Vor wenigen Minuten wurde ich von der deutschen Journalistin Marianne Brüchel (so der Name, den ich wegen der schlechten Verbindungsqualität nicht genauer vernehmen konnte) telefonisch direkt aus Kairo über die massiven Ausschreitungen ägyptischer Muslime gegen demonstrierende Christen in einem halbstündigen Telefonat informiert. Brüchel ist zusammen mit der türkisch-aramäischen Schwester Hatune (die für ihren Einsatz für christliche Verfolgte vor kurzem den Bundesverdienstorden erhielt) derzeit in Ägypten. Beide sind Augenzeugen der dramatischen Geschehnisse, die sich derzeit in Ägypten abspielen.

(Von Michael Mannheimer)

Auch Schwester Hatune bestätigte mir telefonisch die Angaben der Journalistin und gab mir einen ägyptischen Kopten ans Telefon, der inmitten der gestrigen Demonstration war und die Vorkommnisse unmittelbar verfolgen konnte. Aus einsichtigen Gründen kann ich den Namen dieses Kopten nicht veröffentlichen. Es besteht derzeit Lebensgefahr für alle Kopten, insbesondere für jene, die mit ausländischer Presse über ihre persönlichen Beobachtungen der Demonstration sprechen. Nach seinen Angaben mischten sich in die anfangs gänzlich friedlich verlaufende Demonstration eine Reihe ägyptischer Muslime, die plötzlich mit Waffen und Steinen aus der Spitze des Demontrationszugs den Angriff auf das ägyptische Militär eröffneten.

Dieses schoss daraufhin mit scharfer Munition mitten in die Demonstranten und verübte ein Blutbad: mindestens 26 Kopten wurden getötet und mindestens 200 von ihnen wurden teilweise schwer verletzt. Die ausländische Presse ist auf die gezielte Provokation durch Muslime bislang noch nicht eingegangen und spricht weiterhin von „Gewaltexzessen zwischen Christen und der ägyptischen Polizei“.

Nach gleichlautenden Berichten der drei Informanten demonstrierten etwa 10.000 Kopten in einer der größten Kundgebungen des Landes während der letzten Jahre gegen die anhaltende, sich seit dem „arabischen Frühling“ dramatisch verschärfte Verfolgung und Unterdrückung ihres Glaubens durch ägyptische Muslime. Seit dem Sturz Mubaraks hat sich die Christenverfolgung in Ägypten nicht verbessert, sondern im Gegenteil dramatisch verschlimmert. Wurden unter Mubarak einige Dutzend Kirchen pro Jahr zerstört und angegriffen, fanden seit seinem Ende nagezu tägliche Angriffe auf Kirchen statt mit dem Ziel, diese zu verwüsten und niederzubrennen. Westliche Medien haben diese Umstände – wenn überhaupt – nur am Rande erwähnt. Gehen sie in ihrer Mehrzahl doch immer noch davon aus, dass es sich beim arabischen Frühling um eine „Revolution für Demokratie und Freiheit“ gehandelt habe. Doch wir Islamkritiiker haben immer schon davor gewarnt, dass nach dem Sturz des ägyptischen Militärregimes nur eine Partei auf Dauer profitieren wird: Die fundamental-islamischen Muslimbrüder, die Partei Allahs.

Ich erwarte jeden Moment den Bericht der Journalisten, dem sie, falls technisch möglich, ein Mobile-Video von den Ausschreitungen mitliefern wird. Ihr Bericht wird auf PI und anderen Medien publiziert, sobald er eingetroffen ist.

Videos:

image_pdfimage_print

 

128 KOMMENTARE

  1. Deswegen liebe ich PI. Was man von unseren Medien nicht mehr erfährt, liest man hier. Dank an Michael Mannheimer für seine unermüdliche Aufklärung über den Islam und unsere linksverseuchte Republik.

    PI und die von den Linken als „Rechtsextremisten“ gescholtenen Journalisten wie Stefan Herre, Stürzenberger, Mannheimer, Kiwitt und Frank Furter tun viel mehr für unser aller Freiheit als der Rest der längst in linker Meinungsdiktatur verfallenen Medien zusammengenommen.

    Der Tag wird kommen, an dem

  2. Tja, nun muss der UN-Rat unter Ban Ki Moon wohl langsam aktiv werden.
    Wie wärs mit ein paar Blauhelmen oder einem kleinen NATO-Einsatz?

    Oder kann ich mir in Zukunft den Bindestrich sparen und in Bezug auf die UN ganz offen von Unrat sprechen, weil Mohammedaner offenbar das tun dürfen, wofür Andere gebombt werden?

  3. PI wird immer mehr das einzig wahre Nachrichten-Portal in Deutschland. Eine Quelle, wo man wirklich noch Informationen bekommt.

    Wenn Ihr diesen Weg noch ausbauen könnt, sozusagen mit eigenen (Auslands)Reportern, dann wird die Presse sich aus Angst vor Euch schier überschlagen.

    Klasse, sehr aufschlussreiche Informationen, danke Michael!

  4. #8 Kaiman Mazyek (10. Okt 2011 19:29)

    Alle Kopten bei uns aufnehmen, im Tausch für solche – mit großer Wahrscheinlichkeit – “friedensreligiösen” “Fachkräfte”:

    Ägypten ist die angestammte Urheimat der Kopten.
    Wenn wer Ägypten zu verlassen hat, dann die Mohammedaner.

    Ich weiss natürlich, dass das nicht machbar ist aber es ist machbar, die verantwortliche Hassideoligie, den Islam, endlich klar zu benennen, zu ächten und mit Repressalien zu belegen.

  5. #6 Icke77

    Was soll am Kommentar von Sausewind ekelhaft sein? Das musst du mir erklären.

    Ist dir eigentlich klar, unter welchen Denunzierungen diese Aufklärer stehen? Ist dir klar, dass sie mit Breivik, Hitler und dergl. verglichen werden? Als Ausländerhasser denunziert werden? Als Rechtsextrmisten verschrien werden? Würdest du bei solchen Anfeindungen standhaft bleiben wie Herre, Mannheimer und Co? Meinst du, diese und alle anderen tapferen Kämpfer für unsere und deine Freiheit hätten eine Ehrung nach dem Vorschlag Sausewinds NICHT verdient?

  6. Interessant: Heute Vormittag hab ich missverständliche Schlagzeilen wie z.b. diese auf WO gelesen: „Viele Tote bei heftigen Kopten-Protesten in Kairo“.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article13650774/Viele-Tote-bei-heftigen-Kopten-Protesten-in-Kairo.html
    Bei dem Titel geht man als ungeschulter Leser davon aus, dass die Gewalt von den Kopten ausging. Nach den ersten zwei Abschnitten glaubt man dann, da haben ein bisschen alle gegen alle geprügelt. Und ganz am Schluss liest man dann, wies wohl am ehesten ausgesehen hat. Eine Meisterleistung politkorrekter Propaganda.

