Wundern Sie sich nicht, wenn Ihnen in München demnächst „Mehmet“ über den Weg läuft. Muhlis Ari (Foto l.), so sein richtiger Name, war in seiner Jugend ein so gewalttätiger Serienverbrecher – als er 14 wurde, hatte er schon 62 Straftaten auf dem Buckel – , daß er es tatsächlich schaffte, mit 21 von der Kuschelrepublik Deutschland eine Haftstrafe zu kriegen, die er aber nicht antrat, sondern er flüchtete in seine Heimat Türkei. Muhlis Ari will nach Bayern zurück, aber nicht ins Gefängnis – wir haben berichtet – und zu diesem Behuf hat der unverschämte Lümmel jetzt einen Bettelbrief an Bundespräsident Gauck geschrieben. Und der hat es in sich. 

Im Schreiben beklagt sein Anwalt nach Angaben von Bild, daß seinem Mandanten besonders seitens der bayerischen Politik Unrecht widerfahren sei. Und er beschwert sich auch, die Behörden würden durch die „aufgeheizte Öffentlichkeit“ derart negativ beeinflußt, daß sie seine Bitte um Rückkehr ablehnten. Muhlis Ari wollte bekanntlich kurz vor seiner Flucht auch nur seine Eltern totschlagen, da war die Verurteilung zu 18 Monaten Haft sicher viel zu hart für einen 21-Jährigen. Das müssen wir vergeben.

Und es ist höchste Zeit, eine Lichterkette für den Armen anzuzünden. Lachen Sie nicht, grüne Arschlöcher in München reden schon von einer „Hexenjagd“ auf Muhlis/Mehmet!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

110 KOMMENTARE

  1. Bei einem schlichten Geist wie Gauck wird er bestimmt einen eifrigen Fürsprecher haben . Vielleicht sollte A. in seinem Brief noch betonen , dass er schon immer “ Freiheitsliebend “ und “ Antikommunist “ war . Auf solche Parolen fährt der falsche Bürgerrechtler besonders ab .

  2. Damit kommt er selbstverständlich durch. Denn auch Gauck muß – und will – seine Weltoffenheit und Aufgeschlossenheit sinnfällig unter Beweis stellen. Wie könnte er das besser tun, als dadurch, daß er – auf unsere Kosten – Menschen ins Land holt, die ihm selbst wohl niemals gefährlich werden können. Da sei der Personenschutz vor!

    Es bringt bei vielen verdummten Wahlschafen obendrein noch Symphatiepunkte, wenn der weise Landesvater in der Art eines gütigen Monarchen der Biedermeierzeit sich über alle Regeln und Gesetze hinwegsetzt und einen armen, erbarmungswürdigen Benachteiligten begnadigt und ihn generös an unsere überquellenden Fleischtöpfe einlädt. Denn nicht vergessen: Wir sind ein reiches Land, niemand hat vom Euro so profitiert wie wir und wir – und auch noch unsere Ururenkel – haben große Schuld abzutragen. Da ist es doch nur eine Gebot tätiger Nächstenliebe, daß wir alles was wir haben, unsere Lebensersparnisse, unsere Ruhe, unsere Sicherheit, unseren Frieden mitsamt der Zukunft unserer Kinder an einen jeden verteilen, der die Hand aufhält.

    Vermutlich ist die ganze Aktion noch nicht einmal selbständig vom lieben Mehmet/Muhlis, dem kuscheligen kleinen Racker erdacht und ersonnen worden, sondern von einem Gutmenschenkomitee, daß sich für ihn einsetzt. Denn alles in allem ist mit den lieben Mehmet sehr viel Geld zu verdienen. Da hängen tausende Arbeitsplätze für Sozialarbeiter, Betreuer, Psychologen, Rechtsanwälte, Eingliederungsbeauftragte und, und, und dran…

  3. Unsere rotgrünen Realitätsverweigerer und unsere weltfremden Gutmenschen-Spinner haben Deutschland zum Sozialamt der Welt gemacht.

    Hier werden Serien- und Schwerstkriminelle, Asozialstes, Analphabeten, Hardcore-Islamisten, Christen- und Deutschhasser von unseren Steuergeldern vollversorgt. Die Gutmenschen-Spinnern sorgen dafür, dass Ausländer, die auf unsere Werte und auf unsere Gesetze spucken, von der Allgemeinheit richtig fett durchgefüttert werden.

    Und noch schlimmer, Gutmenschen heben schützend ihre Hände über extrem gewalttätige, kriminelle und zum Teil verhaltensgestörte kulturelle Bereicherer. Selbst schwerstkriminelle ausländische Schläger und Vergewaltiger werden von den rotgrünen Gutmenschen nicht aus Deutschland ausgewiesen, sondern weiter mit unseren Steuergelder verköstigt.

    Dafür sollte man die rotgrünen Realitätsverweigerer bei Gelegenheit zur Rechenschaft ziehen!

  4. Bitte reinlassen,im Interesse unserer Renten!!!( haha)

    Aber im Ernst,wäre es nicht möglich,dass jeder Einreisewillige mindestens 2 Bürgen vorweisen muss,welche im“ Ernstfall“, für die (alle) Kosten ,eventueller Missetaten gerade stehen müssen. (Eine Sicherheitssumme wäre zusätzlich zu hinterlegen)!

  5. zu diesem Behuf hat der unverschämte Lümmel jetzt einen Bettelbrief an Bundespräsident Gauck geschrieben.

    Das ist nicht ganz richtig. Seine Anwälte haben diesen Brief für ihn geschrieben.

    „Mehmets“ Deutschkenntnisse dürften sich in den vergangenen Jahren wohl kaum derart drastisch verbessert haben, um einen in eloquentem Deutsch verfassten Brief abzusondern.

  6. Au Schwarte. Damit kommt er sicher durch, wir brauchen doch jedes Talent. Als Ausgleich für das entsprechende Unrecht wird es eine 150m2-Wohnung in der Münchner Innenstadt, einen 5er BMW und einen Antiaggressionstrip in die Karibik geben. Darüber hinaus werden noch fünf neue Stellen, die mit Sozialpädagogen aus unserer Migrationsindustrie besetzt werden, geschaffen zur Integration.

  7. Sorry, das ist jetzt vielleicht etwas naiv und wenig emphatisch, aber: Gibt es eigentlich außer dem Wunsch des Knaben irgendeinen rechtlichen Grund, warum wir ihn hier aufnehmen sollten? Und warum ihm seine Strafe erlassen werden sollte? Ist es wirklich schon so weit, dass jeder von Deutschland fordern kann was er möchte, und wir springen sofort? Könnten wir Gleiches in „unserem Land“ (Formulierung Gauck in seiner Antrittsrede, um das Wort Deutschland oder gar deutsches Volk zu vermeiden) auch verlangen, also z. B. Erlass von Steuerschulden, Bußgeldern etc.? Cool!!!

  8. Wieso Mehmet wieder ins bunte Deutschland will ist ja klar. In der Türkei gibt es absolut keine Sozialleistungen von Staat. Es gibt dort kein Hartz4 oder gar Kindergeld. In der Türkei muss man für sein Geld arbeiten. Wenn man arbeitslos wird, dann bekommt man höchstens 6 Monate Arbeitslosengeld, aber nur wenn man auch eingezahlt hat. Danach gibt es keine Cent vom Staat!

