Süleyman KocNachdem uns am vergangenen Sonntag bei „Anne Will“ mit Gerald Asamoah ein vermeintlich gelungenes Beispiel für (Fußball-)Integration vorgestellt wurde, gibt es jetzt aus Babelsberg einen etwas anderen Fall zu berichten. Der Türke Süleyman Koc, Profikicker des SV Babelsberg 03, war in seiner Nebentätigkeit als brutaler Casinoräuber aktiv.

Eine sechsköpfige Bande, zu denen auch der jüngere Bruder Kocs gehört, ging dabei äußerst brutal vor. Die Märkische Allgemeine schreibt:

In der Nacht vom Sonntag zum Montag wurden sechs Tatverdächtige im Alter von 17 bis 22 Jahren von der Polizei in flagranti erwischt, nachdem sie ein Casino in der Prinzenallee in Berlin-Wedding überfallen hatten. Die Beweislast sei erdrückend, hieß es aus Polizeikreisen. Neben Süleyman Koc wurde dessen jüngerer Bruder (20), der einst ebenfalls Fußball spielte, verhaftet. Der SV Babelsberg bestätigte, „dass ein Verdacht gegen unseren Spieler Süleyman Koc vorliegt“.

Nach Polizeiangaben gingen die Täter bei mindestens acht Überfällen auf Spielhallen in den Berliner Wohnbezirken Moabit, Gesundbrunnen und Wedding mit äußerster Brutalität gegen die anwesenden Angestellten vor und brachen die Spielgeräte mit einem Kuhfuß auf. Das Muster war immer gleich: Das Personal wurde zusammengeschlagen oder mit Pfefferspray angegriffen. Zudem sollen die Angestellten der Spielhallen mit Hieb- und Stichwaffen bedroht oder mit einem Glasaschenbecher geschlagen worden sein. Die mutmaßliche Kerntruppe um einen 21-jährigen Haupttäter erbeutete im Verlaufe mehrerer Monate einen fünfstelligen Gesamtbetrag. […]

Nun sollte man aber mit den Jungs nicht zu hart ins Gericht gehen. Im Urteilsspruch wird sicherlich berücksichtigt, dass diese Delikte aus sozialer Not entstanden sind. Schließlich verdient ein Profi-Kicker in der dritten Liga nur ein Bruchteil eines gestandenen Erstligaprofis wie etwa Gerald Asamoah.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

80 KOMMENTARE

  1. Na, das muss man alles nicht so erst nehmen. Unsere weicheiigen Richter werden schon dafür sorgen, dass die Jungs nicht zu lange, wenn überhaupt, in den Knast kommen.

  2. Sieht ziemlich arisch aus für nen Türken. Vielleicht ein eingetürkter Grieche? Ein Beutetürke sozusagen. Wie dem auch sei. Ziemlich pflegelhaftes Verhalten. Da helfen Sozialstunden und Integrationskurse. Gemeinsames Heilfasten und Ringelpiez mit Anfassen. Ach nee. Das is unislamisch. Tschuldigung. Also, Ringelpiez ohne Anfassen und ohne Hingucken. Vielleicht auch noch n Deutschkurs für die Omma. Besser wäre ein Flugticket gen Anatolien. Aber: Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: ,Wo kämen wir hin?‘,
    und niemand ginge, um einmal zu schauen
    wohin man käme, wenn man ginge? Gelle, Frau Roth.

  3. Er bekommt sicher mildernde Umstände. Schließlich gab es in seiner Schulzeit noch keine Bildungsgutscheine. Schuld ist also die Aufnahmegesellschaft…….

    Übrigens hat Innensenator Körting jetzt elegant das Islamismus-Problem gelöst: Er will eine Neubewertung durchsetzen und nur noch „Islamistischen Terrorismus“ als mögliche Gefahr bennen. Islamismus würde diffamierend wirken. Das ist Neusprech, wie es im Buche steht.

    Bitte kommentiert zahlreich und intelligent diesen Unsinn!

    http://www.taz.de/1/berlin/artikel/1/islamismus-jetzt-okay/

  4. Ich hoffe mal, die Richter sind konsequenter als bei einem Fall aus meiner alten Heimatstadt:

    Dort überfielen Nazis eine Disko, weil sie selbst die Türsteher stellen wollten. Einem der Türsteher wurde dabei ein Auge ausgeschlagen, da sie trotz des fairen Verhältnisses (10 Nazis gegen 2 Türsteher) den kürzeren zogen.

    Und weiter?

