Nachdem die ZEIT schon den dümmlichen neuen Schinken der Autoren Pitt von Bebenburg und Matthias Thieme „Deutschland ohne Ausländer“ besprochen hat, kommt nun die WELT daher und malt mithilfe der dpa dasselbe lächerliche Untergangs-Szenario. Sieben Millionen Menschen wären einfach weg, und dann folgten „Zwangsregime, Bürgerkrieg, Gewalteskalation und Börsencrash“. Das Buch widerlege die Behauptungen von „Rechtspopulisten“. Tut es das? Lächerlich! 

PI spricht nicht für andere, aber wir diskriminieren, das heißt, wir unterscheiden. PI hat noch nie geschrieben, daß wir Franzosen, US-Amerikaner, Italiener, Österreicher, Schweizer, Holländer, Spanier und so weiter ausweisen möchten. Wir wollen aber sämtliche ausländischen Intensivtäter, Schwerverbrecher, Straßenräuber, Einbrecher, Islamisten und Salafisten aus dem Land haben. Dazu sämtliche Ausländer, die zu uns als Asylbetrüger kommen, niemals arbeiten oder anderweitig dem Sozialamt lebenslang auf der Tasche liegen, weil sie nichts gelernt haben und nichts können, was wir hier brauchen. Dazu gehören beispielsweise eine Menge ungebildete Araber, Afrikaner oder die Zigeuner, die als Einbrecher und Bettler hier ihr Leben fristen, außerdem viele Libanesen, Jesiden, Kurden und leider auch Türken ohne Berufsausbildung und ohne den Willen, überhaupt die Sprache zu lernen und sich zu integrieren.

Hätten wir eine Grenze, einen Selbstbehauptungswillen und ein Quäntchen Verstand, und wir hätten solche Leute nie ins Land gelassen oder würden sie wieder rausschmeißen, dann gäbe es hier keine Gewalteskalation, sondern ungewohnt friedliche Zustände, die Börsen würden steigen, die Staatskasse würde sich füllen und es ginge uns um einiges besser. Aber soweit reicht bei der gleichgeschalteten „Qualitätspresse“, die diesen intellektuell niveaulosen Schinken politkorrekt anpreist, das Hirn nicht. Kein Tag, ohne daß den Einheimischen ein X für ein U vorgemacht wird.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

188 KOMMENTARE

  1. Bei uns in der Schweiz sagt man immer, wir wären nichts ohne unsere Ausländer , die unsere Drecksarbeit erledigen! Aber das ist eine Lüge die Schweiz vor 30 Jahren war auch ein reiches friedliches Land ohne all diese Kosovaren

  2. Deutschland ohne „bestimmte“ Ausländer, wäre wunderbar.

    Hat hier einer was gegen BioDänen, BioFranzosen, BioBriten, BioSchweden, BioSchweizer, BioBelgier usw.?

  3. Bürgerkrieg? Aber zwischen wem? Und man stelle sich vor, 7 Mio Menschen weg, davon gut 4 Mio Sozialleistungsempfänger. Was würden wir nur mit dem freiwerdenden Geld anfangen können! Es natürlich sofort den Griechen geben.

  4. Das Szenario geht davon aus, daß von heute auf morgen alle Ausländer weggezaubert sind.

    Natürlich fahren dann einige Busse nicht mehr und Produktionsstätten bleiben erstmal still.

    Diese Szenario ist also schon deshalb vollkommen unrealistisch.

  5. 100% Zustimmung…bis darauf, dass sich die Staatskasse füllen würde!
    Auch ohne Sozialschmarotzer haben wir auch weiterhin den verdammten T€uro inkl. Transferunion an der Backe

  6. Weils hier besser passt kopiere ich mein Kommentar aus dem Morde Strang hier nochmal her.
    _____________________________________________________
    Hmm, die Fachkräftemangel-Sau wird auch wieder durchs Dorf getrieben. Ich dachte, da man uns Deutschen ja nun in den letzten 30 Jahren ungefragt 20 Millionen + Ausländer aufs Auge gedrückt hat, sollte man vermuten, daß diese doch wenigstens eine Bereicherung für uns darstellen und uns helfen können den Fachkräftemangel zu beheben.
    Ach ja ich dachte, … ich bin naiv, .. ich weiß …

    Liegt wohl eher daran, dass man uns größtenteils gebärfreudige Unterschichtler aus moslemischen Ländern aufgehalst hat.
    Cheers liebe PolitversagerInnen, ihr habt mein Land kaputt gemacht !
    Danke dafür ! Ich hasse Euch !!

  7. Die Grundlüge des Buches ist leicht offenbart, kein Rechtspopulist fordert die Abschiebung von 7 Millionen Ausländern. Desweiteren vergisst das populistisch-krude Hetzmachwerk dass Staaten ohne Masseneinwanderung ebenfall keinen Börsencrash und Bürgerkrieg erleiden. Die Steuer und Kriminalbilanz hingegen in einem Marxloh oder Neukölln spricht Bände. Wir merken also und analysieren ungelesen, ein wenig hilfreiches Machwerk für dass Regenwälder abgholzt werden und das nun in den Bücherregalen der Händler verstaubt.

  8. Sieben Millionen Menschen wären einfach weg, und dann folgten “Zwangsregime, Bürgerkrieg, Gewalteskalation und Börsencrash”.

    Absolut realistisch! allerdings nicht wenn völlig unwahrscheinlicherweise unproduktives Importprekariat nach Mohammedanistan rückwandern würde, sondern für den Fall dass Abermillionen deutsche Leistungsträger das Weite suchen!

    Und das wäre dann auch kein Science-Fiction-Roman mehr – der Film läuft bereits!

  9. Im Buch fällt eine imaginäre rechtspopulistische deutsche Regierung die radikale Entscheidung: Alle Ausländer müssen zu einem bestimmten Stichtag raus aus Deutschland.

    Was für ein haarsträubender Unsinn um Kasse zu machen. Natürlich ginge das nicht, denn es träfe genauso ausländische Unternehmen, die hier ansiedelt sind, wie z.B. Microsoft, Intel, AMD, Mc Donalds usw. usf. – denn ohne Ausländer, keine ausländischen Unternehmen.
    Raus müssen kriminelle, sozialschmarozende, demokratiefeindliche, ungebildete Immigranten, die dem Staat schaden statt zu nützen oder erklären sich die Autoren dazu bereit, deren Kosten durch ihre Bucherlöse zu begleichen?

  10. Wie gesagt völlig unrealistisch.
    Aber auch die Umkehrung der Verhältnisse ala Kewil wird
    nie stattfinden.
    Leute mit deutschem Pass kriegt man nirgendwo hin.
    Und bei Kleingastronomen,die sich 20 Jahre lang vernünftig
    benommen haben möchte ich auch nicht das diese ausgewiesen werden. Eine nicht besonders religiöse u. westlich orientierte ,türkische Familie ist mir oft symphatischer als eine deutsche Bordsteinschwalbe mit vier Kindern von drei Vätern.

  11. @ #7 Hundewache (05. Jun 2012 14:39):

    „Cheers liebe PolitversagerInnen, ihr habt mein Land kaputt gemacht !
    Danke dafür ! Ich hasse Euch !!“
    —————————————

    Stimme 100 % zu!

  12. Oder anders. Alle Ausländer weg hieße: 5 Morde in den letzten 5 Tagen weniger. Allein schon die Statistiken zu den Migrantenanteilen der Bundesländer sind haarsträubend falsch. wo sind die Zahlendreher die Sarrazins Buch ungelesen widerlegt haben? Stimmt,die stimmen den Lügen zu, weil es ihrer Utopie entspricht. Ein Buch welches die ganze Politlüge und Durchideologisierung die Ausländerdebatte widerspiegelt , getreu dem Motto, widerlegenden Gegner , in dem Dinge behauptet werden, die niemand sagt.

  13. Mal ganz provokatorisch (schmunzel)!!! gefragt: Was wäre das Ausland ohne Deutsche???

    Kein Buchdruck,keine Uhr,kein Auto,kein PC, kein– kein— kein Fax … kein…………………………………………………………………………………………? Satire!!!!

  14. #15 sasha (05. Jun 2012 14:44)
    Schon allein die vielen Kinder, die dadurch zu Halb- oder Vollwaisen wurden, sind beachtlich.
    Und ganz konkret fallen dafür gigantische Sozialkosten an, von denen viele sich gar keine Vorstellung machen.
    Im Haushalt meiner Heimatstadt fielen letztes Jahr über 100.000 Euro völlig ungeplant an, um eine zugezogene „Großfamilie“ entsprechend zu „betreuen“, mit Erziehungshilfen und dem ganzen drum und dran. Hochgerechnet auf größere Städte kann sich jeder ausrechnen, was das kostet.

  15. Deutschland ohne Mohammedaner würde bedeuten:
    Weniger

    -Hartz IV Empfänger
    -Kopftreter
    -Messerstecher
    -Kopfabschneider
    -Komaschläger
    -20 Cent-Mörder
    -Intensivtäter
    -Burka und Kopftuchträger
    -Dönerbuden
    -Hassprediger
    -Vergewaltiger
    -Zühälter
    -Ehrenmorde
    -Schulabbrecher
    -Integrationsverweigerer
    -Terroristen
    -Verfassungsfeinde
    -Sozialbetrüger
    -Zwangsehen
    -Forderungskonferenzen
    -Spießrutenlaufen über den Schulhof
    -Badetage für Mohammedaner
    -unfreundliche Taxifahrer
    -Deeskalationsexperten bei der Bahn
    -Mohammedanerpolizisten
    -Familienclans die Bremen regieren
    -Quotenregelungen für Mohammedaner
    -Mohammedanerbonus bei Gericht
    -Die Gefängnisse wären fast leer.
    -In Kindergärten, Schulen und Kantinen darf wieder Schweinefleisch gegessen werden und Weihnachten/Nikolaus/St. Martin/Ostern gefeiert werden ohne das Mohammedaner beleidigt sind.

    Darauf wollen wir doch nicht verzichten?

    P.S. Für den VS: Ich bin Tolerant. Ich habe nichts gegen diese Menschen. Sie sind nach Deutschland geholt worden und von der Politik wurden Sonderrechte geschaffen, die dies erst alles möglich machten.
    Ich bin sogar so tolerant, dass ich diesen Menschen erlaube all diese Dinge in ihren Heimatländern zu praktizieren.

  16. Sieben Millionen Menschen wären einfach weg,….

    Ich lege noch ne Millionen drauf. Reiße ein paar „Trabanten-Dörfer“ und unrentable Fabriken nieder, häßliche Wohnblöcke werden zu Spiel- und Kulturstätten umgewandelt, Sozialarbeiter werden zu Produktivarbeiter umgeschult, die Armen haben wieder Mut, die Alten werden geschätzt und neue Kinder geliebt… 😉

    Wo ist das Problem?

    P.S. Ausserdem wären die nicht einfach weg! Sondern würden nur woanders bunt leben…
    P.P.S. Allerdings sollte man das Kriterium mehr bzgl. Deutscher und Nicht-Deutscher sein wollen setzen! Tja und da ist wohl das Problem, der fehlende Stolz zur Bekenntnistreue…

  17. Wollte ich schon auf welt.de kommentieren, aber da war es schon deaktiviert. Das Ganze ist doch nichts anderes als Polemik. Wie lautet denn die Definition von Ausländer? Menschen die hierher kommen, die Sprache lernen, arbeiten und Deutschland als Ihre Heimat ansehen sind für mich keine Ausländer. Menschen die hier geboren sind, Kinder von Einwanderern sind, sind für mich keine Ausländer…

    und dann kommen die Ausnahmen. In erster Linie Türken, deren Kinder in dritter Generation hier sich immer noch für Türken halten und Deutschland für sie untrennbar mit Scheiss Deutschland einhergeht.

