Nach all den Jubelarien der deutschen Qualitätsmedien über den „arabischen Frühling“ und der fatalen Fehleinschätzung, Islam und Demokratie könnten miteinander vereinbar sein, hat mittlerweile auch das Zweite Deutsche Erziehungsfernsehen vor der knallharten Realität resigniert. Am Freitag zeigte eine erstaunlich offene Reportage des „Heute Journals“ auf, was PI schon das ganze Jahr prognostizierte: Ägypten wird zum Scharia-Staat.

(Von Michael Stürzenberger)

Die Fernsehaufnahmen aus Kairo sprechen eine deutliche Sprache: Immer mehr Burkas und Kopftücher dokumentieren den wachsenden Einfluß des real existierenden Islam. 4 Milliarden Euro sollen aus Saudi-Arabien geflossen sein, um damit die vielen armen Menschen Ägyptens zu korrumpieren. Gleichzeitig werden die klaren Botschaften der Muslimbrüder und Salafisten unters Volk gebracht:

„Es ist Gottes Wille, dass die islamischen Parteien einem grandiosen Wahlsieg entgegengehen“

„Wir werden niemals etwas anderes als Gottes Gesetze akzeptieren“

„Dieses Land muss gereinigt werden. Vor allem die Küsten und Strände von den nackten Frauen“

„Nacktheit und Alkohol sind bei uns künftig verboten“

„Diesem Land wird es besser gehen, wenn das islamische Gesetz wirklich regiert“

„Der Islam ist unsere einzige Richtlinie“

„Die Kopten sind kriminell. Geht nicht zu ihren Beerdigungen und Festen“

Hier die eindrucksvolle Reportage des ZDF Heute Journals:

Ägypten ist nur der Anfang. Die Islamisierungswelle schwappt durch ganz Nordafrika. In der Türkei arbeitet Erdogan schon seit Jahren an der schrittweisen Rücknahme von Atatürks Modernisierung. Dem Islam gehört die Zukunft – aufgrund der demographischen Entwicklung auch in Europa, wenn der Widerstand nicht rasch an Stärke gewinnt..

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

122 KOMMENTARE

  1. na da wird sich die handelsschifffahrt aber freuen wenn demnächst ein muslimischer geistlicher am suezkanal entscheidet wer durchfahren darf und wer nicht.

    ladungs kontrollen ohnen ende und wehe da ist ware bei dir nicht halal ist. 😉

  2. Von den Besten der Guten:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/398/398943.bundesregierung_soll_ihre_menschenrechts.html

    Anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte am 10. Dezember erklären Volker Beck, Sprecher für Menschenrechtspolitik, und Tom Koenigs, Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe:

    ….

    Vor der Gewalt despotischer Regime flohen und fliehen tausende Menschen. Insbesondere aus Libyen und Syrien. Hier haben die Bundesregierung und die Europäische Union versagt. Wir haben die humanitäre Pflicht, Menschen zu helfen, die vor Angst um ihr Leben über die Staatsgrenze und das Meer geflohen sind. Wir fordern, die Neuansiedlung von Flüchtlingen gemeinsam mit dem UN-Flüchtlingshilfswerk in Deutschland zu ermöglichen, die Seenotrettung im Mittelmeer zu verbessern und Schutzbedürftige aus Libyen und Syrien in Deutschland aufzunehmen.

  3. Der arabische „Frühling“ ist in Wahrheit die islamische Hölle?

    Welche Überraschung, wie konnte das passieren? Nach all dem, was wir aus unseren deutschen Massenmedien wussten, war das doch nun wirklich nicht zu erwarten…

  4. Was sich vor den Toren Europas aufbaut, ist gigantisch. Wir werden sehen, wie das überalterte und wehrlose Europa dagegen aufstellt. Ob es sich überhaupt aufstellen kann?

    Momentan gibt es einfach auf…

  5. Es wird also einen Massenexodus von Asylanten aus diesn Ländern geben. Und warum wohl: Nicht nach Saudi – Arabien, sondern wohin wohl?? Einmal hier angekommen und aufgenommen werden sie darauf hinarbeiten hier die gleiche Hölle zu errichten die in ihren Heimatländern herrscht. Die künftige rot-grüne Regierung und die EU machen`s möglich.

  6. Das war abzusehen.
    Die Muslimbrüder haben die Revolution gestohlen und ernten nun die Früchte der Revolte.
    Die eigentlichen Revolutionäre der ersten Stunde werden nun von den Muslimbrüdern „gefressen“.

  7. Ja kuck !…
    jetzt kann man sich endlich mal
    unter der, vor einem Jahr bei
    Presseclub & Co rausposaunten
    „Facebook- und Youtube“-Revolution etwas vorstellen.
    Der vageste Zweifel daran wurde damals gleich niedergebügelt, weil die jungen JournalistIninInnen von der JournalistInnen-Universität gesagt hatten, dass Revolutionen, die mit solchen überwältigenden
    Jung-JournalistInnen-Technik begangen würden, nur gut ausgehen könnten.
    Warum ? …einfach so.
    Vielleicht weil die Technik für JournalistInnen zu so hoch ist(?) und damit letztendlich alles irgendwie undurchschaubar ? …und was undurchschaubar ist, ist gut ?
    Und alle NichtjournalistInnen, die die Mu§els so einschätzten, wie sie nun mal sind und schon immer waren, – tja, die behielten mal wieder Recht.

    Und man fragt sich, sind JournalistInnen wirklich nur dafür gut, um die Büros und damit globalisiert den Planeten mit ihren Körperausdünstungen zu erwärmen ?

  8. Ich bin überzeugt, dass Ägypten Hundert Jahre zurückfällt, die Frauen noch mehr unterdrückt werden als bisher, die Religionsfreiheit weiters eingeschränkt wird.

    Das heisst das Christentum wird verfolgt!

    Und wir „Deutsche“ jubeln den Islamisten wie auch in Deutschland zu, da lt. Herrn Wulff der Islamismus in Deutschland Tradion hat!

  9. Es ist abzusehen, dass Ägypten ein Islamischer G-ttesstaat, ähnlich dem Iran, mit einer politischen Regierung und einem, die eigendliche Macht ausübenden Religionsrat, im Hintergrund, wird.
    „Nackte Frauen“ ist hier nur eine Umschreibung, für das Vorhaben, den Tourismus, sowie jeglichen westlichen Einfluß, zu verbieten.
    Heraus kommt dann die totale Isolierung.
    Im Zug dieser Entwicklung, könnte es notwendig werden, den Sueskanal unter internationale (Nato)Kontrolle zu stellen. Auch eine Widerbesetzung des Sinai durch Israel ist denkbar. Pläne gibt es hierfür bereits seit den Anschlägen auf die Pipelines.
    Der Weg ist aufgezeichnet, in ein totalitäres islamistisches Regime, bittere Armut unter Verletzung jeglicher Menschenrechte und nicht zuletzt internationalen Rechts und Verträge.
    Zum Schluß, wird ein militärisches Eingreifen notwendig werden.

  10. Ja wie? Da fehlt doch noch was? Ich empfehle Ausbilder aus Afghanistan einzuladen. Die zeigen dann wie man die Pyramiden und Sphinx wegsprengen kann.

  11. Es ist schön, dass das ZDF die Realitätn endlich sieht. So wird das mit Deutschland wohl einst auch sein: Man wird beim ZDF erkennen müssen, dass die Mahner, die vor dem Islam und seiner Agression gewarnt haben, Recht hatten. Aber vermutlich wird es dann bereits zu spät sein…

  12. Selbst der Spiegel mußte zugeben,dass die alten Machthaber mit ihren Warnungungen vor Islamisierungen recht hatten.
    Ein großer Teil von PI hatte aber auch Recht mit in dieser Sache und warnt auch nicht umsonst vor ähnlichem in Europa.

    Diese Ignoranten in der Presse sollten lieber mal früher anfangen zu denken,als erst,wenn es zu spät ist.

    „Dass die Diktatoren des Nahen Ostens nach dem Arabischen Frühling nun einer nach dem anderen von frei gewählten, islamistischen Regierungen ersetzt werden, entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Denn der jüngste Wahlsieg der Islamisten in Tunesien und Marokko und deren gutes Abschneiden jetzt in Ägypten bestätigen die Prognosen der abgesetzten Despoten der Region.

    Diese hatten jahrelang gewarnt, dass ihre Völker islamistisch wählen würden, sollte man sie frei entscheiden lassen.(…)

    Ein Manöver wie das 2006, bei dem der Westen erst eine demokratische Wahl in Palästina unterstützte, um dann deren Ergebnisse zu ignorieren, als sie von der radikalislamischen Hamas gewonnen wurde, ist heute nicht mehr möglich. Spätestens mit den wichtigen ägyptischen Wahlen ist der Islamismus salonfähig geworden.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,801180,00.html

  13. Leider hat Michael recht!

    Ohne einen erstarkenden Widerstand wird die Religion des Friedens auch uns fressen. Leider Gottes gibt es viel zu viele Kollaborateure und Verharmloser in unseren eigenen europäischen Reihen.