    2 der Nazi-Schläger sind Torwart und Stürmer des Regionalliga-Meisters, erfreuen sich dank Bewährungsstrafen weiter ihrer Freiheit, spielen weiter im Verein und werden von der Lokal- und Regionalpresse weiterhin ob ihrer Leistungen lobend erwähnt.

    Und der Türsteher?

    Der hat immer noch nur ein Auge.

  5. Ein offenbar vielseitiges ‚Talent‘.
    Die Gutmenschen in Richter-Roben werden es im Namen des Besatzer-Volkes zu schätzen wissen und dem Kültür-Bereicherer einen Erholungs-Aufenthalt von seiner vielseitigen Betätigung auf einer Südlichen Insel angedeihen lassen – selbstverständlich auf Kosten des Steuern zahlenden Einheimischen-Volkes.

  6. #3 johannwi (19. Apr 2011 21:03)

    Die Welt benannte heute die Mörder dieses ermodeten italienischen Palästinenser-Helfers
    ULTRA-ILSAMISTEN.

    Ultra-Islamisten, sind dabei wohl Islamisten, die sogar der Hamas zu islamistisch sind.

    Man fragt sich und fragt sich und fragt sich und fragt sich…

  7. @ #6 Fuerchtet Euch nicht

    Wahrscheinlich waren es Ultra-Mega-Super-Giga-Overkill-Islamisten aus dem Weltall.

    Alles andere sind friedliebende Menschen …

  8. Bis zwei Tage zuvor hätte man ihn uns noch als “voll integriert” verkauft – den Fußballer Asamoah handelt man ja auch NACH seinem Streit um drei seiner Frauen so – wie auch den Boxer “Name ist mir entfallen”, der sogar auf einem Polizeigelände mit einer Bundesligamannschaft trainierte und dann doch…welch Versehen…zu den Poker, resp. Casino-Räubern im letzten Jahr gehörte. Integiert ist man, solange alles gut geht.

  9. Hallo an alle!

    Ich lese diesen Blog schon lange (immer nur die Artikel), fand es nie so wichtig, einen Kommentar zu schreiben, habe mich aber heute angemeldet.

    Hier also mein erster Beitrag: Asamoah ist Christ, Koc Moslem. Er wird wohl dennoch nie bei Anne Will eingeladen werden.

    Beispiele für die Nicht-Integrationswillig- und -fähigkeit von Moslimen auf allen Ländern dieser Erde gibt es zuhauf!

    Dass in den Mainstreammedien praktisch nur – politisch korrekt – gut integrierte „Ausländer“ (Asamoah hat einen deutschen Pass, und sein Vater ist anerkannter Asylant, das soll beides was heissen) gezeigt werden, dürfte keinen wundern. Fair oder gar objektiv ist das aber naoch lange nicht!

  10. Immerhin zwei Berufe: Fußballer und RäuberIn!

    Das sollten sich linksgrüne VersagerInnen ein Beispiel nehmen:

    Claudia Fatima Roth: StudienabbrecherIn
    Umvolker Beck: StudienabbrecherIn
    Katrin Göring: StudienabbrecherIn

    Und wir sollen bald grün regiert werden?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13218624/Helmut-Schmidt-laestert-ueber-Politiker-ohne-Beruf.html

    Helmut Schmidt lästert über Politiker ohne Beruf

    Dass viele Politiker der jüngeren Generation niemals eine andere Tätigkeit ausgeübt haben, stößt dem SPD-Urgestein übel auf.

    Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt hätte gern mehr Politiker, die vor ihrer Karriere als Volksvertreter einen Beruf ausgeübt haben.

    „Jemand, der in die Politik geht, ohne einen Beruf zu haben, kann mir gestohlen bleiben. Ich kenne leider mehr als genug von denen!“, sagte Schmidt, der auch Herausgeber der Wochenzeitung „Die Zeit“ ist, dem „Zeitmagazin“.

  11. Ich tippe mal auf ein Jahr Bewährungsstrafe. Immerhin kann man diesem aufstrebenden Fussballprofi ja keine Steine in den Weg legen. Das wäre ja Nazi.

  12. #7 SuspirodelMoro (19. Apr 2011 21:10) und ein afghanischer BWL-Profi ein Tankstellenräuber: http://www.zeit.de/campus/2011/02/gefaengnis (man beachte, daß seine Familie Asyl aus operativen Gründen erhielt)

    ———————————————

    Der hat wohl nicht genug Sozialhilfe bekommen, und sich gleich selbst an der nächsten Stelle mit Bargeld bedient. Klasse! Vielleicht erzählt man das denen in Afghansitan in den Moscheen.

  13. #13 vato0815 (19. Apr 2011 21:20)

    Wieviel Jahre bekommt man bei 180 Messerstichen?

