Avi LipkinDie Vortragstournee des israelischen Publizisten und jüdischen Theologen Avi Lipkin (alias Victor Mordecai – Foto) vor der Minarettabstimmung in der Schweiz kommt ihn teuer zu stehen. Lipkin warnte damals, Minarette seien keine Kirchtürme, sondern “Sargnägel im Sarg des Westens” und erklärte anhand den Definitionen der Bibel, dass Allah eher die Wesenszüge Satans aufweist als die Gottes. Wegen dieser Unerhörtheiten (PI berichtete) wurde Lipkin jetzt gemäß Schweizer Anti-Rassismusgesetz verurteilt.

Der der radikale „Islamische Zentralrat der Schweiz“ triumphiert:

Mitten im Abstimmungskampf um die Anti-Minarett-Initiative tourte ein israelischer Hassprediger durch die Schweiz und machte in übelster Art und Weise auf Veranstaltungen der Gruppe PRO-ISRAEL unter Mitwirkung der EDU Stimmung gegen den Islam, die Muslime und ihre Minarette. Wie heute aus der Sonntagspresse zu vernehmen war, hat ihn ein Berner Untersuchungsrichter offenbar bereits vergangenen Sommer zu einer bedingten Geldstrafe von 20 Tagessätzen à CH 50.- sowie CHF 300.- Buße verurteilt. Das Urteil konnte offenbar via Bundesamt für Justiz noch nicht nach Israel spediert werden. …

In der knappen Stunde, holte er zu einem etwas wirr anmutenden Rundumschlag gegen den Islam, sowie gegen die seiner Ansicht in der Sache viel zu naive Haltung vieler jüdischer und christlicher Schweizer aus. Bei der Minarettfrage gehe es weder um Toleranz noch um ein paar Türme. Die Frage sei eine essentielle. Werden die Schweizer auch in Zukunft noch das Kreuz auf der Fahne tragen oder müssen sie die „türkische Flagge“ übernehmen? Er jedenfalls sei stolz, Gottes Krieg auch in die Schweiz tragen zu dürfen. …

Diverse wackelig übersetzte Zitate aus dem Qur’an und den Hadithen rundeten das Bild einer auf Vernichtung von Juden, Christen und überhaupt aller Menschen ausgerichteten Religion ab. Nein, nicht Religion, so korrigierte er sich selbst, der Islam sei höchstens eine „Psychose“ und darin gleiche er dem „Nationalsozialismus“ und „Kommunismus“. …

Auf die Präsenz des streitbaren Israelis aufmerksam gemacht, wohnte der öffentlich zugänglichen Veranstaltung im christlichen Zentrum Thalgut in Wichtrach bei Bern eine Gruppe Muslime bei. Schockiert vom Ausmaß des verbreiteten Hasses erstatten sie am kommenden Tage Strafanzeige in Bern. Unter den Anzeigeerstattern waren auch Naim Cherni, der heutige Generalsekretär des Islamischen Zentralrates und Qaasim Illi, dessen Pressesprecher.

Zwei der extremsten islamischen Hassprediger der Schweiz spazieren also wegen muslimischen Beleidigtseins zur Berner Polizei, erstatten Anzeige wegen Rassismus gegen einen Gastredner aus Israel und erhalten Recht. Soweit ist es schon mit unserer Justiz.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

96 KOMMENTARE

  1. Ja und in Deutschland haben wir den § 130 StGB.Da werden wir dann alle irgendwie von solchen tollen Hassprediger, vielleicht von einem gewissen Exboxer,angezeigt.
    Die Gedankenpolizei wartet schon.
    „Der Islam ist eine Psychose“, das hat was!!

  2. Ja und nun?

    Darf man jetzt nicht mehr christlich/jüdisch predigen, indem man vor einer bestimmten anderen Religion warnt?

    Gesinnungsjustiz vom Feinsten.

