Arrogant, machtgeil und elitär – auf wen passt das besser als auf Jürgen Trittin. Der SPIEGEL handelt ihn sogar als möglichen Bundeskanzler. Was passiert, wenn so jemand in einer konservativen Hochburg wie Vechta (Niedersachsen) eine stimmungsvolle politische Rede halten soll? Er wird ausgebuht. Offenbar hatte Trittin keine Lust, sich auf den Auftritt vorzubereiten und kompensiert das mit einer entsprechenden Menge Alkohol.

Der Deutschlandfunk hat den Auftritt von Trittin mitgeschnitten und hemmungslos online gestellt. Spannend wird es ab Min 2:50. Ausschnitte der Rede gibts auch auf Youtube – viel Spaß mit Jürgen Trittin auf dem Stoppelmarkt in Vechta!

(Spürnase: hgrberlin)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

106 KOMMENTARE

  1. Jürgen Trittin hat noch nie die Nationalhymne gesungen, und er wird es auch nie tun, so seine Aussage!

  2. Bald wird der Herr Trittin der Kanzler der Deutschen und die meisten haben es nicht besser verdient, sondern sind damit noch gut bedient.

    Heute werde ich wegen meiner Kanzlerwette des noch ausgelacht, aber ich habe schon drei Kisten 96-er DP gewettet und werde mit einem Hebel von 1:10 viel Geld dabei verdienen.

    Wer meint denn, er wäre ein noch schlechterer Kanzler als G. Schröder? Geht nicht.
    Schlechter als Merkel? Geht auch nicht.
    JR

  3. Hat jemand den Witz gefunden, den Trittin gemacht hat?
    Bei dem Anblick und der blökenden Stimme kommt einem die Ko**e hoch.

  4. Also ich fand die Rede humorvoll. Chapeau, auch wenn ich Trittin eigentlich nicht leiden kann.

  5. Arrogant, machtgeil und elitär – auf wen passt das besser als auf Jürgen Trittin. Der SPIEGEL handelt ihn sogar als möglichen Bundeskanzler. 😕

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

    „Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesunden und ich werde es als Minister auch nicht tun.“

    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005

    http://marc-doll.de/index.php?option=com_content&view=article&id=51:negative-zitate&catid=41:buchtipp-zitate&Itemid=61

  6. P.S.: Gute Idee, liebe PIler, den Videokommentar von Herrn Stürzenberger dauerhaft in die Seite einzubinden!

  7. Also als Blamage würde ich das jetzt nicht sehen… Aber da sieht man mal wieder, dass die Grünen auch nur kapitalistische Schweine sind…

    Und das der Trittin die Nationalhymne nicht singt und auch nicht mal so tut ist doch logisch… Schließich schafft er Deutschland und die Deutschen ab… Und das mit voller Absicht und nicht nur aus Dummheit…

  8. Dieser Volkszertreter blamiert sich täglich in Berlin, warum also nicht mal besoffen in Vechta !!
    …wahrscheinlich kann er sich selbst auch nur besoffen ertragen !

  9. Was wird denn ab 2:50 so spannend?
    Schreibt der Kommentator vielleicht von einem anderen Film?

  10. Ich habe nichts gemerkt, finde es auch gut, dass er sich mal mit einem Bier in der Hand zeigt. Prima! Besser als fürs Kiffen Verständnis einzufordern und die Traditionen noch weiter auszublenden.

  11. Was bessers als dass Tritt ihn Kanzler würde könnte doch gar nicht passieren, dann würden den Grünen die Masken vom Geicht gerissen – siehe dazu auch den Fall Fischer.
    Je eher die demskiewrt werden um so besser für unser Volk.

  12. Der olle Trittihn ist stockbesoffen, peinlich.

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Deutscher Bundestag: Plenarprotokoll 14/36, Seite: 2916

  13. Nach einer deftig grünen „IchMacheÜberZwanzigJahreTürkeiPolitik“- Fatma Roth, jetzt ein trockener Ich mache Güllepolitik- Trittin…
    Watten Schaiss ey ! 😉

  14. Tritt ihn ist heute exakt das, gegen das er als junger Mann war: Machtgeile, geldgeile, gewissenlose Charakterschweine an der Macht!

    Was er da redet ist peinlich, egal ob nun überhaupt betrunken oder nicht.
    Aber das hält die Masse der Mediennazis und Vollidioten in diesem Land nicht auf, ihn immer wieder zu lobhudeln und zu WÄHLEN!!!

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

    Für diesen Satz hätte ihn in jedem anständigen Land der Welt der Tod durch einen wütenden Bürger ereilt…

    Ich frage mich: Wer hat diesen Abschaum denn zum Stoppelmarkt eingeladen????
    Warum????!
    Selbst Schuld!

  15. Ist doch ganz launig. So spricht man eben auf dem Land.:-) Ich mag Trittin eigentlich gar nicht und von Grünen kriege ich Pickel, aber was an dieser Rede jetzt so schlecht gewesen sein soll, schlechter als jede andere Politikerrede, muss mir bitte einer erklären.

