Print Friendly, PDF & Email

Ein Beispiel: Wegen eines Parkknöllchens greift ein arabischstämmiger Mann den Mitarbeiter des Ordnungsamtes tätlich an. Bei der darauf folgenden Verhandlung vor Gericht bedroht er ihn erneut: Er lässt ihm ausrichten, dass er die gesamte Familie des Mitarbeiters auslöschen lassen wird, wenn dieser ihn belastet und er verurteilt wird. Er schwört es bei Allah, dem Koran und seinem ältesten Sohn.

Der Mann ist vor 20 Jahren als Asylbewerber nach Deutschland gekommen, bringt es auf eine erkleckliche Anzahl von Straftaten, taucht hin und wieder unter oder sitzt auch ein. Er erhält öffentliche Unterstützung und fährt Mercedes. Jemand, der in unserer Gesellschaft Schutz vor eigener Bedrohung sucht, bedroht hier seinerseits andere mit dem Tod. Wir alimentieren ihn, und er tritt – nicht nur – unsere Gesetze mit Füßen.

(Dies ist aus Teil IV der BILD-Serie aus dem neuen Buschkowsky-Buch! Die vorangegangenen Beiträge mit Links finden Sie hier! Alles erste Sahne, wenn man so sagen darf!)

59 KOMMENTARE

  1. Habe im ZDF Morgenmagazin schon den ersten negativen Bericht über Buschkowsky sehen müssen. Noch ganz zaghaft wurden seine Äußerungen „populistisch“ genannt. Dann wird wohl in der nächsten Eskalationsstufe die Nazikeule ausgepackt.

  2. Man kann sich seine Verbündeten nicht aus dem Bilderbuch ausschneiden, aber wenn der Bürgermeister von Berlin-Neukölln über Multikulti jammert, dann ist das, als ob ein Zuhälter die brutalen Verhältnisse in seinem Bordell beklagt.

  3. Hab den Fernsehleuten gerad mal wieder ne Mail kommen lassen:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    komisch, immer wenn es um kritische Äußerungen zum Islam (Stichwort Buschkoswky und die kriminellen Ausländer) geht, erzählen Ihre Reporter was von Populismus. Können Sie nicht mal sachlich bleiben und die Fakten als Fakten darlegen oder aber den Gegenbeweis antreten? Ihr Gutmenschentum wird langsam echt lächerlich und nutzt sich ab.

    mäßig freundliche Grüße

  4. Herr Buschkowsky beschreibt hier sehr eindrucksvoll, wie die Zukunft in Deutschland aussehen wird.
    Es ist ja nun nichts neues, daß Polizisten und andere behördliche Mitarbeiter von unseren Zuwanderern massiv unter Druck gesetzt werden, bis hinnzu Mordddrohungen, sollten diese nicht nach deren Wünschen handeln.

    Warum wohl wird vor Gericht schon seit geraumer Zeit mit zweierlei Maß gemessen ? Für ein und dieselbe Straftat bekommt ein deutscher Angeklagter eine erheblich höhere Strafe als jemand mit ausländischen,speziell muslimischen Wurzeln!

    Hier sind Behörden und vor allem die Justiz gefordert, nicht einzuknicken ! Wenn man von diesen Leuten bedroht wird, muß umgehend eine Anordnung zur Ausweisung dieser Leute folgen.

    Keiner unserer Fachkräfte möchte aus dem Paradies vertrieben werden.

    Aber was in der Realität geschieht, ist ja leider sattsam bekannt ! Alles nicht so tragisch, Bewährung und weitermachen. Die ( meist ) deutschen Opfer können ja sehen , wo sie bleiben und das nächste Mal vorsichtiger sein.

    Meine Abneigung gegen unsere Gutmenschenpolitiker wächst von Tag zu Tag.

    Auch Herr Buschkowsky sollte nicht nur reden, sondern endlich handeln ! Es ist bereits fünf nach zwölf !

