So stellt der Besserwessi sich den dummen Ossi vor: Weil ein inzwischen gefasster, geistig verwirrter Täter drei Imbissbuden im sächsischen Freiberg angezündet hat, fordert ein offenbar interkulturell wenig beschlagener Funktionär der Linkspartei, zur Selbstgeißelung eine große Moschee für nicht vorhandene Moslems zu errichten.

Die Freie Presse berichtet:

Mit einer überraschenden Idee hat sich am Dienstag Linke-Kreisrat Jens-Eberhard Jahn an die Öffentlichkeit gewandt. Er schlägt vor, eine „repräsentative Moschee in Freiberg bauen zu lassen“. Das wäre nach den Überfällen auf vor allem von Muslimen betriebene Döner-Läden vor zwei Wochen ein Zeichen der Weltoffenheit zum Fastenmonat Ramadan, der am Mittwoch beginnt.

„Fremdenfeindliche und antiislamische Anschläge haben Freibergs Weltoffenheit besudelt. Gäbe es ein schöneres Geschenk an die Freiberger Muslime, eine deutlichere Geste von Weltoffenheit, als die Zusage unserer Stadt zum Bau einer Moschee?“ Diese Frage stellt der Kreisrat. „Wer fanatischen Islamismus stoppen will, wer gleichzeitig Fremdenhass und religiöse Intoleranz eindämmen will, der sollte dafür sorgen, dass Muslime nicht in obskuren Kellerräumen, sondern in angemessenen Moscheen beten können“, ist Jahn überzeugt. Die Stadt sollte auf Freiberger Muslime zugehen und mit ihnen ein Konzept entwerfen.

Das würde die Stadt selbstverständlich gerne tun – allein es fehlt an Muslimen, denen man sich unterwerfen könnte. Die wenigen vorhandenen sind Studenten der TU Bergakademie und verfügen dort bereits über einen eigenen Gebetsraum. Noch eine Großmoschee zu bebeten würde zweifellos die Möglichkeiten übersteigen. Schließlich muss man ja auch noch studieren.

Die „antiislamischen Anschläge“, die der vertrottelte Kreisrat beklagen möchte, wurden von einem geistig verwirrten Mann ohne politischen Hintergrund verübt, wie die Polizei inzwischen meldete. Etwas provinziell mutet auch die Annahme des vermutlich im xenophilen Ostmilieu verwurzelten Linksspießers an, jeder Ausländer müsse grundsätzlich Moslem sein.

Die geschädigten Imbissbudenbesitzer waren ein Iraker, ein Inder und ein Vietnamese. Im günstigsten Fall würde sich vielleicht der Iraker durch eine Moschee geehrt fühlen – es sei denn, er gehört zur Minderheit der tatsächlich Asylberechtigten, die vor dem Islam in ihrer Heimat nach Sachsen geflohen sind.

(Spürnase: Peter S.)

image_pdfimage_print

 

101 KOMMENTARE

  1. Beste Überschrift aller Zeiten. Aber solche Menschen sammeln sich halt in der Linkspartei: Trottel!

  2. Noch so eine SED Mumie, die Dank der SPD Mithilfe die DDR reloaded errichten darf.

    Schnüffel-Manuela, Sahra, etc. für wahr eine illustren „Elite“ aus der Viall der Sozialen Gerechtigkeit.

    Bitte schnell wieder einen Zaun ziehen, Soli abschaffen und dann hier die 68er Neo-Bolschewisten aufmischen.

  3. Die Linkspartei wird doch vom Juden Gysi geführt. Schämt der sich nicht vor seinen Glaubensgenossen? Lässt der so einen Schwachsinn wirklich zu? Zum Glück kenn ich andere Juden, die in Israel leben und die nur den Kopf schütteln über uns blöde Europäer. Ich schüttel mit!!!

  4. #1 Rechtspopulist

    „Muss man bekloppt sein, um Politiker zu werden – oder was?“

    Korrupt, egoistisch, skrupellos geht auch.

