PI-Leser Marcel F. schickte uns einen Flyer der Commerzbank (l.) und schreibt: „Vor einigen Wochen habe ich bei uns in Frankfurt in einer Filiale Werbeflyer der Commerzbank auf türkisch gesehen und gleich mal einen mitgenommen, um Ihnen mal ein Exemplar per Anhang zu schicken. Ich finde es ja erstaunlich, dass jetzt schon die Banken es für nötig halten, nur die Türken anzusprechen.“

» info@commerzbank.com

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

76 KOMMENTARE

  1. Tja, „Integration“ bedeutet halt, ein sich gegenseitiges Entrgegenkommen. Dazu gehört auch, dass man Türkisch können sollte…

  2. Ich finde es ja erstaunlich, dass jetzt schon die Banken es für nötig halten, nur die Türken anzusprechen

    Banken denken nicht an das Volk,sondern an ihr Geschäft.

    Und dann ist es völlig egal, wo das Geld herkommt.

    Banken sind da vaterlandslose Gesellen.

    Pecunia non olet-egal woher es stammt

  3. Ist das Gleiche wie bei Haribo und dem Molkereiproduktehersteller…bei geschätzt 5-7 Mio türkischsprechender Bevölkerung in DE ist dies nur ein weiteres Mittel der Konzerne die Erträge zu erweitern.
    Die Nachfrage bestimmt das Angebot…und Nachfrage ist leider massig vorhanden 🙁

  4. Die Türken sind wahrscheinlich für die Bank die interessanteren Kunden, weil sie über deutlich mehr Kohle verfügen.
    Man braucht sich bloß mal deren „Prestigobjekt Auto“ anzuschauen. Der Einheimische fährt seine Karre solange, bis sie nicht mehr TÜV-fähig ist. Dann latscht er zu Fuß!

  5. Das Phänomen ist nicht selten und gibt die Stoßrichtung vor:

    Nicht sie integrieren sich in unsere Gesellschaft, sondern wir uns in ihre Parallelgesellschaft.

    Man kann viel von Darwin lernen – der Schwächere gibt eben nach!

  6. #5 Alle Menschen werden Brüder, wo dein grüner Flügel weilt! (14. Sep 2010 12:34)

    Das ist ja wohl ein Witz! Die sollten mal hier http://www.marbuch-verlag.de/ schauen, von 4.452
    Bürgern, stimmen 82,7% also 3682 Bürger für Thilo Sarrazin und nur 16,28% also 725 Bürger gegen ihn, 1.01% also 45 Bürger meinen das wäre eine Werbekampagne.

  7. Eine Freundin von mir will bald Lehrerin werden und um ihre Chancen auf einen Job zu steigern, wird sie bald einen Türkischkurs besuchen.
    Es ist echt nicht mehr selbstverständlich, in Deutschland Deutsch zu sprechen.

  8. Tja, genau so wie der Broder sagte, auf die Straßen wird Türkisch gesprochen in hoch Intilektualen Kreisen Englisch. Man ist da auf den „guten“ Weg.

  9. Man Leute ist halt Kapitalismus ABER ich meine man kann halt jedes Produkt boykotieren oder?

    Also wir brauchen mal ne Liste mit solchen Dienstleistern und Herstellern damit man sich da zurecht findet.

    Wenn der Staat das macht ist das lächerlich aber nen privates Unternehmen soll meinetwegen nur Ostanatolische Bergziegen beschäftigen das ist mir Schnuppe aber ich muß da helt nicht mehr hin gehen oder gar einkaufen.

