In der Kieler Fußgängerpassage zwischen Karlstal und einem Innenhof in Gaarden wurde am Freitag der irakische Kurde hingerichtet.An solche Szenarien wird man sich wohl oder übel in Deutschland gewöhnen müssen. Ein 30-jähriger Kurde aus dem Irak wurde am Freitag auf dem Hinterhof einer Bäckerei in Kiel-Gaarden von einer Gruppe libanesischer Kurden regelrecht hingerichtet. Das Opfer musste vor seinen Peinigern zuerst niederknien, ehe ihm kaltblütig die Kehle durchgeschnitten wurde. Der SPD-Ortsbeiratsvorsitzende Bruno Levtzow hat trotzdem nichts besseres zu tun, als „eindringlich vor Pauschalurteilen“ zu warnen, die „zu Unrecht die große Mehrheit der gesetzestreuen Zuwanderer“ treffen würden: „Ich sehe die Gefahr, dass jetzt alle, die schwarze Haare haben, in einen Topf geworfen werden.“

Noch am Freitag hatten die Kieler Nachrichten getitelt „Messerstecherei in Gaarden: Staatsanwaltschaft schweigt“ – heute, drei Tage danach, nachdem immer mehr Einzelheiten der schrecklichen Tat vorliegen, lautet die Schlagzeile „Eine regelrechte Hinrichtung“:

„Das war keine Messerstecherei, das war eine regelrechte Hinrichtung.“ Mit diesen Worten erklärt ein Kenner der Kieler Migrantenszene, weshalb sich in Einwandererkreisen große Unruhe breitmacht, seit am Freitag ein Mann vor einem Geschäft im Stadtteil Gaarden getötet wurde. Es geht die Sorge um, dass die Situation eskalieren könnte.

Offizielle Stellen geizen zwar nach wie vor mit Informationen zu diesem Fall, zufällige Zeugen der Tat berichteten gegenüber unserem oben zitierten Informanten aber von einer erschreckenden Szenerie. Demnach soll das Opfer, ein etwa Mitte 30 Jahre alter Kurde aus dem Irak, auf dem Hinterhof der Bäckerei vor seinen Häschern gekniet haben, ehe ihm kaltblütig die Kehle durchgeschnitten wurde. „So etwas hat eine neue Qualität“, formuliert ein türkischstämmiger Kieler sein Entsetzen. Derart brutale Vorgehensweisen erinnerten an die Methoden der libanesischen Terrororganisation Hisbollah und überschritten das bisher übliche Maß von Auseinandersetzungen zwischen Clans oder Cliquen bei weitem.

Unberechtigt scheint unterdessen die Sorge, dass der tödliche Streit in Zusammenhang mit einem nationalen oder ethnischen Hintergrund erklärt werden muss. Nach allen unserer Zeitung vorliegenden Informationen handelt es sich vielmehr um eine Beziehungstat. Bereits vor etwa einem halben Jahr soll es im Bereich der Schwimmhalle Gaarden zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen zu sein, weil ein verlassener Ehemann sich nicht damit abfinden wollte, dass seine Noch-Frau eine neue Verbindung mit dem Mann eingegangen war, der jetzt ums Leben gebracht wurde.

Besonnene Kräfte warnen derweil vor weiteren Eskalationen. „Ich verabscheue solche Taten, diese Leute haben mit unserem Verein nichts zu tun“, betont Dr. Hussein Anaissi, Vorsitzender der Arabischen Gesellschaft in Kiel. Die Strafverfolgungsbehörden fordert er auf, mit aller Entschlossenheit dagegen vorzugehen, dass private Meinungsverschiedenheiten auf derart brutale Weise ausgetragen werden: „Da muss das Gesetz seine ganze Härte zeigen.“

„So kann es nicht gehen“, meint auch der Gaardener Ortsbeiratsvorsitzende Bruno Levtzow (SPD). Niemand dürfe sich das Recht herausnehmen, Frust- und Eifersuchtsgefühle auf solch barbarische Weise auszuleben und damit den Rest der Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen. Beeinträchtigt wird das Sicherheitsgefühl der Menschen nach Levtzows Einschätzung in solchen Fällen hauptsächlich deshalb, weil die Kontrahenten gruppenweise und in aller Öffentlichkeit vorgehen. Jedoch warnt der Ortsbeiratsvorsitzende eindringlich vor Pauschalurteilen, die zu Unrecht die große Mehrheit der gesetzestreuen Zuwanderer treffen würden: „Ich sehe die Gefahr, dass jetzt alle, die schwarze Haare haben, in einen Topf geworfen werden.“

Einzelfaelle.net hat nähere Angaben zum Tathergang:

Worüber sich die Polizei und Presse ausschweigt erfuhren wir von unserem Scout: In Kiel-Gaarden wurde ein irakischer Kurde, der am Vinetaplatz als Friseur arbeitete, von libanesischen Kurden, die zu dem Kieler Miri-Clan gehören sollen, hingerichtet durch Durchschneiden der Kehle während er von mehreren festgehalten wurde. Das Opfer hatte ein aussereheähnliches Verhältnis mit der Ehefrau eines der Täter! Das Opfer wurde vorher mehrfach aufgefordert, dieses zu beenden. Die Ehefrau war gleichzeitig die Cousine ihres Ehemannes.

(Foto oben: In der Kieler Fußgängerpassage zwischen Karlstal und einem Innenhof in Gaarden wurde am Freitag der irakische Kurde hingerichtet / Spürnase: Michael B.)

image_pdfimage_print

 

215 KOMMENTARE

  1. „Ein 30-jähriger Kurde aus dem Irak wurde am Freitag auf dem Hinterhof einer Bäckerei in Kiel-Gaarden von einer Gruppe libanesischer Kurden regelrecht hingerichtet worden.“

    Schnellstens das letzte Wort „worden“ streichen, sonst ist es kein deutscher Satz!

  2. Solche Folklore zu kritisieren steht uns nicht zu.
    Bitte, mehr Respekt vor fremdem Brauchtum!!!!!

  3. Vll sollten wir levtzov mal den kopf abschneiden..und hinterher beharren wir dann darauf.. dass man aber ja nicht alle deswegen in einen topf schmeissen darf… unglaubliche geschmacklosigkeit… eine noch devotere anbiederung ist kaum vorstellbar! :-/

  4. Wieder das übliche „Nicht alle über einen Kamm scheren“ – Geschwätz. – Gähhhn.

    Können diese weltfremden Links-Gutmenschen sich nicht mal was neues einfallen lassen?

  5. Ist halt kulturelle Bereicherung.
    Was wäre die Welt doch langweilig ohne die „Friedenskultur“.
    Also, liebe Politiker, wir brauchen mehr davon!

    Wann bekommt Fatima Roth endlich den Dhimmipreis 2009 überreicht? Bisher ist sie ja erfolgreich untergetaucht…

  6. Haha!!

    Aber alle, die rasierte Schädel haben darf scho in einen Topf werfen.

    Linke sind blind, vollkommen blind für Verbrecher mit linken und islamischen Motiven.

  7. Nicht doch, ich schere nicht alle „Migranten“ über einen Kamm, aber unsere Gender-Mainstream-Politisch-Korrekten-Bessermenschen-Dhimmi-Politikerkaste!
    🙁

    Wenn ich die sehe brauche ich Omeprazol aös Magenschutz, wegen der Magensäure

    MfG Thiallar

  8. Mannohmann…
    Ich habe die Befürchtung, dass wir solche greulichen Taten immer öfter bei uns erleben werden, wenn es so weiter geht wie bisher. Etwas TUN ist angesagt!
    Auf radikaler Ebene stellen wir uns nur ein Armutszeugnis aus und mit solchen Killern gleich…
    Auf politischer Ebene haben wir noch etwas Zeit, hoffe ich…
    Also TUT endlich was! BIW oder Die FREIHEIT beitreten oder wählen wäre schon mal was…

  9. Wäre es überhaupt in den Nachrichten wenn die das mit einem Deutschen gemacht hätten??

    Ich hoffe nur das wenn das Töten hier in Deutschland und Europa anfängt das die ersten die geköpft werden die Linken sind.

    Ich Bete für Krieg.

  10. Als Quintessenz aus den bisherigen Kommentaren zum Thema:

    …jede Menge Köpfe abschneiden und in einen Topf werfen…

    Wow, lasst uns eine Kochsendung machen ❗ 😆

  11. Hier ist interkulturelle Kompetenz gefordert!

    Auf die kulturellen Eigenheiten der Muslime muss man doch Rücksicht nehmen, so schwer uns das auch fällt.

    Und wenn ein Gegner islamisch korrekt und schariakonform nach Hisbollah-Manier geschächtet wird, haben wir das gefälligst zu akzeptieren, das ist schließlich die Kultur dieser Menschen!

  12. Natürlich und die öffentlichen Hinrichtungen in arabischen Ländern sind sowieso Hirngespinste. Genauso wie die Wikileaks-Depeschen, die von massiver Folter der Iraker an Irakern sprechen.

  13. Diese Leute mit ihrer Herzlichkeit und heiteren Art sind eine wahre Bereichung für unsere Geellschaft! Wie bunt ist doch unsere Republik geworden, dass wir solch einer Folklore beiwohnen dürfen!

    Spass bei Seite: Heute durfte ich eine türkischstämmige(!) Mitbürgerin kennen lernen, die allen Ernstes zu mir sagte, dass sie ihre Kinder nicht auf jene(!) Schule (sie meinte eine Schule in einem sozialen Brennpunkt) schicken werde, wegen den scheiß Türken und Arabern!

    Ich bekomm immer noch nicht das Grinsen aus meinem Gesicht.

  14. @AlfonsVIII
    Tja solange das einen selber nicht betrifft…
    genau so denken die Gutmenschen aus dem Rotweingürtel.

    Jedoch warnt der Ortsbeiratsvorsitzende eindringlich vor Pauschalurteilen[…]

    Damit zeigt dieser Ortsbeiratsvorsitzende seine LinksGrüne Denke.
    Er unterstellt doch Deutschen von Natur aus Rassisten zu sein. Und deshalb sofort den Kampf gegen rechts angeleiert.
    Kotz und Würg.

  15. #12 Gottfried Gottfried

    Ja.. tun sicher viele hier,ich auch! wir alle wissen aber..dabei wird es hier nicht bleiben! Zufällig hat der Musel einen anderen Musel filetiert… aber genauso hätte er eine Bio-Kartoffel genommen, wenn sein krudes Weltbild das verlangt hätte.

  16. Der Islam ist in Deutschland angekommen
    Der Orient ist in Deutschland angekommen
    Die Ararber sind in Deutschland angekommen
    Das Mittelalter ist in Deutschland angekommen

  17. Genau richtig. Durch diese Tat ist eine neue Qualität erreicht. Jetzt kommt es auf uns, unsere Politiker und unsere Gerichte und Strafverfolgungsbehörden an.
    Ducken wir uns wieder mal feige weg, oder tun wir das, was nötig ist.
    Unser Staat hat die Mittel, nutzen wir sie.

  18. Muß man sich wirklich daran gewöhnen? Ich fürchte ja, weil unsere Politiker nicht den Mut zum handeln haben. Oft kommt die „Entschuldigung“: „Ja, aber das sind doch deutsche Staatsbürger, wir müssen mit ihnen leben.“ Andere demokratische Rechtsstaaten gehen dagegen vor, das sich Leute, die die Staatsbürgerschaft erschlichen haben, dann diese als Freibrief und Schutzschild mißbrauchen. In Israel wird derzeit eine entsprechende Änderung des Staatsbürgerschaftsrecht auf den Weg gebracht, das es ermöglicht, Terroristen nach ihrer rechtsstaatlichen Verurteilung, die Staatsbürgerschaft abzuerkennen:

    Reform des Staatsangehörigkeitsrechts nimmt erste Hürde

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=4121

    Und bei denen, die keine Staatsbürger sind: Den Weg der europäischen Urdemokratie , der Schweiz, gehen!

  19. #20 Wueterich

    Da gebe ich ihnen völlig Recht… ein Musel hat einen anderen filetiert.. aber das wird nicht so bleiben..wenn sein krudes Weltbils das verlangt hätte… wäre es ein deutcsher gewesen… und die Kommentare hier würden anders aussehen!

  20. Wieder mal gilt:

    Islam und Sozialismus, Nein Danke.

    Migranten, welche sich wirklich in Deutschland integrieren wollen, sind herzlich willkommen!

    Gruß

  21. SCHÖNE NEUE WELT !

    DANKE LIEBE VERRÄTER, OHNE EUCH WÄRE DAS NICHT MÖGLICH GEWESEN !

    Wenn unsere Tochter in die Pubertät kommt sind wir entweder im katholischen Polen (Schlesien) oder im katholischen IRlaAnd (Cork).

  22. Das ist halt so üblich, in der Muslimischen Kultur, das müssen die aushalten!

    Uns wird es ja auch zugemutet, sich abstechen zu lassen!
    😉

  23. >b>Was sind das für SCHWEINE!

    Für mich werden das nie Mitbürger sein, die kann der Bundespräser alles gerne haben.

    Aber daran ist auch zu erkennen, wohin das autoritär-repressive Kartell der totalitären Gutmenschen führt.

    Es sind solche verachtenwerte Subjekte, wie der besagte SPD-Bonze, die als Schreibtischtäter dafür verantwortlich sind. So ein hilfloses Gestammel.

    Jahrelang haben sie jeden Islamkritiker mundtot gemacht und die Faschismuskeule gezückt, als ob wir für den Sozialisten Hitler verantwortlich seien.

    Hier zeigt sich exemplarisch, wie es Sozialisten mit dem von ihnen gepriesenen Humanismus halten.

    Es sind Lippenbekenntnisse von Pharisäern.

