Ahmet DavutogluSehr geehrter Herr Botschafter, der Außenminister Ihres Landes, Ahmet Davutoglu (Foto), gab auf seiner jüngsten Pressekonferenz zum UN-Palmer-Report Maßnahmen seiner Regierung bekannt. Sie beinhalten aus Sicht europäischer Sicherheitspolitik wichtige Manifestationen. „Die Türkei werde jetzt alle Vorkehrungen treffen, damit das Mittelmeer weiterhin ein internationales Gewässer bleibt.“ Nicht Italien, Spanien, Griechenland, Frankreich und andere Anrainer haben demnach künftig über Ordnung und Seerecht im Mittelmeer zu entscheiden, sondern alleine die Türkei.

(Von Leo Sucharewicz)

Außenminister Davutoglu drohte Israel, einem der engsten Bündnispartner der NATO, mit dem Einsatz militärischer Mittel. Die Kooperation zwischen Israel und der NATO auf mehreren Ebenen leistet aber für die EU einen substanziellen sicherheitspolitischen Beitrag.

Obgleich die Türkei „nur“ den nordöstlichen Teil Zyperns – völkerrechtswidrig – besetzt hält, stellt die Regierung Erdogan Ansprüche an die Energievorkommen vor Zyperns Südwestküste, also dem griechischen Teil.

Ein Abkommen zwischen Israel und Zypern bezeichnete Erdogan als null und nichtig, den Palmer Report als unwahr, norwegische Explorationsschiffe vor Zypern ließ er durch türkische Kriegsschiffe vertreiben, gegen die kurdischen Dörfer setzte er vor zwei Wochen ganze Flugzeuggeschwader und Artillerie-Bataillone ein, Irans Ahmadinedschad nennt er einen Freund, dessen atomare Aufrüstung „humanitären Zwecken“ dienend, ins östliche Mittelmeer will er Kriegsschiffe entsenden, die sich mit der iranischen Kriegsmarine zu einer machtvollen Armada vereinigen, Ende des Monats möchte er nach Gaza.

Insgesamt zeigt Erdogan eine wildgewordene, hochemotionalisierte politische Agenda, die typischerweise zu kriegerischen Eskalationen führt. Die Mischung aus religiöser Mission, Größenwahn, Machtanspruch, Realitätsverlust und intellektuellen Limits lässt in Europa aus guten Gründen Alarmzeichen aufscheinen.

Zum neuen Chauvinismus Erdogans passt die Gleichschaltung privater Medien, Aufrüstung, Forcierung einer eigenen Waffenindustrie und der systematische Aufbau eines Feindbildes. Die militärischen Drohungen des Riesen Türkei gegen das kleine, von Feinden umgebene Israel demonstrieren international eine schamlose Feigheit. Ich darf Ihnen auch im Namen vieler Politologen-Kollegen meine Verachtung ausdrücken.

Befürchtet werden muss, dass die Regierung Erdogan tradierte Ziele osmanischer, religiös beeinflusster Imperialismen verfolgt. Anfang des Jahres warb er in arabischen Ländern für eine „Türkisch-Arabische-Union“, mit der „die ganze Welt gestaltet“ werden könne, beschwor den gemeinsamen Kampf gegen die „Kreuzritter“ und appellierte an die gemeinsame muslimische Identität.

Die Aversion vieler Araber gegenüber Türken überspielt Erdogan mit einer andauernden Serie antiisraelischer Statements und kopiert damit die Agitation Ahmadinedschads. Mit aggressiver Rhetorik bringt er sich bei seinen neuen Partnern in der muslimischen Welt in Position für eine künftige Führungsrolle. Nach Auffassung amerikanischer Diplomaten erliegt Erdogan „neo-osmanischen, islamistischen Fantasien.“

Sehr geehrter Herr Botschafter, unter der Führungsriege Erdogan, Gül, Duvitoglu driftet die Türkei endgültig ab von Europa und der westlichen Welt, hin zu einer iranisch-syrisch-türkischen Achse und vermeintlich zu neuer osmanisch-islamischer Größe. Das NATO-Mitglied Türkei droht zum islamistischen Maulwurf in der NATO zu werden.

Die Gefahren für Europas Sicherheit sind unübersehbar und können nur mit weitreichenden Sanktionen im Bereich militärischer und wirtschaftlicher Zusammenarbeit minimiert werden. Für die in Europa lebenden Türken entsteht durch das Regime Erdogan eine ernste Belastung.

Mit freundlichen Grüßen

Leo Sucharewicz
Diplompolitologe

» Email-Adresse der türkischen Botschaft: botschaft.berlin@mfa.gov.tr

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

89 KOMMENTARE

  1. Jaja, die Türken mit ihrer Liebe und Herzlichkeit… Eine globale Bereicherung…

    Eines macht aber die Situation sehr symphatisch.
    Erdogan will scheinbar den „offenen Konflikt“, keine „subtile Geopolitik“.

    Dafür bin ich schon seit langem, da ein Dialog ja selbst mit türkischen Familien in Deutschland nicht fruchtet. „Wer nicht hören will, muss fühlen“

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  2. Kann mir jemand eine Erfindung oder wissenschaftliche Errungenschaft vorlegen, die von einem Türken stammt?
    Warum spielen sich die Türken so auf?
    Warum will die EU diese Sorte Mensch in Europa haben?

  3. Davutoglu soll doch gleich alle islamischen Landsleute, die über ganz Europa verteilt sind, einpacken und zurück in die Türkei verbringen. Vielleicht können diese Erdogan überzeugen, aus der NATO auszutreten, von Europa die Finger zu lassen und sich ausschliesslich mit seinen Glaubensbrüdern abzugeben – ähh, ‚rumzuprügeln.

  4. Mal nur so ein Gedankenspiel. Türkei erklärt Griechenland und/oder Israel den Krieg oder provoziert durch kriegerische Akte, das eins der beiden Ländern den Krieg bzw. den Bündnisfall ausruft (letzteres wäre das vermutlichere). Nun befinden wir uns also mit der Türkei in Krieg! Müssten dann nicht automatisch alle türkische Staatsbürger aus Europa ausgewiesen werden? Müssten nicht sogar türkischstämmige dann in Europa interniert (ähnlich wie im WK II in der USA deutschstämmige) werden? Die Fragen beziehen sich natürlich auf einen längeren Konflikt.

  5. Innensenator Ehrhart Körting (SPD) hat sich für eine Neubewertung des „Islamismus“ eingesetzt. Der Begriff sei wissenschaftlich verfehlt, schreibt Körting im Vorwort des Berliner Verfassungsschutzberichtes 2010, der am Dienstag vorgestellt wurde.
    http://www.taz.de/!69443/

  6. @3

    Du meinst WWI. Im ersten Weltkrieg bereits als die RMS Lusitania von einem Deutschen U-Boot versenkt wurde mussten sich die bis dato Deutsch-Amerikaner entscheiden, ob sie nun Deutsche oder Amerikaner sind.