    MilitesChristi

  14. #5 schmibrn (12. Dez 2011 09:18)

    Was sich vor den Toren Europas aufbaut, ist gigantisch. Wir werden sehen, wie das überalterte und wehrlose Europa dagegen aufstellt. Ob es sich überhaupt aufstellen kann?

    Momentan gibt es einfach auf…

    Manchmal sagt ein Bild mehr als 1001 Worte:

    http://www.dradio.de/images/38136/landscape/

  15. Das Selbstbestimmungsrecht der Völker scheint für manche ein Fremdwort.

    Was die Ägypter in ihrem Land machen kann uns egal sein, viel wichtiger ist was wir in unserem Land machen.

  16. Jeder mit Verstand, der keinen ipod, sondern ein Hirn im Schädel besitzt, sah sofort, dass es sich um einen fundamental-motivierten Aufstand handelte. Auch ist es eine Lüge, zuvor habe es keine Demokratie gegeben. Es war sicher keine absolute (aber mehr, als es sich aktuell bei der FDP zeigt), aber es gab Wahlen, die durchaus alternative Möglichkeiten umfassten – nur halt nicht Muslimbrüder und Salafisten.

  17. vor Kurzem lief eine Doku über Ägypten, dort wurde ganz klar gezeigt wie arm und abgewirtschaftet das Land jetzt bereits ist, die Masse der Bevölkerung lebt wirklich in bitterster Armut ( hat natürlich mit der Überbevölkerung und fehlender Geburtenkontrolle und mangelder Bildung zu tun, Hauptsache die Kinder können den Koran auswendig )

    sollten die Pläne der Moslemsbrüder schnell umegsetzt werden, fällt auch noch der Großteil des Tourismus weg ( Badetouristen)

  18. Ein mehrheitlich islamisches Land besitzt nur 2 Optionen:

    Gottesstaat mit Sharia ,wie es der Islam jedem Gläubigen BEFIEHLT und alles andere strikt verbietet,

    oder Diktatur,in der islamistische Oppositionelle stark unter Kontrolle gehalten werden.

    Eine Demokratie macht der Islam unmöglich,deshalb hatten Ghaddafi,Mubarak,Ben Ali,etc. gar keine andere Möglichkeit dort halbwegs für Stabilität und Rechte von Frauen und Nichtmuslimen zu sorgen,als mit Diktatur.

    Und genau diese Entwicklung muß in Europa verhindert werden,bevor es nicht mehr aufzuhalten ist.

  19. @ #20 Karl Martell

    „Böhmer kritisiert einseitiges Islambild in den Medien“

    Mit der Faschistin Böhmer bin ich 100%ig der selben Meinung:

    Islam wird in den feigen mainstream medien extrem verharmlost und weisgewaschenn (nur die gefährliche Halbwahreit erzählt – vor Gericht: Meineid = LÜGE)

  20. Die Islamisierung Europas ist nichts weiter als „Zurück in die Zukunft“. Dies muß jeder wissen, der da naiv von ein Kulturbereichereung faselt.

  21. Islam – diese abstruse Theologie eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Leichnam, der unser Leben vergiftet.

    Mustafa Kemal Atatürk (1881-1938)

  22. Sorry nochmal für die Tippfehler bei #15,war wieder zu ungehobelt.

    Warnugungen = Warnungen,
    recht = Recht,
    mit in dieser Sache = in dieser Sache (ohne mit).

  23. @#20 Karl Martell

    Der Kommentarbereich der wird wohl gerade von PI Lesern geflutet? Oder ist es vielleicht doch so, dass es immer mehr Menschen gibt, die sich von einer Frau Böhmer nicht mehr über den demokratiefeindlichen Islam belügen lassen wollen?

  24. Spätestens wenn die ersten billig Badeurlaubsgäste aus Deutschland am Strand verhaftet werden, wird sich der von der linksextremen Mainstream Presse belogener Gutmensch fragen, was ist schief gelaufen.

    Was dort im Moment passiert, war absehbar. Als linker Gutmensch wird jetzt wohl sagen „das ägyptische Volk hat so entschieden und das ist besser als ein Diktator“.

    Man muss sich nur genügend belügen, dann klappts auch mit dem linken Weltbild.

    PS: Ich habe mich schon gewundert, warum die Entwicklungen in Nordafrika weitesgehend aus der Presse verschwunden sind.

  25. hab ich wohl eine sehenswerte Sendung verpaßt

    ansonsten aber, obwohl nur ganz kurz GEZ Programm geguckt,das Übliche: in der Tagesschau Bilder vom “ Menschenrechtstag“, wie die dt.Journalisten ihn sehen: überall türkische Fahnen, es kamen nur MiHIGru Leute zu Wort ( Aussage:“wir haben Multi-Kulti“, hat man wohl Mutti nicht zugehört), und es ging ausschließlich um den „Kampf gegen rechte Gewalt“

    noch Schlimmer der Weltspiegel: Bericht aus Bagdad, Statdteil Sadre City: es kamem wieder nur US kritische Stimmern zu wort, früher war man gegen Saddam, jetzt gegen die USA, alles Schlechte wurde den Amis zugeschoben, Arbeitslosigkeit, Dreck, fehlende Perspektiven, die Islamisten konnten ungebremst ihren Unsinn in die Mikrofone sprechen, keine Einzige kritische Nachfrage seitens des Reporters

    überall Müll und offen Abflusskanäle, fast alle erbeitslos, aber keiner räumt den Müll weg oder repariert irgendetwas

  26. Somit bleibt auch in Zukunft sinnvoll, was wir in der Vergangenheit befürchteten, die Warnung vor dem Siegeszug des Islams.

  27. #24 widerstand (12. Dez 2011 09:37)

    Sie haben Recht. Ich befürchte aber, dass es zu spät ist. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist Europa in 40 – 50 Jahren am Ende.

  28. Öffentlich zugeben zu müssen, dass die Realität doch „rechtspopulistisch“ ist – ein schwarzer Tag für den gelenkten Staatssender.
    Die demokratisierten Frühlingsboten werden die Kopten, also die wahren Ägypter, nach und nach vertreiben. Unser durchgeknalltes Politbüro kann nur noch rumstammeln, und versuchen das Volk davon zu überzeugen, dass das in ihrer bunten Republik niemals passieren kann. Wetten?

  29. Das ist jetzt wohl ungerecht und ungerechtfertigt, aber was mich am meisten erschüttert, ist wie leicht sich Frauen symbolisch ausnützen lassen und als sichtbare Speerspitze die öffentliche Wahrnehmung gestalten. Dort als Verschleierungs- und hier als Kopftuch- oder im Gegensatz dazu als Schlampen- oder Multikulti-Produkt.

    Über Ägypten mag ich da nicht urteilen können, doch zumindest hier bin ich ernüchtert was der politische Mitgestaltungswillen von Frauen angeht.

    Anwesende Frauen selbstverständlich ausgenommen, aber egal wo man hinschaut, bei politischen Blogs, Themen und Parteien, ist die gefühlte freiwilligen Quote nicht über 20% und das muss einen guten(?) Grund haben, den man sich kaum traut zu denken, geschweige zu sagen! Und die Frauen die bisher politisch gestalten dürfen, haben mich bisher wenig in Entzückung versetzt… (aber das ist auch mehr gefühlt als bewiesen!)

    Streng genommen müsste die islamkritische Bewegung voll von Frauen sein, vermutlich sind wir aber einfach nur störend zwischen Schuhkauf oder Schminken und einfach unsexy und unattraktiv gegenüber nem echten platten Macho-Gehabe.

  30. Warum nur bin ich jetzt ueberhaupt nicht ueberrascht?

    Nur, alle Befuerchtungen, inbs. bzgl. Israel, wie aber auch bzgl. der Ureinwohner des Landes Aegytpten, also der Kopten, sowie der Minderheiten in Aegypten, die ich hatte, werden nun -sukzessive- wohl zur brutalen Realitaet.

    Das einzig Postitive was ich daran zu erblicken vermag ist, dass nun vmtl. die Haupteinnahmequelle des Landes (neben den Suez-Kanaleinnahmen), bald gaenzlich wegbricht; der Tourismus.
    Dann wird die ganze Schoenheit des „aegyptischen Fruehlings“ bald auch fuer die Waehler des Vormittelalters selbst in voller Bluete stehen.

    Bei weiterhin stark steigenden Grundnahrungsmittelpreisen, stark rudimentierender Oekonomie, plus wegbrechenden Gesundheits- u.Fuersorgeeinrichtungen sowie Massenauswanderung der Intellektuellen (UND der satten Konten), gehen die „Revolutionaere“ ihren ueberreichen Revolutionsfruchternten rasch und rascher entgegen.

    Allerdings sollte das auch Grund genug sein, die Mittelmeerpassagen nach Europa, und vmtl. sehr bald schon, durch deutlich mehr Kuestenueberwachungen und Repatriierflotten, vor Elendsfluechtlingsmassen zu schuetzen.

