Mainz: Protest gegen Wulffs IslamverharmlosungAm 16. April fand eine Veranstaltung an der „Kinderuni“ in Mainz zum Thema „Wie funktioniert eigentlich Demokratie?“ statt, an der auch Bundespräsident Christian Wulff teil nahm. Mit seinen Äußerungen, dass auch der Islam zu Deutschland gehöre, hatte sich Wulff im Vorfeld nicht nur Freunde gemacht. So fanden sich am Samstag auch mehrere Personen der PI-Gruppe Mainz bei der Veranstaltung ein, um ein deutliches Zeichen gegen die Islamisierung zu setzen.

Dass Herr Wulff anscheinend keine Ahnung vom Islam hat, hielten ihm die Gegendemonstranten auf Plakaten vor. Sie machten deutlich, dass die Scharia abzulehnen ist. Die Besucherreaktionen waren ganz unterschiedlich. Ein muslimisches Pärchen wollte bei der Polizei einen Platzverweis erwirken. Der Polizist musste dem angeblich angehenden Juristen dann erst mal erklären, dass es nicht verboten ist dort zu stehen. Seine Lebensgefährtin fühlte sich angegriffen und reagierte hysterisch, heulend versuchte sie ihr Anliegen eines Platzverweises durchzusetzen. Doch es half alles nichts. Unsere kleine Gruppe durfte bleiben.

Aber auch zahlreiche positive Meldungen gab es. Viele Menschen unterstützten unser Anliegen. Darunter auch eine Journalistin, die es gut fand, dass auch wir unsere Meinung vertraten. Erbärmlich dagegen war dann noch der Auftritt eines Professors, der uns wüst beleidigte. Er hat das mit der Demokratie und dem Meinungspluralismus anscheinend nicht verstanden. Hoffen wir für die Kinder der Kinderuni das Beste.

» Kontakt: pi-gruppe-mainz@gmx.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

48 KOMMENTARE

  1. Ich appelliere für 24/7 Demonstrationen auf dem Lerchenberg! Das ZDF muss privatisiert werden, alle anderen staatlichen Rundfunkanstalten natürlich auch!

  2. Wulff spricht an der „Kinderuni“?

    Weil ihm alle anderen seinen Senf nicht mehr abnehmen.

  3. Auf den Plakaten müsste etwas anderes stehen.
    Mohamed Zitate. Damit es dem Dümmsten auffällt.
    Wenn man nämlich nicht weiß, was Scharia und Islam heißt, dann sieht man nur eine Gruppe, die
    gegen eine Religion ist. Wie intolerant!
    Daher schlage ich vor: Tötet die Ungläubigen!
    Darunter klein Zitat: Mohammed Anno xx Sure YY.
    Daneben den PI bekannten Mordzähler 17.082 seit 11.09.2001….Oder wieder das Erdogan Zitat: Speerspitzen ..Kasernen.. Das s i n d Fakten Abschliessend die Frage an das Ende: Wollen wir das wirklich? hier?.Das Wort Deutschland vermeiden, aus taktischen Gründen.

  4. Super Idee, vielen dank PI-Mainz

    @#1
    So ist die Deutsche Politik, womit man Milliarden verdienen kann das wird Privatisiert.
    Und da wo man auf Volkskosten Milliarden verbrennen kann das wird sicher nicht Privatisiert.

  5. Was ist denn da los?

    http://www.ksta.de/html/artikel/1302889609728.shtml

    FRANKFURT – Mehrere umstrittene Prediger wollen am Mittwochabend an der Hauptwache in der Innenstadt reden. Die städtische Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne) kritisierte die islamistischen Missionsbestrebungen der Bewegung um einen der Prediger, Pierre Vogel, in einer Mitteilung als „undemokratisch, frauenverachtend und ihrem Weltbild darauf angelegt, unsere Bevölkerung zu spalten“.

    Aber Frau Eskandari-GrünInnenberg, warum wandern Sie dann nicht aus, wenn Ihnen Pierre Vogel nicht passt? 🙂

  6. Deutschland schafft sich ab:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1302889609938.shtml

    Erneut absolute Mehrheit für Grün-Rot

    Erstellt 19.04.11, 08:28h
    Der Höhenflug der Grünen hält an: Im „Stern“-RTL-Wahltrend erreicht die Ökopartei wieder ihren Rekordwert von 28 Prozent, die SPD fällt um einen Punkt auf 23 Prozent. Wenn jetzt Bundestagswahl wäre, hätten beide Parteien gemeinsam 51 Prozent.