    Auf jeden Fall wird hieran ganz klar wer mit wem im Bunde steht. Mehr muss man dazu nicht sagen. Der Prediger hat bereits alles gesagt.

  3. #5 Remington 870 (22. Jan 2011 16:42)

    Woran erkennt man die islamische Menschenrasse?

    An grenzenloser Dummheit und aber auch an dem Willen, jeden Nicht-Islamier zu töten oder zu versklaven.

  4. @#5: dachte ich auch grad. Was hat die „Religion“ bitteschön mit „Rasse“ zu tun, zumal Menschen vieler unterschiedlicher Rassen dem Islam angehören .. „Rassismus gegen Islam“ ist schon rein vom Begriff her unsinnig. Gibt es dann auch einen „Rassismus gegen den Kommunismus“ ?

  5. @ Aufruf an WahrerSozialDemokrat

    Wie vorgestern versprochen,
    hab ich Dir den Film:

    Im Westen nichts Neues (1930)
    Tonspur 50er Jahre, Uncut

    hochgeladen, viel Vergnügen !

    CD 1

    CD 2

    Unten rechts läuft ein Zählerstand ab, danach erscheint der Standard-Download Knopf.
    Der Film ist im Divx(avi) Format.

  6. Landesbischof Friedrich kann es nicht lassen, ohne Not und ohne Zwang trägt er offen seine Sympatieneigungen der Öffentlichkeit zur Schau. Ganz getreu dem weltlichen Gutmenschentum bezeichnet er die Islamkritik als “islamfeindlich” und “islamophob”:

    http://www.cidnews.de/?p=230

  7. Wir werden mit den Verbrechern aus der Politik auch die Verbrecher in den Richterstühlen loswerden müssen.

  8. Verfolgung erst subtil, dann offen sichtbar für alle. Erschreckend wie überall auf der Welt die Islamisierung nach dem gleichen Muster abläuft.

  9. So viel zum Thema Meinungsfreiheit in Europa. Sie schwindet immer mehr. Ja, es war harsch, was der Theologe gesagt hat. Aber nur, weil die islamische Realität harsch ist.

  10. Ich denke, daß hat er billigend in Kauf genommen und sich den Mund trotzdem nicht verbieten lassen.Ist ja im Prinzip sogar billige Werbung. Sonst hätten wir wohl nichts von Ihm gehört.Wir sollten entspannt bleiben, denn gerade durch ihre Unentspanntheit schafft die Gegenseite Helden.
    Das bringt Öffententlichkeit und Diskussion.
    Das ist doch klasse.
    Man sollte lieber humorvoll darüber berichten. Denn Humor haben die M…….. überhaupt nicht.Dazu sind sie viel zu verhasst.Das sollten wir nicht werden. Denn Hass macht blind und dumm.Wie bei der Linken und Rechten.

  11. Zwischenzeitlich wird in Pinnebergs Moschee zum Mord an Juden aufgerufen:

    Pinneberg wird zum Mekka für Islamisten. Nun hat ein Besucher der örtlichen Moschee zum Judenmord aufgerufen. Die Bürgermeisterin plant einen „Runden Tisch“.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article12295279/Wie-radikale-Islamisten-Pinneberg-in-Atem-halten.html

    Der Bürgermeister wird wohl am runden Tisch eine kultürsensible Aussprache fordern, damit demnächst die Rede von Warnstichen und Verbotsirrtümern entsteht.

  12. Ich bin gegen Kriminelle, die aus religiösen Gründen andere Menschen steinigen oder ihnen den Kopf abschneiden. Bin ich nun ein Rassist gegen die kriminelle „Steinigungs- und Kopfabschneiderasse“?

  13. Die Schweizer Justiz mag verurteilen, aber ein solches Verdikt ist nichts anders als scheusslichste Gesinnungsjustiz gutmenschlicher Richter.

    Besser als Avi Lipkin kann man es nicht zusammenfassen.