  24. #3 www-einzelfaelle-net (10. Jan 2011 18:21)

    „Hehe, www-einzelfaelle-net (the Eagle) … wir sind schnell, präzise und unsere Scouts sind die besten die man kriegen kann.“

    Danke für euere Arbeit! Jetzt müssen wir nur noch dafür Sorgen, das so viele euere Seite lesen.

  25. #31 lorbas (10. Jan 2011 18:41)

    #3 www-einzelfaelle-net (10. Jan 2011 18:21)

    “Hehe, www-einzelfaelle-net (the Eagle) … wir sind schnell, präzise und unsere Scouts sind die besten die man kriegen kann.”

    Danke für euere Arbeit! Jetzt müssen wir nur noch dafür Sorgen, das so viele wie möglich euere Seite lesen. 😉

  26. Nun kann er, im Knast sitzend, keine geistig schwerstbehinderte Kinder mehr mit seiner Cousine produzieren. Andererseits verursacht er hohe Kosten als Gefängnisinsasse…

  27. Selbstjustiz, auch noch die Höchststrafe -unter wahrlich barbarischer Qualität- für ein „Vergehen“, das in zivilisierten Gesellschaften nicht geahndet wird! Das ist die Lebensqualität, die uns in D von dieser mohammedanischen Pestilenz zu Beginn des 21. Jahrhunderts AUFGEZWUNGEN wird!

    Es ist einfach nicht zu fassen, dass wir täglich mit solchen widerlichen, abartigen und jede Menschlichkeit vermissenden Taten konfrontiert werden!

  28. Einfach mal DANKE sagen!

    Ich möchte der PI-Redaktion ein großes Lob aussprechen und einfach mal Danke sagen für die Berichterstattung!!

    Ich lese jeden Tag aufmerksam den Blog!!

    Deutschland darf sich nicht abschaffen!!
    Es ist noch nicht zu spät !!

    Weiter so PI !!

    Ein treuer PI-Leser und PI-Spender !!!

  29. Der SPD-Ortsbeiratsvorsitzende Bruno Levtzow hat trotzdem nichts besseres zu tun, als “eindringlich vor Pauschalurteilen” zu warnen, “

    Blablabla! Solche SPD-Ortsvereinstypen kenne ich zur genüge, die sind immer dann die ersten, wenn irgendwo Hakenkreuzschmierereien pubertierender Jugendlicher auftauchen, dann schreien sie hysterisch auf und geben Nazi-Alarm, weil angeblich das 4. Reich bevorstehen würde. Aber bei Fällen importierter Alsländergewalt (von denen es massenhaft gibt) sind sie die ersten die alles relativieren und sofort den Fall unter den Teppich kehren. Aber auch sofort aufschreien, wenn die Täter abgeschoben werden sollen.

    Libe SPD, löst endlich euren Laden auf, ihr rihctet nichts als Schaden an.

  30. Und ich sehe die Gefahr, dass die besonders in den letzten 25 Jahren hinzugekommenen muslimischen Migranten genau in diesen einen Topf gehören.

  31. Fotos machen und die Bilder der Öffentlichkeit
    zugänglich machen. Dann solltet ihr mal sehen
    wie schnell die Bevölkerung mit Abscheu und
    Grausen reagieren würde.
    Eine Zeitungsmeldung macht noch keinen
    Frühling.

  32. @Pro Deutschland

    Dann unterläuft Ihnen ein Fehler. Es gibt durchaus muslimische Migranten, die sich („fast“) integriert haben. Die muslimische Islamkritikern Frau Kelek sei hier nur mal als Beispiel angeführt.

    Gruß

  33. Unberechtigt scheint unterdessen die Sorge, dass der tödliche Streit in Zusammenhang mit einem nationalen oder ethnischen Hintergrund erklärt werden muss. Nach allen unserer Zeitung vorliegenden Informationen handelt es sich vielmehr um eine Beziehungstat.

    Volksverblödung durch einen hirnrissigen Redakteur
    Kopfabschneiden schächten ist nun mal bei
    der Islam-Kultur

    Die islamische “Poetin” Samina Malik (Foto), 21, eine Verehrerin Abu Musab al-Zarkawis – das ist derjenige, der den Amerikaner Nick Berg geköpft hat – hat kürzlich ihr neuestes Gedicht „Wie man köpft“ auf Islam Online (hier: Screenshot) veröffentlicht, einer ausgesprochen populären Webseite für Moslems.

    http://www.pi-news.net/2008/06/und-fahre-fort-hin-und-her-zu-schneiden/

  34. Auf die Gefahr hin hier, weil Türkin, als nicht besonders freundlich Kurden gegenüber gesonnen zu erscheinen…

    Deutschland und der Rest Europas hat wenig Ahnung wozu Kurden fähig sind.
    Mein Onkel war im Osten der Türkei.
    Er hat dort freiwillige Hilfsleistungen angeboten (er ist Arzt).
    Als er eine Frau fragte warum sie denn nicht ein wenig auf ihre Gesundheit acht gäbe und auch nicht unbedingt jedes Jahr ein Kind zur Welt bringen sollte (sie war, soweit ich mich erinner kann noch keine Mitte 20 und hatte bereits 9 Kinder) hat sie gemeint:
    „Wir werden euch an Zahl bald überholt haben und dann bringen wir euch einfach alle um.“
    (Gut. Das mein Onkel sofort abreiste und NIE WIEDER den Osten der Türkei betrat muss ich wohl nicht erwähnen..).
    Er war wirklich zutiefst geschockt.

    Sorry..
    Kurden sind einfach.. anders…
    Ohne jeglichen Respekt gegen Andere. Ja. Nicht mal gegen deren eigene Ethnie.
    Da geht es nur Clan gegen Clan (wer erinnert sich an letztes Jahr Massaker in der Türkei als fast ein ganzes Dorf vom verfeindeten Kurden Clan ausgelöscht wurde?).
    Ich weiss nicht wo das enden wird.
    Eines kann ich aber versprechen. Wenn es so weitergeht und es eng wird für diese „Tiere“ wird dieser Mord noch eine Kleinigkeit sein….

  35. #3 www-einzelfaelle-net (10. Jan 2011 18:21)
    Hehe, www-einzelfaelle-net (the Eagle) … wir sind schnell, präzise und unsere Scouts sind die besten die man kriegen kann.

    SO ? Auf der Payroll fehle aber ich …Hahahaha 😉 :mrgreen:

  36. Zurück in die Steinzeit. Nicht nur im Kino, nein live und in Farbe.

    In den Hauptrollen:

    Hussein Handzar Halal – Der Metzger und Cousin
    Mohammett al Iraqi – Der Geschächtete
    Aishe Yildiz – Die Cousine

    In den Nebenrollen – Der örtliche Verbrecherclan (Miri Schmarozalarm)

    Regie: Bumm S`hallah

    Für Teil 2 werden neue Darsteller gesucht. Bei Interesse einfach von der Cousine casten lassen.

  37. #46 Ilkay (10. Jan 2011 18:55)

    Denkfehler… Qualität geht vor Quantität … ein einziger, gut ausgebildeter Apache-Kampfpilot kann in einer Nacht mehr anrichten als eine ganze Horde mohammedanischer Dummschädel mit ein paar Gewehren.

  38. Die Geschichte entwickelt sich eben nicht immer vorwärts, sondern oft auch rückwärts. Kulturen blühen auf und verfallen.

    Solches Vorgehen wie hier beschrieben gab es bei uns früher auch – vor 2000 Jahren. Allerdings werden die mittlerweile zivilisierten Germanen sich nun daran gewöhnen werden, wieder mit archaischen Sitten konfrontiert zu werden. Das Ergebniss unkontrollierter Immigration.

  39. #30 Antidote:

    Hier zeigt sich exemplarisch, wie es Sozialisten mit dem von ihnen gepriesenen Humanismus halten.

    Widerspruch: ein echter Humanist kann nicht Sozialist sein.

    Für den aufgeklärten Humanisten steht der Mensch mit allen seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt und nicht irgendeine Ideologie des vorvergangenen Jahrhunderts.

    Das wäre also ein Widerspruch in sich.

  40. http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/bewaehrung-fuer-falschen-kinderdealer-article1085638.html#bzRSS

    18 Monate Haft auf Bewährung für einen Dealer, der erst 13, dann 21 und schließlich 17 Jahre alt ist.

    Als angeblich 13-Jähriger handelte er mit Heroin. Als 21-Jähriger wurde er angeklagt. Als 17-Jähriger verließ er auf Bewährung das Gericht – und alles innerhalb kurzer Zeit.

    Er heißt Hassan El-F., Libanese. Kaum ein deutsches Wort, aber viel Ahnung von der deutschen Justiz und ihren Schlupflöchern.

    KIND. Die U-Bahnlinien 1 und 8 zwischen Kreuzberg und Neukölln sind sein Dealer-Revier. Wird er erwischt, sagt er: „Geboren am 5. April 1997.“ Ein Kind unter 14, strafunmündig – ätsch. Sie müssen ihn laufen lassen.

    ERWACHSEN. Erst ein gerichtsärztliches Altersgutachten kommt zu dem überraschenden Ergebnis: Hassan hat das Skelett eines Erwachsenen, geboren 1989, mindestens. Ist zumindest 21 Jahre alt. Diesmal kommt er in den Knast, Anklage als Erwachsener, ihm drohen mehr als fünf Jahre Haft.

    JUGENDLICHER. Gestern Prozess. Da sagt er plötzlich ganz was Neues: „Geboren am 5. April 1997.“ Der schlaue Hassan will nun weder Kind noch Erwachsener sein, sondern ein 17-Jähriger, weil Jugendliche in Deutschland milder davonkommen.

    Klappt auch prima, „in dubio pro reo, im Zweifel für den Angeklagten“, meint die Richterin. Hassan gesteht, dann darf er das Gericht als freier Mann verlassen: 1?1/2 Jahre auf Bewährung, die Straße hat ihn wieder.

    OHNE Ausweisdokument darf man sich ein Alter aussuchen und wird in die Freiheit entlassen

  41. Wie es genau abgelaufen ist wird man ja bald auf truthtube.tv sehen können.
    Aber mal im Ernst, das wird jetzt hässlich.
    Wenn diese art Gewalt angekommen ist, sehe ich bald auch deutsche in gleicherweise Bedroht.
    Diese Gewalt ist in islamischen Ländern ja eher die Regel.
    Und es ist auch klar das die MSM und liberal guti Politiker das Maul halten.
    Da wirds schwer noch zu skandieren Kulturbereicherung, Islam ist Frieden.
    Bin mal gespannt ob da ein MSM Nachtrag kommt oder die Politiker das scharf verurteilen.
    Eher nicht da ja nicht sein kann was nicht sein darf.

  42. Bei einem größeren Blick über „Google-News“ fällt mir eins auf. An dem Amoklauf in Arizona ist nun alles Rechte und jeder Konservative schuld. So etwas behaupten die gleichen Leute, welche nie einen Zusammenhang in Verbindung mit dem Islam erkennen können. Genauso war es mit der Kommunismus-Aussage der Linken Gesine Lötsch, am Ende durfte jeder von der Linken sich zu Wort melden und sich distanzieren. Das eine hat nie etwas mit dem anderen zutun, solange es manchen Menschen in den Kram passt.

    Hier ein weiterer Zwischenfall mit Lötsch über den PI berichten könnte – falls nicht schon geschehen:

    http://www.ad-hoc-news.de/sed-opferverband-zeigt-linke-chefin-loetzsch-an–/de/News/21837258

    Berlin (dapd-bln). Bei dem tätlichen Angriff am Samstag vor dem Veranstaltungsgebäude wurden laut Polizei drei Personen verletzt. Beamte nahmen drei mutmaßliche Täter fest, die dem linken Spektrum zugeordnet werden.

    Zur Begründung teilte der Opferverband mit, Lötzsch habe es unterlassen, den Betroffenen zu helfen. Stattdessen habe sie das Untertauchen der Täter in der Konferenz billigend hingenommen, sagte ein Sprecher. Auch danach habe sie sich mit keinem Wort zu den Angriffen geäußert.

    Verharmloste linke Gewalt, Business as usual. 🙁

  43. Messerstechereien (suggieren ja immer, daß beide Parteien aufeinander einstechen, meist sind es jedoch Moslems auf unbewaffnete Deutsche), werden ja meist auch eher als „Rangelei“ betitelt.

    Dieses barbarische Abschlachten nach Ritus aus dem 7. Jahrhundert wird dann eher als harmlose Messerstecherei abgetan.
    Ein Wunder, daß die linksgrüne gutmenschen-Presse sich hierüber entsetzt zeigt. Bald ist soetwas Normalität / Alltag.

  44. Und hier ein weiterer Einzelfall (vielleicht sollte PI mal ein Einzelfall-Laufband ähnlich wie bei den ntv-Börsenkursen einblenden…)

    Münster-Hiltrup – Raub auf Bäckerei
    Eine Bäckerei am Burgwall überfiel ein bislang unbekannter Täter am Montag (10.01.) gegen 16:30 h.

