Nach den Ausschreitungen durch radikale Moslems am Rande einer „Pro NRW“-Kundgebung in Solingen hat die Polizei die von diesen genutzte Millatu-Ibrahim-Moschee (Foto) durchsucht. Der Verdacht: Die angebliche Spontandemonstration und möglicherweise auch die gewalttätigen Übergriffe waren geplant. Oberbürgermeister Norbert Feith (CDU) will sich derweil am kommenden Sonntag mit den islamischen Extremisten treffen – und diese dazu bewegen, sich von „Extremismus jeglicher Art“ abzugrenzen.

Der „Focus“ berichtet:

Bei einer Kundgebung der rechten Splitterpartei Pro NRW in Solingen ist es zu gewalttätigen Ausschreitungen gekommen. Salafisten verletzen Polizisten mit Stöcken und Steinen. Die Behörden wollen nur herausfinden, ob die Krawalle geplant waren. (…)

Erst um 10 Uhr morgens war die „spontane Gegendemonstration“ angemeldet worden. Doch dass die Aktion tatsächlich kurzfristig initiiert war, daran scheint die Polizei zu zweifeln. Noch am Dienstagabend durchsuchten Beamte die Räume der Millatu-Ibrahim-Moschee nach Beweismaterial und Personen, die nach den Krawallen vor der Polizei flüchten konnten, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten. Für die Durchsuchung lag demnach ein richterlicher Beschluss vor. Ermittelt werde wegen Landfriedensbruch, gefährlicher Körperverletzung und Verstößen gegen das Versammlungsrecht.

Seit den Ausschreitungen wurden insgesamt 81 Salafisten festgenommen. Alle seien anschließend wieder auf freien Fuß gekommen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch in Wuppertal. Die Durchsuchung der Moschee wurde am Mittwochmorgen fortgesetzt.

Oberbürgermeister Feith will sich nun mit den islamischen Randalierern treffen:

Dem Bericht zufolge sucht Feith nun das Gespräch mit den Salafisten der Millatu-Ibrahim-Moschee. Dort soll am kommenden Sonntag ein Austausch stattfinden, bei dem man sich von Extremismus jeglicher Art abgrenzen möchte.

Da kann man Herrn Feith nur viel Spaß wünschen…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

101 KOMMENTARE

  1. Na, dann wird es wieder wohlfeile Worte geben, Worte, die unsere Politiker hören wollen. Und schon wird die Welt wieder für sie in Ordnung sein, weiter Schlafen legen …

  2. „Was soll isch machen, wenn das so im Koran steht. Soll isch Koran umschreiben?“

  3. Oberbürgermeister Norbert Feith (CDU) will sich derweil am kommenden Sonntag mit den islamischen Extremisten treffen – und diese dazu bewegen sich von “Extremismus jeglicher Art” abzugrenzen.

    Ne, is klar beim Tässchen Tee mit den Herren Salafisten nen lockeres Plauderstündchen inklusive ordentlicher Taqqiyaportion abholen und dann dem Bürger versichern: Islam = Frieden, die Salafisten habens mir versprochen…

  4. Haben die auch brav die Schuhe ausgezogen?
    Am Sonntag auch nicht vergessen.

  5. Ach mit den Mohammedaner spricht man mit Pro aber nicht. Lustig ne traurig ,armselig fällt mir nix mehr ein.

  6. Liebe Zeitgenossen,
    dieser Feith ist völlig überfordert und ich frage mich, wie so eine Person überhaupt zu diesem Amt gelangen konnte. Wenn er ein Mann wäre, würde er dafür sorgen, dass diese Salafiten Backage unser Land verläßt.
    Viele Grüße
    Matthaeus 4

  7. Das Bild von den Hormon-gesteuerten Salafisten, die beim Anblick von Mohammed-Karikaturen angeblich spontan die Kontrolle über sich verloren, ist anscheindend eine von den MSM und Gutmensch-Politikern gestrickte Legende.

    Tatsächlich war der Angriff auf die deutsche Polizei kühl berechnet und von langer Hand vorbereitet. Dafür sprechen auch die Tüten mit Wurfmaterial, mit denen man sich vorher ausgestattet hatte.

    Hier wird ganz gezielt die Machtprobe mit dem Staat gesucht, durch Gewalt (und ständige Androhung mit Gewalt) versuchen die Mohammedaner (Salafisten) Grundgesetz-freie Zonen zu schaffen, in denen die Sharia gilt und in die sich „Ungläubige“ nicht mehr hineintrauen können. So, wie ihre Glaubensbrüder das in der Pariser Banlieu, Brüssel oder bestimmten Stadtteile von London und Kopenhagen schon bewerksteligt haben.

  8. Trotzdem nicht schlecht! Mal auch die Polizei am Werk sehen! Ein Hauch Hoffnung für die Zukunft!

  9. Vielleicht sollte Herr Feith zuerst einmal versuchen, Wölfe zu Vegetariern zu machen.

  10. Erst um 10 Uhr morgens war die „spontane Gegendemonstration“ angemeldet worden. Doch dass die Aktion tatsächlich kurzfristig initiiert war, daran scheint die Polizei zu zweifeln.

    Die Polizei sollte auch mal im linken Spektrum ermitteln. Da sind die meisten spontanen Gegendemonstrationen alles andere als „spontan“.

  11. Brief an die CDU in Solingen:

    Sehr geehrte Damen und Herren, Herr Feith,

    mit Bestürzung habe ich im Artikel der Rheinischen Post, zu den gestrigen Auschreitungen mit radikalen Salafisten in Solingen, gelesen:

    „Oberbürgermeister Norbert Feith suchte derweil nach Abschluss der Maikundgebung am frühen Nachmittag das Gespräch mit den Islamisten der benachbarten Moschee. Dort soll am kommenden Sonntag ein Austausch stattfinden, bei dem man sich von Extremismus jeglicher Art abgrenzen möchte.“

    Quelle: http://www.rp-online.de/bergisches-land/solingen/nachrichten/81-festnahmen-durchsuchung-geht-weiter-1.2814658

    Soll das ein Scherz sein? Sie suchen ein Gespräch mit radikalen Islamisten? Sollte man vielleicht auch „Gespräche“ mit Neonazis oder anderen Extremisten suchen? Sie als CHRISTLICH-demokratische-union sollten sich schämen. Pfui-Teufel! Ich werde mir bei der Landtagswahl am 13. Mai gut überlegen wen ich wähle. Die „C“DU wird es jedenfalls nicht sein.