    Und so ist es auch ehrlich gesagt richtig. Man kann genausowenig 2 Flaggen loyal sein wie man auf 2 Hochzeiten tanzen kann.

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  7. Wozu Herr Erdogan fähig ist und was ihn umtreibt, beweist er doch regelmäßig bei den Besuchen bei seinen „Untertanen“ in Deutschland, gleich welcher Staatsangehörigkeit, Hauptsache türkischstämmig.

    Der Mann ist Muslim, gläubiger Muslim in einer muslimischen Partei, der den Koran sehr ernst nimmt und daraus seinen Größenwahn bezieht.

    Wobei ich mir nicht sicher bin, ob dieser unberechtigt ist.
    Wenn man die nichtmuslimischen Staaten -mit Ausnahme Israels- in ihrer feigen Unterwürfigkeit so betrachtet, hat das Überlegenheitsgefühl aller Erdogäner der muslimischen Welt doch eine gewisse Berechtigung.

    Die Geschichte lehrt, dass Taktieren, Mäßigung und überlegte Vorsicht im Umgang mit ideologisch-religiös Beseelten und Bestärkten in genau das Chaos, das vermieden werden soll, führt.

    Aber gut so, dass von Herrn Erdogan inzwischen auch der letzten Zipfel demokratischen Schafsfells wegrutscht.

    Vielleicht, schön wäre es, erschreckt sich das ein oder andere sanfte Gutmenschengemüt vor dem unverhüllten Wolfspelz?

    Obwohl ich persönlich daran nicht glaube.
    Was nimmt der eingefleischte Gutmensch nicht bereits alles hin, wenn es von einer seiner heiligen Kühe kommt?

  8. Man sollte auch nicht vergessen, wann die große tapfere Türkei Deutschland den Krieg erklärt hat: Das war im MÄRZ 1945!!
    Und dann kammen sie Anfang der 60ziger angekrochen und haben uns angefleht, ihnen Arbeizskräfte abzunehmen.
    Dem Orientalen steckt Großmannssucht, Feigheit und Taqqiya oin den Genen.

  9. Die Türkei ist eine zweite Heimat für mich, ich mache seit 20 Jahren Türkeipolitik“

    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen
    ———————————-

    Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.

    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen

    ———————————–

    Auch wenn die Türkei droht oder zuschlägt, die Feinde der Freiheit werden zu Ihr stehen!

    Sie werden Griechenland auffordern den Forderungen des Beitrittsaspiranten im Rahmen einer „Europäischen Lösung“ zuzustimmen, werden Israel für „den Bruch internationalen Rechts“ anprangern und zu seinem Boykott aufrufen.

    Die Feinde in den eigenen Reihen machen uns wehrlos, machen Europa und seine Bürger zum Opfer.

  10. @#6 Sarkast

    … man auf 2 Hochzeiten tanzen kann

    😉 kann der Muslim nicht sogar auf 4 Hochzeiten tanzen?
    Natürlich kann jeder Mensch nur eine Idendität leben (ausser er ist schizophren). Darum ärgert es mich, dass Zuwanderern doppelte Staatsbürgerschaften gestattet sind. Wer sich ausserhalb seiner Heimat integriert, braucht nur eine Staatsangehörigkeit und verzichtet auf diejenige seines Ursprungslandes. Das sollte doch selbstverständlich sein.

  11. Der Fahrplan muss erst angekündigt, dann konsequent durchgeführt werden:
    1. Zahlungen der EU an die Türkei einstellen!
    2. Diplomaten aus der Türkei zurückbeordern!
    3. Sozialverträge kündigen!
    4. Türkische Vereine auflösen!
    5. Türkische Staatsangehörige ausweisen!

  12. #3 WahrerSozialDemokrat

    Die Türkei erklärte Deutschland am 23.02.45 den Krieg. Von einem Friedensvertrag ist mir nichts bekannt.

  13. Jetzt wehren sich die Migranten in Kreuzberg und Neukölln schon selbst gegen die konsequenzlose linksgrüne Verziehung:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/ohne-haerte-geht-es-nicht/4577378.html

    „Wir, die hier sitzen, werden hier im Wedding unser Abitur machen“, sagte Ibrahim Atriss, 17, Schüler der Ernst-Reuter-Schule. „Aber wir würden unsere Kinder nicht auf die Schulen schicken, die wir selbst besuchen.“ Mancher Zuhörer musste schon ein bisschen schlucken, welche Lösungen die Jugendlichen vorschlugen, um die Probleme ihrer eigenen Schülergruppe zu lösen: Lehrer sollten autoritärer sein, Schwänzen sollte am besten mit Kindergeldentzug bestraft werden. Die Justiz müsste kriminelle Jugendliche schneller und härter bestrafen und schließlich, weil Deutschkenntnisse den Schülern zufolge entscheidend für alles Weitere sind, sollte nicht nur der Kindergartenbesuch Pflicht werden – sondern auch die Eltern müssten dazu verpflichtet werden, Deutsch zu lernen. „Wenn der Vater kein Deutsch spricht, spricht die ganze Familie kein Deutsch“, sagte der 18-jährige Souhaib Bassal, Schüler der Ernst-Reuter-Schule.

    Ob diese Migranten in Zukunft dann auch DIE FREIHEIT oder Pro Deutschland wählen werden? 😀

  14. #3 GrünenLeaks:

    WOW, was für ein Beitrag, Riesenrespekt vor der BZÖ.

    Da könnte man Tränen in den Augen bekommen: Tränen der Emotionen, weil in diesem Parlament offensichtlich eine sehr starke Fraktion Klartext spricht und es somit offensichtlich noch Hoffnung gibt. Und Tränen der Wut, wenn man das mit dem Geseier und Verschrleierungs-Sprech aller Parteien im Bundestag vergleicht.

  15. @ #2 Kulturbanause

    Türkische Errungenschaften? Aber hallo:

    – „Kanaksprak“
    – Döner
    – Ärä
    – Holocaust (an Armeniern erflogreich getestet)
    – Brudä holen
    – Muttä fikken

    und und und …

  16. Die Türken würden wohl kaum so großkotzig mit dem Säbel rasseln, wenn sie sich nicht schweigender Unterstützung einflußreicher Kreise sicher wären. Die Eroberung und Besetzung Nordzyperns 1974 hat bis heute keinerlei Konsequenzen für die türkischen Besatzer gehabt.

