Print Friendly, PDF & Email

Der Schweizer SVP-Nationalrat Oskar Freysinger (Foto l.) ist heute in Den Haag mit dem niederländischen PVV-Chef Geert Wilders zusammengetroffen. In einem informellen Pressegespräch, an dem auch ein Team von PI teilnahm, äußerten sich die beiden islamkritischen Politiker zu der Absage des für den 11. Juni geplanten Besuchs von Geert Wilders in der Schweiz.

Dabei zeigten sie sich besorgt über die immer weiter zurückgedrängte Freiheit in Europa. Der größte Feind einer freien Gesellschaft, so Geert Wilders, sei der Kulturrelativismus. Ihm gefalle deshalb das deutsche Wort „Leitkultur“. Die Pressekonferenz wurde für PI, das von beiden Politikern als wichtiges Medium gelobt wurde, teilweise auf deutsch gehalten.

Freysinger prognostizierte den Zerfall der EU und stellte eine Neukonzeption der Zusammenarbeit europäischer Länder in Aussicht. Auf die Frage nach einer stärkeren Kooperation islamkritischer Parteien verwiesen die beiden Politiker auf ihre weiterführenden Gespräche und das gemeinsame Treffen am 3. September in Berlin, das durch DIE FREIHEIT ausgerichtet wird.

Der ebenfalls anwesende bayerische Landesvorsitzende der FREIHEIT, Christian Jung, kündigte in einem anschließenden gemeinsamen Interview an, dass diese Veranstaltung in einem deutlich größeren Rahmen als die letzte mit Geert Wilders am 2. Oktober des vergangenen Jahres stattfinden wird.

» Videos des Pressegesprächs und des Interviews folgen in Kürze.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

67 KOMMENTARE

  1. Der ebenfalls anwesende bayerische Landesvorsitzende der FREIHEIT, Christian Jung…..

    Ich möchte ja nicht lästern …. aber wir Bayern mischen auch hier an der Spitze mit ! 🙂 🙂

  2. Wenn man sich die täglichen Hofberichte über die Heroen der Islamkritik ansieht, hat man den Eindruck, man stünde einer imposanten Massenbewegung gegenüber 🙂

  3. Sehr schön!

    Auch die Aussage, derzufolge PI als wichtiges Medium einzustufen sei, kann man nur vollinhaltlich unterstreichen.

  4. Wenn man sich die täglichen Hofberichte über die Heroen der Islamkritik ansieht, hat man den Eindruck, man stünde einer imposanten Massenbewegung gegenüber

    ,

    Typen wie Sie haben den Schuss nicht gehört.

  5. #2 fritzberger78

    … hat man den Eindruck, man stünde einer imposanten Massenbewegung gegenüber

    Aber es bewegt sich was und das ist uns zu verdanken.
    Das Volk, was jetzt noch ohne Stimme ist bekommt eine gegeben.

  6. #7 Jochen 10:

    Ihr Wort in Gottes Ohr. Ich wollte nur vor allzu viel Optimismus warnen. Es gibt auch noch ein Leben ausserhalb von PI. Und das stellt sich immer noch anders dar. Ausserdem habe ich mit Bedacht ein Smiley gesetzt 😉

  7. Na dann hoffen wir, das ein Herr Jung in ein paar Jahren sagt:“Es ist mir egal, wer unter mir in Berlin Kanzler ist.“

    Der letzte bayerische Politiker der das sagen konnte, war F.J.Strauß.

    Die internationale Zusammenarbeit der Bürgerechtsparteien gefällt mir.

  8. #8 fritzberger78 (09. Jun 2011 23:25) #7 Jochen 10:

    Ihr Wort in Gottes Ohr. Ich wollte nur vor allzu viel Optimismus warnen. Es gibt auch noch ein Leben ausserhalb von PI. Und das stellt sich immer noch anders dar. Ausserdem habe ich mit Bedacht ein Smiley gesetzt

    ,

    Na, schon am zurückrudern?

