Print Friendly, PDF & Email

Der türkische Premier Erdogan hat angekündigt, daß 2030 mindestens 10% der türkischen Energie aus AKWs kommen sollen. Sie seien sicher, billig und umweltfreundlich. Wer wollte da widersprechen. Auffällig, daß derartige Nachrichten in der deutschen Qualitätspresse unterdrückt werden.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

106 KOMMENTARE

  1. Hmmm… da fordere ich doch gleich mal einen

    Thorium-Reaktor für die Türkei!

    Was nach Celente für den Iran richtig ist, kann für die Türkei nicht falsch sein.

  2. Dann kann Deutschland ja doch nicht auf die Kernenergie verzichten, oder woher wollen die Osmanen diese 10 % beziehen ?

    …doch nicht etwa selbst AKW´s bauen ?

    …doch ?
    Nein, das wäre aber unislamisch !
    Pfui Herr Egowahn !

  3. „Sie seien sicher, billig und umweltfreundlich. Wer wollte da widersprechen.“

    Ich.

    „Eine neue Untersuchung des havarierten japanischen Atomkraftwerks Fukushima-Daiichi hat noch schwerere Schäden ergeben als bisher angenommen. Die Strahlungswerte in Reaktor 2 seien zehn Mal so hoch wie eine tödliche Dosis, während kaum noch Kühlwasser vorhanden sei, erklärte der Kraftwerksbetreiber Tepco.

    Dies habe eine endoskopische Untersuchung ergeben. So stehe das Kühlwasser nur etwa 60 Zentimeter hoch. Die Regierung war von zehn Metern ausgegangen, als sie das Kraftwerk im Dezember für stabil erklärte. Arbeiter in Fukushima meldeten außerdem neue Lecks, aus denen verstrahltes Kühlwasser austrat. Teile davon flossen den Angaben zufolge ins Meer.“

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article106126703/Nur-noch-60-cm-Kuehlwasser-im-Fukushima-Reaktor.html?wtmc=plista

  4. „Auffällig, daß derartige Nachrichten in der deutschen Qualitätspresse unterdrückt werden.“

    Ich vermute anhand verschiedener MSM-Artikel der letzten Tage, dass den „Energieexperten“ jeglicher Couleur allmählich der Schwachsinn ihrer abstrusen Theorien bewusst wird.

    Man kann aber nicht plötzlich umschwenken. Wie auch bei der „menschengemachten“ Erderwärmung dorch CO2 und anderen Paniktheorien.

    Ausserdem geht es um KOHLE, VIEL KOHLE!

  5. #3 Nee klar (28. Mrz 2012 12:21)

    Im Zweifel ist das noch ein Grund mehr für den Thorium-Reaktor.

  6. „günstig – ja“ schließlich ist eine Tsunamiprüfung nicht erforderlich. Geld in fachkräfte brauch auch nicht investiert zu werden, denn die werden aus Deutschland kommen und sich in der Türkei integrieren.

  7. Als es die DDR noch gab, war die DKP gegen AKWs im Westen, aber für AKWs im Osten. Weil die ersten dem Kapitalismus dienten, und die zweiten dem Fortschritt.

  8. Pennen jetzt alle? Der ist an spaltbarem Material für den Bau von Atomwaffen gegen Israel interessiert.
    Wartet mal ab!

  9. Auffällig, daß derartige Nachrichten in der deutschen Qualitätspresse unterdrückt werden.

    Nun wenn ein so honoriger Staatsmann wie Erdogan so etwas sagt, dann kann es ja nicht falsch sein, außer man ist ein Rassist (linke Logik). Wenn es aber richtig ist und Merkel und die GRÜNEN-Banditen in Deutschland das Gegenteil davon sagen und machen, dann ist das ja falsch und Merkel und Co. wären böse oder Rassisten.
    Diesen logischen Widerspruch will man den Menschen in Deutschland dann doch lieber nicht erklären müssen.

  10. Wenn ein türkischer Islamofaschist sagt „die Erde ist eine Kugel“ (abgeplatteter Rotationsellipsoid für Haarspalter), wird PI-News nicht das Gegenteil behaupten.

    Wenn die deutschen Medien diese Tatsache jedoch konsequent verschweigen, dann wird PI-News darauf hinweisen, daß Vernunft unabhängig davon ist wer sie verkündet. Das Verschweigen von Tatsachen aber genauso schlimm sein kann wie eine Lüge.

  11. #5 Stefan Cel Mare
    „Im Zweifel ist das noch ein Grund mehr für den Thorium-Reaktor.“

    Das ist richtig.
    Aber das wäre die Idealvorstellung.
    An sich ist Kernenergie eine tolle Sache.
    Aber eben nur theoretisch.
    Die Realität sieht so aus, dass nicht absturzsichere, zwar gut gewartete aber alte Reaktoren laufen.
    Und zwwar unter Gewinnmaximierungsaspekten.
    Das heisst nicht das alles Pfusch sei aber so etwas passiert im Kleinen.
    Zb. das man an Reinigungsfirmen outsourct, die dann die Mitarbeiter zeitlich unter Druck setzen und dadurch Sicherheitsvorkehrungen ad absurdum führen.

    Kernenergie gehört nicht in private Hände und darf nicht unter dem Gesichtspunkt der Gewinnmaximierung genutzt werden

  12. Als der Kalte Krieg noch wütete, gab es auch zweierlei Atomraketen:
    Die SS-20 Atomrakten aus Russland waren total harmlos, niemand hatte etwas von denen zu befürchten…es waren Friedensraketen.

    Die Pershing 2 Rakete dagegen war total gefährlich, Millionen protestierten gegen diese Waffe und wir waren alle dem Tode nahe.

    Ähnlich verhalten könnte es sich auch mit der Atomenergie aus deutschen und türkischen Reaktoren.

  13. Das wird Claudia Fatima Roth aber freuen. Die macht doch schon immer Türkeipolitik und befürwortet auch alles, was die Türken so treiben. Da kann man auch über ein paar Atomkraftwerke hinwegsehen, so als Grüne. Schließlich ist das ja die Türkei und nicht Deutschland, da geht sowas ja nicht.

    Ironie aus!

  14. Wie kann unser lieber Claudia Roth auf der einen Seite gegen Atomkraftwerke sein, aber die Atompläne von Erdogan vollkommen unkommentiert lassen?

    Das passt nicht.

    Auf zur Demo Claudia!

  15. Was sie wohl mit der vielen billigen Energie machen? Die Kopftuch-Produktion steigern!

  16. Nein, nein, doch nicht unterdrückt…!
    Es ist nur so, dass sich in unserem Alarmismus verwöhnten Land gewöhnliche Nachrichten schlecht verkaufen. Und da
    islamische Atomkraftwerke gewöhnliche-gute Kraftwerke sind
    besteht eben kein so hoher Veröffentlichungsdruck wie es beispielsweise bei Deutschen Atomkraftwerken wäre. Die produzieren nämlich böse Enerie und böse Stoffe. …und überhaupt die ganze Technik und so voll gross und voll ungemütlich – so fascho und so. Ausserdem, … wenn die USA Atombomben hat, warum soll dann die Türckei nicht auch Atombomben haben ?
    Schliesslich könnten wir ja auch welche haben, wenn wir wollten, ….
    Also , – gleiches Recht für alle.

  17. #12 Nee klar (28. Mrz 2012 12:56)

    Das heisst nicht das alles Pfusch sei aber so etwas passiert im Kleinen.

    Ein unter solchen Bedingungen gewarteter Staudamm ist allerdings auch kein Spass.

  18. Es ist soweit, ich beneide die Türkei.

    Gehen den Weg hin zu bezahlbarer und umweltfreundlicher ( wobei mir das egal ist ) Energie, sind nicht in der EU, schieben ihre sozialen Pflegefälle ( insbesondere nach D.) ab und haben meistens auch noch besseres Wetter.

    Wird Zeit, spätestens in 10 Jahren da runter zu ziehen, all zu viele Vollassis kann es ja da unten nicht mehr geben.

  19. Kann der türkische Atommüll dann in der Grünen- Zentrale endgelagert werden?

    Frau Roth sollte sich mal zu diesem „innerdeutschen“ Thema äußern.

  20. Die Türkei ist genau ein Land, wo man keine AKWs bauen sollte. Das Erdbebenrisiko darf nicht unterschätzt wärden.

  21. @Kewil

    Guter Artikel, Kewil. Und es war schon bei PI längst fällig.

    Wenn ich mich recht erinnere, ist die Türkei dabei gar nicht wählerisch.

    Denn bei derartigen Projekten muß sofort auch die Frage gestellt werden: Wer sind die Vertragspartner, die diese Anlagen erbauen sollen.

    Vielleicht fügt ihr noch die Frage nachträglich ein?

    Die Türkei hat in den letzten 10-15 Jahren mit sehr vielen Staaten Verhandlungen geführt, und darunter waren nicht die ausgiebigsten Verhandlungen mit Frankreich, Deutschland oder die USA.

    Unter ihnen waren Indien, die Russen (die damals Tschernobil erbaut haben, nur durch dem Schwarzmeer von der türkischen Sites (Sisop ist eins der favorisierten Städten für eine tc. Anlage)
    Und auch Iran steht auf der Liste der Verhandlungspartner.

    Wenn jemand sich jetzt 10 Minuten für die Recherche nimmt, findet vielleicht sogar pikante Details heraus, die mir bisher entglitten sind?

  22. Nun mal langsam. Erdowahn schwafelt in Träumen. Bisher sind diese Projekte alle an der Finanzierung gescheitert. Die Türkei fordert von einem Betreiber, dass er die gesamten Baukosten selbst trägt und durch den Stromverkauf refinanziert. Kein Bauherr war dazu bisher bereit.
    Immmerhin kostet ein AKW ca. 3 bis 4 Milliarden Euro, eine zu grosse Nummer für die Türkei, um sie selbst zu stemmen.

  23. Also die PI Atomlobby wird ja immer verzweifelter! Jetzt holt Ihr auch noch Erdowahn zu Hilfe? Jeder anderere..aber bitte doch nicht den Adolf der Türkei!

