SPD-Landtagskandidatin Zahide SarikasIn Konstanz ist die SPD-Landtagskandidatin Zahide Sarikas (Foto) Opfer eines brutalen Überfalls geworden. Die aus der Türkei stammende Politikerin setzt sich für einen moderaten, liberalen Islam ein und hat sich gegen das Kopftuch ebenso ausgesprochen wie gegen den Hassprediger Pierre Vogel.

Bereits vor einigen Wochen hatte Sarikas von Drohanrufen und Droh-E-Mails aus dem „islamistischen Bereich“ berichtet. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Der Südkurier berichtet:

Die Landtagskandidatin der SPD für den Wahlkreis Konstanz, Radolfzell und Höri bereitete sich gegen 19 Uhr in ihrem Wahlkampfbüro in der Konstanzer Innenstadt auf einen Auftritt bei einer Podiumsdiskussion vor, als ein junger Mann ihr Büro betrat. Alles, was danach geschah, ist noch einigermaßen vage, aber die Staatsanwaltschaft Konstanz beschreibt es folgendermaßen: „Er verwickelte die Landtagskandidatin zunächst in ein Gespräch mit politischem Inhalt. Schließlich bedrohte er die Geschädigte und stieß sie nieder.“

[…]

Dabei habe die Politikerin, die ursprünglich aus der Türkei stammt, aber seit 32 Jahren in Deutschland lebt, Verletzungen erlitten und sei noch am Abend ins Krankenhaus gebracht worden.

[…]

Wie ernsthaft die Verletzungen der in Konstanz beliebten Politikerin sind, dazu gab es zunächst keine gesicherten Erkenntnisse. Aus gut informierten Quellen war zu hören, dass Zahide Sarikas unter anderem getreten wurde. Sie soll Hämatome und äußere Verletzungen erlitten haben.

[…]

Zahide Sarikas tritt zum ersten Mal bei einer Landtagswahl an. Zuvor hatte sie sich bereits um einen Sitz im Konstanzer Gemeinderat und den Kreistag des Landkreises Konstanz beworben. Im Gespräch mit dieser Zeitung hatte sie bereits vor einigen Wochen von Drohanrufen und Droh-E-Mails berichtet, die an sie gerichtet waren. Diese seien hauptsächlich aus dem islamistischen Bereich gewesen.

Sarikas steht für einen liberalen Islam und hat sich gegen das Kopftuch ebenso ausgesprochen wie gegen den Auftritt des islamistischen Hasspredigers Pierre Vogel in Konstanz.

[…]

Eine Täterbeschreibung gibt es nicht. Diese will die Staatsanwaltschaft erst veröffentlichen, wenn genaue Details genannt werden könnten, sagte ihr Sprecher Christoph Hettenbach. Dazu bedürfe es einer abschließenden Vernehmung von Zahide Sarikas. Involviert in die 16-köpfige Sonderermittlungsgruppe von Polizei und LKA sind auch die Beamten des Staatsschutzes. Sie kennen die politisch extremen Szenen im größeren Umkreis und werden laut Polizeisprecher Michael Aschenbrenner recherchieren, ob Täterspuren in deren Kreise führen. Ob Sarikas künftig Polizeischutz erhält, steht noch nicht fest. Die Entscheidung wird vom Verlauf der Ermittlungen abhängen.

[…]

Beobachter halten es nach SÜDKURIER-Informationen für möglich, dass sie auch aus rechtsextremen türkischen Kreisen angegriffen worden sein könnte: Die „Grauen Wölfe“ gelten als gefährliche, faschistisch orientierte Gruppe, die andere Meinungen brutal bekämpft.

Die Spur könnte aber auch ins deutsche Neonazi-Milieu weisen. Seit einem Übergriff auf eine Veranstaltung in Konstanzer Bürgersaal im März 2007 war es von dieser Seite in Konstanz nicht mehr zu Gewalttaten gekommen. Damals reagierte eine breite Bürgerbewegung mit „Konstanzer Aufruf gegen Neofaschismus“. Unter anderem stellte sich auch der Gemeinderat der Stadt hinter die Forderungen nach einem friedlichen Zusammenleben und einer Absage an jegliches rechtsextremes Gedankengut.

UPDATE: Wie der Südkurier mittlerweile meldet, soll es sich bei dem Angreifer auf die SPD-Politikerin Zahide Sarikas offenbar um einen Deutschen handeln. Die Täterbeschreibung ist entgegen den sonstigen Gepflogenheiten alles andere als zurückhaltend.

image_pdfimage_print

 

122 KOMMENTARE

  1. (…)setzt sich für einen moderaten, liberalen Islam ein

    Ich kann diesen Schmarrn nicht mehr hören…

  2. Täterbeschreibung:
    Gross, glatze, bomberjacke, springerstiefel…

    Das wünschen sich alle umvolker!

  3. Warum soviel Gedöns?

    Nur weil die Dame aus der Türkei stammt und in der SPD ist?

    Das ist lächerlich. Als wir vor eiigen Wochen einen Infostand in der Innenstadt hatten, wurde auch eine Frau aus unseren Reihen verletzt. Hämatome.

    Es waren, weil Fotos gemacht wurden, ANTIFA Linke und es gab keine 16-köpfige Sonderermittlungsgruppe.

  4. #1 Bonusmalus
    Sie waren schneller, aber: VOLLSTE ZUSTIMMUNG
    😉

    Noch was…
    „Eine Täterbeschreibung gibt es nicht. Diese will die Staatsanwaltschaft erst veröffentlichen, wenn genaue Details genannt werden könnten…“,

    Was denn nun? Gibt es eine, die nur nicht veröffentlicht wurde, oder gibt es keine.
    Sche… Schreiberlinge

    Egal.
    Täterbeschreibung (Trefferquote 99,9%)

    Männlich,
    zwischen 18 und 25 Jahre alt
    schwarze, kurze Haare
    dunklen Teint
    Sprach gebrochenes Deutsch, mit starkem Akzent
    selbstbewußtes bis aggressives Auftreten
    leicht erregbar
    Kritikunfähig

    Oh verdammt, das trifft ja auf wie viele von den hier lebenden Bereicherern zu????

  5. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

    oder ob in China ein Sack reis umfällt…..

  6. Sarikas steht für einen liberalen Islam und hat sich gegen das Kopftuch ebenso ausgesprochen wie gegen den Auftritt des islamistischen Hasspredigers Pierre Vogel in Konstanz.

    Hat der liberale Islam denn einen anderen Koran als die nicht-liberalen Islame?
    Gilt der ewiggültige, unerschaffene und unveränderbare Koran für Liberal-Mohammedaner nicht wörtlich, in alle Ewigkeit und nicht als unveränderbar?

    Fragen über Fragen…

    Aber wie dem auch sei, es geht langsam aber sicher auch bei uns los mit den üblichen innermohammedanischen Streitigkeiten, welche Mohammedaner den Wahrsten aller wahren Islame besitzen.

    Sunniten glauben, sie hätten den wahren Islam.

    Schiiten behaupten von ihrem Islam dasselbe.

    Wahabiten sind ihrer Meinung nach sowieso die besten Mohammedaner mit dem wahrsten Islam.

    Was für eine Bereicherung unserer Kultur…
    :kotz:

  7. #3 Titanic

    Vielleicht beginnt es bei der SPD nun zu dämmern, wie Recht Thilo Sarrazin hat.

