In meinem letzten Artikel bezüglich der Zuverlässigkeit von statistischen Angaben von Naika Foroutan habe ich unter anderem ihre Behauptung thematisiert, 27% der in Deutschland lebenden Türken besäßen Abitur. Für diese Behauptung war zunächst keine gängige Quelle auffindbar. Nach einigen Kommentaren zum Beitrag wurde ich auf die entsprechende Erhebung hingewiesen.

(Von J.S.)

Es handelt sich dabei um die Studie „Muslimisches Leben in Deutschland“ aus 2009, die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge angefertigt und von der Deutschen Islamkonferenz (!) in Auftrag gegeben wurde. Einerseits könnte man diese Studie nun ganz ausklammern, bzw. darüber hinwegschauen, weil es bequem wäre, zumal die Studie selbst durch den Kommentator als „von vornherein manipuliert“ und „umstritten“ beschrieben wurde. So läuft das aber hierzulande nicht, und deswegen habe ich sie mir mal etwas genauer angeschaut. Foroutan könnte ja doch recht haben und dann müsste ich mich entschuldigen.

Beim Lesen der Studie traten allerdings ein paar Umstände zu Tage, die recht fragwürdig sind. Man möge mir daher nachsehen, wenn ich an der ein oder anderen Stelle mal etwas zynischer werde als in meinem anderen Artikel.

Die Studie erhebt vielerlei Daten über das alltägliche Leben von Muslimen in Deutschland, unter anderem Bildung, Haushaltsgröße und Kinderzahl, Migrationsgründe und noch vieles mehr. Die Autoren erfassen auch Passdeutsche. Daher will ich auch gleich die wichtigste Frage beantworten, nämlich ob es stimmt, was Foroutan sagt.

Die Antwort präsentiert sich auf Seite 215, wo man bei muslimischen Türken von 27,5% (hat sie vielleicht falsch gerundet?) spricht. Gut, das halbe Prozent könnte man ihr schenken. Ganz so einfach ist es aber nicht, da in diese Erhebung auch Abschlüsse fallen, die im Heimatland erworben wurden, deswegen schreibt man in der Legende auch „hohe Schulbildung“ und nicht „Abitur“. Inwieweit das vergleichbar ist, sei dahingestellt, zumal sie ja auch explizit von „Abitur“ spricht. Viel wichtiger ist die Quote der Abiturienten, die in Deutschland zur Schule gehen. Diese Tabelle findet sich eine Seite später und erfasst Muslime der zweiten Migrantengeneration und Quereinsteiger. Dort ist die Quote von muslimischen Türken 25,9%.

Gut. Keine Entschuldigung von mir. Doch selbst wenn die angegebene Zahl dort so stehen würde, so ist die gesamte Studie in meinen Augen zumindest fraglich. Dazu ein kleiner Exkurs in die Statistik.

Wenn man statistische Erhebungen durchführen möchte, so gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. A: Ich befrage grundsätzlich JEDEN, der als Merkmalsträger in Frage kommt. In Deutschland wären das also rund 82.000.000 Befragungen, da ja jeder Bürger Moslem sein könnte. B: Ich befrage eine verkleinerte Gruppe von Merkmalsträgern und extrapoliert dann (man „rechnet hoch“). Dies nennt sich landläufig „Stichprobe“.

Was davon schneller geht und günstiger ist, erschliesst sich jedem auf Anhieb. Doch hat die Stichprobe natürlich auch Nachteile. Sie funktioniert nämlich nur, wenn diese verkleinerte Gruppe repräsentativ ist, d.h. in ihren Anteilen der Verteilung der Merkmale in allen Merkmalsträgern (der sog. Grundgesamtheit) entspricht. Das klassische Beispiel, was passiert, wenn die ausgewählten Befragten nicht repräsentativ sind, ist die Präsidentschaftswahl in Amerika von 1936. Wer daran Interesse hat, googelt mal nach „Literary Digest Desaster“.

Um nun zu gewährleisten, dass die Stichprobe repräsentativ ist, muss diese sorgfältig ausgewählt und vorbereitet werden. Zumindest die Vorbereitung war hier gründlich. Die Studie erläutert auf den Seiten 36ff die methodischen Grundkonzepte. Der Kern hierbei ist nun die Frage, wie viele Personen denn nun (telefonisch) befragt wurden. Antwort: 6.004, woraus sich die Autoren Rückschlüsse auf etwa 17.000 Personen erlauben. Klingt respektabel, doch wie viele Muslime leben denn nun insgesamt in Deutschland? Darüber gibt es keine genaue Angabe, das sagt sogar das statistische Bundesamt. Es geistern verschiedene Angaben durch das Internet, unsere Studie hier spricht von ca. 4 Millionen. Nehmen wir mal diese Zahl. Es stehen sich also 4 Millionen und 17.000 gegenüber. Reicht das? Nun, da sich Foroutan in ihrer Argumentation vor allem auf den Mikrozensus beruft, schauen wir einmal, was dort als Auswahlsatz vorgeschrieben wird. Im Mikrozensusgesetz von 2005 (ja, das gibt es), §4 Abs. 1 steht „Folgende Erhebungsmerkmale werden jährlich ab 2005 mit einem Auswahlsatz von 1 Prozent der Bevölkerung erfragt“.

1 Prozent also. Und das hat auch einen guten Grund. Fällt die Summe der Befragten nämlich unter 1%, so kann man keinerlei zuverlässige Aussage über das Ergebnis treffen. Das sollte einleuchten. Wenn ich beispielsweise eine Erhebung durchführe, welches die am häufigsten vorkommende Hautfarbe in Deutschland ist und ich setze meine Stichprobe auf „2“ fest, können da ganz lustige Dinge herauskommen. Wenn ich nämlich rein zufällig in der Fußgängerzone 2 Schwarze sehe, hätte ich als Ergebnis, dass 100% aller Deutschen schwarz wären. Was natürlich nicht repräsentativ wäre. Aber es stünde zumindest schon mal da.

Generell kann man sagen, wenn die Befragten der Stichprobe wirklich zufällig ausgewählt sind, dann ist das Ergebnis umso schlechter, je weniger Personen ich befrage. In der Statistik nennt man das „Relativer Standardfehler“.

Anschaulich wird das in einer Veröffentlichung vom Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften unter dem Namen „Mikrozensus-Regionalfile: Hochrechnung, Stichprobenfehler und Anonymisierung“ erklärt. Auf Seite 18 sieht man in Tabelle 5 die Auswirkungen des Relativen Standardfehlers. Beispielhaft: Bei einer Grundgesamtheit von 100.000 Personen und einer Stichprobe von 1%, also 1.000 Befragten, beträgt der Relative Standardfehler schon 38,2%. Das bedeutet, das Endergebnis der Befragung kann von der Realität nach oben oder unten um 38,2% abweichen, ohne dass man einen methodischen bzw. systematischen Fehler gemacht hat. Man hätte dann schlicht Pech.

Bei landesweiten Stichproben, wo die Grundgesamtheit rund 82.000.000 beträgt, ist 1% jedoch meist ausreichend, der Relative Standardfehler bewegt sich hier im Bereich von wenigen Prozent.

Nun zurück zu unseren Zahlen. 17.000 von 4.000.000 sind 0,425%. Nichtmal ein halbes Prozent! Das statistische Bundesamt sagt dazu, dass Erhebungen mit einem Umfang von unter 1% gar nicht erst publiziert werden, weil sie auf Grund des Relativen Standardfehlers nicht zuverlässig sind. Selbst wenn man großzügig wäre und nur Muslime mit ausländischer Staatsangehörigkeit erheben würde, käme man immer noch auf rund 2 Millionen. Die 1%-Grenze würde auch dann nicht fallen.

Und nun will diese Studie repräsentativ sein. Mit viel gutem Willen könnte man sie noch als Grundlage heranziehen, Muslime in Anzahl und Aufteilung zu erfassen (ob es jetzt 4 oder 2 Millionen sind, ist für die Berechnung hier nicht relevant). Alles andere ist sehr fragwürdig, wo wir auch wieder beim Thema Schulbildung sind. Wir erinnern uns, es wurden 6.004 Personen befragt. Davon sollten allerdings nur maximal 600 Türken sein (S. 42, dies ist beabsichtigt, da man Muslime aller Ethnien erfassen wollte). Im Endeffekt wurden dann 683 Türken erfasst (S. 52). In Deutschland lebten 2009 etwa 1.600.000 Türken (türkische Staatsbürger ohne Passdeutsche). Man hat hier also einen Stichprobenumfang von rund 0,043%! Und das wird als repräsentativ verkauft. Kann sich nun jeder seine eigenen Gedanken machen.

Das soll es dazu gewesen sein. Die Studie bietet aber noch viel viel mehr!

Auf Seite 29f spricht man nämlich davon, dass etwa zwei Drittel der in Deutschland lebenden Muslime türkischer Herkunft seien. Gleichzeitig schränkt man sich aber selbst ein, indem man nur etwa 10% Türken überhaupt erfasst. Man will das zwar mittels Gewichtung ausgeglichen haben, dennoch ist das zumindest fragwürdig.

Auf Seite 37 vergleicht man die eigene Studie mit anderen. Beispielhaft sei hier „Muslime in Deutschland – Integration, Integrationsbarrieren, Religion sowie Einstellungen zu Demokratie, Rechtsstaat und politisch-religiös motivierter Gewalt“ aus 2007 von Katrin Brettfeld und Peter Wetzels genannt. Diese ist sehr pikant (wenn auch nicht repräsentativ, wie mehrfach betont wird), der geneigte Leser kann mal im Kapitel 4.3.2 stöbern. Das Bonbon ist Tabelle 2 auf Seite 105. Wer hätte es gedacht: 76% der Befragten wurden in 2006 weder beleidigt noch angepöbelt. 91,7% der Befragten wurden NICHT Opfer von Gewalt gegen ihre Besitztümer und unglaubliche 97,1% der Befragten wurden NICHT Opfer von Gewalt gegen ihre Person. Da ist sie, die latente Ausländerfeindlichkeit in Deutschland. Wichtig hierbei auch: die Befragten kamen allesamt aus Großstädten.

Noch besser wird es dann auf Seite 389 in Tabelle 109, wo es um Zustimmung zur Demokratie geht. Großartig: für schlanke 17,8% ist das Befolgen von Geboten der Religion wichtiger (große Zustimmung) als Demokratie.


Update: Sehr vielsagend ist auch der nach der Maybrit Illner-Sendung geführte Chat mit „Statistik-Expertin“ Naika Foroutan. Hier zwei Screenshots des Protokolls, die uns PI-Leser Bernd dazu schickte:

Screenshot 1 (zum Vergrößern aufs Bild klicken):

Bernd schreibt dazu:

Frau Foroutan behauptet hier, dass es nicht mehr zur Debatte steht, dass der Islam zu Deutschland gehört. Ich finde es schon ausgesprochen dreist und bin der Meinung, dass das so nicht stehen gelassen werden kann. Ich lasse mir nicht von dieser Frau sagen, ob etwas zur Debatte steht oder nicht insbesondere vor dem Hintergrund der enormen Zustimmung zu Sarrazins Thesen.

Screenshot 2:

PI-Leser Bernd:

Frau Faroutan hat anscheinend keine Ahnung, was „Transferleistung“ bedeutet. Transferleistung bedeutet „Leistung monetärer Art OHNE Gegenleistung“. Das auf die Rentner umzulegen, finde ich so eine Frechheit, dass mir wirklich gleich der Kragen platzt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

191 KOMMENTARE

  1. Die Aussage das Textes ist doch eindeutig !
    „Traue keiner Statistik“ die du nicht selbst gefälscht hast!!!
    Hier wird das ganze bloß auf die Spitze getrieben!
    Mann kann bei richtiger Manipulation für jede noch so absurde Behauptung den Statistischen Beweiß bringen! Das das mit der Realität nichts zu tun hat steht auf einem anderen Zettel!

    Neu aus Köln
    Das nächste Wortprotokoll liegt vor siehe:
    das ist die Sitzung wo nach heftigem Disput Uckermann am Ende des Saales verwiesen wird!
    Hier entlarven sich die Etablierten wider richtig!
    Das Wortprotokoll der 12 Kölner Ratssitzung

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisrae lisch

  2. Wenn der Musel kommt, muss die Wahrheit weichen. Das ist Konsens bei unseren etablierten Blockparteien und wer das nicht kapiert fliegt raus.

  3. befragt doch mal PI-Leser 🙂

    da kommen die richtigen Fakten ans Licht

    Ih kenne keinen einzigen türk.-stämmigen Abiturienten lol

  4. also ich hab eine ganz andere erklärung dafür gefunden, die tatsächliche zahl der türkischen abiturienten die es machen liegt bei 9%, der anteil der türken die es haben liegt bei 18%. wenn man die beiden zahlen addiert würde man auf ihre 27% kommen ..

    spiegel online kommt im übrigen nur auf die hälfte, nämlich 14%

  5. DER künast fordert respekt vor den menschen und respekt vor dem glauben.

    wir haben eine heile welt. die staatenlosen können nicht abgeschoben werden. ob lernverweigerern mit sanktionen bestraft werden ist sache der länder.

  6. Tja – ist zwar sehr hübsch, die Frau Dr. – da liegt Broder wieder mal sehr richtig, leider hat sie anscheinend nicht viel Ahnung von Statistik oder sie interpretiert die Zahlen bewußt fehl.
    Ein schönes Beispiel, daß auch eine scheinbar integrierte, emanzipierte Türkin, trotz aller Bildung bleibt, was Frau Dr. Foroutanist: Die Apologetin einer barbarischen, primitiven, völlig intoleranten Glaubens(heils)lehre sprich Religion.
    Mehr Bildung löst das Problem offenbar nicht.

  7. Das war doch wieder mal typisches Taqqiya in Reinkultur.

    Bei den Moslems ist es eine religiöse Pflicht so genannte „Ungläubige“ zu verarschen, zu betrügen und zu hintergehen.

    Und das macht die Muslima vor einem Millionenpublikum in unserem Staatsfernsehen mit Billigung der grünen Gutmenschen!

  8. Empirische Sozialforschung bezeichnet die systematische Erhebung von Daten über soziale Tatsachen durch Beobachtung, Befragung/Interview, Experiment oder durch die Sammlung sog. prozessgenerierter Daten und deren Auswertung.

    Ich glaube nicht, und das unterstelle ich ganz einfach, dass Frau Foroutan sich mit der Beschaffung, Auswertung und Analyse statistischer Phänomene auf empirischer Basis auskennt – sonst hätte sie nicht so dreist angreifbare Zahlen öffentlich in die Diskussion einbringen können!

    Sie argumentierte aus meiner Sicht vielmehr nach dem alten islamistischen Grundsatz, dass eine freche Behauptung allemal besser ist, als ein gültiger Beweis! 🙁

  9. Unglaublich aber wahr (?)

    ist die Tatsache, dass die Türken nach dem Zweiten Weltkrieg nicht nur Deutschland wieder aufgebaut haben, sondern auch, dass Türken und nicht Amerikaner die ersten Menschen auf dem Mond waren.

    Daher ertaunt auch nicht die Tatsache, dass Türken nicht in der Grundschule eingeschult werden, sondern wegen ihres hohen IQs direkt im Gymnasium!

  10. Weiteres Zahlenbeispiel:

    Wieso fühle ich mich wieder mal von unserer Bundeskanzlerin so richtig verarscht?

