Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan MappusSieben Wochen vor der Landtagswahl kommen CDU und FDP in Baden-Württemberg im ZDF-Politbarometer erstmals wieder auf eine Mehrheit, nachdem sie im letzten Sommer noch mit zehn Prozentpunkten hinter Rot-Grün lagen.

Die CDU hat seit November zwei Punkte zugelegt und kommt auf 41 Prozent, die SPD steht unverändert bei 19 Prozent, die Grünen verlieren einen Punkt und sind bei 25 Prozent. Die FDP legt um einen Punkt zu und erreicht nun sechs Prozent. Die Linke bleibt bei vier Prozent und würde nicht in den Landtag einziehen.

Die CDU punktet mit 42 Prozent vor allem bei der Wirtschaftskompetenz. Die SPD bekommt hier nur elf Prozent, die Grünen sechs Prozent. Ein Schock für die einstige Wirtschaftspartei FDP müssen die drei Prozent sein, die sie bei diesem Thema erreicht.

Das Bahnprojekt „Stuttgart 21“ wird von 43 Prozent der Befragten befürwortet und von 35 Prozent abgelehnt. Zuvor hatte eine SWR-Umfrage ergeben, dass „Stuttgart 21“ für die Wähler nicht das wichtigste Thema ist, sondern die Bildungspolitik.

(Foto oben: Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

84 KOMMENTARE

  1. Na endlich können die S21-Gegner demonstrieren so lange wie sie wollen, und nicht nur bis zu den Landtagswahlen. Im übrigen bin ich bei der größten Partei in BW: den Nichtwählern.

  2. Schwarz-Gelb in Baden-Württemberg jetzt vorn

    Schwarz-Gelb ist vor Rot-Grün. Soll ich mich auch freuen, weil die Pest mehr Tote als die Cholera fordert? 😉

  3. Tja, aus „gegen S21“ is halt die Luft raus, wer hat schon Lust, dauernd auf irgendwelchen Rentner-Demos (Durchschnittsalter 70 Jahre) rumzuhängen, wo alte Säcke noch mal wie früher richtig wichtigtun wollen.

  4. #2 GrundGesetzWatch (06. Feb 2011 16:21)

    Nichtwählen ist genau das Falsche ❗
    Ungültig wählen ist Besser, weil die Stimme dann nicht mehr verwendet werden kann. Nichtwähler wählen indirekt die stärkste Partei mit.

  5. Wär aber doch mal cool wenn die www-parkstricher-wir-treibens-mit-dem-juchtenkäfer.de die Regierung stellen müßten. Ich stelle mir grad vor, wie die gemeinsam aufm Baum hockend und sich gegenseitig lausend darüber streiten ob jetzt die Plastikplane wasserdicht oder nicht wasserdicht ist und unten am Baum klebend Cem, der neue Adolf ausm Schwabenländle, gemeinsam mit Claudia Goebbels ein Juchtenkäferpärchen breitsitzen.

  6. Mich würde eine Umfrage gefallen, die fragt:

    Wissen Sie, was im Koran steht oder haben sie wenigstens einmal in einer ihnen verständlichen Sprache darin geblättert?
    Meinen Sie, dass sie sich ein Urteil bezüglich des Inhalts des Koran und des Islam erlauben können?

  7. Einige haben es offenbar immer noch nicht begriffen: CDU und FDP sind nicht unsere Verbündeten. Sie sind im Prinzip noch schlimmer als die Linken, da sie sich bürgerlich geben, aber dann Gender mainstreaming, Islamisierung usw. genauso fördern wie die Roten!

  8. Viele Menschen aus anderen Ländern als Baden-Württemberg äußern sich manchmal ablehnend und negativ über Stefan Mappus. Ich frage dann immer nach den Gründen und erfahre, dass BW als arrogant und selbst verliebt erscheint. Die Wogen zu schlichten, argumentiere ich, dass ich Stefan Mappus bereits als 17jährigen bei der JU kennenlernte. Er war früher ein besonnener und fleißiger junger Mann, der genau wusste was er wollte. O.K.,ich leide auch ein wenig unter dem Übergewicht. So denke ich, dass ein paar Kilos mehr leichter zu ertragen sind als eine permanente Schwindsucht, unter der eine nicht gerade geringe Zahl anderer Politiker zu leiden scheint.
    Mappus ist ein Mann, der macht was er sagt. Man kann ihm vertrauen. Er steht auf der Seite der Bürger und steckt lieber eine Niederlage schmerzhaft ein als Fadenscheinigkeit aufs Parkett zu führen. Mappus lebt politisch aber auch von einem Mitarbeiterstamm, der nicht nur kompetent, sondern auch reich an Ideen ist. Die Einigkeit der Menschen in Baden-Württemberg, aber auch der Freiheitsgedanke haben die Demokratie und den Glauben an eine vernünftige, nicht unbedingt leichte Zukunft mit der CDU nicht verloren.
    Ich möchte keine Wahlwerbung machen, doch möchte ich bekunden, dass ich voll hinter Stefan Mappus stehe und mir wünsche, wir hätten in der CDU solche Männer wie Stadtkewitz von der Freiheitspartei und andere PI- informierte. Die SPD ist auf dem Weg nach unten, auf halbem Weg werden sie auf die Grünen stoßen und am Ende des Weges werden sie auf die Linken stoßen, um gemeinsam nachzudenken, warum Sozialismus und Kommunismus heute keine Zukunft mehr haben. Und, sozial ist BW allemal, was man u.a. an der Bildungspolitik sieht.

  9. #12 Provernunft:

    Von welchem „Freiheitsgedanken“ in der CDU reden Sie denn?

    Ich kann den nicht entdecken.

  10. #11 SL

    Diese Behauptung ist an Schwachsinn nicht mehr zu überbieten.
    Ich empfehle einen Blick in die Verfassung von Baden-Württemberg, die im Gegensatz zum Grundgesetz noch Bestand hat. Es soll Menschen geben, die bei Mc Donalds zur Wahl gehen.

  11. Also ich finde den Mappus gut, auch wenn er in der Merkel-CDU ist.

    Natürlich würde ich im März viel lieber eine echte konservative, rechtsliberale, libertäre oder islamkritische Partei mit Chancen wählen, aber diese Partei gibt es in BW nicht.

    Es ist nicht so, dass ich es mit meinen beschränkten Mitteln nicht versucht hätte.
    Zum Beispiel wäre ich sofort bei einem Ableger DER FREIHEIT in BW dabei gewesen, aber Anfragen nach Berlin blieben unbeantwortet. Kann ich ja auch verstehen, die sind jetzt erst einmal mit der Hauptstadt beschäftigt.
    Ich habe auch mehrmals Herr Sarrazin geschrieben, der bei uns locker über 10% kommen würde und er hat mir sogar 1x mal geantwortet: Der Punkt ist aber er will immer noch nicht. Jedenfalls noch nicht und wohl schon gar nicht in BW.

    Was soll ein vernünftiger Mensch also anderes machen als das kleine Krokodil Schnappi zu wählen? Ich ebne doch nicht Grün-Rot den Weg.
    So meschugge bin ich nicht.

  12. Schlimm ist, dass es keine wirkliche Alternative gibt.

    So ähnlich müssen sich seinerzeit die Polen gefühlt haben. Auf der einen Seite Nazideutschland, auf der anderen die Russen.

