Wie DIE FREIHEIT auf ihrer Internetseite berichtet, hat René Stadtkewitz ein durchweg positives Resümee seiner New-York-Reise gezogen. Man habe viele interessante Gespräche mit potenziellen Unterstützern geführt. Auch die Rede am Ground Zero sei bei den Amerikanern gut angekommen. Zwar konnte Stadtkewitz aus gesundheitlichen Gründen den Grossteil der Rede nicht selber vortragen. Dass er jedoch trotz Grippe zu der Veranstaltung gekommen war, sei von den Besuchern sowie dem Veranstalter umso positiver aufgenommen worden.

DIE FREIHEIT berichtet auf ihrer Internetseite:

Kurz vor der Rückreise nach Berlin zog René Stadtkewitz in New York ein positives Resüme: “Wir haben unglaublich viele wichtige Gespräche geführt und Kontakte geknüpft, das ist mit Gold gar nicht aufzuwiegen.” Am Rande ihrer Reise trafen sich die Bundesvorstände der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT Stadtkewitz, Doll und Mayer mit verschiedenen Vertretern von islamkritischen Organisationen, darunter Vertreter der Anti-Moscheebaubewegung am Ground Zero, Vertreter von jüdischen Organisationen und Unterstützer der amerikanischen Tea-Party-Bewegung.

Zudem war es Stadtkewitz am Montag möglich, mit Polizisten der New Yorker Polizei zu sprechen. “Es ist sehr interessant zu sehen, wie hier mit der Null-Toleranz-Strategie erfolgreich gegen Kriminalität und Verbrechen vorgegangen wird. Wir haben viel gelernt, was wir in unsere Politik in Berlin und Deutschland einbringen können.” Grundsätzlich seien die Probleme mit Kriminalität und Jugendgangs in New York zwar wesentlich stärker ausgeprägt als in deutschen Großstädten. Andererseits gelinge es jedoch, weite Teile des öffentlichen Raums, zumindest außerhalb der sozialen Brennpunkte, zu schützen.

“Der Wille, Recht und Ordnung durchzusetzen und den öffentlichen Raum für die Bürger und gegen die Kriminellen zu verteidigen, ist hier einfach wesentlich ausgeprägter als bei uns”, sagte Stadtkewitz. “Wir können viel davon lernen und sollten tunlichst bald damit beginnen, und nicht erst, wenn die Situation bei uns ähnlich schlimm ist wie in New York vor einigen Jahren.” New York ist der Ursprung der “Zero-Tolerance”-Strategie für Sicherheitskräfte und der wohl der beste Beweis dafür, dass diese Strategie zielführend ist.

“Tatsächlich fühlt man sich in der New Yorker U-Bahn sicherer als in Öffentlichen Verkehrsmitteln deutscher Großstädte”, bemerkte Stadtkewitz. Ein wichtiger Faktor dafür seien die Zugangsbarrieren. Fahrgäste kommen nur mit einem Ticket durch Drehkreuze zu den Gleisen. Zudem sind Sicherheitskräfte in fast allen großen U-Bahnstationen in Manhatten allgegenwärtig, jeder Winkel wird mit Kameras observiert.

“So wird nicht nur das Rumlungern in U-Bahnhöfen und das Belästigen von Fahrgästen eingedämmt, sondern auch das Schwarzfahren beinahe unmöglich gemacht”, stellte Stadtkewitz fest. “Es ist unglaublich, dass wir in Deutschland diese genauso einfache wie effiziente Technik nicht einsetzen. Aber für manche Parteien scheint Schwarzfahrerei ja Teil des Wohlfahrtsstaats zu sein.” DIE FREIHEIT fordert auch für Berlin die Einführung von Drehkreuzen auf U-Bahnhöfen.

Ebenfalls positiv sei auch der Auftritt am Ground Zero zu werten, so Stadtkewitz. Der Bundesvorsitzende der FREIHEIT konnte seine Rede nicht vollständig selber halten, da er schon vor der Anreise an einem grippalen Infekt erkrankt war. Die anwesenden Besucher sowie der Veranstalter werteten es aber umso positiver, dass Stadtkewitz trotzdem anreiste. Nach seiner Begrüßung übergab er das Mikrofon an Marco Pino, Mitglied des PR-Teams der FREIHEIT, der den Großteil der Rede des Bundesvorsitzenden verlas. Zum Ende übernahm dann Stadtkewitz wieder das Wort und wurde vom Publikum mit “We love FREEDOM”-Sprechchören verabschiedet.

Nachtrag:

Aufgrund mehrerer Anmerkungen im Forum, die Veranstaltung habe nicht „am Ground Zero“ stattgefunden, haben wir diesbezüglich nachgehakt und folgende Information sowohl von Robert Spencer als auch von der FREIHEIT erhalten: der Veranstaltungsort befand sich in unmittelbarer Nähe zum derzeit eingezäunten Bereich des Ground Zero, wo früher die Zillingstürme standen. Den Zaun sowie den Zugang zum „PATH“ konnte man vom Veranstaltungsort aus sehen, es waren von dort aus circa 50 Meter (hinter der Bühne). Direkt neben dem Veranstaltungsort steht der Neubau von WTC7, das seinerzeit ebenfalls eingestürzt war.

Natürlich handelte es sich dabei nicht um die Veranstaltung, auf der morgens Barrack Hussein Obama sprach und die weltweit live im TV übertragen wurde. Es handelte sich um eine Veranstaltung von Robert Spencer und Pamela Geller, die diese Veranstaltung in den USA aber – wie jedes Jahr – als Veranstaltung „am Ground Zero“ angekündigt haben. Das wiederum hat sicher weniger etwas damit zu tun, dass Spencer und Geller ihre Besucher und die Medien belügen würden, als vielmehr damit, dass die Amerikaner es nun mal als „am Ground Zero“ verstehen, wenn eine Veranstaltung „am Ground Zero“ stattfindet.

Vielleicht ist man dort nicht so spitzfindig, zu erwarten, dass eine solche Veranstaltung dann im geografischen Zentrum zwischen den beiden, eingestürzten Zwillungstürmen stattfinden muss. Allerdings befindet sich die Moschee, die „am Ground Zero“ gebaut werden soll, auch nicht „im geografischen Zentrum zwischen den beiden, eingestürzten Zwillungstürmen“. Komischerweise hat sich in dem Fall jedoch noch niemand auf PI gefunden, der so spitzfindig gewesen wäre, zu meinen, dass „ein Häuserblock entfernt“ nicht mehr „am Ground Zero“ ist.