  31. “Nacktheit und Alkohol sind bei uns künftig verboten”

    http://schnellmann.org/sharia-for-australia.html

    Ibrahim Siddiq-Conlon

    „Democracy is the law of the devil“

    Bukhari Vol.8, Book 81, #767 „The Prophet lashed a drunk with dateleaf stalks and shoes. And Abu Bakr (Vater von Lieblingsfrau/-kind Aisha, gab einen Betrunkenen 40 Schläge) gave a drunk forty lashes.“ #770 „…used to give the drunk forty lashes“ … #764

    Shari’ah das Gesetz von dem feigen Sadisten Allah

    Islamic Stoning to death (Rajam) (open in a new window)

    Bukhari Vol. 4, Book 56, #829 „…The Prophet then gave the order that both of them should be stoned to death“

    5:38 „(thiefs) cut off his or her hands“
    Youtube

    (0:50) ‚ I have simpley a message what is calling ‚what is Islam?‘
    …and calling a „spade a spade“ ‚

    Ibrahim Siddiq-Conlon is not an extremist … he says only what Islam stands for!

  32. #37 Pedo Muhammad (12. Dez 2011 09:53)

    Gebietsweise mit Sicherheit. Die 40-50 Jahre beziehen sich auf ein flächendeckendes Kippen zu Gunsten des Islam.
    Dann ist hier Schicht im Schacht in punkto Freiheit und Menschenrechte. Als Christ schaffe ich es vielleicht noch, als Dhimmi durchzukommen. Die Hauptschuldigen, nämlich die vorrangig atheistischen (= „ungläubigen“) Linken und Grünen, können sich dann aber auf was gefasst machen von Seiten ihrer herzlichen Bereicherer. Da hat der „Lügengeist“ (Luther-Zitat) dem Mahomed nämlich eine haarsträubende Agenda zugeflüstert.

    Was, ich hetze? Bitte, dann nennen Sie mir ein Land mit islamischer Mehrheit (heute oder in der 1400jährigen Geschichte dieser Ideologie), die nicht durch einen Diktator unterdrückt wird, wo es nicht sehr düster aussieht ist in Sachen Menschenrechte.

  33. #2 Eurabier

    Passend zu den „Flüchtlingen“,die ja hauptsächlich über Italien rein kommen.

    Zusassemgefasste Message von Salem Abu Al Futuh auf Deutsch:

    „Alla wird den Westen durch die Hand der Muslime zerstören,wie er das Byzantinische und Persische Reich zerstört hat.
    Wir werden ganz Italien besetzen und von dort auch in den Rest Europas übersiedeln und jeden Winkel dort einnehmen und islamisch machen.“

    http://www.youtube.com/watch?v=3YCDM_BJ_Tc

  34. #2 Eurabier

    „Vor der Gewalt despotischer Regime flohen und fliehen tausende Menschen. Insbesondere aus Libyen und Syrien.“

    Schnuckelig! In Phase I überfällt man einen souveränen Staat, bombadiert mit demokratischen Geschützen die Städte inklusive Zivilbevölkerung, um nicht so viele Soldaten zu opfern, sodaß der Staatschef schließlich gekillt werden kann.
    Der Eingriff erfolgt natürlich, um den MENSCHEN dort zu helfen.
    In Phase II schickt man dann die Oberheultrinen und Kirchentanten los, um all jenen MENSCHEN zu helfen, die mit den anderen MENSCHEN in dem nun befreiten Land nicht mehr zusammen leben wollen, sondern lieber hier in Europa mit den deutschen oder französichen MENSCHEN den dortigen Lebenssstandard genießen wollen.

    Mensch, Mensch, Mensch …

  35. #35 patriotischer Demokrat

    Noch ist es nicht zu spät,aber es wird sich nur noch mit starker Notbremense und einem radikalen Kurswechsel rumreissen lassen.

  36. Die selbe Prozedur wie in dem Iran, als der Shah gestürtz wurde, und der Pedophile Kohmeinie die Macht übernahm und Iran zu einem Sharia Staat wurde

    (0:20) „Dieses Land (Ägypen) wird es besser gehen, wenn das Islamichs Gesezt (Sharia) regiert“

  37. #45 widerstand (12. Dez 2011 10:12)

    Und wie wahrscheinlich ist dieser? Die Deutschen würden sich doch auf staatlichen Erlass hin brav in einer Schlange anstellen um halal geschlachtet zu werden. Seit jeher nimmt man in diesem Land alles hin. Wie eine Schafrasse, der jedweder Selbsterhaltungstrieb weggezüchtet wurde.

  38. Die späte Einsicht der MSM könnte einen Zynisch werden lassen, wäre es nicht blutiger Ernst.

    Wann folgt die Konsequenz bezüglich der Massenimmigration nordafrikanischer Muslime?

    Wie können wir den Kopten und Säkularen Ägyptern helfen?

    Wer rügt Saudi-Arabien vor der UN?

    Wann wird die Ideologie Mohammeds als das erkannt und benannt was sie ist?

    Warum liebe MSM Journalisten haben wir Pressefreiheit, wenn Ihr sie nicht nutzt um unsere freiheitlich demokratische Grundordnung zu verteidigen?

    semper PI!

  39. das ZDF nun ähnlich wahrheitsgetreu wie PI?!

    vielleicht gibt es nun ein lustiges gutmenschenerwachen?!

    aber wahrscheinlich wird alles wieder schöngeredet und der westen ist schuld, dass es in ägypten so weit koommen musste.

    FASCHISLAM IST RICHTIG GELEBTE NIEDERTRACHT

  40. Die Menschen in Ägypten haben frei gewählt und wollen anscheinend einen Scharia-Staat. Das haben wir zu akzeptieren. Wir müssen unsere Antidiskriminierungsgesetze entsprechend abändern. Einen schwulen Außenminister können wir in Zukunft nicht einstellen, da sonst die nordafrikanischen Staaten nicht mit uns sprechen. Angie dürfte auch die letzte weibliche Kanzlerin sein. Ich habe mich schon an Kopftücher und schlimmer gewöhnen können, da meine türkischen Mitbürger ja seit 15 Jahren verstärkt in die Vergangenheit gehen. Das Institut für Türkeistudien der Uni Duisburg-Essen spricht von 75-82 % religiös bis sehr religiösen Türken in Deutschland (je nach Alter), die – da zu 95% wieder Türken geheiratet werden – weitere gläubige bis sehr gläubige Muslime in großer Anzahl produzieren werden. Da die Türken der 2. Generation die absoluten Integrationsversager sind (gemessen z.B. am schulischen und beruflichen Erfolg der in Deutschland geboren im Vergleich zu Migranten anderer Herkunft) dürfte die ablehnende Haltung zur ekelhaften deutschen Gesellschaft weiter bestehen, bzw. noch verstärkt werden und eine weitere Hinwendung zur Überlegenheitsreligion stattfinden. Ich wiederhole mich da gerne: Deutsche lernt türkisch! Die Landnahme der türkischen Invasoren schreitet – gesponsert by Deutscher Michel – stetig voran.

  41. Auch wenn das ZDF solche Beiträge sendet, so ist doch die Frage, ob die Bevölkerung diese aufnimmt. Die Deutschen werden ja derzeit mit „Schreckensnachrichten“ über das „Nazi-Terror-Netzwerk“ überflutet.

    Und da dachte man in 70er-Jahren, Ägypten wäre auf dem Weg in einen modernen Staat. Den Tourismus dort können sie und wir wohl vergessen. Fragt sich nur, wann es zu einer Suez-Krise kommt. Unsere Soldaten müssen dann gar nicht mehr nach Afghanistan gehen – wir haben die Probleme direkt vor der europäischen Haustür.

    Der schon vor 20 Jahren vorhergesagte „islamistische Krisenbogen“ von Marokko bis zur Türkei entsteht nun als „islamischer Bedrohungsbogen“. Man wird mehr anstatt weniger Bundeswehr brauchen.

  42. #14 nikodemus (12. Dez 2011 09:28)
    „Es ist schön, dass das ZDF die Realitäten endlich sieht. …“

    Werte(r) nikodemus, das glauben Sie doch wohl selbst nicht!
    Nur was nun partou nicht mehr geleugnet werden kann, wird -wachsweich- zugegeben.
    Das aber hat nichts, und bei gluehenden Rotideologen schon ueberhaupt gar nichts, mit Realiaetssinn zu tun.
    Insbesondere die Schluesse, die hieraus fuer daheim zu ziehen waeren, werden, fest und entschlossen, wie gehabt geleugnet und/oder hirnwasch-ideologisch niedergemacht.

  43. “Diesem Land wird es besser gehen, wenn das islamische Gesetz wirklich regiert”

    das kann nur selbstironisch gemeint sein!

    hätte ich den muslimen gar nicht zugetraut!

    vielleicht unterschätzen wir muslime bezüglich kabarettistischem talent?!

    und übrigens:
    FASCHISLAM BRINGT UND DIE TOLERANTE SCHARIA

  44. #46 Pedo Muhammad

    „Die selbe Prozedur wie in dem Iran, als der Shah gestürtz wurde, und der Pedophile Kohmeinie die Macht übernahm und Iran zu einem Sharia Staat.“

    Jeder mit offenen Augen und fünf Jahren Dorfschulbildung konnte 1967 die Zausel sehen, die gegen den Schahbesuch demonstriert haben. Jeder konnte sehen, daß die gleichen Zausel nach der Machtergreifung Khomeinis nicht zu sehen waren.