    10!

    http://www.derwesten.de/staedte/hagen/Toetete-16-Jaehriger-seinen-Vater-mit-180-Stichen-id4559053.html

    Seit Montag (18. April) verhandelt die 2. Große Jugendkammer des Landgerichts hinter verschlossenen Türen einen grausigen Mordfall: Auf der Anklagebank sitzt ein 16-jähriger Teenager. Er soll auf seinen Vater Murat (40) im Schlaf eingestochen haben – wieder und immer wieder. Mindestens 119 Einstiche und 60 Schnittwunden hat der Dortmunder Gerichtsmediziner Dr. Ralf Zweihoff während der Obduktion der Leiche festgestellt.

    ….

    Selbst wenn der Jugendliche wegen Mordes verurteilt werden sollte, drohen ihm nach deutschem Jugendrecht maximal zehn Jahre Gefängnis.

  14. #6 Fuerchtet Euch nicht (19. Apr 2011 21:07)
    Gemäß der Körtingschen Logik könnte man jetzt auch weitläufig zwischen Nazi und gewaltbereiten Nazis wie Hitler und Konsorten verweisen.
    Die Brüder Strasser z. b. vertraten den „linken“ Flügel der NSDAP und hätten nie einen holocaust begangen. Deshalb hat sie auch 1933 aus dem Wege geräumt (also zumindest Gregor Strasser).

  15. #16 johannwi (19. Apr 2011 21:28)

    Und Rudolf Hess wäre dann ein „moderater“ Nazi gewesen, der den Frieden suchte…… 🙂

    Gruß,

    Eurabier

  16. Süleiman der Prächtige hat bei den Überfällen die Kasino-Angestellten mit einer Machete bedroht.
    Welch Riesen-Talent ,auf das wir nicht verzichten dürfen.

    Aber mal im Ernst : Die Spielhöllen befanden sich alle in den kulturell bereicherten Stadtteilen Wedding,Neukölln etc.
    Die Inhaber dürften auch aus diesem Kulturkreis stammen,schließlich wird hier bekanntlich sehr viel Geld reingewaschen.

    Im Grunde genommen spielt die ganze Geschichte also in einem monokulturellen Milieu.

  17. Hab davon auch in den MSM TV Nachrichten gesehen.
    Wie üblich wurde aber weder der Name noch der Migrationshintergrund erwähnt, nichtmal von den Vereinsfunktionären die dieses Talent unter Vertrag haben.
    Ist ja auch nicht so wichtig, hat ja eh nix mit der faschoideologischen Gehirnwäsche zu tun die ihn permanent berieselt.
    Faschislam sucks, Mohammed eat your Koran

  18. .o0″Oh, mein Tequila für meinen Margeritha ist alle!
    Da zücke ich doch mal mein Pfefferspray und gehe zum Spätkauf und besorge mir das, was ich brauche.
    Das mache ich, weil ich eben soviel Steuern nachzahlen musste…!“0o.

    Und ist die Birne noch so hohl! „You’re my heart, youi’re my Soul“….

  19. Der von uns diskriminierte Süleyman wurde Opfer seiner relativen Armut, der von uns nicht genügend geförderte Gerald Opfer der unberechtigten Anzeige bei der Polizei und seine ihm angetraute Ehefrau war Opfer des provokativ herumstehenden Messerblocks.

    Wir müssen Busse tun und unsere Verbrechen durch Großzügigkeit wieder gut machen!

  20. #11 Holzer (19. Apr 2011 21:17)

    Bitte beteiligen, Flyer verteilen, Parteien beitreten!

    Lesen oder posten bringt gar nichts!

    DIE FREIHEIT / PI GRUPPEN / BPE usw.

    JEDER IST AUFGERUFEN! SIE AUCH!

  21. Ach ja, vor zwei Wochen hat Asa, der Deutsche, einem Vereinskamerad (Volz) noch die Knochen gebrochen. Davon schweigt jener, der schweigen will. Ich kann das nicht.

    In einer Woche die Drei-Frauen-Affäre, der Knochenbruch und – als Belohnung – die Talkshow! So geht das!

  22. Dieses Fußball-Talent kann gleich in der Nachbarruine Berlin bei Türkiyemspor seine Sozialstunden ableisten, als Rasenmäher oder Laubfeger…obwohl Laub fällt ja eigentlich im Herbst, ach nee dann doch nicht, bis dahin ist er wieder unter uns.

  23. Aufgepasst! Wer als Deutscher dem Rechtspopulismus frönt, hat nichts aus der Geschichte gelernt, ist also immer noch glühender Nazi! Im Umkehrschluss: Wer aus der Geschichte gelernt hat und kein Nazi sein will, muss Rechtpopulismus bäh und pfui Spinne finden.