    Ich meine ich geh doch auch nicht innen YESIL Markt…

  10. Menschenrechtsgericht: Türkei mitschuldig an Mord an Journalist Dink

    STRASSBURG: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Türkei für den Mord an dem türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink mitverantwortlich gemacht. Der türkische Staat habe das Leben Dinks nicht ausreichend geschützt, befand das Straßburger Gericht. Ankara wurde deshalb angewiesen, den Hinterbliebenen zusammen 105.000 Euro Schmerzensgeld zu zahlen. Dink war im Januar 2007 auf offener Straße von einem Rechtsextremisten erschossen worden. Zuvor hatte ihn die türkische Justiz wegen „Beleidigung des Türkentums“ verurteilt. Die Behörden hätten zumindest wissen müssen, dass Dink besonders gefährdet war, so die Straßburger Richter.

    http://www.dw-world.de/dw/function/0,,12356_cid_6002806,00.html

  11. mich wundert es dass auf RTL und RTL II noch keine werbüng auf türkisch kommt.
    ob nun burka-shop – zwangsverheiratungsbörsen oder türken-joghurt – es gibt da so viel werbepotential .. oh hupps entschuldigung – bitte steinigt mich 😉

  12. http://www.ruhrbarone.de/abenteuer-ruhrpott-%E2%80%93-ein-leben-zwischen-orient-und-okzident/

    „Heute ist Mittwoch. Markttag. Der Tag in der Woche, an dem etwas mehr los ist, im Herz von Gelsenkirchen-Hassel. Man kommt zusammen, redet miteinander über wichtige und unwichtige Dinge des Lebens. Irgendwann dann, am Stand mit den Blumen, stehen sie neben mir. Frauen, eingehüllt in schwarze Tüchern. Zu sehen ist nur das blasse Gesicht, das aus den Tüchern herausschaut. Die Tücher sind der so genannte „Tschador“, der vor allen Dingen im Iran getragen wird“

  13. #6 freitag (14. Sep 2010 12:35)

    Stimmt, wie sagte eine Schulrektorin aus Berlin/Neukölln kürzlich im TV. Die Eltern ihrer Schüler beziehen zu 90% Transferleistungen, ihre Schule hat als einzigste in Deutschland den Schulbeginn „flexibel“ gestaltet, um den Stau der Luxuslimousinen morgens vor der Schule zu vermeiden. Die Bilder zeigten div. Fahrzeuge z.B. BMW 5er und 7er, Audi A6 sowie A8, Mercedes E-Klasse und S-Klasse, sowie die SUV´s X5, ML usw. selbstverständlich handelte es sich dabei um relativ neue Modelle.

  14. Das ist schon ein „alter Hut“!

    Die Deutsche Bank Deutschlands größtes Geldinstitut führt das Islamische Bankwesen ein.
    Die Deutsche Bank führt das Islamisches Bankwesen ein. Die Bank hat eine internationale Lizenz für islamisches Bankwesen (islamic banking) von der malaysischen Zentralbank erhalten.
    Malaysia gilt als das internationale Zentrum des „islamic banking“. Die Zentralbank will mit diesem Schritt auch andere Institute ermutigen, sich dern Regeln des „islamic banking“ zu unterwerfen und auf diese Weise Investitionen im Lande zu fördern.
    Die Deutsche Bank könne im Bereich des Islamic Banking nun Dienstleistungsgeschäfte tätigen, die nicht auf malaysische Ringgit lauteten, gab das Geldhaus am Montag bekannt.
    Beim islamic banking wacht ein Scharia- Board von Korangelehrten über die Einhaltung der Regeln. Es gilt ein Zinsverbot: Will sich ein Kunde z.B. ein Haus kaufen, erwirbt die Bank das Haus für ihn und lässt ihn den Kaufpreis mit Aufschlag in Raten abbezahlen, bis ihm dann das Haus gehört.
    Der Begriff Islamisches Bankwesen (englisch: Islamic Banking) beschreibt den Versuch, Bankgeschäfte in Übereinstimmung mit den religiösen Regeln des Islam und der Schari’a zu gestalten.
    Regeln, die das Islamic Banking umzusetzen versucht, sind das
    * allgemeine Zinsverbot (Riba)
    * Verbot der Spekulation (Gharar) und das
    * Verbot des Glücksspiels (Maysir, Quimar)
    Weiterhin sind soziale und ethische Ausschlusskriterien (Haram) zu beachten. Hierzu zählen insbesondere das Verbot der Investition in
    * Alkoholherstellung und -vertrieb,
    * Prostitution,
    * Pornografie sowie
    * die Verarbeitung von Schweinefleisch und der Handel damit.
    http://www.mmnews.de/index.php/201003015046/MM-News/Deutsche-Bank-fuhrt-Scharia-ein.html

    Islamische Banktätigkeit ist eine Art der Neuen Weltordnung, in den Weltstaat zu investieren und des islamischen Abbrechens unserer Nationalstaaten sowie des Christentums mittels unseres eigenen Geldes, das wir für arabisches Öl gezahlt haben.