    Bis denen irgendwas dämmert, befindet sich Deutschland schon längst in einem Bürgerkrieg!

    Aus dem Artikel:

    Die Spur könnte aber auch ins deutsche Neonazi-Milieu weisen.

    Die Spur könnte aber auch auf den Mars weisen oder in ein völlig anderes Sonnensystem. Klingt für mich fast ebenso plausibel…

  8. Was ist denn der Unterschied zwischen dem „Moderaten“ Islam und dem „normalen“ Islam?
    Gibt es auch einen moderaten Koran?

  9. Die Spur könnte aber auch ins deutsche Neonazi-Milieu weisen.

    Wenn das so wäre, dann würde der Hubschrauber mit gefesseltem Täter schon in Karlsruhe gelandet sein.

  10. Da darf sich diese Dame nicht wundern wenn sie in der türkischen Kolonie Deutschland so provokant auftritt. Denn von der extrem schwachen autohthonen Regierung Deutschland da kann sie keinen Schutz erwarten!
    Wo Bildungsarmut, hohe kriminalität, Moscheenbau, an dem man sich gefälligst zu gewöhnen hat (Merkel)ein enthustiastisher Bundespräsident 3. Wahl, der vor lauter Islambegeisterung schon zu konvertieren bereit ist.Islam. Drohungen, wenn die deutsche Politik und Verwaltung den jeweiligen Wünschen nicht folgt!
    Wo „Zuwanderung – niemals ein Wahlkampfthema“ sein darf! Eine christl.jü. „Leitkultur“ die öffentlich geschmäht werden darf, und schon der Tslam = Bereicherung huldigt.
    Wo man trotz hoher Schulden und Geldmangel immer noch Milliadren Steuereuros für unsere dreisten, aber bereichernden“ Muslimen aufbringen kann. Den islam. Zentralart schon als Nebenregierung betrachten darf – da darf sich eine Einzelkämpferin – gegen solche Bereicherung – lies galoppierende Islamisierung Europas – wirklih nicht wundern, wenn sie dieser Entwicklung im Wege steht.
    Die einzige Hoffnug die sie haben kann: In den USA findet ein Umdenken über den „Wert“des Islams statt! Und dann kann alles anders kommen!

  11. Na, die AtomHype scheint doch nicht genügend Stimmen auf die rotgrüne Turbinenschaufel zu leiten.

    Jetzt brauchen sie ein „Opfer“!

    Die Tsunami- und Erdbeben-Opfer bringen ja keine Stimmen. Aber das Atom.

    Noch ein Frage: Aus wievielen Atomen besteht ein Mensch und ein Gläubiger?

    Ich schreibe absichtlich: „ein Mensch und ein Gläubiger“. Nach deren Lesart ist ein Gläubiger mehr wert als ein Mensch.

  12. #6 WH6315 (17. Mrz 2011 13:35)

    Täterbeschreibung (Trefferquote 99,9%) – Männlich,
    zwischen 18 und 25 Jahre alt
    schwarze, kurze Haare
    dunklen Teint
    Sprach gebrochenes Deutsch, mit starkem Akzent
    selbstbewußtes bis aggressives Auftreten
    leicht erregbar
    Kritikunfähig

    Nachtigall ick hör dir trapsen!

    Das war sicher ein japanischer Musikstudent (Klassik).

  13. #10 kaffee? (17. Mrz 2011 13:42)

    Die Spur könnte aber auch ins deutsche Neonazi-Milieu weisen.

    Ein Mannichl-Klassiker!

    Wie beim Wohnhausbrand von Ludwigshafen-Gleiwitz 2008, als extra türkische NazijägerInnen einfliegen mussten.

    Nazis konnten aber (aller anfänglichen MSM-Vermutungen zum Trotz) doch nicht als TäterInnen gefasst werden, es war wohl Stromklau gewesen, aber dies war politisch nicht vermittelbar, so dass der Abschlussbericht in etwa lautete:

    „Es gibt keine Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Anschlag aaaaaber er könne auch nicht ganz ausgeschlossen werden!“

    Nazi muss in jedem Falle rein, wenn das Opfer nicht autochton ist, denn nur Deutsche sind Täter und nur Türken sind Opfer, verstanden????

  14. #15 marie:

    „.. und Claudia Fatima würde schon an einer Lichterkette häkeln.“

    Ob die was kann, weiss ich nicht, aber häkeln bestimmt nicht…. 🙂

  15. #18 Bonusmalus

    oder einer von diesen „Inkas“ die mit ihren Panflöten die Fußgängerzonen unsicher machen..
    😉

  16. #22 WH6315 (17. Mrz 2011 14:01)

    Stimmt, kann auch sein.

    Einer dieser imperialistischen, kapitalistischen, amerikanischen Babymörder die nur auf Öl aus sind :mrgreen:

  17. Tja, wer das Kopftuch nicht trägt und die „lebende Legende“ Pierre Vogel kritisieert, muss wohl mit sowas rechnen. Genauso wie die Karnevalisten in Mönchengladbach, die das Kinngezottel von Sven Lau vermütlich für ein originelles Kostüm hielten und dafür von den EZP-Horden verprügelt wurden. Aber hinterher blökte man beim EZP gleich was von einem angeblichen Angriff und angeblichen Nazis. Jeder ist bei denen ein Nazi, nur die selbst nicht.

  18. Zwei Dinge die ich Bemerkenswert finde:

    1) Die Politikerin der SPD spricht sich gegen den radikalen Islam aus – für mich der wohl einzige Grund SPD zu wählen – und wird Opfer eines Überfalls.

    Wenn man die Aufsteigende Aufzählumg bis zu den (Bitte, Bitte hoffentlich waren es…) Rechtsextremen sieht wird einem die Angst der LRG´s vor einem islamischen Hintergrund deutlich.

    Die linke Medien-/Politwelt hat ANGST vor islamistischen Attacken, weil sie dann Ihre stillschweigenden Vernichtungsschläge gegen unsere freiheitlich/demokratische Grundordnung nicht ungestört fortsetzen kann!

    2) Ein Rädchen aus der Medien-/Politik Industrie wird angegriffen, und sofort bildet sich eine 16 Köpfige SoKo!

    Versuchen Sie mal gegen 19.00 Uhr in Städten wie Mannheim oder Stuttgart einen Polizisten wegen eines Gewaltdeliktes zum „Tatort“ zu bekommen…..

    Dem Sicherheitsapparat muß klar sein, das gerade für die Repräsentanten unserer ehemaligen Republik besondere Sicherheitsregeln gelten:

    Denn wenn die Parteisoldaten in der 4 oder 5 Reihe anfangen zu meutern könnte das wohl tatsächlich größere Auswirkungen auf Politikerkarrieren haben als die Bakschisch Zahlungen in Form von Aufsichtsratsvergütungen oder Beraterverträgen.

  19. Wie ernsthaft die Verletzungen der in Konstanz beliebten Politikerin sind, dazu gab es zunächst keine gesicherten Erkenntnisse. Aus gut informierten Quellen war zu hören, dass Zahide Sarikas unter anderem getreten wurde. Sie soll Hämatome und äußere Verletzungen erlitten haben.