  24. @ Nee klar:

    Zu der Behauptung, dass die Strahlung zehnmal so hoch ist, wie „erlaubt“: Wo steht das (ausser in einer schlandschen Gazette)?
    Die Kesseltemperatur war am Tag der endoskopischen Untersuchung 48°Cel. Das Kühlwasser ist in das Reaktorgebäude gelaufen. Eine erhöhte Kontaminierung des Meerwassers erfolgte nicht.
    Die Aktivität , gemessen in der See zwischen 30m und 330m (Reaktorgruppe 1 bis 4/ Reaktorgruppe 5 und 6)liegt zwischen 1,9 und 3,1 Bq/L, entspricht 0,02 und 0,03 -fachem Limit. Gemessen am 26.3, um 8.40 (jap. Zeit)
    Noch Fragen?
    German Angst…..????

  25. Aber, aber – wir können uns doch nicht in die inneren Angelegenheiten der Türkei einmischen!

    Schliesslich würde sich die Türkei ja auch niemals in unsere inneren Angelegenheiten einmischen … ähm…? 🙂

  26. hab ich doch gleich vermutet , dass die Türken selbst überfordert sind , die Südkoreaner sollen die AKWs bauen. — Bezahlt wird mit dem Geld , das die Auslandtürken in die Türkei schicken. — Was könnte sich die Türkei eigentlich leisten , ohne das Geld der dummen Ungläubigen?

  27. Hallo, Kybeline

    ich vermute mal: Vom Russen (Rosatom). Die „Tchernobyltpen“ RBMK 1000 und Baugleichheiten wurden grundsätzlich nur auf russischem (UdSSR)- Gebiet eingesetzt, da sie auf Grund ihrer Bauweise ideal zum Plutoniumbrüten waren- die Brennelemente konnten im laufenden Betrieb einzeln gewechselt werden (Druckröhrenreaktor)-
    Ich gehe davon aus, dass für unsere Rechtgläubigen nur Siedewasser- oder Druckwasserreaktoren „übrig bleiben“- vermutlich Siedewassertypen, da billiger zu bauen.
    Gruss

  28. #25 fraktur

    Nun mal langsam. Erdowahn schwafelt in Träumen. Bisher sind diese Projekte alle an der Finanzierung gescheitert. Die Türkei fordert von einem Betreiber, dass er die gesamten Baukosten selbst trägt und durch den Stromverkauf refinanziert. Kein Bauherr war dazu bisher bereit.
    Immmerhin kostet ein AKW ca. 3 bis 4 Milliarden Euro, eine zu grosse Nummer für die Türkei, um sie selbst zu stemmen.

    Da hat ja Erdowahn die selben Probleme wie Obama ohne Staats-knete werden keine Atomkraftwerke gebaut dabei sollen die ja so wirtschaftlich sein.

  29. Nee klar (12:56):
    >>Die Realität sieht so aus, dass nicht absturzsichere, zwar gut gewartete aber alte Reaktoren laufen.<<

    Die Luftfahrt bzw. ein Flugzeug sind hochkomplexe Techniken, der Gau für den Passagier ist der Tod und für den Rest der Welt ein Absturz in ein Chemiewerk. Trotzdem steigen jeden Tag Millionen von Menschen in den Flieger und viele von denen sind auch älteren Datums.
    .
    Leider haben Sie eine Angst vor der Kernenergie, die schlicht nicht rational ist.
    ___________
    >>Kernenergie gehört nicht in private Hände …<<

    Ihre Staatsgläubigkeit ist frappant! Darf ich Sie daran erinnern, dass Tschernobyl eine staatlich kontrollierte Anlage war und daran, dass diese ohne Jahrtausenderdbeben und Tsunami havarierte? Dass es dort wohl annähernd 200 Tote gegeben hat und tatsächlich ein gewisses Gebiet kontaminiert worden ist; dass aber in Fukushima es nicht einen einzigen Toten gibt und der dortige Landkreis demnächst wieder bewohnt wird, wiewohl dort drei (3!!!) Kernschmelzen („Supa-trupa-giga-GAU„) in fast 50 Jahre alten Reaktoren statt gefunden haben?

    __________________

  30. Ich gehöre als sehr konservativer Mensch hier einer Minderheit an.

    Alle halbwegs entwickelten Länder, können ihren Energiebedarf umweltfreundlich/natürlich decken.

    Wasserkraftwerke, Solartechnik, Windenergie, Biomasse….usw.

    Ich bin kein Fachmann für sowas, aber ich weiß, je natürlicher eine Energie wird, um so mehr gehört sie NATÜRLICH den Menschen, und nicht mehr irgendwelchen Vorstandsvorsitzenden.

    Und sicher ist Atomkraft sicher nicht!

  31. RDX (13:26):
    >>Die Türkei ist genau ein Land, wo man keine AKWs bauen sollte. Das Erdbebenrisiko darf nicht unterschätzt wärden.<<

    In Japan hat letztes Jahr ein Jahrtausenderdbeben der Stärke 9.0 viele Kernkraftwerke getroffen, ohne dass es dabei zu irgendeinem Zwischenfall gekommen ist. Auch in Fukushima hat dieses Monstererdbeben selbst keine Havarie ausgelöst. Ihr Argument ist also bereits bestens widerlegt. Komisch, dass Sie es trotzdem anbringen: Haben Sie von Fukushima Nix mitbekommen?

    ___________________

  32. Platow (13:55):
    >>Also die PI Atomlobby wird ja immer verzweifelter!<<

    Finden Sie es nicht selbst etwas peinlich, jeden Befürworter der Kernenergie sogleich als Angehörigen einer „Atom“-Lobby einzusortieren?
    .
    Tatsache ist ja nunmal zunächst, dass die Anti-„Atom“-Lobby in Germanistan übermächtig ist. Selbst im Rohstoffreichen Russland wird die Kernenergie massiv ausgebaut und ganz bestimmt ist Putin nicht das Opfer irgendeiner Lobby.
    .
    Haben Sie sich denn wenigstens mal die Mühe gegeben, sich den von mir Ihnen nun mehrfach empfohlenen Beitrag anzuschauen?:

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00:02:27&ref=mms://u-003-stimms03.uni-tuebingen.de/UT_2007/06/05/UT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

    ______

    Gruß vom St. Lorenz (mit Kernreaktoren 😉 ) an die Lahn!
    🙂

  33. Mal allen Erstes, was ist daran auffällig, daß solche Meldungen kaum publiziert werden?

    Es ist doch wohl nichts Neues, daß unsere Medien gesteuert sind und nur das bringen, was für das gemeine Volk zuträglich ist, was politisch in den Kram passt und was zu weiterer Gehirnwäsche beiträgt.

  34. Yogi.Baer (14:13):
    >>Ich gehe davon aus, dass für unsere Rechtgläubigen nur Siedewasser- oder Druckwasserreaktoren “übrig bleiben” …<<

    Eine sehr preiswerte Variante ist der kanadische CANDU-Reaktor (klickst Du hier), der auch mit Natururan – als ohne Anreicherung (!) – funktioniert.
    .
    Da dieser Reaktortyp sich aber insbesondere sehr gut dazu eignet, Plutonium zu gewinnen, wird Kanada diese Technologie allerdings nicht an die Türkei liefern, denn hinter verschlossenen Türen (manches sickert eben doch heraus) ist die kanadische Regierung bestrebt, die Türkei aus der NATO zu schmeißen, weil sie mit Erdogan & Co sowie der fortschreitenden Islamisierung ein unsicherer Kantonist ist.

    __________________

  35. ich2 (14:56):
    >>Da hat ja Erdowahn die selben Probleme wie Obama ohne Staats-knete werden keine Atomkraftwerke gebaut dabei sollen die ja so wirtschaftlich sein.<<

    Kernkraftwerke sind sehr wirtschaftlich — es geht um die erforderliche Investitionssumme. Das ist wie bei einem paar guter Schuhe: Ein Maßschuh von Handarbeit kostet sehr viel, hält aber eine viel längere Zeit als ein Haufen Billigschuhe. Erdogan ist sozusagen der Hartz-IV-Empfänger, der sich keinen handgearbeiteten Maßschuh leisten kann (es müssen sogar mehrere sein, damit sie auslüften können!) und immer wieder ein paar Billigschuhe kauft und damit unterm Strich und auf 10 Jahre gesehen zig mal mehr Geld ausgibt, als derjenige, der sich ein paar handgefertigte Maßschuhe auf einmal leisten kann.
    .
    Im Übrigen befindet sich in den USA ein neues Kernkraftwerk im Bau und selbst der Spinner Nobambi hat zwei neue genehmigt. Es waren zwar etliche mehr schon angedacht, doch das hatte noch der gute alte G.W. Bush zurück gestellt, weil durch die enormen Schellgas-Vorkommen in den Vereinigten Staaten und deren technologischen Nutzen sich manche Dinge dort sehr verschoben haben. So sind die USA etwa vom Erdgasimporteur mittlerweile zum Erdgasexporteur geworden. Dass die Vereinigten Staaten weiterhin mit 104 Reaktoren nach wie vor weltweit die meisten Kernreaktoren im Betrieb haben, sollte man dabei auch nicht außer Acht lassen!

