Der neue italienische Ministerpräsident Mario Monti hat gestern im italienischen Parlament angekündigt, dass die von Deutschland abgelehnten Eurobonds nicht vom Tisch sind. Vielmehr werde es weitere Diskussionen dazu während des EU-Gipfels Ende März geben.

Die Deutschen Mittelstands Nachrichten schreiben:

[…] Im Senat berichtete der italienische Premierminister, Mario Monti, gestern, dass es weitere Diskussionen über die von Deutschland abgelehnten Eurobonds geben wird. In dem Bericht zum EU-Gipfel, „der am 31. März präsentiert wird, wird die Angelegenheit der Eurobonds präsentiert und diskutiert werden. Ich untersuche gerade einen Gesichtspunkt, an dem die vorherige Regierung gearbeitet hat“, berichtet die italienische Nachrichtenagentur Agenzia Giornalistica Italia.

Das ist insofern interessant, als dass Angela Merkel dies gestern bei ihrer Regierungserklärung zum EU-Gipfel in keinster Weise erwähnte. Sie zeigte sich erneut kritisch den Eurobonds gegenüber: “Wir zahlen gerade die Rechnung für die Fehler der Vergangenheit, Eurobonds wären ein weiterer Fehler”, sagte die Bundeskanzlerin.

» FAZ: Papademos: Eurobonds werden kommen

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

74 KOMMENTARE

  1. Pfff…die Merkel fällt doch eh irgendwann um…die Hoffnung auf eine alte/neue D-mark habe ich aktuell wirklich noch nicht aufgegeben:-)

  2. Und erneut haben unsere Politiker das deutsche Volk schamlos belogen!!

    Allein Euro-Bonds kosten uns Deutsche 40-60 Milliarden Euro im Jahr, zusätzlich zu den anderen EU-Kosten!

  3. Der Anfang vom Ende!

    Bin der Meinung, dass die Deutschen mit sich alles machen lassen.
    Sie wehren sich nicht mehr ,sie schauen nur noch zu wie ihnen das Geld aus der Tasche gezogen wird, siehe Gesundheit, Steuern usw.

    Die EU-Technokatenö-Regierung macht was sie will.

    Es wird einem Himmel und Angst was jetzt mit dem Euro bzw. dessen Folgen passiert. Schade, dass die Deutschen kein Rückgrad haben und mal auf die Strasse gehen so wie es andere Länder tun. Ausnahme Stuttgart 21, wie blöd sind wir eigentlich?

  4. Wenn jedes Land konsequent die Kosten für die Einwanderung auf Null fahren würde und sich um die Ureinwohner kümmern würde hätten wir

    1. Vollbeschäfitung
    2. Überbordene Sozialkassen
    3 Geld für Bildung für Jugendliche und Erwachsene.
    4 Könnten all unsere Schulden bezahlen
    5. Friede in unseren Städten und Sicherheit auf unseren Straßen.

    Das Rezept ist einfach und einleuchtend, aber leider wird es ja nicht Transportiert.

  5. @ #2 kewil (15. Dez 2011 18:11)

    Papadingsda ist ein weltbekannter „Trickser“!

    Ausgerechnet der!

    Technokrat!

    Als Chef der griechischen Zentralbank (bis 2002) hat er maßgeblich die Verantwortung getragen, dass sich GR mit falschen „Finanzzahlen“ in den Euro schmuggeln konnte!

  6. Wer hat denn den gewählt?

    Sind das nun keine verpönten nationalen Egoismen?

    Und: Auf welches internationale Gesetzbuch will er sich berufen, wenn er als regionaler, italienischer Premierminister über das Geld von Nichtitalienern verfügen und darauf Zugriff haben will?

  7. @ #10 nicht die mama (15. Dez 2011 18:21)

    Niemand hat den/die gewählt, das ist ja das Problem. Alles nicht „legitim“ gewählte EU-Technokraten. Es kommt wie es kommen musste.

  8. Italien muss in 2012 insgesamt 300 Milliarden Euro auslaufender Staatskredite refinanzieren.
    Nur natürlich, dass dafür Eurobonds passgenau wären.
    Warum unser Land jedoch für die Schulden Italiens mithaften soll, konnte mir noch keiner erklären.

  9. #5 Wilhelmine (15. Dez 2011 18:13)

    Schon witzig, dass die Europäer genau vom GEGENTEIL überzeugt sind:

    Dass die Deutschen allen anderen ihren Willen aufzwingen.

    Fremdwahrnehmung und Eigenwahrnehmung…

  10. #2 geissboeckchen (15. Dez 2011 18:11)

    Na ja, die DMark wir es nicht werden. Sondern der NEURO, komplett gestört, halb so viel wert wie der € und jetzt die geviertelte DMark. Dad werden die durchziehen und auf die Bahamas veduften, wobei die Merkel ein Bikini-Problem haben dürfte.

  11. #12 crohde01 (15. Dez 2011 18:26)

    (…) zwei libanesische Streitschlichter die verfeindeten Familienclans auseinander zu halten.

    Scharia-Imame im deutschen Gerichtssaal? Ich fasse es nicht!