  13. Eigentlich könnte man auf Wahlen ganz verzichten und stattdessen die Kaffeesatzlesereien hochwissenschaftlichen, repräsentativ durchgeführten Umfragen von Infas, Dimap & Co. heranziehen. Diese wissen schließlich was gut für unser Land ist 😉

  14. @ proverninft

    Sie lesen noch nicht lange mit bei PI, oder? Dementsprechend denke ich, dass Ihnen so einige Tatsachen durch die Lappen gegangen sind…
    Bilden Sie sich noch ein wenig abseits der MSM weiter und dann werden wir ja sehen…

  15. Bis eben, 16:57 Uhr, lief im WDR3-Fernsehen die Doku „Raus aus dem Paradies“ über die Salafisten/Islamisten um Sven Lau und Pierre Vogel in MG-Eicken.Die Eickener Bürger wollen diese radikale Islamschule nicht haben und wehren sich lautstark mit Demos gegen diese Spinner und ihrem Verein EZB („Einladung zum Paradies“ ; korrekt müßte es „Einladung ins Paradies“ heißen).
    Wenn man sich die Argumentation von Sven Lau anhört,dann kann man nur mit dem Koppf schütteln über diese hanebüchen Floskeln : “ Die Deutschen sollten wegen ihrer Geschichte schämen.“
    Der Junge hat ein ernstes Problem mit sich,seiner Identität und der Gesellschaft in der er lebt,aber nicht dazu gehören will….

  16. #11 SL

    da sie sich bürgerlich geben, aber dann Gender mainstreaming, Islamisierung usw. genauso fördern wie die Roten!

    Ich kann das nicht nachvollziehen.
    Ich bin in einer eher ländlichen Gegend groß geworden und da ist der Unterschied zwischen CDU und den Roten immer noch so groß wie der zwischen Tag und Nacht.
    Dass sich die CDU in der Großstadt wie z.B. Stuttgart dem Wähler anpassen muss, ist auch klar. Trotzdem ist der Unterschied auch im Stuttgarter Gemeinderat zwischen Bürgerlichen und Linken immer noch riesig.

    Echte Alternativen wähle ich gerne. Aber dann bitte nicht schwätzen, sondern machen.
    Schaffa, Schaffa, Häusle bauen.

  17. # SokratesII

    Das Maßband des politischen Denkens sollte bei Null beginnen und nach oben hin offen sein …

    Baden-Württemberg ist die Wiege der Freiheit. Begonnen hat sie mit dem Aufstand in Rastatt – googeln bildet … und nicht nur ein … – in Baden und zieht sich wie ein roter Faden bis heute durch unser Land. Vielleicht kommen wir der Sache näher, wenn Sie Ihre Einwände bezüglich des Freiheitsgedankens, der Freiheit überhaupt in Baden-Württemberg, vortragen? Wo gibt es in diesem Land keine Freiheit ?

    Übrigens, alle die sich – so wie ich selbst – über die Türken manchmal aufregen. Googelt mal bezüglich des Türken-Louis und Rastatt. Baden war noch nie dem Islam zugeneigt. Liebe Grüße aus Baden-Baden.

  18. #22 Pazifaust
    Ich lese PI jeden Tag, habe aber noch keine Wahlempfehlung für BW gesehen.
    Wissen sie da mehr?

  19. Also wenn ich so machen Kommentar, pro Mappus, hier lese dann frage ich mich ob es sich bei den Schreibern um CDU U-boote handelt die hier Wahlwerbung betreiben wollen. Aber es liegt wohl eben doch daran das 95% aller Deutschen Schafe sind die eben nur bekommen was sie verdienen:

    Mappus: Ich würde in Deutschland keine Volksentscheide darüber abhalten wollen, ob man Minarette bauen darf, weil ich mir relativ sicher bin, was dabei rauskäme, und weil ich mir absolut sicher bin, dass das nicht das Richtige wäre.

    http://www.zeit.de/2011/04/Interview-Mappus?page=4

    Mappus zu wählen bedeutet nur einen der anderen Vaterlandsverräter zu wählen. Sollte es wirklich keine Alternative (z.b. REP) auf dem Stimmzettel geben, dann schreibt man einfach quer über den Wahlzettel: „NEIN ZUR ISLAMISIERUNG EUROPAS! Ja zur FREIHEIT! FÜR ECHTE DEMOKRATIE!“

  20. Das Schicksal von Schwarz- Gelb ist völlig egal. Die treiben, wie schon oben von einem anderen Kommentatorren genannt, auch linke Projekte wie Gender Mainstreaming, Islamisierung und Zuwanderung voran.
    In Baden- Württemberg haben die Republikaner schon früher gute Oppositionsarbeit geleistet. Ich drücke die Daumen für ein starkes Ergebnis!

  21. BW wäre eigentlich ideal für eine neue Partei.
    Bei uns haben es die kleinen Parteien ziemlich einfach. BW gilt als Stammland von den Grünen und der FDP. Beide Parteien haben dort ihre historisch besten Ergebnisse eingefahren.

    Die FDP ist momentan ziemlich am Boden.
    Das ist eine einmalige Chance, die sich DIE FREIHEIT oder auch ein Herr Sarrazin hier durch die Lappen gehen lassen.

  22. #26 ProVernunft:

    Ich muss nicht googeln, um zu wissen, dass Deutsch-Südwest eine der Wiegen von 1848 war. Man nannte es auch einmal das Stammland der Liberalität.

    Doch wer in seiner Minarettophilie den Gedanken an direkte Demokratie ablehnt, der kann offenbar mit dem Begriff „Freiheit“ nichts anfangen.

    Und wer Frauen ihren sehnlichen Wunsch nach einem Kind mit Verweis auf die Richtlinien der Herren in den lustigen Kleidern in Rom verbieten will, der hat mit dem Begriff „Freiheit“ irgendetwas missverstanden.

    Man könnte sicherlich noch einiges anfügen, wo Herr Mappus den Freiheitsgedanken verhöhnt.

  23. Die Alternativen in BW sind wirklich gruselig, aber gemessen an Grün-Rot ist Schwarz-Gelb immer noch das wesentlich kleinere Übel.

    BW steht innerhalb Deutschlands recht gut da, und das sollte auch so bleiben. Bei Grün-Rot wird die Polizei die Polizei von den Linken kastriert und damit drohen längerfristig Berliner Verhältnisse. Auch die Praxis der Ausländerbehörden würde bei einem Machtwechsel . Öko-Fanatismus kann in einem Land mit starker industrieller Basis auch wesentlich verheerendere Folgen haben als anderswo. Grünen-Chef Kretschmann, der angeblich so bürgerlich ist, ist ehemaliges Mitglied des linksextremen KBW, der offen mit Pol Pot sympathisierte.

    Grün-Rot steht für Deindustrialisierung, Technikfeindlichkeit, Multikulti-Ideologie, Toleranz gegenüber oder sogar Förderung von Kriminellen (sofern nicht irgendwie „rechts“), Einwanderung in die sozialen Sicherungssysteme und natürlich die Einheitsschule nebst verschärfter Indoktrination der Schüler mit linker Propaganda. Es kann also nur schlechter werden.