    Sie hat verlautbaren lassen, dass moslemische Integrationsverweigerer, die z.B. sich weigern einen vom deutschen Steuerzahler finanzierten Deutschkurse zu besuchen mit härtesten Sanktionen bestraft werden. Also wenn z.B. eine Muslima darauf besteht einen Burka anzuziehen, keinen Integrationskurs besucht, laut rumschreit alle Ungläubigen sind nach dem Koran zu töten und die menschenverachtende Scharia einführen will, dann wird sie von unserer Bundeskanzlerin hart bestraft.

    Ihr werden 10 Prozent Harz4 gekürzt. Die Strafe macht dann gerade mal 40 Euro aus. Da wird ein Biodeutscher fürs Falschparken härter bestraft!

    Unglaublich aber wahr.

  11. Die Grünen sind die Faschisten der Neuzeit.

    Absolut untolerant gegenüber anderen Weltanschauungen und Meinungen. Sie gehen noch weit über den Terror der Nazis hinaus, fordern für abweichende Meinungen sofortiges Berufsverbot und die Grünen treten die Meinungsfreiheit mit den Füßen!

    Man sollte einen Grünen täglich den Spiegel vor das Gesicht halten und ihm fragen wieso er genau das macht was er doch angeblich vorgibt zu bekämpfen!

    Typische Ökofaschisten halt!

  12. Vielleicht hat sie auch nur etwas durcheinander gebracht – wahrscheinlich haben 27% der Türken, die zum Gymnasium gegangen sind, dann auch das Abitur geschafft.

  13. #3 Chester (07. Sep 2010 07:19)

    befragt doch mal PI-Leser 🙂

    da kommen die richtigen Fakten ans Licht

    Ih kenne keinen einzigen türk.-stämmigen Abiturienten lol

    Da muss ich heftig widersprechen. Ich kenne persönlich einen ca. 10jährigen Türken, der geht auf das Gymnasium. Er hat mir erzählt, dass er dieses Jahr für sein gutes Zeugnis eine Belobigung von der Schule erhalten hat.

    Mein Gedanke war: „Es klappt doch mit der Integration. Zwar bei ganz wenigen, aber es klappt!“

    Und dann hat er mir erzählt, dass er jetzt in den Sommerferien wegen seinen Eltern täglich acht Stunden in die Koranschule muss, um den Koran auswendig zu lernen. Nach den Sommerferien muss er dann nur noch jeden Tag nur vier Stunden in die Koranschule, um seine Gehirnwäsche abzuholen.

    Frustriert dachte ich: „Und schon wieder klappt es nicht mit der Integration!“

  14. Tolles Video – die Dame ist aber wirklich unfreiwillig komisch. Und entlarvt sich – unfreiwillig – mit der museltypischen Aggressivität.

  15. @15 Genau

    Kennt irgendjemand ein Gymnasium, auf ein gefühltes oder real beobachtetes Viertel Türken herumläuft?

    Aber manchmal kommen Wörter auch in verschiedenen Sprachen mit gleicher Lautung und grundverschiedener Bedeutung vor, wie das Wort ‚Gift‘ im Deutschen und im Englischen.

    Vielleicht heißt ‚Gymnasium‘ auf Türkisch ja ‚Grundschule‘ und ‚Abitur‘ auf Türkisch ‚Messer‘.

  16. Was macht das für einen Unterschied, ob ein bekennender Muslim Abitur hat oder nicht. Wenn er dieser faschistischen Ideologie huldigt, ist er so oder so ein Feind unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung.

  17. für schlanke 17,8% ist das Befolgen von Geboten der Religion wichtiger (große Zustimmung) als Demokratie.

    dann könnt ihr deutschen ja froh sein!
    in österreich haben bei selbiger frage 51!!% der befragten gemeint:
    „der islam ist wichtiger als die verfassung und das grundgesetz“.

  18. Wie lange wollen wir uns das alles noch so gefallen lassen?
    Wie lange werden wir noch still rumsitzen und zusehen wie unser Land, wie Europa vor die Hunde geht?

  19. Taqiyya! Taqiyya! Taqiyya!

    Und ich hatte einen Türken in meiner Klasse, welche mit einem Jahr nach Deutschland kam und bis heute keine Grammatik zustande bringt und mir sagte, er fände gut wenn Terroranschläge in Ländern passieren, welche Soldaten in den Irak geschickt haben.

    Freilich gibt es auch Türken, welche Abitur machen aber da wissen wohl auch die Eltern, dass eine Islamisierung besser voranschreitet wenn die 10 Kinder nicht nur Bankräuber, Mörder, Drogendealer usw. werden sondern lieber das Dhimmi Volk für „dumm“ hält mit guten Noten und einst als Richter den Deutschen Michel zu lebenslang verurteilt und den Musel aus „Mangel an Beweisen“ laufen lässt. Nur so als Beispiel. Tun ja unsere Richter leider auch.

  20. Mir hat erst vor kruzem ein türkischer realschulabgänger gesagt, dass bei ihm in der schule rund 50% den abschluss geschafft haben und der rest nicht. dennoch haben sie alle bestanden.

  21. Frankreich lieferte so geniale Mathematiker wie Fourier, die MohammedanerInnen LügnerInnen wie Foroutan.

    Auch wenn die MohammedanerIn Foroutan nicht an Fourier herankommt, als Furie funktioniert sie bestens! 🙂

  22. Das ganze verlogene Ergebnis solcher Studien nennt man dann wohl islamische Wisseschaften.

    Es ist erlaubt, sogar befohlen, zu lügen und zu täuschen, wenn es dem Islam dient.
    Das nennt man eine verlogene Ideologie…

  23. #16 Schweinebraten_ (07. Sep 2010 07:36)

    Aha, plötzlich wird mohammedanische Gewaltkriminalität nicht mehr politisch-korrekt verschwiegen, der Sarrazin-Effekt wirkt!

  24. #30 Crisp (07. Sep 2010 08:22)

    Guter Beitrag, der sehr schön die Tücken der Statistik deutlich macht!

    Oder besser:

    Guter Beitrag, der sehr schön die Türken der Statistik deutlich macht!

  25. Bitte, verteht das. Wenn ein Türke die Länge
    seines Messers in Zentimeter angeben kann,
    hat er in deren Augen ein Übütür.
    Lächerlich das Ganze. Die sind blöd. Werden
    blöd bleiben und werden noch dümmere Kinder
    zeugen. Ausnahmen sind erlaubt und selten.

  26. #32 sosheimat100 (07. Sep 2010 08:25)

    Na und, müssen eben unsere leistungs- und bildungsbereiten Ingenieurstudenten aus China und Vietnam die hohen Mohammedanisierungskosten an den Schulen durch ihre Studiengebühren gegenfinanzieren!

    Krieg den Tüchtigen, Friede den Hartz IV-SchmarotzerInnen!

  27. Noch eine Umfragestatistik:

    Laut einer repräsentativen Emnid-Umfrage stimmen 51 Prozent der Befragten Sarrazins Behauptung zu, ein Großteil der arabischen und türkischen Einwanderer sei „weder integrationswillig noch integrationsfähig“. Von den SPD-Wählern sind es glatte 50 Prozent.

    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article1622964/Thilo-Sarrazin-weicht-nicht-zurueck-und-legt-nach.html

    Wenn man das jetzt politisch korrekt bewertet, dann ist die SPD eine ausländerfeindliche Partei 🙂

  28. Ich kann es nicht mehr hören. Jeder schmeißt hier mit Zahlen und Statistiken um sich, die eh der normale Bürger nicht nachprüfen kann. Viel wichtiger sind die Erfahrungen im täglichen Leben und da ist mächtig was schief gelaufen. Naja, in Duisburg M. werden ja auch die 42 Brautläden im Viertel als das große Wunder angepriesen. Das aber massenweise Zwangsheirat dahinter steckt, soweit denkt keiner der elitären Führung.

    Aber so lange Partytante Wowereit tagsüber genüßlich durch den Kietz in Berlin schlendern kann und alles in Ordnung ist, bin auch ich beruhigt.

  29. #38 Half-Live (07. Sep 2010 08:33)

    Wir haben Herrn Dr. Sarrazin viel zu verdanken!

    Auch wenn ich mich wiederholen sollte und Niggemeier-Näher nun wieder einen Herzanfall bekommen:

    Im ehemaligen Deutschland ist Dr. Thilo Sarrazin der couargierteste Politiker seit Bundeskanzler Helmut Schmidts Befehl, die von TerroristInnen entführte Lufthansa-Maschine in Mogadischu zu stürmen!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  30. Aber langsam versteht die Masse der Bevölkerung, dass sie von den herrschenden Gutmenschen verraten und verkauft werden.

    Und zwar an die Moslems!

    Und die Masse begehrt auf. Wie damals zum Ende der DDR. Und ich sage euch vorraus, dass die einheimsche Bevölkerung nicht mehr lange ruhig zuschauen wird wie die Steuermilliarden in Mohammedanerkurse sinnlos rausgeschmissen wird.

  31. Zu den Angaben kann ich nur sagen,

    vor einem Jahr hatten wir Nürnberg verlassen, damit mein Sohn nicht als einziger DEUTSCHER (korrekterweise muss ich hinzufügen, von Pass-Deutschen abgesehen) in der Einschulungsklasse schon x-weitere Fremdsprachen hätte lernen müssen.
    In seiner Einschulungsklasse in Nürnbergs Nachbarstadt waren 2 Kinder türkischer Abstammung und noch etwa 5 Kinder unterschiedlicher, ausländischer Herkunft (Russland, Polen, Rumänien).
    Ein Türke wurde bereits nach 2 Woche aus der Klasse genommen, da er den Anweisungen der Lehrerin
    partout nicht folgen wollte. Mit dem Hinweis an die Lehrerin, sein Vater hätte gesagt ein Mann muss niemals auf eine Frau hören! Da er uneinsichtig war, ebenso seine Eltern, wurde der Störenfried aus der Klasse entfernt. Der Zweite und in der Klasse verbliebene Türke hatte trotz intensivster Unterstützung seiner Mitschüler und Einzelbetreuung einer Fachkraft am Nachmittag (Klasse mit Nachmittagsbetreuung), es als einziger nicht geschafft, das Klassenziel zu erreichen! … und das in der 1.Klasse !

    Da brauche ich keine verdrehten und manipulierten Statistiken von Frau…, wie-noch-mal!

  32. #39 vato0815 (07. Sep 2010 08:34)

    Naja, ganz so gemütlich kann Wowereit dann aber doch nicht über den Kiez schlendern, stolpert er doch über ach so furchtbare betrunkene Deutsche, die so betrunken sind, dass sie vergessen, Passanten auszurauben!

  33. ich habe die Sendung verfolgt. Das aufbrausende Temperament der Fr Doktor war deutlich zu erkennen. Außerdem der Mangel an Respekt vor einer anderen Meinung und die Fähigkeit sein Gegenüber ausreden zu lassen.

    Übrigens eine geniale Taktik der Linken und der Frau Doktor. Wenn einem die Argumente ausgehen oder zu erkennen ist dass man argumentativ in die Ecke gedrängt wird, wird unterbrochen, reingequatscht oder einfach 10x „falsch falsch“ geschrien.

    Hier hat Kichertante Illner völlig versagt. Ein „seien Sie doch mal ruhig und lassen ausreden“ wäre wünschenswert gewesen.

    Es war sehr auffällig dass gerade Broder und unser schweizer Gast fast nie ausreden konnten, während die Frau Doktor ungehindert ihre Phrasen ausbreiten konnte.

  34. Mir fällt da spontan Loriot ein „…ich habe da zufällig eine Statistik dabei….“

    Wo ich drüber gestolpert bin, denn mit Zahlen habe ich es nicht so, ist

    die im Heimatland erworben wurden, deswegen schreibt man in der Legende auch „hohe Schulbildung“ und nicht „Abitur“.

    Wenn man sich mit dieser Statistik zum Thema Integration beruft, hat man sich bereits für dieses Thema disqualifiziert. Insbesondere wenn man dann, auch noch im Fernsehen, das Wort Abitur für diese 27% in den Mund nimmt um damit den Zuhörer ganz bewußt und gezielt belügt.

    Mein Vorschlag für die nächste Talkshow: Die Wahrhaftigkeit von Vorzeigetürken die im Fernsehen lügen was das Zeug hält.

    Zum Glück gibt es den Fakten-Check bei PI! 🙂

  35. OT

    Schwester Hatune wurde am 26.08.2010 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

    Laut der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte und anderer
    Menschenrechtsorganisationen sind derzeit von den Menschen die wegen ihrer Religion weltweit verfolgt werden 70 – 80 % Christen

    In absoluten Zahlen bedeuted das, dass derzeit 200 Millionen Christen wegen ihres Glaubens verfolgt werden, so die
    Schätzungen der Menschenrechtsorganisation Christian Solidarity International.

    Eine Frau die sich unermüdlich für die Christen im Nahen Osten einsetzt ist die syrisch-orthodoxe Ordensschwester Hatune Dogan.

    Anlässlich eines Vortrags über ihr Buch
    Es geht ums überleben “
    „mein Einsatz für die Christen im Irak“,
    hatte die Pax Europa e.V. Gelegenheit mit dieser mutigen Frau zu sprechen.

    Hier das Video:
    http://gloria.tv/?media=96379

    Der Downloade des Videos ist dort auch möglich!

  36. Mit der Qoute könnte die gute „Frau“ durchaus recht haben. Allerdings kommt es dann darauf an, wie „Abitur“ definiert wird. Unter „Deutschen“ wird im Allgemeinen unter „Abitur“ die allgemeine Hochschulreife verstanden. Unter Migranten oder viel besser Südländern wird unter „Abitur“ bereits die allgemeine Fachhochschulreife verstanden. Dieser kleine aber feine Unterschied sollte auf jeden Fall bedacht werden.

    Zudem sollte dann noch mal genauer hingeguckt werden, wenn man von der allgemeinen Fachhochschulreife spricht. Unsere „Talente“ sind so gut, dass einige Schulleiter vor den Prüfungen noch mal die Vornoten alleine „durchgehen“ und diese notfalls „korregieren“. In den Prüfungskommisionen haben die Schulleiter meist den Prüfungsvorsitz oder andere „erfahrene“ Kollegen. Und es gibt eben Lehrkräfte an den Schulen, die wollen einfach ihre Ruhe haben vor diesen „Intelligenzbestien“. Welche Maßnahme ist da wohl die „Beste“?

  37. Statistisch gesehen gibt es die Türkei nicht mehr, weil die meisten Türken den Deutschen auf der Tasche liegen.

    Außerdem ist die Türkei zwischenzeitig verblödet, weil die Intelligenz – ich nässe mich gleich vor Lachen – hier in Deutschland herumläuft.
    Vorsicht Müllabfuhr: Vor Entleerung bitte mit Nadel prüfen, ob da nicht eine Burka sitzt. Das Bild muss ich sparen, sonst hyperventiliere ich.

  38. man braucht nur das fernsehen anzumachen und schon werden einem märchen und lügen erzählt.
    da wird ein sprachkurs gezeigt, der vermitteln soll, wie lernfreudig und integriert die „schüler“ sind. es hat alles nichts mit der religion zu tun. es gibt nur ein schichtenproblem und hier müssen wir betreuend zur seite stehen. also zahlen, zahlen, zahlen.
    schwimmbäder werden geschlossen, gelder für kindergärten und schulen fehlen. unser geld fließt in die „integration“ und wofür??
    ich traue weder den sozialstatistiken noch den statistiken über kriminalität. alles wird beschönigt um die bürger zu beschwichtigen.

  39. Türkisches Abitur = Ab-i-tur = Türkisches Reiseunternehmen, auch Rückführungsurlaub genannt.
    Türkischer Bestseller: Wie werde ich mit Hartz IV reich, oder: Wie baue ich mir auf deutsche Staatskosten ein Haus in der türkischen Heimat?

