Afghanische Asylsuchende kaufen anscheinend derzeit massenweise Dokumente, die beweisen sollen, dass sie in ihrem Land durch die Taliban mit dem Tod bedroht werden, weil sie für ihre Regierung oder für die US-Streitkräfte arbeiten. Die Papiere sind laut der britischen Guardian für ein paar hundert Euro zu kaufen, mit denen die Afghanen hoffen, in Europa und Australien unbürokratisch als Asylsuchende anerkannt zu werden.
 
Die Afghanen können die Dokumente bei einem Kabuler Richter gegenüber der Hauptpolizeiwache bekommen. Nach Aussage eines dortigen Mitarbeiters kann jedes gewünschte Dokument mit jedem gewünschten Text geliefert werden.
 
Es handelt sich hauptsächlich um Afghanen, die zu etwas Geld gekommen sind und sich deshalb einen falschen Pass oder falsche Papiere leisten können.

Die teurere Version der Reise in ein europäisches Land ist die Direktroute, die preiswertere mit Umwegen meist über Griechenland verbunden. Andere verlassen ihr Land über Pakistan, Malaysia und Indonesien weiter nach Australien.
 
In der ersten Häflte 2011 fragten nach Angaben der Flüchtlingsorganisation UNHCR 15.300 Afghanen Asyl in westlichen Industrieländern an. Das waren 2500 mehr, als in der gleichen Periode des Jahres 2010.

Afghanen sind die größte Gruppe von Asylsuchenden auf der Welt. In den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres fragten allein 855 Afghanen in den Niederlanden um Asyl.

(Quelle: Almere Vandaag vom 20.1.2012 / Übersetzung: Günther W.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

99 KOMMENTARE

  1. Plenartagung im Europäischen Parlament
    16. bis 19. Januar 2012 in Straßburg

    Bürger aus Drittstaaten: klare Rechte und kombinierte Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung.

    Bürger aus Drittstaaten, die legal in der EU arbeiten, sollen in Hinblick auf Arbeitsbedingungen,
    Sozialversicherung und öffentliche Dienstleistungen vergleichbare Rechte wie
    EU-Bürger genießen. Dies sieht die neue Gesetzgebung über kombinierte Arbeits- und
    Aufenthaltsgenehmigungen vor, auf die sich Parlament und Rat bereits geeinigt haben
    und die der Vollversammlung am Dienstag zur Abstimmung vorgelegt wird.

    http://www.europarl.de/view//Aktuell/Themen_Plenum.html

  2. Was soll das denn?
    Wohl noch nie was von Fachkräftemangel gehört!
    Wir freuen uns doch über jeden der hier weiter hilft.
    Noch ist Geld da. Aber bitte Beeilung, nicht mehr lange.

  3. Die Untauglichkeit solcher Papierfetzen dürfte doch leicht zu ermitteln und ihre Besitzer folglich auf der Stelle in ihr Heimatland zurückzuführen sein. Würden sich Rechtsextremisten solche Papiere kaufen, bräuchten die Behörden keinen Tag, um die Fälschungen zu erkennen und angemessen zu reagieren. Wollen wir wetten?

  4. Afghanen ! Sind das nicht diese überall begehrten Fachkräfte ??
    In welchem Berufszweig will Frau Merkel die eigentlich unterbringen ??

  5. Na super, und dann kommen sie mit ihren gefälschten Dokumenten nach Deutschland, wo sie „islamische Mitfahrzentralen“ gründen und islamische Ehen „schützen“:

    24.01.2012
    Gründer über islamische Mitfahrzentrale
    „Wir schützen Ehen“
    Selim Reid hat eine muslimische Mitfahrgelegenheit gegründet. Damit seine Mutter nicht mehr angepöbelt wird und es weniger Seitensprünge gibt.
    Interview: Cigdem Akyol

    Sie sehen es als ihre Aufgabe an, Ehen zu schützen?

    Ich biete eine einfache Möglichkeit an, bei der ich das Fremdgehrisiko weitgehendst eingrenze. Meine Fürsorge ist auch islamisch bedingt: Wir Muslime passen untereinander auf uns auf, wir sind Geschwister im Glauben und unterstützen uns gegenseitig.

    http://www.taz.de/Gruender-ueber-islamische-Mitfahrzentrale/!86202/

    Erstaunlich übrigens, wie zahm die taz fragt. Nach diesem interview sollte wenigtens ein erhöhter Bedarf an Frauenhäusern und Ehrenmordermittlern in Hamburg angemeldet werden.

  6. Und wenn die dann hier sind, dann gibts weitere Bedrohungsdokumente, die nennen sich dann Anzeige, weil ein Altbürger dieses Landes von einem veremintlich „Bedrohten“ tatsächlich bedroht wurde.

    Diese nicht gekauften „Bedrohungsdokumente“ der Inländer nimmt der selbe Staat dann im Gegensatz zu den gekauften „Bedrohungsdokumenten“ von Ausländern dann nicht mehr Ernst.

    Das Ergebnis „Verfahren eingestellt“ ist dann nur bei Verfahren von Inländern zu erwarten. Asylverfahren werden natürlich nicht eingestellt…

  7. in der turkishpress wird zuerst massiv gejammert , dafür aber um so massiver gedroht

    was in EUREN Geschichtsbüchern als größter „Minderheiten-Riot“ in Deutschland gilt, wieder streichen! Solingen wird ein Witz sein, im Gegensatz zu dem, was diesmal passiert, wenn den Türken, der Kragen platzt …

    Anscheinend wird massiv aufgerüstet , wenn man die Seite der Internetseite von einem gewissen „gemeinnützigen“ Verein mit dem entlarvenden Namen „Generation Zukunft e.V.“ Im Vereinsverzeichnis heisst es hierzu: „Warum Generation Zukunft? dieser Name wurde gewählt, weil wir nun schon in der 2., 3., 4., Generation hier leben… und unter demographischen Gesichtspunkten diejenigen sein werden, die die neue Generation der Bevölkerung Deutschlands zu einem beachtlichen Anteil stellen…..wir sind so gesehen die Zukunft Deutschlands.. deswegen Generation Zukunft….“

    Mit anderen Worten, der Verein will erreichen, daß die Zukunft Deutschlands türkisch

    http://politik.forumieren.com/t417-turken-presse-in-deutschland-droht-deutschland#1749

  8. Ja; #3 Pinneberg!

    „1. Die Untauglichkeit solcher Papierfetzen dürfte doch leicht zu ermitteln und ihre Besitzer folglich auf der Stelle in ihr Heimatland zurückzuführen sein.
    2. Würden sich Rechtsextremisten solche Papiere kaufen, bräuchten die Behörden keinen Tag, um die Fälschungen zu erkennen und angemessen zu reagieren. Wollen wir wetten?“

    1. Das ist ja gar nicht gewollt. Mit solchen fetzen ergaunern sich die mitversicherten Ausländer hier Millionen aus unseren Krankenversicherungen.
    Eben gehört:
    „Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland ist 2011 auf den höchsten Stand seit acht Jahren gestiegen… fast 46.000 Menschen Schutz vor politischer Verfolgung…um elf Prozent.
    Die Asylsuchenden kamen vor allem aus muslimisch geprägten Ländern wie Afghanistan, Irak oder Syrien.
    Aus den „befreiten“ ländern!

    2. Wette gewonnen! Sieht man an den immer hysterischer werdenden nsu-schauergeschichen.

  9. schnell haben sie die regeln der marktwirtschaft erlernt. BEZZNESS as usual! allerdings gehören am anderen ende unbedingt dumme aufnahmeländer mit zuviel geld dazu!

  10. Kein Zweifel, das sind alles die Ergebnisse der großartigen Bemühungen Amerikas überall Frieden, Freiheit und Demokratie einziehen zu lassen. Die Familie Obedi, in der der Bruder die Schwester Morsal abschlachtete, Morsal O., war damals vor den afghanischen Warlords geflohen. Der Vater war Jagdflieger. Soweit der Kommentator sich erinnert.

    Dann herrschten die Taliban. Der Kommentator glaubt, daß die es nicht so mit dem Ausreisen hatten. Wer geht auch schon gerne zum Mullah und sagt, „eh, Mullah, mir fehlen Musik, Filme und Cola, deshalb möchte ich in Deutschland Asyl beantragen.

    Nun haben wir in Afghanistan eine Demokratie, die fast so gut ist wie die deutsche. Warum die Leute jetzt fliehen, wo sie doch in Deutschland leben wollen, wie sie in Afghanistan unter den Taliban könnten, das verstehen nur unsere Politiker.