    Die Moscheen sind alles andere als Kirchen. Sie sind konspirative Zentren einer faschistischen Ideologie in religiöser Verpackung!

    Draussen steht „Religion“ drauf. Drinnen steckt „Faschismus“ !

    Islam = Sexismus + Apartheid + Gleichschaltung + Menschenrechte unter Schariavorbehalt + Selbstmordattentate + Taqqiya + ….

  14. Menschen einfach wegen Glaubensabfall hinzurichten….

    ….IST SATANISCH !

    Es gibt kein anderes Wort dafür.

  15. #4 GrundGesetzWatch (22. Jan 2011 16:41) Bei solch einer Nachricht ist wieder mein ganzes Wochenende versaut.

    Du solltest Dir ein dickeres Fell anschaffen, sonst wirst Du die nächsten Jahre nicht überstehen.

  16. Es gibt ja nichts das rassistischer wäre als der Islam.

    Den Islam zu kritisieren hat aber nichts mit Rassismus zu tun.

    Das müsste die Teufelsideologie aushalten!

  17. Die Sache ist doch eigentlich klar!!!
    Wieso zeigt PI oder einer mal einen Islamischen Hetzer an?
    Es wird gemeckert, das die Islam Verherlicher die Islam Kritiker anzeigen, aber selber zeigt ja keiner die Moslems an!
    Das sollte sich mal ändern!

  18. Das gefährlichste was du in einer Diktatur machen kannst, ist die Wahrheit zu sagen.

    Aber wir leben ja in einer Demokratie!?

    Oder war da jemand gleicher als der andere?

  19. OT:

    Hier das Startsignal, sämtliche Bildungbemühungen in Deutschland sofort einzustellen:

    Mir fehlen die Worte.

    DTS-Meldung vom 22.01.2011, 13:56 Uhr

    CDU und CSU wollen Jugendliche aus europäischen Schuldenländern nach Deutschland holen

    CDU und CSU wollen im Kampf gegen den Fachkräftemangel verstärkt Jugendliche aus europäischen Schuldenländern wie Portugal oder Spanien nach Deutschland locken.

    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Über entsprechende Pläne beriet jüngst eine Gruppe von Innen-, Bildungs-, Sozial- und Wirtschaftspolitikern der Union, berichtet der „Spiegel“. „Es gibt im Süden und Osten Europas viele arbeitslose Jugendliche, die dringend einen Job suchen“, sagte Fraktionsvize Michael Fuchs. Favorisiert wird der Plan auch deshalb, weil die Europäische Union in diesem Jahr die volle Freizügigkeit für Erwerbstätige einführt.

    Die können dann ohne gesetzliche Beschränkung EU-weit Jobs annehmen. „Es ist besser, die Arbeitskräfte aus Europa zu holen, als erneut das Zuwanderungsgesetz für Migranten aus anderen Weltregionen zu ändern“, sagte der CSU-Sozialpolitiker Max Straubinger. Die Bundesregierung könne Werbeaktionen der Wirtschaft flankieren.

    Auch Kanzlerin Angela Merkel steht dem Vorhaben aufgeschlossen gegenüber. Sie will das Thema auf die Tagesordnung der nächsten deutsch-spanischen Regierungskonsultationen setzen.

  20. @ #22 Pragmatiker (22. Jan 2011 17:05)

    Damit hast auch wieder recht, wie auch dein Nick sagt. 😉 😉 😉

  21. #29 Korrektorin
    Was ist daran jetzt schrecklich wenn Portugiesen, Italiener, Griechen Polen etc. zu uns kommen.Das empfinde ich schon als Bereicherng! Das macht das Leben bunter.

  22. Schön zu lesen was die Kommentatoren alles ändern wollen, loswerden wollen und wie die Schweizer sowie bald wohl auch uns bei PI per Gesetz der Prozess gemacht werden soll.