  40. #39 vato0815 (07. Sep 2010 08:34)

    Ich kann es nicht mehr hören. Jeder schmeißt hier mit Zahlen und Statistiken um sich, die eh der normale Bürger nicht nachprüfen kann. Viel wichtiger sind die Erfahrungen im täglichen Leben und da ist mächtig was schief gelaufen.

    —————————————–

    So ist es! Was soll das ganze gequatsche!

    Unqualifizierte Migranten dürfen nicht ins Land gelassen werden und der autochthonen Gesellschaft mit hohen Steuerbelastungen auf der Tasche liegen.

    Die unqualifizierten Migranten, die bereits hier als Wirtschaftsflüchtlinge leben und der autochthonen Gesellschaft mit hohen Steuerbelastungen auf der Tasche liegen müssen raus, so zwar schnell es geht.

    Dafür muß in der Regierung ein Ministerium für die Rückführung von Migranten/Wirtschaftsflüchtlingen geschaffen werden, welches sich rasch für eine möglichst schnelle und kostengünstige Rückführung kümmert. Ein solches Ministerium kann sich ggfs. auch um qualifizierte Zuwanderung kümmern.

    Kriminelle Migranten müssen sofort abgeschoben werden!

    Hoffentlich kommt bald neue eine Partei, die derartiges verlangt und aufgrund ausreichender Mehrheiten auch umsetzen kann.

    Mit den heute vorhandenen Versagerparteien/-politikern ist so etwas nicht möglich!

    Wir leben hier in Deutschland!

    Deutschland den Deutschen!

  41. #45 Eurabier (07. Sep 2010 08:38)
    #39 vato0815 (07. Sep 2010 08:34)

    Die Straßentrinker geben wenigstens ihr GELD noch in Deutschland aus, sonst hätte die Radeberger Gruppe, Schultheiss schon längst schließen müseen! 🙂

  42. @ 41 Half-Live (07. Sep 2010 08:37)

    … Und die Masse begehrt auf. Wie damals zum Ende der DDR …

    Den Eindruck habe ich auch.
    Der Herbst kann sehr interessant sein.

  43. Zahlenspiele:

    http://ef-magazin.de/2010/09/06/2512-migrationsdebatte-medienverhalten-und-integration

    Migrationsdebatte: Medienverhalten und Integration

    von Adorján F. Kovács

    Die türkische TV-Parallelgesellschaft

    Wenn die Integration von Türken in Deutschland zur Sprache kommt, bleibt die Diskussion oft im Ungefähren. Daher einige harte Zahlen: Es gibt fast 3 Millionen Menschen mit türkischer Herkunft in Deutschland, davon sind über 700.000 deutsche Staatsbürger. Aus soziologischer Sicht sagt das gar nichts, weil sich die Mentalität nach der Einbürgerung nicht ändert. Interessieren sich diese Menschen türkischer Herkunft für das Land, in dem sie leben, oder doch mehr für die Angelegenheiten der Türkei? Einen Hinweis könnte ihr Medienverhalten geben.

    Die Auflage türkischer Zeitungen in Deutschland beläuft sich auf knapp 120.000 Exemplare („Hürriyet“ 40.000, „Zaman“ 40.000, „Türkiye“ 20.000, „Sabah“ 13.000, „Milliyet“ 5.000). Wie auch bei deutschen Zeitungen, sind diese Auflagen rückläufig, da die digitalen Medien den Zeitungen den Rang ablaufen. Dennoch wird man in aller Regel sagen können, dass jemand, der täglich eine türkische Zeitung liest, sich nicht primär mit Deutschland identifiziert.

    Neben ausschließlich aus Deutschland sendenden türkischsprachigen Programmen sind hierzulande via Kabel und Satellit inzwischen Dutzende türkischer Fernsehprogramme zu empfangen – wie etwa Kanäle des staatlichen Senders TRT und des Dogan-Medienkonzerns (Euro Star, Euro D, CNN Türk), Privatsender wie Samanyolu, Fox, ATV, Show Türk, TV8, Kanal 1, NTV, SKY Türk und Haber Türk. Über die Einschaltquote dieser Sender ist wenig bekannt. Die Stiftung „Zentrum für Türkeistudien“ in Essen hat vor einem Jahr im Auftrag des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Integration eine umfassende Studie zur Mediennutzung von türkischstämmigen Migranten in Deutschland zusammengestellt. Die Studie zeigte, dass zwar die überwiegende Mehrheit der türkischstämmigen Migranten sowohl deutsches als auch türkisches Fernsehen schaut, 55 Prozent der türkischen Fernsehnutzer (in NRW sogar 58 Prozent) jedoch mehr türkische als deutsche Programme. Laut Ministerium ließ sich erkennen, dass das türkische Fernsehen und türkische Medien insgesamt heute häufiger genutzt werden als noch vor einigen Jahren. Mehr als 50 Prozent, das sind etwa 1,5 Millionen Menschen, die sich innerlich nicht so weit von ihrem Herkunftsland oder dem Herkunftsland ihrer Vorfahren gelöst haben, dass sie das Fernsehprogramm des Landes, in dem sie leben, bevorzugen würden. Bei echten Einwanderern noch aus sentimentalen Gründen verständlich, muss dies bei Menschen, die in Deutschland geboren und aufgewachsen sind, befremden. Hier kann etwas nicht stimmen.

    Zu behaupten, dass die meisten Türkischstämmigen türkischsprachige Medien aus kulturellen Gründen bevorzugten und daher die politische Brisanz nicht überbewertet werden dürfe, wie der zu diesem Problem befragte Kommunikationswissenschaftler Kai Hafez sagt, befriedigt nicht. „Das führt nicht zwangsläufig zur Parallelgesellschaft“, meint Hafez, und hat recht: Nicht zwangsläufig – aber eben doch immer mehr. Zudem scheint Hafez nicht ganz unparteiisch zu sein, meint er doch auch herausgefunden zu haben, dass ARD und ZDF einseitig und negativ über den islamischen Glauben berichten würden, aus Gewohnheit, aber auch unter Zwang. Wie dem auch sei: Wer sich nicht nur mit der Politik, sondern auch mit der Kultur des Landes, in dem er lebt, nicht identifiziert, ist nicht integriert.

    06. September 2010

  44. Wieder einmal werden hier unterschiedliche Dinge zusammengekippt.
    Ausländer, Bildung, Deutschlands Zukunft.

    Es ist klar, daß es in Deutschland unter den vielen Millionen Menschen aus Kleinasien, Nordafrika, dem Nahen Osten und Schwarzafrika sehr viele Menschen gibt, die sich ordentlich verhalten.

    Es gibt auch sehr viele, die mittlere oder gute Schulerfolge haben.
    Oft sind es auch nur formale Schulerfolge. Beispielsweise wurden im Rhein-Main-Gebiet vor einigen Jahren über Jahre hinweg eine ganze Zahl Schüler aus solchen Ländern mit fünf Sechsern im Zeugnis jedes Jahr ganz normal weiterversetzt. Die Lehrer wußten, daß mit den betreffenden jungen Menschen sowieso nichts anzufangen war, daß sie oft der Schule fernblieben, und das war den Lehrern ganz recht. Auf keinen Fall wollten die Lehrer, daß diese Menschen dreimal sitzenbleiben und dann als körperliche Riesen (im Vergleich zur übrigen Klasse) die normalen Jungen und Mädchen vom Lernen abhalten und körperlich und sittlich bedrängen.

    Die Absicht der Lehrer, die übrigen Schüler zu schützen, ist sehr lobenswert. Ihr Mittel, die bewußten Schüler einfach immer weiterzuversetzen, damit sie bis zum Abschluß der Schulpflicht wenigstens mit körperlich gleichgroßen Schülern zusammen sind und deshalb nicht ganz so viel Unheil in der Schule anrichten, ist das einzige Mittel, daß die Lehrer hatten.

    Eine unbeabsichtigte Folge war, daß der neutrale Beobachter (Personalchef), wenn er ein Zeugnis von einem Menschen mit ausländischem Namen oder Aussehen vor sich hat, sehr vorsichtig wird.
    Die Schulzeugnisse sind weiterhin aussagend, was deutsche Schüler betrifft. Bei ausländischen Schülern (oder solchen, die so wirken, vom Namen und/oder Aussehen her) wird dagegen oft ein Ausländerbonus vermutet, ob zu Recht und nicht, das sei dahingestellt.
    Diejenigen Ausländer, die sich ihre Noten auf ehrliche Weise erarbeitet haben, werden damit erheblich benachteiligt.

    ***

    Betrachten wir Deutschlands Zukunft, so ist eines klar:
    Wenn sich die Anzahl der Ausländer, vor allem aus Kleinasien, dem Nahen Osten, Nordafrika und Schwarzafrika weiter so vermehrt wie in den letzten 40 Jahren, dann wird es kein deutsches Volk mehr geben, mit seinem in Jahrhunderten gewordenem Zusammenhalt, seinem Zusammengehörigkeitsgefühl, mit seinem gemeinsamen Aussehen, seinen gemeinsamen Sitten und Gebräuchen.

    Diese Zahlen-Frage ist entscheidend für Deutschlands Zukunft.
    Die Fragen von Bildung oder gutem Benehmen oder beruflichem Erfolg sind für sich betrachtet sehr wichtig, im Vergleich mit „Sein oder Nichtsein als Volk, das ist hier die Frage“ aber verschwinden sie in die Bedeutungslosigkeit.

    ***

    In jedem Organismus steht die Frage des eigenen Überlebens für die nächste Stunde, den nächsten Tag, die nähere Zukunft immer an erster Stelle.

    ___

    Der Mensch hat ein mehrteiliges, großes Gehirn. Die wichtigen Lebensaufgaben, beispielsweise die Atmung, sind im entwicklungsgeschichtlich ältesten Teil des Gehirns abgebildet (im Stammhirn) und werden von dort gesteuert. Das ist eben das Wichtigste, das muß immer und überall richtig arbeiten.
    Das Stammhirn übersteuert das Großhirn, es fordert seine Rechte an erster Stelle sofort und rücksichtslos ein, alle anderen Körperfunktionen müssen zurücktreten, bevor nicht das Stammhirn seine lebenserhaltenden und lebensnotwendigen Aufgaben erfüllt.
    Wäre es anders, würde der Mensch sofort sterben.
    Der Mensch hat ein großartiges Gehirn, sein Gehirn hat tausende von Aufgaben zu erfüllen, sehr viele davon sind gut und richtig und in sittlicher Hinsicht wunderbar, aber die Grundaufgaben erfüllt das Stammhirn täglich und völlig rücksichtslos.
    Diese Grundaufgaben sind nicht verhandelbar, sind nicht abänderbar, sie müssen rücksichtslos ohne Abstriche durchgesetzt werden, sonst ist das Lebewesen tot.

    ____

    Eine Firma hat viele Aufgaben, viele auch sehr wichtige Aufgaben. Aber auch hier kommt es darauf an, daß einige Aufgaben zeitnah und ohne Abstriche durchgeführt werden. Die Firma muß ihre Rechnungen bezahlen und ihre Steuern bezahlen. Diese Aufgabe muß ohne Abstriche kompromißlos erfüllt werden.
    Kann die Firma das nicht, dann verschwindet die Firma vom Markt. Auch wenn sie wunderbare Erzeugnisse anzubieten hat, das nutzt alles nichts, sie muß die Grundforderungen erfüllen, ansonsten verschwindet sie.
    ____

    Eine Familie, ein Stamm, ein Volkmuß sich selbst erhalten. Nimmt eine Familie dauerhaft viele Fremde in ihr Haus auf, so kommt es zum Untergang der Familie. Läßt ein Volk dauerhaft die Massenvermehrung von Volksfremden zu, dann verschwindet das Volk aus der Geschichte.
    Auch wenn das Volk wunderbare Denker und Dichter hat, wenn es die Grundaufgabe der Selbsterhaltung nicht durchschlagskräftig angeht, dann verschwindet es aus der Geschichte.

    Die Selbsterhaltung ist keine Einzelaufgabe unter vielen anderen Aufgaben, die Selbsterhaltung eines Volks ist „die“ Daueraufgabe, die ständig mit Kraft getan werden muß und alle anderen Fragen sind nachgeordnet und alle anderen Aufgaben müssen an der Grundaufgabe ausgerichtet werden.
    Das ist keine sittliche Forderung, es ist der innere zwingende Zusammenhang zwischen Selbsterhaltung eines Volkes und seinem Bestehen oder seinem Verschwinden aus der Welt.

    Übrigens steht genau das auch im Amtseid aller Bundeskanzler: „…dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden…“ 

  45. #17 Half-Live (07. Sep 2010 07:40)
    Ich kenne persönlich einen ca. 10jährigen Türken, der geht auf das Gymnasium. …
    ….
    Und dann hat er mir erzählt, dass er jetzt in den Sommerferien wegen seinen Eltern täglich acht Stunden in die Koranschule muss, um den Koran auswendig zu lernen. …
    Frustriert dachte ich: “Und schon wieder klappt es nicht mit der Integration!”

    Bildung allein ist auch nicht der Schlüssel wie immer behauptet wird. Solange der Koran im Hinterkopf herumspukt, ist Integration unmöglich. Ich habe selber scheinbar gut integrierte Moslems getroffen: perfektes Deutsch, gebildet (Studenten), der Oberschicht zugehörig, Aussage dieser Leute: „In 5 Jahren seid ihr alle tot, dann gehört dieses Land uns.“ Erst wenn wir den Koran und alle sichtbaren Symbole des konservativen Islams verbieten, wird dieses Land uninteressant für Fundamentalisten.

  46. @#62 arno schmidt

    Deutschland den Deutschen!

    Der Slogan ist zwar prinzipiell richtig, aber leider für eine andere politischen Gruppierung reserviert.
    Richtiger wäre:

    Deutschland allen die Deutsche sein wollen!

    (Da fallen nach meiner Meinung alle Sozialschmarotzer raus 🙂 )

  47. @#62 arno schmidt

    Deutschland den Deutschen!

    Der Slogan ist zwar prinzipiell richtig, aber leider für eine andere politische Gruppierung reserviert.

    Richtiger wäre:

    Deutschland allen die Deutsche sein wollen!

    (Da fallen nach meiner Meinung alle Sozialschmarotzer raus 🙂 )

  48. Auch die „Achse des Guten“ bezweifelt Naika Foroutans Zahlenspiele:
    <blockquoteMan beachte: Broder spricht von Vietnamesen in *Brandenburg*. Foroutan allerdings bezieht sich auf die Polizeiliche Kriminalstatistik von *Berlin*. Das geht eindeutig aus der Dokumentation des ZDF-Chat hervor, der nach der Sendung stattfand. Dort beschwert sich nämlich ein Deutscher vietnamesischer Herkunft bei Foroutan über ihre Behauptung, Vietnamesen wären an dritter Stelle, woraufhin Foroutan u. a. antwortet: „Die Zahl steht in der aktuellen PKS für Berlin, die online verfügbar ist.“

    Also Berlin, nicht Brandenburg. Die erwähnte Statistik ist ohne weiteres im Internet abrufbar. Und tatsächlich belegen die Vietnamesen in der Polizeilichen Kriminalstatistik 2009 des Landes Berlin den dritten Platz – allerdings nicht, wie Foroutan in der Sendung behauptet, im Bereich der Gewaltkriminalität, sondern bei Straftaten generell. Vietnamesen werden im Fließtext des Dokuments an keiner Stelle im Zusammenhang mit Gewaltkriminalität namentlich hervorgehoben, sondern mit vielmehr mit „bandenmäßiger Begehung des Ladendiebstahls“ (Seite 50) und Straftaten gegen Aufenthalts-, Asylverfahrens- und das Freizügigkeitsgesetz (Seite 106). Im Bereich der Jugendgruppengewalt (Seite 153f.) belegen von allen nichtdeutschen Nationalitäten die Türken den ersten Platz (33,1%), die Vietnamesen aber erst den siebten (nur 2,1%).