  16. Wo ist der Skandal? Er hat einen in der Krone, aber er lallt nicht und kommt humorig rüber. Keine Ahnung, was der Artikel soll. Wahlwerbung für die Grünen?

  17. Grüne verstehn was von Ökonomie? Was denn eine massiv mit Steuergeldern subventionierte „erneuerbare Energie“ mit Ökonomie zu tun.
    Verarschen kann ick mir alleene! Wie der Berliner sagen würde.

  18. Ich konnte keinen spannenden Moment ab 2:50 feststellen. Beim „Güllegürtel“ hatte er die Lacher zwar nicht auf seiner Seite und gut artikuliert hat er sich auch nicht mehr, aber er hat ja schließlich nicht im Bundestag geredet.

    Spannend wäre es gewesen, wenn dieser dämliche Bastard einen Bierkrug an den Kopf gekriegt hätte.

    __________

    pi-wuerzburg@web.de

  19. Ich sehe nicht was ab 02:50 spannend werden soll und ich sehe auch nicht, dass Trittin an- oder gar betrunken ist.

    Aber prinzipiell hätte ich sehr viel Verständnis, wenn Trittin sich nur betrunken etragen könnte. 😉

  20. OT

    Jetzt ist es offiziell:
    Der gestriege Terro0rangriff auf Israel wurde mit Waffen aus dem Iran und aus Lybien durchgeführt – d.h.: Die „Rebellen“ liefern ihre Waffen, die sie u.a. vom Westen erhalten – an die Terroristen in Gaza weiter, die dann mit diesen Waffen Israel angreifen:

    Mit Waffen aus Iran und Lybien:
    Analyse der Terrorangriffe und Israels Reaktionen

    http://www.haolam.de/?site=artikeldetail&id=6206

  21. Die Grünen machen doch ohnehin nur besoffene Politik!

    Und Trittin ist außerdem noch ein Vaterlandszersetzer. Sollte der Kanzler werden, dann greift das Widerstandsrecht.

  22. Intelligente, subtile Rede. Er hat das Beste für sich und die Partei der Grünen in dieser fast aussichtslosen Situation gemacht.
    Selbstironie war ein Stilelement …

    Ach so, ich kann ich und die Partei auch nicht ab …

  23. OT

    Gestern kam zu später Stunde eine erschreckende Reportage über Sklavinnen in Dubai.

    Albtraum im Märchenland

    Arbeitssklavinnen in Dubai

    Die jungen Frauen sind die Sklavinnen des 21. Jahrhunderts. Versprochene Löhne werden nicht gezahlt. Wer versucht, sich gegen Repressalien und unwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen zu wehren, riskiert sogar sein Leben.

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/394606

    Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=BWKcAoXCLis

  24. Eine grundsolide Bevölkerung dort, Region Vechta.
    Wusste gar nicht, dass die den überhaupt sprechen lassen. Es wundert mich.

    Trittin wirkt auf mich sehr unseriös, dem würde ich noch nicht mal mein Fahrrad leihen.

    Dieser Spruch von ihm im Bundestag und die Reaktion von Merkel danach ist witzig:
    http://www.youtube.com/watch?v=CtKt07Rjs6c

  25. Klingt wie eine Büttenrede. Erstaunlich, wie gern sich die Bürger auf den Arm nehmen lassen.
    Trittin hat mit Erfolg, an Deutschland schafft sich ab gearbeitet und fährt die Ernte bei verdummten BIO-Deutschen ein.

  26. #28 Karl Martell
    Das sehe ich ganz genau so!
    Wenn man sich dann nicht auf den Wiederstandsparagraphen berufen darf,wann dann?
    Aber ist es nicht bezeichnend,daß die „humorigen“ Äußerungen eines bekennenden antideutschen Kommunisten und Volksabschaffers ,von der bierseligen Gemeinde im Zelt wie eine Büttenrede beklatscht werden.
    Arme Irre kann man da nur sagen.

  27. Schätzungsweise

    1,8-2,0 Promill
    Für einen Grünen oder Grünin oder eine grün angehauchte Bischöfin,
    absolut Fahrtauglich.
    Prost

  28. Ich frag mich,wie besoffen man sein muss um nicht zu sehen und zu hören,dass Trittin in dem Video vollkommen Stracke ist!

    Ich musste mich bei der Rede Kaputt lachen.^^

  29. Trittin hat sich, auf „feindlichem “ Territorium, gut geschlagen, das muss man zugeben.
    Aber, und da liegen die Unterschiede: Wäre ein konservativer Politiker bei einer linksgrünen Veranstaltung auch so human behandelt worden? Wäre ein konservativer Politiker bei einer linken Veranstaltung überhaupt eingeladen worden? Beides muss man mit „nein“ beantworten.

    Bürgerliche Veranstaltungen sind deutlich fairer zu linken Politikern, als linke Veranstaltungen zu konservativen Politikern.

