Die baden-württembergische grüne Türkenministerin Bilkay Öney wird unerträglich frech und muß sofort hochkant gefeuert werden. Auf einer Podiumsdiskussion im alevitischen Kulturzentrum in Stuttgart hatte sie im März, wie jetzt herauskam,  einem Türken auf die Frage, warum „Deutschland nichts gegen diese Mörder“, also die NSU tue, geantwortet: „Den tiefen Staat gibt es auch in Deutschland“. Mit dem Ausdruck „tiefer Staat“ ist in der Türkei gemeint, daß hohe Politiker, Beamte und Richter als Staat im Staate mit Verbrechern und Killerkommandos zusammenarbeiten. Im Klartext also, die deutsche Justiz und Politik arbeitete mit der NSU zusammen, um Türken zu ermorden! Sofort ab und raus mit diesem unverschämten Weibsstück! So jemand kann nicht Minister oder gar „Integrationsminister“ bleiben!

image_pdfimage_print

 

131 KOMMENTARE

  1. Man mag die Meinung von Frau Öney nicht teilen, aber die bekannte Wortwahl „unerträglich frech und muß sofort hochkant gefeuert werden“ und „Sofort ab und raus mit diesem unverschämten Weibsstück!“ zeugt mal wieder von einer Ausdrucksweise auf Mely Kiyak-Niveau. Da hat der Verfassungsschutz wieder etwas zum Mitschreiben und die Kritiker von PI etwas zum Zitieren.

  2. Ups,hat sich da jemand verplappert?
    Dass die Geheimdienste,deutsche,türkische oder beide,ihre Finger im Spielhaben dürfte klar sein.Und genutzt hat die „NSU“ der Politik in der Tat:sie war das perfekte Ablenkungsmanöver vom kriminellen Euro-Vertragsbruch.

  3. Das ist die immer gleiche Leier der Verschwörungstheorien. Gerade Moslems sind da immer sehr schnell damit. Wundere mich nur, dass man dieses mal nicht die Juden bezichtigt. Sind doch sonst immer die Hauptsündenböcke..

  4. Dei Tante lebt doch selber nur in einer Parallelwelt, null Integrationswille!
    Die hat wohl auch ´nen deutschen Pass, daher kann man die nicht abschieben.

  5. Ich hoffe ,eines Tages kommen die wahren Hintergründe ans Licht,denn das hier offensichtlich eine Legende zusammengebastelt wird, müsste eigentlich auch dem einfachsten Menschen auffallen.

  6. Aber im Bericht steht auch:
    ———————
    Die Ministerin hatte schon des Öfteren mit forschen Äußerungen für Irritationen gesorgt. Aufsehen erregten unter anderem Sätze wie: „Je mehr Türken wir im Lande haben, desto mehr Unruhe haben wir“,oder die Aussage, Türken guckten fünfmal mehr Fernsehen als Deutsche oder Widersprüchlichkeiten in der Debatte um das Kopftuchverbot.
    —————–

  7. Die Dame meint, sie sei hier in der Türkei. Das meinen die meisten anderen Türken auch. Zum Beispiel die, welche gestern unser Wahlkampfteam überfallen haben.

    Es darf auch hierbei noch manchmal gelacht werden:
    Ein Berliner Taxifahrer, Türke, hat mir dieses Geschichtchen erzählt:

    Sein Bruder habe in Berlin ein kleines Geschäft und eines Tages sei ein deutscher Kunde in das Geschäft gekommen. Der kleine Sohn seines Bruders sei in den Laden gekommen und habe den deutschen Kunden gesehen, und der habe eine andere Sprache gesprochen (nämlich nicht türkisch, sondern deutsch). Da sei der Kleine nach hinten gelaufen und habe gerufen (auf türkisch natürlich): „Papa, Besuch aus dem Ausland ist da!“

    Haben wir gelacht in dem Taxi.

  8. Dass Türken und Orientalen rotzfrech und dreist sind, ist hinlänglich bekannt. Ihre Mentalität ist Mitteleuropäern, schon gar den sehr kontrollierten, kompromissbereiten Deutschen, völlig fremd. Dennoch werden sie von unseren „Eliten“ hofiert und in höchste politische bzw. Staatsämter gehievt – auch von der CDU. Insofern braucht sich niemand zu wundern.

  9. Na kewil, nun mach mal halblang. Rauswerfen geht nicht, das weißt Du genau so gut wie ich. Schon gar nicht wegen Unsinn, den man vom Stapel gelassen hat.

    Besser ist doch, mit ihr in die Diskussion einzusteigen. Sie immer wieder darauf anzusprechen, ob und wie sie das gemeint hat. Vielleicht kommt dabei noch ganz anderes zutage.

    Solange es in diesem NSU-Fall noch keine Urteile gibt, halte ich alles für möglich. Auch den „tiefen Staat“.

  10. #10 Tiefseetaucher (11. Jun 2012 09:10)

    Dass Türken und Orientalen rotzfrech und dreist sind, ist hinlänglich bekannt.

    Für dieses ROTZFRECHE Auftreten sind UNSERE gewählten Politiker schuld

    So erdreistet sich Herr Innenminister Rhein (hessen) für alle Deutsche zu sprechen :
    WIR wollen die Muslime als Teil UNSERER Gesellschaft

    Für wen spricht Rhein hier ? Wer ist WIR ?

    eine klasse Analyse der FW Hessen

    http://politik.forumieren.com/t432-innenminister-rhein-wir-wollen-die-muslime-als-teil-unserer-gesellschaft

  11. Das Schema ist doch immer das gleiche, wir Deutschen werden zu Tätern degradiert, Türken zu Opfern empor gehoben, obwohl die Wahrheit andersrum verläuft.
    „Opfer“ können dann aus ihrer Position wieder mehr Rechte einfordern, die Rechte der „Täter“ werden weiter beschnitten.

    Leider hat sie auf die Frage keine ehrliche Antwort gegeben. Im Gegensatz zur islamischen Migrantengewalt in Deutschland, wurde bezüglich Dönermorde viel zu viel unternommen. Politiker haben sich dabei regelrecht überschlagen, deutsche Opfer werden dagegen allein gelassen. Ganz unschuldig sind sie daran mit ihrem Wahlverhalten übrigens nicht.

    Die Ministerin hatte schon des Öfteren mit forschen Äußerungen für Irritationen gesorgt. Aufsehen erregten unter anderem Sätze wie: „Je mehr Türken wir im Lande haben, desto mehr Unruhe haben wir“, die Aussage, Türken guckten fünfmal mehr Fernsehen als Deutsche

    Anscheinend weiß sie nicht, was sie will.

  12. Oney plustert sich auf, weil angeblich – oder „mutmasslich“ über einen Zeitraum von 10 Jahren 8 Türken (plus ein Grieche und eine Deutsche!) von einer vermeintlichen NSU ermordet worden sein sollen. Vergisst aber dabei, dass die Türken unter sich diesen Blutzoll in einer Woche(!) erheben.

    Lächerlich!

  13. Öney zeigt doch nur ihr wahres türkisches Gesicht! Das Gute an diesen Muslims ist doch, dass sie die Katze immer relativ schnell aus den Sack lassen und ihre wahren Absichten kundtun.
    Irgendwann wird dann (hoffentlich) der dümmste Grüne aufwachen.

  14. #12 Salahadin (11. Jun 2012 09:14)

    Na kewil, nun mach mal halblang. Rauswerfen geht nicht, das weißt Du genau so gut wie ich.

    Natürlich kann eine Ministerin aus ihrem Amt entfernt werden. Vielfach durchexerziert…

  15. @ #12 Salahadin (11. Jun 2012 09:14)

    Erstens kann man Frau Öney sofort aus dem Ministeramt entfernen, oder woran hast du gedacht?

    Zweitens hätte es in dem eher hypothetischen Fall, daß es den „Tiefen Staat“ auch in Deuschland gäbe, keinen Grund gegeben unbedeutende türkischstämmige Kleinhändler zu ermorden. Deine Bemerkung ist völliger Unsinn.

  16. #8 religionofpeace (11. Jun 2012 09:06)

    Die Wortwahl des Autors wurde auch von anderen Teilnehmern zigfach kritisiert, aber wahrscheinlich hat er einen derartigen Tunnelblick, dass er zum Schaden von PI nicht mehr anders kann.

    Ich kann nichts bedenkliches entdecken, evtl. geht es aber auch konkret anstatt nebulös…

  17. Wieso?

    Sofern dieser dubiose „NSU“ überhaupt etwas mit den „Dönermorden“ zu tun hat, ist davon auszugehen, dass „staatliche Stellen“ ihre Finger im Spiel hatten. Vermutlich sogar in enger Zusammenarbeit mit ausländischen Diensten.

    Wer sich einmal unabhängig von den „Qualitätsmedien“ mit den Denkmustern von Rechtsextremisten befasst, der wird unschwer einige Ungereimtheiten zu Tage bringen. Denn deren Hauptfeind ist und bleibt der Jude, gegen den der Mohammedaner als natürlicher Verbündeter gesehen wird.
    Vor Jahren hatte der NPD-LV Hamburg eine junge Frau als Landesvorsitzende. Sie beteiligte sich – entgegen eines LV-Beschlusses – an einer Anti-Moscheebau-Demo. Dafür wurde sie umgehend abgesägt und der Partei verwiesen.