  9. @ Ralf:

    Ja tut ihr. Jetzt bereitet ihr Bayern schon in weiser Voraussicht die Zeit nach der EU vor 🙂
    Und das sage ich mit Bewunderung – wir in Sachsen gründen unseren Landesverband erst am 18…

  10. #10 mylordbiker43

    Kommse aussen Pott, oder warum redest Du so komisch?

    Nich am Bär packen, woll!

  11. #12 fritzberger78 (09. Jun 2011 23:39) #10 mylordbiker43

    Kommse aussen Pott, oder warum redest Du so komisch?

    Nich am Bär packen, woll!

    Sachliche Argumente fehlen wohl, wa

  12. #15 mylordbiker43

    Was war denn bitte noch einmal Dein Argument?

    Dass Du ’nen Schuss hast, den ich nicht habe, oder wie oder was? 😉

  13. Die Zusammenarbeit wird besser. Der Abgrund wird für immer mehr Menschen sichtbar. Das finde ich richtig klasse 🙂

  14. #8 fritzberger78

    Ihr Wort in Gottes Ohr. Ich wollte nur vor allzu viel Optimismus warnen. Es gibt auch noch ein Leben ausserhalb von PI.

    Das ist so.
    Was bei und Islamkritikern anders ist.
    Wir haben uns der Sache Verschworen weil wir soviel Bosheit wie sie der Satanskult hergibt nie akzeptieren werden.

    Selbst die Grünen haben zur keiner soviel Energie in ihre Sache gesteckt wie wir das tun.
    Es ist auch egal ob es Rechtskonservative oder Ex-Linke oder die wenigen vernünftigen unter den Linken sind, die sich gegen den Islam wenden. Das hier macht keiner zum Spaß oder für Geld.
    Im Zweifelsfall werden wir wohl auch alle die Parteien und die Leute aufbauen helfen und wählen die auf vernünftige Art Abhilfe verschaffen helfen.

    Wir werden unser Anliegen auf die eine oder andere Art durchsetzen.

  15. Ich empfinde die Berichte über Treffen von bzw. Veranstaltungen mit Wilders, Freysinger, Stadtkewitz, Spencer und anderen eigentlich nicht als Hofberichterstattung. Vielmehr freue ich mich meist über diese Zeichen grenzüberschreitender Solidarisierung und Vernetzung.

    Dass die Teilnehmerzahlen bei islamkritischen Veranstaltungen oft nicht so hoch sind, wie man es sich wünschen würde, hat vielleicht auch etwas damit zu tun, dass viele Menschen noch nie eine größere islamkritische Veranstaltung erlebt haben und sich deshalb noch gar nicht so richtig vorstellen können, dass auch einmal ganz viele gleichgesinnte Menschen zusammenkommen könnten. Vielleicht kann ja die geplante Veranstaltung am 3. September in Berlin so für viele Menschen auch zu einer neuen Erfahrung werden.

  16. das wird schon.gut ding braucht weil…bei der freiheit sehe ich strukturaufbau und das muss auch so sein.die positiven medien kommen zum schluss.die koennen die reallitaet auf der strasse auch nicht mezr leugnen.und glauben tut den etaplierten doch eh keiner mehr

  17. #21 Runkels Pferd

    Und wie bereits der berühmte japanische Philosoph Toyota erklärte: „Nichts ist unmöglich“ 🙂

  18. Israelischer Vizeminister: „FPÖ-Programm koscher“
    Israels Vizeminister Ayoob Kara ist zu Gast bei den Freiheitlichen. Er werde bei seiner Rückkehr seinem Parteifreund Premierminister Netanjahu zu einer Zusammenarbeit mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache raten.
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/620486/Israelischer-Vizeminister_FPOeProgramm-koscher?from=simarchiv

    Darüber wird hier natürlich nicht berichtet, da es den Machern der FREIHEIT nicht ins Konzept passt. Schließlich kooperiert die FPÖ mit der PRO-BEWEGUNG und gehört somit zu den bösen Islamkritikern. Sagt jedenfalls der Herr Stürzenberger.