  5. Schnüffel-Manuela, Sahra, etc. für wahr eine illustre “Elite” aus der Villa der sozialen Gerechtigkeit.

  6. #3 Freyja (13. Aug 2010 19:23)

    Gibt es für Politiker besonders aus dem dunkelroten Spektrum eigentlich einen Trottelbonus?

    Vielleicht Pflegehilfe Stufe 1 ?

  7. #1 Rechtspopulist
    Muss man bekloppt sein, um Politiker zu werden – oder was?

    Nicht unbedingt – aber es hilft ungemein!

  8. Da sieht man mal wieder wie realitätsfern die SED Politiker doch sind.
    Dicke Gehälter einstreichen und sich ab und zu in die Öffentlichkeit drängen wollen.

  9. In Stadtallendorf, hatten zwei betrunkene und nach verlorenem fussballspiel frustrierte fussballfan`s, vor der dortigen Christenschlächtermoschee (Fatih-Moschee) ein feuer gelegt. Was empfiehlt der Herr Kreisrat Jens-Eberhard Jahn denn den Stadtallendorfern, sollen die jetzt eine zweite kaaba errichten?

    #11 Irish_boy_with_german_Father (13. Aug 2010 19:27)

    Ich würde eher sagen Pflegestufe III, Schwerstpflegefall.

    Der Mann macht in Deutschland bestimmt eine steile politische karriere, solche leute brauchen wir. Wegen solchen leuten sind wir da wo wir sind, kurz vor dem abgrund. 🙁

  10. „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
    (Albert Einstein)

  11. Der Iraker könnte ja auch Christ sein, was will der dann mit einer Moschee….

  12. Die geschädigten Imbissbudenbesitzer waren ein Iraker, ein Inder und ein Vietnamese.

    Auch der Inder hat ein Recht auf seine Moschee und auch der Vietnamese, der hat sogar ein ganz besonderes Recht auf eine eigene vietnamesische Moschee! Eine schöne prächtige Moschee soll der Vietnamese erhalten.

    Dürfen es 10.000 Euro sein, die ich dafür spenden oder darf es auch mehr sein?
    Also Haus, das Vermögen … vielleicht auch die Frau?
    Vor dem Steinigergötzen Allah müssen wir alle kriechen, kriechen und nochmals kriechen.
    Also gibt man gerne alles was man hat.

  13. Heute der bayr. Innenminister:

    aus dem Verfassungsschutzbericht:

    – rechte Straftaten haben abgenommen. Bayern nimmt im gesamten Bundesgebiet dabei die letzte Stelle ein.

    – linke Straftaten haben überproportional stark zugenommen. Bayern nimmt dabei im gesamten Bundesgebiet trotzdem die letzte Stelle ein. Hamburg und Berlin an erster Stelle!!!

  14. Der Mann mag ein Trottel sein. Er ist sogar sicher einer. Aber so dämlich kann eine Idee gar nicht sein, daß sie nicht verwirklicht wird. In Berlin-Heinersdorf wurde auch eine Moschee gebaut, obwohl keiner der Bewohner Muslim war.
    Wer Moscheen sät, wird Muslime ernten.

  15. Die Groß-Moschee für einen einzigen Iraker, sollte er Moslem sein, könnte ja der linkslinke Ernst spendieren??

  16. Meinetwegen. Aber – gleiches Recht bzw. gleiche Pflichten für alle. Dann sollten die Musels für jede Straftat aus ihren Reihen eine Kirche oder zumindest eine kleine Kapelle aus dem Boden stampfen.
    Allerdings…ob dann das Gebiet Deutschlands genug Bauplätze hergibt…????

  17. @pi

    Your comment is awaiting moderation.

    Was soll das denn nun wieder? Bin doch schon lange Kunde hier…..:-((

  18. Ab und zu sind eure Artikel wirklich bekloppt..aber der ist ein Hammer.

    Gratuliere, großes Kino! Müssten eigentlich ein paar Millionen Leute sehen :O)

  19. Vorschlag: Der SED Funktionär läd die Musels in SEIN Haus ein, damit sie dort beten können. Da beim Beten der Moslemarsch bekanntlich ganz weit oben ist, kann unser SED Funktionär ja gleich seine Zunge kreisen lassen.