  5. Was es hier seit Jahren umsonst (bzw. freiwillige Spenden) an Info gibt, muss man bei der Bild oder beim Heinz kaufen…

    Aber wir sind die bösen Rassisten, der Heinz ein Mutiger und die Bild investigativ…

  6. #1 Weltverbesserer (20. Sep 2012 08:17)

    Habe im ZDF Morgenmagazin schon den ersten negativen Bericht über Buschkowsky sehen müssen. Noch ganz zaghaft wurden seine Äußerungen “populistisch” genannt. Dann wird wohl in der nächsten Eskalationsstufe die Nazikeule ausgepackt.

    – – – – –

    Warum ist das Wort „populistisch“ negativ besetz?
    Ein Populist ist jemand, der was für sein Volk tun will! Also, ein Guter!

  7. #3 WahrerSozialDemokrat (20. Sep 2012 08:30)

    Keine Angst, bald ist der Heinz auch ein böser Rassist. Und selbstverständlich ein Nazi, bei dessen Auftritten die Antifa – also Merkels Terrortruppe – lautstark „Halt´s Maul!“ skandiert und trillert.

  8. OT: Am gestrigen späten Abend fand sich in der WO ein bemerkenswerter Kommentar als Hauptschlagzeile:

    Christenverfolgung: Alle fünf Minuten wird ein Christ getötet

    Heute morgen war dieser mutige und gut geschriebene Artikel komplett von der ersten Seite verschwunden und ist nur noch unter ‚Meinung>Kommentare‘ zu finden. Wurde wohl von einem geschockten Chefredakteur veranlaßt als er heute Morgen zur Arbeit kam.
    Wer ihn also lesen möchte, der sollte sich beeilen, bevor er ganz gelöscht wird:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article109334415/Alle-fuenf-Minuten-wird-ein-Christ-getoetet.html

  9. Wenn Richter vor einer Gerichtsverhandlung angerufen werden, fallen Sätze wie:

    „Ich weiß, wo dein Haus wohnt!“
    „Ich weiß, wo deine Tochter Schule geht!“

    Es ist schlimmer als mit der Mafia, denn dort gibt es eine Art Logik, auf die man sich einstellen kann. Die Einwanderer aus dem islamischen Kulturkreis dagegen sind für uns unberechenbar und daher umso gefährlicher.

  10. Nicht zu retten ! Trotz der millionenfach gelesenen Bücher von Sarrazin und nun Buschkowsky werden weiterhin um die 98% der Bürger die schuldhaften Bundestagsparteien wählen oder gleich der Wahl fernbleiben.

  11. Äusserst unangenehm für die Berufsempörer, dass derzeit die bedauerlichen Opfer der Islamkritiken (Film/Karikaturen) in der Berichterstattung absoluten Vorrang haben.

    Sonst könnte man sich mit aller Feuerkraft auf den neuen Rechtsradikalismus des Herrn Buschkowsky stürzen und eine neue Sau durch das Dorf Deutschland treiben.

    Aber wenn die „aufgebrachten und zornigen Protestanten“ keine Botschaften mehr anzünden, wird man sich des Problems sicher in geeigneter Form widmen können.

    Weiß jemand, ob die Auszüge auch in der Printausgabe von Bild erscheinen ?

  12. Ich hatte mal als Schöffe nen Fall, da ging es u.a. darum, das ein 17-Jähriger zwei kleine Jungs (10,11) dazu zwang für ihn im Supermarkt ein Feuerzeug zu klauen. Hört sich nicht dramatisch an, aber der 17-Jährige war bekannt für Gewalt und wenn die Jungs es nicht gemacht hätten, wären sie halt verprügelt worden. Nun versuchte der Richter ihm zu erklären, dass er die Jungs erpresst habe: entweder verprügelt werden oder für ihn klauen. Das sah der 17-Jährige überhaupt nicht ein, für ihn hatten die Jungs die freie Entscheidung: entweder verprügelt werden oder klauen. Das ging ungefähr 10 Minuten so hin und her, bis auch der Richter endlich verstand, das versteht er nicht…

  13. Ich halte Buschkowski und auch Sarrazin für zwei der übelsten Gestalten. Die Gehirnwäsche der MSM ist inzwischen so umfassend, daß die Medienparteiblockvertreter sogar die nackte Wahrheit auftischen können. Sie signalisieren: Das Problem ist erkannt und wir kümmern uns drum, bei der SPD seid ihr richtig aufgehoben.