    Das also dieser rechtsextreme „NSU“ natürliche Verbündete ermordet und nach seinem Ableben auch noch „Bekennervideos“ an Moscheen verschickt, dass passt mehr ins selbstgemalte Weltbild unserer „gegen Rechts“-Politiker als in das der vermeintlichen Täter. Wenn die doch angeblich im Untergrund lebende Zschäpe am Tage des Ablebens ihrer beiden Uwes einen Anruf aus dem sächsischen Innenministerium und gleich 18 Anrufe von der Polizei erhielt, dann wäre da doch Erklärungsbedarf, wo die denn an die Telefonnummer gekommen sind. Aber darüber schweigt sich alles ausgiebig aus und auch die „Qualitätsmedien“ mögen nicht nachhaken. Stattdessen verbreiten sie auch ohne stichhaltige Beweise die Täterschaft als Tatsache. Was weder presserechtlich noch rechtsstaatlich legitimiert ist. Doch, wo kein Ankläger…….und sollte es einer versuchen, dann wird er als „Nazi“ niedergemacht.

  18. #12 Salahadin (11. Jun 2012 09:14)

    Besser ist doch, mit ihr in die Diskussion einzusteigen. Sie immer wieder darauf anzusprechen, ob und wie sie das gemeint hat. Vielleicht kommt dabei noch ganz anderes zutage.

    Richtig! Fordern dürfen nur Türken, der Deutsche hat das Maul zu halten oder Disskusionsbereitschaft zu verkünden… oder wie oder was…

    Solange es in diesem NSU-Fall noch keine Urteile gibt, halte ich alles für möglich. Auch den “tiefen Staat”.

    Also über den „doofen Staat“ oder „schauzu Staat“ oder „ausgelieferten Staat“ würden wir uns schneller einig! Ist zwar auch nicht beweisbar, kommt aber immer gut…

    Bzgl. NSU habe ich ja auch meine Theorie, es war weiterhin, wir ursprünglich angenommen, Auftragsmord wegen Drogen/Mafia evtl. initiiert auch vom „tiefen Türkenstaat“, dafür wurden die Naziverbrecher bezahlt, denen es in Kombination zu ihrer Verbrecherideologie ganz gut passte (Verbindungen von NPD zu türkischen Organisationen bestanden schon immer) und im nachhinein ne NSU darum gebastelt. Irgendwie sollte aber nun nen Schlussstrich von wem auch immer geschehen, nachdem die Auftragskiller nicht mehr gebraucht wurden und sich mittels NSU und weiteren geplanten Aktivitäten zu weit aus dem Fenster lehnten. Die Hauptagierenden sind Tod und der Rest weiß nicht genug…

    Auch ne Möglichkeit… wie auch immer, insgesamt entwickelt sich eher das Bild eines „eingeschränkt handlungsfähigen Staates“ statt eines „tiefen Staates“…

  19. Nach dem Märchen vom „nationallinken Terror“ – der mit nebulösen Waffen deren Vergangenheit von ermordeten Polizisten bis hin zum türkischen „Tiefen Staat“ reicht, also ein neues Märchen:

    Deutschland lässt heimlich Türken ermorden 😀

    Schön das eine Repräsentantin der Landesregierung von Beben-Würgenberg dies offiziel bestätigt!

    U N F A S S B A R ! ! !

  20. Als Türkin kennt sie nichts anderes als einen „tiefen Staat“. D.h. wenn GefährderInnen wie sie mehr werden, dann wird’s zu einem „tiefen Staat“ hier kommen, allerdings mohammedanisch-osmanisch geprägt.

  21. Ich glaube, ich bin hier im falschen Film. Das soll eine islamkritische Seite sein? Da wird von dieser Türkin behauptet, daß deutsche Politiker und Richter und Behördenchefs ein Killerkommando am Laufen hatten, um Türken zu ermorden. Und die Hälfte regt das hier nicht auf, ja sie finden das möglich. Ich habe mich schon mehrmals dafür eingesetzt, den Kommentarbereich bei PI ganz zu schließen. Es ist ja nur noch peinlich, was da von manchen abgesondert wird! Und das linke Uboot religionofpeace, das immer denselben Salat daherbringt, wird gesperrt.

  22. Wenn diese „Dame“ recht hat, müsste sie nun ganz oben auf der Liste des „tiefen Staates“ stehen, wenn nicht, grenzt es schon an Volksverhetzung, da sie ihren türkischen Landsleuten suggeriert der deutsche Staat mordet Türken und sie somit mehr oder weniger direkt zur Feindseligkeit gegenüber den deutschen Staat ermutigt und einen innerdeutschen „türkischen“ Widerstand legitimiert.

    Sorry, wie auch immer, entweder zu ihrem Selbstschutz oder zu unserem Schutz ist diese „Dame“ als Ministerin untragbar!!!

    Das schlimme ist ja nur, sie ist nicht die Schlimmste… sondern nur die Krönung des Untragbaren…

  23. Vielleicht weiß Frau Öney etwas, dem man nachgehen sollte; vielleicht meint sie nämlich: Der tiefe Staat der Türkei ist in Deutschland aktiv, z.B. in Form der Idealistenvereine um die Grauen Wölfe!

  24. #20 juliusH. (11. Jun 2012 09:37)

    Zustimmung, die Dönermorde gleichen nicht dem Handwerk von Neonazis. Hier wurde etwas inszeniert, um ein noch besseres Instrument gegen rechts zu bekommen.

  25. Der Vorstellung, dass das Ministeramt etwas ist, was von dem Amtsträger bzw. hier Trägerin einen gewissen Standard (allgemein gesprochen) einfordert, diese Vorstellung wurde mit der Installierung von Frau Öney sehr nachdrücklich widerlegt.

  26. #27 kewil (11. Jun 2012 09:46)
    Im übrigen: Die Wortwahl von Kewil muss kritisiert werden dürfen, ohne dass der Kritiker gleich gesperrt wird.
    Kommentarbereich schließen? Dafür hat sich Kewil mehrmals eingesetzt? Hä, bin ich jetzt im falschen Film? PI als Verlautbarungsorgan? Dann kann PI gleich ganz aufhören.
    Hier besteht Erklärungsbedarf.

  27. #30 Fleet
    Durchaus möglich, deine Interpretation.

    Noch etwas anderes scheint mir wahrscheinlich: Sie hat den „tiefen Staat“ ja in einem türkischsprachigen Artikel erwähnt. Also war der Hinweis an Türken gerichtet – entweder als Warnung vor dem bösen deutschen Staat oder als Wink, dass die Unterwanderung des deutschen Staates schon recht weit fortgeschritten ist.

    Wie dem auch sei: Eine Ministerin darf eigentlich nicht so herumplappern. Aber wer sollte ihr ausgerechnet in Baden-Württemberg das klarmachen?

  28. Derweil gibt es kaum eine Politikerin, die mir persönlich mehr Magenschmerzen verursacht, als Frau Öney.
    Allerdings scheint es so, dass sich die Journaille aus irgendwelchen Gründen davor zu hütet, sich auf sie einzuschiessen – schon alleine wegen ihrer verbalen Entgleisungen bot Frau Öney eigentlich allen Anlass dazu. Ihr berüchtigtes Interview mit der Deutschen Welle hätte bereits völlig gereicht, sie Stück für Stück zu zerlegen.

  29. #34 Fleet (11. Jun 2012 10:19)

    Dem schließe ich mich an. Ohne Kommentarbereich wäre PI für mich sinnlos und ich würde die Seite nicht mehr aufrufen, denn einschlägige Nachrichten gibt es auch woanders und in deutlich höherer sprachlicher Qualität. Daß man selbst mal etwas Druck ablassen kann und weiß, es wird wenigstens von einigen wahrgenommen, macht diesen Ort aus.

    Zum obigen Beitrag: Die Äußerung hat Öney selbst relativiert bzw. einem Fragesteller zugeschrieben, wie aus dem verlinkten Artikel ersichtlich. Ich bin auch gegen sie, aber man hätte das anders darstellen sollen. Ich habe hier schon mal angemerkt, daß ich finde, an den Artikelschreiber bestehen höhere Anforderungen als an die Kommentatoren. Leider gelingt es Ihnen nicht immer, diesen Anspruch zu erfüllen.

    Noch ein OT bzw. für die Rubrik Blindes Huhn findet mal wieder ein Körnchen Wahrheit:
    http://www.n-tv.de/politik/Herdpraemie-schadet-Zuwanderern-article6467796.html

  30. @#27 kewil

    Wieso „falscher Film“?
    Die zahlreichen Ungereimtheiten in der NSU-Geschichte sind nun mal vorhanden. Stichhaltige Beweise für die Täterschaft konnten bisher trotz immenser Bemühungen nicht erbracht werden.
    Das hindert unsere höchsten Staatsorgane freilich nicht daran, diese Täterschaft entgegen jeglichen rechtsstaatlichen Prinzips schon mal als (beschlossene) Tatsache zu behandeln.
    Aus deren Sicht macht es auch durchaus Sinn, wird diese NSU-Geschichte doch ganz gezielt genutzt, um Islamkritik in ein kriminelles und rechtsextremes Licht zu setzen.

