Auf indonesischen Schlachthöfen spielt sich Unvorstellbares ab. Australien, das 40% des indonesischen Rindfleisches liefert, stellte die Lieferung an elf Schlachthöfen ein, weitere können folgen. Denn man darf wohl davon ausgehen, dass die Zustände dort nicht besser sind.

Der „Tagesanzeiger“ schreibt:

Australische Tierschützer haben in indonesischen Schlachthäusern gefilmt. «Ich war überzeugt, dass wir nach fünf Minuten genug Material hatten, um die Exporte von Rindern zu stoppen», sagt ein Mitglied.

Wegen schockierender Zustände in indonesischen Schlachthöfen hat Australien den Verkauf lebender Rinder an elf dieser Anlagen bis auf weiteres verboten. Abhängig vom Verlauf der Ermittlungen könnten noch weitere Schlachthäuser auf die Liste gesetzt werden, kündigte Landwirtschaftsminister Joe Ludwig heute an. Die Regierung reagierte mit dem Exportstopp auf einen zuvor ausgestrahlten Fernsehbericht über den grausamen Umgang mit Schlachtvieh in Indonesien.

In dem am Montagabend landesweit gezeigten Bericht war unter anderem zu sehen, wie Mastochsen gepeitscht und mit ihren Köpfen gegen den Betonboden geschlagen wurden. Den Tieren wurde bei vollem Bewusstsein brutal die Kehle zerhackt und sie litten minutenlang, bis sie verbluteten.

Nun gibt’s unvorstellbar Grausames an Schlachttieren auch hier, weswegen sich zum Beispiel die Tierschützergruppe „animals angels“ gegründet hat. Und gerade die Australier sind nicht zimperlich. Allerdings sind im Westen wenigstens die verantwortlichen Politiker schockiert, versprechen, solche Dinge abzustellen und verteidigen sie nicht noch. Genau das tut aber der indonesische Landwirtschaftsminister, den „20min“ so zitiert:

Das indonesische Landwirtschaftsministerium verteidigte hingegen die Methoden als notwendig nach islamischem Recht. Die Regierung müsse zum Schutz der Verbraucher sicherstellen, dass die Tiere nach muslimischen Vorschriften und Reinheitsgeboten («Halal») geschlachtet würden, also ohne vorherige Betäubung, sagte ein ranghoher Beamter des Ministeriums,

Also weiter so. Allah, der Allerbarmer (mit Tieren allerdings hält sich das Erbarmen in Grenzen), will es so.

Hier das Video (nichts für schwache Nerven!):


(Danke allen Spürnasen)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

123 KOMMENTARE

  1. Unbeschreiblich, was sich diese schwachsinnige hinterwäldlerische Idiologie namens Islam noch alles erlaubt. Wann verfrachtet man diese Menschen und tierverachtende Idioligie samt Anhängern zurück in deren Heimat. Da können sie ihr Steinzeiddenken fortführen.

  2. Das eigentlich Interessante ist, dass man weder beim Tagesanzeiger noch bei 20minuten dies kommentieren kann. Normalerweise kann man bei beiden Blättern auch noch die Meldung über den Sack Reis kommentieren, der in China von einem rostigen Fahrrad gefallen ist. Offenbar wollen die Redaktionen nicht, dass über den Islam schlecht geschrieben wird. Aber ist ja auch egal, denn der Islam schreibt sich selber schlecht, und zwar mit seinen Taten.

  3. Man muss allerdings etwas im Auge behalten: Vor nicht allzulanger Zeit gabs im Fernsehen auch eine Sendung, wo Schlachtvieh erst durch Europa gekarrt wird und dann, nach 48 Stunden Reise die z.T. vollkommen lethargischen Tiere aus den Lastwagen geprügelt wurden. Ich glaube, die betreffenden Nationen hiessen Spanien und Grossbritannien.

    QQ: Ja, wie der Artikel berichtet…

  4. Der Skandal ist, dass immer mehr große Restaurantketten, wie z.B. Kentucky Fried Chicken, oder auch Betriebskantinen dazu übergehen, NUR(!) noch Halal-Produkte anzubieten. Es ist eine Frage der Zeit, dass in deutschen Großstädten die meisten Fleischprodukte halal sein werden, weil die Mohammedaner dies wollen. Und die deutschen Tierschützer schweigen dazu!

  5. Der unbeschreibliche Wahn des entfesselten Islam. – Man konnte allerdings schon vor Jahrzehnten erfahren, wie es so zugeht, wenn der Islam zur Richtschnur eines Volkes wird: Der autobiographische Roman „Nicht ohne meine Tochter“ von Betty Mahmoodi liest sich – damals wie heute – als „Stück aus dem Tollhaus“.

  6. Diese Schlachtungen gibt es nicht nur dort.
    Aber was auffällt: das Tier wird nicht anch Mekka ausgerichtet und Niemand spricht die „Formel“ beim schächten.
    Das Fleisch dieser Tiere darf also von Mohaedanern nicht gegessen werden, es ist NICHT halal ❗

  7. Wir haben die Verpflichtung mit allen Geschöpfen dieser Welt respektvoll umzugehen. Im Leben wie im Tod. Eine politische Ideologie oder ein religiöser Glauben der das nicht leisten kann, hat ebenfalls keinen Respekt verdient.

  8. Ich esse nur Fleisch von kosheren Tieren. Die Schlachtung hat per Schächtung nach dem Kaschrut, ohne Betäubung stattzufinden.
    Wer etwas dagegen hat, ist auch der Ansicht, dass Juden aus Deutschland weggehen sollten.

  9. #9 cosanostra100 (01. Jun 2011 12:07)

    „BREAKING NEWS“ = Zusammenbrechende Neus ❓

    Aktuelle Neuigkeiten / Nachrichten gibt es wohl nicht mehr im deutschen Sprachgebrauch ❓

    😉

  10. Ich war nie im Leben grün, aber selbst ich habe Respekt vor Tieren und dessen Leben.

    Wie können dann richtige Grüne, welche alles emotional zehnfach stärker aufnehmen davon unbeeindruckt sein?
    Blenden Sie das aus oder ist es stahlharte Disziplin, dass sie diese Zustände tolerieren?

  11. Die Firma Wiesenhof hat mutmaßlich alle Schlachtereien auf Halal-Zertifizierung umgestellt!

    Wer diese Ware noch kauft, der ist Gott-verlassen.

    @BenDavid: so soll es denn sein. Anpassen oder gehen. Instrumentalisierung im Sinne der eigenen Ideologie wäre sonst ziemlich verlogen.

  12. „…Ich hasse diese Büttel, die für diese Presse schreiben,
    ich hasse Tierequäler, sie soll’n das gleiche erleiden!“

  13. Ein Erdbeben in Japan „erschüttert“ unsere linksgrünen VollpfostInnen mehr als der mohammedanische Bovinocaust in Indonesien, denn der ist doch Teil der mohammedanischen „Kultur“ und damit das oberste Menschenrecht!

  14. @ #10 BenDavid

    Was ist denn das für eine Argumentation?
    Wenn man diese Sauereien, die mit diesen Tieren stattfinden nicht widerlich findet, dann kommt die Nazikeule oder wie?

    Das was dort abläuft ist grausam und man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass bei denen die das diesen Tieren antun nicht alle alle Körner im Speicher sind. So wie das aussieht will man dabei Machtgeilheit über das Leben eines ausgelieferten Wesens auskosten.

  15. #10 BenDavid (01. Jun 2011 12:12)

    Ich esse nur Fleisch von kosheren Tieren. Die Schlachtung hat per Schächtung nach dem Kaschrut, ohne Betäubung stattzufinden.
    —-

    Tja BenDavid, wie kannst du das mit deinem Gewissen vereinbaren? Sind da steinzeitliche Regeln wichtiger als der anständige und zeitgemässe Umgang mit Tieren? Denkst du wirklich der Schöpfer wollte, dass wir Tiere so grausam behandeln?

  16. #10 BenDavid (01. Jun 2011 12:12)

    Ich esse nur Fleisch von kosheren Tieren. Die Schlachtung hat per Schächtung nach dem Kaschrut, ohne Betäubung stattzufinden.
    Wer etwas dagegen hat, ist auch der Ansicht, dass Juden aus Deutschland weggehen sollten.

    Das Schächten sollte in Deutschland ausnahmslos verboten werden. Aus religiösen Gründen darf der Tierschutz in einem zivilisierten Land nicht aufgegeben werden. Wem das nicht passt – egal ob Moslem, Jude oder Angehöriger einer anderen Sekte-, der sollte sich aus Deutschland verpfeifen oder sich das „heilige Fleisch“ aus der Heimat schicken lassen.

    P.S. Ich bin auch für ein absolutes Verkaufsverbot von halal-Dreck in Deutschland.

  17. # 10 Ben David

    Wahrscheinlich betest Du auch eine Gottheit namens “ Großer grüner Arkelanfall “ an und wartest auf die Wiederkehr des weißen Taschentuchs.
    Kommst Du in die Hölle, wenn Dein Fraß nicht gequält wird oder zerfallt ihr direkt zu Staub, wenn ihr was anderes eßt ?
    Nichts für ungut und nicht immer so böse sein.