  24. #29 DieterKohlen

    Die Reps sind auch ein gutes Beispiel.
    In den 1990er Jahren zogen Die Republikaner in Baden-Württemberg mit fast 10% in den Landtag ein. Bis zu diesem Zeitpunkt haben sich alle Parteien vehement gegen eine strengere Asylpolitik gewehrt. Nach der Wahl war es dann ganz plötzlich doch möglich das Grundgesetz (!) mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP zu ändern. Es ist faszinierend was plötzlich für Gesetze möglich sind, wenn Parteipolitiker ihre gut bezahlten Mandate und Pensionen verlieren. Und seien es nur knapp 10% in einem Landtag.

    Leider sind die Reps schon lange politisch tot. Aber sie haben Historisches geleistet, ohne sie hätte es die GG-Änderung & andere gute Entscheidungen niemals gegeben.

    Aber was früher die Reps waren ist heute Sarrazin. Der käme bei uns locker über 5%.
    Sarrazin könnte viele seiner Ziele tatsächlich erreichen, wenn er eine neue Partei gründen und sich persönlich zur Wahl stellen würde. Die Anforderungen an diese neue Partei sind dabei minimal: Sarrazin ist die Repräsentationsfigur und bestimmt die Inhalte. Mehr muss absolut nicht sein. Es kann eine Ein-Themen-Partei sei und/oder ein totaler Chaotenverein. Die Grünen sind doch beides und trotzdem extrem erfolgreich.

  25. Haette bei mir vor 5 Jahren noch ein optimistisches „Hoppla“ hervorgerufen. Jetzt: wurscht; ob von RotGruen oder von SchwarzGelb verraten – wen schert es?…

  26. Ob Schwarz-Gelb oder Rot-Grün, dem geneigten PI-Leser dürfte doch eigentlich klar sein, dass keine der etablierten Parteien Willens ist, Politik im Sinne des deutschen Volkes zu betreiben. Daher kann man nur jedem BWberger dazu raten, die „Sonstigen“ zu wählen, Hauptsache ist, dass der Anteil von CDUSPDFDPGrünenLinken merklich geschmälert wird. Ich selbst bin PDVler, kann aber auch sehr gut verstehen, dass man DIE FREIHEIT wählt.

  27. Mappus gilt innerhalb der CDU als KONSERVATIVER.
    Das mag man ganz anders sehen, aber eine Wahlniederlage würde den ganzen Links-und Beliebigkeitsaposteln nur noch mehr Aufschwung geben. Für das Merkel wäre das nur mehr ein Beweis, dass es sich eben nicht lohnt, klare Kante (naja, das was z.Zt. dafür gilt) zu zeigen.
    Mangels ernstzunehmender Alternativen sollte man daher hier über eine Stimmentscheidung zugunsten der „bürgerlichen“ Parteien nachdenken.
    Ungültige Stimmzettel erheitern zwar evtl. kurzfristig die Wahlhelfer, haben aber ansonsten keinerlei Effekt auf irgendwas. Dann kann man gleich mit dem Hintern zu Hause bleiben.
    Wahlhelfer werden übrigens immer gesucht- das spart dann später auch wilde Verschwörungstheorien vom Sofa aus….

  28. Pest oder Cholera?

    Auch die Abstimmung hier bei PI (wann fällt die CDU unter die % Marke?) ist m.E. ein Hilferuf!

    Denn die Alternative zum CDU ist bekanntlich ROT-GRÜN, mit fataler Signalwirkung für die nächsten Landtagswahlen UND die Bundestagswahl.

    Das die „FREIHEIT“ außer in Berlin NICHT antritt, möchte ich NICHT kommentieren… sonst wird mir vorgeworfen ich sei „kontraproduktiv“…

  29. Als Baden-Württemberger (Badener um genau zu sein) beruhigen mich diese Zahlen ungemein.
    Sicher kann man viel über die CDU und FDP schimpfen, und selbstverständlich stimme auch ich in vielen Punkten den Parteipositionen nicht zu, aber betrachten wir die Alternativen.
    Baden-Württemberg und Rot-(Rot-)Grün? Wäre uns das lieber? Oder Schwarz-Grün? Mit Palmer und Kretschmann als Tonangeber in BW?
    Im Ernst: Schwarz-Gelb regiert das Land seit Jahrzehnten relativ zuverlässig und relativ erfolgreich.
    Und unter den gegebenen Alternativen sind sie mir allemal die Liebsten. Mit Abstand.

  30. #2, #19 : Warum nicht die REP´s ??? Deren Wahlprogramm ist doch auch recht vernünftig, und solange es DIE FREIHEIT in BW nicht gibt doch eine gute Alterntive.. Mappus geht auch gaaaar nicht. Der spricht sich für den Bau weiterer Moscheen und gegen Volksbefragungen zu dem Thema aus (weil er ja weiß was dabei rauskäme.. Bericht hier auf PI). Nichtwählen halte ich für falsch, denn das hilft nur denen, die man eigentlich los sein will und beschweren darf man sich dann auch nicht, wenn man nicht mithilft an den Umständen was zu ändern. 10 % + für die REP´s wäre doch ein schöner Schuß vor den Bug für CDUFDPSPDGRÜNEDIELINKE, und absolut realistisch, wenn alle unzufriedenen auch wirklich die REP wählen :-).Vom Rechtsextremismus haben sie sich jedenfalls abgegrenzt und zu unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung bekannt. Vielleicht würde die CDU sich dann mal wieder auf das „C“ in ihrem Namen besinnen.

  31. Allen blauäugigen Ansichten zum Trotz: Die C?DU hat abgewirtschaftet und lebt nur noch davon, daß manche (zu viele) sie immer noch für das kleinere Übel halten. Die F?DP zeigt Liberalität höchstens noch im Streben nach Freiheit für kriminelle Ausländer und Industrie-Spezln.

    Ein ganzes Berufsleben in der Verwaltung des Ländles läßt einen viele, unschöne Dinge erkennen, besonders die Arroganz der Macht wider alle Vernunft. Nein, danke, sage ich als ausgesprochen Konservativer!

    Was bleibt? Warten und hoffen auf „Die Freiheit“, bis dahin allenfalls Republikaner, weil dort noch eine klare Trennlinie zum braunen Sumpf verläuft.

  32. # 3

    Nimm die Pest -schwarz/gelb-, das Sterben mit Cholera -roit/grün- ist schmerzhafter….

  33. @42 kradmelder

    „Was bleibt? Warten und hoffen auf “Die Freiheit”, bis dahin allenfalls Republikaner, weil dort noch eine klare Trennlinie zum braunen Sumpf verläuft.“

    Genauso!

  34. # 9

    Es gibt keine Sprache, in der man den Koran moderat lesen kann, weder in Kishuaeli noch in Mandarin…., in Deutsch schon gar nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  35. diese Dumm-Dödel können nur zum Paradies einladen, INS Paradies werden nur die Terroristen zu den 72 Jungmännern eingeladen….