    Aber sehen wir den Tatsachen ins Gesicht… IM Bundeskanzlerin hat ALLE möglichen Nachfolger ausgeschaltet (heute Rücktritt Müller), die CDU ist als ISLAM-A*schlecker-Partei unwählbar geworden und ROT-GRÜN werden die kommenden Landtagswahlen und 100%-ig auch die nächste Bundestagswahl gewinnen.

    Nach den „Gesetz der Serie“ werden diese linken Parteien 2 Legislaturperioden = 8 Jahre durchhalten. Das bedeutet das bis zum Ende dieser Periode die heute jugendlichen Ausländer die Wahlfähigkeit erreicht haben.

    Einer Errichtung einer rein islamischen Partei mit dieser Mehrheit an Wahlberechtigten mit dt. Pass steht dann nichts mehr entgegen… ich wette das es spätestens in 10 Jahren eine erste Kolation einer ISLAM-Partei mit GRÜN und/oder ROT geben wird!!!

    Die Muslime werden frech ins Feld führen, angesichts der (Verschiebung der…) Bevölkerungsmehrheit sei dies angemessen… schließlich haben die Christen auch eine „C“DU…

    Armes Deutschland…

  23. @restauranttester

    Eben eher nicht!
    Da ist der Unterschied.
    Die meisten von uns haben eben Familie und wissen, wie sich die Spinner an die Familie wenden können…
    Den Irren ist ja leider nichts heilig.
    Die eigenen Kinder würden sie sofor opfern…ich meine ganz sicher nicht!

  24. Es wird immer besser: Das Antirassismusgesetz wurde seinerzeit angenommen,um unter anderem die Holocaustleugnung zu bestrafen (was ich nicht gutheissen kann, es kann in einer freien Gesellschaft nicht gut sein, auch noch so verquere Meinungen zu BESTRAFEN) und damit eigentlich die Juden zu unterstützen. Jetzt gehen die neuen europäischen Herrenmenschen mit genau demselben Gesetz auf die Juden los.

    Das Gleiche mit dem Asylgesetz: Eigentlich mal geschaffen, um echte Kriegsflüchtlinge aufzunehmen, dient das Asyl heute vor allem für die moslemische Pseudo- und Wirtschaftsflüchtlinge .

  25. Der mann sagte, Islam sei eine Psychose.

    Dass er damit eine Anzeige und Verurteilung riskiert, ist klar. Art 261 des StgB reicht da, es braucht nicht mal den Artikel 261bis

    Art. 261

    Störung der Glaubens- und Kultusfreiheit

    Wer öffentlich und in gemeiner Weise die Überzeugung anderer in Glaubenssachen, insbesondere den Glauben an Gott, beschimpft oder verspottet oder Gegenstände religiöser Verehrung verunehrt,

    wird mit Geldstrafe bis zu 180 Tagessätzen bestraft.

  26. @pragmatiker
    Ich habe auch nichts gegen Spanier-Griechen-Portugiesen usw…
    Europäer ausser Albaner sind eigentlich fast alle Willkommen wenn sie arbeiten wollen.
    Lieber diese als Moslems aus aller Herren Länder!

  27. #19 r2d2 (22. Jan 2011 17:00)

    der artikel ist saustark. mein persönliches highlight ist dieser satz der bürgermeisterin:

    „Eigentlich bin ich mit der ganzen Angelegenheit überfordert.“

    genau.

  28. #40 Andre69
    Die kommen ja zum arbeiten her. Ich kenne etliche Albaner.Sie sind besser als ihr Ruf.Die wollen sich auch etwas erarbeiten obwohl sie zumeist muslime sind.

  29. #5 Remington 870 (22. Jan 2011 16:42)

    Ist der Islam denn eine Rasse? Woran erkennt man die islamische Menschenrasse?

    Wenn sich ein Mensch 1400 Jahre nicht weiterentwickelt, ist das ein Anzeichen.

  30. Ich habe auch nichts gegen Spanier-Griechen-Portugiesen usw…
    Europäer ausser Albaner sind eigentlich fast alle Willkommen wenn sie arbeiten wollen.
    Lieber diese als Moslems aus aller Herren Länder!

