

  58. In dem Bericht des Lukas wird gezeigt, daß viele Juden zu der besonderen Zeit, als Jesus auf der Erde war, das Erscheinen des Messias sehnsüchtig erwarteten. Zu der Zeit, als Jesus als Säugling in den Tempel gebracht wurde, ‘warteten’ Simeon und andere Juden auf „Israels Trost“ und die „Befreiung Jerusalems“ (Luk 2:25, 38).

    Die Erwartungen basierten auf die Phrophezeiungen der “ 70 Jahr-Wochen des Propheten Daniels“ Demnach sollten „vom Ausgehen des Wortes“, Jerusalem wieder zu bauen, bis zu dem „Messias, dem Führer“, 7 plus 62 „Wochen“, d. h. 69 „Wochen“ (483 Jahre) vergehen — von 455 v. u. Z. bis 29 u. Z. Wie bereits erwähnt, ließ sich Jesus im Herbst jenes Jahres (29 u. Z.) taufen

    So erteilte König Artaxerxes von Persien in seinem 20. Regierungsjahr, im Monat Nisan, Nehemia die Erlaubnis, die Stadt Jerusalem und ihre Mauer wieder aufzubauen (Ne 2:1, 5, 7, 8)Sein 20. Regierungsjahr wäre demnach 455 v. u. Z

    (Lukas 3:15) 15 Als nun das Volk in Erwartung war und alle wegen Joh?nnes in ihrem Herzen überlegten: „Ist er vielleicht der Christus?“,

    Während des Dienstes von Johannes dem Täufer war das Volk „in Erwartung“, daß der Christus oder Messias käme (Luk 3:15). Viele glaubten allerdings, der Messias entspräche den Vorstellungen, die sie sich von ihm gemacht hatten. Die Prophezeiungen in den Hebräischen Schriften schildern den Messias als jemanden, der in zwei verschiedenen Rollen auftritt. In der einen wäre er „demütig und auf einem Esel reitend“,

  59. Es wäre doch schön, wenn Al-Yildiz-E-plus dazu 10 Fernzünd-Handys sponsort, um „ein Signal“ zu setzen!

  60. tja wenn er freiwillig in die hölle gehen will.
    lass doch alle azis zum islam gehen solche azis kann der herr nicht gebrauchen.

  61. Zitat…
    #90 Zahal (27. Aug 2010 02:16)
    Du willst doch jetzt nicht Juden erklären, wie sie sich nennen dürfen oder nicht? Du treibst gefährliche Wortspielerein, m. E. davon hatten die Juden eigentlich genug in den zweitausend Jahren der christlichen Missverständnisse, ich dachte, diese Zeit wäre vorbei. Messianische Juden sind KEINE Juden und werden als solche auch nicht anerkannt, sie werden toleriert und respektiert, aber NICHT als Juden. Auf den Messias, der ja nichts anderes ist als ein “Gesalbter” warten auch die Juden.

    ___________________________________________

    Seltenheit, hier gehen Wir KONFORM !
    -Daher ZUSTIMMUNG.

    MESSIANISCHE „JUDEN“ SIND KEINE JUDEN

  62. @Zahal

    Es kommt nicht auf den „wahren“ oder „falschen“ Juden an. Im Prinzip sind wir -was die Bedrohung durch den Islamfaschismus anbetrifft- alle „Ungläubige“ Juden.

    Die „richtigen“ Juden stehen im Moment nur an der Front.

    Die anderen -„falschen“- Juden haben vielleicht ein bischen mehr Zeit.

    Jeder, der an der Seite Israels steht, ist für mich Jude. Genauso sehen es die Neanderthaler und Linksradikalen eben auch.

    Also, seien wir doch alle Juden!

Comments are closed.