Für heute war an der Uni Stuttgart ein Vortrag plus Diskussion zum Thema „Verfolgung, Vertreibung und Vernichtung der Christen im Osmanischen Reich 1912-1922“ angesetzt. Auf Druck türkischer „Proteste aus Berlin“ hat die Uni den Vortrag abgesetzt. Sie wolle „neutral“ bleiben. Aha, wenn die Türken protestieren, gelten geschichtliche Tatsachen an deutschen Unis nichts mehr. Werden wir bereits von Ankara regiert? Die Veranstalter schreiben in ihrer Protestnote:

Die betroffenen Verbände halten es äußerst bedenklich, wenn fast einhundert Jahre nach dem Genozid an Armeniern, Assyrern/Aramäern sowie Griechen im damaligen Osmanischen Reich eine deutsche Universität nicht den Mut aufbringt, einen Raum für eine Gedenk- und Informationsveranstaltung zu vermieten, die der Aufarbeitung dieser Verbrechen und damit der Prävention künftiger Völkermorde dienen soll.

“Bei Verbrechen besteht grundsätzlich keine Möglichkeit des Rückzugs auf vermeintlich neutrale Positionen. Der Umstand, daß die Türkei offiziell bis heute den Genozid an über drei Millionen osmanischen Staatsbürgern christlichen Glaubens bestreitet und dessen öffentliche Erörterung auch im Ausland nach Möglichkeit zu unterbinden trachtet, kann zudem nicht handlungsleitend für eine deutsche Universität sein.”

Auch die FAZ berichtet heute! Hier die Kontaktseite der Uni Stuttgart und die Email-Adresse: poststelle@uni-stuttgart.de

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. Unglaublich wieviel Macht die Türken in Deutschland bereits haben!

    Deutschland hat sich bereits abgeschafft!

  2. Bitte auch den Berufstürkeibeitrittsbefürworter MdB Ruprecht Polenz („Besser für beide“) kontaktieren…..

  3. Nicht nur die Türken haben Macht. Sie leugnen einfach. Und dann hat es so zu sein. Wer etwas anders sagt, schändet das Türkentum.Türken sind überwiegend Sunniten wie auch Pierre Vogel.

    Der erscheint morgen in Koblenz mit rund 3000 Anhängern und darf seine antichristliche, antidemokratischen und antisemitischen Thesen verkünden. Mit Unterstützung der deutschen Justiz. Ein Bürger, der das Grundgesetz ausdrücklich ablehnt, benutzt unsere demokratischen Gesetze, um die Demokratie abzusetzen. Wie Hitler.

    Stehen wir endlich dagegen auf? Es gibt eine Gegendemo! Werden es mehr wie 30 Leute sein die daran teilnehmen?

    Wachen die Christen langsam auf?.

    Diese von BPE Pax Europa Rheinlandpfalz veranstaltete Demo wird auch von Exilchristen wie der JAU unterstützt. Diese machen in einem Grußwort deutlich, das den Christen hier das gleiche Schicksal wie ihnen droht, wenn die Islamisierung fortschreitet.

    BPE-Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland
    Postfach 200 652
    56006 Koblenz
    fon: +49 / 261 / 394 111 09
    mail: rheinland-pfalz-saarland@buergerbewegung-pax-europa.de

    ACHTUNG: Die Mahnwache findet in jedem Fall definitiv am Bahnhofsplatz statt. Das OVG hat die Salafistenkundgebung trotz Bemühungen der Stadt Koblenz, diese zu unterbinden, gestattet. Setzen wir ein Zeichen!

    Wann: Sonntag, den 29. Mai 2011, 14:00
    Wo: Koblenz, Am Bahnhofsplatz

  4. Auf Druck türkischer „Proteste aus Berlin“ hat die Uni den Vortrag abgesetzt. Sie wolle “neutral” bleiben.

    Dies ist keine Neutralität, sondern genau jene unausgesprochen einseitige Parteinahme, die sich aus der heute leider üblichen Appeasementpolitik gegenüber Ankara nebst Türkenverbänden ergibt. Neutral hätte die Uni bzw. deren Rektorat sich dann verhalten, wenn man den Raum vergeben, sich aber einer eigenen Stellungnahme dazu, gleich welcher Richtung, enthalten hätte.

    Im Grunde ist eine solche Neutralität jedoch nicht möglich, wenn es um Völkermord geht, der immerhin geschichtlich nachgewiesen ist. „Neutralität“ schließt immer auch die Verurteilung solcher Verbrechen mit ein; sie nimmt dabei keine Rücksicht darauf, durch wen sie begangen worden sind. „Justitia“ ist blind; es gilt also gleiches Recht für alle, wobei das Prädikat „blind“ sich nicht auf die zu beurteilenden Verbrechen zu beziehen hat.

    Daß die Türkei diese Verbrechen (die wegen ihres Umfanges und ihrer allumfassenden Grausamkeit erstmals mit dem Titel „Holocaust“ belegt worden sind) weiterhin vertuscht und ihre Vergangenheit insofern unterschlägt und beschönigt, zeigt, daß sie aus ihrem eigenen Nationalismus, der sich heute mit dem Islam umso mehr vereint zeigt, nie herausgekommen ist und auch nicht herauskommen will. Dazu passen natürlich auch die osmanischen Großmachtphantasien des „Führers“ Erdogan wie die Faust aufs sprichwörtliche Auge. Wer aus seiner eigenen Geschichte nicht lernen will, der wird sie eines Tages wiederholen. Insofern ist die Türkei in der Gestalt, in der sie sich heute darbietet, eine Gefahr für den Frieden geblieben.

  5. Man merkt, die holocaustleugnenden Faschisten haben das Sagen an der Uni Stuttgart. Was für ein Pack

  6. Mich wundert lediglich, dass das ganze aus Berlin kam, Erlangen ihr wisst schon Rohe und Schiffer liegt doch viel näher.

  7. Wir schämen uns für das schmähliche Verhalten der Universität Stuttgart, welches uns an den vorauseilenden Gehorsam vieler Anpasser in Diktaturen erinnert. Die Wahrheit bedarf eines Standpunktes. Sie fordert Positionierung. Der Genozid an den Armeniern muß jeden Tag in der Hürriyet und der Bild-Zeitung präsent sein.