  18. #10 BenDavid (01. Jun 2011 12:12)

    Wenn du mit dem Namen „David“, DEN David aller Davide meinst ……. so wie ich diesen Liebling des Ewigen kennenlernte, der würde sich wohl grämen und dir zürnen, wenn du mit deinem Synonym dich wirklich auf ihn berufst.

    Der Ewige ist wahrlich ein emphatischer Gott –

    Du bist eher einer der mit dem Mund behauptet ein Ehrer des YHWH zu sein, doch im Herzen den Baal trägt.

  19. Sogar die Ukraine hat Probleme:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,766124,00.html

    Radikale Muslime sollen 19-Jährige gesteinigt haben

    In einem Waldstück auf der Krim hat die Polizei die Leiche einer 19-Jährigen entdeckt. Der Schädel war zertrümmert, auch Hinweise auf ein Sexualdelikt wurden gefunden. Ein klassischer Raubmord, sagen die Ermittler. Ein religiös motivierter Ritualmord, behaupten örtliche Zeitungen.

  20. Nur zur Info:
    In München wird jeden Freitag auch Halal geschlachtet. In anderen deutschen Großstädten vermutlich auch.
    Wir nur noch nicht öffentlich gemacht.

  21. #20 Serapio (01. Jun 2011 12:39)

    Wegen: „steinzeitlicher Regeln“.

    Das Öffnen der Halsschlagader ist an der richtigen Stelle gemacht nur ein kleiner Schmerz und ist zur damaligen Zeit – mit damaligen Mitteln – wohl die sanfteste Methode gewesen ein Tier zu schlachten.

    Ich selbst bin bei der Notschlachtung eines schottischen Hochlandrinds durch seinen Bauern auf einer Alm dabeigewesen ——- vergleiche ich dies mit den wenigen Sekunden wie eine meiner Großmütter gestorben ist, so ist das Sterben des Rinds sanfter gewesen, ohne die Furcht und das Entsetzen.

    Das Problem solcher Pseudojuden wie B.D. beginnt wohl dann, wenn die Meinung an einen Ritus festhalten zu sollen zu solch einer Überbetonung und Steigerung des Rituellen führt, dass eine ursprüngliche in Sanftmut gewählte Methode durch „perverses Herumdeuteln und „Perfektionieren“-Wolen“ letztlich zu einer langen qualvollen Sterbensart führt, die gewiss nicht im Sinn des Ewigen YAH ist.

  22. OT:

    Ukraine
    Radikale Muslime sollen 19-Jährige gesteinigt haben

    In einem Waldstück auf der Krim hat die Polizei die Leiche einer 19-Jährigen entdeckt. Der Schädel war zertrümmert, auch Hinweise auf ein Sexualdelikt wurden gefunden. Ein klassischer Raubmord, sagen die Ermittler. Ein religiös motivierter Ritualmord, behaupten örtliche Zeitungen.

    Eines steht fest: In Ilitschewo auf der Krim kam es vor zehn Tagen zu einem schweren Verbrechen. Die 19-jährige Katja K., ehemals Aspirantin auf den Titel der „Miss Ukraine“, wurde tot in einem Waldstück aufgefunden. Wie russische Zeitungen am Dienstag berichten, wurden ihr mehrere schwere Kopfverletzungen zugefügt – „vermutlich mit einem stumpfen Gegenstand, wahrscheinlich mit einem Stein“, wie Polizeimajor Dmitri Kratko der Zeitung „Komsomolskaja Prawda“ sagte.
    […]
    […]
    […]
    Bei dem Hauptverdächtigen handelt es sich um den 15-jährigen Biljal G., der kurz nach seiner Festnahme ein Geständnis ablegte: Er habe das Mädchen unter einem Vorwand in den Wald gelockt und dann getötet – weil sie sich nicht an die Scharia gehalten habe. […]

    In der Krim-Region leben etwa 250.000 muslimische Tartaren, …
    Im Sommer 2010 gab es Medienberichten zufolge auf der Krim einen ähnlicher Fall: …

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,766124,00.html

  23. #10 BenDavid

    Spiel nicht den Beleidigten, vorallem da ich denke das dein Name hier den wenigsten etwas sagt, also wird niemand mit dir mitfühlen.

    In der Schweiz ist die Schächtung auch verboten, was gibt es dagegen einzuwenden? Andere Länder andere Rechtslage.

    Ich kann auch sagen, wenn mir Deutschland nicht eine Million Euro gibt, dann wollen alle Deutschen das ich auswandere.
    Deine Aussage hat den gleichen Ausdruck.

  24. Berufsbedingt habe ich auch das richtige Schlachten/Töten von Tieren gelernt, in der Theorie und Praxis.
    Ich habe früher auch selber Kaninchen, Wachteln, Tauben und Hühner geschlachtet, aber niemals!!, niemals!! wäre es mir in den Sinn gekommen vor dem Schlachten das Tier zu schlagen oder sonstwie zu quälen. Das Quälen durch Schlagen etc vor dem Betäubungslosen Schlachten ist reinste Barbarei, eine Perversität sondergleichen. Ich könnte kotzen!!
    Auch bei den Futtertieren die ich töten mußte, war es für mich selbstverständlich das sie ganz ruhig bis zum Schluß behandelt wurden, und mir war es immer wichtig das keine Artgenossen den Vorgang mitbekamen. Ganz wichtig ist, dass es schnell geht!
    Mit der Betäubung und dem eigentlichen Tötungsvorgang.
    Schächten ist mittelalterlich, egal nach welcher Religion es ausgeführt wird. Heutige moderne Kühlungsanlagen und Hygienevorschriften etc sind vollkommen ausreichend das das Fleisch lange haltbar und „sauber“ ist, mal abgesehen davon das ein fachgerecht betäubtes Tier sowieso vollkommen ausblutet!

    So, und nun mal was an alle anderen:
    Wer einen Garten hat sollte auch selber Obst und Gemüse anbauen, oft ist noch Platz für einen Hühner und Kaninchenstall (früher hatte man sogar noch ein Mastschwein und/oder eine Milchziege + regelmäßig Zicklein für die Küche).
    Wo ist das Problem?
    Zeitmangel kann es nicht sein, denn heutzutage arbeiten die meisten weniger als ihre Eltern arbeiten mußten. Aber heute sitzt man ja den ganzen Tag vor dem Fernseher oder Computer, da bleibt natürlich keine Zeit für sinnvolle Dinge, gell? Um sich körperlich auszulasten geht man dann auch noch ins Fitnessstudio, gehts noch perverser?
    Wenn ich dann noch mitbekomme das sich Leute auch noch über das Krähen eines Hahnes aufregen und den Hühnerhalter verklagen, gleichzeitig aber Bioeier vom Bauern kaufen, gegen Tiertransporte beim Tierschutzstand auf dem Markt unterschreiben und Grün wählen, frage mich wirklich ob ich verrückt bin oder diese Leute?

    Sollte es jetzt einige Rechtschreib- und Satzbaufehler im Text geben, liegt das daran das ich mich gerade stark aufrege!

  25. Unglaublich, daß immer noch solche Tiermassaker unter der Fahne Religion erlaubt sind, auch besonders im angeblich aufgeklärten Europa.

    KEINE einzige Begründung, daß man unsere Mitgeschöpfe so grausam hinmetzeln kann. Es spielt keine rolle, wer wie lange und warum so etwas tut. Eine Schande für alle Politiker, die eine solche Schändung der Schöpfung zulassen.

    Alle Argumente, die es für das Schächten gibt, sind so verkommen und erlogen, daß einem die Luft wegbleibt, wenn man das hört.

    Abgesehen von Schlampereien, die passieren, wird bei uns jedes Tier nach Betäubung ausgeblutet, so daß die unsinnige Begründung, man müsse das Tier ausbluten lassen, erst recht nicht greift. Schließlich essen wir kein Aas.

    Man sollte jegliches Kehledurchschneiden an Tieren sowie alle Tierexporte in diese Länder verbieten.

  26. Na, beim Betrachten der Bilder wünscht man sich doch gleich EHEC als Pandemie zurück

    @BenDavid

    Schächten ist Folter. Und Folter ist hier unerwünscht. Und wenn es dir nicht passt, kannst du dich auch in den Zug nach Süden setzen.

  27. Diese Bilder sind für mich unerträglich. Das Schächten ist grausam, egal ob jüdisch oder mohammedanisch.

  28. Beim Schächten von Tieren regt sich zumindest noch ein Teil der Linken auf, die sich ein gewisses Maß an Resthirn bewahrt haben, beim Schächten von Menschen durch den islamischen Herrenmenschen gibts eisiges Schweigen und die gesellschaftliche Vernichtung jedes auch nur ansatzweise kritisch denkenden Menschen!

    Deutschland 2011 – die Epoche der Demokratie neigt sich dem Ende, auf gehts in die Idiokratie als kurzes Intermezzo bis es dann ins Kalifat geht!

  29. ob die „tierschutzorganisation_In“ peta jetzt aus protest wieder schauspieler_Innen und model_Innen nackicht über den laufsteg oder vor die kamera schickt?