  36. Solange Die Freiheit nicht startet muss man solche Ergebnisse mit einem Ansatz von Zufriedenheit zur Kenntnis nehmen.
    Nur habe ich das Gefuehl, dass die dumme Masse bis ans Lebensende dem Sozialismus froehnen wird. Besonders die jungen Deutschen sind gehirngewaschen und auf Selbstzerstoerung programmiert…wie immer eigentlich…

  37. Die Tatsache, dass es vielen Leuten hier egal ist, ob Schwarz oder Grün-Rot in BW regiert, kann ich nur so werten, dass es

    a) ihnen in der Tat egal sein kann, wer regiert. Die eigenen Schäfchen sind so oder so im Trockenen.

    oder

    b) viele von der Politik in BW keine Ahnung haben und gar nicht wissen, was Kretschmann, Wölfle, Palmer und Özdemir für Psychos sind. Zum Beispiel bei Themen wie Islam oder CO2.

    oder

    c) man gar nicht aus BW kommt und einfach irgendwas daherlabert.

  38. #47 ruhrgebiet
    Ich lass mir doch von einem Ruhrpottler nicht sagen, was ich wählen soll. Die Reps sind in BW schon lange tot, du hast doch keine Ahnung.

    Ihr solltet lieber mal schauen, dass ihr Röttgen losbekommt.
    Wenn Mappus abgewählt wird, haben Spinner wie Röttgen in der CDU noch mehr Narrenfreiheit als sie sowieso schon haben.

  39. #33 Hayek

    Aber was früher die Reps waren ist heute Sarrazin. Der käme bei uns locker über 5%.
    Sarrazin könnte viele seiner Ziele tatsächlich erreichen, wenn er eine neue Partei gründen und sich persönlich zur Wahl stellen würde.

    —-

    Könnte, würde, täte, hätte …

    Fakt ist aber leider, dass Sarrazin keine eigene Partei gründen wird. Ist aufgrund seines Alters und seines Gesundheitszustandes auch absolut nachvollziehbar.

    Warum sollte der Mann sich (und nicht zuletzt seiner Frau) diesen Ärger antun?
    Man sollte ihm jetzt gönnen, dass er mit seinem Buch ordentlich Geld verdient hat und sich in den Ruhestand verabschieden kann.

    Ich wundere mich immer wieder, dass manche das einfach nicht begreifen können oder wollen.

  40. Zitat…
    #40 Kolonialist (06. Feb 2011 18:08) Als Baden-Württemberger (Badener um genau zu sein) beruhigen mich diese Zahlen ungemein.
    Sicher kann man viel über die CDU und FDP schimpfen, und selbstverständlich stimme auch ich in vielen Punkten den Parteipositionen nicht zu, aber betrachten wir die Alternativen.
    Baden-Württemberg und Rot-(Rot-)Grün? Wäre uns das lieber? Oder Schwarz-Grün? Mit Palmer und Kretschmann als Tonangeber in BW?
    Im Ernst: Schwarz-Gelb regiert das Land seit Jahrzehnten relativ zuverlässig und relativ erfolgreich.
    Und unter den gegebenen Alternativen sind sie mir allemal die Liebsten. Mit Abstand.

    ____________________________________________

    Mein guter Badenser…. alles Übel kommt
    aus Stuttgart!

  41. Wo ist eigentlich Susanne Osthoff zur Zeit? Kämpft sie irgendwo unerkannt mit den ganz tollen arabischen Revolutionären gegen die auch ganz tollen arabischen Diktatoren? Hat sie sich inzwischen einmal gefragt, wie es sein kann, dass diese letzten richtigen Kerle sich 30 Jahre lang feige unter einen Präsidenten ducken?

  42. Zur Debatte um die Mapus-CDU.

    Ich persönlich sehe den Mapus als einen fähigen Politiker, der in der Lage ist, ordentliche Arbeit zu leisten.

    ABER !!!
    Es gibt überhaupt keinen Grund wie die Maus den ürzesten Weg zum Speck zu gehen – er könnte in einer Falle sein. Die Falle heißt CDU. Mapus wäre für mich- und das sollten alle Islamskeptiker auch so sehen, wäre wählbar wenn er für eine Islamskeptische Partei kandidieren würde. Da er das nicht tut, erfüllt er nicht den Punkt EINS (Überfremdung d. Islam) der Prioritätenliste.

    Daraus folgt, daß es das Lager rechts der CDU zu stärken gilt – egal welche Partei da kandidiert oder nicht kanditiert. Früher oder später wird dieses rechte Lager stark genaug sein, um für den Koalitionsfall den Punkt EINS, als ENTSCHEIDEND anzuführen.

    Aufrufe zur Nichtwahl sind kontraproduktiv und lassen auf Spin Doctors schließen, die entweder selber dumm sind, oder eben so schlau um mögliche Protestwähler für Dumm zu verklaufen und in die Irre zu locken. Nicht anders ist es mit dem Ungültig machen der Stimmzettel. Mann kann garnicht glauben daß man auf so eine Idee überhaufpt kommen kann. Sind wir den im Zoo ????

    Wie realistisch klingt die Schlagzeile: „Nichtwähler und ungültige Stimmzettel erzwingen einen anderen politischen Kurs“ ???

  43. #1 WahrerSozialDemokrat (06. Feb 2011 16:18)

    Den Kopf im Sand ist hier angesagt.

    Würde die Wahrheit verlautet, hätten wir einige Tausend Depressive mehr.

  44. Die größte Dummheit eines Bürgers, nicht zur Wahl zu gehen.

    Zu jeder Wahl gehen, und immer anders wählen als die derzeitige Politik. Zur Zeit rechts.

  45. Mappus weiß immer, wie das Volk entscheidet.

    Deshalb gibt es bei ihm keine Volksabstimmung.

    Ist doch logisch! Oder?

  46. Unbedingt anschauen:

    Jetzt in Pro 7 “Der Mann der niemals lebte”.

    Der Film zeigt ungeschminkt die moslemische Realität. Moslems die schariagerecht und wie es ihr Steinzeit-Koran befiehlt ungläubige Nicht-Mosleme abschlachten tun und die Reaktion der CIA auf diese reale Bedrohung durch die Religion des Friedens!

  47. Schwarz-gelb in Baden-Württemberg jetzt vorn

    Schwarz-gelb liegt auch im Bundestag und der Bundesregierung vorn und es nützt uns gar nichts! Solange die FREIHEIT nicht antritt wähle ich UNGÜLTIG

  48. habs schon mal gesagt, mangels „Freiheit“ wähle ich die REP, ich hab deren Programm vollständig durchgelesen, nur wenige Kleinigkeiten stören mich.
    Auch der WahlOMat zur Bundestagswahl hat mit allen Fragen und Ansichten die REP als die bevorzugte Partei attestiert.

  49. #62 John Nada

    Solange die FREIHEIT nicht antritt wähle ich UNGÜLTIG

    Allah wird den Ungläubigen den Verstand verwirren, so daß ihr sie besiegen werdet.

    In diesem Falle sorgt Allah darür, daß die Ungläubigen deren Land ihr nehmen sollt nicht zur Wahl gehen oder ihre Stimmzettel masssenhaft ungültig machen.
    Allah ist gr0ß und nimmt euren Feinden den Verstand!

  50. Eine rot-rot-grüne Regierung und einen grünen Ministerpräsidenten in Baden-Württemberg nach den nächsten Landtagswahlen hat auch Vorteile. Jeder kann sehen wie es mit einem erfolgreichen Bundesland innerhalb weniger Monaten bergab geht.

    Die Industrie und die Wirtschaft werden fluchtartig aus Baden-Württemberg flüchten. Der Mittelstand und der einfache Arbeiter verlieren jede Motivation wirtschaftlich erfolgreich zu handeln, da eine rote Umverteilungsministerin jeden Deppen belohnen wird der nicht arbeitet und das auf Kosten der Menschen, die jeden Morgen um sechs Uhr aufstehen.