  11. ein kleiner Nachtrag zu den Gesichtern des “Arabischen Frühlings” von heute.
    Diese Gesichter können sich nun bei DisneyLand
    bewerben :
    <
    Disneyland erlaubt Mitarbeitern das Tragen von Bärten ❗
    <
    Mitarbeiter der Themenparks im Disneyland Florida und Kalifornien dürfen zukünftig Bärte tragen…………..

    Orlando (dts Nachrichtenagentur) – Wie eine Sprecherin erklärte, dürften sich die Angestellten ab Februar Voll- und Ziegenbärte stehen lassen. Dies war seit der Eröffnung der Themenparks in den fünfziger Jahren verboten. Bereits im Jahr 2000 ließen die Chefs erstmals Milde walten und erlaubten das Tragen von Oberlippenbärten, wenn diese im Urlaub und nicht während der Arbeit gewachsen waren.

    Außerdem hat man Mitarbeitern ohne Besucherkontakt sogenannte Casual Fridays zugestanden, an denen die übliche Kleiderordnung aufgehoben ist. Das Disneyland Resort in Anaheim, Kalifornien ist einer der am meisten besuchten Freizeitkomplexe der Welt. 2007 besuchten etwa 14,9 Millionen Menschen den Vergnügungspark.
    <
    http://www.dernewsticker.de/news.php?title=Disneyland+erlaubt+Mitarbeitern+das+Tragen+von+B%E4rten&id=229731&i=mottli

  12. @ Saubermann

    Finde ich ja knuffig, wie DF NDS sich auf ihrer Netzseite um Menschen mit eingeschränkten Sehfähigkeiten kümmert.

  13. hat denn in afgahnistan nicht der bezirksbürgermeister von kabul karzei eine lupenreine demokratie installiert ? – wozu denn dann asyl ????

  14. Afganistan. Ein islamisches Land, indem die Menschen mit Eselskarren statt Autos fahren und Frauen nicht von Ärtzten operiert werden dürfen, weil diese keine fremden Frauen sehen dürfen.

    Islam in Reinkultur.

    Wenn wir uns diese Menschen massenweise importieren, so schaffen wir uns hier auch afghanische Verhältnisse. Es ist so wie Thilo Sarrazin sagte: Menschen aus bestimmten Ländern bringen das Bildungsniveau ihres Herkunftslandes mit.

    Sieht man doch sehr gut an den Türken der 3. Generation in Deutschland. Diese haben signifikant niedrigere Schulabschlüsse aber auch eine signifikant höheren Anteil an Gewaltkriminalität und Vergewaltigungen.

    Ich bin überhaupt nicht gegen Immigration, aber diese sollte aus den richtigen Ländern erfolgen und nicht nach dem Maßstab der verspäteten Kriegsschuld. Wir sollten Japaner und Koreaner einwandern lassen. Dies arbeiten hart, sind schulisch erfolgreich und dabei auch noch sehr höflich. Muslimische Immigranten dagegen arbeiten selten, haben denkbar niedrige Schulabschlüsse sind dafür aber auch noch gewalttätig.

    Ich weiß wirklich nicht, wie man so dumm sein kann sich vorzugsweise die 2. Gruppe reinzuholen. Da mag man fast an die Umvolkungsagenda glauben, die etwa ein Mannerheimer diskutiert.

  15. Nach jedem politischen Umsturz in einem Müsliland verpi$$en sich 250.000 Einheimische nach Deutschland, weil sie für die Machthaber gearbeitet und Menschen drangsaliert haben. Werden die neuen Machthaber abgesägt, geht die ganze Schei$$e wieder von vorne los. Und das geht dann immer so weiter, bis wir diese netten Menschen und ihre Lebensfreude alle am Hals haben, ob wir wollen oder nicht.

  16. Der neueste Wulff:

    Dienstag, 24. Januar 2012 15:00 Uhr
    Wulff warnt vor Mythos um Friedrich den Großen
    Zum 300. Geburtstag von Friedrich dem Großen hat Bundespräsident Wulff davor gewarnt, den preußischen Monarchen zu einem Mythos zu stilisieren. Friedrich II. sei bereit gewesen, in Kriegen tausende Menschen seiner Lesart von Vaterland und Ehre zu opfern, sagte Wulff bei den Feierlichkeiten in Berlin. Kein Preis sei ihm zu hoch gewesen, wenn es um vermeintlich ruhmreiche Siege gegangen sei. Zugleich würdigte Wulff die tolerante Zuwanderungspolitik Friedrichs.

    http://www.dradio.de/nachrichten/201201241500/2

    Es überrascht schon etwas, dass er nicht „Der Islam gehörte zu Preußen“ gesagt hat. Wie seltsam übrigens das Wort „Ehre“ in Wulffs Mund klingt….

  17. Aha, also erst das eigene Land in Schutt und Asche legen, um dann davon wegzulaufen und das gleiche woanders zu suchen. Nein, muslimische Einwanderer aus Afghanistan sind Verfassungsfeinde und genießen kein Asyl in Deutschland. Sofern sie über Griechenland, d.h. einem sicheres Drittland, einreisen, gibt es sowieso keinen Asylanspruch.

    Wir könnten allerdings Griechenland dabei helfen, seine Grenzen zu sichern. Denn letztlich wälzen wir so das Asylproblem auf die Griechen ab, weil die Außengrenzen der Union jetzt dorthin gewandert sind.

  18. Ja, die Muslime können lügen – wie Weltmeister. Aber auch wenn ihre falschen Abgaben aufgedeckt werden- „dürfen“ sie nicht zurückgeschickt werden, denn: entweder werden sie dort „verfolgt“, oder immer häufiger, das Heimatland weigert sich – sie zurückzunehmen, denn selbst von ihrem kargen Hartz IV Einkommen, können sie noch die Familie „daheim“ unterstützen.
    So leben etwa 100.000 Somali’s in Canada, und eine grosse Anzahl in Schweden, etc. die dort Asyl erhalten haben!
    Erstaunlicherweise fliegen sie jährlich „heim“, und kehren wohlbehalten zurück!
    Und in Canada ist es bekannt, dass die Piraterie hauptsächlich von dort mit Geld und Logistik im „Heimatland“ Somalia unterstützt wird.
    Österreich hat z.B. Das Hauptkontigent dr „tschetschenische“ Asylanten -aufgenommen, und muss erleben, dass auch die frei und fröhlich nachhause fliegen.
    Vor einigen Monaten kam auf, dass ein tschetschenischer Vater von 3 Kindern, der seit Jahren hier in Österreich mit seiner Familie -arbeitslos- von der Sozialhilfe lebt, eine Hadsch nach Mekka machte (5000 Euro)! Aber zurückgeschickt, wurde er nicht, und von Arbeit, da er kein Wort Deutsch spricht -hört man auch nichts.
    Frage mich wie lange das noch gut geht – un d noch mehr wundert es mich, dass keiner etwas dagegen macht! Und kein Bürger sich aufregt!

  19. Heute wurden die neuen Zahlen vorgelegt. Die Zahl der Asyl suchenden in Deutschland ist gestiegen. Die meisten Anträge stellen (wem überrascht)die jenigen aus islamischen Länder wie Afganistan und Syrien. Natürlich fehlt auch Afrika nicht und „Serbien“.

  20. Es handelt sich hauptsächlich um Afghanen, die zu etwas Geld gekommen sind…

    Selbstverständlich wird auch diese Dienstleistung, wie alle „Produkte“ des Schleusergewerbes, optional per Ratenzahlung angeboten, die nach Ankunft der „Kreditnehmer“ in D/EU abgestottert werden müssen!

    Es ist also nicht notwendig „zu etwas Geld gekommen“ zu sein!

    Basis des Schleuserdienstleistungsgewerbes sind nach wie vor unsere Gutmensch-Organisationen, denen es perverserweise noch immer gelingt, diesen kriminellen, organisierten Menschenhandel als ausdrücklichen Willen der Väter unseres Grundgesetzes zu vermitteln!

  21. Na klar, Menschen die noch locker flockig Papiere kaufen können sind natürlich total gefährdet… die müssen wir retten Leute, kommt schon – die armen Afghanen. Ich hätte noch ein Zimmer frei. Verpflegung und eine Frau habe ich ebenfalls – müsste nur gezüchtigt werden, ich bin gescheitert. Also nur zu. Deutschland will euch! (Ironie aus.)