    Bedenkt man dann auch noch, dass wir eben jenen Politikern, die Du hier gern verteidigt gesehen hättest, es sind, denen wir die Islamisierung zu verdanken haben, dann wird Deine Kritik noch unverständlicher.

    Eine Verteidigung dieser Türkin kann man daraus nicht ableiten. Denn, wenn der deutsche Staat die Finger im Spiel hatte, dann war zweifellos auch der Türkische nicht unbeteiligt. Genau das würde diese Türkin aber nie eingestehen, selbst wenn sie Beweise dafür hätte. Sie ist eben keine Deutsche und wird auch nie eine werden. Ganz unabhängig von der Passfrage.

  31. Das muss man sich mal suf der Zunge zergehen lassen : „tiefer Staat“
    Eigentlich beschreibt dieser Ausdruck ziemlich genau die Situation, dass die rationalen Argumentationen, die z.B. Stürzenberger, Sarrazin, Mannheimer und viele, viele Andere explizit liefern, dennoch zu keinerlei offiziellen positiven Reaktionen, geschweige denn juristischen Maßnahmen führen.
    Ich gehe davon aus, dass die „integrierte Dame“ ziemlich genau wusste, was sie sagte, nur hat sie es aus subjektiver Sicht geäußert, weil Sie Teil eines solchen „tiefen Staates“ ist. Nur jemand, der sich innerhalb eines solchen Geflechts bewegt und davon in hohem Maße profitiert, kann mit diesem Ausdruck etewas anfangen und damit argumentieren. Das ist weit über dem sog. kölschen Klüngel angesiedelt.
    Ich gehe davon aus, dass Menschen wie sie sich wie Fische innerhalb eines „Integrations-Tiefen-Staates“ bewegen, der weit außerhalb unserer aller Vorstellungskraft liegt….

  32. Aussagen wie:

    -„Je mehr Türken wir im Lande haben, desto mehr Unruhe haben wir“ und
    -„Türken guckten fünfmal mehr Fernsehen als Deutsche“

    lassen ja eher HOFF-en, und zwar wenn sie damit meint, dass die Moslems echt der Untergang des Abendlands sind und sich die Türken im TV die Anleitungen zum Töten Deutscher anschauen und wir sie damit als Verbündete bei der Islamabwehr gewinnen könnten. Könnte daher Jemand nachforschen, an welche Sendungen Öney dabei denkt?

  33. Mit dem Ausdruck “tiefer Staat” ist in der Türkei gemeint, daß hohe Politiker, Beamte und Richter als Staat im Staate mit Verbrechern und Killerkommandos zusammenarbeiten. Im Klartext also, die deutsche Justiz und Politik arbeitete mit der NSU zusammen, um Türken zu ermorden!

    ————

    Wenn ich mir überlege, was an Wiedergutmachung der vermeintlichen Opfer des deutschen Rechtsradikalismus bezahlt wurde, ja Plätze und Straßen nach türkischen Kleinunternehmern benannt werden sollen, dann entsteht bei mir der Verdacht, dass hier ein paar „offizielle Behörden Dreck am Stecken haben!“!!

    ————-

    Dass die Öney pausenlos versucht Tatsachen zu verdrehen und Geschichtsfälschung betreibt ist widerlich – und sie hat an auf diesem Posten „Integrationsminister“ absolut nichts verloren!!!

  34. http://regionales.t-online.de/kretschmann-stellt-sich-hinter-oeney/id_49174680/index

    War ja nicht anders zu erwarten.

    Diese Rot-Grüne Pack kam nur an die Macht wegen diesem verdammt wichtigen Bahnhof.

    Zumindest hat aber der Ortenaukreis, mehrheitlich Schwarz gewählt. Zwar auch nicht mehr das gelbe vom Ei aber immerhin besser als die Grün-Rote Pest die dann auch Berliner Sitten hier einführt.

    Ich kann nur hoffen die Baden Württemberger werden bei der nächsten Wahl ihren Fehler erkennen und korrigieren, um zu retten was noch zu retten ist..

  35. Ein Integrationsministerium ist absolut überflüssig. Und das die Quotentürkin, die man auf dem Posten untergebracht hat, jetzt auch noch unser Land verleumdet ist eine Frechheit.
    Richtig so kewil, die braucht scharfe Kritik. Sonst kann ich ja gleich die Morgenpost lesen 🙂

  36. #38 juliusH.

    wart doch einfach mal den Prozess ab. Ja. Bis jetzt hat die Justiz gut reagiert und mehrere freigelassen.

  37. OT – und auch wieder nicht,

    hab es erst heute gelesen. Syrien Massaker in Hula:

    „Nach Angaben der Augenzeugen habe sich das Massaker in dieser Zeit ereignet. Getötet worden seien nahezu ausschließlich Familien der alawitischen und schiitischen Minderheit Hulas, dessen Bevölkerung zu mehr als neunzig Prozent Sunniten sind. So wurden mehrere Dutzend Mitglieder einer Familie abgeschlachtet, die in den vergangenen Jahren vom sunnitischen zum schiitischen Islam übergetreten sei. Getötet wurden ferner Mitglieder der alawitischen Familie Shomaliya und die Familie eines sunnitischen Parlamentsabgeordneten, weil dieser als Kollaborateur galt. Unmittelbar nach dem Massaker hätten die Täter ihre Opfer gefilmt, sie als sunnitische Opfer ausgegeben und die Videos über Internet verbreitet. Vertreter der syrischen Regierung bestätigten zwar diese Version, verwiesen aber darauf, dass sich die Regierung verpflichtet habe, öffentlich nicht von Alawiten und Sunniten zu sprechen. Staatspräsident Baschar al Assad gehört den Alawiten an, die Opposition wird überwiegend von der sunnitischen Bevölkerungsmehrheit getragen.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/neue-erkenntnisse-zu-getoeteten-von-hula-abermals-massaker-in-syrien-11776496.html

    Und noch ein Artikel dazu:

    http://www.nationalreview.com/corner/302261/report-rebels-responsible-houla-massacre-john-rosenthal#

    Und dort, Al Kaida in Syrien:

    http://europenews.dk/de/node/54867

    Und das macht die Bundesregierung:

    http://www.wadinet.de/blog/?p=9447#more-9447

    Heißen wir das Kalifat willkommen.

  38. Aussagen Öneys in einem Zeitungsinterview waren zu Wochenbeginn auf harsche Kritik gestoßen. Die CDU bescheinigte Öney, nicht ministrabel zu sein. Ein Sprecher des Integrationsministeriums hatte erklärt, dass die Zitate nicht autorisiert gewesen seien.

    Ein Politiker darf also ungestraft öffentlich lügen und die deutsche Regierung diffamieren, wenn seine Zitate anschließend nicht autorisiert werden?

    Wieso formuliere ich diesen Satz eigentlich noch als rhetorische Frage???

  39. #27 kewil (11. Jun 2012 09:46)

    Ich habe mich schon mehrmals dafür eingesetzt, den Kommentarbereich bei PI ganz zu schließen.

    Du kennst die Sache mit dem Kind und dem Bade?

  40. #38 sarasani (11. Jun 2012 10:29)
    Berlin –
    Berlins neues Gefängnis in Großbeeren ist fast fertig. Viel Glas soll für Transparenz sorgen. Es gibt auch Balkone für die Häftlinge. Die ersten Insassen sollen im April 2013 einziehen.

    Warten wir mal ab. Nach dem Desaster mit der Flughafeneröffnung bin ich skeptisch.

  41. #27 kewil (11. Jun 2012 09:46)

    „Ich habe mich schon mehrmals dafür eingesetzt, den Kommentarbereich bei PI ganz zu schließen.“

    Und wie ich sehe, dafür keine Mehrheit gefunden!!! Es gibt aber auch Artikel von dir, wenn diese als Kommentar geschrieben würden, behaupte ich, dass einige es schwer hätten durch die Moderation zu kommen…

    Von daher würde ich den Ball eher flach halten…

  42. #47 Thomas d. U. (11. Jun 2012 11:05)

    Ein Politiker darf also ungestraft öffentlich lügen und die deutsche Regierung diffamieren, wenn seine Zitate anschließend nicht autorisiert werden?

    Nur Politiker mit Migrationshintergrund!

  43. Der „Tiefe Staat “ der Türkei agiert hier seit über 30 Jahren .. So schrieb der Focus 1994

    TÜRKISCHER GEHEIMDIENST
    ERPRESSER IM FREUNDESLAND

    Mit schmutzigen Tricks geht der türkische Geheimdienst gegen mißliebige Landsleute in Deutschland vor. Das Repertoire reicht von Drohungen bis zu angeblichen Entführungen

    Und die türkischen Kolonialbüros DITIB spielen da eine der HAUPTROLLEN !!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/tuerkischer-geheimdienst-erpresser-im-freundesland_aid_145832.html

  44. #52 Wahrer Sozialdemokrat

    Schließe mich deiner Meinung an!