    Als Martyrium schilderte sie das Leben mit ihm (…) Chalid, (…) hätte sie fast täglich geschlagen.

    Ja, so ist das nun Mal, wenn der Mann fest an den Koran glaubt. Dort wird er dazu AUFGEFORDERT, sie zu schlagen, wenn bestimmte Dinge zutreffen.

    (…) die akzentfrei Deutsch sprechende Libanesin, die (…) im Gerichtssaal Kopftuch trägt.

    Und der Reporter hier übt sich wieder einmal in der Untwerfung… Die Redaktion auch, wie man an den Kommentaren sieht.

  12. #3 kewil (15. Dez 2011 18:11)

    Nicht nur Monti, auch Papademos hat solche [Eurobonds] angekündigt!

    Beide sind Strohmänner der „Trilateralen Kommission“ – Monti ist Vorsitzender des europäischen Zweigs – die dem griechischen bzw. italienischen Volk jeweils ohne Wahlen vor die Nase gesetzt worden sind. Klar, daß die auf dem Wege zum Weltsozialismus Befindlichen den Druck in Richtung „Eurobonds“ um jeden Preis aufrechterhalten werden. „Steter Tropfen höhlt den Stein“. Dies und die Taktik, „Wahlen“ abzuhalten, bis das Ergebnis endlich genehm ist, kennzeichnet die Vorgehensweisen solcher Leute.

  13. Wöhrend die schrecklichen Ereignisse in Oslo, begangen durch Anders Breivik sowie die etwas mystisch anmutende Geschichte rund um die NSU, die Terrorzelle, die Terror über 10 Jahre lang geheimhalten konnte, nun Wochen und Monate in den Medien immer und immer wieder aufbereitet wurde und sich bei der Bevölkerung schon ein Gähnen ins Gesicht schlich, so Wunder wurde die Geschichte vom marokkanisch-islamistischen Terroranschlag in Lüttich – bei dem es ebensoviele Verletzte resp. Tote wie in Oslo zu vermelden gab – in wenigen Tagen, ja wenn nicht nur 24 Stunden medial in Wohlgefallen aufgelöst.

    Noch am gleichen Tage der Tat, rutschte der islamistische Terrorakt in SPIEGEL online von der Schlagzeile Eilmeldung in den Keller. Zwei Tage später war sie verschwunden, denn der Rücktritt von Lindner (FDP) war natürlich wichtiger. Gleichzeit müssen wir aber fast täglich auf den Sendern des ÖR über die Wehrmacht, das Dritte Reich und die NPD und deren Rechtsextremismus das Leeren von Güllekübeln über uns und unseren Intellekt erdulden.

    Ein eindeutigeres und entlarvenderes Beispiel für die politische Instrumentalisierung der Medien zum Zwecke der Volksmanipulation gibt es rezent nicht!

  14. #3 kewil (15. Dez 2011 18:11)
    Nicht nur Monti, auch Papademos hat solche angekündigt!
    ———————————
    Das sind haargenau die,welche alimentiert werden wollen.
    Das ist so durchsichtig und frech,hoffentlich wird das nicht Realität.

  15. #21 Tom62 (15. Dez 2011 18:52)

    Strohmänner der “Trilateralen Kommission”

    Das hört sich aber jetzt schwer nach VT an.

    So wie Guttenbergs kometenhafter Wiederaufstieg dem CFR zu verdanken sei.

  16. „Monti kündigt überraschend Eurobonds an…“

    ——————————————————-

    Na so überraschend ist das ja nu wirklich nicht, schliesslich will Italien ja vor dem großen Showdown, auch noch „gerettet“ werden, und weiss Gott; es stehen noch viele in der Schlange….. 😯

  17. #11 Wilhelmine (15. Dez 2011 18:22)

    Da hast völlig Recht.

    Nun aber fällt es langsam aber sicher auf, dass in dieser EUdSSR die Ungewählten das Sagen zugeteilt bekommen und dass diese EUdSSR eben keine Demokratie darstellt.

  18. Bevor der Typ von Eurobonds spricht, sollte er erstmal die schamlose Selbstbereicherung Italienischer Abgeordneter, die sein krimineller Vorgänger eingeführt hatte!!!

    Verschwendungssucht wo man hinschaut: BMWs und Audis – tausende Dienstwägen stehen den italienischen Staatsdienern zur Verfügung. Aber sie wollen mehr. Also bestellte Berlusconis Ex-Verteidigungsminister La Russa neue Dienstautos: Nicht irgendein Fabrikat. Nein, es mussten Maseratis sein – und zwar neun Stück. Vollausgestattet und gepanzert – für eine Million Euro.

    Aber das ist längst nicht alles:
    Giuseppe Gambale schied mit 42 Jahren aus dem Parlament aus. Seine Rente beträgt nach Zeitungsrecherchen seither monatlich 8.455 Euro trotz neuem Job. Und es kommt noch besser. Diesem sizilianischen Staatsdiener waren 600 Euro Rente am Tag nach nicht mal einem halben Jahr im Amt zu wenig. Er kassiert jetzt das Doppelte und zwar täglich. Keine Einzelfälle sondern die ganz normale Raffgier verbreitet nicht nur in der politischen Oberschicht, wie dieser Journalist der Zeitung La Repubblica weiß.