    ______________

  36. Eisenbieger (15:12):
    >>Alle halbwegs entwickelten Länder, können ihren Energiebedarf umweltfreundlich/natürlich decken. Wasserkraftwerke, Solartechnik, Windenergie, Biomasse….usw.<<

    Sie sind den Propagandabegriffen „Atomkraft“ und „Umweltschutz“ der links-grünen Faschisten erlegen, weil sie darin einen Gegensatz sehen: Tatsächlich ist die Kernenergie die umweltfreundlichste Form der Energiegewinnung.
    ___________
    >>Ich bin kein Fachmann für sowas, aber ich weiß, je natürlicher eine Energie wird, um so mehr gehört sie NATÜRLICH den Menschen …<<

    Seit wann wäre denn eine nur hochenergetisch herstellbare und mit unsäglichen Giftstoffen auch noch ihrer Entsorgung belastete Solarzelle „natürlich“? Realiter ist die Kernspaltung ein ganz natürlicher Vorgang; es gibt auch mehrer ganz natürlich laufende Kernreaktoren:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Naturreaktor_Oklo

    _________________
    >>… und nicht mehr irgendwelchen Vorstandsvorsitzenden.<<

    Vorstandsvorsitzende sind Ihrer Meinung nach per se böse? Oder wie darf ich diesen Punkt verstehen? — Meinen Sie, dass in staatlicher Kontrolle à la Nordkorea oder einstmals Rhodesien (heute Simbabwe) irgendetwas besser oder erstrebenswerter wäre?
    ____________
    >>Und sicher ist Atomkraft sicher nicht!<<

    Es ist nicht sicher, morgens aufzustehen und dann zum Brötchenholen über die Straße zu gehen. Zur Erinnerung: In Fukushima hat ein Jahrtausenderdbeben der Stärke 9.0 mehrere Kernreaktoren getroffen, wobei nirgendwo Probleme aufgetreten sind. Dann hat ein 25m-Tsunami vier fast 50 Jahre alte Reaktoren in Fukushima getroffen und im (vermeidbaren!) Endeffekt eine Kernschmelze in dreien hervorgerufen. Das Resultat diesen wahrlich Super-Mega-Sonstwas-GAU ist nun NULL Tote und ein demnächst wiederbewohntes Gebiet.
    .
    Gerade Fukushima hat also gezeigt, wie beherrschbar Kernenergie ist und wie wenig tatsächliches Risiko darin liegt. Lassen Sie sich also bitte nicht weiter von den durch Gehirnwäsche indoktrinierten Emotionen leiten; sondern sehen sie ganz einfach und simpel die Dinge so, wie sie sind: Die Erde ist nunmal keine Scheibe, auch wenn das emotional zunächst einmal so unbegreiflich scheint!

    ______________________________

  37. Islamische Atome in Mohammedanistan sind für Islamophile und Xenofetischisten ebenso halal wie der Islam und der Koran.

    Da hüpft ein Imam um den Reaktor drumrum, wedelt in Schamanenmanier mit dem Federwisch zum Böse-Geister-Verscheuchen und ruft dabei den Allah-Allmächtig in Mecker an und *schwupps* sind diese Atome und der fälschlicherweise als „Müll“ bezeichnete Rohstoff halal und ungefährlich.

    Ich wär so gerne ein „Grüner“, dann wär ich Roth-Gläubig und zufrieden und dürfte meine roth-begrünten Ansichten ungestraft mit Nachdruck in die Hirne der Anderdenkenden hämmern…und klopfen…und prügeln.

    Selig sind die Armen im Geiste. 😉

  38. #42 Graue Eminenz (28. Mrz 2012 16:07)

    Eisenbieger (15:12):
    >>Alle halbwegs entwickelten Länder, können ihren Energiebedarf umweltfreundlich/natürlich decken. Wasserkraftwerke, Solartechnik, Windenergie, Biomasse….usw.<<

    Sie sind den Propagandabegriffen “Atomkraft” und “Umweltschutz” der links-grünen

    Faschisten erlegen,
    ———————————-

    Unfug. Wenn ich ein Wasserkraftwerk sehe, dann kann es mir wohl kaum um die Ohren fliegen, und die Umgebung Radioaktiv verstrahlen.

    Seit wann wäre denn eine nur hochenergetisch herstellbare und mit unsäglichen Giftstoffen auch noch ihrer Entsorgung belastete Solarzelle “natürlich”
    ————————–
    Natürlich sucht man sich die Solarenergie raus. Es werden Autos hergestellt, Handys, usw…alles mit unsäglichen Giftstoffen belastet…man nutzt es dennoch…oder gehen sie zu Fuss, und benutzen Buschtrommeln (allerdings muss dies Holz nen Ökosiegel haben) als Nachrichtensender?

    Vorstandsvorsitzende sind Ihrer Meinung nach per se böse?
    ————————————-
    Nein, aber Geld und Machtgeil. Sie interessieren sich nicht für den gewöhnlichen Menschen.

    Es ist nicht sicher, morgens aufzustehen und dann zum Brötchenholen über die Straße zu gehen.
    ————————————-
    Ja, aber ich Explodiere nicht, und verstrahle die Umwelt nicht….über Jahrtausende.. Wenn was passiert, dann nur mir-

    Sie sind den Propagandabegriffen “Atomkraft” und “Umweltschutz” der links-grünen Faschisten erlegen
    ———————————

    Ich bin meiner Frau erlegen, sonst niemandem…lacht.

    Wem sind Sie erlegen? Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing?

  39. nicht die mama (16:25):
    >>Islamische Atome in Mohammedanistan sind für Islamophile und Xenofetischisten ebenso halal wie der Islam und der Koran.<<

    😆

    Ich ergänze: Nach islamischem Weltbild ist alle Natur und alles menschliche Wissen darüber von Allah gegeben. Wenn der pöhse und ungläubige Westen also (z.B. in der Nukleartechnik) der Umma überlegen sein sollte, ist dies schlicht Diebstahl! Eine Variante ist, dass damit dieses Wissen automatisch der Umma gehören muss.
    .
    Das hört sich für unsere (abendländischen) Ohren schier abenteuerlich an; es ist aber bei mindestens 99% aller Mohammedaner genau so Fakt und unumstößliche Wahrheit. Wenig Wunder ist es – dies wissend und betrachtend – dass nun Mohammedaner ernsthaft annehmen, in Deutschland hätten mohammedanische Türken den Wiederaufbau geleistet: Das ist schlicht die Anpassung des Tatsächlichen an die „Realitäten“ im koranischen Sinne.
    .
    Der Satz, dass allein die Wahrnehmung des Existierenden das Bewusstsein präge, ist also grundsätzlich erstmal falsch!

    _______________

  40. #45 Graue Eminenz (28. Mrz 2012 16:42)

    Ich ergänze: Nach islamischem Weltbild ist alle Natur und alles menschliche Wissen darüber von Allah gegeben.
    ——————————————
    Und genau dies unterscheidet den Islam von Juden und Christentum.

    Die Bibel hat sicher jeder schonmal zur Hand gehabt, die Apokryphen eher nicht.

    Dort gibt es einen Engel Namens Asasel. Der hat den Menschen die Verarbeitung von Metall und vieles mehr gelehrt. Drum auch gefallener Engel.

    Gott hat dieses Wissen dem Menschen nicht zugestanden.

    Deswegen hat der Islam hier Unrecht, und ist deswegen der falsche Weg.

  41. .
    Im Übrigen befindet sich in den USA ein neues Kernkraftwerk im Bau

    Ja seit 1972

    . und selbst der Spinner Nobambi hat zwei neue genehmigt.

    Ach das ist jetzt aber ungewöhnlich für jemand der die Kernkraft ausbauen will

  42. Eisenbieger (16:30):
    >>Wenn ich ein Wasserkraftwerk sehe, dann kann es mir wohl kaum um die Ohren fliegen, und die Umgebung Radioaktiv verstrahlen.<<

    Selbstverständlich kann Ihnen ein Wasserkraftwerk ebenso um die Ohren fliegen wie eine andere technische Einrichtung. In China hat es bereits einen Bruch im Sinne von Kaskaden mehrerer Staudämme gegeben, wobei die Totenzahl von über 200.000 als Minimum angenommen wird.
    .
    Was Sie als emotionales „Argument“ anführen, ist die Radiaktivität. In einer solchen werden die abartigsten Gespenster und Horrorvisionen gesehen, die aber lediglich sowie natürlich als auch realiter sich nicht soooo furchtbar auswirkt, wie von der Anti-„Atom“-Lobby stets beschrien: Es lebt sich in Hiroshima und Nagasaki nämlich ganz gut und nicht umsonst sind beide Städte heuer samt Umgebung ein Gebiet, in dem über 10 Millionen Menschen leben, sich vermehren und das Alles ganz normal.
    .
    Ich meine nicht, dass Radioaktivität per se harmlos wäre; ich behaupte aber, dass um diese eine Wahnsinnsveranstaltung gemacht wird; und das diese so gar nicht zu dem Anspruch z.B. auf CT und Zahnarztbehandlungen passt.
    _______________
    >>[Vorstandsvorsitzende] Nein, aber Geld und Machtgeil. Sie interessieren sich nicht für den gewöhnlichen Menschen.<<

    Sie meinen also, ein Vorstandsvorsitzender wäre kein „gewöhnlicher Mensch“? — Nun; ich versichere Ihnen, er ist es und nicht etwa eine Gottheit. Im Übrigen denke ich, dass Sie prinzipiell Unternehmer angreifen. Ich selbst bin Bauunternehmer und habe viele „Sklaven“ (ich nenne sie so ebenso freundschaftlich wie sie mich Aufseher nennen, Blutsauger), die für mich schuften. Diese Blutsauger (gute Leute) wissen aber auch, dass Sie ohne mich nicht das verdienten, was Sie durch mich und bei mir verdienen. Wenn dem anders wäre, könnten sie ja ebenso gut Unternehmer (oder Vorstandsvorsitzender) werden, denn in der freien, westlichen Welt steht es jedem frei, zu werden, was er will.
    ______________
    >>… ich Explodiere nicht, und verstrahle die Umwelt nicht….über Jahrtausende..<<

    In Fukushima hat es eine Knallgasexplosion gegeben. Der Landkreis um das Kernkraftwerk wird demnächst wieder ganz normal besiedelt sein — im Gegensatz zu anderen; viel größeren; Landstrichen in Japan, die durch den Tsunami verheert wurden und durch z.B. chemische Kontamination oder schlichte Naturgewalt weiterhin unbewohnbar sind.
    ____________
    >>Ich bin meiner Frau erlegen, sonst niemandem…lacht. Wem sind Sie erlegen?<<

    Ganz sicher bin ich auch meiner Frau (eine Québécoise) „erlegen“. Allerdings empfindet sie es auch, mir „erlegen“ zu sein. Im Gesamtpaket nennt man das dann Liebe.
    ________________
    >>Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing?<<

    Sie meinen, meine Frau wäre ein Prophet der herbeigedichteten „Atom“-Lobby? — Da muss ich Sie enttäuschen: Die beste aller Ehefrauen (mit der ich mittlerweile drei Söhne habe!) hat in ihrem Leben vor unserer Heirat im Wesentlichen studiert; keinesfalls hat sie irgendwo Geld verdient. 😉

