Print Friendly, PDF & Email

Zahlreiche führende Vertreter von islamischen Gemeinschaften in der amerikanischen Metropole New York haben am Freitag ein Frühstück mit Bürgermeister Mike Bloomberg (Foto) boykottiert. Sie protestieren damit gegen die schlechte Behandlung der Politik gegenüber Moslems. Die Islamvertreter beschwerten sich schriftlich gegen die „politisch-rassistischen Aktivitäten“ seit dem 11. September 2001.

Polizisten würden die elementaren Rechte von New Yorker Moslems mit der Ausrede des „Kampfs gegen den Terrorismus“ verletzen. Im November fanden Durchsuchungen der New Yorker Polizei und des CIA bei zahlreichen Islamgemeinschaften ohne Verdacht auf strafbare Handlungen statt. Hunderte Moscheen wurden von Sicherheitsbeamten durchsucht, von Moslems besuchte Gaststätten beobachtet und fotografiert.
 
Mit den Informationen wurde von der Polizei eine Datenbank über die täglichen Gewohnheiten der Islamgemeinschaften erstellt. Die Islamverbände forderten dabei ihre Gefolgsleute zur Zurückhaltung bei Angaben über terroristische Handlungen auf.  

(Quelle: Elsevier / Übersetzung: Günther W.)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

63 KOMMENTARE

  1. DAS

    Die Islamverbände forderten dabei ihre Gefolgsleute zur Zurückhaltung bei Angaben über terroristische Handlungen auf.

    muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    Also gibt man zu, dass es etwas zurückzuhalten gibt.

  2. Es wird Zeit, dass die westlichen freien Länder, wenn Sie ihre Werte endlich wieder ernst nimmt, die Gespräche mit den faschistischen Islamvertretern absagt, um endlich klarzumachen, dass Herrenmenschenideologien nicht hingenommen werden….

  3. Ach was…. sind die Musels also auch in Amerika dauern „beleidigt“. Wird das auf die Dauer nicht anstrengend…?????

    Übrigens – ich habe gar nicht gewusst, dass d. ISLAM eine „Rasse“ ist…. hmmmmm…

  4. Ich denke, dieses ***gelöscht*** wird dort keiner auf dem Treffen vermissen. Noch besser waere es, die Wuestenbarbaren in ihre urspruengliche Heimat bzw. Ummah abzuschieben, da koennen sie ganz frei ihrer Hassideologie nachgehen. In der zivilisierten Welt ist dafuer kein Platz.

  5. „Die Islamverbände forderten dabei ihre Gefolgsleute zur Zurückhaltung bei Angaben über terroristische Handlungen auf.“

    Also unterstellen die Islamverbände, das ihre Gefolgsleute über terroristische Handlungen was wissen? Wie kann das denn sein? „Islam ist doch Frieden“…

  6. Hmmm.. ist das jetzt eine schlechte Nachricht?

    Wie man es nimmt. Die Inthronisation des iranischen Mahdi kann – so hatte Achmadiedschad es mal in einem Interview angedeutet num zum iransichen Neujahrestag stattfinden und das ist nach Wikipedia der 20.3 oder der 21.3. Wenn er es dieses Jahr nicht schafft dann frühestens 2013.

    a) Das ganze Geschehen um den Iran
    b) die Gewalt im ägyptischen Frühling, die in Ägypten erklärtermaßen nicht von Soldaten ausgeht, sondern on anderen Personen und die dort die Stimmung anheizt.
    c) eine ähnliche Eskalation in Syrien. Angeblich setzt das Regime sogenannte Nagelbomben ein und das obwohl die eigenlich wirksameres haben. Nagelbomben deutet mehr so auf eine Terror-Bastelbude hin.
    d) das Ausladen von Urlaubern
    e) nun diese Durchsuchungen

    Ich glaube nicht, dass es diesmal heißt: The same procedure as every year – diesmal nicht.