    Islamisches/Shari’a Bankwesen kommt dank globaler Banken wie Citigroup, Deutsche Bank, HSCB , Morgan Stanley, einer J.P.Morgan Firma, und Goldman Sachs – alle Rothschild-Rockefeller Partner – in die Länder im Westen.

    http://euro-med.dk/?p=362

  15. Na ist das nicht schön.

    Liebe Commerzbank.

    Ich kündige mein Firmenkonto bei euch…

    Aber das macht euch ja nichts aus. Ihr habt ja eine neue Kunden gefunden…

  16. Tja, deutsche Kunden haben eben kein Geld mehr zum Anlegen ! Wird ihnen ja alles durch Steuern abgenommen, die Mieten steigen, die Spritpreise auch, die KV ebenfalls, und die rEallöhne sinken drastisch !

    Der Moslem dagegen lebt komfortabel von Hartz IV (alles inklusive – Miete, Taschengeld, kostenlose Lebensmittel bei der Tafel, Kleiderzuschuss, KV, Zahnersatz, …) und daneben verdient er nich prächtig mit Schwarzarbeit, Drogen, Waffen und Prostitution.

    Das Geld muss ja irgendwo gewaschen werden, und die deutschen Banken wollen natürlich ein Stück abhaben von dem Kuchen ! Das ist Kapitalismus !

  17. Glaubt diese Rassistenbank etwa, es gäbe in unserem Land Bevölkerungsgruppen mit Integrationsdefiziten?
    Das ist Faschismus! Herr Gabriel, Frau Roth, greifen Sie ein!!!

  18. #17 lorbas (14. Sep 2010 13:00)

    Das ist Rassismus pur von dir. Die Eltern haben ein Vollzeit beschäftigung in Drogenhandel, die arbeiten sehr hart und wollen sich auch was gönnen dürfen 🙂

  19. Ahhh die Bank ist am/im Airport Center, da ergibt es ja auch einen Sinn, schließlich will man nicht das ganze Schwarzgeld für den Transfer per Turkish Airlines in das „Heimatland“ quer durch die Republik fahren…

    Schließlich schon schlimm genug das am Flughafen schon der ein oder andere Zöllner es mal wagt zu kontrollieren.

  20. #24 Nahshon (14. Sep 2010 13:13)

    „Das ist Rassismus pur von dir.“

    Ich weiß, ich gelobe KEINE Besserung! 😉

  21. das machen mittlerweile fast alle banken
    selbst in der finstersten eifel mit nur einer türkischen familie im ort findet man den mist bei volks und raiffeisenbanken
    das nennt sich integration pur
    demnächst läuft auch das weibliche personal im ganzkörperpräser rum,man möchte ja keine kunden verlieren
    ich könnte ja verstehen wenn das ganze in verschiedenen sprachen erscheinen würde,aber nur deutsch und türkisch ist schon sehr merkwürdig

    helfen könnte eine partei von bürgern für bürger ohne berufspolitiker die nur die gunst der stunde nutzen wollen
    mit der freiheit scheints auch nicht weit her zu sein,ein vages wischi-waschi ohne ein klares parteiprogramm ist nun mal auch nicht geeignet um vertrauen zu fassen

  22. Commerzbank betreibt damit aktiv das Voranschreiten von Parallelgesellschaften!

    Konsequenz:

    kündigen!

  23. Als Zeichen der Toleranz schlachten wir unsere eigene Kultur!

    Als Zeichen des Respekts werden wir dabei von den Inter-Nazis und den Moslems tatkräftig unterstützt.

    Diese Unterstützung gibt uns das angenehme Gefühl, zu den Guten zu gehören;

    Aber Angenehmes gibt man nicht auf!

  24. In der „Deutschen Bank“ in Kassel, ist ein großes Werbeplakat. In welcher Sprache???

    Türkisch natürlich!!!

