Donaukurierausgabe vom Mittwoch, 20. April 2011, Seite 31Warum Frauen überdurchschnittlich häufig die Grünen und sonstige Gutmenschenparteien wählen, ist nicht nachvollziehbar. Gerade die Freiheiten der Frauen, die in Europa in Jahrhunderten mühevoll erkämpft wurden, sind von der Massenzuwanderung aus bevölkerungsüberschüssigen meist muslimischen Macho-Kulturen am meisten bedroht.

(Von Thorsten M.)

Recht ist nämlich tatsächlich kein feststehender Begriff, auf den man sich überall und für alle Zeiten verlassen kann und der einen in sämtlichen Lebenslagen schützt. Vielmehr gibt es auch die normative Kraft des Faktischen, die sich insbesondere aus dem tatsächlichen Rechtsverständnis der Menschen ergibt, die eben an einem Ort leben bzw. die dominierende Bevölkerungsgruppe stellen. Dass dies so ist, erkennen längst auch deutsche Gerichte an, die zaghaft Teile der Scharia-Gesetze anwenden und vor allem migrationsbehinderten Kriminellen gerne einen kulturellen Bonus zubilligen.

So geschieht es (nicht nur) in Ingolstadt in diesen Tagen bei einem Bewährungsurteil gegen einen Schwarzafrikaner in einem Vergewaltigungsprozess. Würde er Kachelmann heißen – und auch so aussehen – wäre er ganz sicher mit dem vom Gericht ermittelten Sachverhalt nicht mit zwei Jahren auf Bewährung davon gekommen. Einem Afrikaner billigt man aber ganz offenbar eine etwas animalischere Sicht und Umsetzung von Balz- und Paarungsverhalten zu.

Das gleiche gilt für die abscheuliche Vergewaltigung eines 14-jährigen Mädchens – ebenfalls dieser Tage in Ingolstadt – durch mehrere Türken. Ihr Fehler war, dass sie tatsächlich die normative Entwicklung unser Gesellschaft völlig falsch einschätzte und glaubte, eine Herrentoilette benutzen zu können, weil vor der Damentoilette eine lange Schlange war. Wären die Umgangsformen und das Selbstverständnis der einheimischen männlichen Bevölkerung noch überall maßgeblich, hätte das Mädchen vermutlich tatsächlich recht gehabt. Kaum ein Hiesiger hätte für eine drückende Blase in einer langen Schlange heute kein Verständnis, würde ein Mädchen dafür belästigen. Man(n) würde sich notgedrungen am Pissoir etwas verschämt zur Seite drehen oder die Hände etwas betonter vor die eigene Zierde halten – und das war’s.

Dumm nur, dass die Herrentoilette zu dem Zeitpunkt offenbar Südland war, wo man ohnehin schon ein gestörtes Verhältnis zu Frauen ohne Kopftuch hat, ja die Träger des Y-Chromosoms kollektiv unter der Kurzer-Rock-gleich-Schlampen-Krankheit zu leiden scheinen. Sollte die dann dort geschehene gemeinschaftliche Vergewaltigung jemals zur Aufklärung kommen, werden die Kulturbereicherer sich ganz bestimmt der mildernden Umstände kaum noch erwehren können. Wenn in ihrem Land eine junge Frau ohne Kopftuch eine Herrentoilette betritt, möchte sie schließlich „was erleben“, werden sie feixen.

In Nordengland und Holland sind die jungen muslimischen „Bereicherer“ als sogenannte „Loverboys“ darüber hinaus ja schon in großem Stil dazu übergegangen junge einheimische Mädchen „abzurichten“ und unter ihresgleichen als Prostituierte zu vermieten. Es würde kaum verwundern, kämen für Deutschland ebenfalls solche Geschichten ans Tageslicht. Auch andere europäische Länder dokumentieren in ihrer Kriminalitätsstatistik, dass Vergewaltigungen vor allem ein Problem muslimischer und farbiger Einwanderer sind.

Die Gleichung ist daher einfach: Wollen wir, dass unsere Rechtskultur auch weiterhin in Deutschland und Europa dominiert, sollten wir dafür Sorge tragen, dass unser Menschentypus nicht in die Minderheit gerät oder überall wieder in die Mehrheit kommt. Zu glauben, dass Zuwanderer, die uns und unsere Kultur nicht achten, sich aus Dank für unsere „Großzügigkeit“ an unser Rechtssystem halten werden, straft schon heute jede nichtgetürkte Kriminalstatistik Lügen.

(Quelle beider Meldungen: Donaukurierausgabe vom Mittwoch, 20. April 2011, Seite 31 / Spürnase: Bernd K.)

image_pdfimage_print

 

107 KOMMENTARE

  1. Das wars wohl mit dem Selbstbestimmungsrecht der Frau. Den dieses verletzt in der zivilisierten Gesellschaft das im Koran festgelegte Anrecht muslimischer Männer auf die ständige sexuelle Verfügbarkeit der von ihnen beanspruchten Frauen.

    Das es aber im Angesichte solcher Untaten noch Frauen gibt,die das frauenunterdrückende, frauenverachtende Zwangssystem des Islams verteidigen und von den „Frauenrechten im Islam“ faseln, das zeugt schon von seelischer Deformierung.

  2. Doch dass es soweit kam, hat sich die junge Frau auch selbst zuzuschreiben, sagte Landesgerichtsvizepräsident Paul Weingartner.

    „Da konnte er sich schon berechtigte Hoffnungen machen“, erklärte Weingartner.

    Abartig, einfach nur zum Kotzen! Und bevor hier Statements à la „selbst schuld, wer sich mit Negern einlässt“… eine Vergewaltigung hat keine Frau verdient, egal wie treudoof sie auch durchs Leben flaniert.

  3. Was die deutschen Frauen so attraktiv finden, ist das gleichzeitige Vorhandensein des sexuell attraktiven muslimischen Machos und des deutschen Esel, der arbeitet und sich von den deutschen Frauen alles und jedes gefallen lässt.

    So könnte es für die deutschen Frauen ewig weitergehen.

    Denn noch gibt es ja, die deutschen Esel. Allerdings werden immer weniger von dieser Spezies geboren.

  4. „Die 2,7 Millionen Menschen aus türkischen Familien, die in Deutschland leben, gehören zu uns, sie sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen? Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“
    (Maria Böhmer, CDU, Beauftragte der Bundesregierung für Integration,)

  5. Darf ich mal provozieren? Wem haben wir das alles zu verdanken?

    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.” – Joschka Fischer

    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“ – Joschka Fischer

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.” – Jürgen Trittin

    DAS WICHTIGSTE:
    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen.
    Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.” – Daniel Cohn-Bendit

    “Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!” – Claudia Roth

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.” – Vorstand München

  6. Wollen wir, dass unsere Rechtskultur auch weiterhin in Deutschland und Europa dominiert, sollten wir dafür Sorge tragen, dass unser Menschentypus nicht in die Minderheit gerät oder überall wieder in die Mehrheit kommt.

    Ihr seit zu alt und zu indoktriniert. Das wird nichts mehr.

    Die häkelnden Weicheier die oft genug auch noch im Sitzen pinkeln, dann die ganzen Kerle die ebenfalls im Sitzen pinkeln und Karriere, Karriere machen wollen – da wird das nix.

    Hier bei uns heiraten die Paare und kurz darauf kommt das erste Kind zur Welt, das zweite folgt, die Mutter bleibt zu Hause beim Kind, um das sich aber auch die Großfamilie kümmert. So wird das was, nicht so wie in Absurdistan.

  7. oh mann, wenn ich mir dieses steinzeitliche islam-gequatsche anhöre, frauen sind perlen, die sich zu verhüllen haben, damit sie nicht bedrängt/belästigt und vergewaltigt werden, dann könnte ich kotzen.

    wer begeht denn in europa zum größten teil diese taten? das sind mal wieder die mohamedaner. nicht-muslime vergewaltigen zwar auch, aber muslime werden ja (nahezu) dazu abgerichtet, zu vergewaltigen, wenn eine frau nicht wie ein müllsack durch die gegend läuft. am ende hat eh immer die frau die schuld.

    aber der islam gehört ja jetzt zu deutschland…

  8. Warum Frauen überdurchschnittlich häufig die Grünen und sonstige Gutmenschenparteien wählen, ist nicht nachvollziehbar. Gerade die Freiheiten der Frauen, die in Europa in Jahrhunderten mühevoll erkämpft wurden, sind von der Massenzuwanderung aus bevölkerungsüberschüssigen meist muslimischen Macho-Kulturen am meisten bedroht.

    Vielleicht sind von den besagten Wählerinnen viele devot! 😉

  9. #8 Zange (24. Apr 2011 20:24)
    Aha, die Zange ist wieder da! Der war aber gerade richtig böse…

    „Vielleicht sind von den besagten Wählerinnen viele devot! „

  10. #9 marooned84 (24. Apr 2011 20:28)

    “Vielleicht sind von den besagten Wählerinnen viele devot! “

    Ein besserer (und rationaler) Grund fällt mir dazu für Frauen nicht ein!

    Bei grünwählenden Männern würde ich eher auf wirtschaftlichen Masochismus tippen!

    Winfried Kretschmann (MP in BW) führt das seinen Wählern gerade vor!

    Marsch, marsch, – zurück ins Moos!

  11. Was soll immer dieses (Südländer)?
    In London leben viele Hindus und Sihks die auch Südländer sind und die sind sehr gut Integriet und sind meistens nicht Krimminel.
    Das Problem sind die Muslime oder genauer gesagt der Islam der sagt das ungläubige Frauen nichts Wert sind.

  12. Die Opfer sollten vor Gericht nach ihrem Wahlverhalten befragt werden und dementsprechend sollte das in die Strafzumessung des Täters einfließen.

  13. @ #13 ITALO-LATINO

    Was soll immer dieses (Südländer)?

    Die „Südländer“ sind eine Erfindung unserer Medien, um halb die Wahrhheit zu sagen und halb zu verschleiern, dass die Kriminalität in bestimmten Bevölkerungskreisen überproportional hoch ist. Also frag bitte sie!

  14. Auch andere europäische Länder dokumentieren in ihrer Kriminalitätsstatistik, dass Vergewaltigungen vor allem ein Problem muslimischer und farbiger Einwanderer sind.

    Es ist bemerkenswert, dass PI news sich hier nicht (mehr) um die Rassisten-Keule schert, sondern Tatsachen anspricht. Fakt ist, viele farbige Menschen sind keine Muslime, gehören in vielen Ländern aber zu den Hauptvergewaltigern.

    In den USA z.B. werden jedes Jahr, Jahr für Jahr nach ganz offiziellen Statistiken der Sicherheitsbehörden 35.000 weiße Frauen von Schwarzen vergewaltigt. Das ist schon seit etwa 10 Jahren so. Umgekehrt wird kaum eine einzige schwarze Frau von Weißen vergewaltigt.