    Münster – 10.01.2011 – 17:44 – Eine Bäckerei am Burgwall überfiel ein bislang unbekannter Täter am Montag (10.01.) gegen 16:30 h. Der Mann hatte das Geschäft betreten und die Verkäuferin augenscheinlich mit einer schwarzen Schusswaffe bedroht. Er ließ sich einen dreistelligen Bargeldbetrag aushändigen und flüchtete zu Fuß. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter blieben bislang erfolglos. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Ca. 20 – 25 Jahre alt, vermutlich türkischer oder arabischer Herkunft. Bekleidet war er mit einem schwarzen Kurzmantel mit Pelzkapuze oder -kragen. Hinweise bitte an die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251/275-0.

    http://www.polizei-nrw.de/presseportal/behoerden/alle-behoerden/article/meldung-110110-174241-61-1175.html

  45. #49 www-einzelfaelle-net (10. Jan 2011 18:57)

    Ich habe in Sivas erleben müssen wie diese „Tiere (sorry. Mir fällt nichts besseres ein auch wenn die Bezeichnung eine Beleidigung für die Fauna ist!)“ Menschen bei lebendigem Leib verbrennen.
    Die schlachten Menschen ab wie Tiere!
    Und wenn ich ganz ehrlich bin warte ich nur auf die erste Schächtung eines Deutschen in D auf offener Strasse.
    Meine Deutschen Freunde.
    Wie ich sagte.
    Ihr habt leider NOCH IMMER keine Vorstellungen wie diese …… sind!

  46. @42 RamboJambo

    Ich spitze nur ein wenig in die andere Richtung zu. Ich kann die ständigen Entschuldigungen für die eingereiste Barberei nicht mehr hören.

    Das alte Rom verschwand von einer Hochkultur in den eigenen Ruinen. Warum? Verweichlichung, fehlender innerer Zusammenhalt und Zuwanderung der Barbaren in das Land wo „Milch und Honig“ flossen. Europa steht an diesem Punkt.

    OT

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,738756,00.html

  47. Immer die üblichen Banden, ominöse Südländer oder die Schläger-SA der sogenannten Antifa.

  48. Tja, nun heißt es nicht mehr:
    „Haarschnitt gefällig“?

    sondern: „Kehlschnitt“!

    Und das passiert täglich tausendfach in Deutschland mit den Tieren! 🙁
    Ne, was für Barbaren haben wir doch in unserem zivilisierten Land.
    Ich brauch gleich ne Koxxtüte!

  49. #37 johannwi

    Diese Verwandten-Ehen kosten uns Milliarden Euro. Erstens für Sozialhilfe der importierten Ehepartner, und dann für die Krankheitskosten die die kranken Kinder solcher Ehen verursachen. Ehen von Cousin-Cousine haben ein doppelt so hohes Risiko auf Erbkrankheiten als bei nichtverwandten Ehepaaren. Das gilt aber nur wenn vorher in der Familie keine Verwandtenehe vorkam. Wenn aber wie im Islam üblich, schon seit Generationen Ehen zwischen Cousin-Cousine gang und gäbe ist, liegt Warhscheinlichkeit noch viel höher. Langfristig ist der Bankrott unseres Gesundheitssystem, den das ZDF im Film „2030“ vorhersagt, vorprogrammiert. Allerdings wird das ZDF sicher nicht den wahren Grund für unseren Bankrott angeben.

  50. Auf deutschen Straßen können DIE ihre abartigen Rituale durchziehen!

    Wenn das die Menschen wüssten, die in den letzten Jahrhunderten für Fortschritt, Freiheit und Menschenrechte ins Gras gebissen haben.

    Und dann kommen irgendwelche Realitätsverweigerer daher und verhamlosen die Gesamtlage.

  51. Was wollt ihr eigentlich? Immerhin wurde das spätere Opfer gewarnt, mehrfach sogar. Und wer nicht hören will, muss eben fühlen. Und überhaupt: ist das Opfer eigentlich nicht sogar selbst irgendwo auch Täter? Ein außereheliches Verhältnis, noch dazu mit einer Schlampe aus der eigenen Sippe – das schreit doch geradezu nach Blut und Ehre!
    (zur Klarstellung: Ironie aus.)

  52. Der SPD-Ortsbeiratsvorsitzende Bruno Levtzow hat trotzdem nichts besseres zu tun, als “eindringlich vor Pauschalurteilen” zu warnen,

    Wäre ein Migrant durch einen „Deutschen ohne Migrationshintergrund“ auch nur verletzt worden, gäbe es wieder tausend Affen im In- und Ausland, die „DEN DEUSCHEN“ Fremdenhass unterstellen würden.
    Mit „Pauschalurteilen“ hätte in diesem Fall wohl kein Mensch ein Problem, auch wenn Gewalt durch Deutsche an Immigranten – glücklicher Weise – eher selten ist, im Vergleich zum bekannten Phänomen der Gewalt von bestimmten Immigranten an Deutschen und von bestimmten Immigranten an anderen Immigranten.

    die “zu Unrecht die große Mehrheit der gesetzestreuen Zuwanderer” treffen würden:

    Die Menschen sind nicht blöd, Herr Levtzow, sie wissen sehr wohl, dass Vietnamesen nicht das Problem sind.

    „Ich sehe die Gefahr, dass jetzt alle, die schwarze Haare haben, in einen Topf geworfen werden.“

    Die Gefahr besteht nicht nur, das wird von Menschen wie ihnen permanent praktiziert – aber nur deshalb, um davon abzulenken, dass es immer nur die gleichen Einwanderergruppen sind, die Probleme machen.

  53. Ob da den multikultischwulenbefürwortern nicht ein wenig bange wird?

    Die machen wirklich kurzen prozess mit ihren vermeintlichen gegnern.

    Die nächsten sind wir alle!

  54. Was würden unsere Beschwichtiger bloß machen, wenn wir die riersengroße Marktlücke schließen würden und unsere Zustimmung zu solcher Art von Beziehungs-Bereinigung entdecken würden.

    Da läuft einem die Frau weg, und der Nebenbuhler wird daraufhin einen Kopf kürzer gemacht?

    Eine weiter verbreitete, nicht nur auf Migrinten-Milieu beschränkte4 Zustimmung zu solcher Verfahrensweise könnte das Scheidungsverhalten deutscher Frauen nachhaltig beeinflussen.

    Und ja, der Forderung, die Kulturen sollten aufeinander zugehen, der könnte man schnell nachkommen udn sich damit aus der Schmuddel-Ecke, in der wir von den Gutmenschen gestellt werden, schlagartig befreien. Also sollte man dem SPD-Ortsbeiratsvorsitzenden Bruno Levtzow
    doch seine Sorgen nehmen, daß nun verallgemeinernde Verurteilung um sich greifen würde. Springen wir über unsere kulturelle Schranke und gewöhnen uns daran, daß wir sowas gut finden könnten.

    Das würde viel ändern in diesem Land, mehr jedenfalls, als daß wir uns ausgrenzen und einfach totschweigen lassen.

  55. #57 Ilkay (10. Jan 2011 19:08)

    Die schlachten Menschen ab wie Tiere!

    Ich habe mir gerade mal wieder ein entsprechendes Video auf TruthTube angeschaut.
    Zu oft darf man sich soetwas nicht antun. Es ist widerlich.

  56. Ilkay meint wohl das hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Brandanschlag_von_Sivas

    „Der türkische Mensch bringt nur Liebe und Freundschaft“, Recep Tayyip Erdo?an.

    Es gibt Sätze, die an (subversiv rassistischer) Dämlichkeit nicht zu überbieten sind. Solche Aussagen sind entlarvend. Solch naiven Stumpfsinn sagt man nur – um als Saubermann zu erscheinen – und alle Probleme unter den Tisch zu kehren!!!

  57. #46 Ilkay (10. Jan 2011 18:55)

    “Wir werden euch an Zahl bald überholt haben und dann bringen wir euch einfach alle um.”

    Aber, aber. Das hat dein Onkel bestimmt völlig falsch verstanden! Und selbst wenn er es richtig verstanden haben sollte, war es bestimmt nicht so gemeint. Und falls es so gemeint gewesen sein sollte, wie sie es gesagt hatte, handelt es sich doch nur um einen Einzelfall. Dabei sehe ich die Gefahr, dass jetzt alle, die schwarze Haare haben, in einen Topf geworfen werden. Und das bereitet mir echte, aufrichtige Sorge, glaube mir…

  58. #63 elisa38:

    Ob da den multikultischwulenbefürwortern nicht ein wenig bange wird?

    Wie war das mit „alles in einen Topf werfen?“

    Monokultischwullenhassern wie Ihnen täte vielleicht mal eine geistige Bereicherung wohl.

    Was hatte das jetzt bloss mit dem Thema zu tun?

  59. @ Ilkay (10. Jan 2011 18:55)

    Ich stimme Ihnen zu, dass ein Großteil der Kurden so ist, wie von Ihnen beschrieben, das allerdings nicht aufgrund ihrer Ethnie, sondern aufgrund des islamisch-kulturellen Hintergrunds.

    Gruß

  60. Man muss sich einmal verinnerlichen, zu was dieser menschliche Abschaum bereits hier und jetzt, sprich zu „Friedenszeiten“ in einer westlichen Demokratie mit einem funktionierenden Rechtssytem fähig ist, und das lediglich wegen einer gescheiterten Beziehung. Nicht auszudenken, was diese Teufel erst anrichten, wenn die Luft dünner und die Löcher im sozialen Netz größer werden. Die werden sich nehmen, was sie brauchen. Wer will sie denn daran hindern, der Staat hat ja bereits jetzt kapituliert?

  61. Passt nur auf.
    Demnächst werden die irakischen Christen, die bei uns Asyl wegen Verfolgung im Irak suchen, in Deutschland ebenso hingerichtet.

  62. Südländer-Überfall auf eine Bäckerei in Münster-Hiltrup

    Die politisch korrekten Westfälischen Nachrichten kürzen die Polizeimeldung und verhindern so möglicherweise die Ergreifung der Täter. Vergleicht selbst die korrekte Polizeimeldung mit dem WN-Text und beschwert euch am besten bei den Westfälischen Nachrichten!

    so berichtet die Polizei:

    Münster-Hiltrup – Raub auf Bäckerei
    Eine Bäckerei am Burgwall überfiel ein bislang unbekannter Täter am Montag (10.01.) gegen 16:30 h.

    Münster – 10.01.2011 – 17:44 – Eine Bäckerei am Burgwall überfiel ein bislang unbekannter Täter am Montag (10.01.) gegen 16:30 h. Der Mann hatte das Geschäft betreten und die Verkäuferin augenscheinlich mit einer schwarzen Schusswaffe bedroht. Er ließ sich einen dreistelligen Bargeldbetrag aushändigen und flüchtete zu Fuß. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter blieben bislang erfolglos. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Ca. 20 – 25 Jahre alt, vermutlich türkischer oder arabischer Herkunft. Bekleidet war er mit einem schwarzen Kurzmantel mit Pelzkapuze oder -kragen. Hinweise bitte an die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251/275-0.

    http://www.polizei-nrw.de/presseportal/behoerden/alle-behoerden/article/meldung-110110-174241-61-1175.html

    das ist die politisch-korrekt zensierte Meldung der Westfälischen Nachrichten:

    Münster-Hiltrup – Auf die Bäckerei Söltenfuß am Burgwall in Hiltrup-West ist am Nachmittag ein Raubüberfall verübt worden. Der Täter ist flüchtig.

    Nach Zeugenaussagen hatte ein männlicher Täter mit vorgehaltener Waffe die Herausgabe der Tageseinnahme aus der Kasse verlangt. Der Täter flüchtete über den Burgwall in Richtung Hiltruper Krankenhaus an der Westfalenstraße.
    Der Täter soll 25 Jahre alt sein. Bekleidet ist er mit einem schwarzen Mantel mit einer Kapuze oder Pelzkragen, wie die Polizei auf Anfrage mitteilte.

    http://www.westfaelische-nachrichten.de/lokales/muenster/nachrichten/1476508_Taeter_fluechtet_nach_Raubueberfall_durch_Hiltrup.html

  63. Es gibt einfach z u v i e l e sogenannte Einzelfälle, die bei einem ganz bestimmten Migrantenkreis immer wieder vorkommen.

    So das man in diesem Zusammenhang den Verdacht haben muss, diese Taten zu verharmlosen um die Öffentlichkeit nicht zu beunruhigen.

  64. @ Theo

    „Passt nur auf.
    Demnächst werden die irakischen Christen, die bei uns Asyl wegen Verfolgung im Irak suchen, in Deutschland ebenso hingerichtet.“

    Wäre es da nicht besser, sie blieben im Irak?

  65. Solange die sich gegenseitig abschlachten.
    Von dem gesparten GEld bekommt eine deutsche alleinerziehende Mutter vielleicht endlich die Waschmaschine repariert oder ein neues Kinderzimmer oder was auch immer sie braucht.

  66. #1 Der-Perser (10. Jan 2011 18:19)

    Ich fürchte, genau das ist das Ziel der hohen Politik. Wann könnte man besser mehr und mehr Kontrolle und Zwang gegen die eigenen Bürger ausüben als zu Zeiten der Unruhen?

    Notstandsverordnungen werfen schon ihre Schatten voraus.

    Aber sehr interessante Internetseite, die Du da verlinkst (im Namen). Werde ich weiter empfehlen.

  67. Ich habe hier noch ein schönes Brecht-Zitat für SPD Mann Levtzow:

    Über Probleme zu reden, die sich durch reden nicht ändern lassen, sollte man sich abgewöhnen.

    Frohes Schaffen, Herr Levtzow.

  68. Den Kragen durchgesäbelt erinnert mich irgendwie an das mohammedanische Cejna Qurbanê, auch berühmt-berüchtigt als mohammedanisches Opferfest.

    „Ich sehe die Gefahr, dass jetzt alle, die schwarze Haare haben, in einen Topf geworfen werden.“

    Nein, keine Sorge, WIR, die Normalbürger sind nicht so blöde und realitätsfremd wie unsere Polittrottel.
    WIR werfen niemand in Schubladen und Töpfe, WIR schauen uns tagtäglich an, wer Ärger macht und wer einer gesellschaftsverachtenden und zur Gewalt auffordenden Ideologie anhängt, WIR sind im Gegenteil zu verallgemeindernden Polittrotteln und Gutmenschen sehr wohl in der Lage, zu differentieren, welche Ausländer willkommene Freunde sind und welche nicht.