  30. # 33 logik
    Das Bild hätte durch eine Frau in Burka neben dem Mann erst die richtige Spannung bekommen. 😉

  31. Nun, man muss sagen, er hat Sinn für Humor. Ich habe Ihn vor Jahren mal live erlebt und da hat er mich auch überrascht. Tritin ist ein guter Wahkämpfer, den sollte die CDU sehr ernst nehmen.

  32. Trittin ist einer der Intelligenten unter den Grünen, hebt sich dadurch klar von einer gewissen grünen Rothaut ab, hat wirkliche Führungskompetenz.
    Bei ihm muss ich mich gelegentlich gegen aufkeimende Sympathien wehren. Er macht halt die falsche Politik.

  33. Für mich sieht das weder nach „Blamage“ noch nach „volltrunken“ aus… im Gegenteil: Dort, beim natürlichen politischen Feind aufzutreten, mit Selbstironie und Lockerheit, zeugt von ausgesprochenem Mut. Hut ab vor Trittin.

  34. Auch wenn ich Grüne zwar nicht mag, aber sooo schlecht war er nun wirklich nicht. Er hatte sogar etwas Witz und als Radfahrer ohne Führerschein, riskiert er besoffen nicht denselbigen. Wenn er sich wie Claudia R. blamiert hätte, wär´s ne andere Sache.

  35. Trittin preist die Biogasanlagen in seiner Rede. Seit EHEC wissen wir, dass es sich dabei allerdings um hochriskante Bakterien-Brut-REAKTOREN handelt, deren GAU die Pest im 14.-Jahrhundert weit in den Schatten stellen dürfte.

  36. Wer von uns ohne Sünde ist… Ich werfe den Stein jedenfalls nicht. Und der Trittin hat, weiß Gott, weit schlimmere Dinge gedreht als auf einer Saufveranstaltung besoffen zu sprechen. Und dafür, dass er besoffen und unvorbereitet war, hat er das Ding recht gut gedreht. Wäre er nüchtern gewesen, wäre er er wahrscheinlich völlig deplatziert rübergekommen.

  37. #14 Wilhelmine (19. Aug 2011 16:29):

    Zu dem „Deutschland verschwindet immer mehr …“-Zitat:

    Die angegebene Quelle gibt das nicht her. Zwar zitiert von Klaeden auf der Seite eine Trittin-Rede aus London 1993, in der er herumfaselt, Deutschland sei rassistisch infiziert, aber das obige Zitat taucht nirgends auf.
    Wenn man den politischen Gegner glaubhaft stellen will, muß sauber und unwiderlegbar zitiert werden.
    So geht der Schuß nach hinten los.

    Zum Stoppelmarkt:
    Ich habe Trittin schon schlimmer erlebt, wo ist jetzt genau die Blamage?

  38. mettnau (17:53):
    >>Bei ihm [Trittin] muss ich mich gelegentlich gegen aufkeimende Sympathien wehren.<<

    Der Mann war (ist?) glühender Verehrer Maos – also des mit Abstand größten und schlimmsten Massenmörder der Menschheitsgeschichte. Solche Typen können mir nicht mal ansatzweise beginnen, sympathisch zu sein. Joseph Goebbels konnte auch Humor entwickeln; das macht ihn jedoch auch nicht einen Hauch sympathisch!
    .
    Ich denke, könnte Trittin so, wie er wollte, er wäre Goebbels mindestens ebenbürtig in seiner Menschenverachtung, Barbarei und Viehischkeit.

  39. Trittin ist der Staats- und Volksfeind Nummer eins.
    Ich habe den Typen in Göttingen mal live erlebt.
    Da war er auch besoffen, zwar nicht so schlimm wie in diesem Video, aber trotzdem voll.
    Der Mann ist nicht mehr nur arrogant, der ist lupenrein narzisstisch.
    So einen wie den hat Deutschland nicht verdient. Auch wenn viele Deutsche diesen Scharlartan immer wieder wählen.

  40. PI blamiert sich mit solchen Artikeln.

    Im Gegensatz zu Trittin, der im Video garnicht unsympathisch rüberkommt und sich genau wo eigentlich blamieren soll?

  41. Sorry O.T.

    Er wollte versöhnen, die Wunden des 11. September 2001 heilen. Deshalb plante der Imam Feisal Abdul Rauf ein Begegnungszentrum in Manhattan. Doch radikale Rechte stigmatisierten das Projekt als „Ground-Zero-Moschee“, am Ende scheiterte es. Heute ist Rauf desillusioniert – und kämpft trotzdem weiter

    Der Spiegel und derImam da haben wohl den Knall nicht gehört ??!!
    Jetzt sind die bösen bösen „Rechten“ schuld,dass er sein Macht/Eroberungssymbol nicht dahin Pflanzen kann wo der Islam ein paar tausend Menschenleben ausgelöscht hat .. Ein Zeichen der Versöhnung wäre für mich z.B. eine Kathedrale im Irak oder irgendwo wo tagtäglich Christen vertrieben und abgeschlachtet werden und der Spiegel biedert sich diesem Typen noch an. 🙁