    Aber seien wir doch pragmatisch! Laßt uns doch mal einen Versuch wagen! Mut für Neues!!

  18. Ich habe das gestern schon gelesen und nur gedacht:
    Zwei Autoren basteln sich ein Phantom und bauen darum einen verleumderischen Popanz auf. Und das wird dann in der Presse als Aufklärung verkauft. Es wird immer primitiver.

  19. @ Nee klar

    „Leute mit deutschem Pass kriegt man nirgendwo hin.“

    Warum wird das eigentlich immer wieder so vehement behauptet? Die deutsche Staatsbürgerschaft kann auch wieder aberkannt werden, wenn berechtigte Gründe vorliegen. Die Ausstellung eines deutschen Passes ist kein unumkehrbares Naturgesetz.

  20. http://www.welt.de/politik/deutschland/article106417529/Radikaler-Salafist-Mahmoud-klagt-gegen-Abschiebung.html

    Radikaler Salafist Mahmoud klagt gegen Abschiebung

    Der Salafisten-Prediger Mohamed Mahmoud legt Widerspruch gegen seine Abschiebung aus Deutschland ein. Die Chancen stehen nicht schlecht. Denn Mahmoud ist EU-Bürger und genießt damit Reisefreiheit.

    …und es werden jeden Tag durch unsere politischen „Eliten“ noch mehr Fachkräfte aus den modern-transnationalen Wirtschaftsbereichen Messerindustrie und Kopflosigkeit in dieses Land geholt. Wer was dagegen hat ist ein Nazi, Fremdenfeind und selbstverständlich Rassist…

  21. „Mehr Pforzheim wagen!“
    Willy Brandt, SPD

    heute:

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Kilic-Stadt-ist-ueberfordert-_arid,348492.html

    Kilic: Stadt ist überfordert

    Pforzheim. Der Bundestagsabgeordnete Memet Kilic (Mohammeds Schwert) nimmt in denen an Staatsministerin Maria Böhmer und die Integrationsministerin in Baden-Württemberg Bilkay Öney versendeten Anfragen Bezug auf eine Bitte, die an die Abgeordneten herangetragen wurden.

    Dabei geht es darum, sich für Hilfsleistungen bei der Versorgung der rund 2000 neu eingewanderten Yeziden aus dem Irak auf allen Ebenen einsetzen. „Seit einigen Monaten besuche ich Einrichtungen, die sich für die Integration einsetzen“, schrieb Kilic.

    In Anbetracht der ernsten Lage sei die Stadt Pforzheim mit der Situation finanziell überfordert. „Ich bitte Sie daher mit höflichem Nachdruck, mir mitzuteilen, welche Möglichkeiten Sie sehen, der Stadt Pforzheim bei der Bewältigung dieser schwierigen Situation und ihrer wichtigen Aufgabe zu helfen“, schreibt Kilic weiter. pm

  22. #17 r2d2
    —————————

    Würde es hier nen Daumen hoch Funktion geben (siehe WordPress) würde ich beide geben.

  23. Gut geschrieben, aber die Perser fehlen bei der Aufzählung von Italiener, Spanier, Franzosen, Österreicher etc.

    Wir sind mit Abstand eine der am besten integrierten Gruppen in Europa.

  24. Man könnte auch anders herum Fragen, was würden die 5 Millionen Türken in Deutschland machen, wenn wir einfach verschwinden würden, weil wir die Nase voll haben.

    Und was unsere Politiker, wenn sie auf einmal nur von Potentialen umgeben wären…
    Warten bis der Herr Hirn vom Himmel wirft.

    Wer Grips und guten Willen mitbringt, sei Willkommen, ein gutes Herz reicht manchmal auch.Aber aus Heu lässt sich kein Gold spinnen.

    Seit Kanada seine scharfen Einwanderungsbestimmungen aufgegeben und Leute aus der Dritten Welt hineingelassen hat, zahlen sie auch nur noch drauf.Aus einem schönen Plus durch die Einwanderung (wird ja immer als Beispiel angeführt, liegt aber Jahrzehnte zurück)wurde ein fettes Minus.

  25. Zwei Autoren widerlegen eine vollkommen abstruse These, die sie vorher selbst erfunden haben.

    Ich schreibe demnächst das Buch
    „Deutschland ohne Gravitation“,
    nachdem ich vorher einen „Rechtspopulisten“ erfunden habe, der das angeblich fordert.

  26. #1 Herr Pepeh (05. Jun 2012 14:34)

    Das erinnert mich an einen uralten amerikanischen SF-Roman aus den 50er Jahren, den ich vor ewigen Zeiten gelesen habe. Dort spaltet sich die Welt in eine „Männerwelt“ (aus der die Frauen von einer Sekunde zur nächsten „weggezaubert“ werden) und eine „Frauenwelt“ (in der das gleiche genau andersherum passiert) auf.

    Natürlich gibt es in beiden Welten Chaos; in der „Frauenwelt“ allerdings bedeutend mehr.

    Ein amüsantes Denkspiel, mehr nicht. Hätten die Autoren einen SF-Kurzroman geschrieben, wäre das ja auch noch zu goutieren. So aber ist es linkspopulistische Hetze.

    Ach so: welcher „Rechtspopulist“ forderte noch mal, „alle Ausländer“ von einer Sekunde nur nächsten „webzuzaubern“?

  27. #28 JeanJean   (05. Jun 2012 15:08)  

    Fazit: Ehrliche Arbeit lohnt nicht mehr, solange Politiker skrupellos agieren.

  28. Deutschland/Europa mit linkem Presse-/Rundfunkräten und linken Einheitsblockparteien: Zwangsregime (EU/BRD), Börsencrash (erleben wir gerade), Gewalteskalation/Bürgerkrieg (Hamburg, London, Paris – und das war erst der Anfang).
    Fazit: Dieses Buch ist pure Ironie bzw. Fiktion (ohne jegliche Näherungen zur Wissenschaft).

  29. #30 Stefan Cel Mare (05. Jun 2012 15:14)

    Muss natürlich heissen:
    „..von einer Sekunde zur nächsten “wegzuzaubern”?“

    Obwohl „webzaubern“ hätte auch was…

  30. Glück, Frieden und Wohlstand werden laut diesen Verrätern in Deutschland erst herrschen, wenn die Deutschen endlich weg sind! Das gleiche gilt für die Ösis. Tschüss mit Ö!

  31. #34 Stefan Cel Mare (05. Jun 2012 15:21)

    #30 Stefan Cel Mare (05. Jun 2012 15:14)

    Muss natürlich heissen:
    “..von einer Sekunde zur nächsten “wegzuzaubern”?”

    Obwohl “webzaubern” hätte auch was…

    🙂 Es gibt auch richtige Fehler. Nichts ist umsonst.

  32. Kewil macht es deutlich: Indem die Presse simpel und undifferenziert von Ausländern redet und nicht von ganz bestimmten (Kewil zählt die nicht willkommenen fleißig auf), wirft sie schon wieder Nebelkerzen, um hinter der Maske der Aufklärung uns alle, mit Verlaub, zu verarschen. „Es herrscht ein linkes Spießertum“, hat Cora Stephan im vergangenen Jahr überaus treffend gesagt, sogar in der „Welt“, glaube ich. Wo hat das Gros der Journaille nur seinen Verstand gelassen!

  33. Die meisten Asiaten wie auch Inder, bilden in ihren Auswanderungsländern gern ihre kleineren Einheiten und pflegen ihre Kultur.Es wird auch eher untereinander geheiratet. Gleichzeitig sind sie aber in der Lage, die Anforderungen der Mehrheitskultur im Bereich Bildung und Aufstiegswillen überzuerfüllen.

    Ihre hohe Durchschnittsintelligenz versetzt sie in die Lage, wie auch die ruhigere friedliche Natur.Um tatsächlich so etwas wie eine hybride Identität herauszubilden, braucht es Grütze im Kopf.Anstrengung, Neugier. Das sehe ich bei unseren Haupteinwanderungsgruppen viel zu wenig.

    Im Bereich Kriminalität liegen Asiaten allerdings stets weit zurück und sind daher für linke Freunde des Multikulti völlig unbrauchbar, denn die wollen ja gerade die Spannungen.Was die Umma zur bevorzugten Gruppe macht.

  34. Was will die Welt Redaktion uns sagen, was die Autoren?

    Klar, jeder der gegen ungeregelte und negativ bilanzierte Einwanderung ist, ist ein Selbstzerstörer. Hier wird wieder die „Alternativlosigkeit“ als Mittel zur Realitätsfixierung der eigenen utopischen Ansichten genutzt.

    Hoffe, das die angesprochenen mehr als 50% der Bundesbürger die offensichtlichen Zustände bei der nächsten Wahl abwählen.

  35. @ Persian-Zartoshti

    „Gut geschrieben, aber die Perser fehlen bei der Aufzählung von Italiener, Spanier, Franzosen, Österreicher etc.

    Wir sind mit Abstand eine der am besten integrierten Gruppen in Europa.“

    Hmm. Sind die meisten Perser nicht Muslime? Ich fühle mich Persern, ehrlich gesagt, schon mal kulturell nicht verbunden.

  36. #1 joicelua

    Richtig. Man darf sich mit dieser Aussage keinesfalls erpressen lassen. Jeder kann von mir aus gehen, wenn es ihm nicht passt. Es wird niemandem nachgetrauert.

    Aber den Kosovaren gefällt es prima in der Schweiz. Es gibt praktisch keine (freiwillige) Rückwanderung und der Kosovo ist immer noch eine Top 6 Zuwanderungsnation in der Schweiz. Dazu kommt noch die Türkei und Mazedonien (muslimische Albaner), die ebenfalls zu den Top-Zuwanderungsländern gehören. Die Kosovaren sind praktisch alle durch den Familiennachzug gekommen und kommen immer noch. Da ist praktisch keiner zum Arbeiten in die Schweiz gekommen. Leider lügt die Schweizer Regierung die Bevölkerung weiter an und tut so, als kämen nur noch EU-Mitglieder ins Land.

  37. @ Wintersonne
    Hast schon Recht, es gibt die Möglichkeit des Entzugs der Stastsbürgerschaft. Aber das ist Theorie, eher wird Claudia Roth PRO Mitglied als das dieses passiert.

  38. #27 Persian-Zartoshti (05. Jun 2012 15:06)

    Da fehlen noch ein paar mehr. Griechen, die meisten Ex-Jugoslawen (von Kososo-Albanern abgesehen) bis hin zu Equadorianern, Argentiniern und Peruanern. Und eben noch viele andere…

  39. @ Thomas d. U.,

    höhöhö! Genau so ist es!

    Man hat an Belgien gesehen, dass es auch ohne Regierung geht! Schwups.

    Am Ende sogar ohne Umweltministerium und mit der Genkartoffel als Ergänzung zur alternden Einheimischen Bevölkerung? Wer weiß denn heute schon ob nicht auch aus Genkartoffeln gute Ingenieure werden, wenn man sie nur respektiert – auf „Augenhöhe“.

  40. Meine Frau ist Ausländerin und arbeitet. Ja den Job kann auch eine Deutsche machen. Aber sie würde unserem Staat nie zur Last fallen und mein Kind sieht aus wie ein Deutscher.
    Niemals würde ich plump sagen Ausländer raus. Wie fast jeder Deutsche, aber Kriminelle sollte man dringend raus schmeißen ohne zu zögern. Uns wird es besser gehen.
    Gegen Liebe (Deutsch+Ausländer) sollte man aber definitiv nicht handeln. Wenn sich 2 finden die sich lieben sollte man sie lassen.

  41. …dann gäbe es hier keine Gewalteskalation, sondern ungewohnt friedliche Zustände,

    Und die Menschen in Deutschland wuerden wirklich wieder so gluecklich laecheln wie auf dem Bild!