  7. OT:
    Spiegel-Online ist nur noch ein heuchlerisches Propaganda-Blatt. Hunderte Artikel werden auf der Online-Seite ganz oben gelauncht, wenn es darum geht, CDU-Bashing zu betreiben. In Baden-Württemberg dagegegn haben wir offenbar den offensichtlichsten Wahlbegtrug der letzten Jahrzehnte(Kretschmann sagt aus: Er habe Fehler gemacht, als er eine Volksabstimmung über Stuttgart 21 ankündigte.) und dieser Artikel verschwindet im Nirwana und es wird nicht einmal eine Kommentarfunktion freigeschalten.
    Der Spiegel ist nur noch linke Propaganda und bemüht sich nicht einmal, dies zu verbergen.

  8. Diese Video solle sich Bundespräsident Christian Wulff einmal anschauen.

    „Der Islam wird Europa erretten“
    http://youtu.be/FpSd3o99ois

    Das fasse ich persönlich als Kriegserklärung auf!

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland und sicher nicht zur EU. Ich werde mich zu wehren Wissen.

    Europa hat sich sein Totentuch selbst gewebt.

  9. Der gewöhnliche Mensch auf der Strasse braucht
    mehr Information. Augen öffnen. Am Besten durch
    Provokation: Eine Burka zum Ausleihen. Na wie
    fühlt es sich an? oder ..Proteste selbst in
    Burkas und durch Skandieren : Tötet!!…. Daneben die entsprechenden Koranzitate. Es steht
    in diesem Buch. Basta! .- Wenn also dieses Buch
    erlaubt ist, dann darf ich auch laut daraus zitieren.

  10. Ministerin Özkan:

    -Kreuze müssen weg
    -Pressefreiheit muß eingeschränkt werden
    -Deutsche Fremdmachtrichter müssen weg und durch Mohammedaner ausgetauscht werden
    -ihr Deutscher Fahrer muß weg

    —————————————————

    Nach diesem mohammedanischischen „angehenden Juristen“ muß auch noch die Demonstrationsfreiheit weg.

  11. Die Kinder-Uni möchte ich dann doch ein wenig in Schutz nehmen, wenn ich auch dort kritische Ansätze sehen, besonders wenn politische Aspekte behandelt werden. Kinder von Freunden gehen öfters dort hin und so bekomme ich das ein oder andere da mit. Da wird natürlich ein sehr naiver Umgang bzgl. Islam entspr. Linker-Prägung propagiert… Da ist dann genaues Hinschauen notwendig. Gilt aber für Schulen ebenso…

    Ansonsten sehr interessante Projekte für Kinder!

    http://www.kinderuni.uni-koeln.de/

  12. Herr Wulff soll sich lieber um unsere Kinderarmut kümmern und um die Aggression ,die bei den Flüchtlingen zu erwarten ist.

  13. OT: Nigeria – wieder mal ein Beispiel für moslemischen Frieden:

    Brennende Gotteshäuser nach der Präsidentenwahl

    Im islamisch geprägten Norden Nigerias ist es nach der Wiederwahl von Präsident Jonathan zu schweren Ausschreitungen gekommen. Anhänger des Herausforderers Buhari setzten nach Angaben des Roten Kreuzes Gotteshäuser in Brand.

    […] Auch EU-Beobachter sprachen von einem weitgehend friedlichen und ordentlichen Verlauf der Abstimmung. Buharis Sprecher sagte der Nachrichtenagentur Reuters dagegen, die Ergebnisse seien manipuliert worden. Man werde den Ausgang der Wahl nicht anerkennen, bis die zuständige Kommission diese überprüft habe. Jonathan hatte vor allem im christlich geprägten Süden des Landes gut abgeschnitten. Buharis Wähler kamen dagegen vor allem aus dem muslimischen Norden. Dort kam es am Montag zu schweren Ausschreitungen. Jugendliche Anhänger Buharis setzten nach Angaben des Roten Kreuzes Kirchen, Moscheen und Häuser in Brand. Viele Leute seien getötet worden, sagte ein Sprecher der Organisation. In der Stadt Kaduna hätten Leichen an der Straße gelegen. Buhari äußerte sich zunächst nicht zu der Gewalt, während Jonathan zur Ruhe aufrief. Bei dieser Wahl seien alle Gewinner, es gebe keinen Sieger und keinen Verlierer, so der Präsident. Nach Angaben der Polizei wurden die Unruhen durch das Wahlergebnis ausgelöst, nicht durch ethnische Feindschaften oder Rivalitäten zwischen dem muslimischen Norden und christlichen Süden.

    http://www.focus.de/politik/videos/nigeria-brennende-gotteshaeuser-nach-der-praesidentenwahl_vid_24417.html

  14. Ich habe vor über 10 tagen beide pu gruppen vom hamburg angeschrieben und keine rückmeldung bekommen. Ich wurde aber auch gerne an solchen aktionen teilnehmen!

