SalafistIn Frankfurt haben die Botschaften des Islamisten Pierre Vogel offensichtlich ein neues Bekehrungsopfer gefunden. Der 40-jährige Polizist Roman R. ist jetzt im Dienste Allahs unterwegs und setzt sich für die Sharia in Deutschland ein. Der sich jetzt im Internet nennende „Abu Bilal“ fordert den Gottesstaat und hetzt gegen nicht verhüllte Frauen. Der Verfassungsschutz rennt beobachtend hinterher.

Der NDR meldet:

Roman R. war einmal ein Aushängeschild für Frankfurts Polizei. Jung, dynamisch, eloquent und kameratauglich. Der Hessische Rundfunk begleitete ihn vor drei Jahren im Rahmen der Sendereihe „Polizeireport“. Damals war R. Beamter im Kriminaldauerdienst und in Zivil unterwegs auf Frankfurts Straßen. Er sei ein „Sportfanatiker“, erzählte er den Journalisten freimütig. Einmal pro Woche leitete er das Boxtraining der Frankfurter Polizei.

Inzwischen dürften seine Vorgesetzten es bereuen, den Beamten so in Szene gesetzt zu haben. Der 40-Jährige ist jetzt in anderer Mission unterwegs. Seine Eloquenz nutzt er, um zu predigen. Roman R. ist zum Islam konvertiert, einer Religion, die seiner Meinung nach im Westen von vielen Menschen „gedemütigt“ wird und über die „Lügen“ verbreitet würden. Immer wieder wirft er aber auch Muslimen vor, unislamisch zu handeln, etwa Frauen, die sich nicht verhüllen wollen oder das Verhüllungsgebot zu liberal auslegen: „Knallenge Jeans und nur ein Tuch auf dem Kopf – ist das das, was Allah von uns möchte? Wohl kaum!“ Und weiter: „Dass Frauen vergewaltigt werden, hat auch damit zu tun, weil sie ihre Reize zeigen.“

„Dawa FFM“-Anhänger gelten als Islamisten

Diese Thesen verbreitet Roman R. unter dem Namen „Abu Bilal“, das hat der hessische Verfassungsschutz bestätigt. Der Prediger hat zumindest enge Kontakte zum Netzwerk „Dawa FFM“, einer Gruppe, die die hessischen Behörden möglichst verbieten wollen. Die „Dawa FFM“ und ihre Botschaften sollen, so der Vorwurf, im Februar den Kosovo-Albaner Arid U. zumindest animiert haben, am Frankfurter Flughafen auf US-Soldaten zu schießen. Zwei Menschen wurden damals getötet, das Attentat galt als das erste in Deutschland mit islamistischem Hintergrund.

Die Anhänger der „Dawa FFM“ gelten in Behördenkreisen längst als Islamisten. Sie seien, so der hessische Verfassungsschutz, „Salafisten“ – eine Strömung, für die der Chef des Niedersächsischen Verfassungsschutzes, Hans-Werner Wargel, deutliche Worte findet: „Der Salafismus richtet sich gegen unsere verfassungsmäßige Ordnung. Er möchte hier in Deutschland einen Gottesstaat aufbauen. In einem solchen Gottesstaat würden danach nur die Gesetze und Regeln der Scharia gelten und nicht mehr die Gesetze, die von Menschen oder Parlamenten gemacht sind.“

„Habe ich genug vorausgeschickt?“

Auch der aktuelle hessische Verfassungsschutzbericht geht auf die „Dawa FFM“ ein: Es lägen Anhaltspunkte vor, wonach sich der Frankfurter Verein „gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung richtet“. Zielgruppen seien vor allem junge Muslime und Konvertiten – so wie Roman R. alias Abu Bilal. Mit NDR Info will er über seinen Weg zum Islam nicht sprechen. Das ließ Roman R. über seinen Anwalt ausrichten. In seinen Predigten aber deutet er zumindest an, was ihn zum Salafismus gebracht hat. Demnach war es auch der Polizeidienst und die zum Teil enorme Belastung, die die Arbeit für die Beamten bedeutet. „Bis ich eines Tages nachgedacht habe: Du hast jetzt bestimmt 200 Tote in Deiner Hand gehabt. Aber was ist mit Dir selber? Wann und wie wird er mich holen? Habe ich genug vorausgeschickt?“