  19. #23 Thundergod (10. Jun 2011 00:39)

    Tja, wer ist denn nun ein guter Islamkritiker?

    Wer mit der Bibel in der Hand rumgrölt „Abendland in Christenhand“?

    Oder vielleicht eher doch jemand, der die Nazisprenkel nicht akzeptiert und lieber sachlich an die Dinge herangeht?

    Stürzenberger scheint dies erkannt zu haben.

  20. Wer am 3. September aus dem Raum Münster/Osnabrück nach Berlin möchte, bitte rechtzeitig bei PI Münster melden.
    Vielleicht können wir zusammen dorthin fahren und Unterkunft etc. organisieren.

  21. @ 1 Ralf Uhlemann

    Bayern ist auch längst nicht so verkommen wie NRW (meine Heimat), oder andere Bundesländer.
    Mit der CSU seit ihr noch vergleichsweise gut bedient.
    Ihr habt in Bayern noch was zu verlieren.
    Ihr wisst noch wozu es sich zu kämpfen lohnt.
    Hier ist es nur noch ein Kampf gegen Windmühlen.

  22. #28 Midgaardschlange (10. Jun 2011 01:26)
    @ Kopf hoch, ich glaube WIR haben etwas zu verlieren, nämlich DEUTSCHLAND!!! Egal ob DU Bayer, Friese, Schwabe, Kölner, Berliner oder wie ich Brandenburger bist!!! Die Kleinstaaterei war schon mal überwunden, es geht um uns DEUTSCHE und um UNSERE Heimat!!! In dieser Situation geht es nicht nur um Landstriche (Bundesländer) sondern ums LAND! Wollen wir wirklich unsere Heimat kampflos den Osmanen überlassen???

  23. #2 fritzberger78 (09. Jun 2011 23:11)
    Massenbewegung nicht, aber es hat sich was getan – jedenfalls in den Nachbarländern Deutschlands.
    In Österreich ist die FPÖ schon stärkste Partei (in Umfragen), die Schweiz steht mit der SVP (Freisinger) und die Niederlande mit Wilders ähnlich gut da. Marine Le Pen braucht gar nicht viel zu tun, um immer mehr Wähler zu überzeugen, da Strauss-Kahn und Sarkozy schon ihren Teil beitragen. Dänemark hat schon länger migrationskritische Parteien.

    OT
    interessante Diskussion Wien über „islamische Werte“

    http://diepresse.com/home/panorama/religion/669141/Islam-in-Europa_Es-ist-wie-im-Fall-Amstetten?_vl_backlink=/home/index.do

  24. FÜR MICH, wenn ich merke, die zwei grossen bisherigen islam-gegner aus NL und helvetia sind bald zusammen mit unserem team, oder stadtkewitz usw. am start, dann habe ich einfach das gefühl: HIER GEHT ETWAS VORAN!!

    und nicht wie bei anderen (pro, rep, …) sondern, hier ist einfach ein potential dahinter, welches auch ein durchaus positives gefühl weckt, das dortr alles richtig gemacht wird!!

    NUR eine solche, GENAUSO geartete konstellation hat überhaupt die aussicht auf weitreichenden erfolg innerhalb deren länder und auch der EU!!

    wer bitte, will denn, seitens PRO (NRW, Köln…) bezweifeln, daß DIESE konstellation genau die richtige ist, die es schaffen wird, die wählerstimmen weit über den 5% bereich zu schaffen??!!!

    letztlich sollten auch die PRO symphatiesanten über einen evtl. zukünftigen erfolg der Freiheit froh sein, denn dies ermuntert auch „verlklemmte“ wähler auch ihnen eine stimme zu geben, wenn klar wird, daß man wieder seine deutsche, konservative Meinung vertreten kann !!

    War nur mal so ein Gedanke, alles andere entscheiden die Wahlen 🙂

  25. zu #1 Ralf Uhlemann (09. Jun 2011 23:10)

    Ralf Uhlemann, wir müssen jetzt zusammenrücken und zusammenhalten.
    Niemand sollte lästern!
    Denn wir sitzen alle in einem Boot – Deutschland!