  20. Moment mal, ich finde die Forderung gar nicht so schlecht. Ich bin auch für Moscheen ohne Moslems!! Wir könnten in Duisburg-Marxloh anfangen.

  21. Trottel fordert Moschee ohne Moslems.

    Respekt liebes PI-Team, das ist der bis jetzt GEILSTE Titel 😉

    Schauen wir doch mal bei Wikidingsda, was der Herr Kreisrat bisher alles so „geleistet“ hat.
    u.a. „veröffentlichte Jahn zahlreiche Aufsätze zu Sprache und Ethnizität, insbesondere bezogen auf die soziolinguistische Gemengelage an der nördlichen Adria und im ehemaligen Jugoslawien.“ Desweiteren lesen wir da, „das er in seinen bildungssoziologischen Aufsätzen über interkulturelle Ansätze sich mehr und mehr radikal-humanistischen Positionen näherte, wie sie etwa von Ivan Illich vertreten wurden. Dies erschwert ihm bis heute ein bildungspolitisches Engagement.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Jens-Eberhard_Jahn

  22. Ich frage mich wirklich, was aus unserem Deutschland und vor allem unserer deutschen Ehre geworden ist.
    Ich habe eben einen Beitrag über eine Schwarzmeerubootflotille der Kriegsmarine gesehen.
    Der Kommandat des U-Bootes versenkte sein Boot gegen Ende des Krieges und ließ sich mit der Besatzung in der Türkei internieren.

    Der türkische General bot ihm 32 Millionen türkische Lira, wenn er sagt, wo das Boot liegt. Er hätte es nicht versenken sollen, er wäre ein gemachter Mann gewesen.

    Die Antwort des ehem. Kommandanten eben bei Phoenix:

    „Wir kann dieser türkische General mit den Worten ich hätte für mein Leben ausgesorgt, von mir verlangen, noch während des Krieges mein Boot an eine neutrale Macht zu verkaufen?“

    Das hat mir imponiert!

    Zu dem Herren oben kann ich nichts sagen. Er kommt mir vor wie die Umfaller von 1918, 1945 und 1989.
    Eine Wende in den Köpfen ist richtig. Aber sofort umzufallen ist falsch.
    Dieser hier begibt sich ohne Not in die Knechtschaft. Was soll man da noch sagen?

    Dieses:

    „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheit, deren geographische Verbreitung sich leider auf Deutschland beschränkt. (Otto v. Bismarck 1863 im preussischen Landtag.)“

    Das fand ich stark

  23. Viele Politiker haben von Politik leider wenig Ahnung.
    Das klingt erstmal lustig, ist es aber
    nicht.
    Vielen fehlt ganz einfach die Einsicht
    in bestimmte Dinge, sie haben zu wenig
    Hintergrundwissen um Zusammenhänge beurteilen
    zu können.
    Das ist wirklich so.
    Es fängt in den unteren Ämtern an und geht
    bis zu den höheren.

  24. #31 heringskartoffel

    Wahrscheinlich hassu du ein böses Wort benutzt, wie das böse „M“ Wort, dann kommt moderation automatisch durch Computer.

    Musse verschlüsselt schreiben, wie „Muck Fusels“.

  25. man kann sich aber auch ein stempel anfertigen lassen mit pi-news.net und das dann auf die zeitungen drucken.platz ist ja genug

  26. @ #40 prinz eisenherz

    Das nenne ich mal eine gute Idee!

    Und zu diesem altkommunist, man schämt sich für solche Leute. Unterwerfung war er ja wohl schon zu Stasi Zeiten gewohne.

    Die Linke, damals wie heute, nichts hat sich geändert.

  27. So wie der aussieht war der evtl Zimmergenosse des geistig verwirrten Täters?

    Zumindest ist es ein Bruder im (verwirrten) Geiste!
    Der Typ hat doch kein Hirn sondern höchstens eine Hohlraumversiegelung!