    Jeder deutsche Neospießer hat geschwiegen, als die Zausel die evangelische Kirche gekapert haben, dann die Medien, Schulen, Universitäten und auch die SPD. Jeder konnte im Zeitungsinterview lesen, daß der Kriminelle Joseph Fischer sich für den Umweltschutz nicht interessiert. Jedem mußte es offenkundig sein, daß die Zausel dann also auch die Grünen nach kurzer Anlaufzeit gekapert hatten.

    Es ist das größte Rätsel unserer Zeit, warum nicht wenige Durchschnittsspießer von nebenan die Zauselparteien SPD und Grün wählen.
    Ein Grundmerkmal des Spießers war es ja seit eh und je, sich mit Kleinigkeiten zu beschäftigen (noch mehr Brücken für Frösche) und den eigentlichen politischen Weichenstellungen, bei denen es um Leben und Tod geht, völlig gleichgültig gegenüber zu stehen.

  45. Interessentes Video – das ZDF kommt halt auch nicht an der Wahrheit vorbei.

    Nur ein Erkenntnisschritt fehlt ihnen noch, nämlich daß Ägypten und der islamische Bedrohungsbogen ein Modell für das islamisierte Europa werden könnten.

  46. Damit ist Ägyptenurlaub am Roten Meer künftig Geschichte!!! Kein Surfen oder Plantschen mehr, mal sehen wie die Tourismusindustrie von Ägypten das findet.

    Aber sehr schön, dass das ZDF und mit ihm die Medien-Gutmenschen aufwachen.

  47. Die voraussehbaren, radikal-islamistischen Umwälzungen in Ägypten bzw. in Nordafrika und Arabien werden auch für Europa noch gewaltige Folgen zeitigen. Die sich daraus ableitenden politischen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten rund ums Mittelmeer werden auch uns heftig betreffen, zumal zu erwarten ist, dass die Radikalität der bei uns eingeschleppten Moslems gleichfalls deutlich ansteigen dürfte. Je illusionsfreier wir die sich verändernde Lage in Ägypten und den übrigen islamistischen Ländern beurteilen, desto besser kann es uns gelingen, die Folgen und Auswirkungen dieses verhängnisvollen Spuks anzugehen. Auch die ansteigende, militärische Bedrohungslage ausgehend von den radikalen Islamisten darf nicht länger ausgeblendet werden. Zumal wir über ganz Europa verteilt bereits millionenfach „die 5. Kolonne“ in unseren Ländern heranzüchten. Eine weitere Zuwanderung aus islamischen Ländern muss abgewendet werden – eine konsequente Rückschaffung von Islamisten zurück in ihre Länder würden die Mehrheiten der Völker Europas zweifellos begrüssen.

    Die beschönigende, links-grün eingefärbte Medienberichterstattung wird sich ins Abseits manövrieren, wenn sie die grauenvollen Realitäten weiterhin nicht zur Kenntnis zu nehmen bereit ist. Umso wichtiger sind die islamkritischen Berichte und Informationen von Michael Stürzenberger bei PI und natürlich darüber hinaus. Gerade deshalb hätte ich mir gewünscht, dass Michael Stürzenberger am vergangenen Wochenende eine stärkere Position innerhalb der Führung der DF erreicht hätte, 😉 was nicht ist, kann ja noch werden! Die vielfältigen Themen rund um die fürchterliche Ideologie des Islamismus werden uns leider auch weiterhin belasten.

    Der Frieden und die Menschenrechte waren noch nie während meines Lebens derartig bedroht.

  48. http://www.20min.ch/finance/news/story/Notenbanken-wappnen-sich-fuer-den-Euro-Crash-28466165

    der ägyptenurlaub wird wohl eh ins wasser fallen, denn unsere gutis haben es geschafft,
    europa an den rand des abdrundes zu manövrieren.
    EIN SCHRITT FEHLT NOCH

    damit kann uns ägypten wurst sein.
    aber die kopten und liberalen tun mir schon leid.
    darum: muslime zurück in ihre tollen scharia-staaten!
    dann nehme ich gerne echte flüchtlinge auf!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST DIE PERFEKTE APARTHEID

  49. Bin ja mal sehr gespannt, wann Westerwelle seine ägyptischen Muslimbruderschaft-Freunde hofiert, ja in den allerhöchsten Tönen erneut loben wird.

    Solche Themen und die damit verbundene Gefahr für unsere Freiheit, muß die neue junge Partei DF, dem deutschen Bürger immer wieder knallhart vor Augen halten. Zeitlich läuft uns schon jetzt die Uhr davon. Es schaudert einem, wenn man so etwas sieht.

    Europa und die freihe westliche Welt befindet sich auf einem sehr sehr gefährlichen Trip. Irgendwann wird es zu spät sein und dann ???

  50. Das wird nicht nur für Europa immer gefährlicher. Auch Israel muss immer mehr vor der islamischen Macht um seine Existenz fürchten.
    Man kann nur hoffen, dass Europa endlich, endlich und kompromislos an der Seite Israels steht. Ich möchte mich nicht noch einmal für die Feigheit unserer Eliten gegenüber einer menschenverachtenden Vertreibungs- und Vernichtungsideologie schämen müssen.

  51. Und wie sieht es jetzt mit der geplanten Mittelmeerunion aus? Wie geht es mit der Fachkräfte-Anwerbung weiter?

  52. #47 patriotischer Demokrat

    Ja die Chance ist momentan nicht besonders groß,aber es gibt sie.
    Aufklärung,Aufklärung,Aufklärung,wo es nur geht ist Pflicht,dann muß eine Partei,die sich damit auseinandersetzt zB. DF sich gut organisieren bekannter und angriffsbereiter werden.

    Man muss Strategien entwickeln,Druck auszuüben,Blockaden zu durchbrechen und gegen den jetztigen Migrationskurs anzugehen.

    Ein nicht erheblicher Teil der Bevölkerung ist mit der derzeitigen situation nicht mehr zufrieden und wird langsam wach,…die sehen nur noch keine richtigen Alternativen.
    Das muss sich ändern.

    Aber selbst bei einer eher konservativen Ausrichtung muss eine Partei auch soziale Aspekte berücksichtigen,der Wähler will keine sozialen Zukunftsängste haben und würde bei einem FDP ähnlichen Kurs lieber nach links gucken.

  53. Ist schon etwas älter aber immer noch passend:

    „…Er bat mich in perfektem Deutsch, »meine Brüder in Palästina« nicht zu vergessen, und drängte mich, in den Gaza-Streifen zu fahren und »zu erläutern, was die Juden so machen«. Wenn ich das täte, so verhieß er mir, würde die Gerechtigkeit obsiegen und »jeder, wo immer er sich befindet, wird ein Gewehr in die Hand nehmen und jeden Juden töten, der ihm unter die Augen kommt«. Zwei ältere Touristen saßen neben uns, beide aus Deutschland, und sie nickten zu den Worten des jungen Tunesiers. »Klar«, sagten sie, »klar.«“

    Denke, dass ich das nicht mehr zu kommentieren brauche.

    und:

    „…Er hat die meiste Zeit des Tages bei den Anarchisten verbracht. Er sieht keinen Unterschied zwischen den beiden Lagern. »Es tut mir leid, das zu sagen, aber sie sind beide rassistisch, halten sich für die Besten und glauben, dass niemand anderes ein Recht habe zu leben«, sagt er.“

    auch das bedarf keinen kommentar mehr.

    http://www.zeit.de/2008/20/tenenbom

    Der Artikel ist sehr lesenswert!

  54. „Nach all den Jubelarien der deutschen Qualitätsmedien über den “arabischen Frühling” und der fatalen Fehleinschätzung, Islam und Demokratie könnten miteinander vereinbar sein…“

    Die Medien sind eine Sache. In Ägypten interessiert das niemand, was hier gefaselt wird im Fernsehen. Politik ist eine andere Sache, die entscheidende.

    Und da kann man sich nur wundern, welchen Kurs die USA steuern.

    Schon im Februar fordert USA Freilassung aller politisch Gefangener in Ägypten. Und das sind in erster Linie die Muslimbrüder. Hohe Beamte im Weißem Haus und Außenministerium wollen kontakte zu „Gruppen, die man als Teil der Zivilgesellschaft bezeichnen kann“. Die Muslimbruderschaft gehöre dazu.

    Da war doch von Anfang an abzusehen, wohin die Reise geht: In die Scharia!
    Und gegen Israel!

  55. #62 schmibrn (12. Dez 2011 10:41)

    WIR bei PI müssen uns diesbezüglich wirklich
    nicht schämen.
    es reicht von den tätern diffamiert zu werden!

    lang lebe israel!

    und übrigens:
    FASCHISLAM BRAUCHT NÜTZLICHE IDIOTEN UM SICH ZU VERBREITEN

  56. #30 achot

    Spätestens wenn die ersten billig Badeurlaubsgäste aus Deutschland am Strand verhaftet werden, wird sich der von der linksextremen Mainstream Presse belogener Gutmensch fragen, was ist schief gelaufen.