    Dann wird eine grüne Umweltministerin mit einem blödsinnigen Doppelnamen sofort alle Atomkraftwerke abschalten lassen und der Strom wird dann von Atomkraftwerke in Frankreich und Tschechien geliefert. Natürlich wird sich der Strompreis in Baden-Württemberg verdoppelten.

    Danach wird eine Moslem-Quote für den öffentlichen Dienst eingeführt und so eine Moslemziege mit Kopftuch wird Religionsministerin. Diese Türkin wird als erste Amtshandlung Kreuze in Schulen und in der Öffentlichkeit verbieten. Und begründet wird das dass das der Religionsfreiheit dienen würde. An unseren Schulen wird Deutsch zu einer Fremdsprache erklärt und türkisch zur ersten Hauptsprache. Begründetet wird das dass dies zur besseren Integration von Türken dienen würde.

    Dann würden Millionen an Steuergelder für den Bau von zehntausenden Moscheen lockert gemacht. Die Schuldenaufnahme wird Rekordhöhen erreichen und Baden-Württemberg wird endlich in den Genus des Länderfinanzausgleiches kommen. Da werden noch unsere Enkel an diesen Schulden zu knabbern haben.

    Bahnhöfe werden zurückgebaut. Tempo 30 einschließlich auf Autobahnen wird flächendeckend in Baden-Württemberg eingeführt. Jeder Mensch kann dann sehen dass rot-rot-grüne Spinner das Land gegen die Wand fahren.

    Ist das nichts? Es kostet nur unseren Wohlstand und unsere Freiheit. Und dann sind wir da wo fast alle moslemische Länder sind. Nämlich ganz untern. Anstatt schöne Autos wird der Hauptexportschlage von Baden-Württemberg gezüchtete Esel sein.

    Schöne neue rot-rot-grüne moslemische Welt!

  51. Welcher Partei man bei dieser Wahl in Baden-Württemberg seine Stimme schenken sollte oder ob eine Teilnahme an der Wahl überhaupt in irgendeiner Weise sinnvoll sein könnte, sind in diesem Fall relativ schwierige Fragen.
    Gewiß: Eine Machtübernahme durch die Grünen wäre für das Ländle der Weg in die Zweitklassigkeit unter den Bundesländern, und Mappus ist innerhalb der CDU noch jemand mit tendenziell eher vernünftigerem Gedankengut.
    Dennoch: Sollte die nach links gedriftete FDP, deren Stammwähler ich als Nationalliberaler mit wirtschaftsliberaler Orientierung bis zur Bundestagswahl 2009 immer war und die zur Zeit nichts Besseres zu tun hat, als sich auf Bundesebene selbst zu zerlegen sowie mit Mazyek, Köhler und anderen zur weiteren Dhimmipartei zu verkommen, den Einzug in den Landtag zu Recht verpassen, so wird Mappus trotz anderweitigen Beteuerns eine schwarz-grüne Chaosregierung schmieden, deren prognostizierte Ergebnisse sich in Hamburg nur zu gut ablesen lassen.

    Wofür Grüne in Baden-Württemberg stehen, dürfen Städte wie Stuttgart (grüner Gemeinderat) und Freiburg sowie Tübingen (grüne Oberbürgermeister und linksgrün orientierte Gemeinderäte) leidvoll erfahren: Stillstand, Rückschritt, Verkehrsbehinderungen, überbreite Radwege, Busspuren ohne Buslinien, leere Straßenbahnen (finanziert auf Kosten anderer) u. v. a. m.

    Wählbar ist diesmal de facto keine der antretenden Parteien. Ob man, nur um eine grüne Regierungsbeteiligung zu verhindern, was sicherlich ein hehres Ziel darstellt, den schwarz-gelben Versagern noch einmal sein (Nicht-)Vertrauen schenkt, muß letzten Endes jeder mit seinem Gewissen selbst ausmachen. Einer Empfehlung möchte ich mich aus den genannten Gründen enthalten.

  52. die CDU ist KEINE Alternative, sie ist auch NICHT das kleinere Übel. CDU mit Mappus und IM ERIKA-Merkel steht auf gleicher Stufe wie die realitätsferne Roth und ihre grüne Pest. Oder noch nie was von Wulffs berüchtigten Spruch gehört der Islam gehöre zu Deutschland?
    NPD, REP etc. sind auch keine Optionen, sie hauen blind gegen Ausländer, gegen Juden, gegen Israel. Gerade die rechten Parteien haben immer wieder Verständnis gezeigt für Palästinensische „Nöte“. Ausserdem ist ein blindes „alle Ausländer raus“ kontraproduktiv.
    Hier geht es um die Gefahr die vom Islam ausgeht, hier geht es um Bürgerwillen ähnliche der „Ausschaffungsinitive“ wie in der Schweiz, hier geht es um das von jedem mit gesundem Menschenverstand verständliche „kriminelle Ausländer raus“. Nicht mehr aber auch nicht weniger.
    Wer Verständnis zeigt für Islamisten (CDU,SPD, Grün, etc..), wer mordende Islamisten sympathisch findet (NPD) ist definitiv fehl am Platz und hat nichts verstanden.

    Ich möchte nicht Ausländer, schon gar nicht alle, abschieben. Ich will nach wie vor chinesische Restaurants haben, russische Musiker, Italiener, schwarzafrikanische Tanzgruppen, südamerikanische Veranstaltungen, Synagogen, etc.. etc….

    Es gibt KEINE ALTERNATIVE zum Schweizer Modell. Die Schweizer unterscheiden auch nicht zwischen Volksgruppen. Jeder der sich daneben benimmt fliegt raus. Egal ob Hassprediger, Gewalttäter, Betrüger, egal ob Türken, Albaner, Moslems oder Dänen. Bloss das die ersten Gruppen immer wieder auffällig sind.
    Die Schweizer machen es schon richtig, sie sortieren sich aus was wert ist behalten zu werden, hier im Lande hingegen wird alles behalten und unter dem 95% des Mülls sind die 5% diejenigen die immer wieder von Rot-Grün-Schwarz als Vorbilder genommen werden. Krasses Missverhältnis und schlechte Kostenrechnung.

    Also bitte, hört endlich auf die CDU zu hofieren! Wer in der CDU oder SPD Eier zu eigener Meinung hat der fliegt dort raus.
    Buschkowsky, Sarazzin, Stadtkewitz, Bürger in Wut, DIE FREIHEIT… alles Personen und Organisationen die weit weg sind von den aktuellen Lügnern und Fälschern. Und das ist gut so! Mindert nicht ihre Arbeit, ihr Engagement, ihren Mut. Jede Stimme für die CDU ist ein Verrat für das was sie bislang erreicht haben!

  53. @ #66 _Kritiker_

    Wofür Grüne in Baden-Württemberg stehen, dürfen Städte wie Stuttgart (grüner Gemeinderat) und Freiburg sowie Tübingen (grüne Oberbürgermeister und linksgrün orientierte Gemeinderäte) leidvoll erfahren

    Zähl bitte auch noch den ersten grünen Oberbürgermeister in Deutschland. dazu, der in Konstanz im einen Jahr ein Konzerthaus für geschätzte 70 Millionen (siehe Elbphilharmonie Hamburg) bauen wollte und im nächsten Jahr verkünden musste, die Stadt müsse auf Gedeih und Verderben sparen.