    Dann muss einem in der Türkei die Familie durchfüttern. Hat man keine bekommt man einmal am Tag in der Moschee ein warmes Essen. Aber selbst das ist in einer moslemsichen Gesellschaft nicht selbstverständlich.

    Deutschland dagegen ist ein wahres Paradies für ausländisches arbeitsscheues Volk, für Asoziales, für unterste soziale Gruppen, oder einfacher ausgedrückt für den Bodensatz der Menschheit. Zu uns kommen keine Facharbeiter, da kommt nur zum größten Teil Abschaum!

    Wieso wir kriminelle Türken mit 27 Vorstrafen, die auch noch in Deutschland eine Haft absitzen müssen wieder aufnehmen und auf Lebenszeit durchfüttern müssen wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben.

  9. Man mag Mehmet nicht mögen oder auf eine Beschränkung seiner Taten auf rot-grüne Mehmet-Freunde hoffen, aber die Bezeichnung “ grüne Arschlöcher“ ist mal wieder Wasser auf den Mühlen der PI-Gegner. Der Autor zeigt sich wieder einmal als beratungsresistent. Ob er noch realisiert, dass der Ton der Botschaft die Botschaft selbst entwertet, wird er wohl nicht mehr realisieren.

  10. Dort wo “ Herr “ Muhlis Ari seine
    Kreativität und Vielfalt zusammenfindet,
    der verbundene Kompetenzaufbau weitere Schlüsselqualifikationen sein Hauptthema
    bilden, entsteht etwas völlig Neues mit
    einer ungeheuren Eigendynamik.
    Ein gemeinsamer Geist, eine hochkreative Schwarmintelligenz, zugleich gepaart mit
    einem Schwarmempfinden der Solidarität
    und Gemeinsamkeit.
    Die Schwierigkeit mit seiner Fiktion
    sind, dass es zu viel Sinn hat,
    wohingegen Wirklichkeit nie Sinn hat.
    Disziplinierungsanstalt –
    der Weg ist das Ziel –
    denn das Ziel selber ist immer gleich…
    Schade, dass er nur ein geringes
    Prozent seines Gehirns zum Nachdenken
    benutzt und somit als unintelligent gilt.
    Das ist wie üblich in den bildungsfernen
    Schichten, durch Ermangelung fundiertem
    Wissen, durchaus populär. Stellt sich
    Herr Muhlis Ari / alias Mehmad dem ge –
    bildeten Bügertum, wird dieser nicht
    standhalten können. Wir werden sehen,
    in wie weit sich die dazugehörigen
    Gazetten um ihn bemühen.
    _
    Learn what is to be taken seriously
    and laugh at the rest.

  11. Wieso wissen wir denn nicht, was der BP sonst noch für Post bekommt?
    Warum wird um diesen Kriminellen jetzt soviel Wind gemacht.
    Er möchte sich hier gerne um Problemkinder, wie er selbst eines war, kümmern. Da drängt sich mir doch die Frage auf, ob die Türkei inzwischen alle ausgelagert hat, ansonsten müsste „der Geläuterte“ doch da auch zum Einsatz kommen können.

  12. „In der Türkei muss man für sein Geld arbeiten. Wenn man arbeitslos wird, dann bekommt man höchstens 6 Monate Arbeitslosengeld, aber nur wenn man auch eingezahlt hat.“

    Die Türkei ist dem europäischen Fürsorgeabkommen beigetreten. Als „faktischer Inländer“ kann er in der Türkei somit alle Sozialleistungen genießen, welche die Türkei so zu bieten hat. Allzuviel sind´s allerdings nicht und auch Kriminelle würden lieber den BRD-Knast dem Türkei-Knast vorziehen. Wer auch immer über die Türkei lästerst, sollte mal bedenken, was mit Flaggen-Pissern, Angreifern auf Polizisten, Kriminellen etc. passiert und die Rückfallquoten vergleichen.

  13. Wahrscheinlich kommt er mit dem Bettelbrief nach langen Diskussionen durch.

    Was sind schon dutzende Straftaten eines ehemaligen türkischen Jugendlichen gegen die wahren Verbrechen in unserer Gesellschaft.

    Erinnert sich noch einer wie zwei Ausländer einen Renter in der U-Bahn schwer verletzten, weil er es wagte auf das Rauchverbot hinzuweisen?

    Da schrieb ein unterbelichteter Alt68er (der Name ist mir entfallen) in der „Zeit“, eigentlich Schuld sei der spießige deutsche Nazi-Renter.

    Ich hab mal ein Knöllchen wegen Falschparken nicht bezahlt. Nach reichlich neun Monaten sollte ich für einen Tag Erzwinungshaft in den Knast.

    Oh ja, vor dme Gesetz sind in der Demokratie alle gleich.

    Bei den einen wird gleich weggeschaut und bei den anderen rollt gleich die Maschinerie an.

  14. So schlimm kann’s dann aber mit der Rechtsradikalität hier in Deutschland nicht sein, sonst würde sich dieser osmanische Gangster nicht zurück trauen.

  15. @#11 almighurt (30. Sep 2012 09:00)
    „Da schrieb ein unterbelichteter Alt68er (der Name ist mir entfallen) in der “Zeit” “

    War das der Jens Jessen?

  16. Bei diesen Politikern würde mich nichts mehr wundern.Die würden sogar so nen Schwerkrimminellen Bereicherer zurück holen,damit er wieder wie gewohnt auf die Ungläubigen einschlagen darf.Das steht ihm halt zu und wir müssen das verdammt nochmal aushalten und sollen nicht so jammern!
    Ich frage mich wer dem seinen Anwalt und das ganze drum herum bezahlt???Der hat doch bestimmt nicht das Geld dazu.

  17. #10 Franz K. (30. Sep 2012 08:55)

    Bittbrief ? Bettelbrief wäre wohl passender.
    ——-

    Ja,–da ist es dann mit der „Ehre“ nicht so weit her!!!

  18. Nicht dass es auch nur den geringsten Beleg dafür gäbe, dass sich an seiner tief verwurzelten Intensiv-Kriminalität auch nur ein Iota geändert hätte, nicht dass es den geringsten Beleg dafür gäbe, dass sich solche Charaktere überhaupt ändern können, nicht dass es den geringsten Beleg dafür gäbe, dass er selber auch nur die winzigste Anstrengung unternommen hätte, sich zu ändern, ist sein Brief keineswegs respektvoll, demütig und bescheiden abgefasst, sondern unangemessen vorwurfsvoll und fordernd, dass es eine Beleidigung für alle Deutschen ist, dass dieser unverschämte Bengel es überhaupt wagt, hier noch einmal in der Öffentlichkeit von sich reden zu machen. Ich vertraue dennoch auf Herrn Gauck, dass er so naiv auch wiederum nicht ist, wie sich zum Beispiel in seiner abmildernden Replik in der Illner-Sendung auf Helmut Schmidts senilen und völlig unpassenden Bezug auf die Morde an den Juden in der Nazizeit gezeigt hat. Herr Gauck ist durchaus in der Lage, den unverschämten Charakter dieser letztklassigen Schmierenkomödie, die dieser Berufskriminelle da in der Türkei veranstaltet, zu durchschauen und richtig zu reagieren, am besten durch komplettes Ignorieren. Es kann nicht sein, dass einem der Weltmeistertitel in Verbrechertum einen Ehrenplatz in unserer Gesellschaft verschaffen soll.

