Unsere muslimischen Mitmenschen glauben kurz zusammengefasst bekanntermaßen an einen allmächtigen Gott (Allah), seine Engel, seine Propheten Adam, Abraham, Moses, Jesus und zuletzt Mohammed, der als das Siegel der Propheten angesehen wird. Es jedoch nicht ist, denn nach ihm kamen noch Nostradamus und der Gründer der Mormonen, Prophet Joseph Smith, jr. (1805-1844) – seine Offenbarungsschriften Thora (AT), Evangelium (NT) und zuletzt Koran.

(Von marooned84)

Nach islamischem Verständnis sind unsere Schriften jedoch verfälscht worden, was die Muslime Tahrif (arabisch für Abänderung oder Fälschung) nennen; denn nur Mohammed hat durch Gabriel innerhalb von 23 Jahren das unverfälschte Wort Gottes respektive Allahs empfangen.

Schaut man jetzt allerdings in den Koran, so muss man sich schon fragen, weshalb unsere Schriften verfälscht worden sind… Sura 3 Al-Imran Vers 4:

„Er (sprich Allah) hat herabgesandt zu dir das Buch mit der Wahrheit, bestätigend das, was ihm vorausging; und vordem sandte Er herab die Thora und das Evangelium als eine Richtschnur für die Menschen; und Er hat herabgesandt das Entscheidende (sprich Koran).“

In der Übersetzung von M.A. Rassoul heißt es:

„Er hat das Buch mit der Wahrheit auf dich herabgesandt als Bestätigung dessen, was vor ihm war. Und Er hat die Thora und das Evangelium herabgesandt [3:3]
vordem als Rechtleitung für die Menschen, und Er hat (das Buch zur) Unterscheidung herabgesandt. Wahrlich, denjenigen, die die Zeichen Allahs verleugnen, wird eine strenge Strafe zuteil sein. Und Allah ist Allmächtig und Herr der Vergeltung. [3:4]“

Nach islamischem Verständnis kam die Bibel also ebenfalls von Allah, wird als Allahs Wort angesehen, nur haben Menschen Änderungen hieran vorgenommen.

Sura 6 Al-An’am Vers 35:

„Es gibt keinen, der die Worte Allahs zu ändern vermöchte.“

Rassoul:

„Es sind wohl vor dir Gesandte als lügenhaft gescholten worden; doch, obgleich sie verleugnet und verfolgt wurden, sie blieben geduldig, bis Unsere Hilfe zu ihnen kam. Es gibt keinen, der die Worte Allahs zu ändern vermag. Wahrlich, von den Gesandten ist die Kunde zu dir gekommen. [6:34]“

Wenn Allahs Wort von niemandem verfälscht werden kann, so bedeutet das ganz einfach, dass auch die Bibel nicht verfälscht werden konnte, denn sie wird ja ebenfalls als Allahs Wort angesehen!

Es gibt aber noch einen Fehler, nämlich Sura 5 Al-Ma’edah Vers 47:

„Wir ließen Jesus, den Sohn der Maria, in ihren Spuren folgen, zur Erfüllung dessen, was schon vor ihm in der Thora war; UND WIR GABEN IHM DAS EVANGELIUM, worin Führung und Licht war, zur Erfüllung dessen, was schon vor ihm in der Thora war, eine Führung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen.“

Rassoul:

„Wir ließen ihnen Jesus, den Sohn der Maria, folgen; zur Bestätigung dessen, was vor ihm in der Thora war; und Wir gaben ihm das Evangelium, worin Rechtleitung und Licht war, zur Bestätigung dessen, was vor ihm in der Thora war und als Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen. [5:46]
Und die Leute des Evangeliums sollen sich nach dem richten, was Allah darin offenbart hat; und die sich nicht nach dem richten, was Allah herabgesandt hat – das sind die (wahren) Frevler. [5:47]“

Jesus hat nicht das NT empfangen, so wie Mohammed den Koran empfangen hat – das Evangelium ist doch erst nach ihm entstanden! Jesus und der Vater sind eins und Jesus hat auch keine neuen Gesetze gebracht, sondern er kam vom Vater, um zu erfüllen; die Gesetze wurden durch Moses gegeben, die Gnade und die Wahrheit durch Jesus Christus. Er kam also in die Welt, um Zeugnis (Wahrheit) abzulegen. Diesbezüglich möchte ich unter anderem auch auf Johannes Kapitel 8 Vers 37-45 verweisen, wo Jesus eine Konfrontation mit den Juden hat.

Selbst wenn die Muslime die Dreifaltigkeit strikt ablehnen, so müssen sie doch konstatieren, dass Jesus keine permanenten Offenbarungen wie Mohammed erhalten hat, welche ihm durch Gabriel übermittelt woren sind. Das ist Fakt.

Fazit

Selbst wenn die Muslime davon ausgehen, dass unsere Schriften verfälscht worden sind – was dem Koran widerspricht – so müssen sie gleichzeitig auch davon ausgehen, dass das vollständige NT verfälscht worden ist. Denn im NT steht nirgends das drin, was Muslime für ihre Argumentation verwenden könnten…

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Muslime, die ich hiermit konfrontiert habe, plötzlich in eine Starre verfallen. Sie brauchen lange, bis sie sich gesammelt haben und dann fangen die bahnbrechenden Thesen an. So erzählte mir einer beispielsweise, dass Jesus doch neue Gesetze diktiert bekommen hat, obwohl er nicht gekommen ist, um neue Gesetze zu verkünden (siehe diesbezüglich Matthäus Kapitel 5, Jesu Stellung zum Gesetz). Er verglich das alles mit Mohammed, und bestand einfach weiter darauf, dass das auch bei Jesus so gewesen sein muss.

Ein anderer erzählte mir, dass gar nicht das NT gemeint war, sondern ein anderes Evangelium, obwohl er doch wissen müsste, dass die Muslime an die Bibel glauben. Nur soll diese ja verfälscht worden sein. Als ich ihn fragte, wie er auf so einen Blödsinn gekommen ist, ging er einfach weg. Der Islam ist die Wahrheit, ich sollte mich raus halten. Tolles Argument.

Der Islam baut also nicht auf Juden- und Christentum auf, wenn dieser Widerspruch besteht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

109 KOMMENTARE

  1. Da die Musls aus Den Schriften weggenommen , neue hinzugefügt haben , sind sie bei Christus verflucht !!
    im Vorletzten Vers der Bibel heisst es :

    (Offenbarung 22:18-19) . . .Ich lege vor jedermann Zeugnis ab, der die Worte der Prophezeiung dieser Buchrolle hört: Wenn jemand einen Zusatz zu diesen Dingen macht, wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in dieser Buchrolle geschrieben stehen; 19 und wenn jemand irgend etwas von den Worten der Buchrolle dieser Prophezeiung wegnimmt, wird Gott dessen Teil von den Bäumen des Lebens und aus der heiligen Stadt wegnehmen, Dinge, die in dieser Buchrolle geschrieben stehen. . .

    (Galater 1:8) Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht.