    Lest euch das mal durch …
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,781266,00.html#ref=rss

    Nur ein Auszug

    Im Mai 2010 stürzte sich die Angriffsmaschinerie des konservativen Medienmoguls Rupert Murdoch auf das Projekt.
    […]

    Doch das, was er in den vergangenen Jahren erlebt hat, schreckte selbst ihn auf. „So etwas habe ich noch nie gesehen, und ich lebe seit 46 Jahren hier“, sagt er. „Manchmal macht man diese Sachen mit und denkt dann nur: Oh mein Gott…“ Seine Stimme versiegt.

    „Ich wollte das Loch nicht sehen“

    Feisal Abdul Raufs Abenteuer begann mit 9/11 und ist noch längst nicht zu Ende, doch so richtige Berühmtheit erlangte er voriges Jahr – wider Willen. Da kannte ihn die ganze Welt als den Imam, der die „Ground-Zero-Mega-Moschee“ bauen wollte und dafür politisch gekreuzigt wurde. Dabei war der geplante Bau weder Mega noch eine Moschee noch lag er am Ground Zero. Aber Fakten zählten damals nicht.

    Und schon ist er wieder in der Opferrolle … Wenn man sich allein schon das Vokabular des Artikels mal genauer anguckt … neee neee…

    Da wird in blumiger Weise über den Lebenslauf des Ehepaars berichtet und die bösen Rechten werden mit Wörtern wie „Angriffsmaschinerie“ , „polemisieren“, „rassistischer und islamfeindlicher Randgruppen“
    blabla blubb usw. usf. niedergemacht… Dass die New Yorker es nunmal nicht gut finden wenn ein Moslem dort ein „Begegnungszentrum baut“ kommt denen wohl nicht in den Sinn, und islamische „Begegnungsstätten“ kennen wir auf PI ja zur Genüge. Das heißt zwar dann nicht offiziell Moschee aber gebetet und missioniert und der Islam in allerbester Manier schöngefärbt wird dort trotzdem.

  42. Also Leute (PI), da habe ich jetzt aber wirklich Schlimmeres erwartet. Verwässert doch bitte Eure guten, notwendigen, kritischen und absolut lesenswerten Beiträge (insbesondere von Frank Furter) nicht mit so einem oberflächlichem, banalen Kram.

    Bleibt weiter kritisch und wachsam, gegenüber allen Religionsideologien, nicht NUR gegenüber der bösartigsten, dem Islam!

    😉 Oddball

  43. Natürlich ist Trittin ein widerwärtiger Deutschlandhasser, aber Trittins wichtigster Programmpunkt heißt Trittin. Als ich diesen Mann vor vielen, vielen Jahren das erste Mal gesehen und reden gehört habe, war mir sofort klar, dass dies ein Narziss reinsten Wassers ist – und dabei bleibe ich bis heute und fühle mich jedes Mal darin bestärkt, wenn ich diesen arroganten, selbstverliebten Egomanen sehe. Leider ist die Politik das ideale Sprungbrett für solche Figuren, die dort ihre Triebe leben können und – zum Schaden der autochthonen Bevölkerung – nach oben gespült werden.

  44. #44 Bhigr (19. Aug 2011 17:51): „Nun, man muss sagen, er hat Sinn für Humor. Ich habe Ihn vor Jahren mal live erlebt und da hat er mich auch überrascht. Tritin ist ein guter Wahkämpfer, den sollte die CDU sehr ernst nehmen.“

    ——-

    Das kann ich nicht bestätigen. Ich habe ihn einmal in einer Wahlkampfveranstaltung in einer ländlichen Region Hessens erlebt, wo ihn ein Landwirt mit richtig gutem Hintergrundwissen in Agrarfragen in die Enge trieb. Er wurde richtig böse und brach die Diskussion unwirsch ab. Als sein Widersacher nochmal eine Frage nachlegen wollte – rein sachlich vorgebracht – winkte Trittin demonstrativ nach seinen Bodyguards. Den smarten Typen gibt er nur, solange er alles im Griff zu haben glaubt. Sobald er sich in die Enge getrieben fühlt und ihm die Argumente ausgehen, wird er extrem einsilbig und ungemütlich. Dann glaubt der selbstverliebte Egomane Trittin, sein begnadetes, von der Schöpfung begünstigtes Ego um jeden Preis abschirmen und behaupten zu müssen. Ein ekelhafter Zeitgenosse, aber tatsächlich extrem gefährlich, wenn sogar schon hier der eine oder andere seinem gespielten Charme zu erliegen droht.