  25. (offtopic)

    Damit war zu rechnen:

    Nachdem das Diskreditieren, Verleumden und Ignorieren bei Sarrazin nicht funktioniert hat, das „Widerlegen“ natürlich schon gar nicht ;-), versucht es das linkspopulistische, antideutsche Volksverblödungs-Portal „SPIEGEL-online“ jetzt mit blanker Lüge.

    Angeblich würde die Mehrheit der Deutschen Sarrazins Thesen ablehnen. Ha, ha, ha ! Das wäre aber ein ziemlich plötzlicher Meinungsumschwung! Noch letzte Woche lag Sarrazin in nahezu allen Umfragen zum Themenkomplex „Deutschland schafft sich ab!“ mit um die 90% Zustimmung vorne!

    42 Prozent der Deutschen lehnen Thilo Sarrazins Äußerungen über Muslime ab. 37 Prozent sagen, er habe Recht. Zu dem Ergebnis kommt eine Umfrage des Berliner Info-Instituts. Die Studie zeigt zugleich: Eine kritische Einstellung zum Islam ist auf dem Vormarsch.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,717267,00.html

    Bei n-tv kann man z.B. auf Seite 151 noch zwei solche Abstimmungsergebnisse bewundern mit ~ 90% Zustimmung für Sarrazin:

    http://www.n-tv.de/mediathek/teletext/

  26. Bei den Banken ist es wie im richtigen Leben. Es kommt und geht, das liebe Geld. Die guten Kunden gehen meist auch wieder, die faulen halten die Mahnabteilung am Leben.

  27. kunden bei denen regelmäßig überziehungszinsen
    anfallen, sind der banken liebstes kind. es läuft viel ungenutztes potantial am schaufenster vorbei, das man ansprechen möchte. da lohnt es sich auch auf türkisch zu werben.
    als deutscher fühle ich mich natürlich diskriminiert.

  28. Ich halte die Reaktionen für überzogen. Wir alle wissen, dass bei unseren lieben „Mitbürgern“ große Summen lagern, aus welchen Quellen auch immer. Was ist dann daran verkehrt, wenn ein westliches Unternehmen (hier: Bank) an diesem Batzen mitverdienen möchte? Ist es Euch lieber, wenn die das ganze Geld nach Ankara transferieren und so den türkischen Geldmarkt stärken?

  29. ot

    sehe gerade im tv, wie in berlin auf den straßen der schwarzmarkt mit gestohlenen versicherungskarten von krankenkassen funktioniert. der besuch in der arztpraxis wurde von testpersonen problemlos dokumentiert.

  30. den banken geht es nur ums geld , die würden das ganze deutsche volk verkaufen
    wenn sie dadurch noch mehr geld und macht bekämen .

    man kann sie auch in die reihe
    “ volksverräter“ stecken .

    dieses dreckspack bekommt den hals nicht voll , selber bekommen sie das geld von der LZB für 1-2 % , und selber nehmen sie 14% für dispo …..beim kopp verlag wird gerade berichtet … in den letzten 10 jahren gabs in deutschland 21% lohnerhöhung in den anderen eu ländern ca 35%.
    da lobe ich die franzosen , die gehen mit einer million auf die strasse .
    was muss der staat den deutschen noch alles antun damit sie auf die strasse gehen ???

  31. #45 VoiceOfAmerica (14. Sep 2010 14:18) Ich halte die Reaktionen für überzogen. Wir alle wissen, dass bei unseren lieben “Mitbürgern” große Summen lagern, aus welchen Quellen auch immer. Was ist dann daran verkehrt, wenn ein westliches Unternehmen (hier: Bank) an diesem Batzen mitverdienen möchte? Ist es Euch lieber, wenn die das ganze Geld nach Ankara transferieren und so den türkischen Geldmarkt stärken?
    .
    .
    ob die gelder hier im land bleiben, oder sie transferiert werden, welchen nutzen hast du oder ich dadurch? die gelder werden aber nach „ankara“ transferiert. ich kenne jemand, der sich in seiner „heimat“ zwei häuser gebaut hat. einzelfall?