    Aber auch in Deutschland ist zum Beispiel die EU-Skepsis weit verbreitet und es gibt die Rückbesinnung auf den eigenen Vorgarten. Warum haben Rechtspopulisten hierzulande bislang keinen Erfolg gehabt?

    Ich möchte ja glauben, dass zumindest die Deutschen als eines der wenigen Völker aus ihrer Geschichte gelernt haben.

    Haben sie das etwa nicht?

    Na ja, die Debatte um die Thesen von Thilo Sarrazin hat schon gezeigt, dass es in Deutschland auch ein rechtspopulistisches Potenzial gibt. Das liegt wahrscheinlich wie in den meisten europäischen Ländern bei zehn bis 15 Prozent der Wahlberechtigten.

    Fragesteller und Antwortgeber ergänzen sich hervorragend, um die Botschaft zu verbreiten.
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2011/0419/tagesthema/0043/index.html

  24. #24 TanjaK

    Ach, stell dich bitte nicht so an.
    Es gibt wirklich Schlimmeres, als dass ein Paulianer beim Training dem anderen Paulianer das Schienbein bricht.

    ….z.B. wenn sie vom derzeitig siebzehnten Platz wieder wegkommen. 😉

  25. ACHTUNG:
    Neue mediale Gehirnwäsche im Anrollen. „Hochrangige“ „Konsens“-Kommission will „ohne kulturelle Vorbehalte“ alles für unsere Zukunft vorbereiten.

    Laschet & Co: „Fachkräftemangel!“

    „Bei der Vorstellung der „Hochrangigen Konsensgruppe Fachkräftebedarf und Zuwanderung“ am Dienstag in Berlin sagte Laschet, das gesamte gesellschaftliche Klima müsse verändert werden, um sachlich über Zuwanderung zu debattieren. Weder Emotionen noch kulturelle Vorbehalte sollten eine Rolle spielen.“

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Mehr-auslaendische-Fachkraefte-fuer-Deutschland_aid_989378.html?

  26. Ja, ja, gestern hat die berliner abendschau noch vorgegaukelt, dass es sich um einen fussballspieler aus babelsberg handelt…..nun ist die katze aus dem sack.
    Ging wohl nicht mehr mit der geheimhaltung.
    Der kommunistische tagesspiegel schreibt erst eben um 22.21 uhr davon.

    Ach, diese fachkräfte….

  27. #22 Cedrick Winkleburger (19. Apr 2011 21:44) #11 Holzer (19. Apr 2011 21:17)

    Bitte beteiligen, Flyer verteilen, Parteien beitreten!

    Lesen oder posten bringt gar nichts!

    DIE FREIHEIT / PI GRUPPEN / BPE usw.

    JEDER IST AUFGERUFEN! SIE AUCH!

    ———————————————

    Hallo Cedrick!

    Das „Du“ ist schon OK in einem Forum.

    Grundsätzlich hast Du recht mit dem, was Du schreibst!!! Ich würde mich auch gerne in einer Partei (jedenfalls bis zum Untergang – wg. Staatsverschuldung – der BRD) einbringen, aber in welcher?
    Die Blockparteien gehen gar nicht, „NPD“ ist bah und auch links, Pro halte ich für eine NPD-Nachfolgeorganisation, DVU/Republikaner: Zu klein bzw. NPD-Teil, Die Freiheit: Gibt es die überhaupt noch? Man hört nichts.
    Vielleicht warte ich also bis BRD 2.0, denn ich sehe in D derzeit keinen deutschen Wilders oder „Elton“ (Finnland). Marie Le Pen gefällt mir, aber wir sind in D.

    Ich weiß, war jetzt sicherlich nicht das, was Du hören wolltest, aber habe ich etwa unrecht mit meiner Beobachtung?

  28. At #26 karl.koch :

    Interessant, genau derselbe Text kam heute in der Frankfurter Rundschau, in dem auf 4 (!) Seiten einschl. der Titelseite über vermeintlichen „Rechtspopulismus“ gezetert wurde. (c) wahrscheinlich SPD.
    Ich denke, dieses Käseblättchen sollte sich in „Berliner Rundschau – gedruckt in Frankfurt“ umbenennen. Insider wissen, was ich meine.

  29. Gerade schaue ich bei Maischberger rein. Das Thema heute „Im Gefängnis“. Man sitzt in der JVA Verl. Merkwürdig finde ich, dass 3 biodeutsche Strafgefangene dort als Gäste präsentiert werden. Ist der Prozentsatz in der Realität nicht ganz anders?