  8. Mal sein was unsere Gleichschaltungsbeauftragte aus Berlin sagt. Unsere Schützerin der Ausländer ist wie immer eine Türkin. Andere Ausländer wie Armenier oder sonstige Europäer sind unwichtig. B-W hat sich selbst in den Abgrund gewählt.

  9. Welche Türken haben aus Berlin protestiert?

    Die Neutralität der Uni in Stuttgart wurde damit verletzt.
    Nennt man das „kultursensible Berichterstattung“, wie von Ministerin Özkan gefordert?

    Man stelle sich nur mal vor, Neonazis würden gegen historische Tatsachen zum Holocaust an den Juden protestieren und eine Uni würde vor den Neonazis einknicken.

    Der Islam ist der Faschismus der 21. Jahrhunderts.
    Braune, rote und mohammedanische Nazis RAUS!

    Volksverhetzer und Führer allah Türken Erdogan:
    „Ein Muslim kann keinen Völkermord begehen“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article5144277/Ein-Muslim-kann-keinen-Voelkermord-begehen.html

  10. Wird dann im SPARGEL 100 Jahre nach Ende des 3. Reichs auch nicht mehr über den Holocaust berichtet werden?

  11. Wegen des Aghet gabs den Holocaust doch erst.

    Man hätte den Aghet seitens des Deutschen Reiches verhindern können. Der Kaiser hätte die Macht dazu gehabt, war aber genauso Feige wie die Uni Stuttgart.

    Wer solche Unis hat, braucht nicht mehr studieren. Sinnlos…

  12. 7 sasha (28. Mai 2011 11:27) Man merkt, die holocaustleugnenden Faschisten haben das Sagen an der Uni Stuttgart. Was für ein Pack
    ====================
    Hirnlos?

  13. _________Deutschland verabschiedet sich immer mehr aus der Westlich-, Abendländlichen Völkergmeinschaft, heim ins Osmanische Reich, Danke Berlin, danke allen Linken, und danke allen blinden Gutmenschen,danke………………… ____

  14. ‚Auf Druck türkischer „Proteste aus Berlin“ hat die Uni den Vortrag abgesetzt.‘

    Wer nach den geänderten Machtverhältnissen einen Grund sucht, der wird ihn auch finden. Selbst wenn es tausend Kilometer weit entfernte Türken sind.

  15. Auf Druck türkischer „Proteste aus Berlin“ hat die Uni (Stuttgart) den Vortrag abgesetzt. Sie wolle “neutral” bleiben.

    Man sieht, in Unsymbadisch-Wuergengruen waechst „oekologisch-wertvoll“ zusammen, was die „gruenen Chlorophyle“ im Inneren so zusammenhalten.

  16. CHAMBERLAIN WAR EIN HELD DAGEGEN, in bezug
    was diese „UNI“ hier aufführt!

    appeasement vom feinsten!
    diese gutmenschen werden eines tages bitter
    büssen müssen.
    das fatale an der geschichte ist aber, dass sie uns in ihr schicksal mitreissen wollen!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST DER GIPFEL DER INTOLERANZ

  17. Es war ja auch nicht so, daß die armenier den Türken Asyl vor den Iranern (waren es glaube ich) gewärten und sich die Türken solange ungehemmt vermehrten, bis sie in der Überzahl waren um die Armenier von dort zu verdrängen.

    Nein, es war genauso wie bei uns: die Türken wurden ausgegrenzt, gemobbt, mußten Angst um ihre Gesundheit und ihr Leben haben. sie fühlten sich von den Armeniern bedroht. Sie wurden vergewaltigt, verfolgt und hingemetzelt.
    Irgendwann mußten sich die Türken ja mal wehren.
    Und wenn wir uns den Türken nicht bald freundlicher gegenüberstellen, steht uns der Bürgerkrieg ins Haus.

    :sarkasmus aus:

  18. #4 Freikorps (28. Mai 2011 11:16)


    Vergiss es einfach….!
    Von den hier kommen högstens 2 bis 3 Leuten und das ist so was von traurig.
    Hier bei PI und in andern Islamkritischen Internet Gruppen und Foren sind zu 99,4% nur Maulhelden sind, beziehungsweise Tastaturhelden.

    Bei einer realen Aktion Demo usw. kommt keiner von denen, dann machen sie sich nämlich in die Hose, wenn sie in die richtige reale Welt müssen und gestisch zeigen!!!!

    Das ist so was von Arm!!!
    Bei soviel Mut müssen die Radikalen Muslime wirklich keine angst vor PI haben!

    Gute Nacht DEUTSCHLAND!

  19. Und in solchen geschichtsverdrehenden, faschismus-verstaendigen Studierumfeld sollen unsere Kinder ausgebildet werden?

    Die Verfolgung von Nachfolgestudentenorganisationen wie die „Weisse Rose“, u.v.m., rueckt naeher.
    Diesmal sind es intern. Gruenfaschisten, die keine „Blumen“ an Reichs-UNI’s moegen.

  20. Pressemitteilung: Universität Stuttgart wünscht keine Genozid-Gedenkveranstaltung

    Am 25. Mai 2011 lehnte der Rektor der Universität Stuttgart, Prof.-Dr. Ing. Wolfram Ressel, kurzfristig einen bereits am 5. April 2011 von der Universität zunächst vorgemerkten Antrag auf Raumvergabe ab. Der Raum war für eine Gedenk- und Informationsveranstaltung „Verfolgung, Vertreibung und Vernichtung der Christen im Osmanischen Reich 1912-1922“ am 28. Mai 2011 beantragt worden. Der Gedenkabend wird vom Verband der Vereine der Griechen aus Pontos in Europa e.V. zusammen mit der Assyrischen Demokratischen Organisation – Sektion Mitteleuropa sowie der Arbeitsgruppe Anerkennung – Gegen Genozid, für Völkerverständigung e.V. organisiert. Bei allen drei Organisatoren handelt es sich um Verbände bzw. Vereine, die in Deutschland als gemeinnützig anerkannt sind. Zur Begründung für seine kurzfristige Absage nannte der Rektor gegenüber einer Organisatorin nicht näher spezifizierten türkischen „Protest aus Berlin“ bzw. den Wunsch, als Universität neutral zu bleiben.
    Die für die Veranstaltung am 28. Mai verantwortlichen Organisationen erklären hierzu:

    „Der Verband der Vereine der Griechen aus Pontos in Europa e.V., die Assyrische Demokratische Organisation – Sektion Mitteleuropa sowie die Arbeitsgruppe Anerkennung – Gegen Genozid, für Völkerverständigung e.V. bedauern die Absage der Universität Stuttgart. Wir halten es für äußerst bedenklich, wenn fast einhundert Jahre nach dem Genozid an Armeniern, Assyrern/Aramäern sowie Griechen im damaligen Osmanischen Reich eine deutsche Universität nicht den Mut aufbringt, einen Raum für eine Gedenk- und Informationsveranstaltung zu vermieten, die der Aufarbeitung dieser Verbrechen und damit der Prävention künftiger Völkermorde dienen soll. Bei Verbrechen besteht grundsätzlich keine Möglichkeit des Rückzugs auf vermeintlich neutrale Positionen. Der Umstand, dass die Türkei offiziell bis heute den Genozid an über drei Millionen osmanischen Staatsbürgern christlichen Glaubens bestreitet und dessen öffentliche Erörterung auch im Ausland nach Möglichkeit zu unterbinden trachtet, kann zudem nicht handlungsleitend für eine deutsche Universität sein. Im Übrigen steht die Absage der Universität Stuttgart im Widerspruch zum Beschluss des Deutschen Bundestages vom 16. Juni 2005, in dem sich der deutsche Gesetzgeber vor dem Hintergrund der historischen Mitverantwortung Deutschlands einstimmig zur Geschichtsaufarbeitung als Voraussetzung für Heilung und Versöhnung ausgesprochen hat:

    ‚Der Deutsche Bundestag ist sich aus langer eigener Erfahrung darüber bewusst, wie schwer es für jedes Volk ist, zu den dunklen Seiten seiner Vergangenheit zu stehen. Er ist aber fest davon überzeugt, dass eine ehrliche Aufarbeitung der Geschichte notwendig ist und die wichtigste Grundlage für Versöhnung darstellt. Dies gilt insbesondere im Rahmen einer europäischen Kultur der Erinnerung, zu der die offene Auseinandersetzung mit den dunklen Seiten der jeweiligen nationalen Geschichte gehört. (…) Auch Deutschland, das mit zur Verdrängung der Verbrechen am armenischen Volk beigetragen hat, ist in der Pflicht, sich der eigenen Verantwortung zu stellen.‘

    http://www.armenieninfo.net/germany-international/1334-genozid-gedenkveranstaltung-in-stuttgart.html

  21. ACHTUNG – Geänderter Veranstaltungsort

    Die Veranstaltung am Samstag, den 28. Mai 2011, findet wie bisher angekündigt ab 18:00 Uhr statt!

    Neuer Veranstaltungsort ist der Kursaal in Stuttgart-Bad Cannstatt:

    Kursaal Bad Cannstatt
    Königsplatz 1
    70372 Stuttgart-Bad Cannstatt

  22. Neutral ist, wer in einem Konflikt keine Partei ergreift.

    Es besteht auch kein „Konflikt“ zwischen Leugnern des Holocaust und den Wissenschaftlern, Zeitzeugen und Überlebenden, die die Fakten darlegen.
    Wer da nicht „Partei ergreift“, steht auf der Seite der Täter!

    Kein Armenier-Völkermord an Uni Stuttgart

    Das ist nicht „Neutralität“, das ist Beteiligung an der Verleugnung eines Völkermordes durch die Universität Stuttgart.
    Jeder anständige Prof und eigentlich auch alle Studierenden in Stuttgart müssten sich im Namen der Wissenschaft und nicht zuletzt aus Respekt vor den Ermordeten dafür einsetzen, dass die Veranstaltung jetzt erst recht im Namen ihrer Universität durchgezogen wird.

    Man schweigt jedoch…

  23. Wurde die bedingungslose Kapitulation der BRD vor der Türkei nun schon unterschrieben ?

  24. Und jetzt wieder Protestmails wie bei Würzburg.

    Adol Hitler hat 1938 gesagt: Wer erinnert sich heute noch an die Armenier?

    „Die Türken aus Berlin“ (Damit ist wohl die TG gemeint, Herr Kolat) und die Uni wären wohl froh, wenn Hitler recht hätte.

  25. ***off topics***

    Der Virologe Alexander Kekulè:

    |||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
    „EHEC-Erreger möglicherweise absichtlich verbreitet.“
    |||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

    http://www.shortnews.de/id/895711/EHEC-Erreger-Virologe-haelt-es-fuer-moeglich-dass-er-absichtlich-verbreitet-wurde

    ||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
    Schreckliche Bereicherung – Der Fäkalien-Dschihad
    ||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/die-grosse-angst-vor-einem-darmbakterium-ist-es-eine-kulturelle-bereicherung-.html

    Nahe Paris haben sich mittlerweile Geheimdienste getroffen, um die Lage bezüglich einer EHEC-Pandemie zu erörtern. Es besteht Anfangsverdacht einer vorsätzlichen Verbreitung.

  26. #28 bloetschkopp (28. Mai 2011 12:24) Schreibt besser direkt an rektor@uni-stuttgart.de
    ——————-

    schon gemacht!

    eine mail-lawine kann dem chamberlain nicht schaden!

    ALSO: HAUT IN DIE TASTEN!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST UNTER JEDEN TIER UND MENSCHENWÜRDE

  27. Die Uni Stuttgart versinkt im rechtsradikalen Sumpf. Ich werde auch das Bildungsministerium in Stuttgart und BW anschreiben. Der Uni-Prof muss weg.

    Keine Macht den türkischen Nazis.

    LOOOOOOOOOOOOL

  28. Auf Druck türkischer „Proteste aus Berlin“ hat die Uni den Vortrag abgesetzt. Sie wolle “neutral” bleiben.

    „Türkische Proteste aus Berlin“? Hocken die Osmanen dort schon in der Regierung? Trägt der Hosenanzug bereits Kopftuch?
    Die Adjektivierung „neutral“ ist für eine Universität gänzlich irrelevant.
    Eine Uni, die sich in ihrem Selbstverständnis (hoffentlich noch) der Wissenschaft verpflichtet fühlt, hat nur eines zu sein: Objektiv! Wenn sie das nicht mehr ist, sollte man sie schließen und in eine Madrasse (Madrasa) umwandeln.
    Aber womöglich ist der Gehorsam der Uni Stuttgart gegenüber den „Protesten aus Berlin“ lediglich und in vorauseilendem Gehorsam dem Bildungsideal des neuen baden-württembergischen Ministerpräsidenten und seiner rotgrünen, ökofaschistoiden Encourage geschuldet.