    (Zitat)
    „Es gibt viel zu viele Invalidenrenten, die nicht gerechtfertigt sind. Dazu Privilegien und Sonderbehandlungen bei den Renten. Aber wenn wir alles zur Sprache bringen wollen, geht es dabei nicht nur um finanzielle Aspekte, sondern in erster Linie um ethische Fragen wie Verschwendung und Kosten der Politik.“

    Roberto Petrini, La Repubblica
    (Zitat Ende)

    Ein weiteres Beispiel: Alle italienischen Abgeordneten zahlen unfassbar wenige 8,6 Prozent an Steuern. Die Arbeiter dagegen, die in der Nähe von Florenz gerade Möbel herstellen, müssen fast das Vierfache berappen, nämlich 33 Prozent!!!!!!!!

    Aber diese ganzen Privelegien muß, und hat er hoffentlich im Visier.
    Bei allen Sparmaßnahmen, die auf die Italiener zukommen übersieht die Europäische Bevölkerung eine riesig große Gefahr. Nämlich das die radikalen Linken immer stärker werden und von weiten Teilen der Bevölkerung Zustimmung find werden (ähnlich wie damals bei den rogten Brigaden)
    Geschichte wiederholt sich immer wieder !!!!!!!!

    http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/euroblick/frankreich-ein-pyrenaeendorf-and-der-weltuntergang114.html

  19. #28 nicht die mama (15. Dez 2011 19:00)

    Ergänzung:

    Das einzige!! Problem ist, dass die Massenmedien noch europhil berichten.

    Man stelle sich mal die -sachlich völlig richtige- Schlagzeile in der „Bild“ mit dem entsprechenden Artikel vor:

    „Italien – Ungewählter Regierungsschef an die Macht geputscht!“

    Die zentrale Diktatur in Brüssel macht ernst:

    Nachdem die gewählen Volksvertreter nicht länger bereit waren, das Regime in Brüssel zu unterstützen, setzte das Regime plötzlich über Nacht und unter Umgehung der demokratischen Grundsätze und der Grundrechte der Italiener einen Ungewählten an die Regierungsspitze, damit die Anweisungen aus Brüssel auch weiterhin und ohne Beachtung des Volkes umgestzt werden können…“

  20. Ist doch klar, dass Monti nach der Pfeife seiner Ex-Kollegen von GoldmanSachs & co tanzt. Nicht er alleine übrigens. Auch Obama hat genügend Goldies in seiner Administration, teilweise sogar in aller vordester Front. Und nicht zu vergessen die Bilderberger und ihre Freunde…

  21. Von mir aus soll er doch weiterdiskutieren. Ist sein gutes Recht; als Italiener würde ich das auch in Betracht ziehen, da Italien derzeit einen überdeutlich hohen Zins zu zahlen hat. Allerdings muss man sich dann auch fragen, inwieweit man durch sowas „Geberländer“ wie Deutschland, Frankreich, Österreich usw. noch weiter verärgert.

    Man darf ja eines nicht vergessen: Die Zinsen von Italien sind ja schon extrem hoch, aber sie wären noch viel viel höher, wenn es keinen ESFS gäbe, und keine Zentralbank, die diese Anleihen zum Teil aufgekauft hat. Und das konnte nur geschehen, weil in Europa die Starken den Schwachen auf ihr eigenes Risiko hin solidarisch waren. In sofern würde ich mir keine Sorgen machen. Es ist zwar schon viel geschehen, aber es ist noch nichts zu spät. Solange auch nur das kleinste Euromitglied standhaft bleibt, wird es keine Eurobonds geben. Und solange Deutschland standhaft bleibt ebenso wenig.

  22. Bis März 12 wird die (Export)Konjunktur in DE und Kerneuropa eingebrochen sein. Dann werden alle € Staaten praktisch Pleite sein. Die einen Staaten sind nur pleiter als andere.

  23. Das ist der Anfang vom Ende.

    Die Tinte auf der Vereinbarung von letzter Woche war noch nicht trocken, da kamen schon die ersten Abweichler zum Vorschein.

    Das wird nun so weiter gehen. Den Griechen war nur wichtig noch im Dezember die Tranche von 6 Milliarden zu bekommen.

    Deutschland sollte sich aus dem Chaos zurückziehen und die Interessen unserer Bevölkerung im Auge haben.

    Notfalls muß das Volk auf die Strasse gehen.
    Das aber wird wohl erst geschehen, wenn Löhne, Renten ect. drastisch gekürzt werden, dann erst ist der Deutsche Michel wach.

  24. #26 Hokkaido (15. Dez 2011 18:56) bzgl.
    #21 Tom62 (15. Dez 2011 18:52)

    Strohmänner der “Trilateralen Kommission”

    Das hört sich aber jetzt schwer nach VT an.

    Ich habe mich im Wesentlichen auf das bezogen, „was ist“. Was Sie daraus machen, ist nicht meine Sache.