  17. Der als Puffer zum osmanischen Reich gedachte NATO-Staat, Türkei, hat seinen Wert für die westliche Welt verloren. Viel mehr wird die Türkei zur Speerspitze der Unterwanderung durch Muslime im christlichem Europa. Leider sind die etablierten Medien nicht in der Lage diese Problematik zu propagieren. Die Vogel Strauß Taktik der EU-Länder wird sich über kurz oder lang rächen. Die Provokationen der Türkei sind eindeutig. Ich denke da an …. Naja Sie wissen schon. Hätte im letzten Jahrhundert auch keiner gedacht das der Ösi so durchdreht. Ob Arier oder Moslem wichtig ist dem Menschen einzureden er wäre überlegen. Mit der entsprechenden Bildungsferne und Perspektivlosigkeit läßt der Mensch sich leider zu vielem hinreißen.

    Das groß osmanische Reich von verschiedenen Türken propagiert muß schon in der Entstehungsphase gestoppt werden. Sonst ist die nächste militärische Auseinandersetzung direkt in Europa. Was das heißt? Fragt Oma und Opa die kennen das.

  18. Wie bitte? Zu einer iranisch-syrisch-türkischen Achse? Die Türkei hat schon 2 x innerhalb der NATO angekündigt, einen Krieg mit Syrien im Herbst diesen Jahres führen zu wollen.

    Wenn Leo Sucharewicz Diplompolitiloge ist, hat der von Politik keine Ahnung. Außerdem sind sich Achmachihnplattplatt und Adolf ErdoWAHN mittlerweile spinnefeind.

    Der Iran hat keineswegs vor sich der Türkei zu unterwerfen. ErdoWAHN geht es hautsächlich um die Rohstoffe die in der Türkei fehlen: Öl für seine Kriegsmaschinerie.

    Herr Sucharewicz sollte sich mal mit der inneren Politik der Türkei beschäftigen und warum ErdoWAHN den Krieg braucht.

    Fakten:

    Die türkische Lira hat seit Anfang 2011 ca. 25% gegenüber den wachsweichen Währungen TEURO und DOLLAR abgewertet.

    95% der türkischen Bevölkerung sind völlig überschuldet.

    Das Wirtschaftswachstum ist gelogen, in der Türkei brechen die Exporte und die Inlandsnachfrage weg.

    Investoren ziehen massiv ihr Kapital aus der instabilen Türkei ab. Investoren mögen weder instabile Länder noch Kriegsgeklapper. Folge: Kredite für die Türkei werden teurer. Alleine die externe Staatsverschuldung liegt zur Zeit bei 270,7 Milliarden Euro. Gesamt bei ca. 1 Billionen Euro.

    Die Arbeitslosigkeit wächst in der Türkei beständig.

    Das alles kann Herr Sucharewicz in der internationalen Presse oder Wirtschaftsmagazinen nachlesen.

    Die Türkei wird militärisch ein Desaster erleben, sollte sie innerhalb der NATO Staaten, Israel, Kurden und Syrien Krieg führen wollen. Zudem hat ErdoWAHN seine besten Generäle, ausgebildet nach westlichem Muster, entsorgt. Islamische Generäle sind zu blöde einen Krieg zu führen.

    Fazit: Die Türkei wird innerhalb der nächsten Jahre was sie einst war. Zum kranken Mann vom Bosporus

  19. Eine Frage an den Verfasser des Artikels:

    Tragen Sie zufällig den selben Nachnahmen wie Frau Melody Sucharewicz, die uns vor kurzem mit einem guten Artikel beehrte?

    Wenn nicht bitte Ich Sie Ihr Grüße Auszurichten und Sie zu Bitten den positiven Eindruck Ihres letzten Textes mit weiteren ähnlicher Qualität zu untermauern.

  20. #23 Abu Sheitan (07. Sep 2011 14:53)

    Ich glaube zwar, dass Erdolf lediglich durch die Appeasement-Politik der letzten Jahre gegenüber seiner leichtbeleidigten Fordermentalität durch die EUdSSR und auch die USA/NATO schlichtweg verwöhnt wurde und nun denkt, ER könne sich alles erlauben.

    Allerdings eröffnet Dein Enwand durchaus andere Perspektiven und erlaubt gewisse Gedankenspiele in Bezug auf die EUdSSR und auch die USA.

    Was wäre wenn…der Teleprompter-Mann jenseits des Atlantiks gedenkt, das Bündnis Israel/USA lösen möchte, sich das aber offiziell nicht traut?

    Was wäre wenn…die EUdSSR doch ein Interesse daran hätte, ihren Einflussbereich auf Arabien auszudehnen, wie es die Euro-Med-Deklaration vorsieht und dafür das Opfer Israel bringt, ohne das offiziell zugeben zu wollen?

    Dazu würde es Sinn machen, den Türkeibeitritt um jeden Preis zu forcieren und Erdolf zuerst als nützliches Werkzeug und dann als nützlichen Vermittler zu verwenden.
    Dass Erdolf das nicht umsonst macht, ist klar.
    Dazu muss man Erdolf schon gewisse Anreize bieten, das zypriotische Gas oder etwa Siedlungsgebiet in Europa.
    Der EUdSSR kann es ja egal sein, welche Leute in Europa leben. Hauptsache, die EUdSSR hat das Sagen und es wird Geld erwirtschaftet.
    Und der EUdSSR kann es auch egal sein, welches Mitgliedsland die Ressourcen ausschöpft, die EUdSSR bekommt ihren Anteil, ob nun von Zypern oder der Türkei spielt keine Rolle.

    Wie gesagt, es sind nur Gedankenspiele…

  21. Millionen Zahlungen an Griechenland finde ich in Ordnung. Bloss sollten die Zahlungen nicht in die griechische Wirtschaft, sondern in das griechische Militär gesteckt werden. Europa muss sich wieder einmal vor den feindlichen Invasoren verteidigen.

    Wann hat endlich mal ein europäischer Politiker nen Arsch in der Hose und spricht Zypern eine Existenzgarantie aus und macht klar, dass jede weitere Verletzung der Souveränität Zyperns nur Krieg mit der EU bedeuten kann.

  22. #25 aus die maus

    “ Die Türkei wird innerhalb der nächsten Jahre was sie einst war. Zum kranken Mann vom Bosporus.“

    Wir werden sicher rechtzeitig einen Rettungsschirm für das zukünftige Premium-EU-Mitglied Tigerstaat Türkei aufspannen. 🙂

  23. @#31 Abu Sheitan

    Der Witz war gut. Wir werden aber nicht einmal Italien, Frankreich und Spanien retten können, ohne selbst abzusaufen. Das Experiment TEURO ist ohnehin gescheitert, spätsetens dann wenn DE sein AAA verliert.

  24. Für die in Europa lebenden Türken entsteht durch das Regime Erdogan eine ernste Belastung.

    alle nach Anatolien heim schicken … und schon hat Erdo-Wahn ein echtes Problem … das Land wäre Pleite

  25. #7 Andre

    PVV-Mann durch Masken-Männer mißhandelt

    Gruß Andre

    ______________________________________________

    ich empfehle immer einen schlagstock im haus zu haben, messer tuns aber auch, sofern man den mut hat sie einzusetzen.
    bevor ich jedoch drunter käme, würde ich sicher noch 1-2 von diesen verbrechern mit aller kraft in mitleidenschaft ziehen.