    Ab heute bin ich ein Rechtsextremer ohne Gewaltausübung, aber ich vertrete extrem meine Meinung vom Sofa aus 😀

  22. Afghanische Asylsuchende kaufen anscheinend derzeit massenweise Dokumente, die beweisen sollen, dass sie in ihrem Land durch die Taliban mit dem Tod bedroht werden, weil sie für ihre Regierung oder für die US-Streitkräfte arbeiten.

    Bei uns bekommen die „Bedrohungs-Szenarien“ umsonst. Von den Grünen und Sozen.

    Erst einmal in deutsch, später dann auf Kosten der Steuerzahler übersetzt in die jeweilige Landessprache!

  23. OT sorry.

    Aber mir platzt schon wieder der Kragen.

    Es geht um das híer,

    http://www.boulevard-baden.de/ueberregionales/panorama/2012/01/23/jugendliche-wegen-totung-eines-strasenmusikers-verurteilt-469661/

    http://de.nachrichten.yahoo.com/jugendliche-wegen-tötung-eines-straßenmusikers-verurteilt-191512454.html

    http://www.donaukurier.de/dapd/vermischtes/art212342,2547001

    Wie gleichgeschaltet mal wieder die Meldungen sind.

    Keiner berichtet über die Herkunft der Täter.
    Es heißt immer nur die Jugendlichen.
    Lediglich das Opfer wird als Litauer benannt.

    Wenn die Herkunft der Täter nicht benannt wird, kann man doch wieder mal davon ausgehen das es sich um DIE spezielle Gruppe von Einwanderern oder deren Nachkommenschaft handelt.

    Und die MSM ist selbst dafür Verantwortlich wenn man so denkt.

    Weiß hier jemand wer die Täter waren?

    Cyrus

  24. #28 Antonius (24. Jan 2012 15:21)

    OT: Sogar Wulff’s Heimatstadt Osnabrück hat schon die Schnauze von ihm voll.

    Da sind die Osnabrücker aber vergleichsweise viel schneller als die Braunschweiger.

    Adolf Hitler war von 1933 noch bis zum 16. Januar 1946 Ehrenbürger der Stadt Braunschweig.

    Die Aberkennung kam wahrscheinlich erst auf Druck der US-Amerikaner zustande.

    Sonst wäre er noch heute dort Ehrenbürger! 😉

  25. So, ich habe eben beim Landgericht Wiesbaden nachgefragt.

    Dort wurde mir gesagt das es Deutsche waren.

    Was für Deutsche hat er aber nicht gesagt.
    Ehrlich gesagt habe ich auch nicht weiter nachgefragt.

    Warum aber wird das nicht in die Berichte geschrieben?

    Wer sich noch dafür interssiert, hier die Kontaktdaten vom LG Wiesbaden:

    Anschrift:
    Mainzer Straße 124, 65189 Wiesbaden

    Kontakt:
    Tel.: +49 (611) 32 61 – 0, Fax: +49 (611) 32 70 61 – 409
    E-Mail: poststelle@lg-wiesbaden.justiz.hessen.de

    Cyrus

  26. #12 wonder100 (24. Jan 2012 14:50)
    UNGLAUBLICH
    1. Muslim-Taxi in Deutschland!!!

    ———————————————-
    Nix Neues! Wenn ich in Frankfurt ein Taxi anrufe kommt immer ein „Muslim-Taxi“. 😉

  27. OT:

    Die islamist Saad Katatni von der Partei „Freiheit und Gerechtigkeit“, der politische Arm der Muslimbruderschaft,wurde heute zum Präsident ernannt des neuen ägyptischen Parlament, dem ersten post-Mubarak-Ära

    Na dann, ist doch alles „bestens“.
    P.S. Ich wünsche mir ein statement von Herr(oder was auch immer) Außenminister zu dem Thema

  28. #31 Cyrus (24. Jan 2012 15:23)

    OT sorry.
    Aber mir platzt schon wieder der Kragen.

    „Die Tat war ein Verbrechen auf niedrigster Stufe“.

    Reg Dich nicht auf!
    Der Islam gehört schließlich zu Deutschland!
    Das sagen alle!
    Der Buntespräsident, Claudia Roth sowieso und natürlich unsere FDJ-Angie auch.
    Das sind alles gewählte Volksvertreter!
    Weshalb sollten die MSM differenzieren?
    Es sind welche von uns! 🙁

  29. #12 wonder100 (24. Jan 2012 14:50)
    UNGLAUBLICH 1. Muslim-Taxi in Deutschland!!!

    Wieso Unglaublich? Unglaublich wäre es, wenn es denn nicht geben würde 😉

  30. #12 wonder100 (24. Jan 2012 14:50)
    UNGLAUBLICH 1. Muslim-Taxi in Deutschland!!!

    Wieso Unglaublich? Unglaublich wäre es, wenn es denn nicht geben würde 😉

  31. Fachkräfte dringend gesucht…

    Mordfall Aksu: Tatverdächtiger mit Foto gesucht

    Mehr als einen Monat ist der Mord an dem Türken Recep Aksu her, nun hat die Polizei einen Tatverdächtigen:

    Es wird nach dem polizeibekannten Kriminellen Ahmet Calp gefahndet.

    Die Polizei bittet zudem um Mithilfe.

    Der gesuchte Tatverdächtige ist ein polizeibekannter Krimineller:

    Im Jahr 2002 erstach er seine Schwester, „da sie aus seiner Sicht einen zu freizügigen Lebensstil gepflegt hatte“, hieß es bei der Polizei.
    Die Schwester hatte sich damals von ihrem Ehemann trennen wollen, was den damals 20-Jährigen dazu trieb, sie mit 5 Messerstichen zu töten, weil sie damit angeblich die Ehre der Familie beschmutze, sagte ein Ermittler.

    Er wurde zu einer 7-jährigen Haftstrafe verurteilt, jedoch bereits nach 4 Jahren wegen guter Führung aus der Haft entlassen.

    In den Jahren 2008/2009 war er in ein größeres Ermittlungsverfahren wegen Rauschgiftschmuggels zwischen den Niederlanden und Berlin verstrickt.

    Calp erhielt lediglich eine Bewährungsstrafe.

    Die Ermittler der Mordkommission vermuten,
    dass der Rauschgiftschmuggel auch das Motiv für den Mord an Recep Aksu ist.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/oeffentlichkeitsfahndung-mordfall-aksu-tatverdaechtiger-mit-foto-gesucht/6103716.html

  32. #41 Wilhelmine (24. Jan 2012 15:43)

    @ 32
    Nein, weil eine “Ehrenbürgerschaft” grundsätzlich mit dem Tode erlischt.

    So?
    Dann hätte die Ehrenbürgerschaft für Hitler in Braunschweig auch nicht erst am 16. Januar 1946 aberkannt werden müssen!

  33. @ #34 survivor

    Dann sag bei der nächsten Taxibestellung, dass du ein homosexueller Metzger mit Hund bist, der eine Schweinehälfte zu transportieren hat 😉

  34. Beim Spiegel wurde das Forum über die ansteigenden Zahl an Asylbewerbern nach 2 Stunden wieder geschlossen.
    Interessant ist, dass es bei heiklen Themen immer dann geschieht, sobald eine Mehrheit der Eintrage nicht mehr konform mit der verordneten sozialromantischen Linientreue ist.

  35. # 14 Heide
    „Das ist ja gar nicht gewollt. Mit solchen fetzen ergaunern sich die mitversicherten Ausländer hier Millionen aus unseren Krankenversicherungen.“
    Genau das meine ich. Unser Volksvermögen wird systematisch vergeudet.

  36. #46 Das_Sanfte_Lamm

    Ich würde gerne mal einer Redaktionskonferenz beiwohnen.

    Irgendwer bei SPON, Welt und Co. muss ja nun entscheiden wie mit kritischen Meinungen umgegangen werden soll bzw. den Moderatoren Anweisung erteilen wann sie was zu zensieren haben.

  37. #48 Wittekind (24. Jan 2012 15:58)

    #46 Das_Sanfte_Lamm
    Ich würde gerne mal einer Redaktionskonferenz beiwohnen.
    Irgendwer bei SPON, Welt und Co. muss ja nun entscheiden wie mit kritischen Meinungen umgegangen werden soll bzw. den Moderatoren Anweisung erteilen wann sie was zu zensieren haben.