    MFG
    ***

  12. Feith sucht ein Gespräch mit den Salafisten. Wenn das mal kein Feithstanz wird!

  13. O.T.
    Schaut mal hier!!
    https://www.facebook.com/HCStrache

    HC Strache hat Fotos von der SPÖ Demo in Ankara Wien eingestellt, man sieht ja rot Weiße Fahnen, aber nicht die die es sein sollten. Krasse Momentaufnahme 🙁

    Die bis jetzt schon mehr als 200 Kommentare unter jedem Foto sprechen eine klare Sprache neben einigen Türken die sich über die Landnahme Freuen und sich einen Onanieren auf Sprüche wie. „Wir Türken werden Österreich Zerstören“ so einer bekommt dann schnell gleich einige „Likes“ von seinen Landsmännern.

    Die SPÖ ist eine Türkenpartei, wie bei uns in D. auch.

  14. Das ist für NRW überraschend – denn es sind gerade die Linken und Linksextremen, die den Islamisten mit Verständnis, ja sogar mit Unterstützung begegnen. Das ist aber keine „regionale Erscheinung“, wie die engen Verbindungen sozialistischer Despoten aus Süd- und Mittelamerika mit dem iranischen Regime zeigen.
    Und jetzt darf eine Delegation des Irans auch an Atomwaffentest der kommunistischen Diktatur Nordkorea teilnehmen:

    `Alles für den `Frieden´:
    VR Nordkorea plant neuen Atomtest

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=8811

  15. sehr schöne Aktion, die Frage stellt sich natürlich, was das denn im Endeffekt auch wirklich bringt.

    Sind Anklagen und Verurteilungen zu erwarten?

    Werden die Rädelsführer ausgewiesen?

    Leider werden wir das wohl nie erfahren, weil die NRW Politik mauern wird ( bei dem Innenminister).

  16. —- Dem Bericht zufolge sucht Feith nun das Gespräch mit den Salafisten der Millatu-Ibrahim-Moschee. Dort soll am kommenden Sonntag ein Austausch
    stattfinden, bei dem man sich von Extremismus jeglicher Art abgrenzen möchte. —-

    Habe ich Euch schon mein Geheimnis verraten?

    Ich erkenne auch ohne ausführliche wissenschaftliche Tests die Vollidioten!

  17. Oberbürgermeister Norbert Feith (CDU) will sich derweil am kommenden Sonntag mit den islamischen Extremisten treffen – und diese dazu bewegen sich von “Extremismus jeglicher Art” abzugrenzen.

    Ein Mensch, voll jugendlichen Idealismus!

  18. Nachtrag:
    Strache schreibt „Zur Info! Und hier sieht man auch keinen Wahlkampf in Ankara, sondern Bilder des 1. Mai-Aufmarsches der SPÖ in Linz!“

    Es war in Linz, und nicht Wien, ist aber auch egal, diese Biilder regen einfach auf.

  19. Die wirkliche Gefahr geht doch nicht von den Herren mit wilderomantischem mohammedanischem Erscheinungsbild aus, sondern von den netten Mohammedanern von nebenan. Deutsch sprechend mit westlichem Kleidungsstil, aber mit dem Islam im Kopf, vorgebend sich an die freiheitlich demokratische Grundordnung zu halten, jedoch in Partein, Elternbeiräten, Vereinen und Behörden am Gegenteil arbeiten. Sie lächeln uns ins Gesicht verachten die Art wie wir leben. Redet mit ihnen, lockt sie aus der Reverve und enttarnt sie.

  20. In einem normalen, souveränen Land würde der Bürgermeister den Salafisten klar machen, dass ihre Moschee bei der kleinsten zukünftigen Verfehlung dicht gemacht wird und sie (sofern keine deutschen Staatsbürger) diesem Land auf (nimmer)wiedersehen sagen können.

    Außerdem würde er deutlich machen das er nicht unglücklich darüber wäre, wenn die Mohammedaner ihrer Steinzeitreligion doch lieber in Saudi Arabien oder Pakistan nachgehen würden.

    Da wir hier aber in der Bunten Republik Deutschland sind, wird der Bürgermeister demütig zu Kreuze kriechen und sich mit den Salafisten darüber einig sein, das einzig und alleine die Nazikartoffeln schuld an allem sind.

  21. Feith sucht das Gespräch?

    Was gibt’s da zu schwätzen? Bei jedem dem eine Straftat nachgewiesen werden kann entsprechende Maßnahmen und fertig! Das kann nicht sein das alles totgequasselt wird und ist auch nicht zielführend 😀

    Bei „Neonazis“ hat auch keiner „das Gespräch gesucht“ oder täusche ich mich da?

  22. Super Herr Feith.
    Damit blasen Sie das Ego dieser lachhaften Schiessbudenfiguren und Wichtigtuer unnötig auf.

    Ein Dialog mit diesen Salafisten beweist wirklich mal wieder diese typische Hilflosigkeit unserer Politiker, die mit dem ganzen Phänomen total überfordert sind.

    Sie haben die Salafisten nicht im Griff und das wird sich auch bei den NRW-Wählern herumgesprochen haben. Die Einzigen, die hier mal wieder Kante und den Heldenmut zeigen, sind die Jungs und Mädels von Pro – NRW !!!

  23. Auf dem Foto oben ist ja vor dieser „Moschee“ ein Mercedes mit Wiener Kennzeichen zu sehen. Ist der zufällig vorbeigefahren oder haben da in Wien wohnende Salafisten Geld oder Propagandamaterial gebracht?

    Sind die pro-NRW Webseiten gehackt worden? Sind jedenfalls nicht erreichbar.

  24. Dem Ober-Traumtänzer Norbert Feith (CDU)wird wohl mal richtig Taquiya vorgeführt….

    wie man als so blinder naiver Mensch OB werden kann ist mir absolut schleierhaft

  25. OB Naivling wird vielleicht den Schulterschluss in der Moschee suchen`?
    so etwa .. haltet still bis NACH der Wahl ..bitte bitte ?

    wenns um den eigenen Posten geht , schliessen die meisten Politiker auch nen Pakt mit dem teufel 🙂

  26. So sieht der DiaLüg der etablierten Parteien aus:
    Mit dem „telegenen“ Partner wird geredet,
    der „deutsche Nachbar“ wird ignoriert.