  32. Sich über Schritt 2 aufzuregen, ist doch unnötig.
    Schritt 2 ist, dass sich Industrie- und Geschäftswelt den Verhältnissen anpasst. Und die Werbung wird durch die Zielgruppe bestimmt. Das ist nichts weiter als ein Symptom.

    Schritt 1 ist die von Entscheidern tolerierte Integrationsverweigerung der Muslime im Haus des Krieges.

  33. #39 elc (14. Sep 2010 13:53)

    Prozent der Deutschen lehnen Thilo Sarrazins Äußerungen über Muslime ab. 37 Prozent sagen, er habe Recht. Zu dem Ergebnis kommt eine Umfrage des Berliner Info-Instituts

    Hier wird mit Mitteln gearbeitet , an denen Göbbels seine hellste Freude hätte

    1) BERLINER Info-Institut … Ein Türken-Institut !
    Zum Unternehmensverbund gehören außerdem das 1974 gegründete IFM Institut für Markt- und Medienforschung Berlin GmbH sowie
    LILJEBERG Research International Ltd. Sti. in Antalya/Türkei

    2) Wo haben die Umgefragt ? In Neukölln , Kreuzberg ???

    Fälscher am Werk ???? !!!

  34. Hier die NEUEN Studien diesen „Instituts (???)

    Aktuell:
    NEU Aktuelle Studie der Wertewelten von Deutschen und Migrant/innen – Migration zwischen Integration und Ausgrenzung NEU
    mehr als pdf

    Erste internationale Studie zur Wertewelt der Deutschen,
    Deutsch-Türken und Türken
    mehr als pdf
    Hier zur Bestellung

    Almanya Türklerinin ve Türklerin dünyaya bak??lar?n? k?yaslayan ilk uluslararas? ara?t?rma!
    Pdf’den daha fazlas?
    http://www.infogmbh.de/

  35. Auch der größte Finanzdienstleister dieses Landes, die Allianz (demnächst d e r Kooperationspartner der Commerzbank), hat ein
    Programm auf den Weg gebracht unter dem Motto „We speak Your language“.
    Hierbei werden den nichtdeutschen, vor allem türkischen Klienten nicht nur Produkte in deren Sprache angeboten. Auch shariahkonforme Geldanlagen werden aufgelegt.
    Da haben wir doch alle drauf gewartet…

  36. Ohne Staat wäre die Commerzbank auch längst pleite – wie unsere lieben netten Türken !

    Nach den Büchern von Heisig und Sarazin habe ich mir das aktuelle von Ulkotte zu Gemüte geführt.

    Man kann den Inhalt des Buches nur schwer ertragen, weil die unzähligen dort detailliert beschriebenen Verschwendungs- und Missbrauchstatbestände, mit Quellenangaben untermauert sind, jeden Steuerzahler einfach wütend machen müssen.

    Er beschreibt die Prozesse der systematischen Zerstörung und Ausplünderung der deutschen Sozialsysteme, den Import mittelalterlichen Kulturgutes durch türkische und arabischer Migranten, die unkontrollierte Kriminalität, die offensichtliche politisch gewollte Bevorzugung von Migranten gegenüber ethnischen Deutschen, und die Absenkung des allgemeinen Bildungsniveaus durch die Zuwanderung bildungsferner und bildungsunwilliger Migranten.

    Das Buch rüttel auf und lässt die pauschal Umarmer und Multikulti-Illusionisten
    nicht mehr die Möglichkeit wegzuschauen !

  37. „…Banken es für nötig halten, nur die Türken anzusprechen.“

    Ist ja interessant, zig unserer Steuermilliarden abgegriffen, die nette CoBa und nun damit ab via Kültürbereicherer Richtung Dönerland.
    Aber Deutsche Bank ist auch nicht besser.
    Wer wills denn übelnehmen, wenn die Banken an Transferleistungen,krass 3er-BMW-Krediten und Schwarzgeldern und Schutzgeldern mitverdienen wollen. Bleibt wenigstens noch bissel in EU, statt kofferweise in Istanbul zu verschwinden.
    Und überhaupt, gönnt den Bankbonzen doch ihre Bonimillionen, die verarmen sonst vollkommen, also müssen neue Kunden her. Ob da faule Äpfel/Kredite rumkommen, scheißegal, der dumme Deutsche löhnt ja wieder, entweder über Sondersteuer oder Zinsen. Werden wir eben noch etwas mehr ausgeplündert.
    Viel schlimmer finde ich, das die Islamisten in großem Umfang mit gewissen Geldern, ob legal oder nicht, Grundbesitz/Immobilien in D erwerben, das ist 1000x gefährlicher als 3er-BMW-Kredit oder Hartz4-Konto von Kopftuchzuchtsau Ützelbrützel.