    Da habe ich so meine Zweifel: Mein Schwager war mit einer befreundeten Familie mit Wohnmobilen auf einem Campingplatz in Südfrankreich. Nebenan stand ein Wohnmobil einer deutschen alleinreisenden Frau – offensichtlich aus der Gutmenschenfraktion, wie sie aus Gesprächen mit ihr herauslesen konnten. Das Wohmobil wurde aufgebrochen und teilweise ausgeräumt. Selbst als Opfer brachte die Frau noch Verständnis für den Einbrecher auf. Hilfe, auch besonderes Augenmerk durch meinen Schwager lehnte die gute Frau ab. Schließlich wurde noch einmal bei ihr eingebrochen und sie überraschte den Täter. Ihr Versuch, den jungen Mann per Dialog zu bekehren, endete damit, dass er ihr die Tasche mit allem Geld, Papieren usw. aus der Hand riss und einfach davon rannte. Mein Schwager und sein Kumpel warfen später ein Seil über einen Ast und sagten spaßeshalber zu ihr, dass sie den Einbrecher jetzt aufknüpfen würden. Sie reagierte völlig entsetzt und fiel fast in einen Schock.
    Fazit: Es gibt Krankheiten. die sind nicht heilbar!

  57. Aber Freunde die Islamisten sind doch heute „moderate Islamisten“ und Scharia ist auch nicht mehr so schlimm.
    So ähnlich hab ich das zumindest auf dem öffentlich finazierten Sender Phoenix letztens gehört, als in Lybien der Weg zur Scharia ausgerufen wurde.
    Und wer was anderes behauptet ist islamophob! Einige der besonders gutmenschlichen und naiv politisch korrekten Journalisten, wie der Jörg Lau von der Zeit, fordern nun sogar den Begriff Islamismus zu überdenken. Frei nach der Logik, wenn eine Mehrheit der Moslems in Nordafrika den Islamisten ihre Stimme geben, dann können das ja keine Extremisten mehr sein.

  58. Warum sind nicht mehr Frauen aktiv gegen den Islam?
    No. 40 WahrerSozialDemokrat bringt es auf den Punkt. Eigentlich müsste die islamkritische Bewegung eine Frauenbewegung sein. Frauen sind bedroht im Islam. Uns Männern kann es unter einer solchen Ideologie durchaus relativ gut gehen, wenn einem die Freiheitsrechte allgemein nicht so wichtig sind. Ich mache es schon seit Jahren so, dass ich jede Frau, mit der ich ein einigermaßen ernsthaftes Gespräch habe, dann auf den Islam und die bedrohende Verbreitung anspreche. Und, ich frage ganz konkret: Warum lasst ihr Frauen das zu????

  59. Der Westen war am Umsturz des alten Regimes maßgeblich mit beteiligt.
    Arabischer Frühling wurde das genannt.

    Nun, dem Frühling folgt eine „Arabische Eiszeit“.

    So ist das auch bei den anderen Revolutionen in Nahost gegangen.
    Vonwegen Frühling, da herrschen strenge Fröste.

    Sorgen wir hier dafür, dass bei uns keine „Arabische Jahreszeit“ anbricht.
    Die Anzeichen dafür sind ja schon erkennbar.

  60. Na, was sagte da der Scheich: „Auch wenn wir jetzt an der Politik teilnehmen – der Islam ist unsere einzige Richtlinie.“
    Genau so denken auch viele, vielleicht die meisten mohammedanischen Politiker, Funktionäre, „Teilhaber“ hierzulande.
    Getreu Receps Rezept „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen …“
    Getreu Goebbels Rezept: „Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahm zu legen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freifahrkarten und Diäten zu geben, so ist das ihre Sache…“
    Wir müssen wehrhaft werden! Und diese Arbeit beginnt im eigenen Kopf.

  61. #68 winter

    Amerikas Großmufti Hussein Obama eine Zeit lang vor dem „Arabischen Frühling“:
    „Wenn ich erstmal innerparteiliche Probleme geregelt habe,werde ich der muslimischen Welt zeigen,was ich mit Israel anstellen werde.
    Die Muslime müssen nur geduldig sein.“

  62. @#71 kula (12. Dez 2011 11:03)

    So wurde bei der Hamas auch argumentiert, sie wurde demokratisch gewählt also ist sie etwas Gutes.

  63. #76 Kara Ben Nemsi

    “Menschen, die sich bei uns medizinisch behandeln lassen wollen …”
    O good grief!“

    Barbesitzer auf Malle bezüglich der vielen deutschen Gäste:

    „Menschen, die sich bei uns von ihren anstrengenden Arbeitsmonaten erholen wollen.“

    Dieses „Menschen“ ist VOLLSCHWUHLE Anmache, jeder, der noch einen Funken Gefühl und Selbstachtung in seinen Adern hat, müßte doch eigentlich panisch die Flucht ergreifen, wenn er auf so schleimige Art lauwarm angepi**t wird.

  64. #71 kula

    Einige der besonders gutmenschlichen und naiv politisch korrekten Journalisten, wie der Jörg Lau von der Zeit, fordern nun sogar den Begriff Islamismus zu überdenken.

    Vielleicht liegt Herr Lau – natürlich unbeabsichtigt – hier gar nicht so falsch:

    „Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.”
    Recep Tayyip Erdogan, türkischer Regierungschef

    Der muss es ja schließlich wissen!

  65. “Nackte Frauen” ist hier nur eine Umschreibung, für das Vorhaben, den Tourismus, sowie jeglichen westlichen Einfluß, zu verbieten.

    Totale Isolation. Schön wärs. Unsere Guties
    werden wieder jeden daher gelaufenen 3. oder 4.
    Sohn der keine Perspektive in Islamland findet,
    hier aufnehmen. Aber seit 2008 arbeitet die Zeit für uns. Der Zusammenbruch der Finanzwelt wird die Spreu vom Weizen trennen. Vielleicht müssen uns dann sogar die Moslems leid tuen, wenn Sie hier wie ehemals die Sudetendeutschen im Sommer 1945, rausgejagt werden.
    Leute, die kommenden Zeiten werden stürmisch.

  66. Es ist mittlerweile definitiv praktikabler den Islam komplett abzuschaffen. Alle die auf eine Deradikalisierung, welcher Art auch immer, hoffen haben nicht verstanden, dass das im Islam so gut wie unmöglich ist. Und warum sollten wir so einer unnötigen „Religion“ noch hunderte von Jahren geben um sich vielleicht zu modernisieren und uns dabei selbst und die gesamte westliche Welt in Gefahr bringen?

  67. Was würde ich mir den Mubarak zurückwünschen, wenn ich Ägypter und noch einigermaßen klar bei Verstand wäre!

    Schade auch, dass ein einst tolles Urlaubsland mit einst aufgeschlossenen Menschen kompett flöten geht.

    Sinai, Rotes Meer – das hatte immer was. Aber bald wird es da keinen Tourismus mehr geben, die Hotels werden dann komplett von den noch etwas wohlhabenderen Ägyptern aus Kairo bevölkert, die schon jetzt zu gewissen Zeiten mit vermummten Weibern und Scharen rotzfrecher Zöglinge dort alles auf den Kopf stellen – zumindest was die Hygiene betrifft.

    Ägypten – das war einmal !!

  68. „Arabischer Frühling“ – welch eine blöde Worthülse! Wir wussten von Anfang an, was dort passieren würde – weil wir den Islam kennen und realistisch an die Dinge herangehen.

    Nicht so unsere linke Journaille. Da bekamen die frustrierten, westliche Kultur hassenden Alt-68er in den Redaktionsstuben und die von ihnen herangezüchteten jüngeren Schleimer plötzlichen Erektionen bei dem Gedanken, dass in Nordafrika eine Art Sozialismus – von der Straße ausgehend – um sich greifen könnte. Luftblasen – wie immer! Doch sie werden es noch dann schön reden, wenn die ersten Schwulen in Kairo an Baukränen baumeln – einfach weil sie blöde und ignorant sind und den Islam nicht begreifen, ja gar nicht begreifen wollen.

    Es ist schon ein Jammer, welche Vollidioten bei uns Meinung machen!

  69. #30 achot:

    „Fazit: Es gibt Krankheiten. die sind nicht heilbar!“

    Das nennt sich Induziertes Irresein.
    Kann man ergoogeln.

    #79 elchtoeter (12. Dez 2011 11:31)

    „“Nackte Frauen“ ist hier nur eine Umschreibung, für das Vorhaben, den Tourismus, sowie jeglichen westlichen Einfluß, zu verbieten.“

    Da kann man anderer Meinung sein.
    Ich habe in Tunesien am Strand europ. Frauen mit freiem Oberkörper rumliegen gesehen. Direkt an der Promenade in Sousse.
    Ich finde das hier schon unmöglich, überall die nackten, wenn auch sekundären, Geschlechtsteile raushängen zu lassen.
    Im Ausland muss man das nicht machen. Wir wollen auch deren Sitten hier nicht haben.