    _______________

  43. @ #44 Eisenbieger (28. Mrz 2012 16:30)

    Hallo, Blechknicker, schon mal vom Angriff der Engländer auf die Möhnetalsperre gehört? Dabei wurde mit entsprechenden Bomben, die so lustig über das Wasser hüpften, die Staumauer des Kraftwerkes gesprengt. Es gab über 1500 Tote.
    Anbei link dazu:
    http://einestages.spiegel.de/static/authoralbumbackground/1980/_ich_kann_die_hilfeschreie_noch_heute_hoeren.html

    Hroshima und Nagasaki sind heute blühende Städte. Soviel zu Ihrer Aussage, dass die Gegend über Jahrhunderte verstrahlt wird. Oder rechnen Sie die Jahrhunderte nach Grünpiss- Algorithmus? (ein Grünpiss-Jahrhundert entspricht drei Jahre normaler Zeit)
    In Fukushima ist lediglich das die Reaktor- Anlage umschliessende Gebäude explodiert- Grund: Wasserstoff, der sich durch die Hitze gebildet hat (Reaktion des Wasserdampfes bei hoher Erwärmung) mit dem Zikonium der Brennstabhülle), entzündete sich und- bumm. Hiesige Vermeidung: Rekombinatoren.
    Eine Beschädigung der eigentlichen Reaktor- Druckgefässe fand dabei nicht statt.
    Über die blöde Frage, wer den Mitblogger Graue Eminenz für seine Aussage bezahlt- keinen Kommentar- solche Dümmlichkeiten überlasse ich Grünpiss und den Grünen. Auch ich werde nicht von einem Kernkraftwerk bezahlt…

  44. #48 Graue Eminenz (28. Mrz 2012 17:38)

    Eisenbieger (16:30)
    —————————

    Sie leben in Kanada! Naja, Kanada ist rund 10 Millionen Quadratkilometer groß.

    Wenn in der Mitte Kanadas ein Supergau passiert, juckt es den gewöhnlichen Kanadier weniger, als den gewöhnlichen Mitteleuropäer.. Wen man sogar extremes Glück hat, wohnt man ob westlich oder östlich tausende kilometer von dem Atomunfall entfernt.

    Wenn der erste Atomunfall nicht in Tschernobyl passiert wäre, sondern sagen wir in Mühleberg (CH) nahe Bern. Dieses Atomkraftwerk entspricht Fukushima I….was meinen Sie, würden die Menschen in Europa dann über Atomkraft denken?

    Mal die Hand aufs Herz: Sie Vater von 3 Kindern, ich ebenso + Enkel…

    Würden sie ihr Heim lieber neben einem Atomkratwerk sehen, oder einem Wasserkraftwerk?

    Einfach mal die Enkel spielen sehen, dann die Antwort geben.

    Mit Wasserkraftwerkt meine ich nicht Chinas Größenwahnsinn…Sie wissen was ich damit meine.

    MfG

  45. ich2 (17:18):
    >>Ach das ist jetzt aber ungewöhnlich für jemand der die Kernkraft ausbauen will<<

    Sie verdrehen doch Ihre eigenen Argumente. — Werden Sie doch bitte in punkto Kernenergie sachlich und verlassen die eingeübte und als normal empfundene Emotionalität!
    .
    Sehen Sie die Dinge sachlich und wie sie tatsächlich erscheinen und sich darstellen. Dann werden Sie feststellen, dass ein Jahrtausenderdbeben der Stärke 9.0 oder sogar 9.1 (das ist eine Zehnerpotenz!) erschüttert hat; und das zig Kernkraftwerke darauf absolut positiv reagiert haben.
    .
    Ein Tsunami von über 25Meter-Höhe hat nicht nur die Reaktoren in Fukushima dann getroffen; sondern auch andere Kernkraftwerke. Und selbst dieser Mega-Tsunami hat in Fukushima Nix bewerkstelligt. Er hat lediglich dafür gesorgt, dass ein paar Dieselgeneratoren abgesoffen sind. Die Katastrophe daraus (der wahrlich „Super-trupa-Giga-GAU„) ist mit mehren Kernschmelzen eingetreten — und nicht ein Mensch ist dabei zu Tode gekommen!!!!
    .
    Sehen Sie die Dinge BITTE doch mal sachlich!!!!!

    ____________________

  46. Leute, wenn wir keine Atomkraft haben, was sollen wir denn sonst machen?

    1. Solarstrom im regnerischen Mitteleuropa?
    2. Uneffiziente, naturzerstörende und flächenaufwendende Windkraft?
    3. Biomasse mithifle von Rapsölanbau und Getreideimporten?
    4. Oder dem massenhaften Großeinstieg in die Kohlekraftwerke???

    Selbst Südländer setzen trotz bester Solarbedingungen auf Atomkraft, wollen wir uns diese Möglichkeit ausreden lassen und eine dritte Weltland mit Windmühlen werden?

    Atomkraft ist die Vortechnologie zur umweltschonenden und gefahrlosen Kernfussion.

  47. Alle halbwegs entwickelten Länder, können ihren Energiebedarf umweltfreundlich/natürlich decken.

    Das war der Satz des Tages, wobei „halbwegs“ das Schlüsselwort ist. Klar, sogar die Beduinen können „natürlich“ Feuer mit den Exkrementen der Kamele machen, und selbst um für eine halbe Stunde Wasser zu pumpen und die Batterieen für den Fernseher aufzuladen reicht ein kleiner Stromerzeuger, den man samt Treibstoff von der letzten Reise mitgebracht hat. Den muß man auch nicht selbst bauen, oder reparieren, man kauft ihn einfach von anderen. Man braucht dafür keine Gesellschaft, in der die Leute aufwachsen, die das können und die, die dieses Können anderen beibringen. Grundlagenforschung braucht man schon gar nicht. Daß nur diese wirklichen Fortschritt bringt, interessiert auch niemanden, schon gar nicht die Nutzer des Internet, die nicht einmal wissen, daß das World Wide Web vor gerade einmal zwanzig Jahren als Nebenprodukt der Forschung am CERN „erfunden“ wurde. Aber genau das ist der Unterschied zwischen „halbwegs entwickelten Ländern“, die einfach das nehmen, was andere ihnen lassen, und sich ständig weiterentwickelnden Industrienationen, die den Fortschritt vorantreiben. Ich lebe lieber in einer der letzteren.

  48. #52 Addon4 (28. Mrz 2012 18:42)

    Leute, wenn wir keine Atomkraft haben, was sollen wir denn sonst machen?
    ———————————————

    Mir fällt vieles ein…so als Antwort.

    Wie alt ist die Atomenergie? Ja Schmidt, sie heben den Finger: 38 Hahn und Straßmann…ok, setzen 2.

    Gibts es seitdem Fortschritte um mit den Risiken für den Fall des Falles fertig zu werden?

    Ja Schmidt ( Sie sind mir ja einer…sonen Strebertyp was? hoho)…

    Nein, Herr Oberstudienrat…

    Hmmm bedauerlich…zutiefst bedauerlich…Nein Schmidt, nicht Ihre Antwort, sondern deren Kern.

    Wie alt ist Radio?

    Nix da Schmidt, nun ist mal Meier an der Reihe: Seit dem 28.10 1923 wird aus Berlin Voxhaus Radio gesendet.

    Naja schmidt, nicht ganz falsch, aber auch nicht rrichtig! Maxwellsche Gleichungen, sagt Ihnen dies was?

    Setzen 4 Plus.

    Atom und Radio ist schon älter, als des gewöhnlichen Menschenalter.

    Radio hat nichts mehr mit Volksempfänger zu tun….die Entwicklung war rasant

    Als Kind habe ich unter der Decke mit meinem Transistorradio heimlich die Welt gehört. Eine Technik, die 1 Jahrzehnt vorher unglaublich erschien.

    Heute haben wir Digital.

    Nun bitte ich Sie auf folgendes zu achten:

    Mit Radio erreicht man Menschen….hier ist die Entwicklung super schnell…warum wohl?

    Mit Atom, und mit Autos vedient man Geld.

    Atom Superrisiko…..keine Fortschritte seit über 80 Jahren.

    Auto…det ding läuft nach demselben Prinzip wie vor rund 120 Jahren…..auch hier keine fortschrittliche Technologie?

    Na, schnakelts?

  49. Eisenbieger (17:57):
    >>@ Graue Eminenz: Sie leben in Kanada! Naja, Kanada ist rund 10 Millionen Quadratkilometer groß. Wenn in der Mitte Kanadas ein Supergau passiert, juckt es den gewöhnlichen Kanadier weniger …<<

    Merken Sie es eigentlich selber nicht, dass Ihre Argumentation nur auf Absurditäten und Emotionen beruht? Meinen Sie denn wirklich, dass die 17 Kernreaktoren hier in Kanada irgendwo in der Wildnis ständen? — Tatsächlich stehen sie dort, wo billiger Strom benötigt wird und das ist inmitten und bei den größten Städten hier. Der Rest des riesigen Landes ist tatsächlich leer.
    _____________
    >>Wenn der erste Atomunfall nicht in Tschernobyl passiert wäre, sondern sagen wir in Mühleberg (CH) nahe Bern. Dieses Atomkraftwerk entspricht Fukushima I<<

    Sie wissen schon, dass Tschernobyl ein graphitmoderierter Reaktor war, der ausschließlich der Plutoniumproduktion wegen gebaut wurde und mit einem Leichtwasserreaktor à la Fukushima so viel zu tun hat wie eine Milchkuh mit einem Kampfstier in einer Stierkampfarena in Mexiko, nein?
    .
    Und wenn Mühlberg nahe Bern Fukushima in Allen Aspekten entspräche, dann freuen Sie sich, dass ein Jahrtausenderdbeben plus 25-Meter-Tsunamie diesem Werk Nix anhaben können, solange ein Dieselgenerator oder Sonstwas für die Restwärmeabfuhr sorgen kann. Und selbst wenn das nicht glückte und ein 9.0-Erdbeben Bern und auch noch ein 25-Meter-Tsunami das Kernkraftwerk in Mühleberg treffen sollten, so wissen Sie jetzt, dass es NULL Tote geben würde und dass Bern und Umgebung bald darauf wieder absolut sicher bewohnbar sein werden.
    .
    >>Mal die Hand aufs Herz: Sie Vater von 3 Kindern, ich ebenso + Enkel… Würden sie ihr Heim lieber neben einem Atomkratwerk sehen …<<