  7. 100.000 vertriebene Christen. Im Kosovo bombten die NATO Truppen gegen die Serben, um gegen diese zusammen mit der Terroreinheit UCK gegen sie zu kämpfen.
    Man sollte die Islamisten in Ägypten ebenfalls bombardieren, um weiteres Morden an Christen zu stoppen. Mubarak war sicherlich kein Menschenrechtsaktivist, aber er ging gegen die Islamisten vor. Es mützt nichts, wenn eine Diktatur durch ein anderes autoritäres Regime ersetzt wird. Das ist wie bei der Oktoverrevolution: der Zar gehörte abgesetzt, doch mordeten die Kommunisten genauso. Eine verfluchte Lage.
    Und was ist das für eine Religion, die Mörder hervorbringt? Mit Armut ist das ebenso wenig zu erklären, denn was ist das für eine Religion, die dazu führt, dass Arme zu Mördern werden? Wann wird man endlich offen sagen können, dass der Koran Inhalte enthält, die zum Töten aufrufen und zu Intoleranz ermutigen und diese Scheußlichkeiten als göttliches Gebot bezeichnen. Was ist das für eine Religion, bei der ich erst ein Studium benötige, weil ich ansonsten ageblich nicht die Zeitumstände der Entstehung berücksichtige. Doch zu jeder Zeit hat man gesagt, man müsse die Zeit berücksichtigen. Doch ist das Ermorden Unschuldiger( nicht der Tyrannenmord ist gemeint) etwa zu rechtferigen?

  8. @ #11 nicht die mama

    aber es ist machbar, die verantwortliche Hassideoligie, den Islam, endlich klar zu benennen, zu ächten und mit Repressalien zu belegen.

    Wird niemals passieren. Zuviele wirtschaftliche Intereseen seitens unserer „Eliten“.

  9. Den Kopten sollte man im Gegensatz zu den ganzen illegalen Wirtschaftsflüchtlingen wirklich Asyl gewähren. Die haben keine 10.000 Dollar für Schleuserbanden.

    Wenn es sich wirklich so zugetragen hat, dann steht ihnen dort noch Schlimmeres bevor, denn sowas kurzfristig zu organisieren ist für verwirrte Einzeltäter unmöglich. Eine straff durchgeplante „False Flag“ Operation stinkt nach Geheimdienst/Mulitär oder von Saudis finanzierten Söldnertruppen.

  10. Erstaunlich, dass der Papst in Kenntnis dieser Entwicklung und des Bestrebens des Islam, die Welt zu erobern, wobei die Methoden und Ereignisse, hinlänglich bekannt sind, einen Dialog führen möchte.
    Entweder ist er genauso blauäugig wie deine politischen Zeitgenossen, oder verspricht er sich davon eine Akzeptanz durch den Islam.
    Verwunderlich auch, dass diese Kreise nach den Atheisten rufen, welche bisher als Heiden abgetan worden sind, gegen den Islam aufzutreten.
    Wahrscheinlich werden aber alle Religiösen in diesem Hegemoniebestreben den Weg alles Zeitlichen eingehen müssen.
    Dann sind sie dort, wo sie angeben, bereits dort zu sein „unsere Existenz ist nicht von dieser Welt“.
    Erstaunlich auch die Vergesellschaftung von RotGrün mit dem Krummsäbel und die wohlwollende Akzeptanz durch die Schwarzen.

  11. Wieder ein Buchtip: Die Autobiografie (flott und lebhaft und spannend geschrieben) von Jehan Sadat „Ich bin eine Frau aus Ägypten.“ Ihr Mann war Anwar al Sadat.

    http://www.amazon.de/eine-Frau-%C3%84gypten-Autobiographie-au%C3%9Fergew%C3%B6hnlichen/dp/3453045998

    Diese Frau ist überzeugte „moderne Mohammedanerin“ (sie verwendet übrigens ausschließlich die Worte „Mohammedaner“ und „Moslem“ 😀 ) und glaubt glühend an einen „gemäßigten“ Islam. Ihre geschilderten Erfahrungen im Ägypten seit Ende der 40er sind – wen von uns wundert es – allerdings vollkommen anders: Ihren „gemäßigten Islam“ mit Frauenrechten konnte sie unter „gemäßigten Mohammedanern“ nicht durchsetzen; immer wieder brach der rasende Islam durch, der nur rudimentär durch eiserne Faust gezügelt werden konnte – sei es unter Nasser, unter Sadat oder dann unter Mubarak.

    Immer wenn es hieß „mehr Demokratie“ und alle möglichen „Fanatiker“ samt MB und Gesinnnungsgenossen ohne Restriktionen erlaubt wurden (anfangs unter Nasser; dann wieder zu Beginn von Sadats Amtszeit, wieder zu Beginn unter Mubarak), ging das Morden an den Kopten und das Terrorisieren aller los, die sich nicht wörtlich an islamische Vorschriften von Klamotten bis Geschlechtertrennung und pausenlosem Beten hielten.

    Vorlesungen an Unis wurde massiv gestört, Schaupielstudenten mit Messern angegriffen und verletzt; die Moscheen richteten ihre Lautsprecher auf „westliche“ Bildungsinstitute, plärrten sie ununterbrochen mit Koranversen zu und verhinderten so den Unterricht, während in allen Gängen und Höfen der Unis pausenlos demonstrativ gebückbetet wurde.

    Heute lebt sie in den USA.

    http://www.jehansadat.com/

  12. Was wird wohl Claudia „Sonne, Mond und Sterne“ Roth wohl hierzu sagen?

    Ja, ja, … , die lieben Muslime mit ihrer menschenfreundlichen Religion und ihrem Heiligen Buch des Friedens erfinden sich immer wieder neu.

    Heute kämpfen sie für religiöse Toleranz im Sinne ihrer lebensbejahenden Scharia.

    Ach was für ein grosses Glück, dass diese liebliche Religion endlich, endlich auch zu Deutschland gehört.

    Bitte, bitte liebe Politiker: Bringt uns noch mehr demokratiebegeisterte, menschenrechtsbejahende, frauenfreundliche Türken und Araber in unser Land, auf dass es aus Ruinen endlich aufsteigen möge.

    :mrgreen:

  13. Es gab Zeiten, da hätte der Papst dies zum Anlass genommen, zum Kreuzzug aufzurufen und den verfolgten Christen zu Hilfe zu eilen.

  14. Da hat der islamische Abschaum, womit ich die Bruderschaft und die Salafisten anspreche, mal wieder sein wahres Gesicht gezeigt. Und die Idioten hier in Deutschland wollen noch immer nicht die Gefahren sehen, die von diesen nieträchtigen Islamisten ausgehen.

  15. @biersauer

    Nein, der Papst ist schlichtweg ein gläubiger Christ. Nächstenliebe und Vergebung gehören nunmal dazu. (auch wenn es weltfremd sein mag)

  16. Ich rate den Kopten – lauft weg. Die Moslems werden sich selbst zerfleischen – früher oder später. EU braucht Einwanderer, die sich gut integrieren und christliche Werte vertreten.

  17. die Nato, Uno, Grüne, Linke, Gutmenschen, alle halten die Fresse

    ich krieg bald schon wieder Aggro

  18. und was dreht unsere dreckige, rotgrünfaschistische systempresse wieder daraus???

    vielen dank, michael mannheimer!

  19. #27 DerHinweiser

    Speziell grüne Gutmenschen halten die Fresse, weil Christenschlachten nach Meinung dieser Christenhasser eben eine gute Sache ist.