    Es geht doch nur darum, die Kriminellen und die, die uns nur ausnutzen und damit die Stimmung nach unten ziehen zu entfernen. Dann keinerlei weiteren mehr Zuwandern lassen aber die, die schon da sind und sich eingliedern und assimilieren behalten, denn etwas Blutauffrischung hat noch keinem Volk geschadet. Haben die Deutschen immer mal gehabt, wir sind ja im Grunde auch ein Volk aus diversen Voelkern, zusammengemischt. Aber es muss halt passen.
    Ist nur eben nicht der Wunsch der Bilderberger, die wollen keinen Voelker mehr, keine Nationen mehr, denn nur wer haltlos ist ist auch wuerdelos, ideal um sich von den NWO Herrschern herumschubsen zu lassen!

  42. Immer diese Verallgemeinerungen. Ich kenne niemanden, der sich Deutschland ganz und gar
    ohne Ausländer wünscht. Ich kenne aber viele,
    die auf aggresive und dummdreiste Ausländer
    mit wohlbekanntem Hintergrund verzichten können.
    Und die stellen, zumindest gefühlt, die Mehrheit.

  43. Ob wir Frieden hätten, wenn die Problemfälle nicht im Land wären, muß natürlich bezweifelt werden. Das würde nur dann der Fall sein, wenn die Länder, aus denen Elend, Kriminalität, Nicht-Assimilation, Ablehnung von Demokratie (*) und Extremismus importiert werden, die Probleme mit ihrem Bevölkerungswachstum und eigener wirtschaftlicher Nicht-Prosperität, lösen wollen und lösen können.

    (*) Ich könnte auch schreiben: „unserer Werte“, aber da diese Werte von den MSM und auch der Politik nicht verteidigt werden, kann ich das nicht mehr.

  44. Ausländer machen dieses Land reicher!!! Ich finde es wunderbar, dass Deutschland diese Wandlung von einem grauen Staat zu einem bunten Staat schaffte!

    GROßARTIG!!!!

    Ich mag nur eine Gruppe ÜBERHAUPT nicht: Das sind die, die immer ihre eigenen Gesetze wollen, dass sind die, die in allen Bereichen immer eine Extrawurst(halal) sein wollen, dass sind die, die ständig jammern, sich permanent beklagen und vom Staat und der Gesellschaft fordern, und sich immer als die armen diskriminierten Opfer darstellen!

  45. @Wintersonne,
    Perser, die sich als Perser verstehen sind voll ok.
    Das hab ich von Tangsir gelernt – einem Ausländer!!!!

    Der alten persischen Wissenschaft, haben wir tatsächlich allerhand zu verdanken.Heute wird das natürlich alles dem Islam zugeschrieben was eine Lüge ist! Aber die Türken bauten ja auch Deutschland wieder auf.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Science_and_technology_in_Iran

    Ehre wem Ehre gebührt!

  46. Sieben Millionen Menschen („Ausländer“)wären einfach weg.

    Dieses „Gedankenexperiment“ differenzierungsunfähiger Schreiberlinge hat in etwa den gleichen Sinngehalt wie folgendes, immerhin noch amüsante, Filmchen namens „Zinkoxid und Sie“:

    http://www.youtube.com/watch?v=010wyCkBaG4

  47. #25 Wilhelmine
    ______________________________________________________
    Kempf: „Spitzenkräfte stehen nicht Schlange, um in Deutschland zu arbeiten“.
    _____________________________________________________

    Ach neee :mrgreen:
    Was für eine Weisheit, aber ich weiß wer sonst so alles schlange steht. Nämlich millionen und abermillionen Menschen die sich in unsere soziale Hängematte legen wollen und es sich gefallen lassen vom deutschen Steuermichel rundum gepampert zu werden.

  48. #47 Buntlaender (05. Jun 2012 15:37)

    Immer diese Verallgemeinerungen. Ich kenne niemanden, der sich Deutschland ganz und gar
    ohne Ausländer wünscht. Ich kenne aber viele,
    die auf aggresive und dummdreiste Ausländer
    mit wohlbekanntem Hintergrund verzichten können.
    Und die stellen, zumindest gefühlt, die Mehrheit.
    —————————–
    Meine Worte.

  49. #29 JeanJean (05. Jun 2012 15:08)

    Man könnte auch anders herum Fragen, was würden die 5 Millionen Türken in Deutschland machen, wenn wir einfach verschwinden würden, weil wir die Nase voll haben.

    mein reden (#9) …und dazu brauchen nicht erst alle 65 Mio. autochthone Deutschen auswandern, es genügt, wenn ein paar wenige Mio. Leistungsträger dies tun und im „Gegenzug“ noch mal ein paar Mio. besonders talentierte Kulturbotschafter aus mohamm. Prekariatistan einwandern.

    dann hat Doitschelan endgültig fertig! zumind. für die nächsten 100 Jahre und wir reden hier nicht nur vom ökonomischen Ruin, der uns in spätestens ca. 25 J. bevorstehen wird (evt. schon viel früher).

    25 Jahre, das übrigens ungefähr genau der Zeitraum, den der Islam-Gürtel plus Restafrika braucht, um sich abermals zu verdoppeln!… und wer sich einbildet, dass dies im Grossen & Ganzen weitestgehend folgenlos bleiben wird, der muss schon einen gehörigen Dachschaden haben!

  50. Dies ist das beste Stück, das ich von Ihnen gesehen habe, Kewil. Vielen Dank dafür.

  51. Es ist doch mal so, wenn man mit netten Eingewanderten redet, haben die akkurat die selben Kandidaten im Auge, auf die sie gern verzichten würden, wie wir.

    Wie könnte es auch anders sein.

    Mich haben türkische Freunde vor der Entwicklung hier gewarnt, da war ich noch multikulti und dachte sie übertreiben.

  52. Da werden mal wieder sämtliche willkommenen Ausländer, die nie auffallen und keinen stören mit in den Sack gesteckt.

    Deutschland ohne Mohammedaner! So muss es heißen. Grauenvoll? Bürgerkrieg? Das ich nicht lache. Wir würden einen Aufschwung erleben wie seinerzeit in den 50ern. Aber so was darf man ja nicht sagen. Die Wahrheit ist in Schland ja verboten denn 2+2 ist 5. Immer mehr rein, immer schön druff und alles mit buntem Zuckerguß überpinseln.

    Türken habe ja bekannterweise Deutschland aufgebaut. In 30 Jahren steht das sicher in den heute schon verfälschten Geschichtsbüchern . Obwohl, wenn sich das so weiterentwickelt ist das Buch Nummero Uno in den Schulen dann eh der Koran.

  53. @ #27 Persian-Zartoshti

    Kann ich nur bestätigen. Ich habe einige Perser im Bekanntenkreis. Durchweg liebenswerte, fleißige und intelligente Zeitgenossen, die vor den Mullahs geflohen sind um heute wieder von Schwarz-Gelb-Rot-Grün-Imamen und Mullahs hierzulande eingekreist zu werden.

  54. @52 unrein,

    so ist es. Unser Land blutet aus.

    Wir rasen auf einen Abgrund zu und die Eliten treten aufs Gaspedal.Wenn sie uns paar Störenfriede los sind, glauben sie der Weltfrieden bricht aus.
    Es ist Wahnsinn.

    Warum sind die armen Länder arm, es hat ja alles Gründe und das sind nicht die Frühstücksbrötchen, die ich diesen Menschen angeblich vor der Nase wegesse.

    Mit der Behauptung, alle Völker Kulturen oder Rassen Ups, seien gleich haben wir uns in eine Grube begeben und so langsam wird die von oben zugeschüttet.

    Es war zu Anfang vielleicht gut gemeint (hab´s selbst geglaubt), jetzt ist es nur noch menschenfeindlich.

    Jeder Mensch hat eine schützenswerte Würde. Wir auch!

  55. In Düsseldorf leben etwa 7000 Japaner in ihrem eigenen Viertel. Hat man jemals etwas von einer sozialen Auffälligkeit gehört?

  56. Nieman hat etwas gegen diejenigen Türken, die Religion für Privatsache halten. Da gibt es genug gute Leute, mit denen man etwas anfangen kann. Atatürk ist für viele ein Vorbild, nicht Erdogan.
    Ich frage mich auch, ob die Islamisten oder die Grünlinge plus grün-rote CDUler das dringlichere Problem darstellen.

  57. Wenn ich meinen Kindern von meiner Kindheit erzähle, in der es keine sichtbaren Ausländer gab, zumindest nicht die von der unangenehmen Sorte, kriegen die immer große Augen.
    Als einzige waren im Stadtbild von Düsseldorf die Japaner präsent und über die hätte sich wohl niemals irgendjemand zu beschweren gehabt.

  58. #63 Pinneberg (05. Jun 2012 16:01)

    In Düsseldorf leben etwa 7000 Japaner in ihrem eigenen Viertel. Hat man jemals etwas von einer sozialen Auffälligkeit gehört?
    ——————————-

    Ja, sie verbrauchen laut Statistik mehr Reis. 😉

  59. Wenn man denkt, es geht nicht mehr Dümmer mit der Manipulation der Leser durch die Medien, dann wird man trotzdem regelmäßig überrascht.

    nur ein Beispiel aus der Quelle:
    Deutschland geht pleite
    „… und Geld leihen würde Deutschland auch niemand mehr: Das gäbe sofort einen Börsencrash.“

    Die Bundesbank hat allein über das Target 2 System Forderungen an andere EURO-Länder von über 1 Billion EURO. Wer dies Summe PLUS hat, braucht normalerweie kein Geld „leihen“, der kann Geld einfordern.

    Man man man – lieber Gott, lass Grips regnen in unsere ELITE

  60. Ich habe wirklich keine Probleme wenn die halbe Welt hier wohnt.

    …aber diese halbe Welt sollten wir uns also schon noch aussuchen können.

  61. #24 Eurabier (05. Jun 2012 14:59)

    04. Juni 2012: Dabei geht es darum, sich für Hilfsleistungen bei der Versorgung der rund 2000 neu eingewanderten Yeziden aus dem Irak auf allen Ebenen einsetzen. … In Anbetracht der ernsten Lage sei die Stadt Pforzheim mit der Situation finanziell überfordert.

    04. Juni 2012 Pforzheim. Von Samstag auf Sonntag haben noch unbekannte Täter im Wartbergfreibad randaliert, Einrichtungen zerstört, Wasser verschmutzt und einen geparkten Neuwagen beschädigt.

    04. Juni 2012: Mit Gangsterrapper Bushido holt Cuseka Events nach Ardian Bujupi und Kay One einen weiteren Top-Act nach Pforzheim.

    Alles Nachrichten vom selben Tag.
    Kurz wirken lassen.
    Welche Zukunft mag so eine Stadt wohl haben?

  62. Ich habe versucht und es sogar geschafft, mir dieses Buch anzutun;
    Nach der letzten Seite war es sofort in der Mülltrennung und vorgestern wurde ihm nach der Leerung der blauen Papiertonne das gebührende Schicksal zuteil.
    Vielleicht wird es zu Recycling-Toilettenpapier verarbeitet.
    Einer derartigen konfusen und zusammenhanglosen Zusammenballung
    von Schwachsinn sollte kein Dauerplatz in einem Bücherregal neben einem Brockhaus oder George Orwell zuteil werden.

  63. #18 r2d2

    Volle Zustimmung, der Beitrag sagt alles.
    Ebenfalls, alles das können sie in ihren Heimatländern praktizieren.
    Allerdings sind die Punkte für unsere Politkartoffeln Kulturbereicherung.

  64. @Das_Sanfte_Lamm ,

    schade, Sie hätten uns doch regelmäßig mit Zitaten belehren können.