  27. Und wieder ein weiterer Stein im großen „Die CDU gehört zu den Chef-Islamisierern“-Puzzle.

    Wer diese Verbrecher noch wählt, sollte das Wort „konservativ“ oder „patriotisch“ vollständig aus seinem Profil streichen.

    Zwar stingt der Merkel-Kopf des Fisches am dollsten – der verkommene Schwanz der CDU ist aber mindestens genauso verfault. Pro-Deutsche Politik in der CDU? Dann doch lieber gleich SED wählen, die machen aus ihren Abschaffungsvorhaben wenigstens keine Hehl.

  28. Zitat aus dem Artikel:

    Dem Bericht zufolge sucht Feith nun das Gespräch mit den Salafisten der Millatu-Ibrahim-Moschee. Dort soll am kommenden Sonntag ein Austausch
    stattfinden, bei dem man sich von Extremismus jeglicher Art abgrenzen möchte.

    Sehr seltsam, der OB sucht das Gespräch mit Extremisten, denen unsere FDGO am Allerwertesten vorbeigeht und das auch noch unverhohlen zugeben und gleichzeitig wird die einheimische rechte Opposition allenthalben wie Aussätzige behandelt und diskreditiert auf Teufel komm raus.

  29. #27 Aufgewachter (02. Mai 2012 11:29)

    Genau dieses deutsche Qualitätsauto mit Wiener Kennzeichen fiel mir als erstes auf. Mohamed Mahmoud (Abu Usama al-Gharib), der Ägypter, in Österreich geboren, dort vier Jahre Haft, dann Berlin, dann Komplize der gerichtsnotorischen Gelpad-Bomber Hani N., (Gaza) und Samir M.(Libanese), alle Mitglied von Ansar-ul-Aseer; hier ein Grinsebild mit denen (Mohammed der Wiener ist der mit dem komischen Deckel auf dem Schädel) http://ojihad.files.wordpress.com/2011/10/berlin-terror-suspects.jpg?w=500:

    Dann Umzug von Mohammed Mahmoud nach Solingen, dann trötet Hessens Innenminister, der Typ habe Deutschland innerhalb vier Wochen zu verlassen:

    http://www.pi-news.net/2012/04/mohamed-mahmoud-wird-abgeschoben-hihi/

  30. ob@solingen.de

    An vorgenannte Adresse nimmt der liebe Herr Veith sicher Anregungen entgegen, wie man sich am besten mit Tequila-Salafisten ( ääh Taqiyya-Salafisten)unterhält!
    Bitte nur friedvolle und konstruktive mails!

  31. Eilmeldung *** Eilmeldung *** Eilmeldung ***

    Feight zeigt sich dialogbereit seit dem ihm die Salafisten versichert haben, daß er bei schneller und ernstgemeinter Konvertierung minderjährige S**sklavinen halten darf.

    tja so sind sie nun mal unsere Politiker. Bestechlich bis zur E****lspitze

  32. Das Wunderschöne an diesen Bildern ist, dass sich beim Anblick dieser um sich schlagenden Ziegenbärte im Nachthemd auch der gutwilligste Bürger sich alllmählich fragt, wo er eigentlich lebt. Die propagandistische Wirkung solcher Szenen sollte man nicht unterschätzen.

  33. Islamisierung als Gewaltprävention ist das europäische Modell gegen islamischen Terror.

    NRW steht nach dem Polizeieinsatz echt blöde da.Ich habe bislang aus anderen europäischen Ländern keine Bilder von gefesselten am Boden liegenden Salafisten gesehen.

    Ausgerechnet Jäger ist nun von Pro gezwungen worden, einmal deutsches Recht über islamisches zu stellen. Unser Regime weiß genau was das bedeutet!

    Jetzt haben sie Angst – und das mitten im Wahlkampf!

    Eine Entschuldigungstour ist die letzte Rettung –
    Islam ist Frieden.

  34. Lieber Herr Oberbürgermeister Feith.

    Bevor Sie sich mit den Islamisten treffen und sich unter die Scharia und der Fremdherrschaft dieser bärtigen Wüstenbewohner stellen sollten Sie doch mal nachdenken!

    Die Salafisten erschienen unter der Flagge der Al-Qaida auf dem ihnen zugewiesenen Rathausplatz und versuchten, die Sperrung Richtung Pro NRW zu durchbrechen.

    Es macht bestimmt kein gutes Bild wenn Sie als Oberbürgermeister sich vor mutmaßlichen moslemsichen Terroristen beugen.

    Und ich bitte Sie inständig ihr Verhalten zu überdenken. Sie halten sich in ihrer Stadt untolerante islamistische Gotteskrieger, die hier militante Scharia-Milizen unterhalten.

    Denken Sie mal darüber nach!

  35. #25 HeinrichII

    Demnach sollten alle Neonazis konvertieren um straffrei auszugehen!

  36. Pssssh…
    Unglaublich.

    In welcher Welt leben diese Salafisten?
    Innerhalb der Grenzen Deutschlands gibt es keine Berechtigung, überhaupt eine Moschee zu errichten, beziehungsweise einen feuchten Keller als Gebetshaus zu annektieren.
    „Occupy Waschküche“ oder was?

  37. #JeanJean “ …Islamisierung als Gewaltprävention ist das europäische Modell gegen islamischen Terror….“

    Das hast Du hervorragend auf den Punkt gebracht.

  38. Nach neuesten Informationen will der CDU-Mann, um die Problem, die die Deutschen Bewohner des Kalifats Solingen den Rechtgläubigen machen, mit den Salafisten in einen Dialog über Menschenrechte treten: der CDU-Mann über die UN-Version, die Salafisten über die „Kairoer Erklärung“. Von letzterer hat der OB allerdings noch nie gehört. Der Feithstanz ist vorprogrammiert.

  39. Der Bürger kann nur noch PRO-NRW wählen. das ist die einzige Partei die die Interessen der Bürger vertritt.

    Für den Bürger ist PRO-NRW wählen eine Art von Notwehr, da die anderen „Volk(verräter)parteien“ den normalen Bürger nicht mehr ernst nimmt und auf seine Sorgen und Wünsche eingeht.

    Ich wünsche PRO-NRW viel Erfolg bei den Wahlen und das die mündigen Bürger endlich erkennen wo die wahren Demokratiefeinde sitzen.