    Es ist höchste Zeit, dass die Polittrottel das auch lernen und endlich die Guten von den Schlechten trennen.

  69. Was für ein Dusel, daß die Musel-Cousine sich nicht einen Deutschen für ihr „Gschpusi“ ausgesucht hat, dann wäre der einen Kopf kürzer. Von daher ist die Bemerkung, daß es manchen egal ist, wenn sie sich selber abschlachten, zu kurz gegriffen. Von wegen kulturell besonders, wir werfen keinen in einen Topf, es sei denn, er gehört dahin. Gott sei Dank, muß ich weder nach Kiel-Gaarden noch nach Kiel-Mettenhof, da mache ich immer einen großen Bogen drumherum.
    Mein Beitrag zur Sache: Ich drucke mir diesen Bericht aus, hübsche ihn in Word formatierungstechnisch ein wenig an und verteile mal eine Runde in die Briefkästen der näheren Umgebung. Wo die Bereicherung unserer Schätze doch so nah ist…

  70. das problem besteht auch darin dass die politiker solch nichtintegrierbare quertreiber, die kriminell werden, gewalttätig sind oder politisch extremistisch, ihren lebensunterhalt sich von den deutschen bürgern bezahlen lassen oder europäische werte ablehnen,

    mit aller hartnäckigkeit versuchen in deutschland zu integrieren.
    Wenn es aber dann darum geht die verantwortung für die vielen toten, vergewaltigungen, geschädigten zu übernehmen, lehnen leider dieselben politiker die verantwortung für ihr nichthandeln ab.
    Das vernichtet nach und nach unsere unsere demokratische und freiheitliche gesellschaft

  71. @ MohaMettBroetchen

    „Solange die sich gegenseitig abschlachten.“

    Das ist vermutlich der erste Gedanke, den man beim Lesen dieses Artikels hat, ich gebe zu, dass es mir auch so ging. Aber: Die machen vor uns nicht halt.

  72. …übrigens, der Herr Levtzow…
    Ob der nicht zufällig Lust hätte, den interkulturellen Dialüg zu pflegen und eine Dame aus diesem Kulturkreis durch die Laken zu scheuchen?

    Oder ist er gar ein Rassist, der nichts von diesen Mädels will? 😉

    Tja, soviel Vorzeigecourage muss man aber als Vorkämpfer für Multikulturalismus schon mitbringen, um weiterhin glaubwürdig zu sein…

  73. #84 MohaMettBroetchen (10. Jan 2011 19:31)

    Solange die sich gegenseitig abschlachten.
    Von dem gesparten GEld bekommt eine deutsche alleinerziehende Mutter vielleicht endlich die Waschmaschine repariert oder ein neues Kinderzimmer oder was auch immer sie braucht.

    Ist das jetzt tatsächlich Optimismus oder bloß Ironie?

    Das Geld fließt doch eher in ein multikulturelles Zentrum. Vielleicht ist ja ein neuer Satz Messer aus dem Baumarkt fällig. Oder ein größerer Schleifstein.

  74. Respekt einzelfaelle.net!!

    Alles nur noch ekelhaft! – was soll man hierzu Sachliches sagen? Abscheulich!

  75. #81 johannwi

    Habe grade einen Kommentar gepostet, mal schauen ob sie den bringen, ich denke aber PC-korrekt wohl eher nicht.

    Warum wird die Personenbeschreibung nicht vollständig gedruckt?
    Im polizeibericht heißt es:
    Münster-Hiltrup – Raub auf Bäckerei
    Eine Bäckerei am Burgwall überfiel ein bislang unbekannter Täter am Montag (10.01.) gegen 16:30 h.

    Münster – 10.01.2011 – 17:44 – Eine Bäckerei am Burgwall überfiel ein bislang unbekannter Täter am Montag (10.01.) gegen 16:30 h. Der Mann hatte das Geschäft betreten und die Verkäuferin augenscheinlich mit einer schwarzen Schusswaffe bedroht. Er ließ sich einen dreistelligen Bargeldbetrag aushändigen und flüchtete zu Fuß. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter blieben bislang erfolglos. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Ca. 20 – 25 Jahre alt, vermutlich türkischer oder arabischer Herkunft. Bekleidet war er mit einem schwarzen Kurzmantel mit Pelzkapuze oder -kragen. Hinweise bitte an die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251/275-0.

    http://www.polizei-nrw.de/presseportal/behoerden/alle-behoerden/article/meldung-110110-174241-61-1175.html

    Herkunft: türkisch oder arabisch, warum erschweren Sie der Polizei dien Arbeit?

  76. In 2009 verübte alle 16 Sekunden ein „Talent“ eine Straftat in Deutschland. Von Autodiebstahl bis zum Schächten der Ex war alles vertreten. Hurra, wir brauchen mehr Talente.

    *Zynismus off

  77. #89 Wintersonne (10. Jan 2011 19:39)

    @ MohaMettBroetchen

    “Solange die sich gegenseitig abschlachten.”

    Das ist vermutlich der erste Gedanke, den man beim Lesen dieses Artikels hat, ich gebe zu, dass es mir auch so ging. Aber: Die machen vor uns nicht halt.

    Das sollte aber verdammt noch eins nicht der erste Gedanke sein!

    Was ist gut daran, dass kriminelle WiXXer einen Menschen abschlachten, nur weil sich einer dieser WiXXer in seiner Schwanzlänge bedroht gefühlt hat? Weil der Getötete Moslem war? Oder was?

    Nebenbei war er übrigens auch ein Mensch, der sich (soweit wir das alle wissen) nichts hat zu Schulden kommen lassen. Er hat (soweit wir das alle wissen) niemanden ermordet, niemanden zu Brei geschlagen, niemanden beraubt, niemanden vergewaltigt, niemanden bestohlen, er hat einzig und allein die „Falsche“ geliebt. Wenn es schon reicht, Moslem zu sein, damit so ein Tod gerechtfertigt ist, dann sind wir die fuXXing Nazis!

    Sorry, aber sowas macht mich echt sauer.

  78. „Ich sehe die Gefahr, dass jetzt alle, die schwarze Haare haben, in einen Topf geworfen werden.“

    Ja, wenn das so weiter geht metzeln die sich unter Deinen Soziaugen alle gegenseitig ab … weil wir ja auch jeden hier rein lassen und uns damit die Probleme der ganzen Welt aufhalsen.

    Natürlich sind die gehäuften Einzelfälle besser zu zählen, wenn die abgeschnittenen Köpfe dann alle in einen Topf geworfen werden und nicht überall herumfliegen. Aber die werden nicht nur schwarzhaarig sein, mein guter Sozikopp!!!

  79. @www-einzelfaelle-net

    Respekt vor eurer Arbeit! Ihr müsst starke Nerven und einen guten Magen haben.

    Ich gebe zu, dass ich Einzelfaelle.net nicht sehr oft aufsuchen kann. Das ist reiner Selbstschutz.

  80. #95 Prof.Kantholz
    #12 Gottfried Gottfried

    So ein feiger Mord ist tatsächlich mit nichts zu rechtfertigen.
    Mein Kommentar (7) war eine emotionale Überreaktion.
    Die trifft jetzt bestimmt die volle Härte des Gesetzes, wie schon so oft in solchen Fällen!!!

  81. #81 johannwi

    Kommentar schon gelöscht, Kommentarfunktion abgeschaltet.
    Kennt man ja schon…

  82. So etwas hat eine neue Qualität“, formuliert ein türkischstämmiger Kieler sein Entsetzen.

    Ich bin immer wieder entsetzt, wie unsere Betroffenheitsverräter den türkisch-, kurdisch-, libanesisch-, arabischstämmigen Stammlern die Zauberworte liefern, mit denen sie uns anlügen. Auf den Tag warte ich, wo ein Türke einen Deutschen „kruder Thesen“ bezichtigt.

  83. #92 GehirnerweichungNein (10. Jan 2011 19:42)
    Respekt einzelfaelle.net!!

    Alles nur noch ekelhaft! – was soll man hierzu Sachliches sagen? Abscheulich!
    ========================
    Bin genau Ihrer Meinung.
    Entschuldigen Sie bitte, dass ich Sie im andern Thread fälschlicherweise als U-Boot verdächtigte. Bin halt noch nicht so lange hier.

  84. #101 tiny tim (10. Jan 2011 19:55)

    Ach, solange die sich nur gegenseitig umbringen…

    Das Problem: Wenn Politik und Justiz solche Taten immer wieder dulden oder verharmlosen, werden sie noch schneller ausarten. Beim nächsten Mal ist vielleicht ein Deutscher das Opfer.

  85. @ #21 Lupulus

    Der Islam ist in Deutschland angekommen
    Der Orient ist in Deutschland angekommen
    Die Ararber sind in Deutschland angekommen
    Das Mittelalter ist in Deutschland angekommen

    Bei uns in Deutschland ist zuallererst einmal das Osmanische Reich angekommen, auch wenn sich seine Paschas „Libanesen“ nennen.

  86. Hallo,
    die Verblödung in den Reihen der Sozis, Grünen und anderen Pack ist erschreckend. Die Zunahme der Einzeltaten hat inzwischen eine Zahl erreicht das das eine ständige Einrichtung ist. Diese Brutalität hat natürlich nichts mit der Religion der Täter zu tun sondern ist das natürlich Recht dieser Muselmanen. In der Heimat aus der diese Bestien kommen wird das eben so gehandhabt. Allerdinds braucht sich solch ein Typ sich über seine Zukunft keine Gedanken mehr machen, die nächste Einzeltat wir der Bruder des Opfer schon einhalten.

  87. @ Prof.Kantholz

    Dann sei halt sauer, mich trifft das nicht. Ich habe diese Leute nicht ins Land geholt, habe mich mit ihren brutalen und befremdlichen Sitten und Gebräuchen nicht einverstanden erklärt und habe leider nicht die Macht und den Einfluss, diesen menschlichen, oder sollte ich eher sagen, muslimischen, Abschaum wieder des Landes zu verweisen. Die tagtägliche Bereicherungskultur hat mich dahingehend abgehärtet, dass ich das Ableben eines Moslems tatsächlich als weniger schlimm empfinde, als den Tod einer meiner biodeutschen Mitbürger. Wenn dich das irritiert, ist das dein Problem, mich kümmert das nicht. Und komme mir bitte nicht mit dem „er war ein Mensch“ Mist, das verfängt bei mir nicht. Die Zeiten, wo mir dieser gutmenschliche Schwachsinn die Tränen in die Augen getrieben hat, sind lange vorbei.

  88. #77 RamboJambo (10. Jan 2011 19:25)

    Sicher hat der faschistisch, islamische Hintergrund eine grosse Bedeutung.
    Ist es nicht einerlei weshalb?
    Einen weiteren Einfluss haben die permanenten Inzestehen. Die Ehtnie verblödet ja zusehends (sorry…).
    In der Türkei haben Genetiker ein wenig im Genpool der verschiedener kurdischer Dörfer „gestöbert“. Die Resultate waren erschreckend. Ganze Dörfer stammten von einem Mann oder einem Bruderpaar ab.
    Die Rückentwicklungen zeigen sich nicht nur am IQ sondern auch an physischen Fehlentwicklungen.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,404748,00.html
    (das war ein Artikel den ich auf die Schnelle fand. Habe ihn noch nicht gelesen. Denke nicht das er sehr objektiv und nicht zu 100% PC geschönt….?)

    Wenn ich vorhin von „Tieren“ sprach zeigen sich bei einigen Ethnien auch verstärkt deren Eigenschaften.
    Wie reagieren Tiere?
    „Der Vergleich macht sie sicher…“

  89. #64 www-einzelfaelle-net (10. Jan 2011 19:13)
    Na, dann hoff mal dass die Europäer nicht wach werden.

    Da habe ich allerdings wenig Hoffnung, die sind so eingeschworen auf Multikulturismus, Abschaffung der Nationalstaaten (bis auf die Araberstaaten bzw, einen neuen arabischen) und Judenfeindlichkeit, daß es einem den Atem raubt.

    Hier wieder mal das Wochenendergebniss – die täglichen ‚Vorkommnisse‘ – zusammengestellt von Heplev

    Freitag, 07.01.2011:
    – Als Antwort auf Raketenbeschuss griff die Luftwaffe ein Terroraktivitätszentrum der Hamas im nördlichen und einen Hamas-Tunnel im südlichen Gazastreifen an. Es wurden direkte Treffer festgestellt.

    – Im Raum Hebron verhafteten Soldaten den hochrangigen Hamas-Terrorfunktionär Wael Mahmud Said Bitar, der auch den Bombenanschlag in Dimona plante.

    – Bei der Suche nach den 6 von Abbas entlassenen Terroristen, wurde in Hebron aus bisher unbekannten Gründen auf einen Araber geschossen, der später seinen Verletzungen erlag. Die IDF untersucht den Vorfall. 5 der 6 Araber konnten festgenommen werden.

    – Polizisten verhafteten bei Beit Lid einen illegal in Israel befindlichen Araber, der schon einmal wegen illegalen Aufenthalts in Israel verurteilt wurde.

    – Beim Kibbuz Nirim wurden am Gaza-Zaun vier Soldaten verletzt, als arabische Terroristen das Feuer auf sie eröffneten. Die IDF überprüft allerdings auch, ob die Soldaten durch israelisches Feuer verletzt worden sein könnten. Später wurde bekannt gegeben, dass bei dem Feuerwechsel außerdem auch ein Soldat getötet wurde.