    Don Andres

  29. Sie leugnen den Völkermord und werden deshalb nicht akzeptiert.

    Das ist eine Form von Integration, die diese türkischen Nazis nicht wollen. Dann fühlen sie sich diskriminiert.

  30. Wenn es nächstes Mal Druck aus Berlin-Köpenick (NPD) gibt, werden sie dann auch den über den Holocaust schweigen?

    Die Uni Stuttgart will doch schließlich neutral sein

  31. Der bereits von Kewil genannte, unter
    http://www.faz.net/artikel/C30108/die-stuttgarter-unversitaet-kneift-parteilich-30387695.html eingestellte Artikel von Karen Krüger wurde bisher von einem einzigen Leser mit einem einzigen Satz kommentiert:

    „Vor den feigen Deutschen ekelt einem bald noch mehr als vor den genozidleugneten Türken. Hiep Van Tran (WatersToronto)“

    Auf der 5-stufigen Bewertungsskala wurde dieser Leserkommentar bisher von 88 Lesern bewertet, ausnahmslos in der höchsten Rubrik. Mehr dazu ist auch nicht zu sagen.

  32. Stockholm-Syndrom nennt man die nachhaltige psychologische Wirkung die eintritt wenn Menschen unter dem Regiment von Mördern ihre Worte und Taten in jeder Sekunde nur nach den Wohlwollen der Verbrecher ausrichten.
    Selbst wenn diese Menschen der Gefahr entkommen sind, entkommen sie meistens nicht mehr der psychischen Vergewaltigung. Der linksorientierte DLF sendet gerne Interviews mit christlichen Würdenträgern aus Islamischen Länder wohlwissend das diese sich nur positiv oder sehr vorsichtig zur ihrer Lage äußern können.
    Ist das die Zukunft auch für uns alle das mit jeder weiteren Islamisierung unseres Landes wir zu Duckmäusern werden die ihrer Entrechtung noch Beifall spenden. Jedenfalls ist Uni Stuttgart uns da schon weit voraus. Deutschland hat mit der Aufarbeitung der NS-Zeit eine Voraussetzung dafür geschaffen das sich diese dunkle Zeit nicht wiederholt. Die Türkei beweißt mit der Leugnung des Völkermordes dass sie jederzeit zu einer Wiederholung des Genozids fähig ist.

  33. Nein, eine Islamisierung Deutschlands findet nicht statt…oder etwa doch?

  34. F.A.Z. bezeichnet die AGHET-Leugner als „Genozid-Leugner“. Das ist nicht ganz korrekt.
    Diese Türken sind HOLOCAUSTLEUGNER!

    „Seit dem Völkermord an den Armeniern (1909; 1915-1917; 1919) wurde der Begriff auch für ethnische Vernichtung in der Dimension eines Völkermords verwendet. … Im 20. Jahrhundert wurden sowohl menschengemachte Geschichts- wie Naturkatastrophen im Englischen als Holocaust bezeichnet, zuerst der Völkermord an den Armeniern in der Türkei, der mit einem Massaker in Adana 1909 seine Schatten vorauswarf. Dazu veröffentlichte der Brite Ducket Ferriman 1913 in London das Buch
    The Young Turks and the Truth about the Holocaust in Asia Minor during April 1909[4].
    Damit nahm der Begriff den Sinn eines auf Totalauslöschung zielenden Verbrechens an.“
    (Wiki)

  35. #44 knechtrechtruppig

    „Nein, eine Islamisierung Deutschlands findet nicht statt…oder etwa doch?“

    Man nennt die Islamisierung „Integration“.

  36. @JeSuis (28. Mai 2011 12:19)

    Im Netz habe ich dazu nur das auf der Seite eines griechischen Vereins gefunden (28.05.2011):

    !! ÄNDERUNG !!
    Kursaal Bad Cannstatt

    Vortrag:
    Belastende Vergangenheit:
    Der Völkermord an den Christen des Osmanischen Reiches
    und seine Auswirkungen (Dr. phil. Tessa Hofmann)

    PODIUMSDISKUSSION aus Sicht
    der Politik, des Völker- und Menschenrechts
    Moderation: Dr. Klaus Gallas, freier Publizist, Weimar

    Podiumsteilnehmer:

    * Dr. Tessa Hofmann, Sachbuchautorin und Soziologin an der Freien Universität Berlin
    * Abdulmesih BarAbraham, Assyrische Demokratische Organisation, Mitteleuropa
    * Axel Zimmermann, SPD Landesverband Baden-Württemberg
    * Ali Ertem, Vorsitzender des Vereins der Völkermordgegner e.V., Frankfurt a.M.

    Fragen an die Podiumsteilnehmer

    Um Anmeldung wird dringend gebeten:
    Tel: 089-4190 2401 oder Email: anastasia.dick@web.de

    Samstag, 28. Mai 2011, ab 18:00 Uhr
    Kursaal Bad Cannstatt
    Königsplatz 1
    70372 Stuttgart
    Kursaal Bad Cannstatt

    Ob die Universität Stuttgart weiter auf der Seite der türkischen Täter steht, kann ich nicht sagen.

    Gruß

  37. Kolat TGD Berlin , sprich Erdo-Khan Ankara befiehlt

    Kein Armenier-Völkermord

    und die Uni-Stuttgart haut die Hacken zum Militärischen Gehorsams-Gruss zusammen

    Jawohl mein Führer Erdogan !!!

    Uni-Stuttgart steht ab sofort für mich als Synonym für Geschichts-Verfälschung und Feigheit

  38. Da sind sie wieder. Die Leute die damals auch zu den Nationalsozialisten „neutral“ bleiben wollten. Hinterher die ersten und größten Moralapostel.
    SAUBERE Herrschaften!

    5VOR(20)12!!!

  39. Ob die bei Protest aus der NPD gegen ein allenfalls geplantes Seminar zum Holokaust auch „neutral“ bleiben wollen?
    Was sind das für Leute in dieser Uni?
    5vor (20)12!!!