Das Video von der Rede:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

89 KOMMENTARE

  1. Klar ist er positiv beeindruckt. In den USA darf man seine Meinung sagen. Ob nun gegen den Islam oder gegen Juden. Obwohl wir natürlich bereits längst bemerken, dass diese Freiheit Dank der Forderungen des Islams in Gefahr ist!

    Apropos..
    OT: Ich hatte hier gar keine Werbung dazu gesehen. Bin es gerade am Schauen. Gestern Abend war es mir zu spät: Broder „Guck mal, wer sich da verschwört“

    Broder im Schlauchboot mit Israelfahne..Was eine Provokation!

    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/5835358_entweder-broder—die-deutschland-safari/8181452_folge-1–guck-mal–wer-sich-da-verschw-rt

  2. Vielen Dank, René.

    Und nimm Vitamin C, dann geht die Erkältung schneller weg.

    Viel Erfolg wünsche ich der Berliner Freiheit. Es wird ein Anfang gesetzt, egal ob 0,5% oder 2 %.

    Die Wahrheit wird sich immer ihren Weg bahnen.

  3. Holen wir uns doch auch einen Berater von der FBI, wie es in London gemacht wir! Und den einfach machen lassen, braucht keine Ängste um seine Pension haben!

  4. Dann hoffen wir mal, dass sich diese Aktion auch auf die Chancen bei der Berlinwahl positiv auswirkt…

  5. Der Auftritt von Stadtkewitz und Pino in New York, ist ein gutes Signal in Richtung USA, sowie ein kräftiger Schritt in die richtige Richtung in Deutschland.

  6. Ich würde an das „Resüme“ noch ein „e“ anhängen, macht sich nicht so gut, wenn Fremdwörter falsch geschrieben sind.

  7. Von „Gates of Vienna“:
    Zitat

    „In other news, the United States government is promoting the idea of establishing an “embassy” for the Taliban in Qatar. The USA believes that it will improve dialogue between Western countries and the “students” of the Koran.“

    Das stinkt irgendwie nach Hussein Obama ….

  8. Auch von „Gates of Vienna“.

    Zitat: „Meanwhile, according to a new poll, 56% of Canadians believe the differences between Islam and the West are “irreconcilable”. Also, 62% say that water is wet.“

    Ziehen wir den „Schweizer Umfrageeffekt zum Minarettverbot“ hinzu, so sinds mutmasslich deutlich über 80 Prozent der autochthonen Kanadier die den Islam als feindliche Ideologie sehen.

  9. So wie dies derzeit zu bewerten ist wird Obama mutmasslich als einer der größten Betrüger in die Geschichte eingehen …….

  10. Also tut mir leid, aber das ist doch nur peinlich. Sooo krank sieht René nicht aus, als könnte er keine Rede halten. Der Mann kann kein vernünftiges Englisch, das merkt doch jeder Schuljunge. Was natürlich nicht so schlimm wäre, würde man dazu stehen. Aber das nur am Rande.
    Weiss jemand, ob die Chance besteht, dass René über ein Direktmandat seines Wahlkreises ins Parlament einziehen könnte?

  11. @PI
    Wie wär’s wenn ihr mal wieder Nachrichten brächtet, anstatt dieses ständige Meinungs- und Befindlichkeitsblabla?
    Wessen Idee war das denn eigentlich, die Nachrichtenlinks gesammelt, ungeordnet und unkommentiert alle paar Tage in einen Artikel zu werfen, und den freigewordenen Platz fast ausschließlich für seichte politische Kommentare zu nutzen?

  12. #11 corri (13. Sep 2011 12:54)

    Danke, dass Du es geschrieben hast. 100%ige Zustimmung. Habe mich nur nicht getraut das zu schreiben, aus Angst hier zerrissen zu werden.

  13. Er hätte wenigstens die 2 Sätze, die er gesagt hat, richtig auswendig lernen können, dann wäre es nicht so aufgefallen.

  14. @ #13 Schnauze voll vom Islam

    nein, nein, keine Sorge, auf dieser Seite herrscht doch Meinungsfreiheit ;o)

    Aber danke dir ebenfalls für den moralischen Beistand, man kann ja nie wissen!

  15. Obama: Missbrauch der Freiheitsrechte.
    Keine Freiheit für Seelen, die zu ihrem Glauben machen was in vielen Bereichen in Strafgesetzbüchern als Kapitalverbrechen gestuft ist.

    Missbrauch des First Amendements.
    Was urtümlich beschlossen wurde zur Befriedung untereinander Zerstrittener Untersekten im „Christlichen“ Bereich wurde von Obama missbraucht um den Islam zu fördern. Der Islam eine Ideologie die von Mohammed in angeblicher Anlehung an „Thora…/Evangelien…“ geschaffen wurde um in völliger Verkehrung der Ausgangslage die totale Vernichtung aller Seelen zu verlangen, die Mohammed anfänglich zu achten gebot.

    Offensichtlich bemerkte Mohammed das bereits damals die überwiegende Anzahl der „Jüdisch&Christlichen“ von ihren Wünschen nicht mit Mohammeds „Wünschen“ zu ködern gewesen sind …..

    Und im Herzen Obamas sind auch diese machtgeilen Interessenslagen, die sogar die Ermordung von eigenen Landsleuten in Kauf nimmt ….. denn alle die den Islam fördern fördern den Tod.
    Und ähnlich wie Mohammed tut Obama vieles um über diese Grundlage seiner Seele hinwegzutäuschen.

  16. Stadtkewitz ist – im Gegensatz zu so manchem dubiosen Pro-Mitglied – ein aufrechter Demokrat. Und anstatt als CDU-Funktionär eine ruhige Kugel zu schieben hat er sich für den Weg der Aufrichtigkeit, den Weg der Mühsal und den Weg der Überzeugung entschieden. Das verdient Respekt!

  17. #15 corri (13. Sep 2011 13:08)

    Hab‘ neulich übelst Dresche bezogen, weil ich Heather de Lisle als „arrogantes Mannsweib“ bezeichnet habe.