  30. #28 Cherub Ahaoel (01. Jun 2011 12:55)

    Deiner subjektiven Aussage stelle ich folgendes entgegen:

    (Auszug)

    Während der unmittelbaren Führung des Halsschnittes am unbetäubten Tier muss von der Entstehung erheblicher Schmerzen und Leiden ausgegangen werden. Betrachtet man darüber hinaus den gesamten Vorgang von der Fixierung des Tieres bis zum endgültigen Verlust der Empfindungs- und Wahrnehmungs-fähigkeit infolge der Ausblutung ist aus der Literatur zu entnehmen, dass es aber selbst unter optimalen Bedingungen bei dem überwiegenden Teil betäubungslos geschlachteter Tiere zu erheblichen Leiden und Schmerzen kommt. Daher ist es gerechtfertigt, keine Ausnahme zur religiös begründeten betäubungslosen Schlachtung zuzulassen.“

    Unter diesem Link finden Sie das vollständige Gutachten:

    http://www.bundestieraerztekammer.de/datei.htm?filename=gutachten_schaechten.pdf&themen_id=4882

  31. Wer Produkte von Wiesenhof oder Nestle, z.B. die verwursteten „Knacki“ Pakete, kauft, der legitimiert die Schächtung von Tieren innerhalb der EU und in Deutschland.

    Aus Protest gegen Tierschächtung sollte man nichts von diesen Firmen kaufen.

    Oder auch stehts bei den METRO- und REWE-Tochterunternehmen wie Real oder Netto in die Regale schauen und sich dort nach arabischen Symbolen und Halal-Kennzeichungen oder sogenannten Zertifizierungen umschauen.

    Wer dort kauft, der finanziert den qualvollen Tod mit!

    @#14 Humphrey: gibt es das Video noch in anderer Form?

    Müsste man so ausdrucken (Photos), mitsamt einer Islam.de-Erklärung zu Halal und vor Kindergärten, Schulen und Geschäften zu tausenden verteilen sprich liegen lassen.

  32. Damit die Tiere nicht weglaufen, werden ihnen vorher die Beine gebrochen.

    Ansonsten würde sich kein Tier in die Blutlache des vorhergehenden Tieres legen …

  33. man sollte nirgends Nahrungs exportieren und nirgends importieren. Jede Region muss selber auskommen mit Nahrung. Natürlich kann man Helfen wenn Katastrophen passieren. Aber der ganze Nahrungsmittelhandel bringt uns allen nur die Zerstörung.

  34. #30 NigelF (01. Jun 2011 13:11)
    Woher hast Du denn den Unsinn, dass in der Schweiz nicht nach dem Kaschrut geschächtet werden darf?
    Schau mal hier:
    http://www.koltuv.ch/webshop/
    Halal Schächten ist in der Schweiz verboten und zwar, da das islamische Recht, das Schächten nicht ausdrücklich anordnet.

  35. #BenDavid

    Du solltest auch unter Deklaration schauen. Die armen Viecher werden in Frankreich abgemurkst.

  36. #34 Steinkjer (01. Jun 2011 13:28)
    Du meinst sicherlich Osten!
    Wo hast Du in der Schule gefehlt?

  37. @ 16 RotGruener-Rotz (01. Jun 2011 12:30)

    Die Firma Wiesenhof hat mutmaßlich alle Schlachtereien auf Halal-Zertifizierung umgestellt!

    Seit wir dies vor ein paar Monaten erfahren haben, kaufen wir den Wiesenhof-Dreck nicht mehr. Meine Frau macht außerdem fleissig „Werbung“ bei ihren Freundinnen, damit auch die keine tierquälerischen Wiesenhof-Produkte mehr kaufen.

  38. Schächten nach dem Kaschrut ist eine weitgehenst schmerz und streßfreie Schlachtmethode.
    Was auf deutschen Schlachthöfen abgeht, ist Tierquälerei!
    Greift Euch lieber mal an die eigene Nase!

  39. Sieh mal einer an. Leider hat der Server verrückt gespielt, so das ich den Beitrag erst jetzt gelesen habe und ich bin empört!

    #10 BenDavid (01. Jun 2011 12:12)

    „Ich esse nur Fleisch von kosheren Tieren. Die Schlachtung hat per Schächtung nach dem Kaschrut, ohne Betäubung stattzufinden.
    Wer etwas dagegen hat, ist auch der Ansicht, dass Juden aus Deutschland weggehen sollten.“

    Diese unmoralische und unzivilisierte Drohung kannst du stecken lassen. Es hat alles seine grenzen.

    Es ist mir egal, was kaschrut ist und was es vorgibt – wir haben unsere Gesetze, die gerade in Hinsicht des Tierschutzes eine Zivilgesellschaft auszeichnen.

    Wenn sich jemand nicht an die Gesetze des Staates, in dem er leben möchte hält, und da mußt du nicht mit der Judenkeule kommen, steht es ihm frei zu gehen. Auch den anderen Tierschindern von der islamischen Fraktion.

    Dem Tier ist es nämlich scheißegal, wer ihm grausam die Kehle durch

  40. Der letzte Satz war untergegangen.

    Dem Tier ist es nämlich scheißegal, wer ihm grausam die Kehle durchschneidet.

    Und keine Art und Weise des Kehledurchschneidens (jeder kann es sehen) ist angeblich schmerzfrei!

  41. Alle die sich hier ausschließlich über den Islam aufregen sollten wissen, dass Kosher Fleisch nicht anders hergestellt wird. Im Gegenteil, die Vorschriften für Kosher Fleisch sind wesentlich strenger als für Halal Fleisch. Mir ist es egal ob diese Tiere auf diese grausame Art für fanatische Muslime oder Juden sterben müssen, so etwas muss aufhören. Es ist schlimm wenn Menschen aufgrund religiöser Vorschriften solche Gräueltaten begehen. In dieser Hinsicht nehmen sich Juden und Muslime nichts, da sind sie gleich grausam.

  42. #48 Mutti (01. Jun 2011 15:13)
    Wenn sich jemand nicht an die Gesetze des Staates, in dem er leben möchte hält, und da mußt du nicht mit der Judenkeule kommen, steht es ihm frei zu gehen.

    Du merkst gar nicht, dass Du es bist, dem die Gesetze nicht passen. Schächten nach jüdischem Recht ist genau so, wie die Beschneidung nach jüdischem Ritus in Deutschland ausdrücklich erlaubt. Und das wird auch so bleiben ! Es hilft asuch nicht, dass Du noch so laut schreist – Du hast hier nichts zu sagen und Deine Ansichten werden auch nicht zum Gesetz. Aus, Ende!!!
    Ich frag mich nur, was denn aus Deutschen wird, denen die eigenen Gesetze nicht passen. Mir empfielst Du, wegzugehen …………

  43. #12 BenDavid

    „Ich esse nur Fleisch von kosheren Tieren. Die Schlachtung hat per Schächtung nach dem Kaschrut, ohne Betäubung stattzufinden.“

    PFUI TEUFEL!
    Das Fleisch der bedauernswerten totgefolterten Geschöpfe ist mit Stresshormonen verseucht und damit nicht nur nach meiner Auffassung UNGENIESSBAR.

    Meine Sympathien für’s kleine bedrohte Israel beziehen sich NICHT auf die ca. 10% orthodoxen und 20% mohammedanischen Frömmler.
    Mit abrahamitisch-afrikanischen Götzen, die von ihren Lemmingen GENITALVERSTÜMMELUNG AN KLEINKINDERN fordern, stimmt grundsätzlich etwas nicht.
    Zum Glück nehmen immer mehr freiheitliche Israelis Abstand von dieser schweren Straftat.

    „Die Genitalverstümmelung (häufig Beschneidung genannt) ist in unserem Kulturkreis bekannt als Beschneidung von Knaben bei Muslimen und Juden sowie als Beschneidung von Mädchen vorzugsweise in Teilen Afrikas.

    Besonders die Beschneidung der weiblichen Genitalien erregt große Aufmerksamkeit durch die „Betroffenheitsindustrie“. Neu ist für viele die Tatsache, dass auch die Beschneidung der männlichen Genitalien weltweit zu zahlreichen Todesfällen führt oder lebenslanges Leid nach sich zieht.

    (Genitalverstümmler) vergehen sich ohne medizinische Indikation an Kindern. Es fehlt die medizinische Notwendigkeit, die nach deutschem Recht einen operativen Eingriff überhaupt erst straffrei stellt.[1] …“

    http://wikimannia.org/Genitalverstümmelung

  44. @BenDavid: Du kannst Dich gerne von vorn und hinten beschneiden lassen. Tiere quälen im 21. Jahrhundert aufgrund von irgendwelchen Märchenbüchern ist nicht. Die Ausnahmeregelung „aus religiösen Gründen“ wird sicher einmal aus den Deutschen Gesetzen verschwinden (längst überfällg). Maßgeblich dabei ist für mich der Gleichbehandlungsgrundsatz, Art. 3 des Grundgesetzes. Wenn ich ein Wirbeltier derartig zu Tode quälen, würde es massive Konsequenzen geben.