    (5. Mose 12:32) Jedes Wort, das ich euch gebiete, solltet ihr sorgfältig tun. Ihr sollt nichts hinzufügen noch davon wegnehmen.

  2. Peition, Wikipedia:
    „Wird eine Petition innerhalb von 3 Wochen nach Eingang (bei öffentlichen Petitionen rechnet die Frist ab der Veröffentlichung im Internet) von 50.000 oder mehr Personen unterstützt, wird über sie im Regelfall im Petitionsausschuss öffentlich beraten. Der Petent wird zu dieser Beratung eingeladen und erhält Rederecht.“

  3. Zu dem Bild oben ..
    Solche Menschen habe ich zu 100.000den vor Ort erlebt ..

    Ich meinte immer , in die Augen von Wahnsinnigen zu schauen ….

  4. Genau! Die Mohammedaner behaupten: „Jesus ist ein Prophet und wir ehren ihn.“

    Jedoch hat Jesus (laut Evangelium):
    – Wein getrunken
    – Wasser zu Wein verwandelt
    – Wein zu seinem Blut verwandelt.

    Und laut Koran ist Alkohol verboten. Wie kann ein Prophet dem anderen widersprechen??? Wie kann ein Prophet HARAM sein???

  5. #1 Rechts der Mitte

    Aber das ist doch nichts Neues, es hat doch jeder gewusst. OK, so offen ausgesprochen wurde es selten. Das ist halt wie mit dem Islam: Oberstes Ziel ist der Gottesstaat.

  6. Es gibt nicht nur Fehler sondern auch Widersprüche. Zum Beispiel hat Anfangs Allah den Verzehr von Alkohol erlaubt. Als jedoch während der Feierlichkeiten nach einem der 74 Feldzüge von Mohammed ihm auffiel dass seine Krieger am nächsten Tag nicht fit waren, da hat Allah ihm geflüstert dass Alkohol verboten werden müsste.

    Im übrigen hat Mohammed viele Kriege deswegen gewonnen, weil er uralte Traditionen des friedlichen Miteinanders ignorierte, er lies Brunnen vergiften, Oasen mit Sand zuschütten und Palmenwälder fällen ..

  7. Im Koran gibt es etliche offensichtliche Widersprüche, einfach mal auf http://www.thereligionofpeace.com in der jeweiligen Rubrik nachgucken (contradictions in the quran).
    Und das, obwohl das Buch strenggenommen nur einen Autor hatte und zwar Mohammed.

  8. Vielen Dank für den schönen Artikel!
    Eigenartiger Weise gibt es in den Kirchen z.B., die dafür eigentlich verantwortlich zeichnen sollten, keinerlei theologisch – kritische Auseinandersetzung mit den Inhalten des Koran. Vielleicht etwas in den Pfarrerausbildungen, was dann aber kaum die Gemeinden dringt. Dort predigt man Weltoffenheit.
    Man toleriert den Islam dahingehend und soweit, dass man inzwischen behauptet, dass es mehrere Heilswege geben kann. Das ist mir besonders in meiner evangelisch-lutherischen Kirche aufgefallen.
    Für mich allerdings kann der Koran kein Heilsweg sein. Seine Befolgung kann nur direkt in die Hölle führen. Christus hat die Menschen durch seinen Opfertod am Kreuz von aller Schuld befreit und ihnen den Weg in Gottes Reich geöffnet. Wer den Menschen nun wieder gefangen nimmt und unter ein Gesetz drückt, macht sich an Gott und an Christus schuldig. Christus sagt: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Entweder man glaubt es oder nicht. Wer es nicht glaubt, kommt nach christlicher Ansicht nicht zu Gott. Also auch der Islam nicht, der nach dem Christentum entstanden ist, dieses wohl niemals nur annähernd verstanden hat und sich dennoch gegen die Christen wendet.
    Dies sind christliche Charakteristika Satans.
    Meine Enttäuschung und mein Frust richtet sich dennoch in erster Linie gegen das Verhalten meiner Kirche.

  9. #9 KDL

    Ja natürlich haben wir es gewußt! Aber jetzt können wir die Rotfaschisten endlich beim Namen nennen.

    Desweiteren bin ich gespannt wie der Verfassungsschutz das sieht, einzige Möglichkeit ist eigentlich die Beobachtung der Gesammtorganisation und ein entsprechendes hinarbeiten auf ein Parteiverbot.

    Passiert das nicht haben wir ja Artikel 20 Abs. 4 GG!

  10. Fehler im Koran

    Im Koran gibt es keine Fehler, denn:

    §1 der Koran ist das authentische und unveränderbare Wort Gottes; ist für die gläubigen Muslime eine grundsätzlich unveränderlich gültige Botschaft.

    §2 Wenn der Koran Fehler enthält, tritt automatisch §1 in Kraft.

    „Erst wenn die ganze Welt islamisiert ist, und der letzte Muslim den vorletzten Muslim erschlagen hat, trifft das zu, was fälschlicherweise immer wieder behauptet wird:

    Islam ist Frieden.“

    Sehr frei nach Erich Kästner

  11. Ehrlich gesagt: Ich habe schon massive Probleme, wenn ich diese Gesichter sehe. Irgendwas dreht sich dann in meinem Magen um und um. Um das mal offen sagen zu dürfen, lasse ich mich gern auch rassistisch nennen.

  12. Der Koran enthält KEINEN einzigen Fehler. Wer meint, im Koran einen Fehler entdeckt zu haben, hat sich im Gegenteil selbst genau dadurch als fehlerhaft geoutet.

    Wer Fehler findet, wo keine sind, ist selber fehlerhaft.

    (so, mal kucken, was jetzt passiert)

  13. Nun habe ich lange darüber gerätselt, was ich über diesen Artikel Gutes sagen könnte. Vielleicht hilft er Koran-Anfängern, habe ich dann gedacht, aber dann mich wieder an den Anfang dieses Unsinns erinnert, in dem Nostradamus und Joseph Smith als Propheten bezeichnet werden. Fehlt nur noch Lafayette Ronald Hubbard und Scientology :mrgreen: Dieser Artikel ist so voller Fehler, dass ich nicht weiß, wo ich mit der Aufzählung beginnen sollte. Jeder drittklassige Talib nimmt den Quark auseinander. Traurig, traurig, traurig … um aus der Feuerzangenbowle zu zitieren.

  14. #13 Occident (04. Jan 2011 20:27)
    Ich habe mich noch sehr kurz gefasst!!!

    Es gibt noch so viele andere Sachen, die – unabhängig vom Glauben – überhaupt gar nicht aufgehen können…

    Auszüge aus dem Sahih Al-Buharyy, Buch 13 Der Monotheismus (Tauhid), Hadit 7378:
    …Abu Musa Al-As´aryy berichtete, daß der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Keiner ist mit dem Hören eines Übels geduldiger als Allah: sie (Juden und Christen) behaupten, Er habe einen Sohn, und Er hält sie trotzdem gesund und gibt ihnen den Lebensunterhalt.“

    Juden glauben, dass Jesus Gottes Sohn ist? Auch das ist mir neu…

  15. Marvel-Comics präsentiert:

    Die Superhelden der Antike – Band 1 (Tora) Band 2 (Bibel) Band 3 (Koran, ohne Bildchen)

    In der Bummshallah-Ecke:
    Mohammett „mit viel Zwiebeln“ Pferdeflieger

    vs.