    Eine Redaktionskonferenz reicht dafür nicht aus!
    Du musst wissen, wer die Redaktion bzw. den Verlag bezahlt!

  38. #47 Pinneberg (24. Jan 2012 15:56)

    # 14 Heide
    “Das ist ja gar nicht gewollt. Mit solchen fetzen ergaunern sich die mitversicherten Ausländer hier Millionen aus unseren Krankenversicherungen.”
    Genau das meine ich. Unser Volksvermögen wird systematisch vergeudet.

    Stimmt!
    Allerdings sind die Beträge für die mitversicherten Ausländer in den Krankenversicherungen bei uns vergleichsweise Peanuts gegen die ca. 50 Milliarden €/Jahr Stütze-Zahlungen, besonders für Islamisten, hier in Deutschland!

  39. Sie fliehen angeblich vor dem Islam

    kaum in Deutschland/Europa angekommen fällt denen dann aber meist nichts besseres ein, als genau den Islam vor dem sie angeblich geflohen sind in Deutschland/Europa zu verbeiten.

    Zahl der Asylbewerber 2011 deutlich angestiegen

    „Vor allem Menschen aus muslimischen Krisenstaaten wie Afghanistan, Irak, Iran und Syrien suchten in deutlich größerer Anzahl Schutz in Deutschland. “
    http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5hLniQo7sRaZ-bk1X7Mc-8NkWjbkw?docId=CNG.402a97d5c1c9b685fe9c70ae3612bb73.241

  40. #33 Cyrus (24. Jan 2012 15:32)

    Also…. zumindest der 17jährige ist „türkischer Herkunft“. Und darf ich wetten, dass das für die anderen auch gilt?

    Der junge Türke ist übrigens offenbar ein ganz klein wenig rassistisch:

    Mitgefangene aus Rumänien habe der Jugendliche türkischer Herkunft rassistisch beleidigt.

    Wo erfährt man das?

    Ausgerechnet in der Frankfurter Rundschau. Hier der komplette Bericht über die Eskapaden eines Bereicherers im Knast:

    http://www.fr-online.de/wiesbaden/jugendlicher-poebelt-in-der-haftanstalt,1472860,11148580.html

  41. #48 Wittekind (24. Jan 2012 15:58)

    Ich würde gerne mal einer Redaktionskonferenz beiwohnen.

    Irgendwer bei SPON, Welt und Co. muss ja nun entscheiden wie mit kritischen Meinungen umgegangen werden soll bzw. den Moderatoren Anweisung erteilen wann sie was zu zensieren haben.

    #49 Techniker (24. Jan 2012 16:02)

    Eine Redaktionskonferenz reicht dafür nicht aus!
    Du musst wissen, wer die Redaktion bzw. den Verlag bezahlt!

    Interessant ist, dass ein Spiegelartikel aus den 80ern ein Horrorszenario beschrieb, wenn Millionen Türken aus Anatolien sich in Deutschland. Im Übrigen basierte der Artikel auf einer Arbeit eines hochrangigen Mitgliedes der SPD. Der damalige Bundeslakzler Brandt und später Schmidt (beider übrigens von der SPD) sagten vor laufender Kamera im ÖR Rundfunk, man müsse zuerst an das Wohlergehen der eigenen Bürger und Arbeitnehmer denken.
    Seit scheinen einige Jahre vergangen zu sein.
    Solche Artikel mit dem gleichen Wortlaut wie damals im Spiegel würde sich vermutlich nicht einmal die JF trauen zu publizieren und ein Politiker, der Aussagen wie Brandt oder Schmidt machen würde, hatte das Todesurteil über seine politische Karriere selber unterschrieben.

  42. Nun ja. Solange die Taliban noch nicht an der
    Macht sind muss man ja Verteilerstrukturen für
    die Eigenvermarktung von Rauschgiften schaffen.
    Das sind Kundschafter.

  43. @ #44 Techniker (24. Jan 2012 15:47)

    Dann hätte die Ehrenbürgerschaft für Hitler in Braunschweig auch nicht erst am 16. Januar 1946 aberkannt werden müssen

    Nein, das wurde wieder künstlich von einem Grünen aufgebauscht..

    Das Ehrenbürgerrecht erlischt mit dem Tode erlischt, eine Entziehung des Ehrenbürgerrechts ist nur so lange möglich, wie der Betreffende lebt …

    http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/art4,657880

  44. #49 Techniker (24. Jan 2012 16:02)
    Aber selbst dann muss ja die „Zensuranweisung“ irgendwie an die „kleinen“ Mitarbeiter herangetragen werden!

    Wobei viele der „Journalisten“ vermutlich schon aufgrund ihrer LinksGrünen Versifftheit wissen wann was zu zensieren/beschönigen/unterschlagen ist!

  45. @#31 Cyrus (24. Jan 2012 15:23)
    Ist doch alles dieselbe dapd-Meldung.
    Völlig logisch. Aus den gekauften Meldungen werden evtl. Teile gestrichen, damit der Platz ausgeht.
    Selbt geschrieben werden nur noch die Lokalteile. Das merkt man dann an der Rechtschreibung.
    Letztens war bei uns auch eine Agentur-Meldung drin; über einen PI-link hab ich dann entdeckt, daß im Reuters-Text der Hinweis „afghanisch-stämmig“ gestrichen worden war.
    Die Gleichschaltung begint gleich bei den Nachrichtenagenturen und da gibt es nur eine Handwvoll.

  46. Ich vermute mal, heute ist auf mittlerer politischer und journalistischer Ebene die Generation etabliert, die in den 70ern und 80er Jahren im Che-Tshirt keine Demo gegen die Pershings, die Startbahn-West, Brunsbüttel oder Brokdrof ausliess und sich todesmutig den Wasserwerfern entgegenstellte, was die Art und Weise der Berichterstattungen in den Medien und Interessenvertretung der deutschen Bevölkerung auf politischer Ebene angeht .

  47. „Bedrohungs“-Dokumente machen sich besonders gut im Paket mit beglaubigten Kopien über qualifizierte Berufsabschlüsse und den Besuch weiterer Bildungseinrichtungen in den Staaten des Friedens und des Frühlings.

    Denn in Europa zählt das Mitgefühl mit „bedrohten“ Kreaturen und nicht die Vernunft….

  48. @#55 Stefan Cel Mare (24. Jan 2012 16:21)
    Ha, seht Ihr? Ein eigener Artikel, keine Agenturmeldung.

  49. #33 Cyrus

    Ein Türke oder andere,die der nachgeworfenen deutschen Staatsbürgerschaft nicht ausweichen konnten oder wollten,werden in jeder Statistik als Deutsche geführt.
    Genau das ist ja der Hintergedanke, die Ausländerkriminalität geht zurück, die der „Deutschen“ steigt.
    Schreibt man auf ein Schwein einfach „Hund“ darauf, ist das halt kein Schwein mehr, sondern ein Hund.
    Ganz einfach, man muß nur dran glauben.

  50. Geil, grad krieg ich Newsletter vom Steuerberater:
    Bundesfinanzhof hat kürzlich NEU entschieden, daß zivile Prozeßkosten doch als außergewöhnliche Belastungen absetzbar sind.
    Die Finanzverwaltung (BMF, als Finanzministerium) hat nun mitgeteilt, daß sie diese Rechtsprechung nicht allgemein anwenden will. Für mich ein „Leck mich kreuzweise, Justitia!“
    Der Stellungnahme sei zu entnehmen, daß möglicherweise eine gesetzliche Neuregelung erfolgen werde… Wer also betroffen ist, der muß dann einzeln Klage dagegen einreiche.
    Das meint man sicher auch mit „Steuerschlupflöcher schließen“.

  51. OT Ägypten

    Aus der Masse der Parlamentarier stechen besonders die Salafisten heraus: langbärtige Männer in den dünnen Gewändern, die mit Kleidung und Lebensstil dem Vorbild des Propheten Mohammed nacheifern wollen.