    @kewil:
    So sehr ich deinen historischen und geografischen Kenntnisreichtum und dein Engagement schätze, so schlimm finde ich manchmal deine Diktion. Man kann nicht über die so genannten Qualitätsjournalisten schimpfen und dann selbst so einen hingerotzten Wutausbruch veröffentlichen.
    Taktisch ausgedrückt: Ein bisschen an die Außenwirkung denken!

  45. Ich spinne meinen Gedankenfaden mal zu Ende: Vielleicht liefen die NSU-Leute an der Leine des „tiefen Staates“, sprich der Grauen Wölfe? Nur eine Hypothese, die aber zu Öneys Äußerungen passt.

  46. Nicht solche türkisch abstammenden Politiker und Politikerinnen
    sind das Problem für die Islamisierung Deutschlands, sondern
    vielmehr Teile der Machtpolitiker Qulicke und ihre willfährigen
    Angestellten und Beamten!
    Erstrecht nicht können die hierher gerufenen Menschen aus der ganzen Welt etwas für diese negative Stimmung gegen sie, in diesem deutschen Gast-Land!

  47. #55 Hestia

    Aha, die Türkenministerin darf sagen, deutsche Richter sind Mörder, und ich muss ganz brav und politkorrekt Händchen halten. Seid ihr eigentlich beknackt?

  48. @ #58 Bruno-parteilos (11. Jun 2012 12:00)

    Der Fuchs im Hühnerstall ist nicht das Hauptproblem, sondern derjenige der ihm dauernd die Tür öffnet.
    Für die Öffentlichkeit ist es aber einfacher, wenn man auf den Fuchs zeigt, weil den jeder sehen kann!

  49. Eigentlich ein gefundenes Fressen für unsere Polit-Magazine in Presse und Rundfunk.
    Nur – dieser Lackmus-Test geht fehl, und „das“ ist genau der Grund dafür daß PI & Co. eine Verpflichtung für jeden aufrechten Demokraten sind!

  50. Frau Öney ist etwas sehr vorlaut, aber manchmal schreibt sie ja auch was wahres über Ihre Landsleute ( TV Konsum). Fast genau so schlimm ist die Özkan in NDS, die wollte sogar mal der Presse vorschreiben, wie sie über Ausländer schreiben soll bzw. was sie nicht schreiben soll.

    Zur NSU:
    Es gibt sogar schon ein Buch zur NSU Terrorzelle. Das muss man sich mal vorstellen, nichts ist aufgeklärt, der Begriff Terrorzelle ist immer mehr am schwimmen, die angeblichen Unterstützer sind längst wieder auf freien Fuß, aber es gibt ein Buch zu kaufen ( was ich nicht tun werde), das von einer dubiosen NSU Terrorzelle handelt.

  51. Natürlich gibt es einen tiefen Staat in Deutschland! Nur ist der nicht damit beschäftigt, Türken abzumorksen, sondern eher damit straffällig gewordene Türken-Schläger-Trupps durch milde Strafen wieder auf die deutsche Bevölkerung loszulassen. Genauso bei den linken Schlägertrupps, damit unliebige Meinungsäusserungen immer gefährlicher werden für Deutsche!

  52. #59 kewil

    Das hat sie nicht gesagt, so dumm ist sie nicht. Möglicherweise hat sie es gemeint – aber ihr das so platschdich zu unterstellen, ohne es belegen zu können, macht dich völlig unnötig angreifbar.

    Von brav und politkorrekt war auch nicht die Rede. Ich bin auch nicht beknackt – allerdings bin ich der Meinung, dass politisch unkorrekte Ansichten von sehr viel mehr Leuten verstanden und beherzigt werden, wenn sie in einem halbwegs zivilisierten Ton geäußert werden.

  53. @ Kewil:
    bleib so wie du bist, polit-korrekte Scheiße kann ich mir in den Zeitungen durchlesen und wenns dann noch nicht reicht, im Fernsehen.
    Dies ist ein Blog, der eben NICHT Politkorrekt ist, und wenn einen die Wut packt, dann soll man das auch HÖREN und LESEN!
    Wir sind das VOLK!

  54. #59 kewil (11. Jun 2012 12:11)

    Sehen Sie es doch einmal so: Muß man sich unbedingt auf deren Niveau herunterbegeben? Auch wenn es sich „gerecht“ anfühlt und man am liebsten nur so um sich schlagen möchte, beim Teutates, den meisten Menschen geht es doch genauso. Man beraubt sich dabei aber eines wertvollen strategischen Vorteils, indem man nicht mehr darauf verweisen kann, daß vor allem die anderen unfair und „unter der Gürtellinie“ austeilen. Im Gegensatz zu den „Südländern“ haben wir unser Testosteron doch meistens im Griff, oder?

  55. “ Je mehr Türken wir im Land haben , destso mehr Unruhen haben wir “ . Da muß doch unsere Türkin mit SPD – Hintergrund einen lichten Moment gehabt haben . Überhaupt , alle Integrationsminister und Integrationbeauftragten gehören abgeschafft , denn wie sagte der Altbundeskanzler Helmut Schmidt einmal : “ Ein Land mit einer tausendjährigen Geschichte und Kultur , eignet sich nicht als Schmelztiegel „. Recht hat der Mann !!!

  56. Es gibt einen deutlichen Zusammenhang zwischen Form und Inhalt und einen deutlichen Unterschied zwischen sprachlich korrekt und politisch korrekt.

    Bevor das nicht beherzigt wird – und bevor nicht verstanden wird, dass Gebrüll kein Argument ist und dass man Wut mit dem Florett viel wirksamer ausdrücken kann als mit der Brechstange -, wird die Islamkritik von den Entscheidern weiterhin in die Schmuddelecke gestellt werden.

  57. Sprüche welche die Ministerin laut Zitat der Südwestpresse auch von sich gegeben hat,

    „Je mehr Türken wir im Lande haben, desto mehr Unruhe haben wir“, die Aussage, Türken guckten fünfmal mehr Fernsehen als Deutsche oder Widersprüchlichkeiten in der Debatte um das Kopftuchverbot.

    erwecken eher den Eindruck einer distanzierten Haltung gegenüber der Unterschicht-Türkisierung dieses Landes. Offenbar sieht sie ja schon gelegentlich, wie sehr Proleten-Muslime und Sharia-Fans mit dazu beitragen, das Ansehen einer dünnen türkischen Aufsteigerschicht, zu welcher sie sich zählen darf, zu beschädigen.
    Das hindert sie aber nicht daran, provokante Fragen von türkischen Quertreibern so zu beantworten, wie die es gerne hören wollen.
    Dem hiesigen türkischen Volk bei passender Gelegenheit gegen die Würde ihres Amtes nach dem Maul zu reden, scheint ihr offenbar ebenso opportun, wie den Ureinwognern mit türkenkritischen Frechheiten einen Gefallen zu tun.
    Es ist gut so, dass die türkische, bzw. muslemische „Elite“ so dumm und frech ist. Schlimmer wäre es, wenn sie mit hoher Intelligenz und maximaler Zurückhaltung ihre Ziele verfolgen würden. Unsere gutmenschlichen Politiker und Kirchenoberhäupter würden sie noch herzlicher in ihre Arme schließen und das Messer im Ärmel dabei übersehen. Nicht einmal dem Taqiyya-Maister Maicek gelingt es, seine ideologietypische Muslim-Aggressivität so zu kontrollieren, wie dies für ihn und seine Ziele politisch opportun wäre. Gott sei Dank, sie entlarven sich immer wieder selbst!
    Helfen wir ihnen dabei.

  58. Eine infame LÜGE dieser ,,Ministerin,,
    Die ersten Türken kamen erst 1961 !!!
    Ich weiss noch genau, wie wir Schulmädchen im Freibad am Sonntag von den Türken mit grossen Augen BEGAFFT wurden. Sie gingen in Schlips und Kragen durch das Freibad in 3er und 4er Reien. Sie kamen nicht etwa zum Schwimmen, nein sie GLOTZTEN nur.
    War sicher für die sowas wie Peepshow.

  59. Diese Türkin ist gar nicht schuld.
    Schuld ist die Stimmung, die unsere Politiker und Medien mit der NSU machen.

    Für mich ist NSU eine Erfindung, um ein Phantom zu bekämpfen.
    Das ganze Affentheater darumherum lässt die Türken so dreist werden. Schliesslich ist bis heute nicht herausgekommen, warum VS nicht die kleinen Bankräuber „auf dem Schirm“ hatten.

    Ergo: Sie wollten quasi diese Morde.