    Hinzu kommt, dass viele nicht-muslimische Farbige aus dem Sudan Asyl in Amerika suchten. Die Zahlen gehen in die Zehntausende.
    Ich lese derzeit einen amerikanischen Blogg, der fast täglich Zeitungsartikel zitiert, wie diese Einwanderer dort vergewaltigen, belästigen und für Kriminalität sorgen. Schon nach ein paar Jahren sehen die Orte wie Ghettos aus.

    Fakt ist, wir können die Probleme auch nicht lösen, wenn wir sie nicht sehen wollen. Und PI macht einen großen Fehler, wenn es Migrantenprobleme nur auf den Islam zurückführt.
    Dies führt nämlich zu dem Eindruck, die katholischen Einwanderer aus Mexiko würden sich gut in Amerika integrieren und überhaupt hätten wir keine Probleme mit nicht-muslimischen Einwanderern aus Rumänien und Afrika.
    Das ist nicht der Fall!

  15. Derzeit wird in Bremen gerade wieder ein Fall verhandelt. Ein Türke, mehrfach vorbestraft, steht vor Gericht. Auf dem Flur hat er seine ganze Sippschaft mitgebracht. Die Kinder verhöhnen die Frau, die Anzeige erstattet hat und machen Behinderte nach, als sie an ihnen vorbeigeht.

    http://www.bild.de/regional/bremen/vergewaltigung/opfer-vor-gerichtssaal-verhoehnt-17553024.bild.html

    Ich erinnere mich noch an den Fall aus Bremen, wo 4 Türkenkurdenaraber eine 17-Jährige vergewaltigten, über Stunden und brutalst und
    freigesprochen wurden.
    http://www.taz.de/1/nord/kultur/artikel/1/trauma-schuetzt-vor-strafe/

    Die 17-jähr. war laut Richter kein unbeschriebenes Blatt.
    Soll man sagen: Sie war keine Jungfrau mehr? Also mussten die Täter vom Einvernehmen ausgehen. Eine deutsche Nutte halt.
    Und abgetrieben hatte sie auch schon.

    Apropos abtreiben:

    Alle rechten Parteien betreiben Frauenbashing.
    Zuerst wollen sie über ihren Körper per Gesetz bestimmen. So wie es ja auch in allen islamischen Ländern Brauch ist.
    Aber bei den Rechten eben auch.

    Eigentlich wünschen sich die meisten Frauen Kinder. Aber in dieser Gesellschaft?
    Mangelnde Perspektive, unzureichendes Einkommen. Vielleicht hat sie keinen Partner, der familientauglich ist (treu, arbeitssam, zuverlässig, Bereit, ein paar Jahre auf Spaß zu verzichten, kinderlieb).

    Was für eine weltfremde Einstellung gegenüber Frauen muss man haben, wenn man das Thema Abtreibung überhaupt in sein Parteiprogramm aufnimmt? Wie kann man denken, ein Volk würde weniger schrumpfen, wenn man in Zeiten von wirksamen Verhütungsmitteln, die Fruchtbarkeit der Frauen kontrollieren will?
    Davon abgesehen, dass der medizinische Fortschritt und Reisen in liberalere Länder heute das Verbot konterkarieren würden.

    Da warten wir gerade auf unsere Retter in Anzügen.

    Genauso das blöde Eva-Herman-Argument: Ein Kind unter drei Jahren gehöre zur Mutter, sonst würde es hospitalisiert etc. pp.
    Auch Quatsch. Zum ersten ist die Mutter trotzdem immer die erste Bezugsperson, das Kind kommt ja jeden Tag zur Mutter zurück und wird meist nur stundenweise betreut.
    Zweitens ist diese 3-Kopf-Kleinfamilie etwas völlig unnatürliches. Was soll eine erwachsene Frau 24 Stunden am Tag mit dem kleinen Kind machen?
    Natürlich ist gute Fremdbetreuung (ich persönlich finde ab 1 1/2 Jahren okay) auch für die kindliche Entwicklung von Vorteil. Am schönsten ist es, wenn Verwandte helfen, die Schwester, die Oma oder eine liebe Tante.
    Das ist aber oft nicht möglich, Omas arbeiten oft selber noch. Oder sie wohnen zu weit weg.

    Man kann nicht Gesetze (nach dem Motto, sieh zu, wo dein Unterdreijähriges bleibt) machen, ohne das Wohlergehen der dazugehörigen Familie zu beachten. Das ist nämlich kleingeistige Ideologie.

    Und außerdem wird keine sog. “rechte” oder konservative Partei nennenswerte Erfolge erzielen, wenn sie den weiblichen Geist als Regulativ ausblendet.

    Ohne Fürsorge und Respekt gegenüber Frauen – auch von den Frauen selber – kann es keinen Fortschritt geben. Wir kommen nur weiter, wenn Mann und Frau Verständnis füreinander haben und sich gegenseitig unterstützen und nicht sich wie Feinde bekämpfen.

    Sich als gebildete Frau heutzutage öffentlich zu rechten Parteien zu bekennen, ist schon ziemlich mutig.

  16. Unsere Frauen sind stark, und werden sich wehren sobald das weiterhin zunimmt. Deren Frauen kann man ddoch in der Pfeife rauchen, damit verzichten sie auf weibliches Potenzial. Ungemein wichtig ist es das diese Fälle bestmöglich publiziert werden.

  17. #16 vivaeuropa (24. Apr 2011 20:48)

    Auch andere europäische Länder dokumentieren in ihrer Kriminalitätsstatistik, dass Vergewaltigungen vor allem ein Problem muslimischer und farbiger Einwanderer sind.

    Wir als pi-Blogger wissen das schon längst.

    Wir wissen aber auch, dass dieses nicht von unsreren MSM publiziert wird! 🙁

    Rot/grünes Gesindel will es so!

    Deshalb bloggen wir hier! 🙂

  18. Verteidiger Hans-Günther Huniar forderte einen Freispruch für seinen Mandanten, weil für ihn Zweifel bestehen, ob der den angeblichen Widerstand der Frau überhaupt mitbekommen hat. Auch [Landgerichtsvizepräsident] Weingärtner ist überzeugt: „Er hat es nicht so ernst gesehen, wie es das Gesetz sieht.“ Es sei nicht er erste aus dem afrikanischen Kulturkreis, den er in einem Prozess habe. Weingärtner: „Ihn plagte kein schlechtes Gewissen.“

    Ich werde jetzt rassistisch, und es ist mir egal:

    Weil also der Ausdruck des „angeblichen“ Widerstandes bei afrikanischen und europäischen Frauen unterschiedlich ist, sind Männer aus dem afrikanischen Kulturkreis unausgesprochen berechtigt, deutsche Frauen zu vergewaltigen, weil sie kein schlechtes Gewissen plagt?

    Und das sagt ein <b<Landgerichtsvizepräsident

    Deutschland verrecke – zu Recht.

  19. haha! In BW gehts los!
    Grünen-Kretschmann erklärt Porsche & Mercedes sie sollen WENIGER Autos bauen. Das wäre besser für die Firmen und die Arbeiter und das Land. In BW hängt jeder vierte Arbeitsplatz von der Automibilindustrie ab.
    Porsche hat schon Angst und will mit ihm reden (wahrscheinlich ob er noch alle Tassen im Schrank hat)
    http://www.bild.de/politik/startseite/politik/telegramm-15478710,textId=17568940.bild.html

    Kretschmann hatte in „Bild am Sonntag” angeregt, weniger Autos zu bauen und in Zukunft nicht nur Autos, sondern auch Mobilitätskonzepte zu verkaufen. Dazu gehörten Laufen, Fahrradfahren, Autofahren, Eisenbahnfahren.

  20. #18 Ilitsch

    Aber deren Frauen bekommen die Kinder – und denen gehört die Zukunft, egal wie wenig lebenswert sie in dem was von Deutschland dann noch übrig ist sein wird.

  21. Verteidiger Hans-Günther Huniar forderte einen Freispruch für seinen Mandanten, weil für ihn Zweifel bestehen, ob der den angeblichen Widerstand der Frau überhaupt mitbekommen hat. Auch [Landgerichtsvizepräsident] Weingärtner ist überzeugt: “Er hat es nicht so ernst gesehen, wie es das Gesetz sieht.” Es sei nicht er erste aus dem afrikanischen Kulturkreis, den er in einem Prozess habe. Weingärtner: “Ihn plagte kein schlechtes Gewissen.”

    Ich werde jetzt rassistisch, und es ist mir egal:

    Weil also der Ausdruck des “angeblichen” Widerstandes bei afrikanischen und europäischen Frauen unterschiedlich ist, sind Männer aus dem afrikanischen Kulturkreis unausgesprochen berechtigt, deutsche Frauen zu vergewaltigen, weil sie kein schlechtes Gewissen plagt?

    Und das sagt ein <b<Landgerichtsvizepräsident?

    Deutschland verrecke – zu Recht.

  22. moslems wollen bewußt den konflikt. mohammeds taktik möglichs unruhe stiften und dann draufhauen.

    pi-news muss verbreitet werden. aufkleber, flyer verteilen….

  23. @ #22 TRS

    Kretschmann hatte in „Bild am Sonntag” angeregt, weniger Autos zu bauen und in Zukunft nicht nur Autos, sondern auch Mobilitätskonzepte zu verkaufen. Dazu gehörten Laufen, Fahrradfahren, Autofahren, Eisenbahnfahren.

    Ha ha, jetzt reißt es mich am Osterabend gleich vom Hocker vor Lachen: Der Oberlehrer Kretschmann gibt die Korrektur der Wahl-Klassenarbeit heraus: „Mobilitätskonzepte wie Laufen, Fahrradfahren .. Eisenbahnfahren.“ Mensch, Kretschi, wenn das so weiter geht, hinterlässt du deinem Nachfolger Özdemir einen Scherbenhaufen, den er nicht mal mit billigsten Krediten abräumen kann! Da muss er dann gleich zu türkischen Methoden greifen. Sharia-konformes Banking vielleicht.

  24. Wollen wir, dass unsere Rechtskultur auch weiterhin in Deutschland und Europa dominiert, sollten wir dafür Sorge tragen, dass unser Menschentypus nicht in die Minderheit gerät oder überall wieder in die Mehrheit kommt.

    Was für eine Ansage. Ich such dann mal schon Opas Armbinde und den Ariernachweis raus. Natürlich nur für den Fall das ich nachweisen das ich zum richtigen „Menschentypus“ gehöre. Das ganze kommt mir seltsam bekannt vor…

  25. #25 BigJim (24. Apr 2011 21:06)
    PI News kennen viele, aber das Problem ist, dass viele dann wieder sagen: Nazis!

    Dieser Umstand wird durch den enormen Einfluss der Linken erreicht, die Medien, Justiz, Politik, Schulen usw. unterwandern. Wir befinden uns daher in einem Informations-Jihad, welchen wir unbedingt gewinnen müssen; denn diese Linken wollen das deutsche Volk ausrotten. Ich verweise auf Kommentar Nummer sechs und auf die Tatsache, dass ich kein ethnischer Deutscher bin, indes für Deutschland kämpfe und hier geboren worden bin.

    Das Problem sind die Muslime, aber der Feind ist ein anderer: der gesellschaftliche Einfluss der Linken.