  40. Polizei und Bundeswehr müssten sich geschlossen gegen diese Politik der Regierenden stellen und Druck machen.

  41. #35 Babieca (02. Mai 2012 11:42)

    #27 Aufgewachter (02. Mai 2012 11:29)

    Genau dieses deutsche Qualitätsauto mit Wiener Kennzeichen fiel mir als erstes auf. Mohamed Mahmoud (Abu Usama al-Gharib), der Ägypter, in Österreich geboren, dort vier Jahre Haft, dann Berlin, dann Komplize der gerichtsnotorischen Gelpad-Bomber Hani N., (Gaza) und Samir M.(Libanese), alle Mitglied von Ansar-ul-Aseer; hier ein Grinsebild mit denen (Mohammed der Wiener ist der mit dem komischen Deckel auf dem Schädel) http://ojihad.files.wordpress.com/2011/10/berlin-terror-suspects.jpg?w=500:

    Dann Umzug von Mohammed Mahmoud nach Solingen, dann trötet Hessens Innenminister, der Typ habe Deutschland innerhalb vier Wochen zu verlassen:

    http://www.pi-news.net/2012/04/mohamed-mahmoud-wird-abgeschoben-hihi/
    ********************************************

    vor ein paar Tagen hat Spiegel TV berichtet, das MM bereits nach Ägypten ausgereist ist

    hab dann weiter gesucht, aber von anderer Seite kam nichts

  42. hp von pro NRW ist den ganzen Morgen nicht zu erreichen.Wahrsch. hat die gestrige Demo ihr Übriges getan.EInerseits erfreulich, andererseits ärgerlich, wenn sich vielleicht noch Unentschlossene mal über pro NRW informieren möchten.

  43. Dem Bericht zufolge sucht Feith nun das Gespräch mit den Salafisten der Millatu-Ibrahim-Moschee. Dort soll am kommenden Sonntag ein Austausch stattfinden, bei dem man sich von Extremismus jeglicher Art abgrenzen möchte.

    Wälz! Das ist Realsatire!

    Mohammedaner: „Bissu Rassist?!?“
    Feith: „Nein!“
    M: „Dann machssu keine Demonstration gegen Islam. Islam ist Frieden.“
    F: „Ja.“
    M: „Wir sind Frieden!“
    F: „Ja.“
    M: „Machssu nie wieder!“
    F: „Ja.“
    M: „Islam ist Frieden. Provozierst du, selber Schuld. Kann Islam nix dafür, wenn Gläubige empört sind.
    F: „Ja. Effendi. Sollen wir uns jetzt alle sofort umbringen?“
    M: „Nö. Brauche Christen, damit sie zahlen Jizzya und machen friedlichen Islam Leben bequem. Wenn nicht, Islam nicht friedlich. Dann sind Christen selber schuld.“

    Erinnert mich an die Karikaturen des Politbüros (wie Schüler, die ihren Lehrer bekrickeln), als die Nomenklatura kurz vor den stalinistischen Säuberungen voreinander zitterte, weil sie genau wußte, daß sie kleine Monster unter großen Monstern waren. Hier eine Einführung:

    http://www.berliner-zeitung.de/archiv/parteiakten-aus-moskau-zeigen–wie-stalins-spitzenfunktionaere-einander-karikierten-die-eier-des-volkskommissars,10810590,10510782.html

    Hier das Bild:

    http://www.welt.de/kultur/article3899520/Stalin-liess-die-Genossen-an-den-Eiern-aufhaengen.html

  44. Klar doch mit Salafisten über Extremismus diskutieren diskutieren.
    Ich weiß nicht ob man jemanden der sagt (sinngemäß hab ich es in einem Video von ihm neulich gesehen) „Steinigen und Hadabhacken scheint zwar grausam im ersten Augenblick, ist aber ein legitimes Mittel“ (Pierre Vogel), ob man mit so jemandem diskutieren kann.
    Wenn ein Moslem nunmal den Koran 1 zu 1 übernimmt, wie es seine Religion gebietet kann man ihn wohl schwerlich davon abbringen.
    Man wird auch bei einem gläubigen Katholiken durch Diskutieren nicht seinen Glauben ändern können.
    Bei Salafisten müsste man höchstens an die Menschlichkeit apellieren. Wennich mir dann aber den Preisboxer und seinen komischen Freund Sven Lau angucke habe ich wenig Hoffnung

  45. Schön! Jetzt haben sich die Salfisten gänzlich selber entlarvt. Und dazu auch 99% der Muslime, die diese Salafisten im Geiste auch vollumfänglich unterstützen. Es scheint zu laufen wie beim 9/11, vorderhand geben sich die Muslime bestürtzt, innerlich empfinden sie aber hellste Freude. Pech nur, dass man die Muslime längst durchschaut hat und ihre Absichten jedem bekannt sind.

  46. #51 zarizin (02. Mai 2012 12:04)

    Pierre Vogel soll ja auch gerade in Ägypten sein. Holen sie sich da Instruktionen ab?

    Kann sein, dass der Wiener Geld gebracht hat. Wien ist schon seit längerem araberfreundlich und die OPEC, die dort ihren Sitz hat, hat immer sehr viel Geld, welches sie unter die“Rechtgläubigen“ und wahrscheinlich auch an Politiker verteilt.

  47. # 42 Jeanjean

    Islamisierung als Gewaltprävention ist das europäische Modell gegen islamischen Terror.

    NRW steht nach dem Polizeieinsatz echt blöde da.Ich habe bislang aus anderen europäischen Ländern keine Bilder von gefesselten am Boden liegenden Salafisten gesehen.

    Ausgerechnet Jäger ist nun von Pro gezwungen worden, einmal deutsches Recht über islamisches zu stellen. Unser Regime weiß genau was das bedeutet!

    Für die Bunte Republik war Solingen eine propagandistische Katastrophe.

    In einigen Zeitungen wird heute so klein und versteckt über den Solinger Vorfall berichtet, das man getrost von Totschweigen sprechen kann.

  48. Mit den Salafisten das Problem „im Dialüg“ auszudiktieren, ist in etwa, wie das Unterfangen, ein Raubtier zum Vegetarismus zu bekehren. Wie naiv sind doch unsere Politiker.

  49. OT, aber gut

    Kommentar eines WO Lesers zum Thema Joschka Fischer:

    „Schade, dass ihr wieder Tatsachen zensiert. Sitzen wieder kleine grüne Schreiberling Lehrlinge an der Zensurtaste. ich muss lachen…..