    Stimmt.

    Aber irgendwie ist es auch beschämend, ständig um die billige Arbeitskraft anderer Menschen betteln zu müssen, sie aus ihren Heimatländern hohlen zu MÜSSEN, weil man selber offenbar unfähig ist, die eigenen Probleme selbst zu lösen.

    Und damit meine ich v.a heute das eigene demographische Problem.

    Da müssen wir uns schon endlich selber helfen und dürfen nicht nur immer darauf vertrauen, daß uns andere uns schon aus der selbstgemachten Misere helfen werden.

  31. …sie sind beleidigt…

    Das islamische Ressentiment
    Ein dauerndes Beleidigtsein ist ein Grundgefühl vieler Muslime. Der übermächtige Anspruch des Islams in allen Bereichen des Lebens – Religion, Recht, Gesellschaft, Kultur, Politik – , sich als überlegen beweisen zu müssen, scheitert oft an der misslichen Realität. So entsteht ein unterschwelliges quälendes Minderwertigkeitsgefühl, das oft in befreiende Aggressivität umschlägt. Unter diesem deprimierendem Gefühl muss schon Mohammed gelitten haben – -> Islamkritik. Der spanische Nobelpreisträger Gregorio de Marañón schreibt: “In Wahrheit ist das Ressentiment keine Sünde, sondern ein Leiden; ein Leiden des Geistes, das freilich zur Sünde, manchmal auch zum Wahnsinn führen kann.”

    Zitat:
    http://www.islamkritik.mx35.de

  32. So teuer wird es gar für Avi Lipkin gar nicht. Die Geldstrafe ist nur „bedingt“, also zur Bewährung ausgesetzt.
    Und die Schweizer haben es nach einem halben Jahr immer noch nicht geschafft, die Strafe zuzustellen. Erst danach kann er ja noch Rechtsmittel einlegen.

  33. Was dieser Mann sagt kann man nur mit Nachdruck unterstützen. Alles andere ist eine Verharmlosung und damit strafbar. Also ab in den Knast! Und (fasst) alle Mu*el abgeschoben!

  34. #51 joghurt
    Dann guck Dir mal den Bundeshaushalt 145 Milliarden für Arbeit und Soziales. 6 Milliarden für die Familie.Da passiert natürlich nicht allzu viel mit Kinderkriegen.

  35. #54 Pragmatiker (22. Jan 2011 17:51)

    Da hast du recht.

    Und ich wette mal, die machen das mit VOLLER Absicht so.

    Das trau ich denen zu.

  36. #31 Pragmatiker
    #43 Centurio65

    Es geht hier doch um Jugendliche und nicht um ausgebildete, teure (studierte?) Fachkräfte. Daraus ziehe ich den Schluss, dass damit die Lücken gefüllt werden sollen, welche die sog. nicht-ausbildungsreifen Jugendlichen, deren Zahl bekanntlich weiter wächst, nicht ausfüllen können.
    Wie bequem für den Staat! An der Bildungspolitik darf dann munter weiter gespart werden. Andere Länder haben auch gebildete Schulabgänger (von deren Bildung wir profitieren, die wir aber nicht finanzieren müssen) und wenn wir Glück haben, sogar noch gebildetere. Haben wir kein Glück, auch egal. Warum sorgt der Staat bloß immer für andere und nicht für die eigene Bevölkerung – ich versteh´s einfach nicht.
    Es geht mir hierbei ums Prinzip und nicht um die Portugiesen oder Spanier. Könnten genauso gut auch Holländer oder Franzosen sein, mein Ärger bleibt derselbe. In meinen Augen ist dies einfach der falsche Lösungsansatz, um unsere Bereicherer draußen halten zu können. Ohnehin werden die Europäer der ärmeren EU-Staaten zu uns kommen, auch ohne unsere Steuergelder für entsprechende Werbemaßnahmen dafür zu verschleudern.