    Also der kann es nicht gewesen sein, weil der sitzt. 😆

    Türkischer Fußballer zu Haftstrafe verurteilt

    KITZINGEN. Das Amtsgericht Kitzingen hat einen türkischen Amateurfußballer wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer 14monatigen Gefängnisstrafe verurteilt. Staatsanwaltschaft und Gericht sahen es laut einem Bericht der Mainpost als erwiesen an, daß der 34 Jahre alte Angeklagte einen am Boden liegenden gegnerischen Spieler mindestens einmal gegen den Kopf getreten hat.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5ff20ee825e.0.html

  20. Ich freue mich schon, demnächst über die folgerichtigen Aktionen aus Konstanz lesen zu dürfen:

    „Konstanzer Aufruf gegen Islamismus. Unter anderem stellte sich auch der Gemeinderat der Stadt hinter die Forderungen nach einem friedlichen Zusammenleben und einer Absage an jegliches islamisches Gedankengut.“

    In diesem Sinne, gute Besserung an Frau Sarikas!

  21. Die Spur könnte aber auch ins deutsche Neonazi-Milieu weisen.

    Zack! Da war sie wieder, die Nazikeule. Wär ja auch zu einseitig mal einen Bericht zu bringen, in dem die Gewalt scheinbar durch einen Ausländer / Inländer mit Migrationshintergrund (oder doch Ausländer? Siehe Rede Erdogan.So genau weiß das keiner…) begangen wurde.

    Zwar möchte ich hier nicht die Neonaziszene herunterspielen, aber angesichts der Drohbriefe von Islamisten liegt ein Angriff eines Islamisten wohl näher.

    Außerdem: Graue Wölfe und Islamisten. Dachte die wären türkische Nationalisten und keine Islamisten.
    Ob die nun drohen würden auf Grund eines „liberalen“ Islams, den die SPD-Frau vertreten hat? Wohl eher aus anderen Motiven. Daher kommen die wohl nicht in Frage was dieses Motiv betrifft. Die Grauen Wölfe sind eine Art türkische NPD ohne religiöse Ziele als Hauptmotiv (wenn auch vielleicht als Nebenmotiv). Trotzdem würden die Grauen Wölfe die SPD-Frau eher auf Grund der Politik der SPD angreifen, die diese vermutlich als Kommunisten bezeichnen würden.

    Na ja, Hauptsache die Religion wird hier mal wieder ausgeblendet ausgeblendet.

    Zurück zu den deutschen Nazis: Also die sollen nun islamistische Drohbriefe geschrieben haben und dann die Frau geschlagen und geschubst haben… Aha, wusste nicht, dass die deutschen Nazis nun Islamisten sind.

    Außerdem: Ist ein Angriff von vielleicht einem von 10000 aktiven und gewaltbereiten Rechtsextremen wahrscheinlicher als ein Angriff von einem Muslim, der einer Minderheit von 4 Millionen angehört und von denen ca. 32.000 als Extremisten gelten? Noch dazu, da es sich um islamistische Motive handeln soll??

    ABER: Zack! Hauptsache ist, die Nazikeule wurde nicht vergessen. „Gerne“ an anderer Stelle, aber hier ist die wohl fehl am Platz. Sorry Gutmenschen…

  22. #16 Jeremias

    „Aus wievielen Atomen besteht ein Mensch…?“

    Wenn das eine ehrliche Frage ist, dann schätze ich auf ca. 10 hoch 45 ?
    Sagen Sie`s mir.

  23. Na klar die Nazis warens. Das wissen wir ja alle. Aber was solls. Wenn alle Einwander_innen so wären wie sie hätten wir keine Probleme

  24. Das war die Antifa, die können sowas nicht ab. Verräter in den eigenen Reihen. Vielleicht sollte die dame lieber bei der Freiheit, statt bei der SPD mitmachen.

  25. Einige der Kommentare hier sind mir entschieden zu zynisch. Necla Kelek, Güner Balci, Serap Cileli oder Seyran Ates – alles Frauen, die meine größte Hochachtung haben – würden auf Nachfrage auch sagen, dass sie für einen liberalen, den westlichen Werten angepassten Islam einträten. Innerlich haben sie sich in Wirklichkeit zu 99 Prozent von dieser hässlichen, rückwärtsgewandten Unterwerfungsideologie und ihren perversen Denkmustern verabschiedet. Zum Teil ist es da auch Selbstschutz, sich weiter als Muslim/Muslimin zu bezeichnen, auch wenn man eigentlich gar nicht mehr dazu gehört. Aus der Vita der zusammengeschlagenen SPD-Politikerin aus Konstanz schließe ich, dass sie in diese Richtung tendiert und zu der krassen Minderheit von Mohammedanern in Deutschland zählt, die sich integriert haben und denen westliches Gedankengut nicht fremd ist. Und in der SPD ist auch Sarrazin, das sagt nichts gegen die Frau aus. Gerade Personen wie ihr sollte unsere Solidarität als Islam-Kritiker gelten. Solche Frauen sind den orthodoxen Muslimen und deren von der deutschen Politik so hofierten Lobbyverbänden verhasst bis aufs Blut. Ich bin überzeugt, dass der Täter aus muslimischem Milieu kommt, und unsere weichgespülten Medien nur – wie immer – zunächst den Versuch machen, alles offenzulassen und mit vielen Worten nichts zu sagen. Wenn der Drecksack gefasst ist, erwarte ich eine harte Bestrafung, aber solche Verbrecher werden von unserer täterfreundlichen Justiz ja nach Feststellung der Personalien sofort wieder auf freien Fuß gesetzt und dürfen ihr Unwesen ungestört weiter treiben.

  26. Auf den Boden gestoßen und getreten? Moment, gehört das nicht seid Jahren zur Bereicherung die wir aushalten müssen? Sicherlich war es nur ein herzliches Miteinander…

    Die Spur könnte aber auch ins deutsche Neonazi-Milieu weisen…wieso wusste ich das sowas kommen würde.

    Tja, willkommen unten bei uns, Zähne zusammen gebissen und aushalten wie das Volk, für Tipps und Anregungen vielleicht eines der zahlreichen Opfer der Vergangenheit befragen damit man beim nächsten Mal vorbereitet ist.

    Obwohl, halt, da werden natürlich LKA und BKA und sonstige sicherlich ein paar Leute abstellen können, Personenschutz und so.

  27. …aber die Staatsanwaltschaft Konstanz beschreibt es folgendermaßen: „Er verwickelte die Landtagskandidatin zunächst in ein Gespräch mit politischem Inhalt. Schließlich bedrohte er die Geschädigte und stieß sie nieder.
    … war die Staatsanwalt live dabei? Vielleicht auch noch unser Staatsfernsehen?
    …Na womit hat er sie denn gestoßen? War er pervers?

  28. Was haben Türken in deutschen Parlamenten zu suchen? Nix!

    Aber man wußte, was man tut, als Adenauer die „Gastarbeiter“ ins Land ließ und wollte, daß es kommt, wie es kommt.