  26. #25 aus die maus

    Wenn Leo Sucharewicz Diplompolitiloge ist, hat der von Politik keine Ahnung. Außerdem sind sich Achmachihnplattplatt und Adolf ErdoWAHN mittlerweile spinnefeind.

    „Man sollte andere nicht für dümmer helten, als man es selbst ist“, habe ich mal gelernt. Der Respekt vor der Meinung anderer ist allemal vorzuziehen, auch wenn man diese nicht teilt.

    Hitler und Stalin haben sich auch gehasst, mit dem Ergebnis, dass sie zuerst einmal Polen gemeinsam niedermachten und sich einverleibten, bevor sie versuchten sich gegenseitig zu massakrieren.
    Die linken Atheisten und die fanatisch gläubigen Muslims hassen sich zwangsläufig und bilden trotzdem ein Zweckbündnis gegen den gemeisamen Feind, nämlich die anständige friedliche Bevölkerung, bevor sie sich eines Tages mit Sicherheit gegenseitig auffressen werden.
    Die Türken sind ein Musterbeispiel für die „Fähigkeit“ zu feigem schnellen Lagerwechsel. Sie haben das bewiesen, mit Ihrer Kriegserklärung an Deutschland im März 1945, als unser Land bereits wehrlos am Boden lag. Sie beweisen das jetzt mit ihrem Schwenk vom ehemaligen Verbündeten zum Feind Israels. Auch hier riechen sie, dem Beispiel Muhammeds folgend, Beute und wollen sich am Kesseltreiben der Araber und Iraner gegen Israel, gütlich tun.
    Das ist das, was im Koran als „List“ der Gläubigen gelobt wird und wir in Bayern Hinterfotzigkeit nennen.
    Traue keinem Muslim! Keinem! Und wenn er sich noch so „moderat“ gebärdet. Unwidersprochene Betriebsanleitung für alle ist der Koran mit seinem Auftrag zum Völkermord. Nur wer dem abschwört, ist unser Vertrauen wert. Das ist dann aber kein Muslim mehr.

    Wer sagt uns denn, dass „Tiefgläubige“ wie Erdogan und sein iranischer Freund/Gegenspieler/Feind/ Verbündeter/ nicht auch von Selbstmordphantasien und Paradiesträumereien befallen sind, so wie ihre idiotischen lebenden Bomben? Dass aus dem damaligen kalten Krieg kein heisser Krieg entstanden ist, war auch der Tatsache zu verdanken, das selbst die härtesten Falken in beiden Lagern wußten, dass sie selbst auch draufgehen würden, egal wer begonnen hat. Die Angst vor dem eigenen Tod hat gefährliche Eskalationen immer wieder einfangen können.
    Aber was ist mit solchen Typen, welche in ihrem wahrscheinlichen Märtyrertod die Freikarte ins Paradies sehen? Als lebende Bombe zerfetzt zu werden, wäre allerdings unter der Würde dieser Staatsoberhäupter. Das muss dann schon hörbarer krachen! Zum Beispiel mit Atombomben Made in Iran! Die ganze Welt als Inferno wäre Allah doch sicher zum Wohlgefallen und seinen Dienern zur Ehre am paradiesischen Stammtisch.

  27. @#5 WahrerSozialDemokrat

    Das war auch mein Gedanke und muss mich dabei ertappen ein gewisse Schadenfreude für alle hier lebenden fordernden Türken gefühlt zu haben.

    Die Türkei will Krieg? Ei ..na dann?!! 🙂

  28. Ein Abkommen zwischen Israel und Zypern bezeichnete Erdogan als null und nichtig,……
    ———————————————-
    Er ähnelt also nicht nur in seiner äußerlichen Performance einem anderen omnipotenten Despoten, den wir überwinden mussten, er befindet sich auch programmatisch und ideologisch auf derselben Höhe – indem er bestehende Verträge (pacta sunt servanda!) ex cathedra bricht!

    Huchhuuuhhhh!
    So einen kernigen Ignoranten brauchen wir in der EU!

    Hören Sie zu, Herr Polenz (nolens volens!)?!

  29. #26 aus die maus
    Ich kann ihnen zustimmen. Die türkische Wirtschaft ist auf Sand gebaut. Diese Sandburg wird bestimmt früher oder später einstürzen. Auch militärisch überschätzt sich die Türkei massiv. Es nützt nichts sehr viele Soldaten zu haben. Technologie, militärisches know-how und Erfahrung sind viel wichtiger. Die EU würde zudem nicht zuschauen, wenn ein Mitglied militärisch bedroht werden würde.
    Im Moment bringt diese Drohung etwas, da die Beitrittschancen in die EU so sinken.

  30. Forcierung einer eigenen Waffenindustrie?
    Offen gestanden traue ich den türken maximal die Herstellung von Holzspielzeugen zu.
    Das ist alles nichts weiter als Gekläffe.
    Sollten die türken wirklich so dumm sein und sich auf eine militärische Konfrontation mit Israel einlassen,werden die israelischen Streitkräfte die „Armee“ der Türken in einen verdammt teuren Schrotthaufen verwandeln.
    Interessieren würde mich allerdings wie sich der Westen in einem solchen Fall verhalten würde.

  31. Wikileaks:

    US-Quellen: “die Türkei ist für Europa verloren”

    Wenn sich das endgültig bewahrheiten sollte, wäre es Zeit, eine gute Flasche Wein zu öffnen und das ordentlich zu feiern!

  32. HALL P I SO GEHT DAS NICHT ❗
    wenn schon
    etwas von frau sucharewitcz, dann bitte mit
    Bild von frau sucharewitcz, so schöne
    frauen gehören abgelichtet und
    davutoglu muß mann nicht sehen!
    😉

  33. Ich erwarte nun mit Spannung die Meinung der Zeitgenossen, die a) die Fortschritte der Türkei unter Erdowahn, sie nenne es „DEMOKRATIE“, immer loben, die b) die die Türkei als verlässlichen Partner für Europa und möglichst in Europa sehen wollen sowie c) die Stimmen derer, die uns verkaufen wollen, die Türkei sei ein Stabilitätsgarant für die Region und ein „Partner“ Israels.
    Ohne die Antwort abzuwarten: Türkei raus aus der Nato, Türkische Brückenköpfe in Europa abbauen und deren „Besatzungstruppen“ rückführen, die nicht Willens sind, sich von ihrer sog. Heimat loszusagen, massive Grenzsicherung zur Türkei.
    Jetzt Flagge zeigen: Für Israel und gegen türkisches Großmachtdenken!