    Aber ich fürchte in meiner Eigenschaft als Englischlehrer Deinen Eindruck von Rene’s Englisch bestätigen zu müssen. Die Rede an sich ist aber inhaltlich klasse, wie gewohnt. Das muss ja auch mal gesagt werden.

  18. Die Amis haben demnach keine Ahnung, wer Stadtkewitz ist, Stadtkewitz sei „member of the German parliament“, sagte Spencer, „I am a member of parliament in Berlin“, sagte Stadtkewitz, heißt für die Anwesenden federal und nicht Berliner Stadtparlament. Die Kundgebung fand auch nicht, wie wieder falsch behauptet wird, „am Ground Zero“ statt, sondern zwei Häuserblocks davon entfernt.

  19. Au Mann…schnallt’s doch endlich.
    Diese Ecke gehört NICHT ZUM GROUND ZERO!!!!
    Nur peinlich so was. (Also nicht der Auftritt an sich.)

  20. #17 Schnauze voll vom Islam (13. Sep 2011 13:20)

    Hab’ neulich übelst Dresche bezogen, weil ich Heather de Lisle als “arrogantes Mannsweib” bezeichnet habe.

    Ist doch egal, wie sie aussieht. Politik ist keine Modenschau. Ich habe schon oft optisch unscheinbare Damen getroffen, bei denen jedoch jeder Satz saß. Da kann sich so manch‘ aufgetakelte Modepuppe, die nur Aufmachung und Kleidung im Kopf hat, eine ordentliche Scheibe von abschneiden. Und worüber soll man sich mit letzterem Typus Frau bitte ernsthaft unterhalten? Den besten Lippenstift?

    Zu Heather de Lisle: Sie hat die dem Islam innewohnende Dimension der Gefahr nicht erkannt oder traut sich nicht darauf aufmerksam zu machen. Und Mesut Özil ist für sie ein Deutscher – obwohl er nicht die Nationalhymne mitsingt und sich auch sonst nirgendwo wahrnehmbar zu Deutschland bekannt hat (folglich also nur wegen des Mehr an Geldes in der Nationalmannschaft spielt). Über PI hat sie sich in einem Kommentar abwertend geäußert.

    Ergo: Heather de Lisle ist keine Traumfrau. Allerdings nicht wegen ihres Äußeren, sondern wegen einiger ihrer inhaltlichen Positionen. Arrogant kommt sie manchmal rüber, das stimmt. Dabei kann es sich aber auch um versteckte Unsicherheit handeln.

  21. #31 Columbin (13. Sep 2011 14:03)

    Danke. Dich hätte ich letzte Woche gebrauchen können! 😉

  22. @#27 eazy-e (13. Sep 2011 13:53)

    Hatte irgendwie auch den Eindruck, dass das nicht da ist, wo die Türme standen. Anscheinend also auch nicht die offizielle Trauerfeier am Ground Zero, oder? Irgendwo in der Nebenstraße vom Tieflader herunter. Komisch!?

  23. Er sah aus und sprach fast wie sonst auch. Eine schwere Erkrankung konnte ich nicht erkennen. Außer vielleicht ein “holperiges Englisch”.
    Wenn ich soweit geflogen wäre, hätte ich gesprochen, bis es wirklich n icht mehr geht und dann an des Assi abgegeben.

    Die Bürgerbewegung pro Deutschland hat am 11. September auf dem Breitscheidplatz vor der Gedächtniskirche eine Kundgebung zum 10. Jahrestag der islamistischen Anschläge auf das World-Trade-Center in New York durchgeführt.
    Die Rede von Manfred Rouhs war um Klassen besser!

  24. #14 corri (13. Sep 2011 12:54)

    Der Mann kann kein vernünftiges Englisch, das merkt doch jeder Schuljunge. Was natürlich nicht so schlimm wäre, würde man dazu stehen…

    …insbesondere wenn man es in der Schule ja nicht lernen konnte, da er diese bekanntlich in der ehemaligen Sowjetzone besuchen musste!

    Mit diesem Hinweis & der Bitte um Verzeihung, die Rede lieber auf Rumpelenglisch statt in fliessend-russisch halten zu wollen, hätte Stadtkewitz bei den Amis mal sofort Lacher & Sympathiepunkte abräumen können!

  25. #36 Meister Herrmann (13. Sep 2011 14:18)

    Er sah aus und sprach fast wie sonst auch. Eine schwere Erkrankung konnte ich nicht erkennen. Außer vielleicht ein “holperiges Englisch”.

    Leute, Leute, Leute! Am Ende des Videos spricht er nochmal ganz kurz. Wer da nicht erkennen kann, das die Stimme kurz vorm wegknicken ist und er die Rede überhaupt nicht hätte komplett sprechen können, der hat echt nen Knall!

    Aber wie gesagt, Pro-ler sind so ein Völkchen für sich! Könnte Rene über Wasser laufen, würden Pro-ler das als Beweis dafür nehmen, das er nicht schwimmen kann!

  26. SARRAZIN These bestätigt durch OECD !!!
    OECD-Studie
    Deutschlands Bildungsniveau sackt drastisch ab
    Deutschland hinkt im internationalen Bildungsvergleich weiter hinterher. Nur jeder Vierte Deutsche absolviere ein Studium oder erwerbe einen Meisterbrief, heißt es in einer neuen OECD-Studie. Doch auch bereits die Förderung im Grundschulbereich lässt stark zu wünschen übrig.
    http://mobil.morgenpost.de/politik/inland/article1762606/Deutschlands-Bildungsniveau-sackt-drastisch-ab.html

    Deutschland schafft sich ab und verblödet! Und Sarrzinleser wissen auch warum.

  27. #38 WahrerSozialDemokrat:

    Aber wie gesagt Pro-ler sind so ein Völkchen für sich! Könnte Rene über Wasser laufen, würden Pro-ler das als Beweis dafür nehmen, das er nicht schwimmen kann!