    Die Gemeinden in Deutschland, in denen ein Kernkraftwerk steht, waren und sind immer mit absoluter Mehrheit für die Kernenergie. Ich selbst lebe hier in Kanada geradezu umzingelt von Kernkraftwerken (drei Reaktoren sind zusätzlich gerade im Bau und etliche andere bereits in der Bauplanung abgeschlossen) und fühle mich rundum zufrieden und sicher: Mein privater Stromzähler weißt dazu umgerechnet € 0.027 per KW/h aus; was ungefähr 10% dessen ist, was in Germanistan selbst ein Hartz-IV-Empfänger bereits jetzt schon (Tendenz: stark steigend) berappen muss.
    ___________
    >>… oder einem Wasserkraftwerk?<<

    Gerade hier in Kanada spielt Wasserkraft eine große Rolle. An deren Ausbau ist nicht gedacht, weil sie zu problematisch ist. Stattdessen sieht man die Zukunft in der Energiegewinnung durch die Nukleartechnologie: Das ist umweltfreundlicher, sicherer und vor Allem erfüllt es die Vorgabe, dass Zivilisation im abendländischen Sinne auch(!) bedeutet, immer mehr Energie zu einem immer niedrigeren Preis immer mehr Menschen zur Verfügung zu stellen.

    __________________

  50. Alle halbwegs entwickelten Länder, können ihren Energiebedarf umweltfreundlich/natürlich decken.

    Ich halte ganze Landschaften mit stählernden Windanlagen die aus dem Boden schießen und gestauute Dämme für Wasserkraft, weder für umweltfreundlicher noch natürlicher.

    Woher kommt die Aussage, das besonders entwickelte Länder ihren Energiebedarf umweltfreudnlich und natürlich decken können? Ich bahaupte genau das Gegenteil. Besonders unterentwickelte Länder, können bei deren geringen Energieverbrauch so umweltschonend wie möglich decken.

  51. Hallo, #52 Addon4
    kleine Korrektur: Kernenergie ist keine „Vortechnologie“ zur Fusion, sondern eine eigenständige, sich stetig weiterentwickelnde Technik, die sehr hohe Flexibilität bedeutet (z.B.inhärent sichere Kleinreaktoren)- im Gegensatz zur Fusion, die einen sehr hohen Platz- und Energiebedarf hat.(Gigantische Elektromagnete zur Zentrierung des Plasmas, etc.)
    http://gaertner-online.de/2011/07/04/das-atomzeitalter-ist-noch-lange-nicht-zu-ende/
    PS: Angeblich soll in den USA Ende des Jahres ein Fusionsreaktor gestartet werden.
    PPS: Mal sehen, was Grünpiss, Grüne und Konsorten dann über Fusion absondern, um die Zipfelmütze bange zu machen, auf dass diese sich vor Angst in die Hose scheisse…

  52. Die einzige Möglichkeit wie überbevölkerte und hochentwickelte Länder ihren Stromverbrauch auch nur teilweise umweltschonend decken können ist schlussfolglich auch durch hochentwickelte und hocheffiziente Energieerzeugung.

    Wenn wir anfangen unseren Energiebedarf durch „natürliche“ Verbrennung von Holz und Mist bzw. dem Bau von Windkraftanlagen decken zu wollen, dann können wir gleiche die ganze Natur abfackeln und alles mit Windkraftanlagen zupflastern.

  53. @ #54 Kodiak (28. Mrz 2012 19:02)

    Bezeichnen Sie sich in Ihrer kindischen „Atom“angst etwa als klar denkend??? Na, denn….

  54. #57 Addon4
    Alle halbwegs entwickelten Länder, können ihren Energiebedarf umweltfreundlich/natürlich decken.

    Ich halte ganze Landschaften mit stählernden Windanlagen die aus dem Boden schießen und gestauute Dämme für Wasserkraft, weder für umweltfreundlicher noch natürlicher.
    —————————————–

    Bitte zeigen sie mir Stauseen in Deutschland, die so angefeindet werden, wie Atomkraftwerke?

    Und Wasser ist wohl dass natürlichtste der Welt.

    Woher kommt die Aussage, das besonders entwickelte Länder ihren Energiebedarf umweltfreudnlich und natürlich decken können?
    —————————————

    Ich habe halbwegs entwickelte Länder geschrieben, nicht besonders entwickelte.

    Wenn es denn halbwegs entwickelte Länder schaffen können, dann könnten wir es 3x.

    Die Erde, das Leben an sich, ist voller Energie, die Energie, die Sie selber umgibt, kann man sichtbar machen…..Wenn man sie für die Menschen nutzen wollte, dann müsste sie kostenlos zur Verfügung stehen….hier ist die Crux.

    Keine Einnahmen, keine Macht.

  55. >>Mal die Hand aufs Herz: Sie Vater von 3 Kindern, ich ebenso + Enkel… Würden sie ihr Heim lieber neben einem Atomkratwerk sehen …
    ——————————————-

    Sie haben diese Frage nicht beantwortet!

  56. #49 Yogi.Baer (28. Mrz 2012 17:40)

    @ #44 Eisenbieger (28. Mrz 2012 16:30)

    Hallo, Blechknicker, schon mal vom Angriff der Engländer auf die Möhnetalsperre gehört? Dabei wurde mit entsprechenden Bomben, die so lustig über das Wasser hüpften, die Staumauer des Kraftwerkes gesprengt. Es gab über 1500 Tote.
    Anbei link dazu:
    http://einestages.spiegel.de/static/authoralbumbackground
    ——————————————-

    Dann haben Sie sicher genug Fantasie was passiert, im Kriegs (siehe oben bei ihnen), oder in angeblichen Friedenzeiten beim Terrorangriff auf ein AKW.

    Über die blöde Frage, wer den Mitblogger Graue Eminenz für seine Aussage bezahlt- keinen Kommentar…
    ——————————————

    Sollte man seinen eigenen Wunsch nicht beherzigen? Zumal die graue Eminenz zuerst schrieb:Sie sind den Propagandabegriffen “Atomkraft” und “Umweltschutz” der links-grünen Faschisten erlegen…

    Wem ich erlege bin, schrieb ich….lacht. Sie sind für wahr ein neutraler dritter in einem Gespräch…lol

  57. Tja, und anders als bei uns gibt es für das geplante Kernkraftwerk „Akkuyu“ massive Sicherheitsrisiken, da der Standort wegen seiner Nähe zu einer tektonischen Verwerfung stark erdbebengefährdet ist!

    In der Vergangenheit hat es in der Region bereits starke Erdbeben gegeben.

    Wird die Türkei dann Iran Nr. 2?

    In Anbetracht der türkischen Innen- und Außenpolitik ? ….Denn mit eigenen Kernkraftwerken würde die Türkei Zugang zu waffenfähiger Atomtechnologie erhalten.

    Wollen wir das ???

  58. Zur Atomdebatte und insbesondere der ganzen hysterischen Reaktion auf Fukushima mal ein paar Worte:

    In Fukushima trat zum ersten Male der Fall ein, wo eine apokalyptische Naturkatastrophe mehrere Kernkraftwerke gleichzeitig getroffen hat.

    Die Reaktoren waren für das Ausmaß einer solchen Katastrophe nicht ausgelegt, insbesondere nicht für die gewaltige Wucht der Wassermassen, welche die Notstromversorgung zerstört haben.

    Ohne die anschließende Zerstörung durch den Tsunami hätte es die Komplikationen in den Kraftwerken nicht in dem Ausmaße gegeben. Punkt.

    Noch einmal damit es wirklich endlich klar wird:

    Fast alle Menschen, die nach dem Erdbeben in Japan ums Leben kamen, wurden nicht durch die Reakoren, sondern durch die Wassermassen des Tsunami (unmittelbar oder indirekt) getötet.

    Irgendwo habe ich damals in den deutschen Medien einen vor Betroffenheit schwer atmenden Journalistin gehört, die der japanischen Regierung eine katastrophale Informationspolitik zum Reaktorunglück vorgeworfen hat.

    SPON und ähnliche Qualitätsmedien haben sichtlich begeistert in das gleiche Horn geblasen.

    Das ist natürlich kompletter Bullshit.

    Wenn im eigenen Land zig-Tausende Einwohner von einem Tsunami getötet werden, wenn komplette Landstriche mit lebenswichtiger Infrastruktur ausradiert werden, dann haben die Einwohner weissgott andere Probleme als ständig nach den neusten Messwerten aus Fukushima zu schielen.

    In so einer Extremsituation geht es ums nackte Überleben. Aber was der Begriff Überleben wirklich bedeutet, das kann man dem Bio- und Ökowahn verfallenen Wohlstandsbürger nicht begreiflich machen.

    In den Medien und in den Foren interessierte sich auch kaum jemand für die getöteten Japaner und das Elend der Überlebenden.

    Hier im 9000 km entfernten Deutschland machten sich alle wegen einer möglichen höheren Strahlenbelastung ins Hemd und kauften wie die Irren Jodtabletten.

    Zudem war es purer Zynismus den Japanern vorzuwerfen, sie würden das Thema Radiokaktivität verharmlosen. Ein Land, dessen Bevölkerung 2 mal mit Atomwaffen bombardiert wurde, muss man nicht oberlehrerhaft über gefährliche Strahlung und Grenzwerte aufklären.

    Wenn dieses eng besiedelte Land sich für den Bau von Kernkraftwerken entschlossen hat, dann wird es gute Gründe dafür gehabt haben.

    Auch wird immer wieder Tschernobyl und Fukushima in einem Atemzug genannt und damit suggeriert, dass diese beiden Unfälle in der gleichen Liga spielen.

    Auch das ist kompletter Bullshit.

    In Tschernobyl war es eindeutig ein unverantwortliches und extrem idiotisches menschliches Versagen.