  26. Nicht nur Frauen sind durch die Masseneinwanderung von jungen moslemsichen Männern in Gefahr.

    Noch deutlicher wird es bei den homosexuellen Männern. Die wählen zu 100 Prozent Grün. Und in den Augen von Moslems sind homosexuelle Männer „unwertes Leben“ ohne Lebensrecht. In moslemischen Ländern werden Schwule ohne großes Aufsehen zu Tode gepeitscht oder am nächsten Baukran aufgehängt.

    Und wieso männliche schwule grüne Wähler die Masseneinwanderung von schwulehassenden Moslems beführworten ist eins der größten Mysterien des Universums.

  27. #33 Hellgate (24. Apr 2011 21:23)
    Das Mysterium kann ich aber schnell aufklären: Ich verweise auf Kommentar Nummer 32 und sechs.

    Des Weiteren macht man den Schwulen klar, dass nur die bösen Christdemokraten Schwule aufhängen wollen. Blödsinn, aber viele glauben das tatsächlich.

  28. @ #31 Godwin

    Was für eine Ansage. Ich such dann mal schon Opas Armbinde und den Ariernachweis raus. Natürlich nur für den Fall das ich nachweisen das ich zum richtigen “Menschentypus” gehöre. Das ganze kommt mir seltsam bekannt vor…

    Ja, mir auch: Es erinnert mich an diesen Ingolstädter Landgerichtsvizepräsidenten, der ohne öffentlichen Aufschrei in einem Interview sagen durfte, dass Menschen aus dem „afrikanischen Kulturkreis“ bei Vergewaltigung europäischer Frauen mit besonderer Milde zu verurteilen seien.

    Was für ein widerwärtiger Rassismus!

  29. @ #31 Godwin

    Ich bezweifle, dass Du zum richtigen Typus gehörst, in einem eventuellen islamischen Land sowieso nicht.

  30. #6 marooned84 (24. Apr 2011 20:15)

    Darf ich mal provozieren? Wem haben wir das alles zu verdanken?

    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.” – Joschka Fischer

    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“ – Joschka Fischer

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.” – Jürgen Trittin

    DAS WICHTIGSTE:
    “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen.
    Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.” – Daniel Cohn-Bendit

    “Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!” – Claudia Roth

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.” – Vorstand München

    Da wird einem erst Mal klar, wer uns regiert. Leider sind die Zitate nicht komplett, zumindest nicht über die bekannte Suchmaschine aufzufinden.

    Aber zum Thema: es wäre absolut an der Zeit, eine Ausschaffungsinitiative nach dem Vorbild der Schweiz auf den Weg zu bringen und Straftäter ab einer gewissen Schwere der Tat (Falschparken wäre noch ok) konsequent und ohne großes Trara abzuschieben.
    Wer eine Frau vergewaltigt und auf Bewährung „bestraft“ wird, also gefühlt gar nicht, der *muß* über dieses Justizsystem lachen, erst recht wenn man „zuhause“ kurzen Prozeß mit ihm machen würde.
    Was sollen die auch anderes denken, als daß man mit den dummen Deutschen alles machen kann.

  31. #37 schnuffelchen (24. Apr 2011 21:34)
    Die Zitate dürften schon stimmen, Quellen gibt es genug. Nicht alle sind leicht zu googeln, das ist richtig.

    Es ist schlimm, wenn grün regiert; aber nicht notwendig, damit sie zerstören können. Ich verweise auf meine anderen Kommentare. Ihr Einfluss auf die Gesellschaft ist enorm, und die Unterwanderung nimmt kein Ende. Ihr Einfluss ist möglicherweise größer, als der Einfluss eines muslimischen Hasspredigers. Dieser muss nicht viel machen, sondern nur Allah Akbar rufen und das Schwert zucken. Die Muslime machen es ihm schon nach.

  32. Man mache doch mal den Test und befrage deutsche Frauen, wie sie zur türkischen Herzlichkeit stehen und man darf sicher sein, dass deutlich mehr als 80% sich der frauenverachtenden Machokultur der orientalischen Talente vollstens bewusst sind, genauso, wie sie in der Theorie auch über die massiven potentiellen Gefahren einer Beziehung mit einem Mohammedaner Bescheid wissen. Auf unzähligen Internetseiten lassen sich Berichte Betroffener nachlesen.
    Gottseidank werden durch einschlägige Berichte und Aufklärung immer mehr weibliche Bürger sensibilisiert und fallen nicht mehr so leicht auf den „südländischen Charme“ herein (auch wenn immer noch genügend glauben, dass ihr Ali die ganz besondere Ausnahme von der Regel ist).
    Leider kommt es nun aber immer öfter vor, dass sexgesteuerte Moslems sich ihre weiblichen „Opfa“ einfach so greifen, mehrfach drangen in letzter Zeit grauenvolle Berichte türkischer Massenvergewaltigungen durch die Zensur. Auch dieser Fall illustriert mal wieder, mit welcher widerlichen, beinahe animalischen Gewalt viele Türken im Rudel auftreten.
    Natürlich gibt es auch deutsche, die Vergewaltigungen verüben, allerdings ist mir in der jüngeren Kriminalgeschichte kein Fall bekannt, wo dies im Rudel und mehr oder weniger in aller Öffentlichkeit durchgeführt wurde.
    Diese ekelhaften türkischen Vergewaltiger können sich aber im Gegensatz zu deutschen Sexualstraftätern sicher sein, dass ein deutscher Verbrecherrichter schon irgendwie dafür sorgen wird, dass im schlimmsten Fall Bewährung verhängt wird und sich diese mohammedanischen Talente auch weiterhin ihrem Bereicherungsauftrag widmen können. Schliesslich haben sie ja, im Gegensatz zu z.B. Kachelmann eine ganz ausgezeichnete Sozialprognose.

  33. stellt Euch mal vor, in der Türkei würde eine Türkin (Muslimin) von einem Ausländer (Christ, oder Atheist) vergewaltigt.

    ich kann Euch versichern, das dort der Mob sofort einige Ausländer lynchen würde, um Rache zu nehmen.

    und das mit Recht!

  34. #39 doktor (24. Apr 2011 21:39)
    Oh Vorsicht! 80% sind eine Menge und ich bezweifle, dass so viele wissen, womit wir es zu tun haben!!! Die Dissertation könnte Fehler aufweisen, Herr Doktor Unbekannt.

    Ich wiederhole mich gerne zum x-ten Mal: Der linke Einfluss ist enorm groß, sie unterwandern alles von Medien bis Politik, von Schule bis Justiz.

  35. Mir ist ebenfalls aufgefallen, das die Frauen in Deutschland das Macho-Gelabere der militanten Muslime lieben….Wir laden gezielt diejenigen Frauen zum Gespräch ein, die bereits Opfer des Islam geworden sind. Gruss, Eure kwu-info.de

  36. #13 ITALO-LATINO

    wenn das einem klar ist, dann pi-news und den lesern. die haben einfach nur wie die medien „südländer“ geschrieben. in uk werden mohamedaner „asiaten“ genannt, somit wird ein ganzer kontinent in den dreck gezogen.

  37. Warum Frauen überdurchschnittlich häufig die Grünen und sonstige Gutmenschenparteien wählen, ist nicht nachvollziehbar. Gerade die Freiheiten der Frauen, die in Europa in Jahrhunderten mühevoll erkämpft wurden, sind von der Massenzuwanderung aus bevölkerungsüberschüssigen meist muslimischen Macho-Kulturen am meisten bedroht.

    Also hier sind mehrere Probleme drin. Fiel mir beim ersten Lesen aber auch gar nicht auf.

    Hinsichtlich des Islam gibt es nur Gutmenschenparteien, denn die „Bürger in Wut Parteien“ sind ja noch kaum bekannt. Also kann man als Durchschnittsbürger nur eine Gutmenschenpartei wählen.

    Außerdem sind die spezifischen Probleme mit der speziellen Massenzuwanderung aus einem bestimmten Kulturkreis ja als Problem der Öffentlichkeit gar nicht bewusst. Insofern denken die Frauen die Grün wählen überhaupt nicht daran, dass sie den Islam wählen.

    Und es gehört ja auch zu den Gutmenschenparteien den Frauen zu erzählen, dass sie erstens Frauen und zweitens auch noch (besser als) Männer sind.

    Ob Frauen das freilich wirklich sein wollen, wird man erst herausfinden wenn es wieder eine Partei gibt, die mit diesem Muster bricht.

  38. #38 marooned84

    Nein, ich denke eher, daß diese Zitate z.T. von Dir erfunden sind. Es gehört meiner Meinung nach zur grundlegendsten Diskussionskultur, daß man Zitate mit Quellenangabe versieht. Ansonsten kann ja jederzeit jeder alles behaupten.

    #### on topic

    Ich glaube nicht, daß 80% der deutschen Frauen sich über die latente und z.T. offene Gewaltbereitschaft muslimischer „Zuneigung“ im Klaren sind.
    Vielmehr wird es so sein, daß eine Unterschicht heranwächst, die sich an dumpfen Türkenkiddies als Leitwölfen orientiert und deren weiblicher Teil dann auch die Rolle übernimmt, die vom Türkenproll gewünscht ist. Frauen gucken immer nach dem jeweils verfügbaren „Anführer“ und das sind nunmal eben in den Rütlischulen dieses Landes irgendwelche verzogenen Türken- oder Moslembullies. Da merken unsere Mädchen schon gar nicht mehr, daß es eine andere Art von „selbstbestimmtem“ Leben überhaupt geben kann und werden von allein zu kleinen Ayshes. Genauso wie Kevin und Justin sich nur noch in rudimentärem Pidgin-Deutsch artikulieren können.

    Mittelfristig werden die „Deutsch-„türken bzw. eben die hier lebenden Türken eine Unterschichten-Leitkultur prägen oder erzeugen. Naja, was heißt werden, das haben sie schon.

  39. #45 schnuffelchen (24. Apr 2011 21:58)
    Es wird nicht immer für jedes Zitat eine Quelle angegeben. Und wer gewisse Aussagen nicht kennt, der sollte sich nicht wundern, wenn Deutschland zerstört wird…

    Zu Deinem on topic: Ich verweise auf meine anderen Beiträge. Der Feind: Die linke Unterwanderung, die ihren Einfluss auf die Gesellschaft enorm ausbauen konnte. Ich selber sage, dass 80% nie und nimmer eine negative Meinung bezüglich Macho Türken hat.

  40. #45 schnuffelchen (24. Apr 2011 21:58)
    #38 marooned84

    Nein, ich denke eher, daß diese Zitate z.T. von Dir erfunden sind.

    Nein, ich kenne diese Zitate auch.

    klick diesen Link an
    http://www.marc-doll.de/
    und lese unter:
    – Aufklärung
    – Zitate

  41. #45 schnuffelchen (24. Apr 2011 21:58)

    Die Zitate werden nicht besser, wenn ich sie mit Quellen etc. zitiere:

    „Kommen Sie einmal nach Deutschland, z.B. nach Berlin: Berlin ist die größte türkische Stadt außerhalb der Türkei. Und wir leben friedlich zusammen.“ – Al Arabia, 22. Juni 2004

  42. #47 Patrona Bavariae (24. Apr 2011 22:09)
    Stimmt, diese Seite hatte ich ganz vergessen… Danke. Aber viele hatte ich mir mal notiert, einige Zeitungen habe ich indes noch.