  20. #5 nicht die mama (10. Okt 2011 19:27)

    „Tja, nun muss der UN-Rat…“

    Danke für die „Ironie-Bombe“ zum Feierabend 🙂

  21. @ #25 Martin Schmitt

    Zumal die Kopten einen nicht zu unterschätzenden wirtschaftlichen Faktor für Ägypten darstellen.
    Denn sie sind besser gebildet und nicht so arbeitsscheu wie die Surensöhne. Ein Umstand, den man überall auf der Welt sehen kann: Moslems sind faul wie … (kann man besonders gut am Unterschied zwischen Pakistan und Indien sehen)

    Wenn die Kopten weg sind, dann ist aber ruckzuck Schluss mit bescheidenem Wohlstand in Ägyptistan. Vom Prinzip her wäre es sogar eine Genugtuung die dann vor die Hunde gehen zu sehen.

    Das Problem ist nur, dass unsere Abendland-Vernichtungs-Liga namens „EU“ die komplette Humanmakulatur südlich von Italien als „Fachkräfte“ bei uns „integrieren“ möchte.

    Erst hauen die Kopten ab. Dann stehen Mohammed und Aisha bei uns auf der Matte und klagen und fordern und sind beleidigt, wie eh und je.

  22. „Seit dem Sturz Mubaraks hat sich die Christenverfolgung in Ägypten nicht verbessert, sondern im Gegenteil dramatisch verschlimmert.“

    Frag mal die Moslems, ich wette aus deren Sicht hat sich die Christenverfolgung ERHEBLICH verbessert…
    🙁

    #25 Martin Schmitt (10. Okt 2011 19:49)

    Ich rate den Kopten NICHT wegzulaufen. Das bringt nichts außer einer Kugel im Rücken.

    Kämpft für euren Glauben. Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Die machen keine Kompromisse oder Gefangene. Nirgends. Deswegen werden über kurz oder lang wie hier in genau die gleiche Situation geraten. Also KÄMPFT, solange ihr noch könnt.

  23. Mannheimer Akbar! Vielen Dank für diesen Beitrag. Ohne PI kann ich persönlich nicht mehr überleben. So will ist sicher. Unsere Qualitätsmedien kotzen mich dermaßen an, das gibt es gar nicht.

    @#27 DerHinweiser:

    die Nato, Uno, Grüne, Linke, Gutmenschen, alle halten die Fresse

    ich krieg bald schon wieder Aggro

    Aggro habe ich seit JAHREN. Du bist in guter Gesellschaft, weil alle hier auf PI aggro sind ;-).

  24. Von Seiten der UN wird garnichts geschehen.

    Warum? Die Christen sind schuld! Ist doch klar.

    Ironie aus

  25. @ guenni (10. Okt 2011 19:47)

    Und die Idioten hier in Deutschland wollen noch immer nicht die Gefahren sehen, die von diesen nieträchtigen Islamisten ausgehen.

    Sie sehen es sehr wohl. Dürfen und wollen es aber nicht sehen, weil sie sonst das Projekt „Eurabien“ gefährden würden, daß sie zusammen mit den Arabern geschmiedet haben.

  26. Wenn man in den Videos die gepanzerten Mannschaftswagen (APC) gezielt durch die Kopten pflügen sieht, wird einem schlecht. Auf einer englischen Seite las ich, daß die Toten laut Ärzten ganz klar überfahren waren, Ketten- und Reifenspuren waren auf den Körpern. Ein Journalist beschrieb, wie eine Frau neben ihrem Mann kniete, dem das halbe Gesicht fehlte. Neben ihr auf dem blutverschmierten Pflaster stand ein koptischer Priester, fassungslos den halben Kopf samt Gehirn in der Hand, den er eben noch tröstend in seinen Händen bergen wollte.

    Es kam mir in dem Moment vor wie das vorgezogene moslemische, öffentliche Schlachtfest Eid al Adha (dieses Jahr übrigens vom 6. bis 9. November) – da haben Mohammedaner auch nichts dagen, alle Straßen und Plätze mit Blut zu fluten.

  27. Man stelle sich mal vor, dass in irgendeinem christlichen Land, die Muselmanen derart öffentlich durch die Strassen gejagt werden würden…

  28. Sehr guter Artikel! Nicht nur Zahlen von den anderen Medien übernehmen, sondern selber welche Präsentieren bzw. seine Informtionen aus fundierten Quellen (am besten Augenzeugen) belegen. Sehr sehr gelungener Artikel von Ihnen.
    Für mich der mit dem letzten veröffentlichten Artikel von Herrn Stürzenberger „mit niveaulosen Grüßen“ der beste der Heute veröffenticht wurde.
    Danke Herr Mannheimer. Bitte weiter so! An diesem Artikel erkennt man, dass es durchaus professioneller geht, ohne diesen „Stammtisch-Schreistil“ á la kewill.
    Und bitte mehr Artikel von Ihnen damit ich mich (und da bin ich bestimmt nicht alleine) nach dem einloggen nicht gleich wieder auslogge, wenn ich sehe das kewill wieder die meisten Artikel verfasst hat.
    Mit freundlichen Grüßen

  29. Ich schließe mich der Forderung der „Grünen“ an 220.000 Afrikaner aufzunehmen – solange es sich um ägyptische Kopten handelt. Dann dürfen es auch noch ein paar mehr sein.

  30. Im n-tv war gerade die Rede von muslimischen Schlägerhorden, welche demonstrierende Kopten angegriffen haben. Die Kopten hatten gegen ihre Unterdrückung demonstriert. Auch Polizisten wurden von der randalierenden muslimische Horde angegriffen und 4 Polizisten wurden getötet.

    Sie wurden wahrscheinlich mit Steinen erschlagen!
    Uns erwarten schlimme Zeiten!

  31. #12 Roxana (10. Okt 2011 19:34)

    ????
    Wie kommen Sie dazu Breivik mit dem Hakenadolf in einem Atemzug zu nennen???

  32. Wer wundert sich noch. Das sind Barbaren, Vandalen, eine rückständige instrumentalisierbare, manipulierbare, fanatisierbare, radikalisierbare -in der Koranschule erzogen Marionetten des Klerus, ja noch mehr Roboter, ohne Herz und ohne Hirn.
    Es ist natürlich die -durch den Islam bedingte – Armut, die solches hervorbringt.
    Mehr für ein fabulösesJenseits, denn reales Diesseits – erzogen, kennen sie kein anderes Sein- als ihre Religion, die ja mehr eine militante, primitive Ideologie ist.
    Zum Glük haben unsere Vorväter, die weder Interndet noch Koran kannten, diese Horden wieder vertrieben.
    Heute wo jeder um diese furchtbare Religion weiss, lässt man dieses fanatische Prekariat zu Millionen herein.
    Was unten in Ägypten, Libyen, Irak, Afghanistan, Pakistan, Somalia vor sich geht – wird auch bei uns entsetzliches Unheil anrichten. Muslime können nicht anders. Der Koran hetzt sie zur Hakimija, zur Welteroberung für „Allahs Gottesreich“ auf.
    Und das Motto gilt: „Allah“ befiehlt – wir folgen. Hirn und Herz – darf man sich da nicht erwarten!