Seine Ansprachen verbreitet Roman R. vorwiegend über das Internet, in Zusammenarbeit mit „Dawa FFM“. Anlass für strafrechtliche Ermittlungen hat R. darin offenbar noch nicht gegeben. In Hessen ist lediglich von dienstrechtlichen Ermittlungen im Zusammenhang mit seinem Status als Polizeibeamter die Rede. Über den Ausstieg aus dem aktiven Dienst will die Polizei nichts sagen. Den Recherchen von NDR Info zufolge erhält Roman R. aber noch einen Großteil seiner Bezüge – so finanziell vom Staat ausgestattet, kann er sich ganz seiner religiösen Arbeit widmen.

Verfassungsschutz hat Salafisten im Visier

Diese Arbeit führte ihn auch nach Hamburg. Über ein Reisebüro in der Innenstadt hat er nach Informationen von NDR Info Pilgerfahrten nach Saudi-Arabien organisiert – den Hamburger Behörden ist er deshalb ebenfalls bekannt. Die Zielgruppe der Pilgerfahrten: vor allem junge, männliche Muslime. Diese Aktivitäten beobachten die Behörden mittlerweile genau. Niedersachsens Verfassungsschützer Wargel hält den Salafismus und seine netzwerkartig organisierten Missionierungsgruppen gar für die „dynamischste“ Richtung unter den Islamisten.

Viele muslimische Verbände haben sich von den Thesen der Salafisten und ihrer Religionsauslegung distanziert. In Niedersachsen will die Schura, also der Landesverband der muslimischen Vereine, an Präventionsprojekten mitarbeiten, so Wargel. Die Schura-Verantwortlichen wollten verhindern, dass junge Männer durch salafistische Prediger oder Vereine radikalisiert würden. Eine Befürchtung, die auch der hessische Verfassungsschutz im Zusammenhang mit „Dawa FFM“ äußert. Im aktuellen Bericht heißt es: „Insbesondere die immer wieder geforderte Abgrenzung von der Mehrheitsgesellschaft befördert eine immer stärkere Verstrickung in extremistische Kreise sowie die Verfestigung eines Freund-Feind-Denkens.“ Roman R. alias Abu Bilal wird in dem Bericht zwar nicht ausdrücklich erwähnt. Seinen Ex-Kollegen dürfte der Polizist außer Dienst aber wegen seiner Zusammenarbeit mit „Dawa FFM“ trotzdem eine Menge Sorgen bereiten.

Auch das ZDF berichtet über den Fall „Abu Bilal“. Dadurch, dass unsere Regierung solche Hassprediger wie Pierre Vogel nicht aus dem Verkehr zieht, gelingt es ihm solche Figuren wie Roman R. mit seinen Botschaften zu verblenden und einzufangen. Der Verfassungsschutz beobachtet und beobachtet, ohne dass es die Bürger schützt, da unsere Politik nicht nach den Erkenntnissen handelt.

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

81 KOMMENTARE

  1. Ist das heute die Lange-PI-Schul-und-Polizei-Nacht? 🙂

    Dann wäre es doch auch angebracht noch den Beitrag zum Thema Migrantenanteil in Frankfurts Schulen zu bringen, oder?

  2. Hoffentlich bleiben die Deutschen Versager in der Bundespolitik noch ein wenig länger so träge. Beste Chancen für die Freiheit sind vorprogrammiert.

    Für Demokratie, gegen rot-grünen Faschismus!

  3. Über den Ausstieg aus dem aktiven Dienst will die Polizei nichts sagen. Den Recherchen von NDR Info zufolge erhält Roman R. aber noch einen Großteil seiner Bezüge – so finanziell vom Staat ausgestattet, kann er sich ganz seiner religiösen Arbeit widmen.

    Wehe, er wäre in die NPD eingetreten – oder auch nur bei Pro Mitglied geworden. Dann wär’s sofort aus gewesen mit den Beamtenbezügen.

    Wenn demnächst ein Grundschullehrer zum Salafismus konvertiert – darf der dann weiter unterrichten? Wird er frühpensioniert und hat mit 70% seiner vorherigen Bezüge genügend Wohlstandsmuße, Deutschland zu islamisieren?

  4. Jung, dynamisch, eloquent und kameratauglich.

    Wie der Islam die Menschen verändern kann 🙂

    Einmal pro Woche leitete er das Boxtraining der Frankfurter Polizei.