    „Unter dem Mubarak-Regime hatten die radikalen Islamisten keinen Platz auf den Abgeordnetenbänken. Im sogenannten Parlament der Revolution stellen sie rund ein Viertel der Abgeordneten. Misstrauisch blicken ihnen die jungen Polizisten mit den Schlagstöcken nach, die das Parlamentsgebäude sichern. Auch für die Beamten ist es neu, radikale Islamisten zu beschützen, die früher als Feinde des Staates galten.“

    http://www.bild.de/politik/ausland/aegypten-krise/chaos-start-fuer-neues-parlament-22236302.bild.html

  52. @ #22
    Es ist schon mehr als auffällig, daß unser Bundes’einwanderungs’präsident bei jeder sich bietenden Gelegenheit, abseits seiner abartigen Amtsauffassung, das Thema Zuwanderung preist und hofiert.
    Dabei gibt er stets das Gefühl, daß die vom ihm gewünschte Zuwanderung und Multikultiillusion immer zu Lasten des Michels geht.
    Dieses „Staatsoberhaupt“ hat nicht den geringsten Schimmer, wie es auf unseren Straßen, Schulen und Institutionen bereits aussieht. Sein Schweigen zu dieser Seite der Medallie zeigt auch eindeutig, daß er daran nicht interessiert ist.
    Dieser Typ ist eine Zumutung und gehört abgeschafft.

  53. Als würde „Die Welt“ hier bei PI mitlesen, denn es gab ja am Wochenende hier bei PI dazu eine lange Diskussion: http://www.pi-news.net/2012/01/fluchtlinge-fordern-bargeld-statt-essenspaketen/

    und nun heute dieser Bericht bei der „Welt“:

    Zahl der Asylbewerber so hoch wie seit Jahren nicht

    Die Schutzsuchenden kämen vor allem aus muslimisch geprägten Ländern wie Afghanistan, Irak oder Syrien. Besonders drastisch sei der Anstieg bei den Pakistanern. Ihre Zahl habe sich im Vergleich zu 2010 auf gut 2.500 verdreifacht. Zudem versuchten Tausende Serben, per Asylantrag in Deutschland Fuß zu fassen. 90 Prozent von diesen seien Roma.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13830700/Zahl-der-Asylbewerber-so-hoch-wie-seit-Jahren-nicht.html

  54. Das ist an Zynismus nicht mehr zu toppen:
    Diejenigen, die selber extrem gewaltbereit sind, werden hier bei uns implantiert, weil sie ein getürktes Bedrohungsdokument vorweisen können – auf das ein halbwegs normal entwickelter Mitteleuropäer lediglich spucken würde!

  55. Afghanen kaufen „Bedrohungs“-Dokumente

    Ja; das Obambi mit seinem tollen Bekanntgeben eines Abzugstermins mal wieder wirklich großartig hinbekommen.

  56. Vielleicht sollte man das ganze mal umdrehen:

    Das letzte große Abenteuer unserer Zeit:

    Werden Sie »Migrant«!

    1. Begeben Sie sich illegal nach Pakistan, Marokko, Ägypten oder in die Türkei.
    Sorgen Sie sich nicht um Visa, Zollgesetze und sonstige Lächerlichkeiten!
    2. Wenn Sie angekommen sind, fordern Sie erstmal umgehend von Ihrer Kommune Ihrer Wahl eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre Familie.
    Achtung: Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter der Krankenkasse Deutsch
    sprechen und die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es aus
    Deutschland gewöhnt sind. Kritik an Ihrem Verhalten weisen Sie empört als »rassistisch« zurück.
    3. Bleiben Sie Deutschland auch in der neuen Heimat treu und hängen Sie deutsche Fahnen in Ihr Fenster oder an Ihr neues Auto. Apropos: Verlangen Sie nachdrücklich einen Führerschein. Eine Versicherung brauchen Sie nicht zum Fahren, die benötigen nur Einheimische.
    4. Sprechen Sie zuhause nur Deutsch und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder es genauso machen. Bestehen Sie unbedingt darauf, dass alle Formulare, Anfragen und Dokumente für Sie übersetzt werden.
    5. Fordern Sie, dass im Musikunterricht Ihrer Kinder ab sofort westliche Popmusik eingeführt wird. Verlangen Sie die Einrichtung einer Marienkapelle.
    6. Lassen Sie sich nicht diskriminieren! Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner und gegen die Regierung, die Sie ins Land gelassen hat! Billigen Sie Gewalt gegen Nicht-Christen und Nicht-Europäer.
    7. Setzen Sie durch, dass Ihre Frau textilfrei baden und leicht bekleidet einkaufen gehen darf!
    8. Beachten Sie keine Hinweise oder gar Zurechtweisungen der einheimischen Polizei oder Justiz! Diese hat Ihnen gar nichts zu sagen! Machen Sie den Betreffenden klar, dass für Ihre Gesetzestreue nur ein deutscher katholischer Geistlicher zuständig ist.
    9. Überzeugen Sie den Bürgermeister Ihres Wahlortes vom Wohlklang sonntäglicher Kirchenglocken.
    10. Gehen Sie gegen unchristliches Brauchtum in Kindergarten und Schule vor! Regen Sie an, statt Ramadan künftig Ostern und Weihnachten zu feiern.
    11. Beschweren Sie sich vehement, wenn es in Ihrer Kantine oder beim Grillfest keine Schweinshaxe gibt!
    12. Suchen Sie sich Verbündete! Bitten Sie liberale Politiker und Journalisten, Ihren »Menschenrechten« Nachdruck zu verleihen.
    Viel Erfolg!
    Von Jim Panse.

  57. Schon ein Witz. Die fliehen vor Terror, Gewalt,Intoleranz, Unterdrückung und Islamismus.
    Aber genau das bringen sie in die Aufnahmeländer und wenden es gegen die nichtmuslimische Gesellschaft an.

  58. 55 Stefan Cel Mare (24. Jan 2012 16:21)
    aus deinem FR-link könnte man glatt einen PI-Artikel machen – Auszug:

    <i<……Dennoch findet die Sozialpädagogin auf Nachfrage eines Verteidigers auch gute Seiten an dem jungen Mann: „Er steht morgens auf“, sagt die Frau über ihren Schützling, der in Haft Schulunterricht bekommt. „Er ist dort zumindest körperlich immer anwesend.“ Das, betont die Frau, sei bei seinen Mithäftlingen „schließlich nicht selbstverständlich“. Der Prozess wird fortgesetzt. ……

  59. #4 Pinneberg; Wie definierst du Rechtsextremisten? Meiner Meinung nach sind Moslems, ganz Schweinswurst woher allesamt Rechtsextremisten. Zumindest hassen die alle die Juden, ganz Islamkonform halt.

    #13 chessie; 2. Generation heisst für mich, dass Vater und Mutter in Deutschland geboren sind. 3. und 4. dementsprechend Gross und Urgross.. Deshalb bezweifle ich ernstlich, dass es auch nur eine nennenswerte Anzahl an Moslems 2.Generation gibt, 3. und 4. natürlich erst recht nicht. Wenn die Mutter aus Anatolien kommt, dann ist das Kind immer erste Generation. Völlig egal, ob der Vater nen Stammbaum hat, bis zum Karl dem Grossen.

    #32 Techniker; Wurde A.H. nicht erst vor 2 Jahren oder so hier in Deutschland ausgebürgert.

    #66 wolfi; Das ist doch schon seit Jahren Praxis bei uns, wenn irgendein steuerzahlerfreundliches Urteil durchs höchste Gericht erfolgt, dann haben die Finanzämter ne Woche später einen Nichtanwendungserlass vom Finanzminister im Briefkasten. Dann muss jeder, der diesen Steuervorteil will erstmal klagen, er gewinnt natürlich jeden Prozess, aber er darf Jahre drauf warten, bis er sein Geld wiedersieht.
    Und noch ne Menge Geld für den Anwalt unds Gericht nachschiessen.

  60. uli12us (17:39):
    >>Wurde A.H. nicht erst vor 2 Jahren oder so hier in Deutschland ausgebürgert.<<

    Kann man Tote ausbürgern?
    .
    Die Bundesrepublik darf auch niemanden ausbürgern, wenn er dann staatenlos würde – ich denke, nicht mal Tote. :mrgreen:

  61. #78 Graue Eminenz; Ich hab das ganze damals auch als extrem lächerlich empfunden. War aber hier sogar Thema.

  62. @ #77 uli12us (24. Jan 2012 17:39)
    #4 Pinneberg; Wie definierst du #13 chessie;

    Wenn die Mutter aus Anatolien kommt, dann ist das Kind immer erste Generation. Völlig egal, ob der Vater nen Stammbaum hat, bis zum Karl dem Grossen.

    Die Aussage ist vollkommener Blödsinn, denn von „Karl dem Großen“ stammt in der Regel nur der Uradel ab, und bei diesem zählt IMMER der Mannesstamm !