  40. Hallo,
    ich habe eine Dokumentation über diesen Völkermord der Türken im WDR gesehen.
    Das waren einfach nur schreckliche Berichte und noch grausamere Filmausschnitte.
    Man bekam dabei auch eine Vorstellung von den unmenschlichen Verbrechen an den Juden
    Wenn sich also eine UNI in diesem Land weigert einen solchen Vortrag in ihren Räumen zu dulden hat das für mich ein Qualität erreicht die mit den Zeiten von ADOLF HITLER locker vergleichbar sind.
    Die Verantwortlichen sollten, wenn sie im staatlichen Dienst tätig sind unverzüglich zu mehr Freizeit durch eine sofortige Entfernung aus diesem verholfen werden.
    Natürlich ohne ihre üppige Pension, damit diese Unsäglichen wieder zur Realität zurück finden.

  41. #52 jobo

    „ich habe eine Dokumentation über diesen Völkermord der Türken im WDR gesehen.
    Das waren einfach nur schreckliche Berichte und noch grausamere Filmausschnitte.“

    Du meinst die Dokumentation AGHET.

    Einschlägig vorbestrafter islamischer Volksverhetzer leugnet:

    „So etwas wie ein Genozid liegt unserer Gesellschaft fern. Wir werden einen solchen Vorwurf niemals akzeptieren.“ – Erdogan

    Sein Vorgänger und türkischer Freimaurer-Großmeister:

    „Es ist bereits mitgeteilt worden, daß die Regierung beschlossen hat, alle Armenier, die in der Türkei wohnen, gänzlich auszurotten.
    Diejenigen, die sich diesem Befehl und diesem Beschluß widersetzen, verlieren ihre Staatsangehörigkeit.
    Ohne Rücksicht auf Frauen, Kinder und Kranke, so tragisch die Mittel der Ausrottung auch sein mögen, ist, ohne auf die Gefühle des Gewissens zu hören, ihrem Dasein ein Ende zu machen.“

    – 15. September 1915 Minister des Innern Talât

    „Unter dem Vorwande, sie durch die Deportations-Verwaltung zu versorgen, sind, ohne Verdacht zu erwecken, die auf den Befehl des Kriegsministeriums durch die Etappenkommandos angesammelten und versorgten Kinder der bekannten Personen en masse aufzugreifen und auszurotten. Wir erwarten Meldung.“
    7. März 1916 Minister des Innern Talât

  42. Eine Protestmail an die Uni Stuttgart ist soeben abgeschickt. Wenn es hunderte sind, bringt es vielleicht einige zum Nachdenken.

  43. Ich sagte es ja schon die neue-alte Achse Berlin-Ankara von Wilhelm zwo über Adolf über Geeeeed über Angela.

    Der einzige Unterschied ist das es diesesmal schneller gehen wird, bis es hoffentlich endgültig KNALLT.

    kleines Zitat ?

    Mitschrift einer Ansprache Hitlers vor Offizieren der Wehrmacht, 22. August 1939

    Entschluß zum Angriff auf Polen im Frühling. Ursprünglich Befürchtung, durch politische Konstellation gegen England, Frankreich, Polen zugleich schlagen zu müssen. Auch dieses Risiko hätte getragen werden müssen. Göring hat ja ausgeführt, daß Vierjahresplan gescheitert und wir am Ende, wenn nicht Sieg in kommendem Krieg.

    Seit Herbst 1938 … Entschluß, mit Stalin zu gehen. Im Grunde nur drei große Staatsmänner auf der Welt, Stalin, ich und Mussolini. Mussolini, der Schwächste, hat weder Macht der Krone noch der Kirche bremsen können. Stalin und ich die Einzigen, die nur die Zukunft sehen. So werde ich in einigen Wochen Stalin an der gemeinsamen deutsch-russischen Grenze die Hand reichen und mit ihm eine Neuverteilung der Welt vornehmen.

    Unsere Stärke ist unsere Schnelligkeit und unsere Brutalität. Dschingis Chan hat Millionen Frauen und Kinder in den Tod gejagt, bewußt und fröhlichen Herzens. Die Geschichte sieht in ihm nur den großen Staatengründer. Was die schwache westeuropäische Zivilisation über mich behauptet, ist gleichgültig. Ich habe den Befehl gegeben – und ich lasse jeden füsilieren, der auch nur ein Wort der Kritik äußert – daß das Kriegsziel nicht im Erreichen von bestimmten Linien, sondern in der physischen Vernichtung des Gegners besteht. So habe ich, einstweilen nur im Osten, meine Totenkopfverbände bereitgestellt mit dem Befehl, unbarmherzig und mitleidslos Mann, Weib und Kind polnischer Abstammung und Sprache in den Tod zu schicken. Nur so gewinnen wir den Lebensraum, den wir brauchen. Wer redet heute noch von der Vernichtung der Armenier?

    ==============================================

    Dieses Deutschland der türkischen Invasion braucht niemand, dann wäre die E=mc² Lösung besser.

  44. An der Universität Konstanz war vor einigen Jahren ein Vortrag eines bekannten Kritikers der Türkei in Sachen Völkermord an den Armeniern. Darauf organisierte eine türkische Gruppe später einen Gegenvortrag, zu dem vor dem Eingang vor dem Hörsaal martialische Türsteher kontrollierten, wer den Vortrag besuchen durfte und wer nicht.

    Hier löst jedes Wort über Religion einen Aufstand aus, aber wenn ich die universitäre Szene aus meiner kleinen Perspektive betrachte, dann herrschen da vor allem in den Gesellschaftswissenschaften Dogmen und Tabus, die einen Vergleich mit einer päpstlichen Enzyklika nicht zu scheuen brauchen.

  45. „Kein Armenier-Völkermord an der…“

    Genialer Titel! Seien wir doch froh, dass so etwas dort nicht vorkommt! 🙂

    Kewil at his best.

  46. @ Bio-Koelner

    [Korrektur]: Ali (14 Jahre) prügelt Selim fast zu Tode .. Schläger Ali soll schon seit Jahren eine Schreckensherrschaft an den Schule führen. „Alle haben hier Angst vor ihm“, so ein Mitschüler.

    Hier ist ein „ruhig und konfliktscheuer“ Türke mal das Opfer eines heldenhaften Iraners, der sofort wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, weil er so hervorragende Zukunftsperspektiven hat. Der Geschlagene kann ihm also morgen wieder in der Schule begegnen. Unsere Justiz beschützt heldenhaft Schläger und Mörder. Und schreibe mir keiner, sie sei ja leider selber Opfer der Gesetze:

    Wenn es auffällige Missstände in den Gesetzen gibt, wer wäre denn gehalten, die Politik darauf hinzuweisen? Die Opfer, die neben ihren Verletzungen und Demütigungen auch noch den Gang zum Bundesverfassungsgericht auf sich nehmen sollen?