    Ein weiteres Beispiel für zuviel auf die Rübe bekommen. Also lasst Eure Kinder nie boxen.

  5. Einmal pro Woche leitete er das Boxtraining der Frankfurter Polizei.

    Da war doch was mit dem anderen Vogel…hmm

    Ich glaube Boxer sehen eine schemenhafte Figur mit langem Bart und arabisch klingenden Akzent in der KO Phase.Anders kann ich es mir nicht erklären das so viele zum Islam wechselten.Siehe Muhammed ALI,M.Tyson usw.

    Ist die Birne richtig weich,seh ich Allahs Himmelreich!!

  6. Und trotz allem scheint der VS bzw. dessen Auftragsgeber nicht in der Lage zu sein, den Salafistenverein zu schliessen und die Hassprediger ausweisen bzw. wegsperren zu lassen.
    Geschweige denn, den nichtarbeitenden Polizisten aus dem Dienst zu entfernen.

    Oder soll der Typ etwa noch als Seelsorger für festgenommene Glaubensbrüder_Innen verwendet werden?
    😉

  7. Das ist eben das Dilemma der mit dem Staatsschutz befassten Behörden:

    Wie soll man besonders fromme Mohammedaner, die sich nur eng am Offenbarungsbuch ihrer „Religion“ halten, beobachten und unter Kontrolle halten, wenn andererseits jede Kritik an der „Religion“ in der Öffentlichkeit pönalisiert wird, diese vielmehr vom Bundespräsidenten höchstselbst zum „Teil Deutschlands“ erklärt wird?

    Dieses Dilemma wurzelt in der völlig unsinnigen Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus. Solange dies nicht erkannt wird, kriegt man das Problem nicht in den Griff.

  8. #8 nicht die mama

    Oder soll der Typ etwa noch als Seelsorger für festgenommene Glaubensbrüder_Innen verwendet werden?

    So viele Überstunden bezahlt kein Land der Welt! 😉

  9. Wenn er nicht zu „UNS“ gehör: ausschließen, isolieren, absondern!

    Das Problem dabei ist ganz einfach:

    UNS

    Wie rassistisch und überlebensnotwendig zu gleich, es sei denn man hält sich für nicht hilfreich …

  10. Das kann doch wohl nicht wahr sein. Solche Trottel laufen in Uniform rum und sollen unser Land beschützen?
    Mein Respekt vor diesen Zettelschreibern sinkt stetig.

  11. Einmal pro Woche leitete er das Boxtraining der Frankfurter Polizei.

    Hmm … ob es an den Kopftreffern liegt? Muhammad Ali ist an Parkinson erkrankt … Abu Hamza (Pierre Vogel) und Abu Bilal sind an Islam erkrankt … Boxen ist ungesund!

  12. Volksverdummung im Rathaus Charlottenburg

    http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?detail=75569&ls=0&c=4&date_start=10.06.2011

    Die Ausstellung stellt die Inhalte von sieben Hauptreligionen dar und will veranschaulichen, wie diese im Grundprinzip der Humanität übereinstimmen.

    „Grundprinzip der Humanität“????

    „Tötet die Ungläubigen“ – hmmm….. wo hab ich das nur gelesen???? 😈

    Gegen die vereinfachende, Ängste schürende Argumentation gegen eine bestimmte Religion hilft nur Aufklärung und Sensibilisierung.

    Sehr richtig. 😈 😀 😆

    Sure 8, Vers 12: „Wahrlich, in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“
    Sure 9, Vers 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.“
    Sure 9, Vers 5: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!“
    Sure 5, Vers 38 (42): „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“

    Islam ist und heißt Frieden! 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆

  13. #6 OhneTuch (11. Jun 2011 00:08)

    Anders kann ich es mir nicht erklären das so viele zum Islam wechselten.Siehe Muhammed ALI,M.Tyson usw.

    Danke! Das hatte ich übersehen – Muhammad Ali ist ja auch an Islam erkrankt. Und Tyson ebenfalls. Und …

    Mal ‘ne ernsthafte Theorie dazu: Viele Boxer sind Testosteron-Bestien. Müssen es sein. Also die geborenen Anhänger einer patriarchalischen, gewalttätigen, sexistischen Ideologie.