  70. Selbst wenn in Ägypten ein neuer islamischer „Gottesstaat“ eingerichtet wird, werden die Europäer nicht aufwachen. Unser Geld wird weiter von unseren Volksverrätern in den Rachen der Islamisten gestopft…

  71. Und noch ein Artikel von Tenenboms Erlebnissen im ach so fortschrittlichen Nahen Osten, wo Juden gleich mit offenen Morddrohungen begrüsst werden:

    http://www.zeit.de/2008/12/Undercover

    „Die Leute lachen mich aus, wenn ich ihnen sage, dass ich von einem Leben in Jordanien träume, meiner bevorzugten Immobilie. Leider geht das nicht. Als ich letztes Mal da war, fragte ich meinen Gastgeber, was er tun würde, wenn ich Jude wäre. »Auf der Stelle abmurksen«, sagte er. Ich behielt meine Herkunft für mich. Stattdessen erzählte ich ihm, ich sei Deutscher und mein Vater habe in der SS gedient. Er fand mich großartig. Ich war sein Lichtblick.“

    ohne Worte

    „…Haben Fragen?« Dumm, wie ich bin, sage ich: »Ja, eine: Glauben Sie, zwischen Israelis und Palästinensern wird es Frieden geben?« – »Ja«, sagt der Leiter der Personalabteilung. »Wie es steht in diesem Heiligen Buch, alle Juden sterben, und dann ist Frieden.«“

    Die Antwort erhielt er in einem Hotel in Saudi Arabien…
    Ihr könnt euch wohl denken, was so bei den Wahlsiegern in Ägypten in den Köpfen herumspukt…

    Bin von dem Kerl richtig angetan, weil er Mut hat und sehr gut schreiben kann.

    @Pi, der wäre doch was für euch.
    Schreibt ihn doch mal an, vielleicht könntet ihr ihn für eure Seite gewinnen.

  72. Es wird allerhöchste Zeit, dass die westlichen Regierungen allmählich mal ihr Verhältnis zu einem der Hauptproblemstaaten überdenken: ebenso gefährlich wie der Iran ist nämlich der angebliche „Verbündete“ Saudi-Arabien mit seinen Milliarden Petrodollars.
    Dessen Gelder fliessen seit Jahrzehnten still und heimlich und forcieren auf mehr oder minder subtiler, aber wirksamer Weise die Islamisierung in allen westlichen Staaten.
    Nach außen hin immer auf Stille und Freundlichkeit bedacht, militärisch bedeutungslos, aber ungeheuer aktiv im Hintergrund ist dieses Land in Wirklichkeit der Hauptfinanzier der schleichenden Unterwanderung des Westens.
    Es wird Zeit, den Scheichs in diesem Steinzeitstaat endlich auf die Finger zu klopfen und die Geldhähne zuzudrehen, an deren Tropf die mohammedanischen Speerspitzen aller radikalen Richtungen hängen.
    Vor allem muss man das Problem mal offener angehen. Wer aus der Bevölkerung weiss denn wirklich, was für Verhältnisse in diesem Land herrschen?

  73. #82 winter (12. Dez 2011 11:55)
    Nackt ist ja auch nicht gleich Nackt.
    Nackt bei uns, ist splitternackt. In islamischen Ländern, ist Nacht ohne Ganzkörperkondom.
    Aber mir kanns egal sein. Die würden mich eh nicht in Land lassen. Hab nen israelischen Einreisestempel im Pass. Und wie es aussieht, brauche ich in Zukunft meinen Pass nicht mehr. Urlaub in arabischen Ländern kann man sich vom Backe machen und für USA, reicht mein ID Card (Te’udat Sehut)

  74. PI:

    …hat mittlerweile auch das Zweite Deutsche Erziehungsfernsehen vor der knallharten Realität resigniert.

    Was ist das schon wieder für ein überheblicher Quark! Der ZDF-Bericht ist von Dietmar Ossenberg – weiß hier einer, wer Dietmar Ossenberg ist? Wahrscheinlich nicht. Ossenberg ist seit 2009 wieder ZDF-Korrespondent in Kairo und einer, der es gewohnt ist, die Dinge nüchtern zu betrachten. Übrigens einer der letzten Charakterköpfe überhaupt, hier ist Ossenberg im Mai 2011, „viele Kopten fühlen sich bedroht“:

    http://www.youtube.com/watch?v=m9e9EiGQy9M

  75. Zum ZDF-Heutejournal über die unverschleierte Moderatorin:

    Als die Demonstrationen auf dem Tahir-Platz losgingenen, schaute ich übers Internet zum ersten Mal ägyptisches Fernsehen, und da war auch die Moderatorin unverschleiert; ich war verwundert, denn wenn Außenaufnahmen gezeigt wurden, waren auf der Straße so gut wie alle Frauen verschleiert.
    Der Sender war damals nicht „on tv“, wie im Heutejournal gezeigt, sondern ein anderer ägyptischer Kanal, ich weiß den Namen nicht mehr.

    Es gibt eine ganze Reihe von ägyptischen Fernsehsendern, die man übers Internet anschauen kann, das geht über delicast.com

    Es sind aber nicht alle aufgelisteten Sender immer online, manche haben eine schwache Übertragungsrate.
    http://de.delicast.com/tv/

    Der schon erwähnte Kanal „on tv“ ist auch dabei, momentan aber nicht erreichbar.
    „on tv“ hat auch eine eigene Homepage:
    http://ontveg.com/
    – aber auch da gibts momentan kein online-TV.

  76. Ja, so sind die naivdoofen Gutmenschen-Spinner. Träumen sich einen arabischen Frühling und einen demokratischen Aufbruch in den islamischen Ländern zusammen. Da haben wohl dei rotgrünen Spinner zuviel Märchen aus 1000 und einer Nacht gelesen.

    Schade um die westlich eingestellten Herrscher. Jetzt wenn die Scharia-Staaten kommen, dann wird eine gigantische Fluchtwelle der Gemäßigten und der Christen nach Europa einsetzen und danach werden die Scharia-Gotteskrieger-Milizen nach Europa übersetzen!

  77. Wir wissen doch alle wie das jetzt in Ägypten weitergeht. Zuerst kommt die Steinzeitscharia, dann die Christenvertreibungen und dann die öffentlichen Frauensteinigungen!

    Alkohol- und Bikiniverbot lassen dann den einzigen funktionierenden Wirtschaftszweig, den Tourismus, kollabieren und dann werden die moslemsichen Scharia-Gotteskrieger die Pyramiden sprengen, weil diese unislamisch seien.

    Und unsere Gutmenschen-Spinner werden uns das als demokratische Entscheidung und als kulturelle Bereicherung in unseren Systemmedien verkaufen!

  78. Heutejournal:

    „Geschätzte 4 Milliarden Dollar haben die (ägyptischen) Salafisten in diesem Jahr aus Saudi-Arabien erhalten.“

    Eine gewaltige Summe. Von der Straße in Saudi-Arabien kann das nicht gesammelt worden sein, und Milliarden hat auch nicht jeder, Ölscheich in der Portokasse.

  79. Die Touristen bleiben aus. Die Arbeitslosigkeit steigt. Die alten Grabenkämpfe lähmen das Land.

    So war es klar vorausgesehen worden und die Ägypter haben das so gewollt.
    Mitgefühl nur für die religiösen Minderheiten, denen es jetzt verstärkt an den Kragen gehen wird.
    Ansonsten – je früher dort (und in den anderen „Revolutions-“ Ländern) alle Lichter ausgehen, desto besser.

  80. Man sollte einmal eine Zitatensammlung der Kommentare unserer politischen „Elite“ unrers Volk bringen, wo die vom „Demokratiehunger“, von der „Face Book Genration“, vom „arabischen Frühling“ und so manchem mehr gequatscht haben.
    Ich glaube ja, dass die es nicht böse gemeint haben – die sind so saublöd.

    Im Gespräch mit Kollegen, welche ebensoviel in der Welt rumgekommen sind wie ich und sogar mit einem befreundeten ehemaligen Botschafter Deutschlands, waren wir uns immer einig, dass die vom Westen unterstützte Vernichtung starker autokratischer Regierungen zu der jetzt erlebten Situation führen muss. Das Beispiel Iran war unseren Regierungs- und Partei-Deppen nicht genug. Ägypten ist nicht der Iran, haben sie getönt. Geografisch haben sie ja nicht unrecht, das ist aber auch schon alles.
    Demokratie und freie Wahlen für diese Menschen ist der größte Schwachsinn überhaupt. Natürlich sind für dies armen und ungebildeten Menschen diejenigen die Allergrößten, welche Krankenhäuser bauen und für ausreichend Nahrung sorgen, und das sind die von den Saudies, mit dem uns abgenommenen Geld für Öl, unterstützten Radikalen.

  81. keine sorge liebe P I ler. wenn der tourismus wegbricht wird unsere zukünftige regierung, bestehend aus den GRÜNEN VOLKSVERÄCHTERN, den BLUTROTEN ERBEN ULLBRICHTS + STALINS und ihres lakai HONECKER und den roten SOZIMITLÄUFERN, schon reichlic DEUTSCHE STEUERGELDER nach S`HARIALAND verschenken. so wie die EU schon heute den palestinensischen terror finanziert.

  82. #86 Der Hammer (12. Dez 2011 12:14)

    Exakt so isses! Übrigens waren es auch saudische Fachkräfte, die den Taliban Gerät und Know-How sowie die operative Führung zum islamischen Projekt „Wir sprengen die Buddhas von Bamian“ geliefert haben.