  19. So einfach ist das ? Prima , dann sollte ich gleich mal einen Bittbrief an Herrn Erdogan verfassen und um die Rücknahme des Überschuss an überqualifizierten Fachkräfte mit quasi unverzichtbaren Talenten bitten …

  20. @ #11 almighurt

    Der freundliche Mitmensch, der vor 4 Jahren bei der Zeit bloggte, war Jens Jessen.

    http://www.youtube.com/watch?v=lXhLAdPFROs

    Jessen, der gelegentlich mit dem Attribut „teigig“ charakterisiert worden ist, sitzt in einem Büro mit einem grossen Leninbild, a la „Lenin, nachdenklich, am Wolgastrand“. In dem Blog mokierte er sich über deutsche „Spiesser“ und deren „fürchterliches Gesicht“. Brauchen sich halt nicht wundern, die „intoleranten und besserwisserschen“ Rentner. Daraufhin hatte ich die ZEIT abbestellt.

  21. zweiundsechzig Straftaten und 2fach versuchter
    Mord.Mensch der hat aber sein Handwerk nun wirklich gut gelernt.Auf Diese „Fachkraft“ dürfen wir keinesfalls verzichten…Mutti Claudi
    und Angela überlegen bestimmt schon wie wir den
    armen Jungen herbekommen,und werden ihn dann zum „weiterarbeiten“ auch noch einen schönen finanziellen Anreitz bieten..Bin gespannt wann die erste Nachricht seiner „Arbeit“ zu vernehmen ist!!!!

  22. Unser Herr Gauck ist ein Grüßaugust und Schreibautomat ohne jegliche Weisungsbefugnis.

    Kann mir nicht vorstellen das die bay.Behörden vor dem ehem. Pfarrer aus dem ehemaligen „Bauernprojekt“ (täterrätä)
    (Danke Eurabier für die Wortschöpfung)
    strammstehen wenn er mit salbungsvollen Sprüchen in Bayern interveniert.

  23. Sollte unser Bundespräsident diesen Verbrecher wieder ins Land holen, dann wäre er nicht mehr mein Präsident.

  24. Man mag Mehmet nicht mögen oder auf eine Beschränkung seiner Taten auf rot-grüne Mehmet-Freunde hoffen, aber die Bezeichnung ” grüne Arschlöcher” ist mal wieder Wasser auf den Mühlen der PI-Gegner. Der Autor zeigt sich wieder einmal als beratungsresistent. Ob er noch realisiert, dass der Ton der Botschaft die Botschaft selbst entwertet, wird er wohl nicht mehr realisieren.

    Sie haben vollkommen recht: Der Ton macht die Musik. Deshalb sollte der Autor gerne noch einen drauflegen! Diese sanfte Drohung mit dem sozialen Ausschluß aus irgendeiner imaginären ’seriösen Mehrheit seriöser Islamkritiker‘ ist letztlich nur der Appell an das Herdentier … die Gesetze der Herde nicht zu mißachten. Das Problem ist nur: Die Gesetze der Herde wurden längst geändert und dienen jetzt nicht mehr dem Erhalt der Herde, sondern ihrer Vernichtung. Und von wem wurden sie geändert? Von genau den grünen Arschlöchern, von den der Autor in seinem Artikel geschrieben hat. Verbrecher sollten als das benannt werden was sie sind: Verbrecher! Und ‚grüne Verbrecher‘ sollten ebenfalls als das bezeichnet werden was sie sind: Grüne Verbrecher!

  25. Am Mittwoch dem 3.10 ist in Vechta (zwischen Bremen und Osnabrück) Tag der Offenen Moschee!
    Islam Kritiker mit guten Verbalen Argumenten sind sicher gerne gesehen!
    Ich werde Definitiv auch dort sein!

  26. #18 wolfi_1 (30. Sep 2012 09:10)

    @#11 almighurt (30. Sep 2012 09:00)
    “Da schrieb ein unterbelichteter Alt68er (der Name ist mir entfallen) in der “Zeit” ”

    War das der Jens Jessen?

    #25 chemikusBLN (30. Sep 2012 09:39)

    @ #11 almighurt

    Der freundliche Mitmensch, der vor 4 Jahren bei der Zeit bloggte, war Jens Jessen.

    Ja, genau, der war´s.

    Die geistige Haltung die er zeigte, widerte mich derartig an, dass ich Kewils Ton im Vergleich dazu als sehr gemäßigt empfinde.

  27. Sollen die Grünen das ruhig tun, damit diskreditieren sie sich in der Gesellschaft weiter und machen sich noch lächerlicher.

  28. „die Behörden würden durch die „aufgeheizte Öffentlichkeit“ derart negativ beeinflußt“

    Darf das denn wahr sein? Ein verurteilter ausländischer Verbrecher wurde zu recht aus Deutschland entfernt, Bürger haben Angst um ihr Hab und Gut (ja, auch ihr Leben!) und dieser „Anwalt“ redet von aufgeheizter Öffentlichkeit!

    Es wird zeit, dass diese grüne Pestbeule endlich in Deutschland verschwindet!

  29. 62 (erfasste) Straftaten und da wird überhaupt noch diskutiert… dieses Land ist an allen Ecken und Enden so krank und verdorben..

  30. Ich schätze das weit über 80% der Biodeutschen den nicht mehr hier haben wollen.

    Das bedeutet, dass er auf jeden Fall zurückkommen darf!!

  31. Friede den SchätzInnen, krieg den Kartoffeln!

    heute:

    http://www.derwesten.de/wirtschaft/nrw-streicht-die-eigenheimfoerderung-drastisch-zusammen-id7144886.html

    Landesbauminister Michael Groschek (SPD) will für die Eigenheimförderung nur noch 100 Millionen Euro bereitstellen: Nur noch Eigenheime für Kinderreiche mit geringem Einkommen sollen gefördert werden. Studentenzimmer müssen künftig barrierefrei sein, damit sie auch für Alte genutzt werden können.

    Das Land NRW streicht die Eigenheimförderung zugunsten des sozialen Mietwohnungsbaus zusammen. Künftig sollen nur noch Eigenheime für Kinderreiche (mindestens drei Kinder) mit geringem Einkommen gefördert werden. Außerdem müssen neue Studentenbuden barrierefrei sein – damit sie bei einem Rückgang der Studentenzahlen für Alte genutzt werden können.