  43. #47 Patrona Bavariae (24. Apr 2011 22:09)

    Nein, ich kenne diese Zitate auch.

    klick diesen Link an
    http://www.marc-doll.de/
    und lese unter:
    – Aufklärung
    – Zitate

    Haha, grandios, da steht:

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Viele Einträge im Internet, einfach googeln; ich suche aber immer noch nach der Ursprungsquelle)

    Naja, aber bei „viele Einträge im Internet“ wird’s wohl schon stimmen. Haha. Na gut, aber darum geht es in diesem thread eigentlich nicht. Ich wundere mich nur manchmal, weil ich PI an sich für eine kritische Website halte. Da darf man dann auch mal kritisch sein, was z.B. solche Zitate ohne Quelle angeht.
    Soll sich aber niemand persönlich angegriffen fühlen.

  44. #50 schnuffelchen (24. Apr 2011 22:14)
    Dein Einwand ist schon in Ordnung, aber die meisten Zitate werden schon stimmen. Man darf nicht vergessen, dass einige Aussagen auch auf Veranstaltungen gebracht worden sind oder sich in Büchern wiederfinden. Ich weiß, wovon ich spreche.

    Marc Doll hat auch nur ein paar Highlights aufgegriffen. Ich kenne noch ganz andere.

  45. „Warum Frauen überdurchschnittlich häufig die Grünen und sonstige Gutmenschenparteien wählen, ist nicht nachvollziehbar.“ Zitat Thorsten M.

    Lieber Thorsten M.,
    um das zu verstehen, müssen Sie einfach mal Frauen fragen, warum Sie die zur Auswahl stehenden islamkritischen Parteien nicht für wirklich wählbar halten.
    Ich z.B. bin gegen die Islamisierung Deutschlands, gegen Kuscheljustiz, für die Abschiebung straffällig gewordener Migranten, und gegen einen EU-Beitritt der Türkei.
    Blöd nur, dass die Parteien, die in diesen Punkten mit mir übereinstimmen und nicht rechtsextrem sind, mich als Frau zur staatlich geförderten Gebärmaschine machen wollen.
    Wer mit Grundsatzprogrammen auf potentielle Wählerinnen losgeht, die sich lesen als hätte sie ein vatikanisches Konzil erdacht, und wer die Kritiker (auch männliche)aus den eigenen Reihen dieser eher christilich reaktionär anmutenden Programmpunkte aus der Partei ekelt, der muss sich auch nicht wundern, dass so wenige Frauen islamkritische Parteien wählen.
    Ironischerweise würden man mit den von mir und wahrscheinlich vielen anderen Frauen kritisierten Programmpunkten zum Thema Familie und Generation ausgerechnet bei Muslimas punkten.

    Übrigens brüllte erst neulich ein nicht gerade unwichtiges Parteimitglied einer der besagten Parteien auf Grund meiner konstruktiv gemeinten Kritik ins Telefon: „Sie haben doch Deutschland verraten, weil Sie keine Kinder geboren haben!“ (Es fiel mir schwer mich nicht an Zeiten erinnert zu fühlen, in denen das Ehrenkruez der deutschen Mutter für Vielgebärende verliehen wurde.)
    Genaugenommen war ich dem Herrn aber dankbar über seinen offenen Gefühlsausbruch, denn zwischen den Zeilen der Parteiprogramme der islamkritischen Parteien hatte ich ja genau dieses Frauenbild wahrgenommen.

    Nur, kann man sich angesichts dessen als westeuropäischer aufgeklärter nicht moslemischer Mann im dritten Jahrtausend
    noch ernsthaft wundern, dass so wenige Frauen islamkritische Parteien wählen?
    Und ist es nicht traurig, dass diese Parteien sich eine Riesenchance vergeben, indem sie unzählige islamkritische Frauen durch solche
    Vorstellungen verkretzen?

    Ich bin allerdings dankbar für jeden Tipp bezüglich islamkritischen Parteien, die mich als Frau nicht sozial und finanziell abstrafen wollen, nur weil ich keine Kinder haben möchte. Und das meine ich sehr ernst.
    Vielleicht kapieren ja einige der Verantwortlichen in den islamkritischen Parteien irgendwann, dass man ohne ausreichend Stimmen des weiblichen Teils der Bevölkerung keine Politik machen kann.

    Dann hoff ich mal, dass meine Kommentar die Zensur überlebt :).

  46. Frauen gucken immer nach dem jeweils verfügbaren “Anführer”

    „The Leader of the Pack“. (The Bangles)

  47. .

    Irgendwann wird die falsche Frau vergewaltigt.

    Irgendwann wird das falsche Kind erstochen.

    Irgendwann wird der falsche Rentner ins Koma getreten.

    Und dann bricht der aufgestaute Zorn von Jahrzehnten sich seine Bahn.

    Man wird euch förmlich in der Luft zerreißen.

    http://korrektheiten.com/2011/04/18/irgendwann/
    .

    .
    Irgendwann

    April 18, 2011

    Der Kommentator Killerbee schreibt bei Kybeline:

    Achja, wie naiv unsere Politiker doch sind.

    Nein, nicht weil sie “den Islam” nicht verstehen, den versteht selbst ein 14-jähriger Sonderschüler.

    Auch nicht, weil sie “nicht wissen, wie es auf der Strasse aussieht”, natürlich wissen sie das.

    Wieso sollten die Politiker Zensuren beschließen und die Journalisten verpflichten, nur wohlwollend über den Islam zu berichten, wenn sie nicht genau wüssten, wie es mit den Kriminalitätsstatistiken in Echt aussieht?

    Die Politiker sind auch nicht darum naiv, weil sie nicht genau wüssten, dass ihr jetziges Verhalten den Sozialstaat Deutschland vernichten wird, natürlich wissen sie auch das.

    Nein, die Politiker sind grenzenlos naiv, weil sie tatsächlich glauben, sie kommen mit ihrem Verrat ungestraft durch. Sie glauben tatsächlich, sie können 70 Millionen Menschen verkaufen und sich am Ende einfach mit “Oh, hab ich gar nicht gewußt!” einen Persilschein ausstellen.

    Liebe Politiker, glaubt ihr im Ernst, wir nehmen euch das ab? Glaubt ihr, ihr könnt euch im 21. Jahrhundert irgendwo verstecken, wo euch der Zorn von 70 Millionen Menschen nicht findet? Wirklich? icon lol Irgendwann

    Fragt mal Ceaucescu oder Saddam. (…) Wenn ihr jetzt aufgebt und macht, was das Volk will, könnt ihr euer Leben noch retten.

    Wenn ihr weitermacht, liebe Anne Wills, Merkels, Maizieres, Köhlers, Röslers, Westerwelles, Schandrichter, etc., dann lasst euch folgendes gesagt sein:

    Irgendwann wird die falsche Frau vergewaltigt.
    Irgendwann wird das falsche Kind erstochen.
    Irgendwann wird der falsche Rentner ins Koma getreten.

    Und dann bricht der aufgestaute Zorn von Jahrzehnten sich seine Bahn.

    Man wird euch förmlich in der Luft zerreißen.

    Ihr wisst es. Ihr habt keine Chance. Schon mal überlegt, warum Koch und Köhler sich verkrümelt haben? Weil die doof sind und ihr schlau? Nein. Umgekehrt.

    Ihr seid grenzenlos naiv. icon mrgreen Irgendwann

    Ich freue mich schon auf die Gesichter der Machthaber, wenn sie merken, dass ihr “Hab ich ja gar nicht gewußt!” nicht mehr zieht. Keiner wird euch retten.

    .

  48. „Drei Männer…“ / „35-jähriger…“

    Die üblichen Medienformulierungen wenn es sich um Kriminelle handelt, deren Migrations- oder Islamhintergrund es zu verschleiern gilt! Qualitätsmedien in Deutschland eben…

  49. Noch etwas für die Zitate-Sammlung von unserer geliebten Staatsratsvorsitzenden:

    „Niemand in Deutschland strebt eine Assimilation an.Ich bin dagegen, das deutsche Volk ist dagegen und auch die türkischstämmigen Menschen lehnen die Assimilation ab.“

    Zitat von Dr. Angela Merkel anläßlich ihres Aufenthaltes in der Türkei, im März 2010.

  50. @ muezzina

    Habe ebene erst deinen Beitrag gelesen.
    Na, da sind wir ja immerhin schon ganze zwei in diesem Forum, denen die mittelalterliche Einstellung der Herren gegenüber Frauen in den rechten Parteien aufgefallen ist (ich dachte, das sei nur bei der NPD so).
    Die zig-Tausend anderen Frauen, die das auch abschreckt, finden gar nicht erst bis hierher.

    Dusprichst mir aus der Seele, insbesondere was den Punkt Frauenbashing und das Thema Abtreibung in Parteiprogrammen angeht.
    Ich wünschte ich könnte das so formulieren wie Du.
    Ich denke, die meisten der Kommentatoren haben deinen Beitrag nicht gelesen, sonst wären Sie schon über Dich hergefallen.

    Sag bloß, Du hast eine islamkritische Partei in Deutschland gefunden, in der das Idealbild der Frau nicht „Eva Hermann“ ist?
    Ich wäre sofort dabei, bitte halte mich auf dem Laufenden.

    Gruß,

    weltbuergerin_bln

  51. Jaja, der kommende Bürgerkrieg. Wird langsam Zeit.
    Seit ich hier mitlese und -schreibe warte ich eigentlich drauf. Hab schon gelegentlich aus Verzweiflung versucht, mal selber mit dem Bürgerkrieg anzufangen, aber hat keiner mitgemacht. Konnte dann grad noch abhauen, bevor die Bullen mich eingesackt hätten.
    Vielleicht sollte man sich mal zentral zum Bürgerkrieg verabreden. buergerkrieg@hotmail.com falls jemand Interesse hat.

  52. #50 schnuffelchen (24. Apr 2011 22:14)

    Also bei dem Unfug, der auf der Seite von Herrn Doll sonst so steht, nehme ich auch eine kritische Haltung zu allen Zitaten auf seiner Seite ein.

    Was nicht bedeutet, dass ich diese Zitate den Politikern nicht zutrauen würde.

  53. Nicht, daß es falsch rüberkommt: ich sehe schon die Gefahr oder wenn man so will die Möglichkeit einer weniger friedlichen Auseinandersetzung mit der Migrantenfrage. Nur scheint mir das ewige Gelabere – tut mir leid, aber das ist es nunmal – da eher kontraproduktiv. Nur weil man es soundsoviel mal auf PI herbeischreit, wird es noch lange keine Realität. Mir scheint, viele hier warten drauf, daß andere den „Bürgerkrieg“ für sie anfangen und erledigen. Eher eine Gewaltphantasie für Würstchen. Aber, wem’s hilft… die Freude an Gedankenspielereien sei denjenigen unbenommen.