    Hier aus einem Beitrag von Volkmar Weiß, der von der Bananenrepublik handeln könnte:

    In einem Buch über „Das Wesen des nationalen Kampfes in den Sudetenländern“ aus dem Jahre 1912 kann man lesen: Bis 1848 war „die Umgangssprache der Gebildeten im Kreise ihresgleichen deutsch. Tschechisch war ein Volksdialekt, allerdings ei-ner, den große Teile der angeblich deutschen guten Gesellschaft zwischen ihren vier Wänden … gebrauchten. … Die Erschütterung der deutschen sprachlichen und gesellschaftlichen Vor-herrschaft begann in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.“ 1848 wurde die tschechische Sprache Pflichtgegenstand an den Gymnasien Böhmens, das Jahr 1882 kennzeichnet den wich-tigsten Wendepunkt, von dem ab die demographische Krise in eine offene nationale Exis-tenzkrise überging: Die Teilung der Prager Universität in eine deutsche und eine tschechische. In einem Buch mit dem Titel „Der Völkerstreit im Habsburgerstaat“ aus dem Jahr 1910 kann man lesen: „Der Unterschied von einst und jetzt betseht eben darin, daß die Tschechen … heute das ganze deutsche Sprachgebiet (in Böhmen und Mähren) als geeignete Objekte der nationalen Eroberung sehen. … Nun wendet sich das Blatt, die Massen … sind tschechisch, und wer sich ihrer annimmt, hat Aussicht auf Ehrenstellen und Erwerb. … Geschäftliche Interessen bewirkten den Abfall, und der Boykott setzte ein. War die Eroberung der Mehrheit im Gemein-derat erreicht, dann wurde sie von den Tschechen rücksichtslos ausgenutzt, die deutschen Be-amten wurden entlassen, wo dies nicht ohne weiteres ging, auf alle mögliche Weise schika-niert, auf jeden Fall immer durch Tschechen ersetzt. … Dann konnten kleinere Städte einer deutschen Minderheit häufig die wirtschaftlichen Lebensbedingungen nicht mehr bieten; so wanderten denn die Unabhängigen aus, der Rest beugte sich und wurde tschechisiert.“ Verglei-che mit anderen Gebieten, wie z. B. dem Kosovo, zeigen, daß tatsächlich oft weniger als ein Jahrhundert ausreicht, daß aus einer dominanten Bevölkerung, die zu wenig eigene Kinder großzieht, Heimatvertriebene werden.

    Die entscheidende Phase im Existenzkampf der Völker ist stets der Kampf um die Sprache, die in der Schule gelehrt und gesprochen wird. Ob es nun Tschechisch in Böhmen, Spanisch in Ka-lifornien oder die Sprache der indischen Einwanderer auf den Fidschi-Inseln ist, auf die Aner-kennung als Schulsprache und als gleichberechtigte Landessprache folgt die Forderung nach Quoten bei den Anstellungen in allen öffentlichen Beschäftigungen, bei der Zulassung zum Hochschulstudium und schließlich sogar in der Privatwirtschaft. Begründet werden diese For-derungen, nun auch vertreten durch eine Volkspartei, stets mit dem Ruf nach ausgleichender Gerechtigkeit, dem sich auf die Dauer, wenn die Zahl der Rufer von Jahr zu Jahr größer wird, keine demokratische Regierung verschließen kann. Sehen Sie sich bitte einmal die Reaktionen auf die Ergebnisse der PISA-Studie im Internet an: Die Forderung nach Türkisch als Schul-sprache in Deutschland wird mit aller Deutlichkeit bereits erhoben, und es gibt schon seit Jahren einen mehr oder weniger umfangreichen Teilunterricht in den Schulen deutscher Groß-städte.

    Deutschland ist damit noch nicht verloren, aber wann könnte es soweit sein? Der schon zitierte Gewährsmann aus Böhmen schrieb 1912: „Es war ein Fehler, die nationale Bedeutung des Reichtums zu überschätzen. … Wir haben … zu viele Leute mit höheren Ansprüchen an die Le-bensführung, daher an höheren Löhnen, kürzerer Arbeitszeit, Leute mit größerem Selbstbe-wußtsein und geringerer Fügsamkeit. … Für niedrige Arbeit sowie für persönliche Dienste mußte man nach tschechischen Arbeitskräften greifen.“ Im Frühjahr 1914 schauten gebildete und wohlhabende deutsche Büger in Prag, Riga, in Laibach und Preßburg auf ihre ungebildeten Mitbürger herab, ebenso wie serbische Staatsangestellte 1970 in Pristina auf die Albaner und der US-Amerikaner in Los Angeles im Jahre 2000 auf die eingewanderten Mexikaner herabschaut.

    Lassen wir wieder unseren böhmischen Gewährsmann sprechen, der 1912 klagte: „Für das tschechische Volk hat das deutsche Sprachgebiet die Bedeutung eines Kolonialhgebietes, das seine überschüssigen Menschenmassen ausfnimmt.“ Unser Gewährsmann ist noch viel weit-sichtiger, wenn er im weiteren schreibt, daß die Industrialisierung der tschechischen Kerngebiete aus dem „Auswandererland ein Einwanderland machen“ wird. Ein Zustand, der nach 1990 tatsächlich eingetreten ist. In keinem Jahre davor und danach sind so viele Tschechen wie 1944 geboren worden. Gegenwärtig sieht sich die Tschechische Republik ihrerseits mit ihren inzwischen sehr niedrigen Kinderzahlen einem Einwanderungsdruck aus Ost- und Außereuropa ausgesetzt.

    Auch damals drangen sie dann in die Parlamente ein – und aus war es! Geschichte wiederholt sich!

  29. Was ist das, bitte, ein

    moderater, liberaler Islam

    ??

    Gilt für diesen der widerlicher Koran und die anderen noch viel wiederwärtigeren Schriften nicht?

    Dann wäre es in der Tat eine feine Sache!

  30. #40 Neusser (17. Mrz 2011 14:39) Es hat hier bestimmt nicht die Falsche erwischt…

    Warum? Weil sie in der SPD ist? Weil sie aus dem islamischen Dunstkreis kommt und sich von dieser Drecksideologie fast, aber wohl auch nur fast, losgesagt hat? Und natürlich spricht erst recht gegen sie, dass irgendein Schmierblatt meint verbreiten zu müssen, es könnten ja auch Rechtsextremisten gewesen sein.

    Ich würde mich schämen, ohne nähere Kenntnisse der Umstände so etwas von mir zu geben!

    Islamkritiker sind meine Verbündeten, egal aus welchem Teil der Welt sie ursprünglich stammen. Besondere Hochachtung haben ich aber vor denen, die in diesemn Milieu groß geworden sind und von Kindesbeinen an durch die Familie und die Imame indoktriniert wurden, und die dennoch die Kraft gefunden haben, sich von dem Dreck loszusagen oder aber zumindest auf kritische Distanz zu gehen. Mir ist diese Frau von daher schon einmal eher sympathisch als unsympathisch.

    Und Sch… auf die SPD, in der CDU wimmelt es auch nur so von Sackgesichtern, angefangen bei unserer verfassungsbrechenden Kanzlerin, die längst vor ein Gericht hätte gestellt werden müssen.

  31. Ich vermute mal:

    Türke, der ganz offen und ehrlich zu den Grundsätzen seiner Religion und Kultur steht und danach handelt, vermöbelt Türkin, die als U-Boot im Grunde dieselbe Sache durchsetzen will.

  32. SA-Methoden….. die Nazis sind wieder auf dem Vormarsch, nur dass sie heute nicht mehr Nazis genannt werden. Denn würde man sie Nazis nennen, wäre man „ein Nazi“.
    ….Deutschland ist irre!