  14. Hat Herr Buschkowsky seine arabischen Gönner verloren oder verprellt und „rächt“ sich mit diesem Buch?

  15. Die Situation seit wenigen Tagen ähnelt sehr den Tagen vor der Wende!
    Ganz genau die gleiche aufgewühlte Atmosphäre!
    Ich freue mich über jeden, egal aus welchem politischen oder religiösem ´Lager´ er kommt, dem jetzt endlich die Augen aufgehen und der sich aus seinen eigenen Lebenslügen herauszuwinden versucht!

    Diejenigen sollten wir nicht mit Häme überziehen, sondern mit ins Boot nehmen, selbst wenn sie das (noch)gar nicht wollen oder können.

    Auffällig: Jeder Mensch scheint sich jetzt völlig in seiner eigenen Verwirrung gefangen zu haben und mit jeder Ausflucht, jedem Versuch, sich rauszuwinden und damit jedem weiteren Schritt in die (alte) Richtung zieht sich das Netz straffer. Das ist sehr gut!

    Die Politik, die Ideologien aller Art und die ganze Gesellschaft merkt auf einmal, daß Umkehr nötig ist – wohin wird sich zeigen. Das scheint noch ein längerer Weg zu sein.

    Die Richtung stimmt: Das Böse aufzeigen, aber die scheinbar Bösen als verirrte Menschen sehen.
    Oder wie Jesus: ER haßte die Sünde und liebte die Sünder.
    So geht die Fahrt in die richtige Richtung!
    Der Fall der Mauer war nur die Generalprobe, wie unblutig und freudig-aufgeregt sich selbst allergrößte globale Veränderungen zeigen können.

    Wir spielen alle nur unsere Rollen im grandiosen Spiel des Lebens, das sollte uns bewußt werden! So sind wir stark. :-)))

  16. #4 Direkte Demokratie (20. Sep 2012 08:31)

    Warum ist das Wort “populistisch” negativ besetz?
    Ein Populist ist jemand, der was für sein Volk tun will! Also, ein Guter!

    Populismus (lat.: populus, „Volk“) bezeichnet eine um „Nähe zum Volk“ bemühte Politik, die Unzufriedenheit, Ressentiments, Ängste und aktuelle Konflikte ausdrückt oder instrumentalisiert, indem sie Gefühle anspricht und einfache Lösungen vorstellt.

    Quelle: Wikipedia

    Aus populistisch wird dann rechtspopulistisch werden und dann rechtsextrem. Somit = Nazi.

  17. #1 Weltverbesserer

    Klar ist Herr Buschkowsky populistisch, da hat dieses Sprachrohr der Regierung doch Recht: Er zeigt die Erfahrungen und Meinungen von Populus (populus ist lateinisch und bedeutet: das Volk) auf, das sich nicht aus Angst vor der Kriminalität zugewanderter ungebildeter Unterschichten in den migrantenfreien abgeschiedenen Vorort-„Rotweingürtel“, hinter hohe Mauern mit Alarmanlagen, zurückziehen kann.

  18. Es ist eigentlich ganz einfach. Es ist nur ein Problem der Kommunikation. Menschen die nur mit Gewalt sozialisiert wurden üben entweder Gewalt aus oder sie erfahren Gewalt.

    Was wollt ihr?

  19. Er lässt ihm ausrichten, dass er die gesamte Familie des Mitarbeiters auslöschen lassen wird, wenn dieser ihn belastet und er verurteilt wird. Er schwört es bei Allah, dem Koran und seinem ältesten Sohn.
    ——————

    Man stelle sich vor ein sogenannter, durchgeknallter“Rechter“,Bio-Deutscher,
    würde wegen des gleichen Delikts auf:
    Adolf Hitler,Mein Kampf und seinem Ältesten Sohn schwören.
    Das Strafmass,die öffentliche Reaktion und den Aufschrei mag ich mir gar nicht vorstellen.