  45. Trittin blamiert sich auch in nüchternem Zustand!
    Oder ist der überhaupt irgendwann mal nüchtern?

  46. so als aussengeländer kann ich deutschen nicht
    nachfühlen wie sie sich bei der politiker
    „KWAHL-IT-ÄT“ fühlen. der könnte kanzelbunsler
    werden, ich kann auswandern aber was wird aus euch?
    MEIN MITGEFÜHL HABT IHR!
    🙁

  47. Ob der Typ gebechert hat oder nicht, interessiert mich allenfalls am Rande. Aber sein mieser Charakter, der interessiert mich sehr wohl und der muss schonungslos offenbart werden. Viel zu viele lassen sich leicht von geleckt daherkommenden Demagogen täuschen und verwechseln egomanische Arroganz zu gerne mit Selbstsicherheit. Dabei hat eine Type wie Trittin – wenn man ihn auf seinen charakterlichen Kern reduziert und die Fassade drumherum außer Acht lässt – das Selbstbewusstsein einer 15-jährigen Schülerin, deren einzige Sorge es ist, dass man irgendetwas an ihrem Verhalten peinlich finden könnte. Genau deshalb brauchen Typen wie Trittin immer wieder den Kick durch die Politik und die Bestätigung durch die Masse. Verweigert man ihnen diese, werden sie verdammt böse. Nach außen scheinbar stark, nach innen unsichere Waschlappen – wenn solche Figuren plötzlich die Gelegenheit erhalten, ihre Fantasien in höchsten Ämtern auszuleben, sind das die schlimmsten Machthaber, ohne den geringsten Anflug von Gewissen, Bedenken, Einsicht, Gnade und Mäßigung.

  48. #54 ueberblicker (19. Aug 2011 18:11) „Der Mann ist nicht mehr nur arrogant, der ist lupenrein narzisstisch.“

    —-

    Exakt meine Rede, genau so verhält es sich! Ich bin ziemlich schockiert, wieviele Poster sich in diesem Thread von diesem Typen einseifen lassen. Der ist viel gefährlicher als Warzen-Claudi, die einfach zu dumm und berufsempört ist, um ihre idiotischen Inhalte zu verbergen. Trittin beherrscht die hohe Kunst der Täuschung ungleich besser.

  49. @ #63 Tiefseetaucher

    Treffende Psychoanalyse für diesen Psychopathen!
    Ich empfehle die Forensik für Trittin.

  50. Angesichts der vielen Rettungspakete und Transferzahlungen wurde die Deutschlandhymne umgeschrieben und angepasst.

    Die neue Hymne ist nun endlich EU-Konform.

    Deutschland, Deutschland, zahl‘ für alles,

    Zahl‘ für alles in der Welt,

    Zahl‘ für Griechenland, zahl‘ für Portugal

    Ganz Europa braucht Dein Geld,

    Alle armen Staaten kriechen In Dein grundsolides Zelt –

    Deutschland, Deutschland, zahl‘ für alles,

    zahl‘ für alles in der Welt!

    Deutsche Wirtschaft und Konzerne,

    Deutsche Börse, Deutsche Bank

    Sollen in der Welt behalten

    Ihren alten schönen Klang,

    Nimm’s dem Volke, gib’s den Mächtigen

    Unser ganzes Leben lang –

    Deutsche Wirtschaft und Konzerne,

    Deutsche Börse, Deutsche Bank!

    Freigiebigkeit, Stolz und Dummheit

    Für das deutsche Vaterland!

    Danach lasst uns alle leben

    Großzügig mit voller Hand!

    Freigiebigkeit, Stolz und Dummheit

    Sind für Schulden der Garant –

    Zahl‘ im Schatten dieser Schulden,

    Zahle, deutsches Vaterland!

    Traurig, aber wahr!!!!!

  51. #5 Hugenotte (19. Aug 2011 16:11)

    Also ich fand die Rede humorvoll. Chapeau, auch wenn ich Trittin eigentlich nicht leiden kann.

    Hallo! Ich fand die Rede auch dem Anlass entsprechend mehr als angemessen. Und betrunken war der noch lange nicht. Womit soll er sich denn sonst dort hinstellen, wenn nicht mit einem guten deutschen Bier!!!

    Da gibt es aber bei youtube ganz andere Auftritte besoffener Politiker, siehe hier Detlef Kleinert:

    http://www.youtube.com/watch?v=qBLly91faFc

    Besonders schön ist die Reaktion der beiden Präside im Hintergrund. Das waren noch Zeiten, wo nicht jeder Fehltritt gleich zu einer Hinrichtung führte. Und im Gegensatz zu Herrn Kleinert war der Genosse Trittin aber noch total nüchtern! Prost! Darauf ein Bier! (Auch wenn ich keinen Tropfen Alkohol trinke.)

  52. Was soll denn daran peinlich sein?Ich finde es eher peinlich,dass sich ein Bundeswehrhasser wie Trittin nach seinem Herzinfakt im Bundeswehrkrankenhaus Berlin behandeln lässt.Wenn diese Lusche Kanzlerkandidat der Brau… äh der Grünen wird,vielleicht überlegt sich dann Dr.Sarrazin ob es nicht doch besser wäre eine Partei zu gründen,damit sich Deutschland nicht abschafft.