  83. Haben uns nicht Golineh Attai und viele andere öffentlich-rechtliche „Islam“- u. ä- „Experten“ in zahlreichen presseclubs und anderen Sendungen darüber belehrt, dass jetzt alles ganz toll demokratisch wird? Natürlich ein bißchen mehr auf Islam getrimmt, aber „moderat“….

  84. Ägypten versinkt jetzt im Sande.
    Wenn Ägypten die Touristen vergrault, liegt die Wirtschaft am Boden. Außer Touris gibts dort nur Sand. Die Kopten können einem Leid tun.
    Ihr Schiksal wird in den Medien geheim gehalten. Genau so wie das Schiksal der Christen in Dafur.

  85. Den Steinzeit-Islam kann sich Saudi-Arabien ‚leisten‘ – aber nicht Ägypten.

    Saudi-Arabien kann das Volk durch die Öleinnahmen ruhigstellen; Mehrwertsteuer gibts dort überhaupt nicht, und Einkommensteuer nur 2,5 Prozent.

    Dagegen verbraucht Ägypten das Öl selbst,die Rohölförderung deckt kaum den Eigenbedarf. Nur Erdgas ist reichlich vorhanden. (Steht so beim Auswärtigen Amt). Aber Erdgas in Nordafrika, wer braucht das wirklich, vor allem die Industrie, aber nicht das Volk, und wer heizt schon mit Erdgas im warmen Nordafrika.

    Dazu die Einnahmen aus dem Tourismus mit 14,7 Millionen Touristen im Jahr 2010. Wenn dann aber die Religionspolizei das Baden im Bikini und den Alkohol verbieten will, dann hört der Badespaß auf.
    http://www.auswaertiges-amt.de/sid_04A3C69EDBCFB03941D14B4943F15CB2/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/Aegypten/Wirtschaft_node.html#doc363014bodyText2

    Übrigens: Salfisten/Salafisten und Wahabiten ist so ziemlich das Gleiche. Wahabiten werden die Salafisten im Saudi-Arabien genannt.

    Wenn Saudi-Arabische Organisationen Moscheen in Deutschland betreiben oder bauen wollen, dann sind die genauso gefährlich wie die Salafisten von und um Pierre Vogel. Und dazu finanziell wesentlich potenter, weil von Saudi-Arabien unterstützt.

  86. #94 dresdner61 (12. Dez 2011 12:53)

    Ich denke auch, je schneller Ägypten und der Rest Nordafrikas so werden wie Afghanistan je schneller werden die Gutmenschen bei uns aufwachen. Aber eigentlich würde schon reichen wenn der Wähler mal langsam aufwacht!!!

  87. #104 Islam-Nein-Danke

    „Ich denke auch, je schneller Ägypten und der Rest Nordafrikas so werden wie Afghanistan je schneller werden die Gutmenschen bei uns aufwachen.“

    Ganz bestimmt nicht. Deren moralisches Brüllaffentum ist mindestens genauso gefährlicher Fundamentalismus wie bei den Taliban. Der Haß auf die eigene Kultur ist absolut grenzenlos.
    Jeder begabtere Hilfsschulabgänger könnte sehen, wie die Kinder in den Schulen mit Stuhlkreisspielchen und Dino-Bilder-Ausmalen ganz systematisch verblödet werden und Mülltrennungskunde und Hitlerkunde verabreicht bekommen, statt das Schreiben und Rechnen zu lernen. Jeder kann sehen, wie die Regisseure der Pappenheimer an unseren Theatern öffentliche Pi**spiele aus den klassischen Stücken machen.
    Es hat keinen Unterschied zu dem HaSS, unter dem die Taliban buddhistische Denkmäler geschleift haben. Jeder weiß, wie die perverse Hypermoral dieser Zausel, die ganze Welt nach deutschem Wesen genesen zu lassen, in die Morde der Baders, Meinhoffs und Co. gemündet ist. Jeder hat mitbekommen, daß die Obertugendapostel der Republik Freunde dieser Mörder waren.

    Zu einer Umkehr gehört ein Minimum an Restverstand, besäßen die Gutis solchen, dann wären sie schon vor drei Jahrzehnten ganz schnell wieder aufgewacht.

  88. schmibrn (09:19):
    >>… das 21. Jahrhundert könnte für Europa noch schlimmer werden, als das 20. Jahrhundert.<<

    Blut, Mühsal, Tränen und Schweiß sind Europa heute schon sicher, wie das Amen in der Kirche. Die Frage ist nur noch in welchem Ausmaße und ob am ende denn auch von Erfolg gekrönt: Der arabische Norden Afrikas wird zum mohammedanischen Moloch und vor seinen Toren liegt das völlig degenerierte und moralisch als auch militärisch abgerüstete Europa wie eine reife Frucht, die man gerade dabei ist zu pflücken, denn über 70 Mio. Mohammedaner leben schon dort und stellen ein gewaltiges Rekrutierungsreservoir. Was Europa dem zurzeit entgegensetzt, sind eine widerliche Appeasement-Politik, gutmenschliche Tagträume vom friedlich-fröhlichen Miteinander und ganz toll bunten Gesellschaften, eine realitätsferne Weinerlichkeit sowie eine Dekadenz, die man schwerlich noch als „spätrömisch“ bezeichnen kann. Während sich um Europa und in Europa ein riesiges Gefahrenpotential und eine Alles verschlingende Barbarei expotentiell wachsen, gibt es zum Beispiel die neue „politische“ Richtung, deren „politisches“ Grundsatzprogramm prinzipiell heißt, dass ohne sich anstrengen zu müssen, ohne etwas zu leisten, gefälligst alles umsonst zu sein hat — etwa ein bedingungsloses Einkommen, die Benutzung von Verkehrsmitteln, der Internetzugang, Drogen, etc. pp.. Wie eine Schar verfetteter, verzogener, verweichlichter und lebensunfähiger Kinder ist Europa nuckelnd dabei, albern gackernd auf den Abgrund zu zueiern. Meine Hoffnung auf Besserung und Umkehr liegt langsam nur noch in den osteuropäischen Ländern – wie z.B. Ungarn oder Polen – die sich; wie es scheint; noch ein gewisses Maß an Realitätssinn erhalten haben. Nicht umsonst suchen diese Länder ja auch die Nähe zu den USA, weil der Rest Europas wohlmöglich bereits zu träge und pervertiert geworden ist, um das Ruder aus eigener Kraft noch herum zu reißen.

  89. #105 abendlaender11 (12. Dez 2011 14:58)

    Sorry aber ich denke solche Leute wie Jauch, Will, Illner usw. Labbern nur das was sie vorgegeben bekommen.Wenn der Wind sich gedreht hat sieht die Sache schon ganz anders aus. Die Kleben doch alle nur an ihrem Posten und Stühlen.

  90. #106 Graue Eminenz (12. Dez 2011 15:21)

    Was Europa dem zurzeit entgegensetzt, sind eine widerliche Appeasement-Politik, gutmenschliche Tagträume vom friedlich-fröhlichen Miteinander und ganz toll bunten Gesellschaften, eine realitätsferne Weinerlichkeit sowie eine Dekadenz, die man schwerlich noch als “spätrömisch” bezeichnen kann.

    Der Beste beweis, dass dies mit dieser Barbaren Kultur nicht funktioniert , sind doch diese Länder selbst wo alles nur Monokulti ist und alles Fremde abgelehnt wird.

  91. Woraus besteht nochmal Ägyptens Haupteinnahmequelle?

    Wars die Schwerindustrie?
    Oder doch die Hochtechnologie-Entwicklungszentren?
    Oder wars die überaus ergiebige Landwirtschaft auf den fruchtbaren Böden?

    Ach nein, der Tourismus wars.

    Tja, blöd für die Ägypter, dass diese Haupteinnahmequelle des Landes nun wegfallen und Ägypten damit früher oder später in einer Liga mit Somalia oder anderen Allah-Hungerkratien spielen wird.

    Wie naiv war es doch, zu glauben, dass eine Revolution, die mit einen fröhlichen Allahu Akbar begann, mit etwas anderem als Allahu Akbar und der zugehörigen Allahkratie enden wird.

    Aber diese Bedenken kamen ja von „Islamophoben“….

  92. #107 Islam-Nein-Danke

    „Sorry aber ich denke solche Leute wie Jauch, Will, Illner usw. Labbern nur das was sie vorgegeben bekommen.Wenn der Wind sich gedreht hat sieht die Sache schon ganz anders aus. Die Kleben doch alle nur an ihrem Posten und Stühlen.“

    Ja, klar, sicher! Es gibt jede Menge Mitläufer. Am ekelhaftesten fand ich immer diesen Kerner. Seine Frau war Hausfrau und er hat trotzdem der Herman den Schnurrbart angemalt.
    Bei den Fanatikern unter den Gutis sieht es noch einmal anders aus: Ein Fanatiker setzt sich immer gleich wieder an die Spitze der neuen Bewegung, wenn der Wind sich gedreht hat.
    Solche Typen verlangen dann Hinrichtungen der niederen Ränge ihrer ehemaligen Genossen. Wer heute dieser verlogenen Fremdenliebe anhängt, der würde morgen, falls der Wind sich drehen würde, zum widerlichsten MoslemhaSSer. Es ist nicht etwa das Ziel, sondern der Fundamentalismus selber, der solche Fanatiker berauscht.
    (Man denke da nur an unseren (inter-)nationalsozialistischen Bundesgünni.)