    Ansonsten:

    #56 elc (24. Apr 2011 23:17)

    Liste deutscher Richter, die sich zu Recht auf den kommenden Bürgerkrieg, bzw den Volksaufstand freuen dürfen:
    Name WXY
    Name XYZ

    Das sind natürlich original nationalsozialistische Methoden, mein lieber „elc“, und ich denke, daß weißt Du auch. Entweder Du bist ein Troll, der dieses Blog in Verruf bringen möchte, oder einfach nur ein, naja, Depp.

    Vorschlag zur Güte: statt daß jeder einzeln den Bürgerkrieg anzettelt oder Namenslisten führt, vielleicht lieber gemeinsam ein Volksbegehren in der Art „three-strikes-and-you’re-out“ auf den Weg bringen.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Three_strikes_law

  54. #60 WahrerSozialDemokrat (25. Apr 2011 00:15)

    Wie wäre es mit einem Bürgerkrieg-Flash-Mob!

    😀 😀 😀

    #61 schnuffelchen (25. Apr 2011 00:32)

    Vorschlag zur Güte: statt daß jeder einzeln den Bürgerkrieg anzettelt oder Namenslisten führt, vielleicht lieber gemeinsam ein Volksbegehren in der Art “three-strikes-and-you’re-out” auf den Weg bringen

    Wieso nicht einfach das Menschenrecht auf Selbstverteidigung stärken und das Waffg liberalisieren? Dann muss sich z.B. Frau nämlich gar nicht erst vergewaltigen lassen.

  55. Genau, in Ländern, in denen es ein liberales Waffenrecht gibt, sagen wir USA, Georgien, Usbekistan und Nicaragua, da gibt es nämlich keine Vergewaltigungen.
    Schwachsinn!

  56. #63 schnuffelchen (25. Apr 2011 00:45)

    Genau, in Ländern, in denen es ein liberales Waffenrecht gibt, sagen wir USA, Georgien, Usbekistan und Nicaragua, da gibt es nämlich keine Vergewaltigungen.
    Schwachsinn!

    Zeigt nur, dass Sie sich mit dem Thema nicht beschäftigt haben.

    Ist Frau im Besitz einer Schusswaffe, verringert sich das Risiko einer erfolgreich abgeschlossenen Vergewaltigung auf einen nichtigen Prozentbetrag.

    Das sie von „den USA“ in dem Zusammenhang sprechen ist bezeichnend. Jeder Staat in den USA hat sein eigenes Waffengesetz, in vielen Staaten ist es illegal, eine Waffe zu Führen.

    Viele Frauen führen auch keine Waffe, weil sie „dagegen“ sind. Steigert die eigenen Chancen nicht gerade.

    Das Sie gleich emotional ablehnend reagieren, wenn das Wort „Waffe“ genannt wird, zeigt nur, dass die deutsche Gutmenschenerziehung (dieses Wort nehme ich ungern in den Mund) bei Ihnen sehr gut gewirkt hat.

  57. #61 schnuffelchen (25. Apr 2011 00:32)
    Also ich fände es gut, wenn diese Richter als erstes drauf gehen würden; denn diese repräsentieren den Nationalsozialismus in ihrer reinsten Form.

    Beispiel: Migrantenbonus vor Gericht. Migrantenbonus ist verfassungswidrig, weil nicht mit Artikel 3 GG kompatibel. So ähnlich sahen es die Nazis auch, die nicht jeden die gleichen Rechte zugestanden.

    Beispiel 2: Diese linken Spinner – ich nenne sie Nazis, kein Paradoxon – tolerieren nur ihre eigene Wahrheit, negieren die wirkliche Wahrheit und versuchen mit aller Macht (auch mit Gewalt), ihr krankes Weltbild in andere zu pumpen. Auch in den Medien. Stichwort Gleichschaltung.

    Beispiel 3: Sie negieren nicht nur die Wahrheit, sie lügen und manipulieren auch wie gedruckt, um ihre Ziele zu erreichen – die Nazis konnten auch das perfekt.

    Beispiel 4: Sie sind demokratiefeindlich. Auch, weil sie wissen, dass das Volk (noch) nicht vollständig auf ihrer Seite ist. Abstimmungen werden daher nur durchgeführt, wenn sie wissen, dass sie diese gewinnen. Ansonsten scheuen sie diese, wie der Teufel das Weihwasser. Demokratie bedeutet aber Volksherrschaft.

    Beispiel 5: Sie definieren Menschenrechte anders und es gibt teilweise auch fundamentale Gegensätze zu diesen. Auch hier werden frappierend Ähnlichkeiten zur NS ersichtlich.

    Beispiel 6: Sie arbeiten mit Unterjochung.

    usw.

  58. #63 schnuffelchen (25. Apr 2011 00:45)
    Ich finde außerdem, dass sie irgendwie nicht wirklich hier hin gehören.

    In den Medien wurden die Waffengesetze in den Staaten stark kritisiert. Grundlos, wie sich herausstellen sollte… Darüber wurde nicht berichtet, weil die unterjochten Medien dem Leser etwas anderes verkaufen wollen. Liberale Waffengesetze könnten helfen.

  59. Ah ja, wie ist es denn z.B. in Skandinavien, Luxemburg oder meinetwegen Japan, wo eher restriktive Waffenrechte bestehen? Gibt es dort signifikant mehr Vergewaltigungen als in Mexiko oder Tschetschenien, wo de facto liberales Wasaffenrecht besteht?
    Da hätte ich gern mal ein paar Fakten zur Hand. Wo fühlen sich die Frauen wohl sicherer, in Dänemark oder im liberalen Nigeria (relativ liberales Waffenrecht)?

    Mein lieber marooned, ich finde sehr wohl, daß ich „irgendwie wirklich hier hin gehöre“, irgendjemand muß ja im Kampf gegen die muslimische Landnahme auch mal „die Stimme der Vernunft“ simulieren. Andernfalls überliesse man Halbgebildeten wie Ihnen das Feld kampflos, das muß ja nicht sein.

  60. Je liberaler das Waffenrecht, desto freudiger bewaffnet sich der Türke für den zweifellos kurz bevorstehenden BÜRGERKRIEG. Lol.

  61. #68 schnuffelchen (25. Apr 2011 01:07)
    „(…)Andernfalls überliesse man Halbgebildeten wie Ihnen das Feld kampflos, das muß ja nicht sein.“ Billige Polemik, mehr nicht. Sie scheinen nur provozieren zu wollen! Ich kann alles, was ich von mir gebe, belegen.

    „Ah ja, wie ist es denn z.B. in Skandinavien, Luxemburg oder meinetwegen Japan, wo eher restriktive Waffenrechte bestehen? Gibt es dort signifikant mehr Vergewaltigungen als in Mexiko oder Tschetschenien, wo de facto liberales Wasaffenrecht besteht?
    Da hätte ich gern mal ein paar Fakten zur Hand. Wo fühlen sich die Frauen wohl sicherer, in Dänemark oder im liberalen Nigeria (relativ liberales Waffenrecht)?“

    1. Es gibt offizielle Zahlen, die man sich anschauen kann. Tun Sie das doch einfach mal und beachten Sie bitte auch die Quote – nicht nur die Zahl der Delikte

    2. In Japan oder Luxemburg leben praktisch keine Muslime.

    3. In Schweden zum Beispiel, um bei ihren Skandinaviern zu bleiben, ist die Vergewaltigunsgrate irre hoch, in Norwegen ebenso. Die Täter? Muslime, in Schweden sind drei von vier Tätern Muslime. Das ist signifikant, oder nicht?

  62. #68 schnuffelchen (25. Apr 2011 01:07)

    Mein Link wäre schonmal ein Anfang.

    Es ist irgendwie schräg, dass sie ständig 1. Welt Länder und 3. Weltländer oder Bürgerkriegsgebiete vergleichen wollen und das dann als Argumente anführen wollen.

    Vergewaltigung und Mord und Totschlag sind in der 1. Welt allgemein nichts alltägliches. Das eine Schusswaffe zu den besten Mitteln gehört, um sich im Falle des Falles zu verteidigen, ist unbestreitbar. Außer man mag sich damit zufrieden geben, als Opfer zu wissen, das es statistisch ja gar nicht so wahrscheinlich war, von mehreren Kanaillen vergewaltigt worden zu sein. Oder umgebracht worden zu sein.

    Man kann auch den Empfehlungen der Polizei mancher Länder folgen und „es über sich ergehen zu lassen, um den täter nicht weiter zu provozieren“ oder sich den Finger in den Hals stecken, damit der andere vielleicht aus Ekel ablässt.
    Wenn man drauf steht, und das besser findet, als sich mit bösen bösen Waffen zu befassen, ist das okay.

    Aber man sollte dann anderen nicht verbieten, ein so grundlegendes Menschenrecht wie das auf körperliche Unversehrtheit, zu verteidigen.

  63. #69 schnuffelchen (25. Apr 2011 01:11)

    Je liberaler das Waffenrecht, desto freudiger bewaffnet sich der Türke für den zweifellos kurz bevorstehenden BÜRGERKRIEG. Lol.

    Andere als halbgebildet beleidigen, aber dann so naiv und lächerlich argumentieren?

    Als ob besagte Leute sich durch unsere Gesetze abhalten ließen. Bitte.

    Beschäftigen Sie sich mal mit dem Thema, hören Sie auf die deutsche Anti-Waffen-Propaganda zu schlucken. Ich bin fest überzeugt, dass sich Ihre Augen öffnen werden.

  64. #69 schnuffelchen (25. Apr 2011 01:11)
    Auch das ist völlig unsachlich! Liberale Waffengesetze einführen heißt ja nicht, dass jeder eine Knarre bekommen soll.

    Geht man zum Beispiel von diesen Anforderungen aus, kriegen die meisten Muslime keine Waffe:

    – amtsärztliches Zeugnis;

    – keine Mitgliedschaft in einer verfassungswidrigen Organisation;

    – keine Vorstrafen;

    – Nachweis einer Mindestintelligenz in Form eines Schulabschlusses etc.

    Die meisten Muslime würden dann keine Waffe bekommen. Nur ein Beispiel, es gibt viele andere; aber ich will das Thema Waffengesetz hier nicht noch ausbauen. Lesen Sie doch mal Bücher, bevor Sie anderen Halbwissen vorwerfen. Alleine ihr Verweis auf Skandinavien war lächerlich hoch hundert.

  65. 3. In Schweden zum Beispiel, um bei ihren Skandinaviern zu bleiben, ist die Vergewaltigunsgrate irre hoch, in Norwegen ebenso. Die Täter? Muslime, in Schweden sind drei von vier Tätern Muslime. Das ist signifikant, oder nicht?

    Daß Muslime pädophile Triebtäter sind, ist ja allgemein bekannt.
    Jetzt wäre noch interessant, wie ein liberales Waffenrecht gegen muslimischen Waffenbesitz wirken kann. Wollen sie die Knarren nach Konfession verteilen (z.B. Waffen ja, aber nicht für Juden!) oder möchten sie, zum Schaden der autochtonen Bevölkerung, die ansässigen Moslems bewaffnen?