  60. TheDentist (09:03):
    >>… genutzt hat die “NSU” der Politik in der Tat:sie war das perfekte Ablenkungsmanöver vom kriminellen Euro-Vertragsbruch.<<

    Auf die Idee, dass alle möglichen Säue, die durch’s Pressedorf getrieben werden, um als „Ablenkung“ von Anderem dienen, können wohl nur die Menschen kommen, deren geistigen Kräfte bereits nach Lesen der ersten Überschrift im Boulevard erschöpft sind und keine weitere Informationsaufnahme mehr zulassen.
    .
    Im Übrigen sei mal darauf hingewiesen, dass die Mastrichtverträge zur Stabilität des €uro bereits vor Jahren und erstmalig von der damaligen Bundesregierung Schröder/Fischer und deren Finanzminister Eichel gebrochen und mit Füßen getreten wurden.
    .
    Und wie wär’s schlicht und einfach damit, dass diese dubiose NSU-Geschichte im Wesentlichen dazu dient, linker Ideologie und deren von der „DDR“ übernommenen Staatsräson vom „Antifaschismus“ Vorschub zu leisten? Gerade zuvor hatte ja bereits die deutsche Links-Demonstrations- und Protestindustrie mit Hilfe der sich freiwillig gleich geschaltet habenden Presse Merkel wegen Fukushima wie einen Strohhalm einknicken lassen. Die Forderungen, dass linksextremistische Vereinigungen im K®ampf gegen Rächtz™ wenigstens ein Bekenntnis zum Grundgesetz abgeben, bevor sie mit Millionen Steuergelder gepempert werden, sind doch durch den Vorgang „NSU“ wieder vom Tisch.
    .
    Vor diesem Hintergrund will mir Ihre These reichlich steil; wenn nicht geradezu an den Haaren herbei gezogen; erscheinen. Wenigstens – scheint mir – liegt das Tamtam um den ominösen NSU doch eher bei den Mittel und der Rechtfertigung für den K®ampf gegen Rächtz™ begründet als ausgerechnet in der €uro-Frage. Einmal abgesehen davon, dass Islamverbände natürlich sofort auf den Zug aufgesprungen sind.
    .
    Ich persönlich sehe übrigens vielleicht ein paar Indizien aber überhaupt keinen Beweis für irgendwelche Morde oder überhaupt die Existenz einer neo-nationalsozialistischen Terrorvereinigung NSU.

    _____________________

  61. Religion_ist_ein_Gendefekt (12:49)
    >>@ kewil: Sehen Sie es doch einmal so: Muß man sich unbedingt auf deren Niveau herunterbegeben?<<

    Sie benutzen hier ein „Nick„, der impliziert, dass jeder religiöse Mensch eine Missgeburt ist und der Kern der Legitimation des Staates Israel auf einer Erbkrankheit beruhte, und haben dann noch die Frechheit von „Nivau“ zu fabulieren?

    ________________________

  62. @ kewil
    Wie koennen Sie sich fuer eine Schliessung des Kommentarbereiches aussprechen? Glauben Sie die meisten hier klicken PI nur wegen Ihrer hochwertigen Beitraege an? Das macht doch PI aus – Kommentare die verschiedene Meinungen aufzeigen mit denen man nicht immer einverstanden sein muss , genau wie mit Ihren Beitraegen. Hier ist Selberdenken angesagt und nicht Schlucken was Sie uns erzaehlen. Ach und Ihre Politiker, Richter und Behoerdenchefs sind natuerlich ueber jeden Zweifel erhaben , da wundert man sich wie so manche Migrantenbonusurteile zustandekommen. Dass Integrationsminister ueberfluessig sind braeuchte ich eigentlich nicht erwaehnen.

  63. @kewil

    Merkwürdig, dass häufig gerade die besonders unverschämten Leute bei anderen Höflichkeit einfordern.

    Ich glaube, ich brauche mal ’ne Pause von PI.

  64. Ich sehe gerade, dass es massenhaft Kritik an der cholerischen Ausdrucksweise des Herrn kewil gibt – gut so! Leider gibt es ja sonst kaum jemanden, der die Zeit hat, hier Beiträge zu verfassen. Also muss man mit ihm wohl Vorlieb nehmen – aber mir reicht dieses pubertäre Geplärre jetzt erstmal.

  65. #55 Hestia:

    Man kann nicht über die so genannten Qualitätsjournalisten schimpfen und dann selbst so einen hingerotzten Wutausbruch veröffentlichen.

    Wohl wahr. Und: Wir glauben also „Hürriyet“ jedes Wort. Erstaunt mich ohnehin immer wieder bei PI: Die Verachtung der MSM könnte nicht größer sein und nicht rüder formuliert werden, aber wenn’s in den PI-Kram passt, dann ist selbst die „Bild“-Zeitung nur Quell reiner Wahrheit.

    Mich regt eher auf, dass sich alle aufregen, aber keine Zeitung im Südwesten es für nötig gehalten hat, die Geschichte selbst zu recherchieren, alle übernehmen den Artikel von Anika von Greve-Dierfeld, also dpa. Die Geschichte ist übrigens nicht taufrisch, die Veranstaltung war am 2. März, der „Hürriyet“-Artikel erschien am 4. März, ist also über drei Monate alt.

    Aber was man bei der Gelegenheit so alles erfährt! Das zum Beispiel: Es gibt einen „Christlich-Alevitischen Freundeskreis der CDU“ (CAF), und der ist auf seine Weise empört:

    „Als Ministerin mit alevitischem Hintergrund dürfte sie sowohl die alevitische Verfolgungsgeschichte in der Türkei, als auch die Assoziationen, die mit dem Begriff ,tiefer Staat‘ verbunden sind, kennen. Die Erinnerung an die Pogrome von Maras (1978), Corum (1980) und Sivas (1993) durch Gruppierungen des türkischen ,tiefen Staates‘ sind noch sehr lebendig.“

    http://www.cdu-politik.de/www/cdupolitik/wordpress314/2012/06/11/integrationsministerin-bilkay-oney-schurt-angste-rede-von-einem-tiefen-staat-in-deutschland-integrationsfeindlich/

  66. Die „Mitbürgerin“ beißt die Hand, die sie mehr als reichlich füttert !
    Mit solche „Fachkräften“ kann man Deutschland auch zermürben….

  67. “Den tiefen Staat gibt es auch in Deutschland”
    Sie muss es schliesslich wissen: nur durch diese kriminellen Verbindungen kann ein offensichtlicher Feind unseres Landes wie Öney ein Ministeramt bekommen…

  68. @ #76 Graue Eminenz (11. Jun 2012 13:51) :

    Wie immer treffend!

    Wollte den „Religionshygieniker“ schon selbst darauf anschreiben, war mir aber zu ermüdend…

    Wer dem Namen nach alle gläubigen Menschen zu Trägern einer Erbkrankheit stilisiert zeigt nur eines:

    Einen frustriert/defätistischen Charakter.

    Ob er insgeheim von Euthanasieprogrammen für Gläubige Menschen träumt???

  69. Jetzt wird mir die Kewil-Schelte aber wieder zu viel!!! Bei diesem Artikel ist diese auch nun wirklich fehl am Platze!!!

    NSU-Verschwörungs-Theorie hin oder her! Ich unterstelle Frau Öney einerseits totale Unbedarftheit, Leichtfertigkeit und anderseits das es ihr auch nicht um Aufklärung ging, sondern um vorsichtige Anti-Deutsche-Staatshetze, mit dieser Aussage!

    Die nachträgliche Erklärung von ihr ist zwar hilfreich und zu gleich peinlich…

    Sie hätte auf die Frage auch erst kategorisch Nein, es gibt in Deutschland nicht wie in der Türkei einen „tiefen Staat“ antworten können und zugleich eine Verwunderung über die Abläufe äußern können, die man aufgeklärt wissen möchte und dieses auch konkretisiert!

    Hätte man können, wenn man es wollen würde…

    So bleibt auf beiden Seiten, sowohl auf türkischer wie deutscher Seite ein unwohles Gefühl! Diese Frau ist wohl eher eine Anti-Integrationsministerin, was aber tatsächlich mich nicht wirklich wundert.

  70. #83 Peter Blum

    „Wer dem Namen nach alle gläubigen Menschen zu Trägern einer Erbkrankheit stilisiert …“

    Über fundamentalistische Christen, die nach der Lektüre der Schrift in Bezug auf die Fahrt Jesus über den See Genezareth der Ansicht sind, man könnte in Hamburg auf die Elbfähren verzichten, würde ich mir ernstere Sorgen bereiten.
    Die Christen, die ich kenne, halten jedoch alle sehr viel von der Wissenschaft und der Aufklärung.

    Ernste Sorgen mache ich mir hingegen über die fundamentalistischen Anhänger des Atheismus, der Glauben darin besteht, daß die Realität ihrer Meßzahlen, Atome, Moleküle, Gewichte, Eurokurse bereits das unüberschreitbare Ganze sei und damit jede subjektive lebendige Wirklichkeit verachten und bekämpfen.