    Fischer alias El-Commandante, so sein Spitzname in der Frankfurter Putzgruppe, Links-radikale Schläger, die die Polizei „weggeputzt“ haben. Hier gibt es noch schöne Fotos von Josef, als er auf einen an Boden liegenden Polizisten einschlug; sein Freund Klein, Spitzname Klein-Klein, erschoss als RAF Mitglied, den damaligen hessischen IM; die Tatwaffe wurde in J. Fischer`s Auto gefunden.Solche Leute, ohne Ausbildung, links-radikal, RAF nah, wählen wir in höchste politische Ämter. Von Ströbele, vorbestraft wegen „Unterstützung“ einen kriminellen Vereinigung(RAF) ganz schweigen.Wir spinnen, wir Deutschen.

  50. Sehr schön, Oberbürgermeister Norbert Feith.
    als nächstes kümmern sie sich bitte um den Eierterror zu Ostern.

    Sie sollten sich demnächst mit dem Osterhasen treffen – und diesen dazu bewegen, sich vom “Eierverstecken jeglicher Art” abzugrenzen.

  51. OT

    Habe gestern an Innenminister Jäger geschrieben ob er seine spruch : islam ist Frieden immer noch vertritt nach den Bildern gestern.
    Ich warte mal ab und werde berichten…..aber ich denke ich bekomme keine Antwort.

  52. Oberbürgermeister Norbert Feith (CDU) will sich derweil am kommenden Sonntag mit den islamischen Extremisten treffen – und diese dazu bewegen, sich von “Extremismus jeglicher Art” abzugrenzen.

    Das sollte er bei den Neonazis auch machen, die sind sonst beleidigt und fühlen sich übergaben und diskriminiert…

  53. PI, bitte über das Ergebnis des Dialügs berichten.

    Zumindest hat man dann was zum Lachen.

  54. Wenn die BRD nicht so pleite wäre, dann könnte man sich die Flieger zwecks Abschiebung noch leisten.

  55. Bei den Grünen in NRW geht die Angst um. Rot-Grün wird es zwar wohl wieder in die Regierung schaffen, aber wegen der starken Piraten könnten die Grünen sogar das eine oder andere Prozent verlieren. Jetzt zittern bei den Grünen Leute, die sich eigentlich schon auf einem “sicheren” Landeslistenplatz wähnten und im Vorfeld schon zukünftige Mitarbeiterjobs verteilt haben……

  56. Klar, er holt sich neue Instruktionen ab, wie er sich von den Extremisten von Pro NRW abgrenzen soll.

    Dort soll am kommenden Sonntag ein Austausch stattfinden, bei dem man sich von Extremismus jeglicher Art abgrenzen möchte.

    Es ist NICHT von islamistischem Extremismus die Rede. Wer das hineinliest oder hineinhofft, hat nicht richtig gelesen.
    Salafisten & CDU – die neue Mitte.

  57. haha diese Terroristen rennen mit der Al Kaida Fahne rum, prügeln damit auf Polizisten ein, werfen Steine auf friedliche Demonstranten und die sollen sich vom Extremismus abgrenzen?? Wo lebt dieser Gutmensch und Bürgermeister denn??

  58. Seit den Ausschreitungen wurden insgesamt 81 Salafisten festgenommen. Alle seien anschließend wieder auf freien Fuß gekommen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch.

    Es ist traurig, daß dagegen noch nicht mal ein Empörungsschrei in den Kommentaren zu finden ist.

    Was ist los hier, daß solche Leute nicht bis zum Gerichtsverfahren in U-Haft verbleiben????

    Wo sind wir, daß der Oberbürgermeister einige Tage später mit Terroristen, die unter der Fahne der AL KAIDA Landfriedensbruch begehen in deren Kaserne sich zu einem Kaffeekränzchen einladen lässt????

    Warum wird der Laden nicht sofort dichtgemacht?????

    Der Laden gehört gründlich durchsucht und danach versiegelt und die Leute, die sich da aufgehalten haben in den Knast und wenn möglich sofort abgeschoben.

    Mitgefangen- Mitgehangen.
    Eines unserer guten alten Sprichwörter, die zur Bedeutungslosigkeit verkommen sind.

    Ich begreife einfach nicht, wie sich Politiker und alle anderen Verantwortlichen zu Idioten machen, die Ihre Unfähigkeit offensichtlich zur Schau stellen und die breite Bevölkerung merkt es nicht mal.
    Und keiner tut etwas dagegen.
    Im Gegenteil: sie wählen die Typen wieder und wieder.
    Auch hier bei PI scheinen mir die Leute lieber vor der Tastatur zu sitzen anstatt mit ihrer Präsenz draußen, bei den hier doch so viel gelobten Aktionen von PRO NRW, für den Rest der Bevölkerung Präsenz zu zeigen.
    Es ist ein Jammer: hier schreiben so viele guten Leute mit Hirn in der Birne Kommentare, sind aber in Gefahr zu Tastaturhelden zu verkommen…
    Die Gefahr, die vom Islam ausgeht ist nicht virtuell!!!
    Sie findet draußen in der Realität statt

    Es ist eine Schande, dass PRO-NRW bei ihren Aktionen von den ganzen, privat hinter verschlossenen Türen operierenden, Tastaturhelden da draußen an der Front im Stich gelassen wird.
    Die stehen da mit 15-20 Leuten regelmäßig einem Pulk von 300 bis 400 Menschen gegenüber, die sie mit ihren dummen linksfaschistischen Parolen an Lautstärke übertönen, so daß noch nicht mal die Bürger in den Häusern drumherum oder Passanten ihre Botsschaft hören können.
    Sie können noch nicht mal genug Druck gegen die um sie herumstehenden Polizisten aufbauen, um durchzusetzen, dass ihre Verstärkeranlage auf einen Level eingepegelt wird, damit sie überhaupt an die Gehörgange der Interessierten durchdringen.

    Bitte ihr Mitschreiber und Kommentatoren:
    Bewegt eure Ärsche von der Tastatur weg, wenigstens ein mal in der Woche und geht raus und bezieht Position in der REALEN Welt.
    Da ist der Ort, wo es geschieht.
    Und da sind auch die Menschen, die zu erreichen sind. Das geht nur in GESPRÄCHEN.