  33. Heute sind die Nazis rotgewandet u. nennen sich Antifaschisten. Wenn sie dürften u. könnten würden sie wahrscheinlich jeden anders denkenden umlegen. Wie schon seiner Zeit die Kommunisten in der ehemaligen Sowjetunion u. der Komintern.

  34. Ganz wichtig ist jetzt dass herauszuarbeiten, dass der Anschlag nichts mit dem Islam, der Religion des Frieden, zutun hat und dass die überwältigende Mehrheit der Mohamedaner in Europa friedlich ist und eine kulturelle Bereicherung darstellt.

    Gerade dieser Anschlag zeigt, dass der Kampf gegen Rechts weiter forciert werden muss, um die rechtspopulistischen und islamophoben Tendenzen in Teilen der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund zurückzudrängen.

    Reichen wir den Moslems in dieser für sie so harten Stunde die Hände und praktizieren Solidarität gegen die Anfeindungen von Rechts.

  35. Wie konnte es auch anders sein, man mußte schließlich und letztendlich auch noch die „Nazies“ mit ins Boot holen. So quasi als Entschuldigung für den wahren muslimischen Schläger. Die deutschen Medien machen das bisschen schon.

  36. „Sarikas steht für einen liberalen Islam… “

    Dann ergeht es ihr wie fast Allen, die sich in den letzten 100 Jahren für eine „liberale Form“ einer totalitären Ideologie einsetzten (Faschismus, Kommunsimus): Es geht schief und diese Leute riskieren ihr Leben.

    Im Traum eines „Sozialismus mit menschlichen Antlitz“ oder eines „liberalen Islam“.

  37. „…Wie ernsthaft die Verletzungen der in Konstanz beliebten Politikerin sind, dazu gab es zunächst keine gesicherten Erkenntnisse. Aus gut informierten Quellen war zu hören, dass Zahide Sarikas unter anderem getreten wurde. Sie soll Hämatome und äußere Verletzungen erlitten haben…“

    Mannichlt es wieder?!!!!

  38. Involviert in die 16-köpfige Sonderermittlungsgruppe von Polizei und LKA sind auch die Beamten des Staatsschutzes.

    Und ich dachte immer, vor dem Gesetz sind alle gleich ?
    Eine 16 KÖPFIGE Sonderermittlungsgruppe wegen einer Körperverletzungsgeschichte…
    Bei einem Autonormalbürger unvorstellbar !

  39. „Eine Täterbeschreibung gibt es nicht. “

    Wetten der Täter hatte eine Schlangentätowierung am Hals – was dann die einzige Beschreibung darstellt??!

    Na, wenn das mal nicht die Religion des Friedens war…!

  40. @ nicht die mama:

    Hat der liberale Islam denn einen anderen Koran als die nicht-liberalen Islame?
    ilt der ewiggültige, unerschaffene und unveränderbare Koran für Liberal-Mohammedaner nicht wörtlich, in alle Ewigkeit und nicht als unveränderbar?

    Fragen über Fragen…

    Ob Sie es glauben oder nicht: es gibt ihn tatsächlich, den „liberalen Islam“. Anhänger sind in der Regel solche Muslime, die den ganzen menschenverachtenden Schwachsinn, des Korans eben NICHT wörtlich nehmen- ganz im Gegensatz zu weiten Teilen der islamischen Theologie. Leider sind solche Muslime in der Minderheit und werden von den strenggläubigen nichtmals als wahre Muslime angesehen.

  41. „Liberaler Islam“ klingt für mich so einleuchtend wie „friedlicher Krieg“, „trockenes Unwetter“ oder ganz aktuell „kontrollierte Kernschmelze“

  42. Lebt denn der alte Mannichl noch, Mannichl noch, Mannichl noch…..

    Was macht denn der alte Selbstverstümmler?

  43. Soviel ich gelesen habe, liegt die gute Frau doch nicht im Koma.
    Also muß es doch von ihr eine detaillierte Täterbeschreibung geben.
    Sie hat mit ihm gesprochen, ihm ins Gesicht geschaut.
    Warum veröffentlicht man die nicht?
    Ist es so wie in den Medien, das somit von einem Moslem ausgegangen werden kann?

  44. Und übrigens: Die überwältigende Mehrheit der Atomkraftwerke weltweit ist friedliebend.

  45. Man sollte nicht über ein Opfer des militanten Islam spotten, nur weil sie selber Muslima ist.

    Die Gewalt des Dschihadsystems richtet sich selbstverständlich sowohl gegen „Ungläubige“ als auch gegen „zu moderate“ Moslems. Dazu gehört aus der Sicht der Fundis jeder Mann der keinen Bart trägt und jede Frau die Sex außerhalb der Ehe hat.

    Ich frage mich, warum man Pierre Vogel noch nicht abgeschoben hat. Er hat definitiv die rote Linie zum Verfassungsfeind überschritten:

    1. Terrorpläne von denen er wusste nicht weitergeleitet.
    2. Die Einführung der Sharia gefordert.
    3. Den Terroranschlag in Frankfurt relativiert. (Und das war noch die Außenkommunikation, ich möchte mir nicht ausmalen, was die Salafisten wirklich unter sich gesagt haben, nachdem sie davon hörten).

    Es muss möglich sein hier rechtliche Schritte einzuleiten, Meinetwegen soll man auch eine Grauzone ausschöpfen und ihn in Untersuchungshaft nehmen.

  46. Hier beschweren sich manche über zynische Kommentare! Ja, was glaubt Ihr denn, wenn das keine Türkin wäre? Wäre dann wegen ein bisschen Geschubse eine Sonderermittlungsgruppe beim LKA gebildet worden? Nein, dann hätte die Dame zuwenig Kultursensibilität und Willkommenskultur gezeigt. Darum geht es hier, denn darauf kann man nur zynisch reagieren.

  47. #36 Tiefseetaucher (17. Mrz 2011 14:28)

    Volle Zustimmung. Die Frau hat Mut und als Betroffene weiß sie im Gegensatz zu den ganzen Islamverstehern sicherlich, wovon sie redet.

    Es gibt übrigens eine „rechte“ Sozialdemokratie, die, als sie noch was zu melden hatte und nicht Leute wie Gabriel und A.Nahles ihre Geschicke bestimmten, dafür gesorgt haben, daß die SPD eine echte Volkspartei war.

  48. #69 Unzeitgemaesser (17. Mrz 2011 16:33)

    Wohin, bitte, sollte Pierre Vogel abgeschoben werden können?

  49. Die Einschläge kommen ……., immer näher, immer sicherer und immer näher an die, die uns diesen Sch…. eingebrockt haben.

  50. #73 Grant (17. Mrz 2011 16:37)

    Nach Islam.
    Alle islamischen Länder sind dazu geeignet.

  51. Läuft ein SPD-Parteiausschlussverfahren gegen diese Dame schon?
    Den Islam zu kritisieren ist doch total Nazi.

    Werft sie der Antifa zum Frass vor!!!