    In der Hab-Dich-Lieb-Ecke:
    Jesus „ich latsch dir eine“ Himmelfahrer

    Der Gewinner darf zu den Götterwettkämpfen nach Olympia fliegen (mit Pferd oder ohne) und gegen Abraham and the Mosees antreten.

  16. Der Islam „korrigiert“ Judentum und Christentum genau in den Punkten, die wesentlich für diese Religionen sind. Beispiel Zehn Gebote, Beispiel Gottessohnschaft Jesu. Von „darauf aufbauen“ kann also keine Rede sein.

  17. #27 Rechts der Mitte (04. Jan 2011 20:46)

    Es wird also nichts passieren.^^

    Versteh ich nicht?! Passiert ist z.B., daß Sie geantwortet haben.

  18. #17 status quo ante (04. Jan 2011 20:31)

    Der war gut ;-))

    #18 WahrerSozialDemokrat (04. Jan 2011 20:32)

    Scherzkeks, echt zum Anbeißen ;-))

  19. Tja, marooned84, leider basiert ein Teil deines Textes selber auf einem religionswissenschaftlichem Vokabelfehler:
    „Evangelium“ bezeichnet nicht nur das Neue Testament sondern auch die christliche Heilsbotschaft im Allgemeinen.

    Und bei der sollte man wohl davon ausgehen, dass sie göttlich inspiriert ist, zumindest wenn man dem christlichen Glauben anhängt. Andernfalls muss man sich fragen, was es bringt, einer Philosophie zu folgen, die sich ein Handwerker aus dem antiken Israel zusammengezimmert hat. Insofern kann man schon sagen, dass Jesus seine Botschaft von Gott empfangen haben muss.

    Wie wollt ihr PI-Schlaumeier eigentlich das Abendland retten, wenn ihr nicht mal seine geistigen Grundlagen kennt?

  20. #30 Maethor (04. Jan 2011 20:47)
    Das weiß ich, aber offiziell baut er auf der Bibel auf. Aber ich werde noch einen weiteren Artikel verfassen, da werdet ihr alle richtig dumm aus der Wäsche gucken.

    Ich habe die vollständige Hadith Sammlung von Sahih Al-Buharyy zuhause – in Englisch. Dazu noch zwei Sammlungen in Deutsch, die Biographie Mohammeds und den Koran. Mir sind Sachen aufgefallen, die gehen schon Richtung Lächerlichkeit.

  21. #26 plapperstorch

    Nicht traurig sein! Wir wissen doch alle, welcher Prophet uns vor nicht allzu langer Zeit von der Vorsehung gesandt wurde: der größte Prophet aller Zeiten aka GRÖPHAZ.

  22. @ plapperstorch (04. Jan 2011 20:43)

    Traurig, traurig, traurig … um aus der Feuerzangenbowle zu zitieren.

    Auch falsch! Der Ausdruck stammt von Theo Lingen aus den „Pauker-Filmen“.

  23. …so bedeutet das ganz einfach, dass auch die Bibel nicht verfälscht werden konnte….

    Doch, die „Bibel in gerechter Sprache“. Selbst wenn die Landeskirche eine andere Vorgabe für die Predigt gegeben hat, dann hab ich schon erlebt, daß in der Kirche aus eben diesem linksfeministischem Machwerk während der Predigt linke Pfarrer lasen.

  24. #32 scabo

    Ok, Sie haben mich nicht verstanden. Ich formuliere also um.

    Niemand wird Sie dafür beleidigen oder angreifen. Ihr Ziel haben Sie also nicht erreicht.

    Und bevor es zu TROLLIG wird, ist das jetzt mein letzter Kommentar.^^

  25. #34 Sunnyboy_Bonn (04. Jan 2011 20:51)
    Nein, denn ich weiß, dass das Evangelium gemeint ist. Sprich: Buch.

    Des Weiteren ist Evangelium auch ein Oberbegriff für die in der Bibel enthaltenden Evangelien.

    Unabhängig davon machst Du einen Fehler: Es ist nicht relevant, was gemeint ist, denn Gottes Wort kann nicht verfälscht werden. Und: Die Frage bleibt offen: Wie hat Jesus das Evangelium erhalten, wenn die Muslime leugnen, dass er vom Vater kam?

  26. @marooned84

    Selbst wenn die Muslime davon ausgehen, dass unsere Schriften verfälscht worden sind – was dem Koran widerspricht – so müssen sie gleichzeitig auch davon ausgehen, dass das vollständige NT verfälscht worden ist.

    Da Religionen aus Prinzip das kritische Betrachten ihrer Schriften verweigern wird sich noch manches ergeben wenn man nur logisch genug vorgeht.

    Als ich ihn fragte, wie er auf so einen Blödsinn gekommen ist, ging er einfach weg. Der Islam ist die Wahrheit, ich sollte mich raus halten. Tolles Argument.

    Und das ist es dann was wir zu hören bekommen.
    Gegen jede Vernunft
    Es geht immer gegen jede Vernunft!

  27. #34 Sunnyboy_Bonn

    Andernfalls muss man sich fragen, was es bringt, einer Philosophie zu folgen, die sich ein Handwerker aus dem antiken Israel zusammengezimmert hat.

    Ach, ich habe nichts gegen Handwerker, das ist eine gute und wichtige Arbeit.

    Im Gegensatz zu Mohammed, der für ein paar andere Dinge bekannt ist. Um mal die Richtung vor zu geben. Warum können Muslime den Christen vorwerfen das sie Kinderschänder sind?

    Weil sowas hier verboten ist. Und im Islam gibt es das ja gar nicht, man heiratet die Kinder. Wie das große Vorbild Mohammed.

    Also ist doch alles in Butter. Und die Christen die pösen pösen Kinderschänder.^^

  28. Der Koran wurde ca. 900 bis 950 AC geschrieben (selbst diese Angaben sind sehr ungenau). Sollte dieser „Mohammed“ nicht 300 Jahre geworden sein a bisserl schwer das als „direkt vom Erzengel empfange Wort“ zu verkaufen.
    Ist es nicht?
    Auch verwunderlich.
    Jesus wird im Koran über 90 mal erwähnt. Dieser „Mohammed“ grad 14 mal (oder waren es 17?).

    Der Koran ist ein billiges Plagiat der Tora und der Bibel (NT) damit die Araber auch was „eigenes“ haben.
    Wie wir alle wissen.
    Islam hat NICHTS mit Religion zu tun, also erübrigt sich mM ein Vergleich.
    Das einzige Buch das mir einfällt und als Vergleich heran gezogen werden kann ist „Mein Kampf“.