  32. #9 Kritiker001

    Aber der hochgeehrte grüne Außenminister Fischer darf bei dir zum Bundestagspräsidenten Arschloch sagen? Ich verzichte auf Pseudoikritik

  33. Ich möchte dringend auf Muhlis Anwalt hinweisen, der sich den Fall ganz eigeninitiativ gekrallt hat:

    Burkhard Benecken, 37, aus Marl. Exemplarischer Narzisst, presse-, fernseh- und promigeil. Wann immer er in irgendeine Talkshow kann, irgendwo erwähnt wird, mit irgendeinem Promi kuscheln kann, verkauft der seine Seele.

    b>Mit Vorliebe vertritt der junge Rechtsanwalt Klienten, die es vorher schon in die Boulevardmedien „geschafft“ haben. Wenn Udo Jürgens zum Vaterschaftstest gezwungen werden soll oder sich eine Kandidatin bei der Castingshow DSDS einklagen will, ist Benecken zur Stelle. Nachdem Deniz das erste Mal in der Zeitung war, weil er sich in die PCs von Lady Gaga , Justin Timberlake und weiteren Promis einhackte, unveröffentlichte Songs absaugte und Nacktbilder publizierte, wandte sich der Anwalt an ihn. Zeitungsausschnitte mit Beneckens übernächtigtem Gesicht hängen an der Wand, (…).

    Dann erzählt er, dass sich die New York Times angekündigt habe. „Eine ganz heiße Story“ sei das „da drüben“. Das sagt er nicht zum ersten Mal. Der Rechtsanwalt hat auch dafür gesorgt, dass ein Buch über Deniz geschrieben wurde. Es heißt „DJ Stolen“, so wie Deniz’ Pseudonym im Netz und ist von Nicole Steyer geschrieben worden.

    Ein sehr lesenswerter Artikel samt Interview mit dem damaligen Türk-Klienten Deniz. Dazu gute Hintergrundinfos in den Kästen:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/wie-promi-hacker-deniz-aus-duisburg-lady-gaga-im-internet-beklaute-id6073740.html

    Benecken vertrat auch Marlis Baum, Mutter von Jihadi Robert Baum, der in England eingeknastet wurde. Dafür kam er promt als Gast zu Beckmann (gugeln: Beneken Beckmann).

    http://www.rp-online.de/bergisches-land/solingen/nachrichten/verdaechtiger-mit-promi-anwalt-1.1436946

    Verteidigte ebenfalls Deniz C. im Fußball-Wettanbieter-Manipulationsskandal, außerdem den Bohlen-Einbrecher.

    Benecken. Merken. Benecken, Benecken, Benecken.

  34. Die einfachen WAZ-Soldaten werden OPfer der WAZ-Schmierfinken auf Villa Hügel, Mehmets allüberall:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/waz-bote-ist-nach-brutalem-ueberfall-noch-immer-geschockt-id7144688.html

    Eine Polizeimeldung und ihre Geschichte: Dirk Kowalski ist Zeitungsbote und wurde auf der Kardinal-Galen-Straße von zwei jungen Männern niedergeschlagen. Wenn der 47-Jährige am Montag das erste Mal nach dem Überfall wieder arbeitet, wird ihm sicher etwas mulmig sein.

    Seit 1995 trägt Dirk Kowalski die WAZ und NRZ aus. Die Kardinal-Galen-Straße, Teile des Innenhafens und des Wasserviertels gehören zu seinem Revier. Jeden Morgen geht’s um 1.30 Uhr los, damit alle 750 Zeitungen rechtzeitig beim Leser sind. „Ich mach’ den Job mit Leib und Seele“, sagt der 47-Jährige. Nun stand Kowalski selbst in der Zeitung, es war kein schöner Anlass. „Zeitungsbote überfallen“ hieß die Überschrift. Zwei junge Männer schlugen ihn in der Nacht zum Mittwoch auf der Kardinal-Galen-Straße nieder. Er ist noch immer geschockt.

  35. #9 Kritiker001:
    Solange wir von den Grünen ungestraft als Nazis betitelt werden dürfen, ist es doch ein Gebot der Höflichkeit, sich mit einem „grüne Arschlöcher“ zu bedanken, oder etwa nicht?

  36. @Kewil
    Das wäre doch ein Artikel wert:
    #19 GottesRechterArm
    Grüner sitzt im Verfassungsschutz-Ausschuß und ein Angestellter seiner Kanzlei kuschelt mit den Salafisten!

  37. #36 Eurabier

    In München sind die Wohnungspreise exorbiant hoch, für Normalbürger fast unbezahlbar. Diese chice und äußerst begehrte Stadt wird sich Mehmet nur leisten können, wenn er einen Harem gründet und das Sozialsystem für die Wohnungskosten aufkommen lässt, wie es unter bestimmten Migranten üblich ist.

  38. Das Problem ist doch, dass diesem „Kulturbereicherer“ dank der gutmenschlichen Politik und den bescheuerten Linksmedien von Anfang an zu viel Aufmerksamkeit zuteil geworden ist!
    Für mich wäre das nur „Fall X“ – und dann ab in die Heimat, ohne viel Aufhebens.

  39. @9
    Man mag den Kritiker mögen oder nicht, aber möge er sich doch auf anderen Bloggs trollen und sich seine Welt gut reden.

    Semper PI und Gott möge mir Kewil erhalten
    🙂

  40. Um zum Thema zurückzukommen:
    „will Muhlis A. sich in Deutschland um kriminelle Jugendliche kümmern“

    Reichlich Verbrechererfahrung hat er ja. Was der seinen Moslemierkumpels so alles beibringen könnte.

  41. #9 hat Recht. „Arschloch“ ist ein Wort, das ich in keinem seriösen Blog erwarte. Tut mir leid, aber man sollte seine Emotionen unter Kontrolle haben können.
    Das schadet PI mehr, als dass es nutzt. Mich regt die Wortwahl auf, PI-Gegner fühlen sich bestätigt und ich muss ihnen zum Teil Recht geben.

  42. #3 Powerboy (30. Sep 2012 08:33)

    „Unsere rotgrünen Realitätsverweigerer und unsere weltfremden Gutmenschen-Spinner haben Deutschland zum Sozialamt der Welt gemacht“

    Das ist richtig, was macht aber unsere derzeitige Regierung dagegen?

    Dass sich Typen wie Mehmet, der unzählige Opfer auf dem Gewissen hat, wieder frech und dreist vorwagen, ist auch die Folge davon, dass seit Jahren keine öffentliche Zuwanderungsdiskussion geführt wird und dass Kritik durch die Merkelregierung unterdrückt wird.

  43. Gerechterweise muss man sagen, dass Mehmet im Gegensatz zur heutigen Intensivtäter -Generation noch harmlos war.
    Ich befürchte allerdings, dass seinen Opfern ein zweites mal ins Gesicht geschlagen wird und er sich wieder in Deutschland niederlassen darf – bei gleichzeitiger öffentlicher Darstellung als erfolgreich resozialisiert.

  44. #56 Sony (30. Sep 2012 10:39)

    Bitte? Harmlos bei ÜBER 60(!) Straftaten?

    Ich schrieb:
    …im Gegensatz zur heutigen Intensivtäter -Generation..
    Die heutige Intensivtäter -Generation bringt es mit 18 locker auf versuchten Totschlag, Messer-Atacken und Intensivstationen für die Opfer.
    Aber das müssen wir aushalten.