  53. Ich sehe hier keine Blamage o.ä. sondern, dass es ihm gelingt auch auf der großen politischen Bühne, auf die sich die Grünen drängen, zu behaupten.
    Herr Trittin probt bei dieser Saufveranstaltung schon einmal für das Oktoberfest!

    Und wie sollte er sich auch anders präsentieren in diesem pechschwarzen Güllegürtel, wenn nicht mit Humor und Satire.

    Füllt das Sommerloch lieber mit interessanteren Beiträgen. Meine Vorschläge (direkt von der Front):

    #1 Malmö, Schweden – Multikulti von seiner besten Seite
    http://www.youtube.com/watch?v=S68NP1tYUr8

    #2 Pierre Vogel über Homosexuelle
    http://www.youtube.com/watch?v=qGVbgl2a9H4

    und wem nach Lachen zu Mute ist
    #3 Unser Lieblingsjude auf dem Oktoberfest
    http://www.youtube.com/watch?v=spDfLFrtAB4

  54. schade das ich an meinem PC momentan keinen Ton hab

    aber ich werds mir bald anhören 🙂

  55. Natürlich hat sich der Dosenpfand-Stalinist das „DDR“-Ampelmännchen an den Anzug geheftet. Was wohl los wäre, wenn sich eine Politikerin eine Mutterkreuz-Nachbildung an die Bluse gesteckt hätte? Heuchelrepublik!

  56. Das einzige was die gruenen bewiesen haben ist dass man aus viel Schulden noch viel viel mehr Schulden machen kann. DIESER HEUCHELER EINER !!!

    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011

  57. Redet der denn sonst anders? Mir ist gar kein Unterschied zu sonst aufgefallen. Vielleicht ist er ja immer besoffen.

  58. Herodotchen (20:01):
    >>Redet der denn sonst anders? Mir ist gar kein Unterschied zu sonst aufgefallen. Vielleicht ist er ja immer besoffen.<<

    In jedem Fall im Moment geradezu geil und besoffen ob der Tatsache, dass der links-grüne Faschismus durch Merkels Gnaden Deutschland in den Abgrund reist.

  59. ich habe diesen spiegelartikel heute gelesen. echt lieb, wie sie ihn als neuen bürgerfreund präsentieren.

    hat trittin in alten zeiten nicht mal aufs schwarz-rot-gold gepinkelt?! sowas als kanzler ist mehr als lächerlich!

  60. rufius79 (20:08):
    >>sowas als kanzler ist mehr als lächerlich!<<

    In einem solchen Falle sollte er sich Führer und Reichskanzler nennen: Dann passt’s auch mit der Tradition und Kontinuität.

  61. Ich kann mich zwar mit Fug und Recht als feindselig gegenueber Trittin bezeichnen, aber ich hab shon besoffener in Mikrofone geruelpst…

  62. #74 Columbin (19. Aug 2011 19:53)

    Natürlich hat sich der Dosenpfand-Stalinist das “DDR”-Ampelmännchen an den Anzug geheftet. Was wohl los wäre, wenn sich eine Politikerin eine Mutterkreuz-Nachbildung an die Bluse gesteckt hätte? Heuchelrepublik!

    Auch wenn ich sehe, daß Altkommunist Trittin sich einer gewissen Nostalgiewelle bedient, halte ich es aber doch für recht weit hergeholt, das Ost-Ampelmännchen mit dem Mutterkreuz vergleichen zu wollen. Man kann´s auch übertreiben.

  63. what be must must be (20:39)
    >>… ich hab shon besoffener in Mikrofone geruelpst…<<

    Ehrlich währt am längsten! 😉
    .
    Ich aber auch schon allerdings spiele ich auch nicht öffentlich beständig den Öko- und Sonstwasmoralapostel und erhebe mich über andere Menschen; wie dieser Unmensch, der den mit Abstand größten Menschenschlächter Mao anbetet(e).

  64. @27 HaGanah
    Der gestriege Terro0rangriff auf Israel wurde mit Waffen aus dem Iran und aus Lybien durchgeführt – d.h.: Die “Rebellen” liefern ihre Waffen, die sie u.a. vom Westen erhalten
    Seit wann stammen diese Waffen aus dem Westen?
    Zitat aus der von Dir verlinkten Seite:
    Waffen aus Iran und Lybien

    Die israelische Armee teilte mit, dass sich die Zahl der Warnungen über Terroranschläge vom Sinai auf Israel seit dem Sturz des früheren ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak im Februar verdoppelt hat. Auch der Waffenschmuggel vom Sinai in den Gazastreifen ist seit Herbst angestiegen. Die meisten der geschmuggelten Waffen kommen aus dem Iran über den Sudan in den von der islamistischen Hamas beherrschten Gazastreifen. Doch im Zuge des Bürgerkriegs in Lybien gelangten in jüngster Zeit auch Waffen aus den Depots der libyschen Armee in die Hände von Terroristen im Gazastreifen.
    Ich fürchte, da ist Deine Phantasie mit Dir durchgegangen. Ich lese dort nichts, was darauf hindeutet. Und wer lesen kann, ist bekanntlich im Vorteil. Das gilt auch für die eigenen Postings zwecks Fehlerkontrolle vor dem Absenden.