  29. #42 Rechts der Mitte

    Vorsicht! Der Bonner Sunnyboy war schon öfter hier, wenn auch unter anderem Nick. Besser nicht mit ihm über Bibel und Koran streiten. Dieser Koran-Schüler ist Heilig-Buch-fest :mrgreen:

  30. Thora, Bibel, Veden, Gita, Koran…wer hat Recht, wer sagt die Wahrheit?

    Ich persönlich beurteile sogenannte „heilige“ Schriften nicht nach dem Alter oder der Zahl der Anhänger, sondern ob sie dem Menschen Frieden(inneren wie äußeren) bringt.

    Man muß sich nur ansehen was im Haus des Friedens(islamische Gottesstaaaten) los ist, dann weiß man, dass der Koran weder inneren noch äußeren Frieden bringt.

  31. #39 Rechts der Mitte (04. Jan 2011 20:55)

    Mit meinem ersten Posting wollte ich eigentlich nur sagen:
    Die Funktion des obigen Artikels ist mir schleierhaft. Jeder hier weiß, daß der Islam einschl. seiner Anhänger die kritische Methode nicht kennen. Was also soll es dann nutzen, sich für eine Diskussion zu munitionieren mit Argumenten?

    Anders gesagt. Wieviele Argumente, wieviele gefundene, zweifelsfreie Widersprüche im Koran braucht man eigentlich, um einen Muslim davon abzuhalten, einen Ungläubigen abzustechen?

  32. #44 Ilkay (04. Jan 2011 21:03) :

    Das ist auch der Grund, warum der Prolet Mohammed nicht abgebildet werden darf, weil keiner mehr wusste, wie der Typ überhaupt ausgesehen hat.

    Obwohl…eigentlich schauen die Araber eh alle gleich aus, siehe die oben abgebildete Antipathiefresse. So what.

  33. Es gibt auch Fehler in der Bibel, welche ich verständlicher erklären könnte.

    Und die oben im Artikel erwähnte Bibelstelle Johannes 8,44 lautet als sehr judenfeindlicher Vorwurf:
    „Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euer Vater verlangt. Er war ein Mörder von Anfang an.“

    D.h. Juden beten den Teufel an und sind Mörder (auch zukünftige-Christus-Mörder).
    Da gibt´s Positiveres in der Bibel.

  34. Inch‘ Allah? Die Islamisierung Europas

    10.11.2010 – Noch Laufe des Monats November wird das Buch „Inch‘ Allah? Die Islamisierung Europas“ in deutscher Sprache veröffentlicht . Dieses Buch, geschrieben vom führenden Vlaams Belang Politiker Filip Dewinter, erschien im Original in niederländischer Sprache. Die deutsche Ausgabe des Buches beinhaltet auch neue Texte, wobei auch der Lage der Islamisierung Deutschlands viel Aufmerksamkeit gewidmet ist. Eine umfassende Einführung in diesem Buch wurde von dem deutsch-schwedischen, in Berlin lebenden Unternehmer und rechts-konservativen Autor Patrik Brinkmann geschrieben.

    Das Buch “Inch’Allah? Die Islamisierung Europas ” (253 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag) beschreibt, wie Europa vom radikalem Islam erobert und durchdrungen wird. Auch wird dargestellt, warum der Islam nicht nur eine Religion ist wie viele andere auch, sondern eine gefährliche, totalitäre politische Ideologie, die im Gegensatz steht zu den europäischen Freiheiten, Werten und Normen.

    “Inch’Allah? Die Islamisierung Europas” erklärt den Zusammenhang zwischen Multikulturalismus, Masseneinwanderung und Islam. Während Europa sich einschläfern lässt vom multikulturellem Wahn, funktioniert die Masseneinwanderung als das Trojanische Pferd des Islams. Weiter wird dargestellt, wie ein demographischer, kultureller und militärischer Jihad aus Europa ein Eurabia schaffen soll.

    Der Autor, Filip Dewinter, bezeichnet in seinem Buch den Islam als ein gefährliches Raubtier, das sich auf die schwächste Beute, das heißt auf Europa, stürzt. Zusammen mit Patrik Brinkmann fordert Filip Dewinter die islamische Kolonialisierung Europas dringend zu stoppen und das Blatt zu wenden. Anstatt Multi-Kultur und Islam zu umarmen, sollte Europa Rückgrat und Charakter zeigen, den Einwanderungshahn zudrehen, den Islam zurückdrängen und es wieder wagen, die eigene Identität in den Mittelpunkt zu stellen . Auf die Frage “Inch’Allah? Die Islamisierung Europas ” lautet also die Antwort : “Nein, Europa Nostra!“.

    http://www.nation24.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1026:gegen-die-islamisierung-europas&catid=7&Itemid=20

  35. #48 scabo

    Das ist natürlich nicht möglich.^^ Genau betrachtet ist noch nicht mal eine Diskussion möglich.

    Ok, es gibt natürlich Muslime (das trifft für alle Religionen zu) die man „konvertieren“ kann. Eine Grundsatzdiskussion ist allerdings nicht möglich.

    Es gibt ja auch keine Argumente einem Blinden zu erklären welche Farbe sein Blut hat.

  36. Dein Schlußsatz: „Der Islam baut also nicht auf Juden- und Christentum auf, wenn dieser Widerspruch besteht.“

    Der Koran entstand nicht in der Tradition des Ewigen.

    Der simpelste Ansatz: Im ganzen Koran wird NIE der Name des Ewigen genannt !

  37. maroone84 dein Text schwächelt in vielen Sätzen und nur einiges kann so stehengelassen werden.

    Grobe Fehler machtest du bereits zu Beginn als du so schriebst als ob Adam, Abraham, Moses, Jesus in einer Tradition mit Mohammed gestanden hätten.

    Das haben sie natürlich nicht.

  38. #52 La ola (04. Jan 2011 21:12)

    Joh 8,31 Da sagte er zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger.

    ———————————————

    Demnach sagte er, was du zitiert hast und nur wenig nach dem bei 8,31 zu lesenden zu finden ist zu den ANDEREN „Juden“.

    Achtsam sein —— sonst wird Mann selbst zum Sprachrohr der Bosheit !

  39. #56 Cherub Ahaoel (04. Jan 2011 21:19)
    Alles, was ich tue, tue ich berechnend. Ich habe den Text bewusst so formuliert, weil man mich ansonsten gar nicht verstanden hätte. Ich weiß ja nicht, wie viel Input die PI Leser haben. Ich habe mittlerweile eine Menge Wissen, weil ich unter anderem Sahih Al-Buharyy vollständig (!!!) zuhause habe.

    #52 La ola (04. Jan 2011 21:12)
    Vorsicht!!! Ich weiß, dass dieser Vers immer wieder von Antisemiten zitiert wird, jedoch verstehen sie diesen Vers nicht. Das ist meine Lieblingsstelle in der Bibel, jedoch muss man wissen, wer mit Satan gemeint ist.

    Es würde zu lange dauern, um dass jetzt alles zu erläutern, jedoch reicht die Übersetzung des Wortes schon aus: Ankläger. Man muss den Kontext betrachten und dann weiß man, dass die Juden nicht das Volk Satans sind; zumal Jesus und die Aposteln selber Juden waren.