  65. Sieben Millionen Menschen wären einfach weg, und dann folgten “Zwangsregime, Bürgerkrieg, Gewalteskalation und Börsencrash”.

    …aber nicht bei uns. So wäre es wenn Leute die Reisefreiheit nutzen würden die hier keiner will und dort keiner braucht.

  66. #27 Persian-Zartoshti

    Kann ich bestätigen, ich habe auch einen in meinem Bekanntenkreis, wir treffen uns regelmäßig, Essen, Kneipe, Gespräche, sozusagen verbringen wir gemeinsam Freizeit.

  67. ein weiteres Szenario aus dem Horror Buch:

    „… trennt sich Deutschland von den Ausländern, dann kommen auch keine ausländischen Touristen mehr ins Land und eine ganze Wirtschafts-Branche würde zusammenbrechen“

    Das ist ja der größte Müll, den ich in diesem Jahr gelesen habe. Kommen die Touristen nach Deutschland wegen der Ausländer oder wegen der Kultur und den Landschaften.

  68. #78 HBS (05. Jun 2012 16:35)

    ein weiteres Szenario aus dem Horror Buch:

    “… trennt sich Deutschland von den Ausländern, dann kommen auch keine ausländischen Touristen mehr ins Land und eine ganze Wirtschafts-Branche würde zusammenbrechen”
    ———————————————-

    Touristen bezahlen für ihren Aufenthalt in Deutschland!!!!!

  69. Guter Kommentar dazu von FrankFurter: http://www.blu-news.org/2012/06/05/grauenhaftes-deutschland/

    Zitat:
    Thieme und von Bebenburg ist es somit gelungen, sich selbst und ihresgleichen zu entblößen: Das Buch ist in Wahrheit eine unfreiwillige Karikatur der deutschen Linken, es zeigt, wie infantil sich dieses Meinungsspektrum in der Integrationsdebatte gebärdet. Man sollte ihnen dafür dankbar sein, ist der Hype um ihr Buch in deutschen Medien doch wirkungsvoller, weil entlarvender, als tausende „rechtspolpulistische“ Kommentare und Artikel auf einmal.

  70. Da hier mehrfach der in soundsovielter Auflage aufs Tapet gebrachte sogenannte Fachkräftemangel (TM) angesprochen wurde:
    Im WDR5 kam heute ein Sprecher des Bundesinstituts für Wirtschaftsforschung zu Wort, der diese Chimäre mit guten ARgumenten souverän vom Tisch fegte. Gertrud Sterzel, die vollständig MSM-gestriegelte Moderatorin, war fast sprachlos: Ja, aber die Arbeitsministerin hätte doch gesagt …., die könnte doch nicht irren … Es fiel zwar nicht das Wort „Alles reine Propaganda“, aber der Tenor war nicht weit davon. Das Gespräch verlief offenbar weitaus anders – und ehrlicher – als geplant.
    So macht mir Radiohören mal endlich etwas Spaß!

  71. Persian-Zartoshti

    “Gut geschrieben, aber die Perser fehlen bei der Aufzählung von Italiener, Spanier, Franzosen, Österreicher etc.

    Wir sind mit Abstand eine der am besten integrierten Gruppen in Europa.”
    – – –
    Das wäre mir neu.

  72. HBS,

    klar ich reise auch nach London, weil ich eigentlich nach Pakistan wollte, mir die Reise aber zu teuer war.

    Bei uns landen die Flugzeuge der Istanbul Besucher und nach Amsterdam geht´s, weil man die Landsleute des Königs von Marokko kennen lernen will.

  73. #77 HBS (05. Jun 2012 16:35)

    Das ist ja der größte Müll, den ich in diesem Jahr gelesen habe. Kommen die Touristen nach Deutschland wegen der Ausländer oder wegen der Kultur und den Landschaften.

    Ganz genau, sogar noch eher das Gegenteil. Je mehr wir hier deutschtümeln, desto lieber kommen Amis, Japaner und Chinesen hierher auf Besuch (ich darf das aus Erfahrung sagen nach 1 Jahr in Asien). Wenn wir unsere letzten Industrien ins Ausland vergrault, kaputtsozialisiert und an die Chinesen verhökert haben, dann wird das hier sowieso ein einziges großes Fachwerkhaus- und Lederhosenmuseum, und dann schmeißen die gelben Investoren die fusseligen Quadratspinner, die das Bild stören, sowieso raus. Der letzte Akt der Selbsterhaltung wäre höchstens aufzupassen, daß die Scheichs nicht zuerst kaufen.

  74. OT, aber doch irgendwie passend:

    In Montabaur soll das größte Handlungszentrum Europas für türkische Waren des täglichen Bedarfs entstehen. Gleichzeitig werden 1500 Türken in Montabaur angesiedelt, sowie mehrere hundert (türkische?) Arbeitsplätze geschaffen werden.
    Toll. Nun brauchen die Parallelgesellschaften Europas nicht mehr bei den Ungläubigenen kaufen und die feindliche Wirtschaft stärken, sie können bald türkische Radiogeräte, türkische Streichhölzer und türkische Blumenvasen aus heimischen Produktionsstätten beziehen. CDU Bürgermeister Klaus Mies schielt nach Steuereinnahmen, während deutsche Firmen einen enormen Umsatzverlust beklagen werden. Und die Montabaurer sollten sich schon mal vorsorglich einen Gebetsteppich zulegen. Denn 1500 Türken werden das Stadtbild in neuem Glanze erstrahlen lassen.
    Ich bin begeistert.

    http://www.dradio.de/aktuell/1771531/

  75. ..brutalster Schwachsinn ich bin vom Westen in den Osten gezogen wegen der ganzen Araber. Genau die Dinge die mir im Westen auf den Sender gegangen sind habe ich hier nicht – Es stimmt auch nicht das man immer was neues zu meckern findet.

    Hier lebt es sich wesentlich besser !

    Die Türken die hier Döner verkaufen sind ganz andere Menschen wie im Westen, man merkt richtig das sie sich viel besser angepasst haben und man als deutscher viel respektvoller Behandelt wird als im Westen. Hier schauen sie auch nicht auf deutsche Herab, nichts dergleichen. Es ist eher ein zusammen als ein gegeneinander.

    Im Westen macht man mit der überflutungen der Muslime ALLES KAPUTT. Geht einmal für ein Jahr nach Dresden oder Leipzig dann wisst ihr was ich meine.

    An alle anderen Sachsen hier, ich weiss das hier auch 5% arabische Migranten leben im Westen jedoch sind es 50% und noch mehr ! – beste Grüsse

  76. Interessant in dem Zusammenhang ist dieses Zitat über Zuwanderung aus dem Buch „Deutschland schafft sich ab“

    Stets gilt, dass jene, die arbeiten, für die bezahlen müssen, die nicht arbeiten: 2007 kamen in Deutschland auf 100 Menschen mit einem überwiegenden Einkommen aus Erwerbstätigkeit 68,7 Menschen, die von Renten oder Sozialtransfers lebten. Für Menschen ohne Migrationshintergrund betrug die Relation 70,6 Prozent. Die Migranten haben also trotz ihres wesentlich günstigeren Altersaufbaus gemessen an dieser Relation demografisch kaum entlastend gewirkt.2

    Belastbare empirisch-statistische Analysen, ob die Gastarbeiter und deren Familien für Deutschland überhaupt einen Beitrag zum Wohlstand erbracht haben oder erbringen werden, gibt es nicht.3 Für Italiener, Spanier und Portugiesen wird man diese Frage wohl bejahen können, weil ihr Familiennachzug geringer war und die meisten wieder in ihre Heimatländer zurückgekehrt sind. Für Türken und Marokkaner wird man sie sicher verneinen können. Zu groß ist das Missverhältnis zwischen der Zahl der ursprünglichen Gastarbeiter und dem dadurch ausgelösten Nachzug großer Familienverbände.

    Eindeutiger geht es wohl kaum.

  77. Da gibt es doch so einen Spruch: „Jeder Deutsche ist Ausländer. Fast überall.“ Vielleicht beziehen die sich darauf?

  78. In Spanien und Griechenland sind jedemenge echte Fachkräfte arbeitslos. Jedes Jahr finden 50000-75000!! hochqualifizierte MINT Fachkräfte ich China keinen Job.

    Aber nein…vom Chefsvolkswirt der Deutschen Bank bis zum grünen Blockwart will den anatolischen Bergbauern.

  79. Habe gerade erst den Beitrag in der Welt gelesen. Das soll Werbung sein?? Die Highlights des Buches?

    Uns fehlen die Flugzeuge alle an einem Tag auszuschaffen?
    Und wenn wir ausreichend anmieten, dann bricht das Argument zusammen???

    Wie irre ist das denn?

    Immerhin hat der Schreiberling in der U- Bahn böse Blicke auf sich gezogen, als er den Schmöker stolz aufschlug.Ich hoffe, er hatte sich für den Anlass eine weiße Rose angeheftet.

    Du liebe Zeit.

  80. Ich kann nur empfehlen mal die Herkunft bzw. das Tätigkeitsfeld der beiden „Autoren“ dieses
    Machwerks der Belletristik zu recherchieren. Beides, wie sollte es anders sein, „Journalisten“ bei der sinkenden linksaußen Dumont-Fregatte Frankfurter Rundschau, in der mit Beharrlichkeit Berichte über folkloristische Freudenausbrüche unseres Migrantenstadl´s unterschlagen werden.
    Den Vorgang in Kreuzberg hat man dort erst heute Nachmittag veröffentlicht, natürlich ohne das pikante Detail des religiösen Fanatismus.(„Allahu akbar“)
    http://www.fr-online.de/politik/orhan-s–bereut-nichts-ehefrau-enthauptet–moerder-soll-in-die-psychiatrie,1472596,16303854.html

  81. #27 Persian-Zartoshti (05. Jun 2012 15:06)

    Gut geschrieben, aber die Perser fehlen bei der Aufzählung von Italiener, Spanier, Franzosen, Österreicher etc.

    Wir sind mit Abstand eine der am besten integrierten Gruppen in Europa.
    #28 Persian-Zartoshti (05. Jun 2012 15:07)

    Bis auf ein paar einzelne schwarze Schafe der Unterschicht.

    Stimmt! In Köln haben wir die reichsten Monarchieanhänger. Wenn die mal mehr aus ihren Löchern kommen würden und den islam in die Schranken weisen helfen, wäre es deutlich leichter. Das weiß auch der Affe in Iran, der vor 3 jahren diese Gruppe über die DiTIB in Köln ausspionieren ließ.

  82. Kewil: „PI spricht nicht für andere, aber wir diskriminieren, das heißt, wir unterscheiden.“
    Sollte das Satire sein? Wenn man sich mit Fremdwörtern nicht auskennt – besser Finger weg davon, sonst wird’s peinlich,

  83. @94 Hausener Bub

    Hatte ich auch gelesen, ich bin voll der Hoffnung für ihr dortiges Verbleiben!
    😉
    Hat sie doch die Gelegenheit politisch korrekt Land und Leute des Patriarchats Libyen zu verinnerlichen. Das Vorhandensein der landestypischen Verschleierung setze ich bei ihr voraus, die Möglichkeit Widerstand gegen das System zu leisten ist ihr und ihren Parteigenossen bekanntlich nur hier möglich.
    Das würden sie dort allesamt nie wagen, diese „Tapferkeit“ üben sie nur dort wo sie die Klappe aufreißen können und das tun sie auch nur gegen die, die es ihnen ermöglichen.

  84. @#86 Pelargon
    Ich weiß mein Sachsen mittler Weile sehr zu schätzen! Befürchte aber, dass sich die Verhältnisse auch hier verschlechtern werden. Was den Osten evtl. retten könnte, sind die vielen eher islamkritisch eingestellten Osteuropäer (Polen, Russen ect.), die es hier vermehrt gibt. Osteuropäische Männer sind irgendwie ein anderes Kaliber. Weniger politisch korrekt, mehr Mumm.