  30. #31 WahrerSozialDemokrat (19. Apr 2011 22:48) #22 Cedrick Winkleburger (19. Apr 2011 21:44)

    Sag doch erstmal toll das du dabei bist!

    #11 Holzer (19. Apr 2011 21:17)

    Willkommen im Club!

    ———————————————-

    Danke! Das ist sehr nett! Vor Dir habe ich schon viel gelesen! Gefällt!

    Unser Land hat viele Probleme: Islamische, parasitäre Zuwanderung, Staatsverschuldung (wobei das durchaus mit dem Ersten zu tun hat), eine völlige Ignoranz und Borniertheit der amtierenden politischen Kaste (die WIR auch noch finanzieren), Monopole, EU-Diktatur, Euro-Zwangsverschuldung u.v.a.m. Und eigentlich keine Hoffnung der aufgeklärten, darüber Bescheid Wissenden, dass sich das jemals bessert.
    Ich denke, RTL/SAT1/PRO7-Hartzer, die die Probleme nicht wahrnehmen, leben glücklicher! 😉
    Es wird Zeit, aktiv zu werden, damit das Land nicht den Bach herunter geht!!!

  31. Wie war das gleich nochmal?

    Sport sei der Integration zurtäglich, beim Sport kann der typische Problemjugendliche seine überschüssigen Aggressionen in vernünftige Bahnen leiten und ein Einkommen, zum Beispiel als Profifussballer, würde die „Notwendigkeit“ für Straftaten beseitigen?
    😆 😆

    Da kann man Schönreden, was man will:

    Wer sich nicht integrieren will, weil ihm koranisch verbrieft erklärt wird, dass er sich nicht bei Ungläubigen integrieren darf, der tut das auch nicht.

    Wer die Gesellschaft der Ungläubigen koranisch verbrieft verachten muss, der wird sich nicht an bestehende Gesetze halten sondern seine Aggressionen immer auf die Ungläubigen kanalisieren.

    Und wer in Moscheen und „Kültür“-Vereinen gesagt bekommt, dass der Rechtgläubige in einer ungläubigen Gesellschaft den Djihad für die Vorherrschaft des Islam führen soll, der wird auch ohne finanzielle Not die ungläubige Gesellschaft schädigen, wo er nur kann.

  32. #44 WahrerSozialDemokrat (19. Apr 2011 23:17) #40 Holzer (19. Apr 2011 23:06)

    Wie ich lese, bist du genau richtig hier!

    ———————————————-

    Erneut DANKE für die netten Worte! Wenn nicht hier, wo denn sonst?

    Schließlich werde ich hier in meiner Stadt (Frankfurt am Main) immer wieder daran erinnert, dass einiges im Argen ist! Das fängt schon morgens an auf dem Weg zur Arbeit wenn ich den schlechten Zustand der Straßen wahrnehme, und denke: Schön, dass das von uns hart erarbeitete Geld anstelle in den Straßenbau in die Verköstigung der unproduktiven, undankbaren und unchristlichen moslemischen Hartzer gegangen ist, und wir angsterfüllte Politiker haben, die aus Angst vor einem Bürgeraufstand oder Mandatsverlust an der bestehenden schlechten Situation überhaupt gar nichts ändern!
    Ehrlich, wir müssen Vollgas geben! So kann das nicht weitergehen! Unsere derzeitigen Politiker führen uns alle ins Verderben!!!

  33. Nachtrag: Also „moslemischen Bürgeraufstand oder eigenen Mandatsverlust“ meinte ich.

    ad a) Der wird sowieso kommen.
    ad b) Der wird sowieso kommen.

    Es ist erschreckend, wie wenig eigenes WISSEN unsere aktuellen Volksvertreter über die wahre Natur des Islams haben – die Grünen ausgenommen, aber setzen das für ihre zerstörerischen Zwecke bewusst ein. Und wie leichtfertig ein ständiges Leben über die eigenen Verhältnisse mit der damit einhergehenden stetig wachsenden Staatsverschuldung und Zinsausgabenwachstum politisch durchgeführt wird. Griechenland ist erster – wir folgen im Staatsbankrott!

  34. #51 beaniberni (20. Apr 2011 00:39)
    nach deinem link bin ich mehr denn je davon überzeugt, dass eine art „EU-Austrittspartei“, in welcher Form auch immer, gute Erfolgsaussichten hätte………

  35. Es ist doch einfach unglaublich wie Adolf Erdowahn hier auftritt und gleichzeitig noch Entwicklungshilfe in die Türkei überwiesen wird. Man könnte durchdrehen…

  36. Nachdem uns am vergangenen Sonntag bei „Anne Will“ mit Gerald Asamoah ein vermeintlich gelungenes Beispiel für (Fußball-)Integration

    Wieso „vermeintlich“? Die Verlinkung klärt darüber nicht auf – im Gegenteil.