  45. Uns werft Ihr Tierquälerei vor. Dabei seid Ihr die wahren Babaren !
    Man braucht sich nur die Fleischproduktion in Deutschland und EU genau ansehen.
    Massentierhaltung mit widerlichen Methoden der Tierhaltung, wie Antibiotika und den vielen Skandalen um verseuchtes Futter.
    Transporte durch halb Europa und wenn die armen Tiere dann endlich halb verdurstet und lethargisch an den Schlachthöfen ankommen wartet auf sie Blut, Geschrei und das Bewußtsein des Getötet werdens.
    Das ist dann der Preis für billiges Fleisch.
    Wir hingegen essen viel weniger Fleisch; bezahlen ein mehrfaches für sauber und anständig geschlachtetes Fleisch.
    Achtung vor der Kreatur müßt Ihr erst lernen, bzw. steht Euch ein Umdenken bevor

  46. #51 BenDavid
    „Beschneidung“??
    Das korrekte Wort ist GENITALVERSTÜMMELUNG.

    Wehrlosen kleinen Kindern werden ohne medizinische Indikation die Genitalien verstümmelt. Das ist ein grober Verstoß gegen die Menschenrechte und gegen GG Art. 2.2:
    Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.

    Kann es sein, daß du ein Agent Provocateur bist?

  47. #54 BenDavid

    EU-Massentierhaltung ist abstoßend und verachtenswert, ebenso wie kultisch-ideologisch begründetes TOTFOLTERN von Tieren. Selbstverständlich fresse ich diesen Dreck nicht.

  48. #52 Phylax2000 (01. Jun 2011 15:48)
    Du willst uns doch nicht etwa alle für blöd erklären und weismachen, dass in Israel nur etwa 10% der Bevölkerung kosher essen?!
    In Israel ist alles kosher! Kein anständiger Israeli käme auch nur auf den Gedanken trefe zu essen.
    Es gibt wohl in Tel Aviv 2-3 Geschäfte, in denen es Schweinefleisch geben soll, aber da können die paar Kunden (meistens aus Russland und nicht jüdisch nach der Halacha)nur im Dunkeln hin.
    Auf Deine Sympathie pfeif ich im Übrigen!
    Und wer Israel nicht als „Den Jüdischen Staat“ mit seinen jüdischen Gesetzen und Traditionen akzeptiert, der braucht sich auch nicht „unterstützend“ oder „Israelfreundlch“, wie hier bei PI immer beschworen, zeigen. Solche Freunde brauchen wir nicht.

  49. #53 Bad Religion

    „@BenDavid: Du kannst Dich gerne von vorn und hinten beschneiden* lassen. Tiere quälen im 21. Jahrhundert aufgrund von irgendwelchen Märchenbüchern ist nicht. Die Ausnahmeregelung “aus religiösen Gründen” wird sicher einmal aus den Deutschen Gesetzen verschwinden (längst überfällg).“

    Muß korrekterweise heißen „von vorn und hinten VERSTÜMMELN. Ansonsten: Volle Zustimmung.
    Zu BRD-Gesetzen: RICHTIGE Gesetze brauchen einen Gesetzgeber, der durch eine vom Volk bestätigte VERFASSUNG legitimiert ist. Wir haben nur ein provisorisches Grundgesetz, weil unsere rotarische „Elite“ uns eine Verfassung verweigert. Ergo: Im Reichstag sitzen VERFASSUNGSFEINDE an entscheidenden Positionen.
    Zu Genitalverstümmelungen und Tierfolter: HEREIN in die öffentliche Diskussion.

    “ … Erstmals soll nun ein gemeinsames jüdisch-muslimisches Team zusammengestellt werden, um in Afrika, zu beschneiden. Gemäß einer Pressemitteilung der Organisation „Operation Abraham“, die sich dem Kampf gegen HIV widmet, wird erwartet, dass sich dem Projekt auch Experten aus arabischen Ländern anschließen.

    Die UNO-Organisation UNAIDS habe die Kooperative Operation-Abraham informiert, dass der Einsatz von freiwilligen Beschneidungsärzten zwecks Kampf gegen HIV in Afrika zu den Prioritäten für jene Länder zählt, in denen die UNO versucht, ihre Gesundheitspolitik durchzusetzen.“

    http://www.hagalil.com/archiv/2009/07/12/beschneidung/

    UN-„Gesundheits“-politik: Eugenik mit Quecksilber-Impfungen und Genitalverstümmelungen.

    „Obwohl es absolut wahr ist dass jedwede radikale Eugenik-Politik für viele Jahre politisch und psychologisch unmöglich sein wird, wird es wichtig sein für die UNESCO, dafür zu sorgen dass das Eugenik-Problem mit der größten Behutsamkeit untersucht wird und dass die Öffentlichkeit über die Probleme informiert wird damit das was jetzt noch undenkbar ist, zumindest wieder denkbar wird.“
    – Sir Julian Huxley, erster Generaldirektor der UNESCO (1946-1948)

  50. #55 Phylax2000 (01. Jun 2011 15:58)
    Ich schreibe hier seit den PI Anfängen und meine Meinung war immer gefragt und willkommen.
    Mich daher einen Agent Provocateur zu nennen, grenzt an Unverschämtheit.
    Ich muß zugeben, dass solche Themen, wie Schächten, Beschneidung u. a, halachische Vorschriften, Gegensätze aufzeigen, aber gerade darum ist es wichtig, Euch gelegendlich aufzuzeigen, dass sich Engstirnigkeit nicht lohnt unt kontraproduktiv sind. Dieses Forum befasst sich mit Islamkritik und ist bemüht, verschiedenste dieser Kritiker zusammenzu führen und ihnen eine gemeinsame Basis zu geben. Besagte Theme gefährden dies allerdings.
    Im obigen Artikel ging es aber auch um islamisches Schächten. Es unterscheidet sich grundsätzlich vom jüdischen Ritus, da es keine festen Gesetzlichkeiten und religiöse Vorschriften gibt. Es ist daher durchaus kritikwürdig, da bei halal Schächtungen oftmalt die Aspekte des Tierschutzes nicht beachtet werden.

  51. #57 BenDavid

    #52 Phylax2000

    „In Israel ist alles kosher!“ 🙂

    „… da können die paar Kunden (meistens aus Russland und nicht jüdisch nach der Halacha)nur im Dunkeln hin.“

    Sonst??

    „Solche Freunde brauchen wir nicht.“

    „WIR“?? Bist du „wir“?
    Orthodoxe abrahamitische Främmler wie du sind GOttseidank in Israel eine belächelte Minderheit; du kannst dir gerne die HAMAS-Genitalverstümmler als Freunde nehmen.

    „jüdischen Gesetzen und Traditionen“

    Talmud oder Thora?

  52. Und noch etwas….
    Dieser Artikel stammt vom Autorenteam QQ.
    Erst heute hat mich QQ wissen lassen, dass meine Kommentare bei QQ und PI “ willkommen “ sind!

  53. #51 BenDavid (01. Jun 2011 15:31)!

    Du drehst mir weder da Wort im Munde herum noch legst du mir Wörter in den Mund, die ich nicht gesagt habe.
    Da hilft auch die von dir genannte „Judenkeule“, was immer das sein soll, nicht weiter. Ich habe in keinem Beitrag von Juden geschrieben.

    Du solltest doch inzwischen festgestellt haben, dass andere Mitglieder deine Ansichten ebenfalls sehr kritisch be- und verurteilen. Es ist besser, du schlägst nicht wie ein wildgewordener Handfeger um dich, sondern benimmst dich endlich wie ein zivilisierter Mensch.

    Übrigens eine interessante Unterscheidung deinerseits mit der Bemerkung:

    „Ich frag mich nur, was denn aus Deutschen wird, denen die eigenen Gesetze nicht passen. Mir empfielst Du, wegzugehen …………“

    Du bist also gar kein Deutscher, oder wie ist das zu verstehen?

  54. #60 Phylax2000 (01. Jun 2011 16:22)
    Es lohnt die Mühe nicht.
    Bei Dir ist, wie im deutschen Sprichwort,
    „Hopfen und Malz verloren“.

    “WIR”?? Bist du “wir”?

    JA !!!

  55. Genitalverstümmelung schafft Arbeitsplätze:

    Israelische Ärzte haben mit einer neuen Behandlungsmethode den nach einer missglückten Beschneidung [GENITALVERSTÜMMELUNG] auf drei Zentimeter zusammengeschrumpften Penis eines jungen Muslim gerettet. Ärzten des Karmel-Krankenhauses in Haifa sei es gelungen, die Funktion des Sexualorgans wiederherzustellen und seine Ausdehnung auf insgesamt elf Zentimeter zu ermöglichen, berichteten israelische Medien. Den Angaben zufolge hatte sich der heute 21-jährige Mann aus einem Dorf im Norden Israels vor gut zwei Jahren aus religiösen Gründen beschneiden [GENITALVERSTÜMMELN] lassen. Bei diesem Eingriff sei jedoch der Penis verletzt worden und daraufhin zusammengeschrumpft.“
    http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/article6532780/Aerzte-retten-Penis-eines-Muslim-nach-Beschneidung.html

  56. Orthodoxer Frömmler und Genitalverstümmelungs-Fan „argumentiert“:

    Es lohnt die Mühe nicht.
    Bei Dir ist, wie im deutschen Sprichwort,
    “Hopfen und Malz verloren”.