    Überhaupt mal ne andere Frage: wenn alle Waffen haben dürfen, wer wird diese wohl eher benutzen? Die Guten oder die Bösen?

    Und: was ist jetzt mit Honduras und Dagestan? Da kann jeder eine Waffe bekommen, auch Frauen. Statistiken?

    MfG

  66. Auch das ist völlig unsachlich! Liberale Waffengesetze einführen heißt ja nicht, dass jeder eine Knarre bekommen soll.

    LOL nein natürlich nicht. Nur die Guten kriegen eine.

  67. #74 schnuffelchen (25. Apr 2011 01:19)
    Es werden nicht nur kleine Mädchen (und Jungen) vergewaltigt, sondern auch Frauen. Insbesondere Frauen.

    Aber ich bin diese unsachlichen Kommentare ein wenig leid.
    Waffengesetze sind sicherlich nicht alles, ich bin eher für nicht liberale Justiz!!! Nicht diese Kuschelkurse. Und: Ausweisungen bei Kriminalität, anhaltender Integrationsverweigerung etc. Dann hätten wir definitiv nicht diese ganzen Probleme, jedenfalls nicht in dieser Form.

  68. Ja, man könnte auch, natürlich völlig abstrus, auf den Gedanken kommen, daß es, WEIL Otto Normal hierzulande nicht bewaffnet ist, wir eben kein Drittweltland sind. Von daher mag der Vergleich zu genannten Drittweltländern nicht ganz auf Augenhöhe sein, @Agora, da haben Sie schon recht. Aber vielleicht ist genau das Waffenrecht eben einer der Punkte, der die erste Welt von der dritten unterscheidet. Meiner Meinung nach: ja.

  69. #76

    ja, da haben wir doch noch einen gemeinsamen Nenner. Wer sich nicht benehmen kann, raus! Wer (zum Glück noch!) kein deutscher Staatsbürger ist, gehört so schnell wie möglich rausgeschmissen, wenn er (oder sie, hrhr, wir gendern) eine, zwei, drei Straftaten begangen hat. Ob dann seine Freundin hier traurig ist oder seine Mutter einen jahrelangen Trauergesang anstimmt kann uns gelinde gesagt scheissegal sein, hauptsache man wird den Delinquenten los!

  70. #78 schnuffelchen (25. Apr 2011 01:30)
    Ja richtig: Raus mit kriminellen Migranten. Aber: Nicht nur bei Kriminalität, sondern auch bei fehlenden Integrationsbemühungen.

    Diese gilt es nachzuweisen, nicht so lasch wie bisher. Bisher passiert ja kaum was, insbesondere in Deutschland nicht.
    Es gibt Staaten, da musste innerhalb von sechs Wochen einen Job aufweisen, ansonsten darfste nicht bleiben. In Deutschland kannste sofort Hartz IV beziehen und bleiben – und das auch nach sechs Wochen.

    Hier muss mal eine Regelung geschaffen werden, zumindest für Migranten außerhalb der EU.

    Bin selber nicht ethnisch deutsch, mal am Rande.

  71. Naja, dann mal am Rande: wo kommste denn her? Gibts keine Möglichkeit, dorthin zurückzugehen? Ich mein, wir können im Grunde jeden denkenden Menschen gebrauchen, aber Deine Heimat ja genauso.

  72. #80 schnuffelchen (25. Apr 2011 01:38)
    „Ich mein, wir können im Grunde jeden denkenden Menschen gebrauchen, aber Deine Heimat ja genauso.“

    😉
    Meine Heimat ist schon Deutschland, ich bin hier geboren. Und: Die Heimat meiner Eltern ist ja auch nicht mehr die, die sie mal war. Problem: Ganz überraschend der Islam, wie überall in Europa.

    Ich hoffe, dass ich noch rational genug denken kann. Es fällt manchmal schwer… Die Situation wird aber eskalieren. Mal sehen, wie schlimm das tatsächlich werden wird.

  73. #82 schnuffelchen (25. Apr 2011 01:42)
    Du willst mich locken, ich weiß. Nein, weder Tschetschenien noch Kasachstan.

    Grenzt an Deutschland an. Auch an Spanien. Mein Vater kommt ursprünglich aus Spanien, ist aber in dem anderen Land geboren und aufgewachsen. Meine Mutter ist eine ethnische eh also aus diesem Land. Ich bin also multi-kulturell…

  74. Äh ja. Schon schwierig, dieses Thema nur aufgrund der Religion zu beurteilen. Das wird hier zwar nach Kräften versucht, aber wenns hart auf hart kommt, zählen dann doch wieder die ‚Gene‘.
    Bis es soweit kommt, dauert’s aber noch ne Weile. Aber Deutschland hat da wieder großes Potential für interessante Konflikte, denn bis dahin wird ein nicht unbedeutender Teil der Türken auch der Oberschicht angehören und erfahrungsgemäß sind die Konflikte zwischen den Schichten schwieriger auszutragen.
    Ich denke eigentlich, daß in Deutschland alles friedlich bleibt und hier dann Türke Türken und Deutscher Deutsche ausbeuten wird. Und weil jeder die ihm zugewiesene Rolle kennt (Justin und Ali werden gemeinsam um die Nicht-Erhöhung von Hartz iV geprellt, während Mustafa und Michael sich die Dividende teilen) bleibt es wie’s ist.

  75. #83 marooned

    ok war ein Schuß ins Blaue. Viele Islamkritiker sind Rußlanddeutsche, aus gutem Grund, vermute ich. Dort stellt sich mittelfristig die gleiche Frage, auch dort lässt sich die Gesellschaft nicht mehr oder nur unter großen Schmerzen entmoslemifizieren.

  76. @#85 schnuffelchen
    „ok war ein Schuß ins Blaue.“

    War es auch: Les Bleus – die Blauen, passt doch wunderbar ;-).

    Sicherlich sind viele Islamkritiker Russlanddeutsche, aber viele (oder die meisten) PI Leser sind Deutsche, die in Großstädten wohnen und die Islamisierung aus eigener Erfahrung her kennen. Der Bevölkerungsanteil der Muslime in Russland ist übrigens gigantisch – man glaubt es kaum. Und die Geburtenrate ist auch in Russland nicht die allergrößte.

    Noch einmal zu meinen Waffen: In Schweden wäre es wirklich interessant zu beobachten, ob und in wie weit sich die Quote an Vergewaltigungen verändern würde. Genauso bei anderen Straftaten. Man müsste die Bevölkerung aber auch besser informieren, viele Frauen sträuben sich gegen Waffen – und fahren nicht immer gut damit.

  77. Ja, allez les bleus 🙂

    Nun gut, da kann man sicherlich hin- und herargumentieren, ICH meinerseits fühle mich hierzulande sicherer, wenn nicht jeder Trottel mit ner Knarre rumläuft. Wenn’s mal körperlichen Streit gibt ist es immer Scheisse, aber wenn’s am Ende drum geht, wer schneller zieht, sind wir wieder im wilden Westen angelangt, nur daß die Musels dann auch Knarren haben.
    Nein danke, dadrauf kann ich verzichten. So hat halt jeder seine Vorstellung von einer Gesellschaft. Ich denk mal, wir können uns drauf einigen, nicht einer Meinung zu sein. Durch mehr Waffen wird das Leben im Allgemeinen meiner Meinung nach nicht sicherer, Ihrer Meinung nach schon: ok., dazu sind unterschiedliche Meinungen da, wär ja langweilig sonst 🙂

  78. „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.” – Vorstand München

    Das allein legitimiert schon handfeste Maßnahmen nach Absatz 4 Artikel 20 des GG. Hier der öffentliche Aufruf von Michael Mannheimer zum Widerstand gegen das politische Establishment.

    Die Zeit ist reif!

  79. #77 schnuffelchen (25. Apr 2011 01:26)

    Ja, man könnte auch, natürlich völlig abstrus, auf den Gedanken kommen, daß es, WEIL Otto Normal hierzulande nicht bewaffnet ist, wir eben kein Drittweltland sind. Von daher mag der Vergleich zu genannten Drittweltländern nicht ganz auf Augenhöhe sein, @Agora, da haben Sie schon recht. Aber vielleicht ist genau das Waffenrecht eben einer der Punkte, der die erste Welt von der dritten unterscheidet. Meiner Meinung nach: ja.

    Vollkommen falsch. Ein liberales Waffenrecht ist das, was den Bürger von einem Untertanen unterscheidet. Es gibt keine freien Bürger und keine echte Demokratie ohne ein bewaffnetes Volk.
    Nebenbei wären wir hier in Deutschland, mit dem zweitrestriktivsten Waffenrecht weltweit damit neben dem vereinigten Königreich das einzige 1. Welt Land wenn man Ihrer Logik folgt.

    Jetzt wäre noch interessant, wie ein liberales Waffenrecht gegen muslimischen Waffenbesitz wirken kann. Wollen sie die Knarren nach Konfession verteilen (z.B. Waffen ja, aber nicht für Juden!) oder möchten sie, zum Schaden der autochtonen Bevölkerung, die ansässigen Moslems bewaffnen?

    Sie lesen überhaupt nicht, was andere schreiben, oder? Ansässige Moslems sind bereits bewaffnet. Diese würden nicht durch liberale Waffengesetze erst bewaffnet.

    Gegen diesen illegalen Waffenbesitz wirkt überhaupt nichts! Aber durch ein liberales Waffg wird zumindest eine gewisse Chancengleichheit hergestellt. Wer meinen Sie gewinnt, wenn jemand mit Gewehr gegen jemanden ohne Gewehr antritt? Ein Tipp: Es passiert immer dasselbe, wie unzählige Male in der Geschichte der Menschheit.

    Überhaupt mal ne andere Frage: wenn alle Waffen haben dürfen, wer wird diese wohl eher benutzen? Die Guten oder die Bösen?

    Lesen Sie endlich mal richtig, was andere schreiben!
    Es geht nicht darum das „alle Waffen haben dürfen“. Es geht darum, dass gesetzestreue unbescholtene Bürger diese selbstverständlich besitzen dürfen müssen!

    Wenn Sie es als Definition des „Guten“ sehen, bei Bedrohung des eigenen Lebens oder der eigenen Familie keine Waffe einzusetzen, dann ist Ihnen nicht mehr zu helfen!

    Und: was ist jetzt mit Honduras und Dagestan? Da kann jeder eine Waffe bekommen, auch Frauen. Statistiken?

    Jetzt kommen Sie schon wieder mit Bürgerkriegsgebieten oder irgendwelchen 3. Welt Ländern…

    Auch in Honduras oder Dagestan kann sich eine Frau mit einer Schusswaffe besser gegen eine Vergewaltigung wehren. Wenn Sie eine hätte!

    Fragen Sie nicht so unverschämt nach Statistiken. Ich habe einen extrakurzen Link gepostet der auch ein paar Zahlen enthielt. Wenn Sie Interesse hätten würden Sie auch sehen, das alle Statistiken zu dem Thema ein liberales Waffenrecht nahelegen! Alle Zahlen sprechen dafür, aber Ihnen wird es egal sein, da Sie nunmal der hiesigen Antiwaffen-Propaganda aufgesessen sind, die ab der Grundschule auf jeden Deutschen einprasselt.