  20. sehr schöner Satz:
    “ Mit Blick auf die Geburtenrate stellt sich nur das Problem: Verwahrlost heißt nicht impotent.“

  21. Die SPD scheint ein echtes Problem mit Rechtsradikalen zu haben. Zum einen die vielen rechten Wähler „aus der Mitte der Gesellschaft“, dann Sarrazin und nun Buschkowski. Wird gegen die SPD bald ein Verbotsverfahren eingeleitet?

  22. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das noch lange so weitergeht- wenn ich sowas lese, oder mir den Bericht aus Spiegel-TV neulich anschaue (Wo die Libanesen im Gericht die Reporter bedrohen)krieg ich einen solch gewaltigen Zorn… Und ich bin jemand der immer nach einer friedlichen Lösung sucht. Trotzdem habe ich das glasklare Bild vor Augen, wie jemand solchen Leuten die Waffe ins Gesicht hält und abdrückt.
    Ich frage mich also- wenn ich schon soweit bin, mir solche Dinge vorzustellen, was ist dann erst mit psychisch weniger stabilen Menschen in diesem Land los?

  23. Buschkowsky der deutsche Wilders er weiß von was er spricht und schreibt,die Wahrheit und das tut gut.

  24. #11 Weltverbesserer (20. Sep 2012 09:01)

    Irgendwie sagt mir eine innere Stimme, dass Mely Kiyak just in diesem Moment an einer Kolumne mit dem Titel „Lieber Heinz Buschkowsky!“ schreibt.

    Wir dürfen auf die geistvollen und witzigen Titulierungen, die ihr gerade durch die Feder schlüpfen, jetzt schon gespannt sein.

  25. Was ist eigentlich aus dem „Neuköllner Modell“ (der konsequenteren und schnelleren Aburteilung von Straftätern) der verstorbenen Jugendrichterin Kirsten Heisig geworden, hinter deren Projekt Herr Buschkowsky steht? Vermutlich ist es eingestellt worden?!

  26. Erstaunlich, daß Buschkowsky in den Medien kaum erwähnt wird.
    Das kann daran liegen, daß er in Berlin äußerst populär und in der SPD für die gemäßigte Islamkritik zuständig ist.
    Sein Buch ist sicher lesenswert, aber ich sehe keine Lösungsvorschläge.
    Das Problem ist, daß in Neukölln (Kreuzberg, Wedding usw.) in rasendem Tempo eine Parallelgesellschaft ausufert, die wirklich alle negativen Klischees bedient, die man über den Islam haben kann.

    Das sind aber keine Migranten oder Ausländer, sondern Deutsche (vor dem Gesetz) und deswegen nutzen sie alles bis zur Schmerzgrenze aus, was der deutsche Staat so anbietet bzw. was man von ihm verlangen/erpressen kann.
    Sich selbst für diesen Staat einzubringen kommt natürlich nicht in Frage, denn den verachten sie ja.

    Ich sehe zwei Lösungen.
    Für die Kriminalität eine Law-and-Order-Politik wie z.B. die von Bürgermeister Giuliani in New York (1994-1998).
    Für die Bildung eine konsequente Durchsetzung des Erlernens der deutschen Sprache in Kindergärten und in den ersten Schuljahren.

  27. #6 Direkte Demokratie (20. Sep 2012 08:31)

    „Warum ist das Wort “populistisch” negativ besetz?
    Ein Populist ist jemand, der was für sein Volk tun will! Also, ein Guter!“

    Genau das ist die richtige Sichtweise. Wenn jemand von der aktuellen Kamera o.ä. als Populist bezeichnet wird, ist das praktisch eine Auszeichnung.

  28. #22 Tobiwankenobi (20. Sep 2012 09:16)

    Wird gegen die SPD bald ein Verbotsverfahren eingeleitet?

    Na ja, im ersten Schritt wird sie wohl zu einer „rechtsextremen Splitterpartei“ umbenannt, deren Namen man nicht nennen darf, um ihr „keine Plattform zu geben“.

    Im zweiten Schritt erfolgt der Verbotsantrag seitens der CSU, der wiederum von grossen Teilen der „FREIHEIT“ unterstützt wird.