  40. Das Wort „Evangelium“ findet auch im Neuen Testament mehrmals Verwendung und meint dort nicht nur die Zusammenfassung der vier Evangelien (Bücher, Schriften), sondern auch die Heilsbotschaft im Allgemeinen. „Evangelium“ (griechisch euangelion) bedeutet so viel wie „Freudenbotschaft, frohe Botschaft“. Überdies sagt diese Botschaft über sich aus, daß sie von Gott inspiriert sei. Hierüber scheint es mir im Artikel und in der Diskussion einige Mißverständnisse zu geben. Das aber ist wenn überhaupt auch schon das Einzige, was man mit dem Anspruch des Koran, „Allahs untrügliches Wort“ sein zu wollen, vergleichen könnte.

    Der Koran baut durchaus auf jüdische wie christliche Überlieferungen auf, wie sie in den Tagen Mohammeds „im Schwange“ waren und hin und her, i. d. Regel mündlich, überliefert worden sind. Mohammed, dem nachgesagt wird, daß er ein Neffe eines Bischofs einer gnostisch-christlichen Sekte gewesen sei, hat allerdings nie die Bibel selbst gelesen, sondern das verarbeitet, was er gehört hat, hat es seinem eigenen Diktus entsprechend verändert und angepaßt. Dabei haben sich zahllose Fehler und Widersprüche eingeschlichen. So wird im Koran den Christen unterstellt, an eine Dreieinigkeit „aus Gott, Jeus und der Maria“ bestehend zu glauben. Das ist zwar nicht der Fall, entspricht aber in etwa dem Bild, daß sich Moh. bei den diversen Sekten seines Umfeldes, die im originären Christentum wegen ihrer offensichtlichen Irrlehren nie anerkannt waren, geboten haben muß. Darüber hinaus haben zahlreiche gnostische Überlieferungen, wie sie etwa aus dem apokryphen sog. „Thomasevangelium“, dem sog. „Protevangelium des Jakobus“ und diversen kanonisch nicht anerkannten Kindheitserzählungen aus dem Leben Jesu (vorgebl.) Eingang gefunden, aus denen z. B. die Überlieferung stammt, daß Jesus auf quasi „magische“ weise Vögel geformt haben soll und dergleichen.

    Der Islam im Allgemeinen ist die erklärte Antithese gegen das Juden- wie Christentum, wie der Koran die Antithese gegen die Schriften des Juden- wie des Christentum ist. Das erkennt man bereits daran, und das zu erkennen ist nicht schwer, daß der Koran den von Gott verheißenen und eingesetzten Erben, Abrahams und Saras Sohn Isaak absetzt und den, den Gott zwar gesegnet, nicht aber mit der Verheißung des Erbes bedacht hat, an dessen Stelle einsetzt (den Sohn der ägyptischen Magd Ismael) und vieles andere mehr. Wenn wir also die Bibel (ich meine hier die incl. des Neuen Testaments, die die jüdische wie die christl. Überlieferung enthält) dem Koran gegenüberstellen, besteht der Vorwurf der Fälschung der „ursprünglichen Offenbarung“ durchaus; sie ist aber im Koran und nicht bei den Juden oder Christen zu verorten. Im Grunde hat Moh. dies alles seinem eigenen Lebensstil und nicht zuletzt seinen eigenen Raubzügen angepaßt.

  41. #35 Sunnyboy_Bonn (04. Jan 2011 20:51)

    Zu deinem Ansatz ……. nun ICH bin einer derer die viel wissen.

    Ich weiß auch, dass das Matthäusevangelium von schwachen Menschen in die Bibel aufgenommen worden ist und dort völlig fehl ist, weils ein Dunkelbuch ist.

    Dieses Wissen wird noch viele Juden schamvoll machen, viele Christen sehr betroffen und beide einander näher bringen und sie einen und sie werden durch ihre entdeckten Gemeinsamkeiten STARK WERDEN und an Glaubenstreue hinzugewinnen …….

    Und viele werden dem Koran ihre Rücken zuwenden und zu uns wechseln …….

  42. Es jedoch nicht ist, denn nach ihm kamen noch Nostradamus und der Gründer der Mormonen, …

    Fehlt in dem Satz nicht noch etwas?

  43. #59 Tom62

    Dazu fällt mir gerade etwas interessantes auf. Wenn man sich ansieht, was für ein Christentum Mo. beschreibt, dann stimmt es ja wirklich, das DIESES Christentum verfälscht ist. Das kann ja auch jeder Christ einwandfrei bezeugen! Es hat ja wirklich wenig mit dem zu tun, was in der Bibel steht 🙂

  44. Gute Abhandlung!

    Leider sind unsere Mohammedaner Meister der Lüge, da ihr Glaube selbst auf einer einzigen großen Lüge aufgebaut ist.

    Wer ist der Vater der Lüge?

    Joh 8:44 Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben.

  45. #57 Cherub Ahaoel (04. Jan 2011 21:25)
    #52 La ola (04. Jan 2011 21:12)

    Joh 8,31 Da sagte er zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger.

    ————————————————

    Er hats mutmasslich etwas anderes gesagt.

    Die Übersetzung der ganzen Passage ist jedoch ausgehend vom ersten Satz einfach einzig dann sinnvolle, wenn er zu Jüdischstämmigen von denen die einen ihm glaubten, andere nicht ……… so wie dies während seiner Pilgerreisen wohl fast überall gewesen ist.

    Es ist schon ein großes Trübsal mit den vielen falschen Meinungen von „Übersetzern“ …..
    In einer Übersetzungsversion eines Kapuzinerpaters wurde Jeschua in der Golgathaerzählung sogar indirekt als „Verbrecher“ bezeichnet.

  46. Der größte Listenschmied Allah kann nie der Gott der Bibel sein, da er nicht ein Gott der Gnade sonder der Unterwerfung ist. Auch dies ist ein Beweis!

  47. Wenn mancher Imam hier mitlesen würde und feststellen muss, dass viele „Ungläubige“ den Koran besser kennen als seine Schüler denen er die Suren einbläuen musste, dann überkäme ihn ein Grausen. Jetzt kennen die Christenhunde alle Schliche und wissen was Taqiya ist. All die Lügen und Gemeinheiten zum Wohle von Allah.
    Man wird euch mit den eigenen Waffen bekämpfen.
    Bis jetzt hat der Klügere nachgegeben, es hat nichts gebracht.
    Welchen Namen eure Parteien in ganz Europa auch haben,wenn ihr euch im Aufstand gegen den Islam einig seid, ihr werdet unsere Mörder besiegen.

  48. Und …. marooned84…….. der Titel deines Texts ist irreführend.

    FEHLER im Koran bedeutet: Im Koran sind Fehler.

    ……dies bedeutet jedoch indirekt, daß du dir nicht völlig über alle Inhalte im Klaren bist.

    Deswegen schriebst du auch den Unsinn so als ob Adam, Abraham, Moses, Jeschua mit Moh in derselben Tradition gestanden hätten ……

    …….und somit vom selben Geist Nahrung bekommen hätten.