  25. Warten wir ab, ob der kuenstlich beatmete Koma-Patient Euro im Maerz ueberhaupt noch lebt.

    Medizinische gesehen ist beim Euro ohnehin bereits der Hirntod eingetreten, so dass eine Besserung seines Zustands durch weitere Operationen aussichtslos ist. Er ist nur noch das was Amerikaner als „Gemuese“ bezeichnen.

  26. Monti und Papademos sind Schachfiguren der Globalfaschisten. Ziel ist die Übernahme der EU über Schulden.

    Politische und wirtschaftliche Vollmacht für die Finanzoligarchie.

  27. ….ich waage mal eine Prognose: Mehrwertsteuererhöhung nach der nächsten Bundestagswahl. Vielleicht nicht gleich auf die notwendigen 25 %, aber zumindest auf 22 % oder 23%. Und wer zahlt? Klar! Die Kleinen und mittleren Einkommensbezieher, weil die alles, was sie verdienen auch konsumieren müssen, um zu überleben.

    No Bankers involved! Genial! 🙂

  28. Hokkaido 18:42
    Was denkst du wohl, wenn Libanesische Imams anwesend sind müssen unsere Meanstreamschleimer doch sehen lassen, dass sie moslemwürdig sind.
    Diese lächerlichen hirnlosen Bubis,wollen uns erzählen was richtig ist.
    Wie war das doch noch mit dem Islamitischen Frühling? Da hat die Nato und Brüssel und und – geholfen, ja wo ist sie denn, die grossartige demokratische Bewegung?? Was man heute davon hört, lässt nur Übelkeit aufkommen.

  29. An #33 Hosenknopf:

    Der Begriff „pleite“ sollte sich vom Verständnis her eigentlich nicht steigern lassen, doch 😉 doch der Euro macht alles möglich: Pleite, pleiter(er?), am pleitesten. Wenn Deutschland nun dank Merkosy die ganze Pleite innerhalb der Eurozone sich zu stemmen bereit erklärt hat, dann hoffe ich doch, dass zu den über 2 Billionen Euro eigener Verschuldungen nicht noch die ganzen Miesen aus der Eurozone auf ’s Konto Deutschlands abgeschoben werden. Dann wäre es tatsächlich „am pleitesten“!

  30. #7 Enola Gay (15. Dez 2011 18:16)

    Nö, dann hätten wir nochmal einen Krieg vor uns, der aufgrund unseres 2,5 Divisionen starken Bundeswehrchens, wohl eher ein Kriegchen werden wird.
    Man sollte immer in Erinnerung behalten, daß WK I & II AUSSCHLIEßLICH wegen der deutschen Wirtschaftskraft geführt wurde!
    ——————————————-
    #12 niekisch (15. Dez 2011 18:25)

    1945 wurden wir verurteilt –
    Jetzt wird das Urteil vollsteckt..

    Das Urteil wurde bereits ca. 1895 gefällt, als die Industrialisierung Deutschlands Fahrt aufnahm.
    Daß das ‚Urteil‘ 1945 NICHT vollstreckt wurde, liegt einzig an dem sich abzeichnenden ‚Kalten Krieg‘, bei dem man Deutschland brauchte. Aber seit ca. 1990 ist der erledigt. Denk‘ mal jemand drüber nach, seit wann es uns hier ständig schlechter geht.
    ——————————————–
    #26 Hokkaido (15. Dez 2011 18:56)
    #21 Tom62 (15. Dez 2011 18:52)

    Strohmänner der “Trilateralen Kommission”

    Das hört sich aber jetzt schwer nach VT an.

    Verschwörungstheorie?
    Es gibt viele ‚Verschwörungstheorien‘, aber hierzu liegen so viele Indizien vor, daß jeder Richter ohne Bedenken auf ’schuldig‘ erkennen würde.
    Vor Kurzem gab es eine Liste von 147 Firmen, die 40% der Weltwirtschaft kontrollieren. Sie alle gehören einem Familienclan, dem nebenbei auch die BIZ in Basel gehört. Goldman Sachs ist auch darunter. Lehman übrigens auch (Das sind die, welche die Dauerkrise ausgelöst haben).
    Na? Glimmt schon ein Licht? Oder muß ich noch mehr tippen?

  31. Hat Monti das wirklich so gesagt?

    Sollen er und Papademos doch. Ich vertraue da sehr dem Markt.

    Was wird denn passieren? Die Zinsen werden schnell steigen und in die „Todezone“ vorrücken.

    Dann werden Frankreich und Deutschland schnell auch 4-5% Zinsen zahlen müssen,

    weil die PIIGS nicht sparen wollen,

    nicht ihre Wirtschaftsleistung erhöhen werden,

    ihre Lebensweise nicht ändern werden und

    auch keine funktionierende Administration aufbauen.

    Warum sollen Deutsche, Franzosen, Niederländer, Östreicher, Finnen griechische und italienische Millionäre subventionieren?