  85. Tja, da müssen unsere Gutmenschen und Xenofetischisten eben das Differentieren lernen, anstatt dumpf-verallgemeinernd jeden Ausländer und jede ausländische Kultur als „Bereicherung“ zu sehen.

    Oder wie es im Kommentarbereich der Welt-Online zu einem Islam-Artikel letztens so herrlich kurz und treffend zu lesen war:

    „Die Pizza muss bleiben, der Rest kann weg.“

  86. Ach Leute, so ein Buch braucht man nun wirklich nicht ernst zu nehmen.
    Da stand doch schon, bevor auch nur das erste Wort geschrieben wurde, fest, was im Buch stehen wird.
    Deutschland ohne Ausländer geht gar nicht und würde nach 2ms implodieren.

  87. Man muß sich fragen wie kann ein Mensch solch einen Bödsinn sich ausdenken. Diesen Leuten und dieser Zeitung kann man nur eines zurufen: Euer Schwachsinn kennt keine Grenzen.

  88. #96 w.c.fields (05. Jun 2012 17:31)

    Kewil: “PI spricht nicht für andere, aber wir diskriminieren, das heißt, wir unterscheiden.”
    Sollte das Satire sein? Wenn man sich mit Fremdwörtern nicht auskennt – besser Finger weg davon, sonst wird’s peinlich,

    Nö.
    Peinlich wirds, wenn man sich über einen Begriff mokiert, ohne die Bedeutung des Begriffes zu kennen.

    „Diskriminieren“ bedeutet nicht „schlecht Behandeln“ oder „benachteiligen“.

    „Diskriminieren“ kommt vom lateinischen „discriminare“ und bedeutet schlicht und einfach „unterscheiden, absondern, auslesen“.

  89. #89 IslamAbschaffen
    ——————–

    Ihr Nickname ist interessant.

    Ich denke, dass der Nickname als solches zu lang wäre, würde man sagen, IslamAbschaffenIm Westen…

    Lassen Sie den Islam bestehen. Aber da, wo er hingehört: und hier gilt kein Gemekka.

    Lassen sie weiterhin nicht zu, dass wir in Verantwortung für LÜgüsche, oder AbSyrische Verhältnisse gezogen werden.

    Sollen die glauben was sie wollen, aber nicht bei uns.

    Ansonsten nen freundlichen Gruß!

  90. @w.c.fields
    Diskriminieren stammt aus dem lateinischen „discrimen“ und das heißt: Unterscheidung. Erst informieren, dann losblöken, sonst outet man sich schnell selbst als Dödel.

    Meine Frage würde eher lauten:
    Was macht die Türkei mit den Millionen von ungelernten Arbeitslosen, die aus Deutschland zurückgeschickt werden?

  91. Wieso konnte sich Deutschland überhaupt ohne Ausländer entwickeln? Von Arminius bis Bismarck?

    Bin ich froh dass die A wie Albaner, bis Z wie Zuwanderer (Kulturfremder Art), dieses Land vorangebracht haben.

  92. PI hat noch nie geschrieben, daß wir Franzosen, US-Amerikaner, Italiener, Österreicher, Schweizer, Holländer, Spanier und so weiter ausweisen möchten.

    Schade das wir nicht mehr von denen haben.

    Stattdessen nur bildungsferne und kulturfremde Nervensägen.

  93. Diesem Beitrag ist nichts hinzuzufügen…

    …und diese Meinung hat rein gar nichts mit „Rechtspopulismus“ zu tun. Jeder freiheitsliebende Demokrat, der noch bei klarem Verstand ist, kann diesen Beitrag reinen Gewissens unterschreiben!

  94. Die vermutlich von Ströbele (wohnt im Grunewald) bezahlten linksautonomen Sozialisten in Berlin fordern immer wieder bezahlbaren Wohnraum in Berlin. Der ist zwar nach wie vor vorhanden, aber wird meist von ungebildeten (bildungsfernen) und arbeitslosen (diskrimminierten) Einwandereren (Migranten) bewohnt. Die berliner Autonomen bekommen das, was sie gewählt haben: HartzIV 😀

  95. @97 w.c.fields

    Wunderschönes Beispiel, was die linke Deutungshoheit von Begriffen in den Köpfen anrichtet. Immerhin haben Sie es aber schon mal bis auf PI geschafft. Das weitere Wiederfinden von selbstgemachten Gedanken wird ab jetzt spürbar leichter – Sie müssen nur wollen! Und wenn’s mal schiefgeht: Kopf hoch! Wir helfen gern und sogar unentgeltlich. Durchaus aber ab und zu auch mal etwas weniger herzlich.

    @103 nicht die mama
    Im Prinzip nicht falsch, aber leider wird diskriminieren nur fachsprachlich im Sinne von unterscheiden verwandt, umgangssprachlich ist die Wortbedeutung durchaus negativ besetzt. Bei einem noch nicht politisch Unkorrekten kann das durchaus zu Verwirrung führen!

    Im Übrigen ist das Wort voll Nathsi:

    „Dieses Wort stand 1934 erstmals im Rechtschreibduden.“

    Westerwälder

  96. Deutschland ohne Ausländer ist ein Phantom, der drohende Kollaps des Arbeitmarktes ist dagegen real.

    Denn CDU / CSU sind umgefallen, und überschwemmen Deutschland auf Verlangen der FDP und im Auftrag der Wirtschaft mit Billigarbeitern aus dem Ausland.

    Das ist die Politik nicht nur gegen eigenes Volk, sondern auch gegen hier lebende Ausländer.
    FÜR DIE INTERESSEN DER WIRTSCHAFT WIRD ALLES UND JEDER GEOPFERT.

    Sogar Rot-Grün ist es zu viel.

    http://www.n-tv.de/politik/Auslaender-sollen-Deutschland-retten-article6432211.html

    Zusammen präsentierten die Minister darum die Kernstücke der Kampagne; zwei neuen Internetplattformen: http://www.fachkräfte-offensive.de und http://www.make-it-in-Germany.com. Die Inlandplattform bündelt Beratungs- und Unterstützungsangebote für Unternehmen und Fachkräfte. Das Auslandsportal wirbt – in Deutsch und Englisch – für eine Karriere in Deutschland.

    Aber das Werben um Zuwanderung sei künftig eine Daueraufgabe, betonte Rösler. „Wir wünschen uns viele weitere Fachkräfte, die sich zu uns auf den Weg machen“, sagte er. „Wir werden weitere Werbung starten gerade in den europäischen Nachbarstaaten in Spanien, Italien und Portugal, die eine hohe Arbeitslosigkeit haben.“ Dabei werde auch mit den jeweiligen Regierungen gesprochen.

    Dass sich Union und FDP dafür einsetzen, Fachkräfte aus dem Ausland zu rekrutieren, ist keines Wegs selbstverständlich. Die Union pochte lange vielmehr darauf, den deutschen Arbeitsmarkt zu schützen, führte Leitkulturdebatten, stemmte sich gegen die doppelte Staatsbürgerschaft. Kaum zwei Jahre ist es her, dass CSU-Chef Horst Seehofer sagte: „Den Fachkräftemangel beheben wir nicht durch Zuwanderung aus anderen Kulturkreisen“.

  97. #109 Der Westerwaelder (05. Jun 2012 18:25)

    Ich habe mir angewöhnt, in Gegenwart der „Zielgruppe“ diese bösen Wörter mit voller Absicht zu benutzen und bei grossen Augen, entrüsteter Schnappatmung oder Widerworten die Bedeutung dieser Begriffe richtigzustellen.

    Das macht richtig Spass. 😀 😀

  98. @110 nicht die mama

    Und was für welchen!

    Einer meiner Standarderöffnungen im politischen Umfeld: „Rechts von mir beginnt schon wieder Linksextrem, nämlich NPD!“ Schafft ordentlich Verwirrung. Und schafft Raum, Deutungshoheiten zurück zu erobern.

    Westerwälder

  99. Ich habe wirklich keine Probleme wenn die halbe Welt hier wohnt.

    Naja, Ich habe zwar auch nichts gegen jene Ausländer, die sich vernünftig benehmen, aber selbst wenn sie das tun, und sich prima anpassen und integrieren, sollte man es mit der Einwanderung nicht übertreiben, die Deutschen sollten meiner Meinnug nach immer noch mit Abstand die große Mehrheit der Bevölkerung stellen.

  100. @111 Prussia

    Vielleicht könnte jemand den Milizen einen Tip geben, was sie da für einen fetten Fang machen können (war niiicht körperlich gemeint!!)

    Meinetwegen kann Fatima da hocken bleiben, bis Sie Allah begegnet, ersatzweise auch seinem Propheten.

    Westerwälder

  101. Vergeßt das Buch, dass kauft doch eh keiner!! Auch der verzweifelte Versuch der links/-extremen Journalisten das Buch zu puschen ist gescheiterrt.

    Amazon-Verkaufsrank

    Deutschland ohne Ausländer: Platz 1550

    das ist nach der Werbung die in den extremen linken Medien seit Tagen läuft absolut mies. Zum Vergleich mal Sarrazin.

    Deutschland brauch den Euro nicht: Platz 11 !

    und selbst der alte Bestseller von Sarrazin

    Deutschland schafft sich ab: liegt immer noch auf Platz 232 !!! 🙂

  102. Kewil:

    …kommt nun die WELT daher und malt mithilfe der dpa dasselbe lächerliche Untergangs-Szenario.

    Nicht nur die „Welt“, „Focus“ und andere haben den dpa-Text auch übernommen. Schon der erste Satz ist Käse: „Das Buch zieht böse Blicke an. Ob in der U-Bahn oder im Café – stirnrunzelnd schauen viele Menschen auf den fettgedruckten schwarzen Titel“ – reine Journalistenerfindung, wann sieht man jemals im Café oder in der U-Bahn jemanden mit einem Sachbuch vor der Nase?

    Amazon-Rezensent „Nordlicht“ bescheinigt den Autoren einen Denkfehler beim Schreckensszenario: Sollte in Zeiten von Krise und Arbeitslosigkeit das Volk per Referendum für die Ausweisung „aller Ausländer“ entscheiden, schreibt er, „dann dürfte in erster Linie der überporportional hohe Anteil an Sozialleistungsbeziehern gemeint sein, nicht jedoch der verhältnismäßig geringe Teil an Top-Kräften und Leistungsbringern (die oftmals ohnehin EU-Staatsbürger und mitnichten Wirtschaftsflüchtlinge sind)“.

    „Nordlicht“: „So wird ein unrealistisches Angst-Szenario produziert, welches sich … schnell als politische Meinungsmache entlarvt. Motto: ,Ohne Multikulti … geht es nicht‘. Wer statt auf neutrale Analyse … lieber auf ideologische Gehirnwäsche steht, ist mit diesem semi-spannenden Buch gut bedient.“

  103. #111 Prussia

    mag die Roth nicht die Konflikte in den Islam-Ländern? 😉 Da kann sie ja jetzt vor Ort studieren, was auch in Deutschland kommen wird, wenn Deutschland weiter islamisiert und multikulturisiert wird.

  104. #117 Heta

    Sollte in Zeiten von Krise und Arbeitslosigkeit das Volk per Referendum für die Ausweisung „aller Ausländer“ entscheiden,

    schreibt er, „dann dürfte in erster Linie

    „der überporportional“

    hohe Anteil an Sozialleistungsbeziehern gemeint sein,
    ———————————————
    Sie können nicht nur Buchstaben aneinanderreihen, sondern vielmehr ihre kopierten Einlagen verstehen?

    Von nichts anderem wird hier geredet.