  47. Erste Resultate der rot-grünen Machtergreifung in B.-W., würde ich sagen.

  48. Jeden Tag aufs Neue: PI-News lesen verstört, macht wütend und traurig und ist nicht gut für die Gesundheit…

  49. Muss ich mir merken, „neutral bleiben“ ist neudeutsch für „zu feige die Wahrheit zu sagen“. Im 3. Reich war auch die Mehrheit der Leute so „neutral“. Wie sagte Edmund Burke so schön: „Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!“.

  50. Ich war einmal eine ganze Woche in der Uni Vaihingen auf der Tagung der Muslimbrüder (Die MSU ist laut Verfassungsschutz von den Muslimbrüdern, meine Ohren vor Ort bestätigten diese Einschätzung auch). Es war eine ganz üble fudamentalistische Veranstaltung, beginnend mit einem Grußwort eines Professors im Auftrag des Rektorats der Uni.

    Mit dabei war Amir Zaidan, der Erfinder der berüchtigten Kamelfatwa.
    http://www.iwoche.de/iw_1/index.php?id=c4cb4c93b7bb18809e984a493dc570df

    Auch dabei Abdurrahman Michael Reidegeld geschult in Rechtgläubigkeit in Oman und seither Schariaexperte.
    http://www.iwoche.de/iw_1/index.php?id=b1011b4c76ad8ed1c55831f0564adc4a

    Der Türkische Generalkonsul in Stuttgart stritt in einem Leserbrief in der Stuttgarter Zeitung am 30.10.2010 das Genozid ab. Ich setz eine Kopie des Leserbriefs auf die GP
    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php/65039-Stuttgarter-Uni-fußfällig-beflissen-vor-Türkenlobby?p=224974

    @ #2 Anti-EU
    Irrtum, es ist das Rektorat höchstpersönlich.

  51. Eine Schande! Mir fehlen die Worte! Macht nur weiter so ihr Schwachmaten, damit auch der letzte Trottel merkt was in diesem Land abgeht. Beleidigung des Türken“dumm“s ist jetzt auch in Deutschland verboten!

  52. Würzburger „Flaggenparade“, das Absingen der türkischen Nationalhymne anstelle der deutschen auf einem Kieler Schulfest und jetzt das Quasi-Verbot, an der Uni Stuttgart über den türkischen Völkermord an den Armeiniern zu referieren …. all das fügt sich wie die Steine eines Mosaiks zusammen.

    Erkennbar wird das Bild eines sich kolonisierenden Landes …

  53. Empfehlung :

    Hochkarätiges aus der JF diese Woche (Jubiläumsheft zu 25 Jahren JF)
    zum Weiterempfehlen und vielleicht zum Vorababdruck ?

    http://www.jungefreiheit.de/index.php?id=308

    S. 2 MEINUNG

    Islamismus
    Salafisten, die neue Gefahr?
    von Peter Scholl-Latour

    Kolumne
    Welcher Gott?
    Wolfgang Ockenfels

    siehe unten, ich habe was abgetippt:

    S. 3 IM GESPRÄCH

    „Mal mit der Faust auf den Tisch hauen“
    Ausgerechnet Altbundespräsident Roman Herzog ist zu Deutschlands „oberstem“ EU-Kritiker avanciert. Schritt für Schritt manövriere uns die Brüsseler Bürokratie in einen Superstaat
    Moritz Schwarz

    …………..

    ……………..

    Deutschland

    Donnerstag, 26.05.2011
    Altpräsident Herzog kritisiert EU-Kurs der Bundesregierung

    Altpräsident Roman Herzog Foto: Privat

    BERLIN. Altbundespräsident Roman Herzog hat der Bundesregierung, dem Bundestag und dem Bundesrat vorgeworfen, leichtfertig Kompetenzen nach Brüssel abzugeben und somit das Prinzip der Subsidiarität zu unterlaufen. Tatsächlich gehe es in der EU längst schon um Uniformität, sagt er im Interview mit der Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT.

    „Eigentlich müßte man dafür schon das Wort ‘Uniformismus’ kreieren. Und das wiederum ist für mich ein Indiz dafür, daß die EU-Eliten die EU längst als entstehenden oder gar als bereits sehr weitgehend entstandenen Staat empfinden. Aber das war nie so vereinbart und ist auch durch nichts demokratisch legitimiert.“

    „In Brüssel heißt das: ‘German vote’“

    Warum Bundeskanzlerin Merkel gelegentlich „Madame No“ gescholten werde, könne er nicht nachvollziehen. Zwar protestiere die Bundesregierung in den EU-Ministerratssitzungen nachdrücklich gegen Gesetze, die einen rechtswidrigen Eingriff in die nationale Hoheit darstellen, enthalte sich in der anschließenden Abstimmung aber dann, um die Richtlinie nicht zu blockieren.

    „In Brüssel heißt das: ‘German vote’. Ich frage mich aber, wofür hat man denn eigentlich den Einstimmigkeitsgrundsatz, wenn man nicht mal gelegentlich, wenn die Dinge besonders manifest werden, nicht auch mal freundlich aber bestimmt nein sagt“, kritisierte Herzog. (JF)

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5b24d12807b.0.html

    …….

    Ausland

    Dienstag, 24.05.2011
    Wilders droht niederländischer Regierung mit Neuwahlen

    Geert Wilders: Der Islamkritiker droht mit Neuwahlen Foto: Wikimedia/Sebastiaan ter Burg

    DEN HAAG. Der niederländische Islamkritiker Geert Wilders hat der liberal-konservativen Minderheitsregierung mit Neuwahlen gedroht, sollte diese weitere Finanzhilfen für Griechenland beschließen. Wilders hatte bereits in den vergangenen Tagen die Einstellung aller Zahlungen an das hochverschuldete Land gefordert.

    Es sei absolut unverantwortlich, Athen weiteres Geld zu überweisen, sagte der 47jährige nach einem Bericht des Spiegels. „Davon sehen wir keinen einzigen Cent wieder.“ Um Schlimmeres zu vermeiden müsse das südeuropäische Land den Euro-Raum verlassen und zur Drachme zurückkehren.

    Sollte Griechenland dennoch zahlungsunfähig werden, wären die Niederländer davon weit weniger betroffen als Deutschland oder Frankreich, betonte Wilders. Statt den „betrügerischen Griechen“ werde er dann lieber die niederländischen Pensionsfonds unterstützen.