    “WIR”?? Bist du “wir”?

    JA !!! 🙂

    Is‘ recht, Frömmler.
    Talmud oder Thora?

    Noch eine einfache Frage: Vorzivilisatorische Götzen und Dämonen, die von ihren Lemmingen GENITALVERSTÜMMELUNG und TIERFOLTER fordern, sind (bestenfalls) therapiebedürftig. Stimmst du mir zu?

  57. Ich habe mir dieses Video nicht angesehen. Es ist für mich einfach unverständlich, wie LEBEWESEN so malträtiert werden dürfen…
    Ich war aus genau solchen Gründen 10 Jahre lang Vegetarierin…. und falls das bei uns einmal so geschehen sollte, wie beschrieben, würde ich auch in Zukunft kein einziges Stück Fleisch mehr essen….
    Übrigens bin ich Vegetarerin geworden, weil ich einmal eine DOK -Sendung gesehen hatte, die zeigte, wie man mit Schlachtvieh umgeht… auch hier in Europa !!!

  58. Ich bin kein Deutscher. Ich bin Jude!
    Deutsche Juden gibt es nicht.
    Das Eine schließt das Andere aus.

    #60 Phylax2000 (01. Jun 2011 16:22)
    Wenn Du „Wir“ wärst, würde man es als Krankheit bezeichnen.
    Wenn ich „wir“ bin , nennt man das nationales, religiöses Bewußtsein.
    Sowas habt Ihr nicht! oder traut Euch nicht…

  59. #59 BenDavid

    #55 Phylax2000

    „… Mich daher einen Agent Provocateur zu nennen, grenzt an Unverschämtheit.“

    Scheiß ‚drauf, Verschämter.
    GENITALVERSTÜMMELUNG an wehrlosen Kleinkindern ist eine eklatante Menschenrechtsverletzung, und mit deiner fundamentalistischen GENITALVERSTÜMMELUNGS-Propaganda schadest du dem wackeren kleinen israelischen Volk, vergleichbar den islamophilen Machenschaften des selbsternannten ZdJ-Kartelles.
    Kann es sein, daß du deswegen so angepißt reagierst, weil du ein Agent Provocateur bist, der „hier seit den PI Anfängen“ agitiert?

    Deine kruden Ansichten zu GENITALVERSTÜMMELUNG und Tierfolter sind „willkommen“? Das halte ich für eine Lüge, bis zum Beweis des Gegenteiles.

    Offene Frage: Talmud oder Thora? Dein Favorit?

  60. #67 BenDavid hetzt:

    Ich bin kein Deutscher. Ich bin Jude!
    Deutsche Juden gibt es nicht.

    Wußt ich’s doch, Provokateur.

    Offene Frage: Talmud oder Thora? Dein Favorit?
    Oder kennst du diese Bücher nicht, Provokateur?

  61. 28 Cherub Ahaoel (01. Jun 2011 12:55)

    Das Öffnen der Halsschlagader ist an der richtigen Stelle gemacht nur ein kleiner Schmerz und ist zur damaligen Zeit – mit damaligen Mitteln – wohl die sanfteste Methode gewesen ein Tier zu schlachten.

    Das ist eine, auch mir neue oder von mir versäumte, sehr gute Aufklärung.
    –und hier auch mal nötig. Es gibt bei YT zahllose Videos zum Thema Schächten.

    Ich kann auch nicht glauben, das diese Methode dazu erdacht war, Tiere industriell zu quälen. Mann sollte vor jeder Dönerbude so ein paar Bilder positioniren.

  62. #66 Simbo (01. Jun 2011 16:47)

    „Übrigens bin ich Vegetarerin geworden, weil ich einmal eine DOK -Sendung gesehen hatte, die zeigte, wie man mit Schlachtvieh umgeht… auch hier in Europa !!!“

    Das ist nachvollziehbar.
    Der Verzehr von gefolterten Tieren macht krank und erzürnt RICHTIGE GöttInnen. Zu Recht!

    Andere Kulturen:

    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte.
    Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.“

    ‚Tahrirolvasyleh‘, Ayatollah Ruhollah Khomeini; Darol Elm, Ghom, Iran, 1990

    Anm.: Normalerweise endet eine Fatwa mit dem Tod des Verkünders; dank Spezial-Fatwa wurde diese Fatwa des islamischen Revolutionsführers für „ewiggültig“ deklariert.

  63. #69 Phylax2000 (01. Jun 2011 17:01)
    Die Frage nach dem Favoriten ist eine Provokation.
    Thora und Talmut bilden eine Einheit.
    Die Thora ist als das Wort G-ttes die einzig vollkommende Wahrheit. Der für mich glültige babylonische Talmud ist Gesetzeslehre.
    Aber Du wolltest sicher nur mal einen ehemaligen Yeshivah Schüler auf den Arm nehmen…..

  64. Eine Schlachtung ist niemals schön, und freiwillig springt kein Tier in die Pfanne. Hier jedoch handelt es sich nicht um die notwendige, möglichst schnelle und schmerzfreie Tötung des Tieres vor dem Verzehr, sondern um ein perverses, von kranken Menschenhirnen erfundenes Ritual, welches durch nichts zu rechtfertigen ist. Von mir aus kann über solche Menschen Unheil jeglicher Art hereinbrechen, sie haben es verdient.

  65. #72 Gutmensch68

    „Auch eine halal Schlachtung:
    Freundin erstochen …“

    Der abstoßende abrahamitische Mohammedanerkult macht da keinen Unterschied zwischen den satanischen Blutopfern für vorzivilisatorische Dämonen.
    Der (unbewaffnete!) niederländische Publizist und Filmemacher THEO VAN GOGH wurde nach islamischem Ritus geschächtet.
    AGHET/b>, der türkisch-islamische Christen-Holocaust:

    „Als der heilige Krieg ausgerufen wurde, sahen wir schon, wohin es führen würde. Es wurden zündende Reden gehalten, in denen es hieß: Da wir doch gegen die Christen Krieg führen, müssen wir zunächst die Christen im Lande ausrotten.
    Auch rechneten die Türken alle damit, dass die russischen Truppen wenigstens bis Muschg kommen würden. Aber, so hieß, bevor das passiert, schlachten wir noch die Armenier. Nachher mögen sie kommen.“

    dradio.de

  66. Verbluten ist ein grauenvoller Tod.
    Das Herz rast, die Luft wird knapp, man bekommt Todesangst.
    (Bis zur rechtzeitigen Rettung selbst erlebt.)

    Und das gleiche passiert mit den Tieren.

    Das abartige an dieser Hinmetzelung, die angeblich gemacht wird, damit das Tier ausblutet, dass sich ausgerechnet bei den Tieren, die einem solchen Streß ausgesetzt sind, die Gefäße verengen und eine vollständige Ausblutung gar nicht stattfindet.
    Damit versucht nämlich der Körper, soviel wie möglich Blut zurückzuhalten, um eine Sauerstoffaufnahme zu gewährleisten.

    Soviel zu der angeblich sanftesten Methode.

  67. Wie kann man sich nur im 21. jahrhundert sich so steinzeitlich gebärden.

    Es ist eine absolute verhöhnung der schöpfung gottes, denn gott schuf den menschen nach seinem bilde, da ist es nicht gestattet, daran herumzuschnippeln.

    Und die grausame tierfolter ist ebenfalls gegen seine schöpfung gerichtet, die er so wunderbar für uns gestaltet hat:

    Gott machte alle Arten von Tieren des Feldes, alle Arten von Vieh und alle Arten von Kriechtieren auf dem Erdboden. Gott sah, dass es gut war.
    Gen 1,26 Dann sprach Gott: Lasst uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich. Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere auf dem Land.
    Gen 1,27 Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.
    Gen 1,28 Gott segnete sie und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch, bevölkert die Erde, unterwerft sie euch und herrscht über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die sich auf dem Land regen.
    Gen 1,29 Dann sprach Gott: Hiermit übergebe ich euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samenhaltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen.
    Gen 1,30 Allen Tieren des Feldes, allen Vögeln des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, was Lebensatem in sich hat, gebe ich alle grünen Pflanzen zur Nahrung. So geschah es.
    Gen 1,31 Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Es war sehr gut. Es wurde Abend und es wurde Morgen: der sechste Tag.

  68. #68 Phylax2000 (01. Jun 2011 16:55) bis zum Beweis des Gegenteiles.

    Warte ab, der Tag ist noch lang und es werden sich noch andere Juden zu Wort melden und mir ähnliche Ansichten, wie ich vertreten.

  69. Hier gucken bitte:
    http://www.grandin.com/ritual/rec.ritual.slaughter.html

    Und, auch hier: http://www.organic-halal-meat.com/article/fatwa-stunning-yemen.php

    Es gibt auch viele Juden die Kosher nicht gut finden, da es gegen den Sinn des eigentlichen Gebotes der Religion geht, welches die Tiere schuetzen soll, und es inzwischen besser Methoden gibt.