    MFG Gedöns!

  38. Die Commerzbank ist da nicht die einzige, bei uns in Neu-Ulm hängen auch türkische Plakate vor der Postbank.
    Gut jetzt könnte man annehmen das wär normal da die ja so Profitfixiert sind allerdings stellt sich mir die Frage: Wenn wir angeblich nur 3 mio Türken haben, aber insgesamt 15 mio Ausländer, wieso zum henker versuchen die Banken dann nur das türkische Klientel abzugreifen?
    Ich sags euch die Regierung lügt, es gibt nicht nur 3 mio Türken. Vielleicht gibt es nur 3 mio Türken ohne deutschen Pass oder Illegale aber alle integrierten und hier geborenen zählen für mich genauso dazu. Die geschätzen Zahlen sind hierbei von mindestens 8 mio und geht bis 12 mio. Das macht dann zwischen 10 und 15% Anteil in der Bevölkerung und dürfte erklären warum die Banken umschwenken. Ebenso Harribo und andere Firmen, ist doch ganz normal das man auf die Bevölkerungsgruppe zugeht die Kinderreich sind und schon große Teile des Landes eingenommen hat.
    Die Regierung macht uns weiß das wir 3 mio Türken haben, und 1990 waren es 2,8 mio und wer keinen Unterschied zwischen 1990 und 2010 sieht, der wirds nie kapieren. Es wurden immer mehr aber auch eben schneller eingebürgert somit fallen sie aus der Statistik raus. Beim Verbrechen verhält es sich ähnlich, 30-40% ohne deutschen Pass und mit Pass sind es sicherlich 80-85%, genau kann man das nicht sagen da sie ja „Deutsche“ sind.
    Zudem muss man einrechnen das Hakenkreuz-schmierereien als typisch Deutsche Straftat eingerechnet wird.

  39. Es gibt in Deitschland keine Migrantengruppe die so gehätschelt und gepampert wird wie die Türken.

    Mir fehlt echt jedwedes Verständnis für die dauernde Übervorteilung. Es ist einfach nur unerträglich dass einer Einwanderer Gruppe die sich Deutschland seit Generationen standhaft verweigert so einen Förderstatus einzuräumen. Die Defizite dieser größten + schändlichsten Einwanderergruppe lassen sich nicht durch immer weitere Fördermittel wegzaubern. Aber da kann man ja gleich gegen eine Wand reden.

  40. Den Commerzler-Lumpen vor die Ladentür kacken.

    Eine adäquate Antwort auf ihre Unverschämtheiten, ja geradezu eine Conditio sine qua non. Deren Kohle stinkt.

    Pecunia olet.

  41. #2 Ein wahrer Mehrtuerer (14. Sep 2010 12:29) Geh mal in die AOK, dort wird man erst von türkischen Plakaten angewiedert, dann kommen die deutschsprachigen.

    Dann geh erst mal an den Schalter in der AOK oder der Commerzbank:

    Da wirst DU mit MERHABA begrüßt und Güle Güle verabschiedet!!!!

    Integrassion Program, ächt grass!

  42. Leute lasst euch nicht mehr aufzwingen,was alles diese Scheisser da Oben euch aufzwingen wollen.

    Die wollen euch alle übertölpeln und jetzt ist aber ihre ganze Kacke aufgeflogen.

    Lasst die Penner da Oben nicht mehr aus dem Schwitzkasten.

    Frau Merkel darf es nie mehr erlaubt sein,egal mit wem,eine Regierung zu bilden.

  43. Es ist ganz klar,daß die da Oben euch abschaffen wollen,das Volk einfach ausgetauscht werden soll.

    Vorher müsst ihr sie aber austauschen,solange es noch geht.