    Wen meinen Sie eigentlich mit den „Pro-lern“? Oder meinen Sie, dass jeder, der Stadtkewitz nicht ganz wunderbar findet, nur ein „Pro-ler“ sein kann? Im konkreten Fall geht es darum, dass Stadtkewitz die New Yorker mit Bedacht, darf vermutet werden, im Unklaren über seine tatsächliche Funktion gelassen hat. Wie oberpeinlich, wenn Spencer & Co. schnallen, dass Stadtkewitz nicht „member of the German parliament“, sondern nur des „Berlin city parliament“ ist.

  28. #24 Heta (13. Sep 2011 13:30)

    Die Kundgebung fand auch nicht, wie wieder falsch behauptet wird, „am Ground Zero“ statt, sondern zwei Häuserblocks davon entfernt.

    Ist ja niedlich – deutlicher als mit einem solchen Beleg, dass man den Artikel gar nicht gelesen hat, kann man gar nicht darlegen, dass es einem tatsächlich nur ums Miesmachen geht!

    #38 WahrerSozialDemokrat (13. Sep 2011 14:27)

    Könnte Rene über Wasser laufen, würden Pro-ler das als Beweis dafür nehmen, das er nicht schwimmen kann!

    Auf den Punkt gebracht 🙂

    Nur: wieso sind die dann immer alle hier? Hat PRO keinen eigenen Blog?

  29. #41 Heta (13. Sep 2011 14:44)

    Haben sie das Video gesehen? Rene sagt doch selber: „Member of Parliament in Berlin!“

    Nicht „in Germany!“

    Und es sind doch immer die Gleichen und es ist permanent. Das hat dann auch nichts mehr mit Objektivität zu tun! Sorry, aber das bezeichne ich dann als Pro-ler, besonders wenn sie bei jedem Artikel über Pro, Beisicht und Co mit unendlichen Lob überhäufen…

  30. #33 WahrerSozialDemokrat

    …die pro-ler hier werden immer peinlicher!…

    Bist du dir eigentlich im klaren darüber, dass deine permanten Bekundungen der Beleidigtkeit über den mangelden Jubelwillen mancher Kommentatoren hier, nicht nur auf dich ein unsympathisches Licht werfen, sondern gar auch deiner favorisierten Partei letztlich evt. schaden könnte…?

  31. #38 WahrerSozialDemokrat (13. Sep 2011 14:27)

    Aber wie gesagt, Pro-ler sind so ein Völkchen für sich! Könnte Rene über Wasser laufen, würden Pro-ler das als Beweis dafür nehmen, das er nicht schwimmen kann!

    Genial 🙂

    #41 Heta

    Die Pro’ler outen sich selbst, eine namentliche Benennung ist gar nicht notwendig. Den Einthemen-Tarnlisten-Sympatisanten ist langweilig, weshalb sie sich permanent an DER FREIHEIT reiben müssen . Da halten wir es doch mit Helmut Kohl:

    Was juckt es die stolze Eiche wenn sich die Wildsau daran reibt

  32. Kein Schwxnz hier war schon mal in New York, aber jeder will genau wissen, wo der Ground Zero anfängt. Fahrt doch erstmal dahin und zieht euch die atmosphaere da rein, ihr jaemmerlichen Tastaturhelden…

  33. @ #43 WahrerSozialDemokrat

    Ich kann nur für mich sprechen und ich habe mit Pro ganz sicher nichts am Hut. Diese Leute gehen in meinen Augen entschieden zu weit. Bin über den Blog von Aaron König auf die Freiheit aufmerksam geworden und finde es toll, wie aus den ersten Ideen eine Partei wurde. Und gerade deshalb ist Kritik wichtig, wenn etwas nicht richtig läuft. Die Rede selbst war gut, aber die Umstände waren es leider nicht. Also nimm dein René-Beschützerschild wieder runter ;o)

  34. Tolle Wurst. In einer New Yorker Seitengasse eine wegen fehlender Englischkenntnisse eine 1-Minuten-lange Rede halten. Besser kann man seine Zeit und sein Geld so kurz vor der Wahl nicht anlegen.

  35. #43 WahrerSozialDemokrat:

    Haben sie das Video gesehen? Rene sagt doch selber: “Member of Parliament in Berlin!” Nicht “in Germany!”

    Ob ich das Video gesehen habe? Sie sind gut, ich hab daraus zitiert, siehe #24. „Berlin“ steht für „capital of Germany“, wenn einer zuvor als „member of the German parliament“ vorgestellt worden ist. Und sollten Sie gar mich zu den „Pro-lern“ zählen: Ich gehöre weder zu den „Pro-lern“ noch hab ich mit der „Freiheit“ was am Hut. Damit das mal klar ist.

  36. #48 corri (13. Sep 2011 15:39)

    Wie man bemerkt haben sollte, bin ich nun nicht gerade in Jubel ausgebrochen bzgl. des Artikels oder den Umständen etc. Gegen ihre berechtigte Kritik, werde ich auch kein Widerspruch äußern.

    Es gibt da aber Leutchen, die nur Kritik und zwar einseitige ausüben und nur bei DF. Gleichzeitig bei Pro, selbst ne 15 Mann Demo für ne Revolution halten. Und es sind immer die Gleichen!

    Sie können es mal überprüfen, in der Regel wenn Pro ne Aktion macht, werden sie von mir Lob hören, ganz selten Kritik. Das halte ich trotz aller Querelen zur Aufrechterhaltung einer positiven Stimmung für wichtig! Auch als DF-Mitglied erlaube ich mir über die Partei hinaus zu denken!

    Nicht mehr und nicht weniger erwarte ich auch von Pro-ler, falls es ihnen um die freie Zukunft Deutschlands und Europas gehen sollte! Und nicht nur um den eigenen Partei-Horizont!

  37. Ich geb’s auf. Wenn Stadtkewitz was „richtig gestellt“ hätte, hätte er gesagt, „member of the Berlin city Parliament, not of the German parliament“.

  38. @ #21:

    „Aber ich fürchte in meiner Eigenschaft als Englischlehrer Deinen Eindruck von Rene’s Englisch bestätigen zu müssen.“

    Na ja, aber dafür weißt du nicht, wie man den Namen „René“ korrekt in den Genitiv setzt… 😉

  39. Stadtkewitz ist so „deutsch“, so völlig un-locker und steif. Aber die Amis kennen das von uns.

    Es ist ja doch ein Treppenwitz der Geschichte, dass wir es mit Einwanderern zu tun haben, die so gänzlich frei und unbelastet von jeglichen Selbstzweifeln sind.