  28. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,711734,00.html

    Urteil zu Neonazi-Aufmarsch empört Antifa-Aktivisten

    DDP
    Rechtsextreme Demonstranten (in Berlin): „Zusätzliche Mobilisierung“
    Neonazis dürfen marschieren, die Gegendemo wird verboten: Das Urteil der Verwaltungsrichter in Hannover sorgt bundesweit für Empörung. Gewerkschafter und der Landkreis klagen jetzt vor der nächsthöheren Instanz – und die rechtsextreme Szene verspottet ihre Gegner.

    🙂

  29. OT:

    New York Moschee soll aus Steuermittel finanziert werden !

    Aus meinen Newsletter:

    “Your tax dollars
    building mosques

    Dear Dennis,

    The Ground Zero Mosque controversy continues to stir up new revelations.

    Now we learn that tax dollars have been used to build mosques around the world (see column below).

    And yesterday, Fox News reported that the Ground Zero Mosque imam has rejected an offer by New York Governor David Paterson to help move the mosque to another location. What does this tell us about the imam’s alleged commitment to interfaith bridge building? About his “sensitivity”?

    A CNN poll this week revealed that 68% of American voters now oppose the Ground Zero Mosque! Driven by new revelations and increasing media coverage, this is an increase of nearly 10 points in the past 30 days.

    For example, since April Brigitte Gabriel has conducted nearly 200 radio and TV interviews about the Ground Zero Mosque! The rising opposition of public opinion certainly contributed to Paterson’s decision to try to mediate a solution and get the mosque moved.”

    http://www.washingtontimes.com/news/2010/aug/10/tax-dollars-to-build-mosques/

  30. Trotzdem würde ich nicht in Vulgärsprache verfallen. Auch bei akte-islam ist mir das aufgefallen. Wir sprechen doch auch im Alltag nicht von Trotteln, Deppen und Lumpen.

    Ansonsten danke für diesen Beitrag.

  31. Ist doch kein Problem. Sind keine Muslime da, karrt man welche hin. So wie beim Marwa-Prozess in Dresden. DITIB, Milli Görüs, ZMD usw. können bestimmt ein paar hundert mobilisieren.

  32. Der dargestellte Vorfall ist ein Beweis dafür, dass „Die Linke“ bewußt den Islam in Deutschland fördert.

    Ein kleines Linken-Kreisrat-Würstchen würde nicht ohne Rückendeckung/Anweisung durch das „Zentralkomittee der Linken“ solche einen Vorschlag machen.

    Die Linke ist eine stalinistische Partei und somit wie die KPdSU oder die SED organisiert. Jedwede politische Äußerung eines Provinz-Bonzen muss „mit Oben“ abgestimmt sein.

  33. Wahrscheinlich ist dieser Trottel schon selbst zum Islam konvertiert und will nun seine eigene repräsentative Großmoschee haben, selbstverständlich aus Steuergeldern finanziert. 😀

    Aber vielleicht will Herr Kreisrat Jens-Eberhardt Jahn die zweite „Moschee des Ostens“ nach Freiberg holen, die erste „Moschee des Ostens“ steht ja bekanntlich in Pankow-Heinersdorf.

    Wie dem auch sei – eine Zwangseinweisung in eine psychatrische Anstalt wäre wohl angebracht.

  34. Warum war der Mann, der die Dönerbuden angezündet geistig verwirrt?

    Trottel passt zu dem Trottel da oben aufm Foto wirklich gut. Der sieht schon so aus wie man sich einen vorstellt. 🙂

    Nicht, dass eine Moschee noch mehr von islamischen Mistfliegen in den Osten anlockt. Wie ein Haufen, auf dem sich Mistfliegen versammeln und dann wegfliegen und ihren aufgesogenen Shit überall verbreiten.

  35. Er ist Wessi. Vielleicht fühlt er sich im Osten nicht heimisch. So ganz ohne Moschee und Pusemucken. Der Osten ist einfach noch zu deutsch, das passt ihm nicht.