    Ich finde PI gut und enorm wichtig, aber letztlich sind es immer dieselben, die hier lesen und schreiben und der Rest der Welt glaubt PI sei ein anderes Wort für 3,14.
    Sie kennen keine unabhängigen freien Medien.
    Die müssen aufgeklärt werden.
    Und dafür braucht es Adamsäpfel und Menschenkörper, die auch notfalls mal bewegt werden müssen.

  59. WENN SICH DORT EIN SALAFIST MIT MERCEDES UND WIENER KENNZEICHEN HERUMTREIBT; WÄRE DOCH INTERESSANT, WELCHES WR. KENNZEICHEN DORT PARKIERT!
    Damit man hier in WIen diesen Kerl wiedererkennt.

  60. Falls es die Polizei nicht schon gemacht hat, sollte der Bürgermeister die Al Quaida Fahnen einsammeln.

    Mir ist diese Salafisten-Demo sowie so ein Rätsel. So schnell genehmigt und dann noch offensichtlich ohne Auflagen. Geht das auf Zuruf? Oder will man das Ausrasten der Mohammedaner im Nachhinein wenigstens halb legalisieren?

  61. PI:

    Nach den Ausschreitungen durch radikale Moslems am Rande einer “Pro NRW”-Kundgebung in Solingen hat die Polizei die von diesen genutzte Millatu-Ibrahim-Moschee (Foto) durchsucht.

    Das ist also die Moschee! Genau dahin hatte sich letztes Jahr die Mutter von Robert Baum begeben, um Herrn Ibrahim Abou Nagie zu fragen, wer „aus ihrem Sohn einen mutmaßlichen Terroristen gemacht hat“. Der versteckte sich feige hinter der Gardine:

    http://www.spiegel.tv/#/filme/mutmasslicher-islamist-robert-baum/

  62. Dem Herr Oberbürgermeister ist nun unglücklicher Weise die Rolle des global Players zugefallen.

    Von der Glaubwürdigkeit auch seiner Kriechspur hängt es nun unter Anderem ab, wie Deutschland von der Weltumma eingestuft wird.

    Die Bilder der Nudelbärte, von Ungläubigen verhauen, und am Boden müssen das Blut jedes Aufrechten Mitstreiters der Schlafanzureligion zu Kochen bringen.

    Bilder von Vogelscheuchen die anderen Menschen langsam und genussvoll die Köpfe abschneiden sind Werbung.

    Videos mit gesungenen Terrordrohungen und Al Kaida Flaggen sind Werbung.

    Bilder von Salafisten die auf deutsche Polizisten eindreschen sind Werbung.

    Geprügelten Würstchen in Lumpen und am Boden,

    sind verdammt schlecht für das Image.

    Opfer will der Islam nur bei der Islamkonferenz sein, und bei Kirchentagen.

    Unter all den Suren und Hadithen versteckt sich bestenfalls der vertrocknete Leichnam des Propheten – und wenn man Robert Spencers neuem Buch glaubt – nichts.Das spüren die Moslems auch.

    Wird das Monster der Angst, das der Islam ja ausschließlich ist brüchig, fällt der gesamte Spuk in sich zusammen.

    Die Attraktivität der „Siegerreligion“sinkt mit jeder Niederlage.Wenn keine Beute zu verteilen ist (ideell und materiell) steigt das Risiko des Zweifels in den eigenen Reihen.

    Wird der Islam nicht durch die Angst seiner potenziellen Opfer ernährt, sinkt er mit allen Suren, Hadithen und Narrativen der Stärke ins Grab.

    Bilder sind mächtig und wir sollten die Ereignisse in Solingen feiern, auch wenn unser Regime aus Angst vor der Mumie weitere Blutkonserven bereitstellen wird.

    Sie können noch so viele Ringelreihen für die Scharia veranstalten. Die tiefe Kränkung der aufgeblasenen Psychopathen hat stattgefunden.

    Auch keine Werbung für den allmächtigen Menschenschlächter:

    http://tundratabloids.com/2012/04/mustards-in-aussieland-get-more-than-they-bargained-for.html

  63. #77 JeanJean (02. Mai 2012 13:56)

    Dem Herr Oberbürgermeister ist nun unglücklicher Weise die Rolle des global Players zugefallen.

    Genauso ist es. Bereits gestern konnte man in youtube Kommentare und Drohungen nach dem Motto „wenn die Brüder in Afghanistan DAS zu sehen bekommen!“ lesen.

    Ich habe seit geraumer Zeit die Meinung vertreten, dass, WENN es in Deutschland irgendwo kracht, es im islamischen Todesdreieck Solingen-Wuppertal-Remscheid sein wird.

    Weiss Feith eigentlich, dass er mit zwei rechtmässig verurteilten Terrorhelfern – Christian Emde und Robert Baum – verhandelt?

  64. Für Herrn Feith, frei nach FJS:
    Eher legt sich ein Hund einen Wurstvorrat an, als dass ein Salafist der Gewalt abschwört.

  65. Ein kleiner Hinweis für die Polizei zu der Al Kaida von Solingen, hier die Fahne der Solingen Islamisten bei Massenerschießungen:

    http://www.youtube.com/watch?v=G6BcE05iX8U

    Und hier knien Gefangene vor der Solingen-Fahne, kurz bevor sie von den Rechtgläubigen abgeschlachtet werden:

    http://www.youtube.com/watch?v=3gKZzb-E6L8

    Herrn Feith sollte also schon mal dem Leben lebewohl sagen, bevor er sich in die Höhle des Löwen begibt. Man sollte angesichts dieser Al Kaida Fahnen auf alles vorbereitet sein und an das Schicksal der irakischen Dialogpartner denken.

  66. 79 Stefan Cel Mare ,

    ja, ich frage mich auch immer, ob unsere Autoritäten wirklich so unwissend sind. Viele können bestochen sein – aber nicht soo viele.

    Ich fürchte wirklich, die allgemein verhängten Sprachregelungen haben dazu geführt, das diese Leute gar nicht mehr denken können.

    Bei der Gefahrenanalyse werden islamische Brückenbauer herangezogen – die Terrorabwehr wird damit unter islamische Vorzeichen gestellt.

    Die Wahlperioden, die das Politikerleben bestimmen,sind ein weiterer Punkt.

    Die Gewalt soll nicht unter der eigenen Verantwortung ausbrechen- der Nachfolger kann sich damit herumschlagen. Daher die hochgefährliche Nachgiebigkeit, mit der man das unausweichliche Aufschiebt.