  105. Der Trick dieser Dummbeutel ist immer der selbe – man wirft alle Ausländer in einen Topf und weigert sich, zu differenzieren.
    D i e Ausländer gibt es nicht, es gibt jedoch bestimmte Ethnien, die unserem Land mehr schaden als nutzen. Ohne Bettelbanden aus Rumänien zum Beispiel könnte ich gut leben. Und auch Dönerbuden muss ich nicht haben.

  106. Eine bestimmte Art und Anzahl von Ausländern möchte ich hier in der Tat nicht missen. Sie zu verlieren, hätte auch äußerst negative Auswirkungen auf Wirtschaft und Wohlstand bei uns.

    Es gibt allerdings auch Ausländer, die wir sicherlich nicht vermissen würden, wenn sie nicht hier wären.

    Dasselbe gilt allerdings auch für Deutsche! ;o)

  107. #112 Der Westerwaelder (05. Jun 2012 18:46)

    Besonders spassig ist es, einem Linkspartei-Fuzzi vor Publikum die Übereinstimmungen zwischen Linkspartei-Programm und dem 11-Punkte-Programm der NSDAP aufzusagen. 😀 😀

  108. #123 nicht die mama (05. Jun 2012 19:07)

    Das Glanzstück war dabei eine irgendwas mit Medien-Linksgrüne, der danach ein „dann war bei H. doch nicht alles schlecht“ rausrutschte und was ihr einen tödlichen Blick ihres ebenso linksgrün-gutmenschlichen Lebensabschnittsgefährten mit Rastazöpfen einbrachte.

    Ja, ich geh gern auf Veranstaltungen, wo es auch solche Leute gibt.

    😀 😀

  109. @123 nicht die mama

    Oops, hat da jemand das 25-Punkte-Programm der NSDAP von 1920 heimlich zusammengestrichen?

    Naturgemäß und meiner Erfahrung nach überfordert ein Hinweis auf programmatische Übereinstimmungen mit den Nathsis jeden Linken.

    Westerwälder

  110. Es ist unmöglich alle Salafisten auszuweisen, bzw. sie nicht im Land zu haben. Viele Salafisten sind Biodeutsche.

  111. Deutschland ohne Ausländer wäre nicht grauenvoll, sondern viele Ausländer vergraulen Deutsche aus ihren Häusern oder Wohnungen. Weil sie soviel Buntheit nicht mehr ertragen können.

    Allerdings ist schon bei den Überschriften in den Zeitungen „Deutschland ohne Ausländer“ klar, worum es gehen soll. Denn „die Ausländer“ schlechthin als homogene Gruppe gibt es nicht. Die Fleißigen, Freundlichen, ein nettes Restaurant betreibenden und andere integrierte Ausländer sollen ruhig bleiben. Aber die, die sich gegenseitig nur mit „Alter“, mit „Hurensohn“ etc. anreden, die zu nichts zu gebrauchen sind und nur die Hand beim Sozialamt aufhalten, weil sie nicht einmal das Alphabet in der Schule gelernt haben oder die sich als Serientäter betätigen und etliche andere – da wäre es eine Erlösung und es ginge ein Aufatmen durchs ganze Land, wenn sie draußen wären, und zwar da, wo sie hergekommen oder sonstwo, aber bitte nicht in Deutschland.

  112. #125 Der Westerwaelder (05. Jun 2012 19:20)

    25 Punkte, Sie haben Recht, ich weiss nicht, wie ich auf 11 Punkte kam… 🙄

    Es funktioniert nicht bei vielen, aber es funktioniert.

    Vor Allem, wenn man die besonders sozialistischen Punkte zuerst nur so ind Gespräch einfliessen lässt und bei Zustimmung dann mit der wahren Herkunft rausrückt.
    Mit der Aufforderung, jetzt das „Ei-Fon“ anzuwerfen.

  113. Ich denke, dass es der falsche Ansatz ist, generell „die Ausländer“ als eine Gruppe zu sehen. Wir haben nie Probleme mit Amerikanern, Schweizern, Österreichern, Schweden, Dänen etc. gehabt. Wie wäre es, wenn wir in Deutschland einfach nur keine strenggläubigen Moslems hätten? Und keine „Isch mach disch Messer“ Verbrecher aus dem Morgenland. Das würde Deutschland nicht nur ein Stück weit besser und lebenswerter machen.

  114. Ach so,

    Sarrazin auf Platz 1 bei Amazon im Segment in Bücher Politik & Geschichte und 4 Sterne

    und

    der Möchtegern Star-Journalist „Pitt von Bebenburg“ auf Rang: Nr. 13 in Bücher Politik & Geschichte und 1,5 Sterne.

    Was rauchen die FR-Deppen eigentlich morgens und abends oder stehen die auf Tantra-Esoterik?

  115. So ein Schwachsinn.

    Kein vernünftiger Mensch hat etwas gegen Ausländer, die sich hier integrieren, unsere Gesetze achten und ihren Beitrag durch ihre Arbeit zum Wohlstand unserer Gesellschaft beitragen.

    Auf Kriminelle, dauerhafte Transferleistungsempfänger und Personen die einer menschenfeindlichen Ideologie anhängen, die darauf abzielt unsere Gesellschaftsordnung zu zerstören, könnten wir aber sicherlich ohne große Probleme verzichten.

  116. @#130 Eduard (05. Jun 2012 19:43)
    Genau meine Meinung. Einige meiner besten Freunde sind Ausländer. Sie kommen aus Kanada und der Schweiz. Sie sind bestens integriert und sorgen für ihren Lebensunterhalt. Niemand der halbwegs bei Verstand ist würde wollen, dass diese Leute Deutschland verlassen.

  117. Ein Deutschland ohne Ausländer wäre sicherlich problematisch.Zumal es ja auch sehr viele Ausländer gibt die ein gewisses Maß an Bildung mitbringen und auch Willens sind sich zu integrieren,die Sprache lernen und auch arbeiten.

    Nur treffen die oben genannten Punkte oft auf unsere Popohochbeter nicht zu.

    Und noch was nebenbei.

    Man sollte ja meinen das der Osten noch nicht so bereichert und von Gutmenschen durchsetzt ist.
    Aber mit Erschrecken habe ich heute festgestellt das die PC auch bei uns Einzug hält.Ich wohne im schönen Chemnitz und gestern kam meine kleine Schwester (12) mit einer Hausaufgabe über den Islam nach Haus.Sie soll einen Aufsatz über die 5 Grundpfeiler der „Weltreligion“ Islam schreiben.

    Schon traurig zu sehen wie der Schrecken auch bei uns Einzug hält.Zumal ich in den vergangen Monaten mehr und mehr Kopftücher zählen konnte…

  118. „Zwangsregime, Bürgerkrieg, Gewalteskalation und Börsencrash” werden kommen, wenn unsere Volkszertreter weiter ungehindert Ausländer einwandern lassen.

  119. So, jetzt kriegt kewil auch mal ein Lob von mir. Das ist wunderbar zusammengefasst, worum es mir (und ich denke auch den meisten PI-Lesern und „rechtsradikalen“ Pro-Wählern) geht:

    PI hat noch nie geschrieben, daß wir Franzosen, US-Amerikaner, Italiener, Österreicher, Schweizer, Holländer, Spanier und so weiter ausweisen möchten. Wir wollen aber sämtliche ausländischen Intensivtäter, Schwerverbrecher, Straßenräuber, Einbrecher, Islamisten und Salafisten aus dem Land haben. Dazu sämtliche Ausländer, die zu uns als Asylbetrüger kommen, niemals arbeiten oder anderweitig dem Sozialamt lebenslang auf der Tasche liegen, weil sie nichts gelernt haben und nichts können, was wir hier brauchen. Dazu gehören beispielsweise eine Menge ungebildete Araber, Afrikaner oder die Zigeuner, die als Einbrecher und Bettler hier ihr Leben fristen, außerdem viele Libanesen, Jesiden, Kurden und leider auch Türken ohne Berufsausbildung und ohne den Willen, überhaupt die Sprache zu lernen und sich zu integrieren.

  120. @127 nicht die mama

    Der Gag ist dann meistens noch, daß ich mehrere Jahre Studium Marxismus/Leninismus und eine (Ex)Ehe mit einer tiefroten „Pionierleiterin“ nachweisen kann. Um dem ganzen die Krone aufzusetzen: militärisch kurzer Haarschnitt, geboren in ZWICKAU…So viel Munition schleppt nicht jeder mit sich rum, gell?

    Westerwälder

  121. @#132 Julian_C (05. Jun 2012 19:48)
    Gib deiner Schwester doch mal eine kleine Aufgabe für den Lehrer mit. Sie soll im Unterricht mal fragen, was passieren würde, wenn sie als Christin Mekka besuchen und an einem Gottesdienst teilnehmen würde.

    Habe ich bei meiner Tochter auch gemacht. Der Lehrer hat sich gewunden wie ein Aal. Zum Schluss hat er wohl gesagt, dass man „das dort nicht so gerne haben möchte, er es aber nicht genau wisse“.

  122. Allerdings müssten sich dann hundertausende von Beschäftigten in der Integrationsindustrie (so auch die Autoren des Buches) einen sinnvollen, produktiven Arbeitsplatz suchen, der nicht mehr von „Staatsknete“ subventioniert wird.

    Dass es diesen Leuten davor graut,ist klar. Aber dass sie deswegen gleich einen Bürgerkrieg anfangen und zu den geistesverwandten Antifanten überlaufen …? Nö, das glaube ich nicht 😉

  123. “ #18 r2d2 (05. Jun 2012 14:53)
    Deutschland ohne Mohammedaner würde bedeuten:
    Weniger

    -Hartz IV Empfänger
    -Kopftreter .. “

    — danke sehr für diese Schreckensliste. – Dazu kommem noch die Hundehasser ,Katzenfänger und mitternächtlichen Raubmörder. —

  124. Man muss sich über eines klar sein: Auch in den Amtsstuben und Parlamenten sitzen viele, viele Menschen, die das genau so sehen, wie wir. Sobald die das aber sagen, werden sie „sarraziniert“ von Typen wie von Bebenburg und Thieme, von Roths, Böhmers, Grünen, Linken, SPD, von Journalisten, die ihr Handwerk nicht gelernt haben. Solange das so ist, solange kann sich auf diesem Gebiet nichts ändern.

  125. @ 140 Remington 870

    Danke für den Tipp.Hab auch schon überlegt was ich ihr als kleine Gegenfrage etc mitgeben könnte.

  126. Das Titelbild dieses Buches ist wohl eine unbewußte Projektion der Autoren (oder hat da etwa subversiver „Layouter“ zugeschlagen?) und ist durchaus als gelungen zu bezeichnen:

    Endlich, endlich nach langer Zeit des Leidens und der Unterdrückung durch den Multikulturalismus und der political correctness können die Deutschen wieder lachen!

  127. @134 Julian_C

    Gut macht sich auch die Frage, was denn geschieht, wenn man einen Mohammedaner heiratet. Das impliziert so einfache Folgefragen wie Heiratsalter, Vielweiberei, Beschneidung, Konvertierung und und und…

    Der Lehrer erklärt sich die Pest an den Hals!

    Westerwälder

  128. @#144 Julian_C (05. Jun 2012 20:17)
    Halte mich mal auf dem Laufenden. Bin interessiert daran, wie euer Lehrer sich aus der Sache rausredet. Er wird garantiert nicht die Wahrheit sagen, wäre wohl auch zu grausam für die Kurzen.

    Gruß

    R870

  129. [quote]Wir wollen aber sämtliche ausländischen Intensivtäter, Schwerverbrecher, Straßenräuber, Einbrecher, Islamisten und Salafisten aus dem Land haben. Dazu sämtliche Ausländer, die zu uns als Asylbetrüger kommen, niemals arbeiten oder anderweitig dem Sozialamt lebenslang auf der Tasche liegen, weil sie nichts gelernt haben und nichts können, was wir hier brauchen.[/quote]
    Das war auch mein erster Gedanke. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

  130. #100 nicht die mama (05. Jun 2012 17:45)

    “Die Pizza muss bleiben, der Rest kann weg.”