  14. Salafisten, Wahabiten, Sunniten, Schiiten hin oder her, das ist alles der ein und derselbe HEXENKESSEL !!! und der ist auf und dran Deutschland und Europa zu uebernehmen, voellig egal unter welchem Vorzeichen, wann es soweit ist, heisst es so oder so… „Wir Muslime lassen doch keinen Keil zwischen uns treiben“ !!!
    und wer dann das sagen hat versteht sich wohl von selbst, und derweil ist es

    5VOR[20]12 !!!
    Ogmios – biblical Spirit of Truth

  15. Und dann diese lächerlichen Ziegenbärtchen, die sie sich immer sprießen lassen …

    Eben noch tougher Zivilpolizist im Kriminaldauerdienst – jetzt ‘ne Figur aus dem moslemischen Muppet-Theater.

  16. #22 WahrerSozialDemokrat (11. Jun 2011 00:29)

    Ich les da eindeutge Zustimmung zu gesellschaftlichem Druck bei Fehlverhalten.

    Hat ja auch über Generationen hinweg bestens funktioniert.
    😉

  17. Macht euch da mal keine Sorgen. Es wird zwar was dauern, aber ich bin mir sicher, dass entsprechende Disziplinarverfahren eingeleitet werden.

  18. #6 OhneTuch (11. Jun 2011 00:08)
    Ist die Birne richtig weich,seh ich Allahs Himmelreich!!

    stark!!

  19. Pbuh

    Hmmm, naja, vielleicht will er Mohammed verhaften. Denn der war ja ein besonders abscheulicher Gewalttäter und Verbrecher.

    Wie sagen die Briten? „Piss be upon him (pbuh).“

  20. #23 Templar (11. Jun 2011 00:31)

    Der ist bestimmt auf Undercover Mission um das Vogelhäuschen zu unterwandern.

    Interessante Theorie – aber er müsste vorher von der Kripo zum Verfassungsschutz gewechselt sein. Wer weiß?

  21. Ich mache es kurz: Ein Polizist kann nicht gleichzeitig Muslim sein. Das ist nicht vereinbar! Erst recht nicht, wenn dieser Polizist Organisationen angehört, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

    Deutschland, wo steuerst Du eigentlich hin???

  22. Wir leben in einer verrückten Welt! Das heißt aber nicht, dass wir jedermanns Verrücktheiten auf unsere Kosten dulden müssen.

    Dawa-News nennt den Namen dieses Ex-Polizisten aus Bad-Homburg, der sich jetzt Abu Bilal nennt: Roman Reinders.

    Interessant ist, dass der Anwalt von „Abu Bilal“ auf http://dawa-news.net/2010/05/10/abu-bilal-wurde-pensioniert-rtl-mit-einem-peinlichen-beitrag/ dessen Frühpensionierung wegen „Depressionen“ nicht kommentiert.

    Das heißt, diesen 40-jährigen Exekutivbeamten mit Hang zur staatsfeindlichen Gesinnung wird die Polizei nur los, wenn wir ihn bis an sein Lebensende mit einer Frührente finanzieren, was ihm wiederum ermöglicht, ganz ungehindert seinen staatsfeindlichen Neigungen frönen zu können.

    Das Problem ist, dass es keine Organisationen/Medien gibt, die hier im Interesse unseres Gemeinwohls am Ball bleiben und solche Missstände investigativ und juristisch begleiten.

    Soviel ich weiß, verliert ein Beamter alle Ansprüche, wenn er in einem gerichtlichen Disziplinarverfahren verurteilt wird (§§41ff NDiszG).

    PI sammelt bloß die Stimmen des Unmuts. Das ist nicht genug.

  23. Was suchen Moslems eigentlich bei der Polizei? Warum geiert man nach muslimischen Beamten?

    Wer bei der Polizei arbeitet, muss sich dafür bereit erklären sich jeder Zeit für die Demokratie einzusetzen und/oder nach ihr zu handeln.

    Da passt doch was nicht?!

  24. Er geht mit gutem Beispiel voraus !
    Es ist eben leichter einen Deutschen zum
    Islam zu bringen. Als nicht vorbestrafte
    Moslems zu finden die für den Dienst
    geeignet sind !
    Und erst die Kostenersparnis da die
    Ausbildung gespart wird.
    Ich warte nur noch darauf, das im
    Dienstwagen dieses Ding gegen denn
    Bösen Blick hängt.
    Ich geh jezt und öffne mir die Pulsadern.
    Satire Aus

  25. #35 isLinks (11. Jun 2011 01:08)

    Wer die Polizei unterwandert, übt Macht aus.