    – Bei Azoun wurde eine Israelin in ihrem Auto durch Steine werfende Araber verletzt.

    die üblichen Freitagskrawalle:

    – In Bilin marschieren Hunderte arabische, israelische Linke und Auslands-Anarchisten auf; sie „protestieren“ vor allem gegen den Tod ihres neuen Pallywood-Opfers Jawaher Abu-Rahma vor einer Woche. Es wurden Steine auf Sicherheitskräfte geworfen

    – Rund 60 Randalierer warfen bei Nilin Steine auf Sicherheitskräfte.

    Zusammenfassung: Seit dem 1. Januar 2011 sind bis 7. Januar mittags 11 Raketen und Mörsergranaten in Israel eingeschlagen.

    Hosni Mubarak warnte Netanyahu vor einer erneuten Invasion des Gazastreifens – wörtlich: vor jedem Angriff auf den Gazastreifen. Mit anderen Worten: Nach Ansicht des Ägypters hat Israel nicht das Recht gegen Terror aus dem Gazastreifen vorzugehen.

    Hamas-Politbüro-Mitglied Mahmud al-Zahar sagte anlässlich der Feiern des angeblichen Beschusses einer UNRWA-Schule im Gazastreifen, der Holocaust sei eine zionistische Lüge und würde ohnehin null und nichtig wegen der vielen Holucauste der Besatzung gegen die Palästinenser. Die Zionisten seien im Übrigen in der gesamten Welt wegen ihrer Verbrechen und Korruption massakriert und deportiert worden [man beachte die synonyme Verwendung von „Zionist“ und „Jude“] und der islamische Staat [„der“? das Kalifat?] habe sie als einziger mit Respekt behandelt.

    Anerkennungs-Heckmeck:

    – Chile erkennt den Palästinenserstaat an; das wurde nach der Äußerung des Präsidenten in der letzten Woche jetzt auch vom Parlament entschieden.

    – Wenn das mal keinen Ärger gibt: Premier Netanyahu sagte, Hebron, Beit-El, das Rahelgrab und Schilo sollten bei jeder Vereinbarung in israelischer Hand bleiben.

    Samstag, 08.01.2010:

    – An der Bekaot-Kreuzung lief ein Araber mit einer Rohrbombe „Allahu akbar“ schreiend auf Soldaten zu, nachdem er aus einem Taxi stieg. Die Soldaten eröffneten das Feuer auf ihn und verletzten ihn schwer. Bei ihm wurden ein weiterer Sprengsatz und ein Messer gefunden.

    – In Silwan warfen maskierte „Jugendliche“ Steine auf die Wache der Grenzpolizei; bei den folgenden Auseinandersetzungen wurden 3 Polizisten verletzt, 9 Araber festgenommen.

    – In einem Kibbutz im Kreis Shaar HaNegev schlugen 2 Mörsergranaten aus dem Gazastreifen ein und verletzten drei thailändische Gastarbeiter. Zwei von ihnen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

    – Terroristen feuerten eine Mörsergranate in den Kreis Eshkol. Es gab keine Schäden.

    – Eine Qassam wurde von Terroristen in den Kreis Eshkol gefeuert ohne Schaden anzurichten.

    – Die Al-Quds-Brigaden des Palästinensischen Islamischen Jihad behauptet heute sechs Mörsergranaten in den westlichen Negev geschossen zu haben.

    – Eine weitere Qassam explodierte im Kreis Eshkol. Ein LKW-Fahrer wurde verletzt.

    – Noch eine Qassam, diesmal in den Kreis Shaar HaNegev, ohne Schäden anzurichten.

    Die Umstände des Grenzvorfalls mit einem toten und vier verletzten Soldaten von Freitagabend scheinen einigermaßen geklärt: Eine Einheit der IDF erkannte, dass eine Gruppe Terroristen Sprengsätze am Grenzzaun zum Gazastreifen legten und eröffnete das Feuer mit Mörsern. Aus einem bisher nicht bekannten Grund ging eine der Granaten fehl und traf die Soldaten.

    Stell Euch vor, das wäre die Wochenend Bilanz von Hessen – Und ihr beschwert euch über die wenigen „Einzelfälle“ 😉

    Übrigens glaube ich nicht, das das libanesische Kurden sind, das sieht mir mehr nach Staatenlose oder den Ausweis verlorene Palaraber aus……ist eben Familienehre, hat mit Islam nix zu tun.

  90. #106 Fensterzu (10. Jan 2011 20:04)

    Bei uns in Deutschland ist zuallererst einmal das Osmanische Reich angekommen, auch wenn sich seine Paschas “Libanesen” nennen.

    Das stimmt. Die meisten dieser „Libanesen“ kennen den Libanon meist nur von kurz- oder mittelfristigen Aufenthalten her.

  91. #107 Wintersonne (10. Jan 2011 20:05)

    Versteh ich ja auch alles.

    Dann brich aber bitte auch in Jubelgejaller aus, wenn Hamed Al Saad oder Necla Kelek von einem muslimischen Rachemob die Kehle durchschnitten wird.

    Sind schließlich auch nur Moslems.

    Das PI-News immer wieder in die Fascho-Ecke gestellt wird, liegt nicht zuletzt an Kommentaren wie dem Ihren.

    Da nützt die schönste Wintersonne nichts, der Matsch bleibt doch kackbraun.

  92. Pralles Leben in den Ghettos. Liebe, Leidenschaft, Hass, Tod. Bushido arbeitet gerade an dem Musical. Das ist die kulturelle Bereicherung.

  93. Pech nur dass gemäss Kriminalitätsstatistik gegen 80% der Straftäter schwarze Haare haben könnten. Das liegt aber nicht an der rassistischen Polizei dass das so ist sondern an den Tätern. Vielleicht würde sich ein normales Benehmen im Gastland positiv auf das Image auswirken. Aber solange reichlich Sozialgeld fliesst wird sich nichts ändern an der Situation.

  94. #73 The Clash (10. Jan 2011 19:22)

    Ja….
    Ich werden den Mob nie vergessen….
    Und die Mörder waren fast ALLES Kurden!
    Einer der Drahtzieher lebt in Köln. In FREIHEIT! Wie viele der Türkischen Hisbullah. Die fast zu 100% aus Kurden rekrutiert.

  95. Mal anders betrachtet: Wie kann ein Kurde denn so saublöde sein, mit einer verheirateten Frau aus dem Miri-Clan ein Verhältnis anzufangen?

    Dass die dem die Birne abschneiden, wenn das rauskommt, hätte ich auch vorher sagen können.

    So ist das halt üblich…

    Nur wäre es jetzt an unserem Staate, passende Konsequenzen zu ziehen, statt Fakten endlos ignorieren zu wollen – womit wir wieder bei Sarrazin angelangt wären.

  96. #107 Wintersonne (10. Jan 2011 20:05)

    Nicht differenzieren zu können, ist eine Schwäche, die sich Gegner zu Nutze machen können.

  97. „überschritten das bisher übliche Maß von Auseinandersetzungen zwischen Clans oder Cliquen“ HA HA, …. verplappert.

  98. Da schreibt man einmal M*u*s*e*l*, weil es sich so schön auf Dusel reimt, zack schon ist man in der Moderation. Danke auch.

    #108 Wintersonne (10. Jan 2011 20:05)

    Ich muß Dir zustimmen, auch mein Herz blutet nicht gerade, wenn sich die M-Klientel derart messerscharf bereichert. Man stumpft halt ab.

  99. #95 Prof.Kantholz (10. Jan 2011 19:46)

    „Nebenbei war er übrigens auch ein Mensch, der sich (soweit wir das alle wissen) nichts hat zu Schulden kommen lassen. Er hat … einzig und allein die “Falsche” geliebt.“

    Das ist deine moralische Wertung der Sache.
    Im Orient steht auf Ehebruck mehr oder weniger die Todesstrafe. Nach orientalischen Vorstellungen hat er sich also etwas zu Schulden kommen lassen, das eine hinrichtung rechtfertigt.

    Ich will sowas auf keinen Fall schönreden, aber es ist halt eine andere Mentalität. Und ich denke, dass solche Mentalitäten nicht nach Europa passen.

  100. #111 Prof.Kantholz

    Das Opfer hätte wissen müssen, dass sowas in diesen Kulturkreisen bei verletzter Ehre schon mal vorkommen kann.
    Schon deshalb hält sich mein Mitleid in Grenzen. Mit „Fascho-Ecke“ hat das absolut nichts zu tun.
    Auf diese Talente kann ich echt verzichten.

  101. #120 Rechtspopulist (10. Jan 2011 20:29)

    Jetzt versteh ich gar nichts mehr. Wollen wir die Islamisierung Deutschlands und Europas verhindern oder bejubeln wir die shariakonforme Schächtung eines Ehebrechers?

    Und natürlich ist das meine moralische Wertung. Welche auch sonst, ich hab doch nur meine 😉

    Aber wir können uns auf folgendes einigen:

    #117 Rechtspopulist (10. Jan 2011 20:24)

    #107 Wintersonne (10. Jan 2011 20:05)

    Nicht differenzieren zu können, ist eine Schwäche, die sich Gegner zu Nutze machen können.

    Das ist wohl so ziemlich das, worum es mir im Wesentlichen ging. Nur halt emotionsfreier vorgetragen.

  102. @ Prof. Kantholz

    Nun halte aber mal die Luft an, lieber Professor! Ich bin ja gewiss ein selbstbewusster Mensch, aber dass gerade mein Kommentar dazu beitragen könnte, dass „PI-News in die Fascho-Ecke gestellt wird,“ wage ich mir dann doch nicht anzumaßen, da gibt es hier ganz andere, die deinem antrainierten Spürsinn offenbar entgangen sind. Ich breche ganz gewiss nicht in „Jubelgejaller“ (interessante Wortschöpfung übrigens!) aus, wenn sich Muslime gegenseitig die Kehle durchschneiden, aber es trifft mich auch nicht sonderlich, da mir Muslime, wie du vermutlich schon gemutmaßt hast, tatsächlich völlig gleichgültig sind.

    „Da nützt die schönste Wintersonne nichts, der Matsch bleibt doch kackbraun.“

    Du musst es ja wissen. Versuchs mal bei „NPD-Blog“ oder „Netz gegen Nazis,“ da bist du in bester Gesellschaft.

  103. #122 AlfonsVIII (10. Jan 2011 20:30)

    Auch an Dich die Frage:

    Sharia in Deutschland? Ist es das, was wir wollen?

    Ich hatte immer gedacht, es ginge hier darum, die Islamisierung zu verhindern und nicht darum, eine shariakonforme Paralleljustiz zu bejubeln, solange nur die Opfer stimmen.

  104. #124 Wintersonne (10. Jan 2011 20:37)

    Beleidigen wollte ich Dich nicht. Sorry.
    (Der „kackbraun“-Satz war über Ziel hinaus, gebe ich zu)

    Aber mal ehrlich:

    PI muss (nehme ich mal an) echt aufpassen, dass es neben all den erwünschten Reibepunkten nicht durch Kommentare wie den Deinen angreifbar wird. Und zwar sowohl juristisch als auch medial.

    Natürlich bedeutet „politically incorrect“, dass man Menschen auf die Zehen tritt. Da bin ich der Letzte, der dagegen ist, aber wenn hier gejubelt wird, weil ein (vermuteter!) Moslem geschächtet wurde und es damit dann endlich wieder einer weniger ist, das bestärkt all diejenigen, die PI-News für eine hetzerische und hasserfüllte Seite halten.

    Das bringt unsere gemeinsame (und damit meine ich unter anderem auch Dich und mich) Sache nicht weiter, sondern schadet ihr eher.

    Wer heute das erste Mal auf dieser Seite ist, weil sie ihm vielleicht empfohlen wurde, liest als erstes „Solange die sich gegenseitig abmessern, ists doch Wurscht“. Wohl „nicht hilfreich“, wie unser Hosenanzug sagen würde 😉

    Aber lass uns das Thema beenden.

    Wir wollen beide das Gleiche, gehens nur verschieden an. Warum also aufeinander losgehen… (auch wenn ich wohl angefangen hab).

  105. #125 Prof.Kantholz

    Natürlich will ich auch keine Sharia in Deutschland, aber mich regt jede vergewaltigte Deutsche oder überfallene Rentnerin deutlich mehr auf als wenn sich die Talente selber dezimieren.
    Da bin ich schon eher bei #124 Wintersonne.
    Diese Einzelfälle stumpfen einfach ab!
    Wenn die Täter tatsächlich gefasst und angeklagt werden ahnt man doch schon wie das ausgeht.

  106. @ Rechtspopulist

    „Mal anders betrachtet: Wie kann ein Kurde denn so saublöde sein, mit einer verheirateten Frau aus dem Miri-Clan ein Verhältnis anzufangen?
    Dass die dem die Birne abschneiden, wenn das rauskommt, hätte ich auch vorher sagen können.
    So ist das halt üblich…“

    Du hast das richtig erkannt. „So ist das halt üblich“ unter diesem Abschaum, und der Staat weiß das und reagiert nicht. Warum sollte ich mir deshalb graue Haare wachsen lassen und Menschen bedauern, die aus eben diesem Umfeld stammen? Sehe ich gar nicht ein.

  107. #123 Prof.Kantholz (10. Jan 2011 20:34)

    „Jetzt versteh ich gar nichts mehr. Wollen wir die Islamisierung Deutschlands und Europas verhindern oder bejubeln wir die shariakonforme Schächtung eines Ehebrechers?“

    Mir geht es nicht um Jubel.
    Ich kenne die orientalische Mentalität halbwegs und bin darum weniger über diese Tat verwundert als darüber, dass man sich solche Leute en Mass nach Deutschland geholt hat und es noch immer tut.