  52. Natürlich muss man das verurteilen, wenn Gewalttäter gegen Kandidaten für Wahlämter vorgehen, aber der Fall ist doch ziemlich dubios, weil keine Täterbeschreibung gegeben wird, weil in der Polizeimeldung nur steht, dass sie niedergestoßen wurde, wobei man sich ja keine so schweren Verletzungen zuzieht, weil sie angeblich immer noch im Krankenhaus ist, weil sie dort streng abgeschirmt wird – daraus könnte man auch schließen, dass sie einfach untergetaucht ist – und weil keine Zeugen in der Kreuzlinger Straße etwas mitbekommen haben. Die Frau war auch durch die Kandidatur ziemlich überfordert, so dass man auch die Möglichkeit in Betracht ziehen muss, dass von der SPD gemannichelt wird, um die Kandidatin so aus dem Rennen zu nehmen.

    http://www.polizei-konstanz.de/PDKonstanz/Presse/Seiten/16032011.aspx

  53. Wohin, bitte, sollte Pierre Vogel abgeschoben werden können?

    Das ist mir mit Verlaub Scheißegal. Ich will nur nicht mit diesem Aufwiegler und seinen salafistischen Anhängern in meinem Land leben müssen. Er zeigt doch deutlich, dass er Deutschland wie es ist nicht mag. Soll der doch nach Saudiarabien gehen oder Pakistan.

    Es sollte möglich sein ihm die Staatsbürgerschaft zu entziehen. Dies hat die USA bei Bobby Fischer auch getan, nachdem diese bekundet hatte, er freue sich über den 11. September und antisemitische Äußerungen getan hatte.

    Vogel ruft dazu auf unser Gemeinwesen zu zerstören. Sollte das nicht reichen? Wenns nach mir geht schon. Der Rechtsstaat kann viel mher als hier manche denken, er müsste nur von Leuten mit Islamkritischer Sicht genutzt werden und nicht von Sozen oder einer Kuschel-CDU die nur die Leute über alles beruhigen will.

  54. #78 Unzeitgemaesser (17. Mrz 2011 16:53)

    Sarah Wagenknecht will auch unser Gemeinwesen zerstören und eine kommunistische Herrschaft errichten. Können wir die dann auch einfach abschieben?
    Und wenn kein anderer Staat Herrn Vogel oder Frau Wagenknecht aufnehmen will, schaffen wir dann an der Grenze zur Schweiz ein 200 Meter breites Niemandsland, setzen die zwei da rein und lassen sie verhungern?

  55. Wenn es ein Nazi-Überfall gewesen wäre, wüßten wir es schon. Es war also die Friedensreligion.

  56. Eine Bereicherin wird bereichert, und gleich gibt es eine 16 köpfige Sonderermittlungsgruppe. Die Ermittlungsgruppen für einen zusammengetretenen Anstreicher oder Dachdecker fallen sicher kleiner aus.
    Im Überigen hätte die bereicherte Bereicherin ja auch das Büro wechseln können.

  57. Es ist nun mal so , dass der Terror , Hass Mord Drohungen direkt aus dem Herzen des Islam kommt

    War da nicht vor kurzem hier ein Artikel über den Spieler des FC Nürnberg der Morddrohungen erhält , weil er sich wie ein Deutscher fühlt ??ß

  58. Die Takahes

    Ein Trugschluss zu glauben, die Evolution der Arten habe aufgehört zu wirken. Nach wie vor findet dieser Prozess statt. Ständig und überall. Das Klagelied, dieser Mechanismus bringe mitunter auch „tragische Fälle“ zum Vorschein, ist eher eine Frage, auf welcher Seite der Betrachter steht.

    Die Takahes, jene flugunfähigen Vögel aus Neuseeland, können sicherlich ein Lied davon singen, was es heisst, wenn der stärkere überlebt. Die von Einwanderern mitgebrachten Katzen fanden im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen vor, als diese sich über das „Jungfräuliche Neuseeland“ ausbreiteten. Die Takahes fallen bei Gefahr in eine Starre, jedes Raubtier hat es leicht mit einer solchen Beute. Die Folge ? Die Takahes sind vom Aussterben bedroht. Es hat sich eine deutliche Verschiebung im Artenspektrum ergeben.

    Haben die Takahes etwas falsch gemacht ? Ja.

    Wenn der Kampf ums Überleben nicht mehr nur eine Frage des Angepasstseins bleibt sondern ins blutige „abgleitet“, wird der verlieren, der keine Zähne zeigen kann. Da nützt es den Takahes wenig, den Katzen zu sagen, dies war schon immer unser friedliches Neuseeland. Die Katzen hätten sich sicherlich auch nicht mit den von den Takahes ausgegrabenen Kleingetier zufrieden gegeben, oder gar sich auf ein versöhnliches „Gespräch“ eingelassen.

  59. „Sarikas steht für einen liberalen Islam und hat sich gegen das Kopftuch ebenso ausgesprochen…

    So, so, eine Ungläubige also…

  60. „Wohin, bitte, sollte Pierre Vogel abgeschoben werden können?

    Nicht abschieben. In die Irrenanstalt (die passenden Klamotten hat er ja schon an)

    Sonst ne kleine abgelegene Insel im Atlantik.

  61. Bin mal gespannt auf die Reaktion ihrer Sozen-Kollegen. Wird wahrscheinlich wieder als Einzeltat eines geistig Verwirrten dargestellt. Mit dem Islam hat das alles auch nix zu tun. Der Täter handelte lediglich aus Frustration wegen sozialer Ausgrenzung und mangelnder Perpektive auf dem Arbeitsmarkt. Ein soziales Problem also! Oder waren es am Ende wieder die Nazis? Einen ähnlichen Fall gab es übrigens bei einer Grünen-Politikerin, die sich ebenfalls gegen das Kopftuch engagierte. Auf sie regnete es Morddrohungen aus islamistischen Kreisen. Welchen Umdenkungsprozess dies bei Frau Roth auslöste, ist ja bekannt.

  62. Gewalt gegen Frauen ist das Allerletzte. Das Erheben der eigenen Position zum Maß aller Dinge und die Ableitung daraus, dass Gewalt die Durchsetzung der eigenen Meinung rechtfertigt, ist vor allem von ganz Links und Rechts Außen bekannt. Eine Demokratie muss sich zwar auch mit politisch extremen Meinungen auseinandersetzen, aber der Austausch von Argumenten mittels Fäusten darf nicht toleriert werden.

    In Konstanz ist Sarakis sehr umstritten weil sie die Studiengebühren abschaffen will. Die Uni Konstanz ist Exzellenz-Uni und die Hochbegabten würden mal wieder in die Röhre gucken wenn „Jedermann“ aka jeder Türke mitstudieren könnte:

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Studiengebuehren-bleiben-ein-heisses-Thema;art372448,4711162

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Zahide-Sarikas-will-in-den-Landtag%3Bart372448,4334129

  63. Frauen wie Zahide Sarikas sind für mich in Deutschland willkommen. Ganz im Gegenteil zu solchen Frauen, wie die im Thread direkt darunter abgebildete.

  64. ..nachdem Überfall wird sie doch für Kopftuch einsetzen und möchte mit Pierre Vogel befreundet sein…und ganz EU für den normalen Islam also mit Sharia einsetzen,..die bösen germanische Neonazis sind schlimm

  65. Riecht ihr das nicht? Es duftet so nach L E B K U C K E N

    Jaja, wieder die alte Nazi Keule. Kennt man ja. Mehr Geld im Kampf gegen Rechts. Und den Islam bitte auf keinen Fall mit einbeziehen!