    DAS kann ich so nicht unterschreiben.
    Meat Vindaloo, Burritos con Carne, argentinisches Steak, Chorizos, Ente a l´Orange, Chicken in Cashew-Sauce, Keema Matar, Peking-Ente, Ungarisches Gulasch, Mama Ligel, Schopski-Salat, Tabbouleh, Hühnchen in Couscous, Souvlaki, Pljeskavica, Serbische Bohnensuppe, Bosnischer Feuertopf, gegrillte Mais-Spiesschen, usw. usf. müssen undbedingt ebenfalls bleiben. Darüber hinaus gibt es noch eine Menge japanischer, koreanischer und selbst tadjikischer und afghanischer (meist mit leckerem Safran-Reis) Spezialitäten, gegen die ich auch nichts habe.

    Döner Kebab und Wald Kebab braucht dagegen kein Mensch.

  131. Am Wochende fahre ich in Urlaub nach Mallorca. Da werde ich im Gegensatz zu Bonn vorwiegend unter Deutschen sein :))
    Vor 20 Jahren hätte ich nie gedacht, wie schön es ist, nur unter gebürtigen Landsleuten zu sein. 2 Wochen ohne Belphegor-Weiber, Terroristen und kriminelle Messer-Südländer – herrlich.

  132. Schade, dass Frank Furter nicht mehr auf PI schreibt.

    Sein Kommentar zu dem Buch ist wirklich klasse. Solche Beiträge vermisse ich auf PI!

  133. 16 Heinrich Seidelbast

    Ähnliches habe ich gewagt im SPON zu posten.
    Als jemand fragte, worauf wir DEUTSCHEN uns etwas einbildeten und was wir schon großartiges geleistet hätten.
    Steffi Graf, M. Schumacher, Dirk Nowitzki, Buchdruck, Zuse…wirklich ALLES was mir einfiel. Hab „Deutsche Erfindungen, Errungenschaften „gegooglet“ damit ich keinen Blödsinn verzapfe.
    Anschließend fragte ich „GANZ UNSCHULDIG“ und was habt IHR?
    WOW, das gab vielleicht ein „feedback“!
    Umgekehrt wäre nicht ein Post „zugelassen“ worden.
    Am nächsten Morgen fühlte ich mich richtig zerschlagen – diese Verbalattacken haben mir mir sicherlich das ein oder andere Hämatom beschert (waren wohl Phantomschmerzen)!

  134. #137 AlterSchwabe (05. Jun 2012 19:51)

    Die Frage wäre dann: wieviel Lösegeld ist die Bundesrepublik bereit, für die Claudi zu zahlen?

    Leider werde ich das nicht zu entscheiden haben…

  135. Etwa 1955 war Deutschland schon wieder die 2. stärkste Wirtschaftsnation, da mussten dann natürlich ganz schnell viele Ausländer her.
    Etwa damit das noch besser wird?
    Das Gegenteil dürfte Wunsch und bald verwirklichtes Ziel gewesen sein.
    Helfershelfer gab es genug.
    Auch 20 Millionen fleißige und angepasste Chinesen würden am Ende die von mir nicht favorisierte Auflösung des deutschen Volkes bedeuten, wenn auch zunächst weniger unangenehm.
    Im Übrigen gab es immer „Ausländer“ in Deutschland und auch immer schon üppigen Austausch und Kontakte.
    Vor dem Krieg auch Coca cola.
    Das Foto oben zeigt die Realität, so viele sind es schon.

  136. @#151 landsman (05. Jun 2012 21:09)
    So geht es mir jedes Jahr im Ski-Urlaub in Österreich. Und ich hoffe immer wieder, dass die Araber/Türken/Moslems das Skifahren niemals für sich entdecken.

    Meine Kinder fahren seit einiger Zeit Trial-Motorrad. Habe auch da festgestellt, dass man in dieser Sportart keine Araber/Moslems/Türken findet. Wir waren vor kurzem in einem Trainingslager. Es war herrlich. So wie vor 30 Jahren bei uns. Einfach nur tolle, anständige junge Leute, die Spaß haben wollten und keinen Streß machten. Nix mit „Alda, was guckst du, isch figge dein Mudda“.

  137. Deutschland mit Moslemausländern!
    Zwangsregiem, Bürgerkrieg, Gewalteskalation und Börsencrash – v. Bebenburg und Thieme sie haben recht in der Aufzählung der zukünftigen Ereignisse.
    Hätten die 2 überqualifizierten Denker meinen Titel ihrem Buch gegeben, würde es vielleicht doch ein Bestseller werden.Hihihi.

  138. Es geht nicht um „Ausländer raus!“, es geht um Sozialschmarotzer, Intensivtäter, Kriminelle und Deutschlandhasser! Dieser Sumpf muß umgehend trocken gelegt werden, dann werden sich auch alle anderen Ausländer wieder wohlfühlen und das gesellschaftliche Klima, was zur Zeit einem Hexenkessel gleicht, wieder zu schätzen wissen! Vorallem muß endlich eine faire Diskussion stattfinden jenseits aller Ideologie und Deutschlandhass!

  139. #115 Der Westerwaelder

    Einer meiner Standarderöffnungen im politischen Umfeld: “Rechts von mir beginnt schon wieder Linksextrem, nämlich NPD!” Schafft ordentlich Verwirrung. Und schafft Raum, Deutungshoheiten zurück zu erobern.

    Oder besser gleich: Die Nazis!
    Und was heißt Nazis?
    NationalSOZIALISTEN!
    Wie kommt man also auf die wahnwitzige Idee, diese als „rechts“ zu bezeichnen?
    Schönes Beispiel, wie linke Umdefinierungen unser Denken beeinflussen.

  140. @#160 UP36 (05. Jun 2012 21:57)
    Das bringt es auf den Punkt. Einziges Problem wird sein, genau die richtigen Leute zu identifizieren, die ihre Heimreise ins Morgenland antreten sollen.

  141. @#161 Falcon3 (05. Jun 2012 22:12)
    Meiner Meinung nach gibt es nur einen marginalen Unterschied zwischen nationalen und internationalen Sozialisten. Sie kommen aus der gleichen stinkenden linksextremen Ecke die niemand braucht.

  142. Man bedenke, wie es nach dem letzten Krieg in Deutschland aussah. Warum sollte das Land jetzt den Weggang von ein paar Tausend Fachkräften nicht verkraften?

    Frei werdene Arbeitsplätze im Billiglohnsektor können durch die Auflösung der Integrationsindustrie besetzt werden.

  143. @#164 TheNormalbuerger (05. Jun 2012 22:19)

    Wir brauchen 200.000 zusätzliche Fachkräfte im Jahr? Was ist denn mit den millionen arbeitslosen und H4 Leuten? Kann man die nicht ausbilden und fit fürs Arbeitsleben machen? Dann haben wir genug Fachkräfte. Oder sind die alle zu blöd?

  144. #41 Wintersonne (05. Jun 2012 15:28)
    Ich kenne einige Perser und mit einer einzigen Ausnahme sind sie Zoroastrier, Atheisten, oder Christen.

  145. #165 Klaus Trophobie (05. Jun 2012 22:32)

    Das müssen Sie mal den hochbezahlten Experten aus Politik und Wirtschaft unter die Nase reiben.

    Es ist halt billiger, qualifizierte Mitarbeiter einfliegen zu lassen als Deutsche auszubilden. Entstehende Neben- und Folgekosten blechen die Steuerzahler, nicht die Unternehmen.

  146. #99 Tyra

    da geb ich dir völlig Recht. Ich kann dir jedoch versichern das es unmöglich ist das der Osten jemals den Westen aufholen kann in Sachen Ilsamisierung ( Glücklicherweise 😉 ).

    Und zwar deswegen weil wenn irgendwann im Osten 20% Arabische Migranten leben werden im Westen wohl 20% Deutsche leben.

    Ich bin mir sicher in 10 Jahren kippt der Westen zum Islam, da sich die Mehrheitsverhältnisse bis dahin geändert haben. Deutsche Bücklingsmichel werden dann mihigrus die Füsse putzen und die Drecksarbeit leisten während diese in ihren Nobelschlitten durch Ihre Tricks das Geld aus den Hartz 4 Töpfen zehren werden..Da die meisten deutschen kein Stolz haben und eher devot veranlagt sind werden sie auch diese bittere Pille gerne schlucken !

  147. Deutschland hat im WK II 10 Millionen hochgebildete Menschen verloren und über 1/3 seines Gebiets. 80% der Industrie und des Handwerks waren zerstört. Ebenso Kaufhäuser und Geschäfte. 60% des Wohnraums waren zerstört. Keine Zuwanderer, keine Fachkräfte aus Afrika, Vorderasien, Türkei.

    Ja wie haben die Deutschen denn das geschafft, ohne Zuwanderer??

  148. #164 TheNormalbuerger (05. Jun 2012 22:19)

    Frei werdene Arbeitsplätze im Billiglohnsektor können durch die Auflösung der Integrationsindustrie besetzt werden.

    Das wird mit Sicherheit nicht geschehen. Dann verliert nämlich Papa Sozialpädagogikabsolvent seine hoch dotierte Stelle als Integrations- oder Fahrradweg-Beauftragter, muss aus der schicken Wohnung im Rotweingürtel ziehen und die Zeiten für seine Sprösslinge Marie-Sophie und Malte-Lukas auf der Privatschule sind auch vorbei.
    Mama Sozialpädagigikabsolvent muss dann putzen gehen und kann nicht mehr nebenbei daheim als Webdesigner ganz tolle kreative Dinge für den Klimaschutz entwerfen.

  149. @168 wolfi

    Aus nachvollziehbaren Gründen macht es wenig Sinn, dieses Thema auf PI ausführlich zu erläutern. Um diskussionsfähig zu sein, sollten Sie das Programm der NATIONALEN Sozialisten kennen:
    http://www.dhm.de/lemo/html/dokumente/nsdap25/
    (Ist recht übersichtlich, auch intellektuell).
    Interessante „Überschneidungen mit dem Erfurter Programm der INTERNATIONALEN Sozialisten (heutzutage in Deutschland als DIE KLINKE tätig) gibt es insbesondere bei den Punkten 9-17, 20, 21, 23-25. Natürlich ist eine zeitgemäße Interpretation gewisser Begrifflichkeiten zu berücksichtigen!!

    Parteiprogramm DIE KLINKE:
    http://www.die-linke.de/partei/dokumente/programmderparteidielinke/

    Die Schnittmengen sind relativ einfach zu eruieren. Beispiel:
    NS – Punkt 15
    IS – Programmpunkt Soziale Sicherheit im demokratischen Sozialstaat („Wir wollen einen aktiven Sozialstaat, der … und im Alter ein selbstbestimmtes Leben in Würde garantiert.“)

    Nicht bös‘ gemeint: Gerade den politisch Unkorrekten zeichnet es ja aus, das er selbstbestimmt und selbstbewusst SELBST recherchieren und entsprechende Kausalitäten herstellen kann!

    Westerwälder

  150. @ Feniks

    „Ich kenne einige Perser und mit einer einzigen Ausnahme sind sie Zoroastrier, Atheisten, oder Christen.“

    Dein Bekanntenkreis in Ehren, aber ist dieser auch zwangsläufig repräsentativ? Abgesehen davon halte ich es für ein Unding, zugewanderte Perser im gleichen Atemzug mit Franzosen, Österreichern etc. zu nennen, wie es der betreffende Kommentator tat. Erstere sind weder eine wahrnehmbare Größe noch ist es der christliche Glaube allein, so überhaupt vorhanden, der eine Integration in westliche Lebensverhältnisse ermöglicht.