  36. Dem Mann kann geholfen werden. Wir haben hier aus dem Rhein-Main Gebiet noch ein oder zwei Schock Mohammedaner sehr günstig abzugeben!

  37. Diesem linken Vollpfosten sollte man mal paar aufs maul schlagen , damit er weis das er unseren grund und boden nicht an moslems verschenkt !
    es wird zeit das diese leute mal angst vor der eigenen bevölkerung haben , wenn sie so angebote machen !

  38. #30 heringskartoffel (13. Aug 2010 19:51)
    Meinetwegen. Aber – gleiches Recht bzw. gleiche Pflichten für alle. Dann sollten die Musels für jede Straftat aus ihren Reihen eine Kirche oder zumindest eine kleine Kapelle aus dem Boden stampfen.
    Allerdings…ob dann das Gebiet Deutschlands genug Bauplätze hergibt…????

    Letzteres darf in der Tat bezweifelt werden.

    Man braucht hierzu nur eine Pressemitteilung auf islamischereligionsgemeinschaft.org zu lesen. Dort wird beklagt –können Mohammedaner hierzulande eigentlich auch einmal etwas anderes als sich zu beklagen?-, daß sich die deutschen Behörden zu wenig um die moslemischen Insassen in den Gefängnissen Berlins kümmerten.

    Denn schließlich seien 90 % der Inhaftierten in Berliner Gefängnissen Moslems.

    Diese Zahl muß man sich auf der Zunge zergehen lassen. Der Anteil der Muslime an der Bevölkerung Berlins liegt bei nur 6,3 %. (Amt für Statistik Berlin Brandenburg)

    Wenn 90 % der Gefangenen aus einer Bevölkerungsgruppe von nur 6,3 % stammt – dann entstammen die restlichen 10 % der Gefangenen der Bevölkerungsmehrheit von 93,7 %.

    Und das heißt:

    Der auf den Bevölkerungsanteil bezogene Anteil moslemischer Gefängnisinsassen ist 133 Mal so hoch wie der Anteil nicht-moslemischer Gefängnisinsassen.

    Und das trotz Kuschelurteilen für unsere Schätze !

  39. ‚Niemand kennt mich, Jens-Eberhard Jahn, alle ignorieren mich, keiner weiß, dass ich der einfallsreichste Kreisrat in Deutschland bin! Was kann ich tun, damit sie es endlich merken? – Da war doch was mit den Imbissbuden … Moment mal, da kommt mir eine Idee!‘

    So war das

  40. Wie – siehe fact-fiction.net – verlautet, plädieren Herrn Jahns politische Gegner für den Bau eines Arschkriecherheims.

  41. Ich bin überzeugt das dieser Man, hätte er denn DAMALS gelebt, mit Hingabe Juden, Homosexuelle und Regimegegner denunziert hätte.

  42. Wir haben es hier mit einem gutmenschlichen Reflexverhalten zu tun. Es erfolgt instinktiv, nach einer vorinstallierten Matrix, ohne Einschaltung des Gehirns. Derzeit gibt es auf jeden denkbaren Vorfall drei mögliche gutmenschliche Reflexe:

    — Moschee bauen,
    — muslimischen Feiertag einführen,
    — Zwangsquoten für Muslime in der Politik, im öffentlichen Dienst, in den Medien etc. einführen.

  43. Die Afghanen errichten demnach zur Wiedergutmachung für die zehn abgeschlachteten Augenärzte eine Kathedrale oder etwa nicht?

  44. muha…die Linke strickt sich eben ihre eigene Realität.

    Schade, dass der Artikel so beissend geschrieben ist. Mich stört zwar weder der „Besserwessi“ noch der „dumme Ossi“ speziell, aber man hätte wohl nicht gar so tief in die Tasten greifen müssen..die Fakten sprechen in diesem Fall für sich und könnten den Leser ob der Idiotie schmunzeln lassen – wenn die Zeilen es denn hergäben!