    In dir ist offenbar so ein Hang zu einem verqueren Mystizismus der dich empfänglich macht für die Spekulation in die Richtung ob etwa doch vieles im Koran vom Ewigen sein könne …… NEIN: Ists nicht !

  49. #61 Cherub Ahaoel (04. Jan 2011 21:35)

    „Zu deinem Ansatz ……. nun ICH bin einer derer die viel wissen.“

    Heute ist PI mal wieder besser als jede Muppet-Show! 🙂

  50. Auch wenn hier alles kursiv ist, was echt nervt, finde ich den Artikel gut und freue mich auf weitere Fehler, die der Autor in dem „fehlerfreien“ Buch entdeckt hat.

    Ich lese den Koran in homöopathischen Dosen, anders kann ich ihn nicht ertragen, und habe auch schon etliches entdeckt. Was anderen kritischen Lesern auffällt, finde ich deshalb äußerst interessant.

    # 72 Rechtspopulist

    Dass mit der Muppetshow hat mir gefallen. 😆

  51. #71 Cherub Ahaoel (04. Jan 2011 22:03)
    Blödsinn, oder ich verstehe die Ironie nicht…
    Ich muss ja vom islamischen Standpunkt aus gehen, dass der Islam mit dem Christentum nicht viel gemeinsam hatm, weiß ich selber!!!!!!

    Ich habe Sahih Al-Buharyy zuhause und zwar vollständig!!!!! Das sind vier Wälzer voller Schrecken, Sodomie, Gewalt, Widersprüchen, Antisemitismus, Rassismus und so wieter

  52. #73 AtticusFinch (04. Jan 2011 22:26)

    „Ich lese den Koran in homöopathischen Dosen, anders kann ich ihn nicht ertragen, und habe auch schon etliches entdeckt.

    Wichtig ist die korrekte abfolge der Verse. So, wie die angeordnet sind, ist es ja kompletter Quatsch und unverständlich, weil die wild durcheinandergewürfelt sind – halt der Länge nach geordnet.

    Dieses schräge Buch wird deutlich interessanter, wenn man es chronologisch geordnet lesen kann. Dann hat man plötzlich eine Art Sinnzusammenhang vor sich und erkennt umso klarer, was für eine Verarsche das alles in Wahrheit ist.

  53. #58 marooned 84
    Dein Lieblingsbibelvers muss einem Christen eher peinlich sein, egal ob du dir für dich dort anderes zusammenreimst.
    Zum Glück hat das Zweite Vatikanische Konzil nach 1.800 Jahren (aber vor deinen Auslegungen) eine Richtigstellung veranlasst. 🙂

  54. Der Koran hat nur mit der Bibel so weit zu Tun das es die Vom Feind geführt (REligion) ist. Satan hast Gott und Satan kann nix erschaffen als Fälscht er und verdreht werke. Der Koran ist nix anderes als ein Umgemoddeltes Werk um Christen zu Bekämpfen. Satan hasst alles was von Gott ist somit die Juden und Christen. Komisch das genau damit der Koran ein Problem hat

  55. # 75 Rechtspopulist

    Ich habe die Reclam-Ausgabe von Henning. Da steht über jeder Sure drüber, ob sie mekkanisch oder medinensisch ist. Und ich lese nach vorhandener Kraft mal die kurzen, mal die langen und hake dann ab. Besonders falsche oder widerliche Sätze markiere ich mit Pfeil. Und ich habe einen Block, auf dem ich die „interessantesten“ Verse notiere. Für alle Interessierten in meinem Umfeld stelle ich die Verse dann zusammen. Und gebe dann noch ein paar Hinweise aufs Abrogationsprinzip.

    Wer ohne Vorwissen an dieses Buch rangeht, gibt in der Regel ganz schnell wieder auf.

  56. @ #79 AtticusFinch (04. Jan 2011 22:40)

    „Und ich habe einen Block, auf dem ich die “interessantesten” Verse notiere. Für alle Interessierten in meinem Umfeld stelle ich die Verse dann zusammen. Und gebe dann noch ein paar Hinweise aufs Abrogationsprinzip“

    Könnten Sie diese Aufzeichnugen online stellen?

    Das würde sehr helfen, gerade denen die hier neu sind.

  57. #79 AtticusFinch (04. Jan 2011 22:40)

    Es geht noch einfacher. In der Seitenleiste rechts findet man einen Koran in chronologischer Anordnung zum Download.

    Sehr zu empfehlen

  58. #29marooned84. Schon mal was von messianischen Juden gehört, wenn nicht man kann ja dazu lernen 😉

  59. @ #19 WahrerSozialDemokrat (04. Jan 2011 20:32)

    Nun, ein Paar Wahrheiten sind da schon drin, die die Moslems nicht wahr haben wollen.
    Zum Beispiel, gehoert Israel laut Koran den Juden bzw. damals Israeliten.

    Koran-Suren 5,20 und 21:

    «Und wie Moses zu seinem Volke sprach: ‚O mein Volk, besinnt euch auf Allahs Huld gegen euch, als er aus eurer Mitte Propheten erweckte und euch zu Königen machte und euch gab, was er keinem anderen (Volk) auf der Welt gegeben. O mein Volk, betretet das Heilige Land, das Allah für euch bestimmt hat, und kehret nicht den Rücken, denn dann werdet ihr als Verlorene umkehren’.»

    Aber im Islam ist ja bekanntlich alles eine Interpretationssache und wuerde religioes-korrekt folgendermassen interpretiert werden muessen:
    «Oh Glaeubige, ich bin’s, euer Allah. Aus Versehen habe ich auch Juden, Christen und andere unglaeubige Nebenprodukte erschaffen. Ihr muesst sie unbedingt toeten. Seid dabei bestialisch. Ich koennte diese Drecksarbeit ja auch selber erledigen aber die Huris um mich, vor allem die 6-jaehrigen, … Ihr versteht schon. Abgwesehen davon, wenn ich alles machen muesste, wozu braeuschte ich euch. Schliesslich wollt ihr ja auch welche Huris. Also ran an die Arbeit.»

  60. #72 Rechtspopulist (04. Jan 2011 22:17)

    Unsere muslimischen Mitmenschen glauben kurz zusammengefasst bekanntermaßen an einen allmächtigen Gott (Allah), seine Engel, seine Propheten Adam, Abraham, Moses, Jesus und zuletzt Mohammed, der als das Siegel der Propheten angesehen wird.

    Es wäre wohl vermessen, davon auszugehen, dass der Hauptdarsteller der Show willens und fähig ist, nachvollziehbar darzulegen, was an dieser Aussage falsch sein soll. 😉

  61. #79 AtticusFinch (04. Jan 2011 22:40)

    Henning würde ich nicht gerade empfehlen. Dafür gibt es online die ganz passable Wiedergabe: von
    http://www.projekt.gutenberg.de
    und zur chronolog. Reihenfolge der Suren mit viel hintergurdninfo. ist immer noch Theodor Nöldeke: „Geschichte des Qorans“ Teil 1 und 2 empfehlenswert (ein Evergreen sozusagen, kein Oldie!).