    Und ich freue mich über einen Mann wie Christin Jung!

    Liebe Grüße aus Berlin,

    Cyrus

  26. Es ist noch ein weiter Weg zur „Neukonzeption der Zusammenarbeit europäischer Länder“, wie sie sich Freysinger wünscht.

    Zunächst wird noch nach der Brüsseler Pfeife getanzt. Das EU-Parlament stimmt für Schengen-Beitritt Rumäniens und Bulgariens…

    http://deutschelobby.wordpress.com/2011/06/09/eu-parlament-stimmt-fur-schengen-beitritt-rumaniens-und-bulgariens/

    Brüsseler Kriegspropaganda. Gaddafi und die VIAGRA-Container.

    http://korrektheiten.com/

  27. Warum demonstriert Freysingers SVP eigentlich nicht gegen die Bilderberg-Elite, die sich dieser Tage in St. Moritz breitmacht?

  28. Nachtrag

    Mein link ist nur der erste von mehreren teilen.
    Wer mag sollte sich die anderen auch ansehen (sehenswert)
    Allerdings muss ich ausdrücklich vor dem 2. Teil warnen. Darin ist FCR halbnackt zu sehen.
    Und das ist wirklich nur etwas füt starke Nerven.
    Nicht das mir nacher Schadesersatzforderungen kommen.
    Ich habe gewarnt.

  29. Die Freiheitlichen und selbstverständlich auch http://www.pi-news.net , sind meiner Meinung nach auf dem richtigem Weg, alle Daumen hoch!

    In Gesprächen merke ich ganz deutlich das sehr viele Wähler nur auf eine Partei und Politiker warten, die endlich einmal ihre Interessen vertreten.

    #31 Zaphod Beeblebrox (10. Jun 2011 03:29)

    FÜR MICH, wenn ich merke, die zwei grossen bisherigen islam-gegner aus NL und helvetia sind bald zusammen mit unserem team, oder stadtkewitz usw. am start, dann habe ich einfach das gefühl: HIER GEHT ETWAS VORAN!!

    Dem kann ich nur Zustimmen!!!!! 🙂

  30. #29 Runkels Pferd (10. Jun 2011 02:24)

    #28 Midgaardschlange (10. Jun 2011 01:26)
    @ Kopf hoch, ich glaube WIR haben etwas zu verlieren, nämlich DEUTSCHLAND!!! Egal ob DU Bayer, Friese, Schwabe, Kölner, Berliner oder wie ich Brandenburger bist!!!

    Und was ist mit uns Hessen? 🙄

  31. Ich lese hier immer wieder, DF lehnt die Zusammenarbeit mit FPÖ ab.

    Dann erklärt mir mal bitte dieses Dokument:

    http://www.diefreiheit.org/politik/jerusalemer-erklarung/

    Unterzeichnet:

    Heinz Christian Strache
    Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)
    Österreich

    René Stadtkewitz
    Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie (DIE FREIHEIT)
    Deutschland

    Filip Dewinter
    Vlaams Belang
    Belgien

    Kent Ekeroth
    Schwedendemokraten
    Schweden

  32. Europa………….
    weiter sooo mit Geert Wilders.Oskar Freysinger und Rene Stadtkewitz an der Spitze……..
    Adelante

  33. @ #28 johann (10. Jun 2011 01:18)

    Köln: 14jähriges Prügelopfer (Hassan A.) jetzt gestorben, der Täter Murat D. (14) ist bereits kurz nach der Tat wieder freigelassen worden…….

    Selbstverständlich ist der Täter freigelassen worden – er ist bestimmt traumatisiert und hat aber eine gute Sozial[isten]prognose.

  34. #29 Midgaardschlange

    Ich kenne eine Menge gute Leute in NRW. Der Einsatz für DIE FREIHEIT in NRW wird sich garantiert lohnen. Du solltest dich unbedingt einbringen. Es ist auch eine spannende Erfahrung.