  108. #129 Wintersonne (10. Jan 2011 20:51)

    „Warum sollte ich mir deshalb graue Haare wachsen lassen und Menschen bedauern, die aus eben diesem Umfeld stammen? Sehe ich gar nicht ein.“

    Es gibt auch Leute, die aus genau diesem Umfald kommen und davon derart angekotzt sind, dass sie damit nichts mehr zu tun haben wollen.

  109. @ Prof.Kantholz

    „Kackbraun“ war echt daneben, und gerade ich! Kein „Kackbrauner“ würde meine Ansichten zu einschlägigen Themen wie Abtreibung, Homosexualität oder Judentum akzeptieren, und dann kommst du mit einem solchen Hammer. Was die Angreifbarkeit von PI betrifft, sehe ich mich hier nicht in der Pflicht. Ich schreibe, was ich denke und empfinde, und wenn das nicht ins Konzept passt, werde ich das schon daran merken, dass mein Kommentar unter Moderation steht. Dafür sind die Betreiber zuständig und nicht ich. Was Muslime an sich betrifft, kann ich mich nur wiederholen – sie sind mir völlig gleichgültig. Ich empfinde nichts für sie und es ist mir egal, wenn sie von Katastrophen jeglicher Art heimgesucht werden, für mich stellt die muslimische Bedrohung unserer westlichen Welt eine weitaus größere Gefahr dar. Ich bin nicht für die Personen verantwortlich, die heute das erste Mal diese Seite besuchen, dies obliegt, wie bereits erwähnt, den Betreibern. Eines nur möchte ich nicht unerwähnt lassen, und darüber solltest du nachdenken: Wer angesichts der Bedrohung der westlichen, zivilisierten Welt durch den Islam keine anderen Sorgen hat, als sich darum zu kümmern, ob PI eine „hetzerische und hasserfüllte“ Seite ist, hat nichts, aber auch gar nichts begriffen!

  110. @ Rechtspopulist

    „Es gibt auch Leute, die aus genau diesem Umfald kommen und davon derart angekotzt sind, dass sie damit nichts mehr zu tun haben wollen.“

    Dann sollen sie aktiv werden. Gilt doch für uns alle, oder?

  111. „Die Ehre muss doch wieder hergestellt werden“. Dafür muss schon mal ne Rübe rollen…/ironie off

  112. #135 Wintersonne (10. Jan 2011 21:11)

    „Dann sollen sie aktiv werden. Gilt doch für uns alle, oder?“

    Diese Leute führen einfach ein normales bürgerliches Dasein.

  113. #108 Ilkay (10. Jan 2011 20:08)

    Ehrlich gesagt, hält sich mein Mitleid für die Türkei an diesem Punkt in Grenzen. Hier rächt sich die klassische Politik der Zwangsassimilierung, die das Osmanische Reich über Jahrhunderte betrieben hat und durch die Türkei fortgesetzt wurde.

    Besiegte Völker, wie die Bulgaren, mussten zwangsweise türkische Namen annehmen etc.
    Diese Politik wurde durch die kemalistische Türkei fortgesetzt.

    Ich kann mich noch gut an Diskussionen erinnern – muss so ca. 15 Jahre her sein -, bei denen mir Türken frech ins Gesicht logen: „Kurden? Es gibt gar keine Kurden! Das sind BERGTÜRKEN!“

    Das rächt sich jetzt gerade ganz massiv, und jeder mit ein Wenig Verstand hätte dies vorhersehen können.

  114. Ich habe schwarze Haare und will nicht mit diesen Kranken Moslems in einen Topf geworfen werden!!!
    Was für Politiker und Justiz ist das hier eigentlich`???

    Jämmerliche Waschlappen!!!

  115. Wurde es schon gesagt? Nein? Noch nicht? Dann mach ich das jetzt:

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

    🙂

  116. #109 Zahal
    zitat
    Da habe ich allerdings wenig Hoffnung, die sind so eingeschworen auf Multikulturismus, Abschaffung der Nationalstaaten (bis auf die Araberstaaten bzw, einen neuen arabischen) und Judenfeindlichkeit, daß es einem den Atem raubt.
    zitatende
    denke mal, das ist den guties noch gar nicht aufgefallen: dort den araberstaat fordern, hier den staat am liebsten zusch….
    da könnte man sie kriegen, die idiotenfraktion der neuen weltbürger, die keine grenzen mehr haben wollen. „mit kriegen“ meinte ich hier, ihnen ihre widersprüchliche denkweise als beispiel ihrer blödheit vorhalten.
    das ist so, wie hier „den schuhplattler“ als spiessig zu diffamieren, aber den original dorftürkentanz nebst gejaule aus 1650 supergeeeeil finden 🙂

    hat mich damals in wg’s immer so gewundert. die letzte sch… aus den entwicklungsländern wurde bewundert, deutsche kulturelle leistungen wurden verarscht.

  117. #134 Wintersonne (10. Jan 2011 21:09)
    … Eines nur möchte ich nicht unerwähnt lassen, und darüber solltest du nachdenken: Wer angesichts der Bedrohung der westlichen, zivilisierten Welt durch den Islam keine anderen Sorgen hat, als sich darum zu kümmern, ob PI eine “hetzerische und hasserfüllte” Seite ist, hat nichts, aber auch gar nichts begriffen! …

    Ich sehe PI nicht als solche Seite.

    Nur leider ist es so, dass auch PI eine gewisse PR braucht. Es bringt nichts, wenn immer nur die gleichen 5.000 bis 10.000 Leser hiersind. Wir müssen den Otto-Normal-Deutschen hier her bekommen, der zwar schon ahnt, was er denkt, aber es sich noch nicht so recht zu denken traut.

    Wir müssen PI zur Mitte der Gesellschaft machen, PI muss rein in die Schulen und rein in die Vereine. Dahin wo sich Menschen treffen und wo sich diejenigen rumtreiben, denen das Verhalten der Moslems hier auch auf den Sender geht, die aber immer noch denken, dass Kritik am Islam „Autobahn“ ist.

    Und da waren eben neben Deinem auch ein paar andere Kommentare eher weniger sinnvoll. Da bleib ich bei.

    Für das „kackbraun“ bitte ich aber nochmal um Entschuldigung.

  118. Wintersonne

    Gute Nazis, moderate Nazis, böse Nazis….

    Ich kenne auch ein, zwei Islam-Nazis, die sind gaaanz nett“.

    Ich sehe das aber wie Sie und die meisten hier.

    Lassen Sie sich von pseudointellektuellen Blödmenschen Gutmenschen, feigen Bedenkenträgern und Ausnahmebeschwörern bloß nicht beeindrucken.

    Jeder Anhänger einer totalitären Ideologie gehört so behandelt wie er es nach seiner Mitgliedschaft verdient.

    Auch juristisch sind Moslems allesamt Straftäter, u.a. bereits nach §§ 129 f. StGB.

    Wer dem Verein angeblich nur „pro forma“ angehört, kann austreten.

  119. Wie ueblich beschuldigt PI die Kurden. Man kommt sich vor, wie bei den Arabern. Da werden auch immer die Juden oder Kurden beschuldigt.

    Tatsache ist, dass in den Artikeln der Miri-Clan genannt wird, keine Kurden.

    Was macht PI daraus?

    „Libanesische Kurden“…

    Aber PI regt sich auf, wenn die Qualitaetspresse die Nationalitaet eines Taeters verschweigt oder nicht sagt, der er Moslem ist. Mag sein, dass es bei den Qualitaetsmedien immer „Suedlaender“ statt Araber sind. Aber bei PI sind es eben Kurden und das ist auch nicht besser.

  120. „Gewalt ist immer auch ein Hilferuf“ (O-Ton Claudia Roth).

    Das lässt sich sicher mit ein paar neuen Sozialarbeiter-Stellen lösen, das Problem.

  121. #84 ruhrgebiet (10. Jan 2011 19:25)

    Wir brauchen Bürgerwehren und jeder muss sich bewaffnen

    Richtig.
    Aber was meinen Sie wohl, weswegen die primäre Sorge der multikriminellen Hochverräter_INNEN die Entwaffnung des Volkes ist?

    Im Februar wollen die sozialistischen Quotentrullas eine Volksabstimmung zur Entwaffnung auch der Schweizer durchbringen.

  122. #155 xRatio (10. Jan 2011 22:00)

    Na, dass Sie bei der Endlösung der Moslemfrage ganz vorne stramm in Reihe marschieren, war klar.

    Nur ein toter Moslem ist ein guter Moslem.

    Stirb, Hamed!
    Verreck, Necla!

  123. @ Prof.Kantholz

    „Wir müssen den Otto-Normal-Deutschen hier her bekommen, der zwar schon ahnt, was er denkt, aber es sich noch nicht so recht zu denken traut.“

    Nun hör aber auf! In der Regel schreiben hier bereits „Otto-Normal-Deutsche.“ Proamerikanisch, d. h. pro westliche Welt, proisraelisch, d. h. keine Antisemiten, keine III. Reich-Verglorifizierer, keine Holocaust-Leugner. Welche „Otto-Normal“-Fraktion willst du denn hierher bekommen? Die Ignoranten, die Schlafmützen, die, denen alles egal ist, solange ihr persönliches Wohlergehen sichergestellt ist, die, welche der Meinung sind, nur das, was tagtäglich in der 20.00 Uhr-Tagesschau ausgestrahlt wird, entspricht den Tatsachen? Vergiss es, die erreichst du nicht, die erreicht niemand!

    „Wir müssen PI zur Mitte der Gesellschaft machen, PI muss rein in die Schulen und rein in die Vereine. Dahin wo sich Menschen treffen und wo sich diejenigen rumtreiben, denen das Verhalten der Moslems hier auch auf den Sender geht, die aber immer noch denken, dass Kritik am Islam “Autobahn” ist.“

    Wir? Du hast mich vorhin noch als „kackbraun“ bezeichnet! Arbeite erst mal an dir selbst, bevor du Forderungen gegenüber anderen stellst.

    „Und da waren eben neben Deinem auch ein paar andere Kommentare eher weniger sinnvoll. Da bleib ich bei.“

    Du hast die Zeichen der Zeit nicht erkannt, und dabei bleibe auch ich! Sprüche wie „Das ist doch auch ein Mensch“ werden dir in Zukunft nicht weiterhelfen.

  124. #156 Leauki (10. Jan 2011 22:01)

    Es ist vielleicht nicht jedem klar, dass „Lib-Kurden“ deswegen „Lib-Kurden“ genannt werden, weil sie weder etwas mit Libanesen noch mit Kurden zu tun haben…

  125. #160 Wintersonne (10. Jan 2011 22:12)

    Dass das „kackbraun“ daneben war, hab ich bereits eingeräumt. Muss man nicht mehr drauf rumreiten.

    Und:
    Selbstverständlich will ich „Die Ignoranten, die Schlafmützen, die, denen alles egal ist, solange ihr persönliches Wohlergehen sichergestellt ist, die, welche der Meinung sind, nur das, was tagtäglich in der 20.00 Uhr-Tagesschau ausgestrahlt wird, entspricht den Tatsachen?“ mit ins Boot holen. ALLE!

    Islamkritik und letztlich Kritik an jeder freiheitsbedrohenden Ideologie als Normalität. Das ist mein Ziel.

    Außerdem:
    Dieser spezielle Iraki hat nichts, absolut nichts getan, für das er nach meinen Wertmaßstäben diesen Tod verdient hätte. Allein weil er (eventuell!) ein Moslem war, wird hier sein Tod für vertretbar erklärt. Das stinkt mit gewaltig.

    Der Islam ist der Feind, nicht die Moslems. Da halt ichs mit Wilders und Stadtkewitz.

    Vielleicht bin ich aber auch einfach nur noch nicht so abgestumpft.

  126. #162 xRatio (10. Jan 2011 22:24)

    #159 Prof.Kantholz (10. Jan 2011 22:11)

    Nur ein toter Moslem ist ein guter Moslem.

    Wie lange haben Sie eigentlich Freigang?

    Bis ich wieder in den Käfig muss, sind Sie noch längst nicht ausgenüchtert, leider 😉

  127. #156 Leauki (10. Jan 2011 22:01)

    Die sogenannten „libanesischen“ Clans bestehen meistens aus Türken oder Arabern (Syrer), die – oder deren unmittelbare Vorfahren – in den Libanon eingereist sind und das Land dann später unter bestimmten Voraussetzungen verlassen haben.

  128. @ Prof. Kantholz

    Ich reite nicht darauf herum, aber einen derartigen Vorwurf gefolgt von einem „War-nicht-so-gemeint-Spruch kann ich nicht einfach so ignorieren. Wir sind hier nicht im Kindergarten. Schwamm drüber.

    „Selbstverständlich will ich “Die Ignoranten, die Schlafmützen, die, denen alles egal ist, solange ihr persönliches Wohlergehen sichergestellt ist, die, welche der Meinung sind, nur das, was tagtäglich in der 20.00 Uhr-Tagesschau ausgestrahlt wird, entspricht den Tatsachen?” mit ins Boot holen. ALLE!“

    Oh je. Du bist vermutlich gerade erst „aufgewacht,“ das würde deinen (dennoch lobenswerten) Enthusiasmus erklären. Viel Erfolg, und nicht verzweifeln, das sind alles nur Menschen!