  40. #38 WahrerSozialDemokrat (13. Sep 2011 14:27)

    Pro-ler sind so ein Völkchen für sich! Könnte Rene über Wasser laufen, würden Pro-ler das als Beweis dafür nehmen, das er nicht schwimmen kann!

    Wenn RS übers Wasser liefe, würden die PROleten es als Beweis dafür ansehen, dass er ein wasserscheuer Zimperling ist. Aber ich glaube, das ist nur Neid. Wir haben Stadtkewitz – die haben Beisicht. Ich würde Stadtkewitz nicht gegen Beisicht tauschen. Selbst dann nicht, wenn es sämtliche Wählerstimmen von PRO „gratis“ dazugäbe.

  41. „Haben sie das Video gesehen? Rene sagt doch selber: “Member of Parliament in Berlin!”
    Nicht “in Germany!”“– „wenn einer zuvor als „member of the German parliament“ vorgestellt worden ist“

    Das deutsche Parlament in Berlin ist der Deutsche Bundestag.
    Er ist Mitglied im Abgeordnetenhaus von und nicht in Berlin.
    Aber das war bestimmt keine Absicht von ihm, sondern er konnte wegen seiner mangelnden Englischkenntnisse nicht spontan den Fehler von Robert Spencer verbessern.

  42. Solche Spitzfindigkeiten, ob die Rede direkt am Ground Zero stattgefunden hat, oder einen Straßenzug oder zwei Häuserblocks weiter, ist mehr als kleinlich… Wie definiert man hier in unseren sehr viel kleineren deutschen Städten eine direkte Nähe, also „am“? Da müßte man wahrscheinlich in Zentimetern rechnen! Unpassendes Beispiel: Ein Russe sagt, er wohnt bei Moskau! Das kann durchaus 300 Kilometer weiter weg sein. Der Zusammenhang ist jetzt ironisch gemeint.
    Frage von mir: Welcher deutsche Abgeordnete hat am 11.09. noch an einer der Gedenkveranstaltungen in NY teilgenommen, gar eine Rede gehalten?? Gut, Herr Stadtkewitz hat sie nur in Teilen selbst gehalten. Aber sicher würden sich auch einige hier aufregen, wenn er sie in Deutsch gehalten hätte, mit einem Simultanübersetzer. Frau Merkel hätte sie in sehr gutem Russisch halten können…!
    Man muß sicher weder mit DER FREIHEIT, noch der PRO-Partei und anderen in allen Punkten übereinstimmen, aber wenn es in den Grundzügen unserem Anliegen und Zielen nützt ist es doch nicht schlecht.
    Und sicher gibt es auch Kritiker, die sagen, was treibt sich Herr Stadtkewitz in NY herum… er soll sich lieber um die Berlinwahl kümmern. Man sollte da sicher mal etwas weiter denken …!!
    Kritik ist sehr wichtig und richtig. Denn nur sie hilft weiter. Aber wenn wir nur Krümelkacke suchen, dann haben wir in Zukunft mit Erbsenzählerei mehr als genug zu tun. Und eben genau das freut unseren politischen Gegner.

  43. Kann mir igendjemand mal erklären, warum der Cherub bei QQ immer „Altölengel“ genannt wird?

    Ich sehe da keinen Zusammenhang mit dem, was er sagt.

  44. Die teils sehr kritischen / spitzfindigen Kommentare zur Rede von R. Stadtkewitz in New York habe ich zum Anlaß genommen, meine Glaskugel einmal wie folgt zu befragen:

    Liebe Glaskugel, welche kritischen / spitzfindigen Kommentare können wir bis zur Schließung der Kommentarfunktion noch erwarten?

    Hier eine Auswahl der Antworten:

    Moppel II: Der war gar nicht in New York. Das Video ist eine Fälschung, genau wie die angebliche Mondlandung.
    Pommes-rot-weiß: Genau, ich weiß zuverlässig, dass er an dem fraglichen Tag in Berlin gesehen wurde.
    Alfons-der-viertel-vor-Zwölfte: Habe ich auch gehört, er soll schwankend vor dem Reichstag vorbei spaziert sein, ob der was getrunken hatte?
    Checkpoint Charlie: Warum soll der gerade an dem Tag nichts getrunken haben? Hahahaha
    Giraffe-ohne Hals: Kinderchen, der war schon in New York, es gibt unabhängige Fotos von der Blumenniederlegung. Ich frage mich nur, woher hatte er die Blumen?
    Cosa Nostra: Also die Blumen sind mal sicher aus einer Vase in der Hotel-Lobby. Eine Hotelangestellte hat es auf CNN berichtet. Die Reisekosten wurden angeblich über die Parteikasse finanziert.
    TantenOnkel: Aus der leeren Parteikasse auf keinen Fall. Da kannst du eher aus einem Stein Wasser pressen als aus dieser Parteikasse Geld entnehmen. Kicher, kicher.
    Wer-lernt-mir-Deutsch: Parlament schreibt sich im englischen mit “ i „. Und übrigens: Die Rede war in einer Seidenstraße.
    Wer-lernt-mir-Deutsch: Korrektur: Seitenstraße.
    Gugl Örs: Die Rede fand nicht nur in einer Seitenstraße von Ground Zero, sondern sogar in einer SACKGASSE statt. Wenn das nicht die ausweglose Situation seiner Partei symbolisiert, was dann?
    Weißer Albino: Ich frage mich, was das Ganze soll. Wie viele zusätzliche Stimmen bringt die Reise seiner Partei? Zwei Stimmen?
    Armer Millionär: Zwei zusätzliche Stimmen? Dann hätte sich deren Stimmenanteil ja glatt verdoppelt. Gröl.

    🙂

  45. Hilfe, die Amis kommen

    Die Terroranschläge vom 11. September 2001 waren zweifellos die bisher extremste Manifestation eines gewalttätigen, die USA fundamental negierenden Antiamerikanismus. Entsprechend groß war auch die Betroffenheit fast überall auf der Welt.

    Doch schon bald nach dem ersten Schock bekam die spontane Solidarität Risse und es verlagerte sich der Diskurs – weg von den Opfern und hin zu den möglichen Ursachen und Folgen von 9/11.