  34. #28 Eisbein halal

    Schämt euch alle! Ihr seid TERRORISTEN, denn wegen EUCH trauen sich arme, verfolgte Araber nicht, zu ihrer Identität zu stehen:

    Kann die Verfasserin dieses weinerlichen Textes nicht so viel Deutsch, dass sie den völligen Widersinn dieses Satzes nicht sieht, den sie noch einmal schön wiederholt:

    Ist das nicht auch Terrorismus? Sich für seine Identität zu schämen? Sie verstecken zu müssen wegen all der Vorurteile?

    Aber sie hat ja Narrenfreiheit, denn sie ist ja „ibanesische Schriftstellerin“ und „schreibt donnerstags im Wechsel mit Sebastian Turner.“

    Großartig, welcher Deppenjournalismus inzwischen bei uns Einzug gehalten hat.

  35. @ #49 Fensterzu:

    Hier fehlte die wirklich gemeinte Überschrift:

    Sich der Identität zu schämen, ist auch Terrorismus

  36. #2 Kulturbanause (07. Sep 2011 14:08)

    „Kann mir jemand eine Erfindung oder wissenschaftliche Errungenschaft vorlegen, die von einem Türken stammt?“

    Noch vor wenigen Tagen wurde zum ersten Mal einer Gebärmutter transplantiert.Undzwar von einer Toten.
    http://www.focus.de/panorama/videos/organtransplantation-in-der-tuerkei-frau-erhaelt-gebaermutter-einer-toten-frau_vid_26465.html

    Da ich aus dem Fach bin, weiss ich Bescheid. Gibt ausserdem auch Krankheiten, die nach türkischen Ärzten benannt sind und Ärzte, die sich in manchen medizinischen Disziplinen als grosse Wissenschaftler verdient gemacht haben. Ausserdem wurde 2 Jahren von einem türkischstämmigen Arzt, der übrigens in Norddeutschland lebt, ein Konzept entwickelt, die „Multiple Sklerose“ zu theraperen, in der es darum ging, dem Funktionsverlust neuronalen Gewebes durch Ersatz entgegenzuwirken. Ich glaube, das war 2009 oder 2010. Ich habe es vergessen.

  37. „eine Gebärmutter“ sollte das heissen.
    „VOR 2 Jahren von einem…..“
    Hätte mal vorher nochmal kontrollieren sollen.

  38. #51 Fokus

    Gibt ausserdem auch Krankheiten, die nach türkischen Ärzten benannt sind

    Die Ärzte kenne ich nun nicht, aber Größenwahn, „Dauerbeleidigtsein“ und „Daueraggression“ sind typisch türkische Krankheiten. :mrgreen:
    Fokus, was soll das hier werden? Ich habe schon weitaus bessere Trolle kennen gelernt!

  39. Adolf Erdowahn verhält sich nur so, wie es seine größenwahnsinnigen Vorbilder auch getan haben.

  40. Die ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung in der Türkei ist nicht exakt feststellbar.
    Hier mal was aus Wiki-Türkei

    http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkei

    Bei offiziellen Volkszählungen wird die ethnische Zugehörigkeit nicht erfasst. Ermittelt werden hingegen Muttersprache und Zweitsprache, wobei die Zahlen bei vielen Minderheiten aufgrund der türkischen Assimilationspolitik stark rückläufig sind. Hinzu kommt, dass sich in der Türkei seit Jahrhunderten die verschiedensten Volksgruppen mischen, so dass die Zurechnung eines Menschen zu einer Volksgruppe vielfach schwerfällt.

    Kommisch irgendwie verhalten sie die Türken und der Türkei diametral zu den Türken in Deutschland. Woran das liegt?

    Die Türkei ist offiziell kein islamischer Staat; hierbei gilt das Land neben Aserbaidschan als Vorreiter in der islamischen Welt. Der Islam als Staatsreligion wurde bereits 1928 unter Atatürk abgeschafft und die entsprechende Regelung aus der Verfassung gestrichen.[18] Die Türkei sieht sich seither als laizistischen Staat an, der keine religiösen Präferenzen hat. Die sunnitisch-islamischen Einrichtungen werden allerdings vom staatlichen Diyanet ??leri Ba?kanl??? (D?B), dem Präsidium für Religionsangelegenheiten, verwaltet.

    Na dann ist ja alles klar…

    Im Jahr 2007 beschäftigte das D?B 84.195[19] Menschen, darunter waren 60.641[20] Imame. Es ist für 79.096[21] (2007) Moscheen im Lande verantwortlich und für diejenigen Moscheen im Ausland, die zur Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB) gehören. Außerhalb der Türkei ist das D?B für 1805[22] Moscheen zuständig. Es regelt die Ausbildung der Imame und Muezzine, bezahlt und erhält die Moscheen und gibt landesweit den Inhalt der zu haltenden Predigten vor. Das Diyanet ist auch für die Ausrichtung der Koran-Kurse zuständig. Es entsendet Prediger, Imame und Muezzine an die Moscheen und unterhält die Gotteshäuser. Das Amt entsendet ebenfalls Räte (mü?avir) und Attachés an Botschaften und Konsulate, insbesondere in der Bundesrepublik.

    Wollen wir mal hoffen das unsere Regierung den Erdowahn nicht irgendwann mal verärgert…

  41. Laut den WikiLeaks Cables soll der Ahmet Davatoglu sogar noch um einiges radikaler sein als Erdogahn obendrein ist er nicht nur Außenminister sondern Erdogans engster Berater.

    Mit dem radikalen Typen werden wir noch viel „Spaß“ haben.

  42. #53 Jaette (07. Sep 2011 18:32)
    Dafür hat aber die „Dauerjammerkrankheit“ ihre höchste Inzidenz in Deutschland.

    Was das hier werden soll? Ich habe auf die Frage geantwortet. Wieso stört Sie das?
    Bin ich der PI-Politik etwa zu unkorrekt? 😀

    Aber ich kann Sie verstehen. Das ist natürlich eine Frechheit von mir, nicht über die Türken zu hetzen, äh ich meine natürlich, die Wahrheit nicht auszusprechen.

  43. @ #2 Kulturbanause (07. Sep 2011 14:08)

    Kann mir jemand eine Erfindung oder eine wissenschaftliche Errungenschaft vorlegen, die von einem Türken stammt?

    Vielleicht das hier?

    Don Andres

  44. 56 7berjer

    Wann endlich fliegen die Türken aus der NATO ??
    ————–

    Gar nicht, dafür kommen sie in die EUdSSR!
    :mrgreen:

  45. @ #13 paraschuter (07. Sep 2011 14:30)

    Sorry im Halbdunkeln die Tastatur nicht richtig bedient.

    EUdSSR-Ökofunzel mit Quecksilberdreingabe?