    Der Islamisierung eines Landes geht regelmäßig die Machterlangung der Mohammedaner über die (Noch-)Mehrheit der Nicht-Mohammedaner voraus. (Nachzulesen bei Kleine-Hartlage, „Das Dschihadsystem“)

  26. Schon wieder ein Boxer:

    Pierre Vogel, der australische Sheik Feiz Mohammed und jetzt der „Ex-Cop“.

    Ist das Hirn erst zermatscht bekommen die Suren ihren tieferen Sinn 😉

  27. Die deutsche Polizei sollte das positiv sehen:

    Erstens erhöht der Konvertit die politisch eingeforderte Muslim-Quote und zweitens wird ihn jetzt kein deutsches Gericht mehr verurteilen, wenn er mal ein Pfefferspray benutzt!

  28. Es wäre auch durchaus interessant, seinen familiären Hintergrund zu beleuchten. Gerade das von freundvonpi verlinkte Video http://www.youtube.com/watch?v=Sqsofh5XT0g und die folgenden Kommentare sind aufschlussreich. Ein deutscher Name allein sagt über die Person und ihre Herkunft gar nichts aus.

    Ein langjähriger Polizist wird nicht mir nichts dir nichts Muslim.

    http://www.derwahreweg.com/Kindereck/viewvideo/63/aktuelle-vortraege/abu-bilal-das-diesseits/Page-1.html

    Seht euch dieses Video an. Es ist erschreckend.

    Die Sozialisation dieses Abu Bilal müsste man kennen. Auch sein Duktus weist ihn, wenn man ihm genau zuhört, als einen Menschen aus, der hier nicht über Generationen verwurzelt ist. Das Wort, um das sich bei ihm alles dreht, ist Kufr.

    Wir sollten genauer recherchieren und besser hören. Und wir sollten nicht nur Unmut in die Welt plärren, sondern auch vermehrt Spenden sammeln, um die Durchsetzung unserer Interessen im Einzelfall finanzieren zu können.

    Aber mir schein, genau da hört der Antijihad auch auf.

  29. Jedenfalls: „Der Islam gehört zu Deutschland.“ (Christian Wulff)

    Unübersehbar.

    Wenn der Islam zu Deutschland gehört, dann auch die Scientology-Church. Die ist nämlich im Vergleich zum Islam sogar noch harmlos.

  30. Für uns Deutsche gibt es einen eigenen Platz in der Hölle, mögen seine Ahnen ihn dort in Stücke reissen, wieder und wieder.

  31. Warum trainiert man der Polizei eigentlich Boxen und nicht was Vernünftiges? Z.B. Jiu-Jítsu oder Krav Maga.

  32. #25 johann (11. Jun 2011 00:37)

    #6 OhneTuch (11. Jun 2011 00:08)
    Ist die Birne richtig weich,seh ich Allahs Himmelreich!!

    stark!!

    Geklaut von Dieter Bohlen:

    „Und is die Birne noch so hohl: You’re my heart, you’re my Soul…“

  33. #39 Rojas (11. Jun 2011 02:04)
    #51 EU (11. Jun 2011 03:43)

    Habe mir gerade die Videos angeschaut und bin ziemlich überrascht wie man sich so zurückbeamen kann. Ich meine, der denkt im Schemata wie ein verkrampfter Teenager der nicht geschnallt hat wo links und rechts ist und sich fragt, woher kommt das, statt sich mal kundig zu machen. Absolut kein Faden mehr zur Realität.

  34. „Ich glaube Boxer sehen eine schemenhafte Figur mit langem Bart und arabisch klingenden Akzent in der KO Phase.Anders kann ich es mir nicht erklären das so viele zum Islam wechselten.Siehe Muhammed ALI,M.Tyson usw.“

    Sie fühlen sich angezogen von der Gewalttätigkeit dieser Religion.

  35. Wenn man den Salafisten mit seiner Badekappe auf dem Kopf da oben so betrachtet, habe ich den Eindruck, einen schwer erkrankten Menschen in der Psychiatrie vor mir zu haben!