    Contenance, liebe PI-Redaktion…wen wollen wir mit solchen Tönen denn von uns überzeugen?

  45. Trottel fordert Moschee ohne Moslems“ – Treffender hätte man es kaum auf den Punkt bringen können!

    Ob er den Bau der „repräsentativen Moschee“ wohl aus der eigenen Schatulle zu finanzieren gedenkt oder ob er da im Zweifelsfall doch eher auf alte SED-Gelder zurückgreifen würde??? Nein? Nicht? Nein, so war es dann wohl doch nicht gemeint, was?

  46. So stellt der Besserwessi sich den dummen Ossi vor: Weil ein inzwischen gefasster, geistig verwirrter Täter drei Imbissbuden im sächsischen Freiberg angezündet hat, fordert ein offenbar interkulturell wenig beschlagener Funktionär der Linkspartei, zur Selbstgeißelung eine große Moschee für nicht vorhandene Moslems zu errichten.

    Für noch nicht vorhandene Mohammedaner.

    Sachsen braucht Zuwanderung

    Kluge Köpfe für unser Land

    Die Ausländerpolitik in Sachsen wird um einen wichtigen zusätzlichen Schwerpunkt erweitert. Neben Sicherheit und Humanität rückt die verstärkte Anwerbung von Fachkräften.

    Die sächsische Bevölkerung schrumpft. Derzeit hat der Freistaat 4,2 Millionen Einwohner. Bereits in zehn Jahren werden es nur noch ca. 3,9 Millionen sein. Dabei sinkt der Anteil der Erwerbstätigen überproportional. Der Fachkräftemangel ist in der Wirtschaft bereits spürbar. Ab 2014 werden mehr Menschen aus dem Erwerbsleben ausscheiden als einsteigen.

    Innenminister Markus Ulbig: „Wir tun viel dafür, dass diejenigen nach Sachsen zurückkommen, die in den vergangenen Jahren abgewandert sind. Das allein reicht aber nicht. Wir brauchen auch Zuwanderung gut ausgebildeten und motivierten Menschen aus anderen Ländern. Wenn unser Land langfristig lebenswert bleiben soll und unsere Wirtschaft weiter funktionieren soll, werden wir das aus eigener Kraft nicht schaffen. Daher werben wir um Menschen mit Qualifikation, Bildung und Integrationswillen. Darauf müssen wir uns alle gemeinsam vorbereiten. Ich will mit manchen falschen Klischees in unseren Köpfen aufräumen. In Berlin werde ich mich politisch dafür einsetzen, dass rechtliche Hürden für Fachkräfte weiter gesenkt werden. Den Ausländerbehörden in Sachsen geben wir ein Leitbild für eine neue Willkommenskultur.

    Außerdem plant Sachsen eine Kronzeugenregelung. Opfer von Menschenhandel oder Zwangsprostitution, die an der Aufklärung schwerer Straftaten mitwirken, sollen künftig nicht mehr abgeschoben werden.

    http://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/136429

    Alles klar, welche Menschen für Sachsen vorgesehen sind?
    Die Synonyme für Mohammedaner sind alle sattsam bekannt.
    Als „Qualifikation“ reicht „fremd, bückbetend, integrationsunwilligkulturstabil“.

    Kulturelle Bereicherung zu erfahren ist allererste Bürgerpflicht in Deutschland.

  47. Und für jede überfallene Imbissbude dessen Besitzer zufällig katholisch ist wird ab sofort eine neue Kirche gebaut oder was???

  48. #47 prinz eisenherz (13. Aug 2010 20:10)

    Von der Idee (Verbreitung von PI.News) her gut, aber leider Sachbeschädigung, sofern Du die Zeitungen nicht alle kaufen willst 😉
    Wenns schlecht läuft, fällt das dann negativ auf PI zurück.