  35. #34 Cyrus

    Wir werden Berlin mit vollem Einsatz unterstützen.
    Hoffentlich mit vielen Schlagzeilen 🙂

  36. Macht sich gut und tut auch gut, die beiden mutigen Politiker gemeinsam zu sehen. Einer fehlte allerdings in dieser Runde – Renè Stadtkewitz.

  37. #51 guenni (10. Jun 2011 09:00)

    Macht sich gut und tut auch gut, die beiden mutigen Politiker gemeinsam zu sehen. Einer fehlte allerdings in dieser Runde – Renè Stadtkewitz.

    Rene Stadtkewitz ist unterwegs und gründet LV 🙂

  38. OT: Zum Artikel:‘Zuwanderer identifizieren sich mit unserem Land’

    Als ich gestern meinen Brief an Frau Böhmer bei PI einstellen wollte, war der Artikel schon geschlossen. So hole ich es hier und jetzt nach.

    Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Böhmer!
    Im Internet bei Politically Incorrect finden Sie einen Artikel über Ihre letzten Verlautbarungen bezüglich des Wohnraums von Migranten.
    Bitte erschrecken Sie nicht über die teilweise höchst negativen Äußerungen der Kommentatoren über Sie, die als Wutausbrüche zu werten sind angesichts Ihrer Unkenntnis des Islams oder Ihrer Realtiätsverweigerung oder Ihres Einknickens und vorauseilenden Gehorsams gegenüber den Forderungen der Mohammedaner. Meine Leseempfehlung ist Kommentar #119 Dietrich von Bern (09. Jun 2011 12:07) .

    Bei Politically Incorrect kann man sich natürlich bestens über den Islam, über die Koransuren, über Mohammed und und über die Hadithen informieren. Eine best mögliche Information über all das und die Gefahren einer Islamisierung sollte eigentlich allen Poltikern eine Pflicht sein, wenn sie sich über mohammedanische Angelegenheiten äußern.

    Islamkritiker bei PI sind nicht ausländerfeindlich, setzen sich für Israel ein, prangern die andauernde Christenverfolgung in islamischen Ländern an, werden trotzdem als Rassisten beschimpft, wurden zuletzt in Stuttgart mit Flaschen, Kot und Eiern beworfen. Und ein Auto auf Seiten der Islamkritiker ging in Flammen auf. Das alles geschieht durch sogenannte Gutmenschen aus dem Umwelt der linken Antifa oder „Netz gegen Rechts“, und anscheinend werden die Mittel gegen Rechts noch erhöht!! Wie dumm! Die Islamkritiker von PI haben einen geschärften Blick auf die traurigen Zustände der Poltik, die sich mehr um die endlosen Forderungen und Extrawürste von Mohammedanern kümmern als um die Probleme der Biodeutschen (Schere zwischen Reich und Arm, ungerechte Zeitarbeit).

    In der Atompolitik war nun eine Poltikwende innerhalb von 8 Tagen möglich, obwohl schon seit vielen Jahren auf die Gefahr der Atomkraft hingewiesen wurde.
    Wann werden Sie eine Wende in der Migrantenpolitik einleiten, denn auch diese Gefahren sind schon seit Jahren bekannt. Frau Merkel bezeichnete Multikulti als tot, aber trotzdem bemerken wir keine Maßnahmen z. B. gegen die erschreckende Ausbreitung des Moscheenbaus oder gegen die Einführung des Islamunterrichts.

    Ich könnte Ihnen eine ganze Liste von Links und Zitaten zusenden, die die unmenschlichen Tatsachen im Islam offenbaren. Bei PI finden Sie alles, was Sie brauchen, um klarer zu sehen.

    Zu Hitlers Zeiten brauchte es Zivilcourage, gegen Hitler vorzugehen. Heute braucht es Zivilcourage, den Islam zu kritisieren, auf die Hetzsuren im Koran und die Unmoral des Mohammed hinzuweisen. Denn die Meinungsfreiheit wird immer mehr eingeschränkt – so wie Sarrazin aufgrund seines Buches den Beruf aufgeben musste.