  33. #45 freitag (10. Okt 2011 20:11)

    „Im n-tv war gerade die Rede von muslimischen Schlägerhorden, welche….“

    Bis dahin klingt es wie ein Bericht aus der Berliner U-Bahn…
    🙁
    Wird nicht mehr lange dauern, dann kannst Du Dein Posting fast wörtlich übernehmen… nur Kopten durch Holländer, Belgier, Franzosen, Schweden, Deutsche, Österreicher, usw. ersetzten…

  34. #25 Martin Schmitt (10. Okt 2011 19:49)
    Ich rate den Kopten – lauft weg. Die Moslems werden sich selbst zerfleischen – früher oder später. EU braucht Einwanderer, die sich gut integrieren und christliche Werte vertreten.

    …ich für meinen Teil, kann gut darauf verzichten !1

  35. @#43 status quo ante.
    Na ja, ich gebe Dir recht. Aber Muslime werden von den kommunistischen Verbrecher bevorzugt. Das kennen wir ja.

  36. @ #40 WH6315

    Nein 😉

    Auch den Begriff „Sprenggläubige“ habe ich in meinen Wortschatz aufgenommen. Den habe ich bei einem PI-Kommentator vor einer Weile entdeckt.

  37. Diese Bilder sprechen für sich – Moslems können mit der demokratischen Freiheit nichts anfangen – bei denen geht nur eine Diktatur!

    Bitte Nr. 51 löschen Malefunktion

  38. Deutschland tausche 100.000 ägyptische Kopten gegen 3 Mio. arbeitsunwillige, ungebildetet, vorsteinzeitliche turkenische, kurdische, tunesische, marokkanische und libanesiche Muselmanen und senke mit einem Schlag die Ausgaben für Sozialtransfers um Multimilliarden jeden Monat.

    Die wenigen Muslime die in Deutschland in Lohn und Brot stehen dürfen bleiben und sich schriftlich an Eides statt zur Verfassung, zum Grundgesetz, zu den Menschenrechten und der Trennung von Staat und Religion bekennen.

    Deutschland würde mit einem Schlag einen ganzen Rattenschwanz von Problemen und unnötigen Kosten abschaffen!

  39. #50 Kaiman Mazyek (10. Okt 2011 20:22)

    Gibts dazu vielleicht nen Langenscheidt?

    Abnehmer gäbs bestimmt genug.
    🙂

  40. Danke PI. Als ich von den Unruhen heute im Laufe des Tages in den MSM las, war mir klar, das da etwas nicht stimmen konnte.
    Man kann den Medien überhaupt nicht mehr trauen. Eine so einseitige und falsche Berichterstattung ist eine Schande für die Pressefuzzis.
    Ist mir auch am Wochenende aufgefallen, als bei der CSU Wahl Kontrahent Seehofers, der ohnehin zum Scheitern verurteilt war, von vorneherein immer als „Euroskeptiker“ tituliert wurde…. Hat dann auch erwartungsgemäss verloren. Was aber bleibt ist, dass ein Euroskeptiker immer auf der Verliererseite steht, wie die FDP bei den Berlinwahlen. So schafft man Denkassoziationen die im Gedächtnis des Bürgers bleiben. Gegen den Euro = Euroskeptiker = Loser. Demnächst folgen dann Analogien wie: Holocaustleugner – Klimaleugner
    Man könnte ausnahmsweise analog zum Rechtspopulist mal vom Europopulist sprechen…

  41. Sorry, aber von mir „moderation“ oder „schöne Umschreibung“ zu erwarten -ist sinnlos. Nicht nur habe ich sicherlich das grösste Privatarchiv über den Islam, die Muslime. Sondern bereiste auch islam. Länder, um mich selbst zu informieren.
    Gerne – würde ich Positives berichten, wenigstens aus einem der 57 islam, Staaten. aber ich fand nichts!
    Die Koranschule (3 Jahre) ist der intensivste brainwash (Indoktrinierung) dieser Welt. Und ist nie mehr decodierbar.
    Darum traue ich auch Hussein Obama im W.H. nicht, der 3 Jahre in Djakarta in die Koranschule ging, also ein muslim. Halbkenianer. Wer braucht so etwas?
    Der Islam will die ganze Welt islamisieren, also zerstören, devastieren, und da erwarten sie von mir Moderation? Impossible!

  42. #55 Wilhelmine (10. Okt 2011 20:29)

    Ja, Du sprichst mir aus der Seele. Das und diese Heuchelei allerorts. Dreh den Spieß um, Christen jagen Moslems, nicht in Kairo sondern in Hannover.

    Du könntest nachts nicht mehr schlafen, so hell wären die bundesweiten Lichterketten. Den Opfern dieser Barbaren und ihren Angehörigen gilt mein aufrichtiges Mitgefühl, den Verharmlosern und Wegsehern gerade bei uns hier gilt meine grenzemlose Verachtung und alle Wut derer ich fähig bin.

  43. Korrektur:
    Ich meinte natürlich Frank Furter, der den Artikel „Mit niveaulosen Grüßen“ verfasste.

  44. http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article13652355/Anschlag-am-Berliner-Hauptbahnhof-verhindert.html

    anschlag am berliner hauptbahnhof verhindert. diesmal ein anschlag von den linken, brüder der moslems im geiste. worum ging es den attentätern?

    „Die antimilitaristische Gruppe mit dem Namen Hekla schreibt in ihrem Bekennerschreiben von «Sabotagehandlungen an mehreren Kabelschächten». Die Gruppe fordert demnach auch Freiheit für den inhaftierten US-Soldaten Bradley Manning, dem das US-Militär vorwirft, Interna an die Enthüllungsplattform Wikileaks weitergegeben zu haben.

    Die Bahn reagierte empört auf die Anschläge. «Unsere Kunden sollen nach den Bekennerschreiben für den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr herhalten. Das ist absolut verantwortungslos», teilte Konzernsicherheitsleiter Gerd Neubeck mit.“

    ich denke, der punkt ist erreicht, wo unsere gesellschaft farbe bekennen muss. und diese farbe ist schwarz-rot-gold und beinhaltet all das, weshalb wir froh sind in unserem westlichen wertesystem zu leben! wir dürfen keinen zentimeter mehr vor linksextremisten zurückweichen! ebenso wie unser staat sich seit seiner gründung erfolgreich gegen nationalsozialisten wehrt, muss er endlich auch gegen die linken vorgehen…

  45. Ich werde morgen was für Mannheimer spenden. Der Mann tut das, was die versammelte „deutsche“ Journaille zugunsten „kultursensibler“ Berichterstattung schon längst aufgegeben hat:

    Die Suche nach der Wahrheit

  46. Was wirst du tun?

    Was wirst du tun?

    Es gibt nicht wenige Möglichkeiten:

    Nimm Stellung in Kommentaren!

    Drucke Flyer aus, z.B. Zeitungsartikel aus den (online-)Medien, und lege sie irgendwo aus.
    Wo ist egal, Hauptsache, sie werden bemerkt. Allein ihre Existenz wird nachdenklich machen, sollten es viele von uns machen, würde es langsam etwas bewegen.

    Vorteil bei Zeitungsartikeln: Wenn man euch beim Auslegen erwischt, wird man euch nichts anhaben können, wegen „Volksverhetzung“ o.ä.
    Insbesondere für Polizisten oder andere Beamte unter uns eine sichere Variante, für andere natürlich auch.