  15. Wenn ich richtig gezählt habe, waren es 3 Demonstranten (2 vor und einer hinter der Kamera).
    Kein Wunder, dass Ihr kaum Gehör findet. Die Antifa kann sich weitaus besser organisieren als Ihr. Ich lach mich schlapp!

  16. #19 Dito, ich teile die Bewunderung, da sind welche die für ihre Überzeugung stehen und nicht mit dem Strom schwimmen, außerdem wenn sie nicht unterstützt werden, z.B. von Menschen die nur in solchen Foren wie hier schreiben, aber nicht auf die Straße gehen, um ihre Meinung zu verkünden, dann genießen diese zwei oder drei Personen doppelt so viel Respekt.
    Ps: Die Antifa ist genauso ein Dreck wie Neonazis, wer einen derartigen Vergleich zieht, ist hier fehl am Platz.(Meine Meinung)

  17. Dieses Menschen, die protestieren, können sich zu Recht die neue Weiße Rose nennen. So viel Mut und Zivilcourage sollte man sich von allen wünschen.

  18. @18 rheinhessie

    Die „Weiße Rose“ war auch nur eine kleine Schar von mutigen Menschen.
    Es ist leicht mit der Masse zu laufen.
    Es ist leicht in der Masse unterzutauchen.
    Aber es ist mutig Gesicht zu zeigen.

    Die Masse wird vergessen werden. Einzelne wie Galileo, Luther, Gandhi, Thilo Sarrazin usw. werden unvergessen bleiben.

  19. Gute Aktion!

    Türk-Wulffi muss endich mal zur Kenntnis nehmen, dass die absolute Mehrheit der Bevölkerung seine abgehobenen Gedankengänge nicht mehr folgen kann.

    Und unser Bunteskasperpräsident muss auch merken, dass er nicht mehr der Bundespräsident der einheimsichen Bevölkerung ist, sondern nur noch der Intressenvertreter der Burka- und Bartträger.

  20. #18 rheinhessie (19. Apr 2011 10:57)

    Die erste Montagsdemonstration in der ehemaligen DDR hatte nur sieben Teilnehmer. Und letztendlich haben genau diese sieben Demonstranten ein ganzes Unrechts-Regime gestürtzt.

    Und dem herrschenden Gutmenschen-Regime hier wird es genauso ergehen.

  21. @21 knechtrechtruppig
    Anhänger der „Weißen Rose“ hatten mit Todesstrafe zu rechnen. Bei Galileo war es glaub ich ähnlich. Und Luther wurde lange Jahre für vogelfrei erklärt. Dein Vergleich honkt also ganz gewaltig.
    Heute leben wir zum Glück in einer Demokratie. Sarrazin darf seine Meinung frei äussern, genau so wie alle hier im Forum. Das dies nicht bei allen auf Zustimmung stösst, ist eine andere Sache.

    Ich wundere mich nur immer wieder über die Grösse eurer Anhängerschaft, trotz Zustimmung über Sarrazin’s Thesen. Wer nur 3 Leute für eine Demo als Erfolg sieht, sollte mal zum Arzt gehen.
    Wenn in linken Kreisen jemand zur Demo aufruft, sind es schon eher 20 Personen. Man muss die Linken ja nicht mögen, aber Organisationstalent haben sie.

  22. Ich bin daran vorbeigelaufen, habe mich jedoch nicht getraut die Demonstranten an zu sprechen, da ich sonst hätte befürchten müssen, wenn mich einer meiner Dozenten oder Professoren sieht, meine Arbeiten nicht mehr zu bestehen. Aber die Aktion war gut und richtig, auch wenn viele erwachsene Besucher der Kinderuni nur arrogant darüber gelacht haben.

  23. Na ja, wenn selbst Broder ins einem letzten Vortrag sagt, das der Islam selbstverständlich zu Deutschland gehört, dann kann man wohl kaum einen Massenauflauf erwarten.

  24. Erst einmal war das eine Spontanaktion von
    uns und es war nach unserer Auffassung ein
    voller Erfolg!
    Alles ist besser als nichts machen.

  25. 28 rheinhessie

    Anhänger der “Weißen Rose” hatten mit Todesstrafe zu rechnen. Bei Galileo war es glaub ich ähnlich. Und Luther wurde lange Jahre für vogelfrei erklärt. Dein Vergleich honkt also ganz gewaltig.
    Heute leben wir zum Glück in einer Demokratie. Sarrazin darf seine Meinung frei äussern,

    Danke für die Antwort.
    Das die Anhänger der „Weißen Rose“ mit der Todesstrafe rechnen mußten ist klar.
    Gerade deshalb war es doch ausgesprochen mutig.