    Es ist klar,daß die da Oben euch ein ganz anderes Volks-und Staatsverständnis aufzwingen wollen,als ihr es haben wollt.

    Das ist permanente Nötigung und muss von euch hart bestraft werden.

  44. Den Zocker Banken wird mit Milliarden der Hintern geschmiert und an deutschen Schulen fällt der Putz von der Decke.

  45. Da frage ich mich, wer ausgegrenzt wird.

    Ist beim Amt genauso, ausm Hartz4-Amt habe zumindest ich noch nie einen Deutschen lachend rauskommen sehen, gegenüber wo ich manchmal einkaufe, ist nämlich eins. Die Kopftuchgeschwader und Langbart-Turbane wirken meist recht fröhlich.
    Isses wegen der Kohle auf Tasche oder weilse uns mal wieder geplündert haben?
    Jaja, ich weiß, rhetorische Frage…beides!

    MFG Gedöns!

  46. Ob Commerzbank-Kunde oder nicht, diese Form der Integration zahlt jeder, der in Deutschland Steuern und Abgaben zahlt, denn die Commerzbank bedient sich bekanntermaßen beim Bundesfinanzminister.

  47. Vor paar Wochen auf der deutsche Webseite von Mercedes Benz, sah ich bei Händlersuche noch eine weitere Suchoption Händlersuche mit türkischkenntnisse…

    nun gibt es diese Option nicht mehr … woran liegt es, dabei ist Herr Zetsche doch ein Türke!

  48. Öhhmmm…Wie war das nochmal?

    Es gibt keine türkische Parallelgesellschaft?

    Weder eine Islamisierung noch eine Überfremdung Deutschlands findet statt?

    Ach?
    Das sind „Nazisprüche“?

    Scheisse, die Realität wurde soeben als „Nazi“ enttarnt.

  49. Aso, nochmal Stichwort Kohle:

    Ich hatte in der Vergangenheit mit paar Mercedes-Autohäusern zu tun, wenn da „der Türke“ wöchentlich vorbeischaute und mal schnell 500 Scheine in bar(!) für einige Autos am Stück liegenließ, frage ich mich, woher man soviel in bar hat und so ohne Angst bekannterweise mit solchen Summen draußen rumlaufen kann, ich würde mir das als Einheimischer dank der Bereicherer nicht trauen, die kloppen einen schon wegen „wasch gukscht du“ zusammen. Vor allem, wenn hasenrein, wieso Bargeld? Scheck (gedeckt) bringt die gleichen Rabatte.

    MFG Gedöns!

  50. Was sollen diese Dumm-Dödel Deutsch lernen? Wird ihnen doch alles auf dem türkischen Silbertablett serviert….

  51. In Deutschland leben 4 Millionen Menschen, deren Muttersprache russisch ist, Millionen Serben, Kroaten, Italiener usw. Für die gibt es kein Flyer. Dies ist ein klarer Fall von Diskriminierung!

  52. Man kann doch nicht von Türken verlangen die deutsche Sprache zu lernen !? Also das ist das Letzte. Wenn ich nach Amerika gehe, ist es auch klar, englisch zu sprechen. Aber wir (besser solche Unternehmen) sind nachlässig und fordern nichts. Schon allein die Einwanderungsbedingung rund 200 Wörter zu lernen, ist lasch.

  53. WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

    LA ILAH ILLA ALLAH – YASOU AL MASIH IBNU ALLAH = Es gibt keinen Gott außer Gott und Jesus Christus ist der Sohn von Gott !

  54. ja so gehts auch …jetzt habe ich wenigstens eine Antwort darauf warum ich diese Bank verlasse – nachdem Muslime aufgrund ihrer religösen Gesetze niemals interessante Kunden werden und die Gebührenstrucktur von gestern ist ,geschweige der ewigen Callcenter Anrufe bezüglich neuer Anlagen fragt man sich ob man nicht die mehr oder weniger wertlosen Commerzbank Aktien vor dem endgültigen Aus abstossen sollte -Blessing handelt so wie er aussieht

Comments are closed.