  36. ***off topics***

    Übermorgen, am Montag 13. Juni, hält Bayern wieder den Atem an. Es jährt sich zum 125. Mal der Tag, an dem Bayerns König Ludwig II. ums Leben kam.

    Dazu finden landauf landab Gedenkveranstaltungen für den Wittelsbacher statt. An der Votivkapelle in Berg am Starnberger See, in der Münchner Jesuitenkirche, in den Schlössern Linderhof und Neuschwanstein. Fazit – der König („Kini“) lebt.

    Der Bayerische Rundfunk (BR) macht zu diesem Ereignis groß auf mit vielen VIDEOS und AUDIOS.

    http://www.br-online.de/bayern/einst-und-jetzt/ludwig-todestag-koenig-ID1307623073651.xml

    Immerwährendes Gedenken an den geliebten König wird in vielen Vereinen weltweit gepflegt.

    http://www.verband-der-koenigstreuen.de/

  37. “Insbesondere die immer wieder geforderte Abgrenzung von der Mehrheitsgesellschaft befördert eine immer stärkere Verstrickung in extremistische Kreise sowie die Verfestigung eines Freund-Feind-Denkens.”

    Damit unterscheidet sich dieser Dawa-Club in keinsterweise von der Türken-Stasi DITIB ! Was sie aber unterscheidet ist, dass der Dawa-Verein ein kleiner belangloser Haufen von Rechtgläubigen™ ist, während die Türken-Stasi DITIB eine Riesenkrake ist, die Abermillionen Türkenstämmige in D fast vollständig unterwandert und unter Kontrolle hat!

    Zitat

    Ich frage mich, warum PI – nach jahrlanger Aufklärungsarbeit über DEN Islam – hier plötzlich über das Gutmenschenstöckchen springt und die peinliche Unterscheidung zw. dem „bösen“ (Islamisimus™) und dem „guten“ Islam mitspielt? Überlasst das bitte weiterhin der Dhimmi-Journaille!

    Weder der Dawa-Polizist noch der schräge Salafisten-Vogel gehören verboten, sondern unbedingt durch alle Talkshows gereicht – undzwar gemeinsam mit dem Mazyeck, nem Ditibvorstand und zb. dem Grüssgott_Iman aus München!

    Dann würde das überraschte Publikum nämlich schnell bemerken, dass die achso gegensätzlichen Umma-Mitglieder aufgrund religionsbedingter gleichgeschalteter Meinung & Anschauung über nix wesentliches zu streiten haben, sondern sich lediglich um unwesentliche Nuancen bei der Dhimmi-Verarschung (Taqiyya) unterscheiden.

    Ist euch eigentlich schonmal aufgefallen, dass all die Mazyecks und Grüssgott-Imane NIEMALS mit den sg. bösen Salfisten™ gemeinsam auftreten… warum wohl? – eben, aus o.g. Grund!

  38. „Der Verfassungsschutz beobachtet und beobachtet, ohne dass es die Bürger schützt, da unsere Politik nicht nach den Erkenntnissen handelt.“
    —————-
    Der Verfassungsschutz ist wie ein notgeiler Spanner, der seine Befriedigung im Beobachten findet.

  39. „Polizist konvertiert zum Salafisten“

    So sieht der auch aus.
    Kein Verlust.
    Wie kam dieses Schafsgesicht überhaupt in den Polizeidienst?

  40. Warum wird er vom Verfassungsschutz beobachtet, wo doch Frau Schavan so sehr seine Frömmigkeit bewundert?

  41. Der NDR meldet: “Dawa FFM”-Anhänger gelten als Islamisten“

    …wann endlich begreift die dt. Öffentlichkeit, das es KEINE „Islamisten“ gibt, sondern nur MOSLEMS. Und zwar solche die den Koran wortlich leben oder nicht…

    M.E. sollten die Autoren + Kommentatoren bei PI diese Tatsache mehr als bisher in den Mittelpunkt der Betrachtung stellen.

    Nur so kann ein langsames Umdenken in der dt. Bevölkerung stattfinden…

  42. Nach all den hier verlinkten Videos über diesen Boxtrainer mit dem seltsamen Zugenschlag wird klar: Kriminaloberkomissar Roman Reinders hatte schon immer einen Hau und als er zum Islam konvertierte (laut PR/Dawaa-Eigenauskunft bereits vor der Polizeikarriere)ging es mit seiner mentalen Gesundheit endgültig den Bach runter.