    Ja, heute leben wir in einer Demokratie und Sarrazin darf seine Meinung äußern…was Sarrazin übrigens seinen Job gekostet hat, ihm Anzeigen wegen Volksverhetzung und ein Parteiausschlussverfahren eingebracht hat.
    Soweit zur Meinungsfreiheit.

    Viele PI-ler haben angst um ihren Job, gesellschaftlicher Ächtung(Stichwort Islamkritik = Rassismus) und Gewalt von Linken und Mohammedanern.
    Das ist das Problem.
    Deshalb finde ich die Aktion gut und ich hätte als Pensionierter gerne daran teilgenommen.

    Gruß

    knechtrechtruppig

  26. #4 PeterT. (19. Apr 2011 08:46)

    Richtig! Und das alles weiß unser Bundespräsident nicht!?

    Er sagte: Statt einem Brett lieber ein Buch vor dem Kopf.

    Was hatte der Bundespräsident im Falle Sarrazin vor dem Kopf?!

  27. „Dass Herr Wulff anscheinend keine Ahnung vom Islam hat, hielten ihm die Gegendemonstranten auf Plakaten vor.“

    Zunächst habe ich bei diesem Satz gestutzt. Aber es stimmt natürlich, wo der an Islamophrenie leidende und wahrscheinlich nur noch unter massivem Einsatz von Psychopharmaka den Bundespräsidenten geben könnende Christian W. auftritt, stellt er mit der auf sein mittägliches Eisbein gestempelten Islampropaganda eine permanente Ein-Mann-Demonstration zur Islamisierung Deutschlands dar.

    Da genügt zur demonstrativen Verteidigung der theoretisch im Grundgesetz angelegten Demokratie gegen den der Demokratie theoretisch wie praktisch feindlichen Islam auch ein faules Ei oder die verdienstliche spontane Plakataktion von PI-Mainz, hinter der bekanntlich die Bevölkerungsmehrheit von 88 Prozent steht. An diesem auch von den RP-Kommentaren bestätigten Befund können auch getürkte Abstimmungen des Staatsfernsehens nichts mehr ändern.

  28. Ja was hätte es denn geholfen wenn ich den drei mutigen Frauen anerkennend angesprochen hätte, dafür aber das Risiko eingegangen wäre, mein beinahe abgeschloßenes Studium nicht mehr zu Ende bringen zu können?

    Die Freiheit seine Meinung zu äussern und dafür keine Angst vor Repressalien haben zu müssen existiert doch längst nicht mehr. Das sieht man allein an der Forderung einger Uni-Besucher nach einem Platzverweis für die drei Demonstranten: Wer die flasche Meinung hat, wird verboten. Meinungsfreiheit wird dabei zum hohlen Begriff der nur noch bedeuten soll, dass nur derjenige der die richtige Meinung vertritt, diese auch frei äussern darf. Allein diese Forderung zeigt in erschreckender Weise, wie wichtig und richtig diese Demonstration war!

  29. @36 knechtrechtruppig
    Wenn es schon nicht mehr erlaubt ist, Herrn Sarrazin anzuklagen, wäre das für mich eine merkwürdige Art von Rechtsstaat. Das alles wird seinen gewohnten Gang gehen. Auch im Parteiausschlussverfahren ist das letzte Wort noch nicht gefallen. Da er nunmal in der SPD und in der Öffentlichkeit gut bekannt ist, würde die Partei ihr Gesicht verlieren, wenn sie Sarrazin nicht auf irgend eine Art und Weise ermahnen würde. Da ich selbst politisch aktiv bin, kann ich den Entschluss zumindestens nachvollziehen. Wenn Sarrazin nur in einem Gemeinderat gesessen hätte, wäre das sicherlich nicht passiert.

    42 Verfassungsschuetzer
    Fordern kann man heutzutage immer viel. Wenn man für Meinungsfreiheit ist, sollte man im Gegenzug auch immer Meinungen von Anderen zulassen. Macht dir doch nicht vor: Die Meisten hier würden auch ausrasten, wenn auf einer Anti-Islam-Veranstaltung zahlreiche Linke auftauchen würden. Jeder soll sich erst mal an die eigene Nase fassen!

  30. @9 Biker

    „@#7 Eurabier:

    Kein Wahlvieh ist so dumm, wie das der Deutschen…:(“

    Abwarten: „Die Deutschen hat man entweder vor sich im Staub oder an der Gurgel.“ (W. Churchill)

    Nur noch eine Frage der Zeit…

Comments are closed.