  49. Hiermit kuere ich Herr Jahn offiziell zum ‚PI News Trottel des Monats‘ – was fuer ein Mega-Schwachmat! LOL

    Und hier ist grad noch einer von seiner Sorte: Ein deutscher Pfarrer in der Schweiz, der fuer Muselfamilien, die sich weigern ihre Kinder in den Schwimmunterricht zu schicken, die angeordneten Bussgelder uebernommen hat, weil man gegen diese Schaetzchen doch nicht so fies dikriminieren kann, dass sie „ihr Gesicht verlieren.“

    ‚Schweiz Aktuell‘ Bericht: http://www.videoportal.sf.tv/video?id=c279f6c4-c5be-4273-900c-093ddc4f54a7

  50. Der unheimliche Linke-Kreisschrat Jens-Eberhard Jahn:

    Eine repräsentative Moschee in Freiberg bauen lassen, weil fremdenfeindliche und antiislamische Anschläge Freibergs Weltoffenheit besudelt haben.

    Die geschädigten Imbissbudenbesitzer waren ein Iraker, ein Inder und ein Vietnamese.

    Warum dieser beängstigende Logik-Dompteur nicht zusätzlich noch eine riesige goldene Buddha-Statue auf dem Marktplatz gefordert hat, ist ohne entsprechende ideologische Denkbeschränkung nicht nachvollziehbar. Der ausgehärtete Linksradikale hätte doch wenigstens ein Denkmal für Ho Chi Minh anregen können…
    Aber nein… denn „Fremde“ sind für diese Sorte Mensch immer nur Anhänger des politischen Islam, die den Einfluß ihrer Gegengesellschaft in freiheitlich demokratischen Ländern durch mächtige Moscheen ausgedrückt sehen wollen.

    Falls diese Brandanschläge nachweislich einen fremdenfeindlichen Hintergrund haben sollten, könnte die Stadt den Betroffenen als Signal eine besonders schöne neue Bude hinstellen. Die meist problemlos integrierten Vietnamesen und Inder werden nämlich auf eine zentrale Prunkmoschee ebenso gut verzichten können, wie der überwiegende Rest der Bevölkerung Freibergs – und wahrscheinlich will sogar der Iraker einfach nur seinem Geschäft weiter nachgehen.

  51. Ich kenne viele Comedians, aber dieser Jahn ist wohl eines der grössten (noch unbekannten)Talente. Sicher bekommt er bald eine eigene Show?

  52. Lol…ich musste schon beim Anblick dieser strunzdoofen Hackfresse loslachen. Der Artikel hat mir dann den Rest gegeben. :mrgreen:

    Dieses hirntote Linkspack hat wohl immer noch nciht geschnallt, dass der Sozialismus nie Freiheit für Religionen vorgesehen hat. Man sollte diesen Pfeifen mal einen Marx schenken.

  53. Aber die Moschee vollzukriegen dürfte kein Problem sein: Es gibt noch genügend einwanderungswillige Araber und Türken, die unseren schwindenden Sozialstaat immer noch für das irdische Paradies halten, das man der Omma zur Verfügung stellen möchte.

    Im übrigen hat sich der SED-Trottel mit seinem Vorschlag nur einen hervorragenden Platz im Paradies der Bessermenschen sichern wollen.

  54. Wunder von Marxloh – “Männer” greifen “Opfer” an

    Die Duisburger Polizei hat sich offensichtlich in vorauseilender Unterwerfung den neuen Machtverhältnissen angepasst und benutzt in ihren Meldungen jetzt die Täter-Sprache. Oder sollte die folgende Pressemeldung sogar von einem muslimisch-migrantischen Polizisten verfasst worden sein, der “kultursensibel” formuliert und seine interkulturellen Kompetenzen eingebracht hat?
    Und bitte PI, unbedingt bringen, ich schicke euch auch noch eine mail.