    Don Andres

  46. @ #51 Fokus (07. Sep 2011 18:16)

    Gibt außerdem auch Krankheiten, die nach türkischen Ärzten benannt sind.

    Was mich nicht wundert!

    Don Andres

  47. @ #28 Eisbein halal #49 Fensterzu

    Jetzt habe ich verstanden, was die Autorin Joumana Haddad in der „WELT“ gemeint hat, aber das ganze Gefasel ist mir zu wirr, zu weinerlich und wieder zu läppisch einseitig gegen den pösen Westen gerichtet, dessen „Vorurteilen …, seiner Feindlichkeit, Angst und Arroganz“ .. „wir Araber“ uns endlich stellen müssen.

    Selbsterkenntnis? Einsicht? Verständnis für andere? – Von Arabern und anderen Helden ständig vom Westen eingefordert, ohne auch nur einen Gedanken daran, selber auch einmal etwas dazu zu tun.

  48. #10 meritaton
    Wahre Worte. Wenn die doch ein paar mehr unserer „Mitbürger“ begreifen würden. Die werden aber erst von ihren Playstations aufstehen oder verschreckt von ihren i-phones aufblicken, wenn ihnen der Mob die Tür eintritt. Dieses Land schafft sich nicht ab – es hat sich längst abgeschafft.

    #16 Abu Sheitan: Nein, einen Friedensvertrag mit unseren „Freunden“ gibt es wohl nicht. Das wissen die – im Gegensatz zur deutschen Kartoffel – sehr wohl und werden es zu gegebener Zeit zu nutzen verstehen.

  49. @ #51 Fokus #2 Kulturbanause

    “Kann mir jemand eine Erfindung oder wissenschaftliche Errungenschaft vorlegen, die von einem Türken stammt?”

    Ausserdem wurde 2 Jahren von einem türkischstämmigen Arzt, der übrigens in Norddeutschland lebt, ein Konzept entwickelt, die “Multiple Sklerose” zu theraperen, in der es darum ging, dem Funktionsverlust neuronalen Gewebes durch Ersatz entgegenzuwirken. Ich glaube, das war 2009 oder 2010. Ich habe es vergessen.

    Das ist doch verständlich, bei den vielen wissenschaftlichen Spitzenleistungen, die türkischen Ärzte beinahe jeden Tag gelingen. Mach dir keine Sorgen deswegen.

  50. #58 Fokus

    Dafür hat aber die “Dauerjammerkrankheit” ihre höchste Inzidenz in Deutschland.

    1. Unbewiesen/Hörensagen
    2. Was Autochtone ,auch unterstellt,ausleben, ist nun mal ihr gutes Recht
    3. Wem das nicht gefällt, kann jederzeit gehen. Keiner zwingt sie, die Türken, hier zu leben. Von mir ein freundliches „Gute Heimreise“ in Erdowahns Reich, wenn es dort so viel besser ist, als hier.

    War das Hetze? Ich glaube nicht. Sie dürfen sich der Karawane gerne anschließen. 😉

  51. Wenn der Islamismus in der Türkei wieder die Oberhand gewinnen wird, und sich das Land endgültig in einen terrorismusunterstützenden Gottesstaat zurückentwickeln wird, dann haben sich unsere Politiker schuldig gemacht.

    JETZT könnte man noch etwas bewegen, durch Sanktionen etc., anstatt Erdowahn die Füße zu küssen.

    In 10 Jahren wird es aber vermutlich zu spät sein.

  52. Man soll sich ja keine militärischen Auseinandersetzungen herbeisehnen aber Kollege Erdowahn beschwört es ja geradezu.

    Sollte er doch eines Tages eine Hand an Zypern oder gar Israel legen, wird er sie verlieren. Die Türkei hat immer schon ihre militärische Staerke überschätzt. Für ein paar kurdische Dörfer reicht das vielleicht noch aber keinesfalls für die israelische Armee (die Beste der Welt) oder eine Koalition aus z.B. Großbritannien, Frankreich und Deutschland. 🙂

  53. Die Türkei ist ja so was von OUT !

    Die AKP-Türkei verabschiedet sich täglich mehr vom Westen und unsere Politiker sind wieder einmal auf beiden Augen blind.

    Erdowahn ist größenwahnsinnig, die Angriffe auf die PKK im Nordirak , von der Zypernpolitik ganz zu schweigen.
    der Türkei ist es prima bestellt. Die Türkei mag noch so viel Porzellan zerschlagen,

    Solange es nur Kurden oder Israelis betrifft , stört sich daran keine Regierung in Europa oder Obama-Washington.

    Die türkische Außenpolitik der letzten Jahre war ein Fiasko, Erdowahn ist ein Totalausfall.

    Hoffen wir auf einen neuen amerikanischen Präsidenten!

  54. Das scheinen alles Ablenkungsmanöver zu sein, denn inzwischen kracht es arg im türk.-islam. Gebälk.
    Denn der „Höhenflug“ dieser tollen „Wirtschaftsmacht“ beruht allein auf kapitalflüsse von aussen. Sie kommen aus zwei Richtungen, Vom Westen: Milliardenüberweisungen der Auslandstürken (auch wenn sie von Hartz IV leben, schicken sie noch Geld „nachhause“,) Urlaubermilliarden, Milliardenkredit der EU-Brüssel, US Milliarden für Flugplätze (auch die 1.200.000 Mann Armee wurde von den Usa eingekleidet und bewaffnet). Investitionen aus dem Westen, die aber jederzeit abgezogen werden können, und 1 Milliarde jährlich“! – -Durchzugsgebühr von der EU für die Nabucco-leitung.
    Von den Saudis kommt die andere Geldspritze, denn M. Gül war 8 Jahre Leiter der Saudi-Investbank, und sorgt dafür dass die Türkei immer wahabitischer-islamischer wird.
    Ohne diese Geldflüsse wären die Türken arm wie Kirchenmäuse. Eigentlich lebten sie immer von fremden ressourcen, seit sie ihre uigurische asiat. Heimat verliessen, da wegen ihrer hohen Geburtenrate, kein Häschen – ein Gräschen mehr fand!
    Der Westward-Drang hält noch immer an. Warum der Westen jemals einen einzigen relig. Türken , nach der osmanischen zeit hereingelassen hat – bleibt ein Rätsel.
    Aber wie man bei Khomeini sah, hilft Grossmäuligkeit den Muslimen allemal im westen.
    Wer sich an die westl. Gesetze hält – braucht keine Islamkonferenzen!
    Da ich im Juni Zypern besuchte, und auch in Nikosia (mit Pass) in den türk. Teil wanderte, kann ich nur sagen: Wo Türken sind – ist ein Armenhaus. Sie blasen eigentlich nur dreist, mit dem Geld der anderen.
    Das nennen die Juden „Chuzpe“ (Frechheit/Dreistigkeit!)
    Zwei Fragen:
    Wer braucht Türken = Niemand!
    Was können Türken = Nichts!