  45. Wenn man mit 14 Jahren ausgewiesen wird, in der Türkei erneut wegen Diebstahls seinen Job bei einem Radiosender verliert, nach einem Beschluß des OVG Berlin wieder einreisen darf, seine Eltern krankenhausreif prügelt, vor der Verurteilung in die Türkei flüchtet und jetzt einen Brief an den Bundespräsidenten schreibt, der hat zumindest eins nicht: Respekt vor der Bundesrepublik. Und warum auch? Wenn die verkommenen Grünen von Hexenjagd sprechen, nur weil sich einige Bürger dagegen wehren, einen Kriminellen wieder einreisen zu lassen. Getoppt wird dieses absurde Spiel durch Mehmets Vorschlag, als Sozialarbeiter für kriminelle Jugendliche zu arbeiten. Da hat Mehmet den Normaldödeln eins voraus: er weiß die Tastatur zu bedienen, um diese grünen Idioten zu Fürsprechern zu gewinnen. Von Idiotie kann man aber schon lange nicht mehr sprechen, es ist die bewußte und gewollte Zerstörung unserer Gesellschaft, auch wenn sich manch ein Grünwähler vor lauter gutem Gewissen der guten Tat jede Nacht vollends befriedigt in seine Öko-Federn sinken läßt.
    Bedauerlicherweise hat sich der grüne Schimmel über die gesamte Republik gelegt.

  46. #58 Das_Sanfte_Lamm:
    Da gebe ich Dir schon recht. Aber bei über 60 Straftaten dürfte er sicherlich an vorderster Front stehen bezüglich verbrecherischer Ausländer.
    Aber ich denke, Gauck kann sich nicht über das Gesetz hinwegsetzen. Ali wird ja mit Haftbefehl gesucht und dieser ist nun mal gültig, zumal er sich ja einer Verhaftung entzog.

    Letztendlich wird er hier einsitzen. Danach steht wieder die Abschiebung ins gelobte Ziegenland. Da beissen auch die Grünen daran keinen Faden ab.

  47. Es wundert mich nicht, dass Mehmet zurückkehren will. Und es wundert mich übrigens auch nicht, wenn Grüne ihn zurück haben wollen, denn immerhin gehören zu ihrer Klientel auch Leute mit der naiven Einstellung „kein Mensch ist illegal“, obwohl es auch unter Rot-Grün in Deutschland eine Visa- und Abschiebungspolitik gegeben hat. Das sind eben immer die Widersprüche zwischen Forderungen in der Opposition und Handlung in der Regierung, das kennt man. Auch bei anderen Parteien gehört das zum politischen Alltag. Die Frage bleibt jedoch, wie man darauf reagieren soll.

    Dass Mehmet in der Türkei keine Straftaten begangen hat, ist kein zwingendes Argument. Erstens herrschen in der Türkei andere Gesetze und andere Strafmaße, die zum Teil „besonders hart bestraft“ werden (Quelle: http://www.auswaertiges-amt.de/sid_6861D98291CFD47575450B2CCE129EC0/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TuerkeiSicherheit.html?nn=338384#doc336356bodyText6). Zweitens werden aber auch, insbesondere in Anatolien, längst nicht alle Gesetze konsequent in der Türkei umgesetzt. Dies gilt übrigens insbesondere für säkulare Gesetze, wenn sie im Widerspruch zu religiösen Gesetzen von Islamisten stehen. Entscheidend müsste daher viel mehr sein, was Mehmet hier angestellt hat und warum er trotzdem wieder nach Deutschland will. Der Türkei geht es ja angeblich so gut, dass dort jeder Arbeit findet, jeder sich in Deutschland diskriminiert fühlende Akademiker dorthin gerne abwandert, insbesondere mit türkischem Migrationshintergrund.

    Es gibt eigentlich nur 3 Erklärungen:
    1. Mehmet will sich nicht mehr an die strengen türkischen Gesetze halten müssen.
    2. Mehmet sehnt sich so sehr nach Deutschland, einem Lande, gegen das er bis zu seiner Abschiebung konsequent rebelliert hatte oder
    3. Mehmet hat inzwischen längst erkannt, dass auch die Türkei auf einer Blase sitzt, die bald zu platzen droht.

    Aber was auch immer der Grund ist, vielleicht sind es sogar alle 3 Gründe zusammen: Es sind individuelle Gründe. Deutschland indes hat keinen Grund, ihn wieder aufzunehmen. Ein Fehler ist zwar verzeihlich, doch was bringt es uns, ihm zu verzeihen? Die Abschiebung war nun einmal die Strafe für sein Verhalten. Dann könnte jeder andere auch kommen, egal weswegen man abgeschoben worden ist. In Kanada und in den USA lässt man noch nicht einmal vorbestrafte Ausländer ins Land, die in ihrem Heimatland straffällig geworden sind, wieso sollten wir dann also einen Mann ins Land lassen, der bei uns so oft und massiv straffällig geworden war, dass wir ihn abschieben mussten?

    Es gäbe nur eine einzige Ausnahme: Wenn er sich auf einen Job bewerben würde, für den es innerhalb Deutschlands und der EU- bzw. Schengenstaaten keinen geeigneten Bewerber gibt. Dann muss man irgend jemanden aus einer völlig anderen Kultur mit anderen Wertvorstellungen und Gesetzen nach Deutschland holen; evtl. sogar jemanden, der kein Wort Deutsch spricht. In so einem Fall könnte ich mir vorstellen, dass wir etwas davon haben, wenn wir dem jungen Mann eine zweite Chance geben und ihn befristet ins Land holen. Aber eben nur dann und nicht ohne Gegenleistungen.

  48. #60 Sony (30. Sep 2012 11:08)

    Da gebe ich Dir schon recht. Aber bei über 60 Straftaten dürfte er sicherlich an vorderster Front stehen bezüglich verbrecherischer Ausländer.

    Ich kann nicht bestreiten, dass sich auch mir beim Thema Mehmet die Nackenhaare hochstellen; das Beste für alle wäre in der Tat, er bleibt den Rest seines Lebens in der Türkei.
    Dass er wirklich in Deutschland inhaftiert werden wird, bezweifle ich doch stark. Mit Sicherheit wird in der Öffentlichkeit wieder Ursache und Wirkung miteinander verdreht werden und als Grund für seine hohe Anzahl an Straftaten die mangelnde Betreuung durch einen Sozialarbeiter suggeriert.

  49. Was mir immer wieder mein Bauernfrühstück hochkommen lässt: Mit 14 Jahren 62 Straftaten auf dem Buckel. Das muss heißen: Es wurden ihm schon mit 14 Jahren 62 Straftaten nachgewiesen. Da kann dann davon ausgegangen werden, dass der ein paar hundert Straftaten auf dem Buckel hatte.

    Und man muss sich doch fragen: Brauchen wir den wirklich? Eher nicht.

  50. #61 antilinker (30. Sep 2012 11:10)

    mehmets Eltern leben in München.