    Zudem gab es in Tschernobyl eine gewaltige Knallgasexplosion innerhalb des Reaktors, und nicht wie in Fukushima außerhalb. Auf den TV-Bildern von Fukushima sah das natürlich eindrucksvoll aus und wurde alle Nase lang immer wieder, auch in Zeitlupe wiederholt. (z.B. ntv).

    Der deutsche Michel hat da natürlich mächtig Angst beklommen, so wie es sich gehört.

    Was aber nicht erwähnt wurde und auch nie erwähnt wird, ist ein wesentliches Detail:

    Durch die Wucht der Knallgas-Explosion (Thermolyse) wurden in Tschernobyl zig Tonnen Stahlbeton in die Luft geschleudert. Als die schweren Trümmer dann wieder der Gravitation gehorchend nach unten knallten, wurden die ganzen radioaktiven Spaltmaterialien aus dem zerborstenen Reaktor in die Umgebung verwirbelt.

    DAS war wirklich übel! Die Knallgasexplosionen in Fukushima sind damit nicht zu vergleichen.

  59. Wilhelmine (19:40):
    >>… und anders als bei uns gibt es für das geplante Kernkraftwerk “Akkuyu” massive Sicherheitsrisiken, da der Standort wegen seiner Nähe zu einer tektonischen Verwerfung stark erdbebengefährdet ist!<<

    In Japan hat letztes Jahr ein Jahrtausenderdbeben der Stärke 9.0 viele Kernkraftwerke getroffen, ohne dass es dabei zu irgendeinem Zwischenfall gekommen ist. Auch in Fukushima hat dieses Monstererdbeben selbst keine Havarie ausgelöst. Ihr Argument ist also bereits bestens widerlegt. Komisch, dass Sie es trotzdem anbringen: Haben Sie von Fukushima Nix mitbekommen?

    ____________________

  60. Eisenbieger (19:35):
    >>Dann haben Sie sicher genug Fantasie was passiert, im Kriegs (siehe oben bei ihnen), oder in angeblichen Friedenzeiten beim Terrorangriff auf ein AKW.<<

    Sie meinen, man sollte keine Kernkraftwerke bauen, weil sie ein mögliches Ziel von Terror oder anderweitig Kriegsführenden wäre?
    Nun; denn müssten Sie sich die Frage auch über Chemiewerke oder Fußballstadien stellen. Sollte man also kein Fußballstadion und ein Spiel mit Zuschauern mehr zulassen, weil nur ein darein gestürztes Flugzeug zu 10.000den Toten führen könnte? Wie sieht es da so mit Chemiewerken aus? Auch verbieten? (Und kommen Sie jetzt nicht mit der Mär von den „Atomstrahlen“, die Alles über Jahrtausende „verstrahlen“ würden!).
    .
    In meiner Phantasie kann ich mir übrigens vieles vorstellen; z.B. den GAU in einem Bakterienbrutreaktor (Biogas-Verstromungsanlage): Da könnte eine Bakterienmutation – wie sie täglich vorkommt, aber auf natürliche Weise wieder ausgelöscht wird – Milliarden von Trillionenfach im besten Klima solange vermehrt werden, bis sie – auf Äcker als Dünger ausgebracht – solange überleben, bis sie in der Lage ist, der Welt das anzutun, was den Indianern bei der Ankunft der Europäer passiert ist: 95% Auslöschung durch Krankheit. Die Pest in Europa im 12. bis 14. Jahrhundert nimmt und nähme sich da wie ein Kindergeburtstag aus!

    ___________________________

  61. #67 Graue Eminenz
    Nichts zu danken. Ich habe mich entgegen meinen sonstigen Gewohnheiten diesmal wirklich bemüht, nicht allzu sarkastisch zu schreiben.

    Wie ich gelesen habe, wohnen Sie in Kanada?

    Dann hätte ich eine Bitte: Machen Sie doch einen Blog (z.B. wordpress) auf und schreiben Sie!

    Einen Leser haben Sie schon.

  62. @ #66 Graue Eminenz (28. Mrz 2012 19:50)

    Zu den Japanern habe ich Vertrauen – Zu den Türken nicht.

    Ich will keinen zweiten Iran mit Erdowahn an der Spitze!

    Diese Weitsicht fehlt Ihnen!

  63. #68 Graue Eminenz (28. Mrz 2012 20:20)

    Eisenbieger (19:35):
    >>Dann haben Sie sicher genug Fantasie was passiert, im Kriegs (siehe oben bei ihnen), oder in angeblichen Friedenzeiten beim Terrorangriff auf ein AKW.<<

    Sie meinen, man sollte keine Kernkraftwerke bauen, weil sie ein mögliches Ziel von Terror oder anderweitig Kriegsführenden wäre?
    Nun; denn müssten Sie sich die Frage auch über Chemiewerke oder Fußballstadien stellen.
    —————————————–

    Sie verlieren ein bisken ihre ansonsten vorhandene Contenance.

    Wenn man ein Fussballstadion in die Luft sprengt….schlimm genug für Zuschauer oder Angehörige.

    Chemiewerke…hmmmja, dies ist schlimm, aber nicht so schlimm wie ein zerstörtes Atomkraftwerk.

    ———————————
    Jetzt kommen wir zum Höhepunkt:

    Und kommen Sie jetzt nicht mit der Mär von den “Atomstrahlen”, die Alles über Jahrtausende “verstrahlen” würden!)

    Ach, dies tun sie nicht?

    Wir haben mehr Gemein, als dass uns trennt. Wir sollten uns jetzt aus dieser diskussion verabschieden…Atomkraft spaltet….(lustig, mir kommt gerade Kernspaltung in den Sinn)…ich habe meine Meinunbg dazu, Sie Ihre.
    Reiche Ihnen mal die Hand, und lassen wir die Atomkraft zukünftig aussen vor.

    OK?

  64. Der türkische Premier Erdogan hat angekündigt, daß 2030 mindestens 10% der türkischen Energie aus AKWs kommen sollen. Sie seien sicher, billig und umweltfreundlich. Wer wollte da widersprechen.

    ?
    Kernkraft ist ein Risiko, besonders für nachfolgende Generationen. Ich finds gut, dass man aussteigt – aber nicht unbedingt wie.
    Ich bin auch nicht gegen Kernkraft weil der in Deutschland hochgelobte Führer E. dafür ist.

  65. Die Regierung Erdogan will nicht Kernkraftwerke sondern eine Atombombe !!!

    Damit wäre Erdowahn der osmanische Pascha schlechthin.

    Kommentar in Turkishpress

    „Protestkundgebung gegen AKW in Akkuyu“

    Verfasst von Zwangsdeutscher am 19. März 2011 – 8:30.

    -11

    Gefällt mir!ich befürworte den bau von atomwaffen in der türkei…die türkei braucht a-waffen ohne zweifel…sonst fallen die europäer und ihre schergen irgendwann mal über die türkei her..dazu bracht man atom kraftwerke…leider!

    http://www.turkishpress.de/2011/03/16/protestkundgebung-gegen-akw-akkuyu/id3231

  66. @ #73 Selberdenker (28. Mrz 2012 21:35)

    Kernkraft ist ein Risiko, besonders für nachfolgende Generationen.

    Blödsinn! AKW’s in D sind sicher und sichern unseren Wohlstand!

    Sollen grüne Spinner wie Sie bitte meine Stromkosten zahlen welche eh schon ins unermessliche steigen!

    Mehr gibt es nicht zu sagen .

  67. Eisenbieger (20:36)
    >>@ Graue Eminenz: (…) Chemiewerke…hmmmja, dies ist schlimm, aber nicht so schlimm wie ein zerstörtes Atomkraftwerk.<<

    Hiermit veröffentlichen Sie für Jedermann nachvollziehbar Ihre Irrationalität und Aberglauben ob des „pöhsen Atom“ schlechthin: Sie verdrängen (oder wollen nicht wahrhaben, bzw. wissen nicht um) z.B. um die Katastrophe von Bhopal (anklicken!) oder um das Sevso-Unglück (anklicken!).
    .
    Realiter lässt sich nunmal feststellen, dass die Kernenergie nicht nur die billigste Energie für immer mehr Menschen liefert; sondern auch unterm Strich die am wenigsten Menschenleben fordernde ist: Das ist ein Fakt!
    .
    Alles Gedöns, Geschreie und Theater gegen die Kernenergie ist eine hoch und einstig emotionale Angelegenheit; und hat mit Rationalität ebensowenig zu tun, wie der Aberglaube daran, dass Elefanten prinzipiell fliegen könnten. Insbesondere ist diese „Atom“-Hysterie weltweit einzig nur in deutschsprachigen Gebieten existent und sollte allein nur aufgrund dieser unbestreitbaren Tatsache einen weniger links-grün-faschistisch Denkenden in’s Grübeln kommen lassen, nein?

    _____________________

  68. Na wenn der Erdogan sagt, die seien sicher, billig und umweltfreundlich, dann muss das stimmen!

    Naja, vermutlich wird der radioaktive Abfall zwar irgendwo in ein Loch in Hinteranatolien gekippt und zugeschüttet. Aber das ist sicher und umweltfreundlich!

    Oder sie verschenken es an die Hamas, die können damit sicher auch was anfangen.

    Wir sollten es hier in Deutschland auch sofort nachmachen. Denn die Türkei ist das fortschrittlichste Land der Erde ein Vorbild für die ganze westliche Welt!

  69. Hallo, Bieger
    …….Dann haben Sie sicher genug Fantasie was passiert, im Kriegs (siehe oben bei ihnen), oder in angeblichen Friedenzeiten beim Terrorangriff auf ein AKW……
    ———
    Dazu brauche ich keine Fantasie, da ich weiss, was dann passieren würde. Aber mal eine Frage an den Angsthasen:
    Was geschieht, wenn in einem Reaktor bei laufendem Betrieb der Moderator wegbleibt?*
    Zum Zweiten: Man muss erst mal an die Core rankommen und das klappt höchstens mit ner Atombombe (wenn überhaupt), wenn man eine Zerstörung von aussen auslösen will.
    Hacker haben keine Chanche, da die Rechner zur Sicherheit als Insellösung laufen. Zudem betreibt man die Steuerung in mindestens vierfacherer Redundanz-wenn ein Rechner spinnt, fahren die restlichen den Reaktor runter und es startet ein Notlauf (so war es zumindest in Mülheim- Kärlich vorgesehen). Und als Terrorist mit Khalashnikov muss man erstmal in den Sicherheitsbereich reinkommen! Und dann versuchen, das Ding durchgehen zu lassen, wenn man es dann weiss, wie.
    Viel Spass dabei!