    Islam: Verwandelt ein Gehirn in eine Kelle Kartoffelbrei.

  43. Auch das ZDF berichtet über den Fall “Abu Bilal”. Dadurch, dass unsere Regierung solche Hassprediger wie Pierre Vogel nicht aus dem Verkehr zieht, gelingt es ihm solche Figuren wie Roman R. mit seinen Botschaften zu verblenden

    Es ist schon überraschend, dass sich ausgerechnet das ZDF, der ja besonders islamfreundlich ist, so äußert. Andererseits denke ich mit Grausen daran, dass diesem Vogel schon häufig Gelegenheit gegeben wurde, sein Gift in Talksshows zu verbreiten. In einer hat sich Fernseh“pfarrer“ nicht entblödet, sich öffentlich mit ihm zu verbrüdern.

  44. Diese Knaben sind immer sehr einfallsreich mit ihrer Namensgebung: alle heißen sie Abu.

  45. #55 unrein (11. Jun 2011 08:10)

    Ist euch eigentlich schonmal aufgefallen, dass all die Mazyecks und Grüssgott-Imane NIEMALS mit den sg. bösen Salfisten™ gemeinsam auftreten… warum wohl? – eben, aus o.g. Grund!

    ,

    WORD!

  46. Schaut Euch diesen armseligen Rechtsstaat Deutschland an. Er kann nicht einmal Personen aus dem Verkehr ziehen, die gegen die demokratische Grundordnung verstoßen. Stattdessen lassen sie sich weiterhin von Moslemverbänden Honig ums Maul schmieren, der Staat unterstützt sie sogar mit Steuergeldern tatkräftig und fördert damit die Ideologie Islam.
    Glaubt hier wirklich noch jemand an ein Wunder? Mit dem Demokratiegeplänkel wird keiner mehr etwas ändern – das war ein mal!
    In fünf bis zehn Jahren beläuft sich der Moslemanteil auf 10 bis 15% Deutschland. Dann hat sich dieses Land sowieso abgeschafft! Also, Koffer packen, Gutenberg folgen und raus aus Deutschland.

  47. Es wird langsam Zeit Deutschland zu verlassen. Ich sehe den Untergang bald kommen. Es gibt nur ein Paar Leute die sich dagegen wehren, wie einst unter Hitler, der Rest wartet geduldig auf ihre Schächtung.

  48. Das deutsche Problem, in exellenter Weise im politischen Stil von Frau Merkel verkörpert, ist das Fehlen von Mut, da, wo es notwendig ist, Stärke zu zeigen. Jüngstes Beispiel: Libyen. Da eiert die Regierung rum, was das Zeug hält. Zu den Umtrieben eines Vogel und Konsorten gehörte mal ein klares offizielles Wort gesagt. Und wieso werden Veranstaltungen der FREIHEIT oder Pax Europa mit SA-Methoden sabotiert, während Vogel ungestraft seine gewalttätige unmenschliche Steinzeitreligion propagieren darf?

  49. Nachtrag zu #63 KDL:
    eigentlich wollte ich schreiben „In einer hat sich Fernseh”pfarrer” Jürgen Fliege nicht entblödet, sich öffentlich mit ihm zu verbrüdern.

  50. Interessant bei diesem bedauerlichen Fall von Konvertitentum ist folgendes: Roman Reinders, der von einem indonesischen Elternteil abstammt, war so integriert in unsere Gesellschaft wie man es sich nur wünschen kann. Sprachlich, beruflich, vom sozialen Status. Religiös orientiert war er auch vor seiner „Erweckung“ auch nicht, soweit ich weiß.
    Genutzt hat es aber nichts, wie man sieht. Anhänger des Islam lassen sich nunmal nicht integrieren, weil die Zielsetzung des Islam nicht Integration, sondern Dominanz ist, d.h. die Abschaffung unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaftsordnung.
    Dagegen helfen auch alle gutgemeinten, völlig naiven Programme und Massnahmen nichts.
    Der Islam ist in Deutschland bzw. Europa fehl am Platz, das ist die schlichte Wahrheit.
    Leider trägt die Politik dem aus Angst vor unliebsamen Konsequenzen nicht im geringsten Rechnung.
    Dabei werden die Konsequenzen so oder so unliebsam. Durch Nichthandeln bzw. Anbiederung, wie sie z.Zt. meist an den Tag gelegt wird, werden die Konsequenzen letzlich nur unerfreulicher für uns alle ausfallen.