  29. Die „friedlichen Radikalen“ sollen nicht mehr vom Verfassungsschutz beobachtet werden,- das wurde heute im DLF verkündet. Wer damit gemeint ist, wurde nicht berichtet.

  30. Aus dem Link von soeben, einfach köstlich:

    „Wo sind wir denn, dass ein Regierungschef so einen Stuss schreibt?“ Nötig seien klare Regeln auch für Einwanderer: Kindergartenpflicht, Ganztagsschulen und Sanktionen schon bei kleinen Regelverstößen.

    Tja, Herr Buschkowski, was ist denn nun Ursache und was ist Wirkung? Ach, stimmt ja, Visionen hat ja schon ein gewisser Altbundeskanzler verboten.

    Gebe Ihnen mal einen Tip:

  31. Ich weiß nicht woher Hr.Buschkowsky stammt-ich glaube er hat verstanden was läuft.

    Hr.Buschkowsky SIE HABEN DAS FALSCHE PARTEIBUCH!?
    Sie sind in der SIE PLÜNDERN DEUTSCHLAND-party!JA DIE WOLLEN DAS SO!WARUM DENN SIE NICHT MEHR?

    Jetzt haben sie sich mal nicht so,sie müssten doch glücklich sein in Neukölln,soviel Herzlichkeit,Vielfalt…

    Genau dafür sind sie mitverantwortlich und jetzt prangern sie ihre eigens herbeigeführten Zustände an-wollen sie uns verarschen oder was soll das nun??????????????

  32. Moslem-Straftäter sollte man ihre Strafe, wenn sie überhaupt irgendwann verurteilt werden, bei Grünen/Linken/FDP/CDU-Politikern zu Hause absitzen lassen!!
    Dann werden die auch mal kulturbereichert.

  33. Jemand, der in unserer Gesellschaft Schutz vor eigener Bedrohung sucht, bedroht hier seinerseits andere mit dem Tod. Wir alimentieren ihn, und er tritt – nicht nur – unsere Gesetze mit Füßen.

    Dankbarkeit und Fairneß sind im Mentalitäts-Gencode von Orientalen und anderen Muslimen nicht vorhanden. Einige wenige Mutationen mag es aber hin und wieder geben.

  34. Das ist wie beim Stalkingopfer, das sich an die Polizei wendet, und erfährt:
    Zuerst muss was passieren!!
    Das gleiche Dilemma mit unseren nichtangepassten Bereicherern.

  35. Aber wir haben endlich eine rechte Straftäterdatei,gelle? Manchmal meine ich,den Sarrazin Band II zu lesen.Wird jetzt vielleicht Butschikowski aus der SPD ausgeschlossen? Über den Neuköllner Bürgermeister hört man bei rotzgrün und der gleichgeschalteten Presse nur brüllendes Schweigen. Sarrazin war zum gleichen Zeitpunkt bereits persona non grata.

  36. Ich würde gerne mal von einem Juristen Gründe dafür wissen, warum in Deutschland eigentlich Richter nicht auch von dem Volk gewählt werden, in dessen Namen sie Recht sprechen.

    Unabhängigkeit der Justiz ist sicher wichtig; aber die momentane teilweise Abspaltung der „Justizelite“ vom gemeinen Volk ist zum guten Teil mitverantwortlich für die Eskalation unserer Situation.

  37. #1 Weltverbesserer

    Wenn die Medien, allen voran zdf, wieder das gleiche Eigentor schiessen, wie bei Sarrazin, ist das wieder eine klasse PR-Aktion und den Medien gebührt dafür herzlicher Dank. 😉

    Der Schuss geht wieder nach hinten los. 😀 Meine Oma sagte schon: Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

  38. Heinz B. kam heute morgen in meinem Radiosender, schön brav den älteren netten Herrn gebend entschuldigte er sich für seine Darstellungen mit dem Satz:

    „…In der Altersgruppe der unter 4 Jährigen haben bereits 35 % einen Migrationshintergrund, wir können nicht so tun als ob es um eine gesellschaftliche Randgruppe ginge….“

    JA?!?