  7. Man stelle sich die Reaktionen vor, wenn die Nachricht folgender Maßen lautete:

    Polizisten würden die elementaren Rechte von New Yorker Christen mit der Ausrede des “Kampfs gegen den Terrorismus” verletzen. Im November fanden Durchsuchungen der New Yorker Polizei und des CIA bei zahlreichen christlichen Gemeinschaften ohne Verdacht auf strafbare Handlungen statt. Hunderte Kirchen wurden von Sicherheitsbeamten durchsucht, von Christen besuchte Gaststätten beobachtet und fotografiert.

  8. Wenn man einmal die Islamvertreter hierzulande mit den richtigen Leuten diskutieren lassen würde, Leute die denen die richtigen Fragen stellen, dann würde die hier auch absagen, alle.

  9. Derivate­geschäften

    Häh …

    Das kann nicht sein. Als 2008 die Immobilienblase platzte hatte Saudi-Arabien das erste mal in seiner Geschichte – nach allem was ich so mitbkommen habe – einen negativen Jahreshaushalt. Denen sind die Derivate förmlich um die Ohren geflogen.

  10. Die Islamvertreter beschwerten sich..

    So kennen wir sie. Überall wo sie auftauchen gibts die gleichen Probleme!

  11. Ich wünsche allen Mohammedanern, die den Koran ernst nehmen, eine schöne und NACHHALTIGE Reise nach Mekka. 😉

  12. Ein rein taktisches Verhalten der Muslime…in die Opferrolle treten und das Gegenüber mit fiktiven Anklagen in moralischen Zugzwang bringen.
    In Deutschland haben das von Ayman Mazyek über Kenan Kolat und sogar die extrem radikalen und intoleranten Spinner um P. Vogel perfektioniert.
    Selbst die radikalsten Hunde, die anderen menschen das Lebensrecht absprechen stilisieren sich inzwischen als Opfer.

    Ich sage…lernen wir von ihnen.
    Siegreich sein, heisst den Gegner in moralische Befangenheit zu stürzen.
    Bitte verinnerlicht diese Taktik, erkennt sie wenn sie gegen Euch verwendet wird und wendet sie selber als moralisches Druckmittel an.

    Einen schönen Jahreswechsel Euch allen!
    Kommt gesund ins neue Jahr, auf daß wir uns alle wiedersehen!

  13. Die inszenierte Opferrolle der Moslems ist ein großes Reizthema für mich. Europa, USA sind zum Opfer des Islam geworden und nicht umgekehrt. Wir sind die Opfer.

  14. An den USA können wir uns eine Scheibe abschneiden,die lasseen sich nicht so von den Surensöhnen verarschen.
    Die Amis Überwachen diese Grazien lieber ein mal mehr als zuwenig(was ich vollkommen verstehen kan),und wen es zu Unrecht war kann man sich ja immer noch endschuldigen!
    Aber sie wissen dan wenigstens wan man die Grazien in ihre Schranken verweisen muß.

  15. #9 Hausener Bub

    Der Deal hat ein Volumen von insgesamt 60 Milliarden Dollar – und ist damit das größte Rüstungsgeschäft in der US-amerikanischen Geschichte

    Wo ist hier nun der Aufschrei der Opposition in der BRD??

    Wenn wir keine Waffen liefern würden täte es eben jemand anders. So ist die Welt nun mal.

  16. „Unwissenheit ist Stärke“

    „Krieg ist Frieden“

    „Freiheit ist Sklaverei“

    „Der große Bruder beobachtet dich!“

    „Wer die Vergangenheit beherrscht, beherrscht die Zukunft“

    Kann man George Owells haarstreubende Aussagen in heutiger Zeit und für die BRD bestätigen?

    Killerbee kann es.

    http://killerbeesagt.wordpress.com/2011/12/31/2097/

    @PI

    Ich finde es sehr dumm, einen Denker wie Killerbee hier zu sperren. Von Killerbee könnten sich Michael Stuerzenberger(den ich für seinen Mut und sein Sprachtalent sehr schätze), Frank Furter und andere sich große Scheiben abschneiden.

  17. Die moslemischen Lügner betreiben doch nur ihre Taqiyye, die Kunst der Verstellung, die in islamischen Glaubensrichtungen sogar ein Gebot ist . . . solange sie in der Minderheit sind.