    Schön wäre, wenn an möglichst vielen Orten Demos stattfinden könnten.

    Solidarität mit den Kopten! Gegen Faschismus!

    Tut was – für die Freiheit!

  47. Typisch Deutsche Medien. Verklären wie immer die Opfer zu Tätern. Und das im staatlichen Fernsehen. Das ist wie, wenn ein asoziales Migrantenelement jemand am Bahnhof nach einer Zigarette fragt und dieser verneint es und anschließend dafür ins Koma getreten wird, wird es heissen: Rangelei unter Jugendlichen um eine Zigarette. Dass das förmlich ein Raubüberfall ist, dass wird ausgeblendet und vertuscht. Ich bin am Ende der Fahnenstange angelangt, was man sich schon alles in seiner eigenen Stadt bieten lassen muss. Wann wird dieses Verklären endlich bestraft? Wann werden die verantwortlichen aus Medien, Politik, Finanzen und Wirtschaft endlich zur Rechenschaft gezogen? Durch ihr selbstgerechtes geschmiere lassen Menschen ihr leben.

  48. #43 status quo ante (10. Okt 2011 20:08)
    Ich schließe mich der Forderung der “Grünen” an 220.000 Afrikaner aufzunehmen – solange es sich um ägyptische Kopten handelt. Dann dürfen es auch noch ein paar mehr sein.

    Glaube kaum daß die Grünen Interesse daran haben christliche Kopten in Deutschland aufzunehmen. Die Grünen haben ausschließlich interesse daran Personen hier aufzunehmen die uns Deutsche zukünftig totschlagen! Davon träumen die doch schon seit ´68!

  49. Furchtbar, was dort geschieht.

    @ Sausewind

    Krasse Bilder. Was können wir tun, um den Menschen dort zu helfen?

    Denn eines ist sicher: Die alliierten Truppen, die in Libyen eingegriffen haben, die werden nie und nimmer mobilisiert, um in Ägypten einzugreifen, obgleich es dort in der Tat angebracht wäre. Aber Ägypten und Libyen liegen auch so weit auseinander…

  50. Kairo: Muslime provozierten Kopten-Massaker
    ——————————————-
    Aus dem rot-grünen-Verblödungsfunk NDR Info war heute Nachmittag zu vernehmen, dass es wohl die Kopten waren, die die muslimische MEHRHEIT provoziert hätten!

    Wem soll ich nun glauben?
    Der Mehrheit oder der Minderheit?

  51. @ #72 freundvonpi

    Ich sehe förmlich vor mir, wie Ströbele ejakuliert bei jeder neuen – mittlerweile wöchentlichen – Bereicherung auf Berliner U- oder S-Bahnhöfen …

  52. #69 rotgold (10. Okt 2011 20:48)

    Drucke Flyer aus, z.B. Zeitungsartikel aus den (online-)Medien, und lege sie irgendwo aus.

    Die Idee finde ich sehr gut und vor allem praktikabel….

    ist notiert, wird umgesetzt.

    (Warum kommen auf die einfachsten Sachen immer bloß die anderen?)

  53. @ #74 Antonius

    Der Logik.

    Obwohl … wenn man es auf die Bückbeter in Europa ummünzt, dann könnte es doch möglich sein, dass eine gewalttätige Minderheit der friedliebenden Mehrheit auf der Nase herumtanzt.

  54. PI:

    Die ausländische Presse ist auf die gezielte Provokation durch Muslime bislang noch nicht eingegangen und spricht weiterhin von “Gewaltexzessen zwischen Christen und der ägyptischen Polizei”.

    Das trifft auf SPON zumindest nicht zu:

    „…Die Lage ist unübersichtlich – sicher ist bislang nur, dass das Militär heftig reagierte. Mit Tränengas und Schlagstöcken gingen Soldaten auf Demonstranten zu. Ein Armeefahrzeug stieß mehrmals mit hohem Tempo in die Menge – vorwärts, zurück, im Zickzack – und überfuhr zahlreiche Menschen. Das zeigen auch Fernsehbilder. Schüsse fielen, ob gezielt oder wahllos – da gehen die Meinungen auseinander. Demonstranten konnten Soldaten Waffen abnehmen und feuerten zurück, Armeefahrzeuge brannten.

    Dann schaltete sich Channel 1, das Staatsfernsehen, ein. Mit einem Aufruf an alle muslimischen Bürger, den Soldaten zur Seite zu eilen. Begründung: Christen würden randalieren und Soldaten töten. Ganz offensichtlich staatliche Hetze gegen die Kopten, ein Aufruf zu noch mehr Gewalt. Mit Messern und Knüppeln bewaffnet eilten islamistische Gruppen zum Fernsehgebäude und mischten sich unter die Menge“:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,790829,00.html
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,791000,00.html

  55. #75 Kaiman Mazyek (10. Okt 2011 21:00)
    Dafür ist der doch zu alt, oder?

    Der hat sich doch schon als Zeitgenosse von Königin Luise von Preußen vor deren Bildnis einen von der Palme gewedelt. Da dürfte inzwischen wohl tote Hose sein (im wahrsten Sinne des Wortes…)

  56. Die FAZ von heute, auch da kann man nicht meckern:

    „Das Staatsfernsehen machte die Kopten für tödliche Schüsse auf die Soldaten vom Sonntag verantwortlich. Nach Berichten der ägyptischen Presse und von Augenzeugen handelte es sich um friedliche Demonstranten, die von Schlägertrupps mit Steinen und Brandsätzen angegriffen wurden. Sie seien auch beschossen worden, hieß es weiter. Zudem wurden demnach Demonstranten von gepanzerten Militärfahrzeugen überrollt. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums mussten zahlreiche Verletzte mit Schusswunden behandelt werden. Das Militär hatte unter anderem Tränengas und Gummigeschosse eingesetzt“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/arabische-welt/kopten-in-aegypten-angespannte-ruhe-in-kairo-11488670.html

  57. Diese Unmenschen, diese Barbaren wollen die Grünen nach Deutschland schleusen. Damit sie deine Kinder, dein Mädchen, deinen Buben so richtig schön Kulturbereichern können, denn Deutsche gehören Totgeschlagen und Deutschland abgeschafft, das ist das Motto der Grünen und ihres Obergurus Fischer. Ihnen auch noch das Wahlrecht verschaffen ist ihr Ziel, damit das barbarische das barbarische im Deckmantel eines Biobauers wählt. Stoppt endlich diesen Menschenverachtenden Grünen Wahnsinn und lasst diese Barbaren in der Wüste, bevor der Deutsche aufsteht und selbst dafür sorgt. Sollte ich in Zukunft auf unserem Marktplatz noch einmal einen Grünen Stand sehen, werde ich sie bekämpfen, belagern und aus der Stadt jagen, diese Menschenverbrecher im Namen der Menschlichkeit. Die bekommen von mir eine Unisextoilette, diese Spinner.

  58. #79 Heta (10. Okt 2011 21:03)

    Dann schaltete sich Channel 1, das Staatsfernsehen, ein. Mit einem Aufruf an alle muslimischen Bürger, den Soldaten zur Seite zu eilen.

    Das ist ein Scherz, oder?

    Das MUSS ein Scherz sein.

    SAG DAS DAS EIN SCHERZ IST!!!!!!!!!!!

    Das ist doch alles nicht mehr wahr. Frei nach dm Motto, VOLK STEH AUF, STURM BRICH LOS“.

    Ich glaub ich muß mich übergeben…

  59. NZZ Online nennt in einem aktuellen Beitrag die Wahrheit beim Namen: Die koptischen Christen wurden abgeschlachtet. Und dies nicht zum ersten Mal.

    Die selbsternannte „Religion des Friedens“ zeigt mal wieder, was sie kann.

  60. Der Telegraph hat gestern Abend schon geschrieben, dass das Militär mindestens fünf Demonstranten mit Fahrzeugen überfahren habe und das Feuer mit scharfer Munition auf friedliche Protester eröffnet habe. Danach hätten es Demonstranten geschafft, einigen Militärs die Waffen abzunehmen. Es seien ca. 10.000 Demonstranten friedlich zum Gebäude des staatlichen Fernsehsenders gegangen. Schon auf dem Weg dorthin seien sie angegriffen worden. Und zwar durch Schüsse aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug und durch Bewerfen mit Steinen und zerbrochenen Flaschen. Sie seien auch aus Häusern heraus mit gefährlichen Gegenständen beworfen worden, ebenso aus den Fenstern des Fernsehsenders.

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/africaandindianocean/egypt/8817023/Dozens-killed-as-thousands-riot-in-Cairos-Tahrir-Square.html

  61. @#88 Kaiman Mazyek:

    Sehe ich auch so. Massenimmigration von Moslems ist Beihilfe zum Mord.

    Und früher oder später wird das auch als solches geahndet werden.

  62. Die New York Times schrieb gestern Abend, dass bei den Protesten nicht nur Christen anwesend waren, sondern auch Moslems. Protestiert wurde nicht nur dagegen, dass die Militärregierung die Kopten nicht vor Übergriffen schützt, sondern dass die Übergangsregierung bis 2014 an der Macht bleiben will. Die New York Times berichtet weiter, das ägyptische Staatsfernsehen hätte “ehrbare” Ägypter dazu aufgerufen, auf die Straße zu gehen und das Militär gegen die Demonstranten zu unterstützen! Einige Moslems hätten sich daraufhin gegen die Kopten gestellt, noch mehr Moslems seien allerdings auf der Seite der Kopten gewesen. Nachdem sich die Demonstration aufgelöst hatte, sollen Moslems mit dem Militär in den Straßen rund um den Tahrirplatz patroulliert haben und dabei “The people want to bring down the Christians” gerufen haben. Der Schlachtruf “The people want to bring down the regime” war beim “ägyptischen Frühling” benutzt worden.

    http://www.nytimes.com/2011/10/10/world/middleeast/deadly-protests-over-church-attack-in-cairo.html?_r=1

  63. @#85 Eurakel (10. Okt 2011 21:13)

    Blutbad in Ägypten
    Hier überrollt ein Panzer Demonstranten

    BILD.de erklärt das Chaos-Land am Nil +++ Auswärtiges Amt gibt Reisewarnung heraus

    Bischof Damian zu BILD.de: „Der ägyptische Militärrat ist von Islamisten infiltriert. Das mussten wir schon häufiger erfahren. Das wahre Gesicht des Militärs wird immer deutlicher. Das Militär hat das klare Ziel, Ägypten in ein islamisches Land zu verwandeln.“

    http://www.bild.de/politik/ausland/aegypten/moslems-gegen-christen-blutbad-in-aegypten-stecken-islamisten-dahinter-20383864.bild.html

  64. @ #91 Herr Bert

    Ich bitte dich. Das ist doch nur „bunte Systemkritik“. Absolut gerechtfertigt und verständlich.

    Vermutlich bekommen sie noch einen Orden von Pobereit für „Zivilcourage“, so wie Dirk_in Stegemann_frau.

  65. #80 RotGruener-Rotz

    find ich gut. sollen sich die linken und nazis doch gegenseitig fertigmachen, kann uns nur guttuen?!

    aber davon abgesehen würde ich gerne den von heta schon erwähnten spiegel-beitrag zitieren:

    „10.000 Christen und Muslime waren am Sonntagabend gemeinsam auf die Straße gegangen, um die Gewalt gegen Christen in Ägypten anzuprangern.“

    da muss man dann einfach differenzieren. ich denke, es gibt muslime (zum größten teil wahrscheinlich frauen), die hauptsächlich die „freundlichen“ suren aus dem koran in ihrem herzen tragen (und gar nicht bemerken, dass diese menschenfreundlichen suren nur für moslems gelten), während der durchschnittsmuslim aka pierre vogel 5 mal am tag zu allah betet und es natürlich gutheißt, das wir ungläubigen christen, juden, buddhisten etc. pp. alles hunde und schweine sind, die in die hölle gehören… wie seht ihr das?

  66. Wenn die Damen und Herren…..stop, in diesem Falle wohl kultursensibel besser die
    Herren und…………………………….. Damen der Umma so weitermachen, und wir alle wissen, das werden sie, denn sie können nicht anders, sollten wir, also das Dar al-Harb, uns endlich zu GENAU DIESEM zusammenschließen und uns endlich ZUR WEHR SETZEN!

    UND ZWAR NACHDRÜCKLICH UND MIT ALLEN UNS ZU VERFÜGUNG STEHENDEN MITTELN.

    Wir sind NICHT weniger wert,
    unser Leben,
    unser Glaube,
    unsere Familien,
    unsere Lebensweise,
    unsere Traditionen,
    unsre Träume,
    unsere Wünsche
    sind NICHT weniger wert als die Euren. IM GEGENTEIL und das ist keinesfall rassistisch gemeint. Jeder der einen objektiven Vergleich anstellt, MUSS zu derselben Erkenntnis gelangen.

    ES REICHT! ES IST SCHLUSS JETZT!

    Ihr könnt nicht gewinnen.
    Nochmal, denn ich glaube, das Ihr diesen Satz so noch nie vernommen habt.
    Weder von Euren Eltern, noch von Euren Imamen, noch von Euren Staatsführern, oder Eurem Propheten.

    IHR KÖNNT NICHT GEWINNEN!

    Selbst wenn ihr uns alle umbringt werdet ihr NICHTS gewonnen haben.
    Einen wirklichen Sieg über einen Gegner, erzielt man nicht mit Gewalt, Mord, Totschlag oder Genozid, sondern dadurch, das man ihn vom eigenen Standpunkt, mit Hilfe der besseren Argumente überzeugt, ihn sogar bestenfalls zum Verbündeten und Freund macht.

    Dazu seid Ihr absolut nicht willens und in Folge Eurer verbrecherischen Ideologie auch gar nicht in der Lage und das, genau das ist der Verlust der ganzen Welt….

  67. Unsere Medien enthalten uns die Wirklichkeit.
    Ein wenig mehr erfährt man auf EuroNews oder man such sich einen anderen europäischen Sender, wenn man Satellit hat.

    Das Deutsche Fernsehen ist in seiner Gesamtheit zur Katastrophe geworden.
    Die ModeratorINNEN sind kaum noch zu ertragen.
    Wie kann man als Journalist nur so schleimig sein

  68. #96 Eurakel (10. Okt 2011 21:45)

    Unabhängig davon, was man von „Russia Today“ halten mag, sind die dort ohne jeglichen Kommentar gezeigten Bilder wesentlich aussagekräftiger als der bei „Bild“ gezeigte, zumal „Bild“ ganz offensichtlich „wertet“ (die Demo sei „eskaliert“), dabei aber wichtige Zusammenhänge, wie die der sich unter die friedliche Menge mischenden mohammedanischen Steinewerfer und Gewalttäter, die das gewaltsame Vorgehen des Militärs erst provoziert haben, schlicht „unter den Teppich“ kehrt. Dazu kommt noch der entsprechende Hetzaufruf des ägyptischen Staatsfernsehens, der, diese gelieferten Vorlagen fleißig nutzend, im Grunde nichts anderes als ein Aufruf zu antichristlichen Pogromen darstellt.

    Das Ausmaß dieser Pogrome scheint mittlerweile so groß zu sein und die Bilder so deutlich, daß unsere allzeit „politisch korrekten“ Medien sich immer schwerer tun, diese Dinge zu verbergen. Selbst der Außenminister kam nicht umhin die koptischen Christen gemeinhin nicht gewährte Glaubensfreiheit in Ägypten zu thematisieren.

  69. nanu? die systempresse (tagesthemen) bläst plötzlich in ein ganz anderes horn und distanziert sich (etwas schwerfällig natürlich) von seinen gestrigen menschenverachtenden schuldzuweisungen an die kopten. immerhin.

    aber: selbst wenn sie von den tatsächlichen schuldigen sprechen, nehmen diese volksverdummer NIE das wort islam in den mund. entweder sind es militärs oder (schüchtern nebensätzlich) möglicherweise „religiöse extremisten, die schon koptische kirchen angesteckt haben“.

    ich vermute, dass es es sich um juden und die verdammten shintoisten handelt.

  70. Ungeheuerlich was Spiegel-online wieder für Lügen in die Welt setzt.
    Da schreiben die doch frech es wären 10000 Kopten und Muslime auf der Straße gewesen und die hätten gemeinsam gegen die Gewalt gegen die Kopten demonstriert.
    Ungeheuerlicher und lügnerischer geht es ja schon nicht mehr.
    Lebe ich im falschen Jahrzehnt.
    Solche propaganda ist mir aus anderen Zeiten bekannt.

  71. Hallo,

    ich finde nicht, dass man davon sprechen kann, dass „in unseren Medien“ gezielt Falschmeldungen weitergegeben werden. Habe heute dreimal TV-News gesehen und in zwei mal davon (1 mal rtl und einmal kA) war die Rede von muslimischer Provokation.
    Auch SpOn zB berichtet geteilt darüber „Wer zuerst zugeschlagen hat, wird sich wohl nicht mehr klären lassen: “ und weiter unten „Das Militär antwortete mit brutaler Gewalt und hetzte neben seinen Uniformierten auch linientreue Schlägertrupps gegen die Christen und ihre Unterstützer“.

    taz schreibt „Bezahlte Schläger griffen den friedlichen Protest von koptischen Christen an, das Staatsfernsehen machte Stimmung. 24 Menschen starben bei den Straßenschlachten. “

    Was letzlich aus dem „Frühling“ so langsam wird, war ja abzusehen. Nichts wird besser, ein Despot wird gegen den nächsten (schlimmeren) ausgewechselt.

  72. #58 Wilhelmine (10. Okt 2011 20:29)
    Mir tut das so weh was mit den Koptischen Christen passiert.

    Mir auch ohne Ende! Irgendwann ist das orientalische Christentum völlig erloschen, weil weggeeckelt, zwangskonvertiert etc…

  73. #96 MarioF (10. Okt 2011 21:28)

    da muss man dann einfach differenzieren. ich denke, es gibt muslime (zum größten teil wahrscheinlich frauen), die hauptsächlich die “freundlichen” suren aus dem koran in ihrem herzen tragen (und gar nicht bemerken, dass diese menschenfreundlichen suren nur für moslems gelten), während der durchschnittsmuslim aka pierre vogel 5 mal am tag zu allah betet und es natürlich gutheißt, das wir ungläubigen christen, juden, buddhisten etc. pp. alles hunde und schweine sind, die in die hölle gehören… wie seht ihr das?

    Radio Eriwan antwortet: Im Prinzip genauso. ABER: Die große Leistung der „modernen“ Islamkritik war das Herausarbeiten von: Bei der grundsätzlichen und schrankenlosen Gewaltneigung des Islams haben die „moderaten“, „Selbstkritischen“ nix zu sagen. Denn alles Wunschdenken beiseite: Sie werden umgebracht und eingeschüchtert, weil die islamische Ideologie solche Menschen nicht duldet. Früher nur in der islamischen Welt; dann flüchteten die „Abweichler“ (Demokraten) in die Nicht-islamische Welt.

    Inzwischen ist ihnen der dumme, mörderische, arme und verlogene, aber überaus selbstgefällige und brutale, 1400 Jahre alte Islam in die freie Welt hinterhergewandert. Auf freundliche Einladung der Naiven. Und dort setzt er sich mit der kompromißlosen Drohung (und Anwendung!) von Gewalt bei der kleinsten Leberlaus genauso durch wie vor 1400 Jahren von Mohamed befohlen. Die Gewaltbereitschaft, die gezielte Abartigkeit der Gewalt, die vollkommene Abwesenheit von Skrupeln und ihr striktes Befolgen innerhalb der Umma ist so kompromißlos mörderisch, daß sie gegen jede Gesellschaft gewinnt, die nicht zu ähnlichen Abartigkeiten bereit ist.

    Vor allem durch ihr Erpressungspotential: „Wenn ihr nicht tut, was wir (Umma) wollen, dann Bürgerkrieg und Mord und Totschlag und Intifada und Feuer und „wir fahren euch mit euren LKW tot“ in jeder westlichen Stadt. Denn da wohnen wir inzwischen. Und das wollt ihr doch nicht, oder?“

  74. #61 janeaustin   (10. Okt 2011 20:34)

    Die Koranschule (3 Jahre) ist der intensivste brainwash (Indoktrinierung) dieser Welt. Und ist nie mehr decodierbar.

    ***************
    Es gibt eine geistliche Waffe gegen die Islam-Codierung: Das Evangelium von Jesus Christus. Die Befreiung nimmt aber meistens dramatische Formen an! Hier ein Beispiel:

    In der Nummer 158 von „Charisma“ (4. Quartal 2011, S.37+38) lese ich die bewegende Geschichte eines in Saudi-Arabien ausgebildeten äthiopischen Imams, Mohammed Amin, dessen Gebet war: „Allah! Lass mich nicht sterben, ehe ich nicht einen Kuffar im Djihad getötet habe!“ Als er, an Aids erkrankt, in der Klinik auf seinen Tod wartete, besuchte ihn eine Gruppe Christen, die ihm sagten, er solle Jesus als seinen Erlöser annehmen. Wie er durch dramatische Erlebnisse von Aids geheilt zu einem Evangelisten wurde, der heute – trotz Morddrohungen – den Moslems das Evangelium verkündet (Light of Life Ministries International), kann man hier nachlesen:

    http://lolmi.com/Testimonies.html

  75. Leserkommentar auf zeit.de zum Beitrag „Steinhagel für Kopten, Eisenprügel für Journalisten“
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-10/aegypten-kairo-kopten-ausschreitungen?commentstart=49#comments

    ibn_ruschd
    10.10.2011 um 22:54 Uhr
    53. Der Kampf der moslemischen Araber gegen die Kopten (Ägypter)
    und ihre Kultur begann vor anderthalbtausend Jahren mit dem Angriff auf Ägypten und wird erst mit ihrer gänzlichen Vernichtung enden. Dieser historische Vorgang ist vergleichbar mit der Vernichtung der altamerikanischen Kulturen durch die Spanier.
    Die ägyptischen Ureinwohner werden den Weg der Juden gehen müssen, auf ihrem angestammten Land einen eigenen Staat gründen müssen, wollen sie nicht gänzlich untergehen. Nur so werden sie in Sicherheit weiterexistieren können. Die Idee eines koptischen Staats gibt es schon lange. Er wird im Nildelta, in der Region Alexandria entstehen müssen. Nur dort können die Ägypter sowohl ihre orientalische Kultur, ihren christlichen Glauben aber auch Kontakt zu dem ihnen hinsichtlich ihrer geistigen Infrastrukturen vertrauten Europa bewahren. Ich denke, es ist die moralische Pflicht der E.U., die Kopten auf diesem ihrem Weg aus dem Joch der Entrechtung und Erniedrigung zu unterstützen.

  76. Ergänzung zu 109: Noch ein paar ermutigende Beispiele:

    Mark Gabriel war Imam und Professor an der Al-Azhar-Universität in Kairo und kannte den Koran auswendig!

    http://www.drmarkgabriel.com/about.html

    Es gibt Palästinenser, die Christen (geworden) sind und Israel unterstützen! Einer ist Elias Issa: Er gründete zum 62. Unabhängigkeitstag Israels die PZO (« Palestinian Zionist Organization ») :

    http://www.palestinianzionistorganization.com/

    Walid Shoebat war aktiver Terrorist:

    http://www.shoebat.com

    Taysir Abu Saada war Scharfschütze der Fatah (Buch « Ich kämpfte für Arafat », Brunnen Verlag). Er hat heute einen Versöhnungsdienst (Kindergärten, Ferienwochen für Jugendliche, Vorträge) und segnet Israel:

    http://www.nowsprouting.com/hopeforishmael/.

  77. es war entsetzlich den verlogenen Bericht Im bereits fest in türkischer Hand befindlichen ZDF zu sehen , wo man von Provokationen durch Kopten sprach

    Seit 2002 ist Bellut der Programmdirektor des ZDF. Bellut ist mit der Moderatorin des täglichen ZDF-Magazins heute in Europa, Hülya Özkan, verheiratet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Bellut

    Özkan ist mit dem Programmdirektor des ZDF, Thomas Bellut, verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat. Sie lebt in Mainz und Istanbul.

    http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%BClya_%C3%96zkan

    Sie lebt in Istanbul ?? Direkte Verbindung zum DITIB und zum Erdowahn ???

    Das Programm des ZDF fördert solche Vermutungen

  78. Die Geister die sie riefen werden Sie nun nicht mehr los .. Klare Worte in der WELT !!

    Man spricht von DÄMONEN .. Ich hätte noch Ober-Dämon Allah hinzugefügt

    Der „arabische Frühling“ ist längst in einen Herbst des Missvergnügens übergegangen.
    Besonders im bevölkerungsreichen Ägypten, dem Schlüsselland der arabischen Welt, hat die Befreiung von Diktator Husni Mubarak nicht nur die Bruchlinien der Gesellschaft entlang religiöser Zugehörigkeit offengelegt. In mancherlei Hinsicht übt der regierende Militärrat sogar ein noch härteres Regime aus als früher, so sind von Militärgerichten schon in wenigen Monaten mehr Zivilisten verurteilt worden als in den 30 Jahren unter Mubarak.

    Vor allem aber wird nun deutlich, welche Dämonen die arabischen Gesellschaften in sich tragen, die von der früheren Diktatur einerseits kontrolliert und in den Untergrund gedrängt, die aber andererseits auch mit gezielter Desinformation geschürt wurden.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13652625/Junge-Rebellen-gegen-Obsession-alter-Dunkelmaenner.html

  79. OT

    Gute Videos:

    „History of Islam“

    youtube. com / watch?v=qxrXGDotUBU

    „The Truth behind the Black Stone, Allah, Gabriel “

    youtube. com / watch?v=JkZFUEDkwdc

  80. #112 1. Advent 2009

    Was vergessen wird: In Palästina gab es viele Christen. Und natürlich gibt es auch heute noch Nachfahren der Palästinenser, die NICHT zum Islam konvertiert sind, sondern Christen geblieben sind. So wie die Kopten in Ägypten Christen gbelieben sind.
    Sie stehen zwischen den Fronten, weil sie auf der einen Seite als Dhimmis zwischen den islamischen Palästinensern leben und auf der anderen Seite in eingemauerten Städten leben müssen (Bethlehem, Gaza).

  81. 22 Und der HERR wird die Ägypter schlagen, schlagen und heilen. Und sie werden sich zum HERRN wenden, und er wird sich von ihnen erbitten lassen und sie heilen. Jesaja 19.22

  82. Was geschah wirklich am „Blutsonntag“ von Kairo?

    Soldaten gingen nach dem Massaker durch die Reihen der Verletzten und schauten, wer von ihnen ein Kreuz auf die rechte Hand tätowiert hatte, das Erkennungsmerkmal der Kopten… – Ein Hintergrundbericht exklusiv für KATH.NET von Michael Hesemann

    11.10.2011

    http://www.kath.net/detail.php?id=33451

  83. Nönö. alles Falschinformationen, es ist doch klar, was hier geschieht. Moslems kämpfen nur für religiöse Freiheit nach den Regeln der Sharia. Alles ganz dolle demokratisch

    Ich geh speiben…..

  84. #119 Eurakel   (11. Okt 2011 04:53)
     
    In Palästina gab es viele Christen.
    Sie stehen zwischen den Fronten

    ***************
    Auch dort werden es immer weniger! Für Christen eigentlich wichtige Städte wie Bethlehem und Nazareth sind von den Vertretern der Friedensreligion schon ziemlich gesäubert worden, da Jesus bekanntlich Palästinenser war… Keine Proteste. Wie lange soll dieses Trauerspiel denn noch dauern?

  85. Den ägyptischen Kopten ergeht es wie überall Christen in mehrheitlich islamischen Ländern. Dieselben Zustände sind von den Chefislamisierern a la Merkel auch in „Buntistan“ geplant. Augen aufmachen! Wehren! Deutschland gegen Islamisierung/Abschaffung verteidigen!

  86. bei den Kopten in Ägypten gibt es immer noch die Chance das die Welt die Kameras voll draufhält. Bei 10 Mio bedrohten Menschen in einem Urlaubsort schaut auch der Michel gerne mal näher hin.

Comments are closed.