    Das Jahrhundert des Antiamerikanismus

    http://nachrichten.t-online.de/das-anti-amerikanische-jahrzehnt-hilfe-die-amis-kommen/id_49712524/index

  46. Sorry, ich finds auch nur peinlich und meine Stimme hat er damit nun schluß endlich verloren.

    Gut das Joachim Swietlik (ipahb, BPE) noch vor der Wahl seine Kritik zu Führung der Partei geäußert hat. Die schlechte Organisation und wenigen Plakate waren schon ein Teil für sich und wenn man auch den geprelleten Herr Swietlik als Spänne neben den Neu Aufbau einer Partei sehen kann.
    Zeigt diese Rede in New York, (und nein sie war nicht am Ground Zero wie erst propagiert, dazu kann sich ja jeder selbst eine Meinung via Google Earth und Street View bilden) das hier resourcen verschwendet wurden.

    Es hat wohl kaum eine Stimmen gebracht, meine hat er jedenfalls verloren!!!!
    Weil…
    …Berliner von der Rede nichts mitbekommen haben (außer wir, aber was bringt das schon) zudem war es zu erwarten, das die Presse diese nicht erwähnt, weil sie auch in einer neben Straße statt fand, außerhalb von Ground Zero (jaja, ich kann auch den zaun sehen).
    …der gesamte Vorstand hingefolgen ist (vermutlich auf kosten der Mitglieder), die hätten hier in Berlin auf der Straßen Gesicht zeigen müßen. Statt dessen kommen ein paar Wahlhelfer aus Sachsen her.

    Ganz mies finde ich es, das die Kritik von Joachim Swietlik auf FB via Link gelöscht wurde. Soviel zur Meinungsfreiheit, paff wird einfach zensiert. Anstatt sich damit auseinander zu setzen und sich dieser zu stellen. Das zeigt mir nur das an den Dingen etwas dran ist.

    Aber es gab anscheint wichtigere Dinge in N.Y. zu erledigen, Kontakte in der Großen Weltpolitik zu knüpfen.Nee sorry Leute Stadtkewitz ist CDUler und bleibt CDUler.

  47. Wie DIE FREIHEIT auf ihrer Internetseite berichtet, hat René Stadtkewitz ein durchweg positives Resümee seiner New-York-Reise gezogen.

    Who cares?

  48. Diese Miesmacherei und Haarspalterei ob er nun unmittelbar am Ground Zero gesprochen hat ( bzw. hat sprechen lassen ) oder nicht ist echt zum Kotzen.
    Oder dieses ständige Rumgehacke auf seinem, zugegebenermaßen verbesserungswürdigen, Englisch bringt hier echt niemanden weiter.
    Um die Mission zu erfüllen, zu der er in Deutschland antritt, nämlich zur Bekämpfung des Islam, sind keine hervorragenden Englischkenntnisse von Nöten.
    Und wenn hier doch irgendwelche Besserwisser und Pseudo-Professoren meinen ihn ständig wegen jeder Kleinigkeit miesmachen zu müssen, so kann ich nur eins vorschlagen: Selbst antreten und besser machen.
    Aber dafür fehlen ja dann meist die Eier, die man hier im Internet nicht braucht 😉

  49. Und wenn hier doch irgendwelche Besserwisser und Pseudo-Professoren meinen ihn ständig wegen jeder Kleinigkeit miesmachen zu müssen, so kann ich nur eins vorschlagen: Selbst antreten und besser machen.

    Nö. Ein politischer Hinterbänkler, der trotz 2000 Mitgliedern einen völlig dilettantischen Wahlkampf in Berlin führt, reicht.

    Mit den Ressourcen, die für den Wahlkampf bereitstanden, müssen mindestens 4%+x drin sein. Wird das nicht geschafft, hat Herr Stadtkewitz auf voller Linie versagt.

    Wir werden das Ergebnis in ziemlich genau 119 Stunden erfahren.

  50. Finde es toll,das Die Freiheit in New York
    da war und der amerikanischen Bevölkerung
    ihr Mitgefühl gezeigt hat.

    Meine Stimme bekommt die Freiheit garantiert!!!

  51. @Gutenberg

    Ich bin auch kein Fan von RS. Ich finde, gerade der „Führer“ einer Bürgerrechtspartei benötigt Charisma und Ausstrahlung sowie eine hervorragende Rednergabe.
    Ich will zumindest bezweifeln das RS dies in vollem Umfang hat.
    Was mir sauer aufstößt ist allerdings das Verhalten derjenigen, die seine Bereitschaft, seine Ideen und seinen Einsatz nicht würdigen, und statt selbst aktiv zu werden lediglich auf seine verbesserungswürdigen Seiten hinweisen.

  52. #70 @Gutenberg

    „Mit den Ressourcen, die für den Wahlkampf bereitstanden, müssen mindestens 4%+x drin sein. Wird das nicht geschafft, hat Herr Stadtkewitz auf voller Linie versagt.“

    Ach ja! Andere haben Millionen für den Wahlkampf, weitaus mehr Ressourcen, … und sacken nicht gerade die Wahlprozente ein… Alleine daran liegt es ja nun wahrlich nicht! Wichtig ist natürlich, daß man den Wähler erreicht. Und ohne die etablierten System-Medien ist dies wahrlich nicht einfach.

    Über Hilfe, einen „einen völlig dilettantischen Wahlkampf“ besser zu machen, würden sich auch andere Kleinparteien freuen, die unserem Ziel für ein besseres Deutschland zustreben. Also machen Sie doch mit! Und wehe Sie versagen mit unter 5 %. Das ist jetzt nicht persönlich, sondern spekulativ gemeint.

  53. @#69 thorsteinar89
    Ich bin ja auch dafür anzupacken (wer das zeitlich nicht kann, unterstützt mit Geld).
    Aber nach Deiner Auffassung darf ich die Suppe des Koch nicht kritisieren, weil ich selbst nicht kochen kann. Aber ich soll sie denn auslöffeln (Fördermitglied)?

    Wenn Kritik nicht erlaubt, weil man selbst nicht dazu fähig ist, dann ist PI obsolet. Kaum einer der Schreiber noch ein Leser wird dazu befähigt sein, ein Land zu regieren.