    Was die räumliche Einordnung des Epizentrums angeht, bin ich nicht informiert genug – aber auch ich rechne mit Londoner Verhältnissen und der erzwungenen Installierung von offenen und anerkannten Emiraten (wie in England) in naher Zukunft.

    Feth weiss sicherlich mit wem er redet und gerade daher scheint ihm der Kontakt so wertvoll. Denke ich.

  67. 81 Ilias,

    man darf sich fragen, wie weit unsere Sicherheitsdienste überhaupt noch unsere sind.

    Die Obamaregierung säubert gerade das gesamte Schulungsmaterial der Sicherheitsdienste nach den Vorgaben der Moslem Bruderschaft von „islamophoben Materialien“.

    Das dürfte hier schon vor langer Zeit geschehen sein.

    Nach dem arabischen Frühling sind aus wirtschaftlichen und „sicherheitspolitischen“ Überlegungen Moslem Brüder, Taliban und Al Kaida (Libyen) zu Gesprächspartnern auf „Augenhöhe“ geworden.

    Nach der EU Vorgabe einer schariatischen Analyse der islamischen Terrorgefahr (kein Zusammenhang mit dem Islam, Terror Folge unserer mangelnden Integrationsbereitschaft)findet jedes Gespräch über Sicherheitsfragen auf vermintem Gebiet statt.

    Alle Überlegungen werden nun in der Nebelwolke der Taqqiya angestellt…

    Unsere einzige Waffe dagegen ist (noch) die Information über das internet.

    Dank an alle Aktivisten!!!!!

  68. #13 geissboeckchen (02. Mai 2012 11:19)

    Wenn kein deutscher Personalausweis
    –> sofortige Abschiebung !

    Da gibt es schon Rel. 2.0
    Wenn deutscher Personalausweis
    -> Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft. Go to Anfang.

    Wir hatten das hier schon einmal, dass das Land sich nicht gegen seine Feinde gewehrt hat. Die Nazis wollten Ihr Nationalsozialistisches Reich, die Moslems wollen Ihren islamischen Gottestaat. Finde die Unterschiede. Ihr findet keinen? Ach!

  69. „“Dem Bericht zufolge sucht Feith nun das Gespräch mit den Salafisten der Millatu-Ibrahim-Moschee. Dort soll am kommenden Sonntag ein Austausch stattfinden, bei dem man sich von Extremismus jeglicher Art abgrenzen möchte.““

    1.) Och, der arme Naivling möchte sich einen Korb Taqiyya abholen! Nur, Salafisten haben es nicht so mit Schöngetue, die fallen meistens direkt mit der Tür ins Haus!

    2.) Der Dhimmi möchte den Scheinfrieden bzw. Waffenstillstand(hudna) verlängern und Dschizya zahlen.
    http://www.derprophet.info/inhalt/taqiyya.htm

  70. #84 JeanJean (02. Mai 2012 14:52)

    man darf sich fragen, wie weit unsere Sicherheitsdienste überhaupt noch unsere sind.

    Auf jeden Fall sollten unsere Sicherheitskräfte beim Anblick der Al Kaida Flagge ein ungutes Gefühl an der Kehle bekommen, da gibt es Fotos im Internet auf denen dutzende abgeschnittene Köpfe, Arme und Beine von irakischen Sicherheitskräften zu sehen sind, garniert mit genau dieser Al-Kaida-Solingen-Fahne, bei solchen Bildern stehen einem wirklich die Haare zu Berge.

    http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQQHSjI_Kme3YPbYFdVJFCPknBngk00rDBNmTSC5vXlEKIy22Vo4pCSFQ

    Oberbürgermeister Feith sollte sich auch mal ansehen was ihm bei seinem Tee trinken mit den einzig wahren Söhnen Allahs erwarten könnte:

    http://www.youtube.com/watch?v=IruTNzlKTIg

  71. @ #51 widerstand
    Pierre Vogel ist angeblich zu Sprachstudien in Ägypten.
    Mohamed Mahmoud soll tatsächlich letzte Woche einen Flug nach Kairo genommen haben, dabei seine Schwangere dt. Konvertitin.
    Bereits gestern gab es eine Video-Nachricht von Vogel.
    Er erwähnt MM lobend, der nicht gejammert hätte, wie so viele Glaubensbrüder…
    Zum Schluß droht Vogel seine Rückkehr an und daß es dann rund ginge.
    http://www.youtube.com/watch?v=CiGqQJSsNLk
    Vogel distanziert sich kein bißchen, er eiert etwas taktisch herum. Er ist schlau genug, er will nicht in den Knast… MM ist einiges dümmer und noch verfressener.
    Übrigens nennt er den dt. Verfassungsschutz „Verfassungsschm(!)utz“…

  72. Herrn Feith sei vorab der Koranvers empfohlen, wo der Umgang mit ungläubigen Verführern beschrieben wird:
    Sure 2:191
    „Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch
    vertrieben haben; denn die Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Töten.
    Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch
    kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der
    Lohn der Ungläubigen.“

  73. wie wärs wenn wir uns alle vom Islam distanzieren? dann haben wir solche Probleme nicht. Das wird jawohl noch möglich sein – wir sind nicht in Saudi-Arabien!!!

  74. Dem Bericht zufolge sucht Feith nun das Gespräch mit den Salafisten der Millatu-Ibrahim-Moschee. Dort soll am kommenden Sonntag ein Austausch stattfinden, bei dem man sich von Extremismus jeglicher Art abgrenzen möchte.

    Mit diesem ungeheuerlichen Eingestaendnis von Schwaeche (aus Sicht der Moslems) duerfte Herr Feith die Fuehrungsrolle der Salafisten beim Vorantreiben der Sharia-Einfuehrung in D klar untermauert haben. Zudem kann dieses erneute Aufgeben der staatl. Autoritaet nur DAS gruene Licht fuer alle anderen Sharia-Truppen sein, jetzt erst recht loslegen zu koennen.

  75. An der Durchsuchung der Moschee waren sicher auch die Rechtsextremen schuld.

  76. Mit militanten Islamisten einen „Dialog“ machen wollen, das ist so unnütz, als einen Papierregenschirm gegen den Monsunregen aufspannen zu wollen.
    Mehr Appeasement, lies Erfolglosigkeit, gibt es nicht!
    Es ist schon erstaunlich wie die europ. Politiker und Parteien sich immer mehr dem Islam ergeben! Und wenn ich die heutige „Facebookjugend“, und saturierten Jungmanager unf -innen so kenne, wundere ich mich schon, wer sich da einmal gegen den kommenden Djihad wehren sollte.
    Die Devise scheint zu sein: Augen zu und hoffen- es passiert nix, und wir können unseren Wohlstand behalten!
    So läuft aber der Djihad leider Nicht!
    Unliebsame Überraschungen sind da vorprogrammiert!