  37. DEVELOPING STORY

    Taqiya vom Feinsten, Pastor Terry Jones wurde von Imam belogen

    Die Behauptung Jones´ im letzten Jahr, dass die Giga-Siegesmoschee an Ground Zero nicht gebaut werde, basierte auf einer Lüge eines Imams, der dies ihm zuvor zugesichert hatte und schon Stunden später öffentlich abstritt

    http://www.allvoices.com/contributed-news/8808794-tape-reveals-florida-imam-hoodwinked-quranburning-pastor

    http://www.allvoices.com/s/event-8808794/aHR0cDovL3d3dy5zdGFuZHVwYW1lcmljYW5vdy5vcmcvaW1hbS1tdXNyaXMtbGllcw==

  38. Europa rückt nach RECHTS……

    Und trotzdem basteln sich unsere €urokraten ihre Welt, so wie sie ihnen gefällt.

    Betrifft: Euro-„Rettungsschirm“

    FDP-Politiker Alvaro: Finnland überstimmen

    „BRÜSSEL. Der FDP-Europaabgeordnete Alexander Alvaro hat gefordert, das Einstimmigkeitsprinzip in der EU bei Haushaltsfragen außer Kraft zu setzen. Dadurch solle ein mögliches finnisches Veto gegen Finanzhilfen für Portugal umgangen werden. Bislang müssen alle Euro-Teilnehmerstaaten zustimmen, wenn ein Land auf Kosten der Gemeinschaft vor dem finanziellen Kollaps bewahrt werden soll. Seit der Parlamentswahl in Finnland ist ungewiß, ob der kleine Ostseeanrainer dabei mitmachen will.
    Alexander Alvaro, der stellvertretende Vorsitzende des Haushaltsausschusses im Europaparlament, forderte daher im Deutschlandfunk ein geändertes Abstimmungsverhalten. „Ich glaube, eine Zustimmung von 80 Prozent wäre ausreichend“, sagte Alvaro. Andernfalls könnte ein kleines Land im Ernstfall durch sein Veto eine Notmaßnahme stoppen.
    Kommt der Bankrott Griechenlands?
    Unterdessen zeichnet sich im Falle Griechenlands ein Staatsbankrott ab. Der Bonner Wirtschaftswissenschaftler Manfred J. M. Neumann sagte gegenüber der Internetseite euractiv.de: „Ein überschuldeter Staat kann sich nicht einfach gesund sparen, sondern er braucht einen kräftigen Schuldenerlaß. Anderenfalls gibt es einen deflationären Abwärtsprozeß, aus dem sich Griechenland dann nur durch Aufgabe des Euro befreien könnte.“
    Neumann gehört zum Beraterkreis von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) und hat für das Ministerium eine Studie über Insolvenzen von Staaten verfasst. Weitere Kredite für Griechenland seien politisch nicht durchsetzbar, sagte Neumann weiter.“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5b2098c0da0.0.html

    Es ist zum Mäuse melken !!
    „Politiker“ mit deutscher und portugiesischer Staatsangehörigkeit „sitzt“ für eine deutsche Partei (FDP) in der Brüsseler Quasselbude und vertritt die Interessen Portugals.

    http://www.alexander-alvaro.de/personliches/lebenslauf

    In was für einem Irrenhaus sind wir eigentlich gelandet ?

    :mrgreen: 😈 😈 :mrgreen:

  39. #18 Smyrna (19. Apr 2011 21:35)