    „Dieser spezielle Iraki hat nichts, absolut nichts getan, für das er nach meinen Wertmaßstäben diesen Tod verdient hätte. Allein weil er (eventuell!) ein Moslem war, wird hier sein Tod für vertretbar erklärt. Das stinkt mit gewaltig.“

    Du bellst am falschen Baum herauf. Niemand hat behauptet, er hätte den Tod verdient, und wenn dieser Umstand so manchen hier unberührt lässt, liegt es ganz einfach an der Vielzahl der Fälle. „Das müssen wir aushalten.“ Ich habe bereits den Namen der Person vergessen, welche diese Aussage tätigte, aber ja, ich halte das jetzt aus und differenziere, anderenfalls würde ich durchdrehen. Hast du einen besseren Vorschlag? Wenn es dir so gewaltig stinkt, dann mache deinem Herzen Luft, schreibe deine regionale Presse an, die in deiner Region tätigen Parteien/Kreisverbände, verteile Flugblätter in deinem Wohngebiet – aber verbrauche deine offenkundig vorhandene Energie nicht sinnlos, indem du Kommentatoren angreifst, die sind genau so angepisst und machtlos wie du!

    In diesem Sinne wünsche ich eine gute Nacht!

  129. #166 Wintersonne (10. Jan 2011 22:48)

    In diesem Sinne wünsche ich eine gute Nacht!

    Dem schließe ich mich an.

    („verdient“ hab ich übrigens nicht geschrieben, sondern „vertretbar“, ist aber auch egal. Ich lerns schon noch)

  130. Iraker und Libanesen sind aber keine gesetzestreuen Zuwanderer Herr Bürgermeister.
    Die Bevölkerung kann das schon unterscheiden.

  131. #163 Prof.Kantholz (10. Jan 2011 22:27)

    Der Islam ist der Feind, nicht die Moslems.

    Wie bitte? Haben Sie Angst vor einem Buch oder einem Gespenst?

    Wer oder was bitte ist denn wohl „der Islam“????

    Dümmer geht’s nimmer. Feigheit vor dem Feind. Pfui Teufel.

  132. #152 noreli (10. Jan 2011 21:33)
    denke mal, das ist den guties noch gar nicht aufgefallen: dort den araberstaat fordern, hier den staat am liebsten zusch….
    da könnte man sie kriegen, die idiotenfraktion der neuen weltbürger, die keine grenzen mehr haben wollen. “mit kriegen” meinte ich hier, ihnen ihre widersprüchliche denkweise als beispiel ihrer blödheit vorhalten.

    Ja, ich halte genau dies für europäische Schizophrenie, auf der einen Seite wollen sie in Europa aufgehen, eine Allianz schaffen, die sich auf Vielvölker beruft, ethnische Grenzen beseitigt, möglichst muslimische Länder wie die Türkei und Nordzypern aufnehmen, auf der anderen Seite wollen sie ethnische Säuberungen, um einen weiteren nationalistischen Ummah-Staat zu schaffen, ohne überhaupt ihre Widersinnigkeit zu bemerken und auch nicht zu bedenken, warum ein Staat Israel überhaupt nötig war. Wenn Israel kein Nationalstaat (Also für Juden)mehr sein dürfte, hätte Hitler im Nachhinein genau das erreicht, was er wollte. Diese Idioten begreifen es nicht, sie begreifen nicht, daß man Ethnien nicht wahllos zusammen würfeln darf – oder doch, sie begreifen es bei den Arabern, dort wird es auch akzeptiert und sogar honoriert, nur bei allen anderen begreifen sie es scheinbar nicht, wobei die Lage der Europäer im MOMENT noch anders ist, als die Lage der Juden, ich habe keinerlei Verständnis für diese Denkweise und genau darum wünsche ich (nicht falsch verstehen) den Europäern nur halbwegs die Situation, in der sich Israel befindet, in ihrer Existenz bedroht von den islamischen Arabern, und zudem unterstützt von den Staatenauflösenden Linkenweltweit. Ach sagt doch mal den Chinesen, sie sollten endlich ihren Staat auflösen, oder vielleicht Russland oder gar Indien?

    Genau dort liegt das Potential, um sie anzuprangern.

    das ist so, wie hier “den schuhplattler” als spiessig zu diffamieren, aber den original dorftürkentanz nebst gejaule aus 1650 supergeeeeil finden

    Der Vergleich wäre mir zwar nicht eingefallen, aber im Prinzip stimmt es schon so.

    hat mich damals in wg’s immer so gewundert. die letzte sch… aus den entwicklungsländern wurde bewundert, deutsche kulturelle leistungen wurden verarscht.

    Darf ich dazu wertfrei etwas schreiben? Ihr habt verdrängt, über das Thema könnte man genug schreiben, will ich aber hier nicht, hat mit Identität zu tun. Jeder Psychologe kann das erklären, solange er nicht selbst verdrängt, wenn es ans Eingemachte geht – Shalom.

  133. #156 Leauki (10. Jan 2011 22:01)
    Wie ueblich beschuldigt PI die Kurden. Man kommt sich vor, wie bei den Arabern. Da werden auch immer die Juden oder Kurden beschuldigt.

    Tatsache ist, dass in den Artikeln der Miri-Clan genannt wird, keine Kurden.

    PI beschuldigt nicht, PI übernimmt die Angaben der deutschen Presse. Ich hatte schon angemerkt, daß ich diesen Clan eher für staatenlose Palaraber halte, aber nicht für Kurden.

    Was macht PI daraus?

    “Libanesische Kurden”…

    Was soll es sonst machen, haben sie sich doch hier in Deutschland, wahrscheinlich unter Wegwerfung ihrer Originalpässe, als „libanesische Kurden“ angemeldet, die im Libanon verfolgt wurden, vielleicht aber auch Türken waren, wieviel SCHUND gerade mit dieser Bezeichnung getrieben wurde, wissen wir nicht erst seit heute….

    Der Miri Clan ist mit SICHERHEIT kein libanesisch – kurdischer Clan, sollte mal der Verfassungsschutz ein wenig Nachforschung betreiben…..

  134. Mal was zum Thema: Handeln statt Quatschen.

    Ein Thema was bei PI bisher viel zu kurz gekommen ist die Zivilcourage.

    Jeden Tag könnte oder kann es so weit sein, dass wir in negativen Kontakt mit den Auswüchsen des Islam kommen. Darauf müssen wir JEDERZEIT vorbereitet sein, und wenn „es“ passiert, 100% und geradlinig handeln. Damit meine ich nicht, dass jeder den Rambo (:)) spielen muss, aber vorbereitet sein muss man definitiv.

    @PI: Nur als kleine Anregung…

    Gruß

  135. Die Moslems kümmern unsere deutschen Spassgesetze für Schildbürger eben nicht – und von den Zehn Geboten hat ihnen ihr Prophet auch bis jetzt kein Sterbenswort verkündet. Wenn dann noch ein schnell gekränktes Ehrgefühl und eine mittelalterliche Prägung hinzukommen, kann es halt schonmal vorkommen, dass Moslems auf offener Strasse andere Menschen abschlachten – Einfach so, mir nix dir nix unter den Augen der windelweichen Politlumpen. Die einzige Sorge der Medienschurken und Politclowns ist nun, dass die wachsende Zahl der „Wutbürger“ nicht „alle schwarzhaarigen Menschen über einen Kamm“ scheren wird. Aha – das ist logisch. Und solang alle Menschen rechts von rotgrünlinks weiterhin „Rechtspopulisten“ oder gleich „Nazis“ bleiben, bleibt auch die rosarote Politidiotenwelt bis auf weiteres heil, ein paar Ehrenmorde pro Monat hin oder her.

  136. Auch wenn das jetzt übertrieben klingen mag, jeder von uns muss zu einem Soldaten werden.

    Soldaten in einem Krieg, den niemand von uns anstrebt (so wie ich auch nicht), aber die Erhaltung oder Herstellung von Frieden verlangt es leider manchmal den kriegerischen Weg zu wählen, leider Gottes hat der Koran uns (Nichtmuslimen) den Krieg erklärt, und das bereits seit 1400 Jahren.

    Es wird Zeit Stellung zu beziehen, Soldat!

  137. #169 Zahal (10. Jan 2011 23:09)
    #152 noreli (10. Jan 2011 21:33)

    Noch zwei Anmerkungen:

    1. Es sind übrigens AUCH die gleichen Leute, die fast überall auf der Welt JEGLICHE separatistische Bewegung unterstützen und die damals mit Paul McCartney „Give Ireland back to the Irish!“ intoniert haben. Obwohl das Ziel dieser separatistischen Bewegungen praktisch immer auf die Etablierung eines oder gar mehrerer Nationalstaaten hinausläuft. Ah, und wenn die Separatisten ihre Ziele mit „bombigen“ Mitteln verfolgen – siehe IRA oder ETA, aber eben auch Tschetschenien – erhöt dies die Unterstützung gleich um das Doppelte.

    2. Aber offensichtlich sind die ins Auge springenden Widersprüche egal. Denn: all dies hat ausschlieslich die Auflösung des verfassten STATUS QUO zum Ziel – nicht, damit es BESSER wird, sondern, damit es ANDERS wird.

    Untergangsromantizismus in Reinkultur: die Göttin Kali hätte ihre reine Freunde daran.
    Kann sie doch den Tanz des Untergangs nur auf Leichenbergen zelebrieren…

  138. #163 Prof.Kantholz (10. Jan 2011 22:27)

    Der Islam ist der Feind, nicht die Moslems.

    Tja, diese These wird wohl in absehbarer Zeit den Scheidepunkt der Islamkritiker markieren.

    Ohne Moslems wäre die Islamkritik ungefähr so relevant wie die Kritik am Baalskult: ein Thema für Historiker, Anthropologen, Ethnologen und Theologen.

    Offenbar geht es aber DARUM gerade NICHT.

  139. @178

    Genauer müssste man sagen:

    Der Islam/Koran ist die Ursache, die Muslime sind nur die Symptome.

    Gruß

  140. Ach, das ist doch nur ein Einzelfall!

    Das hat doch nichts mit dem Koran/Islam zu tun.

    Die wurden hier in Deutschland ausgegrenzt, und man hatte ihnen nicht genug Chancen gegeben.

    Es sind auch nicht alle Moslems so. Es gibt auch deutsche Mörder.

    Aber das ist deren Art, ihre Probleme untereinander zu lösen! Da muss man die kulturellen Unterschiede respektieren!

    Die haben doch keinem Deutschen etwas getan. Und die haben schon eingesehen, dass das ein Fehler war, das machen die nicht noch mal.

    Und überhaupt, das waren doch keine Ausländer. Das waren Neo-Nazis.

    Das ist das erste Mal, dass so etwas in unserer Umgebung passiert.

    Man müsste die Ausländer mehr unterstützen, dann würde so etwas auch nicht passieren.

    Die werden doch immer diskriminiert und unterdrückt. Denen geht es so schlecht in ihrer Heimat.

    Noch ‚was: Nee, MartinP sagt: 95 % der deutschen Bevölkerung ist doof! Die restlichen 5 % sind hier.

  141. Also angeblich sind doch Moslems alle Koranfest. Und was steht da drin? „Schlafe nicht mit des Anderen Weib!“ Und was hat dieser kurdische Dumm-Dödel gemacht?

    Und was steht im Koran welche Strafe droht wenn man sich nicht an den Koran hält?

    Hat der Dumm-Dödel unseren Gutmenschen geglaubt, dass ihm hier nichts passieren kann? Dass man sich hier an die Gesetze hält? Der weiss doch, dass in Berlin 90% der Gefängnis-Insassen sich nicht an den Koran gehalten haben! Und warum soll sich ausgerechnet der Miri-Clan nicht an den Koran sondern an UNSERE Gesetze halten?

    Die halten sich NUR an unsere Sozialgesetze..

    Angeblich sollen auf der Steuer CD aus Liechtenstein auch Geheimkonten von Mitgliedern des Miri-Clans befunden haben. Auf diesen Konten sollen Hartzer-Schwarz-Gelder gebunkert werden…

    Angeblich hat das von den Steuerbehörden keinen interessiert…

  142. Anscheinend besteht für diese Leute eher die Gefahr darin, dass wir Pauschalurteile fällen, als das was wirklich zum Tode führt.

    Habe selbst schwarzes Haar. 😉

  143. @ Prof. Kantholz
    Niemand hier wünscht sich, dass Necla Kelek oder Hamed Abdel-Samad etwas passiert. Wir alle schätzen beide sehr, auch wenn sie sich noch nicht als Ex-Muslime bezeichnet haben. Auch freut sich keiner von uns über das grausame Schicksal dieses armen Mordopfers. Manche Kommentare klingen nur deshalb so kaltschnäuzig, weil wir bei PI ständig über Gewalttaten von Moslems an Deutschen informiert werden und wir uns daher nicht immer mehr, sondern weniger Moslems in Europa wünschen. Wenn man sich allerdings emotional auf die Vorstellung einlässt, was das Mordopfer erleiden musste, empfindet man natürlich Entsetzen, Wut, Mitleid und Trauer. Das will nicht jeder an sich heranlassen, da wären wir ständig unglücklich, wir wissen einfach zu viel. Wenn du länger bei PI bist, verstehst du unsere Reaktion wahrscheinlich besser und unterstellst uns nicht mehr so abwegige Wünsche.

  144. #185 Wirtswechsel (11. Jan 2011 01:18)

    Das ist ein guter Kommentar. Ergänzen möchte ich: Die ‚Kaltschnäuzigkeit‘ wird uns durch die Verhältnisse draußen aufgezwungen. Ich glaube so ziemlich ausnahmslos jeder hier würde lieber im Sessel sitzen und gepflegt diskutieren. Das geht mit mittelalterlichen, gehirngewaschenen, faschislamistischen Herrenmenschen jedoch nicht.