  18. Wenn ich im Iran als Deutscher mich so benehme, würde es bittere Konsequenzen für mich haben.

    Ich würde es noch als Glücksfall ansehen, wenn man mich bei Nacht und Nebel mit anderen Deutschen in eine Chartermaschine verfrachten und sicher mit Fallschirm aus großer Höhe an der Deutschen Grenze zu meinem Volk zum Aussteigen zwingen würde.

  19. Ich weiß nicht, ob das schonmal auf PI gepostet worden ist. Dieser sehr fundierte und gut gemachte Film zeigt in 98 Minuten das GESAMTE Islam-Problem in anschaulicher und eindringlicher Form. Leider gibt es ihn anscheinend (noch) nicht mit deutschen Untertiteln (vielleicht kann das ja jemand machen?), aber es ist ein einfaches gut verständliches Englisch, das Wesentliche versteht jeder, der mindestens Mittlerer Reife gemacht hat …

    „Islam – What the West Needs to Know“:

    http://www.youtube.com/watch?v=zyYoAoHVOFQ

    Dieses Video würde ich weiterempfehlen, um es jedem zu schicken, der den Islam noch nicht als Problem des 21.Jhds erkannt hat …

  20. @#13 @denkender_mensch (31. Dez 2011 13:18)

    Man stelle sich die Reaktionen vor, wenn die Nachricht folgender Maßen lautete:

    Polizisten würden die elementaren Rechte von New Yorker Christen mit der Ausrede des “Kampfs gegen den Terrorismus” verletzen. ….

    Hunderte Kirchen wurden von Sicherheitsbeamten durchsucht, von Christen besuchte Gaststätten beobachtet und fotografiert.

    Wenn sie als Christen verantwortlich wären für über 18.000 blutige Anschläge in ca. 10 Jahren, dann wäre das gerechtfertigt.
    Haben sie aber nicht, deshalb ist dein Beitrag dümmlicher Relativismus und mit aller Abscheu abzulehnen!
    😉

  21. Mit Bloomberg haben sich die Moslems aber ein denkbar schlechtes Ziel ausgesucht, um ihr Beleidigtsein kund zu tun. Bloomberg befürwortet immerhin ohne Wenn und Aber den Bau der Sieges-Moschee am Ground Zero.

  22. @ hausener bub ,

    die flieger sind bei auslieferung schon veraltet – die amis haben dann schon neue. ausserdem haben die araber keine flugzeugträger und sind auch auf die ersatzteile der amerikaner angewiesen ebenso auf munition und dergleichen. also gegenangriff mit eigenen waffen nicht wirklich klug und überlaufen auch nicht :o).

    die alten:
    http://de.wikipedia.org/wiki/F-15_Eagle#Royal_Saudi_Air_Force_.28RSAF.29

    die neuen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Lockheed_Martin_F-22

    dann kommt noch hinzu das die araber nicht besonderst tapfer und mutig sind sowie in ihrer strategie nicht besonderst erfolgreich…

  23. Hihihi…

    Er ist nicht der erste Dhimmi, der noch ganz umsäuselt, aber plötzlich ganz nackend und mitten auf der Bühne stehend aufwacht. Ganz nach altbewährter Methode der al Taqiyya wurde der gutmenschliche Bürgermeister und (noch) Befürworter der Ground Zero „Mooschee“, durch den Moslem- Bruda Imam Rauf, in den Dialüg „eingebunden“ und nach und nach durch immer dreistere Forderungen bloßgestellt.
    Jetzt steht „Mr. Doomberg“, wie er von der Islamkritikerszene in den USA genannt wird da, blamiert und etwas blass um die Nase. 😉

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/02/ground-zero-mosque-mayor-bloomberg-launches-islamic-sharia-finance-platform.html

  24. Die rückständige Politideologie des Islam hat mehr Menschen in der Geschichte der Menschheit das Leben gekostet als alle Kriege, in denen der Islam nicht involviert war, zusammen!