    ISLAM = FRIEDEN !!*

    *Auswendig lernen, Bundeswulff prüft das am Montag. Und wehe wenns nicht flutscht! = NAZIALARM – uhuhuh

  66. Den Pierre Vogel hätte man schon längst in einen Vogelkäfig (Irrenanstalt) einsperren müssen, der ist doch gemeingefährlich. Der Staat müsste uns vor solchen Subjekten wie der Vogeleiner ist, schützen.
    Bin mal gespannt aus welcher Ecke der Täter von der Sarakis kommt. Könnte ja auch ein Salafist gewesen sein.

  67. Ich kann jetzt nicht auf Anhieb sehen, ob die neueste Meldung schon hier auftauchte:

    Sarikas-Angreifer ist offenbar Deutscher:

    Der 15-köpfigen Ermittlungsgruppe, die den Überfall auf die türkischstämmige SPD-Landtagskandidatin Zahide Sarikas in Konstanz aufklären will, liegt eine Täterbeschreibung vor, die neue Ansätze für die weitere Fahndung geben. Sie sucht nach einem hochdeutsch sprechenden Mann im Alter zwischen 20 und 26 Jahren, mit hellen, kurz geschorenen Haaren. Er hatte ein Piercing an der rechten Augenbraue. Es handelt sich höchstwahrscheinlich um einen Deutschen.

    Er trug eine schwarze Hose, ein grünes T-Shirt, dazu eine grau karierte Jacke und schwarze Lederhandschuhe. Der Täter war rund 1,85 Meter groß und hatte blaue Augen.

    Helle, kurz geschorene Haare? Blaue Augen? Trug schwarze Lederhandschuhe an einem Frühlingsabend?

    Ich werde reumütig niederknien und meinen Fehler bekennen, wenn ich mich täusche, aber für mich klingt das sehr, sehr, sehr nach Lebkuchenmessern.

  68. @ Guybrush

    Dieser Lifechat ist zum Brüllen. Alle Fragen zu Migranten werden gelöscht.
    Ihre AW zum Thema gender mainstream LOL, die spinnen doch die Grünen:
    ——————————————
    brieftaube fragt: Donnerstag, 19:22 welchen sinn macht eigentlich gender mainstram und was will man damit erreichen?

    Unsere Antwort Liebe Brieftaube, Gender-Mainstreaming ist eine von weiten Teilen des politischen und gesellschaftlichen Spektrums anerkannte Zielsetzung. Gender Mainstreaming bezeichnet den Versuch, die Gleichstellung der Geschlechter auf allen gesellschaftlichen Ebenen durchzusetzen. Das Konzept unterscheidet sich von expliziter Frauenpolitik dadurch, dass beide Geschlechter gleichermaßen in die Konzeptgestaltung einbezogen werden sollen. Und das finden wir richtig! Gruß vom 3tw-Team

    Petra fragt: Donnerstag, 20:36 Ja, was bringt gender mainstream, das will ich auch wissen, bin ich dann keine Frau mehr sondern was bin ich dann?

  69. So richtig empört und betroffen bin ich nicht.

    Woran das wohl liegt?

    Auf jeden Fall muss der Kampf gegen Rechts verstärkt werden.

  70. Häme ist Fehl am Platz. Wenn sich Zahide Sarikas gegen Fanatismus und polit-religiöse Agitation stellt, dann steht sie auf der richtigen Seite. Die Frage die sie sich beizeiten selbst stellen sollte, ist, ob sie der richtigen Partei angehört.

  71. @ #106 einerwiedundich

    Häme ist Fehl am Platz. Wenn sich Zahide Sarikas gegen Fanatismus und polit-religiöse Agitation stellt, dann steht sie auf der richtigen Seite.

    Abwarten. Frau Sarikas kandidiert nicht für die SPD, die SPD hat sie als letzte verzweifelte Möglichkeit aufgestellt, und ihre einzige politische Fähigkeit ist die, Türkin zu sein.

    Vielleicht kann sie noch nicht einmal etwas für diese seltsame Kandidatur, aber für mich als Bodensee-Anwohner ist dieser „brutale Überfall“ zu genau passend zwei Wochen vor der Wahl und das lange Warten auf die Täterbeschreibung unverständlich – und dann kommt ein Blonder mit blauen Augen und hochdeutscher Sprache heraus. Na …

    Im übrigen möchte ich hier die Gelegenheit nutzen, für unsere deutschen Medien um Spenden zu bitten, falls es in Japan doch nicht zur Atomkatastrophe kommt! Sie haben alles auf dieses Szenario gesetzt, und wenn es nicht soweit kommen sollte, wäre es schrecklich für sie – ARD, ZDF, SPIEGEL, „Deutschland“funk und wie sie nicht alle heißen. (Oder bald geheißen haben.)

  72. #104 Szeneputzer (17. Mrz 2011 21:00)

    Im eigenen Wahlbüro überfallen, wo leben wir eigentlich?

    ““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““‘

    In einem von den Ländern, in dem der ISLAM „zu uns“ gehört.

    „Der Islam gehört zu Deutschland.“
    Christian Wilhelm Walter Wulff

  73. #107 Fensterzu

    Stimme zu.

    Niemand hat etwas mitbekommen. Als die Frau nicht auf der Veranstaltung im Wolkensteinsaal erschien und sie angeblich für die SPD auch nicht auf ihrem Handy erreichbar war, will man sie gesucht und dann liegend in ihrem Wahlkreisbüro in der Kreuzlinger Straße gefunden haben. Dass sie so schwer verletzt war, dass sie nicht von sich aus auf ihre Lage hätte aufmerksam machen können, ist bei der Polizeimeldung nicht anzunehmen. Bei dieser Sachlage muss man annehmen, dass eine rechtsextreme Straftat vorgetäuscht wird.

  74. #110 talkingkraut (17. Mrz 2011 22:21)

    Wenn das stimmt und der Überfall nur fingiert war, nehme ich alles zurück. Von dieser Sorte Bereicherung haben wir genug.

  75. Der Täter ist schätzungsweise 20 bis 26 Jahre alt, er trug eine schwarze Hose, ein grünes T-Shirt, dazu eine grau karierte Jacke und schwarze Lederhandschuhe. Der Mann war etwa 1,85 Meter groß und hatte helle, kurz geschorene Haare. Er trug einen Dreitagebart, hatte blaue Augen und sprach hochdeutsch. Letzteres könnte darauf schließen lassen, dass der Täter vermutlich Deutscher ist, heißt es in der Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft, Landeskriminalamt und Polizeidirektion. Auffällig ist ein Piercing an der rechten Augenbraue des Unbekannten.

    Bei dieser recht ausführlichen Täterbeschreibung fehlt noch das grüne Schlangen-Tattoo am Hals.
    Der Glatze sind jetzt blonde Haare – was sonst – nachgewachsen.

    Ein langgesuchter Nazi hat also sein Tätigkeitsfeld vom Kreis Passau jetzt an den Bodensee verlegt!
    Wir erinnern uns: Auch Herr Mannichl wurde „aus politischen Motiven“ angegriffen.

    Das einzige, was bis jetzt sicher ist: In SPD-Wahlkreisbüros gibt es keine Lebkuchenmesser!!!

  76. Die aus der Türkei stammende Politikerin setzt sich für einen moderaten, liberalen Islam ein

    „moderaten, liberalen Islam“ Was es nicht alles gibt, das hört sich an wie „ein bisschen schwanger sein“! ;-(

  77. Ein Angriff wäre Mist.
    Es heißt aber auch, es gäbe keine Spuren eines Kampfes im Büro. Flug- und Faltblätter zB. lägen alle akkurat an ihrem Platz
    Man sollte warten, was die Ermittlungen ergeben.