    Vergiftetes Quaelfleisch muss nicht sein und ist auch keine religoese Pflicht fuer niemanden.

    Und selbst wem das Leiden der Tiere egal ist, der sollte an seine Gesundheit denken (ind die seiner Familie)

    @BenDavid: Lebe deinen Deutschenhass bitte woanders aus — keiner hier glaubt an eine Erbschuld und keiner hier hat irgendwas mit der Nazizeit zu tun, aber wir glauben an eine Zukunft in der die Menschen deine Art des Generationshasses bis in alle Ewigkeit nicht mehr mitmachen, und der ganze Dummsinn endlich aufhoehrt.

  70. Das indonesische Landwirtschaftsministerium verteidigte hingegen die Methoden als notwendig nach islamischem Recht. Die Regierung müsse zum Schutz der Verbraucher sicherstellen, dass die Tiere nach muslimischen Vorschriften und Reinheitsgeboten («Halal») geschlachtet würden, also ohne vorherige Betäubung, sagte ein ranghoher Beamter des Ministeriums,

    Wieder ein Beispiel, wie pervers Kulturrelativismus sein kann.

  71. Ob „halal“ oder „koscher“ — antike Bräuche, die zur massenhaften Tierquälerei führen, haben in Deutschland keinen Platz!

    Und es komme mir keiner mit sophistischen Erläuterungen zu den feinsinnigen Unterschieden zwischen dem ‚bösen‘ halal-Gemetzel und dem ‚guten‘ koscheren Schächten.

    Jegliches betäubungslose Schlachten ist in D bereits verboten, die Ausnahmen aus Rücksicht auf antike Religionen und ihren abstrusen Aberglauben müssen aufgehoben werden!

  72. #12 BenDavid (01. Jun 2011 12:12)
    zitat
    Ich esse nur Fleisch von kosheren Tieren. Die Schlachtung hat per Schächtung nach dem Kaschrut, ohne Betäubung stattzufinden.
    Wer etwas dagegen hat, ist auch der Ansicht, dass Juden aus Deutschland weggehen sollten.
    zitatende
    nun ja, wenn du dich genauso bescheuert outest wie ein steinzeitlicher mohammedaner , dann verp*** dich von mir aus. es muss ja auch dumme juden geben. dumm deshalb, weil einfach keine einsicht vorhanden ist, dass man tiere nicht unnötig quält.

  73. #54 BenDavid (01. Jun 2011 15:53)

    Uns werft Ihr Tierquälerei vor. Dabei seid Ihr die wahren Babaren !
    Man braucht sich nur die Fleischproduktion in Deutschland und EU genau ansehen.
    Massentierhaltung mit widerlichen Methoden der Tierhaltung, wie Antibiotika und den vielen Skandalen um verseuchtes Futter.
    Transporte durch halb Europa und wenn die armen Tiere dann endlich halb verdurstet und lethargisch an den Schlachthöfen ankommen wartet auf sie Blut, Geschrei und das Bewußtsein des Getötet werdens.
    Das ist dann der Preis für billiges Fleisch.
    Wir hingegen essen viel weniger Fleisch; bezahlen ein mehrfaches für sauber und anständig geschlachtetes Fleisch.
    Achtung vor der Kreatur müßt Ihr erst lernen, bzw. steht Euch ein Umdenken bevor

    Entschuldige, aber man kann eine Sauerei nicht durch eine andere Sauerei aufrechnen.

    Beides ist falsch, weil es schlicht unnötig und aus meiner Sicht auch unmoralisch ist, den Viechern mehr Schmerz zuzufügen, als unbedingt nötig.

    Und ich bin bekennender Fleischfresser, der allerdings nicht mit diesen Schindereien einverstanden ist und darum nur Fleisch aus der Region kauft, um den Viechern die subventionierte Umherkarrerei zu ersparen.

    Mir ist es egal, ob die Schinderei nun im Namen eines Gottes oder im Namen der Rendite geschieht.
    Es ist nicht rational zu erklären und darum unnötig.

  74. Der Kopp-Verlag brachte vor einigen Tagen:
    „Am 18. Mai 2011 veröffentlichte Brüssel einen Bericht, der seither nicht nur in Skandinavien die Tierschützer schockiert. Bislang ging man in der EU davon aus, dass höchstens fünf bis zehn Prozent aller Schlachttiere in der EU ohne Betäubung getötet werden. Und nun wurde offiziell mitgeteilt, dass es in Wahrheit jetzt schon bis zu 75 Prozent seien. Die Tiere verbluten nach einem Schnitt in die Hauptschlagader qualvoll bei vollem Bewusstsein. In der EU werden jährlich etwa fünf Milliarden Tiere geschlachtet.“

  75. Abgesehen von Taqiyyazwecken hält sich Allahs Erbarmen beim Menschen keinen Deut weniger in Grenzen wie beim Tier. Weder in Schrift noch inTat.

  76. #8 Sodbrenner

    Spielt keine Rolle.Hauptsache das Tier stirbt qualvoll.
    „zur Strafe“ für das katzgraue Dasein im Islam.

  77. #79 imli (01. Jun 2011 17:55) Wo bitte soll ich mich deutschfeindlich geäußert haben?
    Generationshass, Erbschuld, usw. habe ich nirgens erwähnt.
    Du unterstellst mir das nur.

  78. @ kongomüller

    Na ja, damit ist die Theorie, dass in Thailand alle Religionen friedlich zusammenleben, wohl widerlegt. Das Video konnte ich nur kurze Zeit ertragen, ganz ehrlich, sind das noch Menschen, die zu solchen Handlungen fähig sind?

    Diesen Satz fand ich etwas überflüssig:

    „warnung! es sind keine tiere zu sehen, nur menschen!“

    Kein Geschöpf hat es verdient, von perversen Kreaturen auf solche Art und Weise dahingemetzelt zu werden, ob Tier oder Mensch. Man sollte sie daher nicht gegeneinander ausspielen, die Tatsache als solches ist schlimm genug.

  79. #78 BenDavid (01. Jun 2011 17:46)

    „Warte ab, der Tag ist noch lang und es werden sich noch andere Juden zu Wort melden und mir ähnliche Ansichten, wie ich vertreten.“

    Na und? Damit ändert sich nichts an der brutalen Tierfolter. Du glaubst doch nicht im ernst, dass die Tiere sich dann besser fühlen, wenn man ihnen brutalst das Lebenslicht ausbläst.

    Unverständlich, wie man als vernunftbegabtes Wesen derartigen Mupitz von sich gibt.
    Noch schlimmer, wenn es noch mehr von deiner sorte gibt, die unbelehrbar auf prähistorische Riten beharren.

    Luther hat den Nagel auf den Kopf getroffen, als er über die Freiheit des Christenmenschen sagte, sie bestehe aus dem Glauben an Gott und der Liebe zum Nächsten!

    Nimms dir mal zu Herzen, sofern eines vorhanden.

  80. @ BenDavid

    1. Bist Du als Jude verpflichtet geschächtetes Fleisch zu essen? Oder würden auch unbetäubt geerntete Pflanzen die religiösen Bedingungen erfüllen?

    2. Atheistische Juden sind höchstens aus Tradition betroffen. Und gerade von Juden höre ich immer wieder, dass unsere Tradition nichts zählt, sondern der „gesunden Menschenverstand“ das Zusammenleben zu regeln hat. Und deswegen ist DIE FREIHEIT doch so super und modern…

    3. Es gibt den Semitenbonus argumentativ nur für handlungs/meinungsunabhängige Diskriminierung. Ich akzeptiere beispielsweise auch keine Juden die mich und mein Volk als Amalek ansehen und ihrer vermeidlichen religiösen Pflicht nachkommen wollen.

  81. tjo da sind die aussies selber schuld, die sind ja selber auch ned viel besser.
    kann mir keiner erzählen, dass man in der heutigen zeit, nicht weiß wie die schlachtungen für kosheres und halalfleisch von statten gehn.
    in amerika gibts gar kein nicht-ausgeblutetes bzw. kosheres fleisch!

    da kräht kein depp hinterher – komisch irgendwie.
    das die friedensreligion lebensverachtend ist, wissen wir doch schon lange – aber solangs die richtig-wichtigen leute ned interessiert, wird sich nix ändern.

    in ösiland genauso wie in deutschland ist halal und kosher schon lange erhältlich und zum opferfest schlachten sie in den badewannen ihre lämmer und ziegen usw.
    manche sind zu faul zum putzen und machens gleich auf der strasse – interessiert ja eh keine (menschliche) „sau“ – weil wir sind ja alle so tolerant.

    in wien auf den märkten hast eh nur noch die türken als standlbetreiber, alle anderen sind geflüchtet.
    wennst dort in die fleischereien gehst, hast im hintergrund die frisch abgezogenen milchlämmer hängen, wo noch das blut raustropft und nein diese leute haben weder einen schlachtbetrieb noch eine schlachterprüfung.
    der holts viech halt schnell ausm anhänger oder kofferaum, des lamperl is ja höchstens 4kg schwer, im hinterzimmer die gurgel aufgschlitzt und fertig is, schnell noch abziehn und dann vorn reinhängen.
    wer soll bzw. will da was dagegen tun?
    keiner…
    unsere bullen sind maul und aktionstot und die dies nicht sind, die finden des ok oder schaun weg.