  25. #13 denkender_mensch

    Sehr richtig, so führt man die „Empörungs-“ und Forderungswelle der Islamofaschisten ad absurdum!

  26. Kann PI im neuen Jahr auch einpaar positiv erfreuliche Nachrichten zum Thema Islam bringen?

    es muß doch etwas zu finden sein… ^/^

  27. Sorry O.T. aber irgendwie putzig, die script kiddies haben sich an kreuz.net die Milchzähne ausgebissen 🙂

    Hacker gegen ‘kreuz.net’
    Hahaha: Die hilflosen Hobby-Hacker
    Die „Kukident Super-Haftcreme“ hat bei den dritten Zähnen der linken Freiheits-Feinde beim deutschen ‘Chaos Computer Club’ erneut versagt.
    (kreuz.net) Die glücklosen Hobby-Hacker beim Berliner Kongreß des ‘Chaos Computer Clubs’ haben einen Hilferuf lanciert.

    Der ‘Chaos Computer Club’ ist eine linke Gruppierung, die – wie alle Linke – gegen die Informations-Freiheit im Internet kämpft.

    Seit Tagen beißen sich Club-Genossen an ‘kreuz.net’ die Zähne aus.

    Darum schrieb der Leser ‘Hacked’ im Internet-Forum des Kongresses den Hilferuf: „n33d moar 1337z“.

    Das ist Internet-Jargon und heißt übersetzt: „Wir brauchen mehr Elite“.
    […]
    http://www.kreuz.net/article.14451.html

    Scheinbar gab es auch eine großangelegte
    andere Aktion

    http://twitter.com/OpBlitzkrieg
    Hier kann man auch sehen weilche Seiten noch betroffen waren.

    Inwiefern die Anonymous Anarchisten dazu kommen auch Kreuz.net anzugreifen bleibt mir ein Rätsel, … obwohl doch nicht. Linke hassen eben Christen und kungeln mit Moslems.

    Hängt bestimmt alles mit dem Chaos Communicatoion Congress zusammen, der am 29.12 in Berlin statt fand.

  28. **NEU NEU NEU*** Bei Toys´Rus gibt es nun das lustige Familienspiel „Inshallah“.

    Dazu bekommt ihr hundert Steine. Auf den Steinen steht abwechselnd drauf:

    Beleidigt sein
    Fordern

    Ihr könnt die Steine beliebig oft aneinander reihen. Dann habt ihr die Steine der Kuffar. Das sind vier Stück. Da steht drauf:

    Ganz tief in den Hintern kriechen
    Neue Glitzermoschee bauen
    Noch tiefer in den Hintern kriechen
    Neue Extrawurst bekommen

    Einfach dazwischen einfügen. Ein Heidenspaß für kleine und große Reingläubige.

    Als kleine Überraschung ist auch der „Kaba“ Stein mit dabei. Auf dem steht dann „Ungläubige strafen“. Den kann man schütteln und dann steht da eine Zahl zwischen 1 und 3000. Das sind dann die elenden Kuffar die ihr dazwischen lustig zur Hölle schicken könnt.

  29. Wenn die nicht zum Frühstück kommen, zu welchem Bloomberg eingeladen hat, dann muss er etwas richtig gemacht haben…

    Aber mal ne Frage an alle: Bloomberg…könnte das nicht auch ein jüdischer Name sein? Und wenn, könnte es auch etwas damit zu tun haben?