  32. @
    #42 attempto
    Der zweiter Weltkrieg wurde wegend er deutschen Wirtschaftskraft geführt?
    Weil die deutsche Wirtschaftskraft am Boden lag und ohne den Krieg die Nazis mit ihren Bauvorhaben dem Staat den letzen Lebenssaft entzogen hat? Ohne diesen Krieg den die Nazis angezettelt haben, wäre der Staat 1939 bankrott gewesen?
    Wäre das Ihre Erklärung?
    Hab ich Sie richtig verstanden? Wenn ja, dann ist Ihre Aussage schlicht gelogen!

    Der Krieg wurde angezettelt um die Ziele der Ideologie zu erreichen.
    -Vernichtung der Juden in Europa
    -Schaffung eines neuen Deutschen (mit seiner pseudo-religiösen Ideologe und Genealogie [pseudo-Germanentum Himmlers]) mit dem übergeordneten Ziel:
    -Der Weltherrschaft
    -Der Vernichtung der Juden weltweit

    Die Bauvorhaben der Nazis war ergo nur politisches Kalkül. Nämlich die Vorbereitung des Krieges (Autobahnen), die Vorbereitung der Gesellschaft zur Legitimation des neuen Deutschen mit
    seine(n)r pseudo-religiösen Ideologie(n) (z.B. der Bau der Welthauptstadt Germania)

    Korrigieren Sie mich, wenn ich falsch liege.

  33. #5 Wilhelmine (15. Dez 2011 18:13)

    Der Anfang vom Ende!

    Bin der Meinung, dass die Deutschen mit sich alles machen lassen.
    Sie wehren sich nicht mehr ,sie schauen nur noch zu wie ihnen das Geld aus der Tasche gezogen wird, siehe Gesundheit, Steuern usw.

    Kann aus eigener Erfahrung sprechen: Schwester und Schwager hocken dauernd vorm Rechner, angesprochen auf die aktuelle Entwicklung ISLAM hiess es: Lass uns in Ruhe mit deiner Nazi-Propaganda (sic!), desgleichen mit der euro-krise.
    Tja, da kann man schwer was machen ausser sich um sich zu kuemmern…

  34. #46 Guitarman (15. Dez 2011 20:29)

    Wollen Sie dem etwa widersprechen? Das nenne ich naiv.

    Oder glauben Sie man hätte den Irak von Saddam und Libyen von Gaddafi befreit?

    Gräuelpropaganda wohin man schaut in unserer Systempresse. Von vorne bis hinten erstunken und erlogen.

    Menschenrechte als Knebel und Hebel für eigene, millionenfachen Tod bringende Waffengänge.

    Das sagt noch nichts über Gut und Böse, aber so laufen die Dinge. Da beißt die Maus keinen Faden ab!

  35. #49 Fuerchtet Euch nicht
    Nein, ganz und gar nicht.
    Ich bezog mich lediglich auf dieses Argument zum 2.WK , der seit geraumer Zeit auch von Wissenschaftlern mit dem Aspekt erklärt wird, der er definitiv nicht war.

    Einerseits wird von der Wissenschaft die Argumentation der Gesellschaft in den 50er und 60er Jahren („Wir haben von nix gewußt“ etc.pp) als ein billiges und einfaches Herausreden bezeichnet u. belegt (es gab damals aktuellere Probleme/Aufgaben [Wiederaufbau/Wirtschaftswunder/Kalter Krieg]), aber gleichzeitig wird das Anzetteln des 2.WK der Nazis mit dem Ankurbeln-müßen der Wirtschaft belegt, die ohne den Krieg bedingt der Wirtschaftsblockade der Alliierten Mächte unmittelbar vor der Kapitulation des Deutschen Reiches 1918 und der Weltwirtschaftskrise nach dem schwarzen Freitag 1929 bekanntlich vor dem Staatsbankrott lag.
    Damit relativieren die Wissenschaftler, meiner Meinung nach, den 2.WK und den Holocaust noch zynischer als es die Gesellschaft in den ersten Jahrzehnten getan hat und heute noch ein großer Teil der Bevölkerung in der BRD macht.

    Doch hätten sie alle Hitlers Buch gelesen und nicht nur im Regal verstauben lassen….
    Ob das Volk die Nazis dann allerdings tatsächlich nicht gewählt hätte, ist spekulativ.

  36. Der ganze Zenober erinnert mich an eine Geschichte, die mein Opa mir mal erzählt hat.

    Wie seine Eltern damals im ersten Weltkrieg die Kriegsanleihen für den Sieg der deutschen Waffen gezeichnet haben.

    Die Eurobonds werden exakt genau so viel bringen für Deutschland wie die damaligen Anleihen.

    Eine Verlängerung des Leidens…..

  37. Das Aufkommen einer reinen rechts gerichteten
    nationalistischen Bewegung und damit der Aufstieg der Nazis(und all dem Schrecken den diese Terroristen mit sich brachten sowie durch ihr Wirken die Geißelung des deutschen Volkes [heute noch!]), erkärt der 2-Teiler
    „Gewaltfrieden – Die Legende vom Dolschstoß“ die kürzlich auf Arte lief.