  54. #65 Redschift
    #67 TRS

    Sehr gute Beiträge!

    Wir müssen einen Politikwechsel in Kauf nehmen. Wenn Rot-Grün od. Schwarz-Grün an die Macht kommen wird die Wirtschaft und andere Nutznießer konservativer Politik es zu spüren bekommmen. Sie müssen es zu spüren bekommen, ebenso die Masse der Gutmenschen, welche sich den Luxus leisten Rot-Grün zu wählern. Anders kann man keine Rückwanderung der Wähler zum konservativen Lager veranlassen. Auf lnge Sicht mauß man aber Wähler aus dem Lager von Rot-Gün zurück gewinnen, sieht man sich die zunehmende Überfremdung der Bevölkerung an. Und an dieserÜberfremdung trägt eben die CDU eine Hauptschuld.
    Die Gutmenschenwähler müssen sehen, daß sie für die Entwicklung verantwortlich sind und unsere Aufgabe ist es unser eigenes Gewicht während dessen nach Rechts zu verschieben.

  55. #52 NoDhimmi (06. Feb 2011 20:22)

    Fakt ist aber leider, dass Sarrazin keine eigene Partei gründen wird. Ist aufgrund seines Alters und seines Gesundheitszustandes auch absolut nachvollziehbar.

    Das ist doch absolut dummes Geschwätz.
    Sarrazin ist pumperlesgesund, da bin ich aus besten Quellen informiert. Er hat zwei, drei Einschränkungen, die ihn behindern, aber ein Grund nicht anzutreten, ist das alles nicht.
    Auch die zu viel Stress kann kein Grund sein, sonst hätte er niemals dieses Buch geschrieben & würde jetzt Auftritte und Lesungen absolvieren wie am Fließband. Vielleicht ist es ja die Nibelungentreue zur SPD oder einfach fehlendes Selbstvertrauen, den nächsten Schritt zu wagen.

    Das Alter ist sowieso kein Argument.
    Winston Churchill war im zweiten Weltkrieg schon über 70 und hat Hitler trotzdem an die Wand genagelt. Auch ein Reagan war als US-Präsident schon 70+X.
    Ein Adenauer war vor dem Krieg Bürgermeister von Köln, wurde 1933 von den Nazis geschasst, um dann im zarten Alter von 73 zum ersten Mal Kanzler zu werden.
    Sarrazin ist gerade einmal Mitte 60 und geistig in absoluter Hochform. Darauf kommt es an und sonst auf nichts.

  56. #65 Redschift (06. Feb 2011 20:57)

    Eine rot-rot-grüne Regierung und einen grünen Ministerpräsidenten in Baden-Württemberg nach den nächsten Landtagswahlen hat auch Vorteile. Jeder kann sehen wie es mit einem erfolgreichen Bundesland innerhalb weniger Monaten bergab geht.

    Theoretisch ein gutes Konzept. Würde aber in der Praxis nicht aufgehen.
    Es würden zu viel irreparable Schäden hinterlassen werden. Verbrannte Erde ist manchmal nicht mehr ersetzbar.

  57. #69 Flaschengeist
    #65 Redschift
    #67 TRS

    Ihr seid alle nicht besonders helle, tut mir Leid. Der schlimmste Fall, der passieren kann, ist Grün-Rot.
    Von ganz links kommt man niemals nach rechts.
    Das ist total absurd.
    Die CDU ist dann in der Oppostion und kann große Sprüche klopfen und die Wünsche aller Flügel schön mit leeren Versprechungen berücksichtigen.
    Unter diesen Umständen gibt es niemals eine neue Bewegung.
    Die CDU muss in der Regierung sein und ihren verblödeten Linkskurs fortsetzen, damit sich die Basis abwendet. Kapiert ihr das nicht???
    Bei den Linken kann man dieses Phänomen immer gut beobachten.
    SPD in den 70ern und 80ern an der Regierung
    Zack eine neue linke Bewegung:
    -> Die Grünen!
    SPD und Grüne an der Regierung
    Zack eine neue linke Bewegung:
    -> Die Linke!
    So funktioniert das Spielchen, liebe Leute.

    Bei den Rechten ist das nicht anders.
    Die FPÖ wurde so groß, weil die Konservativen an der Regierung es verbockt haben.
    Wilders wurde so groß, weil die Konservativen an der Regierung es verbockt haben.
    Die Liste kann man noch fortsetzen.

    Bringt doch mal ein einziges historisches Beispiel, wo eure tolle Strategie funktioniert hat.

  58. @#50 Hayek
    Ich bin weiß Gott kein Freund der reps und Sie haben recht, die Reps sind de facto tod, aber was ist die alternative?
    Nicht wählen? Braune Sozialisten von der NPD?
    Solange Die Freiheit und BIWs nicht antreten ist sie leider die einzige wählbare alternative

  59. Summa summarum 95% Pro-Islam.

    @ #4 Stefan Cel Mare (06. Feb 2011 16:31)

    Das ist das Dilemma, die ca. 95% der Parteien-Diener hängen in der Matrix fest, doch wem dienen sie für ihre Kariere? Das Wahlvolk hat es immer noch nicht durchschaut, sie denken, die Politiker würden ihnen dienen.
    Es liegt ein Tuch der Finsternis über der „aufgeklärten“ Menschheit der westlichen Welt. Die „aufgeklärte“ Neue Welt erkennt das Gericht nicht, in daß sie rennt, sie läßt sich von oben durch Normen zertifizieren und auf Einheitskurs bringen, doch den biblischen Gott streichen sie immer mehr aus dem Bewußtsein und aus der Verfassung.
    Bläulich ist nicht Blau und christlich (getüncht) ist nicht Christus.

    Aus dem AT können wir erkennen, daß wenn das Volk sich von seinem Gott entfernt hatte und anderen Götzen nachgelaufen (gehurt) ist, es nach einer Zeit der Geduld das Gericht auf sich zog.
    Umkehr ist nötig zu Jesus Christus (Johannes 14:6).

    Shalom

  60. #67 TRS

    Sie verklären die Schweiz. Diese leidet nicht viel weniger als Deutschland unter dem linksgrünen Gutmenschentum, was vor allem daran liegt, dass die Schweiz Deutschland gerne (mit Verspätung) nachahmt. Das Minarettverbot ist bis heute nicht umgesetzt und „liberale“ Kräfte tun alles, um sie zu verhindern. Die Ausschaffungsinitiative mit der „Abschiebungsautomatik“ zeigt nur, dass die Abschiebungspraxis bis jetzt aus der Sicht der Bürger unzureichend ist (und es vorerst auch bleibt). Einzelfälle bestätigen die Regel.

    Die Schweizer Konkordanzdemokratie ist auf Deutschland nicht ohne weiteres anwendbar. Über alle Parteien hinweg herrscht eine große Konsensbereitschaft, was sich auch in der Zusammensetzung und im Handeln des Bundesrats (der Regierung) ausdrückt, der als Kollegium zu entscheiden hat und faktisch in seiner Gesamtheit das Staatsoberhaupt ist.