  70. Man kann und muss an Erdogan vieles kritisieren, aber dumm ist er nicht. Der Mann weiß schon genau was er macht und setzt seinen Intellekt massiv und ausschließlich für das Wohl seines Landes ein. Das ist seine Aufgabe. Kann man das über deutsche Politiker auch sagen?

  71. Wilhelmine (28. Mrz 2012 21:45):

    Blödsinn! AKW’s in D sind sicher und sichern unseren Wohlstand!

    Sollen grüne Spinner wie Sie bitte meine Stromkosten zahlen welche eh schon ins unermessliche steigen!

    Mehr gibt es nicht zu sagen .

    Au eine Diskussion auf diesem Niveau hab ich auch gar keine Lust. 🙂

  72. #39 Orwell 2012

    Mal allen Erstes, was ist daran auffällig, daß solche Meldungen kaum publiziert werden?

    Es ist doch wohl nichts Neues, daß unsere Medien gesteuert sind und nur das bringen, was für das gemeine Volk zuträglich ist, was politisch in den Kram passt und was zu weiterer Gehirnwäsche beiträgt.

    Das ist ganz einfach die uninteressanteste Information, die ich mir denken kann. Das taugt nichtmal dazu, einen „Protest-Artikel“ zu schreiben. Was der Erdogan da träumt oder nicht, ist doch völlig banale Scheisse.
    Und selbst wenn man darüber bereichten würde. Was sollte denn da drinstehen im Artikel? „Türkei will mehr Atomreaktoren, Vorbild für Deutschland?“ oder „Erdogan beweist: Atomreaktoren sind doch sicher!“ ???
    So ein Humbug. Schalt mal dein Gehirn wieder an, anstatt immer alles nachzuplappern, was Räächts ist und immer den pöhsen linksversifften Medien die Schuld an allem zu geben.
    Gott, bin ich hier im Kindergarten?

  73. @ #77 mabank

    oder er lagert den „Abfall“ schlichtweg als das ein, was er ist: Wertvoller Rohstoff für zukünftige Reaktorgenerationen. „Atommüll“ existiert eben nur in von Grünen ins Gehirn geschissenen Zipfelmützen- für jeden anderen ist das (wie oben gesagt) hochwertiger Rohstoff, der lediglich wiederaufbereitet werden muss- aber das hat das Tritt Ihn, als es unter dem Ungefärbten „Umweltminister“ spielen durfte, den deutschen Zipfelmützen verboten- permanente Gehirnwäsche, hauptsächlich durch Dr. Josef Goebbels GEZ- Erben, tat ein Übriges……

  74. @ zu „Selberdenker“:

    Wilhelmine (28. Mrz 2012 21:45):

    Blödsinn! AKW’s in D sind sicher und sichern unseren Wohlstand!

    Sollen grüne Spinner wie Sie bitte meine Stromkosten zahlen welche eh schon ins unermessliche steigen!

    Mehr gibt es nicht zu sagen .

    Au eine Diskussion auf diesem Niveau hab ich auch gar keine Lust.
    ………..
    Hallo, Herr Selberdenker- sind wir eventuell ganz schön grossmäulig- dafür, dass wir nur grüne Parolen nachplappern können…

  75. #61 Eisenbieger

    #57 Addon4
    Alle halbwegs entwickelten Länder, können ihren Energiebedarf umweltfreundlich/natürlich decken.

    Ich halte ganze Landschaften mit stählernden Windanlagen die aus dem Boden schießen und gestauute Dämme für Wasserkraft, weder für umweltfreundlicher noch natürlicher.

    —————————————–

    Bitte zeigen sie mir Stauseen in Deutschland, die so angefeindet werden, wie Atomkraftwerke?

    Und Wasser ist wohl dass natürlichtste der Welt.

    Aha, eine nichtssagende Aussage par excellence, soll bitte was aussagen?
    Nur weil Leute nicht gegen etwas demonstrieren ist es zum einen gut und zum anderen weil Wasser natürlich ist?

    Atome sind auch natürlich. Uran ist auch natürlich. Wasser ist natürlich. Atomkraftwerke und Staudämme sind weniger natürlich.

    Es ist logisch hocheffiziente AKWs zu bauen, die unsere Bevölkerung von 80Mille versorgen sollen?
    Besser als unseren mitteleuropäischen fruchtbaren Boden mit stählernden Windkraftanlagen zuzupflastern und Flüsse zu stauuen um aus der Wasserkraft Strom zu erzeugen.
    Haben Sie sich mal mit Wasserkraft beschäftigt? Was ist daran natürlich einen ganzen Fluss zu stauuen?

  76. @Yogi.Baer (28. Mrz 2012 22:31)

    Ich plappere, was ich für richtig halte. Wenn dir das nicht gefällt, dann bohr dir doch ein Loch ins Knie.

  77. #87 Selberdenker (28. Mrz 2012 22:55)
    @Yogi.Baer (28. Mrz 2012 22:31)

    Ich plappere, was ich für richtig halte. Wenn dir das nicht gefällt, dann bohr dir doch ein Loch ins Knie.
    ………..

    Hallo, habe ich das Grüne exakt da erwischt, wo es das Grüne in seinem hohlen Köpfchen „aua“ macht? Ausserdem duze ich mich nicht mit Grünen, da diese mir einfach zu gossmäulig und blöd sind…..

  78. @#64 Wilhelmine

    Tja, und anders als bei uns gibt es für das geplante Kernkraftwerk “Akkuyu” massive Sicherheitsrisiken, da der Standort wegen seiner Nähe zu einer tektonischen Verwerfung stark erdbebengefährdet ist!
    In der Vergangenheit hat es in der Region bereits starke Erdbeben gegeben.

    Das lässt sich aber auch über die Kernkraftwerke in Bulgarien, Rumänien und Armenien sagen.

    Wird die Türkei dann Iran Nr. 2?

    In Anbetracht der türkischen Innen- und Außenpolitik ? ….Denn mit eigenen Kernkraftwerken würde die Türkei Zugang zu waffenfähiger Atomtechnologie erhalten.

    Wollen wir das ???

    Also mit waffenfähig hat das wenig zu tun.
    Bisher ist ja von Anreicherung oder Wiederaufbereitung keine Rede.

  79. Und kommen Sie jetzt nicht mit der Mär von den “Atomstrahlen”, die Alles über Jahrtausende “verstrahlen” würden!

    Eisenbieger (20:36):
    >>Ach, dies tun sie nicht?<<

    Nö; Sie im links-grün-faschistischen Geist Dahinplappernder: „Atom-Strahlen“ gibt’s nämlich dar nicht!
    :mrgreen:

    ______________

  80. @ Yogi.Baer

    #49 Yogi.Baer

    @ #44 Eisenbieger

    solche Dümmlichkeiten überlasse ich Grünpiss und den Grünen.

    #84 Yogi.Baer

    Wilhelmine (28. Mrz 2012 21:45):

    Sollen grüne Spinner wie Sie bitte meine Stromkosten zahlen welche eh schon ins unermessliche steigen!

    #88 Yogi.Baer (28. Mrz 2012 23:11)

    #87 Selberdenker

    Hallo, habe ich das Grüne exakt da erwischt, wo es das Grüne in seinem hohlen Köpfchen “aua” macht? Ausserdem duze ich mich nicht mit Grünen, da diese mir einfach zu gossmäulig und blöd sind…

    Kann es sein, das Sie dringend psychiatrische Hilfe brauchen?
    Sie sehen sich von Grünen (Männchen) umzingelt.
    http://www.astrofoto.de/pics/ufos/uf001-31.jpg

    #49 Yogi.Baer

    Auch ich werde nicht von einem Kernkraftwerk bezahlt…

    Aber sicher bestrahlt, was die kognitiven Fähigkeiten schwer beeinflusst hat.

  81. Lepanto (01:05):
    >>Ich habe im Radio gehört, dass ausgerechnet Tepco AKWs in der Türkei bauen soll.<<

    Öhemm; Sie haben aber schon mitbekommen, dass mehrer teilweise über 50 Jahre alte Kernreaktoren (inklusive der in Fukushima) ein Jahrtausenderdbeben der Stärke 9.0 ohne jeden Zwischenfall überstanden haben, nein?
    .
    Wenn, ja; dann frage ich Sie, wieso Sie nun „ausgerechnet Tepco“ schreiben? Tepco hat mittlerweile wohl die größten Erfahrungen darin, wie man erdbebensicher und dazu noch gegenüber Mega-Tsunami-Wellen Kernkraftwerke baut, oder?
    .
    Darf ich Sie daran erinnern, dass die „Atom“-Katastrophe in Fukushima keinen einzigen Toten hervorgerufen hat und dass der Landkreis demnächst wieder zur Bewohnung frei gegeben wird?
    .
    Die Formulierung: „ausgerechnet Tepco“ ist also in Germanistan und so, wie Sie sie benutzen, eine rein emotionale Angelegenheit und weniger auf Realitäten beruhend, gell?
    .
    Aber immer schön weiter mit diesen Schwachsinnigkeiten und Irrationalitäten links-grün-deutscher Natur: Der Untergang Deutschlands wird dadurch nur noch schneller kommen, als ich ihn bereits jetzt schon befürchte!

    __________
    🙄

  82. #93 Graue Eminenz

    dann frage ich Sie, wieso Sie nun “ausgerechnet Tepco” schreiben?

    Siehe Link im Kommentar, auf den Sie geantwortet haben

    #91 Lepanto
    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article106126703/Nur-noch-60-cm-Kuehlwasser-im-Fukushima-Reaktor.html

    Aber immer schön weiter mit diesen Schwachsinnigkeiten und Irrationalitäten links-grün-deutscher Natur…

    Schaffen Sie überhaupt ein Paar Worte zu sagen, ohne den Gesprächspartner anzupöbeln?
    Oder leben Sie auf der Baustelle, wo es anders nicht geht?