    Letztlich aber scheinen all diese Zahlenspiele hinfällig, denn die Praktikerin Kirsten Heisig bekennt in ihrem Buch „Das Ende der Geduld“ (Seite 34):

    „Die möglicherweise im Jahr 2009 begangenen Taten gehen nicht in die jeweilige PKS ein, weil der Sachbearbeiter immer neue Vorgänge verbinden muss. Die Hoffnung, dass die Statistik der erfolgten Verurteilungen eine realistische Einschätzung bezüglich der Anzahl der jährlich begangenen Taten zulässt, erfüllt sich leider ebenfalls nicht. Auch hier werden nur die verfahrensgegenständlichen Delikte, aber nicht deren genaue Anzahl erfasst.“
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/frau_foroutans_zahlenspiele/

  49. Ironisch könnte man anmerken: Wie hätten die Türken sonst auch Deutschland nach dem Krieg wieder aufbauen können.

    Bei Naika Foroutan fällt mir spontan eine andere schöne junge Frau ein, die auf einem ähnlichen Trip ist: Aylin Selcuk.

    Der Spiegel aus dem Jahr 2007 beschreibt sie als Abiturientin eines „Elitegymnasiums im noblen Berliner Stadtteil Grunewald“.

    Darin wird von ihrem Erlebnis berichtet, wie sie von Machtürken-Verneinererin zur Machotürken-Bejahererin wurde, Zitat:

    Doch dann interviewte sie für eine Abi-Abschlussarbeit türkischstämmige Hauptschüler – und lernte deren verletzliche und verzweifelte Seite kennen … Einem Jungen aus der neunten Klasse seien im Zweiergespräch gar die Tränen gekommen, als er von seinen Problemen und Sorgen erzählte: Eigentlich wolle er gerne aufpassen, aber wenn alle Blödsinn machen, dann sei er halt auch dabei.

    Ironisch könnte man anmerken: was für eine wunderbares romantisches Erlebnis diese Abiturarbeit doch gewesen sein muss.

    Bei soviel emotionaler Aufgeladenheit darf man getrost nach dem sachlichen Erkenntniswert von Aylin Selcuks „Datenerhebung“ fragen. Immerhin hat

    Christian Pfeiffer jedenfalls hat es bei seinen Umfragen mit jungen Machotürken noch nicht soweit gebracht, dass beide Seiten mit einer tiefen erotischen Zufriedenheit daraus hervorgegangen seien.

    Warum nicht? Ihm fehlen Selcuks erotische Wirkung eines 17-Jähringen deukischen Mädchenkörpers mit dazu passender deukischer Mädchennpsyche, die in Zweiergesprächen so wunderbar mit der „Kinderpsyche“ von Machotürken harmoniert.

    Schade, Christian, bei Ihnen wird es im Gegensatz zu der liebevollen Aylin immer nur zu so harschen und verletzenden Worten wie „Rechtsextreme und gewalttätige Migranten sind Zwillinge im Geiste“ langen.

    Oder sollte Aylin Selcuk umgekehrt dazu auch in der Lage sein, im Zweiergespräch auch verzweifelte junge deutsche Neonazis zu Tränen zu rühren? Nein, sie ist ja nicht an der Vewrzweiflung junger Menchen interessiert. Sie ist eine Rassistin aus dem Stamme der Deukischen.

    Jedenfalls wird uns die zweite Generation der türksich-islamischen Ehrenrettungs- und Selbstbehauptungs-Beauftragten ganz im Stile des Ur-Vaters dieses Genres, Faruk Sen, noch so manche Schnulze als sachliche und gründliche wissenschaftliche Arbeit liefern.

    Ich hätte aber lieber, dass man einmal über Arbeiten junger Deutsch-Vietnamesinnen über ihre vietnamesischen Altersgenossen in Deutschland in den Qualitätsmedien berichtet. Okay, das wäre zu romantisch.

  50. #64 elohi_23 (07. Sep 2010 08:56)
    @ 41 Half-Live (07. Sep 2010 08:37)

    … Und die Masse begehrt auf. Wie damals zum Ende der DDR

    Endlich, immer mehr Deutsche probieren den aufrechten Gang und lassen sich nicht mehr verblöden.

  51. „Der Kern hierbei ist nun die Frage, wie viele Personen denn nun (telefonisch) befragt wurden. Antwort: 6.004, woraus sich die Autoren Rückschlüsse auf etwa 17.000 Personen erlauben. “.“

    Ich muss zunächst sagen, dass ich nicht den ganzen Text gelesen habe.
    Doch wenn die 27 Prozent am Telefon erfasst wurden,kann ich diese Zahl nicht als seriös beurteilen.
    Eigentlich ist es ein schlechter Witz. Wieviel Seriösität der Integrationsdebatte anhaftet, wissen wir hier alle zu genüge.

  52. @ #3 Chester:

    Ih kenne keinen einzigen türk.-stämmigen Abiturienten lol

    Ich stamme aus einer klassischen industriell geprägten „Arbeiterstadt“. Der Anteil türkischer ungelernter Arbeitnehmer war zu meiner Zeit dementsprechend hoch. In meinem Abiturjahrgang befand sich dennoch kein einziger türkischstämmiger Abiturient. Im Jahrgang davor gab es einen. Ich habe mir die Jahrbücher meines Gymnasiums aus den Schuljahren seitdem angesehen. Die Zahl der Türkischstämmigen mit Abitur lässt sich an einer Hand abzählen.
    An den Hauptschulen hingegen gab es damals ganze Klassen, die rein türkisch waren.
    Mein erster Gedanke bei Frau Foroutans Zahlen war: „Das kann unmöglich stimmen!“

  53. Im Zahlenspiel 2.0 sollte auch berücksichtigt werden,dass Deutschland bereits über 1.800 Moscheen hat.
    Wenn jeder Prediger einen zumindest „höheren Abschluss“ – vor allem bei den „Eingeflogenen“ – hat und es noch etliche Botschafter und Konsuln in jeder größeren Stadt gibt, kann man sich ausmalen, wer überhaupt in Deutschland sein Abitur gemacht hat !!!!

  54. Laut der unromantischen wissenschaftlichen Erkenntnisse von Christian Pfeiffer erlebt jeder dritte türkische Jugendliche körperliche Gewalt seines Vaters gegenüber der eigenen Mütter.

    Warum führt dieser Umstand eigentlich bei diesen „Kinderpsychen“ nicht zu einer „tiefen Verzweiflung“ über ihre ganze scheiß Kultur und Religion?

    Statt der türkischen Täter müssen wir Deutschen im eigenen Land als die Sündenböcke für diese missratene Migrantengruppe herhalten.

  55. Und wenn dann mal ein Jugendlicher mit Mihigru als Messerstecher aktiv wird, was passiert dann? Für ihn: Abenteuerurlaub in der Karibik. Für das Opfer: Papiertaschentuch, um sich das Blut abzuwischen. Geht’s noch? 😈

  56. Ferner sollte auch erwähnt werden, dass Deutsche Kinder klar benachteiligt werden!

    Durch das auferlegte Quotenstreben werden den ausländischen Schülern, bei uns in Deutschland vornehmlich türkischer Herkunft- mehr Zeitaufwand und mehr finanzielle Mittel zuteil !! Und eine Schulklasse orientiert sich immer an den Schwächsten und den Langsamsten; dadurch wird unser Niveau heruntergezogen!

    Warum müssen wir etwas integrieren, was die Mehrheit anscheinend überhaupt nicht integrieren will?… und hier geht es in erster Linie um eine moslemische Personengruppe.

  57. Die Türken-Ehre: Anspruch und Wirklichkeit!

    Neo-Osmane Erdogan:

    „Der türkische Mensch bringt nur Liebe und Freundschaft“.

    Prof. Christian Pfeiffer:

    „So muss jeder dritte junge Türke zu Hause mit ansehen, wie sein Vater die Mutter verprügelt.“

  58. Obwohl, den Knorpel da am Hals finde ich weniger reizend. Aber das driftet zuweit am Thema vorbei, pardon.

  59. OT
    Bild veröffentlich heute eine Studie der Uni Bielefeld: DEUTSCHLANDS HÄUFIGSTE NACHNAMEN anhand von Telefonbucheinträgen.

    kein Özkan, kein Celik, kein Ayran, kein Özdemir unter den ersten 15 Namen!
    Ist unsere Islamfeindlichkeit alles nur Hysterie?

    1. Müller 2. Schmidt 3. Schneider 4. Fischer 5. Weber 6. Schäfer….

    Alles ehrenwerte Berufe könnten man meinen oder möchte die Bild schon wieder ins linke Lager umschwenken und uns suggerieren, dass mit der „Ausländerisierung“ alles nicht so schlimm sei?

    Selbst unter Türken die ich kenne, ist keiner als Privatperson in ein deutsches Telefonverzeichnis eingetragen! Sie haben entweder nur Handys oder über einen türkischen Subanbieter einen Festnetzanschluss.

  60. Angaben des Statistischen Bundesamtes sind grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen. Destatis ist eine Bundesoberbehörde, die dem Bundesministerium des Innern untersteht. Aufgrund einer Recherche zu einem anderen Thema weiß ich, daß Destatis gerne Gefälligkeitsgutachten abliefert, die den Interessen des Innenministeriums entsprechen.

    Zu den Zahlen von Frau Foroutan: Nach einer Studie des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung aus dem Jahre 2009 haben nur 14 Prozent der türkischstämmigen Schulabgänger die Hochschulreife. Siehe hier (S. 30):

    http://www.berlin-institut.org/fileadmin/user_upload/Zuwanderung/Integration_RZ_online.pdf

    Noch schlechter sieht es bei Jugendlichen mit türkischer Staatsangehörigkeit aus (ohen deutschen Paß): In NRW machten 2008 nur 9,2 Prozent das Abitur. Weitere 2 Prozent haben die Fachhochschulreife (Gutachten Einwanderungesellschaft 2010, S. 140). Hier zum Nachlesen:

    http://www.svr-migration.de/wp-content/uploads/2010/05/einwanderungsgesellschaft_2010.pdf

    Auf Basis der Zahlen des Mikrozensus 2005 weist der 1. Deutsche Bildungsbericht aus dem Jahre 2006 für gerade einmal 9 Prozent der Menschen mit türkischem Migrationshintergrund die Hochschulreife aus. In der Altersgruppe der 25-35jährigen sind es 14,4 Prozent (S. 293, Tabelle H2-3A). Siehe hier:

    http://www.bildungsbericht.de/daten/gesamtbericht.pdf

    Auch wenn die Zahlen des 1. Bildungsberichts schon fünf Jahre alt sind, ist nicht davon auszugehen, daß sich die Zahl der türkischstämmigen Zuwanderer mit Abitur innerhalb so kurzer Zeit verdreifacht hat.

  61. Der Migrantenbonus bei Frau Foroutan gleicht doch alles wieder aus!

    Ihr müsst den Menschen sehen! Menschen sind mehr als nackte Tatsachen und Zahlen!

    In muslimischen Länder, wo Christen verfolgt werden, gibt es auch ein paar Muslime die Christen verstecken und schützen! So wie im Nazi-Deutschland Christen auch Juden versteckten und zur Flucht verhalfen. Nur die müsst ihr sehen, um zu erkennen das die Ideologie schuld ist!

    Macht nicht die Fehler eurer Väter und erklärt ein ganzes Volk für böse! 😉

  62. #23 OrientOkzident

    Das war eine Umfrage der GfK Austria. Die 51% sind nur die, die vollumfänglich der Einführung der Scharia in AT zustimmen. Die teilweise zustimmenden mit ca. 15% sind da noch nicht dabei, ergäbe aber ca. 2/3 der Muslime in AT die für die Scharia-Einführung sind!

  63. 1)die Islam-Ideologie wird nicht unsere Zukunft, dagegen werden wir zur Not noch mit der Waffe kämpfen müssen.
    Das deutsche Volk will den Islam nicht. So einfach ist das. Und wäre Meinungsfreiheit nicht schon längst durch Konsensdemokraten, die alle miteinander „parteiübergreifend“ dem Volke erzählen, „Islam ist erwünscht“ und „Islam ist frieden“, dann hätten wir hier Verhältnisse wie in der Schweiz, deren Abstimmung in Sachen Minarette sehr eindeutig war.
    Wir wollen weder Muezzine hören, noch wollen wir Ehrenmorde, Steinigungen, Auspeitschungen, Kopftücher, „Scheiß-Juden“-Geplärre von Kopftuch-Mädchen auf „Al-Quds“-Demos, Hartz IV-Abzocke, kriminelle Araber- Türken- und Kurdenbanden, wir wollen nicht von bildungsfernen Ausländern als „Schweinefresser“ bezeichnet werden und erwarten, dass sich diese anpassen, statt dass uns langbärtige Taugenichtse eine archaische Ideologie aufzuzwingen.

    Die von der herrschenden Klasse im Rahmen ihres parteiübergreifenden „Konsens“ veröffentlichte Meinung ist nicht die öffentliche Meinung.
    Wir haben die Schnauze voll!

    2)Rentner haben zuvor viele Jahre gearbeitet und in Rentenkassen eingezahlt, erhalten also KEINE Transferleistungen, sondern …Rente.

    Dass diese Frau Rentner mit irgendwelchen islamischen Hartz-IV-Abzockern aus dem Orient in einen Topf wirft, ist schon eine enorme Dreistigkeit.

  64. Tricksen, Tarnen, Täuschen, Lügen – business as usual. Das gehört zur Taqya wie das Stehlen zu den Angehörigen einer in Rumänien verfolgten Minderheit. Die Frau tut ihr Bestes, sie kann ja gar nicht anders. Da hilft keine Diskussion, nur Anreize zur Ausreise.

  65. Wenn ‚Bildung‘ muslimischen Terror verhindern huelfe, stuenden in New York noch die Twin Tower!

    Die Attentaeter waren allesamt UNI-Besucher oder UNI-Absolventen und scheinbar integriert!

  66. Die Foroutan ist nicht so dumm, wie manche hier meinen.

    Die hatte für die Sendung eine richtige Strategie entwickelt. Holt die Zettel mit ihren Zahlen ziemlich zum Schluss hervor, wo keiner der Diskussionsteilnehmer mit sowas gerechnet hat, geschweige denn vorbereitet war.

    Auch die Steigerung von 18 über 27% bis hin zu ein Drittel als Abiturquote für Türken war genau überlegt.

    Ihre Schlussausage Ein Drittel, das und nur das, sollte bei den unbedarften Fernsehzuschauern hängen bleiben. So ihre Strategie.

    Ob oder wie viele Zuschauer darauf reingefallen sind, wissen wir nicht.

  67. Nachtrag: Auf Seite 216 des besagten Studie „Muslimisches Leben in Deutschland“ heißt es resümierend:

    “ (…) dass im Endeffekt die Muslime aus der Türkei von allen Gruppen das niedrigste Bildungsniveau aufweisen.“

    Frau Foroutan wollte den Zuschauern mit ihren fragwürdigen Zahlen das genaue Gegenteil weismachen.

  68. #18 Half-Live;Gestern war bei RTL-Extra auch so ein unsäglicher Beitrag zu finden.
    Da hatten sie eine Familie angeblich aus dem Gazastreifen, tatsächlich wohl eher aus dem Libanon, alle Söhne Fussballspieler, bzw Schiri. Die Töchter gingen aufs Gymnasium, wollten alle Anwalt oder Lehrerin werden.
    Und dann kamen wieder mal Zahlen, die von vorn bis hinten erlogen waren.
    Einer der Söhne studiert Jura, will Richter werden. RTL entblödet sich nicht, zu behaupten, der hätte bis zum Ende des Studiums, dem Staat bloss 70.000€ geostet, obwohl sie vor einiger ZEit ne ähnliche Rechnung aufgemacht hatten, bei dem wesentlich höhere Zahlen rauskamen.
    Wenn ich nachrechne, komm ich auf wesentlich höhere Zahlen.
    H4=287€, KV=170€, Wohngeld=100€. Das ganze *12*25=167100. Dazu Schulkosten 500€/Monat*12*19Jahre=114000.
    Nicht zu vergessen, das Studium, das durchschnittlich auf 250.000 kommt.
    Macht zusammen 531.000€

    Dann wurde behauptet, der Richter würde während seiner Laufbahn 2Mio verdienen und davon 400.000 Steuern bezahlen.
    Sprich, selbst wenn das der Fall wäre, wärs ein volles Draufzahlgeschäft, für Deutschland.
    Im übrigen war die Familie so voll integriert, dass sämtliche Frauen, mit Ausnahme vom Nesthäkchen mit Kopftuch bekleidet waren. Dass da 6 Kinder vorhanden waren, brauch ich wohl nicht extra erwähnen, was ja laut neuesten Untersuchungen auch nicht wahr ist. Axo, die Sendung wird in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag so ca 1h wiederholt.

    #20 Kottbusser_Tor; Wieso, Gymnasium heisst doch Turnhalle, das weiss doch jeder Depp, der englisch kann.

    #23 OrientOkzident; Solange die Statistik nicht ausweist, wieviele der anderen bewusst lügen (Taqiyya), ist die Zahl nicht das Papier wert, wo sie gedruckt steht.

    #57 Migrant80; Es gibt keine allgemeine FHR. Allgemeine HR = Abi, FHR = Fachabi, d.h. man kann studieren aber nur auf der Fachhochschule. Dann gibts noch die fachgebundene HR. Da kann man an die Uni aber nur in seinem speziellen Berufsfeld, beispielsweise Holz. Aber auch die FHR hat dieselben Anforderungen die beim Abi gestellt werden, nur sind da keine 2 Fremdsprachen nötig. Ich hab mein Fachabi in München gemacht, das nen angeblichen Mihigruanteil von nem Drittel hat, davon wenn man vom statistischen Wert ausgeht 40% Türken. Unter den ungefähr 400 Leuten, die das machen wollten, war kein einziger Türke und nur sehr wenige sonstige Ausländer. Dass die Ausländer waren, merkte man jedoch bloss an den hier unüblichen Familiennamen.

  69. @ 85 Rechtspopulist (07. Sep 2010 10:28)
    … die Islam-Ideologie wird nicht unsere Zukunft, dagegen werden wir zur Not noch mit der Waffe kämpfen müssen …

    Auch ich bin für den Kampf gegen diese Islam-Ideologie. Aber mit allem gebotenen Respekt muss ich doch fragen, wie Atheisten und Christen (du und ich) in einem „Graben“ gegen die Moslems feuern sollten?

    Hättest du da nicht gewisse Angst vor Querschlägern? 😉

  70. 93 Chris (07. Sep 2010 10:34)
    Nachtrag: Auf Seite 216 des besagten Studie “Muslimisches Leben in Deutschland” heißt es resümierend:

    ” (…) dass im Endeffekt die Muslime aus der Türkei von allen Gruppen das niedrigste Bildungsniveau aufweisen.”

    Ach nein, soetwas geht überhaupt nicht, keine Differenzierung bitte! keinen konkreten Zahlen, das ist unmenschlich! Wir müssen das gute in jedem Menschen sehen! Gleichen Lohn für ALLE!

    Vor GOTT sind wir alle gleich, … stimmt! .. aber nicht vor AllaH!

  71. #82 medusa-undici; Wenn man dann noch berücksichtigt, dass bei gleicher Leistung 3* mehr Türken ins Gymnasium kommen, wie bei den Deutschen, relativiert sich diese zahl recht schnell zu unter 3% bei nem Bevölkerungsanteil von realistisch 15% unter den Kindern dagegen weit mehr. Da sollens schon 60% sein.

    #84 islamistkrieg; Wenn genau diese Frage bei uns gestellt worden wäre, wär das Ergebnis dasselbe.

    #85 Rechtspopulist; Wobei das mit den Renten. die mit Sozailhilfeleistungen in einen Topf geworfen werden, sehr gern gemacht wird.

  72. @#91 elohi_23

    Wenn ich die Wahl hätte wie ich sterbe, würde ich eine christliche Kugel einer islamischen (islamistischen?) immer vorziehen! 🙂 So tief ist bereits meine Ablehnung des Islam UND nicht der Moslems!

  73. #100 raboteux (07. Sep 2010 10:48)
    Neueste Statistik: 137% der in Deutschland lebenden Türken sind Nobelpreisträger.

    Sie leben nicht, sie parallelieren! 🙂

  74. Ein hilfreicher Beitrag!

    Was ich mich aber seit Tagen (Buschkovski) nerft ist, daß die Alaviten als islamische Wunderkinder vorgefürt werden.In der Türkei werden sie unterdrückt und um das Bild der islamischen Monokultur aufrecht zu erhalten den Suniten zugerechnet.Sie machen in der Türkei ca 15% der Bevölkerung aus. In Deutschland wird der Anteil auf 20% geschätzt.Sie erkennen die Scharia nicht an, sind für die Trennung von Staat und Religion,für Gleichberechtigung der Geschlechter und Religionen. Zudem sind Aleviten von sich aus sehr bildungsorientiert.Das ist doch genau das was alle fordern. Dennoch bekommen Aleviten nicht die geringste Anerkennung und werden als Beispiele für die völlig misslungenen Pampers Progamme missbraucht.
    Wenn jemand dazu mehr weiss wäre es schön hier darüber zu lesen!

  75. #94 elohi_23 (07. Sep 2010 10:40)

    Christen kämpfen nicht oder aber sie hören auf welche zu sein. Jesus hat ihnen immerhin was anderes beigebracht.

    Zudem sind es gerade die Christen, die hierzulande Türöffner für deise Ideologie spielen. Wer redet denn ständig vom „Dialog“?

    Zudem sind Christentum und Islam in weiten Bereichen identisch.

    Das Christentum ist allerdings gezähmt und weitestgehend entmachtet. Diejenigen allerdings, die von einer „Rechrsitianisierung“ träumen, sind noch nicht in der aufgeklärten bürgerlichen Zivilgesellschaft angekommen.

    Ich lasse mir grundsätzlich nichts von Religiösen vorschreiben, schon gar nicht, was und wie ich zu denken habe. Dabei ist es mir egal, was solche Leute nun an Unfug glauben oder nicht.
    Ich kann mich bnur wiederholen: Es ist schade, dass diese Sarrazin-Geschichte nicht kurz vor Wahlen stattgefunden hat, dann hätte der vergessliche Wähler nämlich noch geradeso im Gedächtnis, wie sehr er für dumm verkauft wird.
    So aber wird Sarrazin rausfliegen aus seinem Job, aus der Partei und das war’s.
    Wahrscheinlich werden in sechs monaten in Pakistan noch deutsche Flaggen und Sarrazin-Puppen verbrannt werden, wozu dann noch eine Todes-Fatwa kommt, auf dass der Mann hinter Panzerglas und von Leibwächtern bewacht leben muss.
    Der Islam hat schon heute unsere Freiheiten auf eine weise beschnitten, die ich mir vor 25 Jahren nicht zu erträumen wagte…

  76. Ich finde es gut, dass sich auch jemand die Mühe macht, das Sample auseinander zu nehmen.

    Diese Statistik ist wirklich nicht sehr aussägekräftig. Zu viele Einschränkungen und Modellannahmen, die es so nicht gibt. Das Sample, es kann nicht representativ sein, weil es nicht die tatsächliche Verteilung widerspiegelt. (<0,5%. das isn Witz)
    Auch stelle ich hier mal die Reliabilität zur Disposition. Bei erneuter Durchführung der Stichprobenerhebung und Datenmessung würden die Ergebnisse in einem Maß abweichen, dass gelinde gesagt einen hohen Standardfehler beinhaltet.
    Ist was zum Messkonstrukt gesagt worden? Inwieweit ist dieses valide?

    Kurzum Sample nicht repräsentativ, Ergebnisse dadurch nicht reliable, Messkonstrukt nicht valide; Damit ist die Aussagefähigkeit der Ergebnisse nicht gegeben. Leute, wir werden varkackeiert.

  77. #28 Half-Live (07. Sep 2010 08:01)

    Er ist Hartz4 und seine Mutter besitzt einen
    BMW X5 im Wert von rund 80.000 Öcken?
    Wie ist das möglich?
    Ich wußte auch schon vorher, die bescheißen den Staat ohne Ende!

    Ich kenne keinen Türken mit Abi. Ich weiß von einem türk. Fahrlerer, einer arbeitet als Azubi in einer KFZ-Werkstatt, der Rest gammelt rum. Noch schlechter sieht die Bilanz bei den Pakistanern aus. Hier gibts viele und alle durch die Bank arbeiten nicht. Das einzige was die zur Produktion beitragen, sind Kinder wie die Orgelpfeifen.

  78. Die Umfrage ist, wie in dem Link zu Umfrage zu lesen ist, telefonisch durchgeführt worden. Ich gehe davon aus das die meisten Türken kein Lust hatte, Auskunft zu geben und die etwas intelligenteren, die wissen das sich hier was ändert, gelogen haben. Taquiya in Zahlenform. Um herauszufinde, wer Abitur hat und wer nicht können doch die Abiturprüfungen ausgewertet werden. Damit ließe sich dann auch die falsche Statistik felsenfelst anprangern.

  79. @ #104 Platow (07. Sep 2010 10:53)

    So schnell schießen die Preußen nicht.
    Habe keine Angst. Wir stehen doch auf der selber Seite der Barrikade.

    Ich bin nicht nur ein Sarraziner.
    Ich bin auch ein Preußer (wirklich).
    Deutschland muss wieder mehr Preußentum in die Mitte der Gesellschaft bekommen. 🙂

  80. Das mit den Rentnern war die größte Frechheit dieser Dumm-Tussi:

    – Weil die deutschen Rentner kein Hartz IV beziehen ist der Anteil der Muslime in Hartz IV so hoch?? Diese Dumm-Tussi hat sie doch nicht mehr alle….

    – Diese Dumm-Tussi kann ja nicht mal rechnen:
    der Anteil von Akademikern ist von 3% auf 18% gestiegen, das sei eine Steigerung um 900%…
    Hält diese Dumm-Tussi uns alle für blöd??
    Das ist bestenfalls eine Steigerung um 15% auf 18% oder auch eine Steigerung um 500%..

    – Wie hat diese Dumm-Tussi den Titel Akademikerin und Wissenschaftlerin bekommen bei den Rechenkünsten?? Die lügt doch dass die Balken sich biegen. Die meint, wenn sie ihre Glubschaugen rausdreht, glauben die Menschen alles. Das ist eine richtige Scharfmacherin, die wäre doch gut in Teheran aufgehoben. Ich meine fast, die ist die Speerspitze der Regierung in Teheran hier in Deutschland…

    Es sind in Deutschland insgesamt -ohne Illegale 2 Millionen Muslime- 7 Millionen Muslime inclusive Passdeutsche, da beisst die Maus den Faden nicht ab..

  81. #110 freitag (07. Sep 2010 11:15)
    #28 Half-Live (07. Sep 2010 08:01)

    Er ist Hartz4 und seine Mutter besitzt einen
    BMW X5 im Wert von rund 80.000 Öcken?
    Wie ist das möglich?
    Ich wußte auch schon vorher, die bescheißen den Staat ohne Ende!

    Ich kenne keinen Türken mit Abi. Ich weiß von einem türk. Fahrlerer, einer arbeitet als Azubi in einer KFZ-Werkstatt, der Rest gammelt rum. Noch schlechter sieht die Bilanz bei den Pakistanern aus. Hier gibts viele und alle durch die Bank arbeiten nicht. Das einzige was die zur Produktion beitragen, sind Kinder wie die Orgelpfeifen.

    @ Freitag

    Frühsport am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen!

  82. #113 hundertsechzigmilliarden (07. Sep 2010 11:21) da beisst die Maus den Faden nicht ab..

    stimmt! hier reichen niemals nimmer nicht mehr Ratten!

  83. Hier in Nürnberg werden gerade Pakistanis, Afrikaner und Personen aus Bangladesh in Massen neu angesiedelt…unglaublich, welche Massen das sind!! Die waren vor 1 Jahr noch nicht da. Die Frauen und Kinder sind bis spät abends im Park, da fahren die Männer mit ihren Autos einfach in den Park über die Wege und holen die ab!!

    Kein Wunder dass hier die Mieten seit 2009 !!! um 10% steigen….

  84. Ich beziehe mich noch einmal auf die Screenshots bzw. auf ihre Aussagen, die sie in der Sendung gesagt hat. Im Chat (Screenshot) schreibt sie:

    „daß der Islam Teil unserer Zukunft und unserer Vergangenheit ist“ und beruft sich dabe auf Schäuble. „Ob der Islam zu Deutschland gehört, steht nicht mehr zur Debatte“.

    Das heißt dann folgerichtig, daß der Islam zu Deutschland gehört. Zusammen mit der Aussage, daß der Islam Teil unserer Zukunft und Vergangenheit ist, (in der Sendung kam es ein wenig direkter rüber, nämlich ohne die Erwähnung „Teil“), kann man diese Aussagen, so wie sie getätigt und vorgetragen wurden und vor allem aus dem Zusammenhang, aus dem sie vorgetragen werden, ganz einfach benennen:

    Der Islam ist die Zukunft Deutschlands.

    Genau das wollte die Dame vermitteln.

    (Schäuble dient in diesem Zusammenhang nur als Garant, als Verteter der Obrigkeit, die dies notfalls auch mit Gewalt durchsetzen wird.)

  85. Sind denn alle von der Rolle oder blind bzw. blöd? Geht doch einfach mit offenen Augen durch die Straßen. Sieht etwa jeder vierte Türke/Türkin so aus als ob die lesen und schreiben könnten?

    Was für ein Abitur soll das denn sein? Brettergymnysium?

  86. W E R (Person, Name)

    steckt dahinter
    das diese Frau aus dem nichts
    2 Sendungen hintereinander
    den Mund aufmachen
    kann und nicht statt dessen
    ein Sarraziner ?

    ARD und ZDF. Ein Volk zahlt für links.

  87. Nochmal zur deutlichkeit zu kleinen Stichprobeb:

    Bei kleinen Stichproben ist der Trick das man einfach eine Studie durchführt, die dann zufälligen schwankungen unterliegt und wenn die ergebnisse nicht passen veröffentlicht man sie auch nicht.

    Man würfelt quasi so lange bis man eine annehmbare Zahl hat, wie oft man gewürfelt hat muss man aber keinem Sagen.

    Das kann man auch tun um z.b. die Wirksamkeit von Anti-Falten-Cremes oder Sportnahrung wissenschaftlich zu beweisen.

    Ich führe die Studie einfach 5x aus und nehm das beste ergebnis.

  88. @ #45 und #62 (Arno und Vato)

    Es tut mir Leid, aber ihre persönlichen Erfahrungen sind wertlos, wenn es um die Beurteilung der gesamtgesellschaftlichen Situation geht.

    Die einzig seriöse Art der Argumentation geht über die Statistik!

    Es ist nur Schade, dass der OttoNormalVerbraucher in der Schule nichts relevantes zu diesem Thema und zur Beurteilung von Statistiken lernt und dadurch viele Menschen der Öffentlichkeit Schindluder treiben und mithilfe von schmutzigen Tricks die Allgemeinheit in die Irre führen.

  89. Die Kleinste Stichprobe mit einer grösse von 1 Person sieht man ja des öfteren im TV wenns um Sarrazin geht: Den Vorzeigemigrant

  90. hundertsechzigmilliarden (07. Sep 2010 11:21)

    – Diese Dumm-Tussi kann ja nicht mal rechnen:
    der Anteil von Akademikern ist von 3% auf 18% gestiegen, das sei eine Steigerung um 900%…
    Hält diese Dumm-Tussi uns alle für blöd??
    Das ist bestenfalls eine Steigerung um 15% auf 18% oder auch eine Steigerung um 500%..

    Das ist eine simple Berechnung der Steigerungsrate, und dann kommt man auf, na wieviel? 😉

    Das mit den Rentnern und HartzIV habe ich gar nicht mitbekommen, hat sie das so wirklich gesagt bzw. in Beziehung gesetzt?

  91. Thema verfehlt! Immer werden Vorzeigemusliminnen gezeigt, warum nicht mal eine, die Kopftuch trägt und kein Deutsch kann?
    Sarrazin warnt vor den nicht zu integrierenden Zuwanderern. Es ist wie ein Pilzgericht: manche schmecken gut, manche sind ungenießbar, aber die giftigen sollte man entfernen!

  92. immer noch auf 500% laut Adam Riese….

    Das mit den Rentnern hat sie genau so gesagt. Diese Dumm-Tussi meint, Rentenbezug sei mit Hartz IV gleichzusetzen, so saudumm ist die!!

    Vermutlich hat sie die türkischen und muslimischen Rentner gemeint, da arbeitet nämlich keiner bis 65, die gehen ALLE vor 60 in Erwerbsunfähigkeitsrente und fallen damit aus Hartz IV raus!!!

  93. Statistiken in Deutschland über Muslime wurden:
    1. Wohlweislich nicht erstellt
    2. Getürkt
    3. Nicht für die Öffentlichkeit zugänglich (gemacht)

    Darüber hinaus haben wir den deutschen Politikern diesen Mist zu verdanken:

    Schäuble: http://www.welt.de/politik/article1744869/Schaeuble_sieht_Islam_als_Teil_unseres_Landes.html

    Merkel: vom 15.10.2007!!
    http://www.welt.de/politik/article1266463/Kanzlerin_draengt_auf_bessere_Integration.html

    und darum dürfen wir nie vergessen, was wir „unseren“ Politikern zu verdanken haben:

    Jürgen Trittin: „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.“

    Claudia Roth: “Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!”

    Grünenvorstand, München: “Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.

    Joschka Fischer: „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden. ”
    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“

    In Deutschland geht es schon lange nicht mehr um die Frage der Integration von Muslimen, sondern wo wir uns in diesem Lande wiederfinden werden!

  94. Die Achse des Guten

    Gastautor 06.09.2010
    Frau Foroutans Zahlenspiele

    Thomas Baader

    Gleich in zwei Fernsehsendungen wurde die Politologin Naika Foroutan aufgeboten, um Thilo Sarrazins Statistiken zu widerlegen. Leider verhedderte sie sich eher in ihren eigenen Zahlen und stellte merkwürdige Rechenkünste zur Schau.

    Bei Reinhold Beckmann wurde sie zugeschaltet, bei Maybritt Illner saß sie im Studio. Frau Dr. Foroutan schien eine gute Wahl zu sein, um den vermeintlichen Demagogen Sarrazin als Statistikfälscher zu überführen: jung, hübsch, selbstbewusst, kompetent. Doch gerade das Attribut „kompetent“ muss wohl bei genauerer Betrachtung noch einmal überdacht werden.

    Zunächst einmal fällt auf, dass Foroutan in beiden Sendungen verschiedene Zahlen angab. Bei Beckmann sprach sie davon, dass die Abiturquote der Türken in Deutschland in den 60ern noch 3% betrug, mittlerweile aber auf 18% gestiegen sei. Diese – wenn die Zahlen stimmen – Versechsfachung bezeichnete sie fälschlich als „Steigerung von 900%“. Bei Illner hielt sie wiederum ihrem Kontrahenten Henryk Broder vor, die Abiturquote der Türken betrüge 27% (verbunden mit der reichlich eigenartigen Frage „Sind das ein Drittel oder sind das nicht ein Drittel?“, die irgendwie leider unterging). Beide Zahlen widersprechen Angaben, die die Frankfurter Allgemeine Zeitung in einem Artikel im April 2010 macht: „Nur 13% der Türken in Deutschland haben das Abitur […].“ Der Spiegel spricht in einem Artikel aus dem Jahr 2009 von 14%. Sollten beide Zahlen stimmen, wäre die Anzahl der Türken mit Abitur sogar leicht zurückgegangen.

    Und hier sind wir bereits bei einem Grundproblem angelangt: Foroutan „widerlegt“ nicht nur einfach Sarrazin. Foroutan „widerlegt“ mit ihren Zahlen auch so ziemlich alle anderen, die sich jemals mit der Materie beschäftigt haben. Haben sich alle geirrt? Ist Foroutan hier tatsächlich eine Sensation gelungen, indem sie beweisen konnte, dass alles, was wir bisher als gesichertes Wissen zu haben glaubten, falsch ist?

    Nein, denn vor allem widerlegt Foroutan sich selbst. Wenn sie Sarrazin einen schlampigen Umgang mit den Zahlen vorwirft, so muss nun dieser Vorwurf auf sie selbst zurückfallen.

    Schauen wir uns hierzu ein Streitgespräch an, wie es sich bei Maybritt Illner zwischen Foroutan und Henryk Broder ereignete (Gesprächsverlauf leicht vereinfacht wiedergegeben, weil beide Gesprächspartner zum Teil gleichzeitig sprachen, sich gegenseitig unterbrachen und sich wiederholten):

    Broder: „Die erfolgreichste Bildungsgruppe in Brandenburg sind z. B. Kinder vietnamesischer Eltern.“
    Foroutan: „Ja, und die sind in der PKS an dritter Stelle… in der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik an dritter Stelle. Obwohl sie prozentual die kleinste Gruppe sind. Was sagen Sie dazu?“
    Broder: „Als was sind sie an dritter Stelle?“
    Foroutan: „Bei den Gewalttätern. An dritter Stelle.“
    Broder: „Bei welchen Gewalttätern?“
    Foroutan: „Bei den jugendlichen Gewalttätern…“

    Man beachte: Broder spricht von Vietnamesen in *Brandenburg*. Foroutan allerdings bezieht sich auf die Polizeiliche Kriminalstatistik von *Berlin*. Das geht eindeutig aus der Dokumentation des ZDF-Chat hervor, der nach der Sendung stattfand. Dort beschwert sich nämlich ein Deutscher vietnamesischer Herkunft bei Foroutan über ihre Behauptung, Vietnamesen wären an dritter Stelle, woraufhin Foroutan u. a. antwortet: „Die Zahl steht in der aktuellen PKS für Berlin, die online verfügbar ist.“

    Also Berlin, nicht Brandenburg. Die erwähnte Statistik ist ohne weiteres im Internet abrufbar. Und tatsächlich belegen die Vietnamesen in der Polizeilichen Kriminalstatistik 2009 des Landes Berlin den dritten Platz – allerdings nicht, wie Foroutan in der Sendung behauptet, im Bereich der Gewaltkriminalität, sondern bei Straftaten generell. Vietnamesen werden im Fließtext des Dokuments an keiner Stelle im Zusammenhang mit Gewaltkriminalität namentlich hervorgehoben, sondern mit vielmehr mit „bandenmäßiger Begehung des Ladendiebstahls“ (Seite 50) und Straftaten gegen Aufenthalts-, Asylverfahrens- und das Freizügigkeitsgesetz (Seite 106). Im Bereich der Jugendgruppengewalt (Seite 153f.) belegen von allen nichtdeutschen Nationalitäten die Türken den ersten Platz (33,1%), die Vietnamesen aber erst den siebten (nur 2,1%).

    Letztlich aber scheinen all diese Zahlenspiele hinfällig, denn die Praktikerin Kirsten Heisig bekennt in ihrem Buch „Das Ende der Geduld“ (Seite 34):

    „Die möglicherweise im Jahr 2009 begangenen Taten gehen nicht in die jeweilige PKS ein, weil der Sachbearbeiter immer neue Vorgänge verbinden muss. Die Hoffnung, dass die Statistik der erfolgten Verurteilungen eine realistische Einschätzung bezüglich der Anzahl der jährlich begangenen Taten zulässt, erfüllt sich leider ebenfalls nicht. Auch hier werden nur die verfahrensgegenständlichen Delikte, aber nicht deren genaue Anzahl erfasst.“

  95. #123 Agora (07. Sep 2010 12:00)

    Das ist eine wissenschaftstheoretische Frage: Wenn jamend die Erfahrung macht, dass Mesnchen aus den Bergen Afganistans gewisse Denk- und Verhaltensweisen an den Tag legen, die nicht in unsere Kultur passen, dann braucht er keine Statistiken, um just zu der Erkenntnis zu gelangen, dass die Integration dieser Leute mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit scheitern wird.

    Sowas nennt man Kasuistik. Zudem ist die Induktion eine in der Wissenschaft übliche Verfahrensweise.

    Wenn ich den Koran kenne, habe ich auch eine Erklärung, warum Kopftuchmädchen auf „Al-Quds-Demos“ sowas wie „Scheiß-Juden“ plärren…

    Wissenschaft ist nicht nur Statistik.

  96. Foroutan hat ja auch bei Beckmann behauptet, daß 80% aller Türken/ Araber über gute bis sehr gute Deutschkenntnisse verfügen.

    Der Witz dabei: die Leute wurden befragt, wie sie selbst ihre Sprachkenntnisse einschätzen (!!!).
    Daß dabei nur wenige mit „schlecht“ antworteten, liegt doch auf der Hand.
    Mich erinnert das an den EU- Kommissar und ehemaligen Ministerpräser von BaWü, Günther Öttinger, der auch von sich behauptete, „my Englisch is super!“ und dann bei seiner Antrittsrede ein an Peinlichkeit nicht mehr zu überbietendes Gestammel ablieferte, wie es seit dem Neandertaler in Deutschland nicht mehr vorkam. 😉

  97. Die kann ja nicht anders als für die Türken reden. Sie ist ja selber eine, auch wenn sie einen deutschen Pass hat. Aber sie ist ein Beispiel dafür, daß diese Muslime „mit Ausbildung“ letztendlich für Deutschland lauter „Trojanische Pferde“ sind. Zumindest, wenn sie so gefärbt derherreden.

  98. @ #130

    Zu der Befragung nach Deutschkenntnissen fällt mir sofort die Studie von Condomi ein nach der die Durchschnittliche Penislänge in der Türkei bei 22cm liegt,
    selbstverständlich nicht gemessen sondern gefragt.

  99. @ #130 Legionaer (07. Sep 2010 12:18)

    Die Ergebnisse sind richtig. So wurde die Untersuchung durchgeführt:

    Die Teilnehmer wurden gefragt: „Sprechen sie Deutsch?“

    Teilnehmer die mit JA antworteten bekamen sehr gute Deutschkenntnisse zugeschrieben.

    Teilnehmer die mit NIX VERSTEHEN antworteten bekamen gute Deutschkenntnisse zugeschrieben. Immerhin antworteten sie auf Deutsch.

    Und so haben 80% der Türken/Araber in Deutschland gute bis sehr gute Deutschkenntnisse.

  100. Hab grad folgende Seite entdeckt und wollte mich eintragen: Petition für Sarazzin

    Problem: Das Unterfangen bezieht sich auf die erste öffentliche Aufregung über die Thesen Sarrazins 2009!! Initiator: Der Stadtverordnete Stadtkewitz im Berliner Senat…. das brachte mich auf die Idee, man könnte doch erneut eine solche Petition initiieren … publik machen, die Zahl der Unterschriftsleistungen stets für jeden sichtbar aktuell halten und anschließend dem Petitionsausschuß über einen geneigten (ehemaligen) Volksvertreter medienwirksam überbringen lassen (da gäbe es Gauweiler, von Dohnanyi, Clement, Metzger, usw. … wer auch immer)…. wäre das nicht eine konstruktive Idee und würde für Zündstoff sorgen?? Was meint PI dazu ???? Man müsste die Seite genauso aufziehen, wie es Stadtkewitz gemacht hat …. kann das jemand technisch bewerkstelligen???

  101. #16 michi49 (07. Sep 2010 07:34)
    Vielleicht hat sie auch nur etwas durcheinander gebracht – wahrscheinlich haben 27% der Türken, die zum Gymnasium gegangen sind, dann auch das Abitur geschafft.
    @@@
    Bravo….genau so wird es nämlich sein, also im Umkehrschluß von 100 Türken die sich auf dem Gymnasium versuchen, müßen 73% ihre Versuche wieder einstellen.
    Ein verheerender Wert, sogar unter den noch guten Schülern versagen sie auf ganzer Linie. 😯

    Gruß

    Kann das was ,michi49 gesagt hatt ,mal wer untersuchen, ich bin mir recht sicher, das er auf *dess Pudels Kern* gestoßen ist.

    🙂

  102. Meiner Meinung nach lügt Foroutan, dass sich die Balken biegen. Außerdem gibt es für jede Statistik eine Gegenstatistik. Erst vor ein paar Monaten hieß es bei SpOn, dass die Türken am schlechtesten integriert sind. Ich persönlich brauche keine Statistiken, ich gehe mit offenen Augen durch die Welt. Und was ich sehe, tut weh.

  103. hundertsechzigmilliarden (07. Sep 2010 12:14)

    immer noch auf 500% laut Adam Riese….

    Sie und Adam Riese haben natürlich recht, (18-3)/3 *100, war kurzfristig geistig abwesend 🙂

  104. Ich bin diesen Studien so oder so ziemlich skeptisch gegenüber. Habe selber Erfahrungen mit sozialwissenschaftlichen Erhebungen und sagen wir es mal so, Resultate kann man eigentlich fast immer so hinbiegen wie man sie haben will. Und ich bin mir auch bewußt, daß es genug Sozialwissenschaftler gibt die im Dienst ihrer politischen „guten Sache“ gerne mal flunkern. Mir hat einer mal tatsächlich erzählt, daß der eigentliche Zweck der Humanwissenschaften das Voranbringen des Sozialismus ist oder zumindest sein sollte.

  105. RENTNER, transferleistungen???

    Hat die alte einen an der klatsche?

    Will doch tatsächlich rentner, die hier ihr leben lang buckelten und einzahlten,
    mit hier hergekarrten leistungsbeziehdenen schmarotzern gleichsetzen,
    und das nun schon wiederholt (in interviews, und dann im chat), scheint ihr also keiner nen hinweis gegeben zu haben, dass solche äußerungen nicht angebracht sind…

  106. #128 phytonia (07. Sep 2010 12:16)

    Gibts diese Aussagen von diesen A…****** irgendwo schriftlich?
    Würde ich gerne in mein Verteilungsblatt als „Nachweis“ einfügen.
    Der Flyer von froschy ist zwar gut, aber die Leute müssen viel drastischer auf die o.g. Aussagen hingewiesen werden.
    (Entschuldige bitte froschy, das ist nicht böse gemeint, aber ich kenne hier die Leute wirklich besser!) 😉
    So merken sie viel eher, wie sie verschaukelt und eingelullt werden, daß denen die Deutschen total egal sind. Es geht mir darum, daß diese Politiker, bzw. die Partei, welcher sie angehören, nicht mehr gewählt werden.
    Dieser Hydra müssen die Köpfe abgeschlagen werden.

    ____________BITTE, ICH BRAUCHE DRINGENDST QUELLENANGABEN HIERZU!____________________

  107. Sure 36: Vers 40. Nicht geziemte es der Sonne, daß sie den Mond einholte, noch darf die Nacht dem Tage zuvorkommen. Sie schweben ein jedes in (seiner) Sphäre.
    Zitat Ende

    Nicht vergessen, die Frau „Doktor“ glaubt an sowas ……… und, wenn in Berlin in der Frühe mal zwei Gestirne in der Frühe sichtbar sind, dann ist das eine zwar der Mond, dass zweite ist aber nur dem „Schein“ nach die Sonne.

    Weil……was sich nach der Lehre „Allah`s“ nicht geziemt gibts nicht……….

  108. #142 schaumermal (07. Sep 2010 13:20)

    Als Korangläubige sieht sie in ihrem Herzen die Solzialhilfegelder als „Islamsteuer“…….

  109. #113 hundertsechzigmilliarden (07. Sep 2010 11:21)

    – Wie hat diese Dumm-Tussi den Titel Akademikerin und Wissenschaftlerin bekommen bei den Rechenkünsten??

    Bei uns sagt man geläufig:
    „Die hat bei Karstadt nach der Uhrzeit gefragt“. 🙂 🙂 🙂 :):)

  110. Die Zahlen über das türkische Abitur-Wunder sind halt einfach wie üblich nur getürkt!

    Oder doch nicht?

  111. #118 hundertsechzigmilliarden (07. Sep 2010 11:34)

    Bei uns genauso! 🙁
    Das sieht vielleicht Scheiße aus, die Männer laufen in weißen Nachthemden mit Turban durch die Gegend, und die Weiber in 3 m Abstand mit überdimensionierten grellbunten Pluderhosen und Tüchern um den Kopp, hinterher!
    Grauenhaft!!!
    Und von diesen Paradiesvögeln gibts immer mehr. Und die haben wirklich sooooooooo viele Kinderlein, das es einem die Sprache verschlägt.
    Wir Deutschen bezahlen für ihre Poppwut.

  112. Rütli-Schule
    – Hauptschule –
    Rütli-Schule, (Neukölln), Rütlistr. 41-45, 12045 Berlin
    Postanschrift: Rütlistr. 41-45
    12045 Berlin
    08 II E 3.1
    Telefon: 030-68092425
    Telefax: 030-6134001
    e-Mail: Berlin.08H02@t-online.de
    MATHEMATIK – ABSCHLUSSPRÜFUNG
    Name:……………………………….
    Alias:………………………………
    Gang:……………………………….

    Sachverhalt:
    In Kemal’s Schulklasse sind 28 Kinder. Davon gehören 16 Kinder streng
    religiösen Familien moslemischen Glaubens an. Von diesen Kindern tragen 7
    ein Kopftuch.
    Frage:
    Wie viele Mädchen und wie viele Jungen aus streng religiösen moslemischen
    Familien gehen in Kemal’s Schulklasse?
    …………………………………………………………………

    …………………………………………………………………
    Sachverhalt:
    Kemal’s Messerklinge hat eine Länge von 26 Zentimetern. Erkan’s
    Messerklinge ist 4 Zentimeter kürzer.
    Frage:
    Wie lang ist die Messerklinge von Erkan?
    …………………………………………………………………

    Sachverhalt:
    Ali hält 5 Faustschläge in sein Gesicht aus, bevor er umkippt. Seine 4
    Brüder halten 2, 4, 6 und 8 Schläge aus.
    Frage:
    Wie oft muss Igor dem Ali und dessen 4 Brüdern insgesamt in die Gesichter
    boxen, damit alle am Boden liegen?
    …………………………………………………………………

    …………………………………………………………………
    Sachverhalt:
    Paul bekommt von Jacek 200,00 Euro für einen gestohlenen BMW, 100,00 Euro
    für einen VW-Golf und 250,00 Euro für einen Mercedes-Benz.
    Frage:
    Wie viele Mercedes-Benz muss Paul entwenden, um auf 1500,00 Euro zu kommen,
    wenn er vorher schon 3 BMW und 4 VW-Golf gestohlen hat?
    …………………………………………………………………

    …………………………………………………………………
    Sachverhalt:
    In der Gang von Kemal’s ältestem Bruder sind 12 Mädchen. Ali’s Bruder
    schwängerte 4 von ihnen.
    Frage:
    a) Wie viel Prozent der weiblichen Gangmitglieder wurden von Ali’s Bruder
    geschwängert?
    …………………………………………………………………

    b) Wie viele Mädchen haben abgetrieben, wenn von den schwangeren
    Gangmitgliedern nur 50% ein Kind zur Welt brachten?
    …………………………………………………………………

    Sachverhalt:
    Mahmut will 2 Kilogramm Heroin strecken, um beim Verkauf 40% mehr Gewinn zu
    machen.
    Frage:
    Wie viel Gramm Backpulver benötigt er?
    …………………………………………………………………

    Sachverhalt:
    Kemal entwendete anderen Kindern an seiner Schule innerhalb der letzten
    Woche 3 Basekaps, 4 Handys, 2 Jacken, 5 Messer, 4 Schuhe (Stückzahl) und
    einen Schlagring.
    Fragen:
    a) Wie viele Gegenstände sind dies insgesamt?
    …………………………………………………………………

    b) Wie viele Kleidungsstücke befinden sich darunter?
    …………………………………………………………………

    c) Wieviele Kleidungsstücke behält Kemal, wenn ihm ein Paar Schuhe und 1
    Basekap nicht gefallen und er diese wegwirft?
    ………………………………………………………………..

    d) Wie lange braucht Kemal, um 6 Jacken zu erhalten, wenn er in den
    nächsten Wochen anderen Kindern immer genauso viel Jacken wegnimmt wie
    in der letzten Woche?
    ………………………………………………………………..

    Sachverhalt:
    Yussef beschützt mit seiner Gang in seiner Wohngegend 80 Geschäfte. Von
    jedem Geschäftsinhaber erhält er dafür jeden Monat 200,00 Euro.
    Fragen:
    a) Wie viel Geld geben die dankbaren Geschäftsleute dem Yussef und seiner
    Gang jeden Monat?
    …………………………………………………………………

    b) Wie hoch ist die eingenommene Geldsumme auf das ganze Jahr berechnet?
    …………………………………………………………………
    c) Wieviel Geld bleibt jeden Monat übrig wenn man berücksichtigt, dass
    Yussef von seinen Einnahmen jedes Mal 20% an den zuständigen
    Polizeiabschnitt abführen muss?
    …………………………………………………………………

    Sachverhalt:
    Anna braucht jeden Monat ca. 1800,00 Euro für Drogen. Sie erhält im
    gleichen Zeitraum 600,00 Euro vom Sozialamt.
    Frage:
    a) Angenommen, der Monat hat 30 Tage und Anna benötigt im Monat 300,00 Euro
    für Essen und Miete. Wie viele Tage reicht ihre Sozialhilfe, bevor sie
    anschaffen gehen muss?
    …………………………………………………………………

    b) Anna bekommt von jedem Freier 30,00 Euro. Wie viele Kunden braucht sie,
    um den ihr fehlenden Betrag auszugleichen? Wie viele Kunden braucht sie
    zusätzlich, wenn sie 50% ihrer Einnahmen an ihren persönlichen Zuhälter
    abgeben muss?
    …………………………………………………………………

    Sachverhalt:
    Hakan kaufte sich vor einigen Wochen eine Kalaschnikow und ein voll
    aufmunitioniertes Magazin. In das Magazin passen 30 Patronen. 3 hat er
    verbummelt. 12 weitere Patronen verbrauchte er bei der letzten Schießerei
    mit Yussef’s Gang aus der Nachbarschaft.
    Frage:
    a) Wie oft kann Hakan noch seine Waffe abfeuern, bevor er nachladen muss,
    wenn er seine Waffe auf Dauerfeuer stellt und jeweils kurze Salven mit 3
    Schuss abfeuert?
    …………………………………………………………………

    b) Wie hoch ist bei einem halbvollen Magazin die maximale Anzahl an
    Personen, die Hakan erschießen kann, wenn er seine Kalaschnikow auf
    Einzelfeuer stellt?
    …………………………………………………………………

    Sachverhalt:
    Angenommen, eine Sprayflasche reicht durchschnittlich für das Besprühen von
    8,0 Quadratmetern Wandfläche und die durchschnittliche Schriftgröße beträgt
    80 Zentimeter in Höhe und 50 Zentimeter in der Breite.
    Frage:
    Wie viele Buchstaben kann Paul sprayen, wenn er zuvor 6 Spraydosen
    gestohlen hat und fünf davon voll gefüllt sowie die sechste nur halbvoll
    ist?
    …………………………………………………………………

    Punkte: Note: Korrigiert

  113. Telefonumfrage ist bei sowas eh ein Witz.

    1. Erst mal haben die ganzen Analphabeten und Kopftuchtussis gar kein Telefon, gehen nicht ran oder legen gleich wieder auf, wenn die Umfrager sich melden (Sprichst du nicht mit fremde Mann).

    2. Kann an der ‚Umfrage‘ nur teilnehmen, wer deutsch kann, da fallen viele Vollspackos gleich durchs Raster.

    3. Am Telefon hat ja jeder voll krass das Abitur, ‚bin isch intellent oder was‘?

    4. Die nächste Telefonumfrage sollten sie gleich nach Nobelpreisträgern machen: ‚Hey, hast du Nobelpreis oder was, Alda?‘ ‚Klar hab isch, hab isch auch Nobelhobel 3er BMW, kosde 5 Riese, voll de krasse Preis Alda‘.

  114. Glaubt wirklich noch jemand einem Menschen, der Muslim ist? Da kann ich ja gleich in den Zoo gehen und mit den Affen reden.
    Habe gerade das neue Buch von UDO ULFKOTTE erhalten. Leider hat der kein so grosses Medienhype und wird deshalb sicher nicht so weit verbreitet,was schade ist, da seine Thesen, die er aufdeckt,viel mehr Sprengstoff enthalten asl Sarrazins Buch.

  115. Hier geht’s zur Online-Petition für Solidarität mit Herrn Dr. Sarrazin:

    http://meideu.de/jetzt-eintragen?view=foxpetition

    EBEN NICHT!!!!!!!!!!!! DAS DING IST INAKTUELL!!!!!…. es schmerzt echt beobachten zu müssen, dass sich die Anzahl der Eintragungen ständig erhöht, das Ding aber 2009 bereits abgelaufen ist !!!!!!! … das hab ich doch schon geschrieben, interessiert das keinen im allgmeinen Palaver ?!?!?!

  116. #129 Rechtspopulist

    Da stimme ich Ihnen absolut zu. Wie sollte man auch sonst eine Prognose abliefern. Wenn noch keiner hier ist, gibt es dazu auch keine statistischen Daten. Dann muss man sich die ethischen und gesellschaftlichen Verhältnisse der potentiellen Mitbürger anschauen (was in diesem Fall natürlich zum selben Ergebnis führt, man hat es vorhersagen können).

    Wenn es jedoch darum geht, zu beurteilen, inwiefern Migranten hierzulande just zu diesem Zeitpunkt integriert sind, muss man mit sauberen Statistiken argumentieren und darf NICHT sagen, die persönliche Lebenserfahrung reiche dafür aus.
    Ich denke da werden Sie mir auch zustimmen, oder?

  117. #71 Platow (07. Sep 2010 09:14)


    Richtiger wäre:
    Deutschland allen die Deutsche sein wollen!
    (Da fallen nach meiner Meinung alle Sozialschmarotzer raus 🙂 )

    ———————————————

    Einverstanden!

  118. #155 arno schmidt (07. Sep 2010 14:15)

    Nicht einverstanden!
    Die Absicht: deutscher Paß, steht hier beim Wollen im Vordergrund!!!

  119. Mal eine Frage?…: Ist Rütli nicht schweizerisch? ( Rütlischwur).
    Somit ist diese Schule doch wohl diskriminierend der Schweiz gegenüber, oder etwa nicht.? :mrgreen:

    Gruß

  120. Dieses iranische „Mädchen“ soll ruhig zurück in den Iran gehen. Dann sieht sie, wie geil der Islam doch ist und wie friedlich seine Anhänger sind.

  121. @ #149 prinz eisenherz (07. Sep 2010 13:51)

    Schon lange nicht so herzhaft gelacht.
    Hast Du zufälligerweise den Fragekatalog von den anderen Fächern der Rütli-Schule?
    Mich würden beispielsweise die Fragen der Deutsch-Abschlussprüfung interessieren.

    Sachverhalt:
    Angenommen, Murat Özkanoglu – Taqqiya-Meister aus Berlin-Neunkölln – hat sich als Christ ausgegeben und ist am Sonntag zur einer RK-Kirche gegangen. Während einer Messe hat er erfolgreich drei Frauen einen Gegenstand aus der Tasche entwendet.

    Wie nennen die einheimischen Deutschen diesen Gegenstand?

    a) Geldsack
    b) Portemonnaie

  122. Grundsätzlich aus meiner Beobachtung beim Hugendubel, wo ich sehr viel Zeit und Freizeit verbringe: Es sind kaum Moslem anwesend. Etwa im Verhältnis 1 Moslem zu 10000 Nichtmoslem.
    Die Moslem „konsumieren“ kaum Kultur in dem Sinne, wie der Durchschnittseuropeär. Man sieht die Moslem nirgends in den Gallerien, im Theater, Filmfestivals, bei belletristischen Vorlesungen, usw… Bei den Events mit Gratisfaktoren eher früher. Die Moslems sind eher Umsonstler in Sachen „Freibier“ Kultur.

  123. #154 Agora (07. Sep 2010 14:07)

    „Wenn es jedoch darum geht, zu beurteilen, inwiefern Migranten hierzulande just zu diesem Zeitpunkt integriert sind, muss man mit sauberen Statistiken argumentieren und darf NICHT sagen, die persönliche Lebenserfahrung reiche dafür aus.
    Ich denke da werden Sie mir auch zustimmen, oder?“

    Keine Frage. Ohne Statistik kommt man diesbezüglich zu keinen umfassenden Ergebnissen.
    Die Kasuistik ergänzt Statistiken und umgekehrt.

    Ich finde es immer wieder beachtlich, dass in den zurückligenden Tagen hinsichtlich der Integrationsthematik ein derart positives Bild gezeichnet wurde, dass sich der Betrachter fragt: „Was für eine heie Welt ist das, voller Erfolgsgeschichten… aber warum erlebe ich dann ständig was völlig anderes?“

    Das ist ja der Punkt, den der Broder so treffen moniert hatte: Man redet sich die Welt schön, und dann kommt ein Sarrazin und macht alles kaputt.

    Heute habe ich in der Zeitung auch wieder ein gutes Stück Volkserziehung genießen dürfen, als wieder vom „dreisten Provokateur“ die Rede war. Dass es um ein abstrakteres Thema, nämlich die Meinungsfreiheit geht, hat die linke Schreiberin nicht begriffen.

    Kopftuchmädchen, die auf Chomeinis „Al-Quds“-Demonstationen „Scheiß-Juden“ plärren und uns Kuffar stinkefinger zeigen finde ich provokant, nicht aber jemanden, der solche Fakten thematisiert.

    Das blöde Gequatsche, dass jetzt eine „Integrationsdebatte“ starte, kann ich schon jetzt nicht mehr hören: Mit einer solchen Dabatte anno 2010 zu beginnen, halte ich für reichlich verspätet und entsprechend wenig glaubhaft, zumal sich unsere Konsensdemokraten parteiübergreifend darüber einig sind, dass Islam gut für uns zu sein hat.

    Ohnehin ist nicht „Integration“ das Thema, sondern der Islam und die planlos ins Land geholten Massen unqualifizierter Moslems.

    Sarrazins Thesen sind keine mathematischen Sätze, die durch ein einziges Gegenbeispiel zu wiederlegen wären, da nützt es also nichts, irgendwelche Quoten-Muslimas ohne Kopftuch zu präsentieren, die irgendwas studiert haben und sich nun wie es sich für die gute muslima gehört beleidigt fühlen, die dabei aber nicht einen Gedanken an die Frage verschwenden, wie angekotzt sich das deutsche Volk so langsam mal fühlt.

    Wir brauchen keine Integrationsbeauftragte, wir brauchen Rückführungsbeauftragte, die den Spuk der ausländerkriminalität, der Hartz-IV-Abzocke und des religiösen Fanatismus dahingehend beenden, dass entsprechende Leute schnellsten wieder in ihre Heimat rückgeführt werden…

  124. Dass Foroutan so aufdreht, ist nicht verwunderlich.

    Erstens muss sie der Ummah ihre Solidarität beweisen.
    Nestbeschmutzer gibts in der Ummah nicht.
    Dass sie damit, wie auch mit ihrer aggressiven Art, nur bereits gemachte Werturteile bestätigt, fällt ihr nicht auf.
    Ihr nicht.
    Uns hingegen schon.
    Und das ist gut so. 😆

    Das, von den Deutschen finanzierte und ausgebildete, Migrantenkind entblödet sich nicht, diese Menschen, deutsche Rentner, auf eine Stufe mit Souialschmarotzern Dauertransferleisungsempfängern zu stellen. Das dürfte nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Zukunft sein.
    „Öey, Alder, für Kartoffeln zahl isch net“.
    Dankbarkeit?
    Doch nicht gegenüber Ungläubigen.

    Und Zweitens folgt Foroutan mit ihrer Lügerei den Vorgaben der Migrationsindustrie.
    Gut, dass sie mit ihren durchschaubaren Lügen so aktiv mithilft, die Migrationsindustrie vorzuführen.
    Welche, Spezialmigranten betreffende, Studie war denn in letzter Zeit glaubwürdig und nachvollziehbar?
    Leider nur die Studien, die auf Integrations-, Sprach- und Bildungsdefizite hinwiesen sowie Studien, die sich mit der vermehrt auftretenden Gewaltbereitschaft der Mohammedanermigranten befassten.
    Kurz: Alle glaubwürdigen und nachvollziehbaren Studien stellten diesen Spezialmigranten denkbar schlechte Ergebnisse aus.

    Positive Studien haben sich bei Überprüfungen fast immer als fast unverschämt dumm gelogen geschönt herausgestellt.

    Lügen für die Integration.
    😆

  125. #153 Paolo (07. Sep 2010 14:06)
    Hier geht’s zur Online-Petition für Solidarität mit Herrn Dr. Sarrazin:

    http://meideu.de/jetzt-eintragen?view=foxpetition

    EBEN NICHT!!!!!!!!!!!! DAS DING IST INAKTUELL!!!!!

    Oh, Schei…, das habe ich auch nicht gesehen.

    Dann sollte dieser Aufruf mal von der Seite runter. Ich habe da auch unterschrieben und das Prozedere war noch problemlos durchführbar!

    Na, ja, peinlich…

  126. #156 freitag (07. Sep 2010 14:30)


    Nicht einverstanden!
    Die Absicht: deutscher Paß, steht hier beim Wollen im Vordergrund!!!

    ————————————–
    Ich hätte überhaupt keine Probleme damit, wenn qualifizierte Migranten mit Job hier die Deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.
    „Paßdeutschen“ Migranten als Sozialschmarotzer hingegen sollte der Paß hier wieder abgenommen werden und ein Rückführung in ihr Ursprungsland erfolgen.
    Absolute Spitze wäre es natürlich, wenn autochthone Sozialschmarotzer z. B. nach Anatolien auswandern würden!

  127. #15 Half-Live (07. Sep 2010 07:32)

    Am deutlichsten wird diese Gesinnung, wenn man sich mal überlegt, dass diese Ökonazis Natur vor den Menschen stellen und Ausländer generell vor ihre eigenen Landsleute.

    Warum fragt eigentlich nie einer die Vorzeige Moslems nach Taqquia??!

  128. #113 hundertsechzigmilliarden; Ich fürchte deine 7Mio musst du mit 2 malnehmen. Laut statistischem Dingsda war letztes Jahr zu lesen, dass wir insgesamt 22Mio Mihigrus hier haben. Bekanntlich stellten die Türken davon immer schon 40%. Unter Nichtberücksichtigung der hohen Geburtenrate ergibt das schon knapp 9Mio. Dazu kommen noch diverse andere Moslems aus unterschiedlichsten Ländern.

    #133 Bliksemflits84; Und das bei ner Durchschnitskörpergrösse von unter 1m60.

    #159 Gyaur; Auch im Zoo sind die eher nie zu sehen. Ich bin zumindest über 10 Jahre, jeden Tag mehrmals mit U-Bahn am Zoo vorbeigefahren. In der Zeit hab ich nicht ein einziges Kopftuch dort aussteigen sehen.

  129. Bedenkt man, wie viele „Kopftuchmädchen“ und Halbwüchsige und analphabetische anatolische Zwangsbräute, die gar keine höhere Schulbildung haben können, zur Gesamtzahl der Türken in Deutschland gehören, dann müssten, sollte der statistisch ermittelte Anteil von 27.5% „Abiturienten“ unter den „Deutsch-Türken“ stimmen, fast jeder erwachsene männlichen Türke hierzulande „Abitur“ haben.

    Was natürlich eine aberwitzige Annahme ist.

  130. #159 Gyaur; Auch im Zoo sind die eher nie zu sehen. Ich bin zumindest über 10 Jahre, jeden Tag mehrmals mit U-Bahn am Zoo vorbeigefahren. In der Zeit hab ich nicht ein einziges Kopftuch dort aussteigen sehen.
    @@@

    Das ist die Rückführungsangst. :mrgreen:

    Gruß

  131. #50 Omaticaya (07. Sep 2010 08:39)

    Hot!

    Man kann auch aus einem Arsch ein Gesicht machen wenn man ihn gut schminkt-

  132. @ #3 Chester

    befragt doch mal PI-Leser

    da kommen die richtigen Fakten ans Licht

    Ih kenne keinen einzigen türk.-stämmigen Abiturienten lol

    So wie du schreibst, kennst du auch keinen.

  133. Naika Foroutan, bei Beckmann aus Berlin zugeschaltet, sagte dass Türken sehr gut Deutsch sprechen: “..dass mitlerweile gerade in der Gruppe die Sie hier zitiert haben, der türkischen jungen Männer, 84% in der Sprachstandserhebung sagen würden dass sie gute bis bis sehr gute Deutschkenntnisse haben.”

    Bei dieser Statistik konnten also die jungen Türken selber bewerten für wie gut sie ihre Deutschkenntnisse halten. Ist ja klar dass es nur Einsen geben würde wenn sich jeder Schüler selber benoten könnte.

  134. Also das mit den Rentner finde ich ne Frechheit und man sollte sie dafür abschieben.

    Leute die ein Leben lang gearbeitet haben und folge dessen Rente beziehen (zurecht) werden mit Sozialschmerozern gleichgestellt.

    Untragbar diese Frau und die MSM geben ihr durch unterlassung Recht. Wärhrend Thilo permanent beim Wahrheit sagen unterbrochen wird!!!

    Wenn ein Deutscher sowas im Türkischen TV sagen würde müsste sich Angie schon wird mit kniefall Entschuldigen…

  135. Frau Dr. Naika Foroutan hat bei Maybrit Illner behauptet, dass sich bei der 2. und 3. Generation der Einwanderer die Fertilitätsrate angleicht. (Siehe Video im vorherigen Beitrag von J.S.)

    Dazu habe ich eine Statistik aus dem Jahr 2008 gefunden. Nach dieser haben in Berlin nur 25,7% der Gesammtbevölkerung aber 40% der Kinder und Jugendlichen einen Migrationshintergrund.

    Neue Daten: Rund 25 % der Bevölkerung hat Migrationshintergrund. Integrationsbeauftragter Piening: „Berliner Integrationskonzept ist die richtige Antwort auf den demographischen Wandel“
    (. . . . . .)
    Die jetzt veröffentlichten Daten zeigen, wie stark Berlin von Zuwanderung geprägt ist:

    863.000 Berlinerinnen oder Berliner, das ist also jede/r Vierte (25,7 %), haben einen Migrationshintergrund; davon besitzen 42 % die deutsche Staatsangehörigkeit.
    Berlin-Mitte ist der Bezirk mit dem höchsten Anteil an Migrantinnen und Migranten (44,5 %), gefolgt von Neukölln mit 38,7 % und Friedrichshain-Kreuzberg mit 36,6 %
    (. . . . . .)
    Bei den Kindern und Jugendlichen haben berlinweit bereits 40 % Migrationshintergrund. In einigen Bezirken hat sich das Verhältnis von Mehrheit ohne Migrationhintergrund und Minderheit mit Migrationshintergrund umgedreht. In Mitte, Neukölln und Friedrichshain-Kreuzberg stammen ca. 60 % der Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahren aus Einwandererfamilien.
    (. . . . . .)

  136. #168 arno schmidt (07. Sep 2010 15:38)

    Warum diese Aussage von mir?
    Nun, ich hatte kürzlich im TV, Sender weiß ich leider nicht mehr, eine Sendung über eine Einbürgerung gesehen. Schön festlich und so!

    Anschließend wurden die Eingebürgerten von einem Reporter gefragt, warum sie die deutsche Staatsbürgerschaft wollten.

    Die Antworten waren erschreckend:
    Der überwiegende Teil wollte den Paß, damit sie in Deutschland bleiben und nicht mehr ausgewiesen werden können.
    Die meisten sagten auch, daß sie Deutschland nicht sonderlich interessiere.

    Ein ganz kleiner Teil brauchte den Paß, um nicht beruflich behindert zu sein.

    Es war einfach frustierend!

  137. WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  138. Wie könnte man die Frau bei ihrer akademischen Laufbahn ein bisschen beschädigen, nachdem sie unser Land „ein bisschen“ beschädigt hat? Sie hat sich womöglich (Bin kein Statistiker, nichtmal entfernt) auf ein, wissenschaftlichen Ansprüchen nicht genügendes Machwerk bezogen oder daran mit gearbeitet. Wenn dem so ist, sollte man die entsprechenden Institutionen davon in Kenntnis setzen. Wäre doch lustig „hochangesehene Wissenschafterin eine Pfuscherin?“ Wenn aber pi-news draufsteht, wird es keiner ernstnehmen und ohne Quellenangabe kann Hans und Kunz es aus bekannten Gründen auch nicht verschicken.

  139. Also Leute, die 27% scheinen euren Verstand vernebelt zu haben. Die erste offensichtliche Frage ist, wie viele Jugendliche eines Jahrgangs gegenwärtig Abitur machen. Und jetzt haltet euch fest: es sind etwa 40%. Da nehmen sich die 27% türkischen Abiturienten unter allen türkischen Bildungsinländern (d.h. Türken die ihren Abschluss in der Türkei gemacht hatten wurden da nicht mitgezählt) schon nicht mehr so gewaltig aus. Und wenn man sich den Wortlaut des Abschlussberichts der Studie „Muslimisches Leben in Deutschland“ anschaut ist es ja durchaus nicht so dass hier die Türken wegen ihrer überdurchschnittlichen Bildung gepriesen werden, im Gegenteil (ich zitiere Seite 216 ff.):
    „Die türkischen Migranten weisen im Vergleich relativ selten einen hohen deutschen Bildungsabschluss [auf]. … Im Endeffekt [haben] die Muslime aus der Türkei von allen Gruppen das niedrigste Bildungsniveau.“
    Davon abgesehen ist das Problem ohnehin nicht die türkische Abiturientenquote (wenn Türken unterdurchschnittlich Abi aber dafür überdurchschnittlich mittlere Reife machen würden wäre das ok), sondern die überdurchschnittliche Quote (etwa 17%) der türkischen Bildungsinländer ohne jeglichen Schulabschluss.

  140. Herzlichen Dank an J.S. für diese klare, sorgfältige Analyse.

    Foroutan ist die mit Abstand gefährlichste Hetzerin unter all den islamophilen Schwätzern, die wir letzte Woche erlebt haben. Die Welt der Statistik ist nur schwer zu verstehen und erfordert tiefe Kenntnisse, die J.S. ganz offenbar besitzt.

    Ich bin sehr froh, dass Sie diese bösartige Zahlen-Manipulation widerlegt haben.

    Die dreiste Bemerkung von Foroutan, der Islam stehe nicht mehr zur Debatte, weil er bereits zu Deutschland gehöre, stimmt, solange es sich die nicht-Papier-Deutschen gefallen lassen, daß eine faschistische Terrorideologie im Mäntelchen der „Friedensreligion“ verschleiert, ihnen langsam aber sicher die Hälse durchschneidet.

    Sich dagegen zu wehren, ist oberste Bürgerpflicht und im Grungesetz ausdrücklich festgeschrieben!

  141. Nach den neuesten Erkenntnissen des Instituts für integrale Forschung mit Sitz in Malmö (dritte Bank links vom Smöröbröd-Brunnen) steigt die Gefährlichkeit des bekennenden Moslems für die Menschenheit sogar proportional zu seiner Intelligenz. D.h. je mehr bekennende Moslems Abitur haben, umso grösser wird die Gefahr, die von ihnen ausgeht. Siehe Osama bin Laden, 9/11-Attentäter,viele Bombenbastler, etc..
    Auserdem kam heraus, dass der Islam mittlerweile zur grössten Gefahr für die Menschheit geworden ist. Weit vor der Schweinegrippe, AIDS oder der läppischen Klimaerwärmung. In Deutschland wird der Islam momentan nur noch von den Links-Grünen in Politik und Medien übertroffen. Wobei die Konservativen aber grosse Anstrengungen unternehmen, um zum rot-grünen Gesocks aufzuschliessen.

  142. Vielen Dank für diesen exzellenten Artikel.

    Ich widerspreche vehement, daß statistische Diskussionen für den Sachverhalt entscheidend sein sollen. Statistiken werden gefälscht, Wissenschaft ist die Hure der Politik. Die Aufdeckung der Fälschungen bringt nichts, denn die MSM werden diese Lügen niemals korrigieren sondern unsin einem Meer weiterer Lügen ertränken und ablenken bis sie erreicht haben, was sie eigentlich wollen ( = die Umvolkung).

    Naive Gutmenschen die wir Deutschen nun mal alle sind, dikutiere noch, während der Mob sich schon zum Bürgerkrieg rüstet. Dieses Diskutieren kann in Ansätzen dazu dienen, Unentschlossene zu überzeugen, aber Berufslügner zu widerlegen ist müßig.

    Abgesehen davon noch eine Ergänzung zu dem hervorragenden Artikel. Eine Umfrage ist NUR und AUSSCHLIESSLICH dann repräsentativ, wenn die Stichproben zufällig gewählt worden. Eine telefonumfrage ist aber nicht zufällig im statistischen Sinne, sondern WILLKÜRLICH (ähnlich einer Straßenumfrage). WILLKÜRLICHE Umfragen sind NIEMALS repräsentativ.

    Die trifft insbesondere dann zu, wenn nur gespächsbereite Telefonpartner antworten, wovon immer (!) auszugehen ist.

Comments are closed.