    Entschuldigung, kleine Berichtigung über Betreiber von Spielcasinos;
    Die Betreiber der Casinos sind vorwiegend Russen, insbesondere auch jüdischer Herkunft. Gerade Berlin hat im letzten Jahr massenweise Genehmigungen an die aus Russland stammenden Betreiber „Vulkan“ ausgestellt,welche hier in Deutschland viel Geld investiert haben, da in Russland Casinos verboten wurden.
    Türken betrügen und bestehlen sich zwar gegenseitig, Überfälle, brutales Zusammenschlagen etc. ist jedoch so gut wie ausgeschlossen, sofern es sich nicht um eine persönliche Familienfehde handelt. Die brutale Gewaltanwendung während des Überfalls speist sich auch zum Teil aus dem Hass auf Russen und Juden, welche hier in Deutschland anständig und rechtsordentlich Ihre Geschäfte betreiben, während Türkenonkel „Mehmet Mustafa“ nur auf schmierigen Dönerladen machen kann weil er zu anderem nicht fähig ist.
    Neid spielt hier in jedem Fall auch eine Rolle.
    Ferner;
    Die übliche Praxis heißt: Laden nachts geschlossen halten, Kunden müssen Klingeln, draußen Video-Kamera. Stehen mehrere Türken oder Araber vor dem Casino wird nicht geöffnet. Sind mehrere Türken oder Araber im Casino, gibt es oft Probleme. Sie spielen sich als Herrenmenschen auf, beleidigen das weibliche Personal ( „eh, ich will keine Cola im Scheiß Glaß was Du angefasst hast, bring mir ne geschlossene Flasche, und nicht öffnen, hast Du gehört?!) Ähnliche Sprüche gegenüber Gästen sind zu erwarten. Viele Betreiber lassen Türken oder Araber gar nicht mehr ins Casino. Wichtig; Bei dem ersten Zwischenfall solches Pack umgehend der Tür verweisen, keine Diskussion anfangen, Konsequent und kurz rausschmeißen. Nachgeben ist Schwäche! Diese Typen „checken“ ab, wie schwach du bist, und werden dann Schritt für Schritt dreister und unverschämter – daher gleich beim ersten Fehlverhalten Tür auf und raus. Stärke zeigen heißt präventiv Überfälle vorbeugen. Nachts nur männliches Personal beschäftigen, keine Weicheier einstellen usw. usw.
    Casino-Betreiber haben ein ganz gutes Auskommen, dafür leben sie aber auch in ständiger Gefahr an Leib und Leben. In den letzten 10 Jahren habe ich auch einige Casinos gesehen, welche geschlossen waren -vor der Tür standen viele Blumen und ein Kreuz!!!

  40. […]Die alte, angemietete Moschee an der Bayerhamerstraße 22 im Haus eines türkischen Geschäftsmannes sei mit 600 qm zu klein geworden. Man brauche Platz für die Frauen, die Jugend, die Kinder, sagt Isik. Vorerst ist Isik jedoch nur in den typischen Irrlauf eines Immobilienneulings geraten. An Adressen, die im Grundbuch stehen, fand er keinen, auf Briefe an Eigentümer antwortete niemand.
    […]

    Es formiert sich bereits Widerstand
    Unter den Anrainern formiert sich bereits Widerstand. „Wir sind strikt gegen eine Moschee, da würden wir mit allen Mitteln dagegen kämpfen und auf die Barrikaden gehen. Das sagen auch die Leute aus der Esshaverstraße und der Sparkassenstraße“, schildert eine ältere Dame, die seit Jahrzehnten an der Ignaz-Harrer-Straße wohnt und dort ein Geschäft betrieben hat.
    Die Stimmung in Lehen scheint am Kippen zu sein. Die eingesessene Bevölkerung sieht sich durch den hohen Anteil an Ausländern in einer Situation als Minderheit. Man fühlt sich benachteiligt, reagiert mit Feindseligkeit und Vorurteilen. Ein typisches Gespräch lautet in etwa so: Es seien schon zu viele Ausländer da, sie arbeiteten zu wenig, bekämen die schönsten Wohnungen, belagerten die Spielplätze und kauften nur in den türkischen Geschäften und beim Hofer ein. Während die kleinen Gewerbetreibenden an der Ignaz-Harrer-Straße (35.000 Auto täglich) gegen das Sterben ankämpften. Wenn dann der türkische Schneider – zu dem man ja durchaus gerne geht – auch noch erzählt, dass zum Freitag-Gebet hunderte Menschen kämen, dann ist für viele ein bestimmter Toleranzpegel überschritten.
    […]

    http://www.salzburger-fenster.at/redaktionell/2524-tuerkische-vereine-suchen-stadthaeuser-fuer-moscheen.html

    So sieht die Verdrängung der Einheimischen durch türkisch/moslemische Invasoren aus ! Der Geburtendjihad ist in vollem Gange.
    🙁
    Woher die Moslems die Kohle für die vielen Protzmoscheen (die frecherweise meist nach irgendwelchen Massenmörndern, Christenschlächtern, Feldherren benannt sind z.B. Fatih) haben sollte hinlänglich bekannt sein. Aus der TÜRKEI und die hat ihre Kohle aus Eu Töpfen, also vom deutschen Steuermichel, der die Schmarotzer und Invasoren bezahlen muss.

  41. etwas OT

    Wer sich mal richtig von Herzen übergeben möchte, der möge die hochgradig gutmenschlichen Beiträge im Blog von Anne Will zur Sendung vom letzten Sonntag lesen. Da wundern mich die Ergebnisse bei den letzten Landtagswahlen überhaupt nicht mehr.