    Siehe auch #92 Lepanto.

  83. Lepanto (03:20):
    >>@ Graue Eminenz: Schaffen Sie überhaupt ein Paar Worte zu sagen, ohne den Gesprächspartner anzupöbeln? Oder leben Sie auf der Baustelle, wo es anders nicht geht?<<

    Ich denke, dass ich idiotischen und logisch völlig verqueren Thesen gegenüber der Kernenergie bisher immer versucht habe, mit sachlichen Argumenten zu begegnen. Wenn Sie aber lieber einen Baustellen- oder gar militärischen Ton bevorzugten, können Sie ihn gerne haben.
    .
    Auf der anderen Seite bin ich nicht gewillt, mich von dieser; Ihren, Seite so anpinkeln zu lassen: Sie tun ja ganz so, als ob ich der sachlichen Argumente verlegen wäre. Tatsächlich aber argumentiere ich im Kern nur mit solchen. Wenn Ihnen mein Ton dabei zu scharf erschiene, dann wenden Sie sich erstmal an all die, die da die links-grün-faschistischen Parolen nachplappern und bei jeder Gelegenheit von den üblichen Feinbildern à la „Atom-Lobby“ schwadronieren.
    .
    Ihre billigen Attacken, dass ich pöbelte, können Sie sich indes in Ihren Allerwertesten stecken: Dieser links-grüne Gesinnungsterror, dem Sie da frönen und in dessen Winde Sie da segeln und mich mit der verlogenen Linkskeule erschlagen und verdammen wollen, gehört mal endlich ein Riegel vorgeschoben!
    .
    Ihre Weinerlichkeit kotzt mich an und Ihr Getue um meine angebliche Pöbelei ist eine aufgesetzte, jämmerliche und gefühlsduselige Schmierenkomödie! Wenn Sie für den links-grünen Unsinn des Anti-„Atom“ sind, dann sind Sie ein Nix anderes als ein stinkendes Schwein und Mitläufer der links-grünen Kamarilla!
    .
    Habe ich mich jetzt klar genug ausgedrückt??!!?

    _________________

  84. #95 Graue Eminenz

    Ihre billigen Attacken, dass ich pöbelte, können Sie sich indes in Ihren Allerwertesten stecken: Dieser links-grüne Gesinnungsterror, dem Sie da frönen und in dessen Winde Sie da segeln und mich mit der verlogenen Linkskeule erschlagen und verdammen wollen, gehört mal endlich ein Riegel vorgeschoben!
    .
    Ihre Weinerlichkeit kotzt mich an und Ihr Getue um meine angebliche Pöbelei ist eine aufgesetzte, jämmerliche und gefühlsduselige Schmierenkomödie! Wenn Sie für den links-grünen Unsinn des Anti-”Atom” sind, dann sind Sie ein Nix anderes als ein stinkendes Schwein und Mitläufer der links-grünen Kamarilla!
    .
    Habe ich mich jetzt klar genug ausgedrückt??!!?

    V E R P I S S DICH.
    Habe ich mich klar ausgedrückt?

  85. Liebes PI-Team,

    ich bitte Sie, mich für meinen
    Kommentar #96 Lepanto (29. Mrz 2012 04:10)
    zu entschuldigen.

    Das ist nicht mein Ton, aber der Typ versteht leider keine andere Sprache.
    Auf direkte Beleidigungen musste ich reagieren.

  86. Lepanto (04:10):
    >>@ Graue Eminenz (…) V E R P I S S DICH.<<

    Ah, ja; hier übermitteln Sie mal wieder par excellence das typische Verhalten der links-grünen Meinungsdiktatoren: Wer immer mit Argumenten kommt und sich dazu stets beleidigen lässt sondern zurück schlägt, soll sich gefälligst „verpissen“ oder noch besser weggesperrt werden.
    .
    Diese staatterroristische Nummer funktioniert aber nicht mehr, mein Freund! Sie und Ihresgleichen können darüber hinaus unsere Klingel an unserem Haus drücken und Sie werden bestenfalls die Mündung einer Schusswaffe vor Ihren Augen sehen. Bei solchen links-grünen Gesinnungsterroristen „von der Regierung“ versteht man hier (in Kanada) nämlich keinen Spaß; und zu gerne wird da mal auch ein Kopfdurchschuss verpasst. Ich persönlich werde mich allerdings immer dafür einsetzen, dass Sie Ihren Unsinn weiterhin von sich geben können.
    .
    Interessant ist aber darüber hinaus und prinzipiell, wie Sie selbst mit einer solchen Macht von Staats wegen umgingen, die Sie für Ihre linksradikalen Absurditäten offenkundlich herbeiwünschen und fordern. Ich denke, Sie könnten zumindest ein Schreibtischarschloch sein, nein?

    ________________

  87. Die Kernkraft ist immer noch die Energieform der Zukunft. Man kommt an einer physikalischen Begebenheit nicht vorbei – Verbrennung nutzt nur die Kraft, die in der Hülle eines Atom entsteht, die Energie im Kern ist ungleich höher. 1 KG Uran hat soviel Energie wie 2,7 Mio KG Kohle.
    Das heißt auch, dass 1 TW/H Energie bei Förderung und Verbrennung (Luftverschmutzung, „Endlagerung“ in der Atmosphäre) um den Faktor 1000 Mal mehr Menschenleben fordert – die WHO hat die Zahlen veröffentlicht.
    Die Angst vor den unsichtbaren Strahlen ist enorm, es ist einem unheimlich – wie viele Menschen durch Gasthermen in ihren Wohnungen sterben, was das Restrisiko von Gasleitungen in Häusern ist … Das alles tritt hinter der Angst vor der Strahlung zurück – auch weil die Anti-Atomkraftbewegung nahtlos aus der Anti-Atombomben Bewegung hervor geht. Schlimm ist, dass es kein Ort, keine Institution gibt, die sachlich darüber informiert – weder Medien noch Schule.
    In der Bild war ein Bericht, in dem ein Reporter nach Fukushima gefahren ist und 6 micro/Sievert pro Stunde gemessen hat- er sprach von einer „Strahlenhölle“ – ich stellte den Bericht im Forum von Spiegelonline einem Bericht aus dem Spiegel gegenüber, indem ein Wissenschaftler bei einem Flug von Paris nach New York durchschnittlich 16 microsievert pro Stunde gemessen hat. Der Beitrag – der sonst keinen Kommentar o.ä. hatte, wurde gesperrt.
    Auch wenn man aus dem Bauch heraus ein schlechtes Gefühl gegenüber KKWs hat – man muss sich klar sein, wie manipulativ die Berichterstattung ist.

  88. @#60 Yogi.Baer
    Allerdings!!

    Aber Sie können sich ja stattdessen an einer der nächsten Wohltätigkeitsveranstaltungen beteiligen für die Leukämie-Kinder, die das Pech hatten, irgendwo um KKWs herum aufzuwachsen! Das beruhigt dann Ihr Gewissen.

  89. #101 Kodiak (29. Mrz 2012 09:23)
    @#60 Yogi.Baer
    Allerdings!!

    Aber Sie können sich ja stattdessen an einer der nächsten Wohltätigkeitsveranstaltungen beteiligen für die Leukämie-Kinder, die das Pech hatten, irgendwo um KKWs herum aufzuwachsen! Das beruhigt dann Ihr Gewissen.
    ……….
    Figuren wie Ihnen scheint man ja jeden Scheiss erzählen zu können! Ich hätte gerne einen Beweis für Ihre Behauptung.
    Typen wie Sie waren seinerzeit die gesuchte Zielgruppe für die Goebbelssche Propaganda. und sind es auch heute noch (GEZ- Reichsrundfunk).
    Dieses Verhalten hat übrigens Millionen jüdischer Mitbürger das Leben gekostet.
    …….
    @ Lepanto
    Holen Sie sich immer Ihre Informationen aus dritter Hand (WELT und co?) Das begründet einiges. Informationen zum Zustand des Reaktors aus japanischer Quelle zum Zeitpunkt der endoskopischen Messung am 26.3. siehe oben. Danach können Sie auch mal sachliches aus sich herausquetschen und ncht nur grüne Ammenmärchen.
    Aber das ist von einer unterwürfigen, hörigen Zipfelmütze wohl zu viel verlangt…

  90. Nochmal #92 Lepanto (29. Mrz 2012 01:18)
    Im Gegensatz zu Ihnen, lepanto, und Ihrer kindisch- erbärmlichen Atomangst (die dringend einer Therapie bedarf) benötige ich diese nicht, obwohl ich tatsächlich von Grünen „umzingelt“ bin(Wohnort: NRW) und manchmal sogar- und das ist traurig- auf PI, nicht wahr, lepanto???

  91. @#102 Yogi.Baer
    Mir gefällt die Art nicht, wie Sie Menschen erniedrigen, nur weil sie eine andere Meinung vertreten. Die Leute sind dann nicht „kindisch-erbärmlich“, sondern sie machen sich Gedanken über Dinge, die erwiesenermaßen so gefährlich wie überflüssig sind!

  92. Kodiak
    Sie machen sich Gedanken über Dinge, die „gefährlich“ sind? Wie überflüssig die Dinge sind, zeigt die internationale Akzeptanz der von Ihnen als so schröcklich dargestellten Kernenergie. Und Sie, jammern Sie ruhig weiter- ausser dahergelaufenen NGO’s und grünen Ökos hört ohnehin keiner zu.
    Und nicht vergessen:
    Man muss es dem Deutschen nur lange genug einplappern, dann ist es auch wieder gut, Juden zu vergasen….
    (Auf dem besten Weg dazu ist man zur Zeit gerade, siehe Duisburg: Mit Gewalt aus einer Privatwohnung entfernte Israelflagge bei einer Pali- Demo)
    Und wie gefährlich die Kernenergie ist sieht man ja beim Vergleich der tödlichen Unfälle bei Zipfelmützenökoenergiegewinnung zur Kernenergie…..

  93. @Yogi.Baer
    Die Energiewirtschaft muss Menschen wie Ihnen nur lange genug die gleichen Lügen auftischen, dann glauben Sie es garantiert!! ;o)

Comments are closed.