    Frau Prof. Dr. Zeigen Sie Zivilcourage! Lassen Sie sich nicht von den Imamen einlullen und unter Druck setzen!!! Schauen Sie der traurigen Wahrheit des Islams ins Gesicht!!! Handeln Sie als Christ, der dem christlichen Gott verbunden ist. Sie wissen ja, dass Allah nicht derselbe Gott ist… Lessings Ringparabel war ein vollkommener Irrtum! Keine Toleranz der Intoleranz!

    Mit freundlichen Grüßen

  39. PI wäre ein weitaus wichtigeres Medium, wenn hier nicht regelmäßig unqualifizierte, undifferenzierte und plump-hetzerische Artikel veröffentlicht würden, die dem Medium viel an Glaubwürdigkeit nehmen. Zum Beispiel solche, die grundsätzlich alles, was mit Homosexualität, Bio-Ernährung oder ökologischen Ansätzen zu tun hat, auf Schärfste verdammen.

    Diese Artikel sind teilweise unter Schülerzeitungsniveau und lassen jegliche ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema vermissen. Ich bezweifle nicht, dass PI das Recht hat, solche Meinungen zu veröffentlichen, und ich schätze viele Artikel hier sehr. Ich finde auch gut, dass die Autoren ganz klar Position beziehen und sich trauen Meinungen zu machen.

    Man muss trotzdem nicht deshalb alles veröffentlichen, nur weil es irgendwie politisch unkorrekt ist und es Leute gibt, die dazu eine Meinung haben und es sagen wollen. Viele Meinungen sind zu nicht mehr nützlich, als dass sie die Position dessen bestätigen, der sie äußert. Und manche Meinungen zeigen wirklich nicht mehr als den beschränkten Horizont dessen, der sie äußert (was manchmal auch auf mich zutrifft, aber ich schreibe zu solchen Themen keine Artikel, die von zigtausend Menschen gelesen werden!).

  40. Das Foto oben zeigt eindeutig zwei europäische Physiognomien reinsten Wassers, die selbst Hollywood in dieser Ausprägung mit den besten Maskenbildnern nicht auf die Leinwand (oder auf die CD) zaubern könnte, … wenn die Anfänge des erfolgreichen Widerstands gegen die mohammedanische Okkupation in Europa abgeschlossen ist!

  41. #54 freiheitsliebender (10. Jun 2011 10:54)

    Zum Beispiel (verdammt! PI) solche (Themen), die grundsätzlich alles, was mit Homosexualität, Bio-Ernährung oder ökologischen Ansätzen zu tun hat, auf Schärfste verdammen.
    ——————————————-
    Ja und?
    Haben Sie uns auf diesem Gebiet Positives zu berichten? 🙂

    Dann lassen Sie uns mal hören!

  42. #47 lorbas (10. Jun 2011 08:11)
    Nicht nur die Umfrage in der Recklinghäuser Zeitung ist interessant, sondern auch der Hauptartikel über den Übergriff auf ein junges Mädchen (durch Südländer). In der Leserkdiskussion schlägt die Empörung hoch, wobei sich dort auch schon zwei Mal die Mutter des Opfers unter
    „geschrieben vor 9 Stunde 44 Minuten
    bayram.turgut@vodafone.de
    zu Wort gemeldet hat (wohl deutsch-türkische Familie). Danach soll es auch heute bei brisant einen Bericht dazu geben.

  43. #28 johann (10. Jun 2011 01:18)

    Köln: 14jähriges Prügelopfer (Hassan A.) jetzt gestorben, der Täter Murat D. (14) ist bereits kurz nach der Tat wieder freigelassen worden…….

    http://www.ksta.de/html/artikel/1307180047859.shtml

    Johann, was ist daran unklar? Gegen Murat wird wegen schwerer Körperverletzung ermittelt. Ob wegen Toschlag ermittel werden soll, ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft – und das kann dauern, und dauern und dauern. Murat ist frei – und das ist gut so! Du willst doch nicht die Kölern Verhältnisse von einem zum anderen Tag auf den Kopf stellen?