  37. Was will man vom Berner Untersuchungsrichteramt erwarten das nicht mal in der Lage ist zwei verschiedene Zahlen zu unterscheiden. Selbst erlebt. Dümmer gehts nümmer.

  38. 6 Milliarden für die Familie

    Das nennt man dann AUSDÜNNEN (Joschka Fischer)

    Die CDU dünnt euch aber genauso aus, wie die SPD, die Grünen oder die FDP

    Alles derselbe Mist.

  39. Rassismus??
    Seit wann ist der Islam eine Rasse??

    Komisch, ich meinte immer es sei eine Religion.
    Wenn jemand der Satanskirche angehört, darf ich dann auch nicht sagene dass ihr Gott eher Satan ist? Ist das dann auch Rassismus? Muss so sein, alle werden doch gleich behandelt!?

  40. Das sehe ich auch so, ich glaub eher, daß sie sich das dann als Verdienst an die Brust heftzen möchten.Außerdem hätten die diese Freizügkeit lange haben können. Die BRD hat sich diese Schonfrist ausbedungen.Jetzt können sie es garnicht abwarten.

  41. Victor Mordecai
    „Der Islam – Eine globale Bedrohung“
    308 Seiten
    ist 1999 beim Hänssler Verlag,
    ISBN 3-7751-3093-4
    in D-71087 Holzgerlingen,
    erschienen. Es ist sehr gut lesbar und richtet sich gegen die Bedrohung der jüdisch-christlichen Zivilisation!

  42. Ist eigentlich ein Urteil bekannt, wo ein Moslem/Hassprediger wegen Hetze/Rassismus gegen das Christentum, Juden, Kirche etc veruteilt wurde?

  43. Aha … also ist der Islam jetzt schon eine eigne „Rasse“???
    Das wirft viele Fragen auf, z.B. ob Konvertiten die Rasse gewechselt haben?
    Political Correctness treibt wirklich selstame Blüten …

  44. Wir im Westen haben seit der Aufklärung eine Geschichte der Säkularisierung erlebt, mit dem Resultat, dass für etwa zwei Drittel der Bürger die Religion eine geringe bis keine Rolle mehr in ihrem Leben spielt, oder höchstens in Krisenzeiten oder Zeiten der Einkehr.

    Aber dem Teil der Bevölkerung, der sich ganz bewusst zu den Inhalten des christlichen Glaubens bekennt, sollte es doch eigentlich ein Leichtes sein, seine religiöse Position, nämlich dass sein Gott nicht der Allah des Islam ist, dass Jesus im Gegensatz zur Aussage des Islam Gottes Sohn ist, und dass Mohamed weder Prophet, noch Heiliger, noch überhaupt im Christentum vorhanden ist, zu vertreten.

    Die Gutmenschen schaffen es jedoch immer wieder, auch scheinbar ganz klare Sachverhalte zu vernebeln, zu verdrehen, zu relativieren und zu verwirren, wenn es die feige, kriecherische Unterwürfigkeit und Selbstverleugnung erfordert.

  45. Die Moslems tun so, als wenn sie zu dämlich wären ihren eigenen Koran zu verstehen und die verrückten Kirchen fallen in ihrer Selbstüberschätzung darauf rein.

  46. Den M’uselmanen wurde schon öfter erklärt, dass Islamfeindlichkeit kein Rassismus ist, aber nach vielen Generationen von Verwandtenehen kommt das in den Hirnzellen der Müslis irgendwie nicht an.

  47. Am Holocaust Gedenktag, dem 27. Januar hat „Tal der Wölfe – Palästina“ Filmpremiere in Berlin.

    In diesem türkisch-antisemitischen Actiondrama geht es darum, Judenhass auszuleben und möglichst viele Israelis abzuknallen.

    Das ist wirklich eine Zumutung. Einen solchen Film hatten wir im Nachkriegs-Deutschland nicht. Gibt es irgendwelche Proteste dagegen? Demo?