    Festnahme nach gefährlicher Körperverletzung auf der Moerser Straße
    Drei junge Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren griffen am 13.08.2010, kurz nach Mitternacht, in Duisburg-Hochheide auf der Moerser Straße/Südstraße sieben Opfer an und……

    Duisburg – 13.08.2010 – 13:26 – Drei junge Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren griffen am 13.08.2010, kurz nach Mitternacht, in Duisburg-Hochheide auf der Moerser Straße/Südstraße sieben Opfer an und traktierten diese mit Schlägen und Tritten. Diese erlitten leichte Verletzungen. Da außerdem einer der Tatverdächtigen mit einem Klappmesser gedroht haben soll, erwartet die drei ein Strafverfahren. Alle drei Tatverdächtigen konnten von der gerufenen Polizei festgenommen werden.

  55. Links marschieren und islamistisch Rechts denken. Hauptsache totalitär (Unterwerfung/Islam) und Antideutsch.

    Ein Volk – ein Dumm-Jahn – Eine Moschee.
    Und nicht vergessen. Die erste Moschee auf Deutschen Boden war die SS-Moschee der Hanschar die in Deutschland blieben nach dem Krieg in München!!! Viel sagend über dem Islam und Linke mit ihrer Islamophilie.

  56. Kriegen die ganzen Politfuzzies eigentlich eine Kopfprämie für jede angepflanzte Muselgurke? Scheint so.

  57. „#6 Antidote (13. Aug 2010 19:25) Noch so eine SED Mumie, die Dank der SPD Mithilfe die DDR reloaded errichten darf.“

    Übrigens hat eher die CDU in den „neuen B.“ mitgeholfen die SED-Mumien zu erhalten. Gerade die CDU, als ehemalige Blockpartei, hat auch heute noch einige Mumien im Keller (Seilschaften)… (oder auch unterm Dach, wenn man die Position innerhalb der Hirarchie berücksichtigt haben möchte…)

  58. Etwas provinziell mutet auch die Annahme des vermutlich im xenophilen Ostmilieu verwurzelten Linksspießers an, jeder Ausländer müsse grundsätzlich Moslem sein.

    Herr Jahn ist im xenophilen Westmilieu verwurzelt, nämlich in Berlin-Spandau. Leider, seufz!

  59. Hallo PI-Gemeinde ; noch einige kleine Ergänzungen zum o.g. „Vogel“.
    Er ist kein echter Ossi,sondern ein Westberiner „Hausbesetzer“,der
    in der LINKEN ……………….na ja !“
    (eigene Angaben ! ):
    ——————————————–
    http://fact-fiction.net/?p=4804
    willirats meint:
    13.08.2010 um 9:11
    Kontakt:
    jens-eberhard.jahn@linkspartei-sachsen.de

    Das Photo sagt eigentlich schon alles über Jens-Eberhard:

    http://portal.pds-sachsen.de/wahlen.asp?iid=2403
    Hobbys: Klavierspielen, Gartenarbeit, Tango, Statistiken lesen und erstellen
    ——————————————–
    im übrigen Freiberg/Sa hatte sich schon in den 80er-Jahren mit Segen unseres „Erich“ mit
    einen MORMONEN-Tempel geschmückt.Na ,jetzt dann eben eine Moschee.

    Strela

  60. Ich sags doch immer wieder – das ist die Linkspartei. Geistig verwirrte Tiefflieger mit Vorschlägen, bei denen man sich unweigerlich an die nächste Klapsmühle erinnert fühlt.

  61. Die alten SED-Bonzen tickten schon nicht richtig, waren aber wenigstens Patrioten. Aber was die Linkspartei für skurile Typen hervorbringt ist schon eine Lachnummer für sich. Links sein und dem Faschismus huldigen – einfach toll!

  62. Es mag ja in Freiberg derzeit tatsächlich kaum Moslems geben. Aber spätestens nach dem Moscheebau wird es derer reichlich geben. Einfach deswegen, weil jede Moschee die Moslems anzieht wie ein Magnet (oder treffender wie ein Hundehaufen die Fliegen) und dabei gleichzeitig die bisherigen Anwohner verdrängt.

  63. Über die Überschrift zusammen mit dem Bild des „Trottels“ habe ich mich kaputtgelacht !! Danke !!

    Von diesen Kaspern gibt es viel zu viele. Abi, Studium und los gehts !!

Comments are closed.