  51. #28 Mastro Cecco (11. Jun 2011 00:46)

    ja so ist die presse, jeder darf im nachthemd rumlaufen mit häkelmütze und bart, seine frau hinterher im müllsack und beide kleidungen ´sagen aus wir sind besser als ihr perversen und schlampen.
    dieser nazi look ist ja auh nicht gerade neu aber sicher gabs gerade nichts anderes zu meckern oder der reporter ist konvertiert und da sein redaktionsleiter ihn verboten hat sich über die knappen kleidchen aufzuregen muste er sich was neues suchen.
    ich finde das WGT überigens klasse ^^

  52. Der Staat läßt solche Leute unbehelligt leben. Ein bisschen „beobachten“ und das wars. „Lasst ihn schön wachsen und sein Netzwerk aufbauen“ Erst muss ein Anschlag verübt werden, dann können sie was tun. Aber was ist mit dem Verbreiten von Gedankengut ?

  53. #32 freundvonpi
    Danke für den link. Man kann gar nicht glauben, dass das die selbe Person sein soll. vorher sah er richtig smart aus, jetzt nur noch dümmlich-belämmert. Da ist im Kopf ein Schalter umgelegt.

  54. Vogel ist gut darin, die Massen zur „totalen Ordnung“ aufzurufen. Da ist jeder rechtsliebende Mensch mit Hang zu totalitären System gefährdet, am Ende die eigene Seele dem Islam zu verkaufen.
    Man stelle sich vor, jemand ausserhalb des Islam würde Dinge (über Frauen und Recht und Ehrlichkeit etc.) sagen; man würde ihn sofort in die extrem rechte Ecke stellen.
    Ich denke die Salafisten sind die Alternative für Rechtsradikale, die nicht stark genug sind, gegen die Linken zu kämpfen und die kein Problem damit haben ein paar Wörter Arabisch aufzusagen.

  55. Die Gesellschaft muss erkennen, dass der Islamismus längst die grösste Gefahr ist. Laut Verfassungsschutzbericht gibt es zum Beispiel in Hessen 1500 gewaltbereite Rechtsradikale, 1900 Gewaltbereite Linksradikale aber 5000 (!) gewaltbereite Islamisten.

    Unsere linken Gutmenschen meinen aber jede Kritik am Islam mit dem Pseudoargument „die armen Ausländer“ wegwischen zu können. Die Linke ist wieder mal nicht rational, sondern will wichtige Diskurse wegemotionalisieren.

    Dabei geht es nicht um Ausländer oder nicht. Manche Araber sind keine Muslime, manche Deutsche sind es.

    Es geht vielmehr darum, einen Islamismus zu bekämpfen, der verfassungsfeindlich ist und auch schon die Etablierung von Parallelgesellschaften zu verhindern, in denen sich muslimische Gesetzgebung etabliert.

  56. #64 Brennus

    Abu heißt Vater. Und bei PI gibt es auch einen davon, Abu Sheitan, der ist aber völlig PI.

  57. Dass Frauen vergewaltigt werden, hat auch damit zu tun, weil sie ihre Reize zeigen.”

    Schon alleine für diese Aussage würde ich diesem Schafskopf gerne so dermaßen in die Eier treten, dass er stundenlang die Engel hört und danach für den Rest seines Lebens unfruchtbar ist!!!

    Der Rest meines Textes besteht nur noch aus wilden Flüchen und Verwünschungen, die ich hier jetzt nicht aufschreibe, die man sich aber sicher denken kann!

  58. #78 sabinesiebert (11. Jun 2011 15:28)

    Das mag vielleicht zynisch klingen, aber die Salafisten – zumindest wenn es sich um deutsche Konvertiten handelt – neigen nicht zur Taqiya, sondern sind auf ihre Weise „ehrlich“ und schenken ihren Zuhörern reinen Wein über das ein, was der Islam will und was von ihm zu erwarten ist.

    Man sollte sie nur reden lassen …

  59. Konvertiten haben alle diesen Gesichtsausdruck, als wenn sie mal dringend auf`n Boiler müssen.
    😆

Comments are closed.