  30. Wenn das Waffengeschäft ein Volumen von 3,48 Billion Dollar hat, dann sind das 3,48 Milliarden Dollar.

  31. Die Amerikaner machen das einzig Richtige. Man muss ja wissen was seine Feinde im Schilde führen und sie folgerichtig überwachen. Jede andere Politik bedeutet Selbstmord.
    Ich bin ohnehin davon überzeugt, dass über kurz oder lang nur eine konsequente Politik des „Containment“ gegenüber Muslimen und muslimischen Staaten Sinn macht.
    Das setzt voraus dass man klar erkennt: „Der muslimische Kulturkreis ist jedem anderen Kulturkreis gegenüber grundsätzlich feindlich gesonnen!
    Diese WAHRHEIT muss gnadenlos ausgesprochen werden. Und dann muss dementsprechend gehandelt werden.
    Aus Sicht des westlichen Kulturkreises bedeutet „Containment“ zunächst:
    – Keine EU-Mitgliedschaft mehrheitlich islamischer Staaten tolerieren!
    – Keine NATO-Mitgliedschaft mehrheitlich islamischer Staaten tolerieren! Die Mitgliedschaft der Türkei beenden!
    – Kein High-Tech-Export in mehrheitlich islamische Staaten erlauben!

    Im Inneren dann konsequent wie die US-Amerikaner die Moscheen überwachen, regelmässig durchsuchen, Moslems generell überwachen; nur halt einige besonders militante Exemplare etwas gründlicher!

    Nur weiter so liebe Amis! Besser einmal zu viel, als einmal zu wenig!!

  32. Polizisten würden die elementaren Rechte von New Yorker Moslems mit der Ausrede des “Kampfs gegen den Terrorismus” verletzen. Im November fanden Durchsuchungen der New Yorker Polizei und des CIA bei zahlreichen Islamgemeinschaften ohne Verdacht auf strafbare Handlungen statt.

    Erst wird nach islamischen Regeln geschrieen, und wenn die Mohammedaner dann nach den Regeln eines Gottesstaates behandelt werden, fangen die an zu heulen… Liebe Muselmanen: Ihr bekommt nur einen Vorgeschmack auf das, was euch erwartet, wenn euer Allah die Staatsgeschäfte übernimmt…

  33. Das „Frühstück“ war Bloombergs jährliches „interreligiöses“ Treffen mit an die 360 Teilnehmern, 14 Moslems haben das Treffen boykottiert, die Formulierung „politisch-rassistischen Aktivitäten” taucht in dem Beschwerdebrief der Moslems an Bloomberg nicht auf, der übrigens auch von Christen, Juden und Sikhs unterzeichnet wurde. Hier ist der Brief:

    http://interfaithletter.wordpress.com/

    Im November fanden Durchsuchungen der New Yorker Polizei und des CIA bei zahlreichen Islamgemeinschaften ohne Verdacht auf strafbare Handlungen statt.

    Quatsch! Es geht darum, dass die New Yorker Polizei im letzten Jahrzehnt islamische Einrichtungen systematisch observiert hat. In dem Brief ist davon die Rede, dass „250 Moscheen, Schulen und Geschäfte nicht wegen verdächtigen Verhaltens, sondern nur wegen der Religionszugehörigkeit“ beobachtet worden seien.

    Die Moslems werden in ihrem Protest vor allem von Rabbinern unterstützt, Rabbi Michael Weissner wird mit dem Satz zitiert, das Verhalten der Polizei erinnere ihn als Juden „an die Vorgänge in den dreißiger Jahren in Deutschland. Wir brauchen das nicht in Amerika. Wir können nicht eine ganze Gruppe von Leuten über den gleichen Kamm scheren.“

    Grundlage der Beschwerde ist eine Artikelreihe der Nachrichtenagentur AP vom August, in der das Vorgehen der Polizei „maßlos übertrieben“ worden sei, sagt Polizeisprecher Paul Browne. Laut Browne gab es seit 9/11 mindestens vierzehn „terrorist plots against New York City“, nach einer neuen Studie haben 44 Terroristen, die seit 2002 verhaftet oder getötet wurden, direkt in New York oder im Umkreis gewohnt.

    http://edition.cnn.com/2011/12/30/us/new-york-bloomberg/index.html

  34. unglaublich! dürfen die doch in USA ihre religiös inspirierten terroristischen aktivitäten nicht frei entfalten. auch ehrenmorde, vielweiberei, raubüberfälle und vergewaltigungen sind nicht gern gesehen. unzumutbar. immerhin ein asylgrund für DEUTSCHLAND. und dann auch noch für terroristische mörder die todesstrafe. und unmenschlich lange haftstrafen für mindere vergehen wie kindesmißbrauch, raub und körperverletzung und ganz besonders rauschgifthandel. das haben wir in DEUTSCHLAND längst überwunden. wir hoffen darauf, das ein intensivtäter eines tages einfach keine lust mehr hat oder wegen altersschwäche nicht mehr kann. das nennt sich dann RESOZIALISATION:

  35. @ #7 Hausener Bub (31. Dez 2011 13:11)

    @ #3 schmibrn

    http://www.cnn.com/2011/12/30/us/uae-defense-system/index.html?hpt=hp_t3

    (CNN) — The United States and the United Arab Emirates have signed a deal for a missile-defense system in the Persian Gulf country, the Pentagon said Friday.

    The $3.48 billion agreement was signed December 25, according to press secretary George Little. It was not clear why the deal was announced Friday.

    es ist doch nicht schlecht, wenn man einen potentiellen feind mit (etwas veralteten) waffensystemen beliefert, die man bis ins kleinste detail kennt. da erlebt man im ernstfall keine allzu grossen ueberraschungen.

    zweiter vorteil:
    es ist ja heutzutage ueberhaupt kein problem, da irgendwo einen chip oder ein programm zu „verstecken“, das man im „ernstfall“ aktivieren kann. da koennte dann z.b. die technik komplett versagen, oder die instrumente lustige angaben machen oder was weiss ich…

  36. Naja, wer sich zu einer erkennbar gewalttätigen und verfassungsfeindlich eingestellten Ideologie zugehörig erklärt, der darf sich nicht wundern, wenn er wie ein gewaltbereiter Verfassungsfeind behandelt wird.

    Die Mohammedaner in Amerika müssen ja genaugenommen noch froh und dankbar sein, Kommunisten und Nationalsozialisten wurden umerzogen.

  37. #60 Pedo Muhammad:

    Die „politisch-rassistischen Aktivitäten“ sind eine Erfindung des PI-Autors, nichts davon stand in dem Brief der Moslems an Bürgermeister Bloomberg, siehe #54.

  38. Meine Meinung dürfte bekannt sein:
    Wenn es einen westl. Paradigmawechsel geben wird, in der Einstellung zum Islam – dann kommt er nur aus den USA.
    Man muss natürlich sofort die Hass&Gewaltreligion „Islam“ ver´bieten. Scliessung aller Moscheen und Koransachulen. Ausweisung aller relig. Muslime zurück in ihre Heimatstaaten, und natürlich Aberkennung der westl. Staatsbürgerschaften, wenn jemand an Allah und die Scharia glaubt.
    Nur Einwanderer aus islam. Ländern einwandern lassen, die überzeugt begründen können, dass sie VOR dem Islam geflohen sind!
    Daselbe Procedere muss natürlich auch in Europa Geltung haben, Wir würden auf einen Schlag 90% unserer Bereicherer heimschicken! können, und hätten nur mehr 3-4 Millionen intelligente Muslime in Europa.
    Wenn das nicht in den nächsten 2-3 Jahren geschieht, platzt diese Eiterbeule, und Europa braucht sich um die EU und Euro nie mehr Sorgen machen! Immerhin!
    Denn dann „blüht“ der arab. Frühling bei uns!

  39. Wer mit einer derartig impertinenten Dreistigkeit auftritt liefert doch eigentlich die Steilvorlage, für alle diejenigen, die ohnehin aus Gründen von Ethik und Vernunft den Islam dorthin wünschen, wo er herkommt.
    Nichts Gutes von dieser ‚Religion‘, welche die Unterjochung der Welt auf ihre Fahnen geschrieben hat.

    Islam und Menschenrechte, auf die die westlichen Demokratien pochen, sind absolut nicht kompatibel!

    Ein wirklich ‚moderater‘ Muslim – also ein ‚Namens-Muslim‘ – wie es auch ‚Namens-Christen‘ gibt – kann ohne Anstoß zu erregen oder zu nehmen, in jedem westlichen Land leben.

    Wer Bevorrechtigung verlangt, hat etwas Arges im Sinne!

Comments are closed.