    Aber man kann Atheisten nichts vorwerfen. Die müssen so handeln aufgrund materieller kausaler Zusammenhänge, bestehen zu 90 Prozent eh nur aus H2O, entstammen einem Genpool, der zu 50 Prozent dem der Banane, zu 95 Prozent dem des Hausschweines entspricht.

    Die Seele, den Geist, die Würde der Freiheit mag es nicht nur bei den Christen geben, bei den Atheisten sind sie – nach deren Glaubenssystem – jedenfalls nicht vorhanden.

  71. Rausschmeißen? Da lachen ja die Hühner (und nicht mal die).

    Einer Beförderung sollte jetzt nichts mehr im Wege stehen. Ach, wieso bin ich kein Politiker in Schland. Den lieben langen Tag dummes Zeug reden, fürstlich entlohnt werden und Abend die Puppen tanzen lassen.

  72. 1. An kewil:

    Kritiker Ihrer Ausdrucksweise hier als „beknackt“ zu bezeichnen, ihnen mit Sperrung des PI-Accounts zu drohen und sich gar für die Abschaffung der Kommentarfunktion einzusetzen ist eine intolerante und selbstgerechte Impertinenz. Es ist sehr lobenswert, dass Sie sich so für PI und die Islamkritik engagieren, ich glaube, das wird hier kaum jemand in Abrede stellen, trotzdem muss es erlaubt sein, die oft ausgesprochen harsche Diktion Ihrer Beiträge zu kritisieren. Auf eine solche Kritik mit Ausschluss, also Zensur, und übelsten Beschimpfungen zu reagieren ist der Sache von PI und der Islamkritik nicht eben dienlich.

    2. an Religion_ist_ein_Gendefekt

    Ihr Nickname impliziert, dass Sie Gläubige, egal welcher Religion, für behindert halten und da schämen Sie sich nicht, hier von Niveau zu faseln? Sie beschimpfen Milliarden von Menschen auf das Übelste – und das ist wohl nicht, wie Sie schreiben, „unter der Gürtellinie“! Unfassbar!

  73. #86 Heta (11. Jun 2012 15:25)

    Och Heta!!! Da geht es um Religiosität und warum manche Menschen mehr und manche weniger religiös sind und ob es genetisch oder epigenetisch begründbar ist und welche grundsätzliche Auswirkungen es hat, wenn man es ignoriert!

    Da kannst du dann aber auch Sternzeichen, Aberglaube, Esotherik, Religions-Patchwork und weiß Gott noch was hinein deuten… ja, bishin zu atheistischen Glaubenswahn! Und warum das dann so ist und „Nicht-Religiöse“ dann ihre Ideologie in religiösähnlichen Stile verfolgen, weil wenn das eine wegfällt, muss es bei genetischer Veranlagung ersetzt werden…

    Aber ist ein anderes Thema!

  74. OT

    Süleymann Koc erhählt beim SV Babelsberg eine zweite Chance. Wie die Nulldreier bekannt gaben, bekommt der 23-Jährige die Möglichkeit, in die erste Mannschaft zurückzukehren. Der Deutsch-Türke gehörte bereits zu Beginn der Saison 2010/11 zum Kader der Filmstädter, ehe er wegen Beteiligung an mehreren schweren Raubstraftaten festgenommen und zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt wurde…

    http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/570314/artikel_koc-erhaelt-die-chance-zur-bewaehrung.html

  75. Das ist doch wieder alles Unsinn. Wenn es eine
    solche Zusammenarbeit zwischen Behörden, Politik und NSU gegeben hätte, dann hätten sich diese Typen wohl kaum umgebracht, sondern würden stattdessen munter weiter machen.

    Frau Öney war es wohl einfach mal danach, das Gastvolk, das sie und Ihresgleichen aufgenommen hat, zu besudeln.Sie hat halt begriffen, dass ein solches Verhalten bei den Grünen karriereförderlich ist.

  76. #90 WahrerSozialDemokrat:

    Sag ich doch! Dean Hamer behauptet, dass Religiosität in den Genen liegt, der Mitforist meint dagegen, dass Religion ein Gendefekt sei – so what?

    Und Sie glauben der katholischen Konvertitin Gabriele Kuby jedes Wort? Das kommt dabei raus, wenn man die Tochter von Erich Kuby, dem „linken Gewissen der Nation“, ist. „Kuby galt als einer der wichtigsten Chronisten der Bundesrepublik Deutschland“, steht bei Wiki. Jaja, saß in Venedig und glaubte, anhand von FR-Lektüre die deutschen Verhältnisse beurteilen zu können.

  77. Heta (15:25):
    >>@ Graue Eminenz: Die Postings haben übrigens Nummern.<<

    Tatsächlich? Ist mir noch gar nicht aufgefallen! 🙄
    😉

    Durch Moderation (es gibt ja auch eine automatische Rückstellung nach dem Zufallsprinzip) stimmen die Nummern allerdings nach einiger Zeit nicht immer. Ich bevorzuge daher, zum „Nick“ des Adressaten bzw. Zitierten, die Uhrzeit anzugeben, denn selbige stimmt immer.

    ______________________

  78. #67 Atheismus_ist_ein_Gendefekt

    „Im Gegensatz zu den „Südländern“ haben wir unser Testosteron doch meistens im Griff, oder?“

    Wer bitte ist „wir“???
    ICH habe es in der Regel im Griff.

  79. Heta (15:25):
    >>Wenn Molekularbiologen ernsthaft dem „Gottes-Gen“ hinterherforschen, dann darf man ja wohl auch behaupten, dass Religion ein Gendefekt sei …<<

    Eine Forschungsthese, dass es ein Gen zum Glauben gäbe, ist nicht wertend von einem ganz anderen Gehalt als wenn man religiöse Menschen grundsätzlich als Missgeburten bezeichnet. Ein genetischer Defekt meint nämlich Nix anderes.

    _____________

  80. Vor allem Türkenministerium… Hallo geht’s noch?

    Dieses Resort ist nur für die Vergrößerung des Einflusses von Türken auf die Politik gedacht, nichts weiter!

  81. Würd sich da eine Strafanzeige lohnen ?

    Gibt es einen Anwalt hier, der dazu etwas sagen kann ?

    Auf geht`s !!!

  82. #11 Salahadin (11. Jun 2012 09:14)

    „Na kewil, nun mach mal halblang. Rauswerfen geht nicht, das weißt Du genau so gut wie ich. Schon gar nicht wegen Unsinn, den man vom Stapel gelassen hat…“
    ……………………………………………………………………………………………..

    Jedes Papier kann bei besonderer Strapazierung auch anulliert werden, sei es auch noch so geduldig. Irgendwann ist das Maß voll.
    Es gibt zu allen Zeiten, in allen Teilen dieser Welt besondere Situationen, in denen auch besondere Regelungen erforderlich sind.
    Nicht „denkbar“ ?

    ***********************************************************************

    „…Besser ist doch, mit ihr in die Diskussion einzusteigen. Sie immer wieder darauf anzusprechen, ob und wie sie das gemeint hat. Vielleicht kommt dabei noch ganz anderes zutage…“
    ……………………………………………………………………………………………..

    ja klar, isch mach disch voll discusyon ne, waistu ? bisdas is kaine wais beshaid is takya in köpfe oder in shugelenke fon dem füsse un bisdas de menshe kucke sol is vilaischt shon die kopfe kaput geshnaiden, ne ? 😯

    Und abgesehen davon haben wir ja noch mal 50 Jahre Zeit, für den weiteren „Wiederaufbau Deutschlands“ durch thörkische Trümmerfrauen, gell ? 😯

  83. #70 yangying
    Ich denke, dieser differnezierten Betrachtugnsweise kann man sich anschließen. Frau Öney sucht auf „allen Schultern“ Wasser zu tragen. Einerseits will sie als „integrierte“ bürgerin dastehen. andererseits bedienst sie die Stimmung ihrer „Landsleute“ – als die sie die Türekn trotz ihres deutschen Passes sieht. Auch die Islamanhänger will sie natrülcih für sich gewinnen. Daher wird sie nie offene Kritik an ihren „Landsleuten“ üben. Als „verstekcte“ Kritik muss man die Aussage der fünffachen Fernsehdauer der Türeken gegenüber Deutschen schonb sehen! Und die Sache mit den Unruhen – sofern sie diese so gesagt haben sollte (ih habe das Interwvieeus nicht gehört oder darüber gelesen) – bringt ja durchaus eine Sorge in dieser Hinsicht zum Ausdruck. Aber – wie gesagt – gleichzeitig scheint sie eine Art U-boot für türkische Interessen zu sein! Daher ist vorsicht iht gegenüber angebracht! Bei entsprechenden 2Entgleisungen“ ist natrülcih eine Amtsenthebung in Betracht zu ziehen, wird aber bei diesem kommunistischen Grünen Ministerpräsidenten nicht stattfinden.
    Und, lieber Kewil, der Kritik einieger Vorredener muss ich mich in konstruktiv-kritischer Form anscxhließen! Bitte macnhm,al s etwas Mäßigung in der Ausruckweise (nicht in der Sache)! Und – diese Forum „lebt“ von den Kommentraren! Ohne diese könnte man es vermutlich tatsächlich „beerdigen“! Dies bitte icvh zu bedenken! Übrigens gilt nach wie vor: die Hoffnung (bezüglich der Islamverhibnderung) stirbt zuletzt!