    …und wenn sie nicht gestorben sind…

  51. @Alsoke
    Wenn jemand dein Haus zukotet, wie würdest du ihn bezeichnen, ich würde ihn als S.. beschimpfen. Es ist eben angebracht, manchmal auf weniger Außenwirkung zu achten und eine Schweinerei auch als solche zu bezeichnen. Angesichts dieses Verhaltens im Fall Mehmet ist das Wort A…. für die Grünen noch vornehm ausgedrückt.
    Und wie Kewil schon erwähnte, wir hatten einen Außenminister, der den Bundestagspräsidenten als A….. betitelte. Es ist also vollkommen überflüssig, den guten Ton gegenüber jenen zu wahren, die den schlechten als Umgangsform im Parlament eingeführt haben.

  52. Warum will dieser Schrebergarten-Bubi seine Heimat verlassen und ins verhasste Ungläubigenland?! Ja, weil hier grenzenlose Freiheit für Loser, Abgestürzte, Kriminelle, Minderheiten, Schulabbrecher, Dumme etc. herrscht. Hier stehen Loser über Strebsame, hier diktieren die Einwanderer über Einheimische, hier herrscht blanke Anarchie was die gesellschaftliche Norm betrifft: Wer ehrlich und strebsam ist hat ein Anrecht auf seine Früchte und umgekehrt. Deshalb zieht es ja (und jetzt verzeiht man mir bitte meine Wortwahl) ausschließlich den Menschenmüll zu uns, den sonst kein anderes Land haben möchte. Diese Länder freuen sich, wenn es ihnen erspart bleibt, diese Klientel bedienen zu müssen. Aber Frau Roth und ihr Umfeld stehen halt auf dieses Stimmvieh. Also, Mehmet oder wie der auch immer sein Künstlername lauten mag soll in seiner Heimat bleiben und dort seinen Schrebergarten beackern – aber bitte nicht mehr unsere einheimische Bevölkerung.

  53. Ich glaube dass unser Liebling hier in der Zeit seiner Abwesenheit im Bombenbau und im Jihad geschult wurde. Dass er nun wieder einreisen möchte, ist nur allzu verständlich.

  54. #64 felixhenn (30. Sep 2012 11:27)

    Und man muss sich doch fragen: Brauchen wir den wirklich? Eher nicht.

    Wir zwei brauchen ihn mit Sicherheit nicht.
    Typen wie Mehmet werden von der Sozialindustrie gebraucht und auch von verantwortungslosen linksgrünroten Politikern, die sich auf den Rücken der Mehmet-Opfer profilieren, indem Sie öffentlich nach noch mehr Geldern für die Sozialindustrie rufen und als Grund für seine (offiziell) 60 Straftaten das übliche Gewäsch von Benachteiligung, Diskriminierung und Ausgrenzung angeben.

  55. Nochmal und nochmal: Der Typ hätte keine Aussicht, unser schönes Land zu belasten und belästigen, wenn sich nicht ein deutscher mediengeiler Anwalt seiner angenommen hätte.

    Mit Mohammedanern werden wir lässig fertig. Aber bisher nicht mit unserer eigenen Dressurelite, die die „Arsch hu!“-Beter in ihrer mohammedanischen Dreistheit ganz dreist unterstützt, um ihre (also die der Dressurelite) Macht zu demonstrieren.

  56. Ups – Moderation. Aber ich ahne, warum. Also hier die verbesserte Version 😉 :

    #9 Kritiker001 (30. Sep 2012 08:49)
    #53 Alsoke (30. Sep 2012 10:33)

    Ich darf vielleicht einmal ganz zart darauf hinweisen, welche Folgen u.a. dieses Verliebtsein in alles Fremde, den Hass auf alles Technische, der hinter einem grünen Tarnvorhang versteckte Maoismus und die absolut nicht versteckte Deutschenfeindlichkeit der „Grünen“ haben:

    – ca. 7500 Inlandstote durch migrantische Täter in den letzten 10 Jahren, hinzu kommen ca. 120 „Ehren“gemordete aus den eigenen Reihen, die einfach nur Grundrechte genießen wollten und nun sogar das Recht auf Leben los sind,

    – Beendigung des Hochtechnologiestandortes Deutschland, nicht mehr bezahlbare Energiekosten für Geringverdiener, zu erwartende Blackouts im Winter, erste Firmenpleiten stromintensiver Unternehmen, stark zunehmende Tendenzen zu Auslagerungen von Unternehmen aus Deutschland,

    – Linksrutsch ALLER im Bundestag vertretenen Parteien, so dass Freiheit des Einzelnen nicht mal mehr das Papier wert ist, auf dem es steht,

    – „Deutsch“ ist inzwischen fast ein so schlimmes Schimpfwort wie „Jude“: Claudia Roth und Jürgen Trittin schaudert es ihren eigenen Worten zufolge, wenn sie die Deutschlandfahne sehen, sind aber außer sich vor Freude in einem Meer von türkischen Fahnen, folgerichtig hält die „Grüne Jugend“ es für angemessen, sich im Kreis um die Deutschlandfahne zu stellen und draufzupissen.

    Sie haben Recht. „A…löcher“ ist der völlig falsche Begriff für das, was Grüne dem Land angetan haben. Der Begriff „A…loch“ ist passend für einen, der Kindern den Ball klaut.

    Das hier sind Kapitalverbrecher! Und ich bete darum, dass sie eines Tages dafür vor Gericht stehen.

    Also, Kewil: bitte die Grünen nicht verharmlosen! 😉

  57. Sollte Mehmet/Muhlis/Ali wieder nach Bayern einreisen dürfen, ist das Vertrauen in meine Staatsregierung völlig dahin.

    Aber noch habe ich Hoffnung…

    Aber nicht in Worte zu fassen ist die Unverschämtheit dieses Kerls, der allen Ernstes wieder einreisen und hier leben will! Was der sich heraus nimmt… Muss jetzt aufhören, mein Blutdruck steigt…

  58. Ich bin ja nicht wirklich Fan von kewils deftiger Ausdruckweise, aber das im letzten Satz verwendete A-Wort, das auf grüne Gutmenschen gemünzt ist, ist völlig angemessen.

  59. Vorschlag:
    Ali will seine Eltern sehen.

    Schicken wir sie ihm doch heim, dürfte ihn sicherlich freuen (uns ebenso).

  60. Ich hatte mal das zweifelhafte Vergnügen mit einem jungen Mann zu reden, der 6 oder 7 mal beim Schwarzfahren erwischt worden war. Auf meinen dezenten Hinweis, dass er offenbar für eine kriminelle Karriere zu blöd sei, weil er ja ewig erwischt würde, erhielt ich die Antwort, er sei aber 250 mal NICHT beim Schwarzfahren erwischt worden.
    Deswegen sollte man die „62“ Straftaten dieses verbrecherischen Ausländers nicht für sein komplettes Strafregister halten.

  61. Schatzi, schenk mir ein Foto (aus der wunderschönen Türkei von Mehmet)!!
    😉
    Warum will er wohl ins „gelobte Land“? Weil es hier All inclusive gibt. In seiner schönen Heimat wird er vermutlich arbeiten müssen.

  62. #60 Sony (30. Sep 2012 11:08)

    #58 Das_Sanfte_Lamm:
    Da gebe ich Dir schon recht. Aber bei über 60 Straftaten dürfte er sicherlich an vorderster Front stehen bezüglich verbrecherischer Ausländer.