  82. Pfui Teufel,

    diese „Menschen“ aus dem Satans-Kulturkreis sind so verroht, daß sie keinerlei Empathie für andere Geschöpfe entwickeln können.

    Möge Allah ihnen den Rinderwahn bescheren, dem Islam-Wahn sind sie schon verfallen.

  83. #82 noreli

    Ich bin mit Dir einverstanden…. danke.
    Wer Tiere quälen kann wird auch nicht zurückschrecken, Menschen zu quälen !!
    Das ist jedenfalls meine Meinung.

  84. „#79 imli (01. Jun 2011 17:55) Wo bitte soll ich mich deutschfeindlich geäußert haben?
    Generationshass, Erbschuld, usw. habe ich nirgens erwähnt.
    Du unterstellst mir das nur.“

    Lies nochmal Dein Posting durch, z.B.
    „Ich bin kein Deutscher. Ich bin Jude!
    Deutsche Juden gibt es nicht.“

  85. Schreit den Schlächtern und ihren Kumpanen die Quälerei ins Gesicht, bis sie weichen. Macht sie öffentlich und zerrt sie aus dem Dunkel.
    Leistet Widerstand gegen die brutalen Schlächter.
    Druckt es aus und stopft es in alle Briefkästen.
    Verteilt es an die Machthaber und zwingt sie zu einer Stellungnahme.

    Jammert nicht, sondern handelt, gemeinsam ist man stark.

    Wenn nur einem Tier weniger die Kehle durchgehackt wird, hat es sich gelohnt.
    Jedes Leben hat seine Würde!

  86. Der Islam verwandelt Menschen in brutale Monster. Besonders widerlich ist, wie sie die Tiere auch noch schlagen vor dem Schlachten. Der eine tritt andauernd mit dem Fuß gegen den Kopf der Kuh. Genau so wie dies die ganzen U-Bahn Schläger, die Typen aus dem Migrationsuntergrund, machen. Moslems halten in ihrem Wahn alle „Ungläubigen“ eh für Tiere. Man sollte diese Videos auch mal in Indien, dem Land dem die Kühe heilig sind, zeigen, die flippen aus – zurecht !!

  87. ein schachten von gleichwarmen tieren ohne betäubung ist schrecklich, jedoch weiss ich das unser schlachthof in der umbegung auch einmal im monat hala-schlachtet. und dort werden die tiere betäubt, bevor ihnen der tötliche schnitt versetzt wird. wieso wird hier dann immer gesagt die tiere werden in deutschland zu todegefoltert? als beispiel http://www.gegenstimme.net/2009/05/18/halal-fleisch-von-wiesenhof/

    leute ihr solltet euch wirklich um fakten bemühen, kann doch nicht sein das ihr euch über son scheiss irgendwo in der welt aufregt, nur weil dort ne kuh vorm schlachten verprügelt wird, was im übrigen hier in deutschland auch gemacht wird, was schlimm genug ist.

    ich vermisse bei den kommentaren immer häufiger die argumente. kein wunder das pi immer mehr ins lächerliche gezogen wird, wenn jedes zweite kommentar ne allgemeine, nicht durch fakten unterstützte floskel ist, ala tiere zu tote foltern ect. wenn ihr wollt das man euch gehör schenkt und euch nicht in eine ecke drängt wo ihr nicht hingehört, argumentiert vernünftig und hört auf zu beleidigen. ihr sprecht hier ständig vom gutmenschentum und wie schlimm alle ökolinksfaschisten sind! aber genau solche bezeichnungen machen eure aussagen, soweit sie mal faktenreich untermauert sind wieder zunichte! man nimmt euch nicht ernst, das liegt aber weniger an eurer meinung als viel mehr daran wie hier mancher seine meinung äussert!

  88. #67 BenDavid
    Ben David sagt“Ich bin kein Deutscher. Ich bin Jude!
    Deutsche Juden gibt es nicht.
    Das Eine schließt das Andere aus.“
    „Die Frage nach dem Favoriten ist eine Provokation.
    Thora und Talmut bilden eine Einheit.
    Die Thora ist als das Wort G-ttes die einzig vollkommende Wahrheit. Der für mich glültige babylonische Talmud ist Gesetzeslehre.“

    Ich bin erstaunt zu lesen, wie viele Gemeinsamkeiten offenbar zwischen Moslems und Juden existieren. Ihre Sprache ist genau so borniert und engstirnig wie Ihre Gesetze. Moslems behaußten ja auch immer, der Koran sei die einzige göttliche Weisheit und unveränderbar.
    Ich frage mich, kann ein Gott so borniert sein, seinen Geschöpfen zu befehlen, andere Geschöpfe zu quälen? Dieser Gott scheint also der gleiche grausame Gott wie der der Moslems zu sein. Warum befiehlt dieser Gott, Kinder zu verstümmeln, wenn er sie doch so geschaffen hat?
    Fragen über Fragen…..

  89. für meine rechtschreibfehler (durch buchstaben vergessen, oder buchstabenverdreher) entschuldige ich mich, manchmal bin ich schneller beim tippen als bei dem was ich aussagen möchte. 🙂

  90. #101 Neugieriger (01. Jun 2011 21:51)
    du stellst die richtigen Fragen.

    Es wird zeit, dass wir unser Brett vor dem Kopf abnehmen, um Zustände so zu sehen wie sie sind.

    Niemand mit solch einem Religionsverständnis, hat das Recht, auch nur mit dem Finger auf uns zu zeigen und uns Unmoral oder sonstige Verfehlungen vorzuwerfen.

    Wie erhellend doch so eine Diskussion sein kann.

  91. Und auch in Deutschland wir inzwischen in Supermärkten Halal angeboten und niemand der guten Deutschen regt sich darüber auf.Oder will man nicht wissen was unter dem Begriff Halal zu verstehn ist ?

  92. #101 Neugieriger (01. Jun 2011 21:51)
    Ich bin erstaunt zu lesen, wie viele Gemeinsamkeiten offenbar zwischen Moslems und Juden existieren. Ihre Sprache ist genau so borniert und engstirnig wie Ihre Gesetze.

    Die gleiche Borniertheit gibt es bei Fundichristen auch, gibt es sogar hier im Strang. Immer, wenn solche Themen aufkommen, sieht man die ganze „Toleranz“ und auch andere Gründe durchscheinen.

    Moslems behaußten ja auch immer, der Koran sei die einzige göttliche Weisheit und unveränderbar.

    Frag man die Fundichristen….. die werden das Gleiche antworten.

    Ich frage mich, kann ein Gott so borniert sein, seinen Geschöpfen zu befehlen, andere Geschöpfe zu quälen? Dieser Gott scheint also der gleiche grausame Gott wie der der Moslems zu sein.

    Die Speisegesetze wurde nicht umsonst damals gegeben, hat wohl auch mit Zivilisation der damaligen Zeit zu tun, der „christliche Gott“ ist dann jemand anderes? Hier wird wieder der alttestamentarische mit dem angeblich Neutestamentarischen durcheinander gehauen, die üblichen Vorurteile…

    Übrigens unterscheidet sich sehr wohl das jüdische Schlachten von dem moslemischen, weil das nur durch extra dafür ausgebildete Fachkräfte erlaubt ist und dem Tier so wqenig Schmerz wie möglich zufügen darf.

    Das Schlachten von Tieren ist an sich ist in jeder Methode grausam. Die Begriffe „human“ und „schlachten“ oder „schächten“ können daher eigentlich nicht auf einen Nenner gebracht werden. Es sollte Schmerz vermieden werden, aber das wird es nie, bei keiner Schlachtmethode, ich höre die Schreie der Schweine bis in mein Wohnzimmer, wenn im in der Nähe liegende Schlachthof „Schlachttag“ angesagt ist.

    Es gibt viele europäische Männer die auch beschnitten sind, und zwar aus Gesundheitsgründen, was sollen solche Diskussionen?

  93. #57 BenDavid (01. Jun 2011 16:08)

    Und wer Israel nicht als “Den Jüdischen Staat” mit seinen jüdischen Gesetzen und Traditionen akzeptiert, der braucht sich auch nicht “unterstützend” oder “Israelfreundlch”, wie hier bei PI immer beschworen, zeigen.

    Da ist was dran. Israel hat ebenso ein Recht auf seine kulturellen Eigenheiten wie Deutschland es haben sollte. Schächten hat keine deutsche Tradition. Das braucht man den Israelis ebenso wenig vorzuwerfen wie man einen Kniefall nötig hat und dann alles jüdische kritiklos in Deutschland übernimmt.