  84. Mir ist Kritik egal. Was mir aber nicht egal ist, ist Dummheit. Diese Story ist keineswegs alt, sondern der Aufdecker hat sie erst per vereidigtem Dolmetscher aus Hürriyet übersetzen lassen. Und da sagt also diese Türkin, deutsche Richter und Politiker hätten ein Killerkommando unterhalten und 10 Türken, 1 Griechen und 1 Polizistin ermorden lassen. GENAU DAS bedeutet der Satz mit dem tiefen Staat, NICHTS ANDERES. Eine größere Unverschämtheit kann man sich gar nicht vorstellen. Und was passiert bei PI? Ein paar Gänseblümchen stört der Sti, eine Anzahl von Analphabeten versteht gar nicht, was dastehtl und ein paar Dummblunzen geben der Türkin recht.

    Solche Leute sind keine Zierde dieses Blogs. Wenn das ein ernsthafter Mensch liest, kommt er nie mehr wieder. Seit Gründung des Blogs wird PI nur wegen Kommentaren angegriffen, immer und immer wieder. Warum hat die Achse keine Kommentare. Sie weiss warum und will ernstgenommen werden.

  85. # 69 Hestia 13:05
    Islamkritik wird von den „Entscheidern“immer in die Schmuddeleck gestellt. Ob mit Florett oder Brechstange. Es ist wohl sinnlos um mit einem Florett zu fechten wenn der Gegner nur die Brechstange gebraucht! Will man gewinnen soll man die selben oder noch srärkere Kaliber anwenden müssen. Mit Eleganz, Toleranz und Demokratie verliert man das Turnier.

  86. #87 Heta (11. Jun 2012 15:25)

    Juhhhhhhui!
    Nach dem Gottesteilchen kommt jetzt auch noch das Gottesgen…

    Salopp gesagt wird von einem Gen eine MRNA abgelesen, die wiederum als Matrize für ein Peptid dient.

    Jetzt denk mal nach, was du da schreibst.

  87. #100 kewil

    Du willst nicht im Ernst deinen Schreibstil (um nicht das Wort Sprachniveau zu verwenden) mit dem der „Achse“-Autoren vergleichen, oder??

    Inhaltlich stimme ich meist durchaus mit dir überein, auch in diesem Fall. Aber wenn du über PI hinaus inhaltlich ernst genommen werden willst, solltest du dich wirklich um eine etwas seriösere Diktion bemühen.

  88. #101 kewil:

    Seit Gründung des Blogs wird PI nur wegen Kommentaren angegriffen, immer und immer wieder.

    Da gab’s den Berserker Kewil noch nicht. Und für die Übersetzung brauchte die Dolmetscherin drei Monate? Es gibt tatsächlich noch einen zweiten Artikel über Öney und den „tiefen Staat“, im „Mannheimer Morgen“:

    „Den ,Tiefen Staat‘ gibt es auch in Deutschland“, wird Öney in der Übersetzung zitiert. Weiter heißt es: „Es funktioniert geheim und heimtückisch. Um die Nazis unter Kontrolle zu halten, gab Deutschland Nazis Geld und machte aus ihnen Spione. Die gleichen Spione wurden von Nazis gegen hohe Gelder ausgenutzt.“

    http://www.morgenweb.de/nachrichten/sudwest/schweres-geschutz-gegen-oney-1.603991

    Meinte Öney also nur die V-Leute in der Neonazi-Szene? Lasotta sollte den Artikel öffentlich zugänglich machen, aber auch dann wüssten wir nicht, was Öney wirklich gesagt und was „Hürriyet“ frei erfunden oder reininterpretiert hat.

  89. #102 moeke

    Es geht ja nicht nur um den Gegner – um den eigentlich am allerwenigsten, denn eine Diskussion mit dem ist zwecklos. Es geht vorallem um die vielen, die noch auf die Islampropaganda hereinfallen und denen vielleicht durch PI die Augen geöffnet werden können.

    Ich habe PI schon etlichen Leuten empfohlen, die den Blog aber ablehnen – weniger wegen der Inhalte als wegen der „Proletensprache“ und der „Ekelartikel“. Seitdem habe ich mir angewöhnt (nicht in meinem Blog, sondern im Bekanntenkreis), PI-Artikel lieber als reinen Text zu verschicken, da ist die Resonanz besser.

    Wenn wir die Mitte der Gesellschaft gewinnen wollen, müssen wir dem, was wir an dieser Mitte schätzen, mehr entgegenkommen. Sonst wird Islamkritik immer mit Rüpelhaftigkeit assoziiert.

  90. #103 schweinsleber:

    Lesen! Ich habe ein Buch zitiert: „Das Gottes-Gen: Warum uns der Glaube im Blut liegt“, das Thema war vor sieben Jahren sehr populär, „Die Zeit“ hat ganze Seiten damit gefüllt: „Warum Menschen glauben – Wissenschaftler versuchen, die Kraft der Religionen zu erklären – mit Hirnströmen und Gottes-Genen“.

    Mir persönlich ist das alles wurscht. Es geht nur um einen Nick, den manche anstößig finden. Ich nicht, es gibt Anstößigeres, zum Beispiel das dumme Zeug, das so mancher hier verbreitet.

  91. #102 moeke (11. Jun 2012 17:30)

    Islamkritik wird von den “Entscheidern”immer in die Schmuddeleck gestellt. Ob mit Florett oder Brechstange. Es ist wohl sinnlos um mit einem Florett zu fechten wenn der Gegner nur die Brechstange gebraucht! Will man gewinnen soll man die selben oder noch srärkere Kaliber anwenden müssen. Mit Eleganz, Toleranz und Demokratie verliert man das Turnier.

    Nichtsdestotrotz hätte man den Artikel über die (mittlerweile leider üblichen) verbalen Entgleisungen der Frau Öney lyrisch etwas eleganter gestalten können, was jedoch nichts an der absoluten Berechtigung der Kritik an Frau Öney ändert.

  92. #93 Heta (11. Jun 2012 16:20)

    „Sag ich doch! Dean Hamer behauptet, dass Religiosität in den Genen liegt, der Mitforist meint dagegen, dass Religion ein Gendefekt sei – so what?“

    Nein sagten Sie nicht! Natürlich ist das ein Unterschied ob man etwas als genetische Veranlagung oder das Gleiche als Gen-Defekt bezeichnet! Sollte jedem klar sein… Gibt es das Gen, dann wäre das Fehlen oder Nichtfunktionieren ja der Defekt und nicht das vorhanden sein.

    Allerdings hat auch das, meiner Meinung nach, mehr mit Epigenetik als mit „reiner“ Genetik zu tun. (Mit Ein- und Ausschalten eines/mehrerer latend vorhandener „Gene“, ganz unwissenschaftlich ausgedrückt.)

    „Und Sie glauben der katholischen Konvertitin Gabriele Kuby jedes Wort? Das kommt dabei raus, wenn man die Tochter von Erich Kuby, dem „linken Gewissen der Nation“, ist. „Kuby galt als einer der wichtigsten Chronisten der Bundesrepublik Deutschland“, steht bei Wiki. Jaja, saß in Venedig und glaubte, anhand von FR-Lektüre die deutschen Verhältnisse beurteilen zu können.“

    Gabriele Kuby ist in ihren Argumentationen sehr schlüssig und einleuchtend, mit Glauben hat das bei mir aber nichts zu tun! Ich bin weniger religiös als Sie ahnen!

    Aber auf Ihren (#Heta) Zicken-Krieg Niveau habe ich auch keine Lust.

    P.S. Und was hat Kuby damit überhaupt zu tun?
    P.P.S. Nicht jeder der religiös ist, glaubt auch! Oder umgekehrt… 🙄

  93. Wenn PI nicht als Elfenbeinturm zum trefflichen dikutieren unter Akademikern enden soll, muss auch die Sprache so sein, dass ein Normalbürger, also der, der nicht beamteter Professor, Staatssekretär mit 2. jur. Staatsexamen oder Doppelnamen-Lehrer/in ist, uns versteht.
    Ich habe beim Thema Islam manches Mal solch einen Brechreiz, dass es bis in die Finger wirkt und ich schätze, Kewil kennt das Phänomen 🙂
    Lasst ihm seinen Stil, PI ist nicht dazu da, feinsinnige (beim Thema Religion manchmal auch wahnsinnige Diskussionen), die so genau in Buchform abgedruckt werden könnten zu evaluieren, sondern um Menschen wachzurütteln!
    Wen es stört: einfach weiterscrollen und sich zum THEMA äußern!

  94. das Kewil-Bashing finde ich auch blödsinnig, zumindest solange er die ‚Israel-Lobby‘ und die ‚jüdische New York Times‘ nicht wieder auferstehen lässt, bleibt erlhalt wer er ist: die einen lieben ihn und die anderen können ihn. Man sollte seine Worte nicht auf die Goldwaage legen, wenn er wieder seinen Koller hat: Menschlich, allzu menschlich. Er gefällt sich halt in der Rolle des alten knatternden US Konservativen.