    @ Kara Ben Nemsi an @ Persian Z.

    „Wir sind mit Abstand eine der am besten integrierten Gruppen in Europa.”
    – – –
    Kara Ben Nemsi: „Das wäre mir neu.“

    Eben. Sehe ich auch so.

  151. Da müssen sich die Linken Schreiberlinge aber ein bischen mehr anstrengen, damit man ihre manipulierten Statistiken und absurden Schlussfolgerungen ernst nimmt.

    Da man bereits an den kleinen ausgewählten Punkten erkennen kann, wie inhaltslos und realitätsfern das Buch ist, behaupte ich auch einfach mal, dass Buch ist nicht nur „nicht hilfreich“, sondern sogar total nutzlos, ohne es jemals zu lesen. Schade um die Bäume, die man dafür fällen musste.

  152. Ist doch wieder mal ein Versuch, von bestehenden, realen Problemen rund um die Migration unerwünschter Einwanderer abzulenken. Kein Mensch verlangt, dass alle Ausländer D verlassen sollten. Die Autochtonen wollen lediglich keine Angehörigen problematischer Religionen aus Ländern, die nicht integrierbaren Kulturen anhängen und nichts als Unfrieden in unsere westlichen Gesellschaften tragen. Herr Sarrazin hat statistisch genau zur Genüge dargelegt, um welche Menschen es dabei geht. Wir wollen hier kein Multikulti! Nicht die Mehrheit der Bevölkerung, die keineswegs adäquat in Parlament und Regierung vertreten ist! Auf die Meinung der UNO könnten wir beruhigt pfeifen. Was leistet die schon wirklich Relevantes? Wenn es darauf ankommt, Menschen zu retten, wie in den Balkankriegen, versagt sie, wie jetzt wieder in Syrien, wie in Lybien und Tunesien. Immer werden die Falschen unterstützt. Oder wollen die europäischen Regierungen wirklich alle, dass überall im nahen und mittleren Osten die Islamisten an die Macht kommen, eines Tages auch in Deutschland?! Und, übrigens, wenn den Menschen auf der Suche nach Arbeit das Wasser bis zum Hals steht, weil die Sozialsysteme nicht mehr finanziert werden können, braucht es keinen äusseren Druck mehr. Diese Stellen, die heute als Nischen für ungebildete und unwillkommene Migranten dienen, sind dann schnell von auch gebildeteren Deutschen besetzt..Ich wünschte mir übrigens eine straffere Ordnungsmacht, eine, die nicht vor wild gewordenen Salafisten davonläuft, sondern die sich Respekt verschaffen kann, indem sie auch mal einem islamischen Provokateur den Gummiknüppel um die frechen Ohren haut und nicht jeden Delinquenten aus Afrika nach zwei Stunden wieder laufen lässt. Deshalb sollte Deutschland nicht mehr für Touristen attraktiv sein? Dass ich nicht lache! Ich behaupte, D wäre attraktiver als vorher, much more.
    Wenn die mich jetzt einen Nazi nennen, weil ich mir Luft gemacht habe, dann bin ich halt einer. Abgesehen davon, dass die neudeutsche Definition von Nazi sowieso völlig daneben liegt und lediglich als Totschlagargument gegen berechtigte Meinungen konservativer und denkender Bürger dient.

  153. Es geht in erster Linie um die Migrantengewalt, eines der größten tabuisierten Themen in unserer Gesellschaft, und nicht etwa um die lächerliche Pseudo-Parole Ausländer raus.

    Immer mehr Bürger nehmen mit wachsender Sorge die Gewaltproblematik vorwiegend aus Kreisen muslimischer Migranten wahr. Urschache für deren gewalttätiges Agieren ist m. M. nach in vielen Fällen eine religiös motivierte Grundhaltung, welche mit europäischen Werten nur noch wenig gemein hat.
    Am helllichten Tag Kopf abschneiden usw. Im 21. Jahrhundert wohlgemerkt.

    Werte wie Meinungsfreiheit besonders in Hinblick auf Islamkritik werden durch Morddrohungen bis hin zur Ausführung solcher Taten ad Absurdum geführt. Ihr Credo ist bekanntermaßen: Ihr mögt vielleicht eine Diskussionskultur pflegen und ihr preist die Meinungsfreiheit, die Aufklärung und das GG.

    Bei Allah ist aber Schluss. Für uns gibt es nur Allah. Ihm ist alles unterzuordnen. Basta!

    So eine uneinsichtige Geisteshaltung kann doch niemals Basis für eine ernstgemeinte Debatte sein. Und die politische Klasse ergeht sich in Schönrederei, Verharmlosung sowie in beschämender Inkompetenz.

  154. Auszug aus der FAZ vom 5.6. (S. 5):
    „Inzwischen sprechen durchschnittlich 30 Prozent aller Schüler hierzulande eine andere Erstsprache als Deutsch. Die Hälfte davon spricht diese Erstsprache auch zu Hause“.

    Die Saat der Marxisten geht auf: Deutschland schafft sich ab.

    Tenor des Artikels war die Forderung nach einem Institut für Deutsch als Zweitsprache, weil sich die Lehrer nicht für fremdsprachige Schüler vorbereitet fühlen (wohlgemerkt: wir sind in Deutschland).

  155. #162 Remington 870

    Das bringt es auf den Punkt. Einziges Problem wird sein, genau die richtigen Leute zu identifizieren, die ihre Heimreise ins Morgenland antreten sollen.

    Das wird kein so großes Problem sein, wenn man die Diskussion ideologiefrei führt, d.h. sich von den pc-Denkverboten nicht beirren läßt.
    Problem sind nur die Leute, die ankommen und meinen, „das darf man doch nicht machen, das ist ja rassistisch“ und so. Die sollen einfach draußen bleiben.

    Wenn bestimmte Völker negativ auffallen, ist es unser gutes Recht, zu sagen, die wollen wir nicht.
    Für eine Einzelfallprüfung in jedem einzelnen Fall haben wir nicht die Zeit. Diesen Aufwand müssen wir nicht treiben.

  156. @ #111 Der Westerwaelder (05. Jun 2012 18:25)

    Im Übrigen ist das Wort voll Nathsi

    Gilt auch für das Wort „Autobahn“. Voll Nahtzieh…

    Die erste deutsche Autobahn hat Adenauer übrigends 1932 offiziell eröffnet. Selbige wurde 1931 zwischen Köln und Bonn fertig gestellt. Adenauer war damals Bürgermeister von Köln.

    Wann wurde Adolf Hitler gewählt? War das nicht 1933?

  157. #12 Nee klar

    Leute mit deutschem Pass kriegt man nirgendwo hin.

    Klar, man muss nur ein Gesetz einführen, das es ermöglicht, eine VERLIEHENE Staatsbürgerschaft wieder abzuerkennen. Und die deutsche Staatsbürgerschaft wird erst verliehen, wenn eine vorherige anerkannt ist. Also nichts mit altem Pass wegwerfen…

    Und bei Kleingastronomen,die sich 20 Jahre lang vernünftig benommen haben möchte ich auch nicht, dass diese ausgewiesen werden. Eine nicht besonders religiöse u. westlich orientierte ,türkische Familie ist mir oft symphatischer als eine deutsche Bordsteinschwalbe mit vier Kindern von drei Vätern.

    Um die integrierten Ausländer geht es überhaupt nicht, sondern nur um die, die kewil im Artikel so schön beschrieben hat!

  158. #159 survivor (05. Jun 2012 21:55)

    So ganz überzeugt mich das nicht. Klingt eher danach, dass sich die Mongolen die Marktnische erobern, die früher mal der „Käfer“ besetzte.

    Schauen wir mal auf das Fleisch:

    STRAUSS / LAMM / KÄNGURUH / SCHWEIN / RIND / PUTE / ENTE / HUHN / IMPALA / SPRINGBOCK / ORYX / KUDU / KROKODIL / …

    Alles typisch mongolische Spezialitäten.

    Ich hätte mir da eher Rezepte rund um das Thema „Yak“ vorgestellt…

  159. #175 mabank

    Also doch Optimist? Ich sehe das eher wie die Lagebesprechungen im Führerbunker. Jede weitere Lüge wird von allen sofort angenommen, da man die Realität nicht sehen möchte. D.h. dieses Buch erfüllt doch die Aussagen der linken Lügner und bestärkt die Wähler sich weiter blenden zu lassen! Das eigene Gehirn zu verwenden ist doch zu anstrengend! Ein Teufelskreis.

  160. @#173 Der Westerwaelder (05. Jun 2012 23:59)
    Danke für die Links!
    Da hätte ich schon erst mal wieder suchen müssen.

  161. Ich schätze, der Autor dieses Buches hat zuviel „Tagesschau“ geguckt. Wohin man blickt auf der Welt, überall Staaten, die nichts auf die Reihe kriegen und Hilfe vom bösen Westen brauchen, überall Zerfall und Elend. In der nächsten Meldung hat er dann gehört, daß die Türken Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut haben, und dann hat er eins und eins zusammengezäht: Deutschland ist ein „Failed State“ !! – nur die Hilfe von außen rettet uns vor Zuständen wie in Mohammedanisch-Afrika oder von mir aus auch Haiti. Guter Witz, oder?

    Ich glaube das nicht, daher könnte man von mir aus das Experiment wagen, *alle* Ausländer auszuweisen. Ich vermute, innerhalb eines halben Jahres hätten wir alles wieder vernünftig organisiert, und womöglich besser als heute. Keine Arbeitslosigkeit und kein Wohnraummangel in Ballungsräumen wären nur einige der Vorteile.

    (Auf solchen Schund wie „Rechtspopulisten wollen ALLE Ausländer ausweisen“ muß ich als intelligenter Mensch doch nicht eingehen, sowas ist einfach nur dümmlich.)

  162. In meinem Berufsleben habe ich – menschlich und fachlich gesehen – sehr erfolgreich mit Kollegen aus „aller Herren Länder“ zusammengearbeitet. Aus den beiden Worten „menschlich“ und „fachlich“ lässt sich schließen, dass Angehörige einer besitmmten „Religion“ NICHT darunter waren…

  163. Der Welt-Artikel pauschalisiert bewusst mit dem Begriff „Ausländer“, um mit den gut integrierten und willkommenden Migranten die bekannten und oft beschriebenen demokratiefeindlichen, gewalttätigen, Deutschen hassenden Ethnien (jeder weiss wer gemeint ist) zu übertünchen und die Kritiker letzterer somit pauschal als „ausländerfeindlich“ zu brandmarken.

    Blöderweise geht der Plan beim Michl oft auf…und er hält blitzschnell die Schnauze.

    Wir dürfen uns nicht in diese Ecke drängen lassen und müssen stets klar Stellung beziehen, gegen wen sich unsere BERECHTIGTE Kritik und der Widerstand richtet.
    Leistet diesen Lügnern keinen Vorschub indem ihr Euch auf ihre Diffamierungsrethorik einlasst.

    Auch ich hatte heute wieder ein Bereicherungserlebnis, und, oh Wunder…es waren keine Vietnamesen, keine Polen, keine Italiener, keine Spanier…nein, lediglich die altbekannten Anhänger des Mohammedanertums.
    Dejavu

  164. #182 Stefan Cel Mare (06. Jun 2012 09:23)
    #159 survivor (05. Jun 2012 21:55)

    So ganz überzeugt mich das nicht. Klingt eher danach, dass sich die Mongolen die Marktnische erobern, die früher mal der “Käfer” besetzte.

    ————————————————

    Stimmt schon. Die „Mongos“ haben ein bisschen Mc Donald Charakter. Aber man kann sich gut sattessen.
    Und besser als Döner allemal.

Comments are closed.