  94. #106 kt (01. Jun 2011 23:11)

    Das Thema war doch aber ein Anderes oder? Kritisieren wir den Islam nur weil sie schächten? Ich glaube nicht, ich glaube weil sie grausam mit Tieren und Frauen und mit „Ungläubigen“ umgehen, darum geht es doch, daß sie keine Achtung vor Lebewesen haben, Bilder wie diese werdet ihr nie bei Juden finden.

    Und daß auch hier nicht alles schmerzfrei abgeht, ist auch erwiesen, wenn man sich über diese Dinge aufregt, dürfte man überhaupt kein Fleisch essen.

  95. #78 BenDavid (01. Jun 2011 17:46)

    Warte ab, der Tag ist noch lang und es werden sich noch andere Juden zu Wort melden und mir ähnliche Ansichten, wie ich vertreten.

    übersetzt: Ey, ich hole meine Brüder. Du klingst nicht viel besser als ein anatolischer Kulturbereicherer!

    Und der Tag ist gleich vorbei, es haben sich keine anderen Juden gemeldet. Diese Suppe musst du ganz alleine auslöffeln.

  96. #105 Zahal
    Es ist ja wohl ein kleiner Unterschied, ob ein Mensch wegen einer Phimose (echter Vorhautverengung) operiert wird, oder wegen eines religiösen Brauches. Es gibt keinen Grund, dies aus religiöser Sicht zu tun. sicher war es früher hilfreich, als es noch wenig Hygienemöglichkeiten (sauberes Wasser) gab, da sich bei beschnittenen Männern weniger Smegma (Dreck unter der Vorhaut) bilden konnte. Aber ich denke, heutzutage habe die meisten Menschen die Möglichkeit, sich zu waschen. also könnte man diesen völlig unsinnigen Brauch (wie auch den des Schächtens) abschaffen

  97. @ #108 Serapio (01. Jun 2011 23:28)

    @ #109 Neugieriger (01. Jun 2011 23:34)

    Gegen soviel Borniertheit und Arroganz lohnt es nicht zu argumentieren.
    Da wirft man Perlen vor die Säue.

    Schon die Begründungen, dass man vor tausenden von Jahren andere Zustände hatte….genau, das ist das Problem. Wir leben im Jahr 2011.

    (Ich wusste noch gar nicht, dass auf einem Schlachthof Schlachttage stattfinden. Was machen die denn an den anderen Tagen? Däumchen drehen?
    Dort ist täglich Schlachttag. Die Weiterverarbeitung erfolg woanders.)

  98. #107 Zahal (01. Jun 2011 23:23)

    „Das Thema war doch aber ein Anderes oder?“

    In 100 Kommentaren bilden sich einige Themen heraus.

    „Kritisieren wir den Islam nur weil sie schächten?“

    Nur als Klarstellung: Ich bin kein Islamkritiker.
    Ich bin Gesellschaftskritiker und kämpfe hauptsächlich gegen Fremdeinwirkungen und kulturelle Zerstörung durch intellektuelle Theoretiker, die aus ihrer Welt oder ihren Gedanken ermitteln, was bei uns als richtig oder falsch zu gelten hat. Dabei tut beides in anderer, vorsichtigerer Weise sogar Not, in Anbetracht dessen, was man uns an Identität in den letzten Hundert Jahren genommen hat.

    „Und daß auch hier nicht alles schmerzfrei abgeht, ist auch erwiesen“

    Wie beweist man soetwas?

    Bei solchen Geschichten vermute ich, dass das Ergebnis davon abhängt, wer bei der Studie seine Finger im Spiel hat.

  99. Arrogant kommt hier nur eine/r rüber, und das sind nicht die zwei Hansel, die sich auf Ihren arroganten Beitrag gemeldet haben Mutti…….Sie wissen ja nocht nicht einmal, was der Spruch Perlen vor die Säue werfen ursprünglich bedeutet, bei Ihnen trieft es nur so von herablassender Arroganz, schauen Sie nur mal ihren ersten Beitrag als Antwort auf Neugieriger an…

    Nicht alle Schlachthöfe sind immer ausgelastet, und ja, es gibt auch Traditionen, das macht nämlich ein Volk aus, egal wie man dazu steht.

  100. >und ja, es gibt auch Traditionen, das macht nämlich ein Volk aus, egal wie man dazu steht.

    Barbarische Sitten aus der Steinzeit sind keine Tradition. Sowas gehört weg. Wir schreiben tatsächlich das 21. Jahrhundert. Wenn du altjüdische Sitten verteidigst kannst du dich gegen islamische nicht wehren. Israel vs. Palis: wie wärs wenn ihr euch mit Steinschleudern bekämpft? Hat doch auch biblische Tradition.

  101. @ Zahal

    Wie gefallen dir die ganzen klugen Vorschläge, was die Juden alles ändern könnten um im 21ten Jahrhundert anzukommen?

  102. #115 kt (02. Jun 2011 00:47)

    Es war nur so ein Gedanke. Muscheln werden lebend gekocht. Auch barbarisch. Wir sollten uns nicht zuviel einbilden.

  103. „Und wer Israel nicht als “Den Jüdischen Staat” mit seinen jüdischen Gesetzen und Traditionen akzeptiert, der braucht sich auch nicht “unterstützend” oder “Israelfreundlch”, wie hier bei PI immer beschworen, zeigen.“

    Ich bin zwar ein grosser Israelfreund und Judenfan, aber das Koscher vergiftete Quaelfleich esse ich nicht, genauso wie ihr mein Schweinefleisch und Kaninchenfleich nicht anfassen wollt weil es in Euren Augen sprituelles Gift ist.

    Ich werde mich gerner mit Euch (Den Juden, Deutsch, Israelisch, oder was immer) daruber streiten bis zum letzten Tag, aber deswegen werde ich niemals zu Eurem Feind, und wenn ich jemanded uieberzeuge wird das mit Argumentierung und Logik unc nicht mit Drohungen, oder Schmaehungen passieren. Sehet Euch die Wissenschafliche Realitaet an, und wenn ihr damit immernoch OK seit, dann ist das OK, solange ihr damit leben koennt mit dem was von Euch gedacht wird un dm it dem was ihen den Tieren antut.

    Ich werde es auch euch nicht verbieten wollen — da es eure eigene Verantwortung ist ob ihr Tiere quaelt oder nicht — eure Tiere, eure Gesetz, eure Ewigkeit.

    Das muss jeder mit sich selbst ausmachen und wenn es einen Gott wirklich gibt das wird der das mir Euch regeln, allerdings was mir auf den Keks geht das sich Israel gegen die Kennzeichnunfspflicht gewehrt hat weil das den Tierquaelern Umsatz gekostet haette.

    Ich verpacke auch keine Schweinefleich as Rindfleisch, fuer Christen und Sikhs ist das eine Zumutung dieser Groessenorndung (also, diese Leute koennen eigentlich kein Fleisch mehr essen weil es gegen ihren Glauben geht)

    Muss sowas wirklich sein? Warum anderen sinen Lebenstil aufzwingen?

    Why have one or the other when you can have one, the other and both? (…)

  104. mich interessiert auch nicht ob es Juden oder Moslems sind, welche schächten. Wer so etwas nötig hat und meint er müsse diese Tierquälerei mit seiner Religion rechtfertigen, sollte eher mal darueber nachdenken wie aufgeweicht und krank sein Schädel eigentlich ist. Ich kann das selbst erstellte Leid auf dieser Welt nicht nachvollziehen, es könnte alles wesentlich harmonischer zugehen 🙁

  105. Ab und zu kommen hier einige israelfreundliche Artikel, zu denen man seine ganze Solidarität zeigen kann. Doch dann…… Schächten, Brit Mila u.ä.. Da ist dann der Spass vorbei. Einige Spassvögel versuchen noch sich rauszureden, mit Statements, wie Ich hab nichts gegen Juden, aber….
    Aber es kommt schlimmer, als erwartet.
    Da wagt sich doch ein Jude und das gerade hier, im „so judenfreundlichen“ Forum, zu behaupten, dass ALLE Juden, ihre Söhne beschneiden lassen,jüdische Vornamen geben, in Israel ALLE Juden kosher essen, usw.
    Da ist doch die schöne Weltsicht angegriffen, ja schon fast zerstört und man staune, da melden sich Zeitgeister zu Wort, mit abstrusen Ideen und Ansichten (z.B. Ich bin Gesellschaftskritiker und kämpfe hauptsächlich gegen Fremdeinwirkungen und kulturelle Zerstörung durch intellektuelle Theoretiker).
    Ja! man Staune. Solche Leute „kämpfen“ ! Ich frag mich bloß wofür? Für ein Deutschland, ohne Ausländer? Ohne kulturelle Vielfalt? Ohne Muslime, Juden, Buddisten, usw,?
    Tja, was bleibt da noch übrig? Kennen wir Alle, hatten wir schon mal!
    Dann wünsche ich Euch noch viel Spass beim Schwimmen in brauner Souce.
    Glücklicherweise sind die, die sich hier so besonders hervorgetan haben, nur ein verschwindend kleiner Bodensatz. Man muß immer damit rechnen, dass solche Foren auch Kleingeister und ewig gestrige anziehen.
    Der zum Glück größte Teil der PI User hat vernünftige Ansichten.

Comments are closed.