  63. #58 Wilhelmine

    Ja das ganze ist lächerlich! Das was die Linken da mit der Ehrenbürgerschaft veranstalten ist nur billiger politischer Aktionismus, um die Städte als Hort des Faschismus hinzustellen, den es zu bekämpfen gilt. Denn alle Städte haben längst Hitler aus den Ehrenbürgerlisten gestrichen!!! Ich kenne keine Stadt die eine offizielle Ehrenbürgerliste mit dem Namen Hitlers darauf veröffentlicht. Den Medien muß man vorwerfen, dass sie dieses antifaschistische Affentheater mitmachen, und nicht als solches entlarven.

  64. #75 Kohlenmunkpeter (24. Jan 2012 17:25)

    Schon ein Witz. Die fliehen vor Terror, Gewalt,Intoleranz, Unterdrückung und Islamismus.

    Angeblich; das sagen sie, damit sie als ‚resettler‘ ins resettlement-Programm der UNHCR aufgenommen werden können, um dann von der UNO die Reise nach Deutschland bezahlt zu bekommen. Und hier angekommen dann um freie Kost und Logis von Deutschland zu bekommen.

    In Wirklichkeit sind es Wirtschaftsflüchtlinge. Von der UNO-Flüchtlingshilfe ausgesucht danach, wer sich fürs resettlement-Programm (Umsiedlungs-Programm) eignet. Das wirkliche Ziel ist ja nicht hier Asyl zu bekommen, sondern in Deutschland dauerhaft anzusiedeln.

  65. @ #77 uli12us (24. Jan 2012 17:39)

    #

    Techniker; Wurde A.H. nicht erst vor 2 Jahren oder so hier in Deutschland ausgebürgert.

    Nein, dem „Proletarier“ konnte man nach seinem Tod formalrechtlich nicht die Staatsangehörigkeit entziehen.

  66. Aber Tatsache ist, dass Länder, die keine Islamisch/Muslimischeinwanderung erlauben, oder wegen ihrer Armut gar kein Zielland für Muslime sind – keine Terrorattacken fürchten, keine Probleme, keine Forderungen erfüllen müssen.
    Und wenn man schon auf die Empfindlichkeit der Muslime Rücksicht nimmt – wieviel Rücksicht nehmen sie im Koran, auf die Gefühle der „Ungläubigen“? Wie viel beleidigernder werden die sündigen und dekadenten Menschen im Westen beschimpft?
    Warum sollten wir Rücksicht auf eine (die einzige!) Einwanderergruppe nehmen, die sich niemals anpasst, und uns verachtet, obwohl sie vom Steuerzahler mit Milliarden „unterstützt“ werden muss.
    Muslime kennen und achten nur strenge Gesetze, strenge Strafen.
    Das Deutschland – das ihnen 2stellige Bewährungsstrafen für schwere Körperverletzungen, etc. gibt. – das verachten sie mehr und mehr!
    Warum kennen die islam. Länder im Süden Russlands, die 70 Jahre unter sowjet. Herrschaft waren, kaum Probleme? Hört man nichts von ihnen? Sind aber auch nie Ziel der muslim. Einwanderung! (Sie werden nicht hereingelassen!).
    Ganz einfach. Sie haben unter den Sowjets unter strengen Regeln gelebt, und leben jetzt unter dem Islam ähnlich!
    Das wollen Muslime, das brauchen sie.
    Alles andere – wird verachtet!

  67. #83 Faktencheck

    Dieser Laden UNHCR wurde längst von Sozialisten und Vertretern der islamischen Union übernommen. Durch die Hintertür islamisieren sie so den Westen. Die westlichen Sozialisten übernehmen dabei die Statistenrolle der nützlichen Idioten, die von den verkappten Muslimbrüdern an der Nase rumgeführt werden.

  68. Da sich kein deutscher Politiker mehr traut die Wahrheit zu sagen, wird dieser ganze Schei$$ erst ein Ende haben, wenn die Finanzminister der Länder sagen, dass sie nicht mehr wissen, wie sie das alles finanzieren sollen.

  69. Tja, die machen halt das nach, was die Türkei erfolgreich vorexerziert hat:

    Export von Geburtenüberschüssen und sozialen Problemen und im Gegenzug den Import der Hartz-finanzierten und von Ungläubigen erarbeiteten und von der Politik umverteilten Euros, die von den Exportierten nach Hause geschickt werden und in die Wirtschaft Afghanistans fliessen.

    Schuld sind nur unsere Politiker, die das ermöglichen.

    Es besteht kein einziger rationaler Grund, rückständigen, fest im Islam und archaischen Bräuchen verwurzelten Afghanen den Aufenthalt in Deutschland oder irgendeinem anderen nichtmohammedanischen Land auf Dauer zu ermöglichen.

    Asyl ist hinfällig, da Afghanistan ja erfolgreich demokratisiert wurde. 😉

    Fachkraftaufnahme ist ebenfalls hinfällig, da das Bildungsniveau in Afgh. keine Fachkräfte in unserem Sinn hervorbringt.

    Staatlich diplomierte Eseltreiber, Ziegenhirten und Mohnbauern sind bei uns ebensowenig gesucht wie Steinigungs-Organisatoren und Bacha-Bazi-Veranstalter.

    Gut, bei letzterer Branche sind einige „Grüne“ wie Kindersex-ist-Menschenrecht-UmVolker Beck und Kinderstreichler Cohn-Bendit sicher anderer Ansicht, aber die können ja als Sextouristen nach Afghanistan reisen, anstatt Afghanistan nach Deutschland zu bringen.

  70. Ja, dann mal her mit den angeblichen Fachkräften. Das dumme Deutschland wird sie schon alle aufnehmen. ZUm Kotzen ist das.

  71. Ich sehe den Leuten nicht nach, dass sie ein besseres Leben suchen. Wer tut das nicht?

    @PI

    Das sollte unser Leitsatz werden (Bitte lesen, da es auf das heutige Europa genau zutrifft):

    Im Congreß, den 4ten July, 1776.

    Eine Erklärung
    durch die Repräsentanten der
    Vereinigten Staaten von America,
    im General-Congreß versammlet.

    Wenn es im Lauf menschlicher Begebenheiten für ein Volk nöthig wird die Politischen Bande, wodurch es mit einem andern verknüpft gewesen, zu trennen, und unter den Mächten der Erden eine abgesonderte und gleiche Stelle einzunehmen, wozu selbiges die Gesetze der Natur und des GOttes der Natur berechtigen, so erfordern Anstand und Achtung für die Meinungen des menschlichen Geschlechts, daß es die Ursachen anzeige, wodurch es zur Trennung getrieben wird.

    Wir halten diese Wahrheiten für ausgemacht, daß alle Menschen gleich erschaffen worden, daß sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräusserlichen Rechten begabt worden, worunter sind Leben, Freyheit und das Bestreben nach Glückseligkeit. Daß zur Versicherung dieser Rechte Regierungen unter den Menschen eingeführt worden sind, welche ihre gerechte Gewalt von der Einwilligung der Regierten herleiten; daß sobald einige Regierungsform diesen Endzwecken verderblich wird, es das Recht des Volks ist sie zu verändern oder abzuschaffen, und eine neue Regierung einzusetzen, die auf solche Grundsätze gegründet, und deren Macht und Gewalt solchergestalt gebildet wird, als ihnen zur Erhaltung ihrer Sicherheit und Glückseligkeit am schicklichsten zu seyn dünket. Zwar gebietet Klugheit, daß von langer Zeit her eingeführte Regierungen nicht um leichter und vergänglicher Ursachen willen verändert werden sollen; und demnach hat die Erfahrung von jeher gezeigt, daß Menschen, so lang das Uebel noch zu ertragen ist, lieber leiden und dulden wollen, als sich durch Umstossung solcher Regierungsformen, zu denen sie gewöhnt sind, selbst Recht und Hülfe verschaffen. Wenn aber eine lange Reihe von Mißhandlungen und gewaltsamen Eingriffen, auf einen und eben den Gegenstand unabläßig gerichtet, einen Anschlag an den Tag legt sie unter unumschränkte Herrschschaft zu bringen, so ist es ihr Recht, ja ihre Pflicht, solche Regierung abzuwerfen, und sich für ihre künftige Sicherheit neue Gewähren zu verschaffen. Dis war die Weise, wie die Colonien ihre Leiden geduldig ertrugen; und so ist jetzt die Nothwendigkeit beschaffen, welche sie zwinget ihre vorigen Regierungs-Systeme zu verändern. Die Geschichte des jetzigen Königs von Großbrittannien ist eine Geschichte von wiederholten Ungerechtigkeiten und gewaltsamen Eingriffen, welche alle die Errichtung einer absoluten Tyranney über diese Staaten zum geraden Endzweck haben. Dis zu beweisen, wollen wir der unpartheyischen Welt folgende Facta vorlegen:

    Er hat seine Einstimmung zu den heilsamsten und zum Oeffentlichen Wohl nöthigsten Gesetzen versagt.