    Niederlage bei Oberhauswahlen

    Die von Wilders tolerierte Regierung aus Christdemokraten und Rechtsliberalen mußte unterdessen bei der Oberhauswahl eine Niederlage hinnehmen. Zusammen erhielten die drei Parteien 37 der 75 Oberhaussitze und sind damit auf einen weiteren Partner angewiesen.

    Das niederländische Oberhaus kann, ähnlich wie der Deutsche Bundesrat, Gesetze blockieren, hat aber kein eigenes Initiativrecht. Für das Kabinett unter dem rechtsliberalen Ministerpräsident Mark Rutte wird es dennoch künftig schwerer weitere Reformen durchzusetzten.

    Widerstand gegen Euro wächst

    Auch in anderen Ländern wächst indessen der Widerstand gegen weitere Finanzhilfen für die Athener Regierung. Die „Wahren Finnen“ hatten bereits in der vergangenen Woche die Verhandlungen für eine neue Regierung in Helsinki abgebrochen. Parteichef Timo Soini hatte zuvor weitere Zahlungen für den Euro-Rettungsschirm abgelehnt.

    Die norwegische Regierung kündigte an, alle Zahlungen an Griechenland zu stoppen. Außenminister Jonas Gahr Store begründete dies mit nicht eingehaltenen Verpflichtungen der Griechen. Norwegen selbst ist zwar kein Mitglied der Europäischen Union, gehört aber zum Europäischen Wirtschaftsraum. (ho)
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M57caf163072.0.html
    > Das vollständige Interview mit Altbundespräsident Roman Herzog ist in der aktuellen Ausgabe der JUNGEN FREIHEIT (Nr. 22/11) erschienen.

    **************************************
    ZITAT !

    !!!
    abgetippt aus der Kolumne von Wolfgang Ockenfels :

    Christentum und Islam

    Welcher Gott ?

    >>Christentum und Islam sind unvereinbar.Das erkennen wenigstens noch die aufrichtigen Muslime an .<<

    …..
    ……..

    Einspruch, Euer Ehren. Christen können ihren von Christus geoffenbarten Gott der Liebe nicht mit einem verwechseln, den Mohammmed streng machtbewußt-monotheistisch konstruiert hat. Dagegen steht das Dogma der Trinität. Es bezeichnet das Prinzip der Einheit in der Vielfalt, in dem sich Menschen als Ebenbilder Gottes wiedererkennen können, der auch die gesellschaftliche Vielfalt in der Einheit repräsentiert. Für Christen und Muslime gibt es nicht denselben Gott! Christentum und Islam sind unvereinbar. Das erkennen wenigstens noch die aufrichtigen Muslime an, denen der trinitarische Gott wie auch die plurale Gesellschaft ein Greuel ist.

    .

  54. #22 Oana; Egal was du geraucht hast, es bekommt dir nicht. Du solltest dir klar machen, dass die Leute, die hier schreiben zum allergrössten Teil arbeiten und eine Familie zu unterhalten haben. Da kann man nicht einfach mal ein paar 100km zu irgendeiner Verantaltung fahren. Im Gegensatz zu den linken Chaoten, die ebenso zum allergrössten Teil von H4 leben und zusätzlich noch für alles mögliche Vergünstigungen kriegen. Da kann man viel eher mal irgendwohin fahren, wenn man schon nichts arbeitet.

  55. Ich habe vor lauter Wut eine EMail an die Uni Stuttgart geschrieben die ich hier mal posten möchte.

    Guten Tag,

    mit Bestürzung habe ich der FAZ entnommen das sie die Veranstaltung „Verfolgung, Vertreibung und Vernichtung der Christen im Osmanischen Reich 1912-1922“ aufgrund von „Druck“ von türkischen Protesten abgesagt worden ist.

    Mir fehlen die Worte.

    Wo sind wir das eine Universität die sich mit der Wahrheitsfindung und mit belegbaren Fakten beschäftigt sich derart einschüchtern lässt ?
    Ist es sinnvoller die Geschichte zum Schweigen zu bringen weil es für eine bestimmte Gruppe von Menschen unliebsame Fakten sind das der Genozid stattgefunden hat ? (bei der Gelegenheit sollte hinterfragt werden warum diese Menschen so wehement gegen die Nennung des Genozids protestieren, es wäre durchaus eine Diplomarbeit wert)
    Greift die absurde politsche Korrektheit schon soweit um sich das das Schweigen über etliche hunderttausende bestialisch ermordeter Menschen moralisch vertretbar geworden ist ?
    Reicht der „Protest“ von Menschen die bei nahezu jeder Kleinigkeit ihre Empörung zum Ausdruck bringen müssen aus um gerechtfertigte Kritik zu unterbinden ?

    Wenn diese Fragen mit ja beantwortet werden und die Universität von Stuttgart dies mit einem Schulterzucken hinnimmt nur um „politisch“ Korrekt zu sein, dann hoffe ich das die Reputation dieser Universität enormen Schaden nimmt.
    Wenn die Werte der Aufklärung, die die technischen und sozialen Errungenschaften der westlichen Welt möglich gemacht haben, der politischen Korrektheit und der unkritisierbarkeit einiger weniger Menschen weichen sollen dann benötigen wir auch keinerlei Bildung mehr, denn dann werden diese Werte ad absurdum geführt und mit Füßen getreten.
    Wenn Fakten nicht mehr benannt werden dürfen dann hat sich Bildung, Wahrheitsfindung und freie Meinungsäußerung abgeschafft.
    Und das sage ich nicht um „rechtspopulistisch“ in die „Fußstapfen“ des Herrn Sarazin zu treten, sondern weil jede Hirnwindung sich in mir verkrampft wenn übertriebene Toleranz zu Intoleranz führt. In diesem Fall benötigen wir keine Universitäten und Schulen sondern nur Betroffenheits- und Empörungsministerien die freie Meinung und freiheitliches Denken im Keim erstickt.