  62. #83 chaim3 (04. Jan 2011 23:02)
    Ja! Und ich behaupte ja auch gar nicht, dass ich der beste Mensch auf Erden bin. Das war eindeutig Mohammed, so wollen es die Hadithe. Mohammed war außerdem der Mensch, mit dem schönsten Gesicht auf Erden. Breite Schultern, er roch immer gut…

    #85 9 n.u.Z. (04. Jan 2011 23:28)
    Allerdings… Siehe oben. Und das sind nur ein paar Aspekte.

    #76 La ola (04. Jan 2011 22:31)
    Ja, auf Druck bestimmter Gruppierungen soll permanent etwas geändert werden… Es ist ein Fakt, dass Juden nicht zu Satan beten und ich reime mir auch nichts zusammen – ich verstehe diesen Vers so, wie er gemeint ist!!! Ich heiße ja auch nicht Mahler, der diesen Vers nicht versteht, aber für eine ultimative Weltverschwörung missbraucht. Aber ist ja auch wurscht, das soll ja keine theologische Diskussion werden. Ich hoffe, dass euch mein Beitrag gefallen hat – wenigstens ein wenig.

  63. Der Koran ist eine fette Lüge!
    Als erstes mal möchte ich für die Muslime hier mal klarstellen, das, dass Evangelium schon im 1.Mose steht! >>> http://www.youtube.com/watch?v=hwF5ziKZ1cY

    Berechtigt kann man sich nun die Frage stellen..“Wer lügt hier? Allah des Koran oder die Muslime oder beide?“ ..,denn im Koran steht nirgends, dass die Thora und das Evangelium verfälscht wurden,im Gegenteil!

    Genauso wie sie meinen das in Johannes 14,16 der Tröster MOhammed sein soll.. Schwachsinn, denn:
    v
    v
    -Mohammed blieb nicht in Ewigkeit bei uns
    -Mohammed war kein Geist
    -Mohammed konnte man nicht „empfangen“
    -die Apostel, zu denen der HERR Jesus hier spricht, kannten Mohammed nicht, denn er kam erst ca. 600 Jahre später
    -Mohammed war nie bei ihnen, somit konnte er nicht bleiben
    -Mohammed konnte auch nicht „in ihnen“ sein. u.v.m.

    Johannes16,2
    … es kommt sogar die Stunde, wo jeder, der euch tötet, meinen wird, Gott einen Dienst zu erweisen.

    Wie wahr , wie wahr!

    Muslime nehmt euch das zu Herzen:

    „Aber am letzten, dem großen Tag des Festes stand Jesus auf, rief und sprach: Wenn jemand dürstet, der komme zu mir und trinke! Wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat, aus seinem Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Das sagte er aber von dem Geist, den die empfangen sollten, welche an ihn glauben; denn der Heilige Geist war noch nicht da, weil Jesus noch nicht verherrlicht war.“ Johannes 7,37-39
    Der HERR Jesus spricht hier DEUTLICH an, dass alleine die, die an IHN GLAUBEN, wie SCHRIFT SAGT (die Bibel), werden den Geist Gottes empfangen – allein durch den Glauben!

    Und zum Abschluss:

    1) Wenn die Bibel nicht von Gott stammen würde, würde es der Koran auch nicht, weil er dies nämlich von den wichtigsten Teilen der Bibel (Thorah und Evangelium) ausdrücklich behauptet.

    2) Wenn die Bibel aber Gottes Wort ist, wäre es der Koran ebenfalls nicht, weil er mit der Bibel in fast allen Aussagen im Widerspruch steht.

  64. #88 marooned84

    Ja, danke marooned84 für die Anregung.

    Und bislang kamen ja auch 90 inspirierte Kommentare ohne gegenseitiges Bashing zurück. 😉

  65. Wie können Milliarden „“ Menschen „“ ( Affen, Schweine, Hühner, Esel, Gänse,
    nur all diesen Humbug dies lügen Märchen, geistesgestörten Mist glauben. Sind sie nicht in der Lage selbstbewust und selstständig zu leben und denken. Es ist schon zu schwachsinnig um darüber überhaupt zu dikutieren. Kann doch alles sein nur lasst andere mit diesen grottenschlechten religiösen Mist in F R I D E N. Ob Gott, Allah, Krischna, Gahnesch, Schiva, Budda, oder der Weihnachtsmann der Osterhase oder der Kalpperstorch.
    Werde auch zum Religionsstifter und hole mir morgen beim Weihnachtsmann am Nordpol meine Instruktionen. Bin leider kein Märchenerzähler ( oder zum Glück )
    Die Volksverblödung lauert überall.

    Die Petition Mitunterzeichenen und Mitunterzeichner suchen und finden.
    Das kann doch alles nicht wahr sein???

  66. @#90 Limone

    Bravo, ich hätte es nicht besser sagen können, es gibt praktisch nur zwei Möglichkeiten: entweder beides ist falsch (die Bibel und der Koran) oder die Bibel ist die Wahrheit, der Koran aber nicht.
    Im Lichte des Evangeliums wird einem erst richtig bewusst, wie falsch der Koran eigentlich ist.
    Ich kann nur jedem empfehlen sich mit beiden Büchern auseinanderzusetzen, damit man die Muslims in jeder theologischen Diskussion wegargumentieren kann. 😉
    Mit solchem Wissen könnt ihr sie vor allen Leuten beispielsweise an Infoständen („lernt den Islam kennen“ etc.) in eurer Stadt lächerlich und unglaubwürdig machen.

  67. @#93 paxi

    Wie bitteschön haben dich die Leute hier mit ihren Kommentaren direkt oder indirekt angegriffen, dich lässt doch jeder in „F R I D E N“?
    Vielleicht solltest du anfangen uns leben zu lassen und unseren Glauben zu respektieren, genau wie so ziemlich jeder Christ deinen (nicht-)glauben respektiert, da bin ich mir sicher.
    Ich verstehe gar nicht, was die ganzen Antichristlichen PI-ler haben, die ja so gegen die Islamisierung sind, in stark christlich geprägten Ländern kommt die Islamisierung ja auch nicht so stark vorran wie in eher säkular geprägten Gegenden, ich frag mich nur wieso…

  68. #84 urbeltz (04. Jan 2011 23:09)

    Nun, ein Paar Wahrheiten sind da schon drin, die die Moslems nicht wahr haben wollen.

    Ganz genau weiß ich nicht was du mir damit sagen willst!?

    Für einen Christ versuchend am Koran zu verstehen ist absurd! Das ist nicht sein! Es gibt keine Offenbarung nach Jesus! Alles danach kann nur Verführung sein! Alles danach kann auch Erklärung sein! Das ist die Hoffnung und Schmach eines Christen, die Wahrheit in Forschung zu entdecken!

    Und ich kenne auch keinen Allah über den du sprichst! Denn dieser hat alles Forschen und Entdecken, alle Hoffnung und Entwicklung unterbunden in Mohammeds Zeitgeist festgeschrieben der Versklavung unterdrückend!

    Nein, so einen Allah kann und will ich weder Gott noch Mensch nennen! Ich will ihn nennen was es ist, die tiefste Schuld in uns selbst: Feigheit!