    Denn die gedemütigten Militärs um General Ludendorff und General Walter Freiher von Lüttwitz, teilen der Deutschnationalen Volkspartei (DNVP), Wolfgang Kapp und
    die Freikorps (besonders die Marine-Brigade Ehrhardt) waren rechts-national (der Antisemitismus war in der Gesellschaft bereits vorhanden und eben bei sehr vielen
    Militärs) putschten bekannterweise ja die Berliner Regierung (Kapp-Lüttwitz Putsch), die aber (an der Einigheit des Volkes und dem allg. Generalstreik) scheiterten. Aber jenem führenden Kopf der Putschisten, Ernst Ludendorff, viel bei einem Aufenthalt in München ein bis dato unbekannter Redner, durch seine Rhetorik (der in Ludendorffs Augen Massen bewegen konnte)auf:
    Adolf Hilter!
    Der Rest ist bekannt.

    Übrigends haben die Nazis das Hakenkreuz gar nicht „erfunden“ (wie ich immer gedacht, bzw. die Lehrer mir früher immer „beigebracht“ haben, sondern das Hakenkreuz wurde von der Marine-Brigade Ehrhardt „erfunden“.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Marine-Brigade_Ehrhardt

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kapp-Putsch

    weiteres finden Sie auf Wikipedia, Stichwort:
    Walter Lüttwitz uvm.

  38. #46 Guitarman (15. Dez 2011 20:29)

    Das geht soo schnell nicht, aber den Anfang kann man ja mal machen:

    Nachdem das DR den Krieg mit F 1871 gewonnen hatte, mußten die Franzosen 5 Mrd. Franc an das DR zahlen. Dieses Geld diente als Startkapital für die Industrialisierung des DR. Diese Industrialisierung verlief außerordentlich rasant. Hinzu kam, daß durch die Kolonien der Rohstoffbezug (insbesondere Baumwolle) des DR gegenüber GB gelinde gesagt stagnierte. So hatte das DR im Jahr 1913 die Wirtschaftsleistung Englands (bis dahin die Nr. 1 in der Welt) erreicht. Wundersamerweise brach kurz darauf der 1. WK aus, den das DR ohne nennenswerte strategische Reserven an Rohstoffen antrat. Übrigens war der 1. Mann im Staat gerade auf Urlaubsreise in Norwegen.
    Den Absatz über den Krieg kann ich mir wohl sparen. Ebenso den über Versailles.
    Die WR gliedert man üblicherweise in 3 Teile. Der 1. ist geprägt von den Kriegsfolgen. Der 2. ging als ‚die goldenen 20-er‘ in die Geschichtsbücher ein. Golden deshalb, weil v.a. Stresemann den (West-)Aliierten klargemacht hatten, daß die Kuh Deutschland langsamer zu melken ist, soll diese nicht sterben. Daraufhin wurden die (wirtschaftlichen) Aspekte von Versailles gelockert. Mit der WWK ging diese Ära zuende. Es folgte die 3. Phase, die jahrelange Depression, die schließlich in der 4. Phase, der Diktatur, gipfelte (Die Verfassung der WR wurde nie offiziell aufgehoben!)
    Bereits kurz nach AH’s Amtsantritt wurden ABM’s geschaffen, die diesen Namen auch verdienen. Mio Arbeitsloser bekamen Arbeit und einen anständigen Verdienst. Das Problem mit dem Außenhandel löste er, indem er den Tauschhandel im grenzüberschreitenden Warenverkehr einführte. Dadurch mußte weder das DR, noch seine Handelspartner (insbesondere die britischen Kolonien) mehr Geld an die Siegermächte bzw. die britische Kolonialverwaltung abdrücken. Daß die Herren in London (und Paris) darüber nicht erfreut waren, versteht sich von selbst.
    Es gibt übrigens ein Zitat eines gewissen Winston Churchill : „…wenn Deutschland innerhalb von 50 Jahren wieder beginnt Handel zu treiben, war der Krieg umsonst…“ (aus der Erinnerung heraus)
    Nun, Deutschland HAT wieder Handel betrieben…

    Übrigens waren fast alle Kriege mit englischer Beteiligung, Kriege ums Geld:

    Suez-Krieg, wegen der Schließung des Suezkanals durch Nasser.

    Irak-Krieg I & II, wegen der Ankündigung Husseins, Öl nur noch gegen Gold oder Euro verkaufen zu wollen.

    Libyen (Der gewinnträchtigste Krieg seit WK II), wegen Ghaddafis Öl (die gewaltigen Wasservorkommen reißen sich andere unter die Nägel)

    Iran, wegen der Staße von Hormuz, und der damit verbundenen Kontrolle über ca. 60%(?) des Ölhandels. Damit verblieben für Russland & China nur die russischen Ölfelder, die jedoch sehr schwierig an China anzubinden sind)
    Auweia! Den Irankrieg gibt’s doch noch gar nicht…

    Lediglich Falkland-Krieg, und den Zoff in Afghanistan kann ich noch nicht als Wirtschaftskrieg einordnen. Wobei Afghanistan soll reich an Bodenschätzen sein (Lithium u.a), und CIA und MI5 dick im Drogengeschäft involviert. Aber Letzteres ist nun wirklich VT!
    ——————————-
    Als Tip : Die Sieger schreiben die Geschichte (um). Wer ein klein wenig kritisch ist (hab‘ ich schon im Geschichtsunterricht gemerkt), der weiß, daß die gelehrte Geschichte nicht stimmen KANN, weil sie sich selber widerspricht. Kopp ist da auch nur ein Sprachrohr.
    Es gibt aber auch andere, insbesondere russische Historiker, die ziemlich viel korrigieren. Putin & Medwedew lassen hin und wieder Historiker in die Archive, die dabei Erstaunliches entdecken. Unsere westlichen Freunde machen das nicht. Wieso denn nicht?