  80. „Gerade die Freiheiten der Frauen, die in Europa in Jahrhunderten mühevoll erkämpft wurden, sind von der Massenzuwanderung aus bevölkerungsüberschüssigen meist muslimischen Macho-Kulturen am meisten bedroht.“
    ——————-

    Macht nix, diese sog. „Kolleteralschäden“ sind dem anti-imperialistischen Kampf (dem K(r)ampf gegen Rechts), dem Selbsthass und dem Kampf gegen die eigene Rasse geschuldet und werden gern hingenommen. Hinzu kommt wohl noch ein latenter Masochismus.
    Guckst Du hier

    Wir sind nicht eure Waffen, wir sind Frauen:

    http://fjordman.wordpress.com/2011/04/03/wir-sind-nicht-eure-waffen-wir-sind-frauen/
    oder hier:

    Amy Biehl, eine weiße Linke auf dem dunklen Erdteil

    http://fjordman.wordpress.com/2011/04/01/amy-biehl-eine-weise-linke-auf-dem-dunklen-erdteil/

    Die Cheyenne haben ein Sprichwort: „Eine Nation ist niemals erobert, solange die Herzen ihrer Frauen nicht am Boden sind“….

    Und genau deshalb ist der Genderismus und der Gender-Feminismus (Faschismus) der größte Feind der westlichen Kultur!

  81. #77 schnuffelchen (25. Apr 2011 01:26)

    „Ich halte einen kleinen Aufstand von Zeit zu Zeit für eine gute Sache und für genauso notwendig in der politischen Welt wie Stürme in der physischen.”
    Er schrieb auch:

    “Gesetze, die das Tragen von Waffen verbieten, […], entwaffnen nur diejenigen, die weder geneigt noch bestimmt sind, Verbrechen zu begehen. […] Solche Gesetze machen die Dinge schlechter für die Angegriffenen und leichter für die Angreifer; sie dienen eher zur Ermutigung denn zur Abschreckung vom Mord, denn einen unbewaffneten Mann kann man mit größerer Zuversicht angreifen als einen bewaffneten Mann.”
    Thomas Jefferson

    Was glaubst Du, warum im Islam unter der „Dhimma“ den Kafiren das Tragen von Waffen verboten war?!

  82. @schnuffelchen

    Nur weil man es soundsoviel mal auf PI herbeischreit, wird es noch lange keine Realität.

    Au contraire, ma cherie!

    Vielleicht beschäftigst du dich mal mit der Lehre von E. Bernays?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Edward_Bernays

    Genau so arbeiten übrigens auch diejenigen, die uns regieren. Und uns islamisieren. Wer mit dem Schwert kämpft …

  83. Irgendwie läuft es im deutschen Rechtssystem nicht rund…

    Niemand versteht doch das man bei einer Vergewaltigung/vorsätzlicher Körperverletzung mit Bewährung davon kommt, aber durch den Tausch von Musik im Internet in den finanziellen Ruin getrieben werden kann…

    Da ist es auch egal ob das eine Strafrecht und das andere Zivilrecht heist. Verstehen tut das niemand…

  84. #92

    wie dem auch sei, ich hatte bisher noch nicht das Verlangen, mir eine Schußwaffe zu beschaffen und werde das auch in Zukunft nicht haben. Grundsätzlich ist es mir lieber, wenn ich auch bei meinen Nachbarn davon ausgehen kann, daß sie im Haushalt kein Gewehr rumliegen haben. Daran wird sich so schnell auch nichts ändern.
    Wenn der Bürgerkrieg dann endlich da ist und sich auch für mich die Notwendigkeit des Schusswaffengebrauchs einstellt, werd ich meine Einstellung nochmal überdenken.

  85. #52 weltbuergerin_bln (24. Apr 2011 22:38)

    Gut geschrieben und überfällig.

    #58 weltbuergerin_bln (24. Apr 2011 23:25)

    @ muezzina hat diese Diskussion mit heftigen Reaktionen schon oft bestritten (ist also vielen Lesern bereits bekannt).

  86. @schnuffelchen

    Nochmal zum „Bürgerkrieg“.

    Der läuft doch schon längst!
    Das muss doch jedem klar werden, der täglich den örtlichen Polizeibericht liest!

    Bis jetzt ist es natürlich ein völlig einseitiger Bürgerkrieg.

    Jeden Tag werden in Deutschland/Europa Deutsche/Europäer von Migranten/Migrantenrudeln bedroht, beleidigt, zusammengeschlagen, ausgeraubt, sexuell belästigt, vergewaltigt, ermordet. Ein Grossteil dieser Gewaltmigranten ist aus islamisch dominierten Ländern zu uns gewandert.

    Die Autochthonen üben sich immernoch stoisch in der Jesus-Nummer – halten immer wieder und wieder auch die andere Wange hin.

    Wenn die Geschichte irgendein Lehrmeister ist, dann wird dieser Zustand des einseitigen Krieges nicht ewig anhalten.

    Irgendwann rastet vermutlich mal ein Deutscher/Europäer aus und läuft Amok im Migrantenviertel. Etwa wenn seine Tochter aussieht wie Elin Krantz (googeln!) und er nichts mehr zu verlieren hat. Darauf wird dann höchstwahrscheinlich eine sehr gewaltreiche „Demonstration“ im Migrantenviertel stattfinden („Afghanistan-Style“). Gewalt erzeugt Gegengewalt. Und so weiter und so fort. Nicht, daß es falsch rüberkommt: ich befürworte das nicht! Ich weise nur darauf hin, wie der Lauf der Dinge halt so ist. Historischerweise.

  87. Die nummerierung hat sich während des Schreibens verschoben. Mein Beitrag von 11:36 war gerichtet an #91 Agora (25. Apr 2011 10:58)

    Die apokalyptische Bürgerkriegsvision, die hier offensichtlich manch einer pflegt, steht aus meiner Sicht dem Streben nach einer vernünftigen Ausschaffungsregelung im Weg. Man sollte alles Erdenkliche tun, um eine großflächige Abschiebung krimineller Ausländer ohne Gewaltanwendung durchzusetzen. Ich gebe zu, daß die Chancen nicht allzu gut stehen.

  88. #69 schnuffelchen (25. Apr 2011 01:07)

    Ah ja, wie ist es denn z.B. in Skandinavien, …

    Zum Beispiel in Oslo?

    Guckst du hier, @schnuffi:

    http://www.pi-news.net/2010/01/alle-vergewaltigungen-in-oslo-durch-zuwanderer/

    Schweden? Hast du inzwischen „Elin Krantz“ gegoogelt? Bildersuche machen! Es gibt ein Bild, dass Elin nach der Tat zeigt. Nackt, auf dem steinigen Boden liegend, mit auseinandergerissenen, auseinandergebrochenen Beinen. Den Kopf grausam nach schräg hinten verdreht, die vor Schrecken, Schmerz und Todesfurcht aufgerissenen Augen quellen ihr aus dem Kopf.

    Ist dieses Bild, ist der Hinweis auf dieses Bild „pietätlos“? Pietätlos gegenüber der Ermordeten, ihren Angehörigen?
    Ja! Das ist es! Ich habe lange darüber nachgedacht. Ich bin aber zu dem Schluss gekommen, dass es Elin vermutlich „recht sei“, dass man auf dieses Bild von ihr verweist.

    DENN HÄTTE ELIN SELBST EIN SOLCHES BILD VOR IHRER VERGEWALTIGUNG UND ERMORDUNG GESEHEN, WEIL „PIETÄTLOSE RECHTSPOPULISTEN“ ES IHR IM INTERNET GEZEIGT HÄTTEN, DANN WÜRDE SIE JETZT VERMUTLICH NOCH LEBEN! DENN SIE WÄRE VORGEWARNT GEWESEN, HÄTTE UM DIE LEBENSGEFAHR GEWUSST! UND HÄTTE, ALS IHR IHR MÖRDER GEFOLGT IST, RECHTZEITIG DIE FLUCHT ERGRIFFEN ODER UM HILFE GESCHRIEN !

    Deswegen halte ich den Verweis auf dieses in der Tat pietätlose Foto für gerechtfertigt: Um andere Mädchen und Frauen vor der Gefahr zu warnen. Gerade jetzt, wenn die „Arbeitsmigranten“ aus Nordafrika zu uns wandern, ist diese Warnung besonders wichtig. Die gleich geschalteten Medien, die Politik und die Justiz verharmlosen, vertuschen, verleugnen und ignorieren diese Gefahr bekanntlich.

  89. Die Frage lautete:

    Warum Frauen überdurchschnittlich häufig die Grünen und sonstige Gutmenschenparteien wählen, ist nicht nachvollziehbar. Gerade die Freiheiten der Frauen, die in Europa in Jahrhunderten mühevoll erkämpft wurden, sind von der Massenzuwanderung aus bevölkerungsüberschüssigen meist muslimischen Macho-Kulturen am meisten bedroht.

    Ich will mal das Fazit ziehen, denn die Frage wurde ja beantwortet! Was ja nicht selbstverständlich ist.

    Ich war u. a. der Meinung, dass Frauen die Parteien wählen, die den „Gender Faschismus“ (siehe: #87 Dietrich von Bern, man sollte es einfach so griffig ausdrücken) fördern:

    Und es gehört ja auch zu den Gutmenschenparteien den Frauen zu erzählen, dass sie erstens Frauen und zweitens auch noch (besser als) Männer sind.

    Und #16 muezzina und #52 weltbuergerin_bln
    haben meine Ansicht ja bestätigt.

    Ich hatte das freilich absichtlich ziemlich vorsichtig ausgedrückt. Ich wollte auf eine Diskussion warten.

    Jede Partei die also auch nur Teile des Gender-Faschismus in Frage stellt wird Probleme bei weiblichen Wählern haben!

    Der Gender Faschismus ist genau wie der Islamo-Faschismus eine gefährliche politische Ideologie.

    Den Widerspruch zumindest für die weibliche Durchschnittspsyche brachte dann „#40 schnuffelchen“ auf den Punkt!

    Trotz allen Emanzipationsgewäschs gilt:

    Frauen gucken immer nach dem jeweils verfügbaren “Anführer”

    .

    und ich verwies auf: “The Leader of the Pack”. von den Bangles.

    Ja und zum Emanzipationsgewäsch fällt mir eine Szene aus einem Film mit Judy Winter ein.

    Weiß nicht ob sie mit irgendjemand durchgebrannt ist. Jedenfalls geht irgendwas schief mit dem Wagen: Was nun: Er kann sich nicht entschließen. Judy Winter meint: „Tu was, Du bist doch hier der Mann.“

    Ich erinner mich auch an eine Szene aus einem kanadischen Filme. Eine junge Frau hat eine Autopanne: Ein Mann hilft. Sie fragt nach seinem Beruf. Er antwortet: Arzt. Sie sagt: „Wow ein Arzt.“

    Glaubt mit alle sog. Gender-Vorurteile stimmen (dass Frauen schlecht einparken können vielleicht nicht) im Prinzip, entgegen der „Ansicht“ des Gender-Faschismus!