    Leute wie er hatten Jahrzehntelang das Heft in der Hand, Leute wie er haben weiterhin das Heft in der Hand, und Leute wie er TUN nichts dagegen.

    Leute wie ich LEBEN seit Jahrzehnten in diesen Zuständen, Leute wie ich werden bei Wahlen diffamiert und medial hingerichtet, UND dagegen tun die HB Männchen dieser Repubik auch nichts!

    Erst am Dreck verdienen, und dann über den Gestank mosern – sowas habe ich gerne!

    Also Genosse Heinz, stelle mehr Ordnungskräfte ein, gehe konsequent in Deinem Stadtteil gegen die erkannten Probleme vor, Opponiere gegen Wowi als Berliner SPD-Spitze, und zeig mal Kante!

    semper PI!

  39. Paris: In Clichy, Montfermeil, Bobigny u. a. braut sich etwas zusammen

    Après l’annonce d’une prochaine manifestation dans la capitale, Paris est sous surveillance, mais la banlieue, également, s’agite. «On craint que ça n’explose. Dans les quartiers sensibles, la Cocotte-Minute est en train de siffler», met en garde Fatima Hani, secrétaire nationale d’Aclefeu, cette association créée au lendemain des émeutes de Clichy-sous-Bois qui avaient embrasé la banlieue en 2005….

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2012/09/19/01016-20120919ARTFIG00623-dans-les-quartiers-la-colere-gronde.php

  40. @ #31 Nunu (20. Sep 2012 09:44)

    Die “friedlichen Radikalen” sollen nicht mehr vom Verfassungsschutz beobachtet werden,- das wurde heute im DLF verkündet. Wer damit gemeint ist, wurde nicht berichtet.

    Doch. Damit waren u.a. die Abgeordneten der Partei „Die Linke“ gemeint. Deshalb ist die CSU auch dagegen.

  41. #1 Weltverbesserer
    „Habe im ZDF Morgenmagazin schon den ersten negativen Bericht über Buschkowsky sehen müssen. Noch ganz zaghaft wurden seine Äußerungen “populistisch” genannt. Dann wird wohl in der nächsten Eskalationsstufe die Nazikeule ausgepackt.“

    Seine Antworten waren ziemlich zahm.
    Solange wir zucken, wenn wir NS hören, schlagen sie uns mit dieser Keule nieder.

    JEDER benutzt sie. Und sie trifft immer noch.

  42. Der Harzer Roller muss endlich den Parteiausschluss Buschkowskys fordern….Wer die Wahrheit sagt, gehört nicht in die SPD. Eigentlich in keine der fünffarbigen Einheitspartei.

  43. @Peter Blum

    kann ich nur unterschreiben!

    hier wird der herr vom ordnungsamt von herrn buschkowsky zitiert, fragen wir doch mal bei den mitarbeitern vom jobcenter?

    oder wie kann es sein, das die herren migranten, arabischen, türkischen ursprungs so ab 16 plus aufwärts die tage in in ihren vereinen, bistros, etc. verbringen können? ihre frauen auch nicht mit massnahmen belästigt werden?

    während deutsche, wobei viele von ihnen krank sind, älter, etc., mit sanktionen in massnahmen gepresst werden? ich weis von einer 1.euro-job massnahme, wo gleich mehrere personen sehr schwer krank waren. u.a. krebs, gehirnschlag (dieser verstarb noch während der massnahme)

    man lacht in den türkischen, arabischen kreisen über die personen, die in parks, grünanlagen zur säuberung eingesetzt werden.

  44. #27 Lechfeld (20. Sep 2012 09:37)

    Erstaunlich, daß Buschkowsky in den Medien kaum erwähnt wird.
    ——————

    Da war der Aufschrei bei Sarazzin wesentlich! lauter,obwohl die Statistiken nicht unbedingt jeder verstand.
    Buschkowsky spricht über das tägliche Leben,er lebt am und im Brennpunkt,wer wollte ihm da widersprechen, (können)!
    Das Schweigen in der Medienlandschaft ist ein knallhartes Eingeständnis!!!