  44. @ koltschak:
    Ich habe nur den aktuellen Stand erwähnt. Natürlich wird gegen ihn ermittelt, und das dauert. Und natürlich ist „Murat“, der schon mehrfach wegen Gewaltdelikten auffällig geworden ist, in dieser Zeit wieder eine potentielle Gefahr für alle anderen.
    Meine Vermutung: Wenn „Murat“ als gefährlicher Nazi-schläger diese Tat begangen hätte, dann hätte man für ihn in irgendeinem Jugendarrest einen Platz gefunden.

  45. #59 johann (10. Jun 2011 11:43)

    @ koltschak:
    Wenn “Murat” als gefährlicher Nazi-schläger diese Tat begangen hätte, dann hätte man für ihn in irgendeinem Jugendarrest einen Platz gefunden.
    ——————————————-
    Ja, und wenn Katzen Pferde wären, könnte man mit ihnen auf Bäumen reiten!

    Aber im Ernst: Keine Sorge, auch für Murat wird sich … früher oder später ein nettes Plätzchen finden, da bin ich mir ganz sicher.

  46. Also Wilders ist eine treibende Kraft der gesunden Islamkritik, und es ist eines Schweinerei, wie er strafverfolgt wurde. Ich wünsche ihm bei allen künftigen Wahlen viel Erfolg.

    Der Rest seines Programms… Naja.

    Und die ständige Beweihräucherung seiner Person sowie des extrem fade wirkenden Statkewitz wirkt langsam übertrieben. Politiker treffen andauernd irgendwelche andere Politiker. Dem täglich einen Artikel zu widmen…

    Wo kann man Reliquien der Beiden erwerben? Schade, dass die Beiden keine Katholiken sind, PI hätte bereits den ersten Heiligsprechung zu Lebzeiten in der Weltgeschichte angeregt…

    P.S.: war lustig-freundschaftlich gemeint, nicht in den falschen Hals kriegen…

  47. Auch die BZ hat noch etwas Mühe, Wilders richtig einzuordnen:

    http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Wilders-ist-doch-nicht-rechtsextrem/story/15166692

    Oskar Freysinger möchte man gerne in die rechtsextreme Ecke abschieben… Das wird den Medien in der Schweiz aber nicht gelingen, weil er schon zu bekannt ist. Und mit seiner Schlagfertigkeit nimmt es ein vielleicht etwas vorschneller, aber nicht gut dokumentierter Journalist nicht zweimal auf… Schon manch einer stand da plötzlich mit kurzen Hosen da…

  48. #38 LinksLiegenLassen   (10. Jun 2011 03:57)  
    Warum demonstriert Freysingers SVP eigentlich nicht gegen die Bilderberg-Elite, die sich dieser Tage in St. Moritz breitmacht?
    ***********
    Ein paar junge Politiker der SVP (und der SP) sind an Ort und Stelle. Morgen Samstag soll da etwas stattfinden. Wird schon noch ein bisschen Lärm in unseren Medien geben…

  49. Einfach unglaublich wieviele dumme Mitmenschen es gibt. Man sehe sich hier mal die Kommentare an:

    Wie kann man nur so naiv und gutgläubig sein und behaupten der Islam werde missverstanden und sei mindestens so friedlich wie alle anderen Religioen. Der Koran werde falsch interpretiert, Schweizer unterdrücken und hetzen gegen Moslems, Wilders und alle Islamkritiker seien islamophob, Rechtsextrem, Nazis. Die SVP und alle ihre Wähler sowieso.
    In einigen Jahen werden sich diese Islamfreunde sicher an den Kopf fassen, falls dieser noch vorhanden.

    Naja, einige intelligente, vernünftige Kommentare finden sich zwischendurch auch. Ich nehme mal an, dass überproportional viele Islamophile Kommentare freigeschaltet wurden, und Islamkritische sowieso gesperrt werden, da sie ja gegen die Blasphemieregeln der Medien verstossen.

    http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Wilders-ist-doch-nicht-rechtsextrem/story/15166692#kommentar

Comments are closed.