  65. @84 Graue Eminenz

    Ich aber auch schon … allerdings spiele ich auch nicht öffentlich beständig den Öko- und Sonstwasmoralapostel und erhebe mich über andere Menschen; wie dieser Unmensch, der den mit Abstand größten Menschenschlächter Mao anbetet(e).

    Ich meinte damit: um ihn vorzufuehren, gibt dieser Auftritt zu wenig her. Aber da sind wir beide ja offensichtlich einer Meinung.

  66. Ein Dummschwaetzer und ein Sotz der uebelsten Sorte.

    Ein Parasit an der Wohlfahrtsgesellschaft und ein Proponent der Neidgesellschaft bis zum Ende.

    Das Mass ist voll. Der Bursche ist ein Tagedieb und kein Flaschenpfand wert.

    Seine Zeit, die Zeit der 68er, die war mal.

    Diese Zeit ist jetzt vorbei.

  67. what be must must be (20:53):
    >>Ich meinte damit: um ihn vorzufuehren, gibt dieser Auftritt zu wenig her. Aber da sind wir beide ja offensichtlich einer Meinung.<<

    Was würde die sich freiwillig gleichgeschaltete habende Links-Grün-Presse in Germanistan aus einem Auftritt dieser Art von z.B. Geert Wilders machen? Oder René Stadtkewitz?
    .
    Nee, nee; hier muss schon auch mal Gleiches mit Gleichem beantwortet werden!
    .
    Jeder nach seiner Facon; sozusagen – und das im doppelten Sinne. 😉

  68. Mit Verlaub:

    aber Trittin blamiert sich hier nicht.

    Vielmehr kommt er hier ziemlich sympathisch rüber.

    Besser mal n Politiker mit Sprit im Blut als die ganzen blutlosen und natürlich spritlosen Einheitspfeifen.

    So wenig ich den Kerl bisher mochte — hier wird er mir a weng sympathisch.

  69. William T. Riker (20:58):
    >>Dank PI wird mir der Trittin gar noch sympathisch. Sachen gibts …<<

    Sympathisch? — Hätte auch nicht gedacht, dass Sie so eine Art unsicherer Kantonist sind. Sachen gibt’s …

  70. Schröder und Trittin waren mal das „Dreamteam“ Niedersachsens. Irgendwie sind sie sich auch vom Charakter her sehr ähnlich.

  71. kabelkanal (21:53):
    >>so besoffen war der nun auch nicht… er hat sich wacker geschlagen<<

    Gewohnheitstrinker? à la Käsmann

    :mrgreen:

  72. ich hab mir das Video angeschaut…und konnte nichts Schlimmes oder Blamables von Trittin feststellen.

    Er hat mit Humor und lockerer Zunge dahergeredet, so wie es sichs gehört in nem Bierzelt.

    Solche Artikel bringen PI nicht weiter.
    sorry, aber das hätte man sich sparen können

  73. #3 JR (19. Aug 2011 16:09)

    Wer meint denn, er wäre ein noch schlechterer Kanzler als G. Schröder? Geht nicht.

    So schlecht war Schröder als Kanzler gar nicht, zumindest in seiner 2. Amtszeit. Er hatte nur den Fehler, in der „falschen“ Partei zu sein bzw. mit einem indiskutablen Koalitionspartner und einem noch indiskutableren Außenminister zusammen zu regieren.

    Das ehem. K-Gruppen-Mitglied und Maoist Trittin ist m.E. ein typischer Opportunist und Wendehals. Als BK würde er wahrscheinlich in erster Linie die Annahmlichkeiten des Amtes genießen und wäre im Übrigen blass und farblos. Allzu großen Schaden anrichen würde er wohl auch nicht.

    Fischer will gar nicht Kanzler werden, da er – zu Recht – befürchtet , sich auf Grund fachlicher Inkompetenz vor der Geschichte unsterblich blamieren könnte. Da spielt er lieber weiterhin den „Honorarprofessor“ in den USA (lächerlich genug!).

    Wovor wir wirklich Angst haben müssen, sind eine Bundeskanzlerin Claudia Roth oder ein Bundeskanzler Cem Özdemir, die dann wirklich ausschließlich nur noch türkische Interessen gegen das eigene Volk vertreten würden – und zwar in einem Ausmaß, das alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen würde.

    Das wird schon nicht eintreten?

    Özdemir ist ehrgeizig und karrieristisch.