  55. #43 terminator (07. Sep 2011 17:08)
    Wikileaks:
    US-Quellen: “die Türkei ist für Europa verloren”
    Wenn sich das endgültig bewahrheiten sollte, wäre es Zeit, eine gute Flasche Wein zu öffnen und das ordentlich zu feiern!

    Moment! Da steht nicht, dass Europa auch für die Türkei verloren ist!

  56. #24 FreidenkerNr.1
    Die billige Anspielung auf … na Sie wissen schon wen (frei nach Harry Potter) hätten Sie sich sparen können.
    Ansonsten gebe ich Ihnen recht: Man blicke in die Geschichte – wie oft haben sich politische Machtspieler mächtig verrechnet. So wird es auch diesmal sein. Das was „sie“ meinen zu erreichen (Eliminierung der Nationlalstaaten durch Etablierung eines übergreifenden Islamismus) kann nicht nur, es wird scheitern. Nicht, weil der Islamismus versagen wird, ganz im Gegenteil. Sondern weil hier ein Geschwür befördert wird, das die „Freiheit“ der Geanken und letztlich der Menschen auf Generationen auslöschen wird. Gewollt, okay. Aber letztlich nicht funktional im Sinne der Planenden. Ich sehe da ein „die Revolution frisst Ihre Eltern“.

  57. Dass die Türkei – jemals in die Nato kam ist der grösste Missgriff. Dafür, dass sie am 1. März 1945!! Deutschland und Japan -gleichzeitigm den Krieg erklärt hatten, wurde sie mit der UNOaufnahme belohnt.
    Damals allerdings, war das türk. Heer amerikafreundlich, arm, nebensächlich. Man hatte bis 1970/80 überhaupt nicht das Gefühl in einem isla. Land zu sein!
    Nun, das hat sich ja radikal verändert, und SO ist der islam. Januskopf:
    Fanatismus mit Waffenprimat
    Fatalismus – ohne Waffenprimat.
    Statt Emanzipation, Aufklärung Wechselspiel dieser beiden Befindungen!
    Erdogan (Erdowahn-ausgesprochen) hat natürlich ein Vorbild. ATATÜRK.
    Obwhl die Türkei am ende des l. Weltkriegs am Boden lag, gelang es ihm mit einer Armee junger Offiziere den Sevres Vertrag von 1920- zu ignorieren – der den Kurden und Armenieren im Osten je einen eigenen Staat gab, militärisch aufzutrumpfen, und 1923 fast alle Griechen an der Westküste zu besiegen (morden und brabdschatzen und plündern) und aus dem Land zu werfen.
    So trat er bei der nächsten Lausanneconferenz 1923 mit unglaublicher Dreistigkeit auf, und bekam von den Westmächten alle seine wünsche erfüllt.
    Nur Lord Curzon – hatte bittere Worte für die Türken, und prophezeite, dass man in 100 Jahren noch von diesem Unrecht Konsequenzen spüren würde (also in 12 Jahren!)

  58. Die Türken haben einen einzigen Nobelpreisträger in der Literatur Orhan Pamuk. Er wird von türkischen Nationalisten mit Tode bedroht. Wenn das keine Bereicherung für die zivilisierte Welt ist dann weiß ich auch nicht.

  59. @ #71 Wilhelmine

    Die Türkei ist ja so was von OUT !

    Die Türkei ist vor allem eins: LANGWEILIG. Seit zig Jahren wird ständig von vorne die gleiche öde Oper aufgeführt:

    Fordern – beleidigt sein – drohen – hintenrum betteln. Dann das ganze von vorne.

    Welches Volk hätte sich denn fünfzig Jahre lang von der EU an der Nase herumführen lassen? Eine wirklich stolze Nation hätte längst gesagt: ‚Ihr könnt uns mal‘ und sich woanders umgesehen. Aber die Türken können sich nicht woanders umsehen, weil sie erstens nichts haben und können und zweitens bei ihren lieben Nachbarn und Glaubensbrüdern genauso unbeliebt sind wie in Europa.

    Die Türkei sollte mal ganz schön vorsichtig sein, sonst hockt sie sehr bald zwischen allen Stühlen, ganz allein mit ihrer kurz vor dem Durchbruch in die 50er Jahre stehenden mächtigen Volkswirtschaft.

  60. Macht euch doch nix vor, die Türken werden uns bald genauso bedrohen und erpressen wie sie es heute mit Griechen und Israelis tun. Nur dass unsere Politiker nicht den Mut haben zurückzuschlagen. Israel hat wohl fast 400 nukleare und thermonukleare Sprengköpfe, genug um dem Türkentum endlich ein Ende zu bereiten.

  61. Fokus:

    Ja, dann helfen Sie doch bitte uns Unwissenden und nennen genau die Krankheiten/Wissenschaftler, die sie gemeint haben.

    Ich möchte gerne darüber nachlesen.

  62. Da ja die Recherchen über den Islam durchaus bedrückend, ja niederschmetternd sind, sammle ich auch -unfreiwillige – amüsante Beiträge.
    Ich habe jedenfalls gelacht:
    „Am Heidelberger Bismarckplatz stiegen sowohl Täter als auch Opfer aus.
    Letztere konnten von einer Polizeistreife gleich festgenommen werden“ (durchaus glaubhaft!)
    „Weihbischof Jaschke:
    Wir müssen den Koran dahingehend lesen, dass er Gewalt verurteilt!
    „Wir alle kennen den Koran nur in spitzen Aussagen, und stossen uns daran. Muslime müssen uns dabei helfen, dass er richtig verstanden werden kann.!
    „Britische Volkszählung in 57 Sprachen!“
    Die neueste Volkzählung in Gross-Britannien erscheint in 57 Sprachen, darunter so exotische (Tagalog, Shona, Pashto, Tiguinya)
    Das Übersetzen der Formulare und Support Hotlines kostet die Behörden 482 Mill. Pfund, die die brit. Steuerzahler leisten müssen.
    Oh du glückliches Multikult-Babylonien

  63. die türkei arbeitet an einer flotte von
    FLIEGENDEN TEPICHEN MIT STELTH TECHNOLOGIE
    sie sollen bei großem verzehr von bohnen
    WAHNSINNIGE-GESCHWINDIGKEIT ERREICHEN und
    mit den dabei entstehenden GASEN ganze VÖLKERMORDEN……..