  45. #6 Direkte Demokratie (20. Sep 2012 08:31)

    Warum ist das Wort “populistisch” negativ besetz?

    Ursprünglich war es ja so gemeint, daß ein Politiker schwierige Fragen unzulässig unterkomplex behandelt, also (zu) einfache Lösungen für vielschichtige Problemstellungen anbietet.

    Nachdem allerdings die linksgrünen etablierten Pseudoeliten den Begriff „Rechtspopulist“ der Einfachheit halber gleich über jede mißliebige, weil nicht-linksgrüne Meinung stülpen und ihrerseits auf eigentlich ganz einfache Fragestellungen überkomplexe Antworten geben, um das „unintellektuelle Volk“ einzuschüchtern und in der Entscheidungsfindung außen vor zu halten, müssen wir diese Taktik aufdecken.

    Etablierte machen Dinge gern unnötig kompliziert, um den Eindruck zu erwecken, man habe nicht die nötige Fachkenntnis um mitreden zu können, und um einfache Zusammenhänge zu verschleiern.

    Man kann Dinge in der Tat unzulässig vereinfachen – aber man kann Dinge eben auch unzulässig verkomplizieren, um den „Mann auf der Strasse“ einzuschüchtern.

    Und genau diese Verkomplizierungsmasche läuft seit Jahren auf allen Ebenen ab – Justiz, Medien, Wirtschaft, und Politik.

    Sie dient einzig und allein der Bewahrung des status quo der Etablierten. Vorläufiger Höhepunkt ist Merkels berühmt-berüchtigte Formulierung „alternativlos“; ihr überlegener Geist erspart uns also gleich die anstrengende Detailarbeit. Nett.

    Der natürliche Feind des Etablierten ist der gesunde Menschenverstand.

    Er wird systematisch diskreditiert, auch um die (angebliche) Existenzberechtigung vieler hochbezahlter Fachleute zu beweisen. Allein der Begriff „gesund“ in diesem Zusammenhang löst ja schon bei vielen sofort Nazi-Alarm aus (Stichwort: „Gesundes Volksempfinden“).

    Es gibt aber nun mal ein echtes, gesundes Volksempfinden, auch wenn dieser Begriff vieltausendfach durch die Nazis pervertiert worden ist.

    Dieses Empfinden hat schon lange vor Sarrazin und Buschkowsky gemerkt, das da was schiefläuft im Land, und wurde dafür von der etablierten Ideologie als „Rechte“ diffamiert.

    Krönung des Ganzen: Angeblich sei der Rechstradikalismus in der Mitte der Gesellschaft angekommen – nach dem Motto: Dem Volk müssen wir jetzt ganz besonders mißtrauen!

    Nein, liebe Etablierte, nicht die Rechten haben sich in die Mitte, sondern ihr habt Euch längst aus der Mitte bewegt!

    Ich persönlich traue lieber einem Querschnitt unseres Volks als seinen jeweils etablierten Eliten.

    Diese Eliten haben in so vielen Bereichen vorbildlich versagt, daß direktere Demokratie auch nicht mehr Schaden anrichten kann. Sie würde dem Souverän aber gerechter.

  46. Warum experimentiert man nicht mit Neukölln? Man könnte hier eine Law-and-Order Politik ausprobieren, indem man mehr Polizisten einstellt, auch kleine Vergehen ahndet und möglichst schnell bestraft. Dann kann man sehen, ob sich das Modell auch anderswo übertragen lässt und was man noch verbessern könnte. In New York ist die Kriminalität in den letzten 20 Jahren durch diese Politik in den betroffenen Bezirken um 90%! zurückgegangen. Warum sollte es in Neukölln nicht auch funktionieren. Man kann in so einem Bezirk nicht die gleiche Art der Kriminalitätsbekämpfung betreiben wie auf dem Land in kleinen Dörfern.

    #44 johann

    Ich wäre nicht überrascht, wenn es bald losgehen würde. Ich glaube die Beurs warten nur drauf, dass sie wieder losschlagen können.