    Und im Fall RS, ist die Kritik wohl berechtigt, wenn die schwerpunkte auf aussichtlose Vorhaben gelegt werden. Schau dir die Piraten in Berlin an, die haben genauso viele Plakate geklebt wie die großen.

    Ich kann es gar nicht genug betonen wenn DF auf Facebook selbst zensiert, ist etwas Faul im Staate Dänemark.

  54. #50 Heta (13. Sep 2011 15:52)
    Ob ich das Video gesehen habe? Sie sind gut, ich hab daraus zitiert, siehe #24. „Berlin“ steht für „capital of Germany“, wenn einer zuvor als „member of the German parliament“ vorgestellt worden ist. Und sollten Sie gar mich zu den „Pro-lern“ zählen: Ich gehöre weder zu den „Pro-lern“ noch hab ich mit der „Freiheit“ was am Hut. Damit das mal klar ist.

    Nachdem ich sie so oft wieder hier lese, scheinen sie einem alten User immer näher zu kommen, dem Geklappere, der nix anderes zu tun hat, als bei Allen, was gebacht wird zu opponieren, sparen Sie sich ihre Klugscheisserei…

    Mit Menschen wie Ihnen wird auch keine Revolution stattfinden, sie beachten sogar des Verbot des Betretens des Rasens…
    und suchen möglicherweise noch den Wahrheitsgehalt darin, oder auch das Gegenteil.

  55. Und immer fröhlich draufgekloppt!
    Gegen DF, gegen Pro…
    Wie freue ich mich da als Linker! Yeah1

    Bedauerlicherweise bin ich kein Linker, sondern der Meinung, dass gegen Eurowahnsinn und Islamisierung dringend etwas unternommen werden muss.

    Und dass sich hier Pro- und DF-Leute gegenseitig in die Pfanne hauen, nutzt garantiert keinem von uns.

    Und das bei DF im Wahlkampf gelinde ausgedrückt ziemlicher Dillentantismus herrschte, d’accord.
    Wenn ich aber sehe, wie viele Leute sich dann trotzdem engagiert eingerbacht haben, lässt das hoffen.
    Die Versager werden sowieso abgewählt nach der Pleite.

  56. #64 Barbara Becker (13. Sep 2011 17:48)
    Kann mir igendjemand mal erklären, warum der Cherub bei QQ immer “Altölengel” genannt wird?

    Ich sehe da keinen Zusammenhang mit dem, was er sagt.

    Na dann warten Sie das nächste religiöse Thema ab…Man sollte einfach lesen, mehr nicht, Sie sind relativ neu hier, Altöl hat so seine ganz eigenen Vorstellungen von Religion und hat dazu beigetragen, daß sich viel eJuden hier abgewendet haben, weil er einfach das Missionieren nicht sein lassen kann, und zudem noch seine ganz eigene Wahrheit in Bezug auf Juden bezeugt… Loddar Matheäus kann das bezeugen.

  57. #70 Gutenberg

    Hast du die vielen Plakate der Erdogans BIG-Partei in Berlin gesehen? Alles aus Ánkara bezahlt.

  58. #65 Haydon (13. Sep 2011 17:58)

    You make my Day, selten so gelacht. Ich finde diese Schmierenkömödie einfach nur noch lächerlich. Mit Selbstüberschätzung und hochtrabenden Verheimlichungen konnte auch PRO aufweisen, man sollte nur alte Beiträge zu der Jerusalemreise aufmerksam lesen, was soll diese Schlammschlacht?

    Jeder macht sich so lächerlich wie er kann…

  59. #76 Zahal (13. Sep 2011 20:09

    …….Spotten ist wie Windmachenwollen ohne Luft …

    Wenn du das fassen kannst ……

  60. #80 Cherub Ahaoel (13. Sep 2011 20:22)
    …….Spotten ist wie Windmachenwollen ohne Luft …

    Wenn du das fassen kannst ……

    Kein Spott – Altöl – verstehen gehört dazu, auch wenn man sich total festgefahren hat, jedenfalls lasse ich mir von dir nicht weiter sagen, ich solle doch bitte dem Teufel, meinen Vater – jajajaja Johannes – endlich abschwören, im Gegensatz zu dir habe ich Kirchengeschichte studiert, und ich weiss, was dort geschehen ist…..Bevor ihr überhaupt die Geschichte definieren wollt, solltet ihr zuerst einmal den Ursprungstext verstehen und das konnte noch nicht einmal Euer judenphobe Luther – geschweige denn Menschen heute…. geht zum Ursprung, zumindest in der Deutung der Worte…. Nix habt ihr verstanden – sorry….

  61. #75 Zahal:

    Mit Menschen wie Ihnen wird auch keine Revolution stattfinden, sie beachten sogar des Verbot des Betretens des Rasens…

    Noch so eine beleidigte Leberwurst, und Sie geben vor, kämpferisch zu sein? Wenn Stadtkewitz sich vor den Amerikanern blamiert: bittesehr, nicht mein Bier.

  62. #82 Zahal (13. Sep 2011 20:48)

    Du schreibst wie einer dem der Dämon diktiert.

    Du lügst.

    Du lügst vielfach indem du Behauptungen aufstellst, die ich nie schrieb.

    Du lügst weil du mich offensichtlich mit einer Person verwechselt hast (oder verwechseln willst) welche von dir forderte deinem „Vater Johannes“ ??? abzuschwören ….. ICH kenne deinen Vater oder deine Wunschvorstellungen bezüglich eines Vater Johannes nicht.

    Du lügst weil du mich zuerst ins kathole „Umfeld“ und später ins lutherische „Umfeld“ verortet sehen möchtest.

    Entweder trieb hier einer mit meinem oder einem ähnlichen Namen Lüge ….. oder du bildest dir etwas ein um dir deine Denktabus zu „betonieren“, statt sie einer vollinhaltlichen Prüfung auszusetzen.

    Zu deiner Orientierung: Ich bekenne dem Ewigen Heiligen, Gott des Abraham, des Jizhaak, des Jaakov, des bekehrten Esaw, Gott des Elia, Elischa,… und und und Gottvater des Jeschua, wie größtenteils authentisch bei Markus, Lukas und insbesondere bei Johanaan berichtet.