  64. #FOCUS wir bitten dich um so etwas:
    Jüdische Nobelpreisträger
    Literatur
    1910 – Paul Heyse
    1927 – Henri Bergson
    1958 – Boris Pasternak
    1966 – Shmuel Yosef Agnon
    1966 – Nelly Sachs
    1976 – Saul Bellow
    1978 – Isaac Bashevis Singer
    1981 – Elias Canetti
    1987 – Joseph Brodsky
    1991 – Nadine Gordimer
    2002 – Imre Kertesz
    2005 – Harold PinterFrieden
    1911 – Alfred Fried
    1911 – Tobias Asser
    1968 – Rene Cassin
    1973 – Henry Kissinger
    1978 – Menachem Begin
    1986 – Elie Wiesel
    1994 – Shimon Peres
    1994 – Yitzhak Rabin
    1995 – Joseph RotblatChemie
    1905 – Adolph von Baeyer
    1906 – Henri Moissan
    1910 – Otto Wallach
    1915 – Richard Willstaetter
    1918 – Fritz Haber
    1943 – George Charles de Hevesy
    1961 – Melvin Calvin
    1962 – Max Ferdinand Perutz
    1972 – William Howard Stein
    1972 – C.B. Anfinsen
    1977 – Ilya Prigogine
    1979 – Herbert Charles Brown
    1980 – Paul Berg
    1980 – Walter Gilbert
    1981 – Ronald Hoffmann
    1982 – Aaron Klug
    1985 – Herbert A. Hauptman
    1985 – Jerome Karle
    1986 – Dudley R. Herschbach
    1988 – Robert Huber
    1989 – Sidney Altman
    1992 – Rudolph Marcus
    1998 – Walter Kohn
    2000 – Alan J. Heeger
    2004 – Irwin Rose
    2004 – Avram Hershko
    2004 – Aaron Ciechanover
    2006 – Roger D. Kornberg
    2009 – Ada YonathWirtschaft
    1970 – Paul Anthony Samuelson
    1971 – Simon Kuznets
    1972 – Kenneth Joseph Arrow1973 – Wassily Leontief1975 – Leonid Kantorovich1976 – Milton Friedman1978 – Herbert A. Simon1980 – Lawrence Robert Klein1985 – Franco Modigliani1987 – Robert M. Solow1990 – Harry Markowitz1990 – Merton Miller1992 – Gary Becker1993 – Rober Fogel1994 – John Harsanyi1997 – Robert Merton1997 – Myron Scholes2001 – George Akerlof2001 – Joseph Stiglitz2002 – Daniel Kahneman2005 – Robert J. Aumann2006 – Andrew Z. FireMedizin1908 – Elie Metchnikoff1908 – Paul Erlich1914 – Robert Barany1922 – Otto Meyerhof1930 – Karl Landsteiner1931 – Otto Warburg1936 – Otto Loewi1944 – Joseph Erlanger1944 – Herbert Spencer Gasser1945 – Ernst Boris Chain1946 – Hermann Joseph Muller1950 – Tadeus Reichstein1952 – Selman Abraham Waksman1953 – Hans Krebs1953 – Fritz Albert Lipmann1958 – Joshua Lederberg1959 – Arthur Kornberg1964 – Konrad Bloch1965 – Francois Jacob1965 – Andre Lwoff1967 – George Wald1968 – Marshall W. Nirenberg1969 – Salvador Luria1970 – Julius Axelrod1970 – Sir Bernard Katz1972 – Gerald Maurice Edelman1975 – David Baltimore1975 – Howard Martin Temin1976 – Baruch S. Blumberg1977 – Rosalyn Sussman Yalow1977 – Andrew V. Schally1978 – Daniel Nathans1980 – Baruj Benacerraf1984 – Cesar Milstein1985 – Michael Stuart Brown1985 – Joseph L. Goldstein1986 – Stanley Cohen (& Rita Levi-Montalcini)1988 – Gertrude Elion1989 – Harold Varmus1991 – Erwin Neher1991 – Bert Sakmann1993 – Richard J. Roberts1993 – Phillip Sharp1994 – Alfred Gilman1994 – Martin Rodbell1995 – Edward B. Lewis1997 – Stanley B. Prusiner1998 – Robert F. Furchgott2000 – Eric R. Kandel2002 – Sydney Brenner2002 – Robert H. Horvitz2006 – Roger Kornberg jr.Physik1907 – Albert Abraham Michelson1908 – Gabriel Lippmann1921 – Albert Einstein1922 – Niels Bohr1925 – James Franck1925 – Gustav Hertz1943 – Gustav Stern1944 – Isidor Issac Rabi1945 – Wolfgang Pauli1952 – Felix Bloch1954 – Max Born1958 – Igor Tamm1958 – Il’ja Mikhailovich1958 – Igor Yevgenyevich1959 – Emilio Segre1960 – Donald A. Glaser1961 – Robert Hofstadter1962 – Lev Davidovich Landau1963 – Eugene P. Wigner1965 – Richard Phillips Feynman1965 – Julian Schwinger1967 – Hans Albrecht Bethe1969 – Murray Gell-Mann1971 – Dennis Gabor1972 – Leon N. Cooper1973 – Brian David Josephson1975 – Benjamin Mottleson1976 – Burton Richter1978 – Arno Allan Penzias1978 – Peter L Kapitza1979 – Stephen Weinberg1979 – Sheldon Glashow1988 – Leon Lederman1988 – Melvin Schwartz1988 – Jack Steinberger1990 – Jerome Friedman1992 – Georges Charpak1995 – Martin Perl1995 – Frederick Reines1996 – David M. Lee1996 – Douglas D. Osheroff1997 – Claude Cohen-Tannoudji2000 – Zhores I. Alferov2003 – Vitaly Ginsburg2003 – Alexei Abrikosov2004 – David Gross2004 – H. David Politzer2005 – Roy Glauber
    BEACHTE DIE NAMEN, SIND VIELE DEUTSCHE DARUNTER!

    könnte dir listen von deutschen , franzosen , italienern usw von ebenfalls beachtlicher länge geben.
    SO JEZT BIST DU DRANN,
    wir warten. :mrgreen:

  65. sollte erdolf tatsächlich auf syrien oder usrael losgehen so wäre das doch wirklich politisch sehr unkorrekt…
    beinahe schon pro-pi! ;-D

  66. Zum Brief ein P.S. an den türkischen Platzhalter in D.
    Der Freiheitskampf der Palastinenser ist eine Herzensangelegenheit der Türken.Meine Solidarität gilt den Millionen unterdrückten Kurden,denen man bis heute ihre Souveränität und ihr Land gestohlen hat.Die unterdrückt werden,ihre Sprache nicht frei sprechen dürfen und deshalb in D Asyl bekommen. Allein dies ist doch wohl ein Eingeständnis unserer Regierung,dass in der Türkei die Kurden unterdrückt werden.Wenn das nicht so ist,haben Kurden auch kein Recht auf Asyl. Also was denn nun, wie verstrickt sich unsere politische Klasse in Lügen. Ihr elenden Heuchler.Nur die freche Lüge bedarf der Stütze der Staatsgewalt(siehe DDR)Die Wahrheit steht alleine aufrecht.

Comments are closed.