    Er hat seinen Guvernörs verboten, Gesetze von unverzüglicher und dringender Wichtigkeit heraus zu geben, es sey dann, daß sie so lange keine Kraft haben solten, bis seine Einstimmung erhalten würde; und wenn ihre Kraft und Gültigkeit so aufgeschoben war, hat er solche gänzlich aus der Acht gelassen.

    Er hat sich geweigert andere Gesetze zu bekräftigen zur Bequemlichkeit von grossen Districten von Leuten, wofern diese Leute das Recht der Repräsentation in der Gesetzgebung nicht fahren lassen wolten, ein Recht, das ihnen unschätzbar, und nur Tyrannen fürchterlich ist.

    Er hat Gesetzgebenden Körper an ungewöhnlichen, unbequemen und von der Niederlage ihrer öffentlichen Archiven entfernten Plätzen zusammen berufen, zu dem einzigen Zweck, um sie so lange zu plagen, bis sie sich zu seinen Maaßregeln bequemen würden.

    Er hat die Häuser der Repräsentanten zu wiederholten malen aufgehoben, dafür, daß sie mit männlicher Standhaftigkeit seinen gewaltsamen Eingriffen auf die Rechten des Volks widerstanden haben.

    Er hat, nach solchen Aufhebungen, sich eine lange Zeit widersetzt, daß andere erwählt werden solten; wodurch die Gesetzgebende Gewalt, die keiner Vernichtung fähig ist, zum Volk überhaupt wiederum zur Ausübung zurück gekehrt ist; mittlerweile daß der Staat allen äusserlichen Gefahren und innerlichen Zerrüttungen unterworfen blieb.

    Er hat die Bevölkerung dieser Staaten zu verhindern gesucht; zu dem Zweck hat er die Gesetze zur Naturalisation der Ausländer gehindert; andere, zur Beförderung ihrer Auswanderung hieher, hat er sich geweigert heraus zu geben, und hat die Bedingungen für neue Anweisungen von Ländereyen erhöhet.

    Er ist der Verwaltung der Gerechtigkeit verhinderlich gewesen, indem er seine Einstimmung zu Gesetzen versagt hat, um Gerichtliche Gewalt einzusetzen.

    Er hat Richter von seinem Willen allein abhängig gemacht, in Absicht auf die Besitzung ihrer Aemter, und den Belauf und die Zahlung ihrer Gehalte.

    Er hat eine Menge neuer Aemter errichtet, und einen Schwarm von Beamten hieher geschickt, um unsere Leute zu plagen, und das Mark ihres Vermögens zu verzehren.

    Er hat unter uns in Friedenszeiten Stehende Armeen gehalten, ohne die Einstimmung unserer Gesetzgebungen.

    Er hat sich bemühet die Kriegsmacht von der Bürgerlichen Macht unabhängig zu machen, ja über selbige zu erhöhen.

    Er hat sich mit andern zusammen gethan uns einer Gerichtsbarkeit, die unserer Landsverfassung ganz fremd ist, und die unsere Gesetze nicht erkennen, zu unterwerfen; indem er seine Einstimmung zu ihren Acten angemaßter Gesetzgebung ertheilt hat, näml.

    Um grosse Haufen von bewaffneten Truppen bey uns einzulegen:

    Um solche durch ein Schein-Verhör vor Bestrafung zu schützen für einige Mordthaten, die sie an den Einwohnern dieser Staaten begehen würden:

    Um unsere Handlung mit allen Theilen der Welt abzuschneiden:

    Um Taxen auf uns zu legen, ohne unsere Einwilligung.

    Um uns in vielen Fällen der Wohlthat eines Verhörs durch eine Jury zu berauben:

    Um uns über See zu führen, für angegebene Verbrechen gerichtet zu werden:

    Um das freye System Englischer Gesetze in einer benachbarten Provinz abzuschaffen, eine willkührliche Regierung darin einzusetzen, und deren Grenzen auszudehnen, um selbige zu gleicher Zeit zu einem Exempel sowol als auch zu einem geschickten Werkzeug zu machen, dieselbe absolute Regierung in diese Colonien einzuführen:

    Um unsere Freyheitsbriefe uns zu entziehen, unsere kostbarsten Gesetze abzuschaffen, und die Form unserer Regierungen von Grund aus zu verändern:

    Um unsere eigenen Gesetzgebungen aufzuheben, und sich selbst zu erklären, als wenn sie mit voller Macht versehen wären, uns in allen Fällen Gesetze vorzuschreiben.

    Er hat die Regierung allhier niedergelegt, indem er uns ausser seinen Schutz erklärt hat, und gegen uns Krieg führet.

    Er hat unsere Seen geplündert, unsere Küsten verheert, unsere Städte verbrannt, und unser Volk ums Leben gebracht.

    Er ist, zu dieser Zeit, beschäftigt mit Herübersendung grosser Armeen von fremden Mieth-Soldaten, um die Werke des Todes, der Zerstörung und Tyranney zu vollführen, die bereits mit solchen Umständen von Grausamkeit und Treulosigkeit angefangen worden, welche selbst in den barbarischsten Zeiten ihres Gleichen nicht finden, und dem Haupt einer gesitteten Nation gänzlich unanständig sind.

    Er hat unsere auf der hohen See gefangene Mitbürger gezwungen die Waffen gegen ihr Land zu tragen, um die Henker ihrer Freunde und Brüder zu werden, oder von ihren Händen den Tod zu erhalten.

    Er hat unter uns häuslichen Empörungen und Aufstände erregt, und gestrebt über unsere Grenz-Einwohner die unbarmherzigen wilden Indianer zu bringen, deren bekannter Gebrauch den Krieg zu führen ist, ohne Unterscheid von Alter, Geschlecht und Stand, alles niederzumetzeln.

    Auf jeder Stufe dieser Drangsale haben wir in den demüthigsten Ausdrücken um Hülfe und Erleichterung geflehet: Unsere wiederholten Bittschriften sind nur durch wiederholte Beleidigungen beantwortet worden. Ein Fürst, dessen Character so sehr jedes einen Tyrannen unterscheidendes Merkmal trägt, ist unfähig der Regierer eines freyen Volkes zu seyn.

    Auch haben wir es nicht an unserer Achtsamkeit gegen unsere Brittische Brüder ermangeln lassen: Wir haben ihnen von Zeit zu Zeit Warnungen ertheilt von den Versuchen ihrer Gesetzgebung eine unverantwortliche Gerichtsbarkeit über uns auszudehnen. Wir haben ihnen die Umstände unserer Auswanderung und unserer Niederlassung allhier zu Gemüthe geführt. Wir haben uns zu ihrer angebornen Gerechtigkeit und Großmuth gewandt, und sie bey den Banden unserer gemeinschaftlichen Verwandtschaft beschworen, diese gewaltsamen Eingriffe zu mißbilligen, welche unsere Verknüpfung und unsern Verkehr mit einander unvermeidlich unterbrechen würden. Auch sie sind gegen die Stimme der Gerechtigkeit und Blutsfreundschaft taub gewesen. Wir müssen uns derohalben die Nothwendigkeit gefallen lassen, welche unsere Trennung ankündigt, und sie, wie der Rest des menschlichen Geschlechts, im Krieg für Feinde, im Frieden für Freunde, halten.

    Indem wir, derohalben, die Repräsentanten der Vereinigten Staaten von America, im General-Congreß versammlet, uns wegen der Redlichkeit unserer Gesinnungen auf den allerhöchsten Richter der Welt berufen, so Verkündigen wir hiemit feyerlich, und Erklären, im Namen und aus Macht der guten Leute dieser Colonien, Daß diese Vereinigten Colonien Freye und Unabhängige Staaten sind, und von Rechtswegen seyn sollen; daß sie von aller Pflicht und Treuergebenheit gegen die Brittische Krone frey- und losgesprochen sind, und daß alle Politische Verbindung zwischen ihnen und dem Staat von Großbrittannien hiemit gänzlich aufgehoben ist, und aufgehoben seyn soll; und daß als Freye und Unabhängige Staaten sie volle Macht und Gewalt haben, Krieg zu führen, Frieden zu machen, Allianzen zu schliessen, Handlung zu errichten, und alles und jedes andere zu thun, was Unabhängigen Staaten von Rechtswegen zukömmt. Und zur Behauptung und Unterstützung dieser Erklärung verpfänden wir, mit vestem Vertrauen auf den Schutz der Göttlichen Vorsehung, uns unter einander unser Leben, unser Vermögen und unser geheiligtes Ehrenwort.