  78. #1 Bonusmalus (17. Mrz 2011 13:29)

    (…)setzt sich für einen moderaten, liberalen Islam ein

    Ich kann diesen Schmarrn nicht mehr hören…

    Ich auch nicht.

    Die Existenz von exponierten Quasi-Islamkritikern und Krypto-Apostaten, die sich nur noch aus Selbstschutz als Moslems bezeichnen, mag ja auf deutschem Hoheitsgebiet als hinnehmbar angesehen werden, solange sie sich auf die Bereicherung der kulturellen oder subkulturellen Szene beschränkt. Solche Personen (Frauen)sind im Kommentar #36 von Tiefseetaucher genannt.

    Aber wenn die deutsche Politik durch eine Person, die sich nicht vollständig vom Islam getrennt hat, mit Islam kontaminiert wird, hört der Spaß auf.

    Wo Moslems in deutsche Parlamente und andere deutsche Entscheidungsgremien eingedrungen sind, müssen sie schnellstens entfernt werden, auch aus den Organen der Justiz, der Polizei und der Landesverteidigung, nicht zu vergessen solch sensible Bereiche wie den Betrieb und die Bewachung von Atomkraftwerken.

    Die vom „Täter“ „moslemisch“ gewürdigte Quasi-Islamkritikerin von der SPD gehört nun eben nicht zur Klasse der vermuteten Krypto-Apostaten, die Deutschland lediglich mit ihrer Teilkritik am Islam – ansonsten aber doch eben mit dem Islam – bereichern wollen. Vielmehr folgt sie mit ihrem Drang in die Politik eindeutig der Anweisung des Türkenführers und Moslemführers Erdogan „noch viel mehr Abgeordnetensitze“ für die Türkei bis hinein in die europäische Entscheidungsebene zu erobern.

    „Zahide Sarikas tritt zum ersten Mal bei einer Landtagswahl an. Zuvor hatte sie sich bereits um einen Sitz im Konstanzer Gemeinderat und den Kreistag des Landkreises Konstanz beworben.“

    Gemeinderat ? – Nichts geworden.
    Kreistag ? – Nichts geworden.
    Landtag ? – Sollte das jetzt klappen ?
    Das sind Stufen des Dschihads nach Anweisung Erdogans und der Moslembruderschaft : Zerstörung des elenden Hauses des Westens von innen. Bei welchem Deutschen angesichts dieser Zähigkeit von Zahide Sarikas nicht die Alarmglocken schrillen, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Sicher scheint : Die bestimmt nur ganz vorübergehend im Krankenhaus endende Misshandlung von Moslemin Sarikas wird ihrer Popularität nicht schaden und ihren Bekanntheitsgrad steigern.

    Ohnmächtig und nicht vernehmungsfähig war sie bei ihrer Einlieferung ja offensichtlich nicht. Also hat die Polizei eine Täterbeschreibung, und man wundert sich schon, warum man die Jagd des Täters durch die 16 Mannen der Polizei nicht über die Beschreibung des Anzugträgers durch die Bevölkerung unterstützen lässt.

    Für einen deutschen Rechtsradikalen wäre es ganz untypisch, sich mit einer Moslemin in eine politische Diskussion einzulassen oder eine am Boden liegende Frau mit Tritten zu misshandeln. Das hätte noch nicht einmal der Polizistenprügler und ehemalige deutsche Außenminister Joseph („Joschka“) Fischer gemacht, der lediglich „darüber kein rechtes Bedauern empfinden“ konnte, dass seine Gesinnungsfreunde von der RAF den Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer mit Genickschuss ermordet hatten.

    Dagegen wäre die Misshandlung der am Boden liegenden abtrünnigen Moslemin durch Tritte, nach vorheriger Zurechtweisung, wie sich versteht, im Rahmen der Scharia nur eine ganz gelinde Bestrafung, die gar noch mit einem Landtagsmandat belohnt werden könnte.
    ______________________________________________

    P.S.:Die sofort gelieferte Tatbeschreibung und die jetzt, nach Abfassung des gegenwärtigen Kommentars, nachgelieferte Täterbeschreibung beruhen allein auf der Aussage der Moslemin Sarikas, die alles daransetzt, ein politisches Mandat zu ergattern.

  79. „Die ersten Opfer des Islams sind die Muslime. Auf meinen Reisen im Orient habe ich häufig beobachtet, dass der Fanatismus von einer kleinen Gruppe gefährlicher Menschen ausgeht, die durch Terror ihre Mitbrüder zur Erfüllung ihrer religiösen PFLICHTEN antreiben.
    Den Muslim von seiner Religion zu befreien ist der beste Dienst, den man ihm leisten kann.“

    [ E. Renan, zitiert von Ibn Warraq ]

  80. Die ist ja noch „Wohlauf“ normalerweise schlagen die Bereicherer kräftiger zu, so bis zum Koma. Ach vielleicht wars ein Mannichl-Anschlag?
    Nein,jetzt weis ich was das war, das war ein moderater liberale islamischer Anschlag.

  81. Die „Grauen Wölfe“ gelten als gefährliche, faschistisch orientierte Gruppe, die andere Meinungen brutal bekämpft.

    Hätte eventuell Zahide Sarikas Parteifreund, Herr Steinmeier Hinweis auf mögliche(n) Täter? Möglicherweise könnte er noch zu dieser „faschistisch orientierten Gruppe“ Zugang haben.

    http://tinyurl.com/4s4bwtx

  82. noch einmal; ich fordere einen islamaussteigerschutzprogramm sowie dragonische straffen für islamische verbrechen. weiter muss abstamungsunabhängig jedem islamismusverbrecher die deutschestattsangehörichkeit, sofern vorhanden aberkannt werden (jawohl bei stattsfeindlichen aktivitäten zu gunsten einer anderen hoheitsmacht geht es). und es gehören die islammisten (also nicht friedliche moslems wie die Politikerin hier) ausgeschaft, wenn kein anderer ort vorhanden dann auf den mond (ohne astronautenanzug).

  83. Ist doch klar, war ein Rechtsradikaler oder zumindest ein Rechtspopulist! Empfehlung an die Ermittlungsbehörde: Bei Pro Deutschland nachforschen, vielleicht war´s aber auch ein PI-ler, denen ist doch alles zuzutrauen. Auf keinen Fall kann es ein friedfertiger Moslem oder ein Linker gewesen sein. Ich war´s jedenfalls nicht, ich sitze nämlich im Rollstuhl.

  84. @ Wasserbock
    @ fensterzu
    @ tslkingkraut
    Kann es zutreffen das ihr auch am Bodensee
    beheimatet seit?

  85. Ergänzung zu #121:
    „…im Rollstuhl, obwohl ich Pro Deutschland-Mitglied bin.“ War mir wichtig, weil manche offensichtlich keine Satire verstehen (z.B.
    #109 Domme123).

  86. Was für ein Pech aber auch, dass die Aggresoren identifiziert werden konnten. Was hätte es die üblichen Verdächtigen gefreut, es mal wieder „manichln“ zu lassen! Naja bis Weihnachten ist ja noch ein bisschen.

Comments are closed.