  145. Meine Güte seid ihr hier alles phöööse Rassisten!
    Es gibt doch bestimmt auch Deutsche, Polen, Chinesen und andere die ähnliche Liebesmorde begehen.
    Ihr müsst nur lange genug suchen!
    So bis ins 19te oder 18te oder 17te Jahrhundert.
    Wenn das nicht genügt dann eben suchen bis zurück ins Mittelalter. Da gab es ganz bestimmt haufenweise Raubritter – – Ähhh Sorry – Deutsche Edelleute – – Ähh Entschuldigung – Teutsche politisch relevante und kulturell bedeutende Personen mit gesellschaftlichem Einfluss der bis heute zu bedauern ist und für den wir uns schämen müssen, die ebenso gehandelt haben.
    Also Bitte ein klein wenig mehr Verständnis für diese kulturelle Bereicherung.
    Und erst daran denken das wir auch einmal Barbaren waren.
    Dann ist so etwas gar nicht mehr so schlimm.

    Das müssen wir eben ertragen
    Wem das nicht gefällt der kann ja wegziehen.
    (Die Idee mit dem wegziehen kommt nicht von mir sondern von einer Politikerin der Grünen – komisch wenn es Deutsche betrifft ist der Satz absolut in Ordnung)

    Wer bemängelt das mein Kommentar weder Ironie noch Sarkasmus noch Wut, sondern eine krude Mischung aus allem ist – der hat damit vollkommen Recht.

  146. #185 Wirtswechsel (11. Jan 2011 01:18)

    Ich setz noch einen drauf.

    Das, was in Kiel passiert ist, ist alltäglich (!) in einer grossen Zahl der durch diese Kultur beherrschten Länder. Ebenso wie in etlichen dieser Länder signifikant schrecklichere Grausamkeiten an der Tagesordnung sind: Somalia, Nigeria, Sudan,…

    Und: wir WISSEN das, oder könnten es zumindest wissen, die Informationen darüber sind keineswegs geheim.

    Wie sollte unsere Reaktion darauf aussehen?
    Die gutmenschliche Reaktion wäre, auszuziehen, um die Welt zu verändern. Letztlich wären diejenigen, die das täten, in der gleichen Rolle, die man den USA so gerne unterstellt: die des „Weltpolizisten“ der den Bösewichtern – egal wo – auf die Finger haut.
    Die Konsequenz wäre allerdings – sehr gut sichtbar im Falle der USA, dass man überall auf der Welt abgrundtief gehasst wird.

    Folglich lassen wir die Finger davon. Sollen sich Menschen, die diesen Kulturen angehören, die bestialischsten Grausamkeiten antun – das ist deren Ding. Ausserdem haben wir ja gelernt, dass wir – dächten wir anders – böse Kulturchauvinisten wären.

    Hinzu kommt: wir – und die mit uns vergleichbaren Kulturen – haben im Moment selbst einiges am Hals.

  147. Verdammt
    Ich habe nicht viel Geld.
    Schon gar keines um es einfach so auszugeben.
    Aber ich habe mir etwas vorgenommen.
    Ich kaufe mir eine Kamera die nicht leicht zu sehen ist. So was wie Ipod Nano oder Apetech (Bitte ist keine Schleichwerbung nur die einzigen in dem Format die ich kenne, bin eben schon über 40)
    Die passen in die Hemdtasche und sind kaum zu sehen.
    Einschalten und spazieren gehen.
    Wenn 1000x nix passiert, Speicher löschen.
    Aber jedesmal wenn etwas passiert an PI und andere Foren senden.
    Wenn das auch nur 100 Leute machen, kommt täglich garantiert was zusammen.
    In S-Bahn U-Bahn Bahnhöfen und sonst wo.
    Einfach laufen lassen und abwarten.
    Nicht jeder muss einen Treffer landen.
    Aber jeder Treffer zählt.
    Es muss endlich mehr Öffentlichkeit und (Neudeutsch) Reality her.

  148. PS: keine Fotos oder Filme aus dem eigenen Fenster.
    Bin mir sicher das irgendwer anfängt so was zu verfolgen.

  149. „So kann es nicht gehen“, meint auch der Gaardener Ortsbeiratsvorsitzende Bruno Levtzow (SPD).
    „Ich sehe die Gefahr, dass jetzt alle, die schwarze Haare haben, in einen Topf geworfen werden.“

    Diese Aussagen angesichts einer solchen Hinrichtung sind einfach nur – zum Schreien komisch. Einen Tick besser wäre allerdings noch gewesen: „So kann es nicht gehen, nein nein nein.“
    Aber bitte nicht alle Schwarzhaarler über einen Topf scheren.

    Meine Geduld ist auch zu Ende, diese Leute sollten die ganze Härte des deutschen Gesetzes zu spüren bekommen, deshalb fordere ich die Höchststrafe von einem Jahr auf Bewährung! etc. blablabla

  150. Ah, nun auch ein ‚Kieler Kurdenkulturtag‘.
    Ja, wenn es Mitglieder des Miri-Clans waren, tja, dann geht das in gr.Teilen des Bundesirrsinn, wie auch S.H., halt voll in Ordnung.

    Denn, f. dieses absurde O.K.-Migrantenstadelsyndikat wurde in der Bundesegalrepublik -de facto- schon das S&O- sowie Strafrecht umgeschrieben, wonach Miri’s umfassende, rechtl. Narrenfreiheit besitzen und grds. nicht strafrechtlich verfolgt werden duerfen, aber dafuer pol. herzlich-umfangreich mit Zwangsabgabenzuwendungen ‚Ali-mentiert‘ und herzlicher Kulturtol(l)eranz ueberschuettet werden.

    Wenn jetzt Krokodilstraenen vergossen werden, ist das an Verlogenheit kaum ueberbietbar. Denn, d. Ex-BRD zuechtet sich diese Terror-Probleme intensiv selbst heran.

    Wenn sich nun der Ortsbeiratsvorsitzende vor Pauschalurteilen fuerchtet, hat er recht! Nicht etwa bzgl. „Migranten mit schwarzen Haaren“, sondern vor berechtigten Pauschalurteilen gegen die Tolleranz der Volkszertreter und Unfaehigkeit der Unterlasserjustiz.

  151. „zu Unrecht die große Mehrheit der gesetzestreuen Zuwanderer“

    Stimmt. Wir müssen tatsächlich differenzieren und dürfen nicht pauschal von „Zwanderern“ sprechen.

    Argentinier, Koreaner, Japaner, Chinesen, Russen, Polen, Schweden, Belgier und Franzosen schneiden keine Köpfe ab, weil jemand mit der eigenen Frau rummacht.

  152. Wenn ein muslimischer Terrorist ein Flugzeug in die Luft sprengt, werden komischerweise auch alle Fluggäste unter Generalverdacht gestellt.

    Da geht man nicht auf die spezifischen Besonderheiten des Einzelfalls ein.

    Pauschal hier, Pauschal da, Einzelfall hier, Einzelfall da. Pseudologik halt.

    Die Justiz zieht schafft „Spielraum“, und das Angebot wird immer genutzt. Je weiter sich die Justiz raushält und feige Sprüche klopft, um so zahlreicher werden die Einzelfälle.

    Es werden auch immer Einzelfälle bleiben, auch wenn es täglich geschieht. Doch wer den einzelnen Menschen nicht ehrt…

    Es muß etwas dagegen getan werden, und es wird etwas dagegen getan werden, wenn nicht mit friedlicher Justiz, dann zunehmend mit äußerst unfriedlicher Selbstjustiz. Das kommt ganz von alleine. Und gar nicht unblutig.

  153. Wulff: „Der Islam gehört zu Deutschland“

    Kopfabschneiden gehört zu Deutschland.

    „Es lebe Multikulti“ „Bunt, äh blutig statt braun“

  154. Zu Deutschland gehört auch, dass sich wieder mal ein unter 18 jähriger zu der bestialischen Tat bekennen wird, dann 3 Jahre Segeltörn in der Karibik macht und von seinem „Bruder“ noch einen Packen Drogengeld für`s „absitzen“ der Strafe bekommt.

  155. Wenn die Muslime so miteinander umgehen, was planen sie dann erst mit uns zu machen? Die einzige Chance für uns ist der Transfer!

  156. Das Opfer hatte ein aussereheähnliches Verhältnis mit der Ehefrau eines der Täter! Das Opfer wurde vorher mehrfach aufgefordert, dieses zu beenden.

    Erstens: Lynchmord ist nicht in Ordnung.

    Trotzdem zweitens: Wenn er ein »außereheliches Verhältnis mit der Ehefrau …« hatte, ist er eben nicht einfach Opfer, sondern zuerst einmal selbst Täter. Ihm den Status »Opfer« zuzuerkennen wie jemandem, der zufällig überfallen, ausgeraubt und erschlagen wird, ist auch eine politisch korrekte Form der Tatsachenverdrehung. Also: Hier sind nicht Opfer und Täter aufeinandergetroffen, sondern verschiedene Arten von Tätern. Der, der angewiesen hat, nicht zu morden, hat auch angewiesen, die Ehe nicht zu brechen.

    Drittens: Wenn der Staat Ehebruch angemessen ahnden würde, hätte dieser Lynchmord vielleicht vermieden werden können. Opfer von Ehebruch haben in Deutschland keine Instanz, die ihnen legal rechtliche Genugtuung verschaffen würde, deswegen kommt es immer wieder zu blutigen »Beziehungsdramen« — auch unter Autochthonen.

  157. @ 200

    M….argumentation. Dann gehört der Islam wohl doch schon zu Deutschland?

    Besser nicht.

  158. So werden Eheprobleme unter „Männern“ gelöst.
    Die Cousine hat nun ihren Gatten bestimmt wieder lieb (was bleibt ihr übrig, wenn sie leben will?) und gebährt ihm noch ein paar bekloppte Kinder!
    😉

  159. #152 noreli (10. Jan 2011 21:33)

    —————————

    die linken kann man nicht kriegen, weil sie nicht logisch, sondern ideologisch denken. falls man das denken nennen kann.

    ausserdem, um bei ihrem beispiel zu bleiben, gehts denen ja überhaupt nicht um die palästinenser, ob die einen staat haben oder nicht, völlig egal, es geht GEGEN israel.

    sonst müssten sich die linken ja auch über die hinrichtungen in somalia, nigeria, elfenbeinküste kümmern, da hört man kein sterbenswort, denn das ist ihnen wurscht.

  160. #163 Prof.Kantholz (10. Jan 2011 22:27)

    „der islam ist der feind, nicht der mohammedaner“

    das ist FALSCH!

    der islam schwebt doch nicht im luftleeren raum, er wird von mohammedanern getragen und verinnerlicht.

    das ist genauso falsch, der pöse islam, der gute mohammedaner wie islam und islamismus.

    oder mein kampf und der nationalsozialismus ist pöse, der nationalsozialist ….

    das kommunistische manifest und der kommunismus ist pöse ….

    ohne die träger und leber des islam schwebt der islam mit beiden beinen fest in der luft.

  161. #173 RamboJambo (10. Jan 2011 23:27) Mal was zum Thema: Handeln statt Quatschen.

    Ein Thema was bei PI bisher viel zu kurz gekommen ist die Zivilcourage.

    ———————-

    mein lieber, nicht umsonst schreiben wir hier unter einem nick.

    wer sagt dir denn, dass z.b. ich nicht viel zum counterdjihad mache? nur weil ich das nicht an die große glocke hänge und ich nicht bedroht sein möchte? mir stellt man garantiert KEINEN personenschutz.

    wer sagt dir denn, dass es nicht einige kommentatoren gibt, die ähnlich wie ich aktiv sind und es auch nicht breittreten?

    aktive islamkritik bzw. antiislamtätigkeit ist gefährlich. daher sind diese menschen mehr als vorsichtig.

    du siehst ja, was mit leuten wie elisabeth sabaditsch-wolff geschieht. sie steht am 18. wieder vor gericht.

    nur einmal so zum nachdenken 😉

  162. @wien1529

    Ich wollte Sie sicherlich nicht angreifen. Ich wollte lediglich den Denkanstoß der Zivilcourage beitragen, weil ich bisher noch keinen Artikel dazu auf PI vorgefunden habe. Ich streite auch keinem PI-Leser seine „privaten“ Islamtätigkeiten ab. Nun gehe ich allerdings davon aus, dass nicht jeder PI-Leser gleich „mutig“ ist. Wiegesagt wollte ich hier nur ein Thema ansprechen, weil es mir auf dem herzen lag.

    Gruß

  163. kommentare als temperaturmesser

    bereits gestern, am 9.1.2011 um 9:30,
    schreibt die redaktion der kieler nachrichten
    nach 60 persoenlichen „temperaturaussagen“

    „Da immer mehr Kommentare zu diesem Artikel die Nutzungsbedingungen nicht erfüllen, wird die Funktion jetzt gesperrt.“

    hier alle kommentare
    http://www.kn-online.de/lokales/kiel/212453-Messerstecherei-in-Gaarden-Staatsanwaltschaft-schweigt.html?em_art=comments

    und ein weiter link zur lage
    http://www.kn-online.de/lokales/kiel/212750-Eine-regelrechte-Hinrichtung.html

    trotzdem dank an meine „kieler nachrichten“
    der oeffentlichen diskussion so einen breiten raum geboten zu haben, und hoffentlich auch weiterhin zu bieten.

    und wenn sie presse es nicht tun: diskussionen von uns muendigen buergern, betroffenen, politkern und professionell informierten kreisen (auf einem niveau wie es journalistinnen nie werden fuehren koennen)

    finden sowieso schon lange woanders statt.
    besser also. sie halten ihr medium offen und atttaktiv fuer fachlich gebildete leser.

    ihr leukozyt aus kiel

  164. Natürlich nur wieder ein Einzelfall… wie tief kann ein Politiker noch sinken? Warum leugnen diese rückgratlosen Parasiten die Wahrheit?

  165. Solange diese Andersgläubigen sich selber umbringen, hab ich noch kein
    großes Problem mit dieser Meldung!
    Aber es ist das richtige Signal zum Nachdenken!

Comments are closed.