    Da wäre ich, ehrlich gesagt, nicht so sicher.
    Ich hatte – das war noch in den 90ern(!) – für eine Weile das „Vergnügen“, öfters mal mit der Regionalbahn durch Weiterstadt zu fahren. Am Bahnhof Weiterstadt stiegen oftmals gerade aus der JVA Weiterstadt entlassene Häftlinge zu – Türken und Marokkaner also.

    Nach deren Erzählungen zu urteilen, fangen richtige Intensivtäter überhaupt erst bei dreistelligen „Hausnummern“ an.

  63. Hier mal ein paar Aussagen aus der Vergangenheit (Politiker lassen sich aus):

    Edmund Stoiber, CSU: „Wir waren den Ausländern gegenüber zu tolerant.“ SZ, 17.9.2002, S.13

    Günther Beckstein, CSU. Dem Islamisten sage er: „Bitte übe deine Religion in einem muslimischen Land aus und ich bin auch bereit, da ein bisschen nachzuhelfen.“ SZ, 3.9.2002, S.10

    Heinz Kühn (SPD), Bundestagsabgeordneter:
    „Unsere Möglichkeiten, Ausländer aufzunehmen sind erschöpft.“
    „Übersteigt der Ausländeranteil die Zehn-Prozent-Marke, wird jedes Volk rebellisch.“ Quick, 15.1.1981

    Bundeskanzler Helmut Kohl, CDU, 1983:
    „Die Zahl der Ausländer in Deutschland muß halbiert werden“. Die Welt, 17.3.1983

    Dies sind nur einige.

  64. Wenn unser Staat dieses Früchtchen , oh Entschuldigung ich meinte natürlich diesen Schwerkriminellen , Gewohnheitsverbrecher wieder aufnimmt dann ist eigentlich alles gesagt !
    Bin auf Herrn Gaucks Reaktion mal gespannt !

  65. #82 Nuernberger
    Nun, Hr. Gauck war ja mal Pfarrer. Pfaffen „vergeben“ schon gerne mal Sünden.
    Schon deshalb darf man auf dessen Reaktion gespannt sein.

  66. ich bin immer wieder verblüfft mit welcher Vehemenz sich Türken und andere Muslime in dieses ihnen so verhasste „Nazi“Deutschland, zu den bösen „Nazi“ Deutschen hineindrängeln und sich an uns klammern.
    Die so viel gepriesene Liebe,Unterstützung und der Zusammenhalt unter den muslimischen Brüdern und Schwestern, scheint auch nur ein Trugbild zu sein.

  67. #74 KDL (30. Sep 2012 11:58)

    Ich bin ja nicht wirklich Fan von kewils deftiger Ausdruckweise, aber das im letzten Satz verwendete A-Wort, das auf grüne Gutmenschen gemünzt ist, ist völlig angemessen.

    Klartext ist doch besser als Vichy-Vachy.

  68. Muhlis hat jedes Recht in Deutschland leben zu dürfen verwirkt. Warum sollte Deutschland sich weiter mit dem rumärgern. Dass dieser Typ uns immer noch belästigt zeigt doch, dass er immer noch nicht rafft was er angerichtet hat. Was will der überhaupt hoier frage ich micht? Keiner will den Typen hier noch einmal sehen.

    Und die Rot-Grünen sollten ihren große Klappe halten, da ist nämlich keine Hexenjagd im Gange wie diese linken Hetzer es behaupten, sondern es werden nur geltende deutsche Gesetze angewandt! Mal ein Beispiel dafür wie hart diese Gesetze angewandt werden wenn es sich um Deutsche, und es sich nicht Türken handelt. Die Nachfahren einer deutschen Auswandererfamilie (südafrikanische Staatsbürgerschaft) wollten von Süd-Afrika zurück nach Deutschland kommen. Alle konnten perfektes akzentfreies Deutsch, der Sohn studierte im ersten Semester, paßt also perfekt, denn wir brauchen ja angeblich Fachkräfte. Jetzt kommts aber, als sie bei einem deutschen Botschaftsbeamten die Einwanderung nach Deutschland beantragen wollten, wurden sie von diesem Beamten, der sichtlich gelangweilt und desinteressiert an den Deutschen war, schroff abgewiesen. Begründung, sie sind keine Deutschen mehr!

  69. „Arschloch“ scheint also eine legitime Bezeicnung für andere Menschen zu sein?
    Bitte vermerken, kewil. Ich komme drauf zurück.

  70. “ Frau Claudia Roth, gehen sie schnell in ihre Küche und zaubern sie ein paar köstliche * BÖRÖK *, dass wir unseren kleinen Racker gebührend begüssen können!==> Seine kleine KINDERSEELE hat so gelitten!“

  71. Der hat wirklich nicht die Spur von Stolz im Leibe. Ein Land dass jemand absolut nicht haben will, drängelt man sich doch nicht auf.

  72. Warum traut sich eigenlich niemand, auf die Straße zu gehen und gegen die „Hetzjagd“ auf die eigene Bevölkerung zu demonstrieren?

    Jeder – aber wirklich ausnahmlos JEDEN – den ich kenne, will dieses Saumensch *) hier nicht mehr haben. Den soll der Blitz beim Sch##### treffa! Es ist rdikalen und menschenfeindlichen Ideologie, vor deren Agression und Zerstörungswut und statt selbst auf die Straße zu gehen, lassen wir uns von diesen Rindviechern unterjochen.

    *) Und jeder, der sich jetzt über meine Wortwahl echauffiert, dem sei gesagt: Wir im Süden sind noch nicht ganz so gutmenschlich verseucht, was sich natürlich auch in der Wortwahl niederschlägt. 🙂

  73. Sorry, da hats was rausgelöscht. Im zweiten Absatz soll es heißen:

    Es ist die radikale und menschenfeindliche Ideologie, vor deren Agression und Zerstörungswut wir kuschen. Und statt selbst auf die Straße zu gehen, lassen wir uns von diesen Rindviechern interjochen.

  74. # 93 Freidenkerin

    Sie haben völlig recht . Wir haben einfach keinen Ar… mehr in der Hose . Statt dessen kotzen wir uns in der virtuellen Welt aus , wo es UNS und DENEN nicht schmerzt . Wir sind ein Volk von Angsthasen und Duckmäusern geworden . Kein Wunder das die Anhänger der Steinzeitreligion uns verachten .

  75. #93 Freidenkerin (30. Sep 2012 14:09)
    Warum traut sich eigenlich niemand, auf die Straße zu gehen und gegen die “Hetzjagd” auf die eigene Bevölkerung zu demonstrieren?

    Weil es diese Hetzjagd auf die eigene Bevölkerung nicht gibt; wie es die Kriminalitäts-Statistik und Studien der Friedrich-Ebert-Stiftung immer wieder aufs Neue eindrucksvoll belegen.
    Stattdessen steigt und steigt die Abiturquote von bildungshungrigen Migranten, die dann aus Undank dafür in ständiger Angst vor der NSU leben müssen und von der deutschen Gesellschaft ausgegrenzt, diskriminiert und benachteiligt werden.
    Statistisch wird man es wohl nie beweisen können, dass es diesen Krieg gegen die Deutschen gibt.