    Ich bekenne nicht zum einstigen Paulus, so wie in Bibeln Texte von ihm damals geschrieben wurden.
    Ich bekenne nicht zum Sonntagskult, deren Anhänger, ob Kathole, Lutheraner, Evangelikale, Freikirchler, Baptisten,… etc ich als Konstantinisten bezeichne.
    Ich bekenne nicht zur Apokalypse.

    Ich suche den Sabbat zu wahren und ich liess mich beschneiden …….. und dies ohne Narkose.

    Und, wenn wer meint mir den Teufel aufschwätzen zu können, dann rede ich ihn an seine Herzenswände wo die Seele hinunterrutscht und feststellt wie grimmig die Verteidiger der Wahrheit sein können …..

    Und …. damit du dies nicht vergisst WAS WIRKLICH VON MIR IST: DAS MATTHÄUSEVANGELIUM IST EINE LÜGE.

    Und wie kann dir Untersteller bloß in den „Sinn“ gegeben werden, daß dein Wissen über Kirchengeschichte und ihre dunklen Kapitel mein Wissen hierüber übertrifft ?

    Ist der Dämon deines Lügens nun futsch …. und benimmst du dich wie ein anständiger Zeitgenosse?

  63. Lieber René Stadtkewitz!

    Ich hoffe, dass Sie einen schönen Aufenthalt in NYC hatten und sich wieder von der Krankheit erholt haben.

    Sie wurden als deutscher Politiker und als deutscher Islamkritiker von Robert Spencer eingeladen. Und Sie haben nicht gekniffen, sondern sind trotz Grippeinfekt hingefahren.

    Sie haben es gut gemanaget, indem Sie nur die Einleitung und den Schluss der Rede gesprochen haben und den Hauptteil der Rede von einem sympathischen DF-Kollegen
    vorlesen ließen. Es war eine sehr gute Rede. Die Zuhörer haben es offensichtlich gewürdigt.

    Nun geht es mit Riesenschritten auf den Wahltag zu.

    Lassen Sie sich nicht verrückt machen von den vielen Leuten, die Ihnen jetzt noch alle möglichen Ratschläge geben wollen.

    Wilders vertraut Ihnen, er steht fest hinter Ihnen, er hat Ihnen den Rücken gestärkt, und das zählt! Deutschland braucht eine Partei wie DF.

    Bleiben Sie sich selber treu!
    Sie haben schon viel Mut bewiesen, als Sie sich von der CDU getrennt und eine neue Partei gegründet haben.

    Es war und ist immer noch schwierig, die Anerkennung zu finden für DF als eine reine demokratische zu 100 % gewaltfreie islamkritische Partei. Es gab und gibt Kräfte, die DF am liebsten in den rechten Schmutz ziehen und mit Volksverhetzung und Rassenhass in Verbindung bringen möchten.

    Aber Ihnen ist es gelungen, durch die Verbindung mit Wilders, der in Holland bereits erfolgreich ist, und Freysinger in der Schweiz, DF in das rechte Licht zu rücken.

    Es ist ein glückliches Zusammentreffen, dass Sie einige sehr gute Mitstreiter in DF haben, auf die Sie sich – so glaube ich jedenfalls -gut verlassen können.

    Die Menschen werden die Wahrheit über den Islam und die Berechtigung der Partei DF für Deutschland immer mehr erkennen.

    Viel Erfolg am Sonntag!!!
    Menschenfreundin

  64. Hallihallo PI ……. Zahal wartet sicher bereits auf eine Anwort auf seine Anwürfe gegen mich.

    Die Antwort wird ihm zwar nicht „gefallen“, sie wird ihm jedoch sicher guttun.

  65. Lieber René Stadtkewitz!

    Ich hoffe, dass Sie einen schönen Aufenthalt in NYC hatten, wärend andere Parteien hier in Berlin das Wochenende für Wahlkampf genutzt haben.

    Sie haben es gut gemanaget, die vielen angagierten und motivierten Helfer und Unterstützer vor den Kopf zu schlagen und durch Desorganisation und Chaos zu demotivieren und zu frustrieren.

    Nun geht es mit Riesenschritten auf den Zahltag zu.

    Lassen Sie sich nicht verrückt machen von den vielen Leuten, die Ihnen jetzt noch alle möglichen Ratschläge geben wollen. Ignorieren Sie weiterhin jeden guten Rat.

    Bleiben Sie sich selber treu! So, wie Sie es in der CDU gelernt haben, sollte Sie auch weitermachen. Vom Erfolg der Berliner CDU kann man sich eine Scheibe abschneiden.

    Viel Erfolg am Sonntag!!!
    Noch eine Menschenfreundin

  66. #88 zuzanna.bahlsen (13. Sep 2011 23:28)
    Nachdem ich nun mit Entsetzen den Thread
    Die Spalter der rechtsextremen Szene
    gelesen habe, bin ich froh, in Ihrem Kommentarbrief wenigstens nichts über diese peinliche Fraktion zu vernehmen.

    Ich lese aus Ihrem Brief an RS heraus, dass es Ihnen tatsächlich nur um DF geht, um die Sorge, dass im Wahlkampf nicht genug getan wird.
    Aber Sie geben trotz allem Ihren Wunsch an RS weiter, dass er am Sonntag viel Erfolg haben möge.

    Ich freue mich auch, dass wir nun schon 2 Menschenfreundinnen sind. Da kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen, oder? 😉

    Liebe Menschenfreundin, erwarten Sie nicht zu viel vom kommenden Sonntag. Selbst wenn DF über 5 % liegt, wird es nicht mehr Einfluss auf die Politik geben, als DF jetzt schon hat. Haben Sie schon den Artikel von der FR gelesen? Ich erkenne darin auch Wahlwerbung für DF! Ohne dass RS sich anstrengen muss.

    http://www.fr-online.de/die-neue-rechte/-politically-incorrect–im-netz-der-islamfeinde,10834438,10835026.html

    Haben Sie Geduld!
    Es gibt ein geflügeltes Wort, das nicht zu 100 % auf die Lage zutrifft. Aber…
    Geduld kann ein ganzes Leben retten.
    Ungeduld kann ein ganzes Leben zerstören.

    Gruß
    Menschenfreundin 10

Comments are closed.