    Unterzeichnet auf Befehl und im Namen des Congresses:

    Nicht die Atombombe, nicht die Mondlandung, nicht die zahllosen Erkenntnisse der Physik, nicht die wunderschönen Bilder vom Mars, die ich gierig aufgenommen habe, haben mich fasziniert. Es waren haargenau diese Worte, die mich bis heute berührt haben. Es ist nichts anders, als ein Aufruf zur Rebellion.

    Wehrt euch, ihr seid alle freie Bürger und keiner Partei und keinem Diktat unterworfen!

  72. #87 BePe (24. Jan 2012 18:59)

    #83 Faktencheck

    Dieser Laden UNHCR wurde längst von Sozialisten und Vertretern der islamischen Union übernommen.

    Diesen Verdacht habe ich auch.

    Krank ist auch die UNO-Konvention, nach der angeblich alle Sonderschulen abgeschafft werden müssen. Das ist für die SPD-Grün-regierten Bundesländer ein gefundenes Fressen.
    Dass dies zum Kollaps der Grund- und Hauptschulen führt, weil damit die Lehrer mit der Eingliederung der ehemaligen Sonderschüler überfordert werden, das wird verschwiegen.

    Ich werde mir mal bei Gelegenheit die Strukturen der UNO und deren Unterorganisationen anschauen. Wer welchen Einfluß hat, und wieviel.

  73. #91 MichaelKohlhaas (24. Jan 2012 21:57)

    Dazu: Die amerikanische Unabhängigkeitserklärung hat Ähnlichkeiten mit der niederländischen Abschwörungsakte („Plakkaat van Verlatinghe“), unterzeichnet in Den Haag am 26. Juli 1581, in dem der spanische König Philips II abgeschwört wurde. Dieses „Plakkaat van Verlathinge“ kann deshalb betrachtet werden als die NL Unabhängigkeitserklärung. Die Ähnlichkeit gilt vor allem für das Prinzip, dass die Bürger das Recht haben ihren Fürst zu verlassen, falls er die Gesetze und traditionelle Freiheiten der Bürger nicht respektiert. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, dass New York gegründet wurde als Neu-Amsterdam, und dass viele Immigrante aus der niederländischen Republik stammten.

    Moderne englische Übersetzung: http://www.let.rug.nl/~usa/D/1501-1600/plakkaat/plakkaaten.htm

  74. #22 johann (24. Jan 2012 15:06)
    Der neueste Wulff:

    Dienstag, 24. Januar 2012 15:00 Uhr
    Wulff warnt vor Mythos um Friedrich den Großen
    Zum 300. Geburtstag von Friedrich dem Großen hat Bundespräsident Wulff davor gewarnt, den preußischen Monarchen zu einem Mythos zu stilisieren. Friedrich II. sei bereit gewesen, in Kriegen tausende Menschen seiner Lesart von Vaterland und Ehre zu opfern, sagte Wulff bei den Feierlichkeiten in Berlin. Kein Preis sei ihm zu hoch gewesen, wenn es um vermeintlich ruhmreiche Siege gegangen sei. Zugleich würdigte Wulff die tolerante Zuwanderungspolitik Friedrichs.

    http://www.dradio.de/nachrichten/201201241500/2

    Es überrascht schon etwas, dass er nicht “Der Islam gehörte zu Preußen” gesagt hat. Wie seltsam übrigens das Wort “Ehre” in Wulffs Mund klingt….

    Dass dieser ranghöchste Dummbatz im ganzen Land nicht mal für ein paar Tage die Klappe halten kann. Und wie sich dieses Stück Nichts im Maßanzug wieder aufplustert und verzweifelt versucht, möglichst zeitgeistkonforme, politkorrekte Geschichtstheorien vom Stapel zu lassen. Mich ekelt dieser Mann nur noch an.

  75. DAs System Afghanistan ist korrupt bis auf die Knochen, deren Fuehrung eingeschlossen.
    Die Strukturen des Clanwesens sind archaisch zu nennen, deren Religionsauffassung sorgt dafuer, dass es Fortschritte, wie wir sie verstehen, die naechsten hunderte Jahre nicht geben wird.
    Die Milliarden, die fuer den Krieg vergeudet werden, sind verloren, der radikale Islam/Taliban wird sofort nach Abzug der Kampftruppen das Land wieder „befreien‘
    Ein kostspieliges Abenteuer, war wir Bush jun zu verdanken haben, in genau solcher Pleite endet, wie es Irak war.
    Europa wird natuerlich in Europa verteidigt, nicht am Hindukusch, wie duemmlicherweise ein SPD Verteidigungsminister toente und noch jetzt von anderen, auch Unionspolitikern nachgeplappert wird.

  76. Na, vielleicht hat Hamid Karsai nebenbei etwas gewulfft?

    Unser Bunter Präser ist ja ziemlich aufgeschlossen gegenüber „neuen Freundschaften“ und Zuwendungen von „Freunden“ ja nicht abgeneigt und seinen „Freunden“ hilft man doch im Gegenzug ein Bisschen.

    Wulff: „Es muss für unsere Söhne eine Zukunft geben, in der sie beide in Sicherheit und Frieden leben, reisen und sich gegenseitig besuchen können, um Erfahrungen auszutauschen. Darauf müssen unsere Anstrengungen ausgerichtet sein. Afghanistan ist auf einem guten Weg, aber es sind noch viele kleine Schritte notwendig.“

    http://www.bild.de/politik/inland/christian-wulff/bundespraesident-christian-wulff-in-afghanistan-20503352.bild.html

    Tja, Mohammed ibn Djihad ben Scharia kann nun nach Deutschland, Linus-Björn-Thorben ben Wulff ibn Gender darf zahlen und sich in Afghanistan zum Dank entführen oder hinterrücks erschiessen lassen.

    Gewulfft eben.

  77. #93 Stekel (24. Jan 2012 23:42)

    Willkommen im Club!
    Ein Interessierter und Belesener, wie man sieht!

    Für mich drückt diese Erklärung alles aus, wonach wir uns sehnen müssten.

  78. Das nennt man geschäftstüchtig.

    Eine Investition von ein paar hundert Euro und dafür auf Lebzeiten in Deutschland quasi verbeamtet. Der Unterschied: man braucht noch nicht einmal das Arbeitspensum eines Beamten vorweisen, sonder bekommt alles Gratis!

    Und nun kommt’s: der ganze eigene Clan wird auf Generationen hinaus ebenfalls für’s Nichtstun und für die blose Anwesenheit vom kümmerlichen Rest der überalterten aber noch arbeitenden Bevölkerung bezahlt. Und was noch geiler ist: ohne dass man selbst irgendwie einzahlen musse. Gut die paar hunder Euro Bestechung. Das ist zu vernachlässigen .
    Schließlich kommen da pro Clan und Generationen mehrere Millionen Euro zusammen.

    Da muss man sich ja als Herrenmensch fühlen…

  79. Weltweit bekanntes Gesetz der Bereicherungsrepublik Deutschland:

    Jeder Erdenbürger erhält, ab seiner Geburt,
    automatisch ein Recht auf Teilhabe in Deutschland, nebst Garantie auf einen lebenslangen Platz in der sozialen Hängematte!
    Anstrengungsloser Wohlstand für ALLE!
    Notfalls, einklagbar beim Europäischen Gerichtshof für Täterrechte.

    Hat sich schon Mal jemand überlegt, dass unter denen, die jetzt wohl angeblich 10
    Jahre länger leben, auch die arbeitsunwilligen Sozialschmarotzer gehören?

    Wahrscheinlich lebt diese Bevölkerungsgruppe
    sogar noch länger, da sie von berufsbedingten
    Gesundheitsschäden wie Burnout, Bandscheibenvorfälle und ähnlich netter Dinge
    weitestgehend verschont bleibt.

Comments are closed.