  47. #20 Heinrich Seidelbast (20. Sep 2012 09:11)

    So ist es! Muslime dürfen alles, erlauben sich alles. Und das ist von der Politik auch gedeckt. Würde ein Deutscher so drohen, wäre das Strafmaß astronomisch und die Emörungsindustrie liefe auf Hochtouren. Was ist das nur für eine abgewrackte, moralisch verkommene Gesellschaft!

  48. Diesen Schwachsinn hat mir soeben das ZDF zu meiner Mail (s. hier unter Punkt #3) geschrieben, da bleibt einem gar die Spucke weg:

    vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF.

    Die politische Berichterstattung des ZDF folgt der Aktualität der Ereignisse und hat, auch wenn Ihr Eindruck ein anderer ist, in der Tat kein Interesse daran, bestimmte Sichtweisen oder Parteien zu begünstigen; die Absicht ist vielmehr und gerade vor einer Bundestagswahl, den Zuschauern Handlungsweisen und Wirkungen der Politik zu erklären und die gesellschaftlichen Zusammenhänge darzustellen. Dies gilt für alle Parteien, die wir unvoreingenommen zu den Ergebnissen der bisherigen politischen Arbeit und den programmatischen Absichten befragen.

    Der Begriff des „Rechtspopulismus“ hat in der Sprache der Politik durchaus seine Geschichte; als politische Strömung hat er sich in den späten Siebzigerjahren in Europa entwickelt. Die politische Linke hat sich in andere Richtungen entwickelt, die offensichtlich weniger auf gesellschaftliche Mehrheiten abzielen. „Linkspopulismus“ hat sich begrifflich nicht etabliert, wobei „Linksextremismus“ als politische Kennzeichnung auch im ZDF immer wieder benannt wird.

    Wir freuen uns, wenn Sie auch weiterhin zu unseren interessierten Zuschauern gehören.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alexander Metternich

    ZDF, Zuschauerredaktion

    ???!!!

  49. Die Hauptursache der Verwerfungen, die Herr Buschkowski schildert, besteht darin, dass wir inadequate demokratische Strukturen haben, die es unseren politischen Entscheidungsträgern erlauben, gegen die Interessen von uns Bürgern vorzugehen.

    Unser Asylrecht gehört auf den Prüfstand. Es hat in diese Katastrophe geführt. Ebenso ein Ausländerrecht, das für fast jeden irgendwie ein Bleiberecht bietet.

  50. #3, #54

    Rückmail ans ZDF:

    Sehr geehrter Herr Metternich,

    das hier: „Der Begriff des „Rechtspopulismus“ hat in der Sprache der Politik durchaus seine Geschichte; als politische Strömung hat er sich in den späten Siebzigerjahren in Europa entwickelt. Die politische Linke hat sich in andere Richtungen entwickelt, die offensichtlich weniger auf gesellschaftliche Mehrheiten abzielen.“ ist doch wohl der reinste Hohn. Der Begriff „Populismus“ ist dem Geschmack nach mit dem Unseriösen, Negativen behaftet, deswegen ist allein schon der Begriff propagandistisch. Die politische Linke tut schon seit Jahrzehnten nichts anderes, als mit Halbwahrheiten nach dummen Mehrheiten in bildungsfernen Schichten zu fischen. Denken Sie aber bitte daran, dass Sie meinungsNEUTRAL berichten sollen, denn NUR DAS ist Ihr Auftrag. Übrigens, haben Sie den Mohammed-Film überhaupt gesehen? Vermutlich nicht, denn sonst wüssten Sie, dass alles, was darin gezeigt wird, der historischen Wahrheit entspricht, und die muss wohl noch dargestellt werden dürfen.

    Gruß …

  51. Die (auch mit GEZ-Zwangegebühren finanzierten) Volksverdummer, sprich die Mainstreammedien und die Polit-Kaste werden eine andere Taktik als bei Sarrazin fahren: Buschkowskys Buch verschweigen so gut es nur geht – zumal Buschkowsky sympathischer rüberkommt als Sarrazin. Die MSN haben „gelernt“, dass Sarrazins Buch durch ihre Hasstiraden wahrscheinlich populärer wurde als ohne.

    „Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen.“

    Abraham Lincoln

Comments are closed.