    Die freundlichen Grüße erspare ich mir an dieser Stelle

    ———————————————

    Ich hoffe es knallt bald gewaltig. Ich bin es leid das die Türken bei jeder noch so kleinen Kritik sofort die Empörten spielen müssen obwohl sie meiner Meinung nach sich verdammt nochmal an die Gepflogenheiten dieses Landes anzupassen haben. Es kot.. mich an das diese „Menschen“ dermaßen unfähig sind ich mit ihrer Geschichte auseinander setzen wollen, bei jeder Kleinigkeit sich als die „armen“ Opfer sehen und auch noch fordern.
    Und wir sollen noch mehr „integrationswillen“ zeigen ? Wie absurd ist der ganze Schei… ?
    Es reicht. Abschieben der Menschen die
    a) gewalttätig auffallen
    b) länger als 2 Jahre Harz IV beziehen
    c) sich empört geben bei Nennung von Tatsachen die 100% belegbar sind (wie z.b. der Genozid)
    d) unser Grundgesetz verachten
    e) nur Forderungen stellen können

    Es kann nicht sein das ein Land dermaßen kuscht vor ein paar Muchels die es bis auf Steinzeitdenken zu nichts gebracht haben und mir etwas von „Stolz und Ehre“ erzählen wollen.

  56. Wenn Erdowahn behauptet 1 + 1 = 3 dann wird das an deutschen Schulen so unterrichtet. Das ist also die Freiheit von Wissenschaft und Lehre. Wie in der DDR, da mussten die Universitäten die Lehrinhalte auch mit der Führung abstimmen. Nur damals saß die Führung in Ost-Berlin, heute in Ankara.

  57. Werden wir bereits von Ankara regiert?
    —————-
    Sieht so aus (oder bin ich jetzt paranoid?)

    Wenn Erdowahn ´nen Furz quersitzen hat, machen unsere Politclowns einen Bückling.

  58. #66 Kölschdoc

    „Dienstag, 24.05.2011. Wilders droht niederländischer Regierung mit Neuwahlen“.

    Stimmt nicht. Geert Wilders ist heftig gegen Fortsetzung der Zahlungen an Griechenland. Er sagte, falls es doch geschehen wird, würde mit Konsequenzen zu rechnen sein. Er hat aber keinen Mißbilligungsantrag gestellt. Auch von Neuwahlen ist im Moment nicht die Rede.

    „Niederlage bei Oberhauswahlen“. Das Kabinett hat mit der Stimme der (kalvinistischen) SGP eine Mehrheit von 38 Oberhaussitzen.

  59. Man sollte den vollbeamteten der Demokratie verpflichteten Professoren dieser Uni sofort die Pensions Rechte entziehen .Hier wird doch einer Pseudoelite eine Sicherheit verschafft für die sie aber auch rein gar nichts als Gegenleistung erbingen.

  60. Immerhin auf ARTE, wenn ich mich nicht täusche, wurde vor kurzem, zum Gedenktag an den türkischen Holocaust der große Lider Ergogan gezeigt, wie er vor Kameras tobte:

    Die Türkei wird niemals die Lügen und Verleumdungen über den angeblichen Völkermord an Armeniern akzeptieren!

    Gottseidank kann ich Claudia Börek und Konsorten nicht in solchen Momenten ganz allein in ihren Wohnzimmern sehen, wie sie den Gruß der Grauen Wölfe machen.

  61. Hab mitgezeichnet.

    Apropos Mitzeichnen. Was ist eigentlich aus der Petition geworden mit der Krankenversicherung für Familienmitgliedern für Zugewanderte ?
    Gibt es da schon neuigkeiten ? Oder ist die abgelehnt worden ?

  62. Kenn wir doch…keine muslimische Massenvergewaltigung in Westeuropa .

    Demzufolge darf es auch keine Ausrottung der Byzantiner und Armenier geben. Da Massenmörder nur Blond und Blauäugig sein können……das ist das Prinzip wie Kommunisten und Muslime ihre Vergangenheit reinwaschen (über Ausschwitz)…sie sind sich ähnlicher als sie glauben.

    Wer am lautesten gröhlt übertönt seine eigenen Schandtaten…wie heißt es so schön bei Linken und Muslims…“Nazis Raus!“

    Unter uns…einen Unterschied zwischen Nazis,Muslims und Linken gibt es nicht.

  63. Ganz ehrlich…daran muß sich Deutschland gewöhnen müssen. Das leugnen vom Massenmord nennt sich Multikulti.

    Denn Multikulti bedeutet das Leugnen der Realität und der Monokulturalismus (Islam).

  64. #68 Mason (28. Mai 2011 19:24)
    …Mir fehlen die Worte.

    Trotzdem haben Sie in Ihrer mail dann sehr präzise Worte gefunden, die das Vorgehen der Uni als unerhört und unannehmbar kritisieren.
    Dafür Daumen hoch!!!

    Ich selbst schreibe auch gerne mails an die Wahrheitsverdreher und Realitätsverweigerer, aber im Moment fallen mir nur Beleidigungen ein, so dass ich mich mal zurückhalte.
    Die Uni Stuttgart befindet sich im übrigens im nunmehr rot-grün regierten Ländle. Da braucht einen nichts mehr zu wundern.

  65. Passend auch zum Thema
    Klemens Lwurde im Fernsehen ein neues Buch vorgestellt von Klemens Ludwig: Die Opferrolle. Der Islam und seine Inszenierung

    ….Viele Muslime allerdings würden diese Werte nur selektiv wahrnehmen, kritisiert der Autor im Hauptteil seines Buches. So würden sie für sich Toleranz reklamieren, ohne sie anderen zuzugestehen. In ihrer Eigenwahrnehmung sähen sie sich häufig als „Opfer“, unterdrückt von der hiesigen Mehrheitsgesellschaft oder „dem Westen“ an sich. Dabei blendeten sie die eigene Geschichte und deren Schattenseiten aus. Ludwig verweist auf die Vernichtung des christlichen Karthago 698 n. Chr., der indischen Klosterstadt Nalanda, Zentrum der buddhistischen Welt im Mittelalter, die millionenfache Versklavung von europäischen Mittelmeerbewohnern und Afrikanern durch islamische Sklavenhändler, den hunderttausendfachen Mord an Armeniern und Assyrern durch das Osmanische Reich. Der Autor warnt davor, derlei Gewalttätigkeiten gegen westliche Kolonisation und Kreuzzüge aufzurechnen. Christliche und islamische Kultur stünden sich hinsichtlich des Ausmaßes begangener Verbrechen in nichts nach.

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/1390520/

  66. #82 menschenfreund 10 (29. Mai 2011 08:10)
    Irgendwie ist der Titel des Buches abhanden gekomme´n. Hier ist er:
    Klemens Ludwig: Die Opferrolle. Der Islam und seine Inszenierung

Comments are closed.