  48. #51 joghurt (22. Jan 2011 17:39)

    „Ich habe auch nichts gegen Spanier-Griechen-Portugiesen usw…“

    Ich auch nicht. Aber ich traue dem Braten nicht. Wir sind in den letzten Jahren nur betrogen und belogen worden, warum sollte sich das plötzlich ändern. Auch in den Ländern gibt es Leute mit „Migrationshintergrund“, für die Deutschland eine lohnendere Beute ist, als das arme Griechenland oder Portugal.

  49. … dass der Islam den Muslimen so was wie eine Rasse, und zwar die ultimative Herrenrasse ist, das wissen wir Freiheitsliebenden schon lange. Pervers ist nur, dass heutzutage all diejenigen als Rassisten diffamiert werden, die gegen diese Form des Rassismus aufzustehen wagen !!

  50. Der Originaltext des 1. Zusatzes zur Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika lautet:

    “Congress shall make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof; or abridging the freedom of speech, or of the press; or the right of the people peaceably to assemble, and to petition the Government for a redress of grievances.”

    „Der Kongress darf kein Gesetz erlassen, das die Einrichtung einer Religion betrifft, die freie Religionsausübung verbietet, die Rede- oder Pressefreiheit oder das Recht des Volkes einschränkt, sich friedlich zu versammeln und die Regierung um die Beseitigung von Missständen zu ersuchen.“

  51. Schon vor der Minarettabstimmung, brachte die NZZ (Neue Züricher Zeitung) einen erbärmlichen Kniefallartikel über den Islam, der den Schweizer Bürgern ans Herz legte, sich gegen das Verbot auszusprechen, denn sonst kämen die reichen Sheiks, und der ganze Ölplebs vielleicht nicht mehr zum shoppen in die schöne Schweiz.
    Hab den Herrn gleich meine Meinung gesagt, und nicht zu sanft!
    Nach der (erfolgreichen) Abstimmung, schrieb ich der NZZ (Leserbriefe) wie banal diese Abstimmung gewesen wäre. Der Islam, die Moscheen und Koranschulen gehören verboten, nicht die läppischen Minarette.
    Und zwar auf Grund des unglaublichen Hass- und Gewaltcanons des Korans, der sich namentlich, hetzerisch und drohend gegen Christen und Juden wendet! (Jeder kann das lesen). Die Reaktion:
    Schweizer Bürgen erbosten sich über eine solche Islamhetze dieser Frau (mich), und wenn diese weiter in der NZZ posten würde, würde das Abo gekündigt werden.
    Das war mein letzter Leserbrief. Die Schweizer sind nicht weniger dumm und einfältig versus Islam als unsere Schafsköpfe

  52. WER HATS ERFUNDEN?

    ist ja logisch, nach dem was juden die lezten jahrhunderte mit sich haben machen lassen, muß man ihnen den rassismus schon austreiben.
    oder so etwa…??????
    DER RICHTER IST EIN SCHÄBIGER LUMP!

  53. # 33

    Wir haben schon 10 Millionen Arbeitslose und Langzeitarbeitslose hier, wieviel brauchen wir noch??

    Darunter sind viele bestausgebildete Fachkräfte….

  54. Gibt es eigentlich keine Gesetze, die man gegen diejenigen anwenden könnte, die ganz unverschämt und offensichtlich das Volk belügen um den Sieg einer totalitären fachistischen Ideologie über unseres (noch) demokratisches System zu begünstigen? Oder muss man auf den 2. Nürnberger-Prozess warten?