  93. In einem Interview mit der französischen Zeitschrift „Le Point“ schiesst Tariq Ramadan doch nun wirklich den Vogel ab: Bei diesen ersten „demokratischen“ Wahlen in Ägypten hätten sich die Moslembrüder bewusst darauf beschränkt, nicht mehr als 40% der Stimmen zu machen, um so nicht gleich eine zu grosse Mehrheit, sondern eine starke Minderheit zu bilden… („Il faut savoir que les Frères musulmans avaient volontairement décidé de se limiter à un plafond de 40 % des voix. Leur but : ne pas représenter tout de suite une majorité mais une forte minorité. Il s’agissait d’un calcul stratégique visant à ne pas s’exposer.“)

    http://www.lepoint.fr/monde/egypte-tariq-ramadan-derriere-les-salafistes-l-arabie-saoudite-06-12-2011-1404244_24.php

    Um die demokratisch gesinnten Moslembrüder zu neutralisieren, hätte Saudi Arabien die Salafisten unterstützt. Dahinter stünde aber letztlich wieder der Westen, der an ein paar Fässern Erdöl mehr interessiert sei als am Jasminduft.
    Es stinkt zwar überall, hier hat der „Fuchs“ wohl schon einen guten Riecher… Deshalb ist auch er, wie die (kürzlich auf PI vorgestellte) französische Staatssekretärin Jeannette Bougrab, sehr besorgt über die Zukunft.
    Da verstehen wir Islamkritiker den weisen Enkel von Hassan al-Banna doch wieder sehr gut.

  94. etwas OT, aber zum Thema passend:

    Neulich kam auf ARTE ein ca. 45 minütiger Film über den Ägypter Karim Aga Khan IV., das geistl. Oberhaupt der schiitischen Ismailiten-Sekte, zugleich (ermöglicht durch eine reiche Erbschaft) Wohltäter und Förderer des wissenschaftlichen und medizinischen Fortschritts in armen Ländern, vor allem in Afrika.

    http://videos.arte.tv/de/videos/karim_aga_khan_iv_und_sein_lebenswerk-4298162.html

    Der Film zeichnet das Bild eines führenden Muslims, der angeblich Menschen unbabhängig von ihrer religiösen (sogar Christen!) oder ethnischen Herkunft großzügig fördert, auch Frauen und auch in deren Bildung investiert. Er sprach von Humanität und friedlichem Zusammenleben und sogar, daß sich Bildung bei Frauen mehr lohne, weil diese mehr daraus machten und ihre Bildung auch der Familie zugute käme.

    Andererseits konnte ich durch Googeln feststellen, daß diese Sekte (ca. 10% aller Schiiten) sich durchaus dem Koran und den 5 Säulen des Islam verpflichtet fühlt.

    Ist das wieder so ein Taquiyya- Märchen?

    Weiß jemand mehr über diese Sekte und Karim Aga Khan IV.?

    Das müßte doch PI brennend interessieren. Diese Story könnte evtl. als Trumpfkarte gegen uns Islamkritiker ausgespielt werden. Was steckt wirklich dahinter?

  95. #110 abendlaender11 (12. Dez 2011 16:23)

    Ein Fanatiker setzt sich immer gleich wieder an die Spitze der neuen Bewegung, wenn der Wind sich gedreht hat.
    Solche Typen verlangen dann Hinrichtungen der niederen Ränge ihrer ehemaligen Genossen. Wer heute dieser verlogenen Fremdenliebe anhängt, der würde morgen, falls der Wind sich drehen würde, zum widerlichsten MoslemhaSSer. Es ist nicht etwa das Ziel, sondern der Fundamentalismus selber, der solche Fanatiker berauscht.

    Dies haben Sie sehr treffend analysiert.

  96. “Dieses Land muss gereinigt werden. Vor allem die Küsten und Strände von den nackten Frauen”

    Damit hat sich der ägyptische Tourismus als Haupteinnahmequelle des Landes erledigt. Jetzt muss der deutsche Steuermichel bald die Entwicklungshilfe für Ägypten aufstocken! Oder das Gutmenschenfernsehen starten einen Spendenaufruf…

  97. Spätestens wenn die ersten billig Badeurlaubsgäste aus Deutschland am Strand verhaftet werden, wird sich der von der linksextremen Mainstream Presse belogener Gutmensch fragen, was ist schief gelaufen.

    selbst dann nicht.
    selbst dann kannst du dir anhören ‚tja, hätten sich die gäste mal an die regeln gehalten, man ist schliesslich zu gast in einem islamitischen staat. man muss gefälligst die kultur der anderen respektieren.

    merke, beim linken gutmensch kann der ‚dunkelhäutige (nicht westliche) ausländer, bzw andersgläubige NIEMALS etwas falsch machen.

    links ist verseucht vom faschismus und selbsthass.

  98. #115 Tieftaucher

    „Es ist nicht etwa das Ziel, sondern der Fundamentalismus selber, der solche Fanatiker berauscht.

    Dies haben Sie sehr treffend analysiert.“

    Es sind Leute, die nicht alltagsfähig sind. Die Alltagsfähigen kümmern sich auch um ihre Familie, arbeiten, reiten ihr Steckenpferd, deshalb ist der Fanatiker auch im Vorteil, denn er kann Parteisitzungen bis nachts um Zwei viel besser durchhalten.
    Der Alltagsunfähige benötigt besondere Reize, was an sich keine Schande ist. Während andere diese Suche nach starken Reizen ganz zu ihrer Privatsache machen („wine, women and song“), muß im Falle der Fundamentalisten die ganze Gesellschaft für ihre eigenen Probleme büßen. Es ist eine alte Lebensweisheit, daß es unverdächtig ist, wenn jemand nicht raucht oder kein Schürzenjäger ist oder keinen Alkohol genießt. Kommen alle drei Phänomene zusammen, sind solche Tüpen nicht selten brandgefährlich.
    Auch Hitler hätte nach einem gewonnenen WKII eine ganz radikale Nichtraucherbewegung initiert, sowie Europa sie heute unter der totalitären EU erleiden muß. Auch bei Veganern, Körneressern etc. muß man vorsichtig sein, wenn mehrere Enthaltsamkeiten auf einmal auftreten.
    Claudia Roths früherer Schützling, Rio Reiser von Ton, Steine, Scherben („Macht kaputt, was Euch kaputt macht“) hatte in einen Interview mal ganz öffentlich gesagt, daß er früher bestimmt auch ein Nationalsozialist gewesen wäre.

  99. So, auf das habe ich gewartet: Jetzt ist gemäss Tariq Ramadan auch noch der Westen schuld, dass der arabische Frühling in eine islamistische Diktatur mündet, so wie es hier die meisten vorausgesehen haben.

    Das ist das Prinzip Nr. 1 im Islam. Der Westen ist IMMER schuld. Wir sind schuld, dass Israel sich da im palästinensischen Homeland breitmacht, wir sind schuld, wenn in Aegypten jahrzehntelang eine Mubarak-Diktatur bestehen kann, wir sind aber dann genau so schuld, wenn die von den Aeyptern gewählten Islamisten das Land endgültig in den Abgrund reissen werden. Egal, wenn etwas den Muslimen gegen den Strich geht, der Westen ist schuld. Selbst wenn Islamisten den Westen kaputtterrorisieren werden, wird der Westen noch selber daran schuld sein (vgl. Reaktionen zu 9/11).

    Eines weiss ich aber mit Bestimmtheit: Das Wort Selbstverantwortung existiert im Islam nicht.

  100. Mir sind noch die Bilder vor Augen als Gadaffi blutüberströmt von der Motorhaube gezogen wurde.

    Oder von seinem Sohn, der noch eine letzte Zigarette rauchen durfte und danach erschossen wurde.

    Nebenbei gab es wilde Freudentänze und bald wird dort alles wieder normal werden. Tierisch Normal

  101. Mittlerweile sind einige Kommentare zum oben eingebetteten Video auf Youtube von Mitgliedern der Religion des Friedens eingegangen.

    Diese Anhänger Mohammeds (der Name allein sollte eigentlich schon einen schlechteren Ruf haben als der Name Hitler), haben kein einziges Argument welches einem selbstdenkenden Menschen nahelegen könnte, dass ihre Unterwerfungssekte irgend etwas positives bewirken könnte.

    Nur immer „ihr habt doch keine Ahnung vom Islam“ „die bösen Kolonialmächte“ „der böse Westen ist an allem Schlechten auf der Welt schuld“, „Euer system geht zu Grunde“ „wir waren vor hunderten von Jahren viel fortschrittlicher“ usw. Keines ihrer Argumente geht auch nur eine Sekunde auf den real existierenden Islam ein.

    Im Grunde genommen ist der Islam schwach und verzweifelt. Aber leider auch aggressiv, zerstörerisch und unmenschlich. Bleibt nur noch die Hoffnung auf schnellstmöglichen „Untergang der islamischen Welt.“

Comments are closed.