    Und wer hätte früher geglaubt, dass einmal jemand ohne Schul-und Berufsabschluss, in fünfter Ehe verheiratet, zeitweilig gewerbsmäßiger Hehler von gestohlenen (pardon, „gebrauchten“!) Büchern, brutaler Straßenschläger und Werfer von Molotow-Cocktails auf Menschen, wofür er in U-Jaft saß, einmal deutscher Außenminister und damit Nachfolger im Auswärtigen Amt von historischen Persönlichkeiten wie Bismarck oder Stresemann werden würde.

  74. Na ja, soo schlimm war das ja nicht, obwohl ich den Dosenpfandheini auch nicht mag, doch immerhin hat er Mut und (angetrunkenen) Witz sich der Menge zu stellen. Auf weitere bierseelige Debatten in Deutschland. An Bier-Auswahl mangelt es euch hier Beileibe nicht, wie ich heute in Waldshut sehen und (günstig) kaufen konnte . Gruss aus der Schweiz.

  75. leider muss ich zugeben , dass er besser spricht, als der Buntespräsi — ist aber auch nicht schwer.—

  76. @#97 Rationalist64

    Ich habe irgendwie den Eindruck, Sie mochten Fischer als Aussenminister nicht so wirklich:

    „Fischer will gar nicht Kanzler werden, da er – zu Recht – befürchtet , sich auf Grund fachlicher Inkompetenz vor der Geschichte unsterblich blamieren könnte. Da spielt er lieber weiterhin den “Honorarprofessor” in den USA (lächerlich genug!).“

    „Und wer hätte früher geglaubt, dass einmal jemand ohne Schul-und Berufsabschluss, in fünfter Ehe verheiratet, zeitweilig gewerbsmäßiger Hehler von gestohlenen (pardon, “gebrauchten”!) Büchern, brutaler Straßenschläger und Werfer von Molotow-Cocktails auf Menschen, wofür er in U-Jaft saß, einmal deutscher Außenminister und damit Nachfolger im Auswärtigen Amt von historischen Persönlichkeiten wie Bismarck oder Stresemann werden würde.“

    Und trotzdem ist Fischer der international mit Abstand renommierteste Aussenpolitiker der BRD seit Genscher. Und wären Kohl und Genscher nicht „dagewesen“, als der Umbruch kam, wären beide als wohl recht Unbekannte ins historische Nirvana eingeganen.
    Das wird jetzt Ihre Liebe zu Fischer vermutlich nicht entfachen, aber gerade Sie als Israelfreund hier auf pi sollten sich doch seiner guten Arbeit gerade auch bezüglich des Konflikt in Israel noch bewußt sein, schade dass das nicht so geklappt hat, aber das lag sicher nicht an ihm.

  77. #100 pent76 (19. Aug 2011 23:58)

    Und trotzdem ist Fischer der international mit Abstand renommierteste Aussenpolitiker der BRD seit Genscher.

    Ist er das wirklich?

    Unter Fischer als Außenminister war das Verhältnis zum wichtigsten Verbündeten, den USA, schwer gestört. Anders als Kohl oder Genscher verwickelte Fischer Deutschland über den ganzen Globus in militärische Abenteuer. Unvergessen auch die sog. „Visa-Affäre“, durch die hunderttausende Visa rechtswidrig erteilt wurden. Die (gebildeten) Berufsdiplomaten im Auswärtigen Amt nahmen Fischer denn auch nie für voll.

    Man kann gegen Kohl Vieles einwenden und ich war auch nie einer seiner Angänger – aber eines muss man ihm lassen: Er nutzte optimal das schmale „Zeitfenster“ nach 1989 für die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands – gegen starke Widerstände aus dem russischen Militär und der KPdSU, die dann zu Gorbatschows Sturz führten, wie auch bei den westlichen Verbündeten (Thatcher, Mitterand).

    Ob Fischer dies auch geschafft (oder auch nur gewollt) hätte? – Fraglich.

  78. „Tritt ihn“ alla ganz der Vata …nur war der halt ganz ganz rechts …was an sich keinen Unterschied bei genauem Hinsehen ausmacht …

    Man sollte weiter darauf achten das es noch genug Bäume für die Grünen in Deutschland gibt…

  79. Trittin: Nach der ersten freien Wahl in der ehemaligen DDR kommentierte er den
    Ausgang vor den Kameras mit einer Banane in der Hand als Grund der Wahl. Er meinte also, daß die damaligen Ostdeutschen so blöd wären, ihre erkämpfte Wahlfreiheit nur durch Bananen zu gestalten.
    Einfach widerlich!

  80. #92 Graue Eminenz (19. Aug 2011 21:33)
    William T. Riker (20:58):
    >>Dank PI wird mir der Trittin gar noch sympathisch. Sachen gibts …<<

    Sympathisch? — Hätte auch nicht gedacht, dass Sie so eine Art unsicherer Kantonist sind. Sachen gibt’s …

    Tjaha, da sehn se mal wie wenig ich in schwarzweißen Schubladen denke. Mit „unsicher“ hat das nix zu tun 😉

Comments are closed.