    Denken – nicht glauben!

    So, und nun gehe ich meine wunden Finger pudern… *gg

  39. #43 Antidote (15. Dez 2011 20:14)

    Warum sollen Deutsche, Franzosen, Niederländer, Östreicher, Finnen griechische und italienische Millionäre subventionieren?

    Das ist eigentlich sonnenklar. Frankreich ist die treibende Kraft, denn es steht ebefalls vor der Insolvenz.

    Seit der Krise 2008 lebt Frankreich in einer permanenten Wirtschaftskrise.

    Noch nie seit dem Krieg hatte Frankreich so viele Arbeitslose wie heute und Experten erwarten, dass das Land in den naechsten Monaten in eine schwere Rezession schlittern wird.

    Da ist es voellig klar, dass gerade Frankreich die Hilfsinstrumente ausbauen will, denn es wird dafuer nicht zahlen, sondern naechstens selbst davon am meisten profitieren.

    Eigentlich kann Deutschland nur beten, dass Marie LePen die Wahlen gewinnt und sie das Land aus der Eurozone und EU loest, denn sonst wird Deutschland auch noch fuer Frankreich zahlen muessen.

  40. #55 attempto
    Gut erklärt, hab ich so noch nicht in Betracht gezogen.
    Dennoch ist der 2.WK nicht nur der Wirtschaft bedingt vom Deutschen Reich geführt worden.
    Der wirtschaftliche Aspekt scheint die eine große Rolle zu sein, das Erreichen der ideologischen Ziele hingegen die andere.

    Trotzdem möchte ich mich für Ihre Erklärung bedanken, so ausführlich (Ihre Stellungnahme zu den anderen Kriegen) wär nicht nötig gewesen.
    Ich habe nie bezweifelt, dass Kriege wegen der Wirtschaft geführt wurden/werden sondern nur beim 2.WK ein anderer Grund für die Machthaber in D viel wichtiger war – dieser Abschnitt des 20. Jhd ist komplexer als alle anderen Abschnitte in dem Jhd.

    Sorry, wenn Ihre Finger nun wund sind, gute Besserung.

  41. Um so eher ist Europa Pleite,lieber ein Ende mit Schrecken,als ein Schrecken ohne Ende.
    Wir wollen die DM und die anderen ihre Drachen oder pennys u.Kreuzer

  42. Unglaublich der Typ!!! Man könnte fast glauben, der arbeite in Wirklichkeit für das Wohl einer Bank (Goldman-Sachs bsp.) anstatt für Das des italienischen Volks.

  43. Natürlich wird Monti Eurobonds fordern, das ist schließlich sein Job.
    Sonst hätte ihn der oberste Sowjet in Brüssel doch nicht als Gauleiter für Italien eingesetzt.

  44. Meine Meinung zu Euro-Bonds: Bitte sehr, wenn zwei oder mehrere Länder das bi-/tri-/multilateral vereinbaren, gerne.
    Aber ganz klar OHNE Beteiligung von Deutschland!!!

    Ob „Euro-Bonds“ ohne Bürgschaften der deutschen Bevölkerung/Steuerzahler dann überhaupt noch Käufer finden, ist eine ganz andere Sache… Aber die interessiert mich nicht!
    Sollen doch Italien, Spanien, Portugal und Griechenland gemeinsame Staatsanleihen herausgeben. Hahaha!

  45. #29 Guitarman

    […] Ein weiteres Beispiel: Alle italienischen Abgeordneten zahlen unfassbar wenige 8,6 Prozent an Steuern. Die Arbeiter dagegen, die in der Nähe von Florenz gerade Möbel herstellen, müssen fast das Vierfache berappen, nämlich 33 Prozent!!!!!!!! […]

    ———————————————-

    Mir scheint, die Website Nürnberg 2.0 braucht auch eine Sektion Italien!

  46. #39 a_l_b_e_r_i_c_h (15. Dez 2011 19:45)
    ….ich waage mal eine Prognose: Mehrwertsteuererhöhung nach der nächsten Bundestagswahl. Vielleicht nicht gleich auf die notwendigen 25 %, aber zumindest auf 22 % oder 23%. […]

    ———————————————-

    Das fände ich gar nicht so verkehrt, ganz im Gegenteil, das predige ich seit Jahren: Verbrauchssteuern hoch (und sogar noch eine Luxussteuer einführen für besonders hochwertige Güter)! Dann wird endlich der Konsum besteuert, und nicht die Arbeit!!!
    ABER: Dafür dann auch bitte die Lohn-/Einkommenssteuern abschaffen!!! Und das ist leider wohl genau das, was nicht passieren wird. :-(((

  47. #42 attempto (15. Dez 2011 20:07)
    #7 Enola Gay (15. Dez 2011 18:16)

    Nö, dann hätten wir nochmal einen Krieg vor uns, der aufgrund unseres 2,5 Divisionen starken Bundeswehrchens, wohl eher ein Kriegchen werden wird.
    Man sollte immer in Erinnerung behalten, daß WK I & II AUSSCHLIEßLICH wegen der deutschen Wirtschaftskraft geführt wurde!