    Das politische System beruht auf einer speziellen geschichtlichen Entwicklung und Erfahrung, man kann es nicht einfach übertragen und glauben, die Bürger eines anderen Staates könnten ohne weiteres so damit umgehen wie eine Gemeinschaft, die darin seit mehr als 150 Jahren geübt ist.

    Es gesteht den Gemeinden und Kantonen sehr viel Autonomie zu und verlangt vom Bürger wesentlich mehr Eigenverantwortung. Das finde ich gut, man muss sich aber darüber im Klaren sein, dass dies auf Deutschland bezogen das wirtschaftliche und soziale Gefälle noch vergrößern würde. In der Schweiz herrscht z.B. die Kündigungsfreiheit, ein Kündigungsschutz wie in Deutschland existiert nicht. Die Steuerdisparitäten sind enorm, weil die Kantone und Gemeinden eigene Steuerhoheit besitzen und unterschiedliche direkte und indirekte Steuern erheben.

    Ich denke, in der Schweiz funktioniert es vor allem deshalb noch besser, weil die Menschen durch die erlernte Selbstverantwortung vernünftiger sind und im Vordergrund der politischen Willensbildung der Konsens und nicht die parteipolitische Profilierung um ihrer selbst willen steht.

    Es ist nicht das System, das in Deutschland nichts taugt, sondern die Bürger und die Politiker.

  61. #73 ruhrgebiet

    Für mich sind die Reps keine Alternative. Ich gebe meine Stimme nur Parteien, die auch reale Chancen haben auf den Landtag. Diese Chance haben die Reps bei uns leider nicht mehr. Punkt.

    Von daher werde ich natürlich Mappus wählen.
    Das wird auch in anderen Kommentaren von mir deutlich, du hättest sie nur mal überfliegen müssen.

  62. Auch wenn! Mappus in der C*DU als konservativ gesehen wird…er ist es nicht.
    Und wenn, dann verteckt er es gut.. 😆

    Der Integrationszustand der Mohammedaner ist in BW ebenso katastrophal wie im übrigen Deutschland.
    Die „konservative“ C*DU steht dem Bau von neuen Hassreaktoren und inflationärem Respektgewähren gegenüber dem Islam den übrigen Pro-Islam-Parteien in nichts nach.

    Aber bitte, wählt nur weiter Mappus und die C*DU.
    Auf dass sich alles so weiterentwickelt wie bisher…

  63. #76 Hayek

    Von mir aus dürfen Sie natürlich wählen wen Sie wollen. Sie wählen eben Mapus. Sie setzen eben ihre Prioritäten und ich die meinen. Meine sind ganz klar gegen die Islamisierung. Da stelle ich nicht nur den Stuttgarter Bahnhof hinten an. Sehen sie sich die Zusammensetzung der Schulklassen an, je jünger umso weniger Bio-Deutsche Schüler. Wenn der Punkt an dem wir die Zügel in unserem Land noch in der Hand haben nicht schon verstrichen ist, wird dies in wenigen Jahren aber unwiderbringlich so sein. Sie werden nach wie vor CDU wählen aber die CDU wird immer mehr die Politik für die neuen Mehrheiten machen. Es werden dann dem Sachzwang entsprechend Moscheen gebaut, christliche Feiertage gestrichen und in moslemische umgewidmet und die Politik die sie heute noch die CDU wählen lässt, wird infolge des Lissaboner Vertrages weitgehend ihrem Einfluß entzogen sein. Und das alles, weil obwohl es sich seit Jahrzehnten abzeichnete die Wähler immer glaubten von der CDU am besten vertreten zu sein.

    Sie sind eben einer dieser Stammwähler die von der gegenwärtigen Politik profitieren und daran nichts ändern wollen. Gäbe es sie nicht, könnte die CDU einpacken, ebenso wie die SPD, die auch immer noch von Wählern gewählt wird, die von ihrer Partei überhaupt nicht mehr vertreten werden. Ich für meine Person gehe keine Kompromisse mehr ein. Es reicht!
    Es ist schizophren die CDU zu wählen und zu warten, bis sie mit ihrer Politik die Menschen soweit zermürbt, daß sie sich nach Rechts flüchten. Wer soll den damit beginnen, wenn wir das nicht tun. Wenn die CDU als Wirtschaftnutte ausgehungert wird, setzt die Wirtschaft auf die Rot-Grünen, was deren Wählerpotential das aus Arbeitern dem Öffentl. Dienst und Beamten besteht auch die Augen öffnen wird. Besonders die Arbeiter sind noch ein großes Potential vür eine heimattreue, soziale Rechte, denn nur mit dem politischen Wollen der Rechten wird es eine Befreiung aus Hatz VI und Zeitarbeit geben. Wählt die Arbeiterklasse weiterhin die multikulturellen und globalistisch aufgestellten Islamisierer, wird sie bis zum Sankt Nimmerleinstag in der Knechtschaft der Arbeiterüberlasssung gefangen sein. Das zu begreifen ist vielen nur möglich, wenn sie – wie unter Gerhard Schröder – wieder unter der Führung der Sozis darben müssen.

  64. @#78 Flaschengeist

    volle Zustimmung. Es reicht einfach. Seit der Einwanderung sind viele viele Jahre ins Land gezogen und ausser Multi-Kulti-Märchen und steigenden Kriminalitätsraten hat sich ÜBERHAUPT NICHT getan. Für das Land entwürdigende und peinliche Theater wie mit dem Münchener Mehmet folgten aber keine Konsequenzen, gar nichts. Die Welt lachte über Deutschland, das Sozialamt für Asoziale. Hat sich seitdem was getan? Nein, nichts!

    Es reicht einfach. Nie wieder Landesverräter von SPD, CDU und den anderen.

    Wer Mappus und damit die CDU freiwillig wählt sollte mal seinen geistigen Gesundheitszustand überprüfen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Fall_Mehmet

  65. Ich kenne diese Umfrage auch….abgesehen davon, dass in 7 Wochen noch viel passieren kann und Umfragen noch keine Wahlergebnisse sind emfinde ich wenig Grund zum Jubeln. Ich kenne Ba-Wü etwas und CDU/FDP sind dort wirklich ziemlich ausgezehrt, vom Personal ganz zu schweigen. Mit S21 hat das wenig zu tun, die CDU regiert dort seit Jahrzehnten ununterbrochen und betrachtet das Land fast wie eine Art Privatbesitz. Zudem ist Mappus ein eher provinzieller „Kronprinz“ aus dem eigenen Apperat – Frische und Aufbruch sehen anders aus. Dass die Regierung trotzdem wieder so gut dasteht hat sie zum einen – ironischerweise – dem „Attack-Mitglied“ Geißler und seinem Schlichterspruch zu verdanken (S21 plus….nun wirds noch teurer und die Mehrheit ist plötzlich dafür – bizarr), zum anderen der Schwäche der Opposition zu verdanken.Die SPD sollte sich wirklich überlegen, woran es liegen kann, gegen so eine verbrauchte Regierung nicht einmal 20% zu schaffen und somit den Wechsel zu gefährden. Es muss doch möglich sein, ein ansprechendes, überzeugendes Konzept zu entwickeln, statt sich zwischen schwarz und grün aufreiben zu lassen. Wo bleibt die Kreativität?