  55. Auf diese Art und weise will man doch nur die dort lebenden überflüssigen jugendlichen Moslems zu uns reinholen. Unter dem Mäntelchen: hier fehlen „Jugendliche Fachkräfte“… hahahaha!!! 20 Jahre alt mit 10 Jahren Berufserfahrung, Studium und Lehrzeit…. 🙂

  56. na klar, wen wundert’s denn noch? überall willfährige Vollstrecker des islamischen Willens..die politische Dummheit von Vertretern der linken Gutmenschen oder einfach die lächerliche Angst vor der islamischen Gewaltbereitschaft? Feiglinge allesamt. Shame on them! Nicht zu vergessen die propalästinensische Haltung vieler Schweizer! Um den Juden eins auszuwischen, ist jedes Mittel recht. Habe noch selten so offen antiisraelische (..-jüdische) Stimmen, wie hier in der Schweiz gehört.

  57. Bei der hirnerweichten deutschen Justiz würde mich ein solches Urteil nicht wundern, erschütternd ist, daß soetwas jetzt auch im Reich des gesunden Menschenverstandes möglich ist.

  58. den gesunden Menschenverstand gibt es bei denen da oben schon lange nicht mehr!

    Der Geist des Angstes geht um den Westen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis die da oben alles was wir je hatten endgültig versauen!

  59. Leider ist das der Willen der Mehrheit der Schweizer!
    Da die Schweiz die einzige echte Demokratie im Westen ist, ist dieses Verhalten der Justiz völlig demokratisch legitimiert.
    Das bestärkt mich darin, daß selbst die Schweiz ganz demokratisch den eigenen Untergang beschließen wird.
    Viel klüger als der Rest der Europäer ist der Schweizer also auch nicht oder umgekehrt: Selbst wenn es in Deutschland eine echte Demokratie mit Volksabstimmungen gäbe, wären die Zustände keinen Deut anders, als sie sind.
    Traurig, aber wahr.

  60. Ich habe ihn auch im Original gehört. Keine Sput con Hass, nichts dergleichen. Ein kompetenter Redner, der was von der Sache versteht.

    Ob wohl die Polizei am 19. Februar 2011 im Biel (CH) die Hassprediger im Originalton aufnimmt und anklagt???
    http://www.izrs.ch/

  61. Unsere Vorfahren hatten jedenfalls weniger Schwierigkeiten, das Wesen des Islam zu erfassen:
    1740, Brief an Friedrich den Grossen, von Voltaire:
    „Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte, dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann,… es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht (des Verstandes) erstickt.“

  62. Der Mann ist jetzt doch in Israel? Wenn ja, kann er einen lassen auf dieses dumme Urteil und befürchten muss er gar nichts….top

  63. #73 Marija (22. Jan 2011 19:15)

    Das sehe ich leider auch so. Entsprechend werden wir bald „Fachkräfte“ aus Frankreich oder den Niederlanden serviert bekommen.

  64. Es ist immer wieder erstaunlich, dass Islam-Kritiker als rassistisch bezeichnet werden. Wie sollen aber nachfolgende Suren des Koran bewertet werden?

    „Ihr seid das beste Volk/Nation (Araber), hervorgebracht zum Wohl der Menschheit; ihr gebietet das Gute und verwehrt das Böse und glaubt an Allah“ (Sure 3,110). „O ihr, die ihr glaubt, schließt keine Freundschaft außer mit euch …“(3,114). „Siehe, wer da unsere Zeichen verleugnet, den werden wir im Feuer brennen lassen. Sooft ihre Haut gar ist, geben wir ihnnenn eine andere Haut, damit sie die Strafe schmecken. Siehe Allah ist mächtig und weise“ (4,59).

    Solche und andere 200 schlimme Surenverse „beten“ Muslime in ihren Moscheen. „Beten“ bedeutet die Rezitation von Suren!

  65. @#93 Iskembe (22. Jan 2011 23:58)

    die Schweiz schafft sich ab.

    Allerdings. Aber erst seit Änderung des seit 200 Jahren bewährten Wahlrechts.

    Seither gilt auch in der Schweiz:

    Cherchez la femme.

    Selbst das zuletzt noch halbwegs brauchbare Medium WELTWOCHE kippt.

Comments are closed.