  76. #83 Sony (30. Sep 2012 13:17)
    #82 Nuernberger
    Nun, Hr. Gauck war ja mal Pfarrer. Pfaffen “vergeben” schon gerne mal Sünden.
    Schon deshalb darf man auf dessen Reaktion gespannt sein.
    ——————–

    falsch.

    nur nach beichte und tätiger reue wird vergeben.

  77. I had a dream.

    Gauck erhört das Gnadengesuch von Mehmet, da dieser in einer Privataudienz dem Bundespräsidenten glaubwürdig versichern konnte in Zukunft nur noch Gutes zu tun.

    Prompt findet er eine Anstellung als Dipl.-Sozialpädagoge und im Rahmen eines vom Steuerzahler finanzierten Resozialisierungsprogramms für ehemalige unschuldige Straftäter lernt Mehmet Ilse Aigner, die zukünftige Ministerpräsidentin von Bayern (die Spatzen pfeifen es ja bereits von den Dächern) kennen. Frau Aigner findet Gefallen an seiner aufregenden Vita, die beiden verlieben sich, heiraten und Mehmet ist dann der König von Bayern.

  78. Endlich bewirbt sich eine Fachkraft.
    In punkto Kriminalität dürfte unser Freund überdurchschnittliche Erfahrungen mitbringen und ist somit eine Bereicherung für uns alle.

  79. Kein normal denkender Mensch will diesen Hochkriminellen wieder zurück haben.
    Im Gegenteil, dass diese Ausweisung ein Einzelfall war, ist das Bedauerliche.

    Muhlis bzw.Mehmets haben wir hier reichlich, da besteht nun wirklich kein Zuzugsbedarf. Für fast jeden dieser Schwerkriminellen kann man aus den Polizeiakten Bücher binden.

    Und ein kleiner Hinweis an unsere GRÜNEN und Befürworter von Muhlis:
    Wie üblich, sind euch die Opfer dieses Verbrechers keine Zeile und keine Wiedergutmachung wert.
    Wir wissen, dass ihr diese Muhlis- Typen zu eurem beruflichen und finanziellem Überleben braucht. Ihr braucht sie mehr als sie euch. Wovon wollt ihr leben, wenn nicht vom inszenierten K(r)ampf gegen Rechts und dem Betüdeln Hochkrimineller, die insgeheim auf euch spucken.
    😉

  80. #95 Das_Sanfte_Lamm
    „Weil es diese Hetzjagd auf die eigene Bevölkerung nicht gibt; wie es die Kriminalitäts-Statistik und Studien der Friedrich-Ebert-Stiftung immer wieder aufs Neue eindrucksvoll belegen.“

    Ähem – weso sollte auch eine Statistik nötig sein??
    Mal ganz abgesehen davon, dass es andere genügend aussagekräftige Quellen jenseits der Regierung und unserer Presse gibt, die von der Bevölkerung bestätigt werden (Sarrazin und Buschkowsky um zwei zu nennen), bedarf es schon lange keiner statistischen Erhebung mehr, um auch mal die Interessen der breiten Bevölkerung kundzutun.

  81. #101 Freidenkerin:
    Darum geht es ja:
    „Sarrazin und Buschkowsky um zwei zu nennen“
    Deren Statistik wird immerzu angezweifelt, der Staat verweigert aber eine Statistik bezüglich der Moslemierkriminalität.

    Insofern ist für mich die Statistik eben solcher Autoren der Masstab und für mich hat der dann auch Bestand. Egal, was mir Grüne, Linke, Schwarze auch weiss machen wollen, denn genau DIE sind für mich die Lügner!

  82. #101 Freidenkerin (30. Sep 2012 14:52)

    Ähem – weso sollte auch eine Statistik nötig sein??
    Mal ganz abgesehen davon, dass es andere genügend aussagekräftige Quellen jenseits der Regierung und unserer Presse gibt, die von der Bevölkerung bestätigt werden (Sarrazin und Buschkowsky um zwei zu nennen), bedarf es schon lange keiner statistischen Erhebung mehr, um auch mal die Interessen der breiten Bevölkerung kundzutun.

    Ich hatte meinen Beitrag resigniert-sarkastisch gemeint, weil die Hoheit über Zahlen und Statistiken bei der Bundesregierung und zweifelhaften Institutionen wie der Friedrich-Ebert und der Bertelsmann-Stiftung und dem kriminologischen Institut von Christian Pfeiffer liegt.
    Eine unverschleierte Statistik über Kriminalität und Sozialmissbrauch mit klarer Unterteilung nach Ethnien und Kulturkreisen käme mit Sicherheit einer Bankrotterklärung des Staates und dem Offenbarungseid der Multi-Kulti-Lüge gleich.

  83. Vielleicht passt hier ein Zitat von König Friedrich Wilhelm I. von Preußen (ja, der „Soldatenkönig“):

    Fiat iustitia aut pereat mundus: Wenn keine Gerechtigkeit geschieht, geht die Welt unter.

    Vielleicht ist auch an der allzu langen Missachtung dieser Ansicht Europa inzwischen fast schon zugrunde gegangen.

  84. @ #98 poeton

    I had a dream.

    … lernt Mehmet Ilse Aigner, die zukünftige Ministerpräsidentin von Bayern (die Spatzen pfeifen es ja bereits von den Dächern) kennen. Frau Aigner findet Gefallen an seiner aufregenden Vita, die beiden verlieben sich, heiraten und Mehmet ist dann der König von Bayern.

    Der Schluss muss natürlich heißen: „Mehmet ist dann der Sultan von Bayern.“

  85. Der gute Muhlis muss doch nach Deutschland auswandern.

    In der Türkei sind die Leute nicht so blöde, Verbrecher mit ihrer Arbeitsleistung mitdurchzuschleppen.

    Und der gute Muhlis hat bestimmt seine florierende Paintball-Schiessanlage nur verkauft, um seine Opfer finanziell zu entschädigen und um sein begangenes Unrecht zu sühnen.
    /sark

    Mmuuahahaa….der kleine Asso darf gerne bleiben, wo der Pfeffer wächst.

    Mit seiner Auffassung von Recht und Unrecht mag er zwar in Deutschland geboren worden sein, aber in unserer Gesellschaft und unserer Kultur ist er nie angekommen und erst recht nicht verwurzelt.

  86. Mich wundert es sehr, dass der Türke “Mehmet” in der Wunderland Türkei nicht leben und sein Land nicht bereichern will. Wie unpatriotisch.

    Und hat er das türkische Wirtschaftswunder nicht mitbekommen?

  87. #106 Fensterzu

    „Der Schluss muss natürlich heißen: “Mehmet ist dann der Sultan von Bayern.”

    Stimme vollumfänglich zu, habe wohl die Konsequenzen nicht wirklich zu Ende gedacht.

    Aber Moment… halt! Habe mich gerade eben schlau gemacht.

    Stimmt doch nicht, denn laut Wikipedia regiert ein Sultan das Sultanat. Und ein Kalif das Kalifat, also ein theokratisches Staatswesen unter dem großehrwürdigen Kalifen Mehmet. Mir wird schlecht…

Comments are closed.