    Der Gender Faschismus der das als Vorurteile abtun will, ist vielleicht noch schlimmer als der Islamo-Faschismus.

    Beides müßte eigentlich gleichzeitig angegangen werden. Aber der Gender-Faschismus dürfte noch schwieriger zu behandeln, sein wie sein islamisches Pendant.

    Schlechte Aussichten. Aber wie schrieb Camus: Nur im Kampf findet der Mensch zu sich selbst.

    Übrigens ich schreibe das alles hier so offen, weil das alles seit 40 Jahren meine Überzeugung ist.

  90. #94 schnuffelchen (25. Apr 2011 11:45)

    Grundsätzlich ist es mir lieber, wenn ich auch bei meinen Nachbarn davon ausgehen kann, daß sie im Haushalt kein Gewehr rumliegen haben. Daran wird sich so schnell auch nichts ändern.

    Tolle Einstellung, Leuten die Möglichkeit des Schutzes ihres Lebens und ihrer Unversehrtheit zu verbieten, weil Sie sich dadurch gut fühlen

    Wenn der Bürgerkrieg dann endlich da ist und sich auch für mich die Notwendigkeit des Schusswaffengebrauchs einstellt, werd ich meine Einstellung nochmal überdenken.

    Mal wieder sehr naiv und lächerlich. Wenn es wirklich jemals zu einem solchen Szenario käme, wovor Gott behüte, dann wäre das etwas zu spät, um darüber nachzudenken, obs nicht besser gewesen wäre, wenn man sich vorher hätte legal bewaffnen dürfen um sich und seine Lieben damit zu beschützen.

    Die apokalyptische Bürgerkriegsvision, die hier offensichtlich manch einer pflegt, steht aus meiner Sicht dem Streben nach einer vernünftigen Ausschaffungsregelung im Weg. Man sollte alles Erdenkliche tun, um eine großflächige Abschiebung krimineller Ausländer ohne Gewaltanwendung durchzusetzen. Ich gebe zu, daß die Chancen nicht allzu gut stehen.

    Ich teile gar keine apokalyptischen Bürgerkriegsvisionen. Meine Meinung steht unabhängig von einem solchen Szenario.
    Selbst wenn Sie alle möglichen Leute ausweisen würde, gibt es auch ansonsten Pöbel, dem man sich möglicherweise erwehren muss. Zusätzlich noch zu den heilsamen Effekten, die eine bewaffnete Bevölkerung auf die Demokratie und ihre Bewahrung hat. (Die Schweiz ist nebenbei auch bis an die Zähne bewaffnet – mit automatischen Waffen!)

  91. @ #96 ingres

    Ach übrigens als ich vor 40 Jahren Zivildienst in der Krankenpflege machte, habe ich beim weiblichen Personal keinerlei Anfälligkeit für den Gender-Faschismus feststellen können. Es gab einige spitze Bemerkungen, aber die meinten es eher gut mit einem.

    Aber an der Uni war das dann schon ein Problem. Freilich privat nicht so stark, wie theoretisch öffentlich.

    Insgesamt besteht also vielleicht doch Hoffnung?

  92. wieso sagt man eigentlich südländer??
    für mich sind südlender; Spanier, Grichen, Italiener, Portugiesen, aber türken sind doch orientale. natürlich gibts unter den Orientalen Christen aber wer ein Moslem ist, der ist kein Südländer auch kein europär oder Amerikaner usw..
    man muss natürlich unterscheiden nicht alle moslems sind böse.
    manche werden nur frech belogen bzw. mit gewald und mord seitens der islammisten am islam festgehalten.

  93. „Wollen wir, dass unsere Rechtskultur auch weiterhin in Deutschland und Europa dominiert, sollten wir dafür Sorge tragen, dass unser Menschentypus nicht in die Minderheit gerät oder überall wieder in die Mehrheit kommt.“

    Der Autor hat augenscheinlich KEINE Kinder! Ich schon… und so kann ich berichten, das wir in den Schulen bereits „in der Minderheit“ sind… nur wird diese Tasache bei Erwachsenen Deutschen NOCH NICHT wahrgenommen… diese „Erkenntnis“ dauert noch 10-15 Jahre.

    Dann sind die heutigen „Schüler“ nämlich erwachsen…

  94. #97 Agora 12:49

    Eine Antwort gibt’s noch von mir. Wir werden unsere Standpunkte eh nicht groß annähern ;).
    Die Situationen, in denen mir (und Ihnen) eine Schußwaffe zur Verteidigung des eigenen Lebens oder des Lebens „unserer Liebsten“ dienen könnte, sind doch nun wirklich sehr rar gesät.
    Und die Schweiz hat doch die gleichen Probleme mit Migrantengewalt, wie wir hier. Daß man mit dem Colt im Halfter durch die Stadt schlendert und kurz wie Charles Bronson die Pistole zückt, worauf hin sich die Angreiferbande verpisst, das gibt es eher in Filmen. Kurzum: meiner Meinung nach sind die Situationen, in denen eine Waffe hilft, Leib, Leben und Besitz zu verteidigen derart selten, daß der Nutzen, der (das bestreite ich ja nicht) von einer Schusswaffe ausgeht, in keinem Verhältnis zum möglichen Schaden (hierzu zähle ich z.B. Amokläufe, vor allem aber, die „Spirale“ der Gewalt – was man jetzt evtl. mit Fäusten austrägt, wird, wenn mehr Waffen im Umlauf sind, mit höherer Wahrscheinlichkeit vermehrt durch Schußwaffen ausgetragen werden) steht.
    Von der Konsequenten Anwendung unserer Gesetze und dem Bemühen um eine Vereinfachung der Abschiebepraxis verspräche ich mir jedenfalls einen weitaus größeren Nutzen im Sinne einer von mir gedachten zivilisierten und friedlichen Gesellschaft.
    Hiermit wünsche ich noch einen entspannten Feiertag.

  95. #101 schnuffelchen (25. Apr 2011 14:55)

    Eine Antwort gibt’s noch von mir. Wir werden unsere Standpunkte eh nicht groß annähern 😉

    Das befürchte ich auch. Ich habe Ihre Argumente alle schonmal gehört und sie lassen sich innerhalb kürzester Zeit entkräften. Ich kann Sie nur bitten, sich einfach mal mit den Argumenten der Pro Wafen Leute zu beschäftigen. Aber das werden Sie denke ich nicht, weil Ihre Meinung feststeht, und sich nicht durch Tatsachen verwirren lassen möchten 😉

    Die Situationen, in denen mir (und Ihnen) eine Schußwaffe zur Verteidigung des eigenen Lebens oder des Lebens “unserer Liebsten” dienen könnte, sind doch nun wirklich sehr rar gesät.

    Ja. Nützt mir aber in der Situation auch wenig, wenn ich mir denke „ach, das war jetzt aber unwahrscheinlich“.
    Abgesehen davon können sich die Zustände hier ändern!

    Und die Schweiz hat doch die gleichen Probleme mit Migrantengewalt, wie wir hier. Daß man mit dem Colt im Halfter durch die Stadt schlendert und kurz wie Charles Bronson die Pistole zückt, worauf hin sich die Angreiferbande verpisst, das gibt es eher in Filmen.

    Die Schweiz tickt aber trotz ihrer Sturmgewehre nicht aus und erschießt sich gegenseitig. Nebenbei können Sie drauf wetten, dass die bande halbstarker, die Sie ohne weiteres ins Gleisbett geprügelt hätte, den Mut verliert wenn sie in Ihren Colt schaut. Und selbt wenn nicht, wird der Colt dann nicht zu Ihrem Nachteil wirken.

    in keinem Verhältnis zum möglichen Schaden (hierzu zähle ich z.B. Amokläufe, vor allem aber, die “Spirale” der Gewalt – was man jetzt evtl. mit Fäusten austrägt, wird, wenn mehr Waffen im Umlauf sind, mit höherer Wahrscheinlichkeit vermehrt durch Schußwaffen ausgetragen werden) steht.

    Amokläufe gibts auch mit Autos und Messern.

    Bevor Sie es sagen: Die Quote an Toten und verletzten sind dabei NICHT niedriger, sondern meistens gleichhoch.

    Ein Amoklauf kann und wurde bereits von bewaffneten Bürgern gestoppt, wodurch mehr Tote verhindert wurden. Auch hier gab es keine wilden Schießereien zwischen Helfern die sich verwechseln.

    Sie haben ein romantisches Bild von Gewalt. Es werden heute keine ehrenvollen Faustkämpfe ausgetragen. Eine Seite greift an, diese tut das weil sie im Vorteil ist durch höhere Anzahl und/oder Knüppel, Messer etc.
    Die Seite gewinnt. Was dannach mit dem Opfer passiert, liegt dann in der Hand der Kriminellen. Kopftreten inklusive.

    Die Spirale der Gewalt ist da schon eskaliert, es gibt keine gleichen Vorraussetzungen!
    Der Aggressor ist schon im maximierten Vorteil!
    Die Waffe in Ihren Händen, würde nur tendenziell das Kräftegleichgewicht ein Stück zum normalen Bürger verschieben.

  96. #99 DIE Verfassung verbittet den islam

    Das ist wohl aus praktischen Gründen so:

    „Einzelfälle-alles nur Einzelfälle“ schreibt dazu in den Grundsätzen:

    Zum Zweck der Übersichtlichkeit haben wir Tätergruppen erstellt die wir nach Regionen zusammengefasst haben.

    Leider hat sich auch bei den Ermittlungsbehörden der Begriff „Südländer“ oder „Südosteuropäisch“ eingebürgert. In den meisten Fällen geht, anhand der Beschreibung, trotzdem deutlich hervor um welche Tätergruppe es sich handelt. Um eine detailiertere Übersicht zu erhalten, haben auch wir diesen Begriff übernommen.

    Sollte sich bei unserer Recherche eine deutlichere Eingrenzung ergeben werden wir die Daten entsprechend aktualisieren und den Täter der entsprechenden Gruppe zuordnen

  97. #52 weltbuergerin_bln
    Da muss ich deutlich widersprechen: hier im Blog sind nicht zwei Frauen einer Meinung – mit mir sind es drei 🙂

  98. Warum Frauen überdurchschnittlich häufig die Grünen und sonstige Gutmenschenparteien wählen, ist nicht nachvollziehbar. Gerade die Freiheiten der Frauen, die in Europa in Jahrhunderten mühevoll erkämpft wurden, sind von der Massenzuwanderung aus bevölkerungsüberschüssigen meist muslimischen Macho-Kulturen am meisten bedroht.

    Vielleicht ist ja doch was dran an der Aussage,
    jede Frau wünscht sich innerlich, mal vergewaltigt zu werden.

  99. #105 yogi (25. Apr 2011 16:57)

    Vielleicht ist ja doch was dran an der Aussage,
    jede Frau wünscht sich innerlich, mal vergewaltigt zu werden.

    Schon ein ziemlich unterirdischer Kommentar, finden Sie nicht?

Comments are closed.