    Das Islam ist nicht nur depressiv, es ist auch zutiefst feige! Offenbart im Koran!

  69. Eine Kultur die Selbstmordattentäter huldigt, anstatt wahren Kämpfer im Kampf, sollte nur verachtet werden! Wer es entschuldigt ist der der Sprengsatz und wer es Begrüßt der Zünder! Doch wer es predigt ist der Erbauer und wer es nicht erkennt der Mörder seines Nächsten!

  70. Interessant ist auch z.B folgende Seite, auf welcher Sätze aus dem Koran von „Gelehrten“ interpretiert werden. Diese Erläuterungen gibt es jeweils in Deutsch, Englisch sowie Türkisch.

    Nun sind aber die Verfasser der engischen und deutschen Sätze fast immer die selben, während die türkischen immer von anderen „Gelehrten“ stammen ans die D & E.

    Leider spreche ich kein Türkisch, aber ich bin mir sicher dass die Türkischen Ausführungen mehr dem Islam entsprechen und die in D & E oft geschönt sind und selten dem Wahren Islam entsprechen.

    http://www.umma.info/content/index.php?seite=comments&vers=106&sure=2%20%28AL-BAQARA%29

  71. Wenn ich diese ausdruckslosen Gesichter dieser Moslems sehe, ird mir schlecht. Sollen die ihre archaischen Wertvorstellungen in der Wüste und unter sich ausleben. Die haben hier nichts zu suchen und ich will diese fiesen Typen hier nicht haben.

  72. #75 marooned84 (04. Jan 2011 22:27):

    Du kannst die „Ironie“ gar nicht verstehen.

    Vergiss die Diskussion mit dem Typen, der hat einfach einen an der Klatsche und macht allein mit Schauspielerei und geistigen Flatulenzen einen auf gebildeter Intellektueller.

    Dabei ist er so radikal und strohdumm, dass es in den Augen des Lesers seiner mentalen Gülle schmerzt. Er spielt gerne den oberlehrerhaften Allmächtigen der mit dem Finger auf andere zeigt, dabei steckt sein Finger in Wirklichkeit bereits im Inneren jener Körperseite, bei der keine Augen vorhanden sind.

    Also entspann dich und lass dich von diesem geistig Fehlgeleiteten nicht aus der Fassung bringen :mrgreen:

  73. Dieser Mohammed hat den Koran nur geschrieben um seine perversen sexuallen Phantasien ungestraft ausleben zu können und um seine Raubzüge, seinen Terror und Verbrechen zu legitimieren.

    Ich bin ein unreligiöser Mensch ( Konfessionslos ), aber die Bibel ein Buch das viele Weisheiten und Wahrheiten enthält, tipps für ein gutes Leben gibt, mit einem Schundmachwerk wie den Koran zu vergleichen ist schon sehr vermessen.
    Der Koran eignet sich bestenfalls zum Hinternabwischen, vielleicht dürfen Moslems deshalb kein Papier zum abwischen ihrer Hintern benutzen.

  74. #75 marooned84 (04. Jan 2011 22:27)

    Ich suche schon seit längerem quellenmässig korrekt bestätigbare Hadithe über Sodomie.

    Die bisherige Faktenlage: Mittels Google sind zwar zwei Hadithe über Sodomie häufig im www zu finden – doch die Quellenangaben sind falsch.

    Die diesbezüglichen Khomeini-Sodomie „Anleitungen“ sind jedoch quellenmässig definitiv zuordenbar. Khomeini hätte sicher nichts über Sodomie veröffentlicht, wenn keine Verbindung zu Mohammed nachweisbar ist.

    So bleibt also die Schlußfolgerung, dass irgendwelche – eventuell sogar Muslime – im Netz diese beiden eingangs angesprochenen Hadithe im www gestreut haben – MIT BEWUSST IRREFÜHRENDER QUELENANGABE, damit der Nachsuchende unter diesen Buchangaben völlig anderes findet.

    So könnten viele in einer Kurzschlußreaktion zur Meinung gefunden haben, daß diese Hadithe Unterstellungen sind.

    Doch – es könnte auch eine Taktik sein und die Absicht dahinter viele Personen für Mohammed eingenommen zu machen, die ansonst zu Feinden des Islam geworden wären …….

    Nun – marooned – wenn du helfen kannst, so bitte sehr !

    Mich würde gar nicht in Erstaunen bringen, wenn die unter falschen Quellenangaben im www gestreuten Zitate wirklich wörtlich in der Hadithsammlung zu finden sind —-

  75. Selbst wenn die Muslime davon ausgehen, dass unsere Schriften verfälscht worden sind

    Unsere? Entschuldigung, aber ich verbitte mir so was.

    #104 Cherub Ahaoel (05. Jan 2011 15:56)

    Ich werde normalerweise nur ungern persönlich, aber hör bitte mal auf, diese Plattform mit deinem Sekten-Verschwörungsirrsinn vollzuspammen. Du verschreckst seriöses, bürgerliches Klientel. Danke.

    Wodan segne euch.

  76. Mir fällt sein Jahren hier eines auf: Du nervst 98% der Leute hier mit deinem völlig abwegigen „Der EWIGE hier“, „der EWIGE da“, deiner kaum verständlichen Ausdrucksweise, deiner verwirrenden Tag-Setzung und deiner an Sektenhaftigkeit und Aberwitz wohl kaum zu überbietenden „Matthäusevangeliumsverschwörung“. Sowas gibt es leider nur im Internet, außerhalb des Netzes hält man Leute wie dich für komplett bescheuert.

  77. Die diesbezüglichen Khomeini-Sodomie “Anleitungen” sind jedoch quellenmässig definitiv zuordenbar. Khomeini hätte sicher nichts über Sodomie veröffentlicht, wenn keine Verbindung zu Mohammed nachweisbar ist.

    Die sind nachweislich (!) eine Fälschung. Das soll jetzt nicht Khomeini das Wort reden. Es hilft uns aber auch nicht weiter, Dummheit mit Lüge zu bekämpfen.

  78. #104 Cherub Ahaoel (05. Jan 2011 15:56)
    Ich weiß, dass die Quellenangaben falsch sind, da ich die vollständige Hadith Sammlung zuhause habe. Aber ich werde später darauf zurückkommen..

    Tatsache ist, dass mich der Inhalt Sahih Al-Buharyys schockiert hat… Mehr verrate ich nicht.

  79. Es reicht ein wenig Philosophie aus der Schule: Von einer unwahren Aussage kann man alles ableiten und es ist richtig!
    Ich liebe die Vernunft und die Wissenschaft aber auch das Evangelium, da gibt es keinen Wiederspruch.
    Philosophisch betrachtet kann es keinen Gott geben, der sich korrigiert! Sowohl von der Botschaft Jesu zum Islam als auch innerhalb des Islams. Liebe deine Feinde vs. Ungläubige töten bzw. Abrogieren von Versen–>unmöglich.
    Im Evangelium: Gleichnis vom verlorenen Sohn vs. Tod für Apostasie…

Comments are closed.