  42. „#22 Cedrick Winkleburger (19. Apr 2011 21:44)

    Sag doch erstmal toll das du dabei bist!

    #11 Holzer (19. Apr 2011 21:17)

    Willkommen im Club!

    by WahrerSozialDemokrat on Apr 19, 2011 at 22:48

    Natürlich, sehr unhöflich von mir: willkommen Holzer, toll das du dabei bist!

  43. Jetzt endlich verstehe ich das Merkel, als sie sagte: “Wir können auf kein Talent verzichten.”

  44. by R.Masters on Apr 20, 2011 at 04:22

    Besten dank für die info, ich wohne auch in Berlin und wollte das immer schonmal wissen.

  45. Der SV Babelsberg 03 ist eh ein scheiss Verein, der bei seinen Feiern auch gerne einmal linke Punkbands, wie die „Babelsberg Pöbelz“ auftreten lässt ! Abschieben des „Spielers mit dem Kuhfuss“ , der dämlicher Weise auch noch unmittelbar in seinem Wohnumfeld raubte,in die 5. mauretanische Dorfliga, halte ich für angemessen …Rückkehr ausgeschlossen !!

  46. Ach ja … die Fußball spielenden Migranten sind ja so tolle Vorbilder für Deutschland …

    Differenzieren wäre das Gebot der Stunde!

  47. also das „vermeintlich“ halte ich für eine unnötiges adjektiv. Welche Aussagekraft haben denn Frauengeschichten auf eine unspezifische Integrationsleistung? Keine. Der Mann hat einen dt. Pass, spielt für die dt. Nationalmannschaft, spricht die dt. Sprache und gehört zu den Nettosteuerzahlern. Wer wenn nicht er ist ein teil des „dummen Michels“, jener gebeutelten Allegorie, die man allzuoft bemüht – zu recht wohl bemerkt.

  48. #8 SuspirodelMoro (19. Apr 2011 21:12)

    „#2: vielleicht wurden seine Vorfahren knabengelesen: “

    Irrtum – die knabengelesenen Janitscharen durften nicht heiraten und mussten kinderlos bleiben.

    Grund. Durch fehlende familiäre Bindungen sollten sie beim Kämpfen besonders „todesmutig“ werden und ihr Leben ohne Bedenken aufs Spiel setzen.

  49. Nicht diese „armseligen“ Individuen mit Migrationsbehinderung sind die wahren Schuldigen, sie sind eher die Staffage für unsere eigenen und missbrauchenden politischen Kastenangehörigen.

    Aus meiner Sicht sind es die Quasseltussen und -tusseriche a la Anne Will, Kerner, Beckmann, Illner & Co., die dem Publikum mit ihren Shows falsche und manipulative Information „verkaufen. Die Kosten trägt der abgezockte Bürger mittels GEZ Steuer.

    Diese ganzen „Verblödungdformate“ im öffentlichen und privaten TV gehören auf den Prüfstand, denn das hat mit seriöser Information nichts mehr zu tun. Dort sind Menschen tätig, die ihre linke Ideologie als Vorbild haben und selber im Überfluß leben. Siehe das unerträgliche Beispiel mit dem Werbevertrag mit Frau Lierhaus.

  50. Wen soll das noch verwundern???
    Wir werden zugeschissen mit Verbrechern islamischer Herkunft. Egal ob Raub, Vergewaltigung, Mord, Erpressung oder Drogenhandel… überall stehen Muslime ganz oben im Ranking!

  51. am rande:

    ich begrüsse nun unsere kulturbereichernden muslimischen kopftuchfrauen immer öfter mit einem herzlichen “Merhaba” womit man türken sowie araber einen freundlichen tag wünschen kann, alternativ kann man auch “Salaam Aleikum” wünschen, interressant sind die reaktionen, letztens habe ich ein freundliches “Hallo” zurückbekommen, was ich sehr schön fand, heute hat mich aber auch ein nebenher laufender bereicherer sehr wütend darüber geaeussert das ich seine frau begrüsse, ich denke das ein freundliches hallo oder merhaba jeder kopftuchfrau freundlich entgegengeworfen werden sollte, in deutschland ist es nämlich sexistisch/rassistisch mit einer bestimmten personengruppe nicht zu kommunizieren …. also, wer macht noch mit ?

  52. @ ck

    Du bist aber mal ein lustiger Vogel! :-p *lol*
    Ein freundliches „Merhaba“???
    Fällt mir ja schon schwer, der Versuchung zu widerstehen, an diversen Kopftüchern zu zupfen. 😀

Comments are closed.