  95. #111 Heta (11. Jun 2012 18:24)

    Das ist mein YT-Kanal und ich ändere nicht bei jedem Thema oder bei jedem Kommentator mit dem ich in interaktion trete mein Eingangs-Video! Das ist doch wohl klar! Oder?

    Somit ist/war ihr Einwand unerheblich, ablenkend und unpassend so wohl zum Ursprungsthema wie auch zum „Gen-Thema“…

    P.S. Habe aber extra für Sie mal kurz ein anderes Video voran gestellt! 😉

  96. Machenschaften von Geheimen und Regierungen gibt es in Deutschland, das ist unbestritten und auch wohlbekannt, zumindest die nicht mehr ganz so Jungen kennen sicher noch das „Celler Loch“, wo die Nds. Landesregierung unter Ernst Albrecht ( Papa von von d.Leyen)ein Loch in die Gefängnis Wand vom Celler Gefängnis sprengen ließ, der genaue Hintergrund fällt mir grad nciht mehr ein. Aber an der Ermordung der Döner Buden Besitzer waren wohl sicher keine amtlichen deutschen Stellen beteiligt, wozu auch, bringt dem Staat ja nichts.

  97. Dass die grüne Türkenministerin Bilkay Öney für dieses Amt definitiv nicht geeignet ist, hat sie mit ihrer Äußerung “Den tiefen Staat gibt es auch in Deutschland” wieder einmal sehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

    Diese Frau ist schlichtweg unerträglich!

  98. Und das solle eine voll integrierte Vorzeigetürkin sein? Die verfolgt doch nur die Interessen des türkischen Staates.

  99. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Peter Hauk Hauk unterstellte der sozialdemokratischen Ministerin, in türkischen Medien absichtlich diesen Begriff zu verwenden: „Um politisch gut dazustehen, spielt sie mit den Begrifflichkeiten.“ Die Bundesrepublik habe sich niemals mit Rechtsextremisten gemein gemacht, es sei ein „gravierender Vorgang“, wenn eine Ministerin so etwas „67 Jahre nach Kriegsende“ behaupte[…]

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kritik-an-oeney-spiel-mit-begrifflichkeiten-11782238.html

  100. Als wenn Öney irgendwelche anderen Absichten hat und gehabt hätte, als dem deutschen Staat und der deutschen Gesellschaft Türkenfeindlichkeit anzudichten. Und ihr „Integrations“ministerium ist nicht anderes als ein Instrument für den möglichst „störungsfreien“ Aufbau von Parallellgesellschaften und die Unterwanderung der deutschen Gesellschaft durch den Islam. Die „NSU“ läßt sich zu diesem Zweck besonders wirkungsvoll instrumentalisieren.

    Das haben sich ja auch die Islamverbände, mit denen Öney sicherlich zu Tisch sitzt, bereits zunutze gemacht. Öney hat es diesmal lediglich etwas zu ungeschickt (obwohl es wohl keine Folgen haben wird) angestellt, egal was sie nun letztendlich genau gesagt hat.

  101. Mindestens 50% der Leute, die sich hier ausmähren, haben einen Dachschaden. Mit dieser Neurotikertruppe wäre wahrlich kein Staat zu machen: Die würde jede Partei im Nu in den Abgrund quatschen.

  102. Der Staat ist aber nicht Deutschland, und Deutschland ist nicht dieser Staat. Ich wünschte, Deutschland würde seinen Ausdruck finden in seinem Staat. Aber das tut es nicht. Diese BRD ist nicht Deutschland, sondern ein Deutschland-Abwicklungsprogramm. Es heißt „der tiefe Staat IN Deutschland“: also ist nicht Deutschland angesprochen, sondern der Staat, der sich Deutschland bemächtigt hat. Und deswegen braucht sich Deutschland, also wir, gar nicht angesprochen zu fühlen.

  103. Was will der Autor dieses Artikels eigentlich? In die Gesellschaft hineinwirken? Die Bürger informieren und aufwecken (und deshalb lese ich dieses Blog, weil hier über das berichtet wird – auch untereinander in den Kommentaren – worüber in den Mainstream-Medien geschwiegen und gelogen wird)? Die Bürger für seine Sache gewinnen? Das wird mit so einer abschreckenden und abstoßenden Wortwahl sicherlich nicht funktionieren. Ich verstehe die Wut und die Ohnmacht, die sich darin spiegeln, ob der Repression und der Unterdrückung der Meinungsfreiheit in Deutschland, aber der Autor sollte trotzdem versuchen, taktischer vorzugehen und andere Mittel anzuwenden, um die Wucht seiner Argumentation zu stärken. Ironie wäre zum Beispiel ein solches mögliches Mittel.

  104. @ #116 zarizin

    Naja, die Dönermorde, bzw. deren „Aufklärung“, ist dazu geeignet, eine bestimmte Politik in Deutschland durchzusetzen, denn sie „belegen“, dass das 4. Reich vor der Tür steht, weswegen der Kampf gegen rechts intensiviert werden muss, genauso wie die Migrantenförderung, und noch viel mehr ausländische „Fachkräfte“ erforderlich sind, um die Deutschen zu „auszudünnen“.

  105. #110 Westzipfler

    „Kewil kennt das Phänomen
    Lasst ihm seinen Stil, PI ist nicht dazu da, feinsinnige …“

    Kewil macht das schon richtig. Wir sind Lebewesen aus Fleisch und Blut, und was soll so ein elitärer Quatsch, bei dem nur Abiturienten und Krawattenträger eingeladen werden?

  106. #117 poeton

    „Dass die grüne Türkenministerin Bilkay Öney für dieses Amt definitiv nicht geeignet ist, hat sie mit ihrer Äußerung “Den tiefen Staat gibt es auch in Deutschland” wieder einmal sehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“

    Öney IST BUNT-Land – sie paßt perfekt zu all den Petra und Claudia Roths.
    Was hat BUNT-Land denn bitte mit meinem Deutschland zu tun?
    Eva Herman ist Deutschland – und wer es da immer noch nicht begriffen hat … nun ja …

  107. Hier ein Abschnitt aus dem FAZ-Artikel über den Vorgang: „Die Ministerin stellte am Montag auch einen „Ideenwettbewerb“ für eine Einbürgerungskampagne vor. Die Bürger sollen originelle Slogans erfinden, mit denen Einwanderer motiviert werden sollen, sich einbürgern zu lassen. Die grün-rote Landesregierung hat mit einer Reihe von Maßnahmen die Einbürgerungsverfahren erleichtert.“ [Könnte jemand mehr über diese Maßnahmen in Erfahrung bringen?]

  108. #101 kewil (11. Jun 2012 17:27)

    Vielleicht habe ich ja unrecht. Kann es mir dann jemand mal ganz langsam für Analphabeten erklären? Aus dem verlinkten Artikel der SWP scheint mir hervorzugehen, daß die anstößige Aussage von Frau Öney aus einer Replik auf einen Fragesteller stammt und als isoliertes Zitat daher nicht ihre wirkliche Haltung wiedergibt. Wenn das so ist, dann würde man ihr in diesem Fall Unrecht tun, unabhängig davon was sie sonst alles verzapft. Oder verstehe ich da etwas ganz falsch? Gibt es den gesamten Wortlaut vielleicht irgendwo verbatim, nicht nur in indirekter Rede?

    PS: Ich freue mich über die fast schon regelmäßigen Bestätigungen, wahrgenommen zu werden. Lassen Sie nur nicht nach :).

  109. #123 Von_Muttis_Gnaden (11. Jun 2012 20:50)

    Der Staat ist aber nicht Deutschland, und Deutschland ist nicht dieser Staat.

    Das ist mal etwas, das viel öfter laut gesagt werden müßte. Vielen Dank.

  110. @ #124 ps (11. Jun 2012 21:05)

    aber der Autor sollte trotzdem versuchen, taktischer vorzugehen und andere Mittel anzuwenden, um die Wucht seiner Argumentation zu stärken. Ironie wäre zum Beispiel ein solches mögliches Mittel.

    Nun die Äußerung von Öney ist zum einen tendenziös derart skandalös, dass die „Argumentation“ des Autors m. E. stimmig und adäquat ist.

    Andererseits könnte man die Interpretation der Aussage als: „Politik und Justiz ließen per NSU Türken ermorden“, durchaus als Ironie ansehen, wobei diese mögliche Über-Interpretation angesichts der Absurdität der Äußerung auch gerechtfertigt ist.

    Und was interessant sein dürfte, diese auch ironisch zu deutende Interpretation, findet man vermutlich nicht in den MSM.

  111. #104 Hestia

    bei dir fehlt es auch an Logik. OBWOHL die Achse so lieblich schreibt, hat sie keine Kommentare zgelassen, weil sie sich von der Dummheit der Komentare nicht den Ruf verschandeln will! Das ist der Punkt!

Comments are closed.