  77. Warum wurden diese verrückten Salafisten wieder freigelassen?

    Der Feith glaubt doch tatsächlich das er einfach mal so mit denen auf ein Kaffeeplauschen kommen kann.

    Bin gespannt, ob die Salafisten nun auch den Weg der Taqyyia einschlagen werden.

  78. Man stelle sich jetzt mal vor, diese Salafisten hätten nicht nur mit Steinen geschmissen und mit den Holzstangen geprügelt, sondern wie in Syrien mit Gewehren, Maschinengewehren und Granatwerfern auf die Polizei und in die Menge geschossen.

    Natürlich hätte dann auch die Polizei scharf zurückschießen müssen. Würde die Presse dann schreiben „Merkel schießt aufs eigene Volk“?

  79. In nicht all zu ferner Zukunft wird sich Norbert Feith dann „Nur Ben Fetih“ nennen lassen, was sich mit „Licht des Eroberers“ übersetzen lässt, von vielen aber als „Sparbirne“ oder „Armleuchter“ verstanden werden wird.

  80. @ Bulldozer

    Es ist übrigens doch die Al Kaida Flagge: Sie wurde von der irakischen Al Kaida als alternative irakische Flagge für ihre Gründung „Islamic State of Iraq“ eingeführt.

    Islamic State of Iraq = Al Kaida

    „Islamic State of Iraq“ ist eine Dachorganisation von Al Kaida, um verschiedene sunnitische Jihadorganisationen zu vereinen.

    Als dieser Jihad-Verbund im Irak durch die ebenso wenig zimperlichen schiitischen Badr Brigaden Probleme bekam, ist ein Teil der irakischen Al Kaida nach Saudi Arabien abgehauen und von dort (mit saudischer Unterstützung?) unbehelligt nach Jemen eingesickert, wo sie als jemenitische Al Kaida ebenfalls die Fahne des „Islamic State of Iraq“ verwenden.

    Die Gelbe Al Kaida Fahne ist nur eine Variation, vor dem Irakkrieg sah die Al Kaida Fahne nämlich wieder anders aus, ohne Mond, siehe:
    http://www.abendblatt.de/multimedia/archive/00771/laden1001_HA_Politi_771782c.jpg

    Die gelbe Fahne mit dem Mond wurde unter Abu Musab az-Zarqawi für den irakischen Zweig von Al Kaida eingeführt, seit Al Kaida den „Islamic State of Iraq“ gegründet hat, wird aber nur noch diese Fahne verwendet. Al Shabab war bevor es Al Kaida beitrat bereits mit Al Kaida verbündet, somit in der Dachorganisation von Al Kaida, das Selbe gilt für die „Islamic Fighting Group“ in Libyen, meine Quellen sind nicht nur der eine Blog, auf dem die Al Kaida Führungskader vor dieser Flagge posieren, sondern unter anderem das englische Wikipedia.

    Wie du siehst handelt es sich dabei nicht nur um eine xbeliebige Jihadflagge, wie uns die Medien glauben machen wollen, sondern um die Flagge einer von Al Kaida gegründeten Dachorganisation, die sich erst nach der Übersiedelung eines Teils von „Al Kaida im Irak“ nach Jemen internationalisierte, vorher nur im Irak zu sehen war und nur mit Al Kaida verbündete Organisationen und Al Kaida selbst verwenden.

    Siehe als Beispiel die Islamic Fighting Group (ein Teil von Al Kaida im Maghreb) in Libyen:

    Al-Qaeda Flags Raised at Rally in Libya
    http://www.youtube.com/watch?v=F_ctbDcb4Z8

    Die Quelle ist hier MEMRI, womit ich zusammen mit dem englischen Wikipedia schon 2 Quellen dafür habe, das es sich bei der Solingen Fahne tatsächlich um eine Al Kaida Flagge handelt.

    Vielleicht sollte das mal jemand unseren Verfassungsschützern mitteilen?

  81. Bei den „heute“ Nachrichten im ZDF wurde die Flagge als Al Kaida Flagge von diesem „Terrorismus Experten“ Elmar Theveson (Name richtig?) genannt.

  82. Es wäre doch sehr interessant zu wissen, was in der Moschee bei der Durchsuchung, die ja ziemlich lang andauert, gefunden wurde. Es kann sein, daß das irgendwo veröffentlicht wurde, mir ist jedenfalls nichts davon bekannt.

  83. Al Kaida (kämpft gegen den Kommunismus und) schlägt Antifa krankenhausreif:

    Der Vorfall ist bestätigt und wurde heute auch auf dem autonomen 1. Mai Straßenfest auf dem Schusterplatz in Wuppertal über Lautsprecher durchgesagt. Am Rande einer Pro NRW Kundgebung in Solingen prügelten in einer Seitengasse zwei Salafisten brutal mit Holzlatten auf zwei Antifas ein, die Teilnehmer der Gegenkundgebung gegen die „Rechtspopulisten“ waren.

    Obwohl sich beide offen und mehr als deutlich als Antifaschisten zu erkennen gaben, wurden sie sofort mit schweren Holzlatten niedergeschlagen, so dass es keine Möglichkeit zur Verteidigung gab. Dabei wurde noch über einen längeren Zeitraum massiv und menschenverachtend auf den Kopf eines bereits am Boden liegenden Opfers eingetreten.

    https://linksunten.indymedia.org/en/node/59620

    Auch hier:
    http://www.zukunftskinder.org/?p=21439

    Was die Antifa nicht wusste: Die Al Kaida unterscheidet nicht und sieht auch atheistische Kommunisten als Kuffar an.

    http://news.siteintelgroup.com/components/com_customproperties/images/dispatches/jan12/SITE-Intel-Group—1-17-12—ISI-Video-Anbar-Spring_thumb.jpg

    http://vkb.isvg.org/%40api/deki/files/1230/%3Dget42008alraeqnetrpzr4kfu6.jpg

  84. „Alle seien anschließend wieder auf freien Fuß gekommen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch in Wuppertal.“

    Genau hier sehe ich das Grundproblem!!!

Comments are closed.