  66. Wer nicht zur Wahl geht, wählt die zur Zeit im Bundes-u. Landtag vertretenen Volksverräter indirekt mit!
    Bitte zur Wahl gehen und eine Partei unter „Sonstige“ wählen, die uns Deutsche an die erste Stelle setzt und dann erst die Ausländer und nicht umgekehrt!!

  67. #81 ricban25 (07. Feb 2011 09:31)
    @@
    Genau, der Begriff „Nichtwählen“ sollte von “ Ich wähle keine der etablierten Parteien“ abgelöst werden. 😀
    Man stelle sich vor es ist Wahlabend und im TV wird sich über 25% der Wähler unterhalten die, die „Sonstigen“ mit einen Kreuzchen bedacht haben. 😉

    Bei 40% Nichtwählern, folgen meist nur 1-2 Sätze darüber, aber bei 25% *Sonstige* wird das wohl das Thema dess Abends. 😀

    Gruß

  68. Wenn nichts anderes geht, dann ist mir als Alternative allemale die CDU lieber, als das die SPD und die GRÜNEN das Sagen in Baden Württemberg bekämen.

    Und im Übrigen hoffe ich doch, dass die Stuttgarter endlich vernünftig geworden sind und ihre Lehren aus S21 gezogen haben. Man hat nicht früh genug bemerkt, dass die SPD, die GRÜNEN und die Gewerkschaften sie für ihre eigenen Zwecke mißbraucht haben. Selbst ein fast 80jähriger Mann hat sich dazu hinreißen lassen Steine gegen die Polizei zu werfen. Nun fehlt ihm ein Augenlicht. Ersetzt bekommt er das nicht, weder von den GRÜNEN, SPD, LINKEN und Gewerkschaften.

  69. @ #243 Fieberglas (20. Jan 2011 10:45)

    Zitate :
    „Bis jetzt waren mir der Fettsack und seine anderen Futzis für C*DU Verhältnisse EINIGERMAßEN sympathisch wegen der S21- Sache, und ich bin auch weiterhin der Meinung, dass das Teil gebaut werden muss, sonst ist das ein Armutszeugniss und ein Sieg der machtgeilen rotgrünbraunen “Wutbürger”- Kotzbrocken.
    Aber ich hab die Theorie, hier sieht man wieder, wie der C*DU im Ländle der Arsch auf Grundeis geht angesichts der kommenden Wahlen, daher will er sich wohl Wähler aus dem M*selmilieu angeln- was für ein Honk!
    Ich bin mir sicher der bekommt seine Abreibung, aber was kommt danach, Rot-Grün?
    Dann geht mein Ländle ja noch schlimmer den Bach runter. Ruiniert wird es so oder so, sowohl von Mappus als auch von den Rotzgrünen, aber die rotzgrünen werden das Ganze noch um einiges beschleunigen.“

    —> Sehe ich nicht so, KEINE Sorge – SO rasch, innerhalb einer Legislaturperiode(5 Jahre), geht „unser Ländle“ nicht den Bach runter! Dazu sind die strukturkonservativen Beharrungskräfte im Mehrheits-Volk und in der Wirtschaft (noch) zu stark. Das kriegen noch nicht Mal GrünRotz in 5 Jahren hin.
    Außerdem sind die Ba-Wü-Grünen die konservativsten und bürgerlichsten im ganzen Staat, egal ob Kretschmann, Salomon, Palmer oder früher O. Metzger(jetzt c*du) und anderes Spitzenpersonal. Ich habe noch NIE grün gewählt(früher sogar oft c*dhimmi union), aber guck Dir doch mal Kretschmann an, der Mann ist 62 und Älbler aus Sigmaringen. Sollte der zum künftigen Ministerpräsidenten gewählt werden, dann ist das keineswegs der „Untergang“ für Ba-Wü und in fünf Jahren werden die wieder abgewählt und dann hoffentlich durch 15+ % DIE FREIHEIT im Parlament „bereichert“ ! :-))
    Potentiell „gefährlicher“ wäre da schon die Amateur- und Opportunistencombo „spd“ – aber solange die nur der JUNIORpartner von strukturkonservativen Landesgrünen sind und die finanziellen Spielräume keine spd-Abenteuerideen zulassen, sehe ich da noch nicht schwarz.

    Viel eher sehe ich „schwarz“ im Wortsinn, wenn der c*du-Erbmonarch moppel-mappus zum allerersten Mal vom Souverän gewählt und somit demokratisch legitimiert werden würde!
    Dann könnte der über 50jährige c*du-dhimmi-landesfilz weitergehen, ja zu noch größerer Blüte gedeihen.

    Das beste Beispiel ist doch das gigantische, dennoch REIN lokale, Stuttgarter c*du/spd-DB IMMOBILIENprojekt auf Steuerzahlerkosten – auch S21 genannt !
    Dabei geht es eben NICHT um einen BESSEREN oder gar LEISTUNGSFÄHIGEREN Bahnhof – das ist NUR Fassade(politische Verpackung)!
    Zu viele SACHLICHE Gründe sprechen dagegen, ich weiß wovon ich spreche, weil ich selbst noch 2009 in der Eisenbahnbranche in Stuttgart tätig war. Selbst c*du-Geißler hat das festgestellt und verlangt in seinem Spruch deshalb den sog. „Streßtest“ für den geplanten Bahnhof… wieder so ein albernes, neues Modewort…
    Die SINNVOLLE(sofern RICHTIG gemacht) Schnellfahrstrecke Stuttgart-Ulm(später München) kann und wird auch mit dem bestehenden(oder modernisierten) Bahnhof gebaut werden.

    Die angeblich notwendige „Magistrale“ Paris-Stuttgart-Bratislava(Pressburg)-Budapest ist nur ein weiteres, krankhaftes EUdssr-Projekt, auf Steuerbürgers Kosten – völlig am tatsächlichen Bedarf vorbei geplant!
    Und nur DAFÜR den Bahnhof rumdrehen und verbuddeln!?
    WELCHER Passagier würde denn von Stuttgart(oder gar Paris!) nach Pressburg mit der Bahn fahren – außer evtl. einer Handvoll Rentner auf Kaffeefahrt ? —> Lächerlich !
    Die paar Geschäftsleute nehmen ohnehin ihren Geschäftswagen und nach Budapest fliegen alle mit dem Billigflieger.
    Nennenswerten Gütertransport(den die DB laut Geschäftsmodell ja gar nicht will!) gibt es zwischen Stuttgart und Bratislava sowieso nicht!

    Ergo: Alles LÜGE !!!

    Die DB-Bummelbahn soll die ganzen Bundesgelder besser für den Eisenbahntunnel unter Offenburg hindurch, anlegen, zu dem sie kürzlich per Verwaltungsgerichtsbeschluß gezwungen wurde!
    Der Ausbau der Rheintalstrecke ist schon böse hinter dem Zeitplan hinterher, aber genau auf DIESER Strecke wird RICHTIG Geld verdient!
    Und DAS ist eine ECHTE „EU“-Magistrale: Rotterdam-Ruhrgebiet-Rheintal-Gotthard-Genua
    Von Seehafen zu Seehafen.

    Der anti-demokratische(„Volksabstimmungen nö…“), selbstherrliche und machtgeil-korrupte(EN-BW Deal…) moppel-Fettsack stellt KEINE Wahl dar – überhaupt keine !!

Comments are closed.