    ———————————————

    Was für ein Quatsch!!! Was rauchst Du?

    Fakt ist, dass der 1. Weltkrieg von Österreich begonnen wurde (Ermordung serbischer Thronfolger), und beim zweiten: Hier waren es Japan bzw. die USA, denn sonst würde das als ein weiterer europäischer Krieg angesehen werden. Erst durch den Eintritt der USA in den Krieg wurde das zu einem „Weltkrieg“!

  48. Ach
    #46 Guitarman,

    sie sind schon wieder einer Derjeningen, die die justizbewerte Geschichtschreibung der Siegermächte des 2. WK verinnerlicht haben und glauben diese weiterverbreiten zu müssen.
    PI ist mehr als nur gegen die islamisierung Europas zu sein.

  49. Und das Rad dreht sich weiter, aus jeder Speiche werden Millionen aus Deutschland prasseln, solange bis das Rad auseinanderfällt.

    Anschließend wird man das Rad zum Rädern für die Schuldigen umfunktionieren.

  50. Also die beiden Goldman-Sachs Typen Monti und Papademos sollten sich mal ein wenig anstrengen, ihre Auftragserfüllung im Sinne von Goldman-Sachs besser zu verschleiern oder bekommt G-S langsam Panik als Träger der meisten Kreditausfallversicherungen beim Crash der Eurozone zerschmettert zu werden?

  51. @ Holzer

    Was für ein Quatsch!!! Was rauchst Du?

    Fakt ist, dass der 1. Weltkrieg von Österreich begonnen wurde (Ermordung serbischer Thronfolger)

    Für diese Aussage wurde ich im Jahr 1988 als Austauschschüler von einem englischen (!) Geschichtslehrer erst kurz ausgelacht und dann mitleidig belächelt.

    Aber Sie können nichts dafür, das ist halt das was man als Kartoffel in der Schule lernt.

    Wofür Sie aber was können, ist sich JETZT nicht darüber zu informieren.
    Noch geht das über ein freies Internet.

    Was den ersten und zweiten Weltkrieg angeht, recherchieren Sie mal nach Aussagen Churchills und Chamberlains, lesen Sie nach WEM die aufstrebende Wirtschafts- und vor allem Seemacht Deutschland vor Ausbruch des ersten Weltkrieges ein Dorn im Auge war (kleiner Tip: Es waren die, die auch das Label „made in Germany“ erfunden haben) und WER vor Ausbruch des zweiten Weltkrieges Polen in seiner Aggressiven Haltung in der Danzig-Frage und seinen ständigen Provokationen gegenüber Deutschland bestärkt hat.

    Und vor allem wer Hitlers Aufstieg finanziert hat.

    Aber Vorsicht: Wer versucht hier die Wahrheit heraus zu finden, ist automatisch ein Nazi.

  52. Ich hoffe inständig das uns diemal die Bundesprimaballerina keine Pirouette vortanzt!

    Denn letztenendes sind Eurobonds ein Startschuss:

    Eurobonds = Geld drucken = Inflation = Kostenexplosion = Verringerung der Kaufkraft = Verarmung = Verzweiflung = Steigerung der Kriminalität = Unruhen bis hin zum Bürgerkrieg.

    Diese Kette ist keine Erfindung von mir, es ist die Abfolge der 1920er in Deutschland.

    Und es ist eine logische Abfolge die in allen Ländern gleich ist (wenn auch in unterschiedlich starker Ausprägung) deren Regierung der Meinung ist Geld über die Druckerpresse zu generieren.

    semper PI!

  53. #71 Eugen von Savoyen (16. Dez 2011 10:11)
    @ Holzer

    Aber Vorsicht: Wer versucht hier die Wahrheit heraus zu finden, ist automatisch ein Nazi.

    Im Sinne von Links-Rot-Grün schon.
    Mir ging es v.a. darum, die vielen Widersprüche in der z.Zt. gängigen Lehrmeinung aufzuklären. Um mich als Natsi zu begreifen, und Herrn H. für einen Halbgott in braun zu halten, hat mir meine Mutter zuviel erzählt. Unter anderem von dem netten Stoffhändler, der von einem Tag auf den Anderen verschwand. Oder von dem Nachbarn, der seine mongoloide Tochter ins Sanatorium brachte, und SOFORT wieder abholte. (soviel zum Thema ‚wir haben von nüscht gewußt‘)

    Ich sehe mich eher als Patriot. Aber das zu sein, wird einem heute richtig schwer gemacht…

Comments are closed.