Dass die politische Mitte sowie das rechte Spektrum notwendig zu einer pluralistischen und demokratischen Gesellschaft dazugehören, diese Binsenweisheit versucht man uns in einem bereits langwährenden Umerziehungsprozess auszutreiben. Die wahrhaft Anständigen wie Sarrazin werden nach Zwischenrufen umgehend skandalisiert in einem Land, das politisch eine beispiellose Linksdrift hinter sich hat. Die Mechanismen, die dabei eine Rolle spielen, sind uns allen bekannt, obwohl man häufig gar nicht so kriminell denken kann, wie die politischen Mechanismen in Wahrheit funktionieren.

Aus den Niederlanden erreicht uns in diesem Zusammenhang ein Bericht des Inlandsgeheimdienstes AIVD, der ohne Umschweife und ohne ideologischen Betrug die wahren politischen Abläufe benennt, die den demokratischen Staat substantiell gefährden.

Da die grundlegenden Verhältnisse in den Niederlanden und in Deutschland die gleichen sein dürften, hier die Übersetzung des entsprechenden Artikels aus dem TELEGRAAF vom 3.11.2010:

„Links viel gefährlicher als rechts“

Die Bedrohung, die von Rechtsextremisten ausgeht, ist fast verschwunden. Dies sagt der Allgemeine Informations- und Sicherheitsdienst (AIVD, niederländischer Geheimdienst) in einem gestern präsentierten Bericht. Dagegen kommt die echte Bedrohung von linksextremen Organisationen wie der Anti-Faschistischen Aktion (AFA) und dem Kollektiv Anti-Faschistisches und -Kapitalistisches Archiv (KAFKA), so der Geheimdienst. Laut dem Dienst benutzen diese linken Clubs Methoden, die „die demokratische Rechtsordnung verletzen“.

Der Geheimdienst stuft AFA und KAFKA rundherum als gefährlich ein: „AFA ist bereit, das Recht gegen Rassismus und Faschismus in die eigene Hand zu nehmen, sei es mit oder ohne gewalttätige Konfrontationen. So kommt AFA in Aktion, wo der Staat ‚versäumt aufzutreten‘, indem beispielsweise rechtsextremistische Manifestationen geduldet werden. Wenn solche Demonstrationen stattfinden, tritt AFA regelmäßig selbst mit Gewalt auf oder lässt andere das tun. Diese Gewalt wird dann rechten Demonstranten in die Schuhe geschoben und von AFA als Argument gebraucht, um Demonstrationen verbieten zu lassen“, so der AIVD.

Eine bekannte Taktik der Linksextremisten ist das Aufwiegeln ausländischer Jugendlicher, um rechte Demonstrationen gewalttätig zu stören, wie der Geheimdienst schon früher wissen ließ. Auch werden örtliche Politiker unter Druck gesetzt, rechte Demonstrationen zu verbieten.

Die Forschungsgruppe KAFKA wird vom Geheimdienst als dubios eingeschätzt: „Die Gruppe strebt zusammen mit AFA danach, alles, was als rechts angesehen wird, aus dem öffentlichen Raum zu verbannen. Bei diesem antidemokratischen Streben gebrauchen beide Gruppierungen undemokratische Methoden wie Gewalt, Anstiftung zur Gewalt, Einschüchterung und das Verbergen der eigenen Identität und der wahren Absichten.“

Dass die wirkliche Bedrohung, die aus der rechten Ecke kommt, viel kleiner als oft gedacht ist, rührt laut Geheimdienst von dem Bild her, das AFA und KAFKA kultivieren. Laut dem Dienst übertreiben sie bewusst die Gefahr des Rechtsextremismus.

„Sie führen ihr Existenzrecht zurück auf die Bedrohung, die davon ausgeht, und kultivieren das Bild, dass diese groß ist und wächst“, so das AIVD, der das Bild nachdrücklich bestreitet. Die Anzahl aktiver Rechtsextremisten fällt, wie aus AIVD-Statistiken hervorgeht. Vor drei Jahren wurde ihre Anzahl noch auf 600 geschätzt, inzwischen liegt ihre Anzahl bei weniger als 300.

Anfang des Jahres informierte der Geheimdienst in einem Brief alle Bürgermeister über die Praktiken von AFA, die unter falschen Vorwänden versucht, lokale Verwaltungen dazu zu zwingen, Parteiversammlungen von in ihren Augen „rechten“ Parteien zu verbieten. „Wenn AFA Kenntnis erhält von einer durch Rechte geplanten Demonstration, tritt man an Gemeinden und Saalbetreiber heran und warnt vor materiellem Schaden, der die Folge derartiger Demonstrationen sein könnte. Schaden ist jedoch in der Regel die Folge der Gegendemonstrationen von AFA“, so der Geheimdienst.

(Text und Übersetzung: Andreas F. / Foto oben: AFA-Aufmarsch in Maastricht 2009)

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. das machen doch die deutschen und österreichischen sender auch.

    ausschreitungen von linken werden regelmäßig als rechtsextrem genannt, wer sich auf unterwanderte medien verläßt, durchschaut dieses spiel nicht oder will es gar nicht so genau wissen.

  2. „Wenn AFA Kenntnis erhält von einer durch Rechte geplanten Demonstration, tritt man an Gemeinden und Saalbetreiber heran und warnt vor materiellem Schaden, der die Folge derartiger Demonstrationen sein könnte. Schaden ist jedoch in der Regel die Folge der Gegendemonstrationen von AFA“, so der Geheimdienst.

    … um dann vom GEZ informiert zu werden, dass:
    „Bei einem Aufmarsch von Rechtsextremen 50 Polizisten verletzt wurden und ein Sachschaden von 10 Millionen entstand“.

    OT:
    Heute ist Broder zu Gast bei Harald Schmidt. Mal sehen, ob es ein bisschen Unterhaltung mit Niveau gibt oder das GEZ-Fernsehen vollends zu einem EU-Apparat ähnlichen Steuerschluck-Monster geworden ist, von dem man nur noch hinten heißen Dampf erwarten kann.

  3. Genauso läuft es auch in Deutschland.

    Die grölende, prügelnde und brandschatzende Antifa ist der bewaffnete Arm der Integrations-und Multi-Kulti-Industrie.

    Einmal gewonnenes Territorium wird sie nicht freiwillig zurückgeben….

  4. Es kommt nur noch darauf an für wen Links gefährlicher ist als Rechts ❗ und warum ❓

  5. Linksextremes Gedankengut samt Sympathisanten findet man überall in der Gesellschaft. Das fängt bei der körnerfressenden kindergärtnerin an, geht über den sozialromantiker Lehrer hin zum Uniprof, der die Ulrike ja schon kannte als sie noch für die Konkret geschrieben hat. In der Justiz und Politik haben die dann auch noch Machtfunktionen. Eine stalinistische Geheimpolizei ist nicht notwendig, auf den Gegner hetzt man die MSM, jemanden Gesellschaftlich zu vernichten macht viel mehr Spass als jemanden zu töten, man kann sich einmal die Woche sein Opfer googeln und sich auf das angerichtet Elend einen runterholen.
    Wären Neoanzis in der Gesellschaft so verankert wie Linksextreme könnte man getrost und ohne zu Übertreiben vom vierten Reich sprechen. Denn sie sind überall, und geben den Ton mindestens mit an, oft bestimmen sie sogar den Takt.
    Wo ist die UNO wenn man sie wirklich braucht. Ups, in der UNO sitzen ja auch welche. Ach scheiss drauf, der letzte macht das Licht aus.

  6. Wer sich seines Sieges sicher ist, der hat meist die Ruhe ordentlich zu planen.
    Ausserdem kann man penibel darauf achten, das man nicht mehr Gewalt als Notwendig einsetzt. Es besteht ja das Risiko, mit hinein gezogen zu werden.
    Seit einigen Jahren ist aber auch die Antifa in Deutschland zunehmend von Gewalt geprägt.
    Warum wohl?
    Sie merken das immer weniger Menschen ihnen freiwillig folgen.
    Immer öfter wird ihre „ultimative“ Wahrheit hinterfragt.
    Nachdem die Nazistatistik immer dünner wurde, wurden Straftaten künstlich vermehrt.
    Eine Wand mit Hakenkreuzen war nicht mehr eine Straftat sondern jedes Kreuz eine einzelne.

    Immer wenn der Wind sich dreht, dann drehen die Verlierer noch einmal richtig auf.
    Es wird noch einiges auf uns zukommen.
    So schlimm das ist, ist es doch ein Gutes Zeichen.
    Bisher war es nur ein Gefühl das sie immer panischer reagieren. Das sie immer mehr in Verteidigung übergehen. Das sie selbst kleinste Abweichungen von ihrer reinen Ideologie als Gefahr betrachten.
    Anscheinend stimmt es aber doch.
    Sie geraten immer mehr in Bedrängnis.
    Es war schon immer so.
    Kurz vor der Niederlage werden noch einmal alle Waffen eingesetzt.

    Zieht Euch warm an. Jetzt wird es noch mal richtig heftig.
    Unterstellungen, Überwachung, Verbote, Einschränkung der Redefreiheit, Internetblockaden usw.

  7. #9 EinSuchender (04. Nov 2010 20:37)

    Deutschland zunehmend von Gewalt geprägt.
    Warum wohl?
    Sie merken das immer weniger Menschen ihnen freiwillig folgen.

    Falsch
    Am gewaltätigsten waren die Autonomen in den 80ern als sie zahlenmässig am stärksten waren. So mancher Altautonomer wird ganz sentimental wenn er an die alten Zeiten denkt, was da noch alles ging, die ganzen besetzten Häuser und so weiter. Der 1. Mai war noch Randale und Strassenkampf, nicht wie heute, Ringelpieksen mit anfassen. Das Konzept der Autonomen war immer und wird immer Gewalt sein. Man nennt sie nur Militanz, oder noch besser Massenmiltanz. Das einzige was die Gewalt der ist das Einsatzkonzept der Polizei. Und damit ist nicht Deeskalation gemeint. Nur wenn die Präsenz stark genug ist wird Gewalt verhindert, oder schnell wieder eingedämmt, so wie es die Letzten Jahre am 1.Mai und in Rostock der Fall war.

  8. AFA ist bereit, das Recht gegen Rassismus und Faschismus in die eigene Hand zu nehmen

    AFA oder in Deutschland Antifa kämpfen nicht gegen Rassismus. Sie sind Selber Rassisten und hassen Deutsch- bzw. Niederländischstämmige.
    Das erkennt man u.a. Daran das diese Organisationen
    1. gegen Künster vorgehen die in Deutscher Sprache singen oder SchwarzRotGold befürworten. Und überhaupt alles Deutsche als „Deutschtümelei“ ablehnen.
    2. Hat die Antifa noch kein Einziges mal etwas gegen Rassismus unternommen der sich gegen Deutsche Richtet. Auch trotz allem Gender-getue wird gegen Sexismus auch nicht vorgegangen, wenn dieser von Türken, Arabern oder Afrikanern kommt.
    Diese ganze Gender-geschichte wird nämlich auch nur instrumentalisiert um Konflikte unter deutschen zu schüren.

    Daher muss man eigentlich sagen. Die gefahr kommt sehr wohl von den rechtsextremen, insofern rechtextrem=rasistisch ist, nämlich von der Antifa.

  9. Um das zu wissen, brauche ich wirklich keinen Geheimdienst.

    In Deutschland ist die Situation noch weitaus perverser als in den Niederlanden, da hier kriminelle Organisationen im Rahmen des „Kampfes gegen Rechts“ mit staatlichen Geldern gepäppelt werden, Stasi-Denunziantinnen wie Frau Kahane Kuratoriumsvorsitzende einer Stiftung „gegen Rechts“ ist und bei allen Aktionen die üblichen Hackfressen von DKP, Linke, Verdi; Jusos und den Grünen auftauchen.

    Der ideale Tummelplatz für Blockwarte und Denunzianten mit eigenem Schlägertrupp und Rückendeckung der gleichgeschalteten Medien.

  10. Türkei: Türken schänden und verwüsten christlichen Friedhof

    Wehe, wenn in Europa ein islamisches Grab geschändet wird – alle Medien berichten dann sofort über die abscheuliche Tat. Wenn in der Türkei Christen unterdrückt, vertrieben und ihre Gräber von Türken geschädet werden, dann berichtet niemand darüber. Daher hier der Hinweis auf die jüngsten Grabschändungen christlicher Gräber in der Türkei. Der Grund: Die Moslems wollen damit Druck auf die letzten Christen ausüben, endlich wegzuziehen (Quelle: AsiaNews 2. November 2010).

    http://akte-islam.de/3.html

  11. „Die Anzahl aktiver Rechtsextremisten fällt, wie aus AIVD-Statistiken hervorgeht.“

    Wenn’s fürs Fernsehen mal etwas knapp mit „Glatzen“ wird – da hat schon der Kabarettist Volker Pispers im Stück „Chez Henri“ das Prinzip des „Rent-a-Nazi“ herrlich karikiert:

    „Okay, Horst und seine Freunde … sie sind nicht wirklich Rechts. Aber des sieht man im Fernsehen nicht, und randalieren können sie formidable“

    Hier im Ganzen, sehenswert:

    http://www.youtube.com/watch?v=GWq6f_j8vSM

    Allein schon folgendes Schmankerl:

    „Es gibt schon komische Allianzen in ihrem Land. Emanzen unterstützen die Türken. Wenn hier erst mal der Islam das Sagen hat, bin ich ganz gespannt, was aus den Emanzen wird“.

    Ich ergänze mal: Hallo Claudia … 🙂

    Nicht, weil die als Emanze durchginge – das einzige, was Sie für mich prima verkörpert, ist die Rolle des Universal-Gegenbeispiels. Was für Politiker braucht eine Land? Wie sieht die Frau fürs Leben aus? Wodurch wird der Bildungsbürger verkörpert? Welchen BMI sollte man anstreben? Jeweiliges Gegenbeispiel: Claudi.

    Nein, nur der Frage wegen, was aus so einer wohl werden würde …

  12. Warum kommen die Moslems gerade nach Europa der Christen und Juden wo sie sie in islamischen Länder töten und vertreiben?! Klar doch wie wollen sie auch von Europa vertreiben ausser sie lassen sich islamisieren. Wenn nicht gibt es irgendwann Krieg den die Moslems wie überall anzetteln werden. Integration ist nur ein Vorwand den es gar nicht gibt.

  13. Huch, Moderation nur für 1 Link? Oder habe ich da ein Schlüsselwort erwischt?

    Aber das soll keine Beschwerde sein: ist schon okay, so wie man inzwischen von vielen Seiten versucht, PI ans Bein zu pissen.

    Schaun mer mal: Wenn ich recht habe, kommt dieser Kommentar aber durch. Also: hier kommt ein Tescht 😉

  14. Wer jemals geglaubt haben sollte, daß die Linken Demokraten sein könnten, wird wieder mal eines Besseren belehrt!

  15. TV-Tipp:

    Sonntag, 07.11.2010, 22.45 – 23.30 Uhr, RTL

    Die neue Macht im Ruhrgebiet – Arabische Großfamilien

  16. das kam vorhin von einem anderen PI-User:

    Die Antifanten und die stachelige Antifantenjugend sind nicht nur dreist, sondern haben auch keinerlei Probleme ihre größtmögliche Ferne zum Grundgesetz schriftlich bundesweit zu dokumentieren.

    Aktuelles Beispiel von der “Antifa Freiberg”:
    http://afg.blogsport.de/2010/10/30/der-unbewusste-zwang-zur-konformitaet/

    Aber hier leben? Im Staat der Grundgesetzes? Dazu müssen wir sagen: Nein Danke!
    Nur eine Kritik an der Spaltung in Stadt und Land, in Deutsch und Nicht-Deutsch oder in legitimierter staatlicher Gewalt und krimineller Gewalt kann die Potenz entwickeln auch als Kritik bezeichnet werden zu können.

    Dem zu Folge muss sich eine materialistische Kritik immer in Opposition befinden zu jeglicher Art von Staatlichkeit; zu jedem Gesellschaftsentwurf, der sich auf Geld, Wert, Kapital, Arbeit und Ware beruft und Individuen in einer Gemeinschaft auflösen will.
    Deshalb wäre die einzige Schlussfolgerung, die zu ziehen ist: Es wird und kann nie einen Frieden mit Deutschland, mit dem deutschen Kollektiv oder einer sonstigen Form des Deutsch-Seins geben!

    noch Fragen?

  17. Gegen „Links“ muss mit brutalster, rücksichtsloser Härte vorgegangen werden wenn dieses Land bzw dieses Europa überleben will.

    Entweder Linke kaputt oder Deutschland bzw Europa kaputt.

    Der Linke sieht im männlich weissen Europäer mit seinem über alles hinausragenden Wissen und Können die größte Gefahr für diesen Planeten.
    Und wenn wir nicht bald selbstbewusst und selbstsicher werden, uns immer wieder von Linken und Grünen irgendwelches dummes Zeug aufschwätzen lassen, dann werden wir eine Katastrophe biblischen Ausmaßes erleben.

    Linke und Grüne, das ist was der Johannes auf Patmos gesehen hat als er seine Apocalypse schrieb.

  18. #20 Wotan47 (04. Nov 2010 21:14)

    „Fragen“ nicht, aber eine Frage. Darf ich ❓
    Egal wie Du antwortest, ich frage trotzdem:
    „Warum sind die noch hier und nicht in …., wo die ihre politsche Heimat finden können ❓

    Wenn es mir irgendwo nicht gefällt, dann gehe ich von dort weg und strebe nicht an alles auf den Kopf zu stellen und zu zerstören. Es scheint immerhin noch Leute zu geben, die die vorherrschenden Verhältnisse bevorzugen; man ist also nicht allein.

    „Es muß wirklich grausam sein, von einem Staat alimentiert zu werden, den man auf’s tiefste verabscheut“ Volker Pispers (?)

  19. … um dann vom GEZ informiert zu werden, dass:
    “Bei einem Aufmarsch von Rechtsextremen 50 Polizisten verletzt wurden und ein Sachschaden von 10 Millionen entstand”.


    …nicht nur , um von der GEZ informiert zu
    werden. Sondern GEZ macht alles selber, –
    in Personalunion. GEZ macht auch die Nazis.

  20. #25 MohaMettBroetchen (04. Nov 2010 21:27)

    “Fragen” nicht, aber eine Frage. Darf ich ❓
    Egal wie Du antwortest, ich frage trotzdem:
    “Warum sind die noch hier und nicht in …., wo die ihre politsche Heimat finden können ❓

    ich kann mich in die Köpfe solcher Kreaturen auch nicht hinein versetzen!!
    Die einzige mir logisch erscheinende Antwort:
    da die meisten der Rot-SA ja wohl einen deutschen Paß haben werden versuchen sie durch Terror die ihnen vertraute Umgebung ihrem Ideal zu unterwerfen?!

    Wenn es mir irgendwo nicht gefällt, dann gehe ich von dort weg und strebe nicht an alles auf den Kopf zu stellen und zu zerstören.

    Das erschließt sich einem nur, wenn man (im Falle der Mu*sels) davon ausgeht, daß es eben keine Migranten sondern Kolonisten bzw. Eroberer sind!

    Den Antifanten fehlt dazu der Arsch in der Hose! Die können nur hier einen auf „Dicke“ machen weil sie von „unseren Eliten“ geschützt, gefördert, finanziert und unterstützt werden.
    Woanders würden die dermassen eine auf die Fresse bekommen….

    Es scheint immerhin noch Leute zu geben, die die vorherrschenden Verhältnisse bevorzugen; man ist also nicht allein.

    Richtig, wir sind nicht allein!
    Das merke ich erst richtig, seitdem ich PI kenne!
    …und es werden täglich mehr 🙂

  21. @PI Red,
    habt ihr den Brüller des Tages noch nicht gehört? jupp!
    _______________________________

    http://radiovaticana.org/tedesco/newsted.htm

    Tagesmeldung vom 04.11.2010

    ”Deutschland/ Türkei
    Die Integration von Türken in Deutschland repräsentiere nicht die Entwicklung in der Türkei im Hinblick auf einen möglichen EU- Beitritt. Das sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses Ruprecht Polenz ( CDU ) an diesem Donnerstag in der Neuen Osnabrücker Zeitung. Der Westen der Türkei sei viel weiter entwickelt als die anatolischen Gebiete, aus denen viele Zuwanderer nach Deutschland kämen. Es gebe in Deutschland schon gelungene Beispiele für Integration. Die Türkei wolle zudem nicht Deutschland beitreten, sondern der EU, sagte Polenz weiter

    Liegt ab heute bei meiner Zitatensammlung,
    Rubrik:Knüppel aus dem Sack

  22. Die Geschichte wiederholt sich – leider -.

    Wer die Geschichte kennt, dem gelingt ein Blick in die Zukunft. Es sind nur kleine Punkte, die kommende Auseinandersetzungen in Deutschland und Europa von Früheren unterscheidet.

    Die heutige sog. Linke ist dabei nicht die Vertreterin der vom Kapitalismus benachteiligten kleinen Leute. Weit gefehlt, denn die heutige Linke ist mit ihrer Nationalstaatsfeindlichen Gesinnung der natürliche Feind der vergehenden Bürgergesellschaft in der Bundesrepublik, der sich bis vor wenigen Jahren erstmals auch der normale Arbeiter zugehörig fühlte. Sie ist es zwar nicht allein, denn sie teilt ihre Feindschaft gegen ein ausgleichendes und eingrenzendes Regularium ausgerechnet mit dem über alle staatsrechtlichen Regeln hinweg agierenden globalen Kapitalismus. Offenbar besitzt diese sog. Linke, die in Wirklichkeit eine Vereinigung von Outlaws, also Gesetzlosen ist, nicht die geistigen Vorraussetzungen, um dies zu erkennen. Sie ist der wahre Spaltkeil einer Gesellschaft, in der sie als der unzufriedene Teil sich mit dem Fremden gegen die Eigenen verbündet. Diese linken Outlaws sind im ständigen Krieg um für ihre ideologischen Vorstellungen Raum zu gewinnen. Sie lehnen den Kompromiß mit den bürgerlich Rechten ab und sind auch nicht gewillt, den Prozess der Erosion des Ausgleichs auf irgend einem Punkt zur Ruhe kommen zu lassen. Sie tolerieren die Fremden nur als Mitkämpfer um die Pfründe, die auf dem Rücken der wahren Leistungserbringer, nämlich der Arbeiter und Angestellten erbracht wird. Selber läßt man sich für seine guten Ideen nicht einspannen. Wenn man dann – wohl unwissentlich – im Bunde mit der internationalen Wirtschaft die Grundlagen der Wohlfahrt einer an den Nationalstaat gebundenen Sozialen Marktwirtschaft zugrunde gerichtet hat, wird man rebellisch. Dies gleicht der Wut eines Dummkopfes über die Folgen seiner eigenen Dummheit.
    In diesem Stadium, in dem die Lasten des Teilens mit der Welt und Jedermann bereits schier untragbar werden, fängt es auch im ruhigen bürgerlichen Gebälk zu knirschen an. Man erwacht aus der Zufriedenheit und beginnt sich über Machenschaften der Politik und der linken Dauerrebellen zu informieren. Ab hier beginnt der Prozess der Aufarbeitung und es entwickelt sich Widerstand gegenüber der korrupten politischen Klasse und dem krebsartigen Gewchwulst linker Staatsfeinde, die wie jedermann sehen kann von der Politik mit Zugeständnissen ruhiggestellt werden. Der Unterschied zum Vergangenen ist der Umstand, daß sich in diesem Morast auf dem Bodern der Nation eine fremde Bevölkerung mit völlig anderer Kultur angesiedelt hat – und das nur innerhalb von 40ig Jahren. Diese Menschen, die Ausländer sind nun die Brandmauer zwischen der kommenden Auseinandersetzung der Deutschen. Sie werden sich – wenn klug rechtzeitig vom Acker machen, oder sie werden die Chance nutzen wollen und sich mit der jeweiligen Front der Deutschen verbinden, von der sie sich die größten Chancen versprechen nach dem Konflikt zu den Gewinnlern zu gehören. Das wird sich aber als tragischer Irrtum herausstellen, denn wenn abgerechnet wird, dann gründlich. Und es wird aberechnet werden, weil niemand glaubt, daß die Geschichte der Deutschen beginnend um 9 n.Chr. Nach 2000 Jahren an ihrem endgültigen Ende angekommen ist.
    Der Linken ist auf jeden Fall anzuraten sich mit der Geschichte vertraut zu machen, denn ihr wird voraussichtlich eine Lektion erteilt werden, genauso wie der inzwischen millionenstarken Hilfsarmee, die sie und die Wirtschaft seit Jahrzehnten gegen die eingessesene, autochtone Mehrheitsbevölkerung in Stellung bringt.

    PS: Eines ist sicher. Diese politische Klasse dürfte in der Geschichte der Deutschen, wenn es ihnen nicht gelingt sie auszulöschen eine wenig Rumreiche Rolle spielen. Jedes Volk hat einen Bestand an Abschaum, nur die Dimension ist unterschiedlich.

  23. #32 Donnerschlag
    Ich wäre dafür, diese unseriöse Person mit ihrem Egotrip alleine zu lassen und nicht mit PI oder gar nochmal mit der FREIHEIT in Verbindung zu bringen.

  24. In einem Land, in dem jemand, der einen am Boden liegenden Polizisten tritt, Aussenminister werden konnte, wundert mich das linke Gewaltwachstum überhaupt nicht.

    Aber ich habe einige dieser Typen – wider Willen – erlebt: In klarer Mehrzahl nur groß mit dem Maul, kleine Feiglinge, wenn sie allein sind und es zum Kampf kommt, und nur gefährlich als Mob. Ich bin überzeugt, daß die bei energischem Einsatz gegen sie schneller in alle Winde zerstreut sind, als Du gucken kannst.

    Sobald wieder politische Rückenddeckung für die Polizei da ist (und das wird bald, sehr bald kommen – ENDLICH), wird dieses Pack urplötzlich verschwunden sein – jede Wette.

  25. Linke,nützliche Idioten gepaart mit Moslems und Gewalt,eine tödliche Mischung.Hilft offenbar nur noch mit den gleichen Mittel zurückzuschlagen.

  26. Im Brandenburger Links-TV (RBB) wurde auch von dem Packetanschlag gegen Merkel berichtet.
    Man nannte die Täter „griechische Extremisten“.

    Was sind bitte „griechische Extremisten“? 😀
    Rechtsradikale Hellenen, die von einem Großgriechenland trämen? …bestimmt!

    Nein! Es waren Linksradikale, die unsere Merkel sprengen wollten!
    (Aber dann is ja alles halb so wild – kein „Kampf gegen Links“ oder ähnliches, zurückhaltende Berichterstattung – linke „edle Rebellen“ drücken halt nur ihren Unmut aus – sowas muss man aushalten, gell Merkelinchen? 😉

  27. #40 Selberdenker (05. Nov 2010 01:11)

    @@
    Was soll man dazu sagen?
    Wichtig ist um mal auszugrenzen,ja keine im Bekanntenkreis haben die die Rot-Grün-Links verdächtig sind.

    Meidet sie wie die Pest.

    Verformte Andere halt sorgsam behandeln.

    Mit anderen Worten,….Achtet auf euer Umfeld. 🙂

    Gruß

  28. Oh, der Geheimdienst hat was geschnallt. Für diesen linken Dreck bräuchteman eine überdimensionierte Kehrmaschine. Start bei den Drecksäcken in Berlin und dann schön Flächendeckend durch Deutschland.

  29. @#35 Flaschengeist

    Jedes Volk hat einen Bestand an Abschaum, nur die Dimension ist unterschiedlich

    Das stimmt. Es sammelt sich natürlicherweise in jeder Population ein Anteil an genetischem Müll an. Dieser wird durch Änderungen der Umweltbedingungen, Elementarereignisse oder – im Falle von Hominiden – durch radikale Umstürze, Machtwechsel etc. eliminiert.
    Individuen, die permanent am Untergang der eigenen Art arbeiten, sind per se in einer Population widernatürlich. Es ist nur eine Frage der „Zivilisiertheit“ der Majorität, wie lange diese den Tumor im eigenen Fleisch wuchern läßt. Aber eines ist gewiss: Jeder solche Tumor wird eines Tages herausgeschnitten. Je länger es dauert, desto weiter geht der Schnitt bei der Operation dann in’s gesunde Fleisch. Nicht vergessen: Vom Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung trennen uns bestenfalls zwei warme Mahlzeiten…

  30. Den Linken geht es nur um die Zerstörung der Gesellschaft. Und manchen ist auch das noch nicht genug, die haben einen Haß auf alles Normale, Gute, Funktionierende.
    Deshalb auch dieser unverhältnismäßige und unbändige Haß auf die Abtreibungsgegner (siehe PI Bericht und Videos). Was muß einer für ein Psycho sein, der da als Inkarnation des Bösen, als Teufel, rumhüpft?
    kürzlich las ich einen Text von Stefan Etzel, der Marcuse zitierte, dass solche Leute zu einem Menschentypus gehören, „der die Revolution will, der die Revolution haben muß, weil er sonst zusammenbricht.“
    Und solche irren Fanatiker werden von den Gutmenschen und Regierenden als harmlos angesehen! Und